Kirlianfotografie


Die Geschichte der Kirlianfotografie

 

Eine einfache Methode um Entladungsmuster sichtbar zu machen entdeckte bereits 1777 der Physiker Georg Christoph Lichtenberg(1742-1799). Er präparierte die Oberfläche verschiedener Isolatoren mit feinem Staub und ließ sie von Funken durchschlagen. Er war fasziniert von den Figuren und Formen, die so sichtbar wurden. Als er starb, interessierte sich allerdings kaum jemand für seine Forschungen und so gerieten die nach ihm benannten Lichtenberg-Figuren in Vergessenheit.

c1_teslaVon der Beobachtung von Überschlägen bis zur Kirlianfotografie war es allerdings noch ein weiter Weg. Den nächsten großen Schritt machte Nikolai Tesla (1856-1943). Die Elektrophysik seiner Zeit beschäftigte sich mit der Erforschung von Schwingkreisen und Wechselstrom. Als er 1891 die nach ihm benannte Teslaspule erfand führte er beeindruckende Versuche mit hochfrequenter Hochspannung und den damit verbundenen elektrischen Wechselfeldern durch. Er beeindruckte sein Publikum mit 40m langen Überschlägen und Glühlampen, die er in fast hundert Metern Entfernung – drahtlos – zum Leuchten brachte. Er baute dafür gigantische, teilweise fast 20 Meter hohe Spulen. Allerdings begann er, geblendet von seinen Erfolgen, Wissenschaft und Fantasie zu vermengen. Er behauptete mit fremden Planeten zu kommunizieren, Flugzeuge auf der ganzen Welt abstürzen lassen zu können und die Erde, wenn er es wolle, in der Mitte auseinander sprengen zu können. Er weigerte sich, seine Erfindungen zu erklären, sondern verkaufte sie als etwas Geheimnisvolles und Übernatürliches. Auf öffentlichen Veranstaltungen bildete er meterlange Funkenstrecken zwischen sich selbst und seinen Assistenten. So mancher Zeitgenosse fand beim Versuch seine Experimente zu wiederholen den Tod. Diese Mystifizierung seiner Forschung weckte das Misstrauen seiner Kollegen, allen voran Edison. Bis heute können sich nur wenige Menschen etwas Vernünftiges unter Teslaspulen vorstellen. Die meisten denken dabei an geheime Waffentechnik oder ähnliches.

Auch der russische Ingenieur Jakow Narkewitsch-Todkow(1848-1904) bemühte sich, Teslas Versuche zu wiederholen und beobachtete dabei merkwürdige Leuchterscheinungen, wenn er hochspannungsführende Leitungen nahe den Masseleitungen verlegte. Er hatte die Idee, diesen Effekt absichtlich hervorzurufen und ihn mit Hilfe einer lichtempfindlichen Schicht zu dokumentieren. Er stellte damit die ersten Kirlianbilder her. Allerdings beschränkte er sich auf Versuche mit Pflanzen und Gegenständen. Seine Bilder waren nur einem engen Freundeskreis zugänglich und so gerieten sie bald wieder in Vergessenheit.

Erst dem russischen Elektriker Semjion Davidowitsch Kirlian (†1978) gelang der Durchbruch. Er experimentierte in den dreißiger Jahren mit c1_kirlianTeslaspulen und der damit erzeugten Hochspannung und beobachtete den selben Effekt wie Narkewitsch-Todkow. Auch er fotografierte die Leuchterscheinungen. Beim ersten Versuch seine eigene Hand zu fotografieren zog er sich schwere Verbrennungen zu und starb beinahe. Doch das Ergebnis, so sagte er, entschädigte ihn für seine Schmerzen. Viele weitere Bilder folgten diesem ersten Selbstversuch. Seine Bilder erregten allgemeines Aufsehen, immer neue Anwendungsgebiete wurden entdeckt.

Kirlianfotografie – ein Mythos

Glaubt man den zahlreichen Publikationen und Angeboten zur Kirlianfotografie, so ist sie ein wahres Allheilmittel. Geistheiler können mit ihrer Hilfe c1_teslaspuleihre „Lebensenergie“ visualisieren, esoterisch angehauchte Biobauern zeigen, dass ihr Obst den Fluss „positiver Energien“ begünstigt, wieder andere können anhand der Kirlianbilder aller zehn Finger genauestens den Zustand der einzelnen Organe im Körper untersuchen. Wissenschaft und Esoterik werden dabei gnadenlos vermischt. Warum existieren aber kaum seriöse Arbeiten zu diesem Thema? In der Sowjetunion gab es sehr wohl wissenschaftliche Forschung auf diesem Gebiet, allerdings sind die Ergebnisse Staatsgeheimnis. Man wollte mit Hilfe dieser Technik ein neues, revolutionäres Waffensystem konstruieren. Zivile Forschung auf dem Gebiet der Kirlianfotografie war bis vor kurzem verboten. In den USA hingegen wurde das ganze im Rahmen des kalten Krieges als Unfug abgetan. Wer sich mit Kirlianfotografie beschäftigte wurde in eine Reihe mit Wünschelrutengängern, Geistheilern oder Telepathen gestellt. Diejenigen Wissenschaftler, die einen solchen Ruf (zurecht) schon besaßen, beschäftigten sich dann auch mit dem Thema und verbanden sie mit ihren esoterischen Ideen. 

c1_kommerzDiejenigen, die das nötige Wissen besitzen Kirlianapparate zu bauen, verkaufen es teuer. Mehrere hundert Dollar kostet eine einfache Spule mit Signalgenerator, Leistungsendstufe und Netzteil. Nochmals das selbe muss man für eine durchsichtige Elektrode bezahlen.Die Investition scheint aber zu lohnen, denn viele Leute bezahlen gut für eine Fotografie ihrer Seele. Das Prinzip ist denkbar einfach, die Aura ist beim Versuch direkt sichtbar, es bedarf keiner weiteren Medien. Vielleicht liegt es daran, dass die Kirlianfotografie ihren Reiz des Geheimnisvollen und Mystischen bis heute behalten hat. In dieser Facharbeit soll trotzdem hauptsächlich die wissenschaftliche Seite der Kirlianfotografie zum Tragen kommen, auch auf die Gefahr hin, ihr etwas von ihrem Reiz zu nehmen.

Grundlagen

Funktionsprinzip

Das Prinzip des Kirlianeffekts ist einfach: an eine flache Elektrodenplatte wird hochfrequente Hochspannung angelegt (ca. 10kV-50kV bei ca. 500Hz-10kHz). Den Gegenpol bildet das zu Untersuchende Objekt, das entweder kapazitiv (Lebewesen) oder galvanisch (totes Material) geerdet wird. Die beiden Pole sind durch einen Isolator getrennt. Der Versuchsaufbau stellt also einen Kondensator dar, zwischen dessen Polen ein starkes elektrisches Feld herrscht.

c2_effektDas starke elektrische Feld in der Nähe des Versuchsobjektes sorgt dafür, dass die wenigen, in der Umgebungsluft vorhandenen freien Ladungsträger (Elektronen) stark beschleunigt werden. Mit ihrer kinetischen Energie ionisieren sie weitere Atome, viele weitere Ladungsträger werden frei, die ihrerseits wieder Atome ionisieren. Eine Kettenreaktion entsteht. Reicht die Energie eines Elektrons nicht aus um das Atom, auf welches es trifft, zu ionisieren, so hebt es zumindest ein anderes Elektron auf ein höheres Energieniveau. Nach kurzer Zeit fällt dieses Elektron dann auf sein ursprüngliches Energieniveau zurück und gibt die frei werdende Energie als Lichtquant ab. Würde man den Versuch mit Gleichspannung durchführen, so würde sich eine niederohmige „Brücke“ aus ionisierten Atomen zwischen den beiden Elektroden bilden, durch die ein hoher Stom fließen könnte Man spricht dabei von einem Überschlag. Bei der Kirlianfotografie sorgt allerdings die ausreichend hohe Frequenz der Wechselspannung dafür, dass die Ansätze dieser Brücke aufgrund des in der nächsten Halbwelle entgegengesetzten elektrischen Feldes zusammenbrechen, noch bevor sie vollständig aufgebaut ist. Der Überschlag und der damit verbundene Stromfluss bleibt aus, der Versuch ist für den Menschen ungefährlich. Lediglich in der Nähe des Versuchsobjektes bildet sich ein blaues Leuchten aus.

An den Stellen, an denen das Versuchsobjekt auf der Elektrode aufliegt befindet sich keine Luft, die Angeregt werden könnte. Deshalb ist das Leuchten nur da zu beobachten, wo zumindest ein geringer Abstand zwischen Objekt und Platte existiert. Das erklärt die Entstehung einer Aura. Bei der Fotografie z.B. eines Fingers ist in der Mitte, dort wo er die Platte berührt, nichts zu sehen. Erst am Rand, wo der Finger nicht mehr direkt aufliegt, ist das Leuchten sichtbar.

Als Nebeneffekt entsteht bei der Ionisation der Luft jede Menge Ozon. In größeren Mengen wirkt es schädlich, deshalb sollten längere Experimente nur in gut belüfteten Räumen durchgeführt werden. Ob auch kleine Mengen schädlich sind, ist umstritten und hängt wahrscheinlich davon ab, ob man an Ozontherapien glaubt, oder nicht.

Der Einfluss von Spannung und Frequenz

Die Intensität des Leuchteffektes steigt proportional mit der Spannung an. Unterhalb einer gewissen Grenzspannung ist kein Leuchten zu beobachten. Wählt man die Spannung allerdings zu hoch, entstehen Überschläge, die unter Umständen das zu untersuchende Objekt beschädigen.

Der Einfluss der Frequenz des Feldes ist weitaus komplexer. Wählt man die Frequenz zu niedrig, entstehen Überschläge. Eine sinnvolle untere Grenzfrequenz liegt erfahrungsgemäß bei ca. 500Hz. Allerdings hängt diese Grenze von der verwendeten Spannung und dem Dielektrikum ab. Bei geringen Spannungen können mit der transparenten Elektrode (Glas als Dielektrikum) auch bei 200Hz noch Aufnahmen gemacht werden. Die obere Grenze für die Frequenz liegt bei ca. 10-15kHz, je nach Material und Spannung. Über dieser Frequenz ist der Effekt nicht zu beobachten. Im Bereich von ca. 500Hz bis 15kHz gibt es nun zwei interessante Bereiche. Der erste liegt gleich am unteren Ende, knapp über der unteren Grenzfrequenz. Aufgrund der niedrigen Frequenz ist das elektrische Feld vermutlich dort am stärksten, wo das Versuchsobjekt am besten leitet, da hauptsächlich der ohmsche Widerstand für die Potentialverteilung auf der Oberfläche des Objekts verantwortlich ist.

Der zweite auffällige Bereich befindet sich unabhängig von Material und Spannung zwischen 5kHz und 8kHz. Dort ist wiederum ein Maximum der Leuchtintensität zu beobachten. Da der ohmsche Widerstand des Versuchsobjekts bei höheren Frequenzen eine geringere Rolle spielt, wird die Intensitätsverteilung des elektrischen Feldes weniger durch die Leitfähigkeit als durch die Oberflächenstruktur des Versuchsobjektes bestimmt.

c2_messer

 

Sicherheitshinweise

Der Unterschied wird in der Abbildung eines Küchenmessers deutlich. Die Maxima lagen bei diesem Versuch bei 650Hz und 7kHz. Das 650Hz-Maximum zeigt eine sehr gleichmäßige Intensitätsverteilung. Lediglich an den Kanten ist eine leicht erhöhte Schwärzung festzustellen. Das 7kHz-Maximum hingegen zeigt deutlich die Umrisse des Messers und feine Unregelmäßigkeiten der Oberfläche als schwarze Punkte.

Sicherheitshinweise

c3_aufbau

Hochspannungserzeugung

Signalgenerator

c3_siggenDer Signalgenerator hat die Aufgabe, die Leistungsendstufe zu steuern. Er legt Parameter wie Frequenz, Impulsdauer und Spannung fest. Als Signalgenerator eignen sich eine Vielzahl von Geräten. Der Eingang der Leistungsendstufe ist so dimensioniert, dass ein normales Line-Out-Signal von z.B. einem PC, CD-Player oder Radio eine optimale Aussteuerung liefert. Am bequemsten, allerdings auch am teuersten ist es, einen kommerziellen Signalgenerator zu verwenden. Sicherlich wäre es auch möglich, die benötigten Signale auf CD zu brennen, und dann mit einem tragbaren CD-Player als Signalgenerator zu arbeiten. Im Anhang findet sich des weiteren eine einfache Schaltung, die mit dem Timer-Baustein 555 als Signalgenerator arbeitet. Ich habe diese Schaltung oder einen Laptop als Signalgenerator verwendet.

c3_pa2

Die Leistungsendstufe ist das Herz, und gleichzeitig auch der komplizierteste Teil des Aufbaus. Sie arbeitet 2-stufig mit Transistoren. Die erste Stufe bildet ein BC107, danach folgt die Verstärkungsregelung und die zweite Stufe, ein 2N3055. Diese Schaltung ist eine Variante der sogenannten Darlington-Schaltung. Der 2N3055 benötigt einen großen Kühlkörper am besten auch einen Lüfter. Meine Leistungsendstufe enthält dafür einen 12V-Spannungsregler, der den Lüfter (und wenn nötig den Signalgenerator) mit Strom versorgt (max. 1A).

Die Endstufe arbeitet ab einer Spannung von 5V. Zwar funktioniert der Lüfter dann nicht, was nicht stört, da bis ca. 15V der Kühlkörper alleine ausreicht um die entstehende Abwärme abzuführen. Die maximale Spannung beträgt ca. 50V, allerdings benötigt dann auch der Spannungsregler unbedingt einen eigenen Kühlkörper. In der Praxis liegt die verwendete Spannung meist zwischen 15 und 30 Volt.

Spule

c3_spuleFür die Kirlianfotografie sind Spannungen bis ca. 30kV nötig. Um diese zu erzeugen ist eine Teslaspule nicht zwingend notwendig. Eine Zündspule funktioniert, bei bis zu 30V Primärspannung betrieben, genauso gut und spart eine Menge Aufwand. Außerdem ist sie deutlich ungefährlicher als eine Teslaspule. Gebrauchte Zündspulen sind bei den meisten Autowerkstätten für wenig Geld zu haben. PKW-Zündspulen besitzen üblicherweise ein Windungsverhältnis von 1:1000 und sind damit fast perfekt für die Kirlianfotografie geeignet.

Als einfache Elektrode eignet sich Platinenbasismaterial (Epoxydharz, einseitig mit Kupfer beschichtet), es ist sogar in verschiedenen Dicken c3_elektrodeerhältlich. Für Experimente ohne Fotopapier kann das Epoxydharz als Dielektrikum verwendet werden. Wenn mit Fotopapier gearbeitet werden soll, dreht man die Elektrode um und legt das Fotopapier direkt auf die Kupferschicht. An den Rändern der Platte sollte das Kupfer ca. 5mm breit entfernt werden, sonst entstehen zu leicht Überschläge um den Rand der Platte herum.

 

Transparente Elektrodenplatte

c3_transparentSoll der Kirlianeffekt mit einer normalen Kamera festgehalten werden, so benötigt man eine durchsichtige Elektrodenplatte. Sie besteht aus zwei Glasplatten, zwischen denen sich eine Flüssigkeit (meistens Salzwasser) befindet. Eine Edelstahlelektrode verbindet die Flüssigkeit mit der Hochspannung. Der Abstand zwischen den Glasplatten spielt keine Rolle, da das Dielektrikum nur aus der Glasplatte zwischen Wasser und Versuchsobjekt besteht. Allerdings sollte der Abstand nicht zu groß sein, sonst schluckt das (etwas trübe) Salzwasser zuviel Licht. Gut eignen sich die Glasscheiben zweier identischer Bilderrahmen zur Herstellung der Elektrode. Legt man die beiden Glasscheiben mit mehreren Zahnstochern als Abstandshalter aufeinander, so lassen sich die Ränder bequem mit Aquariensilikon ausspritzen. Die Ecken sollte man erst als letztes ausspritzen, wenn die Ränder bereits getrocknet sind. So können durch die offenen Ecken die Zahnstocher entfernt, das Wasser eingefüllt und die Edelstahlelektrode angebracht werden.

Kontaktfotografie

Bei der Kontaktfotografie wird ein Fotopapier entweder zusätzlich oder anstatt des Dielektrikums auf die flache Elektrode gelegt. Der Leuchteffekt c3_contactbildet sich also zwischen Testobjekt und Fotopapier aus. Das Papier wird durch den Effekt direkt belichtet.Benutzt man das Fotopapier als zusätzliches Dielektrikum, so ist darauf zu achten, dass es plan auf der Elektrode aufliegt. Befindet sich Luft zwischen Elektrode und Papier, so findet der Leuchteffekt teilweise dort statt und wird vom Fotopapier nicht erfasst.

Die Kontaktfotografie ist die genauere und wissenschaftlich korrektere. Allerdings wirken die auf diese Art gewonnenen Bilder aufgrund der invertierten und farblosen Abbildung (belichtete Stellen erscheinen auf dem weißen Papier schwarz) eher unspektakulär und langweilig.Manche Quellen behaupten, dass die Schwärzung des Papiers durch chemische Prozesse, die durch das elektrische Feld im Papier ausgelöst werden, zustande kommt. (siehe dazu: 5.2 – Chemische Prozesse im Fotopapier)

Man benötigt ein als Dunkelkammer eingerichtetes Zimmer, und diverse Fotochemie (Entwickler, Stopbad, Fixierer). Um Verfälschungen durch Streulicht beim Belichten zu verringern ist hartes Fotopapier zu empfehlen (Gradation 3 oder 4). Multigrade-Papier ist nicht zu empfehlen, da seine Belichtung ohne Filter schwer zu steuern ist.

Die Belichtungsdauer ist nur schwer abzuschätzen, meistens liefern 2-3 Sekunden gute Ergebnisse. Bei metallischen Objekten (z.B. Münzen) reicht meist schon eine Sekunde, während bei Objekten mit geringer Leitfähigkeit (z.B. Holz) bis zu 20 Sekunden nötig sein können. Fehler bei der Belichtung können aber in begrenztem Umfang beim Entwickeln wieder ausgeglichen werden. Dabei sollte das Papier ständig beobachtet werden. Sobald die gewünschten Details sichtbar werden, muss das Papier sofort in das Stopbad gelegt werden, sonst verschwinden die feinen Abbildungen der Entladungskanäle im schwarzen. Es erfordert etwas Übung, die Entwicklung zum richtigen Zeitpunkt abzubrechen.

Theoretisch sind auch farbige Kontaktaufnahmen möglich, allerdings müssten diese in vollständiger Dunkelheit erfolgen, was bei den verwendeten Spannungen nicht ganz ungefährlich ist. Die Farbaufnahmen würden dabei gegenüber den Schwarzweissaufnahmen kaum an Aussagekraft gewinnen, lediglich das geheimnisvolle blaue Leuchten würde besser festgehalten werden. Allerdings eignet sich dazu die Fotografie durch die transparente Elektrode besser.

Klassische Fotografie

c3_synergyMit Hilfe einer durchsichtigen Elektrode ist es möglich den Leuchteffekt mit konventionellen Mitteln zu fotografieren. Dabei wird das zu untersuchende Objekt auf die durchsichtige Elektrode gelegt und von unten, durch die Elektrode hindurch, mit einer normalen Spiegelreflexkamera fotografiert. Dabei können natürlich auch Farbfotos gemacht werden, die das geheimnisvolle blaue Leuchten eindrucksvoll festhalten. Der wissenschaftliche Wert dieser Aufnahmen ist allerdings gering, da die Darstellung durch Spiegelungen der Glasplatten und Trübung des Wassers an Genauigkeit verliert. Trotzdem ist, wenn von Kirlianfotografie gesprochen wird, meistens diese Art der Fotografie gemeint. Dies liegt ganz einfach daran, dass die Kontaktaufnahmen viel zu wissenschaftlich wirken, um dem esoterisch-mystischen Charakter der „Seelenfotografie“ gerecht zu werden.

Um den Versuchsaufbau zu vereinfachen ist es sinnvoll, die transparente Elektrode über einen Spiegel von unten zu fotografieren. Digitalkameras haben dabei den Vorteil, dass das Ergebnis sofort zu sehen ist. Allerdings sind sie nicht besonders Empfindlich (bis höchstens ISO400), und in der Nähe des Hochspannungsgenerators auch nicht besonders zuverlässig (eine „Canon C20“ stürzte regelmäßig ab, eine „Nikon 990“ nur manchmal).

Für „analoge“ Fotografien empfiehlt sich eine Spiegelreflexkamera, da diese in der Regel eine gute Belichtungsautomatik besitzen (eine „Nikon F70“ lieferte gute Ergebnisse). Desweiteren können Kompaktkameras oft nicht mit Filmen hoher Empfindlichkeit (>200 ISO) umgehen. Für wissenschaftliche Aufnahmen ist Ilford-Schwarzweissfilm, 800ISO zu empfehlen. Für Farbaufnahmen eignet sich handelsüblicher Diafilm, 400ISO.

Die Auswahl der Belichtungszeit ist unkritisch, da die Belichtungsautomatik der Kamera in der Regel gut funktioniert. Meist ergeben sich Zeiten zwischen einer und fünf Sekunden.

Mit besseren Spiegelreflexkameras ist es möglich, eindrucksvolle Trickaufnahmen zu machen. Die Kamera muss dazu „Blitzen auf den 2. Verschlussvorhang“ beherrschen. Dabei wird der Verschluss der Kamera mehrere Sekunden geöffnet und kurz bevor sich die Blende wieder schließt geblitzt.

Macht man auf diese Art im dunkeln Kirlian-Aufnahmen, so wird zum einen der Leuchteffekt deutlich abgebildet, da er den Film mehrere Sekunden lang belichten kann. Zum anderen ist der Versuchsaufbau deutlich sichtbar, weil er durch den Blitz belichtet wird. Das Ergebnis ist ein Foto des Versuchsaufbaus mit dem stark verdeutlichten Leuchteffekt. Die Trickaufnahmen in dieser Arbeit sind auf diese Art entstanden.

c3_notrick

Durchführung und Auswertung der Versuche

Untersuchung von toten Objekten

Bei der Untersuchung von toten Objekten lassen sich durch hohe Spannungen und niedrige Frequenzen oft eindrucksvolle Effekte erzeugen. Ein Beispiel sind die Funkenbrücken beim Wasser. Allerdings ist bei solchen Experimenten besondere Vorsicht geboten, weil dabei in Spannungs- und Frequenzbereichen gearbeitet wird, die für Menschen gefährlich sind.

Metallische Gegenstände (am Beispiel von Münzen)

In allen leitfähigen Materialien verteilt sich die elektrische Ladung sehr gleichmäßig. Für die Intensität des elektrischen Feldes ist deswegen alleine die Oberflächenstruktur verantwortlich. Bekanntlich entstehen an den Kanten der Oberfläche die größten Feldstärken, und damit auch das hellste Leuchten. Die Abbildung gibt also Hauptsächlich die Oberflächenstur des untersuchten Gegenstands wieder, lediglich an den Auflagepunkten ist kein Leuchten zu beobachten. Die Prägung der untersuchten Münzen ist folglich gut zu erkennen. Ansonsten sind Aufnahmen von metallischen Gegenständen eher unspektakulär. Abhängig von der Frequenz verteilt sich der Leuchteffekt auf die gesamte Oberfläche oder ist nur an Kanten der Oberfläche zu beobachten.

c4_muenzen

c4c4_wasser1Eigentlich sollte man von Flüssigkeiten ähnliche Eigenschaften wie von metallischen Gegenständen erwarten können. Schließlich besitzen sie weder eine innere noch eine Oberflächenstruktur.

Entgegen dieser Erwartung entpuppen sich Flüssigkeiten als sehr Interessante Versuchsobjekte. Dort, wo die Flüssigkeit das Dielektrikum benetzt ist wie gewohnt nichts zu sehen, am Rand allerdings bietet sich ein wahres Schauspiel. Durch die Wärme, die der Effekt erzeugt verdunstet die Flüssigkeit dort langsam und begünstigt dadurch die Entstehung von Entladungskanälen, es bilden sich Überschläge, die Flüssigkeitsspritzer mehrere Zentimeter weit über die Elektrode verteilen. Diese Spritzer sind nun nicht mehr wie der Rest der Flüssigkeit c4_wasser2galvanisch geerdet, sondern kapazitiv mit der Elektrode verbunden. Folglich besitzen sie einen großen Potentialunterschied zum Rest der Flüssigkeit auf Massepotential. Dieser Unterschied führt zu teilweise mehrere Zentimeter langen Entladungen zwischen den einzelnen „Wasserinseln“ auf der Elektrode. Esoteriker haben festgestellt, dass dies bei Körperflüssigkeiten (Blut, Speichel u.ä.) besonders gut funktioniert, und begründen dies mit der in diesen Flüssigkeiten vorhandenen Lebensenergie. Der wahre Grund ist aber, dass sie schlicht und einfach nur leitfähiger sind als normales Leitungswasser. Man kann dem Leitungswasser dieses Leben aber problemlos mit handelsüblichem Kochsalz einhauchen.

Organische Materialien (am Beispiel von Blättern)

Die Abbildung von organischen Materialien hängt hauptsächlich von ihrer Leitfähigkeit ab. Dabei gilt: je besser das Versuchsobjekt leitet, desto heller und deutlicher ist der Leuchteffekt ausgeprägt. Das erklärt auch, warum Blätter, die von einer Pflanze abgeschnitten werden, auf den Kirlian-Bildern deutlich sichtbar, mit der Zeit an „Lebensenergie“ verlieren. Sie trocknen aus. Die Abbildung zeigt meistens die Oberflächenstruktur, sowie gut Leitfähige Stellen unter der Oberfläche.

c4_blatt2

Untersuchung von Menschen

Die Untersuchung von Menschen bedarf einiger Erklärung. Die Versuchsperson wird einem extrem starken elektrischen Feld ausgesetzt. Menschen mit Herzschrittmachern, Hörgeräten und ähnlichem dürfen den Versuch deshalb nicht durchführen. Menschen dürfen keinesfalls galvanisch geerdet werden! Der Leuchteffekt würde dadurch zwar deutlicher, allerdings würden bei einem Überschlag gefährlich hohe Ströme durch den menschlichen Körper fließen!

Es ist nicht nötig, die Versuchsperson speziell zu erden, sie ist durch ihre Körperoberfläche ausreichend kapazitiv geerdet.

Weiterhin darf die Versuchsperson keine anderen Personen oder leitfähigen Gegenstände berühren! Durch die kapazitive Kopplung der Hand auf der Elektrode stellt hat Versuchsperson ein ähnlich hohes Spannungspotential, wie die Elektrode selbst. Am Berührpunkt zu einer anderen Person (=Massepotential) bildet sich sofort ein Überschlag.

Üblicherweise bildet man entweder eine Fingerkuppe, alle fünf Finger oder die ganze Hand ab. Was auf dem Photopapier letztendlich zu sehen ist hängt hauptsächlich von der Andruckstärke der Finger auf der Elektrode ab. Legt man die Finger ohne Druck auf die Platte, werden die Fingerabdrücke deutlich abgebildet. Drückt man dagegen fester auf, ist nur noch eine Korona um den Berührpunkt zu erkennen. Die Intensität des Leuchtens ist hauptsächlich von der Feuchtigkeit der Haut abhängig, was auch logisch erscheint, weil durch sie der Widerstand zum Massepotential, dem Körper, bestimmt wird.

c4 a

Weitere Experimente und Kuriositäten

Der Phantomblatteffekt

Jeder erfolgreiche Kirlian-Fotograph (oder zumindest wer sich dafür hält) hat schon mindestens einen „Phantomblatteffekt“ fotografiert. Dabei handelt es sich um die Darstellung eines vollständigen Blattes auf dem Fotopapier, obwohl vor dem Experiment ein Teil des Blattes abgeschnitten wurde. Man sieht also, obwohl ein Teil des Blattes fehlt die vollständige Seele des Blattes. Der Effekt ist wissenschaftlich nicht erklärbar und lässt sich nicht reproduzieren. Trotz mehrere Versuche mit abgeschnittenen Blättern verschiedenster Arten ist es auch mir nicht gelungen, den Phantomblatteffekt zu beobachten. 

Chemische Prozesse im Fotopapier

Verschiedene Quellen behaupten, dass die Kirlian-Bilder bei Kontaktfotografien nicht primär durch den optischen Effekt entstehen, sondern dich chemische Prozesse, die das Elektrische Feld im Fotopapier auslöst.

Diese Behauptung lässt sich einfach widerlegen, indem ein Fotopapier mit schwarzem Klebeband abgedeckt wird. Dieses Papier wird wie gewohnt auf der Elektrode belichtet. Über dem Klebeband ist der Effekt deutlich zu sehen. Nach der Belichtung wird das Klebeband entfernt, und das Papier entwickelt. Die Tatsache, dass auf dem Papier auch nach mehr als fünf Minuten im Entwickler nichts zu sehen ist beweist, dass das elektrische Feld beim Durchdringen des Papiers keine chemischen Prozesse auslöst, die zur Schwärzung des Papiers führen.

Literaturverzeichnis

Bücher

Lay, P., Kirlian Fotografie – Faszinierende Experimente mit Leuchterscheinungen, Wüstenrot (Franzis) 2000
Müller, Hörnemann, Hübschner, Jagla, Larisch, Pauly, Elektrotechnik Fachstufe 1 und 2, Braunschweig (westermann) 1982
Schwenk, E., Mein Name ist Becquerel, Lüdenscheid (dtv) 1993

Internet

http://www.synergy-co.com/
http://mitglied.tripod.de/Kirlian_Fotografie/
http://www.kirlian.de/
http://www.datadiwan.de/magazin/dz0111d_.htm
http://www.kirlian.da.ru/
http://www.crystalinks.com/kirlian_photography.html/
http://www.qwnet.com.br/home/kirlian/
http://www.kirlian.co.uk/

Quelle: http://www.paranormal.de/kirlianfotografie/index.html

Gruß an die Nachbauer

TA KI

 

 

 

Werbeanzeigen

Orion Technologie und andere geheime Projekte


Dies ist ein Auszug von Themen aus dem Buch "Matrix III" (The Psocho-Social, Chemical, Biological, and Electronic Manipulation of Human Consciousness), von Valdamar Valerian, First Edition Printing May 1992, Copyright 1992 Valdamar Valerian.
Adresse: Leading Edge Research, P.O. Box 7530, Yelm, Washington State 98597.

Einführung

Dieser Report wurde zusammengestellt aus neun Stunden Videointerviews, persönlichen Interviews und individuellen Kommentaren. Er ist ein einem offenen Frage-Antwort Format strukturiert; diese Form erlaubt auch das Einfügen anderer Daten im späteren Teil des Reportes im selben offenen Frage-Antwort Format.

Die Daten sind nicht bewiesen oder überprüft, sondern wiedergegeben wie erhalten. Dieser Report enthält Informationen über Folgendes:

Das Philadelphia Projekt, Phoenix Projekte 1 — 3, Herkunft der Radiosonde und Verbindungen zu den Arbeiten von Wilhelm Reich, Regierungsprogramme zur Wetterkontrolle und versteckte Programme, die Montauk Geisteskontroll-Projekte, die absichtliche Ermordung von Tausenden amerikanischer Kinder in der Forschung über Geisteskontrolle und Zeittunnel Experimenten, Regierungsprojekte für Zeittunnel und einsatzfähige Verfahren, wie Nikolai Tesla und von Neumann zu diesen Projekten beitrugen, die „Märtyrertum-Klausel“, Geisteskontrolle durch individuelle Signatur, technische Geräte um planetarische Hologramme und Matreiya Effekte zu erzielen, die Erklärung hinter geschlossenen Zeitschleifen, Regierungs-Begründungen und Pläne für die Gefangenen-Camps und Sklavenarbeit, Projekt Traum-Abtastung, Projekt Mond-Abtastung, die Airborne Instrument Laboratorien, Projekt Verstand-Zertrümmerer, die Alien-Gruppe bekannt als Kondrashkin und ihr Einwirken auf die Geisteskontroll-Programme der US Regierung, die Kamogol II und Gizeh Gruppen, die negativen Sirianer, Sowjetische scalar Waffen, Manipulationen der Orion Gruppe, Inkarnationen der 6. Wurzel Rasse, Telepathie erzeugende Drogen und deren Gebrauch und Unterdrückung, die FAA und Nullzeit Generatoren, die Internationale Raumfahrt Allianz, ein Querschnitt durch Implant-Geräte, Wilhelm Reich und Geisteskontrolle, Reichsche Programmierung in orgastischem Zustand und ihre Verwendung durch die US Regierung und die Sirianer, das Psi-Korps, Alien Seelen-Handel, Montauk und die Alien des Antares Systems, die Leverons, die Elohim Gruppe, die US Marine und Zeittunnel Projekte, die US Regierung und die Grauen, elektornische Lebens-Erhaltung, Systeme der Reptilien Humanoiden, neue Massen von Lebensformen über den Polen und ihre Beziehung zum jährlichen Ausbrechen von grippeähnlichen Erkrankungen, AIDS und Fort Dietrick (NASA), Maglev Züge und das US Untergrund Tunnelnetz, die fehlenden menschlichen Gene, vergrabene Raumschiffe und technische Archive von Aliens unter der Gizeh-Pyramide, das kommende neue Geld, der „Schwarze Adel“, nordische und menschliche auf Kupfer basierende Blutsysteme und Physiologie, die Klon-Technologie und die Entwicklung von synthetischen menschlichen und politischen Austausch-Programmen, die Situation im Mittleren Osten, Bewußtsein des Kongresses über Drogen und Alien Programme, MIS, die US Armee und die schwarzen Helikopter Streitkräfte, Mobile Verstandes-Störung-Technologie der Regierung, Natur und Absichten der Orion Gruppe, vierte Dichte Transmutation der menschlichen Rasse, geologische Veränderungen, Technologie der Sirianer zur Geisteskontrolle, und mehr, zusammen mit Illustrationen, die von Augenzeugen mit fotographischem Gedächtnis und einer Menge Mut ausfindig gemacht wurden.

Die Interviews

Wo wollen Sie anfangen?

Lassen Sie uns mit dem Phoenix-Projekt beginnen.

Das war ein Projekt, das sich aus dem Philadelphia-Projekt entwickelte. Dies war ein Projekt, das die Marine in den 1930ern und 1940ern durchführte, in einem Versuch, Schiffe unsichtbar zu machen. Eines ereignisreichen Tages drückten sie den Knopf und das Schiff verschwand im Hyperraum. Sie hatten alle möglichen Probleme mit den Leuten auf dem Schiff. Es war ein riesen Erfolg, ebenso wie ein riesen Fehlschlag — dann taten sie es ins Regal. Um 1947 wurde beschlossen, das Projekt zu reaktivieren und es wurde in die Brookhaven National Laboratories mit Dr. John von Neumann und seinen Verbündeten verlegt. Aus Phoenix Eins entstand Stealth-Technologie, worüber ich wegen meines Jobs nicht sprechen kann. Es produzierte allerei mächtige kleine Spielzeuge, wie die Radiosonde.

Was ist eine Radiosonde?

Nun, dem Äußeren nach war es ein kleiner weißer Kasten, den sie an einen Ballon banden und in die Atmosphäre hinauf sandten. Die Regierung erzählte den Leuten, daß es darum ging, Wetterdaten zu sammeln. Es benutzte eine sehr ungewöhnliche Art von Pulsmodulation. In den meisten Fällten benutzten sie einen CW-Oszillator und pulsierten das Signal. Dies erwies sich als eine sehr effiziente Umwandlung von elektrischer in ätherische Energie. Ich fing erst kürzlich an, Radiosonden zu sammeln. Ich sah noch nie einen Empfänger. Ich fand heraus, daß sie oben in den Brookhaven National Laboratories entwickelt wurden. Ich begann mit Leuten von Brookhaven zu sprechen und begegnete einem pensionierten Herrn, der dort gearbeitet hatte. Er erzählte mir, daß die erste Entwicklung von Wilhelm Reich gemacht worden war. Das stachelte mein Interesse an. Es geht die Geschichte, daß Wilhelm Reich etwa 1947 der US-Regierung ein Wetter-Kontrollgerät übergab, ein Gerät, das TOE (Tödliche Orgonen Energie) vernichten würde. Reich dachte, daß wenn er die Menge von TOE reduzieren könnte, Stürme nicht so gewaltsam wären. (TOE ist das Resultat von Orgone-Energie, die mit einer eingeschlossenen radioaktiven Quelle in Kontakt kommt. Dies erzeugt eine Tödliche Orgone Energie — TOE — die das Leben bedroht. Sie wird auch in der Atmosphäre durch andere Prozesse gebildet.) Die Regierung sandte das Gerät dort hinauf in den Sturm und es reduzierte tatsächlich die Intensität des Sturms. Der Regierung gefiel dies, und sie starteten eine andere Phase des Phoenix Projekts, wo sie diese „Radiosonden“ entwickelten und begannen, sie in großen Zahlen zu starten, vielleicht 200 bis 500 pro Tag. Der Sender in diesen Dingern hatte eine Reichweite von etwa 100 Meilen. Wenn sie soviele benutzen, könnte man meinen, Empfänger dafür wären etwas weit verbreitetes. Ich war lange ein Sammler von Radioempfängern. Ich habe über 100 in meiner persönlichen Sammlung. Aber noch nie habe ich einen Radiosonden-Empfänger gesehen. Ich habe davon gehört, aber nie einen gesehen.

Welche Frequenzen werden benutzt?

Die Frequenzen sind 403 MHz und 1680 MHz. Sie benutzen zwei verschiedene Frequenzen.

Waren beide zur selben Zeit in Gebrauch?

Nein, aber eine der beiden wurde immer verwendet. Die früheren benutzten 403 MHZ +/-2 MHz. Die späteren waren auf 1680 MHz, +/-6 MHz. Der Thermistor darin enthielt Gold, Silber, Platin und Iridium. Reich benutzte Sensoren, die Gold und Silber enthielten. Das Feuchtigkeits-Element ist eine Plastikplatine mit versilbertem Rand und Leitbahnen, die über die Platine führen. Sie taten eine sehr ungewöhnliche Mischung von Chemikalien auf diese Platine. Ungleich den meisten Feuchtigkeits-Sensoren ging der Widerstand rauf, wenn er feucht wurde.

Unsere gegenwärtige Theorie ist, daß die Thermistor-Antenne wie eine phasenverschobene TOE-Antenne arbeitet. Der Druckmesser ist eigentlich ein druckempfindlicher Schalter. Das Gerät würde TOE zerstören und Orgone aufbauen. Der Sender bestand aus zwei Oszillatoren, von welchen der eine auf der Trägerfrequenz (403 oder 1680) lief und der andere, ein 7 MHz Oszillator, war eingehakt im Raster des Träger-Oszillators. Das Resultat war, daß der 7 MHz Oszillator ein und aus pulsierte.

Wie bezieht sich das darauf, was mit diesen anderen Projekten vor sich ging?

Die Regierung konnte den Leuten nicht erzählen, daß dies WETTER-KONTROLLGERäTE waren. Was wir hier sehen ist die eigentliche Genesis dessen, was zum Montauk Projekt wurde, das eine Kombination von Wilhelm Reich’s Arbeit und dem PHILADELPHIA EXPERIMENT war. Es gab zwei verschiedene Projekt in PHOENIX EINS. Da war der Unsichtbarkeits-Aspekt und da war die Entwicklung von Wilhelm Reich’s Wetterkontrolle. Gegen das Ende des Phoenix Projekts, in dem man einige von Wilhelm Reich’s Konzepten benutzte und einige der Sendeschemen des „Radiosonden“ Projekts, entdeckten sie, daß man die beiden Faktoren kombinieren konnte und zur Geisteskontrolle gebrauchen. Regierungskreise würden wünschen, ich sagte „Stimmungsveränderung“, aber es war Geisteskontrolle, was diese Idioten machten.

Das war der Inhalt des Montauk Projektes?

Nein. Phoenix Eins. Nachdem politische Kreise davon hörten, wollten sie, daß es beendet würde. Die Leute, die es bearbeitet hatten, gingen zur Armee und schlugen vor, daß diese es verwenden könnte, „um das Bewußtsein des Feindes zu beeinflussen“. Dem Militär gefiel die Idee und ließ sie die alte Montauk Luftwaffenbasis benutzen. Unter dem verlangten Material war eine alte SAGE Radareinheit, die sich auf der Basis befand. Die Basis wurde geschlossen und alles versteigert. Dann zog die Gruppe in die Brookhaven Laboratorien ein. Dies war der Anfang dessen, was wir Phoenix Zwei nennen. Sie verbrachten die ersten zehn Jahre, von etwa 1969 bis etwa 1979, mit der Erforschung reiner Geisteskontrolle. Sie begannen damit, indem sie den Output des SAGE Radars dafür hernahmen, dabei die spezielle Welle modulierten, die ihnen Reich für den Vorgang der Wetterkontrolle gezeigt hatte, und dies kombinierten mit etwas, das sie bei der Arbeit am Philadelphia Experiment bemerkt hatten. Sie sendeten etwa 406 MHz. Es hüpfte zwischen den Frequenzen umher und wechselte in der Phase. Sie verwendeten das Konzept der Amplidine, wo es viele pulsmodulierte Stadien gibt. BRF war von 10 bis 750 Schwingungen. Die Pulsweite konnte von 10 bis 75 ms variiert werden. Die zentrale Frequenz war 406 MHz, die von einer stay low Funktion generiert wurde, welche von einer Nullzeit Funktion abgeleitet war.

Gab es hiezu weitere Modulationen?

Es gab das Frequenz-Hüpfen.

Also begann Phoenix Zwei 1969?

Ja in der Zeit von 1969 bis 1971. Phoenix Eins ging von 1948 bis 1968. Der este Teil des Projekts Geisteskontrolle war, ein Individuum zu nehmen und etwa 85 m von der Antenne entfernt hinzustellen. Der SAGE Radar hatte eine Spitzen-Pulsstärke von .5 MW. Die Antenne hatte eine Verstärkung von 30 dB. Das bedeutet eine effektiv ausgestrahlte Stärke von mindestens einem Gigawatt. Es war nominal ein Gigawatt. Können Sie sich vorstellen, was sowas Leuten antut? Ich finde es erstaunlich, daß diese Leute noch da sind. Es bewirkt Dinge wie das Ausbrennen von Gehirnfunktionen, verursacht neurologische Schäden, verursacht Narben an der Lunge von der Hitze, usw. Sie probierten das an einer Anzahl von Leuten und es gab wenige Überlebende.

Wo kriegten sie dafür Freiwillige her?

Sie schnappten sich einfach bedürftige Leute von der Straße und warfen sie vor den Radarstrahl. Das ist die Art von Unsinn, die die Regierung gerne macht.

Wer leitete zu jener Zeit das Projekt?

Dr. John von Neumann und Jack Pruett.

Eine bestimmte Abteilung (= des Militärs)?

Ich bin nicht sicher, welche Abteilung es war. Nun hatte jemand die brilliante Idee, die Versuchspersonen in eine direkte Linie mit dem Verstärkerhorn der Antenne aufzustellen. Und siehe da, sie kriegten ihre Resultat ohne die Leute zu verbrennen. Sie fanden heraus, daß sie durch variieren der Phasenmodulation und des Frequenz-Hüpfens und des pulsierens der multiplen Phase eine tiefgehende Wirkung auf den Verstand von Leuten haben konnten.

Wie viele Leute arbeiteten an dieser Installation?

Etwa 30.

Wer autorisierte ihre Benützung der Basis?

Die Luftwaffe und die Marine. Es war ein gemeinsames Projekt. Sowohl Marine als auch Luftwaffen Personal war beteiligt. Wir haben Kopien der Befehle für das Luftwaffen Personal.

Was war die Deck-Geschichte für die Basis?

Es gab keine. Es war eine verlassene Basis. Sie war aufgegeben worde. Sie wurde um 1969 oder 1970 GSA als Überschuß übergeben, als sie alle SAGE Radarsysteme schlossen. Die Operation war „nicht-existent“. Eine perfekte Tarnung.

Woher kam die Finanzierung?

Sie war gänzlich privat.

Unternehmen?

Zuerst kam sie nicht von Unternehmen, jedoch in späteren Phasen schon. Das ursprüngliche Geld kam von der Nazi Regierung.

Das ist Phoenix Eins?

Nein, Phoenix Zwei und Drei. 1944 gab es einen amerikanischen Truppenzug der durch einen französischen Eisenbahntunnel fuhr, während er zehn Milliarden Dollar in Nazigold mitführte. Zehn Milliarden Dollar zum 1944 gültigen Preis von 20 $ pro Unze. Der Zug wurde im Tunnel gesprengt. 51 amerikanische Soldaten wurden getötet. Das Gold tauchte zehn Jahre später in Montauk auf. Dies wurde überprüft. Das Geld wurde gebraucht um das Projekt während vieler Jahre zu finanzieren, da der Goldwert stieg. Sie brauchten alls auf und das Geld ging ihnen aus. Da pumpten sie ITT an, die die Finanzierung übernahm. ITT war im Besitz von Krupp in Deutschland. Was das Personal betraf, so waren vielde der Zivilisten und der Wissenschaftler Ex-Nazis, die sowohl vor als auch nach dem Kriegsende von Deutschland herüber gekommen waren. Das Projekt war unter der Überwachung der US Regierung. Die Geheimdienste wußten was passierte, und die CIA übrwachte alles, und auch andere Geheimdienstabteilungen der Regierung. Das Spielerfeld, das tatsächlich auf der Basis operierte, war klein, zwischen 30 und 50. Die Finanzierung war gänzlich privat. Nach 1983 fand Senator Goldwater Informationen darüber und startete eine Untersuchung. Er konnte keine Spur von Regierungs-Finanzierung finden. Pruett war der metaphysische Direktor des Projekts. Er war von der Luftwaffe. Als er ging, übernahm Dr. Herman C. Untermann. Sie hatten einen Elektronik-Experten, Dr. Mathew E. Zerrett, der 1946 mit Wernher von Braun von Deutschland herüber kam. Wahrscheinlich war der Grund, weshalb ihnen das Geld ausging, daß sie über die Vereinigten Staaten verteilt 25 Basen zu finanzieren hatten. Die letzte schloß am 12. August 1983. Die Basis in Montauk, wo alle Stationen ihre Nullzeit Referenz herhatten, schloß und die zwei verbleibenden Basen gingen mit ihr unter.

Wie steht es mit den Bewußtseins-Wirkungen?

Soweit ich mich an das Programm erinnere, und ich ein Teil davon war, wurde ich nicht zu Beginn dem Geisteskontrollfeld ausgesetzt (da sie mich ursprünglich wegen meiner sensitiven Fähigkeiten wollten), sondern später. Ich war der Indoktrination der jüngeren Rekruten zugeteilt. Die erste Indoktrination erwies sich als eine Katastrophe. Ich sagte ihnen, ich wollte mit dem Programm nichts zu tun haben, und sie setzten mich vor diesen Bewußtseinsstrahl, und er fügte mir einigen Schaden zu. Schließlich sagte jemand „schalt es aus, er geht nicht darauf ein“ und sie schalteten es aus. Andere waren viel ernsthafter geschädigt als ich. Die Auswirkungen waren im allgemeinen wirklich schlimm. Es konnte einem das Gehirn ausbrennen. Sie gingen los und schnappten sich Kinder im Alter zwischen 12 und 16 Jahren von der Straße…

Daß war es, wo viele verschwunde amerikanische Kinder hinkamen?

Wir schätzen, sie holten sich etwa 10’000 amerikanische Kinder von der Straße und brachten sie nach Montauk, New Jersey. Die Gesamtzahl von Leuten, die sie für die 25 Stationen von der Straße schnappten, war etwa 250’000. Was der wirkliche Schub des Programmes in Bezug auf all diese Kinder war, ist immer noch ein Rätsel. Wir kennen die Antworten immer noch nicht. Wir wissen, daß sie vollständig für etwas programmiert waren. Sie wurden Programmierung ausgesetzt, die mit der Zeit „humaner“ wurde, durch Einsatz fortgeschrittener elektronischer Techniken. Die erste Programmierung war Reichscher Natur und mehr physisch. Später erarbeiteten sie Techniken, die Computer und elektronische Programmierung mit der Reichschen Methoden benutzten, die sehr schnell anschlugen und wenig Nebenwirkungen hatten.

Sind Ihnen gegenwärtig irgendwelche Leute bekannt, die da hindurch gingen?

Ich bin über die Jahre einigen Leuten begegnet. Es gibt ein sehr spezifisches Muster in der Feldidentität, das man aufspüren kann, wenn man feinfühlig genug ist. Man kann eine Person, die druch das Montauk Program gegangen ist „auf 5 Meilen Entfernung“ entdecken. Es unterscheidet sich spürbar nach der Art, in der es verändert wurde. Ich habe mehr als ein Dutzend Leute auf Long Island, New York Gegend, entdeckt.

Was war mit von Neumann?

Er war noch immer am Leben, bis 1989. Er geriet in ein Problem mit der Regierung und auch in andere Probleme, wie z.B. einer Persönlichkeitsspaltung 1977, als er als Direktor zurücktrat und Berater wurde. Die Regierung erzählte allen, daß er 1956 starb. Die Regierung interagiert noch immer mit ihm.

Wurde irgendwelchen der Versuchspersonen von Montauk tropische Psycho-Drogen verabreicht?

Ich glaube nicht…

Sie benutzten eine Droge, die in Zusammenhang mit der Reich Programmierung verwendet wurde um sie empfänglicher zu machen. Ich erinnere mich nicht an den Namen. Die Wirkung der Droge war, daß man teuflisch scharf wurde davon.

Gleichzeitig auch euphorisch?

Auch euphorisch, ja.

Erhielten sie diesen Stuhl zur Verstandes-Veränderung von den Aliens?

Der Prototyp kam von den Alien. Darüber hinaus sind wir unsicher. Dieser Stuhl war eigentlich ein VERSTAND-VERSTäRKER. Die Regierung ließ speziell ausgebildete Leute in diesem Stuhl sitzen und Gedankenformen erzeugen, die verstärkt und gesendet wurden. Sie konnten das Signal senden und Leute in ein vor-orgastisches Stadium versetzen, in dem sie für die Programmierung empfänglich waren. Es funktionierte sehr gut und sie entdeckten andere Fähigkeiten. Sie fanden heraus, daß es mit der Zeit arbeiten konnte. Sie ließen eine psychisch trainierte Person im Stuhl sitzen und Gedankenform eines Wirbels erzeugen, die 1947 und 1981 verband. Das war genau, was sie erhielten — einen ZEITTUNNEL durch den sie hindurch gehen konnten. Es gab einmal eine Fernsehserie, die dieses Konzept ziemlich exakt porträtierte. Dies waren einige der früheren Fähigkeiten. Sie begannen, in der Zeit vorwärts und rückwärts zu gehen. Das war die letzte Phase des Phoenix Projekts.

Wann begann diese Zeitmaschine zu funktionieren?

Um 1979 oder 1980 war sie vollständig funktionsfähig. Dieser Sender hatte genug Kraft um Raum und Zeit zu krümmen. Die Person im Stuhl mußte die Wirbelfunktion synthetisieren, weil sie nicht die technischen Möglichkeiten dazu hatten. Heute kann sie mechanisch synthetisiert werden. Sie machten auch andere Sachen. Sie ließen die Versuchsperson im Stuhl an eine Kreatur denken und die Kreatur materialisierte sich. Sie ließen die Person im Stuhl daran denken, daß alle Tiere auf Montauk Point die Stadt angriffen, und genau das passierte. Sie hatten beinahe die Macht, ein Wesen zu erschaffen. Sie hatten damit das Problem, daß was sie geschaffen hatten nur solange bestand, wie der Verstandes-Verstärker eingeschaltet war. Die Stärke war irgendwo zwischen Gigawatts und Terrawatts. Ungeheure Kraft. Der Wirbel konnte einen Durchmesser von etwa fünf Meilen haben.

Können Sie beschreiben, wie dieser aussah?

Es ist, als ob man in einen seltsamen spiralförmigen Tunnel schaut, der seine gesamte Länge hinauf und hinunter beleuchtet ist. Man beginnt, in dieses Ding hinein zu gehen, und plötzlich wurde man hinunter gerissen. Man ging nicht eigentlich hindurch. Man wurde mehr oder weniger hindurch getrieben. Man konnte überall in Raum und Zeit hingehen.

Konnte man etwas zurück bringen?

Ja.

Haben Sie je etwas zurück gebracht?

Ja.

Könnten Sie in Ihrer Beschreibung des Tunnels fortfahren?

Ja. Die Wände waren fest aber bogenförmig. Der Tunnel war nicht gerade sondern in einer Art Korkenzieherform.

Wenn jemand den Strom abgestellt hätte, würde man am Bestimmungsort und jener Zeit feststecken?

Ja. Man würde dort feststecken.

Sandten Sie viele Kinder durch den Tunnel?

Ja, aber wir wissen nicht, was ihre Ziele waren. Sie verloren einen Haufen Kinder.

Da es eine Zeitschleife gibt zwischen wie weit auch immer Sie in die Vergangenheit gingen bis zu wie weit auch immer in die Zukunft, ist alles fixiert?

Ja. Etwas vom ersten was sie taten, war Rekruten vorwärts nach etwa 6030 AD zu senden. Immer zu der gleichen Stelle. Irgendwo in einer verlassenen Stadt gab es eine Statue aus purem Gold. Wenn sie zurückkamen, wurden sie gefragt, was sie gesehen hatten. Ob sie erwarteten, von Person zu Person eine andere Antwort zu erhalten, ist unbekannt. Sie schauten in den Wirbel und stellen zuerst sicher, daß die Umgebung Leben erhalten würde, bevor sie Leute sandten. Sie nahmen Proben.

Gibt es potentielle Zukünfte, in die man Leute senden könnte?

Nein. Wenn man einmal eine Verbindung zur Zukunft herstellt, wird die Linie bis zu diesem Punkt fixiert.

Kann man die Gegenwart verändern, indem man jemanden in die Vergangenheit sendet?

Ja. Man kann die Gegewart auch ändern, indem man jemanden in die Zukunft schickt. Under gewissen Bedinungen. Die Regierung benutzt bestehende ZEITMASCHINEN um auf der Montauk Zeitlinie vorwärts zu gehen.

Meinen Sie damit, daß nun die Gegenwart nicht verändert werden kann, weil wir eine Zeitschleife durch die Zukunft und die Vergangenheit eingerichtet haben?

Ja. Das bedeutet, was jederman tut zwischen den entferntesten Vergangenheits und Zukunfts-Punkten, werden sie für immer tun.

Was ist das weiteste, wohin jemand in die Zukunft gereist ist?

10’000 AD

Dann ist alles eingeschlossen bis 10’000 AD?

Ja. Es ist eine traumähnliche Wirklichkeit. Niemand hat eine greifbar Zukunft gefunden nach 2012 AD. Es gibt dort eine sehr abrupte Wand mit nichts auf der anderen Seite.

Prophezeihungen sprechen von Erdveränderungen um diese Zeit.

Seltsam, nicht wahr?

Kann man sich selbst zwei Stunden in die Zukunft versetzen und sich selbst begegnen?

Ja, aber es ist sehr gefährlich. Die Person, die in den Tunnel hineinging ist phasenverschoben mit der Person, die am anderen Ende herauskommt. Das passierte einmal. Das Ergebnis ist, daß die Person einfach verbrennt.

Gaben sie Ihnen je eine Waffe, für den Fall, daß Sie in etwas Negatives geraten würden?

Das brauchten sie nicht zu tun. Der Wirbel konnte so eingerichtet werden, daß er der Person folgte, so daß sie zurückgebracht werden konnte falls etwas schief ging. Man konnte sie auf einem Betrachter sehen.

Sie hatten also eine funktionierende Zeitpforte. Einmal gab es eine Situation, wo eine Kreatur des Typs „Monster vom ID“ durch kam und alle verfielen in Panik. Sie schalteten den Sender aus. Die Kreatur fraß Leute und Ausrüstung. Sie mußten zurück gehen und die Einheit in Philadelphia ausschalten um die Einheit in der Zukunft auszuschalten, so daß sie diese Kreatur in 1983 stoppen konnten. Das war am 12. August 1983. Der Wirbel koppelte an den 12. August 1943 Test an und formte eine Schleife. All dies geschah, weil jemand den Gedanken in den Verstand der Person im Stuhl eingepflanzt hatte, diese Kreatur zu erzeugen. Es war ein Versuch, das Projekt zu sabotieren. Viele Leute dachten, das Projekt sei schon zu weit gegangen. Als ich zwischen 1971 und 1983 für sie arbeitete, war ich sehr müde wenn ich von der Arbeit nach hause kam. Wenn nämlich meine Mission zu Ende war, holten sie mich zu einem Punkt zurück nur Millisekunden befor ich gegangen war. Aus einer Perspektive schien es, als ob ich nie weggewesen war. Natürlich hörte dies alles auf, nachdem ich aufgehört hatte, dort zu arbeiten.

Gibt es einen Grund, weshalb all diese Dinge passierten?

Wenn man zurück blickt auf das Ende des PHILADELPHIA EXPERIMENTS, das der Anfang der ganzen Geschichte war, kann man anhand der Art erkennen, in der die Sache gesteuert wurde, daß irgend eine höhere Macht daran beteiligt war, dies alles einzurichten … denn es wäre nie auf diese Weise gelaufen, wenn nicht zwei obskure Daten 40 Jahre auseinander mit zwei Experimenten zusammenfallen würden: das als Philadelphia Experiment oder Projekt Regebogen bekannte Projekt 1943 und das Montauk Projekt 1983.

Wenn ich hier etwas einfügen darf. Es gibt einen Punkt etwa zwei Drittel des Weges den Zeittunnel hinunter wo die Person, die den Tunnel durchschreitet, einen starken Ruck wahrnimmt. Das Bewußtsein der Person verläßt den Körper. Es gibt da eine Tendenz, Dinge auf einer breiteren Ebene zu sehen. Ich bin sicher, daß da eine Intelligenz war. Auf meine Erfahrung zurückschauend bin ich sicher, daß da eine Intelligenz war. Ich hätte Schwierigkeiten, sie zu Erkennen. In Montauk versuchten sie, den Wahrnehmungsprozeß zu stabilisieren, der als Folge der Exteriorisation aus dem Körper eintrat. Aus irgendeinem Grund versuchten sie, dies zu manifestieren. Wir wissen nicht, was ihre Absicht dabei war.

Welche Rolle spielten die Aliens in der ganzen Sache, vom Prototyp des Verstand-Verstärkerstuhls abgesehen?

Das wäre ein anderer Teil, den wir bisher noch nicht berührt haben.

Lassen Sie uns anschauen, wohin das Philadelphia Experiment in technischer Hinsicht gelangte. Dieses war es, was all die Geschehnisse auslöste. Ursprünglich begann alles im Chikago der 1930er Jahre mit drei Leuten. Dr. John Hutchinson Sr., der Dekan der Universtät von Chikago war, Nickola Tesla und Dr. Kurtenaur, ein österreichischer Physiker, der an der Universität angestellt war.

Sie beschlossen, etwas mit der Spekulation zu tun, die das Konzept von unsichtbaren Dingen und Personen betraf. Dieses Thema war schon seit einigen Jahren diskutiert worden. Sie kamen zusammen und betrieben Forschung an der Universtität von Chikago um 1931 oder 1932. 1933 wurde in Princeton das Institut Fortgeschrittener Studien gegründet und 1934 wurd das Projekt dorthin verlegt. Einer der Leute, die am Institut arbeiteten, war Dr. John Erich von Neumann, der von Budapest, Ungarn, stammte. Er machte 1925 sein Examen in Chemie und seinen Doktor in Mathematik im Jahre 1926. Er lehrte etwa vier Jahre in Europa und kam dann in die Vereinigten Staaten. Er unterrichtete 3 Jahre lang auf der Abschluß-Stufe und wurde dann eingeladen, dem Institut beizutreten.

Weitere Mitarbeiter des Instituts waren Albert Einstein, der Deutschland 1930 verlassen hatte. Er ging für drei Jahre ans Kalifornische Institut für Technologie und unterrichtete dort, und folgte dann einer Einlandung, ans Intstitut zu gehen. Viele Leuten tauchten dort im Laufe der Zeit auf. Das Projekt expandierte etwa 1936. In der Zwischenzeit wurde Tesla zum Direktor des Projekts ernannt. Er war ein Freund des Präsidenten Franklin D. Roosevelt, den Tesla 1917 traf, als FDR ein Sekretär der Marine war. Tesla wurde damals für eine Arbeit der Regierung in Sachen Kriegs-Anstrengung akzeptiert, die er auch ausführte. Er nahm an und wurde Direktor des Unsichtbarkeits-Projekts bis er 1942 zurücktrat. 1936, nach intensivem Studium, beschlossen sie, einen ersten Test ihrer Arbeit durchzuführen. Sie erreichten eine teilweise Unsichtbarkeit. Die Marine und alle andern waren ermutigt, die Arbeit weiterzuführen, und die Marine lieferte das Geld für die Forschung.

Wissenschaftler aus Deutschland kamen nach den Vereinigten Staaten bis 1939, als der Krieg mit Deutschland begann.

1940, nach Forschung aufgrund Tesla’s Ansatz, beschlossen sie, für einen Volltest in der Brooklyn Marine Werft bereit zu sein. Sie hatten ein kleines Schiff und ein Versorgungsschiff auf jeder Seite. Ein Schiff lieferte den Strom und das andere den Antrieb für die Spulen. Sie waren mit dem Testschiff mittels Kabel verbunden. Die Idee war, daß sie, falls irgend etwas schief ginge, die Kabel durchtrennen oder das Schiff versenken könnten. Alles klappte und sie erklärten das Projekt zu einem Erfolg.

Der wichtige Punkt bei dem 1940er Test ist, daß niemand an Bord des Testschiffes war. Es war ein reiner Trockentest ohne Leute. Das ist wichtig wegen dessen, was später passierte.

Andere Leute stiegen mit ein. Thomas T. Brown trat dem Projekt bei wegen seiner Sachkenntnis in der Wirkung von Elektrogravitation. Er bekam die Aufgabe, das Problem der deutschen Magnetminen zu lösen, die allierte Schiffahrt und Marine-Einsätze gefährdeten. Dies führte zu einem parallelen Projekt, das den Einsatz von Spulen und Kabeln zur Aufhebung der magnetischen Induktion betraf, um die Minen auf Distanz zum Schiff zu sprengen.

Die Marine wollte, das verschiedene Leute ein Auge auf das Projekt hatten. So kam ich dazu. Ich führte technische Berichte. Schauen wir uns einmal Nickola Tesla an.

1879 starb sein Vater und sein erstes Studienjahr ging zu Ende. Er kam 1884 in die Vereinigten Staaten. Er hatte ein enormes intuitives Verständnis. Er hatte eine perfekte Laufbahn. Bevor er in die Staaten kam, hatte er Robert Oppenheimer gekannt, der später an der Entwicklung der Atombombe mitarbeitete, und Dr. David Hilbert, den Mathematiker, der die Gleichungen für den Hilbert Raum aufgestellt hatte, die multiplen Raum oder multiple Realitäten mathematisch beschrieben. Diese Gleichungen für multiplen Raum wurden für das Projekt sehr wichtig. Dr. von Neumann traff Hilbert 1927 und behielt vieles, was er gelernt hatte. Damit entwickelte von Neumann andere neue Mathematik-Systeme. Von Neumann wurde als einer der hervorragendsten Mathematiker dieses Jahrhunderts betrachtet. Einige denken, daß er besser als Einstein war. Ein anderer beteiligter Mathematiker war Dr. John Levinson, 1912 geboren. Er starb 1976. Er veröffentlichte drei Bücher über Mathematik. Es gibt sonst keine Geschichte von Levinson selbst, die ich hätte finden können. Levinson entwickelte die nach ihm benannten Levinson Zeit-Gleichungen. Mit dem allem als Hintergrund hatte die Gruppe alles, was sie brauchte, um mit dem Projekt fortzufahren.

Nach dem erfolgreichen Test von 1940 beschloß die Marine, dem Projekt unbegrenzte Finanzierung zuzuteilen, und das Projekt für geheim zu erklären. Am 5. Dezember 1941 war ich in San Francisco und die Regierung kam und erzählte mir, daß innerhalb 72 Stunden ein Krieg mit Japan beginnen würde, und daß sie mich brauchten, um ihnen zu helfen. Im Januar 1942 schließlich landete ich im Insitut für Fortgeschrittene Studien. Tesla erhielt ein Schiff und eine Mannschaft für einen Test voller Größe. Er erhielt ein Kriegsschiff. Tesla und von Neumann waren sich über einige Dinge nicht einig. Tesla bestand darauf, daß sie einige ernsthafte Probleme mit der Besatzung haben würden. Er wollte mehr Zeit, aber die Marine stimmte nicht zu. Tesla machte in den späten 1930er und frühen 1940er Jahren periodische Bekanntgaben über seine Kontakte mit außerplanetarischen Spezies. Er war in Verbindung mit der Außenseite, die damit übereinstimmte, daß es Probleme mit den Leuten gäbe. Er entschloß sich, den 1942er Test zu sabotieren in einem Versuch, das Projekt zu stoppen. Er verstellte die Ausrüstung, so daß nichts funktionieren würde. Der Test mißlang. Tesla übergab das Projekt im März 1942 an von Neumann und verließ es.

Von Neumann ging zur Marine und verlangte Zeit, um das Problem zu studieren und festzustellen, was falsch gelaufen war. Er entschied, in einem Teil der Ausrüstung Änderungen zu machen. Er befand, er brauchte ein spezielles Schiff, das von Grund auf entworfen wurde. Die ELDRIDGE wurde ausgewählt und die Ausrüstung ins Schiff eingebaut. Die gesamte Ausrüstung kam aufs Schiff. Es wurde Oktober 1942. Sie wählten 33 Freiwillige für die Crew aus, die nach ihrem Abschluß im Dezember 1942 ankamen. Wir haben noch ein Bild der Klasse.

Nachdem das Schiff aus dem Trockendock kam, begann die Arbeit. Im Mai 1943 installierte von Neumann einen dritten Generator. Dieser lief nie synchron mit den anderen beiden. Er geriet eines Tages ausser Kontrolle und tötete einen der Männer. Von Neumann riß diesen dritten Generator heraus (den er installiert hatte, weil Tesla ihn von dem möglichen Problem mit Leuten überzeugt hatte) und ging zurück auf den ursprünglichen Entwurf. Mitte Juni wurde das Schiff auf See geprüft. Am 22 Juli 1943 machten sie den Test. Das Schiff war mit Radar und optisch unsichtbar. Sie entdeckten, daß die Leute sehr desorientiert waren. Die Marine holte die Mannschaft weg und konsultierte von Neumann, der wieder mehr Zeit verlangte. Nach Beratung mit ihren Vorgesetzten erklärte die Marine den 12. August 1943 als allerletzten Termin. Von Neumann äußerte seine Bedenken, daß dies nicht genügend Zeit sei.

Die Marine entschied, daß sie nur Radar-Unsichtbarkeit wollten und nicht optische Unsichtbarkeit. Die Ausrüstung wurde von von Neumann erneut abgeändert. Der 12. August kam. Wir wußten, daß etwas nicht richtig war. Der Test begann und für etwa eine Minute schien alles in Ordnung. Die Umrisse des Schiffes konnten im Wasser gesehen werden. Plötzlich gab es einen blauen Blitz und das Schiff verschwand vollständig. Die Funkverbindung war abgebrochen. Es war weg. Nach etwa drei Stunden kam es zurück. Einer der Masten war gebrochen. Einige der Leute waren teilweise im Stahldeck eingebettet. Andere blendeten ein und aus. Einige verschwanden ganz. Viele waren verrückt. Die Marine holte die Crew herunter und verbrachte vier Tage mit Sitzungen, um zu entscheiden, was sie mit dem Problem anfangen sollten. Sie beschlossen einen odere mehrere weitere trockene Testläufe ohne Besatzung. Sie führten den Trockenlauf mit etwa 300 m Kabel durch, die an ein anderes Schiff angehängt waren. Späte im Oktober 1943 fand der Test statt. Das Schiff verschwand für etwa 20 Minuten. Als es zurück kam, fanden sie, daß Ausrüstung fehlte. Zwei Sender-Kabinen und ein Generator fehlten. Die Kabine mit dem NULLZEIT REFERENZ GENERATOR war intakt. An diesem Punkt räumte die Marine das Schiff aus und stoppte das Projekt. Die ELDRIDGE diente im Krieg und wurde am Kriegsende an Griechenland übergeben.

Der wichtige Punkt ist, daß es zwei Tests gab, die auf den Tag exakt 40 Jahre auseinanderlagen. Es war eine Trennung von 40 Jahren im Hyperraum. Nun hat die Erde selbst einen Biorythmus, der in einem 20 Jahres Rhythmus am 20. August seine Spitze erreicht. „Zufällig“ war er gerade an seiner Spitze und sorgte für die Verbindung durch die Felder der Erde, sodaß die zwei Experimente im HYPERRAUM einrasteten. Anstrengungen, da hinein zu gehen, werden gefördert, wenn sie während dieser Spitze gemacht werden.

Das Schiff wurde in den Hyperraum gezogen. Wir waren im Schiff und wußten, daß etwas schrecklich falsch lief im Test. Wir versuchten, ihn auszuschalten, aber es ging nicht. Wir rannten hinaus an Deck und sprangen über die Schiffsseite. Wir sprangen von Bord aber landeten in einem Zeittunnel, der in Montauk, Long Island, am 12. August 1983 endete. Nachts. Wir wurden sehr schnell gefunden und hinunter gebracht, wo uns von Neumann begrüßte. Er erwartete uns. Es war ein ziemlicher Schock. Wir waren gerade noch in 1943 gewesen und nun ware wir in 1983 und sahen von Neumann als alter Mann. Er sagte, daß es eine Einrastung gab und daß wir zurückkehren müßten und die Generatoren auf dem Schiff ausschalten, oder der Hyperraum-Riß würde größer werden und möglicherweise den Planeten verschlingen. Er hatte 40 Jahre auf unsere Ankunft gewartet.

Montauk sandte uns zurück und wir zerschlugen die Ausrüstung mit Äxten. Das Shiff kehrte zurück zu seinem ursprünglichen Punkt im Raum und etwa drei Stunden später in der Zeit. Von 1943 an wußte von Neumann nicht, was passiert war. Er hatte 1943 frühere Ausrüstungen so verändert, bis er eine ausgewachsene Zeitmaschine hatte. Die Deutschen arbeiteten auch an der Zeitreise und brachten sie 1945 zum funktionieren, gerade vor dem Kriegsende. Dies ist alles in Aufzeichnungen festgehalten.

Nachdem die Marine 1943 beschloß, das Projekt zu beenden, wurde von Neumann zur Mitarbeit am Projekt Atombombe nach Los Alamos gesandt bis der Krieg vorbei war. 1947 gab es weitgehende Änderungen im Verteidigungs-Departement. Jemand in der neuen Struktur beschloß, das Philadelphia Projekt auszugraben, um zu sehen, ob sie herausfinden könnten, was schief gelaufen war. Sie baten von Neumann, das Projekt „noch einmal anzuschauen“. Er ging darauf ein.

Es gibt da noch eine andere Sache. Vom 6. August 1943 an tauchten UFOs über der ELDRIDGE auf. Sie ware da während des Tests. Eines der UFOs wurde zusammen mit der Eldridge in den Hyperraum gesogen und landete in 1983 in einer unterirdischen Einrichtung in Montauk. Es enthielt ein Ladegerät, für das uns einige Aliens zurückschickten, um es für sie zu holen, da sie nicht wollten, daß die Menschen es haben. Wir wissen nicht, wer sie waren. Pruett fürchtete eine Alien Invasion.

Von Neumann wurde 1947 auch von der Regierung berufen, bei der Untersuchung eines abgestürzten UFOs bei Aztec zu helfen. Ein weiterer Absturz bei Aztec geschah etwa ein Jahr später. Der erste Absturz hatte GRAUE an Bord und keiner überlebte. Mindestens ein Besatzungsmitglied überlebte den zweiten Absturz. Die Radarsysteme brachten das Raumschiff ungewollt herunter. Daraufhin wurde Radar bewußt eingesetzt bis die Aliens dahinterkamen. Der Insasse des zweiten Absturzes war kein Grauer, und von Neumann konnte mit ihm sprechen. Von Neumann fragte ihn, was die Antwort auf das Problem mit der Unsichtbarkeit sei. Er mußte erfahren, daß er seine Hausaufgaben in Metaphysik nachholen mußte. Die Natur des Problems war, daß die Besatzung auf dem Schiff nicht in die Nullzeit-Referenz des Schiffs eingeschlossen war. Menschen sind normalerweise mit dem Wahrnehmungspunkt als Zeit-Referenz gekoppelt, nicht als eine Nullzeit-Referenz. Die Zeitfluß- Koppelung erlaubt es der Person, mit dem System in Synchronisation zu fließen, so ist eine Wechselwirkung möglich.

Zeit-Kopplungen sind zerbrechlich. Die ganze Stärke der Elektrizität des Projekts zerbrach die Zeit-Kopplungen der Leute an Bord des Schiffs. Als das Schiff zurück in seine Zeit kam, kamen die Leute nicht in die selbe Referenz.

Von Neumann erkannte, daß er einen Computer brauchte, sowie einige Kenntnisse in Metaphysik, um in der Lage zu sein, die Zeit-Referenz von Personen mit der Zeit-Referenz des Schiffs zu koppeln. 1950 baute er zu diesem Zweck einen Computer, der 1952 zur Installation bereit war. 1953 wurde ein Test durchgeführt, der erfolgreich war. Sie trieben nicht im Raum davon, als er vorüber war. An diesem Punkt annullierte die Marine das Projekt Regenbogen und änderten den Namen in Projekt Phoenix.

Vieles kam heraus aus den negativen Wirkungen des Regenbogen Projekts. Die Forschung nach Unsichtbarkeit ergab einige STEALTH-TECHNOLOGIE, sowie andere streng geheime Projekte.

1983 beschlossen sie, an allen Teilnehmern dieser Projekte Geisteskontrolle auszuüben, um sie (die Projekte) zu decken. Sie arbeiteten auch an einem anderen Projekt: Alters-Zurückentwicklung. Nun, Tesla hatte damals 1940 versucht, Geräte zu entwickeln, die den Besatzungsmitgliedern helfen sollten, nachdem sie ihre Zeit-Kopplung verloren hatten. Die Regierung entwickelte daraus das Programm der Alters-Rückentwicklung. Es ging um physische Alters-Rückentwicklung. Die Person behielt die Erinnerung, die sie aus dem höheren Alter hatte.

Tesla’s Theorie war, daß man Alterung entfernte, wenn man die Zeit-Kopplung der Person in der Zeit vorwärts bewegte. So geschah es auch. Der Körper brauchte 30 bis 60 Tage, um den Wechsel in die neue Zeit-Referenz abzuschließen.

Einiges davon tauchte im Film „Philadelphia Experiment“ auf, der 1984 herauskam. Die Regierung erreichte eine Verfügung, die die Vorführung in den USA für zwei Jahre verbot. Diese lief 1986 ab und er kam auf Band. Ich sah den Film 1988 und er half, einige meiner Erinnerungen an all dies zurück zu bringen.

Möchten Sie einen einleitenden Kommentar über Elektromagnetismus geben?

Nun, es gibt viele interessante Aspekte. Es gibt ein […] durch die meisten Theorien erklärt. Es ist nicht […] magnetisches Feld verbreitet sich um 0.4 des elektromagnetischen Feldes […] verbreitet sich in der Geschwindigkeit […] elektrisches Feld (gemäß Maxwells Gleichungen) verbreitet sich im Tempo von C-unendlich, was bedeuted, daß es sich augenblicklich durch das ganze Universum verbreitet. Wenn Sie diese grundlegenden Beziehungen verstehen und wie sie mit höheren Energien und Feldern zusammenkoppeln, wie SOLITON und TENSOR-FELDER, dann können Sie verstehen, wie ein Antischwerkraft-Antrieb funktioniert. Es ist eine Tatsache das die THEORIE DER VEREINHEITLICHTEN FELDER von Einstein abgeschlossen und an die US Regierung übergeben wurde. Sie haben sie und sie wollen nicht, daß irgend jemand weiß, daß sie sie haben. Sie wurde nie öffentlich für irgendwelche Bücher herausgegeben. Diese Art von Wissen wird als eine Methode der Kontrolle zwischen und für Regierungen verwendet. Das ist sehr unglücklich. Die Regierung ist „für das Volk und durch das Volk“ gedacht. Das ist zumindest, was die Verfassung besagt. Ich frage mich, wann der Präsident das letzte Mal die Verfassung gelesen hat.

Es scheint, daß mehr Leute mit Geheimhaltung befaßt sind, als es Wissenschaftler gibt. Wo sind all diese Leute?

Es gibt überall Regierungs-Agenten und Stellen, die damit beschäftigt sind, Dinge geheim zu halten. Heutzutage wird Geheimhaltung mehr auf die Anwendung von Hardware als auf die Hardware selbst angewandt. Es ist nicht wie in den 1950ern. Als Beispiel, das Handbuch für die neue „Minuteman X“ Rakete, die von Northrop für die Luftwaffe entwikelt wurde, ist nicht geheim. Es gab keine Geheimhaltung der Schaltkreise, und es war so exakt, daß man eine Rakete nehmen könnte und einen Kaminschacht hinunter bringen könnte. Die Anwendung […] war fähig zu […] war geheim.

Ist nicht vieles davon öffentlich gelassen, um davon abzulenken, was wirklich vor sich geht?

Natürlich.

Wie groß ist die Kapazität der Flotte von Gravitations-Flugobjekten der Vereinigten Staaten?

Ich weiß nicht. Ich weiß nur, daß sie eine ansehnlich Zahl davon gebaut haben.

Was sind die Möglichkeiten dieser Flugobjekte?

Nun, als unsere Astronauten 1969 zum ersten Mal auf dem Mond landeten wurden sie von einer Flotte von Scheiben begrüßt, die auf dem Rand eines Kraters saßen. Die Astronauten fragten ihre Vorgesetzten, ob sie von diesen Scheiben wüßten. Diese sagten „ja“, es seien amerikanische Scheiben. Die Astronauten waren wütend, weil sie von der Regierung für Werbezwecke benutzt wurden.

Weshalb so viel Geld für STEALTH BOMBER ausgeben, wenn sie diese Gravitations-Technologie so viele Jahre schon hatten?

Nun, die Luftwaffe vereint zwei Aspekte der Unsichtbarkeit. Einer davon bezieht sich auf die Konstruktion und die Beschichtung, die auf die Oberfläche aufgetragen wird. Der andere Aspekt bezieht sich auf eine elektronische Art von Unsichtbarkeits-Paket, das ein Arbeitsergebnis aus dem Philadelphia Experiment vor Jahren ist. Auch hat der Stealth ein zweites Antriebssystem, das sehr fortgeschritten ist und ihm erlaubt, im All zu fliegen. Der stellvertretende Direktor von NASA gab zu, daß dieses direkt von ALIEN TECHNOLOGIE stammte. Er gab dies öffentlich zu.

Tatsächlich?

Ja.

Das ist interessant im Hinblick auf die scheinbare Position der Regierung bezüglich versteckter Technologie.

Es gibt Löcher in den Geheimhaltungs-Programmen der Regierung, die sich langsam zu zeigen beginnen. Mehr und mehr Leute sind völlig angewiedert von Regierungs-Aktivitäten und -Haltungen, und sie beginnen zu sprechen.

Vielleicht ist es ein beabsichtigtes Leck.

Es könnte beabsichtigt sein. Sogar MJ-12 war 1964 kurz davor, Informationen über ETs [Außerirdische] und UFOs an die Öffentlichkeit zu geben. Sie beschlossen, es zu jener Zeit nicht herauszugeben. John Kennedy verlangte, daß sie es innerhalb eines Jahres herausgeben. Er verlangte auch, daß die CIA aus dem Drogengeschäft aussteigen solle. Sie ermordeten ihn.

Haben Sie gegen das, womit Sie heraus gekommen sind, Widerstand erfahren?

Nein. Die Marine verhält sich still, aber ich höre untergründiges Rumpeln, daß es ihnen gar nicht gefällt. Die sogenannte „Märtyrertum Klausel“ arbeitet zu meinen gunsten. Sie wissen, daß ich weiß, weshalb sie mich nicht schnappen können. Wenn sie es tun, so wissen sie, das es deswegen in Raum und Zeit echte Probleme geben würde. Es gibt zwei von uns, die gewisse Faktoren in Stabilität halten. Wenn einem von etwas getan wird, könnte es einen Riß im Hyperraum geben. Das ganze Realitäts System würde sich verschieben. Ich werde Ihnen eine Vermutung nennen, wohin es sich am ehesten schieben würde: Wir gewannen den Zweiten Weltkrieg nur mit einem schmalen Vorsprung. Die deutsche Technologie war uns voraus. Wenn der Krieg noch 30 Tage länger gedauert hätte, so hätten ihn die Deutschen gewonnen. Sie hatten Superwaffen in Produktion, die bereit zum Einsatz waren. Sie waren so nahe am Gewinnen, daß sich Churchill und FDR wirklich Sorgen machten. Wenn das System sich verschiebt, könnte es sich zu einer parallelen Realität verschieben, in der die Deutschen den Krieg gewonnen haben.

Deshalb getraut sich die Regierung nicht, einen von Ihnen beiden zu töten?

Genau. Wegen all dessen, in das wir involviert waren, könnte es das ganze Realitäts System gefährden.

Könnten Sie uns erklären, wie eine geschloßen Zeitschleife funktioniert?

Gut. Es ist eines der Probleme, das sich entwickelt hat, daß man bei einer Reise durch die Zeit nicht an den exakten Punkt der Herkunft zurückkehren kann. Es muß später sein, als daß man ging. Wenn man an den exakten Punkt zurückkommen sollte, von dem man die Reise startete, würde man sich zweimal in seinem Leben am selben Punkt befinden und das ergäbe ein ernstes Problem.

Würden Sie meine Erinnerung über einige Daten im Zusammenhang mit der Entwicklung von elektronischer Geisteskontrolle in USA auffrischen?

Die EXPERIMENTE MIT GEISTESKONTROLLE wurden etwa 1969 nach Montauk verlegt. Die Hardware Phase einiger der späteren Experimente begann etwa 1975; Ausrüstungsmaterial zur Veränderung des SAGE Senders wurde etwa 1973 bestellt.

ITT war der Haupt-Auftragnehmer und gab Teile davon in Unterauftrag. Die meisten der Verträge wurden Firmen auf Long Island zugesprochen.

Und was bewiesen sie wirklich, was sie tun können, als die Experimente vorbei waren?

Im Wesentlichen bewiesen sie, daß sie eine Person, von der sie die „Signatur“ hatten, kontrollieren können. Dieses Muster, das bei jedem Individuum einzigartig ist, konnte in ein Computerprogramm für den Sender eingespeist werden. Eine Wellenlänge zweiter Ordnung wurde gesendet, die eine tiefere Abschwächung hat und den Verstand der Person direkt beeinflußt. Man konnte einen Befehl, irgend etwas zu tun, auf die Person fokussieren. Einmal wurde ein Gerät konstruiert, das dieses Prinzip auf einer breiten Skala demonstrierte. Eine mentale Meldung wurde gesandt, daß irgend jemand, der die Meldung hörte, eine bestimmte Telefonnummer anrufen sollte. Über 600 Anrufe kamen von überall von der Ostküste, bis hinunter nach Florida. Es funktioniert.

Das ist interessant. Es gibt da diesen Typen, der sich selbst Lord Mattreya nennt, und der sagt, daß er der auf den Planeten zurückgekehrte Christus sei; daß wenn er sich mit der internationalen Presse verbindet, er eine telepathische Meldung an den gesamten Planeten sendet, in ihrer eigenen Sprache und sie hören es. Sie sollen auch ein visuelles Bild erhalten. Dann.. haben sie diese Technologie?

Ja. Es gibt nicht nur eine individuelle Signatur. Es gibt eine Rassen-Signatur und auch eine universelles Signal für die menschliche Rasse. Die Regierung hat alle drei benutzt um auf spezifische Individuen abzuzielen. Sie haben auch Gruppenmeldungen gemacht, gezielt auf spezifische rassische oder ethnische Gruppen. Das ist üblich. In Boston und New York machten sie Experimente mit „STIMMUNGS-KONTROLLE” an den Städten. Die benutzten Sender existieren nicht mehr, aber die Technologie.

Nehmen angepeilte Personen was sie empfangen als eigene Gedanken wahr?

Ja.

Gibt es dagegen einen Schutz?

Ja und nein. Theoretisch nein. Darauf verläßt sich die Regierung. Praktisch gesprochen können sie nicht jeden kriegen, weil einige Leute natürlich resistent dagegen sind, abhängig von ihrem Niveau mentaler und psychischer Entwicklung. Vielleicht 5 % der Bevölkerung sprechen nicht auf diese Signale an. Wenn sie eine Abdeckung von 95 % kriegen, kümmern sie sich nicht um diese 5 %. Dafür haben sie die Krawall-Truppen und die Konzentrationslager. Es gibt keinen Schutz, außer man kann das Signal stören. Einige Leute reagieren einfach nicht.

Dann können sie also ein Gedanken-Signal senden?

Nicht genau. Wenn man Sie an ein EEG anschließt, würden Sie ein Muster von elektrischen Erwiderungen von sich geben. Diese können aufgezeichnet werden und sie sind einmalig. Sie können aufgezeichnet und in einem Computer gespeichert werden. Wenn sie Ihr RNS/DNS-Muster reproduzieren können, haben sie Sie auch — fürs Leben.

Sie erwähnten KONZENTRATIONSLAGER?

Ja. Es gibt sie überall in den Vereinigten Staaten. Drei davon allein in Arizona.

Dann können sie uns also bis zu einem Punkt kontrollieren, wo wir einfach unsere Waffen übergeben?

Darauf hoffen sie. Es hängt davon ab, wie wirksam diese Ausrüstung wird, wie gründlich sie überall installiert ist, und ob Leute dieses Zeug aufstöbern und inoperabel machen können oder nicht, bevor diese Zeit erreicht wird.

Wie steht es mit der Idee eines Konflikts zwischen moralischem Gewissen und was der mentale Befehl einem zu tun aufträgt?

Man hat nicht die Wahl, nicht zu tun, was er sagt, nach der Art wie die Ausrüstung gebaut ist — wenn man nicht bewußt genug ist, um die Verbindung herzustellen, daß es nicht der eigene Gedanke ist. Er negiert nicht die Wahl, er setzt nur einen starken Impuls oder Befehl. Diese Leute, die antworteten indem sie diese Nummer wählten, hatten keine Vorstellung was durch ihre Köpfe ging. Einiges davon verlangt vorkonditionierung für ein Erwiderungs-Muster.

Könnten sie das über die Medien tun, wie FERNSEHEN und RADIO?

Ja, natürlich.

Sie beschreiben da einen Zustand absoluter Korruption.

Vollkommen richtig. Geplante Korruption.

Mit dieser Art von Technologie, wozu brauchen sie da KONZENTRATIONSLAGER?

Weil es immer Leute gibt, die resistent sind.

Ich hätte erwartet, sie würden sie auslöschen, nicht einsperren.

Der erste Schritt sind die Lager, wo man sie leichter handhaben kann, dann kann man sie in Massen eliminieren. Man geht nicht die Straße runter und erschießt jeden. Wenn man mal im Lager ist, brechen sie einen geistig. Darin sind sie Experten.

Wir glauben, daß sie für Leute, die sich nicht fügen, Guillotinen anschaffen. Sie arbeiten an einer Sklavenarbeits-Pflicht. Darum geht es im H.R. 4079, der z.Z. im Kongreß ist. Er schafft eine Sklavenarbeits-Pflicht im Gefängnissystem, das in Privatbesitz sein wird. Die Staaten werden den privaten Gefängnissen eine Gebühr zahlen, um ihre Gefangnen dorthin bringen zu können.

Welches sind einige der anderen Projekte, die in Beziehung zu den Eigenschaften von Gruppen stehen, die innerhalb der US Regierung und Körperschaften operieren, um die Bevölkerung zu manipulieren und kontrollieren?

Nun, zwischen 1977 und 1978 kam ein Projekt namens „Traum-Abtastung“ (Dream Scan) auf die Linie. Es wurde 1979 eingestellt. Das Ziel des Projekts war, die technische Möglichkeit zu schaffen, ins Bewußtsein einer Person im Traum-Stadium einzudringen, und ihren Tod zu verursachen. Es gab einen Film namens DREAMSCAPE, der zeigte, was sie entdeckten, was sie tun konnten. Das Projekt wurde von der Geheimen Regierung betrieben und von der NSA (Nationale Sicherheits Abteilung) geleitet. Der Zweck des Projekts war, ein Mittel zur verdeckten Ermodung zu liefern. Präsident Carter entdeckte es und lies es stoppen. Die Hardware ist noch intakt und eingelagert. Es gab Versuche von verschiedenen Geheimdienst-Operationen, es wieder hervor zu holen. Von einigen heist es, sie seien AT&TAgenten.

Was sonst?

Um 1987 startete ein Projekt namens Mond-Abtastung (Moon Scan). Es dauerte bis 1989 und betraf die Plazierung von Geisteskontroll-Ausrüstung auf dem Mond zum Gebrauch an der Bevölkerung auf der Erde. Dieses, wie die anderen, hat ganz klare Verbindung zu negativen Alien Aktivitäten.

Wer betrieb dieses Projekt?

Es wurde von einer Organisation namens Airborne Instrument Laboratorien (AIL) geleitet, die andere verdeckte Projekte unter ihren Fittichen hatte. Zu der Zeit wurde AIL von der Eaton Corporation geführt. Seit 1988 wird sie vom Verteidigungs-Ministerium geleitet. Es gibt drei Zweige von AIL: Verdecktes, Kommerzielles und Verteidigung.

Weitere Geisteskontroll-Programme die Sie nennen können?

Es gab ein Projekt (Mindwreaker) Verstand-Zertrümmerer, das die Lähmung des Verstands ermöglichte. Die Aliens waren schwer beteiligt an diesem Projekt. Es produzierte verschiedene neurologische Waffen, von denen einige in den B1 Bombern benutzt werden, die ebenfalls einen Haufen Alien Technologie enthalten. Mit der Zeit kamen und gingen verschiedene Alien Rassen nach und von AIL. Es gab ein Gruppe, die man K-Gruppe nannte, was ein Kürzel für Kondrashkin war. Sie hatten eine blasse Haut und einen leicht grünlichen Teint und fast keine Haare. Sie sahen menschlich aus, und mußten ihre Haut bleichen und Perücken tragen. Sie waren seit den 1940ern periodisch beteiligt an verdeckten Projekten.

Wo wurde AIL lokalisiert?

Im Staat New York, in Farmingdale, Deer Park und Long Island.

Was ist der gegenwärtige Status der AIL?

Nun.. es gab acht laufende Projekte in AIL, die auch mit der Entwicklung von Waffen gegen die Alien zu tun hatten. 1989 entdeckte die Orion Gruppe dies und zerstörte die Projekte. Es kann nur angenommen werden, daß AIL in anderen Gegenden noch funktioniert.

Welch andere Forschung wird auf Long Island betrieben?

Forschung an SCALAR-WAFFEN, wie diejenige, die die Challenger-Rakete zerstörte.

Ich dachte, die CHALLENGER sei von den Sowjets zerstört worden, die Scalar-Waffen benutzten?

Nein. Die Sowjets hatten nichts damit zu tun. Das Seltsame mit diesem Geschehnis soweit es die Sowjets betraf war, daß sie ihre Schiffe etwa 150 Meilen auf See hinaus führten, bevor es passierte. Sie waren nicht die direkte Ursache, sondern Scalar Waffen, die sie versuchten in den Orbit zum Test zu bringen. Sie akkumulierten Ladung, während die Challenger durch die Atmosphäre hinauf stieg und schaltet sich selbst ein. Das hat die Challenger zerstört. Es könnte sogar beabsichtigt gewesen sein.

Welches ist die wahre Macht hinter den Phoenix Projekten?

Letztlich wird die ganze Sache von der Orion Gruppe manipuliert. Die Erwartung war, daß sie Geisteskontrolle einsetzen könnten, um die Bevölkerung in den 1990ern übernehmen zu können — nicht später als 1994 oder 1995. Sie haben auch genetische Arbeti gemacht, bei der sie ein menschliches Sperma und eine Eizelle in dem Masse verändern, daß alle Abkömmlinge Krezungen mit neuen Charakteristika erzeugen werden. Menschen werden sich paaren und Kinder mit Alien Erbinformationen zeugen. Das ist ein Schritt weiter als das durchschnittliche Entführungs-Szenarium. Es passieren noch andere Dinge mit der menschlichen Rasse.

Welche?

Seit 1947 gibt es Komponenten der 6. Rasse Inkarnation auf dem Planeten. Die 5. Rasse waren die Arier. Die 6. Rasse Menschen sind 100 % Telepathen — die Geheime Regierung und die Orion Gruppe sehen sie als eine Bedrohung. Sie sind sich ihrer Existenz seit 1942 bewußt.

Gab es nicht vor einigen Jahren einen Film über so etwas ähnliches?

Ja. Ich kann mich nicht an den Namen erinnern, aber er kam 1982 heraus. In diesem Film gab es eine Droge die 100 % telephatische Babies schuf. So etwas hat sich tatsächlich ereignet. Es gab eine kanadische Firma, die eine Droge herstellte, die genau das tat, wie sich herausstellte. Das war zwischen 1946 und 1947. Sie wurde sofort aus dem Verkehr gezogen, obwohl sie privat noch immer benutzt wird. Im Film hatte die Regierung eine Methode, den Kopf eines Menschen mit Elektromagnetismus platzen zu lassen, um ihn loszuwerden.

Tönt nach etwas, das sie in Montauk entwickelt haben könnten.

Ja, nicht wahr?

Wie ist die GEGENWÄRTIGE SITUATION MIT ALIENS?

Etwas vermischt und verworren. Auf dem ganzen Planeten ist vieles passiert. Im September und Oktober 1990 war da eine Alien Gruppe aus einer anderen Dimension, die eine Invasion auf dem Planeten versuchte. Sie holten im ganzen Land alle Nullzeit-Generatoren herunter. Die FAA war besonders betroffen. Die Angreifer wurden von einer anderen Rasse gestoppt. Während vieler Jahre waren einige Fraktionen der Oriongruppe von einem Ring von Alien Satelliten abhängig, die die Lebensfunktionen aufrecht erhielten. Diese wurden im November 1990 von der selben Gruppe ausgelöscht.

Dann gibt es da draußen positive leichte Streitkräfte, die versuchen, diese negativen Aktivitäten der Orion Gruppe auszubalancieren?

Ja. Es steht mir nicht frei, Ihnen deren Identität zu nennen.

Denken Sie, daß diese Gruppe mit jener zu tun hatte, die über militärische Nuklearsilos flog und die Kriegsköpfe (Sprengköpfe) funktionsunfähig machte?

Ich weiß nicht, ob sie beteiligt waren, obwohl ich fragen könnte. Die nukleare Scharade ist eine andere Sache, die kultiviert wird. Die Idee eines Nuklearkrieges wurde vor langer Zeit von allen Hauptmächten der Erde gestrichen. Die Bedrohung eines nuklearen Winters und die Tatsache, das man Nuklearwaffen nicht zu nahe beieinander detonieren lassen kann, hält sie davon ab.Ich denke, daß sich viele Leute bewußt sind, daß heute dieselben Mächte die Vereinigten Staaten kontrollieren, die den Aufbau von Nazi-Deutschland und der Sowjet-Union gefördert hatten und für den Zweiten Weltkrieg sorgten.

Die Öffentlichkeit wurde seit den frühen 1930ern in so vielen Bereichen belogen, daß sie keine Ahnung hat, was geschieht. Die meisten Leute glauben noch immer, daß der Kongreß und der Präsident das Land regieren, und daß sie verfassungsmäßige Rechte hätten.

Wie steht es mit interessanten Nebenprodukten des Philadelphia Experiments?

Nun, es gibt viele, die vom CIA und der NSA benutzt werden, wie auch von anderen Körperschaften und Regierungsabteilungen. Es gibt ein portables Gerät, das eine Person unsichtbar machen kann. Die NSA ist bekannt dafür, diese ziemlich regelmäßig zu benutzen. Es gibt auch eine verdeckte Organisation, die mit UFO Forschung zu tun hat, von der man glaubt, daß sie solche Geräte haben.

Und welche wäre das?

Nun, es ist eine supergeheime internationale Organisation, die von allen wichtigeren Regierungen finanziert wird. Sie führt Forschung an Alien und Alien Technologie durch, geheime Operationen, und betreibt auch Spionage. Die Gruppe ist negativ orientiert und wird eingeschätzt, im Verhältnis zu anderen Menschen keine positiven Attribute zu haben. Sie heißt Internationale Raumfahrt Allianz (International Aerospace Alliance).

Wie paßt sie in die Hirarchie von Befehlsgewalt und Kontrolle?

Sie ist verbunden mit MJ-12, von dem man glaubt daß es gegenwärtig von Kissinger geführt wird. Sie ist ebenfalls verbunden mit den Joint Chiefs of Staff und dem Präsidenten. Einheiten vom AIL Typus sind ebenfH2>Orion Technologie Ich habe ein Band von Robert Lazar gehört, dem EG&G Wissenschaftler, und andere, die andeuten, die höchste Geheimhaltungsstufe sei Ultra. Ist das so?

Es gibt auch Schwarze Stufe Geheimhaltung.

Worum geht es bei diesen kleinen, kugelförmigen Implantaten?

Diese Geräte haben eine Größe von etwa 3 mm. Sie werden SBKG genannt, oder Sphärisch Biologische Überwachungs- und Kontroll-Geräte (SBMCD – Spherical Biological Monitoring and Control Device). Sie stellen einen organisch verbesserten synaptischen Prozessor dar, der von einem Mikro-Positronenfluß angetrieben wird und die Funktionen im menschlichen Nervensystem mit Mikro-Relais kontrolliert oder nachahmt, die Gehirn-Funktions- oder Engramm-Muster duplizieren.

Das Sphärisch Biologische Überwachungs- und Kontroll-Gerät (SBKG)

 

Überwachung des Hirns

A — Selbst-Zerstörungs-Vorrichtung; zerstört das SBKG, falls Zugang versucht wird ohne Frequenz zu offenem 3mm Modul.B — Nerven Stimulator. Liefert einen synchronisierten Volt Bogen direkt in die Nervenenden im Gehirn; Kortex-gleichgeschaltete [Kortex = Hirnrinde] Transduktoren auf beiden Seiten des Haupt-Lobus [Hirnlappen] oszillieren mehrere Microvolt direkter Strom-Stimulation ins Gehirn.

C — Hilfsdatenspeicher, enthält über 10’000 Mikro-Siliziumchips, jeder integriert durch Direktverbindung zum mikropositronisch simulierten Gehirn canter (Galopp, Kanter, Handgalopp), sorgt für sofortigen Zugang zu Informationen und Abruf.

D — Zentraler Energie-Kern. Energie für das Gerät wird erzeugt durch den Verfall einer kleinen Menge Strontium 90, und Partikel werden an die gesamte Einheit verteilt durch einen direkten Fluß von geladenen Elektronen in einer flüssigen Nährbase von Hämoglobin-ähnlicher Konsistenz.

E — Intern/Externer Sensor, in der Lage, tiefe Photonen-Niveaus von Lichtenergie aufzuspüren, von UV bis IR.

F — Mehrband Mikro-Sender/Empfänger.

Was ist die wahre Geschichte hinter Wilhelm Reich?

Den meisten Leuten sind Reichs brilliante Arbeiten mit Bionen, Wetter-Veränderung, Krebs Biopathie und anderen Dingen bekannt. Reichs Arbeit war einige Zeit von Interesse für die Nationale Sicherheits-Abteilung (NSA), und sie enthält die Tatsache, daß sich bei einer Person, die elektronisch in einem vor-orgastischen Zustand gehalten wird, Tore zum Verstand öffnen, durch die Geisteskontrolle Zugang erhält. Es ist seine allergeheimste Arbeit, soweit es um Anwendung geht. Reichs Kontakt mit Alien Spezies, seine Entdeckungen über Lebensenergie und Krebs und die Anwendung von Geisteskontrolle sind einige der Gründe, weshalb er umgebracht wurde. Dieses Wissen wurde kombiniert mit anderem Wissen, von dem einiges in der Art Alien war, und integriert in die Arbeit in Montauk und daraus resultierende Geheimprojekte, um die Völker der USA und der ganzen Welt unter ein auf Orion basierendes System zu unterwerfen.

Welche Methoden wurden angewandt, um Leute in diesen Zustand zu versetzen?

Nun, es gibt da diese Geräte. Jede psychiatrische Einrichtung verfügt darüber. Einem Mann befestigen sie Elektroden an fünf Punkten am Körper (Sie können einen der Punkte erraten) und schalten das Gerät ein. Es macht die Programmierung einer Person wirklich einfach. Es ist teuflisch, aber sehr viel humaner als die alte Elektroschock-Therapie. Das Schlimme ist, daß das Gerät zur Kontrolle benutzt wird, statt in einer Weise von der die Person gewinnen könnte.

Wie steht es beim PHILADELPHIA EXPERIMENT mit einer Verbindung zu den Aliens?

Das Philadelphia Experiment war nicht eine Alien Operation als solche, was aber eine abgekartete Sache war, war das Datum, 12. August 1943, weil es mit dem Phoenix Projekt vom 12. August 1983 gekoppelt werden sollte. Das Datum wurde aufgrund von Alien Einfluß bestimmt, um ein 40-Jahre Loch im Hyperraum zu verursachen, durch das eine große Anzahl von Alien Raumschiffen in diese Dimension eindringen konnten. Es funktionierte, dauerte aber nicht lange genug, um den Alien den maximalen Vorteil des Szenariums zu verschaffen. Der Befehl für das Datum kam von einem Mann im Weißen Haus, der gewisse Aspekte des Projekts bestimmte.

Dieser Mann war einer der K-Gruppe und leitete das sogenannte Psi-Korps. Es war ein Alien Eingriff. Es war geplant, daß eine Großinvasion aus einem anderen Universum stattfinden sollte.

Wie ist es mit anderen Arten von Alien, die darin verwickelt waren?

Die meisten der anderen Alien Gruppen, die da waren, jene deren Schiffe in den Hyperraum gesogen wurden inklusive, waren Beobachter der Vorgänge, nicht Beteiligte. Über die offensichtliche Tatsache hinaus, daß sie für sich selbst beobachteten, gibt es nicht genug Daten um festzustellen, ob sie auch für jemand anderes beobachteten.

Können wir noch einmal auf das Alien Raumschiff zurückkommen, das in Montauk geschnappt wurde?

Ich war in der Gruppe, die es zerlegte. Wichtig dabei ist, daß man herausfinden muß, wie alles zusammen geht. Man muß ihre Handbücher lesen … es gab sieben Insassen in diesem Schiff; vier davon sprachen nicht mit uns. Nach einer Weile fingen die anderen drei an, und wir lernten ihre Sprache und entzifferten ihre Handbücher über die Konstruktion und den Unterhalt des Schiffes…

Waren sie keine Grauen?

Nein. Sie waren etwa 1,95 Meter groß. Ihre Erscheinung war weitgehend menschlich. Sie hatten aber dunkle, ledrige Haut. Haare hatten sie keine. Über ihre Herkunft waren wir nicht sicher. Wir wissen nicht einmal, weshalb sie dort waren, außer vielleicht um den Test am 12. August 1943 zu beobachten. Als das Schiff 1983 im Keller auftauchte, fürchteten wir zuerst, das Schiff sei eine Art „avisier-Punkt“ für irgend eine Invasion.

Waren Waffen an Bord?

Nicht, soweit ich mich erinnere. Das Schiff führte viele seltsame Geräte mit. Wir nahmen einen haufen Zeug auseinander. Die Kontrolltafeln und die Kommunikations-Ausrüstung. Wir beschlossen, den Haupt-Stromerzeuger nicht anzufassen, da wir dachten, er könnte explodieren, wenn wir einen Fehler machten. Wir ließen auch die Lebensmittel-Verarbeitungseinheit intakt. Die Antriebssysteme des Schiffs wurden entfernt. Vieles wurde bis auf die Schale herausgenommen. So wurde es gelassen.

Wieso sollten sie eine Invasion vermuten?

Ich weiß es nicht, außer daß es über die Jahre so viele Gruppen gab, die diesen Planeten einnehmen wollten. Man fragt sich, was sie mit diesem Ball aus Dreck und seiner rückständigen Technologie wollten.

John Lear meint, die menschliche Rasse stelle einen Gen-Pool dar.

Das ist eine gute Möglichkeit. Eine weitere Möglichkeit, und ich habe die aus Quellen, die ich im Augenblick nicht aufdecken kann, ist daß sie gewisse seltene irdische Elemente suchen, die sie scheinbar sonst nirgends finden können.

Robert Lazar erwähnte ein Buch, das die Geschichte der Erde aufzeige, und in dem es hieße, Menschen würden als „…Behälter für Seelen“ angesehen, und daß mit Seelen in einer Art Tauschhandel gehandelt werden könne.

Die Alien tun das die ganze Zeit.

Sie handeln mit Seelen?

Ja. Sie schubsten uns herum, als ob wir für sie Vieh wären.

Eigentum. Was denken Sie über dieses Konzept, auf Menschen angewandt?

Nun, es wird erwähnt, daß mehrere Rassen Menschen auf verschiedene Arten als soch etwas ähnliches betrachten. Ob es die Seelen oder die Körper sind, die als Besitz betrachtet werden, weiß ich nicht. Es scheint, daß sie sich mehr für die Körper, die Gene und die Fähigkeiten des menschlichen Verstandes interessieren. Diese Fähgikeiten des menschlichen Verstands sind nahezu unbegrenzt. Das fasziniert einige Spezies.

Diese Alien, die auf dem Schiff waren, was wurde aus ihnen?

Von den sieben sprachen vier nicht mit uns und drei taten es. Einer der Gruppe, die nicht mit uns sprachen war offenbar der Kapitän des Schiffs. Schließlich tötete er die drei, die mit uns sprachen. Die vier verbleibenden Alien wurden von den Leuten „tiefgefroren“, die den Keller in Montauk leiteten. Ich habe keine Ahnung, was sie mit den anderen drei Leichen taten.

Was geschah mit dem Raumschiff?

Soweit ich weiß, ist es noch immer dort. Es war eine goldfarbene fliegende Untertasse mit einem Durchmesser von etwa 20 Metern. Sei hatte oben und unten eine Wölbung.

In einem von Linda Moulton Howe’s Büchern gab es Bilder von Alien Schriftarten. Waren Sie je in der Lage herauszufinden, welche Sprache sie benutzten?

Die Sprache, die sie redeten, war scheinbar die der Grauen. Die Zeichen, die die Grauen häufig benutzen, sind die selben, die die Trilaterale Kommission verwendet.

Wie groß sind die unterirdischen Anlagen in Montauk?

Sehr groß. Sie dehnen sich über Meilen aus, besonders das fünfte und das sechste Untergeschoß. Fast alles davon wurde in den späten 1920ern und frühen 1930ern gebaut. Wir sprachen mit einem der Männer, der zu den Baufirmen gehörte, die dort gebaut hatten. Montauk wurde auf Befehl der Regierung gebaut, gleich nachdem die Depression begonnen hatte. Es wurde in sechs Geschossen gebaut. Das oberste wurde mit Erde zugedeckt. Deswegen wird es lokal auch als „der Hügel“ bezeichnet. Es ist eine riesige Basis. Möglicherweise ist noch immer ein Teil in Gebrauch. Das meiste ist geschlossen. Aber seit zwei Jahren ist der Strom eingeschaltet, eine Phase, 220 Volt. Der Lift lief auf drei Phasen, 440 Volt, und ist nicht eingeschaltet worden, vermutlich weil alle Hauptzugänge und Liftschächte mit Beton verstopft worden waren.

Wieviele verschiedene Alien Spezies sind Ihnen bekannt?

Nun, die Greys waren an Montauk nicht beteiligt. Aufgrund einer Vereinbarung gingen sie nie dahin. Es gab jedoch Gruppen, die Teil davon waren, wie die ein Gruppe, die sich selbst Leverons nannten. Dann war die von Antares da, die nur Beobachter waren. Sie sahen aus wie Menschen. Manchmal waren Mitglieder der Orion Gruppe da. Die K-Gruppe hat eine Verbindung mit der Anlage, aber persönlich sah ich nie welche dort. Zuletzt sind da noch die Insassen dieses Schiffs, das gefangen wurde. Die Orion Konföderation umfaßt viele Gruppen, einschließlich der Leverons.

Die Orion Gruppe ist vermutlich im Krieg mit einer Gruppe namens Elohim. Würden Sie sagen, das ist korrekt?

Ja, das trifft zu. Die Elohim Gruppe ist eine sehr alte Rasse, vielleicht die älteste im Universum. Zumindest ist es die älteste, die uns bekannt ist.

Gibt es eine besondere Spezies, die die größte Kontrolle über Menschen hat?

Die Orion Gruppe. Sie sind die Wiesel im Hintergrund, die jedermann manipulieren, einschließlich der Grauen. Die Orion Gruppe schließt die verschiedenen Reptilien-Spezies mit ein.

Kam der Nullzeit Generator aus Alien Quellen?

Nein. Tesla schuf den Nullzeit Generator in den 1920ern. Er lieferte eine sehr grundlegende Zeit Referenz, die tatsächlich mit dem Zentrum unserer Galaxis gekoppelt ist. Deswegen wird er Nullzeit Generator genannt. Ausrüstung daran anzuschließen ist der einzige Weg, wie man einige dieser Generatoren für höhere Funktionen zum Laufen bringt.

Die Aliens verwenden ziemlich häufig Kristalle.

Ja. Kristalle können enorme Mengen von Energie speichern und modulieren. Es gab einen Kristall im Alien Schiff, das in Montauk landete, der etwa 55 cm lang war. Andere Mitglieder der Alien Gruppe erschienen in einem der Seitentunnel, die vom Haupttunnel abgingen, und fingen mehrere von uns und wollten uns nicht gehen lassen, außer wenn einer von uns zurück ging und den Kristall für sie holte. Wir taten es. Das Problem war, daß wir zu lange im Tunnel waren, denn die Zeit Referenz des Mannes, mit dem ich war, löste sich auf, und er fing an zu altern, etwa einen Tag pro Stunde. Innert drei Tagen war er tot.

Auf welche Art bekam die Regierung mit Zeitreisen zu tun?

Die Marine hatte die Möglichkeit, die Technologie der Zeitreisen von etwa 1970 an zu nutzen und entwickelte 1973 voll funktionsfähige Methoden. Sie machten eine Experiment, in welchem sie versuchten, zurück zu gehen und den Vater des Mannes zu töten, der bestimmt war, Leiter der neuen Eine-Welt Regierung zu werden. Sie töteten den Vater, aber es machten keinen Unterschied. Sie verstanden nicht weshalb. Robert Lazar brachte das Konzept vor, daß Zeit quantitiert und aufgesplittert wird, und daß man nicht etwas verändern kann, was schon passiert in Bezug auf die Vergangenheit.

Ist die Marine an die Geheime Regierung gebunden?

Kleine Einheiten der Marine, ja, aber die Marine gesamthaft nicht.

Dann waren sie in den 1970ern gegen das, was passierte, und versuchten Wege, es zu verhindern?

Ja. In Montauk schafften wir es, die Vergangenheit zu ändern, also weiß ich, daß es getan werden kann, aber es benötigt eine enorme Menge an Strom und mehr als nur gerade eine Zeitmaschine, aber ich werde darauf nicht eingehen.

Dann spaziert die Person, die Leiter der Eine-Welt Regierung ist, herum und hat keinen Vater?

Theorethisch ist das richtig.

Wie kann dieser Kerl dann existieren?

Das ist eine sehr gute Frage. Dies ist ein anderes der Paradoxone der Zeit.

War diese Person bereits existent, als sie zurück gingen und seinen Vater töteten?

Ja. Sie nahmen an, daß er verschwinden würde und aufhören zu existieren.

Wissen Sie, wer diese Person ist?

Nein. Nicht dem Namen nach.

Ist diese Eine-Welt Regierung interessiert an Langlebigkeit? Es scheint daß all diese Pläne auf länger Sicht gemacht wurden. Es scheint ebenso, daß es zu lange dauern würde, bis diejenigen, die die Kontrolle haben, ihren Nutzen ziehen könnten.

Wenn man auf die Stufe der verzerrten Mentalität der Weltführer gelangt, die von der Orion Gruppe kontrolliert werden, weiß man nicht wirklich, was ihre Ziele sind. Sie sind völlig abhängig von einer spezifischen Technologie, einschließlich Zeitmaschinen, die in dem 40 jährigen Zeitriß verankert sind, plus der Ausdehnungen in der Zeit Matrize, die weitere 20 Jahre reichen. Zeitmaschinen basieren auf der Technologie, die ihren Ursprung hier in dieser Zeitperiode hat, und soweit ich verstehe werden sie 2003 plötzlich feststellen, daß ihre Zeitmaschinen nicht mehr funktionieren.

Weshalb?

Weil sie auf der Basis von etwas geschaffen wurden, was grundsätzlich künstlich ist — der Riß in der Zeit. Die Funktion ist auf dem Riß aufgebaut. Dann heist es zurück ans Zeichenbrett.

Haben sie konkrete Pläne ausgearbeitet, die auf dem Riß aufbauen und verschwinden könnten, wenn der Riß verschwindet?

Ich weiß nicht. Ich kann nicht für die ganze Regierung sprechen.

Sind Zeitpläne, die auf Orion aufgebaut sind, darin verwickelt?

Nun, die Orions haben ihre eigenen Methoden, Dinge zu tun.

Wären sie von diesem Riß abhängig?

Nein, aber die Grauen sind ein wenig abhängig davon, nachdem sie ihn benutzt haben, um in großen Zahlen hierher zu kommen. Die Orion Gruppe selbst ist nicht in großen Zahlen hier.

Sie lassen andere die Dreckarbeit für sie tun?

Ja.

Haben Sie ein bestimmtes Gefühl, wie die Dinge in der Geheimen Regierung stehen in Bezug auf die Alien Gruppen?

Nun, sie versuchten panisch, die Grauen loszuwerden. Ich weiß nicht, ob sie noch immer so panisch sind, denn es scheint, daß die Orions weitgehend verschwunden sind, abgesehen von der Reinigungs-Truppe, die ihre eigenen Lebenserhaltungs-Systeme haben. Die allgemeine Lebensunterhaltung für die anderen wurde von einer anderen Alien Gruppe im November 1990 zerstört. Sie konnten ohne elektronische Unterstützung von dem Satellitenring, den sie schon vor langer Zeit da oben eingerichtet hatten, hier nicht existieren. Fast alle packten zusammen und gingen.

Von welcher Natur ist die elektronische Unterstützung?

Sie können die Vibrationen dieses Planeten nicht aushalten. Die Grauen mögen sie, weil dieser Planet sehr stark ihrem eigenen ähnlich ist.

Wie würde sich dies alles zur Idee verhalten, daß ein Planetoid in dieses System eintritt mit einem Haufen Reptilien darauf. Würden die ihr eigenes elektronische Lebenserhaltungs-System mitbringen?

Ja. Sie können die Satelliten ersetzen. Sie könnten in nicht allzuweiter Zukunft zurück kommen.

Wie sehen Sie das Szenario, wo der Planetoid voll mit Orion Reptilien, oder Draco, hierher kommt?

Nun, wir haben die Signale aufgezeichnet, die vom Planetoiden kommen. Sie kamen auf etwa 25 MHz herein, mit zwölf Trägern in etwa 50 KHz Abstand. Die Reptilien der Orion Gruppe haben zwölf Chakras, vielleicht hat das etwas damit zu tun.

Dann könnte dies ein Teil des elektronischen Signals sein, das sogar für ihre elektronische Lebenserhaltungs-Matrize steht?

Ja.

Es könnte also notwendig sein, daß wir selbst Sender installieren, die diese Art von elektromagnetischer Ausstrahlung stören.

Ja.

Wie ist es mit den Orion Genen?

Sie sind den menschlichen sehr ähnlich. Während langer Zeit hofften sie auf Kreuzungen. Aber es funktionierte nicht richtig. Das war eine der Neben-Thematiken des Montauk Projekts, Wege zur Kreuzung zu finden. Sie haben das Problem nie vollständig gelöst.

Dann ist es hierbei, wo das Konzept der 12. Dichte zum Tragen kommen könnte?

Ja. Wahrscheinlich. Was sie erhofften, wenn sie Erfolg hatten, Menschen mit Orions zu kreuzen, war eine stille Invasion, bei der sie die Menschheit durch Kreuzung übernähmen, und die Menschen, die sie nicht wollten zu eliminieren. An diesem Punkt würden Orion Seelen in die gekreuzten Körper einziehen und die Sache wäre gelaufen. Sie bräuchten keine elektronischen Lebenserhaltungs-Systeme, die aus 12 Satelliten bestehen, um hier zu überleben.

Wie wirkt sich das nun auf die Pläne der Welt-Regierung aus, daß die Orion Gruppe vorübergehend weg ist?

Es ändert den Rahmen des Systems, das die Eine-Welt-Regierung stützte. Sie hatten Rückendeckung und hofften auf Unterstützung von der Orion Gruppe. Mit den Orions außer Sicht stehen sie alleine da.

Wie ist es mit den Grauen?

Die rennen im Kreis herum. Wahrscheinlich fahren sie mit der genetischen Arbeit und den Entführungen fort, aber es fehlt ihnen jede Richtung, außer derjenigen, die sie schon aufgebaut haben.

Es gab kürzlich eine Entführung einer Frau in Seattle am 31. Dezember 1990, wo es menschlich aussehende Wesen gab. Sie erzählten ihnen jedoch, daß sie nicht wirklich menschlich waren und erlaubten ihnen, ihre wahre Form zu sehen. Es war eine weitere Reptilien Spezies, die sie zuvor nie gesehen hatten. Sie stellten den Entführern Fragen über ihre Erfahrungen mit den Grauen. Die Frau hatte den Eindruck, daß die Reptilien-Humanoiden fanden, die Grauen gingen mit ihren Eingriffen bei den Menschen zu weit, und daß sie dem nachgehen wollten. Ein Kommentar?

Darüber habe ich keine Daten.

Nun, wenn sie Exzessen im Verhalten der Grauen nachgehen wollten, waren sie vermutlich eine Nebengruppe und hatten nichts mit den Dracos zu tun.

Wahrscheinlich waren sie eine Nebengruppe. Ich haben den Eindruck bekommen, daß nicht die gesamte Orion Konföderation schlecht ist. Es gibt in der Orion Konföderation eine Gruppe, die als eine Art Aufseher fungiert, und es scheint, daß sie ziemlich entsetzt darüber sind, was diese Grauen tun, aber scheinbar konnten sie nicht viel dagegen tun. Das eigentliche Herz der Orion Konföderation, mit dem wir bekannt geworden sind, ist vollständig schlecht und egozentrisch.

Grundsätzlich wollen sie die Erde übernehmen?

Ja. Sie wollen die Erde übernehmen wegen ihres Verlangens nach dem Planeten als eine Etappen-Basis. Ebenso wollen sie das Wasser und die Mineralien. Es gab nur teilweise Erfolg mit ihrem Kreuzungs-Programm. Einige Mischlinge haben überlebt. Sie sehen eigentlich menschlich aus, haben aber Orion Gene.

Was geht gerade jetzt in Washington vor?

Sie stecken bis zum Hals in Problemen. Die Sache mit Hussein im Mittleren Osten betrachten sie als die kleinste Sorge.

Worum sorgen sie sich dann?

Sie sind besorgt wegen AIDS und anderen Krankheits-Problemen, die aus dem All zur Erde glangen. Gegenwärtig befinden sich zwei riesige Wolken von Amöben-ähnlichen Lebewesen über den Polarregionen der Erde. Während der letzten 10 Jahre sind sie periodisch aufgetreten. Die NASA arbeitet daran. Jedesmal wenn sie entdeckt wurden, brachen alle Arten von seltsamen Krankheiten aus. Man weiß nicht, wie sie im Raum sein können und am Leben bleiben. Sie machen sich große Sorgen. Die AIDS Situation ist soweit fortgeschritten, daß man sie als Katastrophe betrachtet.

Wie stellen Sie das der Tatsache gegenüber, daß AIDS in Fort Detrick, Maryland, erschaffen wurde? Stecken schlußendlich die Aliens auch dahinter?

Ich weiß es nicht, aber es ist sehr wohl möglich. Es entsprang den Befehlen der World Health Organization. Ich nehme an, Sie müssen zurückgehen um herauszufinden, wer für diesen teuflischen Plan innerhalb von WHO verantwortlich war, einen Virus zu erschaffen, der das menschliche Immunsystem zerstört. Sie fanden heraus, daß er — einmal losgelassen — wie verrückt mutierte, und daß es keine Möglichkeit gibt, ein Impfmittel dafür herzustellen. Die Regierung hat eine Möglichkeit, es zu kurieren, aber sie tun das auf einer ziemlich selektiven Basis. Die Heilung beinhaltet Elektromagnetismus. Es wurden auch andere Mittel entdeckt, aber die Regierung will nicht, daß die Außenwelt sie hat. Das ist Teil des Bevölkerungs-Reduktionsprogrammes.

Das wessen Idee ist?

Scheinbar war es eine Entscheidung der Geheimen Regierung. Die endgültige Entscheidung wurde 1972 im Weißen Haus von Weltführern unter Nixon getroffen. Ein Freund von mir hat Notizen darüber. Er ist heute im Gefängnis und er sprach 1974 öffentlich darüber. Er sagte, daß sie ein Treffen hatten und darüber einig waren, daß der Planet überbevölkert sei, und daß dies reduziert werden müsse. Die Entscheidung war, die Bevölkerung von damals 5 Miliarden auf 1 Miliarde bis im Jahr 2000 zu reduzieren. Sie sollten alle und jedes Mittel benutzen, um dies zu tun. Sie glaubten, die Erde könne nur 1 Miliarde Bewohner vertragen. Ihr Problem war, wie sie 80 % der Welt-Bevölkerung in 30 Jahren auslöschen sollten. Sie modifizierten die Zahl auf 2 Miliarden bis im Jahr 2000, aber das AIDS Ding wird sich für sie zu einem großen Teil darum kümmern. Die letzten Zahlen, die von Washington kommen, zeigen an, daß Afrika nun so gut wie verloren ist. In weiteren zehn Jahren werden 75 % von Afrika tot sein.

Es gab kürzliche Zahlen, die besagen, daß 92 % aller heute in Afrika geborenen Babies den Virus haben.

Ja. In Indien sind es 51 %.

Es scheint extrem unverantwortlich von einer Regierung, etwas zu erschaffen, das sich Leute schnappen kann und ihnen dies antun.

Nun, es waren die „Unerwünschten“, denen man den Virus zuerst gab.

Sie hätten wissen müssen, daß dies außer Kontrolle geraten würde.

Sie wußten nicht, daß das passieren würde. Man stellte sich auch vor, daß es am meisten die jüngeren betreffen würde, die in den besten Jahren.

Wenn sie in der Zeit reisen und wissen, daß geophysische Veränderungen sich um einen großen Teil der Erd-Bevölkerung kümmern werden, weshalb sollten sie sich überhaupt bemühen, so etwas zu tun? Besonders wenn es sich um einen Haufen 50 jähriger Männer handelt, die 30 Jahre warten müssen?

Ich weiß es nicht. Offensichtlich dachten sie nicht nach.

Oder es waren nicht sie, die in letzter Instanz verantwortlich waren. Die einzigen, die auf lange Sicht etwas zu gewinnen hatten, waren die Alien. Dies ist ein weiteres Anzeichen dafür, daß es negative außerirdische Mächte gibt, die verantwortlich sind. Die Alien wissen über die Veränderungen.

Wie verbreiteten sie den Virus zu Beginn?

Durch Impfungen der World Health Organization, die mit dem Virus verseucht waren. Das erste Programm war 1974 in Schwarzafrika mit den Pocken Impfungen. Dann gingen sie nach Brasilien und anderen hispanischen Ländern und taten es dort. 1978 verseuchten sie das Gamma Globulin für die Hepatitis B Impfungen, weil die homosexuelle Bevölkerung der größte Konsument war. Deswegen zeigte es sich zuerst in den Vereinigten Staaten in der homosexuellen Bevölkerung und so wurde es als eine homosexuelle Krankheit bezeichnet. Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein, aber es war etwas, das die Evangelisten rasch aufnahmen indem sie sagten, „AIDS sei Gottes Fluch über die Homosexuellen“. Leute, die nicht homosexuell waren, fürchteten sich nicht. Die Leute, die dies geplant hatten, hatten nicht mit der Fähigkeit des Virus zu mutieren gerechnet.

Das muß jemanden mit einer wirklich stumpfsinnigen Mentalität gebraucht haben.

Welche Art von Störungen sind mit dem Erscheinen dieser AMÖBEN-ÄHNLICHEN WOLKEN aufgetaucht?

Atmungs Störungen. Dies wurde in der Gegend von New York und an der Westküste entdeckt. Die Details sind mager, aber sie betrachten es als ein großes Problem. Es beeinträchtigt das menschliche System direkt. Es ist auch der Mechanismus hinter den Grippeepidemien, die 1916 und 1917 so viele Menschen töteten.

Ist es möglich, daß die OZONSCHICHT absichtlich beschädigt wurde um es diesem Einfluß möglich zu machen, durch zu kommen?

Ich weiß es nicht. Der Treibhaus-Effekt nimmt zu deswegen.

Gibt es eine Alien Spezies, die daran gewinnen würde, wenn die Erde austrocknete und eine Wüste würde?

Ja. Die Reptilien Spezies könnte ein guter Kandidat sein.

Woher kommen die Grauen ursprünglich?

Von außerhalb unseres Raum/Zeit Kontinuums. Die Regierung versteht nicht vollständig, wo das ist, da sie vielen Informationen über sie nicht trauen.

Benutzen die Pleiaden den Gravitations-Verstärker um Zeit und Raum zu falten?

Nein. Sie haben ein Hyperraum-Antriebssystem. Sie machen es nicht auf die selbe Art. Sie benutzen eher Geschwindigkeit als Faltung.

Sind sie den Menschen nicht nützlich?

Sie wurden nicht gebeten zu helfen. Sie sind auch heikel bezüglich irdischer Politik, galaktischer Anweisungen und ihrer eigenen Grundsätze. Es geht einfach dahin, daß man sich nicht einmischt wenn man nicht gefragt wird. Sogar wenn man gefragt wird, gibt es Grenzen, was man tun kann.

Kann man sie bitten?

Nun, in dem Fall wo man Einmischung auf einer breiten Ebene hätte, wie bei der Antwort auf das Eindringen der Orions, zieht man die Geschichte der gesamten Menschheit hinein. Wir werden sehen müssen.

Ich würde meinen, daß die einzige Hoffnung wäre, das Bewußtsein des gesamten Planeten kollektiv anzuheben.

Richtig. Es gibt auch andere Probleme. Die Regierung arbeitete vor einiger Zeit einen Handel mit den Grauen aus und hat einiges von deren Technologie. Waffen wurden entwickelt. Sie haben nun eine Rakete, die eine Mindestreichweite von einem Lichtjahr hat. Wir können jedes Raumschiff auch ein gutes Stück außerhalb des Sonnensystems treffen.

Ich sah in den Nachrichten eine Erklärung, daß die STERNENKRIEG-TECHNOLOGIE im Weltall umgedreht wird, um Asteroiden abzuschießen. Wird sie in Wirklichkeit als eine planetarische Abwehr gegen Einfälle von Alien eingesetzt werden?

Ja. Die Anweisungen von Washington scheinen auf die Tatsache zu deuten, daß die Geheime Regierung überhaupt keine Alien hier will, die sich in ihre Pläne einmischen. Sie haben das Problem mit den Grauen noch nicht gelöst.

Wie stellen sich Alien zu religiösen Konzepten?

Soweit ich weiss, hat keiner von ihnen eine Religion als solche. Sie anerkennen eine göttliche Quelle im Universum. Die Grauen betrachten das Universum als ein Bewußtsein.

Wie sieht Ihre Prognose für die Zukunft der menschlichen Rasse aus?

Sie wird überleben.

Weshalb wurde einmal erwähnt, daß 2011 das letzte Jahr sei, wo sie etwas faßbares sehen?

Es wird im mayanischen Kalender erwähnt, daß es 2011 bis 2013 eine Art Barriere gäbe. Menschen mit übersinnlichen Fähigkeiten haben gesagt, daß es „um 2013 eine Barriere gibt, durch die sie nicht durchgehen können“.

Das heißt nicht, daß es dahinter nichts gibt?

Nein, es wird nur der Sicht entzogen. Sogar für Zeitmaschinen. Es gibt viele Leute die sich fragen, ob sie nach 2013 die Kontrolle über die Menschheit noch aufrecht halten können.

Es scheint gerade jetzt eine Zunahme des Bewußtseins zu geben, da wir in die vierte Dichte gelangen.

Richtig. Es scheint dafür einige Indizien zu geben.

Wissen Sie, wo gegenwärtig die Eingänge zu Montauk sind?

Nein, aber ich weiß, daß es sie gibt. Das letzte Mal, als zwei Leute dort hinaus gingen, um nachzusehen, wurden sie entführt. Sie wurden elektronisch bewußtlos geschlagen und hinunter in eine andere Einrichtung geschafft, wo an ihnen geistige Änderungen gemacht wurden. Sie wurden an die selbe Stelle zurückgebracht, aber einer der beiden kam nicht exakt zur selben Zeit zurück, wie der andere. Es gab eine Differenz von etwa zwei Sekunden, und der, der schon dort war, sah es. Sie wußten sofort, daß etwas nicht stimmte. Sie waren gewarnt. Das unterirdische System ist noch immer in Betrieb. Es gibt drei Eingänge in der Nähe von AIL. Sie haben drei Stationen in der Gegend von Farmingdale. Brookhaven National Laboratories haben einen Eingang zum System. Es gibt auch eine Verbindung von Newark ITT Corporation Gebäude. Von da ein Nebengleis, das zur ITT Einrichtung in Nutley führt. Es gibt auch einen Tunnel, der von Newark zur Wright Patterson AFB geht.

Benutzen sie Maglev Züge in diesen Tunnels?

Ja. Es gibt ein sehr ausgedehntes TUNNELNETZ unter den Vereinigten Staaten. Interessant ist, daß wenn man einmal am Codiersystem und den Eingangsliften vorbei ist und in den Untergrund gelangt, keiner irgendwelche Fragen stellt. Sie nehmen an, daß man dort sein soll, außer man mach sich auffällig durch sein Verhalten oder die Erscheinung.

Weshalb altern Menschen?

Im menschlichen Chromosom fehlen zwei Gene. Eines davon kontrolliert den Alterungsprozeß, also altern Menschen. Aus diesem Grund werden Zellen, wenn sie im Körper dupliziert werden, mit der Mutterzelle verglichen statt mit einem Original-Muster, das in den Genen existieren würde, also ist das Duplikat nicht dasselbe in der Zeit. So altern Menschen nach und nach.

Es gab Diskussionen über die biorhythmischen Zyklen des Planeten. Könnten Sie das nochmals erklären?

Die Zyklen des Menschen sind wohlbekannt. Bis nach 1983, nachdem Montauk unterging, war es nicht bekannt, daß die Erde Zyklen hat. Das wurde durch Zufall entdeckt. Nach einer Analyse kam heraus, daß es vier grundlegende Zyklen gibt. Diese vier Zyklen erreichen ihre maximale Spitze alle 20 Jahre. Immer an einem 12. August.

Dann wird die nächste Spitze 2003 sein.

Ja.

Sind die biorhythmen der Menschen und die des Planeten miteinander verknüpft?

Es ist nicht bekannt, das sie miteinander verknüpft sind.

Haben Sie den Film Millennium gesehen? Was können Sie über die darin dargestellten Konzepte sagen?

Ja. Er ist gut gemacht. Es ist ein Versuch, einige Verschwinden zu erklären. Eine faszinierende Idee. Seltsam war, daß sie ein Ereignis von 1965 in Denver nicht anführten. Ein Jet war im Landeanflug bei Tageslicht und kein schlechtes Wetter und verschwand vollständig vom Radarschirm. Er wurde nie gefunden. Keine Spuren. Jahre später, in Tucson, traf ich den Sohn eines Vizepräsidenten von United Airlines. Ich fragte ihn danach. Er sagte „Wie haben Sie davon erfahren?“ Ich antwortete, daß ich es in der Zeitung gelesen hätte, und daß es dann vertuscht wurde. Er meinte „.. ja, allerdings wurde es vertauscht“. Ich fragte ihn, ob irgend jemand wisse, was damit geschehen war, und er sagte, sie hätten keine Ahnung. Es gab keine Trümmer, nichts. Es ist unmöglich, daß es so passieren konnte, aber so war es. Die Ideen in Millennium folgten mehr der Linie von etwas, das sie im Phoenix Projekt entwickelt hätten.

Gibt es Tunnel unter den Pyramiden?

Es gibt einen Tunnel unter Gizeh. Niemand weiß, wann er gebaut wurde und wie.

Wie steht es mit Raumschiffen oder etwas von dieser Art?

Eine Expedition wurde aufgestellt als Resultat von Daten, die in den 1920ern und 1930ern über eine geheime Kammer unter der Pyramide gesammelt wurden. Sie konstruierten Ausrüstungsmaterial in späteren Jahren und gingen hinunter in die Pyramide und fanden diese Metalltüre etwa 150 Meter unter der Basis der Pyramide. Sie fanden auch andere Türen. Die Türen öffneten sich mit einem akkustischen Code. Sie fanden einen Raum mit über 30’000 Aufzeichnungs-Platten und Alien Ausrüstung. Sie machen mit IR-Film Fotos von den Platten. Die Ägyptische Regierung erlaubte nicht, daß sie irgend etwas heraus nähmen. Die Platten wurden entziffert. Sie beschrieben den Aufstieg und Fall von Zivilisationen im Weltall, die über 100’000 Jahre zurück gingen. Diese Gruppe baute den Aufzeichnungs-Raum und bauten dann die Pyramide darüber. Da war kein UFO, aber ein Haufen Ausrüstungsgegenstände waren auf drei Ebenen gelagert. Sie fotographierten über 2’700 dieser Aufzeichnungs-Platten. Gemäß einem Luftwaffen-Kontak werden diese Fotos in einem Safe in der Kirtland Luftwaffenbasis in New Mexico aufbewahrt. Sie wollen nicht, daß die Informationen an die Öffentlichkeit gelangen.

Wie ist die Regierung in VERSTÜMMELUNGEN VON VIEH verwickelt?

Menschliche Wissenschaftler beschäftigen sich mit Langzeit-Studien über Adrenalin. Sie haben verändertes Adrenalin entwickelt und Drogen namens Cordrazin, Cortropinex, Formazin und Hyronalix. All diese haben eine Adrenalin Basis. Die einzige Art, große Mengen von Adrenalien zu bekommen, ist es von Vieh zu holen. Einige der Substanzen, die sie entwickeln, beeinflussen die psychische Entwicklung. Andere Drogen haben Eigenschaften des physischen Wiederaufbaus. Alien benutzen Vieh auch für das biologische Material. Dieses Material verwenden sie in ihren Brut-Programmen und für die Konstruktion von geklonten Individuen.

Wissen Sie, wann die Bundes Reserve (Federal Reserve) das neue Geld ausgeben wird?

Ich weiß es nicht. Es gab verschiedene Daten, die kamen und gingen. Wenn sie es tun, wird all das gegenwärtige Geld wertlos.

Der Plan besteht darin, ein Datum mit kurzer Voranzeig festzulegen, bis zu welchem die Leute ihr altes Geld gegen neues tauschen müssen. Natürlich muß man dafür Rechnung ablegen, besonders da es jetzt illegal ist, mehr als $3’000 bei sich zu führen. Es wird kommen.

Würden Sie die Geheime Regierung als das Vierte Reich betrachten?

Schwer zu sagen. Soviel ich verstehe, steht die Geheime Regierung nicht im Zusammenhang mit den Nazis, sondern mit Welt Bankiers, altem Geld und was der „Schwarze Adel“ genannt wird. Diese waren die Blaublütigen Europas. Sie hatten tatsächlich BLAUES BLUT und es war nicht Hämoglobin sondern auf Kupferbasis. Sie waren halb-menschlich. Es gibt noch bis zum heutigen Tag einige Tiergattungen in Süd-Amerika die eine Blutsystem auf Kupferbasis haben. Es gab ein Problem mit der Bluterkrankheit, und nicht weil sie untereinander heirateten. Das Problem war, daß sie begannen, außerhalb des Blutsystems auf Kupferbasis zu heiraten. Hämoglobin und Kupferbasis lassen sich nicht vermischen. Daraus entstand auch das Gesetz gegen die Heirat mit Bürgerlichen.

Was können Sie uns über diese synthetischen Menschen erzählen.

Das Klonen von Menschen wurde 1977 an der Universität von Utah in Salt Lake City entwickelt. Sie lüfteten dies zuerst am Fernsehen als Teil einer Serie. Sie hatten einen angeblichen menschlichen Klone am Fernsehen, den sie interviewten. Er sprach nicht sehr gut. Sie zeigten den Original-Menschen und den Klon. Der Klon war kein besonderer Erfolg. Es braucht 14 Monate um einen vollständig erwachsenen Menschen-Klon in einem Tank zu erzeugen. CIA Quellen haben bestätigt, daß man damit an der Universität von Utah begann. Die Regierung hat eine Fabrik für Klone. Die erste wurd in der Gegend vom Mount Hood gebaut, etwa 60 Meilen östlich von Portland, Oregon. An anderen Orten haben sie weitere Fabriken. Diese Orte müssen ein stabiles geomagnetisches Feld aufweisen und weitere spezielle Eigenschaften, ansonsten funktioniert der Klon-Prozeß nicht sauber. Sie können sie jetzt schneller reproduzieren. Sie haben Klone aller wichtigen Regierungs Figuren. Teilweise aus Sicherheitsgründen. Es führt auch zu Situationen, daß wenn jemand die Gunst verliert, sie die Person klonen und das Original umbringen. Diese Art von Geschichte scheint ziemlich regelmäßig zu passieren.

Es gab Anspielungen, daß Carter und Reagan ersetzt wurden.

Ja, ich habe davon gehört, aber ich besitze keine Informationen, daß es wirklich passiert ist. Reagan sah tatsächlich etwas seltsam aus nach dem Anschlag auf sein Leben, besonders nachdem er aus dem Spital kam.

Es ist seltsam, die Sache mit der Klon-Fabrik in Portland. Gab es nicht Berichte in den 1960ern oder 70ern von Leuten, die dort das Ebenbild von Hitler gesehen haben wollten?

Ja, es ist eigenartig. Wir konnten keine Verbindung herstellen, aber alles ist möglich. Hitler könnte auch erst 1984 gestorben sein. Ich hörte Gerüchte, daß er oberester Direktor des Phoenix Projektes gewesen sei, aber die meisten Leute nehmen an, daß diese Gerüchte jeder Grundlage entbehren. Eichmann war scheinbar beteiligt, bis ihn die Israelis schnappten. Viele Nazi-Wissenschaftler der obersten Etage waren beteiligt. Es gab einen Mann namens Huntermann, der inoffizieller Direktor der Projektes war. Wir fragten uns, ob es über ihm noch jemanden gab. An der Spitze war eine vollständige Sammlung reiner Nazis. Die Deutschen waren auch an der Arbeit mit den Grauen und den Klon-Prozessen beteiligt.

Werden immer noch gewisse Dinge von den Nazis geleitet?

Mir ist nicht bekannt, welche Verbindungen sie heute haben könnten. Ich habe zwei Freunde, die Gegenteiliges sagen. Einer sagt, die Nazis seien am Ruder, der andere meint, es seien jüdische Wissenschaftler. Andere Leute sagen, es sei MJ-12. Wählen Sie selbst. Ich denke, sie sind alle beiteiligt.

Diese Dualität der Deutschen und der Juden ist sehr interessant. Kürzlich erhielten wir Informationen, daß diese zwei Gruppen von Wesen ursprünglich von derselben Quelle irgendwo da draußen stammen, und daß sie auf diesen Planeten verbannt wurden, um ihre Differenzen beizulegen. Scheinbar haben sie schon immer versucht, einander zu zerstören… und sie tun es noch immer auf vielen Ebenen. Alle anderen sollen wohl einfach daneben stehen und sich damit zufrieden geben, nehme ich an. Das führt einfach zum Chaos. Die Orientierung beider Gruppen scheint negativ ausgerichtet zu sein, in Richtung Dienst zugunsten sich selbst statt anderen. Es wurden von Entführten kürzlich Dinge erzählt, die darauf hinweisen, daß sie zu von Nazis und Alien gemeinsam geführten Basen gebracht wurden, wo sie Swasitka (Hakenkreuze) an den Wänden hatten. Das war in den letzten zwei Jahren.

Erinnern Sie sich an die Reinhold Schmidt Geschichte?

Er war ein Geschäftsmann, der in den 1950ern in New York lebte. Ich habe endlich ein Exemplar seines Buches erhalten. Er behauptete, daß einmal, als er von der Arbeit nach Hause fuhr, etwas mit seinem Auto nicht stimmte. Jemand näherte sich ihm und er wurde an Bord einer fliegenden Untertasse gebracht. Alle Insassen waren schwarz gekleidet und sprachen Deutsch. Ihm kamen sie wie Nazis vor. Er war nicht sicher, aber er dachte sie waren es. Danach lasen sie ihm auf Vereinbarung mehrmals auf. Er begann darüber zu sprechen und erhielt Besuch von Regierungs-Agenten, die ihn zum Schweigen aufforderten. Er bestand darauf. So wurde er abgeholt und in einer Anstalt für etwa vier Monate einer Behandlung unterzogen. Als er herauskam, war er völlig verändert. Einige Zeit später starb er. Bis er in die Anstalt gesteckt wurde, bestand er auf seiner Geschichte. Das war ungefähr 1956. Ich bin nicht ganz sicher. Er war ein prominenter Geschäftsmann. Zu jener Zeit eine sensationelle Geschichte.

Es ist interessant, daß Sie vorher Blut auf Kupferbasis erwähnten. Haben nicht die Nordics damit zu tun?

Ja. Obwohl die Nordics humanoid und äußerlich mit dem Menschen beinahe identisch sind. Es gibt allerdings feine Unterschiede in der Physiologie der Nordic Alien, und die meisten beruhen auf der Umgebung, in der sie aufgewachsen sind. Ihre Planeten sind extrem heiß und trocken und haben einen tiefen Sauerstoffgehalt in der Atmosphäre. Sie haben größere Lungenvolumen als Menschen und Blut auf Kupferbasis, das den Sauerstoff effizienter transportiert. Die Augen werden von inneren Lidern geschützt und ermöglichen ihnen, im ultravioletten Bereich des Spektrums zu sehen. Sie haben nur 28 Zähne, da ihnen ein Paar Backenzähne fehlt. Ihre Köpfe sind länger als bei Menschen. Ihr Gehirngehäuse ist etwa 0.2 mm dicker und der Knochen härter. Das Gehirn ist dasselbe wie das menschliche, soweit es Struktur und Größe betrifft, ausgenommen der Mittelhirnbereich, wo es Funktionen gibt, die telepathische und telekinetische Fähigkeiten ermöglichen. Das erklärt die psionischen Kräfte der Nordics. Sie sind durchschnittleich 2 m groß. Frauen etwa 1.7  m. Sie haben keine Schweißdrüsen. Die Haut erlaubt es, Feuchtigkeit von der Luft zu ziehen und auch hindurch zu gehen. Das Herz schlägt etwa 242 mal pro Minute, und der durchschnittliche Blutdruck liegt bei 80 systolisch und 40 diastolisch. Sie haben extrem weite Blutgefäße. Das Herz liegt dort, wo beim Menschen etwa die Leber wäre. Die cortilage, die das menschliche Herz schützt, reicht beim Nordic etwa 3,5 cm weiter hinuter, um diese Struktur zu schützen. Die Blutzellen sind bikonvex im Gegensatz zu den konkaven Zellen der Menschen. Nierenähnliche Funktionen lassen nur etwa die Hälfte der eingenommen Flüssigkeit als Exkremente austreten. Der Rest wird scheinbar in System zurück geleitet. Der Urin ist dick von Mineralien und ähnelt in Farbe und Konzistenz frisch gepumptem Rohöl. Kot besteht aus trockenen Kügelchen, denen alle Flüssigkeit entzogen ist. Der erwachsene Nordic kann die Menge an Adrenalin in seinem Körper regulieren. Sie haben keine Zirbeldrüse. Nordic Frauen können zu jeder Zeit schwanger werden, aber die Männer sind zur Befruchtung nur etwa einmal pro Jahr fähig. Die Inkubationszeit ist drei bis fünf Monate.

Und die Sirianer?

Nun, wir sind dabei herauszufinden, daß sie scheinbar in die dunklen Aktivitäten mit Entführten verwickelt sind, zusammen mit den Grauen und Elementen des US Militärs und des Geheimdienstes. Wir finden heraus, das gegenwärtig und seit Dezember 1990 Reich Programmierung an Entführten angewandt wird. Das ist ein direkter Auswuchs von Arbeiten in Montauk. Die Sirianer werden gewöhnlich als 2 m groß beschrieben, blondes, sehr kurz geschnittenes Haar und blaue Augen, die die vertikale Pupille von Katzenaugen haben. Sie sind negativ orientiert. Ich arbeitete an einem Fall, wo eine 21 jährige Frau Kontakt mit ihnen hatte, zum letzten Mal im Dezember 1990. Zugegen waren auch die kleinen Helfer, die die Grauen benutzen; diejenigen, die Umhänge mit Kapuzen tragen. Es gab Graue Klone, große Graue, Sirianer und US Militärpersonal verschiedener Beschreibungen. Der Frau wurden Brüste und andere Körperteile an eine Maschine angeschlossen, die sie in präorgastischem Zustand hielt, wärend sie Einimpfungs-Stäbe mit roten und blauen Lichtern einsetzten, um die Programmierung zu unterstützen. Wenn sie etwas tut, daß ihnen nicht gefällt, nehmen sie sie aus ihrem Körper und stecken sie in eine schwarze Kiste, in der schreckliche Einsamkeit und Isolation herrscht. Sie brach richtiggehend zusammen, als sie das beschrieb, und sagte, sie wolle nicht mehr in diese Kiste gesperrt werden. Offenbar sagten sie ihr, daß sie das tun würden, wenn sie zuviel redete. Auf der anderen Seite hatte sie auch Kontakte mit positiven Gruppen. Es gab einige Diskussionen, ob diese negativen Sirianer zur Kamagol II Gruppe gehörten, die die Aufzeichnungs-Kammern unter Gizeh gebaut hatten… aber es wurde nicht nachgewiesen. Die negativen Sirianer werden als Teil der Orion Gruppe betrachtet, die das Beherrschungs/Kontrolle Spiel spielt.

Haben die roten und blauten Lichter an den EINIMPFUNGS-STÄBEN eine Bedeutung?

Die Lichter an den Stäben sind auf bestimmte Frequenzen eingestellt. Die Pulsierung dieser Lichter wird oft mit Schall-Mustern kombiniert, um praktisch den Verstand einer Person neu zu programmieren. Diese Art von Aktivität wird schon seit zehntausenden von Jahren durchgeführt. Weshalb glauben Sie, daß die auf Orion basierenden Gruppen, die heute die Gesellschaft kontrollieren, rote und blaue Lichter auf ihren Polizeitautos einsetzen? Es ist sehr restimulierend und viele Leute haben vergrabene Erinnerungen an Programmier-Sitzungen, die ihnen im Laufe ihrer verschiedenen Leben widerfahren sind. Das Ergebnis ist Angst und negative emotionale Reaktionen. Es scheint, daß es während der letzten 40 Jahren viele Leute gab, die inkarnierten und die auf der einen oder anderen Seite in Nazi-Deutschland waren, und wir finden viele Entführte, die Erinnerungen an die Grauen aus dieser Periode haben. Manchmal stellen sie fest, daß sie es mit ein und denselben Wesen zu tun haben, mit denen sie in einem anderen Leben auch schon zu tun hatten. Natürlich wissen wir, daß Entführungen auch einem Multi-Generationen-Muster folgen. Es paßt alles zusammen.

Es gab solche, die sagten, daß Hitler in Dinge verwickelt war, die mit der arischen Rasse und Außerirdischen zu tun hatten. Was steckt dahinter?

Nun, Hitler verbrachte viel Zeit in Bibliotheken, bevor seine Mutter starb, und er war überzeugt, daß die Existenz der weißen Rasse nach weiteren 75 Jahren ausgelöscht würde. Er beschloß, der Verteidiger der arischen Rasse zu werden. Das war noch vor dem 1. Weltkrieg. Er brachte das auch in Bezug mit den PROTOKOLLEN DER GELEHRTEN ÄLTEREN ZIONS, wo es im 24. Protokoll heißt, daß die weiße Rasse durch genetische Mischehen zerstört würde. Er wollte diese Entwicklung stoppen und begann, sich für Metaphysik zu interessieren. Die Dunkle Seite wurde nach einem Anfall von [peyote] vor dem ersten Weltkrieg und seinem Umgang mit der Thule Gesellschaft involviert, die mit Aleister Crowley und dem Orden der Goldenen Morgendämmerung in England in Verbindung stand. Hitler übernahm auch die Idee, die Kommunisten zu bekämpfen, da die Kommunisten beinahe soweit waren, Deutschland zu übernehmen. Graue waren nicht in größeren Mengen vertreten, aber sie waren da. Die Deutschen hatten mit Alien Technologie zu tun. Sie hatten eine Version mit elektromagnetischem Antrieb. 1943 hatten sie Düsen-Flugzeuge. Sie hatten auch nukleare Waffen, aber Hitler setzte sie nicht ein. Forschung über Geisteskontrolle wurde betrieben.

Zurück zur Gegenwart, was halten Sie von der Idee, daß die Saudi-Regierung von den USA in den Bankrott getrieben wird?

Nun, die Rockefeller Gruppe verkaufte den Saudis vor 30 Jahren in den 1960ern Schuldscheine. Sie werden fällig. Die Saudis wollen aus dem bürokratischen Alptraum rauskommen, so daß sie nicht all ihr Geld verlieren. Die Rockefeller Banken waren drauf und dran, Bankrott zu erklären, also sagten die Saudis, sie würden all ihre Investitionen in den Vereinigten Staaten zurückziehen und die Wirtschaft total zusammenbrechen lassen. Die Vereinigten Staaten gaben klein bei und das ist der Grund, weshalb diese ganzen Schulderlassungs-Geschichten laufen. Es geschah mit Bush’s Bewilligung. Die Saudis waren befriedigt. Jetzt taucht das Irak Problem auf. Die Israeli haben sich geweigert, die Abkommen einzuhalten, gemäß derer sie das Westufer-Gebiet verlassen sollten. Hussein sagt, wenn die Vereinigten Staaten die Israeli überzeugen können, das für die Palästinenser zu tun, dann würde er aus Kuwait abziehen. Das wird die ganze Situation im Mittleren Osten entschärfen. Der 15. Januar ist offenbar der letzte Termin. Es gibt Leute in der Regierung, die noch verrückter sind als Hussein. Seit früh im Dezember 1990 gibt es bereits einen Vertrag mit Flora Construction, Kuwait wieder aufzubauen, da wird es also auf jeden Fall geschehen.

Hat Irak nukleare Sprengkörper?

Ich bin nicht sicher. Sie haben eine zeitlang Auslöser gestohlen, bis die Regierung dahinter kam und begann, funktionsunfähige einzusetzen. Man nimmt an, daß ja. Von den Irakis heißt es auch, daß sie Sprengkörper hätten, die ihren Ursprung in Nazi-Deutschland hätten, wie z.B. die Luft-Brennstoff Bombe, die „die Luft in Feuer verwandeln“ und die amerikanischen Truppen ersticken soll. Man fürchtet ebenfalls, daß er chemische Waffen einsetzen wird. Die Vereinigten Staaten benutzten chemische Waffen in Korea und Vietnam. Wenn Irak sie einsetzt, werden die Vereinigten Staaten mit zerstörerischer Gewalt antworten. Es wäre ein geeigneter Zeitpunkt für die Geheime Regierung, ihre Scheiben hervor zu holen und Alien Rassen darzustellen im Versuch, den Planeten auszusöhnen. Wenn die Vereinigten Staaten den Konflikt gewinnen, wird dies potentielle Probleme für Jahre verursachen.

Es wird als die einzige Option angesehen. Sie könnten dies in einer pseudo-religiösen Art aufzwingen in einem Versuch, religiöse Gruppen zu vereinen, die auf „Heiliger Krieg“ Feldzügen sind. In jedem Fall würde das Vorhandensein einer „scheinbar wohlwollenden Technologie“ eine friedliche Vereinigung verursachen. Vorhandensein einer „scheinbar übelwollenden Technologie“ würde das selbe erreichen, aber mit einer negativen Vereinigung, die auf Angst basiert. Es gibt da auch andere Aspekte zu den Mittlerer Osten-Szenarien. Ein Aspekt ist, daß der Mittlere Osten einen ärgerlichen Verzug für die Geheime Regierung darstellt, der vom Irak verursacht wurde. Dieser Verzug könnte gewisse Programme stören. Ein weiterer Aspekt ist, daß, da die USA eigentlich den Planeten kontrollieren, all dies ein Schwindel für die Öffentlichkeit ist — um die Menschen angespannt zu halten, in Angst, und einander an der Kehle. Es könnte etwas wiederspiegeln, was letztlich ein auf Orion basiertes Programm ist. Es ist Gegenstand von Aufzeichnungen, daß in allen Kriegen und Konflikten fliegende Scheiben gesehen wurden.

Wie steht es mit dem Kongreß? Sind ihm die Alien und Drogen Angelegenheiten bekannt, die vor sich gehen?

Einigen schon, aber sie wenden ihre Köpfe ab, da sie ihre Pensionen einkassieren wollen. Sie hoffen nur, daß die Regierung solvent sein wird, wenn es soweit ist. Es gibt keine Frage, daß einige Programme sowie wir 1991 beginnen beschleunigt werden und viele werden unter Druck sein.

Sind die Männer in Schwarz Erdenbewohner?

Die Gruppe ist außerirdisch. Sie überwachen die Zustände auf dem Planeten. Sie sind keine physischen Wesen, aber sie können fest werden.

Haben die schwarzen Helikopter etwas mit den MIS [Männer in Schwarz] zu tun?

Nein. Sie werden von der Army geführt. Es ist eine Regierung und K&oum die überall in den Staaten Basen hat. Sie haben eine in der Nähe von Sedona. Weitere in Connecticutt und in Newark, New Jersey. Die Helikopter haben keine Markierungen und werden eingesetzt für Aktionen in Drogenschmuggel, Verstümmelungen und Sicherheit für Operationen und Projekte im Zusammenhang mit Alien. Offensichtlich ist es illegal wie die Hölle, und sie kommen damit seit 40 Jahren durch.

Wie steht es mit der UNTERSCHWELLIGEN PROGRAMMIERUNG, die über das FERNSEHEN stattfindet?

Die FCC „regelte“ vor Jahre, daß sie illegal sei, aber sie hörte nie auf. Man findet sie häufiger auf Kabelfernsehen. Sie benutzen unterschwellige Konditionierung auf allen Kabel-Netzwerken. Sie benutzen es um verschiedene Elemente dessen zu betonen, was man um sich herum sieht. Schließlich sind die Leute gehirngewaschen und bleiben unwissend.

Welche Möglichkeiten haben sie?

Die Regierung hat Lieferwagen, die herumfahren und zu kompletter Verstandes-Störung in der Lage sind. Sie haben es schon benutzt, um einen Mann in seinem Haus innerhalb 15 Minuten zu töten. Alles was es braucht ist vier Helikopter die in Zweiergruppen fliegen, um eine Stadt vollständig zunichte zu machen, wenn sie diese Magazine haben. Die Magazine sind ein Auswuchs des Phoenix Projekts. Sie können schwere STIMMUNGS-KONTROLLE über eine Stadt erzeugen. Sie gehen in Gebiete jenseits von Elektromagnetismus. Sie versuchen, das Streß-Niveau in der Bevölkerung zu steigern. Es ist kein Geheimniß, daß Bechtel vor einigen Jahren unter großen Gebieten von Großstädten Kabel verlegte, wobei er behauptete, „sie würden für andere verlegt“, die er aber nicht preisgeben wollte. Es hatte nichts zu tun mit elektrischen, Telephon- oder Kabel-TV-Leitungen.

Gibt es eine andere Möglichkeit, weshalb der Tod des Vaters der Eine-Welt-Regierung nicht zur Entmaterialisierung des zukünftigen Führers der Eine-Welt-Regierung führte?

Dieses scheinbare Paradoxon kann besser folgendermaßen erklärt werden: Die Leute, die zurück gingen und den Vater töteten, waren erfolgreich, aber der Sohn lebte immer noch. Das steht alles im Zusammenhang mit dem Großvater Paradoxon. Die Wahrheit davon ist, daß sie die Geburt des Führers der Eine-Welt-Regierung nicht in dem Zeitfluß verhinderten, in dem die existierende Person geboren wurde, sondern in einem parallelen, wo er von vornherein nie existierte. Er existierte vor und nach der Ermordung seines Vaters; es existiert auch der parallele Zeitfluß wo die Deutschen unverholen den Zweiten Weltkrieg gewonnen haben. Es gibt sich unterscheidende, aber parallel im Zusammenhang stehende Welten und Universen, von denen jede eine endlose Anzahl von Flüssen hat, im Zusammenhang mit individuellen Entitäten. Diese Flüsse sind schließlich als verschiedene Muster und Ergebnisse für die gleiche Entität ausgedrückt, abhängig von der Stufe von Ausdruck für die Entität zu jeglicher Zeit. Alle divergierenden Entitäten sind Teil der einen Realität, welche die alles umfassende Einheit ist. Die verschiedenen potentiellen Wege existieren alle als eine vereinigte zentrale Macht. Die parallelen Wege existieren in unserem Universum und je nach dem, welcher genommen wird, wird das letzliche Ergebnis für die individuelle Entität bestimmen, und das kann sich verändern.

Welches sind die wirkliche Natur und Absichten der Orion Gruppe?

Grundsätzlich ist die Absicht der Orion Gruppe Versklavung und Eroberung. Ihr Ziel ist es, gewisse Individuen zu lokalisieren, die in Resonanz mit ihrem eigenen Schwingungs-Komplex vibrieren, und sie zu manipulieren. Es gibt ein Konzept, daß geistige Entropie genannt wird, das ihnen scheinbar dauernden Zerfall ihres sozialen Erinnerungs-Komplexes verursacht. Sie folgen dem „Law of One“ aber berücksichtigen freien Willen entsprechend dem Dienst an sich selbst. Jene auf den versklavten Planeten verbreiten dann die Einstellung und Philosophie des Dienstes an sich selbst. Diese Individuen werden die „Elite“. Durch die Elite beginnt der Versuch, einen Zustand zu schaffen, in dem die verbleibenden planetarischen Entitäten durch ihren eigenen freien Willen versklavt werden.

Das scheint genau jetzt auf dem Planeten zu passieren, besonders in den Vereinigten Staaten.

Ja.

Weshalb kommen sie nicht einfach mit Gewalt runter, statt die Hintertür zu benutzen, sozusagen?

Nun, sie könnten. Eine Massenlandung würde einen Verlust von Polarisation erzeugen, wegen der Verletzung des freien Willens des Planeten. Wenn der Planet dann erobert und Teil des Empiriums würde, würde der freie Wille wiederhergestellt. Die Art, wie sie es tun, ist charakteristisch für die Orion Gruppe — andere zu haben, die für sie die Dreckarbeit tun, einschließlich Menschen. So ist die Einschränkung des freien Willens nicht so offensichtlich. Es begünstigte die Situation nicht, als Abkommen mit anderen Alien Rassen getroffen wurden. Dabei spielte es keine Rolle, daß die Abkommen mit Gruppierungen von Menschen gemacht wurden, die nicht die Wünsch des Massen-Bewußtseins repräsentierten. Die technische Tatsache des Abkommens erlaubte eine Menge negativ polarisierter Aktivitäten. Die Orion Gruppe zielt ausdrücklich auf Zivilisationen ab, bevor sie ein sozialer Erinnerungs-Komplex werden.

Was bedeutet es, eine Gesellschaft mit sozialer Erinnerung zu haben?

Nun, ein sozialer Komplex, bestehend aus individuellen Entitäten, wird ein sozialer Erinnerungs-Komplex, wenn er eine Richtung einschlägt oder in einer bestimmten Richtung sucht. Wenn dies geschieht, wird die Gruppen-Erinnerung bekannt, die für Individuen nicht verfügbar war. Der Vorteil eines sozialen Erinnerungs-Komplexes liegt im verhältnismäßigen fehlen von verzerrter Darstellung.

Was bedeutet Polarisation für eine individuelle Entität?

Generell können Entitäten wenig oder gar keine Polarisation haben, positive oder negative Polarisation. Eine positiv polarisierte Entität wird einen Weg wählen, der den Dienst an anderen verkörpert. Eine Entität, die negative Polarisation wählt, würde sich auf den Dienst an sich selbst konzentrieren. Eine negative Polarisation enthält die Elemente von Kontrolle und Unterdrückung. Zum Beispiel würde eine negativ polarisierte Entität Trennung von und Kontrolle über andere mittels sexueller Hilfsmittel suchen und die Idee von Macht als ein Ende haben. Die negativ orientierte Entität wird maximale Trennung von und Kontrolle über alle Entitäten programmieren, die sie als andere als sich selbst wahrnimmt.

Sind nicht alle Menschen, zum Beispiel, Ausdruck von einander?

Nun, ja. Entitäten realisieren mit der Zeit, daß ihre Handlungen an anderen Wesen eigentlich an ihnen selbst getan werden, da das in jeder Entität vorhandene Bewußtsein eine Variation der selben Sache ist. Die Individualisierung gibt es, um die maximale Unterscheidung von Möglichkeit und Erschaffung zu erlauben.

Viele Leuten haben die Idee diskutiert, daß wir in die vierte Dichte eingehen. Was bedeutet dies?

Grundsätzlich ein anderes generelles Vibrations-Tempo. Sie steht auch in Beziehung damit, daß man nicht vom Schöpfer getrennt ist. Es ist diese Art von Spektrum, das von den Christen als die Wiederkunft bezeichnet wird. Die Wiederkunft ist ein Seins-Zustand, nicht eine individuelle Ankunft und das Einrichten einer Macht Hierarchie.

Wann wird dies vollendet sein?

Nun, Entitäten auf diesem Planeten sollten einen Versuch, zu polarisieren in Bezug auf was sie begeistert, nicht später als 1993 machen, oder es wird schwieriger. Polarisation kann positiv oder negativ sein. Generell ist die vierte Dichte viel voller von Leben. Entitäten müssen immer noch zu ihren physischen Fortbewegungsmitteln Sorge tragen. Es ist auch eine Dichte, wo Mitgefühl, Verständnis und Liebe mehr vorherrschen. Die volle Wandlung zur vierten Dichte wird zwischen 2003 und 2013 geschehen.

Es ist interessant, daß gemäß der Mathematik hinter dem I Ching um 2012 alles in den Jackpot fließt.

Ja. Nichts wird mehr dasselbe sein auf der Erde. Es verändert sich gerade jetzt. Was wir sehen ist eigentlich der Tod der Lebensart der dritten Dichte.

Bezieht sich die Stufe der Dichte auf Polarisation?

Eine Entität kann negativ polarisiert sein und in der vierten Dichte, aber es ist ein immenser Kampf wegen falls in Verbindung mit der MJ Gruppe.

Wenn es einen Ort gibt, wo negative Entitäten der vierten Dichte eine Macht-Struktur eingerichtet haben, dann ist dort das Konzept von Geisteskontrolle von größerem Nutzen, um die negative Struktur vor der Umwandlung in positive Orientierung zu bewahren.

Wie ist es mit den bevorstehenden geologischen Veränderungen? Wie stehen die mit all dem in Beziehung?

Die VIERTE DICHTE ist ein Vibrations-Spektrum. Das Zeit/Raum Kontinuum hat die Erde und dieses Sternensystem in jene Art von Vibration gebracht. Dies verursacht elektromagnetische Neuausrichtungen in der Masse des Planeten. Die Energien und kollektiven Gedankenformen der Bevölkerung stören ebenfalls das Energiemuster des Planeten. Geologische Veränderung begleiten den Übergang zwischen den Dichten. An diesem Punkt sind wir in den letzten 20 Jahren eines Zyklus, der 75’000 Jahre gedauert hat.

Gibt es noch mehr über die vierte Dichte zu sagen?

Die Mehrheit der Orion Gruppe sind vierte Dichte. Einige sind positiv orientiert, in Richtung Dienst an anderen, aber die meisten, die sich um die gegenwärtige Situation sorgen, sind negativ polarisiert und spielen das Beherrschungs-Spiel. Entitäten der Erde, die irgendeiner oder gar keiner Religion folgen, werden in die vierte Dichte überwechseln, falls sie in dieser Vibration sind. Entitäten, die nicht in vierter Dichte Vibration sind, werden in der dritte Dichte Vibration bleiben und an andere Orte ziehen um ihr dritte Dichte Leben weiterzuführen, bis ihr Vibrations-Niveau ansteigt und mit der Zeit mit einem Zyklus von Dichte- Bewegung polarisiert. Die Polarisation kann positiv oder negativ sein.

Wie steht die Idee eines höheren Selbst in Verbindung mit Dichten?

Aus der Sicht einer Entität, die durch eine lineare Zeitstruktur wahrnimmt, existiert das höhere Selbst in der sechsten Dichte und wirkt in der „Zukunft“ der Entität. Ein interessanter Aspekt davon ist, daß die Entität, die die Manifestation des höheren Selbst wahrnimmt, tatsächlich eine Gedankenform ist, die vom höheren Selbst materialisiert wird. Entitäten sind eigentlich ein Komplex, der sich daraus zusammensetzt, was sie als „Verstand“, „Körper“ und „Geist“ wahrnehmen. Diese Komplexe können als einzelne Entitäten oder als Gruppen auftreten, abhängig von den bestimmten Raum/Zeit Zuständen. Das höhere Selbst ist jenes Selbst, das mit vollem Verstehen der Akkumulation von Erfahrungen dieser Entität existiert. Irgendwo nimmt die Entität ein niedereres Selbst und ein höheres Selbst wahr. Sie sind nicht „gleichzeitig“ da; Funktionen des höheren Selbst wechselwirken von eine Position in der Entwicklung, die gleich der linearen „Zukunft“ der Entität ist, so wie sie von einer Entität in diesem Zustand wahrgenommen wird. Offensichtlich fördert kulturelle Gewöhnung die Entwicklung von schwachen, ohnmächtigen Geisteszuständen, in denen das „niederere Selbst“ Kontrolle ausübt und das „höherere Selbst“ nur sehr wenig erreicht wird oder völlig übersehen. Es gibt keine Synthese, die es der Energie der intelligenten Matrix erlauben würde, korrekt zu fließen.

Wie sind die kulturellen Geisteszustände organisiert? Wie erfüllen sie die Bedürfnisse der Orion Gruppe und der Bruderschaft?

Nun, beginnen Sie mit dem Hauptfaktor der Identifikation mit dem Körper. Die Gesellschaft fördert das Konzept „Du bist Dein Körper“, das in Angst resultiert, besonders in Angst vor dem „Tod“, die mit der Idee von physischem Schmerz verknüpft ist. Kombinieren Sie dies mit religiöser Doktrine und verschiedenen kulturellen Ideologien, und Sie haben einen sehr fruchtbaren Boden für Manipulation. Es gibt auch Förderung der Identifikation mit der Persönlichkeit und dem Ego. Das Ego ist kulturell gewöhnt an einen reaktionären Zustand, der von den Medien und Literatur ermuntert wird, sich auf Elemente der Sicherheit, Sinneseindrücke und Macht zu konzentrieren. Unter diesen Umständen sind Individuen im Wesentlichen entmachtet und blind. In Sachen kulturelle Aktivitäten werden Individuen in eine Position gedrängt, wo sie ihre meiste Zeit mit „Selbsterhaltung“, „Selbst-Genugtuung/-Befriedigung“ und „Selbst-Definition“ verbringen. Diese Funktionen sind hauptsächlich verbunden mit der linken Gehirnhälfte. Die Ego-Struktur wird häufig in „partielle Selbsts“ zerschlagen, was das Problem noch schlimmer macht. Was fehlt ist die Liebe zu Wahrheit, Leben und dem Schöpfer, von dem wir alle Teil sind. Die Idee ist, „Selbsterhaltung“ in „Richtige Handlung“ umzuwandeln, „Selbst-Befriedigung“ in „richtig fühlen“ und „Selbst-Definition“ in „richtiger Gedanke“. Das ist nicht wahrscheinlich in der Orion basierten Kultur, in der wir leben, wenn die fehlenden Elemente nicht eingeführt werden. Was helfen wird, sie einzuführen, ist die Beschleunigung der Vibrations-Resonanz während wir in die vierte Dichte wechseln, und was wir um uns herum sehen, ist die Verzweiflung der negativen Mächte, während sie um Position und Kontrolle ringen. Die Alien Programme sind jenseits von Manipulation der Geheimen Regierung, und zu diesem Zeitpunkt sind sie sehr besorgt. Deswegen wurde die Technologie der Geisteskontrolle entwickelt und eingeführt — um sicherzustellen, daß sie versuchen können, die Kontrolle über die Bevölkerung zu behalten.

 

Quelle: http://www.freezone.de/german/mc/d_mc03.htm