Jürgen Ziewe Teil 3+4


 

Jürgen Ziewe ist ein Beobachter und ein spiritueller Reporter, der in anderen Welten bzw. Realitäten unterwegs ist. Durch seine Methoden wie:

Meditation, Astralreisen und luzides Träumen, erforcht er seit über 50 Jahren das Unbekannte. Er ist sich sicher, wir stehen noch ganz am Anfang der Erschließung unserer endgültigen Grenzen, unserer wahren Natur unseres Seins und dem Ursprungs unseres Universums, von dem wir noch sehr wenig wissen. Es wäre falsch, seine Erkenntnisse und Methoden abzulehnen, solange sie sich nicht als unzureichende Werkzeuge zur Aufdeckung der Wahrheit erwiesen hat.

Gruß an die Erwachenden
TA KI

 

 

Jürgen Ziewe Teil 1+2


Jürgen Ziewe ist ein Beobachter und ein spiritueller Reporter, der in anderen Welten bzw. Realitäten unterwegs ist.

Durch seine Methoden wie:

Meditation, Astralreisen und luzides Träumen, erforcht er seit über 50 Jahren das Unbekannte. Er ist sich sicher, wir stehen noch ganz am Anfang der Erschließung unserer endgültigen Grenzen, unserer wahren Natur unseres Seins und dem Ursprungs unseres Universums, von dem wir noch sehr wenig wissen. Es wäre falsch, seine Erkenntnsse und Methoden abzulehnen, solange sie sich nicht als unzureichende Werkzeuge zur Aufdeckung der Wahrheit erwiesen hat.

 

Gruß an die, die mehr wissen wollen

TA KI

Jürgen Ziewe: Einsichten durch außerkörperliche Erfahrungen


In der Matrixwissenrunde vom 15.12.2018 hatten wir Jürgen Ziewe als Gast. Jürgen ist ein in England lebender Künster und Illustrator, der seit den 70er Jahren regelmäßig außerkörperliche Erfahrungen gemacht hat, die er im Form von Tagebüchern und Bildern festgehalten hat. Nach 40 Jahren dieser Erfahrungen hat Jürgen die von ihm gewonnenen Einsichten in Form von drei englischen Büchern sowie vielen Vorträge und Interviews geteilt.

Leider ist sämtliches Material von Jürgen Ziewe bisher nur auf Englisch verfügbar, weshalb wir bei dieser Matrixwissenrunde mal ausnahmsweise die komplette Diskussion mit Jürgen veröffentlichen, damit alle Deutschen, die aufgrund der Sprachbarriere bisher noch keinen Zugriff auf das von Jürgen veröffentlichte Material hatten, einen ersten Eindruck gewinnen können.

Ich danke Jürgen für diesen sehr interessanten Austausch und seine Bereitschaft erstmalig in seiner Muttersprache über seine Erlebnisse zu sprechen. Alle anwesenden Teilnehmern der Matrixwissenrunde waren so nett mir zu erlauben, auch ihre Fragen an Jürgen in der öffentlichen Aufzeichnung zu belassen.

 

Gruß an die Erwachenden

TA KI

Die AURA wurde WISSENSCHAFTLICH nachgewiesen


Die AURA wurde WISSENSCHAFTLICH nachgewiesen

Die Aura Teil 1

Kirlianfotografie ist eine Art Energie-Fotografie, bei der das Energiefeld, von Objekten und Lebewesen sichtbar gemacht wird. Man bezeichnet sie auch als energetische Fotografie oder Aura-Fotografie. Sie wurde Mitte der zwanziger Jahre von einem russischen Ehepaar Semjon und Walentina Kirlian entwickelt. Semyon Kirlian ist zufällig auf diesen Effekt gestoßen, dass ein Objekt, welches auf einer Platte mit einer Hochspannungsquelle verbunden ist, ein Bild auf der fotografischen Platte erzeugt. Die Kirlianfotografie beruht auf die Ideen der Jahrtausende alten chinesischen Medizin, oder sogar auf noch frühere Erkenntnisse anderer Kulturen, dass jedes Objekt von einem elektrischen Feld, oder mit anderen Wort von einer Aura umgeben ist. Pionier der modernen Aurafotografie, oder auch Bioelektrographie genannt ist der russische Professor Dr. Konstantin Korotkov. Korotkov hat eine sehr interessante Persönlichkeit. Er ist Professor der Computerwissenschaften und Biophysik in Russland, hat über 70 Artikel aus den Gebieten Physik und Biologie veröffentlicht und hat über 12 Patente für biophysikalische Erfindungen. Er und sein Team entwickelten die GDV Technologie, welche übersetzt Gas-Entladungsvisualisierung bedeutet, und eine Weiterentwicklung der Kirlianfotografie ist. Die Technologie ermöglicht es, die Energie einzufangen, die von Menschen, Pflanzen, Flüssigkeiten oder anderen Objekten ausgeht. Seine Methoden gehen über die traditionelle Kirlianfotografie hinaus. Durch die elektrophotonische Kamera, kurz EPC genannt ist eine direkte Analyse des Energiefelds des Menschen und anderen Organismen in Echtzeit möglich. Der Proband legt nacheinander alle 10 Fingerkuppen auf eine Glasplatte. … Korotkov interpretiert die vielen Ergebnisse so, dass es eine Trennung zwischen den physischen und mentalen bzw spirituellen Aktivitäten geben muss, da diese Lebensenergie nicht sofort mit dem Körper stirbt. Die Kamera konnte ebenso den Einfluss von Drogen wie Alkohol auf die Lebensenergie nachweisen. Meditation und Spiritualität wirkte positiv auf Leuchtkraft. Ebenso konnte der Einfluss von Lebensmittel auf den Körper, und umgekehrt der Einfluss des menschlichen Energiefeldes auf die Umwelt nachgewiesen werden. Ist das der erste wissenschaftliche Nachweis der Seele?

Gruß an die Wissenden
TA KI

Wir gehen in die Veränderung


Dagmar Neubronner unterhält sich mit Jutta Belle über das Vergehen der 3D Erde und die Transformation in ein neues Sein auf einer höheren Schwingungsebene.

www.ichbinderweg.de

Gruß an die Sehenden
TA KI

 

 

Dieter Broers – Erleuchtung und die Metamorphose der Menschheit


Als Wanderer zwischen den Welten setzt sich Dieter Broers seit fast 40 Jahren für eine Brücke zwischen klassischer Wissenschaft und Spiritualität ein. In diesem philosophischen Talk anlässlich seines neuen Buches „Metamorphose der Menschheit“ spricht er mit Thomas Schmelzer über die Erfahrung des Seins, die Einheit allen Lebens und diverse Strukturen, die die Erleuchtung der Menschen zu verhindern scheinen. Unser Verstand ist nicht unser wahres Ich. Sich dessen immer bewusster zu werden – durch Erkenntnis, Kontemplation, Meditation – hilft uns, uns als Schöpfer zu begreifen. Denn Materie an sich gibt es gar nicht, so waren sich die meisten Quantenphysiker einig, und so können wir diese Strukturen auch verändern und durchlichten. Ist unsere Welt nur eine Computersimulation, eine Matrix, durchwebt von Archonten und Verstandesparasiten? Ja und nein. Alles ist aus dem Geist, und auch wir sind im Grunde unseres Seins reiner Geist. Und dieser Geist ist „nicht von dieser Welt“. Uns daran zu erinnern durch kleine Übungen wie das „Rendezvous mit uns selbst“ hilft uns, die Irrungen und Wirrungen dieser wandelhaften Zeiten gut zu überstehen. Dieter Broers forscht seit den 1980er-Jahren als Biophysiker auf dem Gebiet der Frequenz- und Regulationstherapie. Seine Arbeiten führten zu 113 internationalen Patenten, v. a. im Bereich der medizinischen Therapie und Forschung. Seit 1997 arbeitet Broers als Direktor für Biophysik am International Council for Scientific Development (ICSD), dem u. a. 100 Nobelpreisträger aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen angehören, und wirkt im Committee for International Research Centers.

► Homepage Dieter Broers https://www.dieter-broers.de

.
Gruß an die Erkennenden
TA KI

 

Die Wiederentdeckung der Spiritualität – Rupert Sheldrake


Götz Wittneben im Gespräch mit dem englischen Biologen und Bewusstseinsforscher Dr. Rupert Sheldrake. Dass dieses Gespräch in Leipzig stattfand, der Stadt, in der der Biologe und Philosoph Hans Driesch in den Zwanzigerjahren des letzten Jahrhunderts erstmals die Hypothese des „Morphogenetischen Feldes“ formuliert hat, ist mehr als ein Zufall.

Das Gespräch in Englisch: https://www.youtube.com/watch?v=AdDjo…

Seit der Verdammung seines Erstlingsbuches „Das schöpferische Universum“ im Jahre 1981 durch den damaligen Herausgeber des führenden internationalen Wissenschaftsmagazins „Nature“, Sir John Maddox, auf der Titelseite mit der Überschrift „Ein Buch zur Verbrennung“ hat sich im Wissenschaftsbereich viel getan. Unbewusst trug Sir Maddox damals durch seine drastische Verurteilung seines Buches als „Häresie“ dazu bei, dass Sheldrakes Buch ein Bestseller wurde und er die Laienforschung im Bereich des Bewusstseins wiedererweckt hat. Tausende Menschen auf der ganzen Welt – das Internet kam hier zur rechten Zeit – haben sich an den genial einfachen und nahezu kostenfreien Experimenten Sheldrakes beteiligt und tun es noch heute (sei es zum Beispiel zum Gefühl, von hinten angestarrt zu werden oder im Bereich Telefon-Telepathie) Zwar gibt es immer noch Ewiggestrige, die aufgrund ihres materialistischen Weltbildes glauben, dass man mit der Struktur der Gene alles erklären kann, aber die lange Zeit vorherrschende Arroganz und Selbstsicherheit dieser Gruppe bröckelt immer mehr. Neue Forschungszweige haben sich entwickelt wie die Epigenetik oder die sogenannte „Positive Psychologie“. Nicht zuletzt letzterer ist es zu verdanken, dass spirituelle Praktiken wie zum Beispiel Meditation, Dankbarkeit, Kontakt mit der Natur oder Pilgerfahrten mittlerweile in ihrer positiven Auswirkung auf das Wohlbefinden und die Gesundheit der praktizierenden Menschen untersucht wurden. In seinem neuen Buch „Die Wiederentdeckung der Spiritualität“ stellt Rupert Sheldrake sieben dieser Praktiken vor, sieben weitere werden in einem Folgebuch beschrieben. Das schöne an diesem Buch ist, dass dem Leser gleich praktische Übungen an die Hand gegeben werden, die für sie stimmigen Praktiken in ihren Alltag zu integrieren.

Weitere Informationen zu Rupert Sheldrakes Forschung, an der mensch sich auch beteiligen kann: https://www.sheldrake.org/deutsch

.
Gruß an die Erwachenden
TA KI