Krass – Wie lebendig sind Hirntote bei der Organentnahme ?


Aus: BR „Tot oder lebendig? Die Kontroverse um den Hirntod“ 1995, Autor: Silvia Matthies Immer wieder wird uns erklärt, dass die Hirntoddiagnose absolut sicher und der Patient definitiv tot sei. Seit Jahren wird allerdings international in der Wissenschaft diskutiert, ob es sich beim „Hirntoten“ lediglich um einen juristisch Toten oder um einen Menschen an der Schwelle zwischen Leben und Tod handelt. Diese Diskussion wird in der Öffentlichkeit nicht thematisiert.

.
Gruß an die Erwachenden
TA KI

Deutsches Herzzentrum unter Manipulationsverdacht


Selbstanzeige nach interner Prüfung – 28 Verdachtsfälle

Deutsches Herzzentrum

Im Zuge der Aufarbeitung des 2012 bekannt gewordenen Organspendeskandals ist nun auch das Deutsche Herzzentrum in Berlin unter Manipulationsverdacht geraten. Nach intern festgestellten Auffälligkeiten erstattete das Deutsche Herzzentrum Selbstanzeige bei der Staatsanwaltschaft, wie eine Sprecherin sagte. Sie bestätigte damit entsprechende Berichte des Berliner „Tagesspiegels“ und der „Berliner Zeitung“. Einzelheiten wollte das Herzzentrum wegen der laufenden Ermittlungen nicht nennen.

Den Zeitungsberichten zufolge sollen in den Jahren 2010 bis 2012 Patienten hoch dosierte, herzstärkende Medikamente bekommen haben, ohne dass dies ausreichend begründet worden sei. Die Medikamente könnten demnach eingesetzt worden sein, um die Patienten auf den klinikübergreifenden Wartelisten für Spenderherzen vorrücken zu lassen und zu erreichen, dass sie früher bei einer Transplantation berücksichtigt werden.

Es soll um 28 Verdachtsfälle gehen. Den Berichten zufolge wird nun auch wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung ermittelt, da durch das Vorrücken der manipulierten Patienten auf der Warteliste andere Patienten schlechter gestellt worden seien.

Den Berichten zufolge wurde außer der Staatsanwaltschaft auch der Berliner Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU) über die Verdachtsfälle informiert. Czaja sagte der „Berliner Zeitung“, es handele sich um „schwerwiegende Vorwürfe, die schnell aufgeklärt werden müssen“. Er habe das Herzzentrum gebeten, ihm darzulegen, welche Maßnahmen ergriffen worden seien, damit ein solcher Missbrauch nicht mehr passieren könne.

Seit 1986 gab es am Deutschen Herzzentrum in Berlin mehr als 1800 Transplantationen. Erst im Juni hatte die Klinik auf das Problem der dramatisch sinkenden Zahlen von Organtransplantationen in Deutschland verwiesen, für das sie als Grund auch den Manipulationsskandal „einiger weniger Kliniken“ angeführt hatte.

Quelle: https://de.nachrichten.yahoo.com/deutsches-herzzentrum-manipulationsverdacht-085810193.html

Gruß an die Organspendeverweigerer

TA KI