Missbrauch durch Migranten: Öffentlichkeit soll nichts davon erfahren


Drei Monate schwieg die Polizei zu einer Kindesvergewaltigung in einem Flüchtlingsheim. Das Westfalen-Blatt, das den Fall aufdeckte, schrieb dazu, solche Straftaten würden von der Polizei bewusst vor der Öffentlichkeit zurückgehalten, um keine Kritik an der Massenmigration aufkommen zu lassen.

Im Juni war in einer Detmolder Flüchtlingsunterkunft ein 13 Jahres altes, muslimisches Mädchen von einem Asylanten vergewaltigt worden. Im bayerischen Mering kam es zur Vergewaltigung einer 16-Jährigen, worauf Eltern von der Polizei gewarnt wurden, ihre Kinder nicht alleine aus dem Haus zu lassen.

Bei einem 80%- Anteil männlicher Bewohner geraten die Heime mehr und mehr zu Bordellen, geduldet vom Wachpersonal, so ein Sozialarbeiter. Inzwischen ist auch eine steigende Zahl deutscher Frauen betroffen, was jedoch von Behörden und Medien heruntergespielt wird, um die Stimmung nicht zu gefährden.

Quelle: http://www.shortnews.de/id/1171869/missbrauch-durch-migranten-oeffentlichkeit-soll-nichts-davon-erfahren

Gruß an die Wahrheit und an die, soetwas zu verhindern wissen

TA KI