David Icke: „Was ich Ihnen sagen werde, ist extrem wichtig!“


Es gibt Menschen, die unseren Geist so manipulieren, dass wir es nicht einmal bemerken.

Dieses Kontrollsystem wird offiziell als „neuronaler Staub“ bezeichnet und dient zur „Überwachung des Gehirns von innen“.

Sobald diese Partikel in das Gehirn eingeführt wurden, wird das System mit Ultraschall aktiviert, um eine vollständige Überwachung zu erreichen.

Dieses Forschungsgebiet wurde auch von DARPA als eine der zukünftigen Methoden der Gedankenkontrolle analysiert.

In diesem Zusammenhang schlagen wir einen Auszug aus einem Interview mit David Icke ( www.davidicke.com ) vor:

„Ich habe mit vielen Menschen gesprochen, die an der Morgellons-Krankheit leiden. Es begann, als Chemtrails auftauchten und die Leute sie sahen.

Menschen entdecken Technologieformen in ihrem Körper!

Ray Kurzweil beschreibt   die sich nähernde Welt von „intelligenter“ künstlicher Intelligenz, einer Art intelligenter Technologie des Genres  Morgellons .

Sie gaben ihm sogar einen Namen: „intelligenter Staub“.

Heutzutage ist alles intelligent, weil auf diese Weise alles miteinander verbunden werden kann. Hier geht es darum, ein intelligentes Netzwerk zu schaffen. Und das ist natürlich was aus Chemtrails fällt!

Es beschädigt nicht nur den menschlichen Körper, sondern auch die Umwelt. Die Nanoroboter werden in allem, was uns umgibt, Informationen animpfen: die Steine, die Bäume … alles wird zu „intelligenten Kreaturen“.

Kurweill erklärt, dass sie die künstliche Intelligenz-Technologie in der gesamten Umgebung impfen werden.

Wie können sie es tun, wenn sie es nicht vom Himmel werfen?

Die Morgellons-Betroffenen sind Menschen, deren Körper diese Technologie ablehnt, und sie präsentieren körperliche Symptome.

Dieses Material kommt aus ihrem Körper, weil das menschliche Immunsystem versucht, es zu vertreiben.

Das Endziel besteht nicht nur darin, den menschlichen Geist mit künstlicher Intelligenz zu verbinden, sondern etwas völlig anderes zu schaffen: einen synthetischen Menschen.

Deshalb sprechen sie öffentlich über die Entwicklung eines synthetischen Genoms.

Was ich Ihnen sagen werde, ist extrem wichtig!

Alles, was wir in der Öffentlichkeit über die technologische Entwicklung beobachten, ist Lichtjahre von dem entfernt, was im Schatten geschieht.

Diese Technologie existiert seit sehr langer Zeit, da sie aus nichtmenschlichen Quellen stammt.

Die Machtübernahme künstlicher Intelligenz durch technologische Entwicklung erfolgt in einem solchen Tempo, das in Wirklichkeit nicht das Ergebnis einer Entwicklung ist, sondern durch direkte Projekte von  DARPA , der Abteilung für technologische Entwicklung des Pentagon, die mit Organisationen wie z ‚NSA und die CIA kontrollieren das Silicon Valley.

Die Idee ist, einen synthetischen Menschen zu schaffen. Nun ist es nicht beabsichtigt, männlich oder weiblich zu sein oder die Fähigkeit zur Fortpflanzung zu haben.

Dies ist der wahre Grund für die Transsexuellenexplosion, die es heute überall gibt.

An wen richtet sich das hauptsächlich? Für kleine Kinder!

Es wird getan, um sie darauf vorzubereiten, dass sie, sobald sie erwachsen sind, die Existenz von Menschen ohne Geschlecht akzeptieren.

Es ist alles ein Denkspiel, das sich vor unseren Augen entwickelt … „

Die Armee bereitet diese Technologien seit 40 Jahren vor und wenn sie unsere DNA hat, kann sie uns mit dem Netzwerk verbinden. Sie verwenden auch Frequenzmodulation durch elektrische Netzwerke, aber alles ist an das HAARP-System angeschlossen.

Sie können die Gedanken einer Person lesen, seine Gedanken.

Sie sind sogar in der Lage, unsere Speichersysteme zu manipulieren und Erinnerungen hervorzurufen, die in unserem Gehirn nicht echt sind.

Was wir hier haben, ist eine Agenda, um Menschen zu kontrollieren, ohne sich dessen bewusst zu sein, denn das Ziel ist, dass niemand weiß, dass er sich zum Opfer gewandelt hat.

Quelle :   Hackthematrix

Quelle

Gruß an die Aufmerksamen

TA KI

Werbeanzeigen

Chemtrails, ET’s & Alien Technologie – die verborgene Unterwerfung eines sterbenden Planeten


Von V. Susan Ferguson auf Waking Times; übersetzt von Aoween

Vorbemerkung: Wir haben etwas gezögert mit der Veröffentlichung dieses Beitrags. Denn nicht in allen Punkten stimmen wir mit der Autorin überein, und wir teilen auch nicht die uns zu düster erscheinende Einschätzung der Situation. Denn wir sind von der Stimmigkeit von Cobras Aussage, dass wir es definitiv auf eine positive Zeitlinie geschafft haben, überzeugt. Die Absichten der lebensfeindlichen Dunkelkräfte sind längst durchschaut und wir stehen kurz vor dem Event und den vollständigen Offenlegungen.

Wir denken aber, dass der Artikel viele Fakten enthält, die wir nicht ignorieren dürfen, und die einer weiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht werden müssen, damit noch möglichst vielen ‚Unwissenden’ und ‚Ungläubigen’ die Augen geöffnet werden, und die dann mithelfen können den Übergang zu beschleunigen. T.

 

Haben wir unseren Planet Erde an eine Fraktion von gierigen, unterentwickelten, tyrannischen Außerirdischen verloren? Die Verbindung zwischen frühen Berichten von Alien Antriebssystemen, welche röhrenförmige Ringe (Torusse) verwenden, auch die Versprechen der Lockheed-Martin ‚Skunkworks’  über eine tragbare Energiequelle, einem toroidalen Tokamak, und die erschreckenden Aspekte des planetaren Geoengineering mit Chemtrails, welche unser Immunsystem schwächen, sowie den EMRs, welche HAARP’s ionosphärische Heizer nutzen, wird nach dem Lesen dieses Artikels offensichtlich, so hoffe ich.

Chemtrails und ET Technologie 1

Timothy Good hat 2013 mit „Earth, An Alien Enterprise, the Shocking Truth Behind the Greatest Cover-up in Human History“ (Die Erde, ein Alien-Unternehmen. Die schockierende Wahrheit hinter der größten Vertuschung in der menschlichen Geschichte) eines der besten Bücher die ET Frage betreffend geschrieben. In dem Kapitel mit dem Titel „Technologie Transfer“, beschreibt Good einen Vorfall in den Skunkworks von Lookheed Martin (= einem Hersteller/Entwickler unter anderem von geheimen Hochtechnologie-Flugkörpern) in der Nähe Palmdale CA im Jahr 1988. Im Innern des „The Big Hanger“ befanden sich als höchst geheim eingestufte exotische Flugzeuge, darunter drei voll funktionstüchtige fliegende Untertassen, die als Alien Reproduktions-Fahrzeuge bezeichnet wurden. Eines dieser Flugzeuge wurde 1973 auch von einem Mann gesehen, der ein Crewleiter an der Edwards Air Force Basis war, welcher die ARV’s (Alien Reproduction Vehicles) Antriebskraft so beschreibt: „…in dieser großen Vakuumkammer… innerhalb der zweiten Spirale der Tesla Spirale… ist ein Quecksilberdampf der Elektrizität leitet.“

Wir können daraus schließen, dass das Flugzeug, welches sich im Lockheed Martin Hangar befunden hatte, dazu diente um menschliche AVR’s nachzubauen. Timothy Good berichtet von einer angeblichen Einrichtung in den Ausläufern der Tehachapi Bergen, die von Lockheed Martin, Boeing, McDonald Douglas und Northrop Grumman betrieben wird. Es ist mir immer aufgefallen, dass die Technologie auf der Erde sich nach der Entwicklung und dem Einsatz der Atombombe und nach Roswell exponentiell entwickelt hat. In anderen Worten, durch den verzerrenden Effekten der nuklearen Ausstrahlung wurde eine Botschaft an andere Lebensformen in den Raum gesandt, dass die Menschen gefährlich wurden.

Timothy Good schreibt über Informationen bezüglich Lockheed Martin und Northrop, zwei Luftfahrt-Unternehmen, die angeblich unterirdische Betriebe innerhalb der Tehachapi Berge eingerichtet hätten. Deren Finanzierung soll durch Schwarzgeld erfolgt worden sein und beinhaltete die Produktion von „High-Tech-Flugmaschinen“ nachgebaut nach Geräten von ET’s, welche die „Greys“ (die Grauen) genannt werden. Timothy Good beschreibt die Alien Flugzeugantriebssysteme als interagierend mit den Magnetfeldern, die durchgehend im Raum und den feinstofflichen Körpern existieren. Höchst interessant ist dies:

„Enorm kraftvolle elektrische Ladungen wurde in den röhrenförmigen Torussen generiert, überall im Inneren der gesamten Hülle. Die Tori waren Supraleiter… widerstandsfrei gegen elektrischen Strom… Magnete im Inneren der Röhren wandelten den Strom in Plasmastrahlen… Die rund um die Flugschiffe aufgebauten Magnetfelder, wenn das Antriebssystem eingeschaltet war, ließen sie manchmal leuchten.“

Somit haben wir angeblich einen Beweis, dass die Lockheed Martin Skunkworks ein Alien Flugzeug besitzen, und dass sie menschliche Nachbau-Versionen, die ARVs besitzen, die in den Antriebssystemen das Wissen um Plasma supraleitende Röhren nutzen. Ist es nur Zufall, dass Lockheed Martin kürzlich die Entwicklung eines torusförmigen Gerätes bekanntgab, welches unter Verwendung von Plasma unbegrenzte Mengen an Energie erzeugt?

Chemtrails und ET Technologie 2

Ein Bericht vom Oktober 2014 von Technology Review beschreibt Lockheed Martins Ankündigung, dass sie „heimlich ein vielversprechendes Design für einen kompakten nuklearen Kernfusionsreaktor entwickelt hätten“ ist mit Skepsis aufgenommen worden bezüglich der grundsätzlichen Machbarkeit ihres Ansatzes.

Tom McGuire ist der Projektleiter des Lockheed Programms zur Entwicklung eine Reaktors in den Skunkworks in Palmdale, Kalifornien. Der Artikel sagt, dass noch keine Daten veröffentlich wurden, nachdem sie 200 Zündungen mit Plasma erzeugt haben. Allerdings sagt McGuire über das Plasma, „es sieht so aus, dass es so reagiert, wie wir vermuteten, dass es reagieren würde.“ Er fügte hinzu, dass Lockheed mit Forschungspartnern einen kompletten Prototyp innerhalb von 5 Jahren entwickeln könnte und die kommerzielle Nutzung innerhalb von 10 Jahren. Das Unternehmen spricht ebenso darüber wie Fusionsreaktoren eines Tages Schiffe und Flugzeuge antreiben könnten.

McGuire sagt dazu:

„…das Unternehmen hat sich eine Kompaktbauweise erdacht, welche sie ‚Hohen Beta-Fusionsreaktor’ nennt, basierend auf den Prinzipien von so genannter ,magnetischer Spiegelhaftung’. Diese Entwicklung versucht das Plasma mittels reflektierenden Partikeln von sehr dichten magnetischen Feldern zu Feldern niedrigerer Dichte einzugrenzen. … Die Herausforderung ist es, Wasserstoff-Plasma innerhalb von Bedingungen so zu begrenzen, dass die Wasserstoffkerne verschmelzen und dabei eine brauchbare Menge an Energie erzeugt wird.“

Zurück zu Timothy Good betreffend der ET Grey’s Technologie:

„Das Antriebssystem soll ebenso Plasma verwendet haben: allerdings, wurde es beschrieben als ein „Plasma-angetriebenes magneto-hydrodynamisches Vehikel“ …ein supraleitender Torus von heißem Plasma umkreist den horizontalen Rand der inneren und äußeren Schale, ein kraftvolles Antriebsfeld erschaffend, dass mit dem die Erde umgebenden Magnetfeld interagiert und das Flugzeug antreibt.“

Ich denke nicht, dass man einen Raketenwissenschaftler braucht um diese beiden Geschichten zu verbinden: Timothy Goods Berichte über ET Plasmaantriebe und Lockheed Martins Ankündigung einer bevorstehenden Veröffentlichung einer brandneuen Fusionsreaktor-Plasmatechnologie. Solange die erwarteten Kosten von nur einem von diesen Tokamak Forschungsversuchen 1 Mrd. Dollar beträgt, nehme ich an, dass hier mehr als Skeptizismus angebracht ist. Vielleicht wollen die Ölkonzerne sich in Tokamak-Plasma-Torus Kartelle wandeln.

Chemtrails und ET Technologie 3

Beim nächsten Stück geht es um den fernwahrnehmenden Ingo Swann, der 1998 das Buch, „Penetration: The Question of Extraterrestrial and Human Telepathy“ („Penetration: Die Frage von extraterrestrischer und menschlicher Telepathie“) verfasst hat, in welchem er berichtet, dass er von einer sehr geheimen Regierungsbehörde beauftragt wurde mittels Fernwahrnehmung die dunkle (erdabgewandte) Seite des Mondes zu erkunden. Swann sah großflächige Gebäude, Straßen, und menschliche Gestalten graben.

Swann machte sehr deutlich, dass unsere Regierung von diesen ETs sehr eingeschüchtert ist. Er sagte zu dem Regierungsbeamten:

„Sie haben euch irgendwie an den Eiern, nicht wahr? Das ist der Grund warum ihr auf übersinnliche Wahrnehmung zurückgreift… Sie sind NICHT freundlich, oder?“

Swann beschreibt auch seine Begegnung mit einem lebenden Alien in einem Supermarkt in Los Angeles und bestätigt, dass eine ET Zivilisation die Erde in menschlichen Körpern infiltriert hat. Swanns Freunde warnten ihn:

„Da sind eine Menge von IHNEN, das weißt du, und viele von ihnen sind Bio-Androiden… sie merken, dass irdische Medien (Menschen, die medial begabt sind) ihre einzigen Feinde sind.“

Daraus folgte die Idee, dass es Fraktionen in unserer geheimen Regierung gibt, welche tatsächlich irgendwie massiv unter Druck stehen, dass sie jemand „an den Eiern“ hat, wie Swann das so „poetisch“ ausdrückt. Über die Jahre habe ich gehört, dass es geheime Regierungsprojekte gibt, die darauf drängen Waffensysteme zur Verteidigung der Erde zu entwickeln gegen eine Invasion von ETs. Wie du weißt ist das Problem, was man glauben soll. So, nun zurück, zu dem was wir wissen – das Geoengineering. Glaubhafte Berichte zeigen, dass Regierungen rund um den Planeten seit 60 Jahren Geoengineering betreiben. Also nochmals, wir haben hier eine Technologie, die genau zu der Zeit einsetzt als UFO-Sichtungen zunahmen. Zufall?

Genetische Sklaverei und Genozid

1999 schrieb ein anderer Telepath, der Fernwahrnehmer Courtney Brown in seinem Buch „Cosmic Explorers: Scientific Remote Viewing, Extraterrestrials, and a Message for Mankind“ (Kosmische Forscher: wissenschaftliches Fernwahrnehmen, Außerirdische und eine Botschaft an die Menschheit) das folgende:

„Es gibt einen Krieg im Weltraum und darüber hinaus. Dieser Krieg hat jetzt unsere Grenzen erreicht. Worum es jetzt geht ist nicht das Erwachen einer törichten Menschheit, die weiterhin ihren Kopf in den Sand zu stecken will. Es geht um die Zukunft unserer Kinder, dass sie frei von Angst, Gefangenschaft und einer möglichen genetischen Sklaverei oder gar dem Genozid leben können. Wir treten in eine neue Etappe in einem langen Kampf für das Überleben unserer Art ein. Wir leben jetzt in einem Zeitalter, das Mut vor allen anderen Dingen erfordert. Wenn das Glück die Mutigen bevorzugt, so muss dies unser Schicksal sein.“

Warum erwähnt Courtney Brown genetische Sklaverei und sogar Genozid? Der Hinweis, dass Geoengineering das Sprayen von toxischen Partikeln mit einschließt, also das Erzeugen von Chemtrails, welche Aluminium (von dem bekannt ist, dass es Demenz und Alzheimer verursacht), Barium (ein Gift), Strontium und andere Nanopartikel enthalten, kann als Genozid vom Himmel, als Eugenik oder sogar Omnizid bezeichnet werden. Was sind das für Unternehmen, die das mit unseren Steuergeldern tun? Den Planeten retten oder ihn töten – und uns alle mit.

Eine gute Quelle um sich über Geoengineering zu informieren ist Dane Wigingtons GeoEngineeringWatch.org. In einem Post vom Oktober 2014 mit dem Titel „Climate Engineering, Dangerous Proposal Or Lethal Reality?“ (Klima Engineering, gefährlicher Ansatz oder tödliche Realität?) sagt Dane Wigington folgendes:

„Um es räumlich näher zu bringen, übersieh nicht die immer schlimmer werdende Dürre, die den Westen der USA dezimiert. Ist es ein Zufall, dass Monsanto (der Welt größter Hersteller von genmanipulierter Saat) gerade jetzt sein neuestes Saatgut, welches gegen Dürre und Aluminium resistent ist, präsentiert, mitten in das offengelegte Desaster? Der Wetter-Terminmarkt handelt Aktien, die nichts anderes sind als Wetten wo Wetterkatastrophen eintreffen, wen solche Ereignisse betreffen, welche Saat zerstört werden wird, etc. Könnte das der unternehmerisch/militärische/industrielle Komplex, der Wetterkatastrophen erzeugt und dann massiven Profit von der Zerstörung macht, die sie angerichtet haben? Alle Anzeichen deuten auf eine neue Art von Profit Investmentmarkt, einen Katastrophen-Kapitalismus hin.

„Wer sind die Akteure, die mit dabei zu sein scheinen? Die Raytheon Corporation ist stark involviert in Wettermodifikationspatente. Von Raytheon wird angenommen, dass sie alle Wetterbeeinflussungen für The National Oceanic and Atmospherec Association (NOAA) und das National Weather Service vornehmen.“

„Ein anderer Akteur in diesem Spiel mit der Zukunft unseres Planeten ist die Lockheed Martin Corporation, welche ebenso stark in das Wettermodifikationsgeschäft investiert und alle Wettermodelierungen für die Federal Aviation Administration (FAA) zu machen scheint. Sagen sie uns das Wetter voraus an diesem Punkt, oder geben sie uns den „Wetterplan“? Wenn das der Fall ist, würden sie uns das offenbaren wollen?“

Schon wieder Lockheed Martin. Dane spricht niemals über die ETs – er folgt seinem eigenen Geradeauskurs, wie er es sollte. Aber ich bin eine Visionärin, die sechs Monate lang eine Besiedlung dieses Planeten von der Perspektive der kolonisierenden Familie, den Annunaki, erlebt hat. Also für mich besteht die verborgene Schicht der Machtpyramide immer aus diesen off-world Entitäten mit ihren fortschrittlichen Technologien. Es stimmt, über ihnen ist Gott, das Eine, dass alles durchdringt – und in der Tat finden wir diese Technologien in den alten Sanskrit Texten des Rig Veda, was mich wieder zurückführt zur ET-Frage.

Chemtrails und ET Technologie 4

Wetter-Kriege

Um den mutigen Dane Wigington nochmals aus seinem Artikel „Rothschilds, And The Geoengineering Empire.“ Vom 13. November 2012 zu zitieren:

„Warum sollten die Rothschilds so interessiert am Besitz der größten und anerkanntesten Wettermodulations-Organisation sein? Warum würde E.L. Rothschild LLC die Mehrheitsbeteiligung an dem weltweit führenden Provider von interaktiven Wettergrafiken und Datendiensten für Fernsehen, Web und mobile Endgeräte haben wollen? Weil, wenn sie in den Geoengineering Programmen involviert sind, die unser Klima negativ beeinflussen, dann müssen sie auch die Modelle zur „Vorhersage“ kontrollieren, um ihre Spuren zu verwischen.“

„Der Umfang und das Ausmaß des globalen Versprühens unseres Himmels kann kaum erfasst werden. SAG (stratospheric aerosol geoengineering) und SRM (solar radiation management), das massive Netz von unterstützenden Strukturen für diese Programme ist unvorstellbar. Was noch schwerer zu verstehen ist, wie all das vor unseren Augen geschieht, und beinahe niemand scheint die Punkte zu verbinden.“

„Das Rüstungsunternehmen „Raytheon“ macht die ganze Vorhersagemodellierung für den National Weather Service und die NOAA. Lockheed Martin macht die Modellierung für die FAA. Da diese beiden privaten Rüstungsunternehmen bis zum Hals in Wettermodifikationspatenten und Programmen stecken, sind die Vorhersagen mehr oder weniger das „geplante“ Wetter. Jetzt, nach der Übernahme der marktbeherrschenden privaten Modellierungs-Organisation durch die Rothschilds, scheint die Kontrolle der Wettermodellierung abgeschlossen. Diese Steuerung der Prognosen und Grafiken sorgt für die ständige visuelle Konditionierung, sodass die Bevölkerung eher geneigt ist, das ständige Sprayen und die Manipulationen des Wetters als normal anzunehmen. Die globale Elite, so scheint es, hat alle Grundlagen verdeckt“.

Wieder tritt Lockheed Martin mit seiner schillernden Geschichte über Flugzeug-Antriebssysteme nun als ein Mitwirkender beim Geoengineering, durch das Abschließen eines Vertrages mit Atmospheric and Environmental Research (AER), in Erscheinung.

Terraforming eines sterbenden Planeten

Erinnere dich an Donald Rumsfeld, den Verteidigungsminister der USA, der am 10. September 2001 (!) in einem lächerlichen Moment dem Senat und der amerikanischen Öffentlichkeit erzählte: „Wir können 2 300 000 000 000 $ (Dollar) nicht auffinden.“ Erinnerst du dich? Ein schockierendes Ereignis. Online-Berichte behaupten, dass das Militär für 25% seiner Aufwendungen keinerlei Belege hat. Bücher erscheinen routinemäßig Jahr für Jahr. Ich vermute, den Planet Erde mit Chemtrails einzuhüllen ist teuer. Sind sie absichtlich dabei, den Planeten zu verändern, zu terraformen, und wer hat oder soll ich besser sagen „was“ ist der Vorteil daraus?

Ein ernüchternder Artikel von Dane Wigington:

„Eine Korrektur der ökologischen Schäden, die die Menschheit angerichtet hat, HAT NOCH NIEMALS STATTGEFUNDEN. Wir sind relativ neu in der Thematik des Terraformens in der Realität. Das ist es was wir tun, Terraformen (massive Eingriffe in das ökologische Gleichgewicht der Erde). Wir versuchen, die idealen lebenserhaltenden Bedingungen auf einem sterbenden Planeten neu zu erstellen. Wir haben dies noch niemals gemacht, nicht absichtlich. Wir testen und versuchen verschiedene Methoden. Wenn wir nichts tun, sterben 89% aller Spezies aus und die Menschheit hat eine große Chance nicht mehr als 2 Generationen (oder weniger) zu überleben. Jedoch die Idee von 2 Milliarden Todesopfern und permanenten Schäden ist beides nicht leicht zu verdauen.“

Die „Gag Order“

Dane Wigington:

„Die Regierung implementiert am 21. Oktober 2015 illegal einen „Maulkorb“ an die National Weather Service and NOAA Mitarbeiter: „In den letzten Wochen hat Washington einen Maulkorb an die Mitarbeiter folgender Dienststellen herausgegeben, „The National Weather Service“, die „National Oceanic and Atmospheric Administration“ und das „US Department of Commerce“. Das ist eine gewaltige rote Flagge, die überall Alarmglocken auslösen sollte. Vor einiger Zeit sprach ich persönlich zu einem NOAA Wissenschaftler, der sagte: „Wir alle wissen, dass es vor sich geht (Geoengineering) aber wir haben Angst, es auszusprechen, wir haben keinerlei Schutzvereinbarung“. Der neue Maulkorb ist eine weitere Knebelung der NWS und NOAA. Es ist wahrscheinlich, dass es viele im National Weather Service und NOAA gibt, die genug davon haben zu lügen bezüglich dem was wirklich in unserer Atmosphäre am Himmel vorgeht.“

Die Washington Post berichtete, dass Wissenschaftler und Spitzenfunktionäre der NOAA, der National Oceanic und Atmospheric Administration, sich geweigert haben, einer Vorladung mittels E-Mails vom Vorsitzenden des Ausschusses, der die NOAA beaufsichtigt, nachzukommen. Von der NOAA wird gesagt, dass sie die Richtlinien des Ausschusses behindert und sogar versucht diese umzuwandeln und zu lenken. Was hat die NOAA zu verstecken und warum fühlen sie sich autorisiert so zu handeln?

60 Jahre Geoengineering

Geoengineering gibt es bereits seit 60 Jahren! Wie lange kannst du schon Chemtrails am Himmel sehen? Geoengineering wird uns nun von den Monopolmedien wie die „neue“ unerprobte Rettung der Erderwärmung unseres Planeten verkauft. Ja, der Planet erwärmt sich, jedoch erklären viele Wissenschaftler jetzt, dass Geo-Engineering das Problem verschlimmert. Warum terraformen sie unseren Planeten? Wir alle müssen auf intelligente Weise über die Chemtrails und ihre toxische Wirkung informiert werden, sodass wir die tödlichen Auswirkungen des Geo-Engineering verstehen.

Elana Freelands Buch, „Chemtrails, HAARP, and the Full Spectrum Dominance of Planet Earth“, ist ein hervorragendes Handbuch diesbezüglich.

Aluminium: ein Nervengift, Aluminium blockiert die Nervenimpulse, dämpft das Denken und die Konzentration, kann Schwindel erzeugen, Gedächtnisverlust, Koordinationsprobleme, unwillkürliches Zittern, Sprachstörungen, Verlust der Balance und Energie; luftübertragenes Nano-Aluminium gleitet über die olfaktorischen (Nase: riechen) Nervenbahnen ins Gehirn, passiert die Blut-Hirn-Schranke und die Zellmembranen und zerstört die Mitochondrien; kann zu Demenz, Alzheimer, Parkinson und Lou Gehrig’s Krankheit (ALS) führen; 10-20 MEGATONNEN von Aluminium werden jährlich in die Atmosphäre gesprüht (lt. Geoingenieur David Keith); gemeinsam mit Barium ist Aluminium einer der stillen Erzeuger der globalen Erwärmung.

Barium: unterdrückt das Immunsystem, weil es so schnell durch den Verdauungstrakt absorbiert und in der Folge in den Muskeln, Lungen und Knochen eingelagert wird; Bariumtoxizität kann Schwierigkeiten beim Atmen hervorrufen, Magen und Brustschmerzen verursachen, den Blutdruck erhöhen, Herzrhythmusstörungen auslösen, Magenirritationen, Gehirnschwellung, Muskelschwäche erzeugen und Zerstörung der Leber, Nieren, Herz und Milz verursachen; Barium ist 20mal schlimmer als das schlimmste organisch chlorierte Pestizid.

Morgellons: Der couragierte Wissenschaftler Clif Carnicorn hat die Morgellons erforscht. Er sagt: „ Die Morgellons Gegebenheit hat eine viel breitere Basis und Verbreitung als wir uns eingestehen und wissen wollen.“ Elana Freeman erklärt seine Stellungnahme: „ In anderen Worten, bei den „Morgellon-Opfern“ befinden sich die Filamente in besonders hohem Ausmaß, aber die Wahrheit ist, dass alle Bevölkerungsgruppen durch den Einfluss der Chemtrails wahrscheinlich zumindest eine langsame Verschlechterung ihrer Gesundheit erleben, wie z.B. die Verschlechterung des Immunsystems… der „Organismus“ dürfte im Blut von jedermann sein.“ Carnicorn fand heraus, dass „das Blut seiner Probanden eine Transformation durchläuft. Die zelluläre Struktur verändert sich in eine mehr faserige Form und kugelförmige Strukturen, wie sie im Inneren der Fasern in beeinträchtigten Blutzellen erscheinen.“ Elana Freeland: „ Alle Beweise laufen auf vier Hauptfaktoren hinaus, die da sind – genetisch veränderte Lebensmittel, schlechte Wassersysteme…, Schutzimpfungen und andere Impfungen, die unseren Körper schwächen und einen geringeren Faktor, die genetisch veränderten Morgellons Erreger, die über die Chemtrails versprüht werden. Clifforn E. Carnicorn räumt ein, dass der Menschheit ein gesundheitlicher Holocaust droht.“

Es gibt zwei Geheimnisse, die die üble Kabale fürchtet, dass sie öffentlich werden: das Sprühen von giftigen Partikeln in unsere Atmosphäre und die Gegenwart und Infiltration der tyrannisch-basierenden ETs innerhalb unserer planetaren industriellen Militärkomplexe. Sie wissen, dass wenn Geo-Engineering (aerosol spraying) von einer Verschwörungstheorie zu einer Tatsache wird, dass dann die Menschen zu erkennen beginnen, dass ihre eigenen Regierungen ihnen giftige Partikel vom Himmel regnen lassen – Aluminium, Strontium, Barium und Nanopartikel, die unser Immunsystem schwächen, und unser Gedächtnis und unsere Gehirnstruktur stören.

Vielleicht schlimmer für sie, aber sicherlich im Verbund mit Geo-Engineering, ist der Transfer von Technologie seit den 1950er Jahren von diesen fiesen ETs, die den Militärs minderwertige Technologien gegeben haben, mit der unsere Streitkräfte niemals hoffen können, diese Wesen besiegen zu können. Sind unsere eigenen Regierungen und das Militär in die Falle gegangen, und ebenso gefangen wie wir? Es wurde gesagt, der Grund für die Geheimhaltung seien militärische und betriebliche Geheimnisse, nationale Sicherheit und die Angst vor Rechtsstreitigkeiten, einem juristisches Armageddon. Aber wir fragen uns, wo die Häufung der Geheimhaltung endet – und was sind die wirklichen Absichten.

Ein Trojanisches Pferd

Die amerikanischen Indianer sagten vor langer Zeit, dass die guten ETs, die weiter entwickelte Gruppe, zu unseren Führern kamen und angeboten haben uns in unserer Entwicklung zu helfen – wenn wir nur unsere Experimente mit der Nuklearenergie aufgeben würden. Die beiden Detonationen der Atombomben im 2. Weltkrieg haben einen Widerhall durch das gesamte Sonnensystem und darüber hinaus ausgelöst, einen Nachhall, den wir nicht verstanden haben, weil unser Wissen über die inneren Zusammenhänge im Kosmos so primitiv ist.

Aber nein! Unsere Anführer hatten Angst ihre nuklearen Spielzeuge herzugeben, von denen sie annahmen, dass sie die einzige Verteidigung gegen Zivilisationen wären, die sehr viel weiter entwickelt sind als unsere. Dann kamen andere, nicht so wohlwollende Gruppen von ETs zu unseren Weltführern mit dem Versprechen uns Technologien zu geben und ohne die Forderung nach einem Aufgeben der Nuklearwaffen. Alles was sie wollten waren einige wenige Entführungen, sodass sie uns als Spezies studieren könnten – aus der enormen Menge an Spezies im Universum voll von den verschiedensten Spezies. Aber die Technologie, die sie uns gaben war ein Trojanisches Pferd von toxischen Auswirkungen, die ihre Gifte über den gesamten Planeten verstreuten, bis wir jetzt am Knackpunkt mit dem Kollaps der Biosphäre stehen und uns die Freisetzung von Methangas bedroht. Und was die Entführungen anbelangt, so fanden sie in großem Umfang statt. Die ETs entnahmen Proben unseres Blutes und unserer endokrinen Drüsen und kreierten auf diese Weise Hybriden, die aussehen wie wir, und konnten so die Unternehmen, die Regierungen und die Allgemeinheit infiltrieren; und unsere Blutzellen konnten durch das Manipulieren an der DNA dabei verändert und geschwächt werden in der Weise, dass wir leicht beeinflussbar sind, unterwürfig und krank werden.

Es ist nun verständlich, warum so viel Geld und Medienenergie darauf verwendet wird, diese beiden Fakten, die Chemtrails und die ET-Präsenz vor der Öffentlichkeit zu vertuschen. Ist Geoengineering ein Generalangriff auf die Erde, um die Bevölkerung passiv zu machen und sie in einem allgegenwärtigen Zustand der Angst zu halten, während unser Immunsystem und unsere Fähigkeit, den Angriffen zu widerstehen, weiter abgebaut wird?

Es ist nicht zu spät!

Nicht alle extraterrestrischen Rassen haben solche übelwollenden Motive gegenüber den Bewohnern der Erde. Es ist wahr, dass dieser Planet eine Kolonie ist, eine der unzähligen anderen im gesamten Universum mit Milliarden Galaxien und Zivilisationen mit jedem nur möglichen Level an Entwicklung. Wenn die menschliche Rasse jetzt aufwacht und die Wahrheit erkennt, die Idee akzeptiert, dass wir nicht die einzigen Wesen in der Schöpfung sind und dass wir Teil eines großen feingewebten Universums sind, eines lebendigen Bewusstseins, in welchem alle Formen und Wesen heilig sind, wenn wir unser Bewusstsein über unser Angst und Polarisierung, die uns unweigerlich in endlose Kriege führen, anheben, dann ist es noch nicht zu spät. Die höher entwickelten ETs werden da sein und uns helfen uns von diesen tyrannischen Monstern, die unsere Freiheit an sich gerissen haben – die die kosmische Harmonie, Reinheit und die Vollkommenheit des ursprünglichen Gleichgewichts unseres Planeten zerstört haben, zu befreien.

Es ist nicht zu spät. Unsere Zukunft liegt einzig in unseren Händen. Es ist schon immer an uns gewesen, uns aus unserer Stumpfheit herauszubewegen, aus unserer Ignoranz, und mutig in höhere Ebenen des lebendigen Bewusstsein aufzusteigen, in die Erleuchtung. Nur dann wird es uns erlaubt sein, Teil der galaktischen Konföderation zu sein. Nur dann werden wir bereit sein uns als gleichberechtige Teilnehmer, dem Rest unserer Galaxie anzuschließen. Ansonsten sehen wir uns dem Horror von verheerenden Weltkriegen, mit deren Auslösung bereits gespielt wird, ausgesetzt – und Jahrhunderte von totalitärer Herrschaft, einer abscheulichen Form von technologisch gesteuerter Globalisierung, einer neuen Weltordnung, die verspricht, die Weltbevölkerung zu reduzieren und in bittere Knechtschaft zu unterwerfen, für ein paar sehr Wenige. In der Tat wiederfährt ein solches Schicksal oft Planeten, die nicht bereit sind, Verantwortung zu übernehmen für ihr eigenes Handeln, für das Wohlergehen der anderen und für ihren Planeten selbst. Es liegt an uns. Wir haben als Individuen zu entscheiden.

Lebendiges Bewusstsein

Das Universum ist ein lebendiges Bewusstsein. Durch das Anheben unseres eigenen individuellen Bewusstseins und durch psychische Osmose verbreiten wir die Wahrheit weit und breit über den gesamten Planeten und vermitteln wir die Erkenntnis, dass wir alle eins sind mit der gewebten Struktur des lebendigen Bewusstseins. Wir stehen vor dem schrecklichsten Moment in unserem Leben und der größten Herausforderung, die jemals in der menschlichen Geschichte beschrieben wurde. Es geht nicht um Rasse oder Religion – wovor wir jetzt stehen, ist die Erlösung des gesamten Planeten Erde, ihren Völkern, den Ozeanen, unserem Land und der Luft, die wir atmen.

Jetzt ist die Zeit all unseren Mut zusammenzunehmen und uns mit dem lebendigen Bewusstsein zu verbinden, das wir sind und das wir immer waren. Als erleuchtete Wesen werden wir spontan genau das finden, was wir in jedem Augenblick benötigen. Ich für mich habe einen unerschütterlichen Glauben in das lebendige Bewusstsein in mir gefunden – und deshalb habe ich unbegrenztes Vertrauen in die Menschheit und der Göttlichkeit in allem. Wir fahren fort an unserem eigenen Bewusstsein zu arbeiten und bereiten uns für den Kampf unseres Lebens vor, einen Kampf, der nicht mit Waffen des Weltraumzeitalters geführt wird, sondern der wirkliche Kampf, jener um das Bewusstsein. Es ist Zeit aufzuwachen, uns daran zu erinnern, wer wir sind, und nach Hause zu kommen. Der Planet Erde kann sich selbst heilen und ich habe nun Visionen, dass wir gereinigt hervorgehen werden. Es werden wieder die Vögel im Licht der Wahrheit singen, und es wird ein goldenes Zeitalter für unsere Kinder sein. Ich bete für die Kinder.

Über die Autorin
Susan Ferguson ist die Autorin von „Innana Returns, Innana Hyper-Luminal“


Quellenangaben
:
– GeoEngineeringWatch.org – http://www.geoengineeringwatch.org/
https://www.youtube.com/watch?v=98ywtHa9AVI
-Why in the World are They Spraying? https://www.youtube.com/watch?v=mEfJO0-cTis
– What Chemtrails are Doing to Your brain with Dr. Russell Blaylock https://www.youtube.com/watch?v=X3lW-TGGlk0
– Earth an Alien Enterprise, the Shocking Truth Behind the Greatest Cover-up in Human History, by Timothy Good; Pegasus Books, New York, London, 2013.
– Chemtrails, HAARP, and the Full Spectrum Dominance of Planet Earth, by Elana Freeland; Feral House, Port Townsend WA, 2014.
– Angels Don’t Play This HAARP, Advances in tesla Technology, by Jeane Manning & Dr. Nick Begich; Earthpulse Press, Anchorage Alaska, 1995, 2002.

Quelle: http://transinformation.net/chemtrails-ets-alien-technologie-die-verborgene-unterwerfung-eines-sterbenden-planeten/

Gruß an die Ungläubigen

TA KI

Morgellons: Die Büchse der Pandora ist geöffnet


Morgellons: Die Büchse der Pandora ist geöffnet

Eine unheimliche Krankheit breitet sich weltweit aus – wird aber vom Ärztestand und der Schulmedizin geleugnet. Die Betroffenen leiden angeblich unter „Dermatozoen-Wahn“; im Internet kursieren unappetitliche Bilder und wilde Gerüchte. NEXUS sprach mit einem der wenigen Experten.


Anm. d. Red.: Das hier veröffentlichte Interview wurde an wenigen Stellen von Herrn Neumann faktisch ergänzt und präzisiert. Die im Heft erschienene Version können Sie hier als PDF herunterladen.

NEXUS: Herr Neumann, einige unserer Leser haben vielleicht schon von der seltsamen Morgellons-Krankheit gehört, für andere könnten die Symptome – wie vielleicht auch für die Schulmedizin – nach Sciencefiction klingen. Wie hat sich die Krankheit bei Ihnen geäußert?

MN: Es kam von heute auf morgen. Im Anfangsstadium, in der ersten Woche der Krankheit, hatte sich eine Art Pustel auf dem Rücken gebildet, die man nicht ausdrücken konnte, ähnlich wie bei einem Insektenstich. Dann – ich habe mir ja nichts dabei gedacht und die Stelle ganz normal desinfiziert – kamen nach zwei, drei Wochen plötzlich überall am Körper schwarze Fusseln oder Pünktchen aus der Haut; etwas, das ich vorher so noch nie erlebt hatte.

Man kann sich das so ähnlich vorstellen, als wenn man überall winzige Baumwollfusseln auf der Haut hat, die sich teilweise auch noch bewegen und kitzeln, besonders am behaarten Kopfbereich. Aber das Schlimme daran ist, dass es später zudem noch juckt und beißt und sich kleine Bläschen bilden, insbesondere nach dem Baden oder Duschen, da dann die Hautporen mehr geöffnet sind. Ich fühlte mich einfach unwohl in meiner Haut.

Ich wusste nicht, was da vor sich ging, außer, dass etwas in der Haut sein muss, das da nicht hingehört! Als ich mir das Ganze unter einem hellen Licht anschaute und mit einer Lupe vergrößerte, konnte ich erkennen, dass aus den Poren kleine, schwarze Fäden oder Härchen herauskommen. Manche konnte ich mit Öl oder Cremes abwischen, andere wiederum nicht, da sie teilweise in der Hautpore verankert waren.

Am Anfang probierte ich es mit Klebeband und verbrauchte dann auf dem Rücken oder dem Nacken immer eine ganze Rolle. Da ich die Haut vorher abgeduscht und auch mit Alkohol gereinigt hatte, kann es sich dabei nicht einfach nur um Schmutzpartikel gehandelt haben.

Das ist in etwa die geläufige Anfangssymptomatik, von der viele Betroffene berichten: schwarze Pünktchen, zuerst am Kopf, am Nacken oder im Beckenbereich; andere sehen noch keine Fusseln, verspüren aber ein feines Kribbeln im Kopfbereich, wie von Spinnweben verursacht.

NEXUS: Mit welchen Mitteln haben Sie versucht, der Krankheit beizukommen?

MN: Was würden Sie tun? Anfänglich habe ich einfach alles probiert, was Küche und Kühlschrank hergaben, von Öl über Senf bis hin zu Mayonnaise, einfach alles. Zunächst dachte ich wie Viele, ich hätte eventuell Scabies-Milben, und habe dann auch versucht, diese zu ersticken. Aber das hat nicht viel gebracht, da es keine Milben sind, und das leuchtet am Ende jedem Betroffenen langsam ein, da Milben sich nicht in der Nase, Augen, Ohren oder im Mund aufhalten. Auch die peinlichen Konsultationen bei einigen Hautärzten samt ihren verschriebenen Akariziden / Insektiziden, also Nervengiften wie Permethrin oder Lindan, haben nichts gebracht. Nach ein paar Monaten wusste ich definitiv, dass da etwas anderes am Werk sein musste, etwas, das nicht geläufig oder sogar noch unbekannt war.

NEXUS: Wie hat sich die Krankheit dann weiterentwickelt? Blieb es bei den schwarzen oder bunten Fusseln, oder hat sich die Symptomatik verändert?

MN: Nun, später habe ich mich gewundert, warum ich nun plötzlich auch dicke, geschwollene Füße bekam, wenn ich z. B. länger am Computer saß; außerdem war ich ständig verspannt, hatte warme Knie und litt an Husten, Kopfweh und chronischer Müdigkeit. Ich bekam kleine Hämatome, Haarausfall, Anämie und Zahnfleischschwund, meine Fingerspitzen und ganze Gesichtspartien wurden taub und meine Haut verfärbte sich bronzen, vermutlich, weil die Leber überlastet war. Zusätzlich war ich auch gereizter und mein Augenlicht wurde schlechter. Ich sah auf einmal unscharf und konnte kein Buch mehr lesen.

Anhand dieser Symptome merkte ich, dass da nicht nur auf meiner Haut, sondern auch systemisch, in meinem Körper etwas vor sich ging. Aber wem sollte ich das erzählen, wo sollte ich hingehen? Wer kennt all diese Symptome?

Morgellons-Faser 5

Morgellonsfruchtkörper keimen aus schwarzer Hyphe

Die meisten Symptome werden eigentlich von einer Borreliose verursacht, die oft schwer nachzuweisen ist – und nun im Zusammenhang mit zusätzlich auftretenden Fäden? Das kennt der Hautarzt sicherlich nicht, warum sollte er? Die Krankheit wird dadurch für jeden Betroffenen zu einem einzigen Spießrutenlauf.

Selbstverständlich recherchierte ich dann im Internet und stieß dabei auf eine amerikanische Seite, die über Borreliose und Morgellons berichtete und auch, dass dies eine neue Krankheit sei. Natürlich wollte ich anfangs nicht glauben, dass auch ich diese neue Krankheit hatte, die ja mit ziemlicher Sicherheit mit einer Borreliose oder Chlamydiose einhergeht. Meine Ärzte glaubten es auch nicht, da die normalen Bluttests, die die Krankenkassen zahlen, immer negativ ausfielen. Deshalb bekam ich auch keine Antibiotika verschrieben.

Und so kam es, dass ich erst nach zwei Jahren einen positiven serologischen Befund hatte, mit dem dann endlich eine Borreliose und später auch eine Chlamydiose festgestellt wurde. Dies allerdings auch nur, weil ich die neueren und effizienteren Bluttests (z. B. T-Cellspot) in Anspruch nahm, die ich aber selbst bezahlen musste. So bekam ich dann endlich Antibiotika vom Arzt, aber da war es schon zu spät, und nun leide ich – zumindest offiziell – an einer chronischen Borreliose im Endstadium, die ich nun immer wieder behandeln muss.

NEXUS: Haben die von Ihnen beschriebenen Fasern also mit einer neuen Unterart von Borrelien zu tun?

MN: Das denken viele Leute! Man kann natürlich spekulieren: Sind diese Morgellonsfäden nur ein Nebenprodukt einer Borrelioseinfektion? Könnten die Borrelienbakterien (Spirochäten) solche Fäden produzieren? Nein! Das wurde schon untersucht, außerdem gab es noch keine Präzedenzfälle, bei denen Fasern samt Erreger aus der Haut heraus- und wieder hineinwanderten. Weiterhin können Borrelien, auch als neue Subvariante, nur kurze Zeit außerhalb ihres Biotops überleben und nicht Monate oder Jahre, wie es bei Morgellons der Fall ist.

Es gibt haarige Bakterien oder Viren, doch meine Nachforschungen ergaben, dass die ganze Biologie und Morphologie von Morgellons eher auf Pilze oder pilzähnliche Organismen wie z. B. Protozoen hinweist.

NEXUS: Diese Fasern fressen sich also wieder in die Haut hinein?

MN: Ja, ganz genau. Ich hatte das zum ersten Mal festgestellt, als ich in die Sauna ging, um die Fasern auszuschwitzen. Aber kaum hatte ich ein paar Fasern ausgeschwitzt, abgeduscht oder abgewischt, verfingen sich diese Fasern an meinen Füßen und ich bekam dort sofort neue Pusteln. Als ich einmal ein älteres, kontaminiertes T-Shirt anzog, das ich seit drei oder vier Jahren nicht mehr getragen hatte, war ich schon nach zwei Stunden übersät mit neuen Pusteln und Bläschen, obwohl ich das Shirt vorher gewaschen hatte. Dadurch bemerkte ich eigentlich, dass diese Fasern infektiös sind, auch noch nach Jahren. Solch lange Überlebenszeiten sind eigentlich nur von Pilzsporen oder Wurmeiern bekannt. Diese Feststellungen können nur Betroffene machen, nicht aber Dermatologen, die keine Zeit für solche Beobachtungen haben!

Ich habe viele Experimente mit den Fasern gemacht, auch indem ich mich öfter selbst infizierte und dies per Mikroskopkamera aufnahm. Diese Bilder können sie auf meiner Seite www.morgellons-research.org begutachten. Wenn man einen dicken Tupfer Creme genau auf der Stelle aufträgt, an der sich die Fasern wieder hineinfressen, kann man oft beobachten, dass wieder ein schwarzer Punkt erscheint, der durch diesen Cremetupfer hindurchwanderte. Ich kann daher keineswegs behaupten, dass es sich um tote, anorganische Materie handelt, sondern vielmehr um einen lebendigen und aeroben Organismus, der anscheinend Sauerstoff braucht, aber auch anaerob leben kann. Auch bei Senf und anderen Mitteln konnte ich solche erneuten Austriebe beobachten.

Allgemein können sich diese Fasern samt Erregern zuerst im Blutkreislauf, im Lymphsystem, im Darm und in der Lunge befinden und später auch auf der Haut erscheinen. Deshalb sind interne Behandlungen genauso nötig wie externe Hautanwendungen. Die meisten Fasern bewegen sich unter dem Mikroskop nicht, doch wenn man sie befeuchtet, einige Male anhaucht (CO2) und geduldig bleibt, dann sieht man nach einer Weile, dass sie sich bewegen.

NEXUS: Im Internet, gerade im amerikanischen, sind ja auch farbige Fäden und andere seltsame, insektenähnliche Formen abgebildet. Diese sind bei Ihnen offensichtlich nicht aufgetreten. Handelt es sich trotzdem um dieselbe Krankheit?

MN: Ja und nein. Viele Proben, die mir weltweit von Betroffenen zugesandt wurden, ergaben auch bei meinen Untersuchungen ganz seltsame Formen, auch Insektenanteile. Zunächst treten aber – wie bei mir – die Mikrofasern auf, die 50 – 100 Mal kleiner sind als ein menschliches Haar. Die Variationen sind vermutlich auch abhängig davon, wo die Betroffenen leben. Betroffene Eskimos werden vermutlich nur Fasern haben, wohingegen Leute, die in tropischen, feuchtwarmen Gebieten wohnen, zusätzlich auch von anderen Parasiten befallen sein können. Das Ganze ist sehr komplex und als Laie schwer nachzuvollziehen. Ich habe auch eine Weile gebraucht, um dahinter zu kommen.

NEXUS: Sind die bunten Farben dieser Fäden nur unter dem Mikroskop zu sehen?

MN: Ja. Sie sind sehr klein und mit bloßem Auge kaum zu erkennen. Wenn sich mehrere, einzelne Fasern zu Faserbündeln vereinigt haben, kann man sie als schwarze Pünktchen auf der Haut wahrnehmen.

Erst viel später, nach weiteren Recherchen, hatte ich eine plausible Hypothese. Es könnte sich bei diesen schwarz wirkenden Fasern um lichtabsorbierende, pH-sensitive Polymere handeln, die auch von der Pestizidindustrie verwendet werden, um instabile Bioinsektizide gegen Licht und Hitze zu schützen. In diesen Polymeren aus Lignin, Plastik usw. befinden sich Pilze, Bakterien, Viren, Nematoden und andere Erreger. Diese werden auf verschiedenste Anbaugebiete versprüht, um Insekten und andere Fressfeinde zu dezimieren. Für diese Trägerpolymere gibt es genügend Patente.

Nachdem ich viele dieser bunten Fasern genauer unter dem Mikroskop untersucht hatte, erkannte ich, dass Insekten oder Milben, die die Haut penetrieren, auf keinen Fall die Hauptursache des Morgellons-Syndroms sein können. Vielmehr handelt es sich meist um eine Akkumulation von roten, grünen und blauen Fasern. Später existieren sie nicht mehr so häufig in dieser Form, weil sie über kurz oder lang durch das Reinigungssystem des Körpers ausgeleitet werden. Diese bunten Fasern, manchmal auch überzogen mit fungalem Schleim, sind also vermutlich dieselben Plastikfasern, die die Pestizidindustrie laut ihrer offiziellen Patente verwendet – Polymere, in die Mikroorganismen, von Pilzen bis hin zu Bakterien, eingebettet werden.

Morgellons-Faser 7

Morgellonsfaser, die unter Säureanwendung blubbert

Morgellons-Faser 8

Getrocknetes Protoplasma mit Faserauswüchsen

Wenn diese bunten Trägerfasern dann im Körper umherwandern, versucht der Körper diese über Lymphsystem, Nieren, Urin, Darm und Leber auszuscheiden; dadurch hat man anfänglich auch Nieren- und Blasenprobleme und auch Ödeme, Hämatome oder Besenreißer in der Haut. Nach diesem natürlichen Ausscheidungsprozess, der auch Monate andauern kann, verbleiben dann meist hyaline (glasige), weiße Fasern im Körper, oft mit einer ihnen anhaftenden Gelmasse (Protoplasma). Das sind dann vermutlich die eigentlichen Hyphen des Pilzes, die ein apikales Wachstum haben, also nur an beiden Spitzen des Pilzthallus (Pilzkörpers) unendlich weiterwachsen, anstatt Verzweigungen (Pilzmyzel) zu bilden. Manche dieser Hyphen oder Keimlinge wachsen auch aus schwarzen Fasern heraus, vermutlich sind das mykotische Fruchtkörper. Die meisten der Fasern können auch eine Flüssigkeit (Enzyme, Protoplasma) sekretieren und dann abstrakte Formen bilden. Viele Fasern sind zuerst weißlich und werden dann durch Oxidation bräunlich, wie eine Insektenkutikula. Also könnte Chitin vorhanden sein! Manche Fasern können auch eine halbe Stunde lang blubbern, wenn man bestimmte Säuren appliziert. Offenbar versucht dieser Organismus, diese Säuren loszuwerden oder mittels Enzymen zu neutralisieren. Das alles klingt natürlich reichlich seltsam, wenn man noch nie davon gehört hat, aber ich habe das alles genauso beobachtet.

Es ist außerordentlich schwierig, Pilze zu bekämpfen, da sie die Chemiker der Natur sind und Chemikalien umwandeln oder neutralisieren können. Die meisten Pilzmittel wirken daher nur kurzzeitig oder gar nicht. Sechs Jahre lang habe ich viele und intensive Beobachtungen gemacht – was viele Wissenschaftler und Ärzte, gerade im Hinblick auf Morgellons, heutzutage offenbar nicht mehr können oder wollen. Ich kann aus meinen Versuchen und Beobachtungen schließen, dass es sich hier weder um eine anorganische, tote Materie handelt, noch um einen Dermatozoenwahn. Dies wurde mittlerweile auch von der US Medical Association bestätigt, die nach einigen Tests eher eine systemische Krankheit dahinter vermutet als einen Dermatozoenwahn.

NEXUS: Wie wird in Deutschland mit der Krankheit umgegangen? Wird die Krankheit offiziell anerkannt? Gibt es schulmedizinische Untersuchungen dazu?

MN: Nicht, dass ich wüsste. Ich kenne nur Ärzte, die das Stigma „Dermatozoenwahn“ von anderen Kollegen übernommen haben, ohne jemals eigene Untersuchungen unternommen zu haben. Dabei wird behauptet, alle Betroffenen bildeten sich diese Krankheit einfach kollektiv ein. Mit Verlaub: Das ist doch lächerlich! Lieber sonne ich mich jeden Tag am Strand oder widme mich meinen Hobbys, als dass ich stündlich im Bad oder in der Küche stehe und mich ständig mit irgendetwas einreiben muss, weil es überall juckt und sticht.

Rein logisch gesehen, passt es für mich nicht zusammen, was sich die Ärzte da zusammenreimen. Manche behaupten auch, dass man sich solche Wunden selbst zufügt. Wie soll das bei intakten Bläschen und Pusteln funktionieren? Diese und andere Fakten werden einfach ignoriert, wie auch die Tatsache, dass viele Babys und Haustiere betroffen sind – und diese können sich Parasiten nur schwer einbilden, nicht wahr?

NEXUS: Es gibt also noch keinen deutschen Dermatologen, der die Fasern untersucht hat? Ich meine, wenn Sie die Symptome beim Hautarzt schildern, dann muss dieser doch hellhörig werden und Umstände schaffen, um die Fasern sichtbar zu machen.

MN: Nun, manche haben die Fasern tatsächlich untersucht, kamen aber nur zu dem Ergebnis, dass es sich um Baumwollfäden handele und somit alles nur Einbildung sei! Ich würde vielleicht genauso handeln, aber zumindest mehr Nachforschungen anstellen, da mittlerweile sehr viele Menschen und Tiere unter dieser Krankheit leiden und demnach doch etwas dran sein muss.

Manche Ärzte behaupten sogar, dass sie zwar noch nie Morgellons-Patienten hatten, aber hundertprozentig wüssten, dass diese Patienten schwere, psychische Störungen hätten – sie wollen die Patienten per Ferndiagnose für verrückt erklären. Leider wird heutzutage ein Dermatozoenwahn schneller diagnostiziert als es einem als Patienten lieb ist.

Das ist schon sehr verdächtig und hat doch nichts mehr mit Medizin zu tun – vielmehr allerdings mit vermutlichen Verbindungen zur Pharmaindustrie, die massenhaft Psychopharmaka herstellt und verstärkt vertreiben will. Viele Ärzte und Universitäten arbeiten für die Pharmaindustrie. Darum werden Patienten mit Pseudokrankheiten lieber „ruhiggestellt“, als sie richtig zu behandeln. Zugleich dienen diese Patienten auch noch als Versuchskaninchen für die Pharmaindustrie.

NEXUS: Es hat also bis dato kein Dermatologe die Sache richtig erforscht?

MN: Nein! Aber andere Ärzte und Wissenschaftler, die noch gewissenhaft arbeiten und forschen. Diese sprechen aufgrund intensiverer Untersuchungen des Morgellons-Syndroms von einer unbekannten, parasitären Erkrankung. Das Dilemma: Diese Pilze wollen einfach nicht auf Kommando hervorsprießen, nur weil ein ungeduldiger Dermatologe das jetzt so haben will. Pilze lieben Feuchtigkeit und Dunkelheit, somit ist ein zehnminütiger Arztbesuch sinnlos, sofern man auf der Haut etwas finden möchte. Morgellons sind meiner Meinung nach eine Art von Schimmelpilz, der eher in der feuchtwarmen Wohnung und in der Dunkelheit aus der Haut heraustritt. Durch das Licht und die frische Luft verbleiben diese Pilze samt Hyphen oder anhängenden Polymerfasern eher subkutan. An der frischen Luft, bei Wind und bei Sonne sieht man sie fast gar nicht. Es gibt aber bestimmte Methoden, um sie sichtbar zu machen: mit Alkoholspray, unter Schwarzlicht oder mittels Druckmassagen und Cremes.

Morgellons-Faser 2

Morgellonshyphen mit Protoplasma

Morgellons-Faser 6

Morgellonsfasern/Hyphen im Darm und auf Fingernagel

NEXUS: Noch einmal zum Thema Deutschland: Haben Sie als zentrale Anlaufstelle einen Überblick, wie groß die Betroffenen- bzw. Opferzahl ist? Können Sie konkrete Zahlen nennen oder eine Schätzung abgeben?

MN: Das ist schwierig. Im deutschsprachigen Raum gibt es vermutlich mehrere tausend Betroffene, die Dunkelziffer ist aber wahrscheinlich höher. Diejenigen, die die Krankheit schon haben, isolieren sich auch noch von der Gesellschaft, um ja niemanden anzustecken oder geächtet zu werden. Somit geht auch niemand an die Öffentlichkeit, um für sich zu kämpfen und zu propagieren, dass er eine ansteckende Krankheit hat.

Mancher Betroffene wird sich früher oder später, still und heimlich, in seinem Kämmerlein umbringen, ohne dass jemand weiß, warum er sich umbrachte. Ich kenne ein paar Fälle, darunter auch zwei aktuelle aus Bayern. Beide Personen haben sich – nach psychiatrischer Einweisung und Behandlungen – umgebracht.In Berlin und anderen Städten gibt es auch genügend Selbstmordfälle, aber die melden sich natürlich nicht bei mir und sagen, sie hätten vor, sich aufgrund dieser Krankheit umzubringen. Daher kann ich zu den offiziellen Opferzahlen nicht viel sagen. Viele, zu denen ich Kontakt hatte, sind nicht mehr zu erreichen, sodass ich einen Selbstmord vermute.

NEXUS: Können Sie sagen, ob die Krankheitsfälle in den letzten Jahren zugenommen haben? Melden sich mehr Leute bei Ihnen als früher?

MN: Ja, insbesondere jüngere Leute (20- bis 40-Jährige). Im Grunde ist es so: Jeder Betroffene muss erst einmal herausfinden, dass er diese Krankheit überhaupt hat. Diejenigen, die meine oder andere Websites finden, erkennen das anhand der typischen Morgellonssymptome, die dort genauer beschrieben werden. Wenn Fasern aus der Haut kommen und es kribbelt und juckt, dann sind das ganz spezifische Symptome.

Ich kenne auch viele Krankenpfleger, Krankenschwestern und auch Ärzte, die infiziert sind. Die Krankheit breitet sich in großen Städten schneller aus, also unter vielen Menschen, die meistens auch noch einen direkten Körperkontakt zueinander hatten. Deshalb ist das medizinische Personal und auch das Sexgewerbe geradezu prädestiniert für diese Krankheit. Ich sehe auch anhand meiner Webserverstatistik, wie viele Leute nach „Fasern in der Haut“ oder etwas Ähnlichem suchen und über Google dann auf meine Seite gelangen. Fakt ist, dass diese Erreger für immunschwache Lebewesen besonders infektiös sind. Das eigentlich Fatale an der Sache ist, dass jeder früher oder später einmal ein schwächeres Immunsystem aufweisen wird, sei es durch Stress, Krankheit oder Meno- und Andropause. Viele Betroffene haben zudem einen Mangel an roten Blutkörperchen, Eisen, Folsäure, Vitamin B12 und Serotonin.

Morgellons-Faser 9

Weißes Hyphengebilde auf schwarzer Hyphe

NEXUS: Sie haben ja bereits angeschnitten, dass es sich bei Morgellons laut Ihren Forschungen um einen Pilz handelt. Ich kenne aus dem amerikanischen Internet auch die Thesen, dass Morgellons von Chemtrails herrühren, genmanipulierte Pflanzen oder Nanopartikel beteiligt seien, sogar von der Ölpest war die Rede. Es gibt da die wildesten Verschwörungstheorien, doch Sie scheinen ja eher pragmatisch an die Sache heranzugehen.

MN: Ja, das muss man, auch um die noch verbliebenen, hilfsbereiten Ärzte zu überzeugen, die mit solchen Gerüchten nichts anfangen können. Nehmen wir einmal die Chemtrails als Beispiel. Ich hatte Bilder von Chemtrails auf meine Seiten gestellt, die mir die Leute weltweit zugeschickt hatten. Diese Zick-Zack-Sprühstreifen gibt es ja auch über Berlin und anderen deutschen Städten, man muss ja nur in den Himmel schauen. Ich hatte damals geschrieben, dass es hier eine Verbindung zu den Morgellons geben könnte, aber nur in dem Sinne, dass diese Polymerfasern, die per Chemtrails versprüht werden, natürlich auch in der Natur Erreger elektrostatisch anziehen können und diese Erreger sich dadurch auch besser über den Wind verteilen könnten. Nicht aber, dass sie die Ursache für Morgellons seien. Hinzu kommen die Chemikalien, die zusätzlich zu den Polymeren versprüht werden, um eine Wolkendecke zu bilden – keine Regenwolken, sondern ein graues Schild, bestehend aus diversen Partikeln, Chemikalien und statisch aufgeladenen Plastikfasern.

NEXUS: Ist das jetzt Ihre persönliche These, stammt das aus dem Internet, oder haben Sie in diese Richtung selbst geforscht?

MN: Ich habe selbst dazu geforscht, und muss dem Chemtrail-Pionier Clifford Carnicom widersprechen, der ja behauptet, dass Chemtrails die Verursacher der Morgellonserkrankung seien und auch Ufos involviert seien. Dies entbehrt jeder Grundlage. Ich habe Cliff und viele andere in der Szene schon oft kontaktiert und kann nur sagen: „Schuster, bleib bei deinen Leisten!“ Ich bleibe lieber Realist, auch wenn oft mehr als nur ein Körnchen Wahrheit hinter solchen Theorien steckt. Ich kam hinsichtlich der Chemtrails einfach zu anderen Ergebnissen als er, auch aufgrund meiner eigenen Proben und anderen wissenschaftlichen Quellen und Interviews. Mehr darüber kann man auf meinen Seiten nachlesen.

Man muss sich doch auch die Frage stellen: Warum sollten denn gerade die Chemtrails dazu verwendet werden, Parasiten über allen Städten zu versprühen, um z. B. die globale Überbevölkerung per Krankheitserreger zu reduzieren? Das Problem der globalen Erwärmung ist doch viel akuter, und warum sollte der Amerikaner zuerst seine eigenen Leute und Steuerzahler mit solch auffälligen Methoden schädigen wollen, anstatt seine offiziellen Feinde? Ich meine, es würde ja ein Tropfen von einem bestimmten Virus in den Wasserversorgungssystemen reichen. Das wäre um Einiges heimlicher, als mit vielen Flugzeugen kreuz und quer über jede Stadt zu fliegen. Es entbehrt jeder Logik. Allerdings kann das, was versprüht wird, tatsächlich Krebs verursachen. Man müsste dazu die Statistiken eruieren, wie viele Krebsfälle, vor allem Lungenkrebs, in Gegenden auftreten, wo Chemtrails versprüht werden. Ich kannte einige recht junge Menschen hier aus Augsburg und aus den USA, die alle früh an Lungenkrebs verstorben sind. Ich glaube, das hängt schon mit den Chemtrails zusammen.

NEXUS: Die Chemtrails könnten also Ihren Worten nach dennoch eine erste indirekte Einflussgröße sein. Was ist denn Ihrer Meinung nach nun die wahrscheinlichste Ursache?

MN: Nun, als Betroffener und Forscher aus der Not heraus musste ich natürlich intensiver forschen, da ich ja geheilt werden wollte und von Medizinern keinerlei Hilfe erwarten konnte. Ich bin dabei wie ein Detektiv vorgegangen und habe zunächst alle möglichen Ursachen ausgeschlossen, um mich dann der verbliebenen anzunehmen. Anfänglich ackerte ich sehr viel Literatur über Parasiten durch, z. B. zu allen Arten von Würmern, Pilzen, Viren oder Bakterien, um überhaupt mitreden zu können und den bestmöglichen in Frage kommenden Erreger zu isolieren.

Dazu habe ich das Ganze auch epidemiologisch betrachtet: Wo ist das Syndrom zum ersten Mal ausgebrochen? In China? Amerika? Australien? Die ersten Meldungen kamen aus Texas und Florida, dann aus Kalifornien. Also fragte ich mich, was dort in Texas passiert ist oder was dort versprüht wurde. Mit der Pilzidee im Hinterkopf kam ich dann auf einen Nenner, einen konkreten Denominator, nämlich biologische Insektizide, die dort massiv eingesetzt werden.

In den Südstaaten gibt es ja ein großes Problem mit den Feuerameisen. Dort wurden seit den 1930er Jahren alle möglichen Versuche unternommen, diese Feuerameisen aufzuhalten. Mit Chemie hat es nicht funktioniert, und letztlich hat man dann Pilze und die Foride-Fliege eingesetzt. Da dort in den Südstaaten die ersten Epidemien mit Morgellons gemeldet wurden, ist ein Zusammenhang mit Bioinsektiziden nur noch logisch. In Texas und Lousiana gibt es auch viele Fälle, bei denen Foride-Fliegen ihre Eier in der Haut von Menschen abgelegt haben. Was für ein Zufall! Warum werden auch Menschen von diesen Foride-Fliegen gestochen? Nun, wenn Menschen unter Stress stehen – und das ist heutzutage ja akut –, dann schwitzen diese natürlich Angstpheromone aus. Und es sind genau dieselben, die auch Ameisen produzieren und damit solche Fliegen anziehen. Angst ist also ein universeller Duft! Die Fliege riecht diese Pheromone und legt dann per Stich ihre Eier in der Ameise oder im Menschen ab. Aber auch Pilze reagieren auf Gerüche – ein Vorgang, der als Chemotaxis bekannt ist – und können einen potentiellen Wirt zuerst aussondieren, bevor sie ihn besiedeln.

Morgellons-Faser 4

Faserbündel, aufgefüllt mit Protoplasmasekret

NEXUS: Sie vermuten ja auch, dass es sich bei Morgellons um genetisch veränderte Organismen handeln könnte. Warum?

MN: Im Prinzip bin ich aufgrund meiner Untersuchungen letztlich darauf gekommen, dass es sich hier nicht um einen normalen Organismus handelt, sondern dass dieser Eigenschaften von Pilzen und Bakterien besitzt. Natürlich habe ich dann einen Zusammenhang zu genetisch manipulierten Organismen erwogen, und so habe ich es auch auf meiner Seite geschrieben. Insbesondere, da vor etwa zwei Jahren die Firma Bayer AG über Google auf meine Seite kam, die nach den Begriffen „Morgellons“ und „GMO“, also „genmanipulierter Organismus“, gesucht hatte. Das ist natürlich sehr verdächtig, denn Bayer ist eine Pestizidfirma, die eben auch derartige Pilze vertreibt.

Ich möchte jetzt nicht behaupten, dass die Firma an allem schuld sei oder sich voll bewusst war, dass diese Bioinsektizide solche Krankheiten auslösen könnte. Man kann aber spekulieren, dass sie bereits vermuteten, dass womöglich eines ihrer Produkte das Syndrom ausgelöst haben könnte, da es auch schon genug medizinische Artikel über Infektionen mit solchen Bioinsektiziden gibt.

Daraufhin habe ich dann näher recherchiert und kam bisher immer zu denselben Ergebnissen: dass es sich vermutlich um ein biologisches Mykoinsektizid handelt, einen Pilz, wie z. B. Metarhizum anisopliae, der auch als Modellorganismus bekannt ist. Nun ist aber explizit dieser Pilz sehr gefährlich, weil er DNS von anderen Zellen übernehmen kann. Wenn er auch noch genetisch manipuliert und mit Agrobacterium-tumefaciens-Genen versehen wurde, ein Bakterium, das ja bekanntermaßen DNS an andere Zellen übergeben kann, dann wird es schon unberechenbarer, was da für ein neuer Organismus entstehen kann. Wir hätten dann also zwei Organismen in einem: Der eine kann DNS übernehmen, der andere kann DNS weitergeben. Was könnte passieren, wenn dieser Organismus sich weiter mit anderen Organismen kreuzt? Mit anderen Schimmelpilzen zum Beispiel? Meine Vermutung ist, dass genau das passiert ist und dies der unbekannte Organismus X ist, der momentan noch Morgellons genannt wird.

NEXUS: Aber die Krankheit war doch eigentlich schon bekannt, bevor es – zumindest offiziell – zu Genmanipulation kam.

MN: Das ist ja kein Widerspruch. Dieser Pilz, den die Pestizidindustrie verwendet, stammt ja nicht vom Mars. Er hat ja schon auf der Erde existiert, sonst käme er doch nicht zum Einsatz. Nun, natürlich könnten vereinzelte Pilzerkrankungen schon früher aufgetreten sein, z. B. in der Römerzeit, konnten sich aber eventuell nicht ausbreiten, da man früher als Aussätziger, zum Beispiel mit Lepra, einfach irgendwohin transportiert und isoliert wurde.

Der Tatbestand hinsichtlich der Bioinsektizide ist ja faktisch der, dass man heutzutage nicht mehr so viel Chemie einsetzen will, da sich bei Insekten bereits Resistenzen gebildet haben. Deshalb versucht man es seit knapp 30 – 40 Jahren verstärkt mit natürlichen biologischen Gegenspielern (Antagonisten) oder Fressfeinden von Schadinsekten. Die Idee an sich ist ja nicht schlecht, aber man hat zu wenig an die Folgen gedacht und viel zu wenige und unzureichende Feldversuche unternommen – 27-tägige Tests mit Laborratten sind einfach nicht ausreichend!

Diese Pilze, von denen ich spreche, sind eigentlich ziemlich alltägliche Schimmelpilze (Zygomyceten) aus dem Erdreich, die auch in Europa zu finden sind. Die Pilze sind natürliche Feinde von Insekten und sogar deren Predatoren (Jäger). Sie können Insekten mit ihren Pheromonen anlocken. Die Insekten legen dann dort ihre Eier ab oder transportieren die Sporen nach einem anderen Kontakt weiter, oder aber der Pilz penetriert das Insekt und frisst es innerlich auf. Von diesem Pilz gibt es verschiedene Varianten, und die meiner Meinung nach gefährlichste Form ist der erwähnte Metarhizium anisopliae – ein Pilz, der, wie gesagt, DNS übernehmen kann. Er kann mit seinem Protoplasma sogar Formen entwickeln, die Insekten ähneln. Das ist wahrscheinlich schwer zu glauben, aber man kennt das ja von Insekten und anderen Tieren, die sich chamäleonartig verändern oder wie Blätter aussehen können. Dass auch Pilze solche Eigenschaften haben, war mir selbst bis dahin unbekannt – doch Pilze haben zahlreiche seltsame Eigenschaften.

Ich habe schon von Fällen gelesen, wo dieser Pilz sich mit Baumpilzen gekreuzt hat und daraus ein ganz neuer Pilz entstanden ist, der die Eigenschaften von Baumpilzen und Insektenjägern hatte. So ähnlich stelle ich mir das im Fall der Morgellons vor. Der Baumpilz frisst Lignin und Zellulose, also Holz und Papier oder auch Baumwolle, und der andere Pilz zieht Insekten an, will Chitin, Proteine und Fette. Um diese Substanzen aufzulösen, verwendet er seine Exo-Enzyme: Chitinase, Protease oder Liptase. Um die menschliche Haut und Gewebe aufzulösen, verwendet er vermutlich die Enzyme Keratinase, Protease und Liptase. Die neuesten Varianten von Metarhizium anisopliae sind zusätzlich noch genetisch manipuliert – auch mit Skorpiongenen, damit er noch giftiger und lethaler wird und die Insekten schneller abtötet.

Ich habe dann recherchiert, ob die Firma Bayer zufälligerweise auch solche Mykoinsektizide vertreibt – und so war es. Sie tun dies seit knapp 30 Jahren. Mittlerweile gibt es weltweit Firmen, die viele verschiedene Bioinsektizide unter Lizenz vertreiben, und es werden täglich mehr. Wenn man sich nur ein bisschen für Bioinsektizide interessiert und nachforscht, wie viele davon schon auf dem Markt sind, und was alles auf den Feldern zum Einsatz kommt, dann möchte man am liebsten gar nichts mehr essen und keine Baumwolle tragen. Die Wenigsten wissen das!

Wir wissen natürlich von der chemischen Pestizidbelastung unseres Essens, aber von Pilzen redet niemand. Es weiß ja kaum einer, dass solche Pilze ebenso wie Viren, Bakterien und Nematoden zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt werden. Was dann mit all den genetisch manipulierten Pflanzen und Bioinsektiziden in der freien Natur geschehen kann, darüber wurde von den Herstellern nie richtig nachgeforscht.

Wenn Sie jedes Jahr auf bestimmten Baumwoll- oder Maisfeldern zig Arten von biologischen Insektiziden versprühen und es dann regnet, gelangen diese Organismen ins Erdreich, wo pro Quadratzentimeter Millionen von anderen Mikroorganismen leben – was glauben Sie, was dann passieren kann? Man muss kein DNS-Spezialist sein, um daraus Schlussfolgerungen zu ziehen.

Ich kenne einige amerikanische Mykologen, die sich mit dem Thema Insektizide befassen und diese praktisch an der Universität entwickeln und dann an die Industrie weitergeben. Alle diese Wissenschaftler sagen unisono, dass diese Pilze weder Mensch noch Tier schädigen können. Das ist schlichtweg eine Lüge! Für diese Mykologen habe ich etwa 30 Dokumentationen von Ärzten herausgesucht, in denen Fälle von Mykosen beschrieben werden, die durch Mykoinsektizide verursacht worden sind. Obwohl ich Ihnen diese Artikel zugeschickt hatte, behaupten sie weiterhin, dass es niemals Krankheitsfälle gegeben hätte, die damit in Zusammenhang stehen.

Morgellons-Faser 3

Morgellonshyphen mit Protoplasmasekretion

NEXUS: Wie es scheint, gibt es ja trotz allem positive Seiten – Sie selbst haben die Krankheit offenbar nach langem Experimentieren überwunden. Haben Sie ein Mittel dagegen gefunden?

MN: Eigentlich mehrere, aber es sind keine alltäglichen Mittel. Ich habe in all den Jahren viel über Pilze gelernt und weiß zum Beispiel, dass man keine Pilzinfektion, sei es nun ein Nagelpilz oder systemische Mykose, allein mit einer Hautcreme bekämpfen kann. Man braucht zusätzlich diverse, interne Medikationen, speziell abgestimmt auf den jeweiligen Pilz.

Wie bereits erwähnt, sind Pilze im Grunde die Chemiker der Natur: Sobald Sie irgendein Mittel gegen ihn anwenden, verändert der Pilz seine Chemie. Darum ist es auch außerordentlich schwierig, Mykosen zu bekämpfen. Man muss das Pferd also von hinten aufsatteln und fragen: Was hat der Pilz für Bestandteile und wie kann ich die Bestandteile zerstören oder verhindern, dass sie weiterwachsen? In diese Richtung bin ich gegangen. MMS und Kolloidales Silber wirken hier, aber nicht so gut, wie manche behaupten. Sie helfen vielleicht gegen manche Bakterien, aber bestimmt nicht gegen solche Pilze. Pilze lieben Mineralien und Metalle!

NEXUS: Sie haben also die Bestandteile dessen, was sie gefunden haben, analysiert, und dann nach Mitteln gesucht, wie Sie diese einzelnen Bestandteile zersetzen können, habe ich das richtig verstanden?

MN: Der beste Vergleich, den ich Ihnen geben kann, ist der folgende: Wenn Sie in der Dunkelheit von etwas gebissen werden, und dieses Etwas fängt an zu knurren und zu bellen – was vermuten Sie dann dahinter? Ein Pferd oder einen Hund?

Wenn ich die charakteristischen Merkmale eines Pilzes feststelle und weiß, dass der Pilz Chitin besitzt, dann kann ich zum Beispiel versuchen, das Chitin, das der Pilz synthetisieren will, zu blockieren oder abzubauen. Dafür eignen sich Chitinase oder Chitin-Inhibitoren, die zum Beispiel gegen Flöhe und Zecken eingesetzt werden. Die müssen sich ja häuten, und wenn sie kein Chitin mehr zur Hauterneuerung produzieren können, dann sterben sie. Bei Pilzen ist es aber etwas anders: Die müssen sich zwar nicht häuten, verwenden das Chitin aber als Schutzschicht, zum Zellaufbau oder zur Zellverfestigung. Wenn sie es aufgrund des Chitininhibitors nicht mehr synthetisieren können, dann greifen sie auf ein anderes Baumaterial zurück – Beta-Glucan, Alpha-Glucan, Ergosterol und ähnliche Substanzen, die in der Pilzstruktur vorkommen. Später verwendet der Pilz eventuell auch menschliche Proteine, und dann kann ihn unser Immunsystem gar nicht mehr erkennen, da er aus unseren Bausteinen aufgebaut ist. Ein erschreckender Gedanke, umso mehr, da Pilze wie der Mensch eukaryotische Zellen (mit DNS-Zellkern) besitzen.

Wenn Sie also einen Chitin-Inhibitor einnehmen und dadurch einen positiven Effekt erzielen können, liegt es nahe, dass es sich vermutlich um einen chitinhaltigen Pilz handelt. Die Symptomatik wird verringert, die Fasern / Hyphen werden dünner oder die Biomasse nimmt ab, weil der Pilz sich kurzzeitig nicht mehr vergrößern kann. Aber selbst Chitininhibitoren wirken nur kurzzeitig, da der Pilz anstelle von Chitin andere Substanzen synthetisiert

NEXUS: Sie selbst sind also jetzt beschwerdefrei?

MN: Weitestgehend. Allerdings nur mit Hilfe bestimmter Antibiotika, Pilzmittel und extremer Hygiene, durch positives Denken, Stressreduktion, viele Vitamine und Mineralien, Aminosäuren, Obst, Gemüse usw. Auch aufgrund meiner eigenen entwickelten Produkte, die ich im kleinen Rahmen als Kosmetika vertreibe, wenn ich dafür Zeit habe. Wer den Kopf in den Sand steckt und denkt, dass die Krankheit durch stures Ignorieren von alleine weggeht, ist eigentlich verloren. Man muss so schnell wie möglich etwas dagegen tun.

Übrigens ist ein schwaches Immunsystem nicht immer der ausschlaggebende Faktor, um an Morgellons zu erkranken, sondern oft auch ein gestörtes Hormonsystem. Pilze lieben unglückliche oder traurige, traumatisierte oder gestresste Menschen. Solche Menschen oder Tiere erkranken eher an Mykosen als andere. Nun, gut 95 Prozent der Menschen haben irgendwann einmal schlimme Erlebnisse. Es geht aber mehr um die Dauer und Tiefe von solchen Stresssituationen, die sich psychosomatisch auf den Körper negativ auswirken können. Das beste Beispiel hierzu wäre das „Broken Heart Syndrome“.

Momentan haben wir mehr Pilze im Umlauf als in früheren Zeiten. Wie kommt es, dass auf einmal mehr Pilze in unserer Natur vorhanden sind? Hat es denn nur mit der globalen Erwärmung zu tun? Oder weil diese Bioinsektizide seit 30 Jahren massiv eingesetzt werden und sich in der Natur stetig weiter ausbreiten? Viele Bäume, Insekten, Frosch- und Fledermausarten sterben gerade aufgrund von Pilzbefall aus.

Irgendwie landet man am Ende immer wieder bei der Pestizidindustrie, die uns nicht mehr allein mit ihren chemischen Giften, sondern auch mit ihren biologischen Produkten auf Dauer krank machen wird. Die Büchse der Pandora wurde schon lange geöffnet, aber die Wenigsten wissen davon! Und ich frage mich immer noch: Wenn die ganze Krankheit tatsächlich nur eine Einbildung wäre, warum kommen dann all diese Pestizidfirmen ständig auf meine Seite? Die müssen ja wirklich ein schlechtes Gewissen haben.

Morgellons-Haut 5

Tiefere Wunden mit Narbenbildung im Gesicht

Morgellons-Haut 1

Leichte Morgellons-Hautsymptome – Bläschen und Pusteln

Morgellons-Haut 2

Morgellons-Hautsymptome aufgrund allergischer Hautreaktion

NEXUS: Das ist in der Tat reichlich verdächtig. Zum Schluss möchte ich noch eine Frage stellen: An welche Stellen sollte sich ein Betroffener am ehesten wenden, oder vor welchen Stellen warnen Sie, gerade auch im Internet?

MN: Eigentlich ist der Dermatologe der falsche Ansprechpartner bei einer systemischen Erkrankung. Es gibt aber bestimmte Institutionen oder Universitäten, bei denen seltene Mykosen untersucht oder behandelt werden. Das Problem ist, dass ich, als ich diese Stellen auf meiner Seite genannt hatte, einen Brief von deren Anwalt bekommen habe, ich solle das bitte unterlassen. Die wollen erst gar nicht mit der Krankheit in Verbindung gebracht werden. Ich darf also eigentlich nicht einmal Tipps geben, wo sich Betroffene eventuell hinwenden dürfen. Verstehen Sie das? Noch ein Beispiel hierzu: Die amerikanische Krankenhauskette Kaiser Permanente wird ja angeblich von Bayer und Monsanto gesponsert. Ausgerechnet diese Kette hatte von der US-Regierung den Auftrag erhalten, die Morgellons-Krankheit zu erforschen – da kann doch nichts bei rauskommen. Wenn nun manche zwielichtigen Firmen dem Krankenhaus einen neuen Westflügel mit Gerätschaften bezahlen, meinen Sie dann, dass sich irgendeine Universität oder irgendein Krankenhaus gegen seine Gönner wenden würde?

Ich würde all den Betroffenen gerne konkretere Tipps geben, aber welche? Alternative Ansprechpartner wären vielleicht gerade noch das Tropeninstitut, bei dem wir aber auch nicht viel erreicht haben; weiterhin Mikrobiologen, Mykologen und DNS-Spezialisten. Nur: Schicken Sie mal einen Hartz-IV-Empfänger zu diesen Stellen, der weiß doch gar nicht, wie er solche Untersuchungen bezahlen soll. Notabene: Um heutzutage gesundheitlich Erfolge zu erzielen, braucht man Geld, Geduld und den richtigen Arzt. Die private Borrelioseklinik in Augsburg wäre da auch eine Alternative, ist aber ebenfalls für Geringverdiener kaum erschwinglich. Ich arbeite schon länger mit dieser Klinik zusammen, nachdem ich sie überzeugen konnte, dass diese Faserkrankheit tatsächlich existiert. Nun versuche ich neuere Tests mit bestimmten Antikörpern auf die Beine zu stellen, um eine eindeutige Morgellonsdiagnose zu erhalten.

Im Internet gibt es zwar auch eine Reihe von Seiten, auf denen sich Betroffene informieren können, aber schauen Sie: Es ist auch nicht alles Gold, was da so im Internet behauptet wird. Viele kopieren einfach von mir und anderen Seiten die meisten Informationen, um sich damit Geltung zu verschaffen. Der Zweck dieser Personen ist mir nicht immer klar. Man sollte deshalb nicht alles glauben, was da geschrieben steht. Die wenigsten Seitenbetreiber oder Blogs veröffentlichen authentische, eigene Nachforschungen, wie zum Beispiel Jan Smith, eine Morgellons-Forscherin aus Amerika, die aber eher Schleimpilze als Ursache sieht. Das habe ich schon vor Jahren abgehakt, auch wenn manche Morphologien dazu passen. Doch es ist ein wenig mehr als das. Sie kann ihre Theorie gerne weiterverfolgen – wenigstens forscht sie überhaupt, was andere in dieser Szene nicht tun!

Viele veröffentlichte Bilder, auch von einigen Pilzkulturen, stammen eigentlich von Jan Smith (www.morgellonsexposed.com), und manche angebliche Forscher haben diese dann auf ihren eigenen Seiten präsentiert und behaupten, es wären ihre eigenen Aufnahmen und Forschungen – wie etwa Frau Dr. Staninger. Deswegen sind Jan Smith und viele andere schlecht auf sie zu sprechen; auch, weil sie offenbar nur an Profit und die Ausbeutung der Morgellonsbetroffenen denkt, die wegen dieser Krankheit meist sowieso schon all ihre Ersparnisse ausgegeben haben. Gleichzeitig erhalten diese Leute wenig Hilfe von Ärzten, weil Frau Staninger Gerüchte über Ufos, Nanomaschinen und Marssporen schürt. Alleingelassen von der Medizin geraten viele Erkrankte in die Fänge von derartigen Scharlatanen und Betrügern, die die Krankheit gezielt ausnutzen, um Geld mit unwirksamen Mitteln und Heilmethoden zu machen. Traurig, aber wahr!

NEXUS: Können sich Betroffene denn auch bei Ihnen direkt melden?

MN: Das machen sie schon seit sechs Jahren. Ich bin ja kein Newcomer, sondern schon immer – ungewollt – im Zentrum gewesen, weil die Leute mir vertrauen. Im Grunde wollte ich das gar nicht, aber als Betroffener musste ich etwas tun, um den anderen zu helfen. Nun mache ich das schon so viele Jahre und bin inzwischen ziemlich müde und ausgelaugt.

Eins noch zum Schluss: Dieser Pilz ist nur ein Werkzeug, der natürlich auch als Biowaffe eingesetzt werden kann. Keine Biowaffe, die z. B. Soldaten in ein paar Tagen außer Gefecht setzt, sondern eine, die über einen längeren Zeitraum wirkt, um bestimmte Personengruppen krank zu machen und schneller altern zu lassen. Das amerikanische Militär und die CIA haben in diese Richtung längst geforscht, speziell in Richtung Angstpheromone. Diese Angstpheromone kann man auch per Insekten detektieren lassen, die dann gestresste Menschen stechen, um bestimmte Erreger zu übertragen. Darin steckt ein Funken Wahrheit. Ich würde sogar so weit gehen zu behaupten, dass es momentan real ist.

NEXUS: Dass der Organismus willentlich unters Volk gebracht wurde?

MN: Genau, um Krankheiten zu erzeugen; er kann aber auch per Zufall aus einem Labor entsprungen sein. In Texas oder Florida gibt es ja genug Biowaffenlabore. Ad priori möchte ich aber eine Biowaffe ausschließen, da sich der Parasit im Allgemeinen über die letzten 30 Jahre langsam verbreitet hat. Aber dadurch, dass die Weltbevölkerung anwächst und viel herumreist, kommt es speziell in Großstädten, in denen viele Menschen aus verschiedenen Ländern zusammenleben, zu mehr Morgellons-Fällen.

Komischerweise werden meistens nur solche Menschen betroffen, die seelisch vorbelastet sind und hohe Ausschüttungen von Stress-Hormonen haben.

Stress ist im Prinzip nur ein Synonym für Angst! Stress supprimiert nicht nur das Immunsystem, sondern auch unsere Sexualhormone. Das bedeutet, dass bei Männern weniger Testosteron vorhanden ist; bei Frauen weniger Östrogene, aber auch Testosteron, das diese ja ebenfalls produzieren. Beide Hormone sind aber wichtig bei der Abwehr von Parasiten! Laut meiner Umfrage sind unter den Morgellons-Erkrankten 71 Prozent Frauen und 29 Prozent Männer. Es besteht also eine Inzidenz, eine hormonelle Beziehung zur Erkrankung. Evolutionär gesehen hat der Mensch früher bei Stresssituationen gekämpft oder ist weggerannt. Das geht heutzutage gar nicht mehr, und so wird der Stress oftmals heruntergeschluckt. Wenn man diese urtypische Reaktion auf Stress heutzutage nicht mehr ausleben kann, entstehen psychosomatische Probleme. Das endokrine System wird davon als erstes in Mitleidenschaft gezogen.

Wer keine Angst hat, leidet auch kaum unter Stress. Viele Menschen haben zur Zeit panische Angst vor der Zukunft. Die Angst führt einerseits zu Schweiß mit einer gewissen Duftnote, zum anderen auch zu einem alkalischen Milieu auf der Haut – anstatt des üblichen saueren pH-Wertes, der auch antiparasitisch wirkt. Schaut man sich dann die Patente der Pestizidindustrie an – die pH-sensitiven Polymere, die ich eingangs erwähnt habe, die instabile Bioinsektizide vor Hitze und UV-Licht schützen sollen –, dann stellt man fest, dass diese Träger bei einem pH-Wert von 5 bis 9 schmelzen. Verstehen Sie?

Wenn man bedenkt, dass unser Körper im Darmtrakt von Natur aus einen alkalischen pH-Wert von 8 hat, dann können Sie schlussfolgern, dass diese Trägerpolymere genau in diesem Milieu schmelzen, genauso wie auch auf einer durch psychischen Stress bedingten salzigen, verschwitzten Haut. Der Pilz wird daraufhin freigesetzt, keimt auf und penetriert die Haut mit seinen Enzymen. Werden die Fasern verschluckt, wird der Pilz irgendwann, wenn er keine Nahrung mehr bekommt, die Darmzellwände penetrieren, in den Blutkreislauf gelangen und von da in alle Organe. Dieser Mechanismus ist ja von anderen Systemmykosen (Candida) bekannt, und genauso läuft es auch hier ab.

Um es noch einmal zusammenzufassen: Morgellons ist meiner Meinung nach ein Schimmelpilz, der von der Pestizidindustrie verwendet und auch gegen Zecken oder Moskitos eingesetzt wird, und der in der Natur eventuell weitermutiert ist. Dieser Pilz übernimmt dann auch die Bakterien dieser Parasiten und überträgt sie später über Sporen und Körperkontakt an Säugetiere. Alle weiteren und tiefergehenden Informationen können auf meiner Seite www.morgellons-research.org nachgelesen werden.

NEXUS: Herzlichen Dank für das Gespräch, Herr Neumann.

Quellen und Referenzen

Quelle: http://www.nexus-magazin.de/artikel/lesen/morgellons-die-buechse-der-pandora-ist-geoeffnet?context=category&category=2

Gruß an die Betroffenen

TA KI

ENDLICH–Heilung von Morgellons- Grigori Grabovoi- Die Heilung mit Zahlen- Quantenphysik


Wer bisher an Morgellons erkrankte, der hatte nichts zu lachen! Diese Parasitären Wucherungen sind im Grunde ein Befall mit künstlichen Nanopartikeln, die es bisher “öffentlich” nicht geben darf. Ergo, gibts auch keine Krankheit, die damit zusammenhängt. Darf es nicht geben!

<-Quelle:

Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch, wie ich einen Artikel über zwei Mädchen schrieb, die zum Arzt gingen und sich dumm von ihm anquatschen lassen mussten. Morgellons? “Gibts nicht, sind bloß Einbildungen, geht zum Psychiater ..”

Eines der beiden Mädchen hat sich etwas später deswegen umgebracht, sie bekam extreme Depressionen, weil man sie nicht ERNST genommen hatte.

Sicher, viele Ärtzte sind schlichtweg überfordert, aufgrund der “diffusen”, schwer bestimmbaren Krankheitsbilder. Da ist die Haut der Betroffenen mit Ekzemen, teils Geschwüren übersät, richtiggehende Beulen eitern hervor und sehen einfach furchtbar aus. Die “etwas harmloseren” Erscheinungen, sind dann schon Eiterungen, Akne und entzündete Läsionen auf der Hautoberfläche – und zwar überall am Körper, teils an “unmöglichen “ Stellen . .

Natürlich sind die nicht harmlos, nur im Vergleich mit den schlimmer aussehenden “Hautirritationen”, wirken diese etwas weniger abstoßend.

Wer “Glück” hatte, dem diagnostizierten die Ärzte irgendwelche Hautkrankheiten, dabei übertrafen sich einige mit Phantasienamen, die letztlich nur zeigten, daß sie NICHT wussten, was sie da sahen. Und es steht weiter zu vermuten, genau, kann man daß natürlich nicht wissen, leider, daß es von “höherer Stelle” Anweisungen gab, wie mit den Betroffenen zu verfahren war ..

Wir können sicher sein, es gab hochgestochene Erklärungen dafür,  halbwegs normale Leute, sagen dazu: IM STICH und ALLEINE GELASSEN!

Die Gesundheitsämter – weltweit übrigens, weigerten sich schlichtweg, kranke Menschen, denen Fasern aus der Haut wuchsen als “Morgellonen- erkrankte” anzuerkennen.

Wer stur blieb und unbedingt eine klare Antwort verlangte, nun, der hatte auch Ruck-Zuck eine bekommen, welche von “psychisch gestört”, über “Parasitenwahn” und bis – ganz klassisch, “SPINNER” reichten. Da muss man ein ziemlich starkes Nervenkostüm haben, um so viel Arroganz und “Tunnelblicke” zu verkraften. Ganz ehrlich, ich persönlich wüsste nicht, ob ichs könnte .. ich würde garantiert ausrasten und dem betreffenden Arzt/inkl. Ärzteschaft, die Meinung geigen ..  das würde zwar zu nichts führen, aber ich würde mich dann besser fühlen.

Mittlerweile hat sich das Bild etwas geändert, zumindest in den USA sind inzwischen über 600 000 (!!) Morgellonen erkrankte Menschen registriert! Allerdings nur offiziell, wieviele aus Scham und Angst schweigen, weiß niemand so genau, die Dunkelziffer wird ein gutes Stück höher geschätzt ..

image<-Quelle:

Inzwischen wird von einem “globalen Befall” gesprochen, der nun nicht mehr nur Menschen alleine, sondern jetzt auch die Tierwelt betrifft.  Und bisher konnte lediglich, eine immer mehr um sich greifende Ratlosigkeit festgestellt werden, was die 3 W betrifft. WER, WAS WO?

Gottlob, das hat nun ein Ende!

Im aktuellen “Raum&Zeit” Magazin kann ein interessanter Artikel nachgelesen werden, den der Heilpraktiker Ekkehard Sirian Scheller verfasste und wovon ich mir erlaube, zu zitieren, weil ich denke, daß diese Informationen zum höchsten und besten Wohle ALLER sind.

 image

<-Quelle:

Es gibt natürlich, alle möglichen Erklärungen, woher die ursächliche Morgellonenkrankeit stammt. Da ist es sehr erfreulich, daß auch Heilpraktiker Ekkehard Sirian Scheller annimmt, das CHEMTRAILS die URSACHE sind!

Es ist ärgerlich mitzuerleben, wie selbst kluge, durchaus misstrauische und eigentlich kritische Menschen, das Phänomen CHEMTRAILS aus- und wegblenden!  Gibts nicht, ist nicht, hats nie gegeben .. traurige Geschichte das, eine von vielen ..

CHEMTRAILS – das ist  eine, leider von vielen als akzeptabel angesehener Variante, des GEO-ENGINIERING, angeblich zur CO 2 Reduktion und des “Treibhauseffektes” angewandt. Ich lach dann später drüber, ich will jetzt nicht mal darauf eingehen, welcher Unfug diese Behauptung darstellt, die im Grunde, nur eine “Schutzbehauptung” ist . Freilich eine, die nicht offiziell existiert, der aufmerksame Bürger kann aber immer wieder dementsprechende Äußerungen aufstöbern.

Speziell hergestellte Barium und Aluminiumoxyd Partikel werden von Flugzeugen in der  Atmosphäre ausgebracht, um- ha, ha, ha – das Sonnenlicht, in den Weltraum zurückzureflektieren, um dem “Treibhauseffekt” entgegenzuwirken. Man darf ahnen, aus welchen Gründen! Gewiss NICHT der “Treibhauseffekt”, sondern die Angst vor einer geistigen Entwicklung der menschheit, ist die Triebfeder. Dies ist die einzig logische Anwendungspraxis, alleine auf den MENSCHEN zugeschnitten. Stichworte: Bevölkerungsreduktion, Stressbelastung erhöhen, den Sonneneinfluss aufs Bewusstsein abfiltern ..

Aber das ist bloß meine eigene Ansicht, es steckt sicherlich noch viel mehr dahinter ..

image

Morgellonfasern, bei einem 2 jährigen Mädchen, aufgenommen im Dunkelfeld in 100 facher u- 2300 facher Vergrößerung

Diese Teilen gelangen ja dann auf den Erdboden, werden von uns eingeatmet und lösen die bekannten Probleme aus. Da aber NICHT jeder davon betroffen ist, aber JEDER das Zeug einatmet, bin ich zu der Überlegung gekommen, daß womöglich ein weiterer, bisher eventuell unbekannter Faktor, wie eine Art “weitere Komponente”, im Spiel sein muss.

Ich erwähnte es bereits früher einmal, in einem Artikel. Betrachten wir dazu doch ein Beispiel:

Zwei-Komponentenkleber

Der Zwei-Komponentenkleber funktioniert ähnlich wie der Ein-Komponentenkleber. Allerdings muss der Kleber, bevor er zum Einsatz kommen kann, erst aus zwei Komponenten zusammengemischt werden. Daher rührt der Name. Der Vorteil des Zwei-Komponentenklebers ist ohne Zweifel, dass er länger verwendbar ist, da die zwei Komponenten in verschiedenen Gefäßen aufbewahrt werden. Einen Zwei-Komponentenkleber benötigen Sie beispielsweise für den Einsatz der Wohnmobilscheiben in die dazugehörigen Fensterrahmen.

Welche zusätzliche Komponente hierbei, beim Chemtrailseinsatz verwendet wird, entzieht sich meiner Kenntnis, aber es muss sich um eine solche Vorgehensweise handeln. Denn, warum wird nicht jeder von Morgellons betroffen? Vielleicht sind es Nahrungsanteile, eventuell gentechnisch hergestellte GVO Nahrung, wie sie auch in Mc Donalds, Burger King, etc. verkauft wird. Aber natürlich auch in vielen unbekannten, versteckten Anwendungsgebieten eingesetzt wird.

Laut Heilpraktiker Ekkehard Sirian Scheller sammeln sich die Nanopartikel an der Oberfläche der haut an und sind offensichtlich auf WACHSTUM programmiert worden.

Auf ein “Spinnenfadenähnliches Wachstum” ..

Genau weiß man bloß, daß die Betroffenen Patienten erst über “inneres Stechen”, aber auch “äußeres Jucken” klagen, ihre Unsicherheit wächst und wächst, wie die unbefriedigenden Erklärungen, ihrer untersuchenden Ärtzte.  Wenn dann zuletzt diese bunt schillernden, hauchdünnen, aber extrem harten Fasern, DURCH die Hautoberfläche nach außen “durchbrechen”, kann man es ihnen wohl kaum verdenken, wenn sie hysterisch werden und  in heillose Panik verfallen.

Ich meine, man bedenke: NICHTS HILFT! GAR NICHTS! DAS ist nicht sehr lustig ..

Zudem fällt ihnen immer mehr auf, daß die barschen Abwehrreaktionen ihrer Ärtzte, in Wirklichkeit oft nur deren Hilflosigkeit spiegeln, schlimmstenfalls aber, deutlich deren “Befehlsempfängermentalität”, offen zu Tage tritt, welches ihnen zeigt, daß keiner sie Ernst nimmt und niemand sich für sie interessiert. Klar sind dies massive Schocks und Traumata  ..

Eine der wenigen, jedem zugänglichen Informationen darüber stammen – wer hats gewusst, aus dem INTERNET! Klaro!  Das Internet ist das bislang einzige, am ehesten noch demokratische zu nennende Kommunikationsmittel EVER! (jedenfalls, gäbs keine NSA!)

Nun gut, jedenfalls, Heilpraktiker Ekkehard Sirian Scheller arbeitet mit der Dunkelfeldmikroskopie, mit einem Gerät von Zeiss(Axioskop 2 plus), untersucht penibel Blut und sein “Verhalten”, also Fließeigenschaften und  Adhäsionskraft, etc. aber auch die Qualität des Blutes und sein “Milieu” wird untersucht. Abschließend wird das Blut seiner Patienten auch noch Radionisch auf Belastungen, sowie Therapiemöglichkeiten hin ausgewertet(MARS 3/Bruce  Cooper).

Der Radionik liegt die Sicht zu Grunde, dass ein lebender Körper ein feinstoffliches, unsichtbares Energiefeld hat. Wenn das Feld geschwächt wird, zum Beispiel durch Stress oder Umweltbelastung, dann wird der Körper schließlich auch schwach und macht ihn dadurch für Krankheit anfällig. Das Ziel der Radionik ist es, das Energiefeld wieder herzustellen und dabei jede physische oder emotionale Krankheit, für die eine Person empfänglich sein könnte, zu lindern oder ihr vorzubeugen

Was sofort auffällt und von dem Heilpraktiker auch selbst, im “Raum & Zeit” Artikel artikuliert wurde, sind seine wohltuenden Intentionen, die ihn schon mal sehr weit von anderen Ärzten abheben lassen: Er verwendet seine Energie etwa NICHT darauf, der Krankheit, bzw. dem Krankheitsbild zu viel Energie zuzuführen, also aufs Drama der Morgellonenerkrankung, sondern eine LÖSUNG zu finden.

Er sagt in dem Artikel, daß der bisher “unheilbare” Morgellonenbefall von ihm und seinen Schülern/Kollegen INNERHALB VON 1-2 MONATEN VOLLSTÄNDIG AUFGELÖST WIRD!

Nachdem es bisher weit und breit dazu keine Lösungsansätze gab, finde ich dies ziemlich bemerkenswert. Noch bemerkenswerter allerdings ist, daß er die Verfahrensweise in dem Artikel NENNT und daß sie KOSTENLOS ist.

image

Die Fasern der so robusten Nanoteilchen haben sich dann aufgelöst und den WIRT verlassen. Und sie kommen auch nicht mehr! Was mich dann aber echt vom Hocker wehte, war die angewandte, kostenlose Methode.

Man würde nicht drauf kommen, womit der Heilpraktiker hier “auf den Feind schießt”, er wendet Informationen an, Informationsmedizin, die er in rund 15 Jahren Praxis entwickelte.

Die nun also für JEDEN anwendbare Methode, sich und seine nächsten von Morgellonen, sowie die sich später entwickelnden Fasern zu befreien, ist der Einsatz von ZAHLENCODES.

Ja, ihr habt richtig gelesen: Ähnlich wie der russische Heiler Grigorij Grabowoj, der sogar Zähne und alle möglichen ORGANE nachwachsen lassen konnte, einzig über die Konzentration auf Zahlenkolonnen. (Wobei ich persönlich allerdings keine Ahnung habe, worauf man sich da einlässt.)

Das Thema mag den einen oder anderen etwas überfordern, ich selbst, war vor einiger Zeit auch skeptisch, inzwischen hat sich das geändert und ich begreife es als einen ganz konkreten Bereich, in denen wir Kraft des eigenen Geistes und unseres Bewusstseins, Realitäten erzeugen können.

Der von Heilpraktiker Ekkehard Sirian Scheller entwickelte Zahlencode für MORGELLONS ist 598392400. Der Zahlencode für die NANOPARTIKEL ist 1315808905.

So, nachgucken, hab ich die Zahlen auch richtig geschrieben? Ja, eindeutig korrekt!

Über Grigorij Grabovoi

Grigorij Grabovoi ist ein russischer Heiler, dessen Lehren sich zur Zeit in der Esoterik Szene hier im Westen rasant verbreiten. Seminare über seine Heilmethoden sind weit im Voraus ausgebucht. Diese neuen russischen Methoden, die er lehrt sind sehr erfolgreich, sogar von nachwachsenden Körperorganen ist die Rede. (Falls Sie im Internet nach ihm googeln, die Schreibweise seines Namens variiert auch mal zu Grigori Grabowoij, Grigorij Grabowoj oder Grabovoi.) In deutscher Sprache findet sich unter www.grabovoi.de eine ausführliche Darstellung seiner hellseherischen Fähigkeiten, der er auch diese Zahlencodes verdankt, mit deren Hilfe die krankhafte Störungen wieder in die göttliche Norm gebracht werden.an braucht dazu allerdings NICHT, wie bei Grabowoj s Zahlenkolonnen, sie ständig im Kopf aufzusagen(Horror!) sondern kann sie, (like your Phone Number Zwinkerndes Smiley ), im Körperbewusstsein VERANKERN, indem man sie etwa auf einen Zettel schreibt, auf diesen Zettel ein Glas klares WASSER stellt und es anschließend trinkt! Voila!

Heilpraktiker Ekkehard Sirian Scheller sagt, daß er viele Experimente in dieser Richtung, in den letzten Jahren mit Erfolg abschloss. Seine persönliche, letzte “Kreation”, sei die Informationsmedizinische Lösung “SUMplus”.

Der Clou daran, man sieht, der Mann denkt mit, SUMplus vermittelt die Information “ICH BIN EIN TEIL DER SCHÖPFERISCHEN ORDNUNG” (Ah, mir ein Licht aufgeht).

Klar, Nanopartikel und Morgellons sind KEINE Teile der natürlichen Schöpfung! Und wie Heilpraktiker Ekkehard Sirian Scheller selbst formuliert:

“Morgellonen haben dann keine Chance, denn diese schöpferische Ordnung neutralisiert alle Felder, die aus der Ordnung geraten sind, ob durch getarnte Pilze, Parasiten oder Morgellonen.”

Seinen Aussagen nach passt sich seine Kreation dem Bewusstsein an, gehe mit der Bewusstwerdung mit und fördere das Erwachen, hin zu einem neuen Zeitalter.  Okay, whatever, DAS halte ich für etwas viel verlangt, von einer Informationsmedizin, aber ich bezweifle keineswegs, daß sie leistet wozu sie entwickelt wurde.

Und ich bezweifle erst Recht nicht, daß ein Glas Wasser täglich, mit einem anwendbaren Zahlencode, diese Ergebnisse bringt. Mathematik und Geometrie sind die SPRACHE der Schöpfung, daß leuchtet mir vollständig ein.

In dem “Raum&Zeit” Artikel folgte dann noch ein Fallbeispiel, einer 12 jährigen, die von Morgellonen befallen war. Nach 2 x täglich SUMplus als Sprühstöße und einer Morgellonensalbe auf der Haut, “Divine Skin Protektion”, war die Haut der 12 jährigen bereinigt, das Blut sauber und der radionische Test zeigte –  “Morgellonen O” an ..

Alles in allem ein aufbauender Artikel, der einen wieder lachen lässt! Jetzt sollte diese Info möglichst breit bekannt werden, bevor sich weitere Menschen aus Verzweiflung und Unverständnis der Ärzteschaft umbringen.

Wer den Artikel der “Raum & Zeit” gerne detailliert nachlesen möchte, dem sei diese PDF empfohlen.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Ich übernehme keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.

Quellennachweise:

http://www.radionik.info/artikel/whatis.php

http://www.aliasinfo.ch/Gesundheit/Morgellon.pdf

http://www.raum-und-zeit.com/raum-zeit/aktuelle-raum-zeit/morgellonen.html

Quelle: https://stevenblack.wordpress.com/2011/11/24/endlichheilung-von-morgellons/

Danke an Denise

Grigori Grabovoi- Die Heilung mit Zahlen- Quantenphysik

 

GrigoriGrabovoi

Die individuelle Heilzahl selbst ermitteln und anwenden

Heilen mit Zahlen gehört zur Schwingungsmedizin. Es basiert auf Erkenntnissen aus der modernen Quantenphysik und integriert verschiedene Heilverfahren sowie Bewusstseinstechnologien.

Die Methode funktioniert ähnlich wie die Neue Homöopathie, ist ebenso simpel und lässt sich gut mit praktischen Testmethoden aus den verschiedensten sensitiven Verfahren kombinieren wie mit der Ja/Nein-Testung mit der Einhandrute oder kinesiologischer Testung wie mit dem Armlängentest.

Man könnte auch sagen, dass Heilen mit Zahlen eine Brücke zwischen Körbler und Radionik ist.

Zahlenreihen sind Schwingung aus Energie und Information. In der richtigen “Wellenlänge” kann diese Schwingung am lebenden Organismus Heilimpulse auslösen.

Energetische Heiler wissen darüber und haben Zahlenreihen für bestimmte Beschwerden entwickelt wie zum Beispiel der russische Geistheiler Grigori Grabovoi.

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie Heilzahlen auswählen und diese „in Schwingung“ versetzen, um so die Selbstheilungskräfte zu aktivieren: Zahlenvibrationen erreichen man beispielsweise durch

• Konzentration

• Meditation

• Aufmalen auf den Körper

• Wasserübertragung

• Heilaufträge mit Zahlencodes erstellen

• Zahlensingen

u.v.m.

Dazu können Zahlencodes des Russischen Geistheilers Grigori Grabovoi, die Heilige Heilungszahl nach Dr. Zhi Gang Sha, individuelle Heilzahlen,  Zahlen, die wir in Träumen erhalten u.v.m, verwendet werden.Das Buch Heilen mit Zahlen enthält u.A.  100 wichtige Heilzahlen nch Grigori Grabovoi zu Beschwerden und besonderen Themen.

Testlisten können helfen, individuelle Heilzahlen mit dem Pendel oder der Einhandrute selbst zu ermitteln, aber auch mithilfe eines radionischen Computerprogrammes auf http://www.meineheilzahl.de können Sie eine individuelle Heilzahl generieren und dazu noch die bildhafte Umsetzung Ihrer Heilzahl – die energetische Signatur.

Quelle: http://heilenmitzahlen.de/die-methoden.html

.

Grabovoi1Grabovoi2Grabovoi3Grabovoi4Grabovoi5Quelle: http://www.gela.at/web/files/Zahlenreihen_Grabovoi.pdf

.

Zahlenreihen Grigori Grabovoi – Tipps zur Anwendung der Zahlenreihen

Tipps zur Anwendung der Zahlenreihen

Konzentration auf Zahlenreihen
– Man konzentriert sich auf die Zahlenreihe indem man sich die Zahlen einer Zahlenreihe, der Reihe nach ansieht.
– auch ist es gut die Zahlenreihe auswendig zu lernen, damit man sich jederzeit darauf konzentrieren kann.
– oder man schreibt sie auf ein Stück Papier und sieht sich diese immer wieder an.
– man kann die Zahlenreihe auch laut aufsagen, oder singen. Aber auch hier die Zahlenreihe, der Reihe nach, Zahl für Zahl sagen (Beispiel: 48154211 (vier, acht, eins, fünf, vier, zwei, eins, eins))

Zuzüglich werden auch Visualisierungen empfohlen
– die Zahlenreihe mit silberweißem Licht beleuchten und erleuchten lassen
– sich die Zahlen in 3D vorstellen
– man kann auch gedanklich Bewegung in die Zahlenreihe bringen, in dem man sie
auseinanderzieht und dann wieder auf einen Punkt zusammendrückt usw.
Man kann die Zahlen auch gedanklich in eine Sphäre/Kugel reinlegen und diese auf einen Punkt zusammen drücken und wieder auseinander ziehen, und/oder die kleine Sphäre gedanklich in den Körper legen in eine Stelle, wo es z.B. schmerzt

– man kann sie gedanklich auf eine Wolke schreiben, hierbei hat man auch gleichzeitig eine Konzentration auf weit entfernte Bereiche des Bewusstseins, welches auch immer sehr gut ist. Da durch die Konzentration auf weit entfernte Bereiche des Bewusstseins noch schneller Ergebnisse kommen können.
Anmerkung: wenn man sich auf weit entfernte Bereiche des Bewusstseins konzentriert, ist die
Geschwindigkeit sehr schnell und dadurch kann die Heilung noch schneller geschehen.
Man kann sich z.B. auf:
– WOLKEN
– DEN MOND
– DIE SONNE
– ANDERE PLANETEN
– DIE EWIGKEIT
– DIE UNENDLICHKEIT konzentrieren.

 

DIE ZAHLENREIHEN WIRKEN AUCH SEHR GUT:
– wenn man sie auf ein Stück Papier schreibt und auf dieses Papier ein Glas mit Wasser stellt, denn das Wasser ist ein sehr guter Informationsträger und nimmt die Zahlenreihe auf
und durch das Trinken des Wassers, nimmt man auch gleichzeitig die Zahlenreihe mit
auf bzw. ein.

…man sich mit der Zahlenreihe möglichst viel und oft umgibt,
– man kann sie in der Geldbörse, Jackentasche, Handtasche usw. legen und immer bei sich tragen
– und/oder verteilt mehrere Zettel mit der Zahlenreihe in der Wohnung und Büro.
– Man kann die Zahlenreihen auch z.B. an die Wände, den Kühlschrank, an Türen usw. hängen
– Viele legen auch ein Blatt mit der Zahlenreihe unter dem Kopfkissen und/oder Bett
– und/oder schreiben die Zahlenreihe auf das Kissen drauf und liegen somit die ganze Nacht auf den Zahlen und lassen sie wirken.
– oder die Zahlenreihe auf einen Zettel schreiben und auf den gleichen Zettel zuzüglich auch die positive Zielformulierung und diesen Zettel dann immer bei sich tragen und immer wieder ansehen und sich drauf konzentrieren.

-man kann die Zahlenreihen auch mit einem Stift auf die Haut aufschreiben (z.B. auf die Stelle, oder in der Nähe der Stelle, die schmerzt)
Anmerkung: zu empfehlen sind spezielle Haut-Stifte z.B. die Tattoo Stifte von Faber-Castell Body-Marker oder Lebensmittel-Farbstifte

– man kann sie auch auf ein kleines Stück Papier schreiben und dieses, dann so auf ein Pflaster (entweder normales Pflaster, oder die Pflaster-Rollen z.B. Sensitive von Hansaplast 5m x 2,5cm) kleben, dass die Zahlen beim Auflegen auf die Haut zeigen.

Anmerkung 1:
Wenn man mehrere Zahlenreihen benötigt, konzentriert man sich nacheinander auf die jeweiligen Zahlenreihen.
Anmerkung 2:
Und wenn man die Zahlenreihen aufschreibt, dann kann man sie untereinander aufschreiben, oder man schreibt sie z.B. über die Stelle, oder in der Nähe der Stelle die schmerzt und schreibt sie somit auf den Körper verteilt auf.

Wichtig:
Während man sich auf eine Zahlenreihe konzentriert, sollte man immer an die Norm, an das positive gewünschte Ergebnis/positive Zielformulierung denken. Zum Beispiel:
„Absolute Norm der Gesundheit“
“Norm der Wirbelsäule”
„Absolute Norm von Seele, Geist und Körper“
“Harmonisierung der Ereignisse”

Und man sollte vor einer Konzentration immer an die Allgemeine, allumfassende Rettung Aller denken.
Ich denke oder sage immer diesen Satz sehr gerne:
Allgemeine, allumfassende Rettung und harmonische Entwicklung und Verhinderung möglicher globaler Katastrophen 1784121

(…)

Quelle: http://auruborealis.wordpress.com/zahlenreihen-grigori-grabovoi-tipps-zur-anwendung-der-zahlenreihen/

 

Hier eine 23 Seitige ausführliche Auflistung der Zahlen:

http://www.lichtleben.de/Zahlencodes.pdf

.

Gruß an die heiligen Zahlen

TA KI

Quelle: https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2014/05/12/grigori-grabovoi-die-heilung-mit-zahlen-quantenphysik/

Gruß an die Gesunden

TA KI

Offizielle neue Bezeichnung der Morgellons-Krankheit – Somatic Symptom Disorder


Ich wollte wissen, wie die offizielle Bezeichnung für diese Krankheit nach mehrmaliger Änderung eigentlich jetzt lautet und fand den unten stehenden Internet-Eintrag von Dr. Keith Ablow. Er ist Psychiater und Mitglied des „Fox News Medical A.-Team“. Sie finden seine Internet-Anschrift am Ende des Artikels. Die Person des Dr. Ablow ist, nach den Internet-Diskussionen zu urteilen, etwas umstritten. Er zeigt sich gern und viel in der Öffentlichkeit und hat nicht nur Freunde, wohl weil er gelegentlich recht anmaßend sein kann. Aber es ist wie mit Politikern. Den Menschen, der nur reines Vorbild ist und keine Schwächen hat werden wir wohl kaum finden. Meiner Meinung nach hat er das Thema der umstrittenen Krankheitsbezeichnung gut beschrieben. Es sind auf jeden Fall Bestrebungen zu erkennen, die Morgellons-Krankheit so unsichtbar wie möglich zu machen, indem man ein Etikett erfindet, unter dem man sie zusammen mit vielem scheinbar Ähnlichen unterbringen kann. Die Bezeichnung ist so wolkig und unbestimmt, dass man am Ende nicht mehr erkennen kann, was sich eigentlich dahinter verbirgt. Sie kann auf jeden zutreffen, der sich nach Meinung der Psychologen, Psychiater und Ärzte zuviel mit seiner Krankheit beschäftigt und sich zu viele Sorgen darüber macht. Es ist im Grunde genommen unglaublich. Und leider ist es so, dass sich unsere Fachleute hier weitgehend nach den USA orientieren. Wenn wir also auf eine offizielle Bezeichnung und Anerkennung der Morgellons als einer systemischen Krankheit gehofft haben – diese Hoffnung ist jetzt wohl weiter entfernt als je. Hier ist der Text des Artikels von Dr. Ablow:

„Die fünfte Ausgabe des offiziellen Diagnostik-Handbuches der Psychiatrie, „“Die Diagnostik und das statistische Handbuch (DSM-5)“, ist in Druck gegangen mit einer neuen Diagnose, die leicht Millionen normaler Amerikaner als geistig erkrankt abstempeln könnte. „Somatic Symptom Disorder“ ist eine neues eigenständiges Gebilde, von der uns die American Psychiatric Association glauben machen möchte, dass es existiert. Zur Anwendung dieser Diagnose reicht es, wenn eine Person nur ein einziges körperliches Symptom angibt, das er oder sie als quälend oder für das tägliche Leben als sehr belastend empfindet und dieses mindestens über einen Zeitraum von 6 Monaten. Dazu genügt es, wenn nur eines der folgenden Verhaltenssymptome zutrifft:

a)      Die Person unterhält anhaltende, unverhältnismäßige Ideen über die Ernsthaftigkeit ihrer Symptome.

b)      Die Person berichtet von einem anhaltend hohen Ausmaß an Besorgnis über ihre Krankheitssymptome oder lässt dies erkennen.

c)      Die Person widmet ihren Symptomen oder der Besorgnis über ihre Gesundhheit ein Übermaß an Zeit und Energie.

Wohlgemerkt, Studien der American Psychiatric Association zeigen bereits, dass man 15 Prozent der Leute, die entweder an Krebs oder einem Herzleiden erkrankt sind mit diesem Leiden diagnostizieren würde, außerdem noch 26 Prozent solcher mit Reizdarm oder Fibromyalgie. Obendrein könnte das auch noch für 7 Prozent derjenigen gelten, bei denen es gar keine medizinische Diagnose gibt. Auf einmal haben Sie schon eine psychische Erkrankung, wenn Sie nur auf eine Art über Ihre körperliche Gesundheit besorgt sind die ein Psychologe, Psychiater oder Sozialarbeiter als unverhältnismäßig ansieht. Oder aber Sie sind in den Augen einer psychiatrischen Krankenschwester schon psychisch erkrankt, wenn Sie Ihre körperliche Krankheit selbst behandeln in einer Weise, die ihr übertrieben vorkommt. Oder aber Sie sind psychisch erkrankt, weil Sie eine erste und zweite Meinung über einen komplizierten oder atypischen Fall von Migräne, Darmentzündung oder Sinusitis in Frage stellen. Nicht nur dass dies Menschen stigmatisieren kann, die sich bei einer Erkrankung der Optimierung ihres Gesundheitszustandes mit besonderer Sorgfalt widmen, sondern es kann auch viele davon abbringen, bei unklaren, schwer zu behandelnden oder falsch diagnostizierten Krankheiten nach optimal wirkenden Medikamenten zu suchen, denn bei solch ungenauen diagnostischen Leitlinien ist die Schwelle bis zur Annahme einer psychischen Erkrankung in der Tat sehr niedrig. Die Erfindung dieser neuen diagnostischen Kategorie passt jedoch sehr gut zur Agenda der pharmazeutischen Industrie. Denn nun könnte man behaupten, dass Millionen von Amerikanern, die man jetzt als unter einer Erkrankung psychischen Ursprungs leidend diagnostiziert hat, beruhigende Medikamente gegen ihre Angststörungen benötigen. Und irgendein geschäftstüchtiges Pharmaunternehmen wird zweifelsohne eine Studie auf den Weg bringen, die zeigt dass ihre neue Chemikalie* die Symptome bei den Menschen reduziert, die angeblich unter dieser neuen Krankheit leiden.

Und man wird die Food and Drug Administration bedrängen, diese Chemikalie mit dem „Hinweis“ abzusegnen, dass sie bei der „Somatic Sympton Disorder angewendet werden sollte“. Übrigens ist überhaupt nicht klar, wie sich die Symptome der „Somatic Symptom Disorder“ von denen eines Patienten unterscheiden, der unter Zwangsstörungen leidet.

Und es ist auch nicht klar, wie ein Patient der die Diagnose „Somatic Symptom Disorder“ bekam von einem Arzt behandelt werden könnte, der körperliche Krankheiten heilen soll. Die Bezeichnung kann für ihn leicht nahelegen, dass zur Beschreibung  der körperlichen Symptome des Patienten eine Nachuntersuchung stattfinden sollte, weil diese „in seinem Kopf“ seien.

Eines ist klar: nämlich dass diese neue, von einem Komitee der American Psychiatric Association erfundene Diagnose unzählige Millionen Dollar kosten könnte wenn Menschen, die sich über ihre Gesundheit Sorgen machen in psychiatrischer Behandlung landen, eben weil sie sich Sorgen machen, und die dann Medikamente bekommen, weil sie sich Sorgen machen.

Und in den Fällen, bei denen es sich erweist, dass diese Sorge berechtigt war und das Etikett psychischer Erkrankung leichtfertig benutzt wurde, könnte es sie schlichtweg ihr Leben kosten.“

Dr. Keith Ablow ist Psychiater und Mitglied des Fox News Medical A-Teams. Sie können Dr. Ablow hier erreichenhttp//www.foxnews.com/health/2013/02/14/does-somatic-symptom-disorder-really-exist/mail%20to:info@keithablow.com  

 

*Zu dem Ausdruck „Chemikalie“: Es steht tatsächlich so dort und ich kann es nicht anders übersetzen.

Übersetzung und Copyright: G. Weisse        

 Quelle: http://www.morgellons-faserkrankheit.de/haltung-der-gesundheitsbehoerden-us-und-andere-laender/ein-neuer-name-fuer-die-krankheit.html

Gruß an die Biowaffenhersteller

 

TA KI

„Morgellons und Nanomaschinen


Dieser Text von Rense.com mag Ihnen schwer glaubhaft und vom Datum her vielleicht sogar überholt erscheinen. Wir wollen hier aber alle bisher angesprochenen und erforschten Möglichkeiten neben einander stellen und seither haben sich die Resultate dieser Studie eher bestätigt, als dass sie als überholt gelten könnten:

„Morgellons und Nanomaschinen „

CIDP Foundation, 2009

 Es gibt inzwischen überzeugende Daten, die darauf hinweisen, dass diese Erkrankung mit der Nanotechnologie im Zusammenhang steht, besonders mit den Nanomaschinen in Form von Nanofasern. Die „National Science Foundation“ (NSF) definiert Nanofasern so, dass sie eine Mindestgrösse von 100 Nanometern (nm) oder noch weniger haben.

Faserproben aus der Haut eines an Morgellons Erkrankten, die man grosser Hitze aussetzte, brannten erst bei 1700 °F  (ca. 927°C). Bei der Untersuchung mit einem Elektronenmikroskop sieht es aus, als wenn die Faserproben nicht organisch sind. Sie haben keine eukaryotischen Zellen, keine Zellmembran. Was bedeutet, dass Morgellons kein Parasit ist, nichts Biologisches, sondern eine Maschine. Im März und April 2007 veröffentlichte Jeff Rense ein gutes Stück solider Forschung, die auf wissenschaftlichen Techniken basierte wie Elektronenmikroskopie,  Fourier-Transformations-Infrarot Spektroskopie und Fourier-Transformations Raman Spektroskopie. Die Leiterin der  Forschungsgruppe war Dr. Hildegarde Staninger von „Integrative Health International“ in Lakewood, Kalifornien.  Die vorläufigen Erkenntnisse waren beunruhigend. Morgellons ist anscheinend ein übertragbarer nanotechnologischer Befall des menschlichen Gewebes in Form von sich selbst organisierenden, selbstreplizierenden Nanoröhren, Nanodrähten und Nanoarrays, die mit Sensoren ausgestattet sind.

Andere mit der Morgellons-Krankheit in Zusammenhang stehende Nano-Konfigurationen beinhalten genetisch veränderte und gespleisste DNA oder RNA. Die Nanomaschinen welche Morgellons auslösen gedeihen unter alkalinen pH-Bedingungen und benutzen die bioelektrische Energie des Körpers und andere (nicht identifierte) Elemente zur Gewinnung von Elektrizität. Es gibt Anzeichen dafür, dass bestimmte der winzigen Maschinen auch noch ihre eigenen internen Batterien haben. Die Morgellons Nanomaschinen sind so ausgelegt, dass sie besonders eingestellte Mikrowellen, EMF, ELF-Signale und Funkdaten empfangen.  Warum dies so ist, weiss im Moment niemand. Was wir wissen ist, dass Morgellons in allen Körperflüssigkeiten zu finden sind, in Körperausgängen und häufig sogar in Haarfollikeln und man nimmt an, dass sie durchgehend in alle Systeme des Körpers eindringen.

Wenn diese Erkenntnisse stimmen und es sich bei der Morgellonskrankheit  um Nanotechnologie handelt, die in der Lage ist, biologische Systeme zu beherrschen, dann bleibt die Frage, ob diese Nanomaschinen das Ergebnis eines Zufalls sind oder vorsätzlich freigesetzt wurden mit der Absicht, die Menschen zu irgendeinem unbekannten Zweck zu infizieren. Es ist beinahe, als wären die Morgellons dabei, die Menschen zu einer völlig anderen Lebensform umzurekonstruieren.  Zu einer Art Cyborg-Kreatur, die zur gleichen Zeit biologisches Wesen und Maschine ist. Zusammen mit den Berichten, dass die Morgellons-Nanomaschinen in der Lage sind,  Funksignale zu empfangen könnte dies darauf hindeuten, dass jeder infizierte Mensch in der Lage wäre mit anderen an dieser Krankheit leidenden Menschen zu kommunizieren, was ihn potentiell zu einer Art einzelnen Gehirnzelle einer größeren, künstlichen Intelligenz machen würde.

Stehen wir vor der Invasion einer Maschinen-Intelligenz oder ist dies der pervertierte Versuch einer unbekannten Gruppe oder Regierung, die endgültige Kontrolle über die Menschheit zu erlangen? Angesichts der gegenwärtigen Weltsituation wäre es nicht abwegig anzunehmen, dass jemand sich dazu hergibt, so etwas Bösartiges wie Morgellons auf einen ahnungslosen Planeten loszulassen. Manchmal können die kleinsten Dinge die grössten Probleme auslösen.  Wir müssen uns eingehender mit dieser Sache befassen, über die Krankheit selbst hinaus, bevor wir wirkliche Antworten finden.“

Übersetzung: G. Weisse

Quelle: http://www.morgellons-faserkrankheit.de/forschungsergebnisse-hypothesen/morgellons-und-nanomaschinen.html

Gruß an die Forschenden

TA KI

Chemtrails – was ist das?


Es passiert auf der ganzen Welt – ohne Zustimmung der Bevölkerung. In Deutschland, Italien, im Vereinigten Königreich, China, Amerika – Flugzeuge hinterlassen ominöse Spuren am Himmel. Diese Aerosol-Streifen enthalten Teilchen, die stundenlang herumschweben, dann vom Wind zerstreut werden und schließlich auf der Erde landen.

Es fing bereits im Zweiten Weltkrieg an und wurde vom Militär dafür benutzt, den Radarempfang zu stören. Das Militär sprühte Wolken aus winzigen Teilchen in den Himmel die aus  Aluminum, metall-überzogenen Glasfasern oder Plastik bestanden. Die Teilchen erzeugten auf den Radarsystemen ein falsches Echo und erwiesen sich als perfekte Tarnung für die Flugzeuge über Schlachtfeldern. Dieses Programm heisst „chaff“ (Düppel) und wird immer noch im amerikanischen Luftraum eingesetzt, ohne dass man uns erklärt, warum.

Diese Art des Eingriffs in die Atmosphäre wird im Geo-Engineering in Form von  Wetterbeeinflussungsversuchen angewendet. Das Ereignis, das am bekanntesten wurde waren die Olympischen Spiele von 2008, bei denen die Chinesen Chemikalien benutzen, um die Niederschläge in Beijing einzuschränken. Dies geschieht in der ganzen Welt, ohne Rücksicht auf die ausgefällten chemischen Stoffe, die in die Umwelt gelangen.

In Deutschland verklagte ein Meteorologe das Militär wegen der Chemtrails, die er wiederholt auf dem Radar feststellen konnte. Er meinte, die Streifen waren so dick, dass da tonnenweis Partikel herunterkamen und eine Wolke bildeten, die so riesig war, dass man sie sofort auf allen Radarschirmen sehen konnte. All diese Partikel fallen zur Erde und werden von der Umwelt aufgenommen.

Ein Mann in Arkansas, USA berichtete von Flugzeugen, die am Himmel Streifen hinterließen und hob eine Probe der Partikel auf, die hinterher herunter kamen. Er übergab die Probe einer Nachrichtenagentur, die sie testen ließ. Das Resultat war ein ungewöhnlich hoher Gehalt an Barium. Mark Ryan, einer der Direktoren des CDC (Center of Disease Control) sagte dazu, dass selbst ein kurzzeitiges Ausgesetztsein bei Barium zu allem Möglichen führen kann von Magenschmerzen bis Schmerzen im Brustkorb. Wenn man dem Barium längere Zeit ausgesetzt ist, entstehen Blutdruckprobleme und die Funktion des Immunsystems wird beeinträchtigt.

Das CFR (Council on Foreign Relations) ließ anläßlich  eines Treffens mit dem Titel “Unilateral Geo-Engineering” wissen,  dass trotz großer Unsicherheit und starken Risiken wie z.B. der Übersäuerung der Ozeane, Zerstörung von Korallenriffen und Veränderungen in der Struktur der ländlichen Ökosysteme das Geo-Engineering möglicherweise nötig ist, um dramatische Veränderungen im Klimasystem zu verhüten oder rückgängig zu machen.

Im Endeffekt ist es so, dass das Geo-Engineering vielleicht gar nicht die erwartete Wirkung haben, sondern im Gegenteil große unerwünschte Konsequenzen für das Klimasystem und auch die ländlichen Ökosysteme hervorbringen wird. Die Öffentlichkeit hat dann aber keine Möglichkeit, bei der Frage des Einsatzes mitzureden.

Quelle: http://stopsprayingcalifornia.com/Geoengineering_&_Chemtrails.php

 

Juni 2013

 

In den Jahren seit 2006  habe ich selbst schon diverse Male in der Umgebung merkwürdige Dinge entdeckt, die früher nicht da waren und bei deren genauer Untersuchung immer wieder Fasern zum Vorschein kamen. Eigentlich fing alles damit an. Ich habe dann im Internet nach einer Erklärung dafür gesucht.  Inzwischen weiß ich, dass die „Flaumfedern“, die in der Luft herumfliegen und die keine sind, die in Regenbogenfarben glitzernden Spuren auf Gras oder Fensterscheiben und – wenn auch selten – Faserbündel oder einzelne, dickere und klebrig-schleimige Fasern, alle etwas mit den Fasern zu tun haben müssen, die man bei den Morgellons-Kranken findet. Die werden von Ärzten immer wieder fälschlich als Textilfasern oder Fusseln bezeichnet. Solche Textilfasern gibt es aber nirgends. Es sind vielmehr Vektoren.

G. Weisse

Diesen Artikel von Amy Worthington, GlobalResearch (energeticbalancing.US) fand ich besonders interessant, weil er das Thema sehr kompakt zusammenfasst:

 

Chemtrail-Polymere und ihre Verbindung zur Morgellons-Krankheit

 „Was Sie jetzt einatmen ist: Ethylendibromid, Nanopartikel aus Aluminum und Barium sowie kationische Polymerfasern zusammen mit noch unbekanntem bio-aktivem Material: Wir, das Volk, wurden weder gewarnt, noch in Kenntnis gesetzt oder gefragt, doch sind wir mit Sicherheit den Folgen ausgesetzt. Lightwatcher.com: „In aus der Luft genommenen Proben wurden biologische Bestandteile festgestellt,  u.a. (genetisch) modifizierte Schimmelarten,  getrocknete rote Blutkörperchen und außergewöhnliche Bakterienstämme.“

Der mit Preisen ausgezeichnete Enthüllungsjournalist Will Thomas hat darüber hinaus von über 300 viral veränderten Pilzarten im Chemtrail-Fallout berichtet.  Der „Idaho Observer“ hat von folgenden Resultaten bei der Untersuchung von Chemtrail-Fallout berichtet: Man fand 26 Metalle einschließlich Barium, Aluminum und Uran, eine Reihe von infektiösen Krankheitserregern und Chemikalien, Drogen, bei denen 2 Beruhigungsmittel waren, 6 Bakterien einschließlich Anthrax und Lungenentzündung, Chemikalien zu denen Acetylcholinchlorid gehörte sowie 26 Schwermetalle, darunter Arsen, Gold, Blei, Quecksilber, Silber, Uran und Zink, 4 Schimmel- und Pilzarten, 7 Viren, 2 Krebserreger, 2 Impfstoffe.  Dr. R. Michael Castle berichtet vom Vorhandensein kationischer Polymerfasern, andere von winzigen parasitischen Nematodeneiern, in Fasern eingebettet.

Der Forscher Clifford Carnicom spricht davon, dass er Chemtrail-Fasern gefunden hat,  die genau mit den bizarren Fasern übereinstimmen, die man bei den Menschen findet, die an der Morgellons-Krankheit leiden. Willkommen in der schönen neuen Welt mit giftigem Barium-Himmel, Wettermanipulation, Gedankenüberwachung und Bevölkerungskontrolle durch den Einsatz von Chemtrails, die mit den von HAARP erzeugten elektromagnetischen Frequenzen moduliert werden.

Unsere Gesundheit steht unter Attacke, wie es die in die Höhe schießende Lungenkrebsrate zeigt, die Gesundheitsprobleme durch zunehmendes Asthma, die Krankheiten der Lunge und der Atemwege und das Entstehen einer neuen Geißel, der Morgellons-Krankheit, einer Infektion mit einem neuen, unbekannten Erreger, die Menschen behindert und entstellt. Mehr als 12.000 Familien in den U.S.A. sind bereits von Morgellons befallen.

Unser Himmel wird durch künstlich hergestellte Barium/Aluminum-Partikel, Ethylenbromid und Chemtrail-Wolken mehr und mehr eingetrübt.  Ganz gleich ob in der Atmosphäre oder im Ozean, diese zusätzlichen Partikel stellen eine Gefahr für die Gesundheit eines jeden Lebewesens auf diesem Planeten dar.  Es gibt bei den Hauptmedien eine Nachrichtensperre über dieses Thema und so ist nur ein Weg offen, die Sache bekannt zu machen: Mündlich.  Es hat bereits Todesfälle durch die Chemtrails gegeben. Die Lebenserwartung sinkt.  Diese Situation stellt eine unmittelbare und ernsthafte Bedrohung für Sie und Ihre Familie dar.  Wir müssen uns zusammenschließen, um dieses wahnsinnige Programm der Chemtrails jetzt anzuhalten. Bitte tun Sie was Sie können, um zu helfen.

 Morgellons und Chemtrails 

 Ein Aspekt der Chemtrail-Geschichte wird immer mehr zu einer Geschichte der Verbreitung der Morgellons-Krankheit:  Die merkwürdigen,  unverwechselbaren Fasern, die man im Körper der Infizierten findet. Sie wurden mit  den Fasern verglichen, die im Chemtrail-Fallout und in den Regentropfen vorhanden sind.

Dies lässt vermuten dass jeder, der Luft einatmet schon dieser Krankheit ausgesetzt war. Der Forscher Clifford Carnicom berichtete vor kurzem, dass die abnormen Veränderungen des Blutbildes, die er mit einer Chemtrail-Infektion in Verbindung bringt, bei fast jedem zu finden sind.  Er prüft, ob sie die sichtbaren Anzeichen einer Morgellons-Infektion zeigen. „Der Polymer-Chemiker Dr. R.Michael Castle studiert seit Jahren die in der Atmosphäre vorhandenen Polymere. Er stellte fest, dass einige von ihnen bioaktives Material enthalten, das ‚ernsthafte Hautschäden verursachen kann und das, wenn es durch die Haut aufgenommen wird, Krankheiten auslösen kann.’ Er idenzifizierte unter dem Mikroskop sichtbare Polymere aus genetisch veränderten Pilzformen, die mit Viren mutiert sind.  Er meint, dass Billionen durch Viren mutierter Fusariumsporen (Fusarium = ein Schimmelpilz, der Pflanzen befällt) in unserer Atemluft sind, die ein starkes Mykotoxin produzieren.“

– Amy Worthington GlobalResearch.com

Man hat festgestellt, dass selbst-replizierende Nanomaschinen sich in den Körpern der mit der Krankheit Infizierten ungehindert vermehren.

 Die beiden Morgellons-Forscher Dr. Hildegard Staninger und Dr. Karjoom fanden in den Körpern von Morgellons-Opfern selbst-replizierende Nanomaschinen, die sich sehr schnell vermehrten.

Sind Morgellone-Pathogene im Regenwasser zu finden?

 Noch verblüffendere Hinweise für eine Verbindung zwischen Chemtrails und Morgellons finden Sie auf dem Foto Nr.18 (Link: http://aircrap.org/chemtrail-polymers-linked-to-morgellons-disease/33328/

Bei kürzlich von Lisa Jones durchgeführten mikroskopischen Untersuchungen an Regenwasser stellte sich heraus, dass es von Erregern kontaminiert war, die starke Ähnlichkeit mit den Morgellons-Erregern aufwiesen.  Diese Aufnahme eines Regentropfens zeigt ein faserartiges Gitter mit einem heller gefärbten Schlauch, der anscheinend Morgellons-Erreger enthält, die sich in der Entstehungsphase befinden. Die „Dornen“ auf dem Gitter sollen anscheinend bewirken, dass der Organismus an Haut und Kleidung hängenbleibt.  Das unnatürliche orange-rosa Glühen an bestimmten Stellen des Schlauches sieht genau so aus wie die unnatürlich wirkenden orange-rosa glühenden Punkte, die man auf vielen der Morgellons-Organismen findet. Das Versprühen von Morgellons durch Chemtrails würde eine offensichtliche Erklärung dafür liefern, warum dieses Zeugs im Regenwasser auftaucht.

 

Soweit Amy Worthington von GlobalResearch.

 

Übersetzung: G. Weisse

Quelle: http://www.morgellons-faserkrankheit.de/strahlung-chemtrails/chemtrails.html