Wurden diese gigantischen Steinwerke von Riesen erschaffen?


Diejenigen, die die wahre Geschichte der Menschheit verbergen, sind auch dafür verantwortlich, dass die Überreste von riesenhaften Wesen der Antike nicht mehr existent sind. Obwohl es heutzutage keine Riesen mehr gibt, sind ihre mysteriösen Steinwerke immer noch Teil einer geheimnisvollen Vergangenheit der Erde. Dies hier sind einige der Schöpfungen, die der alten Rasse der Riesen zugeschrieben werden, die einst unsere Welt bewohnten.

.
Gruß an die Weiterdenker
TA KI

Muhammad Ali: Rassist vs. Gutmensch über Multikulti


LangeR

Gruß an die Klardenker

TA KI

Aufstiegskonferenz Teil 4


Hier ist der offizielle Bericht über die Aufstiegskonferenz in Glarus/Schweiz, die am 16./17. April 2016 stattfand.

Erklärung:
Die folgenden Konferenz- Notizen sind eine Interpretation der Person, die diesen Bericht geschrieben hat. Viele Details sind weggelassen und einiges der ursprünglichen Bedeutung ist verloren gegangen. Es sind nicht die exakten Worte von Cobra und Isis.

Die Notizen wurden während der Konferenz mitgeschrieben und später zum Bericht ausgearbeitet von Antares, editiert in Englisch von Cobra.

Cobra am Sonntag, dem 17. April

Fortsetzung von Teil 3

Die Finale Phase

Ascension 2016

Wir treten jetzt in einen kritischen Moment ein, es werden jetzt die wichtigsten Entscheidungen für das Schicksal der Menschheit getroffen, was sich besonders seit Mitte März heftig beschleunigt. Cobra sagt, dass er nicht weiss, wie lange diese endgültige Entscheidungsperiode dauern wird.

Dies betrifft sowohl unsere persönlichen Leben, als auch die politische wie die Gesamtsituation im Sonnensystem. All dies wird einfach überall sichtbar, das heisst, unsere persönlichen Leben spiegeln die globale Situation wider.

Alles, was jetzt in unseren persönlichen Leben geschieht legt fest, was in einem grösseren Zeitrahmen passiert und ist stets ebenso die Reflexion der globalen Situation. Nichts geschieht einfach so, sondern wirkt sich massiv auf alle und alles aus. Jeder noch so kleine Sieg auf dem Planeten erschafft eine starke Resonanz in der Galaxie, auch wenn wir aus der Sicht der GZS (Galaktischen Zentralsonne) nur ein Punkt blockierter Energie sind. Was jetzt hier geschieht hat immensen Einfluss auf den Hauptteil der Rassen in der Galaxie und wirkt auf alle Schicksale. So können auch die Aufgestiegenen Wesen nicht weitergehen, bis die Erdsituation gelöst ist. Buddha hat ein Gelübde abgelegt, hier zu bleiben, bis die Erde befreit ist.

Die Situation auf der Erde blockiert die gesamte Evolution, weswegen wir insgesamt gesehen die Aufmerksamkeit von so vielen Rassen auf uns ziehen.

In der Oort’schen Wolke befinden sich Mutterschiffe von Tausenden und Abertausenden kosmischer Rassen. Alle fokussieren ihre Aufmerksamkeit auf diesen kleinen Planeten. Hier findet ein riesiges kosmisches, kein lediglich lokales Ereignis statt.
Der Zeitraum seit März ist derjenige, in dem die Entscheidungen gefällt werden.

Am Allerwichtigsten ist es deswegen, unsere Ich Bin-Präsenz (I AM) zu nutzen, unseren Freien Willen für die Schicksals-Entscheidungen mit zu verwenden.

Die Dunkel-Kräfte/Kontroll-Kräfte tun wirklich alles, um unseren Freien Willen zu blockieren. Wir müssen lernen, darüber zu stehen. Jede Situation kann nur für eine bestimmte Zeit aufrechterhalten werden. Dann endet sie, wie jetzt die Quarantäne. Die Wahrheit kann somit nur für eine gewisse Zeit unterdrückt werden. Momentan müssen die Kontrollkräfte unvorstellbare Mengen an Energie aufwenden, um die Wahrheit zu manipulieren. Sie geben Billionen von Dollar aus, um jegliche Informationen über ausserirdisches Leben zu unterdrücken. All dies ist Energie, die gegen das Leben verwendet wird. Somit kann sie nur in einem begrenzten Zeitrahmen agieren.

grand_universe_by_antifan

Wir alle sind jetzt Zeugen eines limitierten Disclosures. Es findet bereits die Renaissance von Raumreisen statt. Es gibt private Initiativen für Raum-Fahrzeuge, Projekte für Mond und Mars, sowie Raumsonden für das Sonnensystem. All dies kocht jetzt hoch und wird bald überkochen.

In ein paar Jahren fliegen ganz regulär die Raumschiffe hier umher. In 5-10 Jahren sind Raumreisen so normal, wie jetzt jene mit einem Flugzeug. Allein in der letzten Woche wurden 2 neue Antriebssysteme vorgestellt. Am „Beginn“ der technischen Entwicklung brauchte man etwa ½ Jahr zum Mars, später 3 Wochen, die SSP brauchen etwa 15 Minuten, zu den Plejaden dauert es 20 Sekunden (durch ein Portal).

Selbst auf herkömmliche Art und Weise wird das Raumreisen zu „Kontakten“ führen. Dadurch verlieren die Dunkle-Kräfte ihre Kontrolle über die Quarantäne. Wenn es zu Kontakten kommt, ist die Entwicklung nicht mehr zu stoppen. Die Dunkel-Kräfte verzögern die Offenlegungen für ihre Zwecke. Nun hat Hillary Clinton bekanntgegeben, Angaben über die Area 51 offenzulegen. Sie wollen erneut die Disclosures verdrehen. Die Kabale möchte die Verantwortung für die jetzige Situation gerne auf die Dracos abwälzen, so dass sie selbst nur „Opfer“ wären. Somit hat sich die Kabale diverse Pläne ausgedacht, die jedoch – nach Cobra – keinen Erfolg haben werden. Eine Wahrheit, die herauskommt wird zur nächsten Wahrheit führen. Da die Kabale mit den „Panama Papers“ versuchten, Putin zu beschuldigen, so veröffentlicht nun Putin etwas Wahres über die Rothschilds. Ohne deren Trigger hätte er dies gegenwärtig nicht gemacht.

Indem sie probieren, die Offenlegungen zu verdrehen, helfen sie uns allen in der Tat. Bestimmte Leute werden mehr Wichtiges veröffentlichen, wenn die Zeit reif dafür ist. Warum es so lange dauert hat verschiedene Gründe. Die Kabale sind gefährliche Psychopathen.

In den Offenlegungen wird dann auch gezeigt werden, wie Schiffe landen.

Fragen an Cobra:

Was geschieht mit den Menschen, die jetzt ausserhalb des Planeten leben?

Dürfen/werden sie auch aufsteigen? 

Sie leben bisher in tiefer Isolation. Sie wurden völlig „brainwashed“ mit einer sehr speziellen Geschichte. Die Lichtkräfte konnten bislang die SSPs nicht erreichen. Die Chimera verbirgt die SSPs vor der RM, den Lichtkräften und Plejadiern. Erst jetzt kommt es sehr langsam zu einer Besserung der Situation, langsam können ihnen bestimmte Themen offengelegt werden. Dort werden die Disclosures auch heftig verdreht. Die Leute dort in den SSPs haben wirklich vollkommen andere Informationen als wir hier. Ihnen wurde erzählt, dass die Erde bei Nuklearkriegen vernichtet wurde und sie die einzigen Überlebenden wären. Dies ist ihre Realität. Sie arbeiten in den Untergrundbasen und im Bergbau. Sie wissen und glauben nur diese Version. Die RM konnte sie bisher nicht wirklich erreichen, so ist es eine gemischte Situation.

Wenn hier Tausende und Abertausende Rassen im Sonnensystem ihren Fokus auf unseren Planeten haben… wozu sind sie gekommen? Wegen des Oktopus? 

Sie alle kommen aus verschiedenen Gründen. Manche, um Heilenergie zu lenken, andere um den Oktopus aufzulösen. All die Menschen wissen nichts über deren Arbeit und diese konkrete Unterstützung. Einige versuchen mit uns telepathische Kommunikation aufzubauen. Leider gibt es dafür nur wenige Empfänger. Die meisten Menschen sind nicht trainiert für eine derartige Kommunikation. Echter telepathischer Kontakt kann nur nach jahrelangem Training erzielt werden, nicht nach mal eben einem Wochenendseminar. Es müssen dafür genaue Protokolle befolgt werden. Dies ist ein wirklich grosses Problem hier!! Cobra ermutigt uns, Trainings für echte telepathische Kommunikation zu besuchen.

Wer sind die Chimera? 

Sie stammen aus der Andromeda-Galaxie. Dort gibt es sehr zahlreiche Rassen. Es sind damit nicht diejenigen gemeint, über die üblicherweise als Andromedaner gesprochen wird. Die Chimera sind humanoid. Bei ihnen liegt eine sehr grobe Verzerrung im Energiefeld vor. Sie sind sozusagen die gefallensten Erzengel in der Anomalie. Sie gingen einen engen Kontrakt mit den Nazis in den 1930er Jahren ein (wie oben ausgeführt). Die Chimera sind jetzt das Hauptproblem im Sonnensystem. All dies muss VOR DEM EVENT geklärt werden. Falls nicht, müsste man zum Event mit einer Invasion rechnen, was nicht so sinnvoll ist. Es muss VORHER geklärt werden. Nach dem Event werden wir in jeder Sicht klare Himmel haben. Ja, die Chimera sind physische Wesen.

Was passiert energetisch beim Event? 

Die Dualität beginnt zu enden. Die Heilung beginnt. Der negative Pol fällt dann weg, so kann alles am positiven Pol heilen. Die Dualität mit ihren Polen positiv und negativ im Sinne von gut und böse wurde künstlich von den Archons erschaffen. In der Natur gibt es dies nicht in der Form, dort sind positiv und negativ an sich neutral. Polarität ist nicht gut oder böse, diese Interaktion, wie sie als Dualität hier herrscht, wurde erschaffen. Somit wird der negative, „böse“ Pol der Dualität aufgelöst. Die Quelle dessen befindet sich jetzt in der Plasmaebene. Wenn das Plasma heilt, heilt auch alles andere.

Müssen wir eine Invasion in Europa erwarten? 

Nein, der Zustand dort wird nicht ausgedehnt. Es fand eine Infiltration innerhalb der „echten“ Flüchtlinge statt. Die Invasoren werden von den Lichtkräften überwacht. 99,9% ihrer Aktionen werden blockiert und können nicht mehr stattfinden. Es besteht kein Grund zur Sorge. Die Dunkel-Kräfte versuchen alles innerhalb ihrer Möglichkeiten zu nutzen um Panik zu erzeugen. Sie wollen, dass sich die Menschen Sorgen machen und sich in religiöse Konflikte hineinziehen lassen. Sie werden nicht erfolgreich sein.

Was geschieht nach dem Event mit den Religionen? 

Es passiert ein grossen Aufatmen (Cobra macht eine Pause, Lachen im Saal…) Die Menschen beginnen dann zu verstehen, wie tief die Manipulation und die Kontrolle war. Das heutige Christentum wurde im Jahr 325 am Konzil von Nicäa unter Konstantin dem Grossen von seinem Bischoff Eusebius v. Caesarea erschaffen, und es wurden jegliche Lehren von Jesus verzerrt und verfälscht. Die Liebe und Vergebung der Botschaft von Jesus stehen inhaltlich in keinem Bezug zu Kreuzzügen und Hexenverbrennung der Katholischen Kirche. Es ist eine völlig andere Botschaft. Das gleiche passierte in allen Religionen. Am Anfang war ein Wesen mit einer tiefen Botschaft, die dann verzerrt wurde, als das Wesen weg war. Später wurde dann daraus ein Kult gemacht, Jahrhunderte später folgten die Programmier-Maschinerie und Propaganda. Im Vatikan gibt es ein „Propaganda-Museum“ (wie Cobra es bezeichnet hat), wo die Besucher nach ihren Hirneigenschaften „sortiert“ werden, um bestimmt Dinge anzusehen.
All dies muss nach dem Event umgehend gewandelt werden. Die Samen der Wahrheit werden wie Blumen wachsen und es wird ersichtlich, dass allem die gleiche göttliche Wahrheit zu Grunde liegt.

Der Kontakt-Prozess

Die Aufstiegsphase beginnt nach/mit dem Event. Ein erster Aspekt davon ist der Kontakt mit den Sternengeschwistern. Zu einem kleinen Teil hat dieser schon begonnen mit telepathischen Kontaktversuchen. Leider haben die Leute hier auf der Erde kein Training darin, so kann dies nicht ausgebaut werden. Ein anderes echtes Problem sind die vielen falschen Informationen über die Sternen-Rassen im Internet. Die Plejadier fehlen verschiedentlich oder werden als schlecht dargestellt. Die Leute denken mittlerweile, es wären nur Dunkle Rassen vorhanden. Somit kann kein Vertrauen entstehen. Die grundlegende Realität ist positiver Natur. All diese Verdrehungen wirken sich in der Galaxie sehr ungünstig aus. Die kosmische Liebe als Basis ihres [der Sternengeschwister] Tuns wird von den einen nicht verstanden – nicht hinterfragt, für die anderen ist sie jedoch selbstverständlich. Die Sternenrassen können ihrerseits nicht verstehen, was hier passiert. Für den Kontaktprozess ist eine Ausrichtung all dessen nötig, ihrer Seite/Anteile wie unserer.

Die Sternengeschwister haben Simulationskammern, in denen sie virtuell unsere Realität (Dualität, Umstände) erfahren können. Dies ist jedoch aus psychologischen Gründen nicht real. Nach 10 min, so sagt Cobra, können sie ihr schönes Leben weiterführen, was sie währenddessen sie in der Kammer diese Erfahrung „ausprobieren“ wissen. Somit verstehen sie eigentlich gar nichts über uns. Wie kann man den Umgang mit Geld verstehen, wenn man noch nie Geld gehabt hat /darauf angewiesen war?! Wie kann man Krankheit erleben, wenn es in der eigenen Gesellschaft gar keine Krankheiten gibt?!

Der Kontaktprozess muss hier eine Angleichung schaffen.

…Häufig sprechen dabei alle nur über die Menschen, über unsere Seite der Medaille. Für die Ausserirdischen ist dies ungleich schwerer. Sie haben regelrecht Angst vor uns, weil sie sehen und fühlen wie wir sind und was wir tun. Das Vertrauen beginnt durch einen energetischen Aufbau. Wenn wir mit den Sternenrassen eine energetische Verbindung aufnehmen können sie beginnen, unsere Lebenssituationen zu erfühlen. Und wir können sie fühlen.

Dr. Steven Greer hat ganz konkrete Protokolle, Abläufe für die Vorbereitung auf den Erst-Kontakt entwickelt. Die sog. CE5-Protokolle können im Internet gefunden werden.

Die 2. Phase

…ist die Konsequenz des telepathischen und energetischen Kontaktes: der physische Kontakt.

Die 3. Phase

…wird als „Vectoring“ bezeichnet. Dies bedeutet, dass wir ein Schiff mit unseren Gedanken navigieren können. Anfangs können wir lernen, die Energie des Schiffes zu lokalisieren. Schiffe sind reines Bewusstsein, somit antworten sie auf Bewusstsein. Mit einem sehr klaren Geist können wir dann ein Raumschiff führen. Das Schiff ist dann 100% durch unseren Geist beschützt und kommt zu uns.

Bei den meisten Leute wird dies verständlicherweise so nicht funktionieren. Ein Projekt der Plejadier besteht darin, Kontakt-Zonen auf Privatland einzurichten. Der Eigner muss dazu im Rahmen der Gültigkeit des Galaktischen Kodex die physische Landung des Schiffs erlauben. Es handelt sich dann nicht um eine fremde Einmischung, sondern um eine Zusammenarbeit. Die lokalen Gesetze sind in den diversen Ländern bezüglich des Luftraumes verschieden. Teilweise gehört der Luftraum bis zu einer bestimmten Höhe dem Besitzer des Grundstücks. Die Raumschiffe können auf das Privatland teleportiert werden.

Diese Möglichkeit wird bereits jetzt auf dem Planeten eingerichtet, wobei die „Landbesitzer“ sich bereit erklärt haben. Laut Cobra werden interessante Regionen dabei sein. Cobra nennt dazu keine Orte. Nach dem Event werden die Besitzer kontaktiert werden. Innerhalb des früheren Planes (der RM aus 2012) hätte es Monate gedauert, doch innerhalb des neuen, angepassten Plans wird dies erheblich beschleunigt ablaufen, sehr schnell. Die Besitzer werden zum Event spirituelle Erfahrungen haben und je nachdem wie offen sie dafür sind, wird die Landung binnen 2 Wochen bewerkstelligt. Die Leute werden dann zu den Massenmedien gehen. Es wird überall im TV gezeigt werden. Eine Kerngruppe wird bei der UNO die offiziellen Botschafter für den Erst-Kontakt sein.

Die UNO wird dann nicht das sein, was sie jetzt ist. Jetzt ist sie sehr infiltriert. Jedoch gibt es bereits jetzt zahlreiche Menschen bei der UNO, die seit Dekaden auf einen positiven Erst-Kontakt hinarbeiten. Manche davon wissen über die SSPs, besonders über jenes internationale SSP (siehe bei Corey), in dem Leute aus Ländern wie Italien, Schweiz, Französisch Polynesien, der Karibik (kaum „1. Welt“-Länder!) sind und die mit den Plejadiern und anderen Rassen Kontakt hatten. Sie arbeiten wirklich jetzt schon auf den Erst-Kontakt hin. Später, wenn dann eine kritische Masse der Akzeptanz unter der Bevölkerung erreicht ist, wird es allgemein in den öffentlichen Medien diskutiert sein. Es wird ein Datum festgelegt, wann die Botschafter der Erdbevölkerung die Landung erwarten können. Darüber wird dann ganz regulär in den Medien live berichtet. Vor dem UNO-Gebäude wird ein Plejadisches Schiff landen. Der offizielle Erst-Kontakt stellt die politische Anerkennung dar, dass die Erde wieder eine Sternennation ist. Die Plejadier und die Menschen der Erde erkennen sich gegenseitig als souveräne Sternenrassen an. Ein Dokument wird unterzeichnet, es finden diplomatische Verhandlungen statt und den Menschen wird diverse Hilfe angeboten werden – technische Unterstützung und bei ihrer spirituellen Entwicklung. Dies ist ein echter demokratischer Prozess, ein Austausch, bei dem alle teilnehmen, von dem alle Länder profitieren werden. Die Menschheit als Ganzes legt den globalen Prozess fest.

Bei den individuell ausgewählten Menschen wird dieser Prozess selbstverständlich schneller von statten gehen, denn sie treten bereits mit ihren Kontakterfahrungen vor die Massenmedien. Die Plejadier werden die erste Rasse sein, weil ihr Aussehen dem unsrigen am ähnlichsten ist. Es gibt keine psychischen und physischen Unterschiede. Die Sirianer werden folgen, dann andere humanoide Rassen, die nicht-humanoiden erst später. Dies wäre für die allgemeine Oberflächen-Bevölkerung ein zu grosser Schock. Beide Seiten werden dazu erst zu einem späteren Zeitpunkt bereit sein. Die Menschheit muss den gesamten Prozess innerhalb ihres Freien Willens erlernen. Der freie Wille, in Souveränität verwendet, ist die Voraussetzung für die Akzeptanz als Teil der Galaktischen Konföderation. Ein Sklavenvolk ist nicht souverän und kann als solches nicht akzeptiert werden. Die Menschheit muss zuerst befreit sein!

Fragen an Cobra:

Werden die Völker der Inneren Erde beim Erst-Kontakt eingeschlossen sein? 

Sie werden sicher eingeladen werden, doch vermutlich es in ihrer eigenen Art annehmen. Die meisten Völker aus Agartha waren sehr lange von der Oberflächen-Bevölkerung getrennt. Es hat sich auf Grunde der Vorfälle der Geschichte viel Misstrauen gebildet. Dieses muss auch physisch geheilt werden. Bislang sind nur sehr wenige Kanäle der Menschen offen für die Innere Erde. Die Agarther haben einen Plan, ihre Repräsentanten nach dem Event an die Oberfläche zu senden. Vermutlich werden anfangs privat sehr bewusste Menschen kontaktiert, nicht die Massenmedien. Es wird abgewartet. Der Kontaktprozess wird langsamer als mit den Plejadiern sein.

Wo befinden sich die Grundstücke der Kontakt-Zonen? 

Das ist klassifizierte Information.

Sind die Arkturianer involviert? 

Ja, sehr stark. Eines ihrer Projekte ist es, Lichtnetzwerke zu fördern, ein anderes die Glaubenssysteme zu erweitern.

Aelora

Der Event-Flash, der zum Kompressions-Durchbruch führt, ist eine starke spirituelle, hyperdimensionale Welle. Die Tachyonen dringen bis zur Oberfläche vor. Das vorhandene Netzwerk aus Tachyonen-Kammern stabilisiert die Energie beim Event. Ebenfalls spielen die Chintamani-Steine für diese Stabilisierung eine grosse Rolle. Das ist der Grund, weswegen sie breit verteilt worden sind, sowohl unter den Menschen als auch an vielen Orten.

Nach dem Moment des Kompressions-Durchbruchs beginnt die Transformation. Alles, was wir jetzt erleben, ist die spirituelle Vorbereitung. In machen Gruppen läuft diese bereits seit 20-40 Jahren. Allerdings ist dies alles „ein Kindergarten“ im Vergleich dazu, was uns nach dem Event erwartet. Wir werden beschleunigt in unsere Lichtkörper übergehen. Es wird eine tiefe physische und spirituelle Transformation stattfinden. In der späterer Phase werden wir, als akzeptierte Sternennation, Unterstützung mit fortgeschrittener Technologie erhalten.

Alle Ebenen (siehe Graphik oben im Text) werden drastisch verwandelt. So unglaublich viel schneller als jetzt, dass wir es uns kaum vorstellen können. In sehr kurzer Zeit finden riesige Quantensprünge statt, unser Bewusstsein erhöht sich immens. Bei manchen Mustern aus der Kindheit oder bei Krankheiten haben wir Jahre damit zugebracht, diese anzugehen, versucht sie zu heilen – mit alternativer Medizin, Therapien, Rebirthing, Reiki – und die Muster sind noch immer da.

Nach dem Event werden sie plötzlich, in einem Augenblick, verschwunden sein.Dazu muss erst das Lichtnetzwerk komplett sein. Es darf keinerlei Gefahr mehr für jegliche negative Einmischung geben. Es wird ein morphogenetisches Feld von positivem Bewusstsein geben. Die spirituelle Energie ist dann wieder leicht für uns zu verstehen. Nach dem Erst-Kontakt werden die Aufgestiegenen Wesen (Meister) beginnen, sich in ihrer Lichtkörpern zu materialisieren. Dies geschah in den vergangenen 25.000 Jahren nicht sehr oft. Es gab nur sehr wenige echte Begegnungen dieser Art, später nach dem Event dann aber massiv!
Dann startet unsere Reise nach Hause, der Aufstieg, richtig durch 🙂

Galactic-Center-1 Die Galaktische Zentralsonne ist ein Sternentor, sie ist die Zentralsonne unserer Galaxie, die Quelle allen Seins und mit unserer Sonnen über Plasmawurmlöcher verbunden.

Plasma interagiert mit dem Bewusstsein. Ein sehr tiefes okkultes Geheimnis, welches bislang nicht veröffentlicht wurde ist, dass es höhere Oktaven der Plasmaebenen gibt. Auf diese Weise kommunizieren die Galaxien miteinander.

Gerade ist es in Vorbereitung, dass ein kleiner Satellit in den Erdorbit gesandt wird. Cobra erwähnte dies auch in einigen der letzten Beiträge. Er wird live alle Bewegungen um ihn herum überwachen [Schiffe] und Cobra sagt, er hofft auf gute Bilder. Auch dadurch wird der Erstkontakt schrittweise für die Menschen Alltags-Realität werden. Dann kann die NASA diese Bilder nicht mehr unterdrücken, wie sie jetzt die Liveaufzeichnungen unterbricht und schneidet.

Das wird dann so aussehen … und Cobra zeigt Bilder von den Fox-News, die über die Besuche von Ausserirdischen berichten. Die BRICS-Nationen haben dazu ihren eigenen Plan, laut Cobra.

Regionen des Lichtes

Bislang haben es viele Gruppen erfolglos probiert, bewusste Gemeinschaften zu gründen und zu leben. Der Hauptgrund dafür sind die menschlichen Konflikte, die durch die Archons geschürt werden. Da diese Manipulationen nach dem Event weggefallen sind, wird es dann viele Informationen darüber geben, wie Lichtgemeinschaften aufgebaut werden können. Jetzt ist dies noch viel zu früh, noch fast niemand wäre dazu bereit. Cobra hat die Plejadier gebeten, entsprechende Informationen nach dem Event mit uns zu teilen.

Nach dem Event werden ebenfalls viele Grotten und Orte wieder geöffnet werden, die der Verankerung der Göttinnen-Energie auf dem Planeten dienen. Nur einige Wenige sind im Verborgenen heute schon zugänglich. Einige Höhlen sind nahe bei der Oberflächen-Bevölkerung, andere sind mit dem Reich der Agarther verbunden.

Aufstiegs-Wirbel-Technologien

Die Basis dieser Technik ist unser eigener Lichtkörper. Er ist ein Portal, welches es uns erlaubt zu reisen. Im Herzchakra, in der 5. Dimension, befindet sich ein Sternentor, das aktiviert werden kann und als ein Torus mit Lichtgeschwindigkeit rotiert. Auf diese Art und Weise geschieht der Aufstieg, es ist eine Reise zu interdimensionalen Wurmlöchern ohne ein Raumschiff zu benutzen. Unser Lichtkörper ist unser Raumschiff.

Cobra zeigt ein Bild von einem Konversions-Inversionswirbel. Die beiden Strukturen rotieren gegenläufig. Jene Funktion ist auch die ganz normale Grundlage der Raumschiff-Antriebe. Auch in diesem Bild ist ersichtlich, dass hier in der Mitte, wo sich bei uns das Herz befindet, das Sternentor liegt, sobald es sich in Lichtgeschwindigkeit bewegt, verschwindet die physische Ebene.

Push-button-for-portal-490x645

Nach dem Erstkontakt wird es schrittweise zentrale Punkte in allen Gebieten geben, die Reisen über Portale ermöglichen. Eine Reise von hier [Schweiz] nach Rio de Janeiro dauert dann 40 sec.

Hier gibt es häufig ein Sprachproblem, welches daraus entsteht, dass das Wort bei den verschiedenen Leuten andere Dinge bezeichnet. Dies führt zu Missverständnissen.

repli

Bildquelle: leinenlos-Blog

Bei der RM ist ein Replikator eine Kammer/Chamber. In den SSPs wird das Gerät Replikator als Drucker/Printer bezeichnet. Andere nennen eine Teleportationskammer /einen Jumproom einen Replikator.

Dies sind nun unterschiedliche Worte und etwas differierende Anwendungen. Die Oberflächen-Bevölkerung versteht unter dem Replikator zumeist ein Gerät, was Dinge aus der ätherischen Ebene materialisiert. Die Software kann alles designen, die Hardware stammt aus dem Ätherischen. Früher, sagt Cobra, gab es Geräte dieser Art, die die Produkte aus kleinen Reservoiren, die z.B. Kohlenstoff, Sauerstoff, Moleküle enthielten, zusammensetzten.

Viele der SSP-Fraktionen erzeugen mit Replikatoren [den Printern: siehe bei Corey] ihr Essen, was allerdings nicht so gut schmeckt. Viel besser ist das Bio-Essen aus dem eigenen grossen Garten. Der Replikator dient mehr der Massenproduktion.
Im medizinischen Einsatz dient der Replikator folgendem Zweck: Ein Scanner erkennt ungesunde Atome und zieht sie aus dem Körper und ersetzt sie durch gesunde. Dies dauert 15 min. Es wurde im Film „Elysium“ gezeigt.

Freie Energien sind im gesamten Universum ein Grundfakt. Jeder von uns hat eine Stück davon zu Hause: einen Magneten. Der erzeugt fortlaufend ein Feld, das ihn umgibt. Kluge Köpfe haben überlegt, wie dies angewendet werden kann, haben auch etwas herausgefunden, doch es wurde unterdrückt.

Cobra berichtet, dass er auf einer Konferenz für Freie Energie war. Jemand brachte ein Gerät mit. Ihm wurden 500 Mio. (Dollar?) angeboten für das Gerät (vermtl.von der Kabale). Somit wurde es nicht für alle verfügbar. Ein anderer Mann hatte plötzlich auf dem Weg dorthin einen Unfall. Ihm geschah zwar nichts, doch sein Gerät wurde völlig zerstört.

Vor dem Event geschehen zahlreiche Dinge in dieser Weise.

Dieses Auto gibt es schon in China. Solche Sachen werden in einem späteren Zeitraum Alltag sein.

In der Musik wird es grosse Fortschritte geben. Cobra spricht von hyperdimensionalem Sound.

Die neue Realität ist gerade um die Ecke herum bereits hier.

Nun wird die Funktionsweise eines Lichtmandala-Gerätes vorgestellt. Es ist eine Technologie, die jetzt seit etwa 4 Jahren funktioniert. Bereits jetzt sind Netzwerke von Wissenschaftlern und Ärzten damit befasst, dieses Gerät zu verbessern. Teile davon sind unterdrücktes Wissen. Er versuchte die Beschreibung kurz zu halten, weil sie tatsächlich einen ganzen Wochenend-Workshop dauern würde. Das Gerät hat 2 Komponenten. Die eine ist ein Laser mit weissem Sternenlicht. Der kohärente Laser gibt ein Spektrum ab, welches bestimmte geometrische Muster wiederholt, ähnlich einer Merkabah, der Blume des Lebens. Es gibt schon eine riesige Bibliothek dieser Muster. Über das Gerät werden die zur Situation/zum Menschen am besten passenden ausgesucht. Es gibt dabei Bibliotheken z.B. für Emotionen, mentale Muster, Geologische Orte. Ähnlich wie bei der Pranaheilung wird das Muster dann ins Gerät programmiert und verstärkt. Ein bestimmter Kristall erschafft aus 2 Dimensionen ein multidimensionales Lichtfeld, was alle Körper, oder Zellen dann in Resonanz bringt. Zum Weiterlesen bitte light-mandalas bzw. im Artikel über die Wellengenetik

Über die letzten 2 Tage wurden hier im Raum die Muster aufgenommen und mit Harmonie und Schutz verstärkt. (Was SEHR zu spüren war!!) Das Gerät kann die Kohärenz einfangen, mit dem Mandala Scanner. Es werden sozusagen der Sympathikus und der Parasympathikus vereint, Herz und Verstand ausgerichtet.

Cobra zeigt ein „Bild“ von der neuen Erde, das er als sehr realistische Darstellung bezeichnet. Man sieht ein Portal, Raumschiffe, Kuppeln zum Wohnen. Es ist eine Harmonie zwischen Natur und Technik. Nach dem Erstkontakt, wenn die Erde in der Galaktischen Konföderation als souveränes Mitglied akzeptiert wurde, werden die Massenlandungen stattfinden. Dies ist in der wichtigen Phase der Akzeptanz unserer neuen Rolle in der Galaktischen Gemeinschaft. Es ist eine Galaktische Wiedervereinigung. Wir werden endlich nahe Seelenfreunde verschiedener Sternenrassen treffen und endlich wieder beisammen sein.

Fragen an Cobra:

Ist die Event-Meditation noch aktuell? 

Ja, selbstverständlich. Sie findet weltweit an jedem Sonntag statt – bei uns 21h mitteleuropäische Sommerzeit. Auch die Europameditation kann täglich weiter durchgeführt werden.

Wie ist das mit der Keshe-Technologie, es scheint dort so etwas wie Sabotage zu geben? 

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass es einen Durchbruch bei den Freien Energien vor dem Event gibt.

Wie kommt Deutschland aus seinem besetzten Status heraus? 

Es muss mehr Bewusstsein darüber verbreitet werden in den Medien, z.B. über Blogs.

Welche Möglichkeiten gibt es, die Chips zu entfernen? 

Es wurden die Chips nach dem 2. WK bis etwa zum Jahr 2000 massiv eingesetzt. Die RM hat sie aber vor Jahren entfernt. Es gab damals Duschbäder, in denen eine Technologie zum Entfernen enthalten war. Das war vor 10 Jahren. Jetzt ist es nicht mehr nötig.

Was ist mit dem Polsprung? 

Die Frage kann aktuell noch nicht beantwortet werden.

Was ist mit dem Tor des Baal aus Palmyra, was weltweit mehrfach aufgebaut werden soll? 

Es ist real, dass gewisse archäologische Bauten wieder aufgebaut werden sollten. Der Vorschlag, den Temple von Baal zu wählen, kam von Archäologen. Die Archons wollten dies nun missnutzen und in okkulte Dimensionen verzerren. Es gab in den alternativen Medien grosse Diskussionen darüber. Deshalb soll es nun nicht in der Form umgesetzt werden, sondern es werden evtl. andere kleinere Gebäude aufgebaut, die weniger Raum für Spekulationen geben.

Fortsetzung mit Teil 5

Leider ist es hier nicht möglich, all die in der Konferenz gesehenen Bilder zu zeigen, weil sie uns nicht zur Verfügung stehen. Die Bilder sind somit lediglich jenen ähnlich. Sie dienen der Veranschaulichung.

Quelle: http://trans-information.net/aufstiegskonferenz-teil-4/

Gruß an die, die in Liebe zu ihren Nächsten sind…

TA KI

Erinnerungen des Indigokindes Matias De Stefano


Es handelt sich bei diesem Beitrag um einen Ausschnitt eines transkribierten Videos, erschienen auf in5D.com; übersetzt und bearbeitet von Krovax und Taygeta.

(Hinweis der Übersetzer: Da die zugrunde liegende Transkription, aber wahrscheinlich auch bereits die Umsetzung vom Spanischen ins Englische nicht immer korrekt oder gut formuliert war, und es nicht immer sinnvoll war wortwörtlich zu übersetzen, haben wir uns gewisse Freiheiten in der Wiedergabe erlaubt, versuchten aber immer dem Sinn treu zu bleiben.)

Erzähler: Wie funktioniert das Universum? Existieren Gut und Böse? Kennen wir wirklich die gesamte Menschheitsgeschichte? Wie ist das menschliche Wesen erschienen. Existiert Gott? Was ist der Geist? Wer sind die Indigokinder? Hat Atlantis existiert? Wo kommen wir her? Wohin gehen wir? Was bedeutet das alles?

Stell dir vor, es gäbe eine Erklärung für all diese Fragen, für alles was passiert. Eine Erklärung, die Wissenschaft und Glauben vereint und sowohl das Physische als auch das Spirituelle erklären kann. Stell dir vor jemand fängt damit an, sich an die Entstehung des Universums zu erinnern und dass diese Person sich an sein  Leben vor seiner Geburt erinnert. Er erinnert sich an Menschen, erinnert sich an Wesen, erinnert sich an Missionen und Ziele und erinnert sich an die Struktur all dessen, was wir über das Universum wissen, denken und fühlen.

Dies ist eine Zusammenfassung der Grundkonzepte unserer Existenz, wie wir geschaffen wurden, wie wir im grossen Zusammenhang funktionieren, über die Wahrheiten und Strukturen der Dinge, von denen wir denken, dass wir sie verstehen, über die große Wichtigkeit der Dinge, die wir im Leben ignorieren.

Erster Teil: Jemand der sich erinnert

Mateo 1Wer bin ich? Mein Name ist Matias De Stefano, ich bin 22 Jahre alt, komme aus Venado, Tuerto, Argentinien und mein Daseinszweck ist es, mich zu erinnern.

Seit meinem dritten Lebensjahr begann ich mich an Dinge von vor meiner Geburt zu erinnern.
Wir sind alle in der Lage uns zu erinnern, wenn wie den Teil unseres Gehirns aktivieren, der uns mit dem kosmischen Gedächtnis verbindet. Jeder kann das machen, aber einige von uns sind darauf spezialisiert. Es ist uns erlaubt uns an historische Ereignisse zu erinnern, die zu Zeiten stattgefunden haben von denen die heutige Menschheit nichts weiß. Wir können zugreifen auf das gesamte universelle Gedächtnis, um die heute auf dem Planeten und innerhalb der Menschheit ablaufenden Prozesse zu verstehen.

Am Anfang waren meine Erinnerungen sanft und ich habe sie verwendet, um meinen Freunden Geschichten zu erzählen und sie so zu unterhalten. Aber später wurde der Erinnerungsprozess härter, weil ich begann eine Menge Kopfschmerzen zu bekommen, die so stark wurden, dass ich mir an den Kopf schlagen musste, damit die Schmerzen verschwanden. Ein Bild nach dem anderen erschien, verbunden mit einer Art sentimentaler Erinnerung – und mit Schmerzen. Ich hielt diese Informationen und Eindrücke fest durch Bilder und Notizen, in der Weise, wie es mir die Wesen, die ich sehen konnte, zeigten.

Mateo 2Es handelt sich dabei um Wesen, die wir alle um uns haben, aber nur einige können sie sehen. Sie halfen mir dabei diese Informationen zu organisieren und sie zeigten mir wie ich sie benutzen sollte. Im Ernst, ich hielt das immer für etwas völlig Normales. Ich habe es nie als etwas Merkwürdiges angesehen bis ich etwa 14 Jahre alt war und merkte, dass mir Dinge bewusst waren, von die anderen Leute nichts wussten.

Die einzige Person, mit der ich diese Informationen teilte, war meine Mutter. Sie wusste über alles, was passierte, Bescheid, auch wenn sie nichts von dem verstand, was ich ihr erzählte. Sie verstand mich, sie akzeptierte, dass es war, was mit mir passierte und sie war die wichtigste Unterstützung die ich dabei hatte, nicht unter diesen Erinnerungen zu leiden.

Erzähler: Unter den vielen Dingen, an die Matias sich erinnern konnte, war auch Sayonic, eine Sprache, die es ihm erlaubte die kosmologische Geschichte in einer einfachen und vertrauten Weise zu erklären, so wie es die Menschen einst taten, die über diese Themen sprachen.

Die Ursprünge dieser Sprache gehen bis ins Jahr 9000 v. Chr. zurück und wurde von Priestern verwendet, die an der heutigen ägyptischen Küste lebten. Sie hatte das Ziel Menschen mit verschiedenen Sprachen, Glaubenssystemen und Kulturen es zu ermöglichen einander in einer die Nationen überbrückenden Freiheit zu verstehen.

Meine Mission

Was ich mit meinen Erinnerungen den Menschen mitteilen will, ist nicht eigentlich eine Nachricht. Was ich ihnen sagen kann ist, dass sie sich beruhigen sollten, denn wir befinden uns auf dem richtigen Weg. Ich möchte in einer einfachen Weise die historischen Ereignisse sauber erklären und Mythen zerstören, die dafür sorgen, dass die Menschheit momentan in Hoffnungslosigkeit lebt.

Mateo 3Der Grund dafür, dass ich mich daran erinnern kann, liegt an der Position, die ich innehatte, bevor ich geboren wurde. Tatsächlich sind viele der Kinder, die gerade geboren werden in der Lage sich zu erinnern. Sie können sich an vergangene Leben erinnern, woher sie kamen, von welcher Sonne, warum sie kamen, etc… Aber ich konnte mich an das generelle Wissen, an die Geschichte und die Kosmologie erinnern… weil ich in dem, was auf der Erde als Zentrales Akasha-Archiv bekannt ist, gearbeitet habe, die ich, als ich noch ein Junge war, Thamthiorgah nannte.

Erzähler: Thamthiorgah, in der sayonischen Sprache, ist der Ort, den alle das Zentrale Akashische Archiv nennen. Das Archiv von Informationen wird von Matias das „Rückenmark Gottes“ genannt. Akasha ist ein Wort mit Wurzeln im Sanskrit, das benutzt wird, um einen kosmischen Plan zu bezeichnen, der als Datei verwendet wird, in dem alle Ereignisse, Situationen, Emotionen und Aktionen eines Wesen gespeichert werden. Dort wird auch die gesamte Geschichte des Planeten eingetragen, sowie die persönliche Geschichte von jedem von uns. In diesen Dateien sind der Sinn des Lebens und das Programm unseres Schicksals, basierend auf unserem Karma oder unseren Lernprozessen, verzeichnet.

Mateo 4Meine Aufgabe (in Thamthiorgah) war es mit großen Datenmengen umzugehen, darum war es nicht so schwierig für mich, mich zu erinnern. Viele, die anfangen sich zu erinnern wenn sie jung sind, können autistisch oder schizophren werden oder sogar sterben bevor sie 13 sind. Da ich wusste, wie ich mit diesen Informationen umgehen musste, war es mir erlaubt, mich an immer mehr zu erinnern. Obwohl ich zwischen meinem 13. bis 17. Lebensjahr viel gelitten habe, war ich in der Lage diese Informationen zu kontrollieren und sie zu organisieren.

Meine Erinnerungen

Die Dinge, an die ich mich zuerst erinnern konnte, waren meine vergangenen Leben, aber schon bald erweiterte sich das Spektrum enorm. Einige der Dinge die ich organisieren und über die ich sprechen konnte gehen zurück bis zum Anfang der Seelen, zur Erschaffung dessen was wir Gott nennen, zurück zu den verschiedenen Menschheiten der Sterne und über die Konföderation der Galaxie. Ich sprach über die Wellen von Seelen, die in die verschiedenen Welten geboren wurden, wie die Reinkarnation funktioniert, was die Systeme und Gesetzte des Kosmos sind, auch über die Geschichte der Menschheit, vor allem die unbekannte Geschichte.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ebenso erinnerte ich mich an Geschichte von Atlantis und Lemurien, an die Rassen, die die Erschaffung der Menschheit beeinflusst haben und in welcher Weise sie alle historischen Ereignisse der Zeitalter beeinflusst haben, bis zum Erreichen des Wassermanns. Wir, all die neuen Seelen, die in diese Periode geboren werden, müssen den Prozess des Wassermanns verstehen. Wir müssen lernen, auf diesem Planeten zu leben und was wir heute und in den nächsten 200 Jahre tun müssen.

Erzähler: Damit wir in dieser Gesellschaft leben können müssen wir Bescheid wissen über unsere Umwelt, über die Menschen, die Ereignissen die stattfinden, die Kultur, die Rassen und viele der Faktoren des physischen Lebens und dazu müssen wir all dies erforschen. Und die UMWELT dient uns ALS EIN SPIEGEL. Alles was wir draußen finden können sind nur Spiegelbilder von dem, was wir in uns haben.

Die Leute müssen all die Zusammenhänge verstehen, um sich in ihrem Lebensumfeld zurecht zu finden. Sie müssen die alte Geschichte verstehen und auch woher wir kamen, wohin wir gehen und warum wir hier sind.

Um also diese Zusammenhänge zu verstehen, müssen wir unseren Auftrag finden, unseren eigenen evolutionären Weg, müssen verstehen was unsere Aufgabe in diesem Prozess ist. Ich bin nicht hier um jedem Einzelnen seinen Auftrag zu nennen, sondern nur um den generellen Auftrag der Gruppe zu zeigen; herausfinden was die Aufgabe des Einzelnen ist muss jeder selbst für sich.

Erzähler: Wir müssen herausfinden, was uns betrifft und was uns nicht berühren sollte, nicht weil etwas unmoralisch, hässlich oder unschön ist, sondern wegen vorhandenen gefühlsmäßigen Beziehungen zu anderen Dingen. Dies kann durch Meditation erreicht werden. Indem wir schweigend die Augen schließen und nach innen schauen finden wir heraus was wir in uns selbst entdecken können.

Zweiter Teil: Ein anderes Konzept des Universums

Das Leben kann in zwei Perioden unterteilt werden, um zu verstehen wie alles begann. Es kann auf der ätherischen Ebene oder auf der physischen erklärt werden. Natürlich existierte die physische Ebene noch nicht als die ätherische begann, und das Leben wurde damals anders interpretiert. Es wurde als Essenz interpretiert, auf einer spirituellen Ebene.

Erzähler: Der Geist ist die Essenz, ein Funke aus Gottes Körper, eins seiner Elektronen. Der Geist hat keine Form, denn er besteht aus reinem Licht. Er enthält das gesamte Wissen des Ursprungs.

Ein Geist wird aus dem geboren, was hier als Quelle bezeichnet wird. Dort, wo alle Dinge herstammen, ist die spirituelle Energie auf einer sehr feinen Stufe, die nicht einmal energetische Schwingung besitzt. Das bedeutet, es hat keinerlei energetische oder ätherische Dichte. Es ist einfach reines Licht. Dieses Licht breitet sich über das Universum aus und wenn es sich verdichtet, wird es zu Molekülen, zu kompakter Energie. Wenn es sich verdichtet, beginnt sich Materie zu formen.

Erzähler: Geister (Geistfunken) werden mit zwei Hauptfunktionen geboren:

  1. um alles, was sich verdichtet hat, wieder dazu zu bewegen ins Licht zurückzukehren… und
  2. alle Erfahrungen des Kosmos zu integrieren und um alles zu verstehen, und um den Geistern so zu helfen zu einem neuen Gott zu werden.

Es dehnt sich aus und zieht sich wieder zusammen und in dieser Ausdehnung und Kontraktion muss sich die spirituelle Essenz der Materie wieder verfeinern und sie zurückbringen zur Quelle. In diesem subtilen Prozess findet Reinkarnation statt.

Der Reinkarnationsprozess erlaubt es dem Geist in der Materie zu sein und die Materie wieder zurück ins pure Licht zu bringen. Das bedeutet, dass wir mit der Vorstellung brechen müssen, dass Materie unrein wäre.

Die Materie ist auch rein und wir, als Geister, inkarnieren uns, damit die Materie wieder zu Licht werden kann. Dieser Prozess ist, was als „DHUATER TUMTI KEI DHU URNUS ATERTI“ bezeichnet wurde, was übersetzt bedeutet „Bringe den Himmel auf die Erde und gebe das Licht zurück an den Himmel“. Dieser Satz umfasst alles in unserem Leben. Der Reinkarnationsprozess verlangt von uns, uns zu entwickeln, und in diesem umfassenden Prozess wird die Integration aller Dinge erreicht.

Erzähler: Die Seele ist das nächst dichtere Vehikel, das der Geist zur Verfügung hat. Sie ist aus verschiedenen Energien zusammengesetzt, darum hat sie eine Dichte, weil sie nicht AUSSCHLIESSLICH aus reinem Licht besteht. Zu ihrem Körper gehören die Chakras: Wurzel, Sakral, Solar Plexus, Herz, Kehle, Drittes Auge und Krone. Es handelt sich hierbei um energetischen Drüsen, die es dem Geist erlauben, sich mit der maximalen Dichte zu verbinden: der Materie. Jedes Chakra korrespondiert mit einer Drüse im physischen Körper.

Bei der Seele handelt es sich um ätherische Ansammlungen, die in der Lage sind, auf der Stufe von Materie zu schwingen. Dies ermöglicht es reinem Licht in die Materie zu gehen, sich zu entwickeln und die gesamte Existenz des Wesens, das wir Gott nennen, zu verstehen… um in der Lage zu sein, selbst zu einem Gott zu werden. Und das wird durch Erfahrungen möglich, durch das Erleben von allem was im Universum existiert in all seinen Aspekten, in jeder seiner Dimensionen.

Wir gehen jetzt durch die dritte Dimension, also integrieren wir die Erfahrung des Lebens in der dritten Dimension. Wir erfahren dieses Erlebnis dank der Organisation, die in diesem Universum erschaffen wurde. Die Auflösung der Materie ist es, was uns Erfahrung im Universum ermöglicht, und wir nennen dies die Auflösung der Zeit.

Zeit ist eine Essenz, die dazu da ist, Materie aufzulösen, also existiert sie nur in der physischen Welt. Diese Erfahrung kann über Jahre oder Jahrtausende andauern, abhängig davon, was jede Seele und jeder Geist als Ganzes lernen soll.

Evolution

Erzähler: Die Evolution hat eine breit gefächerte Geschichte und kann in der Seele gefunden werden. Sie kann von spirituellen Wesen dazu verwendet werden um in der physischen Welt zu üben. Es gibt verschiedene Schritte im Prozess der Evolution, um zu dem zu werden, was wir heute sind.

Es gibt verschiedene Arten von Inkarnationen. Wir kennen davon die menschliche am besten. Aber eigentlich beginnen die verschiedenen Inkarnationen auf der energetischen Ebene.
Als erstes muss der Geist mit Energie üben und in das, was als Seele bekannt ist, inkarnieren. Er muss sich an die Eigenschaften der Seele anpassen und lernen wie man das, was ein Seelenwesen ist, handhaben kann.
Danach beginnt er damit, Inkarnationen als Molekül auf der gasförmigen Ebene zu üben.

Erzähler: Als Geister müssen wir zuerst auf der am wenig dichtesten Ebene inkarnieren und dort üben uns anzupassen. Die Verdichtung der Dinge erlaubt es uns, den Fluss von physischen Dingen innerhalb der dichten Welten zu verstehen.
Die höchste Dichte ermöglicht es uns zu erfahren wie sich Materie anfühlt und wie wir unsere Grenzen in der physischen Welt erkennen. Pflanzen ermöglichen es zu verstehen, wie göttliches Licht kanalisiert wird und wie es in die Erde verankert wird. Damit das geschehen kann, muss der Prozess der Photosynthese über einen langen Zeitraum hinweg durchgeführt und Tag für Tag weiter integriert werden.
Indem der Geist zu Tieren wird, wird es ihm ermöglicht Bewegung zu erlernen und wie man einen Körper, Entscheidungsprozesse, Instinkt, Interaktionen und Kommunikation mit anderen Wesen kontrolliert.
Indem wir zu rationalen Wesen werden, wird es uns ermöglicht Spiritualität und Meditation zu üben und Kultur und Familiensinn zu erwerben.

Mateo 6Menschliches Wesen:
Nach etwa 70 Leben ist der Moment erreicht, Erde und Himmel zu vereinen, unter Berücksichtigung all dessen, was wir bis dorthin gelernt haben. Dies ist die letzte physische Stufe, zusammen mit der außerirdischen.

Engel und Wesen aus der 7. Dimension:
Auf dieser Ebene verändert sich die Evolution. Hier arbeiten die Geister im Dienst der physischen Welten, indem sie ihre gelernten Erfahrungen verwenden um denjenigen zu helfen, die gerade selber durch die physische Dichte gehen.

Nach der 7. Dimension beginnt eine andere Art der Evolution, die ätherischer ist. Das bedeutet, dass die Wesen, die bereits durch die physischen Stufen gegangen sind, in den ätherischen Ebenen inkarnieren, weil sie in der Lage waren, ihre Materie zu erleuchten und diese aufzusteigen zu lassen.

Wenn jemand über die Materie aufsteigt, beginnt ein neuer Evolutionsprozess, weil sein Körper zu Licht geworden ist. Jetzt geht es darum anderen zu helfen die weiter unten sind, um ihnen dabei zu helfen den Prozess der Erleuchtung der Materie zu verstehen, wie es diejenigen getan haben, die wir als Jesus, Buddha, Mohamed und viele andere, die in unserer Gesellschaft nicht so bekannt sind.

Dieser gesamte Prozess bringt uns zu dem, was ich in einer meinen Schriften als Lumina bezeichne, was eine Ebene puren Lichtes ist. Dieser Prozess kann nur schwer mit Worten beschrieben werden, da er nicht mit unserer evolutionären oder dimensionalen Stufe korrespondiert. Also ist das einzige, was ich darüber sagen kann, dass es existiert und wir uns den Kopf darüber nicht zerbrechen müssen.

Die Dimensionen

Die erste Dimension, die wir kennen, ist der Anfangspunkt. Es handelt sich dabei um all die kleinen Punkte die wir am Himmel sehen und die wir Prana nennen. Es sind Lichtpunkte, die alle Dinge formen und erschaffen.

Die zweite Dimension ist eine Projektion dieser Lichtpunkte. Als Beispiel für etwas, dass in der zweiten Dimension sichtbar ist, man kann es Schatten nennen.

Indem sich der Schatten selbst erweitert, wird die Schwingung der dritten Dimension erschaffen, und das ist die Ebene auf der wir heutzutage leben. Dies basiert besonders auf Geometrie.

Die zweite Dimension kann man als Zeichnungen aus der Numerologie verstehen (wie eine Folge von Zahlen?), mathematisch gesehen, und die dritte Dimension als Geometrie.

In der vierten Dimension herrscht die heilige Geometrie. Das bedeutet, die Anwendung von Geometrie auf einer schwingungstechnischen Ebene. Es ist der Augenblick, in dem die Materie beginnt zu verstehen, dass es keinen Raum und keine Zeit gibt. Das einzige was existiert ist das Hier und Jetzt.

Die fünfte Dimension geht über die heilige Geometrie hinaus und enthält die Essenz der heiligen Geometrie. Das bedeutet das Verständnis dafür, dass jede geometrische Einheit eine andere Form eines Wesens ausbildet.

Obwohl wir in der dritten Dimension leben können wir ein Verständnis davon oder eine Theorie darüber haben, was wir noch nicht verinnerlicht haben.

Die sechste Dimension ist eine Projektion der Totalität von allen existierenden Dingen auf der integrativen Ebene. Wie ist das zu verstehen? Die sechste Dimension ist der Ort an dem alles möglich ist. Es ist die Ebene, auf der wir unsere eigene Realität erschaffen können, auf der wir unsere eigene Geometrie erschaffen können.

Die siebte Dimension ist die Integration der Geometrie in reines Licht. Es ist die Ebene auf der Wesen anfangen ihre Gesichter zu verlieren, um einfach zu einem Führer zu werden, und sie begeben sich auf eine Christus-Ebene. Eine Christus-Schwingungsebene, die mehr oder weniger bis in die 10. Dimension reicht. Auf diesen Ebenen leben diejenigen, die als kosmische Väter oder Pleijadier-Außerirdische bekannt sind. Es sind Wesen die einfach zwischen den Dimensionen wechseln können. In diesen Dimensionen kann man das tun und ist dabei in der dritten oder neunten Dimension sichtbar.

Die restlichen Dimensionen sind für den menschlichen Geist schwer zu verstehen. Als Beispiel ist die elfte Dimension ein Ort, an dem sich alles wie in einer Plazentas herumbewegt. Alle Schwingungen bewegen sich wie ein Woge von Energien, aus denen alles besteht.

Erzähler: Im Universum führen die Ordner, Richter, Erzengel, Seraphen, Führer und viele andere höherdimensionale Wesen fast unmerklich die Funktion von Politikern aus. Sie sind es, die die Ordnung der Menschen und der Welten kontrollieren und ihnen zu sozialem und wirtschaftlichem Wohlergehen verhelfen, wodurch es ihnen ermöglicht wird zu lernen; sie bewegen sich in den Welten und helfen der Gemeinschaft und deren Evolution.

Jenseits dieser Hierarchien zu sein bedeutet nicht notwendigerweise überlegen zu sein. In höheren Dimensionen zu existieren bedeutet nicht besser zu sein oder über jemand anderem zu stehen zu oder irgend etwas dieser Art. Was es bedeutet ist, verschiedene Arten von Schwingungen, verschiedene Schwingungsstufen zu haben. Es gibt viele Wesen der höheren Dimensionen die etwas von der dritten Dimension lernen müssen. Das bedeutet, dass sie noch nicht vollkommen sind. Sie sind nicht überlegen, sondern einfach nur anders.

Gut und Böse

Gut und böse bedeutet nicht besser oder schlechter.Mateo 7

Erzähler: Im Himmel ist die Ökonomie energiegegeben und einfach. Es ist einfach Fluss von Energie und Information. Es ist Austausch von Essenzen und von Energie auf einer derart feinen Ebene, dass es fast nicht mehr wahrgenommen werden kann. Was wir als böse kennen, ist nicht wirklich böse, kann sogar höhere Dimension erreichen um ein Gleichgewicht zwischen Geben und Empfangen zu bewahren.

Jedes energetische System arbeitet so, dass es keinen leeren Raum hinterlässt. Wenn jemand gibt, muss er sofort empfangen. Von der Menschheit wird das oft als etwas Negatives und Dunkles angesehen.

Die Lichtwesen haben die Ökonomie in den physischen Welten eingeführt, damit sich die Seelen herumbewegen und durch den Austausch von Bedarfsgütern überleben können. Es bedeutet nicht, dass sie (die Ökonomie) böse ist, es ist nur eine Art wie Austausch funktionieren kann, eine andere Art sich weiterzuentwickeln.

Das Licht entwickelt sich durch Frieden, Selbstkontrolle, freien Willen und Unterstützung, und es gibt sich für diesen Prozess viel Zeit. Auf der andere Seite ist das „Böse“ oder die Dunkelheit nur eine andere Art und Weise sich zu entwickeln, indem Fristen gesetzt werden.

Schnelle Fristen: Du musst es innerhalb eines Jahres lernen. Wenn du das nicht tust, wird etwas ‚Schlimmes‘ geschehen. Es ist also nur eine andere Art sich zu entwickeln. Weil die Menschen Dinge moralisch auffassen, wird dies auf dieser irdischen Stufe nicht sehr gut verstanden, aber es ist eine Art sich schneller zu entwickeln und viele Menschen haben sich dazu entschlossen diesen Weg zu wählen.

Dritter Teil: DIE UNBEKANNTE GESCHICHTE

Erzähler: In der Schule wird uns beigebracht, dass die Geschichte 3000 v.Chr. begann. Was wir über unsere Geschichte wissen basiert auf Quellen, die die Zeiten überstanden haben. Aber selbst Dinge, von denen wir vor 40 Jahren annahmen, dass sie wahr sind, stellen sich heute als falsch heraus. Wie können Historiker wissen, was 3000 v.Chr. passiert ist?

Die Schöpfung

Innerhalb des gesamten, multidimensionalen Evolutionsprozesses können wir innerhalb der dritten Dimension den ‚historischen‘ Prozess wiederfinden. Dieser Prozess begann vor etwa 6000 Millionen Jahren. Aber für die Menschen liegt dieser Zeitpunkt näher… liegt etwa 30 Millionen Jahre zurück.

Der Schöpfungsprozess der Menschheit wurde zuerst durch Genetik programmiert, durch die Wesen, die genetische Information und die Evolution transmutieren. Diese Wesen nennen wir Ewige Wesen oder Naturgeister.

Mateo 8Diese Wesen projizieren alle die aus Gott emanierenden Formen in die physische Welt. Also ist Darwins Theorie in gewissem Sinne wahr, auch wenn ein Detail fehlt.

Es gibt viele Rassen auf diesem Planeten, unter den Pflanzen, Tieren und auch Menschen, die nicht von diesem Planeten stammen, sondern durch Mutationen oder historische Ergänzungen entstanden sind. Alle diese Wesen wurde aufgrund eines evolutionären Bedürfnisses hierher gebracht.

Die Geschichte der jetzigen Menschheit auf diese Planeten begann um etwa 24000 v.Chr., als die ersten Prototypen der Menschen erschaffen wurden, auch bekannt als Adam und Eva. Zwar war Eva nicht die erste Frau war, denn das war Lilith. Aber es gab bereits Menschen auf der Erde. Adam und Eva waren nicht wirklich die ersten. Sie waren der erste Prototyp des Menschen so wie wir ihn jetzt kennen. Sie, Adam und Eva, wurden erschaffen durch eine kulturelle Ergänzung, um es so irgendwie auszudrücken, von anderen Planeten kommend, um der menschlichen Rasse zu dem zu werden was sie jetzt ist.

Warum haben sie das gemacht? Es war kein zufälliges Ereignis. Es ist nicht so, dass die Menschen von Außerirdischen erschaffen worden sind oder von Gott, wie so viele Menschen behaupten. Die Engelsebenen waren gemäß dem göttlichen Plan in Kontakt mit Wesen aus der neunten Dimension, die ebenfalls außerirdisch sind, und diese übertrugen die Engelspläne in die physische Welt durch Wesen, die mit der spirituellen Welt verbunden sind. Und sie folgten dem Plan gemäß der Bedürfnisse der Kosmologie.

Erzähler: In der Geschichte der Menschheit begann sich eine Verschwörung zu entwickeln, sowohl irdisch als auch außerirdisch, um die Kontrolle über diese überaus reiche und abwechslungsreiche Welt zu erlangen. Diese Verschwörung ist heute als die Geschichte von den Reptiloiden, Rigelianern und Illuminaten (und anderen) bekannt.

Der Planet Erde wurde durch die Invasion von anderen Rassen wichtigen Veränderungen unterworfen, die für den Planeten nicht positiv waren. Es waren z.B. die mittlerweile bestens bekannten Reptiloiden negativ für die Erdevolution. Deshalb halfen die Galaktischen Föderationen mit Wesen, die eine enge Beziehung zu den Engelsebenen haben. Sie halfen der Menschheit, die gerade im Begriff war eine neue Menschheit zu entwickeln, das zu erschaffen, was wir als den menschlichen Prototypen kennen, der wir heute sind.

Die Geschichte der Menschheit

Erzähler: Es ist so, dass Geschichte und Zeit spiralförmig sind. Das bedeutet, dass sich Ereignisse selbst zwar verschieden wiederholen, aber nach den gleichen Mustern. Die Geschichte sollte nicht als eine Liste angesehen werden, die man kennen muss um zu wissen was bis heute alles passiert ist, sondern sollte als komplexe, getarnte Ordnung verstanden werden, die uns Fehler aufzeigt, die sich wiederholen könnten.

Die tatsächliche Geschichte ist offensichtlich sehr verschieden von dem, was wir im Klassenzimmer beigebracht bekommen haben, obwohl sie langsam beginnt an die Oberfläche zu kommen. Das Problem mit der Geschichte ist, dass sie immer und immer wieder gelesen werden kann und sehr sensationsheischend und starr in einigen Punkten ist. Es war so, oder so, und es gibt KEINE andere Meinung. Oder es gibt eine Verschwörung oder einen Plan hinter der Menschheit.

In der Realität ist es nicht ganz so. Die Geschichte der Menschheit hat so stattgefunden, weil sie so stattfinden sollte und alle Probleme, die erschaffen worden sind, geschahen um der Menschheit eine Veränderung zu ermöglichen und die Evolution des Bewusstsein in der Menschheit voranzubringen. Darum unterliegt die Menschheit Konstellationen (Zeitaltern), die zu Urzeiten begannen und jeweils 2160 Jahre dauern.

Die Zeitalter

Erzähler: Die Erde dreht sich um die Sonne, in einem Prozess der 365 Tage dauert, aber gleichzeitig dreht sich unsere Sonne etwa alle 26000 Jahre um eine andere, sehr viel größere Sonne. Wie ein Jahr auf der Erde, so hat auch ein Sonnenjahr seine Jahreszeiten, Tagundnachtgleichen, Sonnenwenden und Zeitalter. Dies hat einen Einfluss auf die geschichtlichen Ereignisse auf der Erde.

Die ersten Prototypen, die erschaffen wurden, kennen wir als Lemurier, ich nenne sie Lomiom. Die Lomiom waren im gesamten Pazifik zuhause. Es handelt sich dabei um eine Rasse, die Lemuria, wie wir es heute kennen, erschufen … nunja, zumindest wie einige es kennen.

Nach vielen geschichtlichen Problemen begann sich Atlantis im Atlantik zu entwickeln, das ich, als ich noch klein war, Gefislion nannte. Dieses Land erstreckte sich über den gesamten Atlantischen Ozean, und die Atlanter erschufen auf der warmen Seite des Planeten eine Mengen Zivilisationen und Kolonien, die dabei halfen den Planeten zu organisieren und ihn auf Kurs mit dem Kosmischen Plan zu halten.

Erzähler: Wie war es möglich, dass einige Zivilisationen praktisch über Nacht begannen mit komplexen Schriften zu schreiben? Wie konnten die Ägypter, nach nur 1000 Jahren menschlicher Zivilisation, solche großartigen Monumente erbauen, die so spektakulär mathematisch berechnet und konstruiert wurden?

Wie wurden in nur 100 Jahren so viele Götter erschaffen, denen man huldigen konnte?

Mateo 9Warum gibt es weltweit Pyramiden, auch in Amerika und Japan, die denen in Ägypten sehr ähnlich sind, wenn doch die Ägypter in der Theorie niemals weiter als bis zum Roten Meer oder dem Mittelmeer kamen?

Warum zeigt die Sphinx Erosionsspuren eines Zeitraums von über 9000 Jahren, obwohl die Ägyptologen sagen, sie sei erst vor 5000 Jahren erbaut worden?

All die Zivilisationen, die im Zeitraum 13000 bis 6000 v.Chr. existierten, versuchten ein System irdischer Balance und menschlicher Information anzuwenden. So begann auch der Plan die Pyramiden und alten Tempel zu erbauen. Heute sind davon nur noch ein paar Mahnmale übrig geblieben.

Von den großen Pyramiden wird angenommen, dass es sich dabei um Gräber handle, aber das waren sie nie.

Erzähler: Die ersten Zivilisationen wie Lemuria, Atlantis, Maya und Türen der Sonne („Doors of the Sun“ im Original, Anm. d. Ü.), sind diejenigen, aus denen heraus viele andere Zivilisationen 10000 v.Chr. erschaffen worden sind.

Später musste die Menschheit durch eine andere Art der Evolution schreiten, die weniger auf die Sterne ausgerichtet war, sondern eher darin bestand, auf der Erde und an der Menschheit zu arbeiten, kulturell und anderswie. Darum begann die Geschichte an die wir uns erinnern dürfen 3000 v.Chr., mit dem Zeitalter des Stiers.

Für viele Lehrer beginnt die Geschichte der Menschheit, beginnt die „Zivilisation“ in Ägypten. Die Geschichte, die wir kennen, bezieht sich auf das Geschehen in den Zeitaltern von Stier, Widder und Fische, dem Zeitalter das wir jetzt durchschreiten, und wir können heute verstehen, dass die Geschichte sich entsprechend den Energien entwickelt, die vom Kosmos zu den Planeten fließen, in unserem Fall, zur Erde.

Der energetische Druck, der von den Sternen kommt, leitet die Ereignisse auf der Erde, denn es ist alles mit allem verbunden.

Erzähler: Die Energien der kosmischen Umgebungen sind Faktoren, die die Energie der Seele so gestalten können, dass sie den physischen Körper dazu anhält ihre Mission zu erkennen und auszuführen. Darum legt die kosmische Ordnung unsere Schritte fest, die wir gehen sollen, unsere Geschichte, unsern Plan und unseren Weg, unsere Gefühle, Beziehungen, Geschenke und so viele andere Aspekte – um die notwendigen Mechanismen zu erschaffen, die es uns erlauben, das zu lernen und auszuführen, dem wir zugestimmt hatten, bevor wir geboren wurden.

Nach dem Sonnenaufgang 2012 wird sich die Absicht der Zeitalter im Zyklus verändern, und damit auch die Schwingung der Welten. Was bedeutet das? Es ist so wie ein Frühlingsanfang. Alles was in der „bekannten“ Geschichte bearbeitet worden ist beginnt sich nun zu einer neuen Art von Geschichte zu öffnen, die völlig unbekannt ist. Nicht weil die Welt durch eine fürchterliche Veränderung gehen wird, sondern weil es zu einer Erhöhung der Schwingung und der Energie von der Sonne kommt. Und dadurch wird die Erde ihre energetische Schwingung transformieren.

Indigo

Wenn sich also das Energieniveau verändert, schwingt die Energie anders. Wenn sie anders schwingt, verändert sie die Farbe. Das Schwingungsniveau eines Planeten erzeugt aufgrund der Wärmeabstrahlung eine andere Farbe. Und alle Seelen müssen sich an diese Farbe anpassen. Und die Farbe die heutzutage auf der Erde schwingt ist als Indigo bekannt.

Mateo 10Heutzutage wird viel über die Indigokinder gesprochen. Es handelt sich dabei nicht um eine Gruppe von Seelen die einen Indigoanzug tragen oder einer Art spirituelles Indigo-Level mitbringen. Es sind lediglich neue Seelen, die gekommen sind um auf der Erde während dieser Zeit zu wirken. Und um in der Lage zu sein auf der Erde geboren zu werden und um im Schwingungsfeld der Erde arbeiten zu können, brauchen sie diese Indigofarbe.

Damit wird die Geschichte entmystifiziert, die von so vielen Büchern in die Welt gesetzt wurde über diese „speziellen“ Kinder. Es ist nicht so, dass niemand außer einem gewissen Prozentsatz an „Indigokindern“ indigo wäre. So ist es wirklich nicht, es liegt an der Erde, die Indigo schwingt.

Was bedeutet die Indigofarbe? Indigo ist die Farbe des dritten Auges, welches wir als das Auge der Visionen kennen.

Erzähler: Diese Farbe ist Transmutation, und die Seelen sind gekommen, um in der Art und Weise zu arbeiten, die am besten an jede von ihnen anpasst ist. Wenn ihr Kontext streitbar ist oder aber sehr passiv, werden sie Veränderungen durch Angriffslust erreichen oder aber indem sie neue Ideen auf Familienebene einbringen. Sie werden es durch Sexualität, Politik, Vandalismus, Kunst, Desinteresse und Stammeskonflikte tun, sogar durch reine oder besitzergreifende Liebe. Aber sie werden alles verändern, weil es ihre Mission ist die Dinge zu verändern, um die Umgebung zu erschaffen, die benötigt wird.

Sie verwandeln ebenfalls Visionen, erschaffen Ideen, sind kreativ. Also arbeiten sie auf diesen Ebenen: Kreativität und Idealismus. Aber sie verändern diese, weil sie transmutieren. Also beginnt alles sich zu transmutieren, was auf diesem Planeten geboren wird.

Diese Transmutation findet auf verschiedene Arten und Weisen statt… durch Aggressivität, Konflikte zwischen Gesellschaften oder durch Ruhe. Durch Aktion oder Nicht-Aktion, beide sind sehr nützlich für das Universum.

Jedes Seelenwesen, das seit Anfang der 1980er zur Erde gekommen ist, nachdem sich die Vorhänge zu öffnen begonnen haben, ist ein Indigo. Das bedeutet, jeder Baum, jedes Tier und jeder Mensch der seit den 80ern geboren wurde ist schon indigo. Es ist keine besondere Gruppe. Ob jemand zu einer „Gruppe“ gehört, die als besonders betrachtet wird, hängt mit der Schwingungsstufe zusammen die er hatte, bevor er auf die Erde gekommen ist. Es hängt nicht davon ab ob jemand ein Indigo war, sondern welches seine spezielle Seelen-Stufe ist, von der er kommt. Das ist es, was alle Menschen unterschiedlich macht. Darum sind einige Indigos Krieger, andere kreativ, wieder andere absolut friedlich und noch andere ignorieren alles.

Sie müssen also zum Beispiel nicht unbedingt an Gott glauben oder über das Universum reden, nur weil sie Indigo sind. Indigo ist eine Schwingung, die transmutiert, ein Indigo kann dies auch durch die Wirtschaft oder Politik tun, ohne an Gott zu glauben.

Erzähler: Es hat nichts mit Spiritualität zu tun; es hat mit Schwingung zu tun. Die Klassifizierung der Seelen hat mit der Schwingung zu tun, und das Ausmaß hängt von der Art der Vision ab. Sie alle haben dem zugestimmt, was sie auf dieser Welt erreichen wollen, aber das einzige worauf sie sich verlassen müssen, um ihre Missionsziel zu erreichen, ist dass die Erwachsenen aufhören sich über ihr Wohlergehen und ihre Ausbildung Sorgen zu machen. Die beste Art ihnen zu helfen ist es, sie sein zu lassen und anzufangen, sich selbst zuzuhören.

Die Kristallkinder, im Vergleich zu den Indigos, sind Wesen, die von den christlichen Ebenen kommen… es existieren hunderttausende kleine Christen, die hergekommen sind um die Aufgabe der bedingungslosen Liebe zu erfüllen. Und sie sind die Generation, die seit 2000 angefangen hat herzukommen.

Die Seelen die mehr Spiritualität ausüben, sind die Kristallkinder; sie sind außerdem zu dieser Zeit als eine Gruppe von Avataren gekommen, wie sie heutzutage genannt werden.

Sie gehören zu einer Seelengruppe, die hierhergekommen ist um spirituell durch Harmonie zu arbeiten. Das bezieht sich auf eine Spiritualität, die nichts mit Gott oder Engeln zu tun haben muss, sondern mit der Harmonie von Gesellschaften und den Personen darin.

Quelle: http://transinformation.net/erinnerungen-des-indigokindes-matias-de-stefano/

Gruß an die Seelen

TA KI

 

Die Uros- kamen aus dem All


Uros 1uros 2uros 3uros 4uros 5Uros 6uros 7uros 8

Quelle: http://www.matrix3000.de/fileadmin/user_upload/documents/Pages_from_matrix3000_Mystery2013-Uros.pdf

Gruß an die Ungläubigen

TA KI

Rassenkunde


Welcher Hund passt zu mir?

Für fast jeden Menschen, gibt es eine passende Rasse. Ob Outdoortyp oder Couch-Potato, Hunde sind genauso verschiedenen in ihren Persönlichkeiten.

RassehundeJeder hat eine andere Vorstellung vom perfekten Hund. Zum Glück gibt es über 400 Hunderassen, die sich in ihrem Aussehen, ihrer Größe und ihrem Charakter unterscheiden. Jede Hunderasse weißt charakterspezifische Merkmale auf, jedoch ist dies kein Garant dafür, dass der ausgewählte Hund auch genau diese Eigenschaften mitbringt.

  • Der perfekte Hund für Outdoortypen

    Wind und Wetter macht Ihnen nicht aus? Sie lieben lange Spaziergänge? Und der perfekte Hund sollte lehrbegierig sein? Dann sind Hüte- und Treibhunde die richtige Wahl. Hunderassen wie der Border Collie oder der Bearded collie sind am Glücklichsten, wenn sie eine Aufgabe bekommen. Das bedeutet für den Besitzer viel Training. Mit Sportarten wie Treibball, Dummy-Training oder Jagility werden die Vierbeiner beschäftigt. Nur mit sinnvoller Beschäftigung sowie ausreichend Bewegung werden Hüte- und Treibhunde glücklich, daher sollte der Besitzer sportlich aktiv sein und gern viel Zeit an der frischen Luft verbringen.
    Info

    Info: Hüte- und Treibhunde sind keine Hunde für Anfänger. Der Besuch einer Hundeschule empfiehlt sich in jedem Fall, denn dort können Sportarten erlernt werden.
    .

     Der perfekte Hund für Couch-Potato

    • Sie leben in einer kleinen Wohnung? Und Bewegung ist nicht so ihr Fall? Dann ist ein Schoßhund genau die richtige Wahl. Kleine Hunde wie Yorkshire Terrier, Malteser oder Pomeranier werden auch in einer kleinen Wohnung glücklich und lange Spaziergänge sind nicht ihr Fall. Trotzdem ist Bewegung und vor allem Beschäftigung sehr wichtig. Besonders die kleinen Hunde neigen dazu lauthals ihre Rechte einzufordern. Ausgleich kann durch Reizangelspiele oder mit Intelligenzspielzeug geschaffen werden.
      Info

      Info: Auch wenn es sich um kleine Hunde handelt, trotzdem brauchen diese Tiere Erziehung. Da gerade bei Mini-Hunden die Gefahr des Vermenschlichens besteht, bedarf es viel Konsequenz und Geduld bei der Erziehung.

    Der perfekte Hund für Familien

  • Ein Familienhund muss nervenstark und gutmütig sein. Grobe Berührungen vom Nachwuchs und Hektik muss das Tier verzeihen, daher sind nur wenige Vierbeiner als Familienhund geeignet. Generell gelten Labradors, Retriever und Pudel als geeignete Rassen. Damit das Zusammenleben von Kindern und Hund funktioniert, sollten für beide Seiten Regeln gelten. Der Besuch in einer Hundeschule ist unumgänglich, damit der Vierbeiner Kommandos erlernt.
    Info

    Info: Labradors und Retriever gehören zu den Apportierhunden, die als besonders loyal gelten. Reichlich Auslauf und eine sinnvolle Beschäftigung machen aus dem Tieren meistens einen perfekten Begleiter für Familien.

    Der perfekte Hund für Anfänger

  • Als Anfänger ist die Wahl des Hundes ganz besonders wichtig. Ideal sind ruhige Tiere, die einen sanftmütigen Charakter aufweisen und viel Geduld mitbringen. Dazu zählen Hunderassen wie Pudel, Havaneser und Labrador Retriever. Alle Rassen brauchen durchschnittlich viel Bewegung und Beschäftigung.
    Info

    Tipp: Als Anfänger ist es ratsam, wenn bei der Wahl des Hundes ein Hundetrainer hinzugezogen wird. Dieser kennt sich mit den unterschiedlichen Rassen aus und weiß am besten, welches Tier zu welchem Menschen passt.

    Der perfekte Hund für Ältere

  • Ausgeglichen, einfühlsam und geduldig sollte der perfekte Hund für ältere Menschen sein. Hunderassen wie der Mops, Malteser oder Tibet Terrier eignen sich deshalb hervorragend für Rentner. Gerade bei älteren Menschen sollte der Vierbeiner nicht zu groß oder schwer sein, denn dann wird das Tragen schwer. Stürmische Vierbeiner mit viel Energie und Laufdrang sind ebenfalls ungeeignet. Dafür sind ruhige und genügsame Hunde ideal.
    Info

    Tipp: Bei älteren Menschen sollte es sich bei dem neuen Familienmitglied um keinen Welpen handeln, stattdessen sind ältere Hunde geeignet. Über die jeweilige Hunderassen-Tierhilfe werden ältere Vierbeiner vermittelt, die dann bereits sehr genau in ihrem Charakter beschrieben sind.
    Gruß an die Rassendifferenzierer
    TA KI