SWR blamiert sich bis auf die Knochen…


Öffentlich rechtliche Sendung fällt mit falschen Anschuldigungen über Mythen Metzger her!


Von Walter Filz und Michael Lissek

Geschafft. Hitler und Eva Braun sind nach Barcelona entkommen. Doch statt von Franco freundlich empfangen zu werden, müssen sie in ein geheimnisvolles Kloster. Hitler verplappert sich. Und die SWR-Redakteure Filz und Lissek stoßen auf den geheimnisvollen Mythen-Metzger …

.
Gruß an die Klardenker
TA KI

 

Werbeanzeigen

Peinlicher Auftritt von Ex-Präsident Bush bei Trauerfeier


2016-07-12T205358Z-1307251436-S1AETPFHNAAA-RTRMADP-3-USA-POLICE

Grimassen und Tanzeinlage: Der frühere amerikanische Präsident George W. Bush sorgte bei der Trauerfeier für die ermordeten Polizisten in Dallas für peinliche Momente. Auch First Lady Michelle Obama war irritiert. Foto: REUTERS

,

Dallas. Der amerikanische Ex-Präsident George W. Bush ist mal wieder aus der Rolle gefallen. Sein Auftritt in Dallas sorgt für Spott und Häme.

Schon während seiner Amtszeit im Weißen Haus sorgte George W. Bush (70) immer wieder für skurrile Auftritte und peinliche Situationen. Nun, acht Jahre nach Ende seiner Zeit im Weißen Haus gab der Ex-Präsident wieder eine Kostprobe seines bisweilen sonderbaren Verhaltens – ausgerechnet bei einer Trauerfeier.

US-Präsident Barack Obama hatte seinen Vorgänger Bush und dessen Frau Laura zu der Gedenkfeier für die fünf in Dallas ermordeten Polizisten eingeladen. Bush stammt aus Texas. Als nach den bewegenden und eindringlichen Reden von Bush und Obama der Polizeichor auf der Bühne das Lied „When the Saints go marching in“ anstimmte, erhoben sich die Redner und Ehrengäste und fassten sich demonstrativ bei den Händen. So weit, so normal.

Doch dann begann Bush zu der Musik zu schunkeln, zu tanzen und mit den Armen zu wippen. Einmal animierte er seine Frau Laura mitzumachen. Von ihren eindringlichen Blicken ließ er sich aber nicht von seiner Tanzeinlage abhalten. Die First Lady Michelle Obama, die Bushs linke Hand umfasste, schaute auch recht irritiert.

Party time: George Bush shocks America with little dance at Dallas police memorial service (VIDEO) https://t.co/hdhfQ7Io14 #rt
— Pete Santilli (@PTSantilli) 13. Juli 2016

Doch das war nicht alles. Bush fiel in Dallas auch dadurch auf, dass er einige Male seltsame Grimassen schnitt und mit der neben ihm sitzenden Michelle Obama scheinbar Händchen hielt. Bei Twitter sorgte Bushs Auftritt für reichlich Spott. In einigen Tweets war von „Party time“ in Dallas die Rede.

George Bush smiling and dancing during the singing at the #DallasMemorial ? I wonder how hard Laura was squeezing his hand to stop
— Cortland Armour (@armour_twit) 12. Juli 2016

Ein anderer Twitterer schrieb, er frage sich, wie hart Laura Bush wohl die Hand ihres Gatten gedrückt habe, um ihn zur Raison zu bringen:

Schon während seiner Amtszeit hatte Bush mit Peinlichkeiten und Patzern für Spott und Häme gesorgt. Mal verwechselte er Saddam Hussein mit Osama bin Laden, mal brachte er Kanzlerin Angela Merkel in eine peinliche Situation: Beim G-8-Gipfel 2006 in St. Petersburg pirschte sich Bush an Merkel heran, packte sie von hinten, knautschte ihre Schulterpartie – und ging weiter. Angela Merkel riss – offensichtlich erschrocken und voller Unbehagen – die Arme hoch.

Walter Bau

Quelle: http://www.derwesten.de/politik/peinlicher-auftritt-von-ex-praesident-bush-bei-trauerfeier-id12003553.html

Gruß an die Erwachenden
TA KI