Das Syrien-Pentagramm


auf Cobras Blog am 6.April 2016, übersetzt von Antares

Der wahre okkulte Grund für den syrischen Konflikt ist der Kampf um den syrischen Göttinnen-Wirbel, der einer der wichtigsten Schlüssel-Energiepunkte im planetaren Energiegitternetz ist.

Wer auch immer diesen Energie-Punkt kontrolliert, ist sehr nahe daran, den grössten Teil des Leylinien-Energie-Systems auf der Planetenoberfläche zu steuern. Wer dann das Leylinien-Energie- System kontrolliert, verfügt über einen direkten Zugang zum globalen Bewusstsein der Menschheit.

Aus diesem Grund haben die Jesuiten Daesh (=Islamischer Staat) erschaffen.

Der syrische Energiewirbel ist tatsächlich ein Pentagramm. In den Händen der Lichtkräfte ist das Pentagramm ein Instrument des Guten, welches den gesamten Nahen Osten transformieren und ein starker Sender positiver weiblicher Energien sein kann. In den Händen der Dunkelheit kann dieses Pentagramm viel Leid schaffen, wie es die Menschen in Syrien in den letzten Jahren erlebt haben.

Alle fünf Punkte des Syrien-Pentagramms sind wichtige Städte in Syrien, die in ihrer reichenhaltigen Vergangenheit eine starke Verbindung mit der Göttinnen-Energie hatten.

Syr

Diese fünf Punkte sind:

Aleppo, eine Stadt mit einer starken Präsenz der Göttin:

From Jerusalem to Aleppo with love …

Homs, der Geburtsort von Julia Domna. Julia Domna war eine römische Kaiserin, die versuchte, dem römischen Gerichtshof Weisheit zu bringen:

societyforthestudyofwomenphilosophers.org/Julia_Domna

twcenter.net/forums/Julia-Domna

auch hier: de.wikipedia.org/wiki/Julia_Domna

Palmyra, der Geburtsort von Zenobia, einer Königin, die den Aufstand gegen die Unterdrückung durch das Römische Reich führte:

de.wikipedia.org/wiki/Zenobia

Zenobia

Raqqa, das Gebiet, in dem die Halaf-Kultur geboren wurde:

de.wikipedia.org/wiki/Halaf-Kultur

Manbij, die das Zentrum der Verehrung der syrischen Göttin der Fruchtbarkeit war, Atargatis:

de.wikipedia.org/wiki/Manbidsch

Drei dieser Punkte – Aleppo, Homs und Palmyra, wurden bereits aus den Klauen von Daesh befreit, Palmyra erst vor sehr kurzem:

sputniknews.com/middleeast/20160327/syrian-army-liberates-palmyra

Die Befreiung von Palmyra hat den Weg zur Befreiung von Raqqa geebnet, der Hauptburg von Daesh in Syrien:

sputniknews.com/middleeast/20160320/palmyra-raqqa-syria-daesh.html

Wenn Raqqa befreit sein wird, wird das sehr schnell die vollständige Befreiung des syrischen Pentagramms nach sich ziehen und die Situation im Nahen Osten drastisch verbessern.

Diejenigen, die sich geführt fühlen, können die Heilung des Syrien-Pentagramms durch die Visualisierung dieses Stückes der alten Halafian-Keramik unterstützen, während es über das gesamte Syrien-Pentagramm rotiert und dadurch den Göttinnen-Wirbel stärkt und alle Dunkelheit aus der Region beseitigt:

Syria

Dieses Stück Halafian-Keramik wurde vor 7000 Jahren hergestellt und enthält Codes der Heiligen Geometrie, die die Anwesenheit der Göttin aktivieren und die Dunkelheit aus allen vier Richtungen entfernen.

Sieg dem Licht!

PS: Viele Menschen fragen sich, was hinter den Panama-Papieren steckt. Dieser Link erklärt alles:

rt.com/news/wikileaks-usaid-putin-attack/

Quelle: http://transinformation.net/das-syrien-pentagramm/

Gruß an die weiblich- göttliche Energie

TA KI

Dschihad lockt deutsche minderjährige Mädchen an


Dem Dschihad in Syrien und Irak schließen sich aus Deutschland sogar schon Teenager an. Dem Verfassungsschutz sind 24 minderjährige Terrorkämpfer bekannt. Darunter auch romantische Mädchen.

Als Kämpfer ziehen nicht nur deutsche Jugendliche in den „heiligen Krieg“, den Dschihad, in Syrien und dem Irak, sondern auch Kinder. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, sagte der „Rheinischen Post„: „Nach unseren Erkenntnissen sind mindestens 24 Minderjährige nach Syrien und in den Irak ausgereist.“ Der Jüngste sei 13 Jahre alt. Fünf Minderjährige seien inzwischen mit Kampferfahrung nach Deutschland zurückgekehrt.

Unter den Jugendlichen, die sich den Terroristen angeschlossen hätten, seien vier Mädchen. Sie „reisten mit der romantischen Vorstellung einer Dschihad-Ehe aus und haben junge Männer geheiratet, die sie als Kämpfer übers Internet kennengelernt hatten“, sagte Maaßen weiter.

Für Polizei und Verfassungsschutz sei es fast unmöglich, die Möchtegern-„Dschihadisten“ vor deren Ausreise zu identifizieren. „Wir erfuhren von manchen erst durch nachrichtendienstliche Erkenntnisse von Partnerdiensten oder weil Eltern ihre Kinder als vermisst meldeten“, sagte Maaßen der Zeitung.

„Jeder hatte Brüche in seinem Leben“

Laut Maaßen habe man die Entwicklung der jungen Leute genau analysiert. „Jeder von ihnen hatte Brüche in seinem Leben. Sie waren oft in der Schule gescheitert oder fühlten sich in ihrer Familie nicht zu Hause.“ Die Jugendlichen haben keinen gefunden, der sie anerkannte, und diese fehlende Anerkennung suchten sie nun im Dschihad.

„Die Radikalisierung erfolgt kompromisslos, wie etwa der Fall eines Pizzaboten aus Dinslaken zeigt, der als Selbstmordattentäter viele Menschen mit in den Tod riss.“ Der Verfassungsschutzpräsident betont, dass sich die Täter in Deutschland als „underdog“ gefühlt hätten. Nun feierte sie die Extremisten-Szene als Kämpfer des Islamischen Staates und als „Topdogs“.

Die Bundesregierung geht nach Medieninformationen mittlerweile davon aus, dass bis zu neun aus Deutschland stammende Selbstmordattentäter Anschläge im Irak und in Syrien verübt haben. Fünf solche Fälle würden als gesichert betrachtet, drei bis vier weitere geprüft.

Rund 100 Islamisten sind aus Syrien nach Deutschland zurückgekehrt, wie der Verfassungsschutzpräsident erst jüngst erklärt hatte. Sie seien ein „besonderes Sicherheitsrisiko“ und stünden daher unter der genauen Beobachtung von Polizei und Geheimdienst.

dpa/flo
http://www.welt.de/politik/deutschland/article132443424/Dschihad-lockt-deutsche-minderjaehrige-Maedchen-an.html
.
Gruß an die Mädchen
TAKI