Dieses Wundermittel gegen Schuppen hast du im Küchenschrank stehen und ahnst es nicht.


Jeder Mensch hat Kopfschuppen, doch bei einigen zeigen sich die weißen, lästigen Flocken sichtbar im Haar. Dies ist ein Zeichen dafür, dass die Abschuppung mit einer hohen Intensität vonstatten geht. Außerdem rieseln bei Berührungen und Bewegungen der Haare zahlreiche Schuppen auf Schultern und Kleidung, was von den Betroffenen verständlicherweise als unangenehm empfunden wird. Mit Kopfschuppen geht meist auch ein Juckreiz einher, das nur schwer zu unterdrückende Kratzen des Leidgeplagten führt zur Wundbildung, und schließlich bietet sich eine Angriffsfläche für Entzündungen. Niemand hat gern Schuppen, doch es gibt ein schönes Geheimrezept, mit dem man der lästigen Flocken endlich Herr werden kann.

Dafür brauchst du:

  • 1/4 Tasse Apfelessig
  • 1/4 Tasse Wasser
  • eine Sprühflasche oder kleine Schüssel

Mische die beiden Zutaten mit einem Löffel gut durch. Wichtig: Unverdünnter Apfelessig kann die Kopfhaut austrocknen. Deshalb ist das Verhältnis von 1:1 sehr wichtig.

Vorbereitung

Wasche deine Haare vorab mit reinem Wasser ohne jeglichen Zusatz von Shampoo oder Ähnlichem. Lege dann zum Schutz deiner Kleidung vor Essigflecken ein Handtuch über die Schultern oder lege die Kleidung ab.

Auftragen

Mit Hilfe einer Sprühflasche ist es besonders leicht, die Mischung auf deine Kopfhaut aufzutragen. Du kannst sie jedoch auch mit den Händen auf den Haaransatz reiben. Massiere den Saft in jedem Fall gut ein. Schließe aber die Augen, damit sie nicht in Kontakt mit dem Essig kommen.

Einwirken

Wickle ein Handtuch um dein Haar und lass die Tinktur 20 Minuten einwirken. Das Handtuch sorgt auch dafür, dass der Geruch des Essigs dich nicht so sehr stört und dass die Mischung an ihrem Platz auf dem Kopf bleibt.

Auswaschen

Nun kannst du die Natur-Kur mit warmem Wasser auswaschen. Solltest du an diesem Tag nichts mehr vorhaben, ist es am besten für deine Kopfhaut, für die nächsten 18 Stunden keine Waschlotion zum Ausspülen zu verwenden. Allerdings werden deine Haare dann bis zum nächsten Waschgang stark nach Apfelessig riechen. Wenn du dies unbedingt vermeiden möchtest, benutze ein natürliches Shampoo ohne chemische Zusätze. Dafür geeignet sind z.B. Produkte mit Teebaumöl.

In der Wiederholung liegt die Kraft

Diese Prozedur solltest du nun mehrmals pro Woche wiederholen. Je häufiger du diese Anwendung durchführst, desto schneller stellt sich natürlich die erhoffte Wirkung ein. Beachte aber, dass der Essig dein Haar und die Kopfhaut auch härter werden lässt. Daher solltest du immer wieder einen Tag Pause einlegen. Doch mit dieser Essiglotion wirst du die Kopfhaut nach und nach von lästigen Schuppen befreien können.

Quelle: http://dex1.info/dieses-wundermittel-gegen-schuppen-hast-du-im-kuchenschrank-stehen-und-ahnst-es-nicht/

Gruß an die Wissenden

TA KI

Haarkur für trockenes Haar selber machen


Trockenes Haar wird nicht nur spröde und glanzlos, es lässt sich auch schwer frisieren. Es neigt zu Spliss und wenn auch die Kopfhaut zu wenig Feuchtigkeit erhält, beginnt sie zu jucken. Eine weitere Folge sind Schuppen. Um all diese unangenehmen Erscheinungen zu vermeiden, muss das Haarproblem rechtzeitig mit einer Feuchtigkeitskur versorgt werden.

Im Fachhandel werden zahlreiche Pflegeprodukte gegen trockenes Haar angeboten. Weil die gekaufte Haarkur jedoch häufig chemische Zusätze enthält, pflegen viele Menschen mit selbst hergestellten natürlichen Produkten.

Hausmittel wie Olivenöl, Jojobaöl, Apfelessig, Avocado, Banane, Mayonnaise oder das ätherische Melissenöl eignen sich hervorragend, um dem Haarproblem auf natürliche Weise Herr zu werden. Mit ein wenig Geduld, denn kein Hausmittel verspricht Wunder über Nacht, und konsequenter Anwendung können trockene Haare gesund gepflegt werden.

Tipps für die Pflege von trockenem Haar

  • Föhn: Wer unter sprödem und gestressten Haar leidet, sollte versuchen das Föhnen zu vermeiden. Ist das aus Stylinggründen oder aus Zeitmangel nicht möglich, empfiehlt sich ein gut regulierbarer Föhn, der auf eine nicht zu hohe Temperatur eingestellt wird. Je heißer die Luft, umso größer ist der Stress.
  • Haarwäsche: Auch sollten trockene Haare so selten wie möglich gewaschen werden, da mit jeder Haarwäsche der feuchtigkeitserhaltende Schutzfilm abgewaschen wird. Bei zu häufigem Haarewaschen ist es der Kopfhaut nicht mehr möglich den Schutzfilm wieder aufzubauen und die Haare trocknen aus und werden strohig.
  • Glätteisen: Ebenso wie der Föhn entzieht auch das Glätteisen durch seine Hitze Feuchtigkeit. Bei vorgeschädigtem Haar sollte daher auf dieses Stylingmittel möglichst verzichtet werden.
  • Haarbürste: Wer zum Haarekämmen stets hochwertige Bürsten und Kämme verwendet, kann auch auf diese Weise einer Haarschädigung vorbeugen. Bürsten mit scharfen Metallborsten oder Kämme mit spitzen, nicht abgerundeten Zinken rauen die bereits geschädigte Oberfläche zusätzlich auf.
  • Kopfhautmassage: Wer zu trockener Kopfhaut neigt, kann die Talgproduktion selber ankurbeln. Eine regelmäßig durchgeführte Massage der Kopfhaut regt die Durchblutung an und veranlasst die Talgdrüsen zu vermehrter Produktion.
  • Rezepte für selbstgemachte Haarpflegemittel finden Sie auch hier: Hausmittel gegen trockene Haare

Quark

Haarkur mit Jojobaöl für trockenes Haar

Zutaten für eine natürliche Haarkur mit Jojobaöl:

  1. 1 EL Jojobaöl (siehe Jojobaöl für die Haare)
  2. 2 Tropfen Rosmarinöl

Zubereitung und Anwendung: In einem Schüsselchen werden die beiden Öle gut miteinander vermischt. Anschließend werden sie mit den Fingerspitzen gleichmäßig auf dem nassen Kopf verteilt und in die Haarlängen einmassiert. Der Kopf wird mit einer Duschhaube bedeckt und von einem Frotteehandtuch warm gehalten.

Nach circa 60 Minuten können Haube und Handtuch abgenommen werden und die Haarkur wird mit einem silikonfreien Shampoo und lauwarmem Wasser ausgewaschen.

Ein weiteres Öl-Rezept finden Sie hier: Haarkur mit Mandelöl

Haarkur mit Banane und Mango

Zutaten für eine fruchtige Haarkur mit Banane und Mango zum selber machen:

Zubereitung und Anwendung: Schälen Sie die Banane und schneiden Sie die Frucht in kleine Stücke. Anschließend halbieren Sie die Mango, entfernen den Kern, und lösen das Fruchtfleisch in einzelnen Schnitzen aus der Schale. Die Fruchtstücke werden in einen hohen Rührbecher gegeben. Fügen Sie das Eigelb zu und den Zitronensaft.

Dann schmelzen Sie das Kokosfett im Wasserbad bei knappen 30 Grad. Das Fett darf nicht zu heiß werden, da sonst das Eigelb stockt. Gießen Sie das flüssige Kokosöl ebenfalls in den Rührbecher und vermischen Sie mit dem Pürierstab oder dem Mixer alle Zutaten zu einer homogenen Masse.

Die selbstgemachte Haarkur tragen Sie strähnchenweise auf alle Haarlängen auf. Dann umwickeln Sie Ihren Kopf mit Frischhaltefolie und halten ihn unter einem Frotteehandtuch warm. Nach einer Einwirkzeit von 30 Minuten nehmen Sie alles ab und waschen die Haarkur mit einem milden Shampoo (siehe Mildes Shampoo selber machen) und reichlich lauwarmem Wasser gründlich aus.

Haarkur mit Buttermilch für trockenes Haar

Zutaten für eine proteinreiche Haarkur mit Buttermilch:

  1. 150 ml Buttermilch
  2. gemahlene Mandeln

Zubereitung und Anwendung: Die Buttermilch wird in ein Schüsselchen gegossen. Dann werden solange gemahlene Mandeln zugegeben und untergemischt, bis ein zäher Brei entstanden ist, der sich gut aufstreichen lässt.

Die Buttermilch-Haarkur wird auf den angefeuchteten Kopf gegeben und mit den Fingerspitzen gut in die Haarlängen einmassiert. Anschließend wird der Kopf mit einer Duschhaube bedeckt. Nach einer Einwirkzeit von circa 10 Minuten sind die Wirkstoffe übergegangen, die Haarkur wird mit reichlich lauwarmem Wasser gründlich ausgespült. Eventuell sollten Sie ein mildes Babyshampoo (siehe Baby Shampoo selber machen) zu Hilfe nehmen.

Haarkur mit Quark gegen trockenes Haar

Zutaten für eine duftende Haarkur mit Quark zum selber machen:

Zubereitung und Anwendung: Quark und Eigelb werden in einem Schüsselchen gründlich vermischt. Dann wird der Honig im Wasserbad (nicht in der Mikrowelle!) auf circa 40 Grad erhitzt. Achtung: Der Honig sollte nicht zu heiß werden, da die Hitze wichtige Enzyme zerstört. Außerdem brächte der heiße Honig das Eigelb zum Gerinnen.

Sobald der Honig flüssig ist, wird er aus dem Wasserbad genommen und der Quarkmasse beigemischt. Zum Schluss werden die ätherischen Öle dazugetropft und untergemischt. Die selbst gemachte Haarkur wird mithilfe eines Löffels vom Haaransatz bis in die Haarlängen auf den nassen Kopf aufgetragen und einmassiert.

Anschließend wird der Kopf mit Frischhaltefolie umwickelt und von einem angewärmten Frotteehandtuch warm gehalten. Nach circa 30 Minuten dürfen Handtuch und Folie abgenommen werden. Die natürliche Haarkur wird nun mit lauwarmem Wasser gut ausgewaschen.

Quelle: http://www.hausmittel-haare.de/haarkur/fuer-trockenes-haar.html

Gruß an die natürlich Gepflegten

TA KI

Schnell, günstig, einfach: Haarkuren selbst gemacht!


Selbst gemachte Haarkuren und -masken aus natürlichen Zutaten haben so einige Vorteile: Sie sind frei von Silikonen oder Parabenen und noch dazu echt günstig!

eEiK_S1YirqOx9Z90chRVshAv_fKEjLFTyBAdaEFRrA=

Bei trockenem, glanzlosem Haar muss nicht sofort zur Schere gegriffen werden – mit etwas Hilfe kann sich das Haar von winterlichen Strapazen wie Heizungsluft oder von der alltäglichen Belastung von Föhnhitze und Co wieder erholen. Wichtig dabei ist es, das Haar mit der falschen Pflege nicht noch mehr zu schädigen. Auch teure Spülungen können zum Beispiel Silikone beinhalten, die das Haar auf den ersten Blick glänzen, auf die Dauer jedoch nur noch weiter austrocknen lassen.

Hilfe bieten hier kleine Hausmittelchen und selbstgemachte Kuren. Die sind nicht nur günstig  sondern auch frei von chemischen Inhaltsstoffen, die die eh schon angegriffenen Haarstruktur weiter schädigen könnten.

Mit diesen Rezepten für selbst gemachte Haarkuren verschafft man trockenem Haar schnell wieder Glanz und Geschmeidigkeit.

Die besten Haarkuren für trockenes Haar

Für geschmeidiges Haar

Der Klassiker: Olivenöl

Zutaten:

2 EL Olivenöl

2 TL Rizinusöl

1 TL Honig

1 Eigelb

Erwärme zunächst das Olivenöl leicht, da durch die Wärme die Nährstoffe besser in dein Haar eindringen können. Verrühre dann den Honig mit dem Eigelb und gib es zu dem Olivenöl und Rizinusöl dazu. Trag es in den Längen auf (nicht direkt am Haaransatz!), lass es circa 30 Minuten lang einwirken und wasche das Haar anschließend mit einem milden (!) Shampoo aus. Besonders geeignet wäre beispielsweise Babyshampoo.
Vorsicht

Vorsicht: Olivenöl kann das Haar unter Umständen nachdunkeln, bei sehr hellem Haar wird also empfohlen, statt Olivenöl Weintraubenkernöl zu benutzen. Es hat eine ähnlich pflegende Wirkung.
Hilft bei brüchigen Stellen

Wundermittel Avocado

Zutaten:

1 EL Avocadoöl oder Olivenöl

1/2 Avocado

Ein paar Tropfen Zitrone

Benutze für diese Haarkur reife, weiche Avocados und nimm je nach Haarlänge eine halbe, oder eine ganze Frucht. Vermische alle Zutaten miteinander, trage die Masse strähnchenweise auf und lass sie nach Bedarf einwirken (ca. 30 bis 60 Minuten).

In der Avocado sind ätherische Öle, die das Haar dabei unterstützen können, brüchige Stellen wieder aufzubauen und dem Haar Glanz zu verleihen. Dafür braucht man allerdings eine richtige, frische Frucht und kein verarbeitetes Fertigprodukt à la Avocadocrem

Mit Eigelb & Zitrone

Kokosöl-Kur

Zutaten:

3 EL Kokosöl

1 Eigelb

Saft einer halben Zitrone

Mische die Zutaten und trage die Paste auf dein frisch gewaschenes, noch feuchtes Haar auf und lasse sie mindestens eine Stunde lang einwirken. Wasche sie anschließend mit einem milden Shampoo und lauwarmen Wasser wieder aus.

Diese Zutaten hat man garantiert schon im Haus

Selbstgemachte Intensivkur

Zutaten:

2 Eigelb

2 Esslöffel Honig

1 überreife Banane

3 Esslöffel Olivenöl

Misch die Zutaten mit einem Mixer und massiere sie dann ins feuchte Haar. Anschließend kannst du entweder eine Duschhaube aufsetzen, oder dein Haar mit Frischhaltefolie umwickeln und ein Handtuch auflegen. Die Einwirkzeit beträgt etwa eine halbe Stunde.

Klingt komisch – aber wirkt!

Bier-Kur
Bier schmeckt nicht nur super zum Feierabend, sondern enthält auch Proteine, welche die Haarfollikel stimulieren. Dadurch werden mehr schützende Fette produziert, welche das Haar vorm Austrocknen bewahren.

Übergieße die Haare nach dem Waschen mit einem Bier und lasse sie so an der Luft trocknen. Je nach Biersorte verfliegt der Geruch, sobald das Haar trocken ist – wenn nicht, wäschst du deine Haare einfach nochmal mit klarem Wasser aus.

Talgdrüsen stimulieren

Ingwer-Power

Zutaten:

3 TL Sesamöl

Etwas geriebener Ingwer

Damit die natürliche Feuchtigkeit des Haares bis in die Spitzen kommt, müssen die Drüsen an der Kopfhaut überhaupt erst genügend Talg produzieren. Man kann bei dem Prozess etwas nachhelfen, indem man die Kopfhaut mit einer Mischung aus Sesamöl und Ingwer massiert. Etwa 20 Minuten Massieren fördert die Durchblutung der Kopfhaut – das regt nicht nur die Talgproduktion, sondern auch das Haarwachstum an.

Kleine Allroundtalent

Apfelessig
Dieser Tipp funktioniert schnell und ist günstig: Verdünne einfach etwas Apfelessig mit Wasser und spüle damit deine Haare am Ende jeder Haarwäsche aus. Damit werden auch die letzten Rückstände des Shampoos und Co. entfernt und zusätzlich der natürliche pH-Wert der Kopfhaut wiederhergestellt. Hilft sowohl gegen trockenes Haar, als auch gegen Schuppen und juckende Kopfhaut – der Geruch verfliegt übrigens sobald das Haar trocken ist!
Nicht nur auf Pommes ein Hit

Mayonnaise:

Zutaten:

1 Ei

1 EL Honig

1 EL Essig

Etwas Öl

Vermische die Zutaten in der angegebenen Reihenfolge und gebe die Masse dann ins Haar. Nach circa 30 Minuten Einwirkzeit ausspülen.

Grüner Tee

Grüner Tee ist nicht nur ein gesundes Getränk, sondern hilft auch dem Haar. Seine Inhaltsstoffe bringen das Haar zum Glänzen; außerdem gleicht grüner Tee Strukturschäden der Haare wieder aus und beugt Sonnenschäden vor.

Übergieße 2 Beutel grünen Tee mit 200 ml kochendem Wasser, lass die Teebeutel 15 Minuten ziehen und abkühlen und gib den Tee dann ins frisch gewaschene Haar. Nicht ausspülen!

Quelle: http://www.arcor.de/content/leben/mode_beauty/guide/3323646,1,Nat%C3%BCrliche-Haarkuren-zum-Selbermachen%3A-9-Rezepte–Schnell-g%C3%BCnstig-einfach%3A-Haarkuren-selbst-gemacht!,content.html

Gruß an die, die mir Bericht erstatten

TA KI