Erstmals seit 1945: Oslo lässt US-Soldaten ins Land


307338903

Die norwegische Regierung hat der Stationierung von US-Marineinfanteristen auf ihrem Territorium zugestimmt – ab kommendem Jahr für begrenzte Zeit, wie das Verteidigungsministerium mitteilt.

Demnach sollen ab 2017 auf dem Militärstützpunkt Værnes in der Nähe von Trondheim befristet US-Soldaten stationiert werden können. Damit lässt Norwegen erstmals nach dem Zweiten Weltkrieg wieder ausländische Militärs ins Land. Die USA seien die wichtigen Verbündeten Norwegens und die bilateralen Beziehungen sollten weiterentwickelt werden, so die norwegische Verteidigungsministerin Ine Marie Eriksen Søreide.

1949 hatte sich das Königreich vor seinem Nato-Beitritt als einer der Gründungsstaaten der Militärallianz gegenüber der UdSSR verpflichtet, keine Stützpunkte für ausländische Militärs auf eigenem Territorium einzurichten. Als einzige Ausnahme gilt eine reale Angriffsgefahr.

Die Garnison Værnes befindet sich in der Nähe des gleichnamigen Flughafens, der die drittgrößte Stadt Norwegens, Trondheim, sowie andere Ortschaften im zentralen Teil des Landes bedient.

Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/20161025313090626-oslo-laesst-us-soldaten/

.
Gruß an die Erwachenden
TA KI

Die geheime Strategie der US-Militärbasen


usdominationHeute gibt es mehr als 700 US-Basen in rund 130 Ländern rund um den Globus. Im Laufe des vergangenen Jahrhunderts haben die USA wie keine Weltmacht in der Geschichte zuvor die Erde mit einem Netz von Militärstützpunkten umspannt. Fast jeder einzelne Krieg, in welcher die USA involviert war, hat neue Militärbasen hinterlassen. Was ist die Strategie dahinter?

Quelle:http://www.seite3.ch/Voll+krass+Doku+Standing+Army+Die+geheime+Strategie+der+US+Militaerbasen+de+/632889/detail.html

Gruß an die Erwachenden

TA KI