Gastbeitrag von Hugo Palme: Die Rache an Deutschland: die Kriegsverbrechen der Alliierten 1944-1947


Die Sieger schreiben die Geschichte, heißt es. Und sie schreiben wahrlich nicht alles auf.

Während das Wüten der Russen allgemein bekannt ist, obwohl es in seinem ganzen Ausmaß auch nicht offengelegt wird, sind die Vergeltungsaktionen der Westalliierten überwiegend immer noch ein gut gehütetes Geheimnis.

Die Bombardierungskampagne gegen deutsche Städte und die Zivilbevölkerung war eine davon. Fords Fabriken, in denen die deutschen Panzer gebaut wurden, wurden nicht bombardiert. Stattdessen entfachte man geplant Feuerstürme in deutschen Innenstädten, bei denen die Menschen – Männer, Frauen und Kinder – bei lebendigem Leib geschmort wurden. Eine der Operationen hieß dann auch Gomorrha.

Ganz gezielt wurde eine Strategie entwickelt: Erst wurden Sprengbomben geworfen, um die Dächer und die Fenster zu zerstören. Danach Brandbomben, um die Häuser in Brand zu setzen. Bei mehrstöckigen Häusern gibt es dann eine Kaminwirkung. Bald standen ganze Straßenreihen in Flammen und auch in den Kellern wurde die Hitze und der Rauch unerträglich und die Menschen verbrannten. Nachher fand man verkohlte Leichen. In den Straßen schmolz der Asphalt, die fliehenden Menschen blieben in ihm stecken und sie wurden bei lebendigem Leibe geschmort. Ganze Stadtbezirke wurden so vernichtet und unzählige Menschen starben.

Danach kamen die Jagdflieger und nahmen die Rettungskräfte und die Leute, die auf offenen Plätzen Schutz gesucht hatten, unter Beschuss.

Es war ein verheerendes Gemetzel.

Nach 1944 war die deutsche Luftabwehr faktisch nicht mehr vorhanden und abseits von den großen Bombardierungen beschossen die Jagdflieger alles, was sich bewegte: Zivilfahrzeuge, Zivilpersonen, auch Spielplätze und Kindergärten. Es war eine gezielte Terrorkampagne gegen die Zivilbevölkerung.

Danach marschierten die alliierten Truppen in Deutschland ein, im Westen die Amerikaner, Briten und Franzosen, im Osten die Russen.

Die Vergeltungsaktionen der Sowjets, insbesondere die Vergewaltigungen von deutschen Frauen sind weitgehend bekannt, doch es gab auch Massenvergewaltigungen, Hinrichtungen und Folter. In einigen Dörfern wurden erst alle Frauen vergewaltigt und dann alle Einwohner in Kreuzigungsmanier an Scheunen und Wägen genagelt.

Unter anderem hatten jüdische Politkommissare zur Rache aufgerufen und sowjetische Soldaten wurden u.a. mit folgenden Parolen aufgestachelt:

Tötet, tötet! Es gibt nichts, was an den Deutschen unschuldig ist, die Lebenden nicht und die Ungeborenen nicht! Folgt der Weisung des Genossen Stalin und zerstampft für immer das faschistische Tier in seiner Höhle. Brecht mit Gewalt den Rassehochmut der germanischen Frauen. Nehmt sie als rechtmäßige Beute. Tötet, ihr tapferen, vorwärtsstürmenden Rotarmisten!“

Besonders hervor tat sich dabei Ilya Ehrenburg. Er hat zwar später bestritten, Autor dieses Textes zu sein, aber ganz ähnliche Parolen von ihm sind belegt.

Es gab sicherlich im Osten ein grauenhaftes Blutbad. Auch starben wohl Millionen sowjetischer Kriegsgefangener in Deutschland an Hunger und Krankheit. Stalin hatte jedoch ihnen genauso wie seinen deutschen Kriegsgefangenen die Rechte unter der Genfer Konvention verwehrt, weil sie nicht ihr Leben für das Vaterland gegeben hatten und daher Verräter seien.

Die Deutschen in den Ostgebieten begannen, sich vor diesem Schrecken auf die Flucht zu begeben und ihre angestammten Gebiete zu verlassen. In langen Flüchtlingstrecks im Winter 1944, auf denen viele erfroren oder an Erschöpfung und Hunger starben, machten sie sich auf in westlichere Gebiete. Doch von Anfang an wurde diese Flüchtlingstrecks gezielt angegriffen, zunächst von Jagdfliegern, später auch von Bodentruppen. Panzer überrollten Wagen und Menschen, die Fliehenden wurden gar mit Artillerie oder Maschinengewehren gezielt beschossen.

Dazu gab noch, den Tod von Millionen deutschen Kriegsgefangenen in sowjetischen Lagern und die Versenkung von Flüchtlings- und Lazarettschiffen, unter anderem auch von Schiffen mit KZ-Insassen.

Dann kam die Vertreibung der Deutschen aus den verbliebenen Ostgebieten. Da machten dann auch unter anderem Polen und Tschechen mit und nahmen Rache an den dortigen Deutschen. Es gab Hinrichtungen, wie immer Vergewaltigungen, Plünderungen und man nahm ihnen ihren Besitz, ihre Häuser und Wertsachen.

Oft mussten sie innerhalb weniger Stunden ihre Häuser verlassen, nur mit dem Notdürftigsten ausgestattet. Dann wurden sie noch geschlagen und teilweise noch ihrer Kleidung beraubt, so dass sie ohne Schutz und ohne Versorgung fliehen mussten. Dabei starben wiederum sehr viele Menschen, Zahlen gibt es auch hier keine genauen, aber man schätzt, dass dabei vier Millionen Deutsche ums Leben kamen. Nur die wenigsten schafften es bis nach Deutschland.

Winston Churchill sagte dazu:

„Kümmern Sie sich nicht um die fünf oder mehr Millionen Deutschen. Stalin wird sich ihrer annehmen. Sie werden keinen Ärger mit ihnen haben, denn sie werden aufhören zu existieren.“

Aber auch die Westalliierten begangen zahlreiche Kriegsverbrechen und terrorisierten auch Zivilbevölkerung und natürlich gab es auch hier Vergewaltigungen.

Die Hungerwaffe ist ein beliebtes Mittel der Westalliierten, vor allem der Briten. Sie haben diese schon in ihren Kolonien, in Indien und auch beim Burenkrieg eingesetzt, aber auch die Amerikaner haben Gefallen daran gefunden.

So ließ man die Deutschen hungern, während sich die Offiziere der Alliierten 5-Gänge-Menüs gönnten. Die Not der oft alleinstehenden deutschen Frauen wurde natürlich ausgenutzt und viele von ihnen waren bereit, sich für Zuwendungen den neuen Herren hinzugeben.

Noch viel schlimmer erging es den deutschen Soldaten, die sich den Westalliierten ergeben hatten oder von ihnen gefangen genommen waren. Auf den Rheinwiesen ließ Eisenhower Lager einrichten, ohne Latrinen, ohne Unterkünfte und ohne ordentliche Versorgung. Die Insassen waren der Witterung ausgeliefert und teilweise wurde auf sie von den Wachtürmen gezielt geschossen.

Millionen deutsche Kriegsgefangene starben dort an Hunger und Krankheit und dies wird in der offiziellen Geschichtsschreibung nicht erwähnt. Und dort wurden auch viele Aufnahmen von unterernährten Häftlingen und verhungerten Leichen gemacht, die später fälschlich als Beweis für deutsche Kriegsverbrechen benutzt wurden.

Den Toten nahm man die Erkennungsmarken ab und verscharrte sie irgendwo oder verbrannte sie, so dass es im Nachhinein keine genauen Zahlen gibt. Wir schätzen, dass dort insgesamt ein bis zwei Millionen deutsche Soldaten elendig starben.

Winston Churchill sagte:

„Im Krieg ist die Wahrheit so kostbar, dass man sie mit einer Leibgarde von Lügen umgeben muss!“

Besonders die Briten taten sich da hervor, aber auch die Sowjets waren sehr fleißig. Es gab auf alliierter Seite ganze Propagandadivisionen, die damit beschäftigt waren, Stimmung gegen den Feind zu erzeugen und zwar nicht nur gegen die Nazis, sondern auch gegen die deutsche Zivilbevölkerung.

Dabei nahmen sie es mit der Wahrheit nicht sehr genau. Bilder wurden retuschiert, heute sagt man gephotoshopt, Verbrechen erfunden, Szenen von angeblich Untaten inszeniert, um möglichst viel Entsetzen, Wut und Hass gegen die Deutschen bei Soldaten und der eigenen Bevölkerung zu erzeugen.

Nach Kriegsende operierten diese Meinungsmacher weiter: Deutsche Soldaten wurden in KZ-Uniformen gesteckt und als man sie ausgehungert und ausgemergelt hatte, nahm man Fotos von ihnen und präsentierte sie als das Schicksal von KZ-Häftlingen. Es wurden schon eine Vielzahl von Ausstellungen abgesagt, da Ausstellungsstücke sich als Fälschungen herausstellten.

Die deutschen echten und angeblichen Verbrechen sind allgemein bekannt, darauf muss nicht eingegangen werden. Es gibt außerdem Gesetze, die festlegen, was genau geschehen sei. Da fragt man sich doch angesichts der ganzen Lügen, wieso in diesen Punkten nicht gefragt werden darf und wieso die Forschungsergebnisse über diese Dinge schon feststehen sollen.

Die offizielle Geschichtsschreibung ist jedenfalls unvollständig und tendenziös und solange Deutschland kein souveränes Land ist, wird man wohl niemals wissen, was Lüge und was Wahrheit ist.

Auch bei der sogenannten Entnazifizierung ging es nicht mit rechten Dingen zu. Während die größten Verbrecher wie Mengele umgehend in die USA verfrachtet wurden, um da ihre „Forschung“ weiter zu betreiben, wurde diese „Reinigung“ dazu benutzt, alle unliebsamen und widerständigen Personen aus dem öffentlichen Leben zu entfernen. Niemand wagte mehr, gegen die neue Ordnung aufzubegehren.

Mit gängigen Foltermethoden wurden Geständnisse von allen möglichen Leuten erpresst, die man diskreditieren wollte. Und die neuen deutschen „Autoritäten“ in den Behörden, in den Universitäten und im öffentlichen Leben entledigten sich auf diese Weise ihrer aus ihrer Sicht unangenehmen Konkurrenten und Kollegen.

Insgesamt starben bei dem Rachefeldzug 1944 bis 1947 gegen Deutschland vermutlich zehn bis fünfzehn Millionen Deutsche. Eine weitere beunruhigende Tatsache ist, dass niemals Frieden geschlossen wurde – der Kriegszustand dauert an, nur einen Waffenstillstand gab es. Deutschland ist dementsprechend auch weiterhin unter Besatzungsrecht.

Viele der im 2. Weltkrieg und kurz danach entwickelten Praktiken und Methoden werden heute weiter benutzt. Sehr beliebt sind unter anderem die Attentate unter falscher Flagge. Man organisiert und begeht z.B. Terroranschläge und gibt die Schuld denjenigen, die man gerade bekämpfen will, so wie am 11. September 2001 Afghanistan und der Irak die Bösewichter abgeben mussten. Dazu finden sie auch einiges in den neuen dokumentarischen Roman von Hugo Palme mit dem Titel „Und doch obsiegt das Licht“. Dort wird geschildert, wie Terrorkommandos der westlichen Geheimdienste Anschläge inszenieren, mit Krisenschauspielern, Regisseuren, Spezialeffektexperten und Waffenspezialisten.

Die Praxis, solche Gräueltaten der Seite in die Schuhe zu schieben, die man unterjochen will, hat Gefallen gefunden und auch die Praxis, Lügen und die Unwahrheit zu verbreiten, um zweifelhafte politische Ziele zu fördern. In dem Buch „Und doch obsiegt das Licht“ werden diese Machenschaften offengelegt.

Quellen:

Höllensturm: Die Vernichtung Deutschlands, 1944-1947 von Thomas Goodrich und Gerhard Ausmeier

Ilya Ehrenburg: http://www.rense.com/general75/ehr.htm

auch bei Lutz, Elizabeth. “Rape of Christian Europe—The Red Army’s Rampage in 1945.” The Barnes Review 3, no. 4 (Apr. 1997): 9–16.
Churchill: Don’t mind the five or more million Germans. Stalin will see to them. You will not have trouble with them: they will cease to exist. [Keeling, Ralph Franklin.Gruesome Harvest—The Allies’ Postwar War Against the German People. 1947. Reprint. Torrance, Calif.: Institute for Historical Review, 1992. Page 13]
Cojrebbi: Das gesperrte Video Die Wahrheit die niemand wissen darf
https://www.youtube.com/watch?v=Ltmlu0hbkws

u.a.

 

…danke an Hugo Palme

 

.

Gruß an die  Meinung eines jeden Menschen der Erde, auf daß er immer alles Leben achte, ehre und schütze

.

.

.

TA KI

Advertisements

„Von Heiko Maas halte ich nichts!“ – Lisa Fitz im RT Deutsch-Interview


Mitten im blühenden Moskau traf sich RT Deutsch mit Lisa Fitz. Einer mutigen Kabarettistin, die sich noch traut, sich eine eigene Meinung zu bilden und diese auch öffentlich kundzutun. Schlagfertig und wortgewandt. Dass sie in den Mainstream-Medien dafür nicht nur kritisiert, sondern auch beschimpft wird, nimmt sie hin. Und lacht darüber.

.

Gruß an die Sehenden

.

.

.

TA KI

Das Ende der Redefreiheit in den Sozialen Medien


Während des „Arabischen Frühlings“ galten die Sozialen Medien noch als Inbegriff von Freiheit und Demokratie. Hier kamen all jene zu Wort, die ansonsten keine Stimme hatten. Hier wurde Protest organisiert, der ansonsten unterdrückt worden wäre.

Doch die goldenen Zeiten der Redefreiheit scheinen vorbei, seit sich auch in den westlichen Demokratien die Meinung der Bevölkerung in den Sozialen Medien manifestiert: Ob durch gesperrte Accounts oder Werbeverbote für unliebsame politische Gegner.

Die Internetgiganten werden ihren großen Idealen nicht mehr gerecht. Und die Politik übt weiter Druck aus, um die Grenzen der Redefreiheit ihren Wünschen gemäß zu gestalten.

Quelle: https://politikstube.com/das-ende-der-redefreiheit-in-den-sozialen-medien/

Gruß an die Denkenden

TA KI

So kommentiert ein Epochtimes-Leser Schäubles Aussage: Wir können von Muslimen lernen – auch Toleranz


Unser Leser Carsten Zwingmann ist der Meinung, dass Toleranz aber auf beiden Seiten stattfinden müsse und hat mit einem Facebook-Kommentar auf unseren gestrigen Artikel reagiert. Was er schreibt, wollen wir Ihnen nicht vorenthalten.

Gestern berichteten wir über die Aussage von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), der das Zusammenleben mit Muslimen in Deutschland als Chance für die Bundesrepublik sieht. „Wir können von ihnen auch lernen“, sagte Schäuble am Donnerstag im Deutschlandfunk. Und weiter sagte er: Im Islam würden „sehr viele menschliche Werte sehr stark verwirklicht“. Damit meine er „auch die Toleranz“.

Unser Leser Carsten Zwingmann ist der Meinung, dass Toleranz aber auf beiden Seiten stattfinden müsse und hat mit einem Facebook-Kommentar auf diesen Artikel reagiert. Diesen wollen wir Ihnen nicht vorenthalten.

„Ich bin wahrhaftig erstaunt darüber, dass so viele meiner Freunde gegen den Bau einer neuen Moschee in Hamburg sind. Ich meine, dass es das Ziel jeden Deutschen sein sollte, Toleranz gegenüber Jedermann zu üben, unabhängig von dessen religiöser Bindung. Deshalb soll die Moschee unbedingt gebaut werden, um beiderseitig Toleranz zu demonstrieren.

Aus diesem Grunde schlage ich vor, dass neben der Moschee zwei Nachtclubs etabliert werden, wodurch die Toleranz der Moscheebesucher demonstriert werden kann.

Einer der Clubs – für Schwule – könnte „Zum Turban Cowboy“ heißen; der andere, ein Oben-Ohne Etablissement „Du Mecca-st Mich Heiss“ Daneben sollte eine Metzgerei sein, welche Schweinfleischspezialitäten anbietet, und daran anschließend könnte ein Freilichtgrill für Spare-Ribs unter dem Namen „Iraq of Ribs“ eröffnet werden.

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite sollte ein Dessousgeschäft mit dem Namen „Suleika Hüllenlos“ sein, in welchen sexy Mannequins im Schaufenster die Modelle vorführen. Daneben könnte es einen Schnapsladen mit dem Namen „Morehammered“ geben.

Mit all diesen Details könnten Muslime dazu ermutigt werden, ihrerseits die Toleranz zu zeigen, die sie von uns einfordern.“

 

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar und wurde im Sinne der Meinungsvielfalt veröffentlicht. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung von Epoch Times oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben. 

(mcd)

 

Quelle: http://www.epochtimes.de/feuilleton/meinungen/so-kommentiert-ein-epochtimes-leser-schaeubles-aussage-wir-koennen-von-muslimen-lernen-auch-toleranz-a2127511.html?meistgelesen=1

Gruß an die Toleranten

TA KI

Wer kontrolliert die (alternative) “Realität“ in Amerika?


Von Daisy Luther

Wer hat wirklich die Macht in Amerika? Die meisten Menschen leben in einer alternativen Realität, welche von jenen mit den größten Plattformen geschaffen wurde. Individuelle “Realität“ wird eher dadurch definiert, was die Menschen für wahr halten, als was tatsächlich existiert. Eine fest vertretene Meinung kann derart umfassende kognitive Dissonanz erzeugen, dass viele Menschen tatsächlich Zeugen von etwas ihren Glauben herausforderndem werden und sich dennoch weigern einzugestehen, dass sie falsch liegen.

Dies hört sich wie die größte Verschwörungstheorie überhaupt an, aber wenn Sie dies hier lesen, dann haben Sie zumindest den Verdacht, dass bei fast allem was wir sehen oder lesen Manipulationen im Spiel sind. Es gibt nur ein paar hundert Leute, welche die Medien, die Unterhaltungsindustrie und das Internet kontrollieren und sofern wir nicht vollständig ausgestöpselt sind, dreschen sie unablässig jeden Tag mit ihren Versionen der Realität auf uns ein.

Sprechen wir darüber, wie Meinungen wirklich geformt werden und wer den Einfluss hat, das amerikanische Volk umzustimmen. Egal wie gut informiert ein Mensch zu sein versucht, der Wahrheit kann schwer beizukommen sein, wenn von so vielen Primärquellen Einseitigkeiten präsentiert werden.

Woher die Menschen ihre Nachrichten und Informationen beziehen

Laut der Pew Research Group beziehen die Menschen ihre Informationen aus den folgenden Quellen:

Dies bedeutet, dass diejenigen, welche die Macht haben Einfluss zu nehmen, jene Menschen sind, welche die Strippen in den Nachrichtennetzwerken und der Unterhaltungsindustrie ziehen, die Regeln der großen sozialen Medienplattformen bestimmen und jene mit den größten Webseiten. Radio und gedruckte Zeitungen haben heutzutage nur geringen Einfluss und deshalb haben die meisten großen Printmedien auch Internet-Seiten.

Man beachte dabei auch, wie sich Menschen unterschiedlicher Altersgruppen verstärkt auf unterschiedliche Quellen für ihre Informationen verlassen.

Nachrichtennetzwerke

Wer erinnert sich noch daran nach dem Abendessen zu Tränen gelangweilt am Tisch zu sitzen, während die Eltern wie angewurzelt vor den Abendnachrichten hängen? Ich erinnere mich daran, dass mein Vater die Nachrichten aus drei verschiedenen Quellen anschauen wollte, weil er mehr als nur eine Meinung hören wollte. Heute verstehe ich das, aber damals hat es sich angefühlt, als würden “die Nachrichten“ niemals enden. Ich habe am Ende meistens mit meinen Barbies gespielt oder ein Buch gelesen.

Es scheint, als hätten sich die Zeiten nicht wirklich geändert, sofern der oben angesprochenen Pew-Umfrage Glauben geschenkt werden kann und scheint so zu sein, dass je älter die Menschen sind, umso wahrscheinlicher ist es, dass sie ihre Nachrichten aus dem Fernseher beziehen.

Aber da gibt es einen Haken:

Obwohl es im ganzen Land tausende von Nachrichtensendern gibt, sind fast alle im Besitz von nur sechs Konzernen. In den 1980ern verteilten sich die Sender noch auf rund 50 verschiedene Unternehmen – nicht viel, aber eine deutlich größere Vielfalt, als es jetzt der Fall ist, da die Nachrichten durch die Brillen milliardenschwerer Konzerne gefiltert werden.

Im Grunde ist es so, dass alles was wir in den Nachrichten hören von diesen sechs Unternehmen kontrolliert wird:

  • Time Warner
  • Walt Disney
  • News Corp.
  • Viacom
  • CBS Corporation
  • NBC Universal

Was immer auch deren Meinung ist, diese ist die Einseitigkeit aus der heraus die Nachrichten präsentiert werden.

Aber es geht noch tiefer als nur bis zu den Nachrichten, denn diese Konzerne kontrollieren auch die Unterhaltungsindustrie. Und welchen besseren Weg zur Kontrolle der Massen gibt es, als durch propagandisiertes Drama, in welchem das abnormale normalisiert wird und ohne Wissen des unbewussten Zuschauers hinterrücks Agenden befördert werden?

Hier ein kurzer Blick auf die im Besitz dieser Konzerne befindlichen Sender:

Wie man sehen kann, ist annähernd alles was man auf irgendwelchen Sendern anschaut von nur einer handvoll Leute beeinflusst – jene, welche diese großen Konzerne führen. Wenn die eine Agenda vorantreiben wollen, dann darf man beruhigt davon ausgehen, dass diese Agenda bei jedem ihrer Sender in irgendeiner Form präsent ist.

Die Herrscher des Internet

Menschen unter 50 beziehen heutzutage einen größeren Anteil ihrer Nachrichten und Informationen aus dem Netz, denn aus anderen Quellen. Einhundert Netzseiten erhalten im Internet den Großteil des Traffics und dieser Traffic ist massiv. Die Menschen hinter diesen Netzseiten haben großen Einfluss auf die von den Amerikanern wahrgenommene Realität.

Google wird monatlich 28 Milliarden Mal besucht. Das bedeutet, wenn man etwas bei Google sucht, dann wird einem genau die Antwort gegeben, welche Google einem geben will – welche die tatsächliche Antwort sein mag, oder auch nicht.

YouTube folgt gleich danach mit 20,5 Milliarden Besuchen. Sie haben sicher inzwischen davon gehört, dass YouTube vielen Videoerstellern ihre Werbeprivilegien genommen hat, weil sie eine andere Sicht auf die Dinge haben, als die von YouTube gewünschte Agenda. Sie sagen, dass der Inhalt nicht “werberfreundlich“ ist und offensichtlich entmutigt dies Menschen, welche ihre Tage der Verbreitung der Wahrheit widmen, genau dies zu tun. Sie müssen ebenfalls ihren Lebensunterhalt bestreiten und das Editieren von Videos ist ein zeitraubender Vorgang. Ein gut gemachtes 10-Minuten-Video kann in der Produktion 8 Stunden benötigen.

Dies sind laut dem Traffic-Berichtsystem Alexa.com die 100 Netzseiten, welche die Mehrheit der sich für ihre Nachrichten auf das Internet verlassenden Menschen mit der “Realität“ versorgen:

Soziale Medien

Ihnen mag in der obigen Infografik aufgefallen sein, dass erhebliche Mengen Traffic zu sozialen Medienplattformen wie Facebook und Twitter gehen. Beide dieser Netzwerke sind bekannt für ihre Zensur von Ansichten, welche nicht Teil eines liberalen Blickwinkels sind. Sofern Sie nicht unter einem Stein gelebt haben, werden Sie vermutlich davon gehört haben, dass Twitter ständig eine Reihe populärer alternativer Rechter verbannt – wie Milo Yiannopolis für seine Sicht der Dinge.

Nun bin ich persönlich kein Anhänger alternativer rechter Ansichten. Es scheint so, als präsentierten sie Gemeinheiten als “Wahrheit“, obwohl sie auch einfach wahre Dinge sagen könnten, ohne sich dabei wie ein Arsch aufzuführen. Aber darum geht es nicht. Wenn diese Leute aufgrund ihrer geschmacklosen Art der Kommunikation verbannt werden, warum erlaubt Twitter dann, dass Dinge wie #RapeMelania [vergewaltigt Melania (Trumps Gattin)] trenden? Warum erlaubt Twitter tatsächliche Drohungen gegen den Präsidenten? Wenn man schon Anstößigkeiten verbannt, sollte das dann nicht alle betreffen?

Dann haben wir Facebook, welches tatsächlich bei sozialen Experimenten mit ihren Nutzern erwischt wurde – man versuchte die Stimmung der Menschen durch den Inhalt ihrer Timelines zu verändern. Aber dort hört es nicht auf. Fast jeder Blogger aus dem alternativen Nachrichtenbereich den ich kenne, war mindestens ein Mal im Facebook-Knast, weil er eine unpopuläre Meinung veröffentlicht hat. Ich selbst habe Warnungen erhalten, als ich diesen Artikel auf meiner Seite veröffentlicht habe. Der Artikel wurde ein dutzend Mal rausgenommen und als “Hate Speech“ gemeldet, obwohl der hier berichtete “Hass“ gewiss nicht MEIN Hass war.

Natürlich stimmt man deren allgemeinen Geschäftsbedingungen zu, wenn man sich bei irgendeinem dieser sozialen Mediennetzwerke anmeldet. Die betreiben ein Geschäft und sind nicht verpflichtet ehrlich oder integer zu sein. Nutzen Sie sie weiter – ich tue es, weil sie meinem Geschäft helfen -, aber tun sie es in dem vollen Bewusstsein, dass alles was Ihnen dort präsentiert wird nur die Meinungen des Managements repräsentieren und nicht die tatsächliche Wirklichkeit.

Wie kommen wir an die Wahrheit?

Es gibt dort draußen wirklich keine unvoreingenommenen Quellen. Als alternative Journalistin darf ich Ihnen ehrlich sagen: egal wie sehr man auch versucht unvoreingenommen zu sein, die persönlichen Gefühle schleichen sich zumindest ein klein wenig mit ein. Es mag die angebotene Hintergrundinformation zur Unterstützung der eigenen Story sein, weil man die Richtung erkennt, in welche das berichtete Thema sich entwickeln wird. Es mag auch ein kleiner abfälliger Kommentar oder eine kernige Überschrift sein.

Deshalb wählen viele Menschen die Realität, in welcher sie leben wollen. Vielleicht wählen sie ultra-konservative Netzseiten, welche ihren religiösen Glauben widerspiegeln. Möglicherweise entscheiden sie sich für Anti-Establishment-Seiten, welche in unparteiischer Art vergnügt darauf hinweisen, dass alle Politiker gekauft sind. Andere wiederum wollen “Nachrichten“, welche ihre warme, flauschige, liberale Sicht der Welt stützen.

Man kann ziemlich einfach durch subliminale Botschaften und prädiktive Programmierung manipuliert werden, aber dennoch scheinen einige dagegen immun zu sein. Sie wollen wirklich zu diesen Leuten gehören und falls dem noch nicht so ist: Sie können das schaffen.

Was wenn einige Menschen genetisch stärker beeinflussbar sind als andere? Was wenn einige von uns immun gegen diese konstante Bombardierung mit Bildern, Worten und Ideen sind, welche die Meisten einfach ohne zu hinterfragen glauben?

Könnte dies der Unterschied zwischen der großen Mehrheit der Menschen und jenen von uns sein, welche wach und bewusst sind? Sind wir einfach nur Mutanten? Ist das der Grund, warum ich dieses Zeug erklären kann, bis ich die Stimme verliere und dafür im Gegenzug nur ausdruckslose Blicke von Leuten bekomme, die denken ich sei verrückt?

Die große Mehrheit der Menschen in den Vereinigten Staaten akzeptieren die offizielle Botschaft vollumfänglich:

  • Sie glauben, dass die Regierung sie unter allen Umständen retten wird
  • Sie hinterfragen nichts und stellen keine Nachforschungen an. Sie akzeptieren einfach, was ihnen gesagt wird.
  • Sie teilen unsere Bedenken nicht, dass sich etwas großes am Horizont abzeichnet.
  • Sie existieren in einer Blase und sehen das größere Bild nicht.
  • Sie weigern sich, sich auf schlimme Dinge vorzubereiten, weil sie ehrlich nicht glauben, dass es überhaupt möglich ist, dass diese Dinge geschehen werden.

Die meisten Menschen wie wir (welche bewusst sind, die unabhängige Minderheit) schauen weniger fern, als die Masse. Einige von uns schauen überhaupt nicht fern. Ich schaue einige Serien auf Netflix oder Amazon Prime, aber wir haben kein Kabelfernsehen mit seiner Werbung und seinen *hüstel* Nachrichten. Wir haben besseres zu tun, Dinge die uns helfen werden, wenn erst Soldaten “zu Ihrem eigenen Schutz“ durch die Straßen ziehen. Dinge, welche unseren Kindern helfen werden zu überleben, wenn die Supermarktregale leer sind und die Mehrheit zum Überleben auf Regierungsrationen angewiesen ist (will heißen: falls sie sich anständig benehmen, und das werden sie, denn Hunger ist ein massiver Motivator das zu tun, was einem gesagt wird).

Selbst wenn man anfällig für Bewusstseinskontrolle ist, so ist es doch möglich sich zusammenzureißen. Ich war nicht immer die Bloggerin mit Aluhut wie heute. Als ich Anfang 20 war, habe ich wahrlich geglaubt, dass die Regierungsagenturen, wie die EPA und die FDA, nur in unserem besten Interesse handeln, dass Nahrungsmittel oder Medizin nicht verkauft werden, wenn sie schädlich sind und dass Schulen wirklich die Aufgabe haben Kinder auszubilden. Die Meisten von uns müssen das frühe Training durch das Bildungssystem und den Fernseher abschütteln.

Und ähnlich wie in dem Spielfilm “Die Matrix“: wenn man jemanden dazu bring die rote Pille zu schlucken, dann werden sie deutlich weniger willens sein, einfach nur das ihnen vorgelegte zu glauben.

Unterbewusste Botschaften können die Ansichten der Menschen verändern, die Art wie sie denken, was sie essen wollen, welches Auto sie kaufen wollen, vielleicht sogar wie sie wählen. Alles was man für das Verbreiten seiner Botschaft und für ein paar Sekundenbruchteilen an Sendezeit braucht ist Geld.

Damit kann der Samen gelegt werden, mit dem das Abnormale akzeptiert und gefährliche Situationen vereinfacht werden. Den Menschen kann beigebracht werden, nichts zu hinterfragen und gute kleine Schäfchen zu sein. Stundenlang gedankenlos vor dem Fernseher zu sitzen und sich das von Unternehmen produzierte Wischiwaschi anzusehen, welches von denen “Unterhaltung“ genannt wird, ist in Wahrheit Gehirnwäsche und die Verwandlung der Menschen in Idioten – wobei das beste Beispiel prädikitver Programmierung dieser Tage der Spielfilm “Idiocracy“ ist. Alles was man tun muss ist sich umzuschauen und dann sieht man, dass es bereits da ist.

Wie steigt man aus der alternativen Medienrealität aus?

Zunächst einmal, dieser Artikel berührt nicht einmal die ganzen anderen Einflüsse, wie die lächerliche Angstkultur, wie sie in unseren Schulen aufrechtgehalten wird oder die marxistische Indoktrination in unseren Colleges und Universitäten, wo gelehrt wird, dass ein Geschlecht nichts reales ist und man sich aussuchen kann, was auch immer man möchte. Es gibt viel mehr Spieler in diesem Spiel der alternativen Realität, als nur die Medien. Aber irgendwo muss man ja anfangen.

Meine Empfehlung für alle, die nicht in einer alternativen Realität leben möchten:

  • Schalten Sie den Fernseher aus.
  • Überprüfen Sie Ihre Quellen.
  • Versuchen Sie verschiedene Blickwinkel zu bekommen – selbst solche, die Sie nicht teilen. Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.
  • Halten Sie Ausschau nach Aussagen, welche ständig benutzt werden, wie “Tiefer Staat“ oder “als Vorsichtsmaßnahme“ oder “die Russen“. Die Dinge, welche Sie immer und immer wieder hören, werden deshalb ständig wiederholt, weil Sie hirngewaschen werden sollen.

Mit den berühmten Worte von Fox Mulder:

»Die Wahrheit ist irgendwo da draußen.«

Man muss nur gründlich danach suchen.

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzungen aus dem Englischen vom Nachtwächter

Quelle: http://n8waechter.info/2017/03/wer-kontrolliert-die-alternative-realitaet-in-amerika/

Gruß an die Erkennenden

TA KI