An einer Kreuzung im chinesischen Xingtai ist es zu einem bizarren Vorfall gekommen: Drei Autos wurden gleichzeitig in die Luft geschleudert. Nun rätselt man, was die Ursache sein könnte.


An einer Kreuzung im chinesischen Xingtai ist es zu einem bizarren Vorfall gekommen: Drei Autos wurden gleichzeitig in die Luft geschleudert. Nun rätselt man, was die Ursache sein könnte.

Die lokale Polizei spricht von einem Stahlsein, das auf die Straße gefallen war und den Unfall verursacht hatte. Das von einem Lkw gespannte Kabel zog die drei Autos hoch in die Luft, als sie die Stelle passieren wollten.
.
Gruß an die Strahlenwaffenexperten
TA KI

Der Samstagsfilm: Die Zeitfalle 1986


Der Geschichtsprofessor Scott McKenzie entdeckt auf einer alten Fotografie aus dem Jahr 1886 einen modernen Revolver. Der Revolver gehört Dr. Joseph Cole, einem Zeitreisenden aus dem Jahr 2586, der den Verlauf der Geschichte zu verändern versucht.

Seine Widersacherin ist die Wissenschaftlerin Georgia Crawford – ebenfalls eine Zeitreisende. Zusammen mit McKenzie folgt sie Dr. Cole in die Vergangenheit um ein Attentat zu verhindern und den Verlauf der Zeit zu retten.

Gruß an die Unglaublichkeiten

TA KI

Das UFO Phänomen über Deutschland


UFO, Geister, Phänomene – Das UFO Phänomen über Deutschland

Interview mit Rolf Dieter Klein, der vor laufender Kamera Ufo Amateurvideos am PC untersucht und sie Regelrecht auseinander nimmt und obwohl die meisten Videos schlechte oder professionelle Fälschungen sind, entpuppen sich sehr wenige als vielleicht echt. Nach weiteren Interviews und Berichten von Augenzeugen, immer an Ort und Stelle des Geschehnisses, endet die Dokumentation mit Theorien über eine Erklärung dieses Phänomens.
http://www.realsightsmysterium.de

 

Gruß an die Relativitätsphysiker

TA KI

Test mit Österreichern belegt Leben nach Tod


Test mit Österreichern belegt Leben nach Tod

Leben nach dem Tod existiert, besagt das Ergebnis einer Studie des Europäischen Rates für Wiederbelebung. Zumindest für einige Momente. Vier Jahre lang wurden 2.000 Fälle von Nahtod-Erlebnissen bei Österreichern, Engländern und Amerikanern mit Herzstillständen untersucht – 40 Prozent der Überlebenden konnten ihre Umgebung beschreiben, obwohl sie eigentlich klinisch tot waren.

Die britischen Forscher folgerten aus der Studie, dass die Wahrnehmung zumindest einige Minuten weiterläuft, wenn das Gehirn schon komplett „abgeschalten“ hat, die Menschen also tot sind. Ein 57-Jähriger beobachtet sich etwa selbst aus einer Ecke des Raums  im „toten“ Zustand. Drei Minuten dauerte es, bis er wiederbelebt werden konnte – und der Mann konnte danach exakt beschreiben, was die Krankenschwestern getan und welche Geräusche es im Raum gegeben hätten.

Von ähnlichen Phänomenen erzählten viele Überlebenden, auch wenn sich die Erlebnisse selbst deutlich voneinander unterschieden. So berichteten einige von einem friedlichen Zustand, andere von purer Panik. Bei manchen verging die Zeit schneller, andere erlebten Sekunden wie Stunden. Für sie Studie wurden 2.060 Patienten beobachtet. 330 überlebten, 140 davon hatten Erlebnisse außerhalb ihres Körpers.

Quelle: http://www.heute.at/kurioses/art23706,1080020

Gruß an die „Jenseitigen“

TA KI