Unsere Gehirnwellen schwingen mit den Schumann-Wellen der Erde synchron – was bedeutet das für uns?


Liebe Freunde,

die Bedeutung der Synchronisation der Gehirnaktivität von einzelnen Menschen und Gruppen hat nun endlich das Interesse der sozialen Neurowissenschaften geweckt. Heute wissen wir genau, dass unsere Gehirnwellen (in einem entspannten Zustand) im gleichen Takt schwingen, wie die Schumann-Frequenzen, die ein Bestandteil des Erdmagnetfeldes sind.

Bisher ging man davon aus, dass bei diesem Vorgang die Schumann-Wellen als „Taktgeber“ fungierten, jetzt aber ist klar: Wir beeinflussen mit unseren Gehirnen auch die Schumann-Wellen!

In seiner letzten Studie veröffentlichten der Hirnforscher Prof. Michael Persinger, zusammen mit seinem Kollegen Dr. Kevin S. Saroka auch die Beweise für die gegenseitige Beeinflussung der menschlichen Gehirne und der Erde[1]. Dieses Ineinandergreifen wird von den Quantenphysikern als Verschränkung bezeichnet. Mit ihren Messungen und Berechnungen belegen die beiden Forscher, dass unsere Gehirne tatsächlich unmittelbar mit den elektromagnetischen Wellen unserer Erde verschränkt sind.

Die Kohärenz zwischen dem menschlichen Gehirn und der Schumann-Energie erfolgt alle 30 s für etwa 300 ms. Mit Kohärenz wird die optimale Synchronisierung der körpereigenen Rhythmen (Herzschlag, Atmung und Blutdruck) untereinander bezeichnet, sowie das koordinierte Zusammenspiel zwischen Zellen. Je entspannter wir sind, desto höher ist diese Kohärenz.

Wenn wir uns in einem im harmonischen Gleichklang schwingenden Zustand befinden, laufen wir faktisch in Resonanz mit der Erde. Resonanz kann erst durch Gleichschwingung entstehen. Der Frequenzbereich, in dem unser Gehirn im entspannten Zustand taktet, bezeichnet man mit Alpha. Mit Alpha-Welle ist also ein Signal im Frequenzbereich zwischen 8 und 13 Hz gemeint.

Diese Gehirnwellen produzieren unsere Gehirne in Zuständen von Entspanntheit, Gelassenheit und Ruhe – bei gleichzeitig aufmerksamer Wachheit.  In diesem Zustand tritt das geschäftige Ego-Bewusstsein – das unser Bewusstsein dominiert, wann immer wir dem Druck der täglichen Anforderungen standhalten und unsere Alltagsroutinen abspulen müssen – in die 2. Reihe. Insofern könnte man sagen, dass eine vollständige Resonanz mit unserer Erde nur durch einen egolosen Zustand entstehen kann!

Wie die untere Grafik eindeutig belegt, sind neben den Frequenzen auch die elektrische Spannung, das elektrische- und magnetische Feld eines Menschen mit denen der Erde identisch.

Frequenzen, Spannungen, E-Felder und B-Felder von Mensch (links) und Erde (rechts).

Frequenzen, Spannungen, E-Felder und B-Felder von Mensch (links) und Erde (rechts).

Eine ältere Studie belegt uns, dass unser Gehirn die Wellen unserer Erde geradezu aufsaugt (absorbiert)[2]. Bitte schaut euch hierzu die beeindruckende unter Grafik an.

Die Grafik zeigt die zusammengefassten Ergebnisse von 260 Probanden. Ihre Gehirne absorbieren die Schumann-Wellen der Erde.

Die Grafik zeigt die zusammengefassten Ergebnisse von 260 Probanden. Ihre Gehirne absorbieren die Schumann-Wellen der Erde.

Liebe Freunde, zusammen mit den Ergebnissen einer zweiten aktuellen Studie, die das HeartMath Institute[3] (Boulder Creek, CA, USA) durchgeführt hat, ergeben sich für uns wahrhaft sensationelle Möglichkeiten. Legen wir die Ergebnisse beider Veröffentlichungen zusammen, ergibt sich daraus, dass wir mit unseren Gedanken, Absichten, Wünschen und Gefühlen die Erdfelder (Schumann-Resonanzfrequenzen) aufladen!

Bisher gingen wir davon aus, dass diese Erd-Felder es sind, die uns mit lebenswichtigen Informationen und Energien versorgen, wussten aber nicht, dass es auch in der anderen Richtung eine wichtige Wirkung gibt und wir mit unserer „Ausstrahlung“ (deren Qualität davon abhängt, was wir denken und wie wir uns dabei fühlen) kollektiv und individuell die Erdmagnetfelder beeinflussen! Wir speisen unsere Kohärenz quasi ins Erdmagnetfeld ein und beeinflussen damit gleichzeitig alle, die sich im gleichen Feld befinden, also die gesamte Menschheit!

Die Qualität unserer eigenen Schwingung ist also gleichzusetzen mit dem Maß der Kohärenz zwischen unseren eigenen biologischen Rhythmen. Je mehr WIR im Einklang mit uns selbst sind, desto größer ist unser Einfluss auf das Feld und damit auf andere. Je ähnlicher die Zustände (Taktung (Frequenz) und Kohärenz) sind, desto leichter stellt sich eine Korrespondenz der Schwingungsverhältnisse her.

Informationen können nur durch Resonanzen vermittelt werden. Mit anderen Worten, wenn ein Mensch, der seinen geistigen Fokus auf Themen der Angst, Wut, oder Unzufriedenheit richtet, wird mit den gleichen geistigen Zuständen gespeist, die von ähnlich empfindenden Menschen ausgehen.  Nutzen wir doch diese sensationelle Entdeckung und richten wir unsere Aufmerksamkeit noch mehr auf unsere positiven Gedanken in unserem inneren Mittelpunkt.

Wie genau diese Zusammenhänge zu verstehen sind, geht aus einer neuen Studie hervor, die vom HeartMath Institute Unter der Überschrift Der neueste Stand in der Forschung zur Herzfrequenzvariabilität und sozialen Kohärenz[4] veröffentlicht wurde. Hier einige Auszüge aus dem Studienbericht:

Konzepte, die unter dem Begriff der Kohärenz zusammengefasst sind, haben sich in Fachgebieten wie der Quantenphysik, der Physiologie und in den Sozialwissenschaften als zentral herausge­stellt. Obwohl es verschiedene Arten von Kohärenz gibt, bedeutet der Begriff in jedem Fall eine harmonische Beziehung. Eine Art der Kohärenz, die soziale Kohärenz, bezieht sich auf die harmonische Abstimmung aller Parteien in Beziehungen, Paaren, Familieneinheiten, kleinen Gruppen oder größeren Organisationen, in denen ein Beziehungsverhältnis von Individuen mit gemeinsamen Zielen und Interessen besteht. Ein hohes Maß an sozialer Kohärenz ist in stabi­len und harmonischen Beziehungen vorzufinden und ist für einen optimalen kollektiven Zusammenhalt und optimales Handeln erforderlich.

Soziale Kohärenz erfordert, dass die Gruppenmitglieder aufeinander eingestimmt und emotional miteinander verbunden sind und dass die emotionale Energie der Gruppe durch die Gruppe als Ganzes organisiert und reguliert wird. Eine Reihe von Studien, in denen die verschiedenen Arten der Synchronisation bei Säuglingen, Paaren und Gruppen untersucht wurden, zeigen, dass Gefühle der Zusammenarbeit, des Ver­trauens, des Mitgefühls und ein erhöhtes prosoziales Verhalten weitgehend von der Etablierung einer spontanen Synchronisation verschiedener physiologischer Rhythmen zwischen den Indivi­duen abhängen.

Probleme im Bereich der sozialen Kohärenz wirken sich nicht nur auf die Art und Weise aus, wie wir uns fühlen, mit anderen in Kontakt treten und mit ihnen kommunizieren, sondern auch auf physiologische Prozesse, die die Gesundheit stören. Die soziale Kohärenz und das Zusammengehörigkeitsgefühl zählen zu den wichtigsten Prioritäten.

Die Bedeutung sozialer Beziehungen wurde beispielsweise durch die Studien von Dr. James Lynch betont, der feststellte, dass Einsamkeit ein höheres Risiko für Herzerkrankungen darstellt als Bewegungsmangel, Rauchen, übermäßiger Alkoholkonsum und Adipositas zusammengenommen [5]. Zahlreiche Studien haben ergeben, dass Personen, die soziale oder kulturelle Veränderungen erleben oder mit sozialer Instabilität, in zerrütteten Verhältnissen oder in Isolation leben, einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind, an zahlreichen Krankheiten zu erkranken[6], [7] Eine Meta-Analyse sozialer Beziehungen bestätigte,dass, sofern das Sterblichkeitsrisiko auf der Basis etablierter Risikofaktoren kontrolliert wird, die Überlebenswahrscheinlichkeit für Menschen mit gesunden sozialen Beziehungen um 50% erhöht ist“.

Soziales Handeln hängt weitgehend von der spontanen Synchronisation der Individuen ab. Sind Menschen in eine Unterhaltung vertieft, so beginnen sie unbewusst, ihre Bewegungen, Stimmungslage, Haltung, Sprechgeschwindigkeit und die Länge der Pausen zwischen den Antworten zu synchronisieren[8]. Heute wissen wir, dass auch wichtige Aspekte der menschlichen Physiologie synchronisiert werden. Eine Reihe von Studien hat verschiedene Arten der physiologischen Synchronisation bei Säuglingen, Paaren und Gruppen untersucht.

 Damit sich die physiologische Aktivität einzelner Personen synchronisieren kann, muss ein elektromagnetisches Feld die entsprechenden Informationen zwischen ihnen übermitteln. Wie wir uns vorstellen können, spielen hierbei das Erdmagnetfeld und die Schumann-Wellen eine entscheidende Rolle. Durch sie erhöht sich beispielsweise die Synchronisation das Zugehörigkeitsgefühl[9], das Selbstwertgefühl [10], das Mitgefühl, altruistisches Verhalten[11],[12] und unser soziales Verhalten[13], während andererseits die Synchronisation bei Streitigkeiten eindeutig abnimmt [14].

Tatsächlich hat sich in Gruppen gezeigt, dass die Synchronisation die Konformität – also die Übereinstimmung mit der Einstellung und dem Verhalten der anderen – verbessert[15], die Kooperation und das Vertrauen signifikant erhöht[16] und die soziale Bindung der Gruppenmitglieder[17] stärkt. Ich möchte euch daran erinnern, dass diese Synchronisationen Erscheinungsformen der viel erwähnten Kohärenz sind.  Kohärenz ist eine optimale Synchronisierung der natürlichen Rhythmen (von Herzschlag, Atmung und Blutdruck, siehe Herzkohärenz, sowie der Zusammenhalt zwischen Zellen).

Liebe Freunde,

angesichts der Ereignisse der jüngsten Vergangenheit erscheint es mir von großer Wichtigkeit, dass wir uns einmal mehr klarmachen, was wir für uns und für andere in und mit unserem Bewusstsein bewirken können. Die vorliegenden Forschungsergebnisse liefern uns einmal mehr einen klaren Beweis dafür, dass sich das, was wir denken und fühlen auf das auswirkt, was wir erleben. Es ist also keine esoterische Spinnerei, wenn wir unsere innere Ausrichtung auf Frieden und Liebe zur Erde und unter den Menschen intensivieren und so auch mit dazu beitragen, dass die Wogen der äußeren Realität weniger hochschlagen. Lasst uns unbeirrt damit fortfahren, unsere geistige Ausrichtung auf eine liebevolle und somit hochsoziale Welt zu richten.

Me Agape

Euer Dieter Broers

Quelle

Gruß an die Erkennenden

TA KI

Betrachtung/Transformationsprozess beschleunigen


In diesen unruhigen transformativen Zeiten sollten wir das Wirken der folgenden vier Wesenheiten/Lebensprinzipien und ihr Verhältnis untereinander verstehen: Gott – Satan – Jesus und Luzifer.

Gott ist Alles, er beinhaltet Alles; nichts ist außerhalb GOTTES, außerhalb der QUELLE allen Seiens.

Satan ist das abgrundtief Böse, das reale negative (Prinzip) schlechthin. Jesus ist eine mit der Quelle sehr stark verbundene Manifestation oder auch die Manifestation der Quelle selbst. Seine spirituelle Höhe ist wohl für die meisten kaum erfassbar.

Luzifer, der Lichtträger (Licht/Lucis; Ferre/Träger) ist reine Intelligenz, so intelligent wie Gott. Ein vollkommen isolierter, abgespaltener Aspekt GOTTES. Ohne Herz und ohne Gefühle. Aber nicht per se schlecht oder böse.

Luzifer besteht unabhängig von Satan – und umgekehrt; daß bedeutet aber nicht, daß Satan sich der Luziferintelligenz nicht bedient. Das tut er permanent. Luzifer hat mit Satan vordergründig nichts zu tun, da gebe ich der Freimaurerei sogar recht.

Deren Idee und Ziel besteht ja in der Inthronisierung Luzifers als Weltenherrscher, dem „Schrimherr der NWO. (Die symbolische Erhebung der Göttin der Vernunft durch Maximilian Robbespierre in Notre Dame während dem Blutbad der französischen Revolution wird in ihren Schriften bildlich-zeremoniell weitergegeben.)

Sie erkennen Satan und Luzifer als unterschiedliche, unabhängige Wesen. Ihnen ist aber nicht klar – oder sie wollen es nicht wahr haben – daß Luzifer von Satan zu hundert Prozent vereinnahmt wird. Somit ist ihre Ideologie und ihr Bestreben satanisch.

Da die Feld-Energie dieser Intention bereits auf Erden Raum gegriffen hat, sind wir zumindest auf unbewußter Ebene „Opfer“ oder sogar Diener dieser Energie, welche sich auf Erden als „Neue Weltordnung“ manifestieren will.

Was haben wir dem entgegenzusetzen?

Die Werte und die Führung des spirituell erwachten Herzens! Aber existieren nicht bereits Werte? Vergleichen wir Werte wie z.B. „Gender Mainstream“ mit dem Wert Ehrlichkeit“ so müssen wir uns fragen, welchen Wert hat Frühsexualisierung? Und was für einen Wert hat Ehrlichkeit? Meditiere jeder selber. Ehrlichkeit „hat“ keinen Wert, er IST der Wert! Er entspringt der Selbstverständlichkeit eines liebenden Herzens.

Nietzsche warnte uns nahezu prophetisch vor der „Umwertung der Werte“… Charakter und Tugend sind nur ein leeres Gefäß, eine Form, wenn sie nicht durch das Herz oder die QUELLE allen Seiens mit Liebe und Mitgefühl gefüllt werden. Wenn der Verstand als Noch-Repräsentant des Egos sich dem Herzen ergibt und ihm dient, können und werden wir den Weg zurück in die GÖTTLICHE Ordnung finden.

Das Herz wird Luzifer niemals abweisen. Lucifer ist ein scharfes Instrument, welches z.Zt. mißbraucht wird. Im 13. Kapitel der Gita erfahren wir, daß es nichts Positives oder Negatives in der dinglichen Welt gibt, alleine die Intention des jeweiligen Bewußtseins positive oder destruktive Ergebnisse zeitigt.

In dem Moment, wenn wir uns der Führung durch die Ouelle öffnen, sind wir auch für den Empfang des supramentalen Bewußtseins, wie Sri Aurobindo diese Bewußtseins-Schwingung bezeichnete, bereit. Dieses Bewußtsein entströmt der Quelle, muß aber durch die astrale und andere Ebenen etwas abgemildert werden, damit es sanft empfangen werden kann.

Spätestens hier wird ersichtlich, daß der Transformationsprozess ein Bewußtseinsprozess ist. Ausschließlich. Erst anschließend beginnt die Manifestation, frühestens zeitgleich. Aber nicht vorher.

Daher müssen wir auch nicht rufen „Merkel muß weg“, sondern wenn wir diesen Weg gehen und uns später umsehen, werden wir gewahr, daß die Systemträger und Diener Sions bzw. das System als solches schon längst weg sind.

Die Transformation oder die Göttliche Weltordnung wird in die niederen spirituellen oder besser feinstofflichen Ebenen oder Dimensionen hineingetragen werden (müssen), denn wir können nicht die Menschheit befreien, ohne die negative geistige Hierarchie mitzubefreien. Die

Sklavenhalter müssen nicht bekämpft, sondern integriert, mitbefreit werden. Eine Analogie gab uns der Philosoph Horst Mahler in dem er sagte, wir können Deutschland nicht befreien, ohne die Juden mitzubefreien.

Diese Aussage tätigte er trotz seiner Situation wenn auch noch nicht aus Liebe, sondern aus tiefer Erkenntnis. Es ist ein gewaltiges Gewicht zu stemmen. Es gibt ein Schicksal und eine Bestimmung für jede Nation oder ethnisches Kollektiv; dieser Impuls wird intuitiv vom deutschsprachigen Raum ausgehen.

Nun, Deutschland wäre nicht Deutschland, wenn nicht zumindest große Aussicht auf Erfolg bestünde. Der Prozess kann durch eine bestimmte Anzahl von erwachten Menschen initiiert werden; der Biologe Sheldrake schätzt die Initialisierung des humanmorphischen Feldes bei zwischen acht und zehn Prozent.

Wenn wir darauf warten, daß die breite Masse erwacht, geht Zeit verloren was nichts anderes bedeutet, als daß der Übergang holpriger wird…

In diesem Sinne sind wir die Pioniere eines neuen Zeitalters. Es obliegt uns, die Brücken zu bauen, über die die Masse später schreiten wird. Daher sollten wir sie breit und stabil bauen.

Zum Ausklang das Ergebnis einer Familienstellung, randomisiert und blind:
Der Stellvertreter für Deutschland fand sich in einer gebückten, unangenehmen Position, vornübergeneigt, die Arme nach unten hängend. Ihm kam es vor, als würden negative Kräfte ihn mit Ketten an seinen Armen nach unten ziehen. Auf die Aufforderung, sich umzusehen, nahm er andere Stellvertreter, welche für andere Länder standen (Frankreich, Russland USA…) in ebensolcher gebückten Sklavenstellung wahr.

Allerdings mit einem sehr wichtigen Unterschied: Alle Stellvertreter/Länder schauten auf Deutschland.

Will heißen, daß sich Deutschland befreien kann und muß, da es sonst kein anderes Land vermag. Das ist die Aufgabe Deutschlands, eine Herausforderung, welche uns aufgetragen wurde und uns mit Stolz und Zuversicht erfüllen darf.

So sollten wir anknüpfen an das Erbe der Dichter und Denker und unser geistiges und spirituelles Potential zur Entfaltung bringen. Wäre dies nicht vorhanden, hätte uns die Göttliche Führung nicht für diese Aufgabe auserkoren.

Das war auch der tiefere Grund, weshalb Rudolf Steiner deutsch-national war. Nicht aus natürlichem Patriotismus, sondern aus der Erkenntnis der geistigen Kraft der Menschen des deutschsprachigen Raumes.

„Versteht sich der Mensch in Deutschland zu vergeistigen, dann ist er der Segen der Welt, versteht er es nicht, dann ist er der Fluch der Welt.“

R. Steiner an Rudolpf Lorenz

Quelle

Gruß an Traugott Ickeroth

TA KI

Gehirnforscher Prof. Gerald Hüther: Quantenphysik und Kommunale Intelligenz


Ein Plädoyer der Verbundenheit

von Gerald Hüther und Christa Spannbauer

Wir haben weltweite Aufgaben zu lösen, die das Zusammenwirken aller Beteiligten dringend erforderlich machen. Die vielen jungen Menschen der Gegenwart, die ganz selbstverständlich «wir» sagen,

die sich gegenseitig unterstützen und für den Erhalt der Umwelt, für soziale Gerechtigkeit und die Vielfalt kultureller Lebensformen eintreten, leben uns dies bereits vor.

Sie sind die Potentialentfalter der Zukunft. Sie sind die Wegbereiter hin zu einer Weltgesellschaft,

in der wir uns zunehmend mit allen anderen Menschen verbunden wissen. Allerorten ist ein Erstarken eines neuen bürgerschaftlichen Engagements und die Entwicklung und Stärkung einer Zivilgesellschaft zu verzeichnen, in der von engagierten Menschen entscheidende Veränderungsimpulse gegeben werden, neue Handlungsspielräume eröffnet und nachhaltige Zukunftsmodelle entwickelt werden. Bürgerschaftliches Engagement tut sich in den vielen Bürgerinitiativen, den weltweiten politischen Protestbewegungen und ihrem unüberhörbaren Ruf nach Demokratisierung und gerechter Verteilung der Ressourcen ebenso kund wie in dem freiwilligen und nicht von materiellen Interessen bestimmten Einsatz vieler Menschen für das soziale Gemeinwohl. Menschen mischen sich ein und zeigen sich immer weniger dazu bereit, unhaltbare und ungerechte Zustände hinzunehmen.

Anders als unser derzeitiges Gesellschafts- und Wirtschaftssystem, das den Eigennutz des ökonomischen Menschen ins Zentrum rückt, hat diese neue weltweite Bewegung den empathischen Menschen zum Leitbild, der das Gemeinwohl aller im Auge behält.

Der Physiker und Zukunftsforscher Fritjof Capra spricht in diesem Zusammenhang von einem globalen Immunsystem, das zum Schutz der Erde aktiv wird, einer kollektiven und geradezu instinktiven Antwort der Menschheit auf die akute Bedrohung ihrer Lebensgrundlagen.

Dieses Immunsystem besteht aus zahllosen Menschen und Gruppierungen, die an allen Orten

der Welt unermüdlich damit beschäftigt sind, die schädlichen Einflüsse, die das Leben bedrohen, zu neutralisieren und zu regenerieren.( …)

Auch diese Informationen müssen in das öffentliche Bewusstsein eingespeist werden. Sie machen Mut, geben Zuversicht, regen zum Mitmachen und Nachahmen an.

Wir müssen unseren Blick schärfen für das, was das Leben bewahrt, was Neues in die Welt bringt, was Hoffnung erweckt. Wir haben viel bewegt und viel zerstört. Nun ist es an der Zeit, zu bewahren und nachhaltig zu gestalten. Dem menschlichen Vernichtungswillen scheint eine ältere Einsichtsfähigkeit und Weisheit entgegenzuwirken, die uns in einer Art und Weise mit allen Lebewesen auf diesem Planeten verbindet, die bislang unvorstellbar schien. Darin liegt

das Versprechen der weltweiten ökologischen, sozialen und gesellschaftspolitischen Bewegungen:

als gemeinsame Bewohner dieser Erde zu entdecken, dass wir eine globale Familie sind. (…)

Das bedeutet, die Grenzen des Wachstums zu akzeptieren und Abschied vom Machbarkeitswahn zu nehmen. Von Ressourcenausnutzern zu Potentialentfaltern zu werden, uns nicht mehr länger getrennt von der Welt, von den Tieren, Pflanzen und der Natur wahrzunehmen und unsere Achtung und Ehrfurcht vor allem Lebendigen wiederzuentdecken. Nur so können wir die Kraft unserer Gefühle aktivieren und nutzen, uns öffnen für wahres Mitgefühl und unsere Furcht vor dem Leid der Welt verlieren. Dann können wir etwas bewirken und bewegen.

Denn die erste Frage des Mitgefühls lautet immer: «Was wird gebraucht?» Die Antwort darauf kann nur darin bestehen, anzupacken und es zu tun. Wenn wir erfahren und spüren können, dass wir selbst Teil des lebendigen Organismus der Erde sind, weder über noch jenseits von ihr stehen, sondern zutiefst in ihr beheimatet und in ihren Kreislauf eingebunden sind, dann läutet dies das Ende unserer anthropozentrischen Herrschafts- und Allmachtsphantasien ein.

Wir erleben uns nicht mehr länger als Bezwinger, sondern als Partner der Erde. Und als solche kann es uns gelingen, unsere Entdeckerfreude, Begeisterungsfähigkeit und Gestaltungslust in lebensbejahende Bahnen zu lenken und nachhaltige Projekte zu fördern, die das Leben bewahren, so dass wir die Welt heil an unsere Kinder und Enkelkinder übergeben können.

Aus: Gerald Hüther/Christa Spannbauer (Hg). Connectedness. Warum wir ein neues Weltbild brauchen. Huber 2012.

Gruß an die Erwachenden

TA KI

Fluggast gibt Lehrerin 400 €, nachdem er Gespräch mitgehört hat.


Die junge Lehrerin Kimber Bermudez aus Chicago (USA) wollte eigentlich nur ihre Eltern in Florida besuchen. Während ihrer Flugreise in den Süden erlebte sie jedoch etwas Wundervolles, das ihren Glauben an die Menschheit wiederhergestellt hat. Auf Facebook erzählt die 27-Jährige ihre Geschichte:

„… Während meines Fluges saß ich neben einem netten Mann, der mich nach meinem Beruf fragte. Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich sehr gesprächig bin. Ich sagte ihm, wie sehr ich meine Arbeit liebe und dass Unterrichten meine Leidenschaft ist. Als er mich fragte, was meine größte Herausforderung als Lehrerin ist, war ich ganz offen. Ich erzählte ihm, dass ich an einer Schule arbeite, die vor allem von Kindern aus armen Familien besucht wird. Das ist manchmal herzzerreißend.

Wir sprachen darüber, dass es im Jahr 2018 eigentlich keine hungernden oder bedürftigen Kinder mehr geben sollte. Er fragte mich dann, wie er mich erreichen könne, weil seine Firma an Schulen wie meine spendet. Ich gab ihm meine berufliche E-Mail-Adresse, auch wenn ich nicht vorgehabt hatte, ihn dazu zu bewegen. Dann passierte etwas Unglaubliches.

Der Mann hinter mir tippte auf meine Schulter und entschuldigte sich dafür, das Gespräch mitgehört zu haben. Er gab mir ein kleines Bündel Geldscheine und sagte, ich solle damit etwas Tolles machen. Dann lehnte er sich wieder zurück. Ich bemerkte einen 100-Dollar-Schein auf dem Bündel und begann zu weinen. Ich dankte ihm und versicherte, dass ich meinen Schülern Bücher kaufen und alles für meine Gemeinde tun würde. Ich hatte sein Geld nicht sofort gezählt, sondern sah erst später, dass er mir 500 Dollar (umgerechnet über 400 €, Anm. d. R.) gegeben hatte.

Es kam aber noch besser. Nachdem das Flugzeug gelandet war, sagte der Mann aus der gegenüberliegenden Sitzreihe, dass auch er das Gespräch mitgehört hatte. Er meinte, dass er zwar nicht viel entbehren könne, gab mir aber einen 20-Dollar-Schein. Mein Herz platzte fast vor Freude, als auch der Mann vor mir sich umdrehte und mir zehn Dollar übergab. Das war alles, was er bei sich trug. Ich musste im Flugzeug weinen. Ich sagte allen vier Männern, dass ich für die Kinder etwas richtig Gutes tun werde.

Ich hatte meine Geschichte nicht erzählt, um Geld einzusammeln. Es war nicht meine Absicht gewesen, das Flugzeug mit mehr Geld zu verlassen, als ich es betreten hatte. Ich hoffe jedoch, dass dieser Facebook-Beitrag genügend Menschen erreicht, die vielleicht dadurch ermuntert werden, anderen zu helfen. Vor allem Kindern in Not …“

Leider weiß Kimber nicht, wer die großzügigen Fluggäste waren, aber sie wird ihnen für immer dankbar sein. Wegen ihrer Hilfe werden einige Schüler neue Bücher bekommen – vielleicht zum ersten Mal in ihrem Leben. Hoffentlich nehmen sich daran viele Menschen ein Beispiel!

Quelle

Gruß an die Umdenkenden

TA KI

Wie die Magnetfelder der Erde & die ‚Menschliche Aura‘ biologische Informationen übertragen, die alle lebenden Systeme verbinden


gefunden auf StillnessintheStorm (Quelle – Collective Evolution), geschrieben von Arjun Walia, übersetzt von Antares

Die Wissenschaft hat kürzlich die Tatsache beleuchtet, dass das, was wir gewöhnlich als „menschliche“ Aura erkennen, tatsächlich real ist. All unsere Körper senden ein elektromagnetisches Feld aus, und diese Tatsache spielt eine sehr wichtige Rolle weit jenseits dessen, was allgemein bekannt ist, wenn es um unser Verständnis der Biologie geht, und die Verbundenheit, die wir mit allem Leben teilen.

Wusstest du zum Beispiel, dass das Herz das grösste elektromagnetische Feld aller wichtigen Organe des Körpers aussendet? Diese Felder und die in ihnen kodierten Informationen können sich verändern, je nachdem, wie wir fühlen, was wir denken und welche Emotionen wir wählen. Das Herz sendet sogar Signale an das Gehirn durch ein System von Neuronen, die sowohl ein Kurzzeit- als auch ein Langzeitgedächtnis haben. Diese Signale können wiederum unsere emotionalen Erfahrungen beeinflussen. Die emotionale Information, die in diesen Feldern moduliert und kodiert wird, verändert ihre Natur, und diese Felder können jene um uns liegenden beeinflussen. Wie uns Dr. Rollin McCraty, Forschungsdirektor am HeartMath Institut, sagt: „Wir sind grundlegend und tief miteinander und mit dem Planeten selbst verbunden“.

Wenn wir Herzkohärenz praktizieren und Liebe und Mitgefühl ausstrahlen, so haben Forschungsergebnisse gezeigt, erzeugt unser Herz eine kohärente elektromagnetische Welle in die lokale Feldumgebung hinein, die die soziale Kohärenz erleichtert, sei es zu Hause, am Arbeitsplatz, im Klassenzimmer oder bei Tisch. Da immer mehr Menschen Herz-Kohärenz ausstrahlen, baut dies ein energetisches Feld auf, das es wiederum anderen erleichtert, sich mit ihrem Herzen zu verbinden. Daher ist es theoretisch also möglich, wenn genügend Menschen individuelle und soziale Kohärenz aufbauen, sie tatsächlich zu einer sich entfaltenden globalen Kohärenz beitragen können. 

Das obige Zitat stammt von Dr. Deborah Rozman, der Präsidentin von Quantum Intech. Wir leben in aufregenden Zeiten bezüglich der Wissenschaften, und obwohl die Wissenschaft im Mainstream nicht so sehr hervorgehoben und studiert wird, wie wir es gerne hätten, erkennt sie zumindest an, dass wir alle Teil eines riesigen Netzes von Verbindungen sind, welches nicht nur das Leben auf diesem Planeten umfasst, sondern unser gesamtes Sonnensystem und das, was sich jenseits dessen befindet.

Also, was nun genau versteht man unter Herz-Kohärenz? Sie impliziert Ordnung, Struktur, und wie Dr. Rozman es ausdrückt, „eine Ausrichtung innerhalb und zwischen den Systemen – ob Quantenteilchen, Organismen, Menschen, soziale Gruppen, Planeten oder Galaxien. Diese harmonische Ordnung deutet ein kohärentes System an, dessen optimale Funktionsweise sich in direktem Zusammenhang mit der Leichtigkeit und dem Fluss seiner Prozesse findet.“ Grundsätzlich haben Gefühle der Liebe, der Dankbarkeit, der Wertschätzung und andere „positive“ Emotionen nicht nur Auswirkungen auf unser Nervensystem, sondern zeigen ebenfalls einen Effekt auf die Menschen um uns herum, weit über das hinaus, was wir bisher angenommen haben.

Dies ist nun vergleichbar mit jenen Studien, die in Bezug auf die Massenmeditationen und Gebete durchgeführt wurden. Zahlreiche Publikationen haben statistisch signifikante Ergebnisse bezüglich dessen erbracht, was deren Auswirkungen auf physische Systeme betrifft. Eine ausgewählte Liste von Peer-Review-Artikeln, die über solche Studien berichten, die meist im 21. Jahrhundert veröffentlicht wurden, schaue bitte hier.

Ein weiterer Punkt, der die Bedeutung der Kohärenz verdeutlicht, ist die Tatsache, dass mehrere Organisationen auf der ganzen Welt synchronisierte Meditationen, Gebete, Intentionsexperimente und Weiteres durchgeführt haben. Eine Reihe von Studien hat gezeigt, dass kollektive Meditationen, Gebete oder fokussierte Absichten, die auf ein bestimmtes/konkretes positives Ergebnis ausgerichtet sind, tatsächlich messbare Effekte zeigen können.

Eine Studie wurde während des Krieges zwischen Israel und dem Libanon in den 1980er Jahren unternommen. Zwei Professoren der Harvard University organisierten Gruppen von erfahrenen Meditierenden in Jerusalem, Jugoslawien und den Vereinigten Staaten, um spezifische Aufmerksamkeit auf das Konfliktgebiet in verschiedenen Intervallen über einen Zeitraum von 27 Monaten zu lenken. Im Laufe der Studie sank das Gewaltniveau im Libanon jedes Mal, wenn eine Meditationsgruppe eingesetzt wurde, zwischen 40 und 80 Prozent. Die durchschnittliche Zahl der während des Krieges täglich getöteten Menschen sank von 12 auf drei, und die Zahl der kriegsbedingten Verletzungen sank um 70 Prozent.

Ein weiteres grossartiges Beispiel ist eine Studie, die 1993 in Washington, D.C., durchgeführt wurde, die einen Rückgang der Kriminalitätsrate um 25 Prozent anzeigte, als 2.500 Meditierende während einer bestimmten Zeitspanne mit dieser Absicht meditierten.

Die Energie jedes Einzelnen beeinflusst die kollektive Feldumgebung. Das bedeutet, dass die Emotionen und Absichten eines jeden Menschen eine Energie erzeugen, die das Feld beeinflusst. Ein erster Schritt, um sozialen Stress im globalen Feld zu zerstreuen besteht darin, dass jeder von uns die persönliche Verantwortung für seine eigenen Energien übernimmt. Wir können dies tun, indem wir unsere persönliche Kohärenz erhöhen und unsere Schwingungsrate erhöhen, was uns hilft, uns der Gedanken, Gefühle und Einstellungen bewusster zu werden, mit denen wir das Feld alltäglich füttern. Wir haben in jedem Moment die Wahl, die Bedeutung eines bewussten Umgangs mit unseren Energien zu beherzigen. Das genau ist der freie Wille oder die lokale Freiheit, die den globalen Zusammenhalt erschaffen kann. Dr. Rozman 


Die Globale Kohärenzinitiative (GCI)

Das GCI ist eine internationalen gemeinsame Bestrebung, um zu helfen, das Herz der Menschheit zu aktivieren und eine Veränderung des globalen Bewusstseins zu ermöglichen.  Ihre Hauptziele liegen darin, die Menschen dazu einzuladen, mehr herzkohärente Liebe, Fürsorge und Mitgefühl aktiv in das planetare Feld einzubringen. Das zweite Ziel ist die wissenschaftliche Forschung darüber, wie wir alle energetisch miteinander und mit dem Planeten verbunden sind und wie wir diese sehr reale Verbindung nutzen können, um unsere persönliche Schwingung zu erhöhen, um bei der Erschaffung einer besseren Welt zu assistieren.

Die Hypothesen der Forscher und Wissenschaftler hinter diesem Prozess sind die Folgenden:


- Die Magnetfelder der Erde sind die Träger biologisch relevanter Informationen, die alle lebenden Systeme miteinander verbinden.


- Jedes Individuum beeinflusst dieses globale Informationsfeld. Eine grosse Anzahl von Menschen, die herzkohärente Zustände von Liebe, Wertschätzung, Fürsorge und Mitgefühl erschaffen, können eine kohärentere Feldumgebung erzeugen, die für andere hilfreich ist und darin unterstützend wirkt, die gegenwärtige planetare Zwietracht und Inkohärenz auszugleichen.


- Es gibt eine Rückkopplungsschleife zwischen den Menschen und den energetisch-magnetischen Systemen der Erde.


- Die Erde hat mehrere Quellen an Magnetfeldern, die uns alle beeinflussen. Zwei davon sind das geomagnetische Feld, das aus dem Erdkern heraus strahlt, und die Felder, die zwischen der Erde und der Ionosphäre existieren. Diese Felder umgeben den gesamten Planeten und dienen als Schutzschilde, die die schädlichen Auswirkungen von Sonnenstrahlung, kosmischer Strahlung, Sand und anderen Formen des Weltraumwetters verhindern. Ohne diese Felder könnte das Eis, so wie wir es kennen, auf der Erde nicht existieren. Sie sind ein Teil des dynamischen Ökosystems unseres Planeten.

Denke einmal über den gegenwärtigen Zustand unseres Planeten nach. Wir sind definitiv nicht in Kohärenz bei all der Gewalt, den Kriegen, dem Hass und der Gier, die unseren Planeten immer noch plagen. Da liegt viel Arbeit vor uns. Wir wissen jetzt noch nicht genau, wie diese Gedanken, Emotionen und Gefühle den gesamten Planeten beeinflussen und welche Art von Informationen diese Erfahrungen in eines dieser elektromagnetischen Felder hinein kodieren und wie sie mit denen der Erde interagieren. Allerdings ändern sich gerade die Gegebenheiten. Es gibt definitiv eine Verschiebung innerhalb der Menschen, die sich eine bessere Erfahrung hier auf dem Planeten Erde wünschen.

Diese energetischen Felder sind den Wissenschaftlern bekannt, aber es gibt noch immer viele unbekannte Faktoren. Die Sonnenaktivität und die Rhythmen, denen die Erdmagnetfelder unterliegen, haben einen Einfluss auf unsere Gesundheit und unser Verhalten. Dies hat sich bereits in der wissenschaftlichen Literatur etabliert.

Die wissenschaftliche Literatur stellt auch fest, dass diverse physiologische Rhythmen und globale kollektive Verhaltensweisen nicht nur mit den solaren und geomagnetischen Aktivitäten synchronisiert sind, sondern dass Störungen in diesen Bereichen negative Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und das Verhalten haben können.

Wenn die Magnetfeldumgebung der Erde zerstreut ist, kann es zu Schlafstörungen, geistiger Verwirrung, ungewöhnlichem Mangel an Energie oder einem Gefühl der Unruhe oder Überforderung ohne ersichtlichen Grund kommen. Zu anderen Zeiten, wenn die Erdfelder stabil sind und bestimmte Werte der Sonnenaktivität erhöht werden, berichten die Menschen von erhöhten positiven Gefühlen und mehr Kreativität und Inspiration. Dies ist wahrscheinlich auf eine Kopplung zwischen dem menschlichen Gehirn, dem Herz-Kreislauf-System und dem Nervensystem mit den resonierenden geomagnetischen Frequenzen zurückzuführen. 

Die Erde und die Ionosphäre erzeugen Frequenzen von 0,01 Hertz bis 300 Hertz, von denen einige im exakt gleichen Frequenzbereich liegen wie diejenigen unseres Gehirns, des Herz-Kreislauf-Systems und des autonomen Nervensystems. Diese Tatsache ist eine Möglichkeit um zu erklären, wie die Schwankungen in den Magnetfeldern der Erde und der Sonne uns beeinflussen können. Bei Veränderungen in diesen Bereichen wurden auch Auswirkungen auf unsere Gehirnströme, den Herzrhythmus, das Gedächtnis, die athletische Leistung und die allgemeine Gesundheit festgestellt.

Veränderungen in den Erdfeldern durch extreme Sonnenaktivität wurden mit einigen der grössten Kunstwerke der Menschheit sowie mit einigen ihrer tragischsten Ereignisse in Verbindung gebracht.

Wir wissen, wie diese Felder uns beeinflussen, doch was wissen wir über unsere Wirkungen auf diese Felder? Das ist die eigentliche Frage. GCI-Wissenschaftler glauben, da sich die Hirnwellen- und Herzrhythmusfrequenzen mit jenen der Erdmagnetfelder überlappen, wir eben nicht nur die Empfänger biologisch relevanter Informationen sind, sondern auch die Informationen in das globale Feld einspeisen und so eine Rückkopplungsschleife mit ihm erzeugen.

Die Forschung zeigt, dass menschliche Emotionen und das Bewusstsein Informationen in das geomagnetische Feld hinein kodieren und diese kodierten Informationen global verteilt werden. Die Erdmagnetfelder wirken als Trägerwellen für diese Informationen, die alle lebenden Systeme und das kollektive Bewusstsein beeinflussen.

Diese Forschung, die sich noch in den Kinderschuhen befindet, hat immense Auswirkungen. Sie wird die Tatsache weiter vorantreiben, dass unsere Einstellungen, Emotionen und Absichten tatsächlich sehr wichtig sind und dass diese Faktoren im Bereich der nicht-materiellen Wissenschaft alles Leben auf der Erde beeinflussen können. Kohärente, kooperative Absichten könnten globale Ereignisse beeinflussen und die Lebensqualität auf der Erde verbessern. Liebe, Dankbarkeit, Wertschätzung und Selbstverbesserung als Individuen zu praktizieren sind einige von vielen Aktionsschritten, um unseren Planeten zum Besseren hin zu verändern.

Was können wir hierbei tun?

Wenn du nun das nächste Mal verärgert, wütend oder frustriert bist, versuche, dich und wie du reagierst zu beobachten. Es ist eine gute Übung, zu versuchen, die „Knöpfe“ zu verlieren, damit sie nicht gedrückt werden können, und an deiner persönlichen Entwicklung zu arbeiten. Du musst all das tun, was im Bereich des Möglichen für dich liegt, um dich wohl zu fühlen, was Bewegung, gesunde Ernährung, die Minimierung der Elektronikzeit, viel Zeit mit Freunden, in der Natur, mit Tieren und weiterem beinhalten könnte. Du kannst üben, weniger verurteilend zu sein, und an deinen Absichten arbeiten, indem du herausfindest, ob sie von einem „positiven“ Ort kommen. Du könntest dankbarer sein, anderen helfen und sie so zu behandeln, wie sie behandelt werden wollen.

Es gibt eine Reihe von Werkzeugen, die du verwenden kannst, wie z.B. Meditationen und Visualisierungen, um dich bei diesen Aktionsschritten zu unterstützen. Unterm Strich, wenn du in Frieden mit dir selbst bist und die Kontrolle über deine Emotionen behältst, hilfst du dem Planeten und anderen um dich herum. Wenn du ständig wütend bist, andere verletzt oder negative Absichten in dir nährst, könntest du stattdessen – bewusst – genau das Gegenteil tun.

Um deine Nachforschungen zu diesem Thema voranzutreiben, ist das Institut of HeartMath ein ausgezeichneter Ausgangspunkt. Das Institute of HeartMath ist eine international anerkannte gemeinnützige Forschungs- und Bildungsorganisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Menschen dabei zu helfen, Stress abzubauen, Emotionen zu regulieren und Energie und Widerstandskraft für ein gesundes, glückliches Leben aufzubauen.

Quelle

Gruß an die Wissenden

.

.

.

TA KI

Händchenhalten lindert Schmerzen


Leidet ein nahestehender Mensch Schmerzen, würde man ihm am liebsten einen Teil seines Leids abnehmen – wenn man nur wüsste, wie. Oft fühlt man sich hilflos und weiss nicht, was tun. Dabei wäre für den Leidgeplagten schon das Naheliegende eine grosse Hilfe: Halten Sie einfach seine Hand. Denn Studien zeigen, dass sich Schmerzen schon allein dann lindern lassen, wenn ein geliebter Mensch die Hand des Leidenden hält. Besonders hilfreich ist es, wenn es der Lebenspartner ist, der sich kümmert, beim Kranken sitzt und seine Hand hält.

Leidet Ihr Partner Schmerzen, halten Sie seine Hand!

Pavel Goldstein, promovierter Wissenschaftler vom Cognitive and Affective Neuroscience Lab University of Colorado, Boulder, zeigte in einer Studie, dass sich Schmerzen lindern lassen, wenn der geliebte Partner die Hand des Schmerzgeplagten hält. Es geht dabei bei weitem nicht nur um einfaches Händchenhalten. Goldstein entdeckte, dass sich durch den Wunsch, dem Partner zu helfen, sogar die Herzschläge und Atemzüge dem des anderen anpassen. Man spricht von «zwischenmenschlicher Synchronisierung». Auch bei frisch Verliebten lässt sich dieses Phänomen der im gleichen Takt schlagenden Herzen beobachten.

Wirkung des Händchenhaltens kann per EEG messtechnisch belegt werden

Pavel Goldstein hat diese Besonderheit weiter untersucht. Dabei konzentrierte er sich auf die jeweiligen Muster der Gehirnwellen und wie sich diese verändern, wenn Partner versuchen, die Schmerzen des anderen zu mildern. Die Ergebnisse seiner Studie wurden im Februar 2018 im Journal Proceedings of the National Academy of Science veröffentlicht.

Goldstein und seine Kollegen untersuchten per EEG die Gehirnwellen von 22 Paaren im Alter von 23 bis 32 Jahren, die schon mindestens ein Jahr lang liiert waren. Im ersten Versuch sassen die Paare beeinander, jedoch ohne sich zu berühren, im zweiten Versuch hielten sie sich an den Händen und im dritten Versuch sassen die Partner in unterschiedlichen Räumen.

In einem zweiten Durchgang wurden alle drei Versuche wiederholt – mit dem Unterschied, dass man jetzt den Frauen leichte Schmerzen an den Armen zufügte. Die Probanden bzw. ihre Gehirnwellen wurden durchgehend überwacht.

Schmerzen eines Partners verstärken die Bindung, aber nur, wenn man sich an den Händen hält

Folgende Ergebnisse konnten in Goldsteins Studie beobachtet werden:

  • Befanden sich die Paare gemeinsam im selben Raum, dann kam es – ohne Schmerzeinwirkung – zu einer Synchronisierung ihrer Gehirnwellenlänge, ob sie sich an den Händen hielten oder nicht.
  • Diese Verbindung verstärkte sich beim Händehalten noch mehr, wenn die Frau Schmerzen ausgesetzt war.
  • Hielten sich die Paare bei Schmerzen der Frau jedoch nicht an den Händen, dann schwangen die Gehirnwellen nicht mehr in derselben Wellenlänge.

„Es scheint, dass Schmerzen die «zwischenmenschliche Synchronisierung» zwischen Paaren stoppen und Berührungen diese wieder aktivieren“, sagte Goldstein.

Je mehr Mitgefühl der Mann hat, umso besser kann er die Schmerzen seiner Frau lindern

Darüber hinaus testeten die Wissenschaftler das Mass an Mitgefühl des männlichen Partners. Je stärker dessen Einfühlungsvermögen war, umso intensiver war die Gehirnverbindung des Paares und umso besser reduzierte sich der Schmerz der Frauen.

„Zwischenmenschliche Berührungen können die Grenzen zwischen einem selbst und einer anderen Person verwischen.“ Goldstein betont, wie kraftvoll mitfühlende Berührungen innerhalb einer Beziehung sein können, insbesondere wenn einer der Partner an Schmerzen leidet.

Wenn kein Partner zur Hand ist: Mit Heilströmen sich selbst helfen

Leidet Ihr Partner oder Ihre Partnerin daher an Schmerzen oder Unwohlsein, verbringen Sie in aller Ruhe viel Zeit mit ihr/ihm und halten ihre/seine Hände. Sollten Sie Schmerzen haben, aber alleine, also ohne Partner/Partnerin leben, so können Sie sich auch selbst helfen. (…)

(…)

Quelle: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/haendchenhalten-lindert-schmerzen.html

Gruß an unsere Fähigkeiten

TA KI

SCHICKSALS-WAHL- NACHDENKEN + MERKEL ABWÄHLEN


BITTE VIDEO GANZ ANSEHEN+ BEMERKUNGEN LESEN+ HANDELN! Link zum Sieferle-Artikel: https://www.michael-klonovsky.de/arti… Link zum Video Rechtswidrige Bundestagswahl: http://bewusst.tv/Manipulierte-Wahlen Aktenzeichen zum Bundesverfassungsgerichts- Urteil: 2 BvF 3/11 http://www.faz.net/aktuell/politik/in… Buch: FINIS GERMANIA-von Prof. Rolf Peter Sieferle: ISBN 978-3-94422-50-3 WICHTIG: UMVOLKUNGS-UN- Dokument 2001 als Mail + als Flyer verbreiten: Originaldokument hier: europa.eu/rapid/press-release_IP-16-2434_de.htm + Die Maske fällt-Vizepräsident der EU-Kommission: „Monokulturelle Staaten ausradieren« . http://www.chemtrail.de/?p=11242#more… + Ver­einte Natio­nen for­dern Bevöl­ke­rungs­aus­tausch von Deutschland http://www.chemtrail.de/?p=10191 (+ Am Ende des Artikels Link zur UN- Doku-Kurz-Zusammenfassung)

.
Gruß an die Erwachenden-
Gruß an  Werner und Geli
TA KI

Die Intuitive Intelligenz des Herzens


Liebe Freunde,

die Global Coherence Initiative[1] ist eine wissenschaftlich fundiertes, co-kreatives Projekt, um Menschen in herzbewusster Fürsorge und Intention zu verbinden, um die Anhebung des globalen Bewusstseins von Instabilität und Zwietracht zu ausgewogenem kooperativen und dauerhaften Frieden zu ermöglichen.

Die Intuitive Intelligenz des Herzens: Ein Weg zur persönlichen, sozialen und globalen Kohärenz[2] Die meisten

Menschen wissen, wie es sich anfühlt, in einem Zustand von Harmonie und Flow[3] zu sein, wo unser Herz und unser Verstand zusammenarbeiten, und wo eine echte Verbindung mit anderen Beteiligten besteht. Es ist einfach, diese Erfahrung von Synergie zu lieben; aber oft geschieht es eher zufällig als durch bewusste Absicht. Wäre es nicht schön, wenn wir diesen Zustand des Flows bewusst herbeiführen würden, in unserer täglichen Kommunikation, unseren Projekten und Herausforderungen?

Persönliche Kohärenz

Die Forschung zeigt, dass wenn wir uns in einen kohärenten Zustand begeben, das Herz und das Gehirn synergistisch arbeiten, wie zwei Systeme, die ineinander greifen. Wir können lernen, wie man diese Energie zwischen Herz und Gehirn aktivieren und aufrecht erhalten und damit Muster verhindern kann, die Stress erzeugen, und gleichzeitig unsere mentale Klarheit und Unterscheidungsfähigkeit steigern. Wenn wir dies tun, werden uns unsere kreativen Lösungen für persönliche, soziale und globale Herausforderungen leichter zugänglich, und verleihen uns mehr intuitiven Zugang und Flow.

In den vergangenen 20 Jahren hat das HeartMath Institut Methoden entwickelt, um Kohärenz herbeizuführen, die mit Absicht einfach durchführbar sind und auf der Grundlage wissenschaftlicher Forschung beruhen. Unsere Mission ist es, den Weg zur intuitiven Verbindung zu der Weisheit und Führung der Seele zu erleichtern,  damit sich entfalten kann, wer wir wirklich sind. Jüngste Forschung zeigt, dass unsere energetisches bzw. spirituelles Herz ein Zugangspunkt zu unseren natürlichen uns eigenen Fähigkeiten ist; die intuitive Intelligenz des Herzens, die unsere Kommunikation, Entscheidungen und Schritte zu einer viel höheren Wirksamkeit anheben können. Ein interessantes Ergebnis unserer Forschung ist, dass wenn Menschen Zugang zu den Gefühlen aus dem Zentrum ihres Herzens haben, Gefühle wie Wertschätzung oder Mitgefühl, ihre Herz-Kohärenz auf natürliche Weise erhöht wird.

Wir verwenden den Begriff Energetik wenn wir von den Systemen sprechen, die wir nicht sehen oder anfassen können – zum Beispiel unsere Gedanken, Gefühle und Intuitionen. Der Verstand und die Gefühle des Herzens sind Energiequellen, die unseren Gedanken und Emotionen zugrunde liegen. Sie sind Haupttreiber unserer biologischen Systemen und haben einen starken Einfluss auf unser Verhalten, unsere Entscheidungen und ihrer Ergebnisse.

Das intuitive, energetische Herz ist, was die Menschen im Laufe der Geschichte mit ihrer „inneren Stimme“ assoziiert haben. Aus unserer Sicht stellt das energetische Herz dem Gehirn und dem Verstand einen stetigen Zufluss an intuitiven Informationen zur Verfügung , von dem wir in den meisten Fällen nur einen kleinen Prozentsatz nutzen, weil unser Ego wählt zu überschreiben, was die Intuition vorschlägt.

Der Zugang zu Intuition unseres Herzens variiert zwischen den Menschen, aber wir alle haben ihn. Wenn wir lernen, unseren Geist zu verlangsamen und uns auf die tieferen Gefühle unseres Herzen einzustimmen, kann unsere natürliche intuitive Verbindung in Erscheinung treten.

Intuition ist wie energetisches Gold-unsere intuitive Einsichten entfalten oft mehr Verständnis für uns selbst, andere, Probleme und das Leben, alsjahrelang angehäuftes Wissen. Das ist, warum der Zustand der Kohärenzvon immer größerem Interesse wird.

Immer mehr Menschen berichten, dass sie in diesem Zustand den Zugang zur intuitive Führung ihrers Herzens erhalten und erkennen, dass sie in ihnen ist, und mit ein wenig Übung ist sie einfacher zugänglich, als sie dachten.

Soziale Kohärenz

Die in unseren Labors durchgeführte Untersuchungen haben bestätigt, dass, wenn eine Person im Zustand der Herzkohärenz ist, das Herz eines kohärenteres elektromagnetisches Energiefeld abstrahlt, von dem andere Menschen, Tiere und die Umwelt profitieren können.
Eine wachsende Zahl wissenschaftlicher Erkenntnisse deuten darauf hin, dass wenn die Zusammenarbeit innerhalb einer Gruppe auf Kohärenz beruht, ein höherer Zustand von Flow, Wirksamkeit und das Potenzial für bessere Ergebnisse entsteht. Es scheint so, als ob die Gruppenteilnehmer nicht nur untereinander synchroniert sind, sondern auf einer unsichtbaren energetischen Ebene miteinander kommunizieren.
Von unsere persönlichen Kohärenz können unsere Familien, Mitarbeiter, Freunde, Haustiere profitieren einfach durch unsere Präsenz. Aus unserer Forschung wissen wir, dass die Herzkohärenz kein untätiger Zustand ist; sie strahlt aus und beeinflusst und unterstützt andere in einer vielfältigen positiven Weise.

Globale Kohärenz

Es gibt wissenschaftliche Nachweise für die Existenz eines globales Feld, das alle lebenden Systeme und das Bewusstsein verbindet. Viele Wissenschaftler glauben, dass eine Rückkopplungsschleife zwischen allen Menschen und den energetischen Systemen der Erde existiert.

Wir kooperieren mit anderen Initiativen, um die erhöhte Effektivität der kollektiven Absicht und Zusammenarbeit zu realisieren. Es gibt eine wachsende Zahl von Organisationen, die über Werkzeuge und Techniken verfügen, die eine erhöhte Herz-Verbindung und Zusammenarbeit mit anderen erleichtern. Das entwickelt sich zu einer kollektiven Öffnung des Herzens, die ein wichtiger Schritt zur Erhöhung der sozialen und globalen Kohärenz ist.

Wir nennen das Herz-basiertes Leben.

Das HeartMath Institut – durch ihr Projekt der Global Coherence Initiative- platziertstrategisch 14 Sensoren auf der ganzen Welt, um die magnetische Resonanzender Erde zu messen.Dieses globale Netzwerkermöglicht unsere wissenschaftlichen Untersuchungen über die Zusammenhänge zwischen dem Magnetfeld der Erde und kollektiven menschlichen Emotionen und Verhaltensweisen.

Die Wissenschaft hat gezeigt, dass das Magnetfeld der Erde die Menschen in einer tiefgreifenden Weise beeinflusst, aber unsere Absicht ist es, zu untersuchen, wie die Menschen – als ein Kollektiv – das Magnetfeld Erde beeinflussen. Die Energie eines jeden einzelnen trägt zum globalen Energiefeld der Erde bei und die Gedanken, Gefühle und Absichten jeder Person beeinflussen das Feld.

Ein erster Schrittbei der Erhöhung der Kohärenz des Energiefeldes der Erde ist,für jeden einzelnen die Verantwortung für seine eigene Energie zu übernehmen.

Wir können dies tun, indem wir uns unserer Gedanken, Gefühle und Einstellungen, die wir in das Feld einspeisen täglich mehr und mehr bewusst werden. Unsere Hypothese ist, dass wenn eine ausreichende Anzahl von Einzelpersonen ihre Herz Kohärenz erhöhen, auch der soziale Zusammenhalt erhöht wird. Wenn eine kritische Masse von Kulturen und Nationen harmonischer ausgerichtet sein werden, kann dies schließlich zu einer erhöhten globalen Kohärenz und nachhaltigem Frieden führen

Doc Children, der Gründer von HeartMath drückt es so aus: „Je mehr Menschen ein Herz-basiertes Leben führen, wird der Ritus des Übergangs in die nächste Bewusstseinsebene vorbereitet. Der Gebrauch der intuitiven Führung unseres Herzens wird zum gesunden Menschenverstand – basierend auf praktischer Intelligenz.“

Liebe Freunde, ich sehe und merke, dass genau das zur Zeit überall um uns herum geschieht und freue mich aus ganzem Herzen darüber und auf die Zeiten, die vor uns liegen. Die Basis für eine grundsätzliche Trendwende wird in meine Augen – allem Wahnsinn, der zur Zeit auf unserer Erde stattfindet zum trotz, immer starker. Dafür danke ich Euch!

Me Agape,

Euer

Dieter Broers

[1] http://www.glcoherence.org/

[2] Stimmigkeit, Zusammenhalt

[3] Seit dem Erscheinen von Mihaly Csikszentmihalyis Buch ‘Das Geheimnis des Glücks’ im Jahr 1995 hat das Phänomen, um das es in diesem Buch geht, einen Namen: Flow – der Zustand des Eins-Seins mit sich und der Welt – das Gefühl der Kongruenz mit dem Lauf der Dinge, der Übereinstimmung von Fühlen, Denken und Handeln – einverstanden sein, mit dem, was ist.

Quelle: http://dieter-broers.de/die-intuitive-intelligenz-des-herzens/

Gruß an das wirklich Wichtige

TA KI

Brief an die amerikanischen Soldaten und an alle anderen Soldaten ebenfalls!


Brief an die amerikanischen Soldaten und an alle anderen Soldaten ebenfalls

Mit Bestürzung mußte ich erfahren, das nun amerikanische Bodentruppen an der Ostgrenze Polens und fast allen Ländern dieser Erde – also meilenweit entfernt von eurer Heimat, stationiert sind und werden.

Ihr, die wie immer behauptet wird, traditionelle amerikanische Werte verteidigt, seid diejenigen, die gegen alle christlichen Gebote verstoßen!


Nehmen wir das sechste Gebot: DU sollst nicht töten!


Die Realität sieht anders aus.


Ihr seid es, die den Tod, die Zerstörung bringen, in Länder, welche bis dato friedlich gelebt haben. Ihr seid es, die das Recht eines jeden Menschen, friedlich nebeneinander zu leben, zu arbeiten, sich wohl zu fühlen buchstäblich mit Füßen treten.
Nun beschwört Ihr und Eure Vorgesetzten im Auftrage einer Regierung, die weder Euer Wohl, noch das Wohl der Menschheit im Sinne hat, einen neuen Weltkrieg herauf.
Es ist Euer Handeln, das Handeln jedes Einzelnen von Euch, was diesen Planeten an den Abgrund führen wird.
Dieses Mal habt Ihr Euch einen echten Gegner ausgesucht, dessen Stärke Ihr Euch nicht im Ansatz bewußt seid.

Der erste Schuß von Euch wird millionenfach beantwortet werden. Und dieser Gegner heißt nicht nur Russland, es sind die Völker der Welt, die Ihr gegen Euch aufbringt.
Diesmal wird der Krieg, den Ihr entfesselt, auf Euer eigenes Territorium zurück kommen.
Im 1. sowie im 2. Weltkrieg wurden die Vereinigten Staaten von Amerika verschont, in einem erneuten Krieg wird genau das mit Euren Familien , mit Euren Frauen, Kindern, Vätern, Großeltern geschehen, was Ihr in die Welt tragt. TOD und ELEND…
Ich frage jeden Einzelnen von Euch, ungeachtet des Ranges, ob General oder einfacher Soldat:

FÜR WEN zieht Ihr in den Krieg ?

Fragt Euch bitte selbst, WEM nützt es, wenn es Millionen Tote gibt –
( auch in Euren Reihen )?
Wendet Eure Waffen gegen die, die am lautesten nach einem Waffeneinsatz schreien,
nutzt Euer Gewissen, und vor allem –  fragt Euch selbst – WOFÜR nehmt Ihr, bevor Ihr in ein Gefecht zieht, Medikamente, die Euren freien Willen unterdrücken?

Gegen Radioaktivität oder Nervengas helfen auch keine chemischen Medikamente!

Benutzt bitte Euer Hirn, welches Euch vom Schöpfer gegeben, zum Denken und handelt nicht wie willenlose Werkzeuge.

Möge der Ursprung allen Seins schützend seine Hände über uns alle halten!

 

 

Holger Greiner 19.04.2014
( heute aktueller als zu der Zeit, in der dieser Brief geschrieben wurde…)

 

 

Gefunden bei : rsvdr.wordpress.com

Danke an Arshan…

Quelle: https://kraeutermume.wordpress.com/2017/04/19/brief-an-die-amerikanischen-soldaten-und-an-alle-anderen-soldaten-ebenfalls/

Gruß an die Erkennenden

TA KI

Seid ihr eine Brücke zwischen zwei Welten?


gefunden auf wakeupworld, geschrieben von Christina Lavers, übersetzt von Stella
Are-You-a-Bridge-Between-Worlds-fb-330x206Viele von uns, die sich als erwacht erfahren, befinden sich momentan eher im Spagat zwischen zwei Welten. Die eine ist die alte Welt, diejenige, in der wir gross geworden sind. Diese Realität ist uns von oben auferlegt worden. In dieser Version wurde uns beigebracht, dass das Leben hart ist und es vieles gibt, wovor wir uns zu fürchten hätten. Es wird suggeriert, es wäre unerlässlich, der Autorität zu vertrauen und zu unserer eigenen Sicherheit hätten wir zu akzeptieren, dass wir von einer externen Instanz regiert (kontrolliert) werden. Versunken in diesem alten Paradigma schauen wir nach draussen und sehen tatsächlich so vieles, was diese düstere, einschränkende Perspektive verstärkt. Dies ist eine „der Hund frisst den Hund“ Welt, in der wir kämpfen und uns anstrengen müssen, um unser Stück des Kuchens zu erhalten oder zu behalten.

Im Kontrast dazu steht die neue Welt, welche sich für viele von uns anfühlt, als würde sie am Rand des unendlichen Horizonts plätschern, die auf Liebe, Authentizität und persönliche Souveränität basiert. Jene, die sich dazu entschieden haben, dem Flüstern, welches sanft in den Winden der inneren Landschaften weht, Aufmerksamkeit zu schenken und zuzuhören – entdecken die Weisheiten unserer Herzen und eine Wahrheit, die sich gut und richtig anfühlt. Obwohl diese mit der zunehmend synthetischen Aussenwelt nicht übereinstimmt. Wenn wir uns in dieser neuen Welt erden, dann erkennen wir, dass unser Leben nicht mehr von Angst bestimmt wird, sondern dass wir von Sehnsucht nach Verbindung, Authentizität, Mitgefühl und Harmonie vorangetrieben werden.

Dies sind die beiden Realitäten der alten und der neuen Welt, die momentan parallel auf der Erde koexistieren. Zur Zeit spielt es keine Rolle, wie sehr wir unsere Beziehung zur neuen Welt nähren, denn der Fakt, dass die alte Welt hier immer noch existiert, verbleibt offensichtlich. In Wahrheit ist es sogar so, dass wenn wir den theatralischen Aufführungen, die die Massenmedien verbreiten, Aufmerksamkeit schenken, dann scheint es so, als hätte sich absolut nichts geändert. Viele von uns haben auch Familienmitglieder oder Freunde, die uns wegen unserer romantischen und idealistischen Perspektiven, die wir unterstützen, verspotten und versuchen uns davon zu überzeugen, dass wir zu naiv sind und an diese fantastische Vorstellung einer auf Liebe basierenden Welt glauben. Wenn wir uns in der Welt umschauen und unsere ausgerotteten Rechte, die weit verbreitete Zerstörung, das beträchtliche Leiden und die offensichtliche Korruption beobachten, dann ist es schwer, nicht das Ziehen der alten Welt zu spüren, welche versucht, ihre Kontrolle über unsere Glaubenssätze wiederzugewinnen, uns zurück in die alten Muster zu zerren und somit ihrer Macht wieder zu unterwerfen.

Und dennoch, wenn wir uns Zeit nehmen und auf die Wahrheit unseres Herzens fokussieren, dann erkennen wir, was das Gedröhne draussen darstellt: eine flache, zerbröckelnde Illusion, aus der wir herausgewachsen sind. Dies ist eine schwankende, manchmal verwirrende, und fraglos die grösste Herausforderung des Lebens, eine Brücke zwischen zwei Welten zu sein.

Wenn ihr euch mit all dem identifizieren könnt, dann seid ihr sehr wahrscheinlich eine Brücke: ein Mensch, der hier und jetzt erwacht ist, um den Prozess der Verschiebung von der alten Welt und ihren Paradigmen zu unterstützen, hinüber in eine frische, neue zu führen. Wenn wir dazu fähig sind, den unglaublichen Schimmer des Potentials, der für die Menschheit existiert, so klar zu erkennen, dann wird es sich zwangsläufig sehr frustrierend anfühlen, zuzusehen, wie das hartnäckige, unnachgiebige, erdrückende und alte Paradigma an seiner Autoritätsposition mit aller Gewalt festhält. An einigen Tagen kann es sein, dass wir uns wünschen, wir wären nie erwacht, so dass wir nicht mit der Schwerfälligkeit und dem Unbehagen konfrontiert werden würden, welches mit dem Erwachen zusammen geht. Wie dem auch sei, jene unter uns, die sich in zwei Welten befinden, sind in der gesegneten Position in der Lage zu sein, der Menschheit zu dienen, indem sie an diesem profunden und aufregenden Prozess der Transformation teilnehmen und diesen erleichtern.

Are-You-Living-Between-Two-Worlds-fb

Seid euch über eure Energie bewusst und wie ihr diese lenkt

Jeder von uns hat eine energetische Signatur, die Energie, die aus euch herausfliesst. Während diese Energie eine einzigartige Essenz hat, ist diese nicht stagnierend und kann sich sowohl in ihrem Feld als auch in ihrer Frequenz ändern, je nachdem, wie diese beeinflusst wird. Wenn wir uns in einer herz-basierenden Weltansicht erden, dann fühlen wir uns vollständig, optimistisch und kraftvoll und unsere Energie reflektiert das, sendet diese Frequenz raus in die weite Welt und bekräftigt somit die neue Welt. Wie auch immer, wenn wir uns zu sehr auf das Negative konzentrieren und uns erlauben, in die alten Glaubenssätze abzurutschen, fällt unsere Energie zusammen und wir fühlen uns hilflos und angstvoll. Dies nährt und versorgt natürlich all die Paradigmen, die wir hinter uns lassen wollen. So kann es sehr nützlich sein, die Dynamik und die Mechanismen des Alten zu verstehen, und es ist unausweichlich bis zu einem gewissen Mass davon betroffen zu sein, doch ist es wichtig zu erkennen, wann die Zeit gekommen ist, unseren Fokus zu ändern – weg von den beunruhigenden und stressenden, hin zu den uns anhebenden und inspirierenden Paradigmen, um uns wieder zu zentrieren und aufzuladen.

Vertraut dem Prozess

Zu lernen, von internen als auch externen Hinweisen geführt zu werden, kann eine sehr grosse Herausforderung darstellen. Viele von uns haben einen Berg von verzerrten Glaubensätzen verinnerlicht und der Heilungsprozess und die Neuausrichtung unserer inneren Welt ist bei weitem kein Spaziergang durch den Park. Ich persönlich habe es so empfunden, dass meine Reise der Heilung ein eigenes Leben hat, so als wäre sie durch eine weisere, erleuchtete Version meiner Selbst orchestriert wurde. Wenn ich versuche, zu kontrollieren und zu diktieren, dann erfahre ich mich in einem ständigen Kampf und einer Quälerei. Doch sobald ich dem Prozess vertraue und geduldig bin und erlaube, dass es sich natürlich ohne Verurteilung entfaltet, dann habe ich eine weit freundlichere Erfahrung. Wenn Energien, die in alten, unterdrückten Wunden wurzeln, an die Oberfläche kommen, dann ist dies fraglos unbequem, diese zu erkennen, zu integrieren und/oder loszulassen. Wie dem auch sei, ich habe für mich herausgefunden, dass je mehr ich diese Dinge umarme, diese desto schneller durch mich gehen und ich so eine grosse Menge an Ballast loswerde, den ich mit mir trage. Somit fühle ich mich leichter, solider und letztlich dynamischer.

Are-You-a-Bridge-Between-Two-Worlds-768x409

Seid radikal ihr selbst

Wir befinden uns nicht mehr auf der Schnellstrasse des Königs. In den neuen Paradigmen gibt es keinen richtigen oder falschen Weg. Wir sind alle selbst dafür verantwortlich, unseren Pfad zu finden, um uns durchs Leben zu lotsen. Das Wichtigste, was wir tun können, um diese Veränderung zu erleichtern ist, völlig und ohne Entschuldigungen wir selbst zu sein. Wir tragen einen vitalen Teil des Ganzen in uns. In der alten Welt wurde uns beigebracht, unsere Einzigartigkeit zu verstecken und danach zu streben, in die externen, vorgegebenen Ideal-Module hineinzupassen. In den neuen Paradigmen ist unsere Einzigartigkeit wertvoll und sollte gefeiert werden. Jeder von uns sieht die Welt mit seiner eigenen, persönlichen Perspektive und je mehr wir unsere Vision teilen, desto reicher und dynamischer wird das Ganze. So lasst uns bitte unsere weite, innere Welt erkunden, um unsere einzigartigen Schätze zu entdecken, die wir in uns tragen, und diese mit anderen teilen.
Verbindet euch mit gleichgesinnten Menschen

Da die Frequenzen die Energien beeinflussen und ihnen dann wiederum ausgesetzt sind, ist es viel einfacher eine positive Schwingung beizubehalten, wenn wir uns mit anderen optimistischen, dynamischen Menschen umgeben. Manchmal müssen wir alte Beziehungen gehen lassen, die uns herunterziehen, um uns auf den Weg zu begeben – zu neuen, unterstützenden, mehr herzbasierten Beziehungen. Je mehr Verbindungen zwischen gleichgesinnten Menschen sich bilden, die bewusst aus dem konkurrierenden, egozentrischen Paradigma austreten, in welches wir unterwiesen wurden, und sich dem kollektiveren, liebevollerem Lebenssein hinwenden, bilden sich kleine Nischen neuer Energie, die sich ausbreiten, kräftiger und sichtbarer werden – so wird die neue Welt schrittweise immer mehr in unserer Realität hervorspringen.

Über die Autorin:  Christina Lavers ist eine Schreiberin, Künstlerin, ein kreativer Enthusiast und eine Forscherin der inneren Welt. Sie in Montreal, Quebec/Kanada geboren und lebt nun mit ihrem Partner und ihrem Sohn in einem Regenwaldgebiet in den Bergen hinter Coffs Haber in NSW Australien. Sie verbringt ihre Zeit spielend, kreierend, wachsend und teilend.
Christina hat sich dazu verpflichtet, Menschen zu helfen, die ihre eigene kreative, magische Gaben, die tief in jedem von uns fließen, entdecken wollen und sich mit diesen verbinden wollen. Sie bietet nun auch e-Kurse an, die dazu gedacht sind, Menschen zu helfen, ihre Welt mit Leidenschaft und Kreativität zu erfrischen.
Christina hat auch kürzlich ihr erstes Buch veröffentlicht. Eine Erzählung über ihre wilde Reise des Erwachens mit dem Titel „Jump into the Blue“ und momentan arbeitet sie an dem nächsten.
„Meine Reise handelte von persönlicher Alchemie…Die Erforschung der Geheimnisse meiner Seele und meiner Umwelt; und zu lernen alle Aspekte, sowohl die dunklen als auch die lichtvollen, zusammen zu bringen und diese mit einer Zutat zu transformieren….der Liebe. Je mehr ich meine verwundeten Aspekte entdecke und heile, desto ganzheitlicher und geerdeter fühle ich mich und gleichzeitig reflektiert meine Aussenwelt mehr Liebe, mehr Wunder und mehr Magie; Dinge, die ich in mir entdeckt habe.“

Quelle: http://transinformation.net/seid-ihr-eine-bruecke-zwischen-zwei-welten/

Gruß an die Erwachten

TA KI

Bist du es leid, negative Energien wie ein Schwamm aufzusaugen?


12 Wege, um das Eindringen fremder Energien zu verhindern und deine eigene Energie zurückzubekommen

Gefunden auf Wake Up World, geschrieben von Nanice Ellis, übersetzt von Pippa

Warst du jemals in der Situation, in der du die negativen Energien anderer übernommen hast? Falls ja, bist du nicht alleine. Die meisten von uns kommen jeden Tag mit zahlreichen Menschen in Kontakt, die uns einen Dämpfer versetzen.

Wir alle spüren es. Wir wissen, wenn wir mit jemandem zusammen sind, der ausgelassen und glücklich ist, oder mit jemandem, der sich elend fühlt und unglücklich ist. Aber warum ist es so leicht für andere, uns auf negative Weise zu beeinflussen?
Einige von uns können nicht mal in Supermärkte gehen, ohne im Geschäft jedermanns Kummer auf sich zu nehmen. Um uns vor negativen Energien abzuschirmen, müssen wir erst verstehen, wie unsere Energie von anderen infiltriert wird.

Tired-of-Being-a-Negative-Energy-Sponge

Ich arbeitete ungefähr sieben Jahre lang als Krisenberater in einem bekannten Krisenzentrum in New York. Ich fand schnell heraus, dass ich keine negative Energie übernehmen durfte, wenn ich Menschen erfolgreich helfen wollte. Da ich herausfand, wie ich meine Energie sauber und klar halten konnte, war ich in der Lage, Tausende von Menschen in ernster Notlage zu unterstützen, ohne jemals nachteilig beeinflusst zu werden und tatsächlich fühlte ich mich gleichbleibend energiegeladen und erfüllt. Wenn ich es kann, dann kann es jeder.

Das Eindringen von Energie

Jedes Mal, wenn du jemandem begegnest – ob in morgendlicher Hektik zum Badezimmer, oder über den Konferenztisch hinweg – findet ein Energieaustausch statt. Da sind deine Energie und auch die der anderen Person. Irgendwann mal treffen sich die Energien im Raum. Wenn du eine Fliege an der Wand sein könntest, würdest du einen interessanten Tanz der Schwingungen bestätigen können – die stärkste Energie würde den Tanz eröffnen.
Das heisst, wenn du nicht in deinem Energiefeld zentriert bist, könnte deine Energie unterwandert und durch die deines Freundes, Ehepartners, Kindes, Elternteils oder vielleicht eines Fremden beeinflusst werden. Selbst dann, wenn du einen guten Tag hast und jemanden triffst, der seine Schlechter-Tag-Energie auf dich ablädt, wird dein guter Tag wahrscheinlich schlecht werden.

Du wurdest von fremder Energie infiltriert.

Das alles passiert unbewusst; was aber wäre, wenn du tatsächlich ein höheres Bewusstsein in all deine Interaktionen und Beziehungen brächtest? Was wäre, wenn du für deine Energie verantwortlich sein könntest und nicht von den niedrigeren Energien anderer negativ beeinflusst werden würdest? Was könnte das für deine Lebensqualität bringen? Und für die Qualität deiner Beziehungen?

Wenn du beginnst, deine persönliche Energie zu schützen, musst du erst verstehen, dass deine Energie deine wertvollste Ressource ist. Mit anderen Worten: wie du dich an jedem gegebenen Tag fühlst, ist deine grösste Quelle der Stärke und Anziehungskraft. Fühlst du dich gut, bist du mehr mit deiner Kraft und deine Fähigkeit verbunden, bewusst zu erschaffen. Fühlst du dich niedergeschlagen, bist du weniger mit deiner Kraft verbunden und du erschaffst – wahrscheinlich unbewusst – mehr von dem, was du nicht willst. Wenn wir den negativen oder unpassenden Energien anderer erlauben, unsere Energie zu beeinflussen, geben wir unsere Kraft weg und wir reduzieren unsere Schwingung auf ein Level, auf dem wir nicht die Fähigkeit besitzen, bewusst zu erschaffen.

Das bedeutet, dass es allein an dir liegt und du niemand anderen ändern sollst ausser dich selbst.

Das ist der Grund, warum es unentbehrlich ist, das „wie du dich fühlst“ zum wichtigsten Teil des täglichen Lebens zu machen und deine Energie nicht für irgendetwas oder irgendjemanden aufs Spiel zu setzen. Also, wie machst du das?

Hol deine Energie zurück und verhindere Infiltration

1. Verwende keine negativen Gefühle als Werkzeuge für Beziehungen

Es ist normal, mit anderen in Kontakt treten zu wollen, jedoch machen wir das oft unbewusst durch übereinstimmende Gefühle. Mit anderen Worten: wenn deine Freundin traurig ist, wirst du traurig, um eine Verbindung mit ihr herzustellen. Oder wenn dein Partner sich über etwas ärgert, spiegelst du diese Verärgerung, um auf die gleiche Wellenlänge zu kommen. Die Sache ist die, dass wir jedes Mal, wenn wir negative Gefühle als Werkzeuge für Beziehungen verwenden, unsere eigene Energie aufs Spiel setzen. Und selbst wenn wir unserer Freundin, unserem Ehepartner, Kind oder Arbeitskollegen helfen wollen, können wir auf dem niedrigen emotionalen Niveau keine Unterstützung oder Hilfe für das Problem anbieten. Wie kannst du jemandem helfen, wenn du mit ihm leidest?

Wenn deine Freundin deprimiert ist, musst du selbst nicht deprimiert werden, um dich mit ihr zu verbinden. Es ist möglich, Mitgefühl und Verständnis zu zeigen, ohne deine Energie zu beeinträchtigen. Wenn du eine höhere Stufe emotionaler Schwingung aufrechterhalten kannst, kannst du von grösserem Nutzen sein; einfach dadurch, dass du einen sicheren Raum für deine Freundin schaffst, in dem sie ihre Gefühle ausdrücken kann, ohne dich herunterzuziehen.

2. Lass die Verantwortung los

Der schnellste Weg, von der Energie anderer beeinflusst zu werden ist, sich für sie oder deren Erfahrungen verantwortlich zu fühlen. Jedes Mal, wenn du dich für andere verantwortlich fühlst, übernimmst du die Verantwortung, als wäre sie deine – und dein Körper, Verstand und Geist reagieren so, als wärst du wirklich verantwortlich und dass du das Problem lösen müsstest. Anders ausgedrückt übernimmst du Sorgen, Stress und Druck, die zu jemand anderem gehören.

Sich für andere verantwortlich zu fühlen ist, als ob man deren Gepäck als sein eigenes akzeptieren würde und somit mit dessen Gewicht auf den eigenen Schultern herumläuft.
Für wie viele Leute kannst du das tun, ohne überlastet oder sogar krank zu werden? Manchmal sind unsere Krankheiten das Resultat von herumgeschleppten Problemen, die noch nicht mal unsere sind. Wieviel von dem, was du herumträgst, gehört gar nicht zu dir? Denk mal ernsthaft darüber nach.

Egal wie sehr du dich um jemanden sorgst, du bist nicht für sie oder deren Themen verantwortlich. Du bist für dich und deine Erfahrungen mit ihnen, aber nicht für sie verantwortlich.

Glaube nicht, dass du jemandem helfen kannst, indem du deren Kram als deinen eigenen annimmst. Die beste Hilfe, die du anbieten kannst, besteht durch das beständige Aufrechterhalten deiner Schwingung und darin, andere einzuladen, sich mit dir dort zu treffen. Sie könnten dort hinaufkommen oder auch nicht, aber das liegt nicht in deiner Verantwortung.

Sobald du die Verantwortung abgibst, kannst du sogar besser reagieren und womöglich von Nutzen, statt ein Teil des Problems sein.

3. Hör auf, den Richter zu spielen

Das Bewerten verbindet uns sofort mit der Quelle unseres Urteilsvermögens. Das bedeutet, wenn die emotionale Schwingung der anderen Person niedrig ist, passt sich deine Schwingung schnell an. Dadurch gefährdest du deine Energie im Austausch gegen eine Beurteilung.

Sobald du die Erfahrungen eines anderen beurteilst, selbst wenn du es schweigend tust, lädst du die Energie ihrer Erfahrung in dein eigenes Energiefeld ein. Weil der Verstand den Unterschied zwischen Wirklichkeit und Einbildung nicht kennt, öffnet dich das Urteilen über andere dafür, die Energie dessen, worüber du urteilst anzunehmen; so als würde es mit dir selbst passieren. Das beinhaltet auch Klatsch.

Wenn wir jedem seine eigenen Erfahrungen erlauben, nehmen wir deren Energie oder die Energie ihrer Themen nicht an. Halte dich raus, wenn es nicht um dich geht. Deine mentale Einmischung in das Leben eines anderen ist es nicht wert, deine Energie zu riskieren.

4. Lass das Bedauern

Sobald du mit jemandem Mitleid hast, nimmst du energetisch die Symptome der Person auf dich, die du bedauerst. Ja, Mitleid ist, wenn du jemanden bedauerst. Das bedeutet, dass du
auf telefonischem Wege eine Erkältung bekommen oder Schmerzen in deinem Körper spüren kannst, wenn du Mitleid für andere hast.

Jemanden zu bedauern, ist im Grunde genommen das Beurteilen deren Erfahrung – wenn du also Mitleid für jemanden hast, verringerst du deine Schwingung, um sie ihrer anzupassen – und du nimmst all die negative Energie an.

Bemitleidest du andere, stellst du dir sogar vor, dass sie in ihrem Dilemma feststecken und sie keine Kraft haben, zu heilen, die Realität zu ändern oder bewusst eine neue zu erschaffen. Wie hilft es anderen, wenn du dir das Schlimmste vorstellst?

Du kannst jemanden nicht bedauern und ihn dir gleichzeitig ermächtigt vorstellen. Wenn du dir jemanden ermächtigt vorstellst, stärkst du gleichzeitig dich selbst und deine eigene Schwingung. Die Evolution der Sympathie ist Mitgefühl. Mitgefühl ermöglicht es dir, einen Raum der Liebe und des Verständnisses für andere zu schaffen, ohne deine Energie in irgendeiner Weise zu gefährden. Kannst du jemanden lieben und ihm seine Erfahrung ermöglichen, ohne Mitleid mit ihm zu haben? Kannst du darauf vertrauen, dass dessen Erfahrung in irgendeiner Form perfekt für Wachstum, Evolution und Erwachen ist?

5. Gib niemandem Macht über dich

Wir neigen dazu, unsere Energie von denen beeinflussen zu lassen, die Macht über uns zu haben scheinen: Eltern, Lehrer, Vorgesetzte, Autoritätspersonen und so weiter. Wenn eine Autoritätsperson einen schlechten Tag hat und es auf uns ablädt, zögern wir nicht, das zu akzeptieren. Vielleicht erlauben wir diesen Menschen sogar, uns vorzuschreiben, wie wir uns fühlen.

Wenn du dich daran erinnerst, dass jeder eine Spiegelung deines eigenen Bewusstseins ist, ist es leicht zu erkennen, dass niemand jemals Macht über dich hat. Sie haben nur die Macht, die du ihnen durch deine Gedanken, Überzeugungen und Handlungen
gibst.
Je mehr du deine Macht behältst, umso mehr Kontrolle wirst du über deine Schwingung haben – und keine Energie übernehmen, die nicht zu dir gehört.

_IGP4813

6. Hör auf zu denken, dass du es besser weisst

Wenn wir glauben, dass wir es besser wissen und wir versuchen, andere zu ändern, erlauben wir deren Energie sofort, die unsere zu infiltrieren. Wenn du nicht möchtest, dass jemand deine Energie beeinflusst, dann ist es wichtig, jedem seine eigenen Erfahrungen und eigene Wahl zu lassen. Hab noch nicht mal Meinungen zu deren Meinungen. Während du versuchst, jemanden von deinem „Know-how“ zu überzeugen, wirst du wahrscheinlich deine eigene Energie gefährden. Denke daran: wie du dich fühlst, ist dein wichtigstes Vermögen. Opfere das für nichts und niemanden.

7. Hör auf, auf andere zu reagieren

Gibt es Leute in deinem Leben, die versuchen, ihre Energie durch Dramen zu bekommen? Mit anderen Worten, sie versuchen, eine negative emotionale Reaktion von dir heraufzubeschwören, um „Energie zu bekommen“. Vielleicht machst du das sogar unbewusst auch mit anderen?
In dem Moment, in dem du reagierst, gibst du deine Macht ab und du akzeptierst auch die negative Energie der Person, die dich veranlasst hat, zu reagieren.

Um ärgerlich, nachtragend, eifersüchtig, oder ähnliches zu sein, musst du deine Energie verringern und sobald du in emotionaler Übereinstimmung mit der anderen Person bist, dringt deren Energie in dich ein.
Wenn du deine Energie besitzen und positiv gestimmt bleiben willst, ist es nicht wert, darauf zu reagieren. Die Kosten sind viel zu hoch. Das bedeutet nicht, dass du nicht deine Wahrheit aussprechen und Grenzen auf eine Weise stecken kannst, die dich und die Beziehung unterstützt. Das lässt sich aus einer Position der Klarheit und des Mitgefühl machen.

8. Ergreife keine Partei

Andere könnten deine Energie nutzen, um ihre Sache zu unterstützen. Wenn es aber nicht um dich geht, dann mach sie nicht zu deiner Sache. Wenn du dir selbst erlaubst, mitten in anderer Leute Gezänk oder Angelegenheiten einzusteigen, dann ist das genau genommen eine Verschwendung deiner wertvollen Energie. Du kannst andere unterstützen, ohne mitten hinein zu geraten und ohne deine Energie von den Themen anderer vergiften zu lassen.

9. Akzeptiere keine Schuld

Sogar wenn dich jemand beschuldigt oder ärgerlich auf dich ist, brauchst du ihre Energie nicht anzunehmen. Mein fünfjähriger Enkelsohn hatte mit seinem Eis im Auto gekleckert und machte mich dafür verantwortlich, weil ich über eine Bodenwelle gefahren bin. Wir sprachen darüber, dass er mich beschuldigte, damit er sich wegen des Verlusts seines Eises besser fühlen konnte, aber er fühlte sich tatsächlich schlechter. Menschen beschuldigen uns ständig für Dinge, die wir nicht unter Kontrolle haben. Nur weil dich jemand beschuldigt, heisst das nicht, dass du das auf dich nehmen sollst. Wenn du dafür verantwortlich bist, dann sei verantwortlich und bereinige die Situation, aber werde nicht zum Sündenbock eines anderen. Du musst noch nicht mal auf die Beschuldigung reagieren – lass sie einfach vorübergehen.

10. Sag „Nein“, wenn es darum geht, anderen zu gefallen

Wenn du anderen gerne gefallen willst, bist du wahrscheinlich sehr gut darin, deine Energie abzugeben und wirst deshalb von den Energien anderer beeinflusst. Weil Menschen, die anderen immer alles Recht machen wollen, das Wohl anderer vor ihr eigenes stellen, gehen sie nicht verantwortungsvoll mit ihrer Energie um. Deshalb werden sie für die anderen zum Energieschwamm. Es ist nicht deine Aufgabe, der Welt zu gefallen. Tatsächlich könntest du anderen eher helfen, wenn du erst dich selbst zufrieden stellst, indem du deine eigenen Bedürfnisse und Wünsche an die erste Stelle stellst. Es ist in Ordnung, „Nein“ zu sagen und Grenzen zu setzen, die einen sicheren Hafen für dich schaffen, in welchem du für deine eigene Energie verantwortlich bist.

11. Hör auf, die Meinungen anderer anzunehmen

Wenn sich zwei Leute treffen, dominiert derjenige mit den stärkeren Überzeugungen über das Leben oft den energetischen Tanz, aber nur, wenn du nicht in deinen eigenen Ansichten verankert bist. Du kannst verschiedene Meinungen anderer überdenken, aber lass dich von niemandem herumkommandieren, der denkt, dass er es am besten wüsste. Manchmal denken andere sogar, sie wüssten, was für uns am besten ist und sie versuchen, uns durch ihre Fürsorge ihre Meinung aufzudrängen. Aber nur du weisst, was am besten für dich ist. Folge deiner inneren Führung.

12. Kümmere dich um deine eigenen Angelegenheiten

Das könnte schwer werden, aber es ist nicht deine Sache, was andere Leute über dich denken. Du kannst nicht alle Menschen gleichzeitig zufriedenstellen, aber es ist auch nicht deine Aufgabe, irgendjemandem zu gefallen. Es spielt allein eine Rolle, was du über dich denkst und fühlst. Solange du versuchst, zu kontrollieren, was andere Menschen von dir denken und für dich fühlen, unterstellst du dich deren Energie. Das ist, als ob du auf telepathische Weise sagen würdest: „Bitte sag mir, wie ich mich heute fühlen soll.“ Sobald du nicht länger daran interessiert bist, was die Welt über dich denkt, geschieht etwas wirklich Erstaunliches. Dein Selbstvertrauen wächst und du wirst super attraktiv – energetisch und körperlich. Dadurch werden andere positiver über dich denken, aber das wird dich nicht kümmern und genau das ist der Punkt!

Sei verantwortungsvoll mit deiner Energie

Die meisten Menschen gehen nicht verantwortungsvoll mit ihrer Energie um, aber das gibt dir nicht die Erlaubnis, mit deiner eigenen unverantwortlich zu sein. Das bedeutet, sei bewusst verantwortlich für die Energie, die du empfängst und die Energie, die du projizierst. Sobald du voll verantwortlich mit deiner eigenen Energie umgehst, macht es nichts, wenn jemand seine Energie auf dich ablädt – du wirst sie nicht annehmen. Ironischerweise wird es auch sehr viel seltener passieren.

Wenn du die Energie eines anderen übernimmst, ist es wichtig, daran zu denken, dass sie deine Energie wird und nicht mehr die des anderen, sobald du sie erst einmal akzeptiert hast. Falls das der Fall ist, stelle fest, auf welche der 12 oben genannten Wege du deiner Energie erlaubt hast, infiltriert zu werden. Übernimm die Verantwortung dafür. Niemand kann dich zwingen, seine Energie anzunehmen. Solange du andere beschuldigst, hast du keine Kraft, um sie abzugeben – dadurch gibst du nur noch mehr von deiner Energie ab.

Im Laufe der Zeit kannst du lernen, deine Energie nach oben auf einen Schwellenwert zu bewegen, von dem andere dich nicht nach unten ziehen können. Es könnte einige bewusste Versuche kosten, dorthin zu gelangen, aber sobald du das erreicht hast, fliesst das Leben mit Leichtigkeit und Anmut und du wirst ein Leuchtfeuer der Liebe und des Lichts für andere.

150c1132cfeb5b6dbc3e2d686b13e5d7

Auf folgende Weise kannst du sogar noch verantwortungsvoller mit deiner Energie umgehen:

1. Nenne deine Energie dein Eigen

Es ist wichtig, zu wissen, wie du dich vor allen Interaktionen fühlst. Ändert sich nämlich irgendetwas an dem, wie du dich fühlst, dann kannst du das identifizieren und schnell loslassen, indem du sagst: „Das ist nicht meins – ich lasse es los.“

2. Sieh in jedem die Schuldlosigkeit

Wenn du genau hinsiehst, erkennst du, dass wir alle wirklich unschuldig sind. Indem du jeden als unschuldig betrachtest und siehst, dass jeder das Beste tut, was er kann, ermöglicht dir das, positiv zu bleiben und keine negativen Energien von anderen anzunehmen.

3. Mach die glücklichen Menschen high

Wenn du mit glücklichen oder hoch energetischen Menschen in Kontakt kommst, schliess dich der Party an. Akzeptiere das Geschenk der positiven Energie – aber pass auf, dass du nicht von anderen abhängig bist, damit du dich gut fühlst.

4. Praktiziere das Loslassen

In einem Zustand des Loslassens zu leben ermöglicht dir, deine Energie sauber und klar zu halten. Wenn du loslässt, kann keine negative Energie an dir haften bleiben.

5. Spiel nicht Fangen

Nur weil dir jemand einen Haufen Müll entgegenwirft, bedeutet das nicht, dass du ihn auffangen sollst. Lass ihn los, dann kann er dich nicht beeinträchtigen.

6. Halte Ausschau nach dem Schönen

Wir tendieren dazu, bei anderen nach dem Unrecht zu suchen; suche aber stattdessen nach dem Schönen und du wirst dich nach den immer höheren Aspekten anderer ausrichten. Die Menschen werden deine Liebe spüren und im Gegenzug darauf reagieren und deine und ihre Energie erhöhen.

7. Sei gut zu dir selbst

Die Welt reflektiert immer die Gefühle und Überzeugungen, die wir uns gegenüber haben. Wenn du möchtest, dass andere positiv auf dich ansprechen, musst du dich verpflichten, das auch für dich selbst zu tun.

8. Stecke Grenzen

Es ist in Ordnung, Menschen wissen zu lassen, wie sie dich behandeln und mit dir sprechen sollen. Hab keine Angst davor, Grenzen zu stecken; wie zum Beispiel keinen Tratsch, keine Beurteilung und kein Gejammer zuzulassen. Du könntest so etwas sagen wie: „Du weisst das vielleicht nicht, aber ich mache das, wie ich mich fühle, zum wichtigsten Teil jeden Tages. Deshalb nehme ich nicht mehr am Tratsch teil oder an irgendetwas, das sich beurteilend mir oder irgendjemand anderem gegenüber anfühlt.“ Du könntest hinzufügen: „Möchtest du dich mir anschliessen?“

9. Teile positive Energie

Fühlst du dich gut, dann zeige es. Lächle, sei grosszügig und mach Komplimente. Lebe es laut aus. Denke daran: die stärkeren Energien dominieren alle persönlichen Begegnungen. Wenn du positive Energie mit dem Aussen teilst, wirst du von niedrigeren Energien nicht beeinflusst und die Menschen um dich herum werden tatsächlich anfangen, sich besser zu fühlen. So bewirkst du jeden Tag etwas!

10. Projiziere Energie

Statt dich selbst mit einem beschützenden Energieschild zu umgeben, stell dir vor, wie göttliche Energie in dich fliesst und von dir überläuft – schaffe eine Aura von Licht und Liebe um dich herum. Erlaube dieser kraftvollen Energie, von dir abzustrahlen und jeden zu berühren, den du triffst.

11. Vertraue deiner Intuition

Deine Intuition ist ein übergeordnetes inneres Leitsystem und wird dir immer den Weg zeigen. Hörst du nicht auf dich selbst und stellst die Wünsche anderer an erster Stelle, gefährdest du deine Energie und erlaubst der Energie anderer, dich zu beeinträchtigen. Immer wenn du deiner inneren Führung vertraust und entsprechend handelst, stärkst du deine Fähigkeit, deine persönliche Energie zu schützen und darum hältst du naturgemäss negative Energie fern.

Abschliessende Gedanken

Wenn du letztendlich einen Punkt erreichst, an dem du keine Energien von anderen annimmst, bist du in der Lage, dich mit einem höheren Level zu verbinden und von dort aus zu reagieren. Von dort aus es möglich ist, zu fühlen, was andere fühlen, ohne deren Schmerzen und Kummer anzunehmen. Das ist die göttliche Erfahrung des Mitgefühls. Von diesem makellosen Raum aus kannst du Liebe geben, ohne Kompromisse einzugehen oder dich in irgendeiner Form aufzuopfern. Statt dich erschöpft zu fühlen, bist du energiegeladen und hast eine Fülle von positiver und kraftvoller Energie anzubieten und zu teilen.

Durch den Zustand höherer Liebe bist du der Welt wirklich dienstbereit.

Quelle: http://transinformation.net/bist-du-es-leid-negative-energien-wie-ein-schwamm-aufzusaugen/

Gruß an die Erkennnenden

TA KI

Wie man anderen hilft, spirituell zu erwachen


How-To-Help-Others-Spiritually-Awaken-330x248

Es ist wahr, dass der Prozentsatz der erwachten und erwachenden Menschen immer noch relativ klein ist, aber lasst euch durch den äusseren Schein nicht täuschen. Jeder von uns befindet sich irgendwo auf dem Pfad des Erwachens.

Einer der ersten unter den Erwachten zu sein ist eine große Ehre, doch bringt dies auch viele kleinere und größere Herausforderungen und große Verantwortung mit sich. Ich persönlich verstehe, wie schwer es ist, in diesem Ozean der Schlafenden zu erwachen. Es kann im wahrsten Sinne des Wortes einsam und erschreckend sein.

Als ich anfing zu erwachen, wurde ich mir der ganzen Menschen in meinem Leben bewusst, die in ihrem Traum leben. Mein erster Wunsch war, jeden Einzelnen aufzuwecken. Ich predigte, betete, mischte mich ein und ging auch ein Duzend Exemplare des Buches „Der mystische Pfad zur kosmischen Kraft“ von Vernon Howard kaufen, weil dieses Buch den größten Effekt auf mich gehabt hatte. Ich glaube kaum, dass auch nur eine Person das Buch geöffnet hat. Ich war entmutigt und verwirrt – warum wollte keiner aufwachen?

Man nannte mich sowohl verrückt als auch einen New-Age Freak, doch in mir wusste ich die Wahrheit. Schließlich wurde ich so weise, dass ich die Wahrheit vor denen schützte, die noch nicht bereit waren, doch ich fand auch Gruppen, die es waren. Dies war den 80igern in New York. Auch wenn es nicht viele erwachte Menschen gab, fanden wir zueinander.

Hier sind wir nun, drei Dekaden später, nahezu am Rand des globalen Erwachens. Es ist eine aufregende Zeit, um hier auf Erden zu sein. Wenn ihr erwacht seid oder gerade erwacht, seid ihr immer noch die Vorreiter und sicher habt ihr viele unbeantwortete Fragen. Durch meine Artikel und meine Bücher gebe ich mein Bestes, um all diese Fragen umfangreich zu beantworten, da ich glaube, dass es meine Aufgabe ist, akkurate und bekräftigende Instruktionen für die Reise auf Erden und speziell während des Erwachens bereitzustellen.

Ich erhalte jeden Tag Emails von Menschen, die erwacht sind oder sich gerade in diesem Prozess befinden. Eine der meist gestellten Fragen lautet: „Wie spreche ich mit Menschen, die noch schlafen?“

How-To-Help-Others-Spiritually-Awaken-During-A-Life-Crisis-fb

Ich habe entdeckt, dass die effektivste Methode im Umgang mit den Menschen, die sich kurz vor dem Erwachen befinden, ist, geduldig zu sein und den richtigen Zeitpunkt abzuwarten. Es ist wahr, dass ihr vielleicht Monate oder sogar Jahre warten müsst, aber der richtige Zeitpunkt wird stets kommen. Meistens kommt dieser in der Mitte einer Krise.

Krisen entzünden das Erwachen

Ihr habt bestimmt bemerkt, dass viele schlafende Menschen momentan verschiedene Krisen durchlaufen. Vielleicht seid ihr selbst durch eine Krise erwacht. Der Verlust eines Partners, eines Jobs, der Gesundheit oder der Sicherheit ist buchstäblich ein Aufwach-Ruf des Universums. Natürlich ist nicht unbedingt eine Krise notwendig, um zu erwachen. Ihr könnt auch einfach so erwachen. Aber wenn eure Zeit des Erwachens gekommen ist, ihr dann Widerstand leistet und nicht auf euer inneres Selbst hört, dann wird früher oder später eine Art von Krise dafür sorgen, dass ihr aufmerksam werdet und hoffentlich erwacht.

Die meisten Menschen gehen wie ferngesteuert durchs Leben, aber wenn plötzlich eine Krise auftaucht, dann können sie nicht in der gewohnten Art damit umgehen. Die Strategien, die einst funktionierten, um sich durchs Leben zu manövrieren, sind nicht mehr effektiv, und somit sind die Menschen gezwungen nach innen zu gehen und neue Antworten zu finden. Die Art und Weise, wie wir auf eine Krise reagieren, verrät uns unsere tiefsten Glaubenssätze und zeigt uns genauestens, wo wir unser Leben verschlafen haben.

Krisen zwingen uns auch dazu, unseren religiösen und spirituellen Glauben zu untersuchen und dies kann bedeuten, dass wir eine Religion, eine Philosophie oder auch eine Praktik zurückweisen, die uns nicht auf unserem Pfad des Erwachens weiterhilft. Wir lassen Altes los und schaffen Raum für Neues.

Krisen sind dazu gedacht, uns aufzubrechen und uns für größere Möglichkeiten vorzubereiten.

Seid euch bewusst, dass euch eine Situation nicht wie eine Krise erscheint, aber für jemand anderen eine Krise ist. Der Verlust eines Haustiers, vertrieben worden zu sein oder die Entdeckung eines dunklen Familiengeheimnisses zum Beispiel kann genug sein, um ein emotionales Chaos hervorzurufen und somit eine Möglichkeit bieten, um zu erwachen.
Wenn ihr jemanden kennt, der durch eine Krise geht, dann ist eventuell der richtige Moment, um eure Hilfe anzubieten. Aber bevor ihr eure Hilfe anbietet, solltet ihr gewisse Dinge wissen.

Die Kombination von sieben Jahren intensiver Krisenberatung in New York und 20 Jahre als Erwachen-Coach machen es mir möglich, euch die folgenden Hinweise zu geben:

Wie man jemandem bei seinem spirituellen Erwachen während einer Krise hilft

Bittet um Erlaubnis

Was immer ihr tut, überschüttet den anderen nicht mit wohl gemeinten Hilfen und Ratschlägen, nur weil er so aussieht, als ob er Hilfe braucht – fragt immer erst. Wie kann ich dir helfen? Oder: Kann ich dir helfen? Ebenso erkennt, was für eine Art von Hilfe gebraucht wird und respektiert die Grenzen des anderen.

Mitleid ist nicht der Weg

Achtet darauf, dass euer Freund oder Verwandter euch nicht Leid tut. Wenn wir jemanden bemitleiden, dann richten wir automatisch über ihn und/oder über die Situation und somit denken wir, dass die Person kraftlos ist. Ihr könnt niemals jemandem helfen, wenn ihr glaubt, dass die Person kraftlos ist. Mitleid ist auch ein Indikator dafür, dass ihr denkt, besser zu sein, und somit seht ihr auf die andere Person herab. Ihr könnt niemandem aus der Sicht der Überlegenheit helfen.

Habt Mitgefühl

Wenn wir jemanden sympathisch finden, so ist das ein anderer Weg, um unser Mitleid auszudrücken. Empathie liegt noch eine Stufe höher. Empathen nehmen jedoch leider die Energie des anderen auf, was nicht sehr hilfreich ist. Hingegen ist Mitgefühl bedingungslose Liebe ohne Urteil und ohne die Übernahme der Energie des anderen.

Schafft einen sicheren Ort

Manchmal ist das Beste, was ihr bereitstellen könnt, ein sicherer Raum um sich ausdrücken zu können. Wenn sich Menschen in eurer Gegenwart willkommen fühlen und sie sicher sind, dass ihr sie in keinster Weise verurteilt, dann erlauben sich die Menschen, sich zu öffnen und sich mitzuteilen. In eurem Raum des Nicht-Verurteilens haben die Menschen die Möglichkeit, ihre Scham, Schuld und Verzweiflung abzuladen. Je mehr Emotionen eine Person freilassen kann, desto einfacher ist es für sie zu erwachen. Um einen sicheren Platz zu schaffen, dürft ihr nicht unterbewerten, herunterspielen, dagegenhalten, eure Meinung sagen oder den anderen von etwas überzeugen. Vielleicht scheint es für euch von eurer erwachten Perspektive, dass der Verlust eines geliebten Menschen ein Übergang in eine andere Ebene darstellt, doch wenn ihr versucht, der trauernden Person dies zu erklären, um sie damit zu beruhigen, dann werdet ihr nicht weit kommen.

How-To-Help-Others-Spiritually-Awaken-During-A-Life-Crisis-2

Eine Schulter zum Ausweinen?

Euer Freund oder Verwandter braucht eventuell nur eine Schulter zum Ausweinen. Unterschätzt nicht die Wichtigkeit dieser Funktion. Krisen sind reinigend und können verschiedene Wunden aus der Vergangenheit an die Oberfläche bringen, die bereit sind, geheilt zu werden. Manchmal ist ein sicherer Ort, an dem man sich ausweinen und öffnen kann, eine Möglichkeit, um neue Ideen und Möglichkeiten zu erlangen. Wenn euer Freund oder Verwandter jedoch immer wieder über die gleichen Dinge weint, dann ist professionelle Hilfe notwendig, damit der emotionale Teufelskreis durchbrochen werden kann.

Kein Ratschlag ist der beste Ratschlag

Als ein erwachter Coach und Mentor gebe ich sehr selten Ratschläge. Die Wahrheit ist, dass die Menschen keine Ratschläge benötigen, sondern eher eine Führung, damit sie ihre eigenen Antworten finden. Während des schlafenden Zustandes suchen wir oft die Antworten außerhalb von uns und wir folgen den Regeln, der Moral, der Ethik und den Ratschlägen unserer Familie, der Kultur, der Religion, der Gesellschaft und sogar den Modetrends. Niemand kann erwachen, wenn er noch mehr Ratschläge und Instruktionen von anderen erhält – auch wenn diese mit guten Intentionen gegeben werden. Ihr erwacht, indem ihr von jedem äußeren Input ablasst, in euch geht und die Antworten für euch selbst findet. Einer erwachenden Person Ratschläge zu geben ist kontraproduktiv, da dies den Schlummerzustand unterstützt. Anstatt Ratschläge zu geben, ist es viel besser, gezielt Fragen zu stellen und die Person direkt nach innen zu führen. Außerdem könnt ihr die Person auch dabei unterstützen, sich selbst und den eigenen Antworten zu vertrauen, die sie für sich entdeckt.

Findet die richtigen Fragen

Vor dem Erwachen sind die meisten Menschen an Abhängigkeitsmuster von Gedanken gebunden, was bedeutet, dass sie immer wieder die gleichen Gedanken für jede Situation benutzen. Natürlich bestärkt dies die negativen Muster in unserem Leben. Wenn ihr mit euren gezielten Fragen neue Perspektiven oder einen höheren Standpunkt des Gewahrseins entlocken könnt, dann habt ihr dem anderen das größte Geschenk gemacht.

Die richtigen Fragen zu stellen, ist wie jemanden mit einer Schatzkarte für einen verloren Schatz zu versorgen. Die besten Fragen sind jene, die den anderen zu neuen Denkarten inspirieren. Offene Fragen öffnen buchstäblich den Raum für unbekannte und versteckte Möglichkeiten.

Der Ansatz für die besten Fragen sind die sogenannten „Hintertür-Fragen“. Der Schlüssel ist es, Fragen in solch einer Weise zu stellen, dass der Verstand ohne Rückhalt nach der Antwort sucht. Fragen die mit: „Was wäre, wenn..?“ sind meist getarnte Juwelen.
– Was wäre, wenn du eine magische Wand hättest, auf der du alles manifestieren könntest, was du möchtest? Was würde das sein?
– Was wäre, wenn du loslassen würdest oder dir vergeben würdest?
– Was würde sich ändern, wenn du dir Liebe und Freundlichkeit schenken würdest?
– Was wäre, wenn der Erfolg dir gesichert wäre?

How-To-Help-Others-Spiritually-Awaken-questions

Einige der besten Fragen sind jene, die sowohl die Einwände ansprechen, als auch diese entwaffnen, Fragen, die euren Freund/Verwandten davon abhalten, neue Möglichkeiten zu erforschen. Sagen wir zum Beispiel, dass die Person neulich ihren Job in einem „normalen“ Aufgabengebiet verloren hat, das nicht sehr aufregend war. Die Einwände der Person, um eine neue und interessantere Karriere zu starten sind die Angst, nicht genug Geld zu verdienen. Eure Frage hierbei könnte lauten:

Wenn du alles tun könntest, was du möchtest, und wenn Geld keine Rolle spielen würde, was würdest du tun?

Sobald du den Einwand angesprochen hast und ihn entwaffnet hast, ist der Verstand befreit und kann sich jede Möglichkeit ohne Einschränkungen und Limitierungen vorstellen. Der Punkt ist, die Person dazu einzuladen, neue Ideen außerhalb der selbstgebauten Box (denn niemand erwacht in der Box) zu erforschen. Ich habe es wiederholt gesehen, dass sobald jemand beginnt, von seinem neuen, aufregenden Leben zu träumen, dieser Traum viel Potential freilegt und so viel positive Energie erzeugt, dass die Einwände im Vergleich dazu stark schrumpfen.

Limitierende Glaubensmuster identifizieren

Eine wichtige Sache, die uns in unserem Schlafzustand hält, sind unsere Glaubensmuster, die uns entmachten, wie z.B. Gefühle von Nicht-Wertsein, Machtlosigkeit und Opferhaltung. Ihr könnt nicht durch das sprichwörtliche Tor des Erwachens schreiten, wenn ihre diese falschen Glaubensätze mit euch herum trägt. Oft erscheinen chaotische Herausforderungen in unserem Leben als direkter Beweis für unsere Glaubensätze. Dies bedeutet jedoch nicht, dass diese Glaubenssätze wahr sind, da jeder der oben genannten Glaubensätze von Natur aus falsch ist, doch die Manifestation dieser Glaubensätze ist ein Indikator dafür, dass wir diese haben. Mit anderen Worten, wir glauben diesen Glaubenssatz. Wenn ihr nicht wisst, dass ihr einen Glaubenssatz z.B. bezüglich des Nicht-Wertseins glaubt, dann wird dieser versteckte Glaubenssatz euch am Erwachen hindern und ihr werdet nicht wissen, warum. Der Sinn des Lebens ist euch eure Glaubenssätze zu demonstrieren, so dass ihr diese euch schwächenden Glaubensätze erkennt und für immer loslasst. So könnt ihr erwachen. Das bedeutet, dass Krisen und Herausforderungen sich verschwören, um euch zum Erwachen zu bringen.

Sagt „Nein“ zu negativer Energie

Ich erinnere mich, wie ich in den ersten Tagen im Krisen-Zentrum am Ende meiner Schicht die Treppe hinunterging. Ich war mir vollkommen darüber bewusst, dass wenn ich diese wichtige Arbeit übernehmen würde, ich niemals die Energie des anderen übernehmen durfte. In diesem Moment machte ich mit mir selbst die Abmachung und hielt diese auch. In meinem Artikel „Müde davon, ein negativer Schwamm zu sein? 12 Wege um Energie-Unterwanderungen vorzubeugen und die Energie zurückgewinnen“ teilte ich 12 Wege mit, um energetisch sauber und klar zu bleiben

Verurteile nicht das schlafende Volk (auch wenn sie dich verurteilen)

Jede erwachte Person hat schon oft die Verurteilung der weniger Erwachten erfahren. Die normale Reaktion auf Verurteilung ist, die Verurteilung zu erwidern, doch bedeutet nur für beide, dass man aus einem unbewussten Zustand heraus agiert und zu reagiert. Wenn jemand noch schläft, dann verurteilt er die schon Erwachten, da er sie einfach nicht versteht. Aus der Sicht des Schlafenden ist es einfacher etwas zu verurteilen, was man nicht versteht als dies zu akzeptieren. Erinnert euch, Verurteilung ist ein Ergebnis von Angst und diejenigen, die durch eine Krise erwacht sind, haben oft mit der Angst, die aus Unverständnis entsteht, zu tun. Ich wiederhole, habt Mitgefühl und erlaubt der anderen Person genauso zu sein, wie sie ist. Seid euch darüber bewusst, dass die Verurteilung nicht gegen euch gerichtet ist. Nehmt die Verurteilung nicht persönlich.

How-To-Help-Others-Spiritually-Awaken-During-A-Life-Crisis-1

Ein erwachter Snob?

Wenn ihr erwacht seid, dann ist es einfach andere erwachte Personen zu erkennen, und ebenso auch diejenigen, die noch schlafen. Aber dass ihr erwacht seid bedeutet nicht, dass ihr besser seid. Wenn unsere Tendenz dazu neigt, die noch schlafenden zu verurteilen, dann wird dieser Snobismus auf uns zurück fallen und wir fangen an, wieder einzudösen. Letztlich sind wir nur so weit erwacht, wie das, was wir im Moment denken.

Ermutigt zum Loslassen

Über Jahre beschäftigte ich mich mit den Menschen, die sich als erwacht bezeichnen. Das, was jedem einzelnen Fall des spirituellen Erwachens vorausging, war das Loslassen. In manchen Fällen war das Loslassen ein gewollter Akt, beschrieben als ein spiritueller Akt, aber in manch anderen Fällen zwang eine Krise der einen oder anderen Natur zur Hingabe, was genau der göttliche Plan hinter der Krise war. Der Stress und der Druck, der durch die Krise hervorgerufen wird, hat die Intention, uns zum Loslassen zu zwingen, da das Loslassen oft der einzige Weg der Erlösung ist. Im Prozess des Loslassens lassen wir alles gehen, was uns im Schlafzustand gehalten hat. Und wie ein Korken, der an die Oberfläche schwimmt, beginnen wir zu erwachen.

Denkt nicht, dass alle wie ihr sind

Durch eine Krise zu gehen (egal ob diese zum Erwachen führt oder nicht) ist eine komplett andere Reise für jeden von uns. So seid vorsichtig, eure Erfahrungen nicht jemand anderem aufzuzwingen.

Findet eine Brücke der Kommunikation

Ich habe herausgefunden, dass ein kurzes Video, das zu einer Person in seiner Muttersprache spricht, die größte Hilfe ist. Mein Sohn Travis befand sich am Rand des Erwachens und so sehr er auch um meine Hilfe bat, sprach er jedoch eine ganz andere Sprache. Egal was ich versuchte, ich konnte nicht in einer Art mit ihm kommunizieren, die für ihn einen Sinn machte. Eines Tages schickte mir jemand eine Video-Serie, wie man seine Realität kreiert. Ganz ehrlich gesagt, ich fand die Serie schrecklich, aber ich dachte mir, dass die Videoserie eventuell Travis‘ Sprache sprach und ich hatte Recht. Travis fühlte sich zu den Videos so stark hingezogen, wie eine Motte vom Licht. Somit konnte ich mit Travis auf eine fortgeschrittene Weise sprechen. Dann entdeckte ich den metaphysischen Lehrer Charles Haanel und ich dachte mir, dass Travis ihn lieben würde – und wieder lag ich richtig. Wir hörten ihn gemeinsam und daraufhin hatten wir tiefe und kraftvolle Diskussionen, die sein Erwachen unterstützten. Ich entschied mich dazu, Abraham Hicks mit ihm zu teilen, aber dies funktionierte gar nicht und so kehrten wir zu Charles zurück. Ich teilte auch Neville Goddard und Florence Schovel Shinn mit ihm, jedoch ohne Erfolg. Doch als er zum ersten Mal Alan Watts hörte, verstand er alles.

„Mama“, sagte er „nun verstehe ich endlich alles, was du mir all die Jahre beigebracht hast. Danke, dass du nicht aufgegeben hast.“

Schweigen ist heilig

Wenn all dies überwältigend scheint, dann lasst es los. Es ist nicht eure Verpflichtung, ein Coach oder Ratgeber zu sein, auch nicht für diejenigen, die ihr liebt. Ihr könnt auch den großen Unterschied machen, indem ihr nichts sagt. Unterschätzt nicht die Kraft des Schweigens. Das einzige, was ihr tun müsst ist, in Verbindung mit eurem höheren Selbst zu bleiben, also erwacht und bewusst zu sein, und aus diesem Zustand Liebe und Mitgefühl zu teilen, ohne dabei zu versuchen, jemanden zu reparieren oder zu heilen. Die starke und klare Energie einer erwachten Person kann emotionalen Schmerz umwandeln und gleichzeitig die einfache Nachricht übermitteln, dass der erwachte Zustand für jeden zugänglich ist. Wenn jemand noch nicht bereit ist, dann wird er euer Geschenk der Energie nicht erhalten und das ist in Ordnung so, aber wenn jemand bereit ist und heilen und erwachen möchte, dann stellt eure offene und liebende Präsenz genau die richtige Medizin dar.

Das wertvollste Geschenk, das ihr den anderen machen könnt ist, durch ihre Masken zu sehen. Sie als vollkommen erwacht und als höchsten Ausdruck von Liebe und Harmonie zu betrachten.
Ihr seid Liebe, ihr seid Licht und alles ist gut.
Mit Liebe, Gnade und Dankbarkeit

Nanice Ellis

Quelle: http://transinformation.net/wie-man-anderen-hilft-spirituell-zu-erwachen/

Gruß an die Erwachten

TA KI

Die 5 Übungen zur Achtsamkeit


.

Die Achtsamkeitsübungen scheinen eher an Regeln als an Übungen zu errinnern, es geht jedoch nicht darum, all diese Verhaltensweisen auf anhieb perfekt zu beherrschen, denn geistige und charakterliche Veränderungen brauchen Zeit. Es sind also viel mehr „Regeln“, die man bereits dann erfüllt, wenn man stets sein bestes gibt und bemüht ist, Missstände zu beheben. Da man nie aufhört bzw. aufhören sollte, an sich zu arbeiten, werden diese Regeln zu Recht Übungen genannt. Viele Gemeinschaften wenden diese Übungen erfolgreich als Grundsatz ihres Zusammenseins an, da sie Harmonie mit sich selbst und anderen garantieren.

Übungen zur Achtsamkeit werden von Psychologen (oder Menschen mit ähnlichen Aufgaben) auch zur Stressbewältigung und zum Lindern psychologischer Disharmonien eingesetzt.

Die erste Übung: Achtung vor dem Leben

Im Bewusstsein des Leidens, das durch die Zerstörung von Leben entsteht, bin ich entschlossen, Mitgefühl zu kultivieren und Wege zu erlernen, das Leben von Menschen, Tieren, Pflanzen und Mineralien zu schützen. Ich bin entschlossen, nicht zu töten, es nicht zuzulassen, dass andere töten und keine Form des Tötens zu unterstützen, weder in der Welt noch in meinem Denken oder in meiner Lebensweise.

Die zweite Übung: Großzügigkeit

Im Bewusstsein des Leidens, das durch Ausbeutung, soziale Ungerechtigkeit, Diebstahl und Unterdrückung entsteht, bin ich entschlossen, liebende Güte zu kultivieren und Wege zu erlernen, für das Wohlergehen von Menschen, Tieren, Pflanzen und Mineralien tätig zu sein. Ich will Großzügigkeit praktizieren, indem ich meine Zeit, Energie und materiellen Mittel mit denen teile, die sie wirklich brauchen. Ich bin entschlossen, nicht zu stehlen und nichts zu besitzen, was anderen zusteht. Ich will das Eigentum anderer achten, aber auch andere davon abhalten, sich an menschlichem Leiden oder dem Leiden anderer Lebensformen auf der Erde zu bereichern.

Die dritte Übung: Sexuelle Verantwortung

Im Bewusstsein des Leidens, das durch sexuelles Fehlverhalten entsteht, bin ich entschlossen, Verantwortungsgefühl zu kultivieren und Wege zu erlernen, die Sicherheit und Integrität von Individuen, Paaren, Familien und der Gesellschaft zu schützen. Ich bin entschlossen, keine sexuelle Beziehung einzugehen ohne Liebe und die Bereitschaft zu einer langfristigen und verpflichtenden Bindung. Um mein eigenes Glück und das der anderen zu bewahren, bin ich entschlossen, meine Bindungen und die anderer zu respektieren. Ich will alles tun, was in meiner Macht steht, um Kinder vor sexuellem Missbrauch zu schützen und um zu verhindern, dass Paare und Familien durch sexuelles Fehlverhalten auseinander brechen.

Die vierte Übung: Aufmerksames Zuhören und liebevolles Sprechen

Im Bewusstsein des Leidens, das durch unachtsame Rede und aus der Unfähigkeit, anderen zuzuhören, entsteht, bin ich entschlossen, liebevolles Sprechen und tiefes Zuhören zu kultivieren, um anderen Freude und Glück zu bereiten und ihr Leiden lindern zu helfen. Im Wissen, dass Worte sowohl Glück als auch Leiden hervorrufen können, bin ich entschlossen, nichts Unwahres zu sagen und Worte zu gebrauchen, die Selbstvertrauen, Freude und Hoffnung fördern. Ich werde keine Nachrichten verbreiten, ohne ganz sicher zu sein, dass sie der Wahrheit entsprechen und werde nichts kritisieren, worüber ich nichts Genaues weiß. Ich will Äußerungen unterlassen, die Uneinigkeit oder Zwietracht verursachen können, oder die dazu führen können, dass Familien oder Gemeinschaften zerbrechen. Ich bin entschlossen, alle Anstrengungen zur Versöhnung und Lösung aller Konflikte, so klein sie auch sein mögen, zu unternehmen.

Die fünfte Übung: Achtsamer Umgang mit Konsumgütern

Im Bewusstsein des Leidens, das durch unachtsamen Umgang mit Konsumgütern entsteht, bin ich entschlossen, auf körperliche und geistige Gesundheit zu achten – sowohl meine eigene, als auch die meiner Familie und Gesellschaft – indem ich achtsames Essen, Trinken und Konsumieren praktiziere. Ich will nur das zu mir nehmen, was den Frieden, das Wohlbefinden und die Freude in meinem Körper, meinem Bewusstsein und im kollektiven Körper und Bewusstsein meiner Familie und Gesellschaft erhält. Ich bin entschlossen, weder Alkohol noch andere Rauschmittel zu mir zu nehmen und keine Nahrungsmittel oder andere Dinge zu konsumieren, die Gifte enthalten, wie z.B. bestimmte Fernsehprogramme, Zeitschriften, Bücher, Filme und Gespräche. Ich bin mir bewusst, dass ich das Vertrauen meiner Vorfahren, meiner Eltern, meiner Gesellschaft und zukünftiger Generationen missbrauche, wenn ich meinen Körper oder mein Bewusstsein derart schädigenden Einflüssen aussetze. Ich werde daran arbeiten, Gewalt, Angst, Ärger und Verwirrung in mir selbst und in der Gesellschaft zu transformieren, indem ich eine angemessene körperliche und geistige Nahrung zu mir nehme. Ich weiß, dass eine bewusste Lebensweise entscheidend ist für meine eigene Veränderung und für die Veränderung der Gesellschaft.

Die 14 Übungen zur Achtsamkeit

Dasselbe Prinzip genauer beschrieben in vierzehn Achtsamkeitsübungen:

Die erste Achtsamkeitsübung: Offenheit

Im Bewusstsein des Leides, das durch Fanatismus und Intoleranz entsteht, sind wir entschlossen, keine Lehrmeinungen, Theorien oder Ideologien, einschließlich der buddhistischen, zu vergöttern und diesen nicht anzuhaften. Buddhistische Lehren sind Hilfsmittel, die es uns ermöglichen, durch tiefes Schauen Verstehen und Mitgefühl zu entwickeln. Sie sind keine Dogmen, für die gekämpft, getötet oder gestorben werden sollte.

Die zweite Übung: Nicht-Haften an Einsichten

Im Bewusstsein des Leides, das durch Anhaften an Ansichten und falschen Wahrnehmungen entsteht, sind wir entschlossen, Engstirnigkeit zu vermeiden und uns nicht an unsere gegenwärtigen Ansichten zu binden. Wir wollen das Nicht-Anhaften an Ansichten üben, um für die Einsichten und Erfahrungen anderer offen zu sein. Wir sind uns bewusst, dass unser derzeitiges Wissen keine unveränderliche, absolute Wahrheit ist. Da sich Wahrheit nur im Leben selbst findet, wollen wir in jedem Augenblick das Leben in uns und um uns herum achtsam wahrnehmen und bereit sein, ein Leben lang zu lernen.

Die dritte Übung: Freiheit des Denkens

Im Bewusstsein des Leides, das durch das Aufzwingen von Meinungen entsteht, sind wir entschlossen, niemandem – auch nicht Kindern – unsere Meinungen aufzunötigen, weder durch Autorität, Drohung, Geld, Propaganda noch Indoktrination. Wir wollen das Recht anderer respektieren, anders zu sein und selbst zu wählen, an was sie glauben und wofür sie sich entscheiden. Wir wollen jedoch anderen in anteilnehmendem Gespräch helfen, Fanatismus und Engstirnigkeit zu überwinden.

Die vierte Übung: Bewusstheit für das Leiden

Im Bewusstsein, dass es uns helfen kann, Mitgefühl zu entwickeln und Wege zur Überwindung des Leidens zu finden, wenn wir tief in die Natur des Leidens schauen, sind wir entschlossen, dem Leiden nicht aus dem Weg zu gehen oder die Augen davor zu verschließen. Wir verpflichten uns, Kontakt mit denen zu suchen, die leiden. Auf diese Weise erlangen wir tiefes Verständnis für ihre Situation und verhelfen ihnen dazu, ihr Leiden in Mitgefühl, Frieden und Freude zu verwandeln.

Die fünfte Übung: Gesund und einfach leben

Im Bewusstsein, dass wahres Glück in Frieden, Festigkeit, Freiheit und Mitgefühl wurzelt, nicht aber in Reichtum und Ruhm, sind wir entschlossen, unser Leben nicht auf Ruhm, Profit, Reichtum oder sinnliches Vergnügen auszurichten und auch keine Reichtümer anzuhäufen, solange Millionen hungern und sterben. Wir verpflichten uns, ein einfaches Leben zu führen und unsere Zeit, Energie und materiellen Mittel mit denen zu teilen, die in Not sind. Wir üben uns, achtsam zu essen, zu trinken und zu konsumieren und auf Alkohol, Drogen und andere Mittel zu verzichten, die uns und unserer Gesellschaft körperlich und geistig schaden können.

Die sechste Übung: Mit Ärger umgehen

Im Bewusstsein des Leides, das durch Hass und Ärger entsteht, sind wir entschlossen, die Energie des aufsteigenden Ärgers achtsam wahrzunehmen, um seine in den Tiefen unseres Bewusstseins liegenden Samen zu erkennen und zu verwandeln. Wenn Ärger in uns aufkommt, wollen wir nichts tun oder sagen, sondern achtsames Atmen und achtsames Gehen praktizieren und ihn annehmen, ihn mit unserer Achtsamkeit umarmen und tief in ihn hineinschauen. Wir wollen lernen, diejenigen, die wir für die Verursacher unseres Ärgers halten, mit mitfühlenden Augen zu sehen.

Die siebte Übung: Glücklich im gegenwärtigen Moment verweilen

Im Bewusstsein, dass Leben nur im gegenwärtigen Augenblick stattfindet und dass es nur im Hier und Jetzt möglich ist, glücklich zu leben, verpflichten wir uns zu der Übung, jeden Augenblick des täglichen Lebens in tiefer Bewusstheit zu leben. Wir wollen versuchen, uns nicht in Zerstreuungen oder im Bedauern über die Vergangenheit oder in Sorgen über die Zukunft zu verlieren. Wir wollen uns in der Gegenwart nicht von Begehrlichkeiten, Ärger oder Eifersucht gefangennehmen lassen. Wir wollen achtsames Atmen üben, um zu dem zurückzukommen, was im gegenwärtigen Augenblick geschieht. Wir sind entschlossen, die Kunst des achtsamen Lebens zu erlernen, indem wir die wunderbaren, erfrischenden und heilenden Kräfte berühren, die wir in und um uns herum vorfinden. Indem wir den Samen der Freude, des Friedens, der Liebe und des Verstehens in uns Nahrung geben, fördern wir den Prozess der Transformation und Heilung in unserem Bewusstsein.

Die achte Übung: Gemeinschaft und Kommunikation

Im Bewusstsein, dass ein Mangel an Kommunikation stets Trennung bewirkt und Leiden schafft, verpflichten wir uns, mitfühlendes Zuhören und liebevolle Rede zu üben. Wir wollen lernen, tief zuzuhören, ohne zu bewerten oder zu reagieren, und wir wollen es unterlassen, Worte zu äußern, die Zwietracht säen oder zu einem Bruch in der Gemeinschaft führen können. Wir wollen keine Anstrengung scheuen, um die Kommunikation aufrechtzuerhalten, zu versöhnen und Konflikte zu lösen, so klein sie auch sein mögen.

Die neunte Übung: Wahrhafte und rechte Rede

Im Bewusstsein, dass Worte sowohl Leid als auch Glück hervorrufen können, wollen wir wahrhaftig und aufbauend reden lernen und nur so sprechen, dass Hoffnung und Vertrauen geweckt werden. Wir sind entschlossen, nichts Unwahres zu sagen, weder aus Eigeninteresse, noch um andere zu beeindrucken. Wir wollen keine Nachrichten verbreiten, für deren Wahrheitsgehalt wir uns nicht verbürgen können und wir wollen nichts kritisieren oder missbilligen, worüber wir selber nichts Genaues wissen. Wir wollen unser Bestes tun, Unrecht beim Namen zu nennen, selbst dann, wenn wir dadurch unsere eigene Sicherheit gefährden.

Die zehnte Übung: Die Sangha schützen

Im Bewusstsein, dass die Übung des Verstehens und Mitfühlens Sinn und Ziel einer Sangha ist, sind wir entschlossen, die Gemeinschaft weder zum Zwecke persönlichen Vorteils oder Gewinns zu benutzen, noch sie in ein politisches Instrument zu verwandeln. Eine spirituelle Gemeinschaft sollte jedoch deutlich Stellung beziehen gegen Unterdrückung und Unrecht und sollte bemüht sein, entsprechende Zustände zu verändern, ohne sich in parteiliche Konflikte verstricken zu lassen.

Die elfte Übung: Rechter Lebenserwerb

Im Bewusstsein, dass unserer Umwelt und Gesellschaft Gewalt und großes Unrecht angetan worden ist, sind wir entschlossen, in unserem Lebenserwerb den Menschen und der Natur nicht zu schaden. Wir wollen unser Bestes tun und eine Lebensweise wählen, die dazu beiträgt, unser Ideal von Verstehen und Mitgefühl zu verwirklichen. In Kenntnis der wirtschaftlichen, politischen und sozialen Wirklichkeiten unserer Welt wollen wir uns als Konsumentinnen und Konsumenten und Bürgerinnen und Bürger verantwortungsbewusst verhalten und nicht in Unternehmen investieren, die andere ihrer Lebensmöglichkeiten berauben.

Die zwölfte Übung: Ehrfurcht vor dem Leben

Im Bewusstsein, dass Kriege und Konflikte großes Leid verursachen, sind wir entschlossen, in unserem täglichen Leben Gewaltlosigkeit, Verstehen und Mitgefühl zu entwickeln. Wir wollen innerhalb von Familie, Gesellschaft und Staat und in der Welt zur Erziehung zum Frieden beitragen, bei Streitigkeiten in Achtsamkeit vermittelnd eingreifen und Versöhnung fördern. Wir sind entschlossen, nicht zu töten und es nicht zuzulassen, dass andere töten. Zusammen mit unserer Sangha wollen wir uns in tiefem Schauen üben, um bessere Wege zum Schutz des Lebens und zur Verhinderung von Kriegen zu finden.

Die dreizehnte Übung: Freigiebigkeit

Im Bewusstsein, dass durch Ausbeutung, soziale Ungerechtigkeit, Diebstahl und Unterdrückung Leiden entsteht, verpflichten wir uns, liebende Güte zu pflegen und Wege zu beschreiten, die zum Wohlergehen von Menschen, Tieren, Pflanzen und Ökosystemen beitragen. Wir wollen Freigebigkeit praktizieren, indem wir unsere Zeit, Energie und materiellen Mittel mit denen teilen, die in Not sind. Wir sind entschlossen, nicht zu stehlen und nichts zu besitzen, was anderen zusteht. Wir wollen das Eigentum anderer achten und werden andere davon abhalten, sich am menschlichen Leiden und am Leiden anderer Wesen zu bereichern.

Die vierzehnte Übung: Rechte Lebensführung

Für Männer und Frauen, die nicht Mönche oder Nonnen sind: Im Bewusstsein, dass sexuelle Beziehungen, die durch Begierde ausgelöst werden, das Gefühl der Einsamkeit nicht zum Schwinden bringen können, sondern noch mehr Leiden, Frustration und Einsamkeit hervorrufen, sind wir entschlossen, ohne gegenseitiges Verstehen, ohne Liebe und ohne eine langfristige und verpflichtende Bindung keine sexuelle Beziehung einzugehen. Wir sind uns bewusst, dass sexuelle Beziehungen die Ursache für zukünftiges Leid sein können.

Wir wissen, dass wir unsere eigenen und die Rechte und Verpflichtungen anderer respektieren müssen, wenn wir unser eigenes und das Glück anderer bewahren wollen. Wir wollen alles tun, was in unserer Macht steht, um Kinder vor sexuellem Missbrauch zu schützen und um zu verhindern, dass Paare und Familien durch sexuelles Fehlverhalten entzweit werden. Wir wollen unseren Körper rücksichtsvoll behandeln und unsere Lebensenergien (die sexuelle, den Atem, den Geist) der Verwirklichung unseres Bodhisattva-Ideals widmen. Wir wollen uns der Verantwortung voll bewusst sein, neues Leben in die Welt zu setzen, und wir wollen die Welt, in die wir neue Wesen setzen, zum Gegenstand unserer Meditation machen.

Von Thich Nhat Hanh

Quelle: http://equapio.com/de/kultur/uebungen-zur-achtsamkeit/

Gruß an alle die, die ahnen, daß aus dem ständigen „Bewusstsein des Leidens…“ der Fokus nur schwer, bis gar nicht- in die wesentlich höher schwingende Bewusstseinsebene der Liebe und der Vorstellung- des sich Bewusst- werdens zu kommen vermag.

Nur wer sich , Liebe, Freude, Fülle eben alles Gute in Bildern und Alltagsszenen  vorstellt und seinen ganzen Fokus genau darauf richtet, wird mit etwas  Übung diese inneren Bilder im Außen wahrhaftig werden lassen-

und wenn das alle machen, dann haben wir die „Kurve“ geschafft!!

TA KI

Schächtung, Burkas, Zwangsehen, Beschneidung sind Teil der Scharia


Qualvolle Schächtung als religiöses Ritual: Nach Shitstrom – Spar stoppt Halal-Fleisch-Verkauf

Die Tiere aus denen das sogenannte Halal-Fleisch gewonnen wird, werden geschächtet. Schächten ist ein religiöses Ritual bei dem die Tiere einen qualvollen Tod erleiden. Es wird ein Halsschnitt durchgeführt wodurch die Tiere langsam verbluten.

scharia2015-12-05_at_11.30.53_AM_pt_8

Nach einen Shitstorm in den sozialen Medien zog die österreichische Supermarktkette Spar das Halal-zertifizierte Fleisch für Muslime wieder aus dem Sortiment. Dutzende Menschen beschwerten sich bei Twitter oder auf Facebook über das Angebot von Hala-Fleisch. „Halal“ ist ein Wort aus dem Arabischen und kann mit „erlaubt“ oder „zulässig“ übersetzt werden.

Die Gewinnung von Hala-Fleisch ist mit einem religiösen Ritual verbunden. Die Tiere werden geschächtet: Schächten ist ein betäubungsloses Schlachten nach den rituellen Regeln einer Glaubensgemeinschaft wie dem Islam und dem Judentum. Dabei werden die Tiere bei vollem Bewusstsein ohne die vorher übliche Betäubung mittels eines Halsschnittes und der daran anschließenden Entblutung getötet. Gegenwärtig wird das Schächten in Deutschland überwiegend von einem Teil der Muslime praktiziert.

Kritik an Spar

Der Test-Verkauf von Halal-Fleisch in dem österreichischen Supermarkt hat zu einer regelrechten Wutwelle im Internet geführt. Auch Mitarbeiter wurden beschimpft, sagte Unternehmenssprecherin Nicole Berkmann am Donnerstag.

Daher habe man sich zwei Wochen nach dem Start des Tests auch aus Rücksicht auf die Mitarbeiter entschieden, die beiden Halal-Produkte wieder aus dem Sortiment zu nehmen, berichtet „Focus-Online“. An dem Shitstorm hätten sich Tierschützer, Menschen mit fremdenfeindlicher Gesinnung und auch selbst ernannte Konsumentenschützer beteiligt, heißt es.

„Als Nahversorger für alle Bevölkerungsgruppen in Österreich sind wir traurig und schockiert über den Tonfall der Diskussionen, ziehen aber unsere Konsequenzen“, teilte Spar mit. „Wir halten fest, dass es niemals Fleisch aus Schächtungen bei Spar gegeben hat. Die verwendete Halal-Zertifizierung hat immer die Betäubung der Tiere vor der Schlachtung beinhaltet.“ Einziger Unterschied zu anderen Schlachtungen sei ein Gebet, das währenddessen gesprochen worden sei.

Kritiker sehen das anders: Auch wenn hier und da die Tiere betäubt werden (was keiner genau kontrollieren kann, da nur Muslime die Schächtung vornehmen können und sehr viel Fleisch aus dem Ausland kommt), es ist und bleibt eine religiös motivierte Schlachtung, heißt es auf der Webseite journalistenwatch.com.

Schächten ist Tierquälerei

Im Juli 2007 erstellte auf Initiative der Bundestierärztekammer das „Beratungs- und Schulungsinstituts für schonenden Umgang mit Zucht- und Schlachttieren“ (bsi) in Berlin/Schwarzenbek eine umfassende Literaturstudie zur Problematik des Schächtens. Das Gutachten kommt u.a. zum Schluss:

„Während der unmittelbaren Führung des Halsschnittes am unbetäubten Tier muss von der Entstehung erheblicher Schmerzen und Leiden ausgegangen werden. Betrachtet man darüber hinaus den gesamten Vorgang von der Fixierung des Tieres bis zum endgültigen Verlust der Empfindungs- und Wahrnehmungsfähigkeit infolge der Ausblutung ist aber selbst unter optimalen Bedingungen wissenschaftlich erwiesen, dass es bei dem überwiegenden Teil betäubungslos geschlachteter Tiere zu erheblichen Leiden und Schmerzen kommt.“

Für jeden Menschen, der noch Restspuren von Anstand, Respekt und Mitgefühl gegenüber seinen Mitgeschöpfen hat, ist dieses brutale Tötungsritual verabscheuungswürdig, schreibt die Tierschutzvereinigung „Bund gegen Missbrauch der Tiere“ auf ihrer Webseite

Doch jeder Tierschützer, der sich zu Recht über den Verkauf dieser betäubungslos (oder gelähmten) geschlachteten Tiere aufregt, werde als „Nazi“ und „Fremdenfeind“ abgestempelt, heißt es.

Scharia in Europa

Kritiker sagen, dass die Schächtung genau wie das Kopftuch, die Burka, die Burkinis, die Zwangsehe und die Beschneidung zu den Speerspitzen der Islamisierung Europas gehöre und Teil der Scharia sei.

In Großbritannien ist es schon so weit, dass Händler in der Londoner Oxford Street Flugblätter und Broschüren aufliegen haben auf denen geschrieben steht: „Das Kalifat hat sich konsolidiert“, berichtet journalistenwatch.com. Es werde auch gefodert, das Kalifat auf die ganze Welt auszudehnen. Es sei Aufgabe und „Verantwortung“ aller Moslems, dass die weltweite Ausbreitung des vom Daesh (Islamischen Staat) im Nahen Osten ausgerufene Kalifat gelinge, heißt es. Mit den Flugblättern werden sie aufgefordert, nicht tatenlos zuzusehen, sondern ihren Beitrag zu leisten und sich dem Daesh anzuschließen, der seit Monaten in Syrien und Irak für Greueltaten an Christen und anderen „Feinden des Islams“ verantwortlich ist. (so)

Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/europa/qualvolle-schaechtung-als-religioeses-ritual-nach-shitstrom-spar-stoppt-halal-fleisch-verkauf-a1289667.html

Gruß an die Menschen der Nationen Eüropas

TA KI

Konfliktlösungstechniken für die Zeit des Erwachens


gefunden auf stillnessinthestorm, geschrieben von Justin und Jeremy, übersetzt von Aoween

Jeremy McDonald hat Julian und mich im Jahr 2013 in Bezug auf die öffentliche Arbeit für diesen Blog inspiriert. Er schrieb einen interessanten Artikel bezüglich Konfliktlösung, der sehr ergreifend ist in dieser Zeit des Erwachens.

Als Menschenfamilie sind wir grundsätzlich mit allem Leben und allen Lebewesen verbunden. Die Fähigkeit mit anderen Wesen mitzufühlen ist in unserem „biologischen Bauplan“ angelegt. Spiegelneuronen sind Zellen im Gehirn, die stimuliert werden, wenn wir durch äußere Reize betroffen sind.

In diesen Zeiten des Erwachens, wo die Realität dieses Verbundenseins letztendlich aufgedeckt wird, haben wir Zugang zu Wissen, das uns hilft uns und die Beziehungen zu anderen zu heilen. Es ist die kollektive Kraft des Bewusstseins jedes einzelnen Menschens, die die Welt in der wir alle leben manifestiert. Anstatt kreative Energie damit zu verschwenden gegen uns selbst zu kämpfen, sollten wir nicht zusammenarbeiten, um Wohlstand für alle zu erschaffen?

Aber was bringt uns dazu in den Konflikt zu gehen? Die Antwort auf diese Frage dringt zum Kern dessen vor, was wir meinen wer oder was wir sind. Nämlich, dass wir letztlich Aspekte einer einzigen und allumfassenden Bewusstheit sind, das Leben in einem Traum von Getrenntheit erfahrend. Andere Menschen sind wichtige Reflexionsflächen unseres Selbst und sobald wir jemand anderen bemerken, der unseren Standpunkt zurückweist, fühlen wir uns verletzt und gekränkt weil buchstäblich ein Aspekt von uns nicht in Harmonie ist.

Aus dieser emotionalen Instabilität kann ein heftiger Konflikt entstehen, geschürt durch die grundsätzliche Sehnsucht, akzeptiert und geliebt zu werden. Letztlich suchen wir Liebe und Akzeptanz bei anderen. Uns selbst zuerst zu lieben und die innere Zwietracht zu heilen, um dann mitfühlend gegenüber anderen handeln zu können, ist die Grundlage für jede Konfliktlösung.

Wie können wir hoffen, dass andere unseren Standpunkt akzeptieren, wenn wir keinen Weg finden den ihren zu akzeptieren?

Eine Diskussion ist eine Form von gegenseitigem Austausch von Ideen. In den meisten Fällen wird ein Argument durch das Fließen von Ideen kreiert, jedoch ist die „metaphysische Währung des Bewusstseins“ durch eine Abwehrreaktion geblockt, die Angst. Am häufigsten sind da Vorstellungen, Weltanschauungen oder Perspektiven, die in Frage gestellt werden, wodurch wir uns in unserem Selbstwertgefühl bedroht fühlen und uns in eine emotionale Abwehrhaltung begeben.

Der folgende Auszug ist aus einem Artikel, welcher sich mit dem Diagramm befasst, welches als „Argument-Pyramide“ bezeichnet wird. Da der Fluss unserer Ideen ein Ausdruck unserer ganz persönlichen Sichtweise ist, einem Aspekt unseres Selbst, ist das Ziel von Diskussionen zu kommunizieren und Konzepte zu erfahren. Und wenn dieser Fluss stoppt, dann entfernen wir uns vom zentralen Punkt der Diskussion – das ist wenn wir beginnen Argumente zu entwickeln.

Hier ist der Auszug:
„Ich weiß, dass jeder sein Bestes in dem Bereich gibt, indem er tätig ist und mein Ziel ist es, die im Grunde logischen Fehler nicht zu verurteilen, sondern den Prozess zu erklären. Ich möchte die Argumentpyramide als gutes Werkzeug zur Entwicklung von Techniken erklären, wie Diskussionen rational geführt werden können ohne dass sie in ein Wortgefecht kippen. Das Ziel jeder Diskussion über Ideen, Überzeugungen oder Standpunkte ist idealerweise die gesamte Information zu teilen, so wie sie zum zentralen Thema in Bezug steht. Das bedeutet nicht darum zu kämpfen, dass andere unsere eigene Überzeugung annehmen. Sondern eine gute Diskussion sollte uns anregen, unsere akzeptierte Wahrheit zu überprüfen und diese im Bedarfsfall durch Erkenntnis zu erweitern und zu bereichern.

pyramide

Wenn eine Diskussion in einen Streit abgleitet, geschieht dies meist, weil wir die emotionale Unterstützung unserer Überzeugungen brauchen. Dies geschieht, wenn das Gespräch in eine Beweisführung mündet, was als „Trolling“ bezeichnet wird. Und dies geschieht aus einem sehr guten Grund, da wir von unserer Wissensbasis unsere emotionale Sicherheit ableiten. Was wir als Wahrheit akzeptieren, ist bekannt als unser Glauben, unsere Überzeugungen. Diesen psychologischen Vorgang zu durchschauen, kann uns helfen zur weisen Erkenntnis zu gelangen, nichts persönlich zu nehmen. Menschen verteidigen ihre Überzeugungen aufgrund ihrer persönlichen Bedürfnisse und nicht, weil sie dich verletzen wollen; in den meisten Fällen. Und selbst, wenn sie das wollen, können wir das als eine defensive Haltung erkennen, ohne dass wir in eine emotionale Situation des Verletzt-Seins kippen.

Ich bin kaum ein perfektes Beispiel für sachliche Diskussion und Diplomatie, aber wenn jemand vom zentralen Thema abweicht, versuche ich, der emotionalen Stimmung mit Mitgefühl und Verständnis zu begegnen. Die Sichtweise anderer zurückzuweisen, erschafft weitere Argumente, weil sie ihre Position zu rechtfertigen versuchen. Indem wir ihre Position akzeptieren, und daraus einfühlsame Fragen stellen, können wir versuchen einen einfachen emotionalen Raum der Berührbarkeit zu schaffen. Das signalisiert die Tatsache, dass das jeweilige Thema nicht mehr diskutiert wird und dass stattdessen auf das emotionale Bedürfnis des anderen eingegangen wird.

Wenn wir lernen zu erkennen, wann eine Diskussion aus dem Ruder läuft, dann wird uns das helfen, nicht in eine emotionale Stresssituation zu fallen und gleichzeitig weitere Konflikte durch destruktive Kommentare unsererseits zu vermeiden.

Wir erhalten alle Arten konfliktreicher Kommentare auf dem Blog und Social Media. Hier ist ein gutes Beispiel eines Facebook-Kommentars bezüglich der Zusammenfassung von Cosmic Disclosure Folge 10:

„Ich kann diese Jungs nicht anschauen, weil deren Interesse so groß ist, Geld zu machen.“

Spricht diese Person über den zentralen Punkt, der in dem Artikel enthalten ist? Nein. Sie ist vom Thema abgewichen und hat somit ihre Überzeugung dargestellt. Sie hat eine Befangenheit gegen Geld, was ihre rationale Betrachtungsweise in Bezug auf die Information, die transportiert wurde, beeinträchtigt. In diesem Fall mit Betroffenheit und Empörung zu reagieren, erschafft nur weitere emotionale Unruhe, die eine förderliche Diskussion umso schwerer macht.

Ich antwortete folgendermaßen:

„Was bringt dich zu der Überzeugung, dass Geld zu verdienen, die vermittelte Information widerlegt? Zugegeben, es gibt viele Beispiele von unehrlichen Menschen, die Geld bekommen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das hier der Fall ist. Ich würde gerne wissen, wie du zu diesem Schluss gekommen sind.“

Ich versuchte die irrationale Sichtweise konfliktfrei zu transportieren und gleichzeitig den Standpunkt einfühlsam zu akzeptieren. Das kann auch mit jenen funktionieren, die sehr barsche Worte benutzen, um Konflikte zu schüren. Wenn wir objektiv beim Thema bleiben, und der Versuchung widerstehen von der Spitze der Pyramide zu fallen, entzieht dies in den meisten Fällen der Debatte die Energie. Darüber hinaus können andere Menschen, die dem Gespräch zuhören, einen fundierten Ansatz beobachten.

Im Gesetz wird dies als bedingte Annahme bezeichnet, wobei die Sichtweise der einen Partei von der anderen Partei anerkannt wird, während zur selben Zeit Beispiele gebracht werden, die das Thema von einer anderen Seite beleuchten. Frei denkende Menschen haben verschiedene Sichtweisen aufgrund der innewohnenden Beschaffenheit ihrer Existenz. Deshalb wird das Akzeptieren der momentanen Position einerseits dabei helfen, einen Raum für die Berührbarkeit zu schaffen und gleichzeitig die Konzentration auf die kritischen Punkte der Diskussion zu ermöglichen.

Es gab mehrmals Situationen, in denen wir einfühlsame Techniken anwendeten, um Argumente zu unterdrücken. Mit dieser Vorgangsweise erkannten wir, dass wir viel mehr gemeinsam hatten, als wir ursprünglich glaubten. In manchen Fälle endeten die Gespräche damit, neue Freunde und Verbündete gewonnen zu haben einfach dadurch, dass wir uns durch die Gefechte der Konversation gearbeitet hatten.
Nochmal, ich versuche nicht mich als Guru der Diplomatie zu bezeichnen, aber ich will vermitteln, dass alle von uns aus verteidigend reagieren. Wenn wir es aber schaffen geerdet und ruhig zu bleiben, hilft es uns, die schrecklich gespaltene „truther community“ (Wahrheitsgemeinschaft) zu einen.“ – Auszugsende

Aus meiner Sicht, sollten wir mehr das Feld der Einigkeit bewirtschaften als uns auseinanderdividieren zu lassen. In unserer heutigen Zeit ist es durchaus akzeptiert, zu argumentieren und im Konflikt mit anderen zu sein. Und es wird sogar von der Gesellschaft eingefordert, in Gruppen zu polarisieren, die nur darauf fokussiert sind, zu hassen und abzulehnen. Aber das Resultat dieses Kampfes unter uns ist sozial destruktiv und bewirkt inneren Schmerz durch Zurückweisung und Ablehnung.

Durch Entwicklung der Fähigkeit, Mitgefühl und Empathie anzuwenden, durch Achten des freien Willen und der Sichtweise anderer, können wir Konflikte auflösen und schlussendlich den Vorteil der Kooperation erkennen. Unsere Welt könnte ein Paradies des Überflusses sein, wenn wir nur unsere kleinlichen Differenzen beiseiteließen und zusammenarbeiteten, um auf diese Weise eine erfolgreiche Zukunft für alles Leben auf der Erde zu gewährleisten.

Justin

8 Wege um Konflikte friedlich zu lösen…

von Jeremy McDonald

Jeder von uns läuft täglich durch viele Situationen von Konflikten. Diese Situationen tauchen in unserem Leben immer und immer wieder auf, um uns zu helfen zu wachsen. Wir können wählen sie als etwas zu nehmen, was uns geschieht oder wir können wählen, durch sie hinurch zu navigieren mit der Idee das jede Situation uns geschenkt ist und eine Chance zum Wachstum darstellt.
In Kurzfassung, wir können entweder wählen, ein Opfer zu sein und die Welt als bedrohlich und uns feindlich gesinnt betrachten, oder wir können diese Idee umkehren und erkennen, dass alles was uns begegnet zu unseren Gunsten geschieht. Auch harte Zeiten können positiv für uns werden, wenn wir sie dankbar als Möglichkeiten für unser Wachstum annehmen.

Understand and understood

Wenn es zu Konflikten zwischen Menschen kommt, könnten wir folgende Ideen erwägen, um durch diese Situationen zu navigieren und am anderen Ende in einer win-win Situation für beide Parteien anzukommen.

1. Gib dein Bedürfnis auf „Recht zu haben“

Ich habe ehrlich gesagt in den meisten Konflikten, Diskussionen und Meinungsverschiedenheiten einen gravierenden Zusammenbruch in der Kommunikation gefunden. Oftmals arbeite ich mit Menschen und frage sie, ob sie mit demjenigen, die sie so aufregt, gesprochen haben. Gewöhnlich bekomme ich eine aggressive Rückmeldung, dass sie es versucht hätten, aber niemand ihnen zuhört!

Wenn ich das Thema tiefer erforsche, dann finde ich üblicherweise heraus, dass der Einzelne darüber erzürnt ist, dass die andere Person nicht bereit ist, den Standpunkt zu wechseln, und sie sich dadurch besser fühlen können.

Es ist sehr interessant zu beobachten, dass „wir alle es getan haben“, wenn wir uns denken, wenn „SIE“ nur auf mich hören würden, dann wäre alles in Ordnung! Oder wenn sie nur aufhören würden und mir zuhören würden, würden sie erkennen, wie ich mich fühle!
Ich kann dir sagen, dass in diesen Szenarien der Mensch, der aufgebracht ist, ebenso nicht dem anderen Menschen zuhört. Sie sind beide aufgebracht. Wie du dir wahrscheinlich vorstellen kannst, hören sie sich auch selbst nicht zu. Insgesamt wollen sie alle, dass der andere ihren Standpunkt sieht, aber zur selben Zeit weisen sie den Standpunkt des anderen zurück.

Das führte mich zu Stephen Covey und seine Schriften darüber wie sehr erfolgreiche Menschen handeln, und zwar: Strebe erst danach zu verstehen und dann verstanden zu werden – Grundsätzlich, wenn du aufhörst zu sprechen und stattdessen ZUHÖRST – und höre nicht nur die Bedürfnisse der anderen Person, sondern erfasse auch, was du wahrhaftig willst. So wirst du in der Lage sein, eine klarere Perspektive zu gewinnen.

Oftmals sind wir nur aufgeregt und wir denken nicht darüber nach, was wir sagen und wir sind uns nicht klar darüber, was wir fühlen. Was mich zum nächsten Schritt führt…

2. Bereite deine Gedanken auf und verstehe sie, bevor du sie an andere weitergibst.

Üblicherweise treffe ich Menschen, die wissen, was sie aufbaut, aber nicht wirklich darüber nachdenken, was sie ärgert. So lassen sie es zu, dass sich Reaktionen aufbauen und schieben dann die Ursachen dafür beiseite. Diese „Gifte“ faulen innerlich und hinterlassen den Verstand aufgewühlt und unruhig, und dann Schlüsse ziehend, die entweder nicht wahr sind oder völlig verzerrt.

Das ist der Grund, warum du dir gelegentlich die Zeit nehmen solltest, was es ist, was dich wirklich nervt, während du in der Situation bist. Versuche über die Perspektive der anderen Person nachzudenken, während du deine eigene beleuchtest.

Sobald du erkannt hast, was in dir vorgeht, wirst du, wenn du noch immer das Gefühl hast, über deine Befindlichkeit sprechen zu wollen, dies ruhig und gelassen tun.

862982-ocean-waves-wallpaper

3. Sprich deine Wahrheit aus und tue dies mit Mitgefühl…

Ich kann dir garantieren, dass niemand schreien wird und keine andere Person dir sagen wird, dass du falsch liegst… Wenn du deine Zeit verwendest, um deine Wahrheit zu erzählen und dabei einer anderen Person mitteilst, wie viele Dinge diese falsch macht, dann stößt du an deren Ego, und ich bin mir sicher, dass du keine nette Rückmeldung erhalten wirst…

Versuche mit den anderen darüber zu sprechen, was dich ärgert:
„Ich möchte mit dir über etwas sprechen, das mich geärgert hat und lass mich damit beginnen meine Emotionen in dieser Situation zu schildern, und zwar die Emotionen über mich und nicht über dich…“

Dann fahre fort:
„Ich möchte wissen, was du gemeint hast, als du …………gesagt hast, weil das bei mir so angekommen ist………………………….
Diese zwei Statements machen sicher, dass du die Eigenverantwortung für deine Emotionen übernimmst und diese nicht auf die andere Person projizierst. Und du bittest auch um Klärung, was die Absicht der Person war.

Was mich zum nächsten Schritt führt…

4. Wir wollen unsere Aufmerksamkeit auf die Absicht anderer Menschen richten

Du hast keine Vorstellung davon, wie oft ich mit Paaren, Freunden, Kollegen arbeite, die übereinander sagen „SIE ERSCHAFFEN IN MIR DIESE EMOTIONEN!“ Und die Wahrheit ist; nein tun sie nicht. Niemand kann dich Emotionen fühlen lassen, nur du selbst kannst diese erschaffen. Niemand hat diese Art von Macht über dich… DEINE REAKTIONEN SIND DEINE EIGENEN!

Das ist der Grund, warum du um Klärung ersuchen sollst, was die Absicht des anderen war, weil dir das zu verstehen hilft, was ursächlich beabsichtigt war, bevor du dich in dem emotionalen Zustand befunden hast. (Auch eine gute Absicht kann einen negativen Effekt haben; die Absicht zu kennen erlaubt uns, uns in die andere Person einzufühlen und hilft uns, unsere Emotionen zu beruhigen.)

Kürzlich hat eine Freundin mir vorgeworfen, dass ich auf einer Social Media Seite grob gewesen sein soll. Während sie dies ausdrückte, habe ich ihr erklärt was meine Absicht war. Als wir unser Gespräch fortsetzten, beharrte sie darauf, dass ich es zu korrigieren hätte, wie ich sie behandelt hätte. Ich fuhr damit fort, sie zu fragen, was es denn wäre, was sie dazu brächte, so zu fühlen, wenn meine Motivation Liebe und Interesse an ihr waren. Zuletzt musste ich mich aus dem Gespräch zurückziehen, weil sie je mehr ich versuchte mit ihr zu sprechen, umso ärgerlicher wurde. In diesem Beispiel resultierten ihre Reaktionen auf ihrer Auffassung der Situation und nicht darauf, was meine wahren Absichten gewesen waren.

Die Absicht einer Person ist der wichtigste Teil einer Kommunikation und diese zu verstehen hilft uns wirklich, Konfliktlösung zu rationalisieren. Wenn du verstehst, woher jemand kommt, kannst du deine eigene Reaktion betrachten und abschätzen, ob du auf dich selbst schauen musst oder ob du eine Grenze zu deinem Freund setzt. (mit anderen Worten, wollten sie uns wirklich kränken oder habe ich deren Verhalten mir gegenüber missverstanden?)

5. Kommuniziere klare Grenzen mit Menschen

Es ist nichts daran falsch Menschen zu sagen, das mag ich und das mag ich nicht; bestimmt nicht. Wie wir diese Botschaft vermitteln ist jedoch sehr wichtig. Nach der Klärung und nachdem wir ausgedrückt haben wie wir gefühlt haben, können wir sagen, das sind Dinge, die ich nicht mag oder die ich mag und zwar in eine ruhigen Weise. Wenn wir einmal unsere eigene Reaktion beobachtet haben und uns Zeit genommen haben, die Auffassung des anderen zu verstehen, können wir unsere Grenzen in gegenseitigem Respekt und in Liebe vereinbaren.

1

6. Es ist wichtig nicht das Bedürfnis zu haben, das letzte Wort haben zu müssen

Bist du ein Mensch, der es braucht, immer das letzte Wort zu haben? Dann halte inne und höre zu, was in deinem Inneren vorgeht. Warum brauchst du es, das letzte Wort zu haben? Wenn du beginnst zu denken: „Ich will, dass sie meine Sichtweise hören und sie hören mir nicht zu“, ist das vermutlich, weil du dich danach sehnst, akzeptiert zu werden und basiert auf Angst und nicht auf Liebe. [Falls das letzte Wort zu haben eine Emotion erschafft, dass du fühlst, das Streitgespräch „gewonnen“ zu haben, dann zeigt dir das, dass dein Bedürfnis nach Akzeptanz vermutlich co-abhängig ist. Jeder auf einer bestimmten Ebene will einfach nur, dass andere dessen Standpunkt offen anhören. Und wenn Menschen in unserem Leben uns zurückweisen, uns nicht akzeptieren, dann kann uns das dazu bringen, sie zu attackieren. Aber wenn wir erkennen, dass wir niemanden zwingen können, uns zu akzeptieren, können wir Geduld haben und anderen erlauben, sich auf ihre Weise zu entfalten. Die Fähigkeit zu entwickeln, geduldig zu sein, vermeidet das Gefühl der Eile, die verursachen kann, dass wir versuchen andere zu zwingen unseren Standpunkt zu akzeptieren.]

7. Nutze diese Werkzeuge für deine Selbstbetrachtung und nicht, um andere zu analysieren…

Ich weiß, einige von euch, die das lesen, denken an jemanden mit dem Gedanken „wenn sie nur diesen Empfehlungen folgen würden, würden sie nicht die Probleme haben, die sie haben.“ Komm, gib es zu! Es ist in Ordnung, weil wir es alle gemacht haben! Halte jetzt inne und nimm dir einen Moment, um den Konflikt in dir zu reflektieren und zu verarbeiten, nicht beim anderen! (Unsere Perspektive auf den Konflikt und welche Emotionen er auslöst, sind die Dinge, die emotionale Turbulenzen erzeugen. Uns selbst betrachtend können wir unsere innere Angst heilen und geben uns selbst die Chance den Konflikt mit jemand anders zu lösen, wenn wir das Bewusstsein der Reaktivität verändern. Das hilft uns, einen Sinn für eine gegenseitige, förderliche Lösung zu finden, anstatt zu versuchen, jemand anders zu zwingen unsere Sichtweisen, Bedingungen und Perspektiven zu akzeptieren. Und wenn im Moment keine Lösung gefunden werden kann, von diesem Raum innerer Stille, können wir den Konflikt an einem anderen Tag lösen; idealerweise nachdem die andere Person ihre eigene Sichtweise reflektiert hat.)

8. Zu guter Letzt und besonders wichtig… du kannst nicht, und ich wiederhole, KANNST NICHT jemand anders ändern!

Ich weiß, wir alle haben das bereits gehört, aber so wie unsere Welt sich verändert und sich die Dynamik unserer Beziehungen verändert, schlägt unser verängstigter Verstand aus und versucht das Bedürfnis sich besser zu fühlen, zu erfüllen durch das Kontrollieren unserer Umgebung und dem Versuch andere zu kontrollieren. Das ist wieder ein Zeitpunkt, um inne zu halten, uns selbst zu betrachten und diese Schritte als Orientierungshilfe zu sehen, um uns mehr und mehr selbstgewahr zu werden.
(Selbsterkenntnis, Verstehen warum wir so reagieren, warum wir es brauchen, akzeptiert zu werden, warum – was eine andere Person denkt – so wichtig für uns ist, ist essentiell um Konflikte zu lösen. Und in Wahrheit ist der einzige Weg in unsere Kraft, sich von diesen Verhaltensweisen und Programmierungen zu lösen. Wenn wir die innere Stille in uns anwachsen lassen, können wir Mitgefühl mit anderen entwickeln und unsere Ansichten teilen ohne das Bedürfnis, dass diese von ihnen akzeptiert werden müssen. Die Ansichten anderer Menschen anzuerkennen, ist die Wahl ihres freien Willens zu achten. Die tiefe seelische Empfindung hinter allen Konflikten ist die Erkenntnis, dass unser freier Wille nicht anerkannt ist. Letztlich ist die Lösung für alle Konflikte, die Fähigkeit sich in andere einzufühlen, mit ihren Augen zu sehen, dementsprechend zu handeln und ihren freien Willen zu respektieren.

Und wenn das Begehren einer anderen Person uns Kummer verursacht, können wir eine Grenze ziehen, die sowohl uns respektiert als auch die andere Person. Das ist die Grundlage für Moral, Ethik und harmonische Co-Kreation; das Ziel von Gerechtigkeit und die goldene Regel. Die Fähigkeit den Standpunkt des anderen völlig zu akzeptieren, während wir zur selben Zeit darauf achten, dass weder wir noch andere verletzt werden.)

Noch einmal, sei dir bewusst, dass die ganze Welt dich mit vielen Möglichkeiten beschenkt, sodass du wachsen und dich zu einer noch großartigeren Person entwickeln kannst. Dies ist so erschaffen, damit du einen größeren Sinn für Frieden, Glück und Verständnis für dich selbst und andere finden kannst.

Freudvolle Selbsterkenntnis!

Viel Liebe für dich!

Jeremy

Quelle: http://transinformation.net/konfliktloesungstechniken-fuer-die-zeit-des-erwachens/

Gruß an die Erkennenden

TA KI

Spirituelles Erwachen und unser Umgang mit unseren Tiergeschwistern


Es ist für mich, bei aller manchmal auftretenden Ungeduld, wunderschön zu erleben und zu wissen, dass tagtäglich, stündlich, minütlich, JETZT! immer mehr von uns erwachen oder sozusagen gerade zum Erwachen erwachen …

Ich liebe es, mir dies vorzustellen, und das Bild von immer mehr kleinen Lichtlein, die überall auf diesem Planeten angeknipst werden und immer mehr Licht generieren und verbreiten fließt mit ein in meine Gedanken, Visionen und Meditationen für unsere Erde – und letztendlich unser Sonnensystem und darüber hinaus.

Dann sehe und spüre ich jedoch diese ungeheure Menge an Schmerz, diese Energie, die sich wie ein Kokon um diesen Planeten gelegt hat. Nebst all dem menschlichen Schmerz, der daher stammt, was Menschen Menschen angetan haben und antun, ist da auch die Energie des milliardenfachen, scheinbar nicht enden wollenden Tierleids.

Könnte es sein, dass die Manipulationen, denen wir unterliegen und die unser Nicht-Wissen mitverursachen, dass diese Manipulationen auch dazu führen, dass wir unsere Augen und Herzen verschlossen haben vor all dem, was wir den Tieren antun?

Tiergeschwister 1Es beschämt mich, dass ich erst seit einigen Jahren vegetarisch lebe. Und es beschämt mich auch, dass mir die Zusammenhänge zwischen dem Konsumieren von Käse und Milchprodukten und all der damit verbundenen Grausamkeit erst viel später bewusst geworden sind.

Ganz abgesehen davon, dass wir energetisch das Leid der Tiere konsumieren. Und dass wir uns durch den Verzehr von Tierprodukten tierische DNA einverleiben, was zur Folge hat, dass auch unser Bewusstsein zumindest in Teilen auf einer tierischen Ebene gehalten wird. Das scheint mir heute so eindeutig, logisch und klar zu sein!

Wie konnte ich denken, ich sei „spirituell schon recht weit fortgeschritten“ und gleichzeitig diese Tatsachen ignorieren?!

Es fällt mir auf, dass das Thema ‚Tiere‘ auf sogenannten spirituellen Seiten fast gänzlich fehlt. Haben wir da noch immer einen kollektiven „blinden Fleck“?

Es kann doch nicht sein, dass jemand, der sich als „bewusst“ und „spirituell“ bezeichnet, die Tatsache beiseite schieben kann, dass wir kollektiv Tag für Tag, Stunde für Stunde, Minute für Minute, JETZT! einen Massenmord ungeheuren Ausmaßes an unseren Tierbrüdern und -Schwestern begehen.

Ist das denn etwas anderes als das, was die sogenannten ‚Kabale‘ und dunklen Kräfte mit uns Menschen tun? Wir geben das Leid einfach eine Stufe ‚tiefer‘, aber in umso horrenderem Ausmaß weiter.

Hier ein paar Zahlen dazu:

Weltweit werden jährlich 150 Milliarden Tiere geschlachtet, das sind jede Sekunde 4756 Morde!
Allein in der Schweiz sind es 55 Millionen ‚Nutztiere‘ pro Jahr.
Das sind 1 Million pro Woche.
150’000 pro Tag.
6000 jede Stunde.
2 jede Sekunde.

Vermutlich gehören dazu noch nicht einmal all die Millionen bei lebendigem Leib geschredderten oder vergasten männlichen Küken, die für die Eierproduktion nicht taugen.Tiergeschwister 2

Oder die sofort nach der Geburt getöteten und entsorgten männlichen Kälber, nur geboren, damit ihre Mütter Milch geben.

Dies sind nur nackte Zahlen des Sterbens.

Wer den Mut hat, sich diesem Thema zu stellen, schaue sich den Film ‚Earthlings‘ an (www.earthlings.de). Ein wichtiger, schmerzhafter Augenöffner!

Das Argument, man könne ja ‚Bio‘ kaufen, zählt da auch nicht wirklich. Das ‚Leben‘ in solcher Haltung mag vielleicht ein Mü besser sein, aber ein Tier, das Leben WILL, genau, wie wir, das Gefühle hat, genau wie wir, einfach umzubringen für ein bisschen ‚Gaumenschmaus‘ – Spinnen wir eigentlich?!?!

Wenn das jemand mit uns machen würde? Jemand, dem wir einfach ausgeliefert wären? Ein kleines Baby-Leberlein mit Rösti gefällig?

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie raffiniert wir darin sind, unsere unbewussten Konditionierungen aufrecht zu erhalten. Ich weiß aber auch, dass das immense Leid, was wir mitverursachen, gestoppt werden muss, damit wir und damit alle und alles auf unserer Erde eine Chance hat, zu überleben.

Es gibt und gäbe da noch unendlich viel mehr erschreckende Dinge zu diesem Thema zu erwähnen, wie zum Beispiel die Tatsache, dass 50% der Getreide-Welternte an Tiere verfüttert wird, produziert hauptsächlich in Ländern, in denen täglich zig Tausende Kinder an Hunger sterben.

Wer sich mit entsprechenden Fakten sachlich auseinandersetzen möchte, schaue sich zum Beispiel mal auf der Seite www.Provegan.info  um.

Für mein Verständnis können Fleischessen und echte Spiritualität nicht Hand in Hand gehen.

Leo Tolstoi sagte: „Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben“. Er hat so recht! Denn die Unbestechlichkeit der universalen Gesetze bewirkt ein Zurückfallen dieser Gräuel auf uns selbst. Und durch das Gesetz der Resonanz werden von diesem Schmerz genau diejenigen Wesen angezogen, die sich davon nähren! Ist es nicht so, dass wir genau die hier für immer loswerden wollen?!?!

Tiergeschwister 3

Wollen wir also wirklich eine Veränderung herbeiführen, ist einer der wichtigsten Schritte dazu  das Entwickeln von Mitgefühl. Ohne dies dürfen wir uns nicht wirklich spirituell nennen, auch nicht „Lichtarbeiter“….

Ich erachte es als unsere erste Pflicht, im Wissen um all diese Zusammenhänge unsere Beteiligung an diesem milliardenfachen Frevel sofort zu beenden. Konsequenterweise bedeutet dies auch einen weitgehenden oder gänzlichen Verzicht auf Milchprodukte.

Schon Albert Einstein meinte vor Jahrzehnten zu dem Thema: „Nichts wird die Gesundheit der Menschen und die Chance auf ein Überleben auf der Erde so steigern, wie der Schritt zu einer vegetarischen Ernährung“.

Es ist für mich ohne Zweifel nichts anderes als die Ethik unserer Herzen, die das gebietet. Dies umzusetzen in die Tat, Schritt für Schritt, die Liebe zu uns selbst, unseren Mitgeschöpfen auf menschlicher, tierischer, pflanzlicher und mineralischer Ebene zu entdecken und zu leben, ist unsere Aufgabe.

Auf einen kurzen Nenner gebracht hat dies ein mir bekannter und verehrter Weiser Wirkender:

„Leben achten, Leben schützen“.

Der Mensch, zunehmend sich dem annähernd, wie er von der Liebenden Schöpferkraft gemeint war, ist gedacht als „Hüter schwächeren Lebens und Lehrer weniger entwickelter Lebensformen“.

Deshalb das Bedürfnis, meine Gedanken zu diesem Thema mit euch zu teilen. Und die Hoffnung, dass der Anteil derjenigen, die auch zu DIESER Wahrheit erwachen, immer grösser wird.

Denn schon jetzt gilt auch da: Jeden Tag, jede Stunde, jede Minute, JETZT! werden wir mehr!

Unsere Erde und alles, was auf ihr lebt, brauchen unser Bewusstsein und unser Handeln als Hüter, Beschützer und Pflegende.

Lasst uns dieses Wissen, so gut wir es schon können, in die Tat umsetzen!
Von Herzen und in Liebe,

Nicola

Tiergeschwister 4Quelle: http://transinformation.net/spirituelles-erwachen-und-unser-umgang-mit-unseren-tiergeschwistern/

Gruß an die, die mit Achtung und Respekt Alles Leben behandeln

TA KI