Open Your Mind Radio Interview mit David Wilcock und Corey Goode vom 28. Juni 2015 Teil 2


Im Interview mit David Wilcock und Corey/GoodET (Teil 1 hier) und im folgenden zweiten Teil sind sehr viele interessante Informationen enthalten. Wie immer in solchen Beiträgen können wir keine Gewähr für den vollständigen Wahrheitsgehalt der Informationen geben und bitten die Leser, das eigene Unterscheidungsvermögen walten zu lassen. Wir können aber bei dieser Gelegenheit darauf hinweisen, dass einige der von uns als sehr kompetent betrachteten Personen wie Cobra, Prescott u.a. die Aufrichtigkeit von Corey bezeugen und keine Zweifel an seiner früheren Beteiligung an den geheimen Weltraumprogrammen und den daraus gewonnenen Kenntnissen haben. Wir möchten aber auch erwähnen, dass möglicherweise nicht alle der Informationen vollständig korrekt sind. Folgende Argumente wurden in diesem Zusammenhang vorgebracht.
Corey war in militärische Programme eingebunden und der Teilnehmer an einem spezifischen Projekt erhielt jeweils nur gerade so viele Informationen, wie für die Arbeit in der entsprechenden Position nötig war (‚need to know‘). Es ist deshalb anzunehmen, das auch Corey nur über bestimmte Teilbereiche der gesamten Programme und Situationen Bescheid wusste und weiss. Zum zweiten waren und sind alle Teilnehmer dieser hochgeheimen Programme intensiven Mindprogramming-Prozeduren ausgesetzt worden. Eine Konsequenz davon ist wohl, dass in vielen Fällen den (Ex)Angehörigen dieser Projekte nicht bewusst und klar ist, inwieweit ihre Informationen objektiv sind oder durch die Mindprogrammen beeinflusst und impliziert worden sind. Dies ergibt in Bezug auf die Glaubwürdigkeit der Informanten ein grundsätzliches Problem.
So schreibt Kerry Cassidy von Project Camelot zum Beispiel:

„Eine der Schwierigkeiten die sich ergeben im Zusammenhang mit dem Aufkommen des Mindcontrol, der Fernbeeinflussung und der vielfältigen Techniken zur Formung eines menschlichen Geistes – zusammen mit den verschiedenen Agenden die dazu dienen die Wahrheit zu verbergen und die Menschheit im Dunkeln zu halten -besteht darin, dass es vielfältige Möglichkeiten gibt um Dinge auszuhecken, die den Skeptizismus fördern und um die Botschafter anzugreifen, unabhängig davon, ob ein solcher Botschafter gutmeinend ist und Schlüsselwahrheiten enthüllt die uns helfen unsere multidimensionale Wirklichkeit zu verstehen.“

Energieernte – Angstnahrung oder Loosh

Moderator – Steht ihr in Kontakt mit Lisa Harrison oder Kiri Campbell? Die menschliche Energie vs. das Scheingeldsystem?
[Wir haben diesem Aspekt auf dem Blog schon eine ganze Zeit lang verfolgt. Hier wird, denke ich, Bezug auf das babylonische Geldmagiesystem genommen. Wie wir schon weiter oben angemerkt hatten: wenn man ein Ding benutzt, ohne Kenntnis des „Warum und wie man es verwendet“, wird dadurch Abhängigkeit erzeugt. Geld ist ein Talisman, „Magie“ die das Bewusstsein beeinflusst. Einfach gesagt, viele Menschen werden zwar alles Mögliche für Geld tun, aber nicht für das kollektive Gute der Menschheit, und erkennen dabei nicht den ganzheitlichen Effekt ihrer Taten für uns alle. Ein tugendhaftes Wesen, ein rechtschaffenes und göttlich geleitetes Wesen, sieht weiter als nur bis zum Ziel; es weiß, wohin es geht, wie es dorthin gelangt und welchen Effekt es auf andere haben wird. Wer zum Beispiel würde in diesem System freiwillig Nahrung für die Menschheit anbauen? So gut wie keiner, aber wenn wir ihnen Geld anbieten würden, würden sie sofort loslegen. Das ist der ganze Sinn des Geldmagiesystems: die Schöpfung zu kontrollieren. In der okkulten Definition steht Geld für das EINE AUGE. Da das Einheitsbewusstsein externalisiert wurde, können wir es nur mit unseren materiellen Augen betrachten, also mit dem dualistischen Bewusstsein. Das Dollar Symbol $ repräsentiert Isis, die Göttin oder kreative Energie des Universums. Geld ist ein Werkzeug, um die kreative Energie der Menschheit zu kontrollieren und wir werden dadurch buchstäblich zu Agenten der Kabale, wenn wir all unsere Taten und deren Wirkung ignorieren, nur um an die nächste Gehaltszahlung zu kommen. Ein Geist der nur nach dem Materiellen strebt – Sex, Geld, Drogen und Essen – kann sehr einfach manipuliert werden, indem es ihm völlig ausreicht, nur die physischen Sinne zu befriedigen. Aber ein Geist der die Macht von Bedeutungen entdeckt und vereint, wird sich von diesen Abhängigkeiten befreien. Die darin enthaltene Wahrheit ist der Katalysator für diesen Prozess, der das Bewusstsein aus den materiellen Bedürfnissen in den Bereich des „Dienstes an Anderen“ erhebt. Dann sind die Ziele nicht mehr egozentrisch, sondern ganzheitlich, und wir erhalten emotionale Befriedigung dadurch, anderen und uns selbst zu helfen; die Seele wird durch den göttlichen Dienst gespeist, indem wir der so genannten „Bruderschaft“ der Menschheit beitreten (hier ist die klassische und nicht die patriarchalische Bedeutung von Bruderschaft gemeint) ]

David – Ich habe keinen Kontakt zu den beiden. Im Buch „Source Field Investigations“ wird darüber gesprochen wie mächtig die menschliche Energie ist. Das Buch enthält über 1000 wissenschaftliche Verweise und die zugrunde liegende Annahme ist, dass wir in einem biologischen Universum leben, dem Quellenfeld (engl. source field, Anm. d. Ü.). Es gibt negative Entitäten, die sich aus unserem Quellenfeld von der menschlichen Angstenergie oder Loosh/Louche ernähren.

• Die Drako-Rassen sind negative, reptilische Humanoiden, die sich von der Angstenergie ernähren. Dies sind die „Bösewichte“ in unserer Galaxie, die viele Planeten versklavt haben, nicht nur die Erde, aber es scheint, dass ihnen die Zeit davongelaufen ist. Auf der Erde haben sie eine „Angstfabrik“ erzeugt, um sich zu ernähren. All diese Systeme von Angriffen unter falscher Flagge, Giftnahrung, Traumata, Bevölkerungsreduktionsprogrammen, Atomkrieg, Seuchen, usw. werden von der Kabale eingesetzt, um an der Macht zu bleiben, aber die echten Nutznießer sind die Drakos. Je mehr Angst und emotionale Nöte wir haben, desto mehr füttern wir diese Wesen an, und all das ist so geplant, vom Anbeginn unserer modernen Geschichte an und darüber hinaus. [Die Wissenschaft, die das unterstützt, wurde von Dan Winter in seiner Serie „Science and Consciousness“ erwähnt. Unsere Aura wird zu großen Teilen durch unsere geistigen Aktivitäten erzeugt, wie wir unsere Erfahrungen definieren und sie verarbeiten. Wenn wir uns dazu entscheiden Angst zu akzeptieren, erzeugt dies negative Emotionen, die wiederum unser Aurafeld sehr instabil machen. Die Louche-Energie (Angst) kann durch einen Parasiten konsumiert werden, die Vereinigung von Parasit und Wirt erzeugt ein vereintes elektromagnetisches, kohärentes System. Indem wir uns selbst unsere vergangenen Entscheidungen vergeben, bei denen wir unwissend gewesen sind, transzendieren wir die ängstlichen emotionalen Reaktionen und werden wahrhaft souverän und entwickeln ein Aurafeld, das fraktal oder selbstkohärent ist. Das erzeugt glückselige Emotionen und hindert diese parasitären Wesen daran, sich an uns anzuheften und bereichert gleichzeitig unsere Erfahrungen und erzeugt bessere Bedingungen für geistige Evolution und Persönlichkeitsverwirklichung; die Realisierung unseres höheren Selbst.]

• Geld ist Bestanteil des Kontrollsystems, aber es kann auch dazu umfunktioniert werden, uns zu helfen aus diesem System auszusteigen, so dass wir es langfristig gar nicht mehr benötigen. Die Griechen haben zum Beispiel 1,3 Milliarden Euro am Wochenende vor dem Referendum allein von den griechischen Banken abgehoben. Es ist zu einem Ansturm an die Banken gekommen. Sobald die Banken fallen, werden per Gesetz die Zinsraten umgekehrt, bail-ins finden statt, bei denen die Banken sich direkt am einlegten Vermögen ihrer Kunden bedienen. Die US-Schuldenobergrenze wurde erreicht und ist seit über 100 Tagen eingefroren. Dennoch gibt der Staat Geld aus, nur wird es nicht mehr verbucht.

Corey Goode's GaiamTV Interview And Voice Analysis

Kollaps des alten Systems

• Der Kollaps findet statt, aber er ist Bestandteil des Prozesses.
Moderator – Wie können wir sicher sein, dass wir dadurch nicht nur in ein weiteres Schuldsklavensystem getrieben werden? [Das Sklavensystem basiert auf unserer Entscheidung es zu akzeptieren, wodurch eine Abhängigkeit erzeugt wird, dadurch dass wir unwissend bleiben. Die Lösung zu diesem Problem war und ist schon immer Wissen gewesen. Freiheit wird nicht durch andere gewährt, sondern ist ein Produkt der Erkenntnis des Reflektierens der Wahrheit, durch das Erlangen von Weisheit durch Erfahrung. Das Naturgesetz ist ein Werkzeug zu diesem Zweck. Eine Ansammlung archetypischer Prinzipien, die uns in unserem Selbsterkenntnisprozess unterstützen können, bei dem wir unser Selbst meistern und unsere Schwingung erhöhen. Der Schlüssel zu unserer Befreiung war schon immer in Reichweite, aber niemand kann diese Arbeit für uns tun. Daher ist der einzige Weg sicherzustellen nicht im Sklavensystem 2.0 zu enden, über das Wissen eine aktive Rolle in diesem Prozess anzunehmen.]
David – Nun, das könnte passieren, aber es werden große Anstrengungen unternommen, dies zu verhindern, die große Enthüllung und die kommenden Gerichtsverhandlungen sind Bestandteil der Entgiftung von dieser Art von System. Unsere Aufgabe [Corey und David, Anm. d. Ü.] ist es, diejenigen vorzubereiten die Willens sind, so dass diese anderen helfen können wenn das Ereignis[Event] stattfindet. Die Illuminaten, das Komitee der 200, haben uns gedroht und gesagt, dass sie uns nur aus einem Gefallen heraus am Leben ließen und uns aufgefordert, bis November nichts mehr zu veröffentlichen. Das lässt darauf schließen, dass sie ihre eigenen Pläne haben und der November ihre Deadline ist. [Meiner Meinung nach bedeutet das, dass die Kabale im Außen aggressiver vorgehen wird, während sie versuchen an der Macht zu bleiben, aber für jedes false flag, das sie inszenieren, wachen weitere tausende von Menschen auf. Sie helfen im Grunde bei dem Prozess und wissen es nicht einmal.]

Das große Offenlegungsereignis

Moderator – Welche Rolle haben die Erwachten, inklusive der Sternensaaten, für die kommenden Ereignisse, die Datenflut oder die Informationsüberlastung?
David – Schauen wir uns die Snowden-Enthüllungen an, als sie erst einmal draußen waren, wurden die Leute, die früher lächerlich gemacht worden wären, als Helden gefeiert. Im Grunde wird dasselbe passieren, wenn die große Offenlegung stattfindet. All die Leute, die all das persönlich geteilt haben, werden eine große Hilfe für die noch nicht erwachten Massen sein. [Daher die obige Interpretation, dass die Zeit vor der Offenlegung der Vorbereitung der Erwachten-Gemeinschaft dient. Wenn du diese Worte liest, wenn du nach der Wahrheit gesucht und sie geteilt hast, dann gehörst du zum Widerstand, du bist unverzichtbar für die kommende Zeit.]
Corey – Die Kabale versucht eine Art von kontrollierter Erzählweise für die Offenlegung zusammenzustellen, um ihren Status zu erhalten. Sie sagten kürzlich in einem Meeting, dass sie ihre Verbrechen für weitere 50 Jahre vergraben wollen. Aber die Allianz ist sich dieser Tatsache bewusst und wird es nicht zulassen.
Corey – Wenn die Büchse der Pandora erst einmal geöffnet wurde, kann sie nicht wieder verschlossen werden.
Moderator – Da die Drakos sich von Hass und Angst ernähren, was passiert wenn wir ihnen Licht und positive Gedanken senden?
David – Ich habe von einem Typen in der Rothschild-Gruppe, Jacob, gehört, der andere Fakten bestätigt hat, die kürzlich veröffentlich wurden. Er sagte 2012, als er noch für sie arbeitete, dass es das größte Geheimnis der Drakos ist, dass wenn genug Menschen auf der Erde sich für nur einen Tag glücklich fühlen und lachen würden, die Drakos auf der Stelle besiegen wären. Alles was wir brauchen ist ein einzelnes Ereignis.
• Erinnert euch an Live Aid, ein riesiges Musikfestival, um Armut und Hunger zu beenden. Aber nur vier bis fünf Tage danach kam es am 7.7.2005 zu den Londoner Bombenanschlägen in der U-Bahn [und auf einen Bus, Anm. d. Ü.] und erzeugten massive Angst. Der Krieg [um die Herzen auf dem Wege über den Geist der Menschen] ist also real. Die Gefahr des Positiven ist für sie Anlass zu großer Besorgnis. Dies ist Bestandteil davon, wenn im Law of One von der Ursache der Erzeugung des sozialen Gedächtniskomplexes die Sprache ist, wenn wir anfangen, telepathisch zu werden und als Gesamtheit zusammen arbeiten. [Die kollektive Unbewusstheit der Menschheit war immer schon ein großer Fokuspunkt für die Kabale. Darum mussten sie die Symbolik, die einst dafür benutzt wurde das Bewusstsein aufzuwecken, mit Angst und dunkler Energie neu programmieren. Alle so genannten Illuminati-Symbole werden ständig mit „schlechten Dingen“ in Verbindung gebracht, auf dass sich niemand näher mit ihnen beschäftigt. Dadurch, dass ihnen eine „schlechte Bedeutung“ verliehen wurde, wird in uns Angstenergie erzeugt, und da die meisten Dinge meiden, die sich schlecht anfühlen, wird diese ängstliche Ladung in unserem kollektiven Unterbewusstsein am Leben erhalten; ein isoliertes Nest. Sobald genügend Leute damit begonnen haben, diese Entscheidungen – das Negative zu ignorieren, zu heilen (Selbstvergebung), werden diese isolierten Nester unvollständigen Wissens in allen Geistern miteinander verbunden, wodurch das Kollektiv beeinflusst wird und letztendlich das Hervortreten des sozialen Gedächtniskomplexes erzeugt; der Geist von Gaia oder der Erde, in dem jedes Wesen der Menschheit ein Teil des größeren Ganzen des Erdsystems ist. Telepathie ist in diesem Sinne nicht der Verlust der Individualität, sondern die Erweiterung der Seele, um die Grenzen des Materialismus zu transzendieren. Darum steigen die IQ Testergebnisse und darum wird das morphogenetische Feld mitgerissen, wodurch es einfacher wird, etwas zu lernen, dass andere schon gelernt haben. In diesem Sinne ist das Internet für die Kabale nach hinten losgegangen, denn die Wahrheit wurde langsam in das kollektive Unterbewusstsein gesät und es bedarf einer riesigen Menge von Ablenkungen und interner Querelen in der erwachenden Bevölkerung, damit ein großes, vereinendes Ereignis nicht stattfindet.]

Moderator – Ich bin mir nicht sicher, ob es möglich ist, so einen positiven Tag zu haben, es gibt einfach zu viele Programme, um die Menschen abzulenken.
David – Stell dir ein Tribunal vor, bei dem echte Menschen aus den geheimen Erdregierungen verhaftet und uns ihre Verbrechen bekannt gemacht werden. Wir haben schon so lange unter dieser Tyrannei gelebt, dass wenn das wahre Problem endlich offengelegt wird, sich die Dinge unvorstellbar verändern werden. [Fokus und Aufmerksamkeit sind das dahinterliegende Prinzip. In eine Studie, bei der Probanden über einen Monitor angestarrt wurden, konnte eine signifikante Anzahl der Probanden durch eine Art „sechsten Sinn“ spüren, dass sie gerade beobachtet wurden. Das liegt daran, dass fokussierte Aufmerksamkeit buchstäblich eine Kohärenz elektromagnetischer Ladung auf dem fokussierten, physischen Punkt entstehen lässt (den Katalysator oder das Symbol), die den Geist und Körper beeinflusst, gefühlt und wie jeder andere Stimulus identifiziert werden kann. Wenn man dieses Konzept auf das große Ganze überträgt, wenn die ganze Weltbevölkerung auf diese Gerichtsverhandlungen fokussiert ist, wird das eine mächtige Welle vereinter, geistiger Energie zur Folge haben, ähnlich der Erfahrung bei einem Rockkonzert, und wird damit die Grundlage für die Verwirklichung des sozialen Gedächtniskomplexes legen.]

Moderator – Hat es die Familie, die du und Gonzales auf dem Mars getroffen haben, bis zur Mondkolonie geschafft?
Corey – Nein, sie sind auf dem Mars zurückgeblieben und wir haben auch noch keine neuen Informationen darüber, was mit ihnen passiert ist.
David – Aber Corey hat gesagt, dass alle Menschen in Versklavung, inklusive der, die sich nicht auf der Erde befinden, freigelassen und sich dieses Ereignisses bewusst sein werden.
Moderator – Was glaubst du wird in den nächsten drei Jahren passieren, ohne jetzt nach konkreten Zeiträumen oder Daten zu fragen?
Corey – Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir starke Veränderungen sehen werden, aber der Schlüsselfaktor sind wir – der Grad zu dem ein jeder erwacht und bereit ist. Es gibt keine Deadline. Es existiert ein riesiges Spektrum an Emotionen, die uns helfen unser Bewusstsein zu aktivieren. Unsere cokreativen Bewusstseinsfähigkeiten sind die Grundkraft der schwarzen Magie der Kabale [entweder wir lernen uns selbst und unseren Geist zu meistern oder jemand anderes wird es für uns tun], wenn wir also unsere Macht wieder einfordern können, könnten wir diese Ereignisse schon morgen in Kraft treten lassen.
Moderator – Hall sagt, dass die „Großen Weißen“ in Nevada ihre Kinder genau so lieben wie Erdkinder.
Corey – Diese Gruppe ist ein loser Teil dieser Superföderation. Es existiert eine Menge Eifersucht auf Seiten der ETs in Bezug auf die Menschheit, so eigenartig das auch klingen mag. Wir werden aufgrund des riesigen Umfangs unserer Emotionen von anderen Rassen verehrt. Viele dieser ETs sind emotional begrenzt [höchstwahrscheinlich aufgrund einer Abhängigkeit von externen Technologien]. Sie fragen sich, wie wir unseren Kindern so fürchterliche Dinge antun können. [Dies ist eine der Haupttechniken, die die Kabale anwendet. Die Beschneidung ist ein Beispiel hierfür, bei der Jungen nach ihrer Geburt derart traumatisiert werden, dass es zu einer Persönlichkeitsspaltung kommt. Und die Eltern die ihren Kindern nur das Beste zukommen lassen wollen, tun sich sehr schwer die Wahrheit zu akzeptieren, dass es sich dabei um eine Form von tiefem Trauma handelt. Wir werden demnächst einen Artikel zu diesem Thema veröffentlichen. Im Grunde überlisten uns die Kabale, solche Schrecken an uns selbst zu verüben, die wir dann vergessen wollen – wir wählen die Ignoranz und Angst, statt die Wahrheit und Liebe. Darum ist die Nachricht über die Vergebung so wichtig.]

Moderator – Sind Impfstoffe Bestandteil dieser Schrecken? [Ja, Impfstoffe waren nie so erfolgreich wie die meisten meinen. Und für jedes bescheidene Maß an Immunität muss ein hoher Preis gezahlt werden.]
Corey – Ich glaube, ja. Ich hatte einen Kontakt in der Industrie und diejenigen Leute in der Industrie, die Bescheid wissen, lassen ihre Kinder nicht impfen. [Anders als andere Produkte, die von der Pharmaindustrie angeboten werden, müssen Impfstoffe keinen Tests oder Studien unterzogen werden, und da viele Leute sich nicht mit der Vergangenheit beschäftigen oder sich die Expertengutachten zu Gemüte führen, die die Industrie raushaut, führt die Ignoranz zum Gegenteil von Glück. Es ist alles eine Illusion, am Leben erhalten durch Ignoranz.]
Moderator – Hat David sich schon einmal damit befasst, ob er dafür benutzt wird, Desinformation zu verbreiten?
David – Es ist meine Aufgabe sicherzustellen, dass die Daten, die ich teile richtig sind [aber Fehler passieren und deswegen können wir nicht das Baby mit dem Bade auskippen]. Die Informationen zu den Massenverhaftungen vor ein paar Jahren waren richtig, aber sie werden ständig ausgebremst. In meinem Wunsch erhebende Information zu teilen, habe ich Informationen preisgegeben, die einigen Insidern große Probleme beschert haben und auch dazu geführt haben könnten, das einige dieser Ereignisse nicht stattgefunden haben. Die Kabale sind Meister der Infiltration und benutzen alle Mittel die ihnen zur Verfügung stehen, um diese Ereignisse zu verhindern.
Moderator – Was ist die Veränderung der 2012 Zeitlinie, warum können sie mit ihrer Looking Glass Technologie nicht hinter diesen Zeitpunkt schauen?
David – Die neueste Information, die ich dazu habe, ist, dass die Kabale keines der Ereignisse, die seit 2012 geschehen sind, erwartet hat. Sie waren nicht in der Lage sich wie in der Vergangenheit darauf vorzubereiten und die Informationen, die sie früher bekommen hatten, sind nicht länger richtig oder können verwendet werden.
Moderator – Wir hatten einen Gast hier bei uns, der über die Veränderung der Zeitlinie gesprochen hat.
David – Als ich mit Jacob in Kontakt stand, war er überzuversichtlich über ihre Fähigkeit in die Zukunft zu schauen. Er würde sagen „es ist narrensicher und nichts wird daran etwas ändern“. Die Kabale fühlte sich ebenso sehr zuversichtlich. Aber die Veränderungen, die wir jetzt sehen können, waren nicht vorhergesehen. Die Technologie der Sphärenwesen ist so großartig und derjenigen der Kabale sowas von überlegen, dass sie sehr bestürzt und verwirrt ist. [Wenn man in Betracht zieht, dass die Kabale auf Basis von Vorhersagen gearbeitet hat und die Zukunftsschautechnologie seit tausenden Jahren einsetzt, finde ich, dass die Tatsache, dass sie sich so nicht mehr führen lassen können, den Ausblick auf die Zukunft doch schon sehr viel erhebender gestaltet. Die Kabale hat sich derart lange auf diese Technologie verlassen, dass sie buchstäblich nicht mehr in der Lage ist ihr Programm fortzuführen. Das ist, was wir den absoluten Plan der Schöpfung nennen. Die Kabale wurde dazu verleitet zu glauben, dass ihre Bemühungen von Erfolg gekrönt sein würden, und der Schöpfer hat über seine Agenten in den höheren Engelssphären die Ereignisse so gelenkt, um sicherzustellen, dass die Menschheit erwacht. Dieser Prozess läuft schon seit einer sehr langen Zeit. Die Dokumentarserie die Legende von Atlantis beschreibt dies direkt in der ersten Episode.]
Corey – Unser Bewusstsein beeinflusst Zeitlinien und die Technologie, die die Kabale in der Vergangenheit verwendet hat, funktioniert einfach nicht mehr. Es handelte sich dabei im Grunde um einen Supercomputer, der die Zeitlinie auslesen und eine mögliche Zukunft ausspucken konnte. Diese künstliche Intelligenz (KI) Propheten können in die Zukunft sehen. Der Einfluss der KIs auf die Erde ist gewaltig. Aber es funktioniert nicht mehr so, wie es das früher tat. [KIs können hier als das Akzeptieren einer Idee als unsere Wahrheit definiert werden, ohne zu wissen warum es wahr ist, es handelt sich hier also um die Basis jeglicher Gedankenkontrolle. Wenn man in die Welt schaut, entdeckt man zahllose Verhaltensweisen und Aktionen auf Seiten der Menschheit, denen nur ein geringes oder gar kein Verständnis innenwohnen; nochmals sind hier Impfungen und Beschneidungen gute Beispiele dafür.]

Moderator – Die Wasserprivatisierung in Irland ist ein riesen Streitpunkt, es gibt viele Proteste, ich denke die Kabale hat nicht damit gerechnet, dass die Mensch so stark reagieren würden.
Corey – Die Kabale ist wahnsinnig, wenn sie denkt, dass die Leute das akzeptieren würden, je härter die Kabale gegen die Menschen arbeitet, desto stärker ist deren Aufwachreaktion und desto mehr Leute werden für den Wechsel aktiv.
Moderator – Das Bewusstsein des Planeten verändert sich, es passiert und wir können die Zeichen überall sehen.
Corey – Nach der Offenlegung werden wir uns in ein Naturgesetz begeben, eine Art Ubuntu System.
Moderator – Große US und NATO Truppenverbände sind durch Europa bewegt worden, es scheint als wenn dies der Vorbereitung eines großen Krieges gegen Russland dient.
Corey – Wir standen schon mehrere Male kurz vor dem dritten Weltkrieg, aber es wird verhindert. Putin weiß eine Menge, besonders über den Weltraum, und er wird das nicht zulassen, genauso wenig wie andere in der Regierung.
David – Viele meiner Insider teilten mir mit, dass ständig Interventionsereignisse stattfinden. Taucher wurden ausgesandt, um Sprengladungen an einer Ölplattform im Persischen Golf anzubringen, um einen dritten Weltkrieg anzufachen, aber sie konnten die Plattform nicht erreichen, da eine elastische Barriere im Meer sie davon abhielt. Sie haben versucht Bomben abzuwerfen, um einen Angriff unter falscher Flagge zu inszenieren, aber die Bombenklappen wollten sich nicht öffnen lassen. Der Abschuss von MH17 mit Leichen an Bord führte ebenfalls zu keinem Ergebnis. Viele Menschen sind verwirrt darüber, warum die ETs nicht einfach kommen und uns retten, aber das ist nicht wie diese Wesen (oder die Evolution) arbeiten, wir werden als Ergebnis der kommenden Ereignisse unsere eigenen Helden sein.

Cobra und andere „Lichtarbeiter“

Moderator – Was ist mit Cobra?
David – Ich habe zwei Sendungen auf GaiamTV und Disclosure, in denen ich viele Leute interviewe. Gaiam hat eine Regel, nach der ich mit keiner Person mehr als vier Interviews führen kann. Als ich das Interview mit Corey gemacht habe, war jede Person innerhalb der Gaiam Hierarchie anwesend. Alle waren sehr aufgeregt und weil wir während dieser Interviews gerade die Oberfläche haben ankratzen können, wird es jetzt 52 weitere Episoden nur mit Corey geben, weil es noch so viele Informationen offenzulegen gibt.
• Es wurden einige Deals mit der Superföderation geschlossen. Die Drakos sagten, da es ihnen nicht erlaubt sei das Sonnensystem zu verlassen, wäre das eine Kriegserklärung von Seiten der Allianz. Als Resultat daraus, werden sie ein paar ganz dämliche Aktionen starten, die wahrscheinlich das Aufwachen beschleunigen werden [wahrscheinlich bis November dieses Jahres.] Wir werden mehr wissen, sobald Gonzales Corey über den Stand der Dinge informiert hat.
Corey – Wir haben mit einem Künstler zusammengearbeitet, der uns ein Bild der blauen Avianer machen sollte – das war ein sehr emotionales Erlebnis.
Ich habe nichts über Cobra oder seine Informationen zu sagen. Mir wurde gesagt, ich solle die gesamte Sachen nicht überdehnen, indem ich über Details diskutiere [in Anbetracht dessen, wie viele Menschen das Glaubenssystem von „Gurus“ der Wahrheitsbewegung verehren, ist es verständlich, warum das nicht hilft. Jede Abweichung zwischen den Informationen der jeweiligen Personen (jeweils nur eine einzelne Perspektive der Einen Wahrheit) wird sich im großen Offenlegungsereignis klären].
David – Ich denke die Informationen von Cobra haben eine Menge Ähnlichkeiten zu den Informationen, die ich herausgebracht habe. Mir ist ein paarmal aufgefallen, dass nachdem ich über eine Sache geredet habe, Cobra es als etwas erwähnte, das er erlebt hat. Ich denke es ist wichtig, dass wenn man jemanden zuhört, man einen eigenen Weg der Datenverarbeitung wählt [seinen eigenen Verständnisprozess startet]. Wir versuchen weder Gurus noch Retter zu sein, wie teilen nur das, was wir wissen. Dasselbe gilt für Cobra und andere. Der Kern dessen, was uns diese positiven Wesen erzählen, ist der Schlüssel [um einen eigenen Wahrheitsfindungsprozess zu beginnen und uns von eingrenzenden Entscheidungen der Vergangenheit über den Weg des Vergebens trennen], die Details sind weit weniger wichtig, als die Änderungen, die wir in unserem Leben vornehmen, um den „Dienst an Anderen“ in Mitgefühlt und Liebe zu tun [womit gemeint ist, dass dieser Vergebungsprozess und diese Wahrheitsaufnahme in einer spirituellem Aktivität gipfeln, die die Grundlage für den Wechsel sind]. Die Realität ist, dass wir uns weiterentwickeln und wenn wir über Details streiten würden hält uns das nur in der Trennung [Wir können offen über die Dinge diskutieren, ohne die Fahne der Wahrheit verteidigen zu müssen, was der Unterschied ist zwischen Details zu diskutieren oder es ihnen zu erlauben uns zu trennen]. Jeder der sich am Aufwachen beteiligt, unabhängig von den Details, ist ein wichtiger Spieler.

Beweise im Äußeren, Teilung der Aufgewachtengemeinschaft

• Viele Verfasser böser Kommentare schreien: „Beweise, Beweise, Beweise!! Ihr müsst es beweisen!“. Selbst wenn wir Corey dabei filmen könnten, wie er teleportiert wird, würden die meisten behaupten, wir hätten einfach Spezialeffekte verwendet. Was wir tatsächlich sehen ist eine Bewusstseinsrevolution. Keine noch so eindeutigen Beweise werden euch befriedigen, wenn eure Herzen nicht offen sind.
• Verfangt euch nicht in all den kleinen Details. Vor langer Zeit hatte David bestimmte Wesen auf der Suche nach Details kontaktiert, als er für ein Pflegezentrum für Geistesbehinderte gearbeitet hat. Die Wesen, die er kontaktiert hatte, sagten ihm: „Komm zur Ruhe, sei freundlich, kümmere dich um dich selbst und werde gesund“. Fokussiert euch auf die große vereinende Wahrheit und wie wir uns ermächtigen können. Als David einmal in einem fürchterlichen Job steckte, sich viele Sorgen machte, kontaktierte er diese Wesen erneut. Sie sagten ihm, dass die Kernaussagen der „Dienst an Anderen“ und die Macht des Mitgefühls sind. Mit diesem Leitprinzip wird sich euer Leben wie durch Magie verändern, aber natürlich ist es keine Magie – keine Naturgesetze werden gebrochen, sie sind lediglich etwas gewaltiger als wir uns erlaubt haben zu akzeptieren. Das ist kein New Age Gebrabbel.
• Die Desinformationsfrage, hier lullt uns die Kabale in ein Gefühl falscher Hoffnung und Sicherheit ein, in der Hoffnung uns den Rest geben zu können. Aber was Corey über das Naturgesetz gesagt hat, kann nicht genug unterstrichen werden. Die Kabale muss diesen Regeln folgen, Kartellrecht, volle Enthüllung. Sie MÜSSEN uns die Wahrheit sagen, weil es wohlgesonnene Wesen gibt, die kommen und sie stoppen werden [aber am wichtigsten, da ihre Form der Magie unser Bewusstsein benötigt. Wir sich buchstäblich Agenten der Kabale, ohne es zu wissen, daher ist unsere Entscheidung entscheidend, nach der Wahrheit zu suchen, in den Spiegel zu schauen und zu vergeben]. Das Prinzip des freien Willens ist fest in das Gefüge eingebaut, daher besiegen wir sie letztendlich am Ende von jedem Zyklus. Der Schuft wird vom Held besiegt, sobald dieser seine Schwächen überkommt. Jeder von uns ist der Held und wir alle durchlaufen gerade diese persönliche Transformation. Wir sagen auch nicht, nichts zu tun. Ihr könnt liebend und vergebend sein und auch selbst Schritte ergreifen, was alles dazu beiträgt die Transformation zu festigen.

Moderator – Das ist, was gerade in Irland passiert. Was ist die Kernaussage der Nachricht der Sphärenwesen?
Corey – Die Kernaussage ist: werde jeden Tag liebender, vergib dir selbst und anderen, diene anderen. Dafür brauchst du keine Religion, denn es gibt viele Wege das zu tun. Das ist keine neue Nachricht. Dienst an anderen bedeutet nicht, den Fußabtreter zu spielen. Der zentrale Knotenpunkt ist spherebeingalliance.com.
David – Corey hat mich im späten April zu Hause besucht und wir haben ein sechs stündiges Interview aufgenommen. Ein Teil der Aufzeichnung war heftig. Viele Leute werden wütend sein, wenn wir unsere große Serie auf GaiamTV machen werden [Wir haben vor, von diesen Sendungen dann auch Transkripte zu erstellen]. PayPal wird dafür verfügbar gemacht. Viele Leute denken, dass wir nur versuchen würden diese Informationen zu Geld zu machen, aber im Endeffekt haben wir nur so viel Zeit und vieles muss entwickelt werden. Die Interviews vom April werden zusammen mit den großen Informationen veröffentlich werden. Die Gaiam Show wird neue Informationen haben. Wenn ihr das Geld habt, für die Show zu zahlen, wird das sowohl mir, als auch Corey bei unserer Arbeit helfen.

[Ich möchte nur hinzufügen, dass wir so viel Information wie möglich teilen werden, mit gesondertem Fokus darauf, wie wir uns ermächtigen können die Meisterschaft über uns selbst zu erlangen und anderen zu helfen. Corey und David haben gesagt, dass jegliche Information die auf GaiamTV veröffentlich wird, woanders auch gratis zu haben sein wird. Ich weiß nicht, wann oder wie das passieren wird, aber mit dem Gedanke des freien Teilens im Hinterkopf, werden wir eine aktive Rolle übernehmen, um sicherzustellen, dass jegliche Information, die in diesen Sendungen veröffentlicht wird, bei uns gratis zu finden sein wird. Zweifellos werden Corey und David diese Informationen auf ihre eigene Art und Weise teilen.– Justin]

Quelle: http://transinformation.net/open-your-mind-radio-interview-mit-david-wilcock-und-corey-goode-vom-28-juni-2015-teil-2/

Gruß an das Unglaubliche

TA KI

Ein Hybrid Außerirdischer im Interview: Simon Parkes auf Deutsch


Wir Menschen auf der Karantänenoberfläche dieses Planeten sollten schnell begreifen und akzeptieren, daß unsere Seelen zumeist nicht irdischer Natur sind. Wer über sich bescheid weiss, kann seine Wahrnehmung schulen und sich aneignen seine Empfinung zu sensibilisieren.

Wir werden allesamt Mißbraucht, indem uns vorgegaukelt wird, wir haben uns von der Abstammung aus dem Affen entwickelt.
Der Einheitsbrei der Sklavenrasse sei durch Mindcontroll und Implantatversklavung zu verwalten meinen Sie.
Der effektivste Weg sein eigener Herr und seine eigene Dame zu sein ist zu erkennen und zu begreifen.

Wichtig – große Ereignisse haben sich bereits für Juli bzw August angekündigt, da sich immer schneller alle Bewegungen beschleunigen. Meiner Einschätzung nach sind wichtige Themen allerdings soweit ins das Bewusstsein der Menschen gerückt,,daß der Ereignisstrang bereits belegt ist und es nicht mehr zu heftigen Szenaarien kommt. Wir alle werden sehen.

Artikel und Hintergrundinfos zu Simon Parkes:

Ein Außerirdischer Politiker: Simon Parkes: klick
April Neuigkeiten: klick

Quelle: http://www.freigeist-forum-tuebingen.de/2015/06/ein-hybrid-auerirdischer-im-interview.html

Gruß an das Unfassbare

TA KI

Der technisch kontrollierte Mensch


„(Dr. Richard Sauder) – Was unter Bewusstseinskontrolle stehenden Menschen besonders schwerfällt ist, zu erkennen dass ihr Bewusstsein kontrolliert wird. Der große Philosoph und Schriftsteller Johann Wolfgang von Goethe gelangte bekanntlich schon vor zweihundert Jahren zu der Erkenntnis: „Niemand ist hoffnungsloser versklavt als der, der fälschlich glaubt frei zu sein.“

Am 19. September 1970 brachte die New York Times einen Leitartikel über die zukünftige Bedrohung unserer technischen Zivilisation. Er zog die Möglichkeit in Betracht, dass man neugeborenen Babys Gehirnchips zur Kontrolle ihrer Emotionen einpflanzen könnte. Auch wenn diese Vorstellung vielen vielleicht zu unrealistisch oder zu brutal erscheinen mochte, war dies bereits lange Zeit vor Veröffentlichung dieses Artikels in die Tat umgesetzt worden. 1948 begann man in einem bekannten schwedischen Kinderkrankenhaus damit, Elektroden in die Gehirne neugeborener Babys zu implantieren um mit ihnen brutale Experimente durchzuführen. Weitere Projekte dieser Art fanden u. a. in England, USA und Neuseeland statt.

 

 

Samen für eine neue Zukunft auf der Erde

 

Dies war die Zeit, als die neue Wissenschaft der Kybernetik realisiert wurde und die ersten Supercomputer für Gehirn-Experimente durch Zwei-Wege-Radio-Kommunikation programmiert wurden. Chirurgen und Ärzte begannen bereits in den 1940er Jahren mit dem Einpflanzen von Implantaten in Patienten während einer Operation. Professor Norbert Wiener schrieb in seinem Buch Kybernetik, dass die ersten Tests mit ferngesteuerten Gehirnen 1942 an der Princeton-Universität stattfanden. Die neue Technologie mit Gehirn-Implantaten, Fernsteuerung und Supercomputern wurde etabliert. Begriffe wie Mensch-Maschine-Interaktion, Brain-Computer-Interface, Biotelemetrie oder MindControl wurden ebenfalls verwendet.

Am 28. Dezember 1948 veröffentlichte die französische Zeitung Le Monde eine halbe Seite über Kybernetik mit der Überschrift „Eine neue Wissenschaft – Kybernetik – die mechanische Manipulation von menschlichen Reaktionen – Wird es eines Tages helfen, die beste aller Welten zu erschaffen?“ Sie wiesen auf völlig neue Methoden der neurologischen Manipulation hin. In der Tat ging es dabei nicht nur um das menschliche Gehirn und das Verhalten, sondern um alle biologischen Prozesse. Elektronische Funktionen und automatisierte Systeme mit der Möglichkeit der Kontrolle durch die neue Wissenschaft Kybernetik wurden bereits in diesen frühen Jahren vorausgesagt.

 

 

Kybernetik – Eine neue Wissenschaft 1948

 

Die New York Times hatte eine Woche vor  Le Monde ihren ersten Artikel über die neue Wissenschaft der Kybernetik veröffentlicht und ging davon aus, das diese Wissenschaft die gleichen Auswirkungen haben würde, wie die frühen Entdeckungen der Quanten- und Relativitätstheorien.

Norbert Wiener war der Konflikt zwischen Macht und menschlichen Interessen bewusst. Mit Überwachung der Gehirnfunktionen und biologischer Kontrolle könnte man nicht nur völlige Gesundheit, Freude und Erweiterung der geistigen Fähigkeiten erreichen sondern auch neue Fähigkeiten hinzufügen. Wiener dachte, das es – wenn überhaupt – sehr lange dauern würde, bis die gewöhnlichen Menschen die neuen Möglichkeiten nutzen könnten. Während der 1950er Jahre erkannte er, dass die Technologie missbraucht wurde und der groß angelegte Missbrauch wie die Verhaltens-Manipulation veranlasste ihn, seine wissenschaftliche Arbeit einzuschränken. Stattdessen fing er an, um die Welt zu reisen, um vor den Gefahren zu warnen. Am 18. März 1964 war er in Stockholm, Schweden und hielt einen Vortrag an der Königlichen Akademie der Wissenschaften, aber während seines Vortrags erlitt er einen Herzinfarkt und starb.

 

 

Hinter militärischer Kontrolle und absoluter Geheimhaltung

 

Der Missbrauch, der u. a. in Krankenhäusern stattfand, sowie das militärische Interesse an der Gehirn-Technologie machten es unvermeidlich, eine Verteidigung aufzubauen, damit nichts darüber bekannt wurde. Geheimdienste wie MI5 und CIA kümmerten sich darum, mögliche Lücken dieser Verteidigung zu schließen. Psychiatrische Einrichtungen, Krankenhäuser, Gefängnisse, Ärzteverbände, Professoren, Pharma-Unternehmen, und auch die Forscher von Tierversuchen mit Elektroden wurden in die Projekte mit militärischer Geheimhaltung einbezogen.

Bereits in den frühen 1950er Jahren schlugen medizinische Einrichtungen ihren Forschern vor, der CIA beizutreten, um an der geheimen Operation teilzunehmen. So sollte auch 1953 Professor John C. Lilly, bekannt für seine Elektroden-Experimente bei Delphinen und Affen,  bei den Experimenten mitwirken, aber er weigerte sich. Ihm war bewusst, dass diese Hirn-Stimulations-Technik bei jedem Menschen ohne irgendwelche neurochirurgischen Eingriffe angewendet werden konnte. Das bedeutet, dass jeder dieses einem Menschen mit entsprechender Technik antun könnte, versteckt, ohne jeden Hinweis auf die Verwendung von Elektroden. Lilly fühlte, dass, falls diese Technik in die Hände von Geheimdiensten fallen würde, diese die totale Kontrolle über einen Menschen ausüben könnten und sie in die Lage versetzen würden, seine Überzeugungen extrem schnell zu verändern.

Dies war der Stand vor einem halben Jahrhundert. Heutzutage kann das Gleiche mit implantierbaren biologischen Chips erreicht werden, welche in Verbindung mit Gehirn-Computer-Technologie für eine unbegrenzte Anzahl von aus der Entfernung durchgeführten Projekten verwendet werden, inklusive politischer, medizinischer, verhaltensrelevanter, kognitiver, psychischer und ethnographischer Untersuchungen. Diese versteckten Angriffe werden von den betroffenen Personen häufig als Manipulation des Verhaltens bzw. der Gedanken (auch bekannt als MindControl) geschildert.

 

 

US-Weltraum-basierte-Gehirn-Systeme

 

Dennis Kucinich versuchte mit seinem Gesetzentwurf, die Zivilbevölkerung vor dem Missbrauch dieser unsichtbaren Gehirnwaffen zu schützen. Diese Waffen schließen auch die Möglichkeiten von Satellitensystemen ein, die in der Lage sind, die Biologie oder das Verhalten zu manipulieren oder die Stimmung einer ganzen Bevölkerung zu ändern.

Schweden hat die Gehirn- und Verhaltens-Technologie unter Geheimhaltung durch die Verteidigungsministerien seit einem halben Jahrhundert entwickelt. Sie haben ein Netzwerk mit führenden Professoren gegründet, um eine neue soziale Ordnung, eine neurologische Veränderung mit militärischer Macht zu schaffen. Die Fähigkeit, biologische Funktionen zu steuern, kann entweder Hölle oder Himmel bedeuten, je nach dem, was damit bezweckt werden soll. 

 

Der schwedische Dr. Frankenstein

 

In Schweden gibt die Militärforschungs-Anstalt FOI in ihrem jährlichen Bericht für 2011 ihre Zielsetzung an: Die Steuerung kognitiver Funktionen (Gedanken, Vernunft usw.) der Menschen für die gesamte Lebensdauer. Und sie fügen hinzu, dass sie über fortgeschrittene Methoden verfügen, um das Verhalten von Individuen zu verändern. Diese sind nicht etwa für einige wenige Menschen, sondern für die gesamte Bevölkerung bestimmt. Biochips werden in Krankenhäusern mit Medizin gemischt und eingespritzt. Dieses Projekt wird in allen EU-Nationen durchgeführt und das Gleiche gilt für die gesamte moderne Welt. Dies wurde von der Europäischen Beratergruppe für ethische Fragen mit dem schwedischen Professor Göran Hermerén in einer Erklärung an die EU-Kommission vom 16. März 2005 mit aufgenommen. Indem sie erwähnen, dass wir an einem Scheideweg einer Technologie stehen, die entweder Paradies oder Sklaverei bedeuten kann und dass die Bürger darüber informiert werden müssen. „Brain-Computer Interface (Gehirn-Machine-Schnittstelle) oder direkte Steuerung des Gehirns: die damit verbundenen Technologien sind Kommunikationstechnologien: Sie nehmen Informationen vom Gehirn auf und leiten sie nach außen weiter … In welchem ​​Maße könnte diese Technologie durch das Militär missbraucht werden? … Der Gebrauch dieser Technologie zur Fernsteuerung des Willens von Menschen sollte strikt verboten werden…“

Dieses Thema ist ein staatlich geplantes Projekt, um alle Leute für medizinische Forschungen, Gehirnexperimente, soziale Untersuchungen, Verhaltensstudien und Manipulationen zu integrieren, damit Änderungen unserer kognitiven Mittel vorgenommen werden können, falls wir nicht in die staatlichen Normen passen sollten. 

________

 

Aufgeführte Quellen im Original-Artikel: 

The New York Times editorial, Brainwave, September 19, 1970
The New York Times editorial Push-Button People, April 10, 1967
The New York Times editorial Control CIA – Not Behavior, August 5, 1977
Cybernetics, Norbert Wiener, 1948
Le Monde, Une Nouvelle Science – La Cybernetique, December 28, 1948
The New York Times, Science in Review, December 19, 1948,
The Scientist, John C. Lilly, 1978
Science, The Issue of Control of Human Behavior, November 30, 1956
Multichannel transmission and fetal studies, Stuart Mackay, 1970
Bio-Medical Telemetry, Stuart Mackay. 1968
Nature, Mackay and Jacobsson, Endoradiosondes, 1957
Telemetry is coming of age, Mackay, Jutter and Spear, 1983
Depth-electrographic stimulation of the brain and behavior, C.W. Sem-Jacobsen, 1968
Two-way transdermal communication with the brain, J.M. Delgado, 1975
A Computer based brain stimulation system to investigate sensory prostheses for the blind and deaf, Donald K. Eddington and Michael Mladejovski, University of Utah, 1976
New York Times Magazine, What Kind of Humans Would We Like to Construct, November 15, 1970
Physical Control of the Mind, J.M. Delgado, 1968
The Data Bank Society, Malcolm Varner/Michael Stone, 1970
Nature, Advances in Neuroscience May Threaten Human Rights, January 22, 1998
Ethical Aspects of ICT-Implants in the Human Body, The European Group of Ethics, EGE – March 2005, http://europa.eu.int/comm/european_group_ethics/index_en.htm
Man-Machine-System, The Swedish Defence Research Institution, Annual Report 2011

Quelle: http://www.psychophysischer-terror.com/aktuelles/der-technisch-kontrollierte-mensch.html

Gruß an die (Wenigen) nicht- manipulierbaren

TA KI

Impf-Industrie: Ein Insider packt aus


Ein ehemaliger Impfmittelforscher enthüllt, was Pharmaindustrie und Gesundheitsbehörden uns nicht wissen lassen wollen: Daß Impfstoffe unzuverlässig, ungenügend getestet und der größte Betrug unserer Zeit sind.

Statistik und Propaganda

Wie viele US-Amerikaner sterben pro Jahr tatsächlich an der Grippe? Man frage die American Lung Association, eine amerikanische Organisation zur Bekämpfung von Lungenerkrankungen. Oder noch besser: Man lese selbst den Bericht dieser Organisation, der im August 2004 verfaßt wurde und den Titel „Tendenzen bei Lungenentzündung und Grippe/Krankheitsziffer und Sterblichkeitsrate“ trägt. Der Bericht stammt von der Research and Scientific Affairs/Epidemiology and Statistics Unit, der Forschungs- und Wissenschaftsabteilung der American Lung Association, die sich mit Epidemiologie und Statistik befaßt. Am Ende des Dokuments wird auf die Statistik des National Center of Health, den „Report of Final Mortality Statistics, 1979-2001“, als Quelle verwiesen, die Aufschluß darüber gibt, wie viele Grippeerkrankungen tatsächlich tödlich enden.
Machen Sie sich auf einige Überraschungen gefaßt, insbesondere weil die US Centers for Disease Control (CDC), die US-amerikanische Behörde, die für den Schutz vor Krankheiten und Seuchen zuständig ist, nach wie vor alljährlich eine grippebedingte Sterberate von 36.000 Menschen kundtut. Wie ein Uhrwerk. Jahr für Jahr, 36.000 Grippetote. Eine Killerkrankheit. Nehmen Sie sich in acht! Lassen Sie sich impfen. Jeden Herbst. Zögern Sie nicht. Sie könnten mitten auf der Straße tot umfallen! Hier nun die tatsächlichen Zahlen der jährlichen Grippetoten, die dem Bericht entnommen sind (zwischen 1979 und 1995 wurden die Zahlen nur alle zwei Jahre erfaßt):
1979: 604
1981: 3.006
1983: 1.431
1985: 2.054
1987: 632
1989: 1.593
1991: 1.137
1993: 1.044
1995: 606
1996: 745
1997: 720
1998: 1.724
1999: 1.665
2000: 1.765
2001: 257

Sie glauben mir nicht? Hier ist die Site.Besuchen Sie diese Site, rufen Sie Seite neun auf und scrollen Sie herunter, bis Sie auf die Tabelle mit den Zahlen der Grippetoten stoßen, die eine eigenständige Kategorie bilden.

Vor kurzem gab Tommy Thompson, der Leiter der US Health and Human Services, an, daß 91 Prozent aller Grippetoten über 65 Jahre alt seien. Somit kann man sich leicht ausrechnen, wie viele Menschen unter 65 jährlich an Grippe sterben. Aber sparen Sie sich die Mühe. Schon die unausgewerteten Daten der alle Altersgruppen umfassenden Statistik zeigen, wie niedrig die Sterberate ist. Sehr niedrig. Sehr.

Merken Sie, was hier vor sich geht? Besuchen Sie mein Archiv, lesen Sie die aktuellen Aufsätze zu diesem Thema, und Sie werden sehen, was ich von Leuten halte, die ungeniert behaupten: „Nun (räusper), wissen Sie, nun, äh, also, Grippe führt häufig zu Lungenentzündung, und daher müssen wir so vorsichtig sein mit der Grippe. Die Sterberate bei Grippeerkrankungen ist sehr hoch (räusper) bla, bla, bla …“

Das ist nichts als Betrug. Da steht die CDC mit einem kleinen Tisch an der Straßenecke, während Anreißer hin- und herlaufen und die Zahl 36.000 skandieren, die die angeblichen Toten meint. Die Presse bläst ins selbe Horn. Die Menge wird unruhig. Ein Mann ruft: „Wo bleibt meine Impfung? Wir werden alle sterben!“ Währenddessen arbeitet der US-Kongreß im Kapitol Maßnahmen aus, um den Impfmittelherstellern jährlich einen milliardenhohen Gewinn zu garantieren, ganz gleich, wie viel Impfstoff ungenutzt bleibt.

Da wir nun deutlich vor Augen haben, wie niedrig die Zahl der jährlichen Grippetoten in den USA ist, ist es nur natürlich, auch das Thema Impfungen erneut aufzugreifen. Wenn man die Hysterie über die „hohen Zahlen an Grippetoten“ und die „Dringlichkeit, sich impfen zu lassen“ abzieht, was bleibt dann noch übrig? Die Antwort lautet: Public Relations – Pressearbeit. Man betreibt Propaganda, um die statistische Anzahl der Grippetoten künstlich aufzublähen und die Menschen so in Arztpraxen und Kliniken zu treiben, um sich impfen zu lassen. Wie steht es aber um die Impfungen selbst? Wie sicher und wirkungsvoll sind sie tatsächlich? Seit langem warne ich schon vor den Risiken von Impfungen, die insbesondere für Säuglinge und Kinder bestehen, deren Immunsystem noch nicht in der Lage ist, mit den Fremdstoffen und giftigen Konservierungsmitteln fertig zu werden. Es gibt noch weitere Gründe, warum auch Erwachsene sich nicht impfen lassen sollten. Nun hat sich erstmals ein einstiger Insider der Impf-Industrie bereiterklärt, über die Gefahren von Impfungen zu sprechen.

„Dr. Mark Randall“ ist das Pseudonym eines ehemaligen Impfmittelforschers, der viele Jahre lang in den Laboren der großen US-Pharmakonzerne und der National Institutes of Health, des medizinischen Forschungsinstituts der US-Gesundheitsbehörde, gearbeitet hat. Heute ist er im Ruhestand und hat, wenn auch zunächst widerstrebend, zugesagt, sich zu äußern. Seine Aussagen stimmen mit den Behauptungen anderer überein, die mir in den letzten Jahren zu Ohren gekommen sind.

Das folgende Interview ist nicht nur deshalb wichtig, weil Dr. Randall in ihm vertrauliche Informationen über die Risiken von Impfungen wiedergibt, sondern auch, weil er über die verdeckten Arbeits- und Vertuschungsmethoden von Regierung und Impfindustrie berichtet – der beiden Institutionen, die den Amerikanern nach wie vor Vertrauen einzuflößen versuchen. Dieser Auszug, der einen Großteil des Interviews wiedergibt, ist vielleicht die beste Zusammenstellung von Beweisen und Argumenten gegen die Immunisierungskampagne, die je aufgelistet wurde.

Interview mit einem ehemaligen Impfmittelforscher

F (Jon Rappoport): Früher waren Sie überzeugt davon, daß Impfungen für eine gute medizinische Versorgung ständen.

A (Dr. Mark Randall): Ja, das war ich. Ich habe an der Entwicklung einiger Impfstoffe mitgewirkt. An welchen genau, werde ich nicht sagen.

F: Warum nicht?

A: Weil ich meine Anonymität wahren möchte.

F: Sie glauben also, Sie könnten Probleme bekommen, wenn Sie an die Öffentlichkeit treten?

A: Ich denke, ich könnte meine Pension einbüßen.

F: Mit welcher Begründung?

A: Die Gründe interessieren nicht. Sobald man einmal im „Club“ ist, finden diese Leute Mittel und Wege, einem Steine in den Weg zu legen. Ich kenne ein, zwei Leute, die überwacht und bedroht wurden.

F: Von wem?

A: Vom FBI.

F: Wirklich?

A: Natürlich. Wenn das FBI auch andere Gründe vorschob. Auch die Steuerbehörde kann einem auf die Pelle rücken.

F: Soviel zu dem Recht auf freie Meinungsäußerung.

A: Ich gehörte zum „inneren Zirkel“. Wenn ich Namen nennen und Anschuldigungen gegen bestimmte Forscher aussprechen würde, dann könnte ich eine Menge Probleme bekommen.

F: Glauben Sie, daß die Menschen selbst entscheiden können sollten, ob sie sich impfen lassen wollen oder nicht?

A: Vom politischen Standpunkt aus, ja. Vom wissenschaftlichen Standpunkt aus würde ich sagen, daß die Leute erst einmal Informationen brauchen, um überhaupt entscheiden zu können. Es ist eine Sache zu sagen, man müsse selbst entscheiden können. Wenn die Atmosphäre aber von Lügen vergiftet ist, wie kann man dann eine Wahl treffen? Wenn in der Food and Drug Association [US-Aufsichtsbehörde für Nahrungsmittel und Medikamente] ehrbare Leute arbeiten würden, dann würden diese Impfstoffe gar nicht erst zugelassen werden. Man würde die Stoffe testen, als hinge das eigene Leben davon ab.

F: Es gibt medizinische Geschichtsschreiber, die behaupten, daß der allgemeine Rückgang von Krankheiten nicht etwa den Impfungen zu verdanken ist.

A: Ich weiß. Ich habe ihre Arbeit lange Zeit ignoriert.

F: Warum?

A: Weil ich Angst vor dem hatte, was ich herausfinden könnte. Mein Geschäft war es, Impfstoffe zu entwickeln. Meine Existenz hing davon ab, diese Arbeit fortzuführen.

F: Und dann?

A: Dann forschte ich selbst nach.

F: Was entdeckten Sie?

A: Daß der Rückgang von Krankheiten unseren verbesserten Lebensbedingungen zu verdanken ist.

F: Welchen Bedingungen genau?

A: Sauberem Wasser. Einer verbesserten Kanalisation. Der Ernährung. Frischeren Lebensmitteln. Einem Rückgang der Armut. Zwar wimmelt es immer noch überall von Krankheitserregern, aber wenn man in guter Verfassung ist, dann fängt man sich nicht so leicht eine Krankheit ein.

F: Wie fühlten Sie sich, nachdem Sie Ihre Forschungen abgeschlossen hatten?

A: Verzweifelt. Ich begriff plötzlich, daß ich in einem Bereich tätig war, der sich auf einen Berg von Lügen stützte.

F: Sind einige Impfstoffe gefährlicher als andere?

A: Ja. Die DPT-Impfung [Diphterie/Polio/Tetanus] zum Beispiel. Die MMR [Masern/Mumps/Röteln]. Aber auch ein Impfstoff selbst enthält wiederum gefährliche und ungefährliche Substanzen. Wenn Sie mich fragen, sind alle Impfstoffe gefährlich.

F: Warum?

A: Aus verschiedenen Gründen. Sie beeinflussen das menschliche Immunsystem, indem sie dessen Abwehrmechanismen beeinträchtigen. Tatsächlich können sie eben die Krankheit auslösen, gegen die sie eigentlich schützen sollen.

F: Warum legt man uns dann Statistiken vor, die uns glauben machen sollen, daß Impfungen so unglaublich erfolgreich gegen Krankheiten gewirkt hätten?

A: Warum? Um Ihnen die Illusion zu vermitteln, diese Impfstoffe seien nützlich. Wenn ein Impfstoff die sichtbaren Symptome einer Krankheit wie zum Beispiel Masern zu unterdrücken vermag, nimmt jeder an, das Mittel sei ein Erfolg. Aber unter der Oberfläche kann es sein, daß der Impfstoff das Immunsystem selbst angreift. Und wenn es dann andere Krankheiten auslöst – sagen wir, Meningitis –, dann bleibt die wahre Ursache verborgen, weil niemand darauf kommt, daß der Impfstoff schuld sein könnte. Die Verbindung wird übersehen.

F: Es wird behauptet, daß die Pockenimpfung in England die Pocken dort ausgerottet habe.

A: Ja, aber wenn man sich die Statistiken anschaut, die zur Verfügung stehen, erhält man ein anderes Bild.

F: Und wie sieht das aus?

A: Es gab Orte in England, in denen die Menschen nicht geimpft worden waren und trotzdem nicht an den Pocken erkrankten. Anderswo dagegen waren die Menschen geimpft, und die Pocken brachen dennoch aus. Zudem waren die Pocken bereits auf dem Rückmarsch, bevor das Impfmittel eingeführt wurde.

F: Damit meinen Sie, daß man uns eine falsche Geschichte übermittelt hat.

A: Richtig, genau das meine ich. Man hat diese Geschichte erfunden, um die Menschen davon zu überzeugen, daß Impfungen durchweg risikolos und effektiv seien.
Kontamination durch Impfstoffe

F: Sie haben in Laboren gearbeitet, in denen Sterilität großgeschrieben werden sollte.

A: Die Öffentlichkeit glaubt, daß diese Labore, diese Herstellerbetriebe, die saubersten Orte der Welt seien. Doch das stimmt nicht. Verunreinigungen treten regelmäßig auf. Es gelangen alle möglichen Schmutzstoffe in die Impfmittel.

F: So ist es beispielsweise vorgekommen, daß sich das Affen-Virus SV40 in den Polio-Impfstoff eingeschlichen hat.

A: Nun, ja, das kam schon vor. Aber das meine ich nicht. Das SV40 gelangte in den Polio-Impfstoff, weil ein Bestandteil dieses Mittels Affennieren waren. Aber ich spreche hier von etwas anderem, den Bedingungen in den Laboren selbst. Den Fehlern. Den Versehen, die aus Fahrlässigkeit passieren. Das SV40, das man später in Krebstumoren nachgewiesen hat … nun, das würde ich eher als strukturelles Problem bezeichnen. Das war ein Problem, das beim Herstellungsprozeß einfach hingenommen wurde. Wenn man Affennieren als Inhaltsstoff benutzt, dann öffnet man nun einmal allen Erregern, die sich unbekannterweise in diesen Nieren befinden, Tür und Tor.

F: In Ordnung, lassen wir die Unterscheidung zwischen den verschiedenen Arten von Verunreinigung für den Moment außen vor. Auf welche Art von Verschmutzung sind Sie während Ihrer langjährigen Arbeit an Impfmitteln gestoßen?

A: Gut, ich werde Ihnen einige nennen, denen ich und meine Kollegen begegnet sind. Hier haben Sie eine Teilliste. In dem Masernimpfstoff Rivamex fanden wir verschiedene Hühnerviren. Im Polio-Impfstoff wiesen wir Akanthamöben nach, das sind Amöben, die das Hirn zersetzen, und zudem das Affen-Cytomegalovirus. Im Rotavirus-Impfstoff fanden wir das Spumaretrovirus. Avian-Leukosis-Viren in MMR- und Grippe-Impfstoff. Verschiedene Mikroorganismen im Milzbrand-Impfstoff. Potentiell gefährliche Enzym-Inhibitoren in verschiedenen Impfmitteln. Enten-, Hunde- und Kaninchenviren im Röteln-Impfstoff. Und das Pestivirus im MMR-Impfstoff.

F: Nur um das noch einmal deutlich zu machen: Das alles sind verunreinigende Substanzen, die in Impfmitteln nichts zu suchen haben.

A: Genau. Ich kann Ihnen nicht genau sagen, welchen Schaden diese Substanzen anrichten können, weil man dahingehend keine bzw. kaum Tests durchgeführt hat. Es ist ein Roulette-Spiel, bei dem man Risiken eingeht. Zudem wissen nur die wenigsten, daß einige Impfmittel gegen Polio, das Adenovirus, Röteln, Hepatitis A und Masern aus dem Gewebe von abgetriebenen menschlichen Föten hergestellt werden. Ich habe ab und an etwas in diesen Impfstoffen gefunden, das ich zunächst für Polioviren und Teile von Bakterien gehalten habe. Dabei könnte es sich um fötales Gewebe gehandelt haben. Manche Verunreinigungen, die man in Impfmitteln entdeckt, geben einem zu denken. Man weiß genau, daß sie eigentlich nicht da sein sollten, aber man ist sich nicht sicher, mit was genau man es zu tun hat. Einmal bin ich auf minimale Spuren von menschlichem Haar und Schleim gestoßen. Ich habe schon Bestandteile gefunden, die man nur als „Fremdeiweiß“ bezeichnen kann, und dabei kann es sich um beinahe alles handeln, beispielsweise um Virusprotein.

F: Da schrillen sämtliche Alarmglocken.

A: Was meinen Sie, wie ich mich fühlte? Man bedenke, daß diese Stoffe direkt in den Blutkreislauf gelangen, ohne den normalen Weg über das Immunsystem zu nehmen.

F: Wie wurden Ihre Funde aufgenommen?

A: Hauptsächlich hieß es: „Zerbrich dir nicht den Kopf darüber, das läßt sich nun einmal nicht vermeiden.“ Bei der Impfmittelherstellung verwendet man verschiedene Tiergewebe, und dabei kommt es zu dieser Art von Verunreinigung. Dabei zähle ich noch nicht einmal die ganzen chemischen Substanzen wie Formaldehyd, Quecksilber und Aluminium auf, die standardmäßig [als Konservierungsstoffe] zugesetzt werden.

F: Diese Informationen sind ganz schön niederschmetternd.

A: Ja. Und ich habe hier nur einige der biologischen Schmutzstoffe genannt. Wer weiß, wie viele weitere es gibt, die wir nicht finden, weil wir gar nicht erst auf die Idee kommen, nach ihnen zu suchen. Wie viele Keime könnten beispielsweise durch Vogelgewebe in einen Impfstoff gelangen? Wir wissen es nicht. Wir wissen auch nicht, welcher Art diese Erreger sein oder wie sie sich auf den menschlichen Organismus auswirken können.
Falsche Annahmen über die Sicherheit von Impfstoffen

F: Und abgesehen von den Verunreinigungen?

A: Sie spielen auf die so grundlegende wie falsche Annahme an, der zufolge Impfmittel durch einen komplexen Prozeß das Immunsystem anregen und so die Bedingungen für Immunität schaffen. Diese Annahme ist gefährlich, weil die Sache so nicht funktioniert. Angeblich generiert ein Impfstoff „Antikörper“, die einen indirekten Schutz gegen die Krankheit liefern sollen. Das Immunsystem aber ist viel umfassender und komplexer, als daß es nur aus Antikörpern und den verwandten „Killerzellen“ bestehen würde.

F: Dann umfaßt das Immunsystem …?

A: Im Grunde den gesamten Körper. Inklusive des Geistes. Man könnte sagen, daß alles zusammen das Immunsystem bildet. Aus diesem Grund kommt es vor, daß manche Menschen selbst inmitten einer Epidemie gesund bleiben.

F: Demnach ist der allgemeine Gesundheitszustand wichtig?

A: Mehr als wichtig. Er ist wesentlich.

F: Wie lassen sich die Impfstatistiken fälschen?

A: Da gibt es viele Wege. Nehmen wir einmal an, daß 25 Personen, die gegen Hepatitis B geimpft wurden, an Hepatitis erkranken. Nun, die Hepatitis B ist eine Lebererkrankung. Lebererkrankungen aber kann man viele Namen geben. Man kann also die Diagnose ändern. Damit hat man dann die Wurzel des Problems vertuscht.

F: Passiert das tatsächlich?

A: Ständig. Es muß passieren, solange Ärzte automatisch annehmen, daß geimpfte Menschen nicht die Krankheiten entwickeln könnten, gegen die sie vermeintlich geschützt sind. Genau das nehmen Ärzte nämlich an. Wie Sie sehen, ist das ein Teufelskreis, ein geschlossenes System. Es läßt keine Fehler zu bzw. es hält keine Fehler für möglich. Wenn jemand, der sich gegen Hepatitis hat impfen lassen, sich Hepatitis oder eine andere Krankheit zuzieht, dann wird automatisch angenommen, daß dies nichts mit der Impfung zu tun haben könne.

F: Wie viele Ärzte sind Ihnen während Ihrer Jahre in der Impf-Industrie begegnet, die zugegeben haben, daß Impfstoffe problematisch seien?

A: Kein einziger. Es gab zwar einige [Forscher innerhalb von Pharmaunternehmen], die insgeheim in Zweifel zogen, was sie da taten. Aber sie hätten ihre Zweifel nie laut geäußert, nicht einmal innerhalb ihres Unternehmens.

F: Was war bei Ihnen der Wendepunkt?

A: Ein Bekannter von mir hatte ein Kind, das nach einer DPT-Impfung starb.

F: Dem sind Sie nachgegangen?

A: Unter der Hand, ja. Ich fand heraus, daß das Kind vor der Impfung völlig gesund war. Es gab keinen Grund für seinen Tod, außer der Impfung. Das hat Zweifel in mir ausgelöst. Natürlich hätte ich gerne geglaubt, daß das Kind einfach eine verdorbene Dosis aus einer verdorbenen Produktionsserie erwischt hat. Aber als ich dies genauer unter die Lupe nahm, stellte ich fest, daß das nicht der Fall gewesen war. Das zog mich in eine Abwärtsspirale des Zweifels, die mich immer tiefer mit sich fortriß. Ich forschte weiter und fand heraus, daß Impfstoffe, entgegen meiner Annahme, nicht wissenschaftlich getestet werden.

F: Was meinen Sie damit?

A: Zum Beispiel werden keine ordentlichen Langzeitstudien durchgeführt, die durch eine Kontrollgruppe überprüft werden. Damit meine ich, daß keine gründlichen Untersuchungen mehr erfolgen, wenn ein Impfstoff erst einmal in Gebrauch ist. Es wird die Tatsache außer acht gelassen, daß Impfstoffe auch erst im Laufe der Zeit verschiedene Symptome und ernsthafte Probleme zeitigen können, die nicht unbedingt der Krankheit zugeordnet werden, gegen die geimpft wurde. Hier greift wieder die Annahme, daß Impfstoffe keine Probleme verursachen können. Warum also sollte irgendwer sie überprüfen? Obendrein ist eine Abwehrreaktion auf einen Impfstoff genau definiert. Alle Reaktionen, so heißt es, träten unmittelbar nach der Injektion auf. Aber das entbehrt jeder Logik.

F: Warum?

A: Weil es offensichtlich ist, daß ein Impfstoff auch lange, nachdem er verabreicht wurde, noch im Körper aktiv ist. Eine Reaktion kann auch graduell stattfinden. Eine Schädigung oder neurologische Symptome entwickeln sich manchmal erst im Laufe der Zeit. Unter bestimmten Bedingungen tun sie das, und das bestätigen selbst herkömmliche Analysen. Warum also sollte das bei Impfstoffen anders sein? Wenn eine Vergiftung durch chemische Substanzen graduell verlaufen kann, warum sollte das dann bei quecksilberhaltigen Impfstoffen nicht möglich sein?

F: War es das, was Sie herausfanden?

A: Ja. Meist orientiert man sich an Übereinstimmungen zwischen den Fällen. Daraus ergibt sich kein hundertprozentig genaues Bild, aber wenn man 500 Elternpaare hat, deren Kinder innerhalb eines Jahres nach einer Impfung neurologische Schäden entwickelten, dann sollte das ausreichen, um eine gründliche Untersuchung auszulösen.

F: Hat es gereicht?

A: Nein, nie. Das allein sagt einiges.

F: Und zwar?

A: Diejenigen, die die Untersuchungen durchführen, sind an den Tatsachen kaum interessiert. Sie gehen davon aus, daß Impfmittel risikolos seien. Wenn sie also eine Untersuchung durchführen, dann endet das stets mit einem Freispruch für den Impfstoff. Sie sagen: „Der Impfstoff ist sicher.“ Aber worauf basiert ihr Urteil? Es basiert auf Definitionen und Vorstellungen, die jede Verurteilung des Impfmittels von vornherein zurückweisen.

F: Es gibt zahlreiche Fälle, in denen eine Impfung gescheitert ist und Menschen eben die Krankheit entwickelt haben, gegen die sie geimpft wurden.

A: Ja, diese Fälle sind gar nicht so selten. Doch die Beweise dahingehend werden schlichtweg ignoriert. Man winkt ab. Die Experten sagen dann – sofern sie überhaupt etwas sagen –, daß es sich um einen Einzelfall handele, der Impfstoff sich aber alles in allem als sicher erwiesen habe. Wenn man aber alle Impfungen zusammenzählt, nach denen Schädigungen und Krankheiten aufgetreten sind, dann wird deutlich, daß es sich keineswegs um Einzelfälle handelt.
Konkurrierende Interessen

F: Haben Sie das, worüber wir hier sprechen, je mit Kollegen diskutiert, als Sie noch für die Impfmittel-Industrie gearbeitet haben?

A: Ja, das habe ich.

F: Was geschah daraufhin?

A: Ich wurde mehrmals zum Schweigen aufgefordert. Man gab mir zu verstehen, ich solle wieder an meine Arbeit gehen und meine Zweifel für mich behalten. Es gab Situationen, in denen ich Angst hatte. Manche Kollegen versuchten, mich zu meiden. Sie befürchteten wohl, sich allein dadurch schuldig zu machen, indem man sie mit mir in Verbindung bringen könnte. Alles in allem aber habe ich mich zusammengerissen, um zu vermeiden, daß ich mir selbst das Leben schwer mache.

F: Falls Impfmittel tatsächlich schädlich sind, warum werden sie dann verabreicht?

A: Erstens gibt es kein „falls“, sie sind schädlich. Bei Menschen, die keine augenfälligen Schäden davontragen, ist allerdings kaum nachzuweisen, wie schädlich diese Mittel sind. Zweitens reden wir hier von Forschungen, die zwar unternommen werden sollten, aber nicht unternommen werden. Die Forscher hätten versuchen sollen, einen Plan, eine Art Flußdiagramm zu erstellen, das darstellt, wie sich der Impfstoff im Körper verhält, sobald er eindringt. Derartiges ist nie geschehen. Die Diskussion darum, warum man Impfstoffe dennoch verabreicht, würde uns mindestens zwei Tage kosten. Wie Sie selbst oft sagten, haben die Leute auf allen Ebenen des Systems ihre Gründe für das, was sie tun: Geld, Angst um den Job, die Gier nach Vorteilen, Prestige, Auszeichnungen oder Beförderung, falscher Idealismus, Gedankenlosigkeit und so weiter …

F: Der Aufruhr um den Hepatitis-B-Impfstoff scheint dabei ein guter Weg zu sein.

A: Ja, es sieht so aus. Zu sagen, daß schon Säuglinge geimpft werden müßten, und dann im gleichen Atemzug zuzugeben, daß man sich durch sexuellen Kontakt und gemeinsam benutzte Spritzen mit Hepatitis infizieren könne, ist ein geradezu lächerlicher Widerspruch. Die medizinischen Behörden versuchen, sich aus der Affäre zu ziehen, indem sie sagen, daß jährlich etwa 20.000 Kinder in den USA aus „unbekannten Gründen“ an Hepatitis B erkrankten und man sein Kind deshalb impfen lassen müsse. Ich bezweifle sowohl die Zahl selbst als auch die sogenannten Studien, auf die sie sich stützt.

F: Der britische Arzt Andrew Wakefield, der den Zusammenhang zwischen der MMR-Impfung und Autismus aufdeckte, hat vor kurzem seine Stelle in einem Londoner Krankenhaus verloren.

A: Ja, Wakefield hat Großes vollbracht. Die Wechselbeziehungen, die er zwischen dem Impfstoff und Autismus aufzeigt, sind erstaunlich …

F: Ich habe erfahren, daß eine berühmte Hollywood-Persönlichkeit, die öffentlich verkündet hat, sie werde sich nicht impfen lassen, damit beruflichen Selbstmord begangen hat.

A: Hollywood pflegt starke Bande zum Pharmakartell. Dafür gibt es verschiedene Gründe, und einer davon ist, daß allem, was ein berühmter Schauspieler sagt, ein hohes Maß an Beachtung geschenkt wird. 1992 war ich auf Ihrer Demonstration gegen die FDA im Zentrum von Los Angeles, bei der ein oder zwei Schauspieler gegen die FDA gewettert haben. Seitdem habe ich nie wieder einen Schauspieler erlebt, der sich gegen das Pharmakartell ausgesprochen hat.

F: Wie sieht die Stimmung, die Gemütsverfassung, innerhalb der National Institutes of Health (NIH) aus?

A: Man konkurriert um Forschungsgelder. Das letzte, woran man denkt, ist, den Status quo anzugreifen. Hinter den Mauern tobt bereits ein Krieg um das Geld. Man will sich nicht noch mehr Probleme aufhalsen. Es ist ein sehr isoliertes System, das auf die Überzeugung angewiesen ist, daß die moderne Medizin im großen und ganzen in jeder Hinsicht erfolgreich ist. Zuzugeben, daß das System auf irgendeinem Gebiet Fehler aufweist, käme der Anzweiflung des gesamten Unternehmens gleich.

Daher könnte man meinen, die NIH seien der letzte Ort, an dem Demonstrationen sinnvoll wären. Aber das Gegenteil ist der Fall. Wenn 5.000 Menschen dort auftauchten und eine Aufstellung aller bezogenen Zuschüsse sowie eine Auskunft darüber verlangten, welchen tatsächlichen Nutzen die US-Bevölkerung aus den Milliarden von verschwendeten Dollar, die an diese Einrichtung geflossen sind, gezogen hat, dann könnte das schon etwas bewegen. Vielleicht würde ein Funke überspringen. Weitere Demonstrationen könnten alle möglichen Auswirkungen zeitigen. Die Forscher, einige zumindest, könnten Informationen durchsickern lassen.

F: Eine gute Idee.

A: Ich stelle mir Leute mit Krawatte vor, Menschen in Geschäftskleidung und in Jogginganzügen, Mütter mit Säuglingen, die so dicht an das Gebäude heranrücken, wie die Polizei es zuläßt. Reiche Leute, arme Leute. Vertreter aus allen Schichten.

F: Was ist mit den schädlichen Wechselwirkungen, wenn Säuglinge verschiedene Impfungen gleichzeitig erhalten?

A: Das ist Travestie und Verbrechen in einem. Die Wechselwirkungen sind nie gründlich untersucht worden. Auch hier wird wieder vorausgesetzt, daß Impfstoffe risikolos seien und auch im Verband keine Schäden hervorriefen. Die Wahrheit aber ist, daß Impfstoffe keineswegs risikolos sind. Und das potentielle Risiko nimmt zu, wenn man innerhalb kurzer Zeit mehrere Impfstoffe verabreicht.

F: Dann wäre da noch die Grippeepidemie jeden Herbst.

A: Ja. Als würden die Erreger nur im Herbst von Asien aus in die USA eindringen. Die Bevölkerung aber schluckt diese Annahme. Erkrankt man im April, ist es lediglich eine starke Erkältung. Erkrankt man aber im Oktober, ist es die Grippe.

F: Bedauern Sie, all die Jahre im Impfstoff-Bereich gearbeitet zu haben?

A: Ja, aber nach diesem Interview wird es mir etwas weniger leid tun. Und ich bin auch in anderer Hinsicht tätig. Ich versorge bestimmte Personen mit Informationen, sofern ich das Gefühl habe, daß diese sie für die richtige Sache nutzen.

Die Beweislast und die Notwendigkeit, die Sicherheit von Impfstoffen zu überprüfen

F: Worüber wollen Sie die Öffentlichkeit vor allem informieren?

A: Daß die Beweislast, die die Sicherheit und Effizienz von Impfstoffen garantiert, bei den Personen liegt, die sie herstellen und für den Gebrauch freigeben. Sonst nichts. Die Beweislast liegt weder bei mir noch bei Ihnen. Um Beweise zu bekommen, bedarf es sorgfältiger Langzeitstudien. Man braucht gründliche Verlaufskontrollen. Man muß Mütter befragen und dem Gehör schenken, was sie nach der Impfung ihres Kindes beobachtet haben. Das alles braucht man – und nichts dergleichen ist unternommen worden.

F: Nichts dergleichen?

A: Genau.

F: Um nichts durcheinanderzubringen, möchte ich Sie bitten, noch einmal genau darzulegen, welche gesundheitlichen Probleme eine Impfung auslösen kann – welche Krankheiten und wodurch diese entstehen …

A: Es geht vor allem um zwei mögliche schädliche Auswirkungen. Zum einen kann die geimpfte Person die Krankheit entwickeln, gegen die sie geimpft wurde, weil der Impfstoff selbst eine abgewandelte Form des Erregers enthält. Zum anderen ist es möglich, daß die Person nicht die Krankheit selbst entwickelt, sondern – vielleicht sofort, vielleicht erst später – andere Symptome, die aber auch durch den Impfstoff ausgelöst werden. Dies kann zum Beispiel Autismus sein – oder was gemeinhin als Autismus gilt – oder ein anderes Krankheitsbild wie Meningitis. Auch eine geistige Behinderung ist denkbar.

F: Gibt es eine Möglichkeit zu sagen, welche Wirkung wie häufig auftritt?

A: Nein, weil nur dürftige Verlaufskontrollen vorliegen. Auf die Frage, wie viele von 100.000 gegen Masern geimpften Kindern an Masern erkranken oder andere Krankheiten entwickeln, gibt es meiner Meinung nach keine verläßliche Antwort. Impfstoffe sind wie Aberglaube – man hat keine Fakten, an die man sich halten kann. Man bekommt nur Märchen aufgetischt, von denen die meisten dazu dienen, den Aberglauben zu nähren. Aus zahlreichen Impfkampagnen läßt sich jedoch eine Geschichte zusammensetzen, die einige recht beunruhigende Dinge aufzeigt. Viele Menschen haben Schäden davongetragen. Diese Schädigungen sind belegt; sie können schwerwiegende Folgen haben und sogar den Tod bedeuten. Und davon sind keineswegs nur wenige Personen betroffen, wie man uns weismachen will.

In den USA haben sich inzwischen Mütter zusammengeschlossen, die den Zusammenhang zwischen Autismus und Impfungen im Kindesalter bezeugen. Sie treten auf Versammlungen für ihre Sache ein. Im wesentlichen versuchen sie, die Lücken zu füllen, die dadurch entstanden sind, daß Forscher und Ärzte der Angelegenheit den Rücken gekehrt haben.

F: Eines interessiert mich: Man hat ein Kind in, sagen wir, Boston. Man versorgt dieses Kind mit hochwertiger, gesunder Nahrung; das Kind treibt jeden Tag Sport, wird von seinen Eltern geliebt und erhält keine Impfung gegen Masern. Wie sähe sein gesundheitlicher Zustand im Gegensatz zu einem durchschnittlichen Bostoner Kind aus, das zu wenig ißt, fünf Stunden am Tag fernsieht und die Masern-Impfung erhält?

A: Natürlich muß man eine Vielzahl von Faktoren berücksichtigen, aber ich würde darauf setzen, daß das erste Kind gesünder ist. Wenn dieses Kind im Alter von neun Jahren die Masern bekommt, dann verlaufen sie bei ihm mit großer Wahrscheinlichkeit harmloser als bei Kind Nummer zwei. Ich würde in jedem Fall darauf wetten, daß das erste Kind bei besserer Gesundheit ist.

F: Wie lange haben Sie an Impfstoffen gearbeitet?

A: Lange. Über zehn Jahre.

F: Wenn Sie zurückblicken, können Sie dann auch nur ein Argument nennen, das für eine Impfung spricht?

A: Nein, das kann ich nicht. Wenn ich bei allem, was ich heute weiß, ein Kind hätte, dann wäre eine Impfung das letzte, dem ich zustimmen würde. Ich würde notfalls in einen anderen Bundesstaat ziehen und meinen Namen ändern. Ich würde untertauchen, zusammen mit meiner Familie. Ich sage nicht, daß das nötig ist. Es gibt elegantere Wege, das System zu umgehen, wenn man es kennt. Es gibt in jedem US-amerikanischen Bundesstaat Ausnahmeregelungen, auf die man sich berufen kann, um sich von der Impfpflicht zu befreien, so zum Beispiel besondere religiöse und/oder philosophische Ansichten. Aber wenn es hart auf hart käme, dann würde ich einen Umzug in Kauf nehmen.

F: Überall gibt es jedoch auch Kinder, die geimpft werden und trotzdem scheinbar gesund sind.

A: Sie sagen ganz richtig „scheinbar“. Was ist mit den Kindern, die sich beim Lernen nicht konzentrieren können? Was ist mit den Kindern, die immer wieder Wutanfälle bekommen? Oder mit den Kindern, die nicht im Vollbesitz ihrer geistigen Fähigkeiten sind? Ich weiß, daß es dafür verschiedene Ursachen geben kann, aber Impfungen sind eine von ihnen. Ich würde das Risiko nicht eingehen, weil ich keine Notwendigkeit dafür sehe. Und, ehrlich gesagt, sehe ich keinen Grund dafür, warum die Regierung das letzte Wort haben sollte. Die Medizin, zu der die Regierung rät, ist oft genug ein Widerspruch in sich, ein Entweder-Oder.

F: Damit kämen wir zu einer Regelung, die alle Positionen berücksichtigt.

A: Ja. Wer sich impfen lassen will, soll das tun, wer es aber nicht will, dem sollte es freistehen, eine Impfung abzulehnen. Aber, wie ich bereits sagte, gibt es schon deshalb keine Entscheidungsfreiheit, weil das Gebiet der Impfungen mit Lügen übersät ist. Und für Säuglinge entscheiden ohnehin die Eltern. Was ist zum Beispiel mit dem Kind, das an der DPT-Impfung starb? Wie waren die Informationen wohl geartet, an denen sich seine Eltern orientiert haben? Sie können mir glauben, daß diese höchst unausgewogen waren. Das waren keine Informationen im eigentlichen Sinne.

F: Die PR-Agenten aus den Reihen der Medizin versetzen, gemeinsam mit der Presse, Eltern in Todesängste, indem sie düstere Szenarien für den Fall entwerfen, daß diese ihre Kinder nicht impfen lassen.

A: Sie stellen es als Verbrechen dar, sein Kind nicht impfen zu lassen. Solche Eltern werden automatisch zu Rabeneltern. Dem kann man entgegenwirken, indem man die Menschen informiert. Es ist immer eine Herausforderung, einen anderen Weg zu gehen als den, den die Regierung vorgibt. Die Entscheidung müssen Sie selbst treffen. Jeder muß sich für einen Weg entscheiden. Dem Pharmakartell gefällt dieses Spiel, denn es setzt darauf, daß die Angst stets den Sieg davonträgt.

Gruß an die, die sich belehren lassen -…..können…
TA KI