US-General Breedlove: Spannungen mit Russland bedrohen Europa und uns alle


312624935

Das Militär Russlands und der USA muss Schritte zum Abbau der Spannungen zwischen beiden Ländern unternehmen, die alle in Gefahr bringen kann, wie der ehemalige Befehlshaber der Nato-Truppen in Europa, der US-General Philip Breedlove, im Gespräch mit der Agentur Sputnik meinte.

„Sollten wir nichts tun, um diesem schrecklichen Zweikampf Einhalt zu gebieten, wird er Europa und letztendlich uns alle erfassen“, erklärte Breedlove gegenüber der Agentur. Die Regelung dieses Problems wird es ihm zufolge erlauben, „zuverlässige vertrauensvolle Beziehungen von beiden Seiten her aufzubauen“.

Am Montag war die siebentägige Frist der in Syrien eingeführten Feuerpause abgelaufen. Ein Paket russisch-amerikanischer Vereinbarungen war am 12. September in Kraft getreten. Wie das russische Verteidigungsministerium zuvor erklärte, haben allein die syrischen Streitkräfte diese Waffenruhe eingehalten, von Seiten der Kämpfer wurden Verstöße fixiert.

Laut dem Sprecher der russischen Verteidigungsbehörde, Igor Konaschenkow, haben Fliegerkräfte der US-geführten internationalen Anti-IS-Koalition am Samstag vier Schläge gegen Stellungen der im Raum des Flugplatzes von Deir ez-Zor von IS-Gruppierungen eingekreisten syrischen Regierungstruppen geführt, wobei 62 Soldaten getötet und über 100 verletzt wurden.

Das Pentagon erklärte daraufhin, es bedauere diesen Vorfall, bei dem Menschen ums Leben gekommen seien, behauptete aber, dass die US-Luftwaffe „unbeabsichtigt“ gehandelt und gemeint habe, Stellungen der Terrormiliz IS anzugreifen.

Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/20160920/312623774/breedlove-spannungen-usa-russland-bedrohen-europa.html

.
Gruß an die, die wissen, daß ganz Europa bereits in Kriegsvorbereitung ist-  seid vorbereitet
TA KI
Werbeanzeigen

Peking startet Luftpatrouillen


images-april2016-hk709285_106850562

Die Luftwaffe der chinesischen Volksbefreiungsarmee wird nun regelmässig Kampfpatrouillen über dem Südchinesischen Meer durchführen.

Wegen der anhaltenden Spannungen im Südchinesischen Meer, haben die Vereinigten Staaten eine Reihe von provokativen Militärpatrouillen in der Region durchgeführt. Während Washington behauptet ihre Aktionen seien Routine um die „Freiheit der Schifffahrt“ zu garantieren, hat die amerikanische Marine die territoriale 12-Meilen Grenze der Landgewinnung Pekings mehrfach verletzt, schreibt die Nachrichtenagentur Xinhua. Auch amerikanische B-52-Bomber hätten Flüge durchgeführt, zusammen mit anderen Überwachungsflugzeugen.

Am vergangenen Freitag schickte die chinesische Luftwaffe ihr eigenes Kampfflugzeug über das Südchinesische Meer, einen Xian H-6M Langstrecken-und nuklearfähigen Bomber.

Shen Jinke, ein Sprecher der chinesischen Luftwaffe erklärte laut Xinhua, dass diese Flüge „regelmässige Praxis“ werden sollen. Auf diese Weise hofft die Luftwaffe in der Region, eine „echte Gefechtsausbildung zu fördern“.

Quelle: http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/27648-Peking-startet-Luftpatrouillen.html

Gruß an die Vorbereiteten

TA KI

Seeschlacht mit China empfohlen


images-april2016-Depositphotos_5003472_original_633240886

Ein ehemaliger amerikanischer Admiral hat empfohlen, dass die Vereinigten Staaten sich auf eine drohende Seeschlacht mit China vorbereiten sollten.

In einer Anhörung im Kongress am Mittwoch, sagte der ehemalige Direktor der nationalen Nachrichtendienste und pensionierte Marine-Admiral Dennis Blair, dass die Vereinigten Staaten bereit sein müssen militärische Gewalt einzusetzen, um sich der chinesischen Aggression im Südchinesischen Meer zu widersetzen.

Die Empfehlung des Admirals kam, nachdem ein Gericht der Vereinten Nationen Chinas Anspruch auf territorialen Rechte im Südchinesischen Meer für ungültig erklärt hatte.

Peking ist sich der militärischen Aufrüstung vor seiner Küste sehr bewusst und hat die VSA davor gewarnt, das es mehr als bereit sei sich gegen jede Provokationen zu verteidigen.

„China will die Streitigkeiten durch Gespräche lösen“, so ein Leitartikel in einer der staatlichen Zeitungen des Landes, „aber es muss auf jede militärische Konfrontation vorbereitet sein. Dies ist der gesunde Menschenverstand in den internationalen Beziehungen.“

Quelle: http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/27601-Seeschlacht-mit-China-empfohlen.html

Gruß an die Vorbereiteten

TA KI

Russisches Außenamt demaskiert „wahre Nato-Pläne“


303209742

Moskau glaubt den Beschwichtigungen aus Brüssel nicht, das aktuelle Militärmanöver in Litauen und die geplante Übung in Polen würden Russland nicht gefährden. Der russische Vize-Außenminister Alexej Meschkow hat am Donnerstag mitgeteilt, was die Nato mit ihrem Muskelspiel an Russlands Grenzen wirklich erreichen will.

„Wir sind überzeugt: Diese Übungen bergen ein großes destabilisierendes Potenzial in sich“, so der Diplomat. „Ihr Hauptziel ist es, die Spannungen entlang der russischen Grenze weiter zu schüren.“

Zuvor hatte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg abzuwiegeln versucht: „Wir wollen ein neues Wettrüsten vermeiden und werden alles in unserer Kraft stehende für einen konstruktiven Dialog mit Russland tun.“ Offenkundig versteht Stoltenberg unter dem „konstruktiven Dialog“ die Aufstockung der Nato-Truppen an der westrussischen Grenze.

Quelle: http://de.sputniknews.com/politik/20160602/310318234/russland-nato-truppen.html

Gruß nach Russland

TA KI

Neues Schulfach in Polen: „Nato-Lehre“ – Medien


310040371

Die polnischen Behörden planen in den kommenden zwei Monaten ein ganz spezielles Schulprogramm: Es soll die Rolle der Nato im Leben des Landes unterrichtet werden, wie die Zeitung Financial Times mitteilt.

„Polnische Schüler werden sich mit Themen wie der Beteiligung polnischer Militärs an Nato-Missionen sowie der Beschlussfassung über die Stationierung von Militärstützpunkten auf polnischem Staatsgebiet durch die Allianz befassen“, schreibt FT.

Laut einem Sprecher des polnischen Außenministeriums werden bereits entsprechende Lehrbücher an Schulen und Bibliotheken verteilt. Wie das Blatt unter Berufung auf eine Quelle aus polnischen Rüstungskreisen schreibt, sollen diese neuen Schulstunden die „fundamentale Rolle der Nato für die Unabhängigkeit und Souveränität“ Polens widerspiegeln. Für Anfang Juli ist in Warschau der nächste Nato-Gipfel angesetzt. Zuvor hatte der Generalsekretär der Allianz, Jens Stoltenberg, erklärt, bei diesem Gipfel würde vor allem über die Stärkung der Truppen an der östlichen Flanke entschieden.

Am 14. Mai war in der Ortschaft Redzikowo im Kreis Slupsk in Nordostpolen mit der Einrichtung eines weiteren US-Raketenabwehrsystems der Nato in Osteuropa begonnen worden. Davor hatte die Nato am 12. Mai auf der Militärbasis Deveselu in Rumänien bereits einen wichtigen Teil seiner neuen Raketenabwehr in Osteuropa in Betrieb genommen. Sie soll nach offiziellen Angaben mögliche Angriffe durch den Iran abfangen.Nato-Generalsekretär Stoltenberg bestritt, dass das Abwehrsystem gegen Russland gerichtet sei: Wegen seiner Lage sei es für das Nato-System unmöglich, russische Interkontinentalraketen abzuschießen.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat die Inbetriebnahme des Raketenabwehrsystems in Rumänien klar kritisiert: Sie belasteten durchaus die internationale Lage um Russland.

„Die jüngsten Ereignisse zeugen auch davon, dass die Situation nicht besser wird. Leider wird sie durch die Inbetriebnahme der Radaranlagen in Rumänien als Element eines ausbaufähigen Systems der US-Raketenabwehr eher noch schlimmer“, sagte Putin weiter.

Russland sei gezwungen, über eine Eindämmung der Bedrohungen im Sinne seiner eigenen Sicherheit nachzudenken.

Polen ist seit März 1999 Nato-Mitglied.

.
Gruß nach Russland
TA KI

Panzer-Kriegsspiele in Grafenwöhr: US-Armee versagt jämmerlich


truppenuebungsplatz-grafenwöhr

Von Joshua Krause

Kürzlich war das US-Militär Mitausrichter der “Strong Europa Tank Challenge“ [etwa: Panzer-Wettbewerb Starkes Europa], welche die erste ihrer Art seit Ende des Kalten Kriegs war. Es war zweifelsohne ein Versuch die überwältigende Überlegenheit des westlichen Militärs aufzuzeigen und die gemeinsame Front der NATO gegen Russland zu demonstrieren. Leider war das Einzige, was das US-Militär vorzuweisen hatte, seine eigene Unfähigkeit.

Panzereinheiten aus Dänemark, Slowenien, Deutschland, Italien, Polen und den Vereinigten Staaten traten in verschiedenen Kriegsspielen auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr in Deutschland gegeneinander an. Während der dreitägigen Veranstaltung testeten die Spiele diese Panzerbesatzungen sowohl in offensiven, als auch in defensiven Manövern, auf Hinderniskursen, bei simulierten Chemiewaffen-Angriffen, in medizinischen Notfällen, im Umgang mit improvisierten Sprengladungen und bei der Identifizierung befreundeter und feindlicher Ziele.

Leider gewannen die US-Panzerbesatzungen nicht. Tatsächlich kamen die USA, obwohl sie die einzige Nation mit zwei anstatt einer Panzereinheit waren, nicht einmal aufs Treppchen. Deutschland wurde Erster, gefolgt von Dänemark und Polen.

Das Magazin Popular Mechanics stellte fest, dass dies nicht das erste Mal war, dass die Rüstungsbranche der US-Armee vorgeführt wurde. Während eines kürzlichen Wettbewerbs in den USA, vermochte eine Panzereinheit der Nationalgarde North Carolina mit einer Besatzung bestehend aus einem Versicherungssachverständigen, einem LKW-Fahrer, einem College-Studenten und einem ehrgeizigen Polizisten alle Herausforderer zu schlagen, darunter auch aktive Panzereinheiten der US-Armee, des Marine-Corps und der kanadischen Armee.

Die meisten Beobachter und Kommentatoren dieser Veranstaltungen scheinen sich einig zu sein: die US-Armee hatte so wenig Erfolg, weil sie nicht mehr in Form ist. Nach mehr als einem Jahrzehnt der Bekämpfung von Terroristen und Aufständischen ist das US-Militär ziemlich eingerostet, wenn es um konventionelle Kriegsführung geht. …

Vielleicht ist dies ein Weckruf für die Mitgliedsstaaten der NATO. Das US-Militär ist nicht annähernd in der Lage, sie weiterhin vor Russland zu beschützen. Unsere Regierung schwingt große Reden und benimmt sich weiter steitlustig gegenüber Russland, kann diesem Verhalten aber auf dem Schlachtfeld keinen Rückhalt verleihen.

Die USA sind zum internationalen Äquivalent eines verunsicherten Rüpels geworden. Sie wissen schon, die Art Typ, der andere beleidigt und behauptet er könne Karate, wenn sie sich angegriffen fühlen. Das ist unsere Regierung. Wir drohen und erheben Forderungen gegenüber jeder Nation, die sich uns nicht beugt. Wir stolzieren auf diesem Planeten herum, als hätten wir das fieseste und tödlichste Militär der Welt – eins, welches unsere Drohungen auch umsetzen kann. Aber dieses Militär haben wir eindeutig nicht. Alles was wir tun, ist Kämpfe zu beginnen die wir nicht beenden und die Nationen in Europa sollten dies besser erkennen, bevor wir sie in einen Krieg gegen Russland hineinziehen.

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter

Quelle: http://n8waechter.info/2016/05/panzer-kriegsspiele-in-grafenwoehr-us-armee-versagt-jaemmerlich/

Gruß an die, die Ähnliches geahnt haben

TA KI

Heiße Manöver-Phasen beim Training der Fallschirmjäger aus Russland und Weißrussland


Im Laufe der gemeinsamen Militärübungen der russischen und weißrussischen Fallschirmjäger im Westen Belarus‘ haben die Militärs Luftlandungen, Tag- und Nachtmärsche, Kampfhandlungen gegen Sabotage-Aktionen sowie die Vernichtung von Jagdkommandos mit angenommenen Gegners trainiert.

Rund 400 Fallschirmjäger aus Russland und Weißrussland sowie und 100 Einheiten von Kampf- und Spezialtechnik werden bei den Manövern in der Nähe der Stadt Brest eingesetzt, wie eine Mitteilung des weißrussischen Verteidigungsministerium meldet.„Auf dem Stützpunkt zu Brest führt die 103. Mobil-Gardenbrigade eine taktische Militärübung unter dem Kommando von Oberstleutnant Wladimir Belyj durch“, so die Mitteilung.

Am Mittwoch hatten die Fallschirmjäger aus der Stadt Witebsk Fallschirmsprünge aus dem Militärtransport-Flugzeug Typ Il-76MD trainiert.
Eines der  Hauptziele der Militärübung ist es, praktische Erfahrung  bei gemeinsamen Aktionen zu sammeln.

Gruß an die Vorbereiteten
TA KI