Britische Königsfamilie erneut in ein Gerichtsverfahren über Pädophilie und Sexsklaverei verwickelt


 

In Florida hat eine weitere Gerichtsverhandlung stattgefunden, bei der mehrere Opfer gegen den Sexualstraftäter Jeffrey Epstein ausgesagt haben. Prinz Andrew, der mit Epstein befreundet ist, wurde als einer der Komplizen genannt.

Wie ist es möglich, dass Jahr für Jahr Vorwürfe und Beweise zunehmen, es aber dennoch keine Auswirkungen für die darin Verwickelten gibt? Und wie können wir etwas unschädlich machen, das von ganz oben kontrolliert wird?

Nie zuvor waren Pädophilie und ritueller Kindesmissbrauch so vielen Menschen bekannt. Es ist wirklich erstaunlich zu sehen, wie sehr die Welt davon überzeugt ist, dass ritueller Kindesmissbrauch tatsächlich eine Realität sein kann.

Die Menschen, die im Laufe der Jahre an solchen Handlungen beteiligt waren, sind mächtig, von hochrangigen Militärs bis hin zu mehreren Politikern auf der ganzen Welt und darüber hinaus.

Ein Beispiel wäre der NBC-Bericht, der Hillary Clinton in die Vertuschung eines massiven Pädophilenrings im Herzen des US-Außenministeriums hineinzog, und möglicherweise der Grund dafür, warum wir „Verbrechen gegen Kinder“ in diesem FBI-Dokument sehen. Solche Aktivitäten könnten sogar die Behörden mit drei Buchstaben durchdringen, daher ist es besorgniserregend, dass sie „darüber ermitteln“ .

Die rechte Hand des Papstes, George Pell, wurde wegen sexueller Übergriffe vor Gericht gestellt, und ein massiver Pädophilenring wurde enthüllt, in dem Hunderte von Jungen gefoltert und sexuell missbraucht wurden. Papst Benedikts Bruder stand an der Spitze dieser Kontroverse.

Was den militärisch-industriellen Komplex angeht, nahm die Kongressabgeordnete Cynthia McKinney Donald Rumsfeld wegen DynCorp in die Mangel, einen privaten Auftragsnehmer des Militärs der Beziehungen zum Frauen- und Kinderhandel unterhält .

Jahre später war ein führender US-General, der als Bindeglied zwischen DynCorp und dem US-Militär fungierte, in den sexuellen Übergriff von minderjährigen Mädchen verwickelt. Anfang des Jahres wurde Oberst Michael Shawn Garrett von der Florida Air National Guard schuldig gesprochen, eine Minderjährige zum Sex gedrängt zu haben, und er wurde zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt.

Vor ungefähr einer Woche wurde ein Oberstleutnant der Luftwaffe vom FBI dabei ertappt, wie er versuchte, ein 14-jähriges Mädchen in einem Hotel zu treffen. Sein Name ist Willie Newson, und er wurde jetzt wegen Kindesmissbrauchs festgenommen.

Vor Jahren berichtete der Guardian über Dutzende von Mitarbeitern und Auftragnehmern, deren Sicherheitsabfertigung durch Erpressung wegen ihrer Sexualverbrechen gefährdet wurde. Kürzlich wurde auch darüber berichtet, dass Wladimir Putin einige Äußerungen über Satanismus und Pädophilie in der Politik gemacht hat, die sich als wahr herausstellten.

Die Liste der Beispiele ließe sich praktisch endlos fortsetzen und kann ziemlich überwältigend sein.

Der frühere FBI-Regionaldirektor Ted Gunderson, ein ehemaliger FBI-Regionaldirektor, schärfte das Bewusstsein für rituellen Missbrauch innerhalb der globalen Elite. Es geht um Satanismus, Pädophilie und Sexhandel mit Kindern.

Robert David Steele, ein ehemaliger Marine-Soldat, CIA-Sachbearbeiter und Mitbegründer der US Marine Corps Intelligence Activity, ist bei diesem Thema ebenfalls sehr aktiv, wie viele vor ihm. Er ist Teil einer Gruppe, die das Internationale Tribunal für natürliche Gerechtigkeit (ITNJ) bildete, das sich dieses Problems sehr aktiv angenommen hat. Hier ist eine Liste der ITNJ-Kommissare und hier eine Liste ihrer Befürworter.

Jon Wedger, ein pensionierter Polizeibeamter, der seit über 25 Jahren in der Ermittlung von Kindesmissbrauch tätig ist, sagte gegenüber ITNJ als Zeuge aus und erklärt, wer in diese Ringe verwickelt ist und wie sie ununterbrochen weiterarbeiten, ohne hochgenommen zu werden. Dies liegt daran, dass fast immer die „hohen Tiere“ involviert sind und jegliche Art von bedeutenden Ermittlungen vollständig eingestellt werden .

Jeffrey Epstein

Eines der bestmöglichen Beispiele zur Veranschaulichung dieser Art von Aktivität ist Jeffrey Epstein. Epstein wurde im Wesentlichen dafür befunden, einen Kindersexring zu betreiben, indem er in seinem Privatjet Lolita Express und auf seiner privaten Insel, die als „Orgieninsel“ bezeichnet wurde, Vergewaltigungspartys für seine wohlhabenden Freunde veranstaltete.

Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton gehörte zu Epsteins engsten Freunden, und die hier abgebildeten Flugprotokolle von Epsteins Privatjet zeigen, dass Clinton zwischen 2001 und 2003 mindestens 26 Mal als Passagier aufgelistet war, was bedeutet, dass sich Clinton während des zweijährigen Zeitraums im Schnitt einmal im Monat an Bord des Flugzeugs befand.

Unten ist ein Video von Steve Pieczenik, einem ehemaligen Beamten des US-Außenministeriums und in Harvard ausgebildeten Psychiater, der darauf verweist, dass es auf Clintons Reisen mit Epstein, um „Sex mit Minderjährigen“ ging.

Epstein war auch eng befreundet mit Prinz Andrew, der 2014 in einer von einer Frau eingereichten Klage benannt wurde. Sie behauptete, dass sie als Teenager auf Epsteins Privatinsel festgehalten wurde, wo sie als „Sexsklavin“ behandelt wurde und dazu gezwungen wurde, mit Prinz Andrew Sex zu haben.

Epstein wurde 2008 schließlich nur für eine geringfügige Anklage verurteilt und verbrachte lediglich 13 Monate im Gefängnis, nachdem er wegen „Förderung der Prostitution und Beschaffung einer Minderjährigen für Prostitution“ zu 18 Monaten verurteilt worden war.

Verwicklung Prinz Andrews

Die britische Königsfamilie wurde wieder in den Pädophilieskandal von Jeffrey Epstein hineingezogen, als ein Foto des Sohnes von Königin Elisabeth II., Prinz Andrew, mit einer angeblich „minderjährigen Prostituierten“ in einem neuen US-Gerichtsverfahren als Beweismittel aufgeführt wird. Nachfolgend sehen Sie ein Foto von Andrew mit Epstein.

Die Opfer von Epstein haben kürzlich in einem Gerichtssaal in Florida ausgesagt. Unten ist ein Bild von Prinz Andrew mit Virginia Roberts zu sehen, einer der Anklägerinnen und Opfer des Milliardärs Jeffrey Epstein. Das Foto zeigt den Prinzen mit seinem Arm um Roberts Taille. Sie wurde im März 2001 in eine Londoner Residenz gebracht – zu dieser Zeit war Roberts 17 Jahre alt .

Roberts behauptet, dass sie gezwungen wurde, mit Epstein Sex zu haben, und dann „ausgeliehen“ wurde, um Sex mit seinen Freunden zu haben, einschließlich Prinz Andrew. Ein Sprecher des Buckingham Palace erklärte: „Es wird nachdrücklich bestritten, dass der Herzog von York sexuelle Kontakte oder Beziehungen zu Virginia Roberts hatte.“

Epsteins Verständigung im Strafverfahren

Alexander Acosta verhandelte eine Verständigung im Strafverfahren für Epstein, indem er eine 53-seitige Anklageschrift des FBI gegen ihn besiegelte und verhinderte, dass irgendwelche Strafanzeigen des Bundes gegen ihn erhoben wurden.

Ist es möglich, dass Epsteins Verständigung im Strafverfahren darin bestand, Informationen zu erhalten, die dazu beigetragen haben, jetzt Prinz Andrew strafrechtlich zu verfolgen?

Acosta ist jetzt Donald Trumps Arbeitsminister, was interessant ist, weil Trump sich verpflichtet hat, sich mit dem Problem des Menschenhandels zu befassen. In seinem ersten Monat im Amt erklärte der Präsident, er sei „bereit, alles in der Macht unserer Regierung stehende und ihr ganzes Gewicht in die Waagschale zu werfen“, um den Menschenhandel zu beenden, und er unterzeichnete eine Präsidentenverfügung, in der die Strafverfolgungsbehörden der Bundesstaaten dazu aufgefordert wurden, der Bekämpfung der kriminellen Organisationen, die hinter Zwangsarbeit, Sexhandel, unfreiwilliger Knechtschaft und Ausbeutung von Kindern stehen, oberste Priorität einzuräumen. Mehr darüber und die erzielten Ergebnisse erfahren Sie hier.

Einer der Gründe, warum es schwierig ist, Kriminelle des Systems strafrechtlich zu verfolgen, ist, dass es so tiefgründig und kompliziert ist und eine Menge Desinformation und Verschleierung nach draußen dringen. Die Idee elitärer Pädophilenringe wird von etablierten Medien wie New York Times und CNN, denen ebenfalls vorgeworfen wird, sich an solchen Aktivitäten beteiligt zu haben, immer noch als „Verschwörungstheorie“ bezeichnet.

Es scheint, dass niemand in diesem Bereich eine weiße Weste hat oder zumindest, scheint dies sehr selten der Fall zu sein, wenn man mehr darüber recherchiert hat. Gegen Präsident Trump selbst wurden Anklagen wegen angeblicher Vergewaltigung von minderjährigen Mädchen erhoben. Nur wenn wir daran arbeiten, Tatsachen von Erfindungen zu trennen, und tatsächlich bereit sind, uns mit diesen Dingen auseinanderzusetzen und die Möglichkeiten in Betracht zu ziehen, dass diese Verbrechen massiv vorkommen, werden wir dazu beitragen, aufzuzeigen, was wirklich vor sich geht.

Fazit

So viele Menschen, zu denen wir aufschauen, sie verehren, und denen wir erlauben, die wichtigsten Entscheidungen auf dem Planeten zu treffen, sind in diese Art von Aktivitäten verstrickt. Viele sind aufgrund von Bestechung, Scham oder extremer Beurteilung und Bestrafung, die die Gesellschaft ihnen auferlegt, nicht in der Lage, an die Öffentlichkeit zu gehen, ohne zu erkennen, dass auch sie genauso Opfer sind wie diejenigen, die sie missbrauchen. Viele innerhalb dieses Systems wurden betäubt, sie sind so unempfindlich und so psychopathisch, dass Mord, Tod und Vergewaltigung ihr moralisches Gewissen nicht belastet.

Wir müssen uns fragen, zu wem wir eigentlich aufschauen. Warum werde diese Menschen vom Mainstream als Heilsbringer dargestellt? Personen wie Obama, Clinton, Prominente und andere. Sind wir so davon besessen und so programmiert, dass wir nicht einmal auf die Idee kommen, dies zu hinterfragen? Ist es einfach zu unglaublich?.

Etwas völlig zu ignorieren und ohne Überprüfung als Verschwörung zu betrachten, ermöglicht es, dass Frauen, Kindern und Männern weiterhin verletzt werden. Diese Menschen brauchen unsere Stimme, und mit alternativen Medien, die sich jahrelang mit dem Thema befassen, und mehr Menschen, die sich dessen bewusst werden, erlangen die Überlebenden und mutigen Seelen, die diese Erfahrungen durchmachen, mehr Mut und sprechen darüber in größerer Zahl.

Wenn Sie mehr über die heimliche pädophile Agenda von Medien und Politik, sowie die Verbrechen der Windsors erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Videos:

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 18.12.2018

Quelle

Gruß an die Ungläubigen

TA KI

Werbeanzeigen

FBI Insider: Verhaftungen im Zusammenhang mit dem Pizzagate Pädophilenring stehen kurz bevor


chuck

30 Politiker plus 40 weitere Personen aus Washington D.C, Virginia und New York City stehen kurz vor ihrer Verhaftung. Von Jay Greenberg für www.NeonNettle.com, 3. Februar 2017


Eine FBI Quelle hat bestätigt, dass 30 Politiker und 40 weitere Personen aus Washington D.C, Virginia und New York City in Verbindung mit dem Pizzagate Pädophilenring kurz vor der Verhaftung stehen.

Der Insider beim FBI behauptet, dass die Behörde gerade die notwendigen Unterlagen an das Justizministerium weitergeleitet hat, um die Verhaftungen vornehmen zu können, sobald Jeff Sessions seine Stelle als Generalstaatsanwalt angetreten hat.

Herr Sessions wurde vor drei Wochen über die Ermittlungen informiert und hat Kenntnis über alle vorliegenden Beweise. Der anonyme Insider teilte folgendes mit:

Die Informationen wurden schlussendlich heute um 15 Uhr vom FBI an das Justizministerium übergeben. Herr Sessions wurde vor drei Wochen über die gesamte Ermittlung informiert. Sobald er sein Amt antritt wird er die Haftbefehle unterzeichnen und die Verhaftungen werden vorgenommen. Das war auch der Grund, weshalb sich die Demokratische Partei in Washington D.C. so heftig gegen die Wahl von Sessions wehrte. Reine Panik.

Hinzu kommt, dass es ab Montag oder Dienstag nächster Woche Verhaftungen von Einzelpersonen geben wird. Über 30 Politiker (viele davon allseits bekannt) und 40 weitere Personen aus Washington D.C., Virginia und auch eine Handvoll aus New York. Einige davon könnten sich der Haft entziehen wollen, man sollte über das Wochenende also ein Auge darauf werfen und man sieht wer in welcher Weise involviert ist.

Die Verhaftungen wegen des Pädophilensexringes in Kalifornien hatten damit nichts zu tun, zumindest gibt es keine Beweise, die darauf hindeuten. [..]

Auch wenn der anonyme Insider sich weigerte alle Namen auf der FBI Verhaftungsliste zu enthüllen, so hat die Person mitgeteilt, dass der Demokrat und US Senator Chuck Ellis Schumer einer der hochrangigen Namen ist, die verhaftet würden, wie auch Senator Tim Kaine und der ehemalige Generalstaatsanwalt von Connecticut Richard Blumenthal.

Senator Jeff Sessions wird als Generalstaatsanwalt bestätigt werden, sobald er am Donnerstag die erste Testwahl überstanden hat.

Seine Ablehung durch die Kollegen, mit denen er teilweise über Jahre zusammen im Senat saß, ist erstaunlich, da fast jeder Demokrat in der Kammer gegen Herr Sessions gestimmt hat.

Die demokratischen Senatoren [darunter Chuck Ellis Schumer, d.Ü.] sagten, ihre Gegenstimme sei keine Aussage über Herrn Sessions selbst gewesen, sondern eher über die Politik von der sie befürchteten, dass er sie im Justizministerium verfolgen würde, da von Session weitgehend angenommen wird, dass er eine Anklage gegen Hillary Clinton erlauben wird.

Sie sagten auch, dass sie nicht überzeugt davon seien, dass er ein unabhängiges Gegengewicht zu Herr Trump wäre.

Quelle: http://1nselpresse.blogspot.de/2017/02/fbi-insider-verhaftungen-im.html

Gruß an die Aufklärer

TA KI

Mainstream Medien entdecken PizzaGate: CBS Moderator macht den „Reality Check“


Das Transkript der deutschen Untertitel:

 #PizzaGate wurde vor ein paar Wochen zu einem großen Thema, als ein Mann an dem Ort auf eigene Faust ermitteln wollt. Dieser Mann hier, geht mit einer Waffe in eine Pizzeria und schoss dort auf den Boden.

Die Medien erzählen, dass die ganze Geschichte eine Ente sei, bzw. „Fake News“.

Aber was bedeutet das überhaupt. Ich habe die Sache im letzten Monat ermittelt. Also, was genau ist #PizzaGate? Und gibt es irgendwelche Tatsachen, welche die Geschichte bestätigen könnten?

Ich muss Sie warnen, was wir heute Abend erzählen werden wird für einige Menschen sehr verstörend sein. Das ist eine Prüfung auf den Wahrheitsgehalt, den man sonst nirgends zu sehen bekommt.

#PizzaGate entstand nach der Veröffentlichung der gehackten E-Mails vom Wahlkampfmanager von Clinton, John Podesta. Insgsamt veröffentlichte WikiLeaks etwa 50.000 E-Mails und aus diesen E-Mails entstand die Vermutung, dass John Podesta möglicherweise Mitglied eines Pädophilenringes sein könnte.

Um eines klarzustellen, nicht in einer einzigen E-Mail in den Podesta E-Mails geht es um Sex mit Kindern, oder allgmein Pädophilie.

Das ist eine Tatsache. Aber es gibt dutzende E-Mails mit sehr seltsamem Inhalt, bei denen es um Pizzas und Servietten geht.

Personen, die sich selbst als Onlinermittler bezeichnen sagen, dass die Gespräche über Pizzas und das Wort Serviette tatsächlich ein Kode ist, der von Pädophilen verwendet wird.

Wie aber wurde die Pizzaria in Washington DC in diese Geschichte reingezogen?

Liesst man hierzu Mainstream Berichte, dann bekommt man erzählt, dass Comet Ping Pong Pizza irgendwie mit diser Falschnachricht in Verbindung steht und es keinerlei Verbindungn gibt zu den genannten Personen. Das aber ist auch nicht wahr.

Was die Medien ignorieren ist, dass die Comet Ping Pong Pizzeria tatsächlich in den Podesta E-Mails vorkommt und zwar mindestens ein dutzend Mal. Und dass der Besitzer der Pizzeria, James Alefantis, ein Freund von John Podesta ist. Er wurde sogar vom GQ Magazin – und das ist etwas seltsam – als einer der 50 einflussreichsten Menschen in Washington DC bezeichnet. Ja, richtig. Ein Pizzeriabetreiber.

Nun zu den Fakten: Es gibt keinerlei belastbare Beweise, dass Comet Ping Pong Pizza benutzt wird, um einen Pädophilenring zu betreiben.

Aber es gibt ein paar seltsame Verbindungen zwischen Comet Ping Pong und einer anderen Pizzeria zwei Häuser weiter, Besta Pizza, und Vorwürfen wegen Pädophilie. Und das ist der Punkt, an dem es seltsam wird, wenn man die Geschichte recherchiert.

Zunächst einmal möchte ich Ihnen ein früher geheimes Dokument des FBI aus dem Jahr 2007 zeigen. Dieses Dokument enthält laut FBI von Pädophilen häufig verwendete Symbole, die damit ihre Präferenz bei Kindern angeben. Hier sind die Bilder mit den Symbolen. Man achte auf dieses dreieckige, es symbolisiert etwas namens „Jungenliebhaber“.

Die Pizzeria neben Comet Ping Pong, Besta Pizza, nun, bis vor ein paar Wochen war das hier ihr Logo. Man sieht klar, dass das Besta Logo jenes Symbol enthält, das dem Symbol für Jungenliebhaber entspricht.

Interessanterweise hat Besta Pizza ihr Logo verändert und das ist das neue. Sie haben das Dreieck entfernt.

Hinzu kommt, dass bei Comet Ping Pong, der von Alefantis betriebenen Pizzeria eine Reihe von Aktionskünslter regelmässig auftreten. Zwei der Gruppen, die dort auftreten und die hier auf diesem Comet Ping Pong Poster beworben werden, sind „Heavy Breathing“ und „Sex Stains“. Schaut man sich die Videos der beiden Bands bei YouTube an, dann sieht man Lieder, wie eines von Heavy Breathing, die sich über Pädophilie lustig machen. Und die Band Sex Stains hat ein Video, in dem man – ich zeige darauf – das selbe Symbol für Jungenliebhaber sieht, wie es in der FBI Akte gelistet ist und wo es heisst, es sei ein Symbol für Jungenliebhaber.

Wie bereits gesagt, das ist eine ziemlich seltsame Sache.

Das gilt auch für den Betreiber der Pizzeria, James Alefantis, der einmal in einer Beziehung lebte mit David Brook, der „Media Matters for Amercia“ leitete. Nun, seitdem #PizzaGate im Internet explodierte hat er sein Instagramprofil JimmyComet aus der Öffentlichkeit genommen. Aber eine Archivsuche nach dem Konto enthüllt eine Reihe von seltsamen Fotos und Worten in Verbindung mit seltsamen und verstörenden Bildern.

So verstörend, dass wir diese Bilder nicht zeigen können. Wir werden sie auch nicht beschreiben, da dies von einigen als zu verstörend empfunden werden könnte. Nun zu den Podesta Brüdern. Denn es waren John Podestas E-Mails, die gehackt wurden. In diesen gehackten E-Mails spricht John Podesta über seine enge Beziehung zu Dennis Hastert, dem ehemaligen Sprecher des Repräsentantenhauses, der vor kurzem zu 15 Monaten Gefängnis verurteilt wurde, weil er vor Jahren Jungen missbraucht hat.

Der Richter bezeichnete ihn als einen seriellen Kinderschänder.

Laut Washington Post bekamen Gäste große Augen, als sie Tony Podestas Haus in Falls Church besuchten, als sie das Schlafzimmer betraten da dort eine Vielzahl von Fotografien von Katy Grannan hingen, die bekannt ist für Fotos von nackten Jugendlichen in den Vorortshäusern ihrer Eltern im Dokumentarstil.

Und um es klarzumachen: Das hier kratzt nur die Oberfläche dessen an, was da an seltsamen Sachen im Zusammenhang mit der Angelegenheit zu finden sind.

Und bitte nicht vergessen, wir können nicht zu tief in die Details einsteigen, da wir nicht genug Sendezeit haben.

Nur so viel, da ist abgefahren seltsames Zeugs dabei. Und noch einmal: Es gibt keinerlei Beweise, dass von einer Pizzeria in Washington DC aus ein Pädophilenring betrieben wird.

Ermittler haben ja auch bereits nachgewiesen, dass da nichts dran ist, nicht wahr?

Tatsächlich nein – und das ist auch das wichtige, was man darüber wissen sollte. Trotz aller Indizien gab es nicht eine einzige öffentliche Untersuchung zu irgendwas davon. Nicht durch die örtliche Polizei, nicht durch das FBI, durch niemanden. Und das ist dann auch die große Frage. Nicht für John Podesta oder Pizzeriabetreiber, sondern für die Gesetzeshüter.

Bei allem was sein könnte, oder auch nicht, warum wurde bislang noch keine Ermittlung durchgeführt?

Das Originalvideo stammt von hier.

Quelle: http://1nselpresse.blogspot.de/2017/01/video-mainstream-medien-entdecken.html

Gruß an die Erwachten

TA KI

 

 

Sex-Täter adoptierte sein Opfer


2,w=650,c=0.bild

 Erst missbrauchte er den Jungen, dann adoptierte er ihn: Wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes in fünf Fällen wurde Michael J. (53) am Donnerstag vom Berliner Landgericht zu drei Jahren Haft verurteilt.

Im Prozess legte er ein Geständnis ab. „Ich schäme mich“, sagte er, „ich versuche, alles wieder gut zu machen an meinem Sohn, ich liebe ihn.“

Michael J. war viele Jahre wie ein Heiliger für die Schwächsten in Berlin. Ender der 90-er Jahre gründete er den Verein „Nestwärme“ und eine Kita für mit dem HI-Virus infizierte Kinder. Sein soziales Engagement unterstützten Prominente wie der ehemalige Regierende Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit (SPD).

► Der Verein „Nestwärme e.V.“ trennte sich bereits 2010 von ihm als Geschäftsführer. Damals waren erste Vorwürfe gegen Michael J. bekannt geworden.

2012 wurde er für den Besitz von 211 Kinderpornos vom Amtsgericht Tiergarten zu einer Geldstrafe verurteilt. Der Vorstand schloss ihn eigenen Angaben zufolge aus dem Verein aus.

► Den Missbrauch seines Adoptivsohnes ermittelte der US-Heimatschutz. Michael J. hatte die Straftaten selbst fotografiert. Fünf Bilder aus dem Jahr 2007 zeigen den damals dreizehnjährigen Jungen. Im Prozess verweigerte der heute 21-Jährige Adoptivsohn die Aussage.

Der studierte Informatiker Michael J. hatte die Missbrauchs-Fotos über den Internet-Zugang seiner Mutter verbreitet, die in Florida in den USA lebt.

Er war am 15. Dezember 2014 verhaftet worden, am 5. Juni 2015 wurde er aus der U-Haft entlassen. J. ist schwer krank, sitzt im Rollstuhl.

Quelle: http://www.bild.de/regional/berlin/sexueller-missbrauch/nach-dem-missbrauch-adoptierte-er-das-kind-41528142.bild.html

…iCH kann gar nicht soviel essen, wie iCH kotzen möchte!!!

Gruß

TA KI

 

Politik der Perversion: Hunderte Kinderschänder aus Politik und Prominenz – Tausende Opfer!


GuidosKolumneNEU4

♦ No.  539 (77/2015) ♦


In Großbritannien offenbart sich der größte Kindesmissbrauchs-Skandal, den es jemals gegeben hat!

Es geht um organisierten Kindesmissbrauch, in denen elitäre Netzwerke aus Politik und Prominenz verstrickt sind, in Verbindung mit Satanismus – und wohl auch Geheimlogen.

Sodom Satanas 1_Cover Print

In England, Wales, Schottland und Nordirland ermittelt die Polizei.

Und das sind die unglaublichen Fakten, die diejenigen, die solche Fälle bislang als Verschwörungstheorien abgetan haben, Lügen straft:

– Tausende Opfer,

–  1433 verdächtige Kinderschänder,

– darunter 135 aus TV, Film und Radio,

– 76 Politiker,

– 43 aus der Musikindustrie,

– 7 aus dem Sport,

– sowie Mitarbeiter von Schulen, Kinderheimen, Kirchen und Sportvereinen,

– viele Verbrechen liegen schon Jahrzehnte zurück,

– 216 Verdächtige sind bereits tot,

– Namen wurden  nicht genannt,

– die Polizei rechnet bis Ende des Jahres mit 116.000 Anzeigen.

Quelle u.a.: http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article141254926/261-prominente-Verdaechtige-in-Missbrauchsskandal.html

Dazu schrieb ich bereits an früherer Stelle auf meinem Blog:

Staatliche Vertuschung: Kindesmissbrauch – Kinderfolter – Kindermorde durch Politiker und Geheimdienstler!

Auch wenn der Abscheu kaum größer sein kann, will ich Ihnen diese unglaublichen Vorgänge auch kurz vor Weihnachten nicht vorenthalten.

Denn diese Meldung straft alle Kritiker Lügen,  die seit Jahren von denen behaupten, die pädokriminelle, geheime Netzwerke mit Politikern anprangern – wie beispielsweise auch mich – sie seien “Verschwörungstheoretiker”!

Denn jetzt scheint damit endgültig Schluss!

Sodom Satanas 1_Cover Print

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtete unlängst in ihrem Artikel: “Kindermord im Beisein ‘mächtiger Männer’?” (Auszüge/Hervorhebungen durch mich):

Schon länger wird der Verdacht genährt, dass ein Pädophilenring mit Verbindungen in hohe politische Kreise in den späten siebziger und achtziger Jahren Verbrechen an Kindern begangen hat. Langsam erreichen die Ermittlungen, die seit zwei Jahren laufen, eine neue Qualität. Am Donnerstag bestätigte Scotland Yard, dass im Zusammenhang mit den Missbrauchsermittlungen auch drei Morde an Jungen untersucht würden. Die Polizei rief die Bevölkerung zur Mithilfe auf.

Und weiter: Neuen Schwung hat den Untersuchungen ein Zeuge gegeben, der als „Nick” bezeichnet wird. Nick, der zwischen 40 und 50 Jahre alt ist, sagte vor Scotland Yard aus, dass er als Junge jahrelang von „mächtigen Männern” missbraucht worden sei, unter anderem in einem Apartmentkomplex im Londoner Stadtteil Pimlico, in dem überwiegend Abgeordnete, Regierungsbeamte, hohe Offiziere, Geheimdienstmitarbeiter und Geschäftsleute wohnen. Zugleich sei er Augenzeuge von Morden geworden. Die Polizei stufte Nicks Zeugenaussage als „glaubwürdig und wahr” ein

… In der Boulevard-Zeitung „Sunday People” gab der anonyme Zeuge nun zu Protokoll, er sei in den frühen achtziger Jahren im Raum gewesen, als ein Tory-Abgeordneter einen zwölf Jahre alten Jungen während einer Sex-Orgie im Dolphin Square Apartment erwürgt habe. Etwa eineinhalb Jahre später sei er dann Zeuge eines weiteren Mordes geworden, der im Beisein „mächtiger Männer“ stattgefunden habe. Ein dritter Junge soll vorher absichtlich überfahren worden sein. Die Männer, darunter auch ein ehemaliger Minister im Kabinett Margret Thatchers, seien bei ihren Vergewaltigungen „brutal“ vorgegangen und hätten etwa, wie in seinem eigenen Fall, den Kopf des Opfers unter Wasser gehalten.

Und das ist einer der”mächtigen Männer”, die der glaubhafte Zeuge anhand von Fotos identifizierte:

Der frühere Botschafter und MI6-Geheimdienstchef Sir Peter Hayman. Er war bereits in den achtziger Jahren aufgeflogen, nachdem kinderpornographisches Material in seiner Wohnung gefunden worden war. Zudem war bekannt, dass er Mitglied im „Paedophile Information Exchange“, einer Kontaktbörse für Kinderschänder, gewesen ist, die erst Mitte der achtziger Jahre geschlossen wurde. Hayman wurde, trotz einer Nachfrage im Unterhaus, nie angeklagt. Er verstarb 1992.

Die FAZ weiter: Die Annahme, dass die Täter von staatlichen Institutionen gedeckt wurden und womöglich noch immer geschützt werden, ist nicht abwegig. Im vergangenen Juli musste das Innenministerium eingestehen, dass mehr als hundert Akten, die entsprechende Hinweise enthalten hatten, verschwunden sind – „vermutlich vernichtet, verloren oder unauffindbar”. Vermisst wird unter anderem das Dossier, das der konservative Abgeordnete Geoffrey Dickens in mehrjähriger Kleinarbeit recherchiert und 1983 dem damaligen Innenminister, seinem Parteifreund Leon Brittan, persönlich ausgehändigt hatte. Es enthielt Aussagen von Opfern – und die Namen der Täter …

… Dickens hatte erwartet, dass der Übergabe ein „politischer Sturm“ folgen würde. Das berichtete jedenfalls sein Sohn Barry. Aber nichts geschah, weder 1983, noch in den Jahren danach. 1995 starb Geoffrey Dickens …

Sodom Satanas 1_Cover Print

Einige Personen, die in Dickens Bericht genannt worden sein sollen, wurden Jahrzehnte später überführt. Zu diesen zählte der liberaldemokratische Abgeordnete Cyril Smith…

… Smith war einer der bekanntesten Politiker der siebziger Jahre; andere Pädophile bewegten sich noch näher am Machtzentrum. Sie alle sollen Ende der siebziger Jahre bis 1982 im „Elm Guest House” verkehrt haben, wo offenbar kleine Jungs aus einem benachbarten Heim missbraucht wurden (und zwei von ihnen verschwunden sind). Erste Untersuchungen, die Anfang der achtziger Jahre stattfanden, endeten nur mit der Festnahme der Betreiberin. Keiner der prominenten Gäste musste damals offenbar ein Verhör über sich ergehen lassen. Die Betreiberin wurde wenig später tot aufgefunden …

… Dickens wurde nach eigenen Angaben mit dem Tode bedroht, nachdem er im Unterhaus gefragt hatte, warum der frühere Geheimdienstchef Hayman nicht strafverfolgt werde. Von Drohungen spricht, dreißig Jahre später, auch der Abgeordnete Danzcuk. Ein amtierender Tory-Minister habe ihn „unter Druck” gesetzt, den Namen Brittan nicht fallen zu lassen, als er im Sommer vor einem Parlamentsausschuss aussagte …

… Nicht einmal enge Weggefährten Margaret Thatchers wollen ausschließen, dass ein „cover-up” stattgefunden hat. Auf die Frage, ob man es womöglich mit einer staatlichen Vertuschungsaktion zu tun habe, sagte der frühere Minister Norman Tebbit vor einigen Monaten: „Das kann gut sein“ – und erklärte dies mit einer anderen Zeit: „Damals dachten die meisten Leute, dass das Establishment, das System geschützt werden müssen, und dass es, wenn mal ein paar Sachen schieflaufen, wichtiger ist, das System zu schützen als zu tief in die Sachen einzusteigen.”

… Bislang wartet die Öffentlichkeit vergeblich auf die öffentliche Untersuchung, die Innenministerin Theresa May versprochen hat. Was bisher bekannt sei, sei nur die „Spitze des Eisbergs“, sagte sie damals …

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/grossbritannien-scotland-yard-ermittelt-gegen-paedophilie-ring-13330914.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Weitere Quelle: http://www.bbc.com/news/uk-30052726

Ein anderer mächtiger und prominenter Kinderschänder, über den ich schon desöfteren auf meinem Blog berichtet habe, der hunderte Kinder missbrauchte, war der frühere BBC-Moderator Jimmy Savile. Als er 2011 verstarb kam das ganze Ausmaß dieser Bestie ans Tageslicht.

Laut einem Untersuchungsbericht hatte sich Savile – der sich in höchsten Kreisen bewegte, auch in denen der Queen – sogar an Leichen vergangen! Ein am vergangenen Donnerstag vorgestellter Bericht des staatlichen Gesundheitsdienstes NHS bestätigte bereits früher gemachte Vorwürfe.

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/bbc-missbrauchsskandal-savile-soll-auch-leichen-geschaendet-haben-13012543.html

Sodom Satanas 1_Cover Print

Nun scheint sich also das zu bestätigen, was ich schon seit so vielen Jahren in meinen Büchern und Filmen immer wieder anprangere:

Es gibt staatliche Vertuschungsaktionen, die politische Kinderschänder und Kindermörder decken.

Mächtige Männer aus elitären Kreisen, die machen und tun lassen können, was sie wollen, ohne dass sie behelligt werden.

Ohne, dass sie zur Verantwortung gezogen werden. Ohne, dass sie dafür bestraft werden: Unsere Kinder nicht nur zu missbrauchen und zu foltern, sondern auch zu töten!

Wann gehen die Menschen DAGEGEN auf die Straße?

Quelle: https://guidograndt.wordpress.com/2014/12/23/staatliche-vertuschung-politiker-und-geheimdienstler-missbrauchten-und-ermordeten-kinder-in-elitaren-Netzwerken/

Zudem schrieb ich:

Wer immer noch pädophile und okkulte Kinderschändernetzwerke als Verschwörung abtut, der sollte seinen Blick auf die britische Insel richten. Dort jagt ein Skandal den anderen, in dem nicht nur Prominente aus dem Showbusiness verwickelt sind, die sich an Kindern und Jugendliche vergehen, sondern auch Politiker. Mehr als zehn ehemalige und amtierende Abgeordnete und Minister des britischen Parlaments sollen in den Fokus der Ermittler gerückt sein, die gegen einen Pädophilen-Ring im Westminster ermittelt. Es soll sogar Verbindungen zum Regierungssitz in der Downing Street und zum Buckingham Palast geben.

So sind Verwicklungen »höchster Kreise« in Kinderporno-Ringe und in die Pädophilenszene  nichts Neues. Nicht nur der Fall Marc Dutroux in Belgien hat das gezeigt sondern auch der widerwärtige Skandal um den 2011 verstorbenen britischen BBC-Moderator Jimmy Savile, für den es sogar Gedenktafeln gab und Straßen nach ihm benannt wurden. »König Jimmy«, 1990 von der Queen zum Ritter geschlagen, Margaret Thatcher-Freund und Vertrauter von Prinz Charles und seiner damaligen Frau Diana, hofiert von Politikern, Schauspielern und selbst dem Königshaus, missbrauchte in sechs Jahrzehnten hunderte von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Das jüngste Opfer war gerademal acht Jahre alt!

Sodom Satanas 1_Cover Print

Selbst in Kinderkliniken suchte er sich seine Opfer und sogar in einem Hospiz. Scotland Yard geht von 300 möglichen Fällen aus. Der 30seitige Ermittlungsbericht, der im Januar 2013 vorgestellt wurde, listete 214 Sexualverbrechen auf, darunter 34 Vergewaltigungen. Das Ausmaß des Missbrauchs sei »beispiellos im Vereinigten Königreich« hieß es dazu in einer Polizei-Mitteilung. Die BBC soll die Recherchen der eigenen Journalisten zu dem Fall zurückgehalten haben, obwohl ihr Top-Moderator bereits vor Jahren als Kinderschänder geoutet worden war. Kurz nach diesen Enthüllungen trat Unternehmenschef Georg Entwistle zurück. In einem TV-Beitrag war ein Politiker indirekt und unzutreffend der Kinderschänderei bezichtigt worden, der sich zuvor öffentlich bei den Opfern entschuldigt hatte. Auffallend, dass sich britische Politiker mit Kritik möglichst zurückhielten, um die »Unabhängigkeit der nationalen Institution« der BBC nicht zu gefährden. Der Grund dafür war jedoch ein anderer, denn mutmaßliche Opfer belasteten auch Mitglieder der Regierungspartei unter Premier David Cameron in eine Missbrauchsserie in den 1970/80er Jahren in Wales verstrickt zu sein.

Savile hatte einst rund 50 Millionen Euro für wohltätige Zwecke gesammelt: für Kinderkliniken, Heime und Psychiatrien. Meistens ging es dabei um Kinder. »Die Broadmoor-Psychiatrie südöstlich von London und das Krankenhaus in Leeds stellten ihm Zimmer zur Verfügung«, schreibt Der Spiegel. »Savile konnte in Ruhe auf Beutezug gehen. ‘Er war ein Raubtier’, sagt eine Frau, die mit 15 in jener Klinik war«.[2] Mit seinem weißen Roll-Royce fuhr »König Jimmy«, der von politischen Kreisen hofierte Kinderschänder, zur Duncroft-Besserungsanstalt für Mädchen und lud junge Girls zu Spazierfahrten ein. Dabei kam es zu sexuellen Handlungen. Obwohl sich schon zu Saviles Lebzeiten verschiedene Opfer bei unterschiedlichen Polizeistellen mit ähnlichen Geschichten meldeten, wurden alle Ermittlungen eingestellt. Im Nachhinein warf Staatsanwältin Alison Levitt den offiziellen Stellen vor, Anschuldigungen gegen Savile nicht energisch genug nachgegangen zu sein.

Saviles Familie schämte sich ihres abartigen Sprosses so sehr, dass sie in einer Nacht- und Nebelaktion sogar Jimmys Grabstein vom Friedhof entfernen ließ.

Der Unterhausabgeordnete und Stellvertretende Vorsitzende der Labour Partei, Tom Watson, meinte, bei den Kindesmisshandlungen wären auch führende Politiker und Geschäftsleute mit beteiligt. Er sprach von einem organisierten Kinderschänder-Netzwerk mit möglichen Verbindungen in eine ehemalige Regierung – in Persona eines »hochrangigen Politikers«. Watson sah durch die Untersuchungen sein eigenes Leben gefährdet. Nachdem im Oktober 2012 die Ermittlungen eingeleitet wurden, waren mehrere britische Prominente vorübergehend festgenommen worden. Darunter Ex-Glam-Rockstar Gary Glitter, Comedian Freddie Star und der bekannteste britische PR-Mann, Max Glifford, der hochrangige Promis beriet.

Offenbar hatte »König Jimmy« auch Zugang zu einem Kinderheim auf der Insel Jersey. Hier kam es offenbar Jahrzehntelang zu systematischem Kindesmissbrauch mit hunderten von Opfern. Als der ehemalige Polizeichef, Lenny Harper, Untersuchungen einleitete, wurde er kurzerhand aus dem Amt gedrängt. Heute spricht er dahingehend von systematischer Korruption und Vertuschung. In der »Savile-Affäre« wurden Opfer als Verrückte beschimpft, obwohl sie zum Teil schwer traumatisiert waren und sexuell missbraucht wurden. Einige erzählten davon auf Partys an unbekannte Männer weitergereicht und vergewaltigt worden zu sein. »König Jimmy« soll bereits Ende der 60er Jahre Lieferant eines Pädophilenrings gewesen sein, der die Londoner Promiszene mit Kindern versorgte. So jedenfalls offenbarte es sein Neffe Guy Marsden gegenüber der Presse. Andere Quellen behaupteten, dass Savile bekannt dafür gewesen sei, eine Reihe prominenter Parlamentarier für sexuelle Zwecke mit Kindern zu versorgen. Wurde deshalb nie etwas gegen ihn unternommen? Weil man befürchtete, er könnte in diesem Zusammenhang prominente Namen von Politikern, Wirtschaftsbossen und Stars ausplaudern?[

Aber das alles ist erst der Anfang, die Spitze des Eisbergs. Glauben Sie mir.

 Quelle:https://guidograndt.wordpress.com/2014/09/24/augen-auf-prominente-kinderschander-und-die-politik-der-perversion/

 


DENKEN SIE IMMER DARAN:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

Ihr und euer

GUIDO GRANDT

shutterstock_133773500

 

In eigener Sache: 

Es würde mich sehr freuen, wenn Sie auf Facebook meinen kleinen gugra-media-Verlag mit “Gefällt mir” markieren würden und zwar hier: https://www.facebook.com/gugramedia?fref=ts

Die Recherchen für eine kritische und frei Meinungsbildung sind zeitintensiv und kostspielig. Wenn Sie diese mit einer Spende unterstützen wollen, dann können Sie das hier tun: https://guidograndt.wordpress.com/spenden/

Herzlichen Dank!

Quelle: https://guidograndt.wordpress.com/2015/05/24/politik-der-perversion-hunderte-kinderschander-aus-politik-und-prominenz-tausende-opfer/

Gruß an die Kinder- und – bedenkt, Niemand wird ungesühnt davon kommen.- Versprochen!!!

TA KI