Sportgetränke zum selber machen. Mit diesen einfachen Zutaten.


Sportgetränke erfreuen sich bei Profis wie auch bei Hobbysportlern großer Beliebtheit. Zu Recht, denn bei großer Anstrengung und starkem Schwitzen reicht Wasser oftmals nicht, um dich zu erfrischen, da auch der Elektrolyt-Haushalt wieder ins Gleichgewicht gebracht werden muss. Und genau das machen isotonische Sportgetränke.

Die Mischung aus Salzen, Elektrolyten und Mineralien sorgt dafür, dass der Körper nicht austrocknet und leistungsfähig bleibt. Doch oftmals lassen sich die Hersteller ihr Produkt teuer bezahlen. Das muss nicht sein! Wir zeigen dir, wie du dir für ganz wenig Geld einfach selber das perfekte Sportgetränk zusammen mischen kannst. Ein weiterer Vorteil: Du verzichtest auf den unnötig beigefügten Zucker.

Das brauchst du:

  • Ca. 2 Liter kaltes Wasser
  • 3 Esslöffel Honig
  • 1/2 Teelöffel Himalayasalz (fein gerieben)
  • 3/4 Teelöffel Magnesiumpulver
  • Saft von 2 Limetten
  • Saft von 2 Zitronen
  • 180 ml frischen Orangensaft
  • Nach Geschmack eine Prise Cayennepfeffer

Zubereitung:

Zunächst füllst 250 ml Wasser in einen Topf. Achte darauf, dass es kaltes Wasser ist.

Youtube/Food Wishes

Nun kommt unser Süßungsmittel dazu – der Honig.

 

Youtube/Food Wishes

Danach das Salz – Himlayasalz hat viele wertvolle Inhaltsstoffe und Mineralien, die es zur perfekten Zutat für ein Sportgetränk machen.

Youtube/Food Wishes

Füge nun das Magnesiumpulver hinzu. Magnesium verhindert, dass deine Muskeln sich verkrampfen und unterstützt dein Nervensystem.

Youtube/Food Wishes

Wenn du magst, kommt nun der Cayennepfeffer dazu. Die gesamte Mischung kommt nun auf den Herd und wird unter ständigen Rühren leicht erhitzt. Achte darauf, dass es nicht anfängt zu kochen.

Youtube/Food Wishes

Wenn alles zu einer glatten Flüssigkeit vermischt ist, bist du fertig. Lasse nun alles abkühlen, während du die Zitrusfrüchte vorbereitest.

Youtube/Food Wishes

Als erstes kommt der Orangensaft. Wenn du kein Fruchtfleisch magst, kannst du den Saft einfach durch ein Sieb abgießen.

Youtube/Food Wishes

Zum Orangensaft kommt der Saft von Limetten und Zitronen hinzu.

Youtube/Food Wishes

Gut verrühren und die Saftmischung in das nun abgekühlte Wasser geben.

Youtube/Food Wishes

Danach kommt das restliche Wasser hinzu. Jetzt noch gut umrühren und schon bist du fertig!

Youtube/Food Wishes

Die fertige Mischung kannst du gut in Flaschen umfüllen – so hält sich das Getränk und ist echt praktisch zum mitnehmen.

Youtube/Food Wishes

Hier siehst du alle Schritte nochmal im Video (auf Englisch):

Nicht nur gesünder, sondern auch sehr viel billiger. Dieses Rezept sollte jeder kennen. Vor allem, weil es nur ein paar Minuten dauert und ein echter Energieschub für dein Workout ist! Auch ein idealer Begleiter auf langen Wanderungen.

Quelle: http://www.gutfuerdich.co/homemade-gatorade/

Gruß an die Selbermacher

TA KI

Advertisements

Sag Herzinfarkt den Kampf an. Mit diesen Lebensmitteln.


Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind Todesursache Nr. 1 in Deutschland. Eine der Hauptursachen dafür ist Arteriosklerose – eine Verstopfung der Gefäße, die den Blutfluss stört und damit das Risiko für Schlaganfälle und Herzinfarkte immens erhöht. Stress, Bewegungsmangel und vor allem ungesunde Ernährung tragen täglich dazu bei, die Zahl der Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erhöhen. Doch mit ein paar kleinen Änderungen in der Ernährung lässt sich das Risiko deutlich minimieren. Hier sind ein paar Lebensmittel, die fortan auf keinen Fall mehr auf deinem Speiseplan fehlen sollten:

Lachs

lachs

Lachs wird oft als richtig gesund für das Herz angepriesen. Der Grund hierfür liegt an vielen gesunden Fettsäuren, die im Lachs enthalten sind. Sie tragen dazu bei, das Cholesterin, Triglyceride und kleine Entzündungen zu senken und zu lindern. Ähnlich gute Fischsorten sind Thunfisch, Hering und Makrelen – wie bei allen Fischsorten sollte man hier jedoch auf Bio-Ware zurückgreifen.

Orangensaft

orangensaft

100 Prozent purer Orangensaft steckt voller Antioxidantien, die die Blutgefäße unterstützen. Gleichzeitig senkt der leckere Saft den Blutdruck. Zwei Gläser am Tag reichen, um den Tagesbedarf an Vitamin C zu decken und die positiven Eigenschaften zu genießen.

Kaffee

kaffe

Ja! Endlich ein Grund für den Muntermacher am Morgen. Studien haben gezeigt, dass Kaffeegenuss das Risiko eines Herzinfarktes um bis zu 20 Prozent senken kann. Die besten Wirkung entfaltet sich bei zwei bis vier Tassen pro Tag. Allerdings solltest du beachten, dass Kaffee auch schädliche Auswirkungen auf den Magen haben kann und zu viel Koffein auch nicht gesund ist.

Nüsse

nuesse

Nüsse sind schon lange dafür bekannt, dass sie viele gesunde Fette beinhalten. Dies sind unter anderem Omega-3 Fettsäuren und einfach gesättigte Fette. Diese Fette sind nicht nur gut für den Cholesterinspiegel, sondern auch für die Gelenke und das Gedächtnis. Gute Sorten sind Walnüsse oder Mandeln. Bereits eine halbe Handvoll am Tag reicht.

Kaki (Sharonfrucht)

kaki

In Deutschland noch nicht sehr lange populär, findet die Kaki-Frucht hier immer mehr Anhänger. Zu recht, denn sie steckt voller Ballaststoffe und Sterine die dabei helfen, Cholesterin zu senken. Richtig lecker sind Kakis als Marmelade oder im Salat.

Kurkuma

kurkuma

Kurkuma enthält Curcumin, das eine Menge positiver Eigenschaften besitzt. Das Gewürz hilft, Fettspeicher und Entzündungen im Gewebe zu verringern. In vielen Gerichten ist Kurkuma ein leckere Ergänzung, alternativ kannst du dir auch einen Tee aus dem Gewürz aufbrühen.

Grüner Tee

gruener-tee

Grüner Tee ist seit langem für seine anregende und gleichzeitig beruhigende Wirkung bekannt. Einer der Gründe ist das darin enthaltene Cetachin. Dieses Antioxidans verringert die Aufnahme von Cholesterin und unterstützt den Fettstoffwechsel. Für den maximalen Effekt solltest du ein bis zwei Tassen am Tag trinken.

Wassermelone

wassermelone

Die gerade im Sommer beliebte Frucht erweitert die Blutgefäße, indem sie die Produktion von Stickstoffmonoxid anregt. Ab und zu ein Stück Wassermelone wirkt dabei schon Wunder.

Vollkorn

vollkorn

Vollkorn ist ein weiteres Lebensmittel, das gegen Cholesterin hilft. Die darin enthaltenen Ballaststoffe binden das Cholesterin und verhindern, dass es sich zu leicht in den Arterien absetzen kann. Damit verringert eine Ernährung mit genügend Vollkornprodukten nicht nur die Aufnahme von Cholesterin, sondern baut bereits vorhandenes Cholesterin noch weiter ab. Gute Quellen sind Haferflocken, brauner Reis und Vollkornbrot.

Käse

kaese

Käse hat oftmals einen schlechten Ruf, wenn es um Cholesterin geht. Dabei kann er – sofern nicht im Überfluss konsumiert – dabei helfen, Blutdruck und Cholesterin zu senken.

Algen

algen

Die Liste der guten Inhaltsstoffe von Algen liest sich beeindruckend: Algen sind reichhaltig an Mineralien, Vitaminen, Proteinen, Antioxidantien und Carotonoiden. Der regelmäßige Verzehr hilft, den Blutdruck zu regulieren und erweitert die Gefäße, was wiederum wichtig für einen fitten Blutkreislauf ist. Menschen, die Algen essen, können ihr Cholesterin um bis zu 15 Prozent senken.

Cranberries

cranberries

Cranberries sind eine leckere Quelle für Kalium. Wenn du regelmäßig ungesüßten Cranberrysaft trinkst, wird das gute Cholesterin erhöht, während das gefährliche immer weiter sinkt. Der regelmäßige Konsum von 2 Gläsern am Tag senkt das Risiko für Herzattacken um satte 40 Prozent.

Zimt

zimt

Zimt ist nicht nur lecker als Tee oder auf Gebäck, sondern auch eine wahre Wunderwaffe gegen Cholesterin. Zimt verhindert Ablagerungen in de Gefäßen. Ein paar Teelöffel täglich reichen bereits aus, um eine deutlich spürbare Wirkung zu erzielen.

Granatapfel

granatapfel

Granatäpfel stecken voller sekundärer Pflanzenstoffe, die ebenfalls die Produktion von Stickstoffmonoxid anregen. So wird auf natürliche Weise der Blutkreislauf angeregt. Sehr beliebt ist Granatapfelsaft. Doch du kannst die Frucht zur Abwechslung auch mal im Salat probieren.

Spinat

spinat

Nicht nur gut für Muskelpakete wie Popeye: Blattspinat hilft, die Arterien zu entkalken und den Blutdruck zu senken. Auch wenn der hohe Eisengehalt mittlerweile als Mythos entlarvt ist, steckt Spinat doch voller Kalium und Folsäure. Beides senkt das Risiko für Herzinfarkte und unterstützt das Muskelgewebe.

Olivenöl

olivenoel

Italiener und Griechen wissen es schon lange: Gutes Olivenöl ist auch gut für dich. Kaltgepresstes Olivenöl versorgt den Körper mit gesunden Fetten und reduziert Cholesterin. Das führt dazu, dass sich das Risiko für Herzattacken um bis zu 41 Prozent verringert.

Brokkoli

brokkoli

Das grüne Powergemüse verhindert durch den hohen Anteil an Vitamin K, dass sich Kalzium in den Arterien festsetzt. Und der Einfluss auf Blutdruck und Cholesterin sind ebenfalls positiv. Egal, ob als Snack oder in einer richtigen Mahlzeit, eine Portion Brokkoli am Tag stellt sicher, dass du wirklich von den Inhaltsstoffen profitierst.

Avocado

avokado

Dass Avocados gesund sind, ist mittlerweile hinreichend bekannt. Die in ihr enthaltenen Fette fördern eine gesunde Balance zwischen gutem und schlechtem Cholesterin. Das ist wichtig für gesunde Arterien. Die vielseitige Frucht schmeckt zu Salat, auf dem Brot und einfach gelöffelt mit Salz und Pfeffer.

Spargel

2

Grüner Spargel ist ein echter Herkules im Kampf gegen Cholesterin. Die im Spargel enthaltenen Inhaltsstoffe entfernen Verstopfungen in den Venen und hemmen Entzündungen. Auch Spargel schmeckt immer lecker als Hauptgericht, im Salat, als Suppe oder als Beilage zu Nudelgerichten oder Kartoffeln.

Das ist doch tatsächlich mal eine satte Auswahl an Lebensmitteln. Da ist bestimmt für jeden etwas dabei. Es ist immer gut, wenn lecker und gesund aufeinander treffen.

Quelle: http://www.gutfuerdich.co/arterien-frei/

Gruß an die, die sich gesund essen

TA KI

9 praktische Anwendungsmöglichkeiten für Orangenschalen.


Orangen sind nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund. Sie enthalten einen hohen Anteil an Vitamin C. Doch nicht nur das Fruchtfleisch und der Orangensaft sind nützlich, auch die Schale solltest du nicht wegwerfen. Du kannst sie vielseitig wiederverwenden. Schau dir die folgenden 9 Möglichkeiten an:

Flickr/ fdecomite

1. Angst lindern

Der Duft von Orangen kann dir dabei helfen, dich zu entspannen und deine Ängste loszuwerden. Erhitze dazu die Orangenschalen zusammen mit Wasser in einem Topf, bis es siedet. Dann kannst du das duftende Wasser in eine Schüssel umfüllen und es direkt inhalieren.

2. Strahlende Haut

Das Vitamin C der Orange schützt vor freien Radikalen, die dazu führen, dass die Haut vorzeitig altert. Das enthaltene Kalzium befreit die Haut zudem von Schuppen. Mit der Orange kannst du deine Haut wieder zum Strahlen bringen. Gib dazu etwas Honig und Orangenschalen-Pulver zu einer Gesichtsmaske hinzu. Wenn du die Mischung verrührt hast, trägst du sie nach Anleitung der verwendeten Gesichtsmaske auf deine Gesichtshaut auf. Das Ergebnis ist eine frisch aussehende und makellose Haut.

99a76c99df7f39caf0e8e52bb10e51a3

3. Ätherisches Öl

Wusstest du, dass du aus Orangenschalen ein ätherisches Öl herstellen kannst, das dir bei Husten und Muskelkrämpfen hilft? Lege die Orangenschale in ein mit Wodka gefülltes, verschließbares Behältnis, z.B. ein altes Marmeladenglas. Schraube den Deckel fest zu und schüttle das Glas einmal kräftig. Anschließend solltest du das Glas 1 Woche lang an einem dunklen und kühlen Ort lagern. Wenn die Wartezeit vorüber ist, kannst du die Mischung in eine Schüssel geben und in einen gut belüfteten Raum stellen. Du solltest immer mal wieder prüfen, ob die Lösung noch nach Alkohol riecht. Wenn dies nicht mehr der Fall ist, kannst du sie ab sofort als ätherisches Öl anwenden. Gib die Flüssigkeit in eine verschließbare Flasche und lagere sie immer nach der Verwendung wieder an einem kühlen und dunklen Ort.

4. Katze von der Pflanze abhalten

Es ist schon ärgerlich, wenn Katzen die Zimmerpflanzen zum Spielen benutzen oder zahlreiche Blätter abreißen. Gib einfach ein paar Orangenschalen auf die Erde, und deine Katze wird sich zukünftig von deinen Pflanzen fernhalten.

Flickr/ K-nekoTR

5. Braunen Zucker am Verklumpen hindern

Gib eine Orangenschale in deinen braunen Zucker. Die Schale wird den Zucker feucht halten und verhindern, dass er verklumpt.

6. Smoothie-Zutat

Die Schale enthält mehr Vitamine als das Fruchtfleisch der Orange. Die meisten Menschen fänden es jedoch ziemlich unangenehm, eine Orangenschale in ihrer Rohform zu essen. Stattdessen kannst du jedoch ein wenig Orangenschale in deinen Lieblings-Smoothie raspeln. Natürlich solltest du sie vorher gründlich waschen.

Dieser Trick funktioniert natürlich auch bei anderen Gerichten. Die Raspel der Orangenschale verleihen auch Pasta, Suppen, Salaten oder Fischgerichten eine besondere Note.

Flickr/ VegaTeam

7. Tee-Zutat

Aus deinen Orangenschalen kannst du einen leckeren Tee machen. Lass die Schale dazu ein paar Tage lang austrocknen. Sobald sie ihre Feuchtigkeit verloren hat und knusprig geworden ist, kannst du sie in heißes Wasser tauchen. Schon hast du ein leckeres Orangenwasser, das gegen Husten und sogar gegen zu hohen Bluthochdruck hilft.

8. Schutz vor Mückenstichen

Schütze dich vor juckenden Mückenstichen, indem du dir die Orangenschale auf deine Knöchel, Handgelenke oder auf deinen Hals reibst. Mücken hassen den Geruch und werden ab sofort Abstand zu dir halten!

Flickr/ Marius Knallhardt

9. Haut glätten

Reibe deine Haut mit Orangenschalen ein, um unschöne Dellen und Cellulite zu beseitigen. Das Vitamin C und die Ascorbinsäure in der Schale verhelfen zu glatter und makelloser Haut.

Nun, nachdem du diese Tipps gelesen hast, wirst du die Schalen dieser leckeren Frucht definitiv nicht mehr in den Müll werfen.

Quelle: http://www.gutfuerdich.co/orangenschalen/

Gruß an die, die bitte nur und ausschließlich Bio-Orangen für die Vorschläge aus dem Artikel verwenden

TA KI