Mysteriöse Begleiter: Können High-Tech-Dronen (UFOs) für MH17 und MH370 verantwortlich sein? (Videos)


Was fliegt dort neben der Passagiermaschine? Aus England sind immer häufiger Flugobjekte, die Passagiermaschinen begleiten, gesichtet worden. In ihrem Flugverhalten ähneln sie keiner konventionellen Technik.

Foto: YouTube / Screenshot / American Way

Häufig werden heute UFOs aus Flugzeugfenstern von Passagiermaschinen gefilmt. Auf  YouTube gibt es zu diesem Thema einiges Videomaterial. Allein in den letzten paar Monaten gab es drei Sichtungen von unbekannten Flugobjekten, die sich nahe einer Passagiermaschine bewegten.

Sind diese Sichtungen echt und könnten solche Flugobjekte theoretisch eine Gefahr für die Passagiermaschinen darstellen?

Ein aktuelleres Ereignis erregte viel Aufmerksamkeit in den Medien. Eine Verkehrsmaschine war vom JFK in New York abgehoben, was von einem „Flugzeug-Enthusiasten“ aufgezeichnet wurde.

Im Video, ist eine Maschine Fluggesellschaft Virgin Atlantic zu erkennen, die in den Himmel aufsteigt. Kurz nach dem Start erscheint oberhalb des Flugzeugs ein langgezogenes Objekt, das etwas schneller als die Passagiermaschine fliegt und, während es die Maschine überholt, an Länge zu verlieren scheint. Flügel oder ein Antrieb sind nicht erkennbar. Zu dieser Zeit sollen sich in diesem Gebiet keine Flugzeuge des Militärs aufgehalten haben, berichtet mysteriousuniverse.

Die beiden anderen Sichtungen wurden nahe England gemacht. Die eine davon ereignete sich am 12. Juni über Lambourn und zeigt ein Flugzeug, dass an einem UFO vorbei fliegt. Die Zeugin, Carole Betts, sagte, sie sah zwei UFOs und es gelang ihr das eine, das nahe dem vorbeifliegenden Flugzeug war, zu filmen. Da es Nacht ist, benötigt es viele Aufmerksamkeit im Video etwa zu erkennen.

Nachdem sie von ihrer Sichtung in den lokalen Nachrichten erzählt hatte, traten auch andere Zeugen heraus, die „ein weißes Objekt mit einem Tropfen in der Mitte“ gesehen hatten. Diese Angaben decken sich auch mit einer Sichtung nahe Hungerford. Bislang gibt es keine Erklärungen oder Berichte von den Piloten dieser Flugzeuge oder ihren Passagieren.

Die dritte Sichtung über Liverpool wurde ebenfalls von einem Fluggast berichtet. Der anonyme Zeuge sah das Objekt nahe seinem Flugzeug und filmte es durch das Fenster. Ein vergrößerter Bildausschnitt am Ende des Videos beseitigt jegliche Zweifel, es könne sich dabei um ein konventionelles Flugzeug gehandelt haben. Diese Sichtung scheint im frühen März passiert zu sein. Die lokalen Medien berichteten von einer Vielzahl von UFO-Sichtungen im Gebiet über Liverpool seit Januar.

Leider wurde die Identität von keinem der Objekte, die neben Verkehrsmaschinen flogen, preisgegeben oder aufgedeckt. Flugkapitäne von Passagiermaschinen und Militärpiloten geben zu, eine Vielzahl von UFOs gesehen zu haben. Aber Sichtungen durch Passagiere und Zeugen, die diese Objekte vom Boden aus gesehen haben, sind leider selten.

Sollten diese Sichtungen auf Tatsachen beruhen, stellt sich die Frage welchen Einfluss diese Objekte auf die Sicherheit der Maschinen haben. So ein Objekt könnte mit einer Verkehrsmaschine theoretisch kollidieren oder sie auf andere Weise gefährden.

Kamen High-Tech-Drohnen bei MH17 und MH370 zum Einsatz?

Diese Objekte müssten konsequenterweise als potentielle Unfallursache für Flugzeugabstürze rund um den Globus eingeordnet werden, darunter auch für die Flüge der Malaysia Airlines MH17 und MH370.

Sogar eine mögliche Fernsteuerung, die von prominenten Experten als technisch möglich erachtet wird, muss in Betracht gezogen werden. Unter anderem benannte Emirates Chef die Fern-Steuerung von Passagierflugzeugen als potentielle Absturzursache.

Da Projekte im Zusammenhang mit solchen Flug-Geräten aber unter strengster Geheimhaltung stehen, wie vielfach in der alternativen Presse erwähnt wird, dürften diese Betrachtungen nur schwer als offizielle Unfallursachen benannt werden. Eine Fernsteuerung durch High-Tech Drohnen liegt heute jedenfalls bei einigen modernen Flugzeugtypen im Bereich des technisch Möglichen. Gerät diese Technik in falsche Hände können solche Entführungs-Szenarios heute nicht mehr ausgeschlossen werden.

Lesen Sie auch:

MH370 Patent: Fernsteuerungs-System von Boeing gerät in den Fokus

Emirates Chef Clark zu MH370: Unauffindbarkeit weißt auf Kontrolle von Außen hin

Quelle: http://www.epochtimes.de/wissen/mystery/mysterioese-begleiter-koennen-high-tech-dronen-ufos-fuer-mh17-und-mh370-verantwortlich-sein-a1259779.html

Gruß an die Wahrheit

TA KI

Geld von Konten mehrerer MH370-Passagiere geklaut


MH370-KontoplünderungEin Bankangestellter wird in Malaysia verdächtigt, Geld von den Konten mehrerer Passagiere des verschwundenen Flugs MH370 abgehoben zu haben. Gegen den 32-jährigen Mann werde ermittelt, sagte ein Polizeisprecher. Es fehlten umgerechnet fast 25.000 Euro von vier Konten von MH370-Passagieren bei der selben Bank.

 

Der Bankangestellte soll Geld von drei der Konten auf das vierte überwiesen haben. Für das vierte Konto habe er eine neue Bankkarte ausgestellt, mit der das Geld von Automaten abgehoben wurde, sagte der Polizeisprecher.

 

Wrack bislang nicht gefunden

Flug MH370 der Malaysia Airlines war am 8. März auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking vom Radar verschwunden. Die Maschine mit 239 Menschen an Bord flog stundenlang Richtung Süden, wie Satellitenauswertungen später zeigten. Sie stürzte wahrscheinlich in den Indischen Ozean. Das Wrack wurde bislang nicht gefunden.

Quelle: http://www.t-online.de/nachrichten/specials/id_70641964/geld-von-konten-mehrerer-mh370-passagiere-geklaut.html

Gruß an die Entdecker

TA KI