Panpsychismus: Universum ist sich seiner selbst bewusst


Die Naturwissenschaftler der neuen Generation mit dem Wissenschaftszweig namens „Panpsychismus“ sind aufgrund ihrer Messungen zu der Überzeugung gelangt, dass sich das Universum seiner selbst bewusst ist.

Ein ganz neuer Zweig der Naturwissenschaft ist frisch im Entstehen und nennt sich Panpsychismus. Dieser besagt, dass das Universum in der Lage sein könnte, sich seiner selbst bewusst zu sein. Diese Betrachtung würde Vieles verändern.

Für lange Zeit ging die Wissenschaft davon aus, dass das Universum und woher der Mensch kommt bzw. warum wir hier sind, nicht so leicht zu beantworten ist und knacken noch immer an den Antworten herum.

Der Panpsychismus jedoch bietet ganz neue Möglichkeiten zur Beantwortung der Fragen. Der Forscher und Physiker des New York College, Gregory Matloff, ist einer führenden in diesem neuen Zweig und, um es kurz zu sagen, seine Ideen sind schockierend.

In seiner letzten Veröffentlichung könnte die Menschheit Teil eines Universums sein, das ein proto-bewusstes Feld besitzt und sich über den gesamten Raum ausdehnt. Kurzum möchte er nahelegen, dass das Universum sich seiner selbst bewusst ist.

Ein weiterer Forscher vom Allen Institute for Brain Science (Allen Institut für Gehirnwissenschaften) namens Christof Koch erklärt, dass der biologische Organismus stets bewusst ist und sobald dieser einer neuen Situation begegnet, kann er sein Verhalten der neuen Situation anpassen (Unser Bewusstsein ist Teil des Universums und Träume der Ausflug in ein Paralleluniversum (Videos)).

In diesem Punkt sei es möglich, kann der Organismus dafür sorgen, dass er anhand seiner Bewusstheit die Möglichkeiten einspielt. In diesem Sinne führte Koch einige Experimente durch, indem er zwei Mäuse und deren Gehirne miteinander verdrahtete, um zu prüfen, ob die Informationen zwischen diesen einen Austausch bieten, so, wie es ein integriertes System ebenfalls vornehmen würde.

„Die einzig vorherrschende Theorie, das wir über das Bewusstsein haben, besagt, dass es mit Komplexität miteinander verbunden ist. Mit einem System, das in der Lage ist, anhand seines Zustandes zu agieren und sein eigenes Schicksal zu prüfen scheint. Die Theorie besagt, dass es sich dann auf sehr einfache Systeme beruft. Prinzipiell einige einfache Systeme, die nicht biologisch oder organisch sein müssen, sondern bewusst.“ (Das Spiel von teile und herrsche beenden – durch höheres Bewusstsein auf die Zeitlinie der neuen Erde wechseln)

Das Universum würde in dieser Hinsicht seine eigenen Sterne und Planeten in ihrer Entwicklung bewusst steuern. Auch wenn die Theorie für viele absurd erscheint, so ist auch der britische Physiker Sir Roger Penrose einer der ersten, die diese Theorie vertreten.

Er glaubt, dass das universelle Bewusstsein über die Quantenverschränkung arbeitet. Der Anästhesist Stuart Hameroff spricht hierbei von der „Orch-OR“, d.h. der dirigierten objektiven Reduktion. Eine Hypothese, die davon ausgeht, dass die bewusst entschiedenen Ergebnisse auf Quantenvibrationen in Mikrotubuli basieren.

Im Jahre 2006 trug der deutsche Physiker Bernard Haisch diese Theorie weiter und sprach von einem Bewusstsein, das aus dem Quantenvakuum entsteigt, durch das die ganze Zeit über Energie fließt. Matloff schlägt dabei vor, dass man das Verhalten der Sterne studieren könnte und Anomalien derselben analysiert und nennt dies die Paranego‘s Diskontinuität (CERN-Forscher entdecken, dass das Universum gar nicht existieren dürfte).

Kühlere Sterne entsenden beispielsweise Energieausstöße in bestimmte Richtungen, ein Charakteristika, das seltsam erscheint und bislang als unerklärlich gilt. Seit 2018 versucht er, mit dem Sternenteleskop „Gaia“ solche Anomalien zu studieren und ob diese als bewusste Sternenaktionen bezeichnet werden könnten. Natürlich findet der neue Panpsychismus auch seine Gegner, wie beispielsweise Keith Frankish, der dazu erwidert:

„Panpsychismus verleiht dem Bewusstsein einen merkwürdigen Status. Es stellt es in den Mittelpunkt jeder physischen Entität und droht, es erklärend inaktiv zu machen. Für das Verhalten subatomarer Teilchen und der Systeme stellen sie ein Versprechen dar, das von der Physik und den anderen physikalischen Wissenschaften vollständig erklärt werden kann. Der Panpsychismus bietet keine eindeutigen Vorhersagen oder Erklärungen. Es findet einen Platz für das Bewusstsein in der physischen Welt, aber dieser Ort ist eine Art Schwindel.“

Seine Stellungnahme drückt ein allgemeines Gefühl aus, dass der Panpsychismus das Problem des Bewusstseins im Universum zu stark vereinfacht, eine Meinung, die bislang noch viele Wissenschaftler teilen (7-Jähriger „Inuakiner“ im Interview: „Ich bin eine außerirdische Reinkarnation und helfe der Menschheit beim Aufstieg“).

Matloff, Penrose und andere Befürworter unternehmen jedoch weiterhin die Aufgabe, sich außerhalb der Grenzen der akzeptierten Wissenschaft zu wagen, um hartnäckige Widersprüche und Anomalien der Quantentheorie in Einklang zu bringen  (Quelle: Jonathan Dilas (Der Matrixblogger)).

Quelle

Gruß an die Aufmerksamen

TA KI

Der Schamane im Inneren: Kanalisiere die universelle Lebenskraft um deinen Körper zu heilen


Wir leben in einem Meer von subtilen Energien. Wenn wir uns dieser bewusst werden, können wir lernen sie zu nutzen.

Alte Kulturen verstanden, dass wir in einem riesigen Meer von Energie leben. Sie verstanden, dass die Planeten und Sterne bewusste Wesen sind, welche miteinander kommunizieren. Sie glaubten, dass die Bäume als Antennen dienen, welche den natürlichen, feinstofflichen Energien und Informationen erlauben von der Erde zu den Sternen und Planeten zu strömen und von allen himmlischen Körpern zur Erde. Sie lehrten, dass alles und alle Wesen Bewusstsein haben und diese Energie im Einklang mit ihren Fähigkeiten kanalisieren um diesen essentiellen kosmischen Dialog zu unterstützen. Tatsächlich verstanden sie, dass alle Materie, inklusive des physischen Körpers eine Ansammlung dieser kosmischen Energie ist. Sie erkannten, dass unsere Gedanken und Emotionen eine Art von Energie sind und wenn diese in Harmonie mit dem lebendigen universellen Energiefeld sind, wir klare Kanäle werden. Dann fließt die Lebenskraft der Erde und des Kosmos reibungsloser und im Überfluss durch uns, unsere Entwicklung anleitend in Form von neuen Perspektiven, die sich enthüllen und mit erweiterten Fähigkeiten, die in uns erwachen. Diese Fähigkeiten beinhalten erhöhte Kreativität, übersinnliche Wahrnehmung und die Fähigkeit bemerkenswerte physische Heilung zu vollbringen. Schamanen lernen diese Energie zu fühlen, zu empfinden und zu nutzen ohne sie zu filtern oder zu verzerren. Sie sprechen oft von diesem Prozess als zu einem „hohlen Knochen“ werden.

Schamane in uns

Wir übertragen und empfangen Energie

Dieses universelle Meer der Energie, welches in China Qi genannt wird und in Indien Prana, zirkuliert durch unsere Körper, interagiert mit dem elektromagnetischen Spektrum und inkludiert andere feinstoffliche Energien, welche bisher nicht von der westlichen Wissenschaft verstanden werden. Diese Energie ist die Grundlage für das Praktizieren der Akupunktur, wobei dünne Nadeln verwendet werden um den Fluss der Vitalenergie im Körper durch die Meridiane zu unterstützen. Es ist die innere Kraft die fortgeschrittene Kampfsportler kultivieren und nach außen bringen. Die Hopis aus dem amerikanischen Südwesten verwenden den Ausdruck Kachina um die feinstofflichen Energien in der Welt zu beschreiben. Sie führen Rituale und Zeremonien durch um mit Kachina zu interagieren, um Regen zu erschaffen, um ihre Felder zu bewässern, um Heilung zu erhalten oder andere Wohltaten zu empfangen. Die Dogon in Afrika nennen den Kanal durch welchen die Erde Energie durch uns projiziert, die Bayuali. Sie nennen den Kanal durch welchen wir die Energien vom Kosmos empfangen, den Yenu. Die Dogon glauben, dass es unsere Verantwortung als Menschen ist ein klarer Kanal zu werden, um den Fluss der kosmischen Energien zu erleichtern und diesen nicht zu stören oder zu behindern.

Obwohl die westliche Medizin ihren Fokus nur auf die elektromagnetischen Energien richtet, wissen sie dass der menschliche Körper wie eine zwei-Weg Antenne funktioniert. Ärzte verwenden Hilfsmittel, wie das EKG und EEG um zu ermitteln, ob ein Patient noch lebt, indem sie die elektrische Energie messen, welche von innerhalb des Körpers des Patienten ausgesendet wird. Sie verstehen, dass unsere Körper Informationen von elektromagnetischen Feldern in unserer Umwelt erhalten um die zyklischen Rhythmen zu regulieren, wie z.B. unseren Schlaf und den Wach-Rhythmus. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass unser Rückenmark (es enthält die Cerebrospinalflüssigkeit, die leitfähig ist) wie eine natürliche Antenne agiert und dass die DNS als fraktale Antenne dient, die fähig ist mit vielen verschiedenen Frequenzen gleichzeitig zu operieren. Es ist ebenso interessant zu bemerken, dass die US-Armee bewiesen hat, dass Bäume bemerkenswert gute Antennen für drahtlose Kommunikation sind und sie verwendeten diese zu diesem Zweck während des Vietnamkrieges.

7,83 Hz: Die Erde und der Kosmos tauschen Energie und Information aus

Nikola Tesla ist der Physiker, dessen Erfindungen den Grundstein für unseren modernen Gebrauch der Elektrizität und der Drahtlos-Technologien wie Wechselstrom, Radio, Röntgenstrahlen, Radar und Fernsteuerung, legte, entdeckte, dass die Erde Energie empfängt, speichert und übermittelt. Im Jahr 1899 baute er ein Labor in Colorado Springs am Gipfel von Pikes Peak, einem Ort von dem die Hopi und die Utah Indianer sagen, dass er heilig sei. Während der dortigen Experimente entdeckte er extrem niedrigfrequente Wellen (ELF=extreme low frequency) von elektromagnetischer Energie, welche völlig natürlich innerhalb des Hohlraums zwischen der Oberfläche der Erde und der Ionosphäre, 80 km über der Erde, übertragen werden. Er entdeckte, dass innerhalb dieser ELF-Wellen, jene welche um die 8 Zyklen pro Sekunde (8Hz) vibrierten, harmonischer zwischen Erde und Ionosphäre flossen, mit weniger Widerstand und größerer Amplitude (Stärke oder Kraft). Er glaubte, dass es möglich ist, diese immanente Frequenz von ungefähr 8 Hz als Trägerwelle zu nutzen um Information und Kraft drahtlos zu übermitteln, und zwar überall hin auf der Welt. Tesla was sehr interessiert daran die natürlichen Ressourcen der Erde für zukünftige Generationen zu bewahren. Er sprach über die Notwendigkeit, die Verwendung von Benzin als Energiequelle zu beenden. Sein Ziel war es „das besondere Räderwerk der Natur“ nutzbar zu machen und zwar durch das Anzapfen der natürlichen und erneuerbaren Speicherbatterie, die zwischen der Erde und der Ionosphäre existiert. Er war nicht imstande ausreichend Mittel zu bekommen um seine Projekte, wie die drahtlose Übertragung von Energie, zu vollenden, jedoch die Idee der drahtlosen Übertragung von Informationen, welche zur Erfindung von AM und FM Radio führte. Tesla erklärte auch, dass er, während seiner Zeit in Pikes Peak, Radiowellen, welche aus dem Weltall auf die Erde einstrahlten, aufgezeichnet hat. Die Länder auf der gesamten Welt nutzen jetzt Radiowellen um die Zusammensetzung von Sternen und Planeten zu analysieren. Die Erde übermittelt und empfängt. Ein Physiker namens Schumann maß 1952 die resonante Frequenz des Erden-Ionosphäre Hohlraums genauer mit 7,83 Hz (in Übereinstimmung mit Teslas Kalkulation von ca. 8 Hz). Die Erde übermittelt und empfängt eine messbare energetische Frequenz, die alle Leben auf unserem Planeten umgibt. Es wurde entdeckt, dass das menschliche Gehirn, während einer tiefen Meditation, seine Gehirnwellenschwingung auf die Schwingung der Erde ausrichtet und so mit ihr in Resonanz geht.

Wir stimmen uns ein auf den kosmischen Dialog der Energien durch das Anpassen der Frequenz unserer Gehirnwellen

Gehirnwellen

Gammawellen 30-42 Hz gleichzeitige Verarbeitung von Information aus verschieden Gehirnarealen, Wahrnehmung. Betawellen 15-30 Hz Alarm, mit Entscheidungen treffen, Stress, Arbeit oder Kommunikation beschäftigt. Alphawellen 8-15 Hz Entspannung, Tagträumen, Kreativität, Gelassenheit. Thetawellen 4-8 Hz tiefe Meditation, lebhafte Imagination, Intuition, Heilung, schamanischer Status

In schamanischen Traditionen werden Trommeln seit langem verwendet um rhythmische Schwingungen zu erzeugen, die die Schamanen unterstützen, ihren Geist auf das universelle Energiefeld einzustimmen. In diesem Zustand veränderten Bewusstseins ist der Schamane in der Lage mit der nichtphysischen Welt zu interagieren. Sie kanalisieren und übermitteln feinstoffliche universelle Energien um sich selbst und anderen zu helfen. Sie erhalten auch Informationen in der Form von lebendigen Bildern, Gedanken, Worten und Ideen, welche ihnen von den Führern und Ahnen aus der geistigen Welt mitgeteilt werden. Diese schamanische Tradition wurde mittels EEG-Test studiert. Die Ergebnisse zeigten, dass das Gehirnwellenmuster der Probanden sich auf den Theta-Wellen Bereich senkte. Dieser Status wurde erreicht, wenn die Mehrzahl der Gehirnwellen, die die Versuchsperson aussendete, sich auf die Frequenz von 4-8 Zyklen pro Sekunde (4-8 Hz) einpendelte. EEG-Studien von regelmäßig Meditierenden zeigten, dass sie diesen Thetazustand in tiefer Meditation ebenso erreichen. Jene, die konsequent Meditation betreiben erzählen oft, dass sie eine Veränderung in der Wahrnehmung der sie umgebenden Energien erleben, plötzliche Erkenntnisse und farbige Visionen haben, neue Fähigkeiten entwickeln und emotionale und physische Heilung erleben. Sie berichten ebenso, dass sie, je öfter sie meditieren, sie umso leichter Zugang zu diesem veränderten Zustand erhalten.

Tesla war sich dieses lebendigen universellen Energiefeldes bewusst. In seinem Artikel „Man’s Greatest Achievement“ (Des Menschen größter Erfolg) verwendete er vedische Terminologie wie Prana und Akasha um dieses Feld zu beschreiben, von welchem alle wahrnehmbare Materie generiert ist. Er sagte, dass er viele seiner Ideen entwickelte, während er sich alleine in tiefer Meditation befand. Er nannte sich selbst „einen sensitiven Empfänger“ und erzählte, dass er Visionen und Vorahnungen hatte, wie z.B. eine, welche einen Freund davor bewahrte in einen Zug zu steigen, der später verunglückte. Er enthüllte, dass er ein photographisches Erinnerungsvermögen hatte und beschrieb die inneren Bilder seiner Erfindungen so detailgetreu, dass er das Gerät in seinem Kopf erstellen konnte, dann daran Verbesserungen machte und stellte dann in der Folge präzise und korrekte Messungen an, ohne auch nur eine Skizze angefertigt zu haben.

Ein Schamane erklärte mir, dass wir ständig Energie und Informationen durch das feinstoffliche universelle Feld erhalten und aussenden. Jedoch verbringen wir die meiste Zeit im höheren Betawellenbereich (15-30 Hz), welcher mit Aufmerksamkeit, Logik, Stress und kritischer Beweisführung in Verbindung steht. Das entfernt uns von den feinstofflichen Energien und verhindert deren Fluss durch unseren Körper. Wir können das mit unserem Autoradio vergleichen, dass ständig auf einen Sender eingestellt ist ohne dass wir diesen verändern können. Unsere Gehirnwellen durch regelmäßige Meditation auf die natürliche Frequenz der Erde auf ungefähr 8 Hz einzustimmen, entspricht dem Anwählen eines neuen Senders in deinem Radio. Während wir uns einstimmen erhalten wir mehr Lebenskraft und Information vom Universum. In dieser Frequenz übermitteln wir ebenso Energie mit dem Nutzen von konstruktiver Interferenz. Dieser Begriff, welcher in der Physik verwendet wird, beschreibt die ansteigende Amplitude (Kraft oder Stärke) die auftritt, wenn zwei Wellen derselben Frequenz zusammentreffen. Wenn wir unsere Gehirnwellen mit der natürlichen Frequenz unseres Planeten harmonisieren werden unsere Absichten mit der Kraft der Erde im Hintergrund gesendet, was ihnen viel mehr Kraft und Ausrichtung gibt.

Neue Fähigkeiten werden in uns erweckt

In einem vorherigen Artikel, „Your Cells Are Listening: How Talking To Your Body Can Help You Heal.“ (deine Zellen hören zu: Wie du mit deinem Körper sprechen und ihn dadurch heilen kannst.), schrieb ich über die überraschende Fähigkeit, welche in mir nach einigen Monaten konsequenter Meditation erweckt wurde. Das ist die Fähigkeit mit meinem Körper durch Worte zu kommunizieren und ich erhielt dramatische physische Antworten. Als ich mit meinem Bein sprach – in dem ich heftige Schmerzen und partielle Lähmungen hatte, welche durch „reflex sympathetic dystrophy“ (Komplexes regionales Schmerzsyndrom) ausgelöst wurden – fühlte ich plötzlich ein Auflösen von Narbengewebe unter meiner Haut, Nerven brannten und Energie begann entlang der bestimmten Bahnen durch meine Wade zu fließen. Meine Wadenmuskel begann sich zusammenzuziehen und zu entspannen ohne mein bewusstes Zutun, wie durch elektrische Impulse ausgelöst. Durch eine Serie von Gesprächen mit meinem Bein war ich in der Lage die Funktion der Muskel wieder völlig herzustellen. Das große Potential dieser Geist-Körper Technik erkennend, entwickelte ich ein System, dass ich meine Klienten lehren konnte und nannte es Antara (Sanskrit für innerhalb).

Erfahrungen, die wir in unserem Leben gemacht und wie wir sie verarbeitet haben, bestimmen wie unser Körper universelle Energien einlässt

In der Kommunikation mit verschiedenen Geweben in meinem Körper wurde klar, dass die Veränderungen in dem verbindenden Gewebe, genannt Faszien für die Entspannung des Krampfes und des Narbengewebes, die Befreiung der eingeengten Nerven, die Entblockung der Akupunkturkanäle und die wieder in Fluss gebrachte Kommunikation zwischen meinen Nerven und meinen Muskeln verantwortlich waren. Das fasziale Netzwerk ist ein dünnes, sehr starkes, dreidimensionales Netz von biologischen Fasern, welches aus vielen Schichten besteht, welche jedes andere Gewebe in deinem Körper einhüllt und durchzieht. Sowohl Festigkeit als auch Elastizität bietend, halten die Faszien deine Organe an ihrem Platz und richten deine Wirbelsäule aus, während sie gleichzeitig Beweglichkeit zulassen. Das Fasziengewebe gibt ebenso Raum für Blutgefäße, Nerven und lymphatische Gefäße, sodass Nährstoffe und Hormone zu jeder Zelle geliefert und Toxine zur Ausscheidung abtransportiert werden können. Die Faszien dienen ebenso als das unterstützende physische Material für das Akupunktur Meridiansystem. Physische Traumen können zu steigender Spannung und der Bildung von Narbengewebe innerhalb des faszialen Netzwerkes führen. Dies ist die Ursache dafür, dass die Faszien sich verkürzen und zusammenziehen, was die Nerven einengen kann, den Blut-, Lymph- und Energiefluss unterbricht und die Wirbelsäule aus ihrer Zentrierung zieht.

Während der Anwendung und dem Lehren dieser Technik habe ich beobachtet, dass emotionale Traumen ebenso in der faszialen Spannung und dem Narbengewebe eine Rolle spielen. In Übereinstimmung mit dem schamanischen Glauben, dass physische Gewebe auf der tiefsten Ebene eine Ansammlung und Konzentration von emotionaler Energie sind. Jede physische Lebensform beginnt mit einem einzigen emotionalen Impuls. Emotionale Energie ist das Rankgitter an dem physische Körper wachsen. Meine Erfahrung mit der Antara Methode legt nahe, dass das fasziale Netzwerk im Körper eine physische Darstellung des, wie ich es nenne, emotionalen Gitterwerkes ist. Jeder von uns erschafft sein eigenes, einzigartige emotionale Gitterwerk innerhalb seines Körpers, welches von den negativen und positiven Emotionen geformt wird. Stress, unerlöste Traumen und unterdrückte Emotionen können ein kompliziertes Gitterwerk erschaffen, welches disharmonische Frequenzen enthält, die den Tonus der Faszien zu verändern scheinen und den Energiefluss stören. Stell dir die Faszien als ein biologisches Gewebe vor, welches aus vielen langen Fäden gemacht ist. Jeder Faden vibriert mit der Lebenskraft ähnlich wie die Saite einer Gitarre vibriert, wenn Wellen von Energie durch sie laufen. Wenn du eine Gitarrensaite durch Drehen am Stimmwirbel verkürzt, erhöht das die Tonhöhe (die Frequenz der Schwingung der Saite). Wenn sich der Tonus oder die Spannung der faszialen Fäden verändert, verändert sich ebenso ihre Frequenz und Vibration und der Körper wird ein „verstimmtes Instrument“. Dadurch ändert sich die Resonanzvorgabe des Körpers oder der Bereich der Frequenzen, die der Körper natürlicherweise durchlässt.

Oftmals während ich mit meinem eigenen Körper spreche, fühle ich offensichtliche entwirrende Sensationen in meinen Faszien und immer, wenn ich in der Lage war eine weitere Schicht von Spannung oder Ebene von Narbengewebe zu lösen, erlebte ich einen intensiven Traum am selben Abend. Die Träume beinhalten gewöhnlich Menschen, Beziehungen oder Ereignisse aus meiner Vergangenheit – gewöhnlich solche, an die ich schon für eine sehr lange Zeit nicht mehr gedacht habe. Gelegentlich basieren die Träume auf Urängsten (oder möglicherweise auf Vorleben) und nicht auf etwas was ich in diesem Leben erfahren habe.

Klienten erzählen ebenso, dass sie überrascht sind von unerwarteten Emotionen und Träumen, welche auftauchen, wenn sie Antara praktizieren. Dies gilt sowohl für allmähliches als auch plötzliches Auftreten von chronischen Schmerzen. Es scheint, dass die Energie von unterdrückten Emotionen den Tonus der Faszien beeinträchtigen und den normalen Heilungsprozess nach einer Verletzung stören kann. An einem gewissen Punkt wird die Emotion innerhalb des Gewebes gefangen. Der Antara Prozess entwindet die Faszien und befreit die gefangene Energie, dann wird die Emotion erfahren, wie sie entweder leicht aus dem Körper fließt oder sie kommt an die Oberfläche, wo sie erkannt, verarbeitet und erlöst wird. Die neu befreiten faszialen Fäden integrieren sich wieder in den Körper, wo das fasziale Netzwerk wie ein Orchester, welches in Harmonie spielt seine Funktion beginnt. Die Lebenskraft von der Erde und den Sternen fließt reibungslos durch den Körper und die regenerativen Prozesse finden wieder statt.

Krankheit und Verletzung ist eine Möglichkeit zur Entwicklung

Im Schamanismus wird gelehrt, dass eine Krankheit, die auf eine herkömmliche Behandlung nicht reagiert oftmals auf einen spirituellen Initiationsprozess hinweist, der zu einer Unterbrechung des normalen Lebens und zu einem Rückzug von der irdischen Welt führt. Das Individuum erfährt eine Zeit eines körperlichen, seelischen und geistigen Prozesses, in dem es die schwierigsten Erfahrungen des Lebens fühlen, verstehen und integrieren muss. Durch Suchen von Antworten auf die Mysterien des Lebens und durch das Einstimmen auf das Innere durch Meditation erreicht es neue Ebenen von Bewusstheit. Das Individuum erhält Freiheit von selbsterschaffenen Restriktionen und unterdrückender Umgebung (beides kann sich als Spannungen im faszialen Netzwerk manifestieren, welche den Energiefluss behindern). Sie erkennen, dass jede physische Herausforderung, jede Emotion und jede Person, die ihren Weg kreuzte ein Stimulans für ihre eigen Entwicklung gewesen ist. Mit weniger Störungen beginnen sie die universelle Lebenskraft freier zu kanalisieren und entdecken überraschende Fähigkeiten in sich. Diese Transformation kann sie zu einem höheren Zweck oder Schicksal führen als sie vorher dachten. Sie haben die Möglichkeit sich selbst zu heilen und dann zu teilen was sie gelernt haben und leisten so einen nachhaltigen Beitrag für die Welt. Die Antara Methode ist das Resultat meiner eigenen Experimente mittels fokussierter Absicht während tiefer Meditation. Während eines Zustandes in dem die Gehirnwellen mit jenen der Erde in Resonanz sind, erfahren meine Absichten mit meinem Körper zu kommunizieren eine größere Kraft und Ausrichtung. Mit der Unterstützung von der Erde und dem Kosmos und der Kooperation meines physischen Körpers war ich in der Lage, dramatische und profunde physische Heilung zu manifestieren. Wir existieren in einem lebenden universellen Energiefeld. Jeder von uns kann sich dieses Feldes bewusst werden und lernen besser mit diesem zu kooperieren um Herausforderungen zu überwinden und um höhere Ziele in seinem Leben zu erfüllen.

Quelle: http://trans-information.net/der-schamane-im-inneren-kanalisiere-die-universelle-lebenskraft-um-deinen-koerper-zu-heilen/

Gruß an die Bewußten

TA KI

Bericht über die Sublunaren Operationen


auf Cobra’s Blog am 6. August 2015, übersetzt von Antares

Die Sublunaren Operationen werden fortgesetzt. Die meisten der Plasmageneratoren und Plasma-Strangelet-Bomben auf von Menschen geschaffenen Satelliten sind deaktiviert worden, einschliesslich derer auf den dreizehn NROL-39 »Oktopus« Satelliten:

consciouslifenews.com/beyond-reach-evil-octopus-strangling-world-becomes-latest-intelligence-seal

hier in Deutsch: Wie ein Riesenkrake ins Weltall kam…   „Nothing is beyond our reach„,  – nichts liegt jenseits unserer Reichweite.

Etwas ist jenseits Eurer Reichweite, in der Tat! [bezogen auf das Logo von NROL-39!]

Dies hat effektiv die Matrix-Kontrolle über die Oberflächen-Bevölkerung bis zu dem Punkt gelockert, dass Intel über Konstruktionen von fortgeschrittenen Antriebssystemen für Raumfahrzeuge sowohl in den Mainstream-, als auch in den alternativen Medien veröffentlicht wurden:

telegraph.co.uk/news/science/space/11769030/Impossible-rocket-drive-works-and-could-get-to-Moon-in-four-hours

ibtimes.co.uk/emdrive-dr-martin-tajmar-generates-thrust-test-controversial-space-propulsion-technology

.

hier etwas in Deutsch dazu: grenzwissenschaft-aktuell.de/prof-korrigiert-berichte-zu-emdrive-tests

grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2014/08/emdrive-nasa-tests-bestatigen

etheric/nassikas-thruster-light-years-ahead-of-the-dawn-spacecraft-ion-propulsion-system

Diese Freigabe von Intel hat die positive Zukunfts-Zeitlinie für die Menschheit zusätzlich gesichert und brachte uns den Sternen einen Schritt näher. Die Zukunft leuchtet voraus:

Die Sublunaren Operationen werden sich nun auf die Gebiete näher an der Oberfläche des Planeten erstrecken – und in der Ionosphäre und der Stratosphäre weitergeführt.

Zunächst werden sie beginnen, die skalaren Wettermodifikationsprogramme zu unterbrechen und die Bewusstseinskontroll-Programme der Ionosphären-Erhitzer stören:

geoengineeringwatch.org/ionospheric-heaters-around-the-globe-haarp-isnt-lonely

https://daserwachendervalkyrjar.files.wordpress.com/2015/08/69eb7-heaters.jpg

Dann werden sie in die Stratosphäre ausgedehnt, wodurch die Plasmageneratoren und Plasma-Strangelet-Bomben in den Radiosonden ausgeschaltet werden:

de.wikipedia.org/wiki/Radiosonde

sippican.com/contentmgr/showdetails

Der Durchbruch ist nahe!

 

Als Ergänzung und Veranschaulichung füge ich hier folgende Information an:

Erdatmosphäre

Erdatmosphaere

Quelle: Wetterlexikon

Die Erdatmosphäre (v. griechisch atmos: Dunst, und sphaira: Kugel) ist die gasförmige Hülle der Erde. Sie kann entsprechend dem Temperaturverlauf in mehrere Schichten eingeteilt werden:

  • die Troposphäre reicht an den Polen bis ca. 7 km Höhe und am Äquator bis ca. 17 km, sie wird durch die Tropopause begrenzt.
  • die Stratosphäre beginnt an der Topopause und reicht bis 50 km Höhe, begrenzt durch die Stratopause,
  • die Mesosphäre zwischen 50 und rund 80 km wird durch die Mesopause begrenzt,
  • die Thermosphäre zwischen 80 und etwa 800 km,
  • die Exosphäre bis etwa 10.000 km bildet die äußerste Schicht.

Die Troposphäre wird auch als untere Atmosphäre, der Bereich Stratosphäre/Mesosphäre als mittlere Atmosphäre und die Schicht Thermosphäre/Exosphäre als obere Atmosphäre bezeichnet.

Quelle: http://transinformation.net/bericht-ueber-die-sublunaren-operationen/

 

Gruß an die sich lüftenden Geheimnisse

TA KI