Ausserirdischer Einfluss im 20 Jhdt Teil IV – Projekt Blue Book und MJ 12


9676-blue-book-design

Der Grund für den Beginn der Serie Ausserirdischer Einfluss im 20. Jhdt waren und sind Unterlagen aus dem Fundus meines Großvaters, die teilweise als vertraulich deklariert sind.
Eines ist klar. Wir leben in einer Scheinwelt, wir haben als normale Bürger lediglich Zugang zu den Dingen, die unsere „zivilisierte Gesellschaft“ nicht aus den Fugen bringt.
Während der Studien der Unterlagen ist mir eines klar geworden.
Ja Wissen kann gefährlich sein, es kann Panik -und Kurzschlussreaktionen verursachen und das öffentliche Leben verändern. Die Frage ist nur, gefährlich für wen? Den Fortschritt der Menschheit kann niemand aufhalten und im Zeitalter des Wassermannes stellt sich lediglich die Frage, gehörst Du zu den starren Riesen, die umfallen werden, oder bist Du agil und beweglich im Geiste und kannst das kommende begrüßen.

ab dem Jahr 1947 waren die UFO Kontakte erheblich. Bis 1952 sturzten 16 fremde Raumschiffe ab, dabei wurden 65 tote und 1 lebender Insasse geborgen. 13 dieser Vorfälle spielten sich in Amerika ab. 3 in Norwegen und eines in Mexiko.
Nach Untersuchungen wurde festgelegt, die Thematik unter strenger Geheimhaltung zu legen und eine Agentur zur Sicherstellung und zur Dokumentation ausserirdischen Einflusses des Planeten einzurichten. In dem Projekt Blue Book wurden diese Dokumente gesammelt.
Am 04. November 1952 schuf Präsident  Truman die sehr geheime National Security Agency, NSA, deren Hauptaufgabe war und ist die Dekodierung von ausserirdischer Kommunikation und Sprache und die Kontaktaufnahme mit den Ausserirdischen.
Nun verstehen wir auch wieso Angelas Handy dauerüberwacht wird.

Dabei gilt das Credo:
„Durch Geheimhaltung und Verspottung von offizieller Seite werden viele Bürger zu dem Glauben verleitet, unidentifizierte Flugobjekte seien Unsinn. Damit die Fakten verborgen bleiben, hat die Luftwaffe ihr Personal geknebelt.“ Konteradmiral Roscoe H. Hillenkoetter, erster CIA Präsident.

ufomaj 1953 bildete sich eine geheime Gruppe die von Nelson Rockefeller (CFR) und Eisenhower (CFR) gegründet wurde und sich die „Majestic 12“ nannte und ab nun bestimmte was von dem gewonnenen Wissen an den Präsidenten darf oder nicht.  Dies ist die eigentliche Schattenregierung gewesen, von der Edward Snowden berichtet. Der Onkel Rockefellers, Winthrop Aldrich bewegte Eisenhower zur Präsidentschaftskandidatur, damit das Thema der Ausserirdischen in der Hand der MJ 12 blieb.
Nachdem die Bemühungen der Humanoiden um Vailant Thor vergebens waren, die Menschheit in die kosmische Familie zu integrieren und sie zu vernünftigem Umgang mit dem Planeten zu führen, kam eine Delegation von grauen Wesen an, die Vorschläge hatten mit der Regierung Amerikas exklusiv einen Austausch zu betreiben.
Technologie gegen Versuchspersonen.

Der Mikrochip, Glasfaser und Lasertechnologie, Holographie, Teleportation und sämtliche Ideen des Science-Fiktion-Genres sollen von dieser Aktion herrühren.
Im Gegenzug durften diese grossen Grauen über 70 unterirdische autarke Basen errichten, die sich dann relativ schnell verselbstständigten und ausser Kontrolle der US Regierung gerieten.  Die Thematik privatisierte sich.
Entführungen von Menschen und Tieren und jede nur erdenkliche Experimente in den Untergrundbasen waren der Austausch für die Technologie.

Die FED und der Militärisch-Industrielle Komplex  übernahmen die Kontrolle der Ausserirdischen Aktivität und der Präsident wurde nicht mehr eingeweiht.
Diese Gefahr brachte Eisenhower zu dem Ausspruch, das man den militärischen Komplex immer gut unter Kontrolle halten muss, sonst wird er gefährlich.
Als Präsident Kennedy die Fed auflöste und die Thematik der Ausserirdischen Präsenz öffentlich machen wollte, wurde er von seinem Fahrer (Agent) erschossen.

In dem Beitrag packt ein CIA – Agent über Projekt Blue Book aus, kurz bevor er stirbt.

Seitdem hat Präsident Reagan erst wieder versucht, diese Thematik zu politisieren, bis Bush Senior selbst direkt auf Kommando der Greys und Reptos an den Hebel der Macht kam.
Es ist auffällig, das die Russen und Amerikaner eine gemeinsame Strategie eines kosmischen Abwehrschirmes haben sich aber zur Beschäftigungstherapie der Bevölkerung als Feinde Präsentieren.

Ronald Reagan, versucht die Weltregierungen auf die Präsenz der Ausserirdischen zu sensibilisieren

Es bleibt bis zum heutigen Tage die Aufgabe jedes Einzelnen, sich über diese Themen selber aufzuklären und ein Bild zu machen, was würde sich in deinem Alltag ändern, wenn DU anerkennst, dass wir auch einer überlegeneren Rasse ausgesetzt sind. 
Die positiv humanoiden Rassen haben Regierungen gefunden, die kooperierten und kooperieren.
Ein Grossteil der Reptiloiden destruktiven Kräfte sind von einer übergeordneten Instanz verbannt worden und seit dem ISON Phänomen, hat sich das „aktive“ Kräfteverhältnis verändert, sodass ich voller Spannung und frohen Mutes auf kommendes Blicke.
Es leben die Parallelwelten
kanadischer Aussenminister A.D. spricht über Ausserirdische Präsenz

Quelle: http://www.freigeist-forum-tuebingen.de/2014/02/ausserirdischer-einfluss-im-20-jhdt.html

Gruß an die Paralellwelten

TA KI

Werbeanzeigen

DIE ILLUSTRIERTE GESCHICHTE DER MJ-12


Die Existenz der Majestic 12, MAJIC, oder MJ-12 ist seit langem ein Subjekt für Diskussionen oder auch Spott. Wenn Sie allerding die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass sich geborgene extraterrestrische Flugkörper im Besitz der US-Regierung befinden, müssten zu einem gewissen Punkt Leute mobilisiert worden sein, welche diese Artefakte studieren. Sie müssen zugeben, dass dann darüber hinaus eine Spur, egal wie geheimnisvoll, über die Entstehung dieser Gruppe zu finden sein müsste.

MJ-Group
Angebliche Majestic 12 Mitglieder

Was folgt, ist ein Versuch, einen Zeitplan und die Geschichte über die Einrichtung dieser Gruppe zusammen zu stellen. Ich möchte darauf hinweisen, das einige der hier bearbeiteten Informationen, von noch immer heiß debattierten Majestic 12 Dokumenten stammen, welche das erste mal in den frühen 1980er Jahren aufgetaucht sind. Aber ich werde meine Anstrengungen auch auf die Authentifizierung der Dokumente legen. Während einige der Dokumente verfälscht sein könnten, ist doch die Allgemeine Story und Geschichte, in Verbindung mit anderen Dokumenten bemerkenswert konstant. Wenn diese Dokumente das Ergebnis von Bemühungen sind, welche von einer Gruppe von Betrügern stammt, dann sind diese auch durch eine Menge Nachforschungen und Bemühungen gegangen. Und haben hart dafür gearbeitet, um nicht davon zu Profitieren. Ich habe außerdem Biographische Links für jeden hinzugefügt, der mehr über die einzelnen angeblichen Mitglieder des Komitees lernen will.

VORWARNUNG: Dies wird ein LANGER Beitrag, so bringt bitte etwas Zeit mit wenn Ihr ihn lesen wollt. Es könnte sich auch um mehrere Beiträge im Falle einer Zeichengrenze handeln. Ein Teil meines Ziels ist es, den einzelnen Namen hinter all den Geheimhaltern aller Zeiten, ein Gesicht zu geben. Auch wenn ihr das Gefühl habt alle Dokumente seien eine Fälschung, so ist diese Story dennoch interessant zu lesen.

EIN HINWEIS ÜBER DAS MAJESTIC DOCUMENTS TEAM: Dr. Robert M. und Ryan S. Wood versuchen durch folgende fünf Kriterien die Dokumente zu Authentifizieren oder zu widerlegen: Das jeweilige Original und seine Quelle, typographische Info, Chronologie, Inhalte („Links“, den Vergleich zu anderen Dokumenten, usw.) und Herkunft (wie sie sich im Vergleich zu anderen Dokumenten gehalten haben, etc.). Weitere Mitglieder des Teams, laut der Webseite des Teams: Nick Redfern, Santon F. Friedman, Timothy S. Cooper, Jim Clarkson, und unser Jim Marrs von AboveTopSecret (der zum Kommentieren eingeladen wurde). Die Dokumenten Quellen sind hier gelistet:
http://www.majesticdocuments.com/sources.php

DER ANFANG: DIE IPU & DAS SPECIAL COMMITTEE FÜR NICHT-TERRESTRISCHE FORSCHUNG UND TECHNOLOGIE
In 1942, 5 Jahre vor Rosswell, war ein weiterer wenig bekannter, aber sehr publiker UFO Zwischenfall, auch bekannt als Battle of L.A. Ich werde hier nicht näher ins Detail gehen, wie in einem früheren Beitrag (Link unten) von mir, es sei aber soviel gesagt, das eine Armee Einheit für einige Zeit auf ein UFO geschossen hatte und die Medien berichteten, das eine Flugobjekt runtergekommen sei. Mehrere Augenzeugen berichteten das Flugobjekt gesehen zu haben und die LA Times hatte einen guten Schnappschuss des Vorfalls.
MJ-BattleLA
Tageszeitung Foto (LA TIMES) über das BATTLE OF LA Event
http://www.abovetopsecret.com/forum/viewthread.php?tid=118193
BATTLE OF LA THREAD

In einem Memo an General George C. Marshall, von Präsident FDR (27.02.1942), nur wenige Tage nach dem Zwischenfall in LA, gibt der Präsident die Order an Marshall um mit dem Plan bezüglich „atomic secrets learned from the study of celestial devices“ fortzufahren. Er Autorisiert Dr. Bush (Vannevar Bush ist die Annahme) mit dem Projekt fortzufahren. (Dies ist NICHT das Manhatten-Projekt, welches früher, aber getrennt auf Vannevars Anstoß dazu (1939), begonnen hatte).
http://www.atomicarchive.com/History/mp/p2s8.shtml

Es wäre aus diesem Memo ersichtlich, wenn es echt ist, dass ein Fluggerät in der Tat geborgen wurde und einige Dinge durch eine Untersuchung gelernt wurden.

http://www.majesticdocuments.com/pdf/fdr.pdf
Marshalls Memo

http://www.abovetopsecret.com/forum/staff/gazrok/MJ-Marshall
General George C. Marshall: (Army Chief of Staff, gewann 1953 den Friedens Nobel Preis)
http://nobelprize.org/nobel_prizes/peace/laureates/1953/marshall-bio.html

0067a374e7ae
FDR: Franklin Delenor Roosevelt (Präsident während des zweiten Weltkrieges)
http://www.whitehouse.gov/about/presidents/franklindroosevelt

438a4b2a6b85
Dr. Vannevar Bush: (Ehemaliger Direktor und Mitglied des National Advisory Committee for Aeronautics NACA, National Defense Research Committee, Office of Scientific Research and Developement, und wie Marshall, stand er eng in Zusammenarbeit mit FDR)
Wikipedia: Vannevar_Bush (Ich weiß, wiki, aber es ist gut für Biographien).
Trotz der Versuchung, scheint er nicht direkt mit der modernen, politischen Familie von Bush verbunden zu sein.

Eine Woche später, schreibt George Marshall ein Memo an FDR (05.03.1942) mit der Nachfrage, eine spezielle Gruppe für das Studieren des Materials und des Phänomens aufzubauen. Inzwischen wird bestätigt, dass es nicht von einer Auslandsmacht oder Irdischen Ursprungs ist. Wie man glaubt, ist dieses Memo die Order, die den Vorgänger der Majestic 12 gründet. Es wird die IPU (Interplanetary Phenomenon Unit) genannt. Es darf nicht vergessen werden, dass in dieser Zeit die Begriffe „fliegende Untertasse“ oder sogar „UFO“ nicht ins Leben gerufen worden war und die Verweisungen auf „himmlisch“ oder „interplanetarisch“ mit der Periode im Einklang stehend sind.
Außerdem bestätigen offizielle Untersuchungen, bezüglich Informationen zur IPU durch das Freedom of Information Act wirklich, dass solch eine Einheit bestand. Als CUFON (Computer-UFO-Network) versuchte, durch das FOIA (Freedom of Information Act) nachfrage zu stellen, war das die offizielle Antwort:

„Please be advised that the Interplanetary Phenomenon Unit of the Scientific and Technical Branch, Counter Intelligence Directorate, Department of the Army, was disestablished during the late 1950’s and never reactivated. All records pertaining to this unit were surrendered to the U.S. Air Force Office of Special Investigations (AFOSI) in conjunction with operation „Bluebook”.
We regret that we are unable to be of more assistance concerning this matter.“

Zu Deutsch:

„Bitte seien sie darauf Hingewiesen, dass die Interplanetarische Phänomen-Einheit des Wissenschaftlichen und Technischen Zweigs, Gegennachrichtendienstdirektorats, Abteilung der Armee, während des Endes der 1950er Jahre abgeschafft und nie reaktiviert wurden. Alle Aufzeichnungen, die dieser Einheit gehören, wurden an die U.S. Air Force Office of Special Investigations (AFOSI) in Verbindung mit der Operation „Bluebook“ übergeben. Wir bedauern, dass wir außer Stande sind, mehr Beistand bezüglich dieser Sache zu leisten.“

Fortlaufende Nachfragen über empfohlene Büros, reagierten mit ähnlichen, konservierten Antworten und keiner Herausgabe von Informationen. AFOSI bestreitet, dass sie irgendwelche mit der IPU zusammenhängenden Daten haben. Wenn das Dokument eine Fälschung ist, dann ist es ein Wunder, wie die Fälscher über die Wirkliche Existenz dieser Einheit, vor jeder anderen Erwähnung gewusst haben könnten.
http://www.cufon.org/cufon/foiasop.htm

http://www.majesticdocuments.com/pdf/marshall-fdr-march1942.pdf
Marshalls Memo

Zwei Jahre später (1944), ein weiteres Komitee zusätzlich zu der IPU, ist genannt als das Special Committee on Non-terrestrial Science and Technology, in einem Memo von FDR zur Gruppe. In diesem Memo trifft FDR die grundlegende Aussage, dass durch die Kosten des Atom-Bomben Programms und der Wichtigkeit den Krieg zu gewinnen, weitere „experimentelle Forschungen“ zu warten haben. Für das Dokument, ist die Klassifizierung „double Top Secret“ weniger bekannt, aber sehr legitim.
http://www.majesticdocuments.com/pdf/fdr_22feb44.pdf
Drei Jahre später (1947) und nur einen Monat vor dem Roswell Zwischenfall, gibt es den Oppenheimer – Einstein Entwurf. Dieser Schreiben tritt in die sozialen Implikationen des Alien Problems, der Verteidigungsimplikationen, und der gesetzlichen Lage ein.

2f83de18b9d7
Einstein und Oppenheimer

Gemäß der Dokumentation wurden diese zwei Leuchten an Forschern, beim Nachforschen der Artefakte zumindest auf Beratungsbasis beteiligt. Natürlich hat ihre Beteiligung einen vollkommen logischen Sinn; in Anbetracht ihrer gegebenen Sicherheitsfreigabe und Geheimhaltung für die anderen Projekte wurden sie nämlich bei der Atombombe mit beteiligt.
http://www.majesticdocuments.com/pdf/oppenheimer_einstein.pdf
Der Oppenheimer – Einstein Entwurf

262faabed5c8
Albert Einstein – Gewinner des Nobel Preises in Physik 1921, seine Forschung schuf die Grundlage der Atombombe.
http://nobelprize.org/nobel_prizes/physics/laureates/1921/einstein-bio.html

http://www.abovetopsecret.com/forum/staff/gazrok/MJ-Oppenheimer
J. Robert Oppenheimer – Häufig als Vater der Atombombe bezeichnet. Kopf von Los Alamos. Wikipedia: J._Robert_Oppenheimer

ROSWELL ZWISCHENFALL

MJ-Roswell
Roswell Daily Record Tageszeitung – Hauptseite

http://www.abovetopsecret.com/forum/staff/gazrok/MJ-Roswell2
Künstler Skizze der ersten Absturzstelle (nicht die Brazel Stelle)

Roswell war eine Grundlegende Veränderung des Spiels. Am 4. Juli 1947, kommt eine IPU Feld Order um ein Team zur ersten Roswell Absturzstelle zu schicken (Nicht die Brazels Absturzstelle). Dies ist die erste Bergung in Friedenszeiten und die Bergung wurde für viele Jahre geheim gehalten (von 1947 bis 1978, als Friedman ein Interview mit Mac Bazel hatte). Es wurde schließlich der am meisten berüchtigte UFO-Fall der Ufologie. Für weitere Informationen zu Roswell, besucht bitte diesen Thread:
http://www.abovetopsecret.com/forum/thread120052/pg1
Roswell threads (long reads)

http://www.majesticdocuments.com/pdf/ipu_fieldorder.pdf
Die IPU Order

Am nächsten Tag (05.07.1947), schreibt Bush dem Präsidenten Truman. Dieses Memo weist auf das Bedürfnis nach einem gemeinsamen Körper hin, um die Empfehlungen von den verschiedenen Komitees durchzuführen, die der IPU entsprangen. Wie man glaubt, ist das der Vorschlag, der Später die Grundlage für die Majestic 12 schuf.
http://www.majesticdocuments.com/pdf/bush-truman_5jul47.pdf
Bushs Memo an Truman

http://www.abovetopsecret.com/forum/staff/gazrok/MJ-Truman
Präsident Truman: (Roosevelts Vizepräsident für wenige Wochen, dann Präsident. Als er 1945 Präsident wurde, wurde er über das Atombomben Programm unterwiesen (und wahrscheinlich MJ-12) und sagte, „Ich fühlte mich, als seien der Mond, die Sterne und all die Planeten auf mich gestürzt.“)

Roosevelt: „I felt like the moon, the stars, and all the planets had fallen on me.“

http://www.whitehouse.gov/about/presidents/HarrySTruman

Drei Tage später, (08.07.1947) wurde die zweite Absturzstelle bereits von Brazel entdeckt und durch das Militär untersucht. Die Story steht in den Zeitungen über Roswell Amry Air Field, welche eine abgestürzte Untertasse birgt. Dies wird vom Militär schnell zurückgenommen. General Twining bekommt von Eisenhower befohlen, eine Abschätzung der Wiederherstellung zu machen. Präsident Truman unterzeichnet am nächsten Tag einen fast identischen Brief der Genehmigung.
Diejenigen, die Corsos – Der Tag Nach Roswell gelesen haben, werden bemerken, dass die Beteiligung von Twining hier beginnt, ebenso wie die Artefakt Trümmer, welche zu Corso kamen. Corso, der direkt unter Leutnant-General Trudeau arbeitete, würde später ausführlich berichten wie er angeordnet wurde, die Artefakt Trümmer an verschiedenen Verteidigungsauftragnehmern zu verpachten, um die Technologie in gegenwärtige Verteidigungsprojekte zu bearbeiten. Während Corsos Ego etwas hoch ist, war er sicher zur richtigen Zeit am richtigen Platz, um sowas zu machen und er gab häufig etwas über Dinge zu, die er nicht wusste, unter anderem die Verzögerung beim handeln mit den Trümmern. Von vorherigen Dokumenten scheint es, dass sich der Präsident zurzeit dagegen sträubte, seine Konzentrationen vom Atombomben-Projekt abzuspalten.
http://www.majesticdocuments.com/pdf/twining_eisenhower.pdf
Eisenhowers Order
http://www.majesticdocuments.com/pdf/twining_truman.pdf
Trumans Order

9ceecf1c4909
General Nathan F. Twining: (Commander of Air Material Command (AMC), Initiierte Projekt Sign 1947, war später (unter Ike) Chairman of the Joint Chiefs of Staff)

d9864690090c
Meeting von Projekt Sign

http://www.abovetopsecret.com/forum/staff/gazrok/MJ-Eisenhower
Dwight D. Eisenhower: (General und später Präsident, Alliierter Kommandant während des zweiten Weltkriegs, der höchste NATO Kommandant)
http://www.whitehouse.gov/about/presidents/DwightDEisenhower

de8d042a9444
Lt. Col. Philip J. Corso: (Chief of the Pentagons Foreign Technology desk in Army Research unter Lt. Gen. Arthur Trudeau. Bestätigt, dass es eine streng geheime, durch Hillenkoetter geführte Gruppe gab. Autor von Der Tag nach Roswell – Engl. Original „The Day After Roswell“).

5a8bb4eaa0be
Lt. General Arthur Trudeau: (Chief of Army Intelligence, bis ein Memo von Dulles (Direktor des CIA) ihn später des Kommandos enthob. Wikipedia: Arthur_Trudeau Diese Tat scheint die Ansicht von Corso bezüglich der Feindseligkeit zwischen der Army Intelligence und dem CIA, sowie der Ansicht der Army dass die Sowjets in die CIA eingedrungen sind, zu verstärken. [eine Behauptung die später durch die Identifizierung mehrerer sowjetischer Spione begründet wird]
Trudeau ist derjenige, der angeblich Corso Zugang zu einem kleinen Teil der Artefakt Trümmer von Roswell gab.)

Eine Woche später (16.07.1947), schickt Twining angeblich seinen Air Accident Bericht und es ist ein Blockbuster. Dieser beinhaltet Details zur inneren Verarbeitung des Fluggeräts. Die technischen Eindrücke sind mit dem Stand der Technik (für 1947) im Einklang stehend und es gibt reichlich beschriebene Details. Erstaunlich ist, das viele dieser Details den Beschreibungen von Bob Lazar über das UFO Reverse-Engineering in S-4 nahe Area 51 entsprechen: Zentraler Reaktor, Pylonen unter dem Reaktor, keine Anzeichen von Schweißstellen, Türen mit einer Art Verschmelzungs-Prozesses, usw. Ich bin gegenüber vielen der kleinen Details dieses Dokumentes skeptisch und ich Persönlich glaube nicht, dass es Echt ist. Zum einen gibt es die Erwähnung auf Mogul, die mit einem Bladeless Turbinenprojekt zu tun hat (welche mit keiner anderen Dokumentation auf Mogul im Entferntesten begründet wird). Zum anderen gibt es einen Verweis zu einer Unfall Bergung, die in keinem der anderen Dokumente erwähnt wird. Ich schloss Dies als ein Beispiel ein, das aufzeigt wie schlechtes Material mit gutem vermischt wird und als Beispiel wie ihr jedes identifizieren könnt.
Ich glaube wirklich, dass es solch einen Bericht gegeben hat, als wie
a) es ist ein logischer Beschluss solch einer Untersuchung, b) der „White Hot“ Bericht scheint das natürliche Ergebnis des Unfallberichts, und c) die Details sind geradezu unheimlich zusammenhängend, um aus einer Fabrikation zu kommen (oder so würde es mir vorkommen)…
http://www.majesticdocuments.com/pdf/airaccidentreport.pdf
Twinings Report

Da sind auch noch verschiedene andere Rosswell bezogene Dokumente, aber für diesen Beitrag konzentriere ich mich auf die, welche mit der Geschichte der Gruppe zusammenhängen. Irgendwann zwischen Mitte Juli und Mitte September, wird die MAJIC Gruppe gebildet, um das Problem zu beaufsichtigen. Vermutlich aufgrund des Vorschlags von Bush am 5. Juli.

BILDUNG VON MAJIC (MAJESTIC TWELVE)

15d652d0a258
Zwei Monate später (19.09.1947), schreibt Hillenkoetter ein Memo für das Military Assessment of the Joint Intelligence Committee (oder MAJIC). Das Memo verweist auf ein beschlagnahmtes Fluggerät (eventuell das von LA) und ein geborgenes Fluggerät (Roswell). Zusammenhängende vorherige IPU Dokumente werde mit MAJIC Kennzeichnungen Neu Klassifiziert.
http://www.majesticdocuments.com/pdf/hillenkoetter_memo.pdf

bce4101b9d24
Admiral Roscoe H. Hillenkoetter: (Vize Admiral, Navy, Direktor des CIA, einer der Köpfe von NICAP von 1957 bis 1962. Wikipedia: Roscoe_H._Hillenkoetter
Im Jahre 1952, sehen wir ihn zum Kopf der MJ-12 (i.e. M-1) aufsteigen, aber kurz darauf, spielt er ein doppeltes Spiel im UFO Fall. Auf der einen Seite, der Haupthüter der Geheimnisse, auf der anderen Seite fordert er später Bürger öffentlich dazu auf, auf eine Offenlegung durch NICAP zu drängen. Durch die MJ-12 Dokumente und Briefe, entsteht ein Bild von einem Mann, der seine Position bei NICAP dazu verwendete, um öffentliche Meinung, wenn erforderlich, durch das Komitee zu schwenken. Zusätzlich auf jeden militärischen UFO-Bericht, der durch den militärischen Nachrichtendienst zum CIA durchgeht, konnte er von seiner Position aus auf gesehenes handeln und die Anstrengungen seiner Gruppe leiten. )
Am selben Tag, taucht Twinigs „White Hot“ Bericht auf. Dieses Dokument hat eine der höchsten Vertrauensraten des Untersuchungsteams (MAJESTIC DOCUMENTS TEAM) gegenüber anderen Dokumenten, als Echt zu gelten. Da ist es, wo die Bezeichnung für ULAT zuerst erscheint (Unidentified Lenticular Aerodyne Technology), und ULAT-1 ist die Bezeichnung des Flugobjekts.
http://www.majesticdocuments.com/pdf/twining_whitehotreport.pdf
Das war eine belebte Woche für die MAJIC Gruppe. Fünf Tage später (24.09.1947), in einem Memo an Secretary of State James Forrestal, nennt Truman offiziell das Projekt „Operation Majestic Twelve“. (Beiläufig ist das auch das Datum, das im SOM1-01 Handbuch als das Gründungs-Datum gegeben ist.)
http://www.majesticdocuments.com/pdf/truman_forrestal.pdf

9b4441649ea4
James Forrestal: (Secretary of Defense, wurde 1949 durch Truman entlassen und hatte später einen mysteriösen Tod. Inoffiziell an Selbstmord, offiziell durch einen Sturz, mit dem Vermerk dass er beim Versuch sich zu erhängen gestürzt ist (es gab einen um seinen Hals gebundenen Bademantelgurt). Kritiker weisen auf Zeichen eines Kampfes in Beweis-Fotos hin und wundern sich, was ein Mann der erst kürzlich unter Selbstmordgefährdung stand, überhaupt im 16. Stock zu suchen hat!!!

MAJIC MITGLIEDER (1948)
1948 legt die MAJIC Gruppe ihren ersten Jahresbericht vor. Zu diesem Zeitpunkt gibt es mehr als 12 Mitglieder (14 verzeichnet auf der Umschlagseite des Berichts). Dies beinhaltet die folgenden Mitglieder:

Dr. Vannevar Bush (MAJIC Vorsitzender, Forscher, Info oben)

MJ-Collins
General J. („Lightning Joe“) Lawton Collins: (Deputy Chief of Staff, U.S. Army, sein Neffe, Michael Collins war der Command Module Pilot von Apollo 11. War direkt in die Gründung der NATO involviert) Wikipedia: J._Lawton_Collins

f3d6519d52c2
Major General Luther D. Miller: (Chief of Chaplains, U.S. Army, er scheint eine sonderbare Wahl zu sein, man darf jedoch nicht vergessen, ein Teil der Aufgaben war auch die Untersuchung aller Sozialen/Religiösen Implikationen der Alien Sache. Indem sie einen Geistlichen einsetzten, konnten sie die Geheimhaltung des Militärs verwenden und dennoch klerikale Meinung einholen. Foto war nicht leicht zu finden, er und sein Sohn…)
http://www.arlingtoncemetery.net/ldmiller.htm

f3c0f34e7cae
General Hoyt S. Vandenberg: (Vice Chief of Staff, U.S.A.F., Director of Central Intelligence (vorreiter des CIA)) http://www.arlingtoncemetery.net/hsvanden.htm

3ecf7fff46d2
Lt. General Lewis H. Brereton: (Vorsitzender, Militärischer Verbindungsmann, Cmt. AEC, Atomic Energy Commission, war auch dem dem Büro des Secretary of War zugeteilt) http://www.arlingtoncemetery.net/brereton.htm

MJ-mcdonald
Major General George C. McDonald: (Director of Intelligence, U.S.A.F., OSS Mitglied (Office of Strategic Services, eine weitere Intelligence Gruppe ähnlich dem CIA), erstklassiger Pilot)
http://www.af.mil/information/bios/bio.asp?bioID=6384

MJ-Schulgen
Brigadier General George F. Schulgen: (Director, Plans and Policies, U.S.A.F., Assistant Chief of Staff) Keine Biographie verfügbar.

LEIDER KEIN BILD VERFÜGBAR
Rear Admiral Paul F. Lee
: (Chief, Office of Naval Research, U.S. Navy) (kein photo gefunden, er hat einen Berg nach sich benannt 71 27 S und 74 35 W, aber kein Bild im Netz…
erlaubt, der Berg liegt in der Antarktis, aber dennoch… Nach dem Militär wurde er VP von Gibbs/Cox, ein Haupt-Schiffsbaumeister des Defense Department)

594e46ff8f8e
Admiral John E. Gingrich: (Director, Security and Intelligence, AEC, Chief of Navy Materiel). Nein, ich habe keine Verbindung zu Newt Gingrich während meinen Nachforschungen finden können… aber, es ist dennoch sehr interessant dass diese Namen immer wieder auftauchen, nicht wahr? http://wapedia.mobi/en/John_E._Gingrich

Dr. J. Robert Oppenheimer (Wissenschaftler, Info oben)

http://www.abovetopsecret.com/forum/staff/gazrok/MJ-Hunsaker
Jerome C. Hunsaker: (MIT, National Academy of Sciences, stark involviert in der Flugzeug Entwicklung) Wikipedia: Jerome_Clarke_Hunsaker

http://www.abovetopsecret.com/forum/staff/gazrok/MJ-Bronk
Detlev W. Bronk: (Vorsitzender, National Research Council, beteiligt bei vielen Regierungsdenkfabriken, angeblich assistierte er bei den Autopsien der Alien Körper)
Wikipedia: Detlev_Bronk

8827eb3d4157
Dr. Hugh L. Dryden: (Director of Aeronautical Research, NACA, Mitglied verschiedener Beratungs-Komitees, instrumental im Entwickeln des US Weltraum Programms)
Wikipedia: Hugh_Latimer_Dryden

36a2e85fc6ce
Dr. James H. Doolittle: (Shell Oil, Luftfahrt Pionier, General in der U.S.A.F., MIT, entwickelte instrumentales Fliegen, arbeitete an Ballistik Raketen und Raumfahrt Programme, kam als Kriegsheld in Betracht.) Wikipedia: Jimmy_Doolittle

http://www.majesticdocuments.com/pdf/mj12_annualreportcover.pdf

Das (und die vorherigen Mitglieder/Berater) ist wahrlich eine Tafel von Leuten, die man gerne Leiten würde, um extraterrestrische Flugobjekte und dessen Existenz zu untersuchen und um herauszufinden, wie die politische und soziale Reaktion einer solchen Entdeckung sein könnte. Der Inhalt des Reports, ist nahezu identisch mit dem angeblichen Hillenkoetter Memo an Truman, über die Zusammenstellung der Tätigkeiten der Gruppe bis heute.
Das nächste Jahres-Report Dokument ist für 1952, des Komitees fünfter Jahresbericht. Der 17 Seitige Bericht beinhaltet Referenzen zu angeblichen Ausgängen/Errungenschaften durch die Bergungen und spezifische und nachprüfbare Details (wo ich hoffe, in einem späteren Beitrag näher drauf eingehen zu können).
http://www.majesticdocuments.com/pdf/mj12_fifthannualreport.pdf

1952, sehen wir das Komitee auf 12 Mitglieder zurückfallen (Hälfte der Mitglieder sind neu), obwohl es offensichtlich ist, dass an einem Punkt zu dieser Zeit (1948-1952) das Komitee bereits auf 12 gebracht wurde, da der Tod von Forrestal eine freie Stelle schuf, die gefüllt werden musste.
Die Mitglieder von 1952 sind:

(Die Veteranen)
Admiral Roscoe H. Hillenkoetter
Dr. Vannevar Bush
General Nathan F. Twining
Dr. Detlov Bronk
Dr. Jerome Hunsaker

(Die Newbies, obwohl keine Fremden aus der Black Ops Welt)

cb3d443c2646
Rear Admiral Sidney W. Souers: (Debuty Director of Naval Intelligence, dann Director of Central Intelligence, ausgewählt von Truman, einer der Architekten des CIA)
Wikipedia: Sidney_Souers

MJ-Gray
Gordon Gray: (National Security Advisor unter Eisenhower, sein Sohn war ein Advisor zu George H. W. Bush, und sein Neffe ist CFO des EPA) Wikipedia: Gordon_Gray_(politician)

MJ-Menzel
Dr. Donald H. Menzel: (Physicist, sehr populärer UFO Skeptiker, schrieb Bücher um davon zu überzeugen, das alle Phänomene eines natürlichen Ursprungs sind oder aus Mentalen Konditionen heraus entstehen, Princeton, Harvard, Director des Harvard Observatory, stark in Astronomy)
Wikipedia: Donald_Howard_Menzel

290fac3024ac
General Robert M. Montague: (Guided missile expert, Kommandant von Fort Bliss, ging zur Nuclear Armed Forces Special Weapons Center, Sandia) http://www.zerotime.com/ufo/mj12.htm

75d5a2d2c65d
Dr. Lloyd V. Berkner: (Physicist, Radio/Funk Experte) Wikipedia: Lloyd_Berkner

563d02dc8b2d
General Walter B. Smith(Forrestals Ersatz): (Director of Central Intelligence nach Hillenkoetter, arbeitete eng mit Marshall und Eisenhower zusammen) Wikipedia: Walter_Bedell_Smith

Im April 1954, taucht die SOM1-01 Recovery and Disposal auf. Dieses Dokument hat eine der höchsten Vertrauensstufen bezüglich der Beglaubigungskriterien der Majestic Documents Gruppe. Zum Beispiel sind die Verweisungen auf der Rückseite echt und die entsprechenden 1954 Dokumente können von den Archiven wiederbekommen werden. Eines der seltsamsten Dinge die ich fand, ist eine Seite, mit einem Verzeichnis codierter Positionen, wohin technologische und biologische Sachen gesandt werden sollen. Ein Eintrag ist besonders ominös… „S-4“. Das Handbuch ist angeblich für das Personal des MAJIC Retrieval Team (Wiederauffindungsteam) gedacht, um ihnen bei ihren Aufgaben zu helfen. Es gibt einen Thread zu diesem Handbuch hier:

http://www.abovetopsecret.com/forum/thread64985/pg1
SOM1-01 Diksussion

http://www.majesticdocuments.com/pdf/som101_part1.pdf
http://www.majesticdocuments.com/pdf/som101_part2.pdf
SOM1-01 Handbuch (2 parts)

Im November von 1961 (05.11.1961), schrieb Allen W. Dulles einen Operationsbericht über das MJ-12 Projekt. Falls Echt, zeigt es dass er von dem Programm wusste und er über das Programm Eingeweiht wurde (was passt, wurden doch so viele andere Direktoren (vor dem bilden der CIA) angeblich MJ-12 Mitglieder).
http://www.majesticdocuments.com/pdf/mj12opsreview-dulles-61.pdf

7b9d40e72b03
Allen W. Dulles: (Director of Central Intelligence, betrachtet als der Gründungsvater des CIA, lange Karriere in Spionage und Black Ops… ziemlich viele Komplott-Theorien beziehen diesen Mann ein… vorallem alle die um JFK handeln, der ihn öffentlich kritisierte) Wikipedia: Allen_Welsh_Dulles

EINE ANDAUERNDE KAMPAGNE DER DESINFORMATION

Am 19. September 1963, schrieb Hillenkoetter einen Brief an Menzel, worin er ihm in um seine Bemühungen der Desinformations-Kampagne gratuliert:
http://www.majesticdocuments.com/pdf/hillenkoetter-menzel_sept1963.pdf
Ebenfalls in den frühen 60ern, gab es das so genannte „Burned Memo“. Dieses Memo, angeblich von Hillenkoetter (MJ-1) an die anderen Mitglieder, beinhaltet verweise zu vielen anderen Projekten neben MJ-12. Außerdem besteht es auf Zwiebelschalen-Papier, hat forensisch nachgeprüfte rote Tinte dieser Zeit und seltene Gegenspionage (CI) Marken. Das Majestic Documents Team hat eine sehr hohe Vertrauensstufe für dieses Dokument. Dies ist ein weiteres Dokument, das für sich selbst spricht.
http://www.majesticdocuments.com/pdf/burnedmemo-s1-pgs1-2.pdf
http://www.majesticdocuments.com/pdf/burnedmemo-s1-pgs3-9.pdf

WO IST MAJESTIC 12 HEUTE?

In Anbetracht der offenbar vergrößerten Unabhängigkeit und sicheren Abkapselung von Regierungsüberwachung und dem finanziellen unterstützenden Prozess, bin ich der Überzeugung dass das Programm mit seinen Zielen, durch ein Good-Old-Boys-Netzwerk von hochgradig positionierten Mitgliedern, in den lange erschlossenen Defence und Intelligence Communities fortgesetzt wird. Kurz gesagt, sie sind wo sie schon immer gewesen sind, sich vor der Öffentlichkeit verbergend. Ich bezweifle, das es den MJ-12 Namen heute noch verwendet, obwohl es wirklich schien das der Name heute noch in Verwendung ist. Es ist vermutlich heute auch weit weniger Organisiert, weil die Mechanismen um die Informationen zu kontrollieren schon lange am Platz sind.

Die Erkenntnis liegt immer noch da draußen in den Dokumenten, aber Sie müssen zugeben, es ist sicher eine Menge Arbeit wo man durch muss ohne das man etwas zurück bekommt. Wenn wir die Möglichkeit akzeptieren, das abgestürzte UFOs von der amerikanischen Regierung geborgen wurde, dann müsste JEMAND es verborgen und die Technik studiert haben. Zahlreiche Generäle, Majore und Sergeants sind hervorgetreten und haben dieselben Dinge gesagt… Wir haben Fluggeräte geborgen, wir haben es vertuscht… und dies waren mit Sicherheit Leute in den Richtigen Positionen, um sowas zu machen.

– Ende der Übersetzung von Kev

HINWEIS – von Kev
Fehler bei der Übersetzung nicht ausgeschlossen. Für das Original in englischer Sprache bitte folgenden Link aufsuchen:

http://www.abovetopsecret.com/forum/thread530759/pg1&addstar=1&on=7805684#pid7805684

Quelle: http://www.allmystery.de/themen/uf59247

Gruß an die, die aus dem Wundern kaum noch heraus kommen

TA KI

UFO- Verschwörungen der Regierungen


Seit einigen Jahren werden auch in der seriösen UFO-Forschung Stimmen laut, die auf eine mögliche Verschwörung der US-Regierung (und anderer Regierungen) im Zusammenhang mit dem UFO-Phänomen hinweisen. Nach diesen Behauptungen

  • – wissen bestimmte Regierungsstellen weitaus besser über die Hintergründe des UFO-Phänomens Bescheid als der Rest der Weltöffentlichkeit
  • – halten jene Regierungsstellen UFO-Beweise in Form von Akten absichtlich zurück
  • – wurden unter Umständen eigene Institutionen innerhalb des Staatsapparates nur zur Untersuchung eben jener          Vorfällegeschaffen
  • – halten diese Institutionen handfeste UFO-Beweise wie etwa geborgene Flugscheiben, Fremdtechnologie oder Leichen von Außerirdischen vor der Öffentlichkeit verborgen

und die wohl am unwahrscheinlichsten erscheinende Version:

– sind bestimmte Regierungen in engem Kontakt mit fremden Zivilisationen und erlauben Ihnen im Gegenzug zu Technologietransfer div. Aktionen auf unserem Planeten bzw. unterstützen diese Aktionen.

Auf den ersten Blick erscheinen diese Vermutungen überzogen und aus der Luft gegriffen. Gerade in letzter Zeit jedoch sind einige Beweise aufgetaucht (darunter natürlich auch zahlreiche Fälschungen) die auf eine enge Verstrickung von Regierung und UFO-Phänomen hindeuten. Das muß nun nicht zwangsläufig bedeuten, das die US-Staatsmacht in direkter Verbindung mit fremden Wesen steht oder technische und biologische Beweise für deren Existenz besitzt. Es bedeutet jedoch auf jeden Fall, das das Interesse der Regierung am UFO-Phänomen weitaus größer ist als die Öffentlichkeit glauben soll und das sich die Behörden keinesfalls mit Erscheinen des Condon-Reports 1969 (der UFOs offiziell als nichtexistent bezeichnet) völlig aus der Erforschung der fremden Flugobjekte zurückgezogen haben (zumal jener Bericht sowieso eine reine Farce dargestellt hat, da das Ergebnis von Seiten gewißer Gruppierungen her schon vorher festgelegt war) Im folgenden werde ich einige der oben dargelegten Stichpunkte kurz betrachten und eine persönliche Meinung dazu abgeben.

1.) „Wissen bestimmte Regierungsstellen weitaus besser über die Hintergründe das UFO- Phänomen bescheid als der Rest der Weltöffentlichkeit?“

Diese Frage kann man zu 99%iger Sicherheit mit einem klaren „Ja“ beantworten, denn grundsätzlich weiß eine jede Regierung besser über bestimmte Ereignisse in ihrem Land bescheid als der gewöhnliche Bürger, der nicht über eine umfassende und zur Berichterstattung verpflichtete Informationsquelle wie Polizei, Militär und Geheimdienste verfügt. Wie sieht es nun speziell in den USA aus? Durch den Erlass des FOIA (Freedom of Information Act) sind eine Vielzahl von „gewöhnlichen“ UFO-Dokumenten an die Weltöffentlichkeit gelangt (teilweise auch nur unter starkem Einsatz von Zensur) und beweisen unstrittig das die Regierung noch Jahrzehnte nach ihrem offiziellen Rückzug aus der UFO-Forschung und der Schließung von „Bluebook“ einen enormen Aufwand im Bezug auf die Katalogisierung und Erforschung von UFO-Vorfällen gelegt hat. Wie aus diesen Unterlagen zu erkennen ist, hat sich quasi jeder Teil des Militärs und der Geheimdienste auch nach 1969 weiterhin teilweise mit großem Aufwand in diesem „Forschungszweig“ bewegt. Unter den zahlreichen freigegebenen Akten finden sich ferner zahlreiche Hinweise auf bekannte Vorfälle, die von der Regierung öffentlich ursprünglich abgestritten oder als „uninteressant“ bewertet wurden (z.B. der „Abschuß“ eines kubanischen Flugzeugs durch ein UFO, der von US-Horchposten aufgezeichnet wurde.) Natürlich dürften diese Akten keinerlei konkrete Hinweise auf den wahren Umfang der Verwicklung enthalten und bestimmte Gruppierungen (darunter die NSA) sind in Verdacht ein enormes Potential von weitaus konkreteren UFO-Fakten im Verborgenen zu halten. Nun ist dieses „Cover-Up“ von Akten vermutlich nicht nur auf die USA beschränkt,sondern in zahlreichen Ländern der Erde anzutreffen. Wie Andreas von Retyi in seinem Buch Das Alien-Imperium erklärt, verfügt auch die deutsche Regierung über geheime Akten, in denen beispielsweise der Fall Langenargen umfassend untersucht worden sein soll. Zumindest sind diese schwachen „Eingeständnisse“ der US-Regierung ein guter Ausgangspunkt, der uns zum nächsten Stichpunkt führt…

2.) „Halten Regierungsstellen absichtlich UFO-Akten zurück“

Wenn durch den FOIA nicht alle Unterlagen an die Öffentlichkeit gelangen, dann heißt das de facto das ein Bruchteil (oder ein Großteil?) der Unterlagen wissentlich vor der Öffentlichkeit verborgen wird. Das kann nun nicht mit 100%iger Genauigkeit gesagt werden, denn das Standardstatement bei Anfragen zu solchen Akten lautet in der Regel „Derartige Unterlagen sind uns nicht bekannt“. Ob das eine Lüge ist oder der Wahrheit entspricht, kann letzendlich niemand wirklich sagen, jedoch wurde in der Vergangenheit schon häufiger die Existenz von Unterlagen geleugnet, die dann im Zusammenhang mit dem FOIA urplötzlich „zufällig gefunden“ wurden (ein Beispiel hierfür ist das sog. Halt-Memorandum zum Bentwaters-Zwischenfall 1980, dessen Existenz 3 Jahre lang von Seiten des britischen Verteidigungsministeriums geleugnet wurde.) Auch ein Blick auf die Webpages von FBI und NSA zeigt, das gewisse UFO-Akten zum öffentlichen Download (oder zur öffentlichen Desinformation?) freigegeben wurden, über andere häufig gestellte Anfragen (z.B. geheime UFO-Projekte) jedoch keine Informationen vorliegen oder diese Informationen nicht für die Öffentlichkeit verfügbar sind. Es muß leider festgestellt werden, das der FOIA vermutlich bei weitem nicht genügend Zugriffsbefugnis bietet, um höher klassifizierte Unterlagen der Allgemeinheit freizugeben.

3.) „Wurden unter Umständen eigene Institutionen innerhalb des Staatsapparates nur zur Untersuchung eben jener Vorfällegeschaffen?“

Diese Behauptung fußt sich hauptsächlich auf den 1984 unter eher ominösen Umständen erschienenen MJ12-Memos, in denen von einer Geheimorganisation namens „Majestic 12“ die Rede ist, die von Präsident Dwight D. Eisenhower einzig und allein zur Bergung und Untersuchung von fremden außerirdischen Flugobjekten einberufen wurde. Obwohl in der Vergangenheit häufig versucht wurde, die Dokumente als Fälschung zu entlarven, ist dies niemals vollständig gelungen, zumal auch ein Dokument aus dem US-Nationalarchiv aufgetaucht ist, das auf eine Existenz der Gruppe MJ12 hinweist (allerdings nicht auf deren Zielsetzungen). Die Gruppe MJ12 taucht auch in Zusammenhang mit komplexeren Verschwörungstheorien (z.B. von Seiten Milton William Coopers) auf, wobei man diese Angaben natürlich mit Vorsicht betrachten sollte. Falls die Gruppe MJ12 jedoch existiert hat (oder noch immer existiert) so könnten sich in ihrem Besitz umfangreiche handfeste Beweise für die Existenz fremder Lebensformen befinden. Bestimmte Militärangehörige, die Zeugenaussagen zu ihren Erlebnissen mit Fremdtechnologie machten, sagten häufig aus, das die Anweisungen zum „Cover-Up“ von einer „übergeordneten Dienststelle“ kamen.

Majestic 12?

Eine „Stilblüte“ im Zusammenhang mit dieser Thematik dürfte das Erscheinen der „Men in Black“ sein, die angeblich ebenfalls einer ultrageheimen Regierungsbehörde angehören und UFO-Zeugen mit Drohungen eingeschüchtert haben sollen. Da diese MIBs nach Zeugenaussagen oftmals paranormale Kräfte zu besitzen schienen, ist die Realität ihrer Existenz nicht einwandfrei zu beweisen (obwohl einige dieser Männer von mehreren Zeugen beobachtet worden sein sollen…) Mit Sicherheit kann gesagt werden, das es innerhalb der Geheimdienste immer Gruppierungen gab, die mit der Verwertung von UFO-Daten beschäftigt waren. Ob dies jedoch bis zur Einrichtung einer eigenen mächtigen Organisation führte, bleibt reine Spekulation.

4.) „Halten diese Institutionen handfeste UFO-Beweise wie etwa geborgene Flugscheiben, Fremdtechnologie oder Leichen von Außerirdischen vor der Öffentlichkeit verborgen?“

Im Zusammenhang mit dem Roswell-Zwischenfall 1947 konnte sich bis heute die Behauptung, das die US-Regierung damals in den Besitz von außerirdischer Technologie geriet standhaft halten . Zahlreiche Zeugen sagten aus, in Labors und Hangars des Militärs fremdartige Flugobjekte gesehen zu haben, die eindeutig „nicht-irdischen“ Ursprungs waren (der berühmteste unter jenen Zeugen dürfte natürlich Bob Lazar sein, dessen komplexe und wissenschaftliche Aussagen einen bleibenden Eindruck bei den UFO-Forschern hinterlassen haben.) Auch von fremden biologischen „Artefakten“ ist die Rede, also von geborgenen lebenden oder toten „Aliens“. Hier muß besonderen Augenmerk auf zahlreiche Zeugenaussagen von Roswell-Beteiligten, Militärärzten und natürlich den (umstrittenen) Santilli-Film gelegt werden. Aussagen betreffend des Holloman-Szenarios gehen sogar von einem bewußten Austausch zwischen Menschen und Außerirdischen aus. Natürlich müssen auch jene Aussagen kritisch betrachtet werden, da z.B. fremdartige Flugobjekte in Wirklichkeit auch geheime irdische Militärprojekte darstellen könnten. Es gibt jedoch einen enormen Prozentsatz von Erlebnisberichten, die auf einen nicht-menschlichen Ursprung der Artefakte hinweisen (z.B. utopische Antriebstechniken) Wie dem auch sei. Solange keine handfesten Beweise vorliegen – also eindeutig fremde Technologie – und von einer unabhängigen Stelle untersucht werden können, stützt sich die Behauptung über außerirdische Artefakte im Besitz der US-Regierung hauptsächlich auf Zeugenaussagen und Bildmaterial.

5.) „Sind bestimmte Regierungen in engem Kontakt mit fremden Zivilisationen und erlauben Ihnen im Gegenzug zu Technologietransfer div. Aktionen auf unserem Planeten bzw. unterstützen diese Aktionen.“

Diese wohl gewagteste Behauptung fundiert sich selbstverständlich wiederum nur auf eine „wacklige“ Basis aus Zeugenaussagen, darunter die berühmten Statements von Milton William Cooper und John Lear. Darin wird von einer direkten Übereinkunft der US-Regierung mit den Aliens (meistens im Zusammenhang mit der Holloman-Begegnung) ausgegangen. In dieser Vereinbarung wird den Aliens im Gegenzug zu einem Transfer von außerirdischer Hochtechnologie gewährt, auf der Erde Experimente vorzunehmen, d.h. Menschen zu entführen und Rinder zu mutilieren. Weitergehend wird in diesen Statements behauptet, das mit Hilfe der Regierungen außerirdische Untergrundbasen auf unserem Planeten erbaut wurden (z.B. in Dulce), von wo aus die „Fremden“ operieren. Aus dieser Theorie heraus entwickelten sich weitere, noch fiktiver erscheinende Behauptungen, die sämtliche Staaten der Erde bereits unterwandert von außerirdischen Kräften und irdischen Geheimgesellschaften sehen, die versuchen unseren Planeten zu „versklaven“. Diesen (teilweise extremen) Thesen fehlen jedoch völlig die Beweisgrundlagen und auch den weniger „überzogenen“ Behauptungen von John Lear & Co kann man nur schwer Glauben schenken. Tatsache ist jedoch, das z.B. in der Region um Dulce, die von Lear als Alien-Basis bezeichnet wird, zahlreiche unbekannte Flugobjekte gesehen wurden und eine Vielzahl von Rinderverstümmelungen auftrat. Ob dies nun in Zusammenhang mit einer „weltumspannenden“ Alien-Verschwörung steht oder purer Zufall ist, sei dahingestellt. Meiner Ansicht nach besteht zumindest die Möglichkeit, das Teile dieser Behauptungen richtig sind, jedoch relativ „verzerrt“ an dieÖffentlichkeit gelangen.

Abschließendes Resümee:

Es gibt zwei mögliche Ergebnisse:

 Möglichkeit 1

Entweder es existieren keine UFOs und die US-Regierung (und andere Staatsmächte) verfügen weder über weitere beweiskräftige Unterlagen noch über fremde Technologie oder gar Außerirdische. Desweiteren existieren keine Institutionen, die speziell mit der Erforschung dieser Thematik oder mit Aufgaben zur Vertuschung derselben betreut sind. Dann wären die Behauptungen aller Zeugen reine Lügen oder Desinformation und selbstverständlich auch alle aufgetauchten Beweise (MJ12-Memos etc…) Fälschungen. Und – ach ja – in Roswell wäre 1947 ein „Projekt Mogul“-Ballon abgestürzt…

Möglichkeit 2

Die andere Möglichkeit ist jene, das zumindest Teile der oben aufgestellten Behauptungen der Wahrheit entsprechen oder ihr zumindest nahekommen. Wie weit diese Wahrheit nun wirklich geht, ist nach wie vor völlig ungeklärt. Möglichweise werden wir die Antwort niemals konkret erhalten, doch die Suche nach Beweisen sollte weitergehen.

Sollte die erste Möglichkeit zutreffen, so wäre die Suche nach dieser Wahrheit reine Zeitverschwendung und die Unterstützung von Schwindlern und Fälschern. Sollte jedoch der 2. Fall zutreffen, so wäre es zweifellos die wichtigste Wahrheit die man für die Menschheit finden könnte

Einige Fakten zur Ergänzung

Die neuen Fakten zum Thema MJ 12 lassen teilweise darauf schließen, das es sich bei den Dokumenten tatsächlich um eine Fälschung handelt, andere Tatsachen widersprechen dieser Annahme jedoch. Falls es sich um eine Fälschung handelt, dann ist es (ähnlich wie im Santilli-Film) eine sehr gut konstruierte, die unter Umständen zur Desinformation dienen soll.

Ein Statement der deutschen Regierung zum Fall Langenargen: „Es wurden und werden vom BND keine Untersuchungen im Bezug auf diesen Vorfall durchgeführt.“ Das kann man nun glauben oder nicht.

Wer sich selbst einmal von der Auskunftsbereitschaft von CIA, FBI und NSA überzeugen möchte, dem empfehle ich einen Abstecher auf deren Webpages (CIA / FBI/ NSA ) und dort eine Suche unter dem Schlagwort FOIA. Das informative Ergebnis wird jedoch in Richtung Null gehen.

Quelle: http://www.muenster.de/~dk2/ufo_faq.htm

Gruß an die Ungläubigen

TA KI

Milton William Cooper


cooperMilton William Cooper oder kurz einfach Bill Cooper (nicht zu verwechseln mit dem Astronauten Gordon Cooper), ein invalider Ex-Angehöriger des Marine-Geheimdienstes trat in Amerika mit seinen Thesen erstmals 1989 an die Öffentlichkeit. Obwohl Cooper mittlerweile von vielen Seiten als Scharlatan oder sogar als Nazi verschrien wird, sollte sein Bericht nicht von vornherein ignoriert werden. Schon oft hat sich gezeigt, daß solche Gegenpropaganda dazu dienen soll, einen Zeugen in Verruf zu bringen. Immerhin kann Cooper, zumindest was seine Person betrifft, mit Dokumenten aufwarten, die seine Militärkarriere bestätigen, und diese Dokumente wurden nicht als Fälschung entlarvt. Wäre dies der Fall, wäre er tatsächlich ein Betrüger. Was er sagte, war jedoch gar nicht so außergewöhnlich: es war einfach das in der Szene bekannte Szenario, das seither von verschiedener Seite weitere Bestätigung, aber auch heftige Kritik geerntet hat. Lassen wir uns also nicht vorschnell von Pro- und Kontrageschrei beeinflussen.

Cooper, geboren im Jahr 1943 als Sohn eines Oberstleutnants der amerikanischen Luftwaffe, trat nach seinem Schulabschluß im Jahr 1961 ebenfalls der Luftwaffe bei und bekam schnell höhere Dienstgrade. Bereits in dieser Zeit machte er Bekanntschaften mit Militärleuten, die sagten, daß sie einer Spezialeinheit angehören, deren Aufgabe es sei, abgestürzte UFOs zu bergen. Damals nahm der junge Bill diese Kneipengeschichten nicht allzu ernst.

1965 ging er zur Marine und diente in U-Booten und auf Flugzeugträgern. Ende der sechziger Jahre wurde er als Patrouillen-Kapitän nach Vietnam geschickt. In diesem Krieg fiel ihm die häufige Präsenz von UFOs auf. Nach dem Kriegseinsatz (1970) wurde er mit dem Naval Commendation- Orden ausgezeichnet und wurde vollzeitig in den Geheimdienst der Marine aufgenommen. Dort wurde er einer höheren Sicherheitsstufe zugeteilt und bekam Zugang zu Informationen bis zur Kategorie TOP SECRET. In dieser Zeit gerieten ihm geheime Informationen über unterirdische Militärbasen, über UFOs und ET-Kontakte und die geplante Neue Weltordnung in die Hände. Was er (unbefugt?) im Geheimen las, erschütterte sein Weltbild und alarmierte ihn aufs höchste. Er wußte nicht, wie er mit diesem Wissen umgehen sollte, trat dann aus dem Geheimdienst aus und versuchte, die Presse zu informieren.

Sogleich wurden Bemühungen unternommen, ihn auszuschalten. Als er einmal mit seinem Auto in den Bergen von Oakland unterwegs war, wurde er von einem Fahrzeug verfolgt, das ihn bedrängte und bei einem Steilabhang überraschend angriff und hinunterstieß. Zwei Männer stiegen aus dem Fahrzeug, sahen ihn blutüberströmt daliegen und meinten, er werde bald tot sein. Cooper als zäher Soldat konnte jedoch die Böschung hochklettern und gelangte ins Spital. Kurz darauf wurde er erneut in einen Unfall gedrängt, bei dem er ein Bein verlor und massive Schädelverletzungen erlitt. Im Spital wurde er von zwei Männern besucht, die ihn fragten, ob er nun schweigen wolle. Es blieb ihm nichts anderes übrig, und fünfzehn Jahre lang schwieg er auch. In dieser Zeit ließ er sich zum Photographen ausbilden und wurde ein erfolgreicher Geschäftsmann, unter anderem war er verantwortlicher Direktor am Adelphi Business College und Direktor des Pacific Coast Technical Institute.

Als Milton William Cooper jedoch sah, wie Ende der achtziger Jahre neue Strategien in der UFO-Politik und in der »neuen Weltordnung« eingeschlagen wurden, sagte er sich, daß die Zeit gekommen sei, seine Informationen herauszugeben. Mit einer clever geplanten Strategie trat er an die Öffentlichkeit: Er versandte seine Informationen mit einem Schlag an rund eintausend Mitglieder des Kongresses, des Senates und an andere wichtige Stellen. Gleichzeitig veröffentlichte er die Informationen durch die Computer-Netzwerke. Er wies auf die beiden überlebten Mordanschläge hin und sagte, er habe sich zu dieser Massenaktion gezwungen gesehen, um sein Leben zu retten. Denn jetzt war die Information draußen, und es wäre sinnlos gewesen, ihn im nachhinein zu töten. Ohnehin wäre dies eine direkte Bestätigung des Inhalts von Coopers Enthüllungen gewesen.

Was jedoch einsetzte, war sogleich eine massive Gegenpropaganda, und Cooper wurde einem Rufmord (Lügner, Nazi, Rassist) ausgesetzt. Ihn als Rassisten zu bezeichnen ist absurd, denn er ist mit einer Chinesin verheiratet, und seine Texte sind die eines US-Patrioten, der mit größter Besorgnis die ursprüngliche demokratische Verfassung gegen die Machenschaften der Geheimgesellschaften verteidigen will.

Natürlich darf man Bill Cooper nicht alles glauben, da er seine Informationen als Geheimdienstagent las und sie erst fünfzehn Jahre später veröffentlichte. Aufgrund der Mordanschläge und der fortgesetzten Lebensgefahr sowie der massiven Verleumdungen wurde Cooper im Lauf der Zeit verbittert und, zumindest für eine gewisse Zeit, extrem paranoid, ja sogar militant. Das beeinflußte viele seiner nachfolgenden Aussagen, von denen sich auch der Autor dieses Artikels distanziert.

Die entsprechenden Unterlagen habe er gesehen und gelesen, schreibt Cooper, »als ich Mitglied des Einsatzteams des Geheimdienstes des Oberbefehlshabers der Pazifikflotte war. Da einige dieser Informationen aus Quellen stammen, die ich aus verschiedenen Gründen nicht bekanntgeben kann, und von Veröffentlichungen, für die ich mich nicht verbürgen kann, muß dieses Kapitel als Hypothese angesehen werden. Falls es die Aliens wirklich gibt, dann glaube ich, daß dies die wahre Natur der Bestie ist [des Drachens und des Tieres aus der Apokalypse]. Es ist das einzige Szenario, das in der Lage war, alle diversen Elemente zu verbinden. [… Aber] diese Abhandlung muß als Hypothese bezeichnet werden. Die meisten geschichtlichen und gegenwärtig verfügbaren Beweise jedoch unterstützen diese Hypothese.« (Cooper, Die apokalyptischen Reiter, S. 247)

Die wichtigen UFO-Ereignisse der Neuzeit begannen, laut Cooper, mit dem Absturz verschiedener unbekannter Flugobjekte in den Jahren 1947 bis 1952. In ihnen fand man nichtirdische Wesen, in mindestens einem Objekt sogar eine große Zahl von menschlichen Körperteilen. (Dieses Detail wird von vielen Ufologen als makaber, unwahr oder bewußt paranoiaschürend bezeichnet und heftig dementiert.) Dies führte zu höchster Alarmstufe und Geheimhaltung, und bereits im Jahr 1947 habe sich das National Security Council getroffen, zu dem der Präsident, der Vizepräsident, der Verteidigungsminister und zwei andere wichtige Personen gehörten. Dabei seien verschiedene Geheimorganisationen gegründet worden, um sich der verschiedenen Aspekte der Erforschung und Geheimhaltung dieses Phänomens anzunehmen. Damals sei auch die heutige CIA entstanden, die anfangs für diese Hauptaufgabe zuständig gewesen sei. Erst später sei ihre Zuständigkeit auch auf andere Bereiche erweitert worden.

Da die UFOs von der ganzen Nation gesehen worden waren, entstanden abgestufte Gremien mit unterschiedlicher Geheimhaltung, wobei die niederen nichts von der Existenz der höheren wußten. So entstand eine Pufferzone zwischen den wirklichen Wissenden und der offiziellen Politik, insbesondere dem Parlament und dem Präsidenten. »Dieser Puffer war in den nachfolgenden Jahren dazu benutzt worden, um die späteren Präsidenten effektiv von jedem Wissen über die Alien-Anwesenheit zu isolieren, außer dem, was die Geheimregierung und die Geheimdienste sie wissen lassen wollten.« (ebd. S. 251)

William Cooper hat einen Eid auf die Verfassung der Vereinigten Staaten abgelegt und sieht es heute als seine Pflicht an, diese zu verteidigen. Als er 1972 die Geheim-Berichte »Operation Majority« sah, war er sicher, daß die Regierung mit dieser Angelegenheit umgehen könne, heute zweifelt er daran. »Was geschieht, verstößt gegen die Verfassung, gegen die Gesetze eines jeden zivilisierten Landes. Als loyaler Amerikaner würde ich nie ein militärisches Geheimnis enthüllen, nie ein Gesetz brechen. Aber dieses Geheimnis verletzt selbst jedes Gesetz. Die Regierung der Vereinigten Staaten hat uns alle verraten und verkauft.« Cooper hat eine 6-seitige Anklage-Schrift gegen die US-Regierung verfaßt, die er beim Petitions-Auschuß des Kongresses einreichte. Kopien schickte er an alle Senatoren, da er von US-Senator Barry Goldwater erfuhr, daß der Senat von diesen Vorgängen nichts wußte. Er klagt die US-Regierung an :

1. Einen Geheim-Vertrag mit einer außerirdischen Nation gegen die Verfassung und ohne Beschluß des Kongresses eingegangen zu sein.
2. Dieser außerirdischen Nation Land und Basen auf dem Territorium der Vereinigten Staaten zugesprochen zu haben.
3. In diesem Vertrag mit menschlichem Leben, Vieh und Land im Austausch gegen außerirdische Technologie gehandelt zu haben, womit der verfassungsmäßig garantierte Schutz des Volkes durch die Regierung außer acht gelassen wurde.

Cooper erklärte : »Diese außerirdische Nation ist verantwortlich für die Vieh-Verstümmelungen im Mittelwesten der USA und für die »Entführung« (abduction) tausender Zivilisten durch UFOs seit Anfang der sechziger Jahre. Diese Entführungen laufen immer nach dem gleichen Schema ab. Ein Mensch oder eine Gruppe von Menschen beobachtet auf einer einsamen Straße, auf dem Land oder nachts in der Stadt ein UFO, das näherzukommen scheint. Er/sie wird/werden bewußtlos, finden sich Stunden später an der selben oder einer anderen Stelle wieder, verwirrt, oft mit Narben am Körper. Sie träumen in den folgenden Wochen immer davon, auf einem Operations-Tisch gelegen zu haben, umgeben von merkwürdigen, kleinen Wesen. Sie haben Alp-Träume, die davon handeln, daß ihnen mit langen Nadeln Implantate eingesetzt oder sie künstlich befruchtet wurden. Viele von ihnen begeben sich in psychiatrische Behandlung um diese Traumata zu verarbeiten. In Hypnose und Rück-Führungen erinnern sie sich in Details daran, an Bord eines UFOs geholt und dort untersucht worden zu sein.«

Natürlich blieb Coopers Anklageschrift unbeantwortet, ebenso wie die Forderung von 88 % der »UFO cover-up« Zuschauer nach einem Untersuchungs-Ausschuß in Sachen UFO-Verschwörung. Doch die Beweise, die Cooper einsah, bevor er diese brisanten Behauptungen aufstellte, sind eindeutig genug. Zum Beispiel erhielt Cooper den Befehl, zur Einweisung des Ober-Kommandeurs der Pazifischen Flotte, US-Admiral Bernard A. CLAREY, über die »Operation Majority« zu referieren. Zu diesem Zweck übergab ihm sein Chef unter anderem Akten zum Projekt Grudge / Blue Book, Special Reports Nr. 13, mit den folgenden Projekten und Code-Namen :

MAJORITY – Kontrolle aller Operationen, betreffend der Anwesenheit von Außerirdischen.

MAJESTIC 12 – Geheime Kern-Kontrollgruppe von Operation Majority. Sitz ist ein nur über die Luft erreichbarer Ort in Maryland, der »innere Rat« von 12 wird MJ 12 genannt.

MAJI – Projekt, das alle Informationen und Des-Informationen betreffend Außerirdische auswertet. Solche Informationen sind mit dem Code MAJIC = MAJIC-controlled gekennzeichnet.

SIGMA – Projekt zur Herstellung der Kommunikation mit Außerirdischen.

PLATO – Projekt betreffend diplomatische Beziehungen zu Außerirdischen. Dieses Projekt schloß einen Vertrag mit Außerirdischen ab, der folgendes regelt :
Die Außerirdischen stellen den USA Technologie zur Verfügung und greifen nicht in unsere Geschichte ein. Die US-Regierung hält ihre Präsenz auf der Erde geheim, greift nicht in ihre Aktionen ein und erlaubt ihnen, zu Forschungs-Zwecken Menschen und Tiere zu untersuchen. Sie erhalten Land für ihre Basen und versprechen MJ 12 eine Liste der Entführten zur Verfügung zu stellen.

AQUARIUS – Projekt zur Erfassung der Geschichte außerirdischer Präsenz auf der Erde seit 25.000 Jahren.

POUNCE – Projekt zur Auswertung von Raum-Schiff-Abstürzen und der biologischen Untersuchung ihrer Insassen.

LUNA – Codename für die außerirdische Basis auf dem Mond, die von APOLLO- Astronauten beobachtet und gefilmt wurde. Dort wird Bergbau betrieben und dort sind die großen zigarrenförmigen Mutter-Schiffe der Außerirdischen stationiert.

DELTA FORCES – sind Einheiten, die speziell für Projekte mit Außerirdischen ausgebildet sind.

REDLIGHT – Projekt, das Test-Flüge mit Raum-Schiffen unternimmt, die bei Abstürzen geborgen oder von Außerirdischen zur Verfügung gestellt wurden.
Dieses Projekt wird derzeit auf dem Gebiet von Area 51 / Groom Lake in Nevada durchgeführt.

KRLL oder CRLL – so hieß der zweite »EBE«, der 1964 im Rahmen eines Austausch-Programms nach der Holloman-Landung auf der Erde blieb und zum Botschafter der außerirdischen Nation in den Vereinigten Staaten wurde.

GUESTS – Code-Name fuer die insgesamt 3 Außerirdischen oder ALFs (Alien Life Forms), die seit 1964 Gäste der Regierung waren. Derzeit (1988) wird ein »ALF« in der »Eis-Kammer« von Los Alamos am Leben gehalten. Ursprünglich waren es 16, die im Austausch gegen 16 US-Offiziere nach Los Alamos kamen, 15 starben seitdem.
Ihr IQ liegt bei 200, sie bevorzugen alte tibetische Musik. Sie behaupten, der Mensch sei ein von ihnen genetisch gezüchtetes Misch-Produkt. Sie hätten alle irdischen Religionen als Instanz zur Steuerung der Evolution ins Leben gerufen. Sie behaupten, Blut mit dem Rhesus-Faktor negativ sei ein Beweis für die Kreuzung der Rassen. Wissenschaftler, mit denen sie kommunizierten, akzeptieren diese Möglichkeit.

ALIENS

Es gibt vier Haupt-Typen von Außerirdischen, die die US-Regierung kontakteten:

1. die langnasigen Grauen, mit denen der Vertrag gemacht wurde.
2. die kleinen Grauen, sie scheinen für die langnasigen Grauen zu arbeiten. Sie wurden in abgestürzten Schiffen gefunden. Sie kommen von Zeta Reticuli, einem Doppel-Stern, 33 Lichtjahre von der Erde entfernt.
3. blonde Humanoide, entsprechen dem nordischen Typ. Sie sind friedfertig und führen keine genetischen Experimente durch.
4. rothaarige Humanoide, sie sind ebenfalls friedfertig und führen keine genetischen Experimente durch.

Laut Cooper enthielten die Geheim-Akten etwa 20 Photos, Bilder der abgestürzten Raum-Schiffe, der Leichen, der drei EBEs und der Holloman-Landung. Cooper erklärte Linda Howe dazu in einem Interview:

»Auf einem Foto waren die langnasigen Grauen, die in Holloman landeten, besonders deutlich zu sehen. Ihre Augen waren geschlitzt, sie sahen richtig böse aus und schienen zu glühen, das hellweiß auf dem s/w-Foto um sie herum brachte zumindest diese Wirkung hervor. Im Profil schien ihr Kopf weit nach hinten zu reichen. Sie erinnerten mich an Darstellungen aus dem alten Assyrien oder Ägypten (Anmerkung: wie Tut-Ench-Amun, Nofretete). Die Papiere behandelten auch die Holloman-Landung. Diese fand statt, nachdem es Projekt SIGMA gelungen war, mit Hilfe von Hochfrequenz-Radiowellen und binärer Computer-Sprache mit den Fremden in Kontakt zu treten und sie so quasi nach Holloman einzuladen.

Sie landeten dort, es kam zu einer Grundsatz-Vereinbarung, die dazu führte, daß ein Vertrag ausgehandelt und beim nächsten Treffen unterzeichnet wurde. Die Außerirdischen erzählten, sie seien unsere Freunde, sie hätten die Menschheit in einer Kreuzung mit den primitiven Primaten geschaffen, das Ergebnis sei der Cromagnon-Mensch gewesen. Auch hätten sie unsere Religionen geschaffen. Sie zeigten holographische Bilder in einem kristallartigen Gerät, die das bewiesen, die Regierung glaubte ihnen daher. Die Geheim-Berichte erwähnen aber auch, daß die Außerirdischen die US-Regierung belogen und getäuscht haben, indem sie entgegen der Vereinbarung Menschen entführten, ohne die Regierung zu informieren.«

Bill Coopers Angaben über den Inhalt von Projekt Grudge / Blue Book, Special Reports Nr. 13, werden bestätigt von Bill Englisch, Ex-Hauptmann der Elitetruppe »Green Berets« und Offizier im Nachrichten-Dienst eines NATO-Lauschpostens nördlich von London. Englisch behauptet, diesen Bericht auch eingesehen zu haben. Auch der Ex-CIA-Pilot John Lear, Inhaber von 17 Flug-Weltrekorden, Kandidat für den Senatssitz von Nevada, Besitzer der Lear Flugzeugbau-Gesellschaft (sein Vater entwickelte den Lear-Jet) will ähnliche Informationen von 20 früheren CIA- und Militär-Angehörigen erhalten haben.

Sollten Bill Coopers Informationen der Wahrheit entsprechen, so zeichnet sich hier ein historischer Fehler der Eisenhower-Administration ab. Das von Cooper bestätigte, wohlwollende Angebot unserer Raum-Freunde wurde zurückgewiesen. Stattdessen schloß man Verträge mit offenbar negativen Außerirdischen. Der Grund hätte kaum egoistischer sein können. Man war nicht bereit abzurüsten, im Gegenteil, das Angebot der »Grauen«, den USA eine überlegene Technologie zur Verfügung zu stellen, wurde nur zu gerne angenommen. Man könnte an diesem Beispiel wunderbar das esoterische Gesetz studieren, das Gleiches Gleiches anzieht. Ganz offenbar war das Angebot der »Grauen« attraktiver, da es die bestehenden Macht-Verhältnisse zu sichern schien, während die »Blonden« Veränderung zum Wohle aller auf Kosten der Macht anboten. Man war bereit, jeden Preis zu zahlen, nur nicht den einer Veränderung.

Quelle: http://alien-station.blogspot.de/2008/04/milton-william-cooper.html

Gruß an die , die mehr wissen

TA KI