Uno: Palästina-Resolution scheitert an Veto-Recht der USA – Russland bedauert


300460875Im Namen der Russischen Föderation hat Russlands Uno-Botschafter Vitali Tschurkin Bedauern darüber geäußert, dass der Resolutionsentwurf über die Unabhängigkeit des palästinensischen Staates im Uno-Sicherheitsrat gescheitert ist.

„Die Russische Föderation bedauert, dass es dem Uno-Sicherheitsrat nicht gelungen ist, den zur Abstimmung vorgelegten Resolutionsentwurf anzunehmen, welcher die allgemein anerkannte völkerrechtliche Basis der Nahostregelung hätte untermauern sollen“, erklärte Tschurkin in der Sitzung des Sicherheitsrates.Bei der Abstimmung am Dienstagabend hatten Russland, Argentinien, Tschad, Chile, China, Jordanien, Luxemburg und Frankreich für das Dokument gestimmt. Australien stimmte dagegen. Die USA machten von ihrem Veto-Recht Gebrauch und lehnten die Resolution ab. 

.
Gruß an die Palästinenser
TA KI

NIGERIA: Großoffensive gegen BOKO HARAM – baldiges Ende des Spuks?


Offenbar ist man nun endlich zu einem Konsens in der BOKO HARAM Frage gekommen. Schon am 30. Januar 2015 hat die Afrikanische Union (AU) beschlossen, 7500 Mann zur Eliminierung der Boko Haram nach Nigeria zu schicken.
Auch Tschad und Kamerun sind übereingekommen, gemeinsam gegen Boko Haram vorzugehen. Laut diesem Artikel sind Truppen des Tschad auf das Gebiet von Niger vorgedrungen, um von dort aus Boko Haram anzugreifen. Auf der Karte ist die Nordostecke Nigerias zu großen Teilen von Boko Haram kontrolliert. Wie man sieht, grenzt der Nordosten an Kamerun, Tschad und Niger. Wenn diese drei Länder jetzt entschlossen gegen die Terrorgruppe vorgehen – plus 7500 Mann der AU – dürfte es für Boko Haram eng werden. Für bedeutsam halte ich, dass die afrikanischen Länder allein diese Initiative ergriffen haben. Ich hoffe nur, dass sie alle westlichen Experten und Berater fern halten.
Aber auch, wenn Boko Haram jetzt besiegt wird, kommt es darauf an, dass Nigeria eine vernünftige Nationalitäten- und Religionspolitik betreibt und vor allem die Pest der Korruption ausrottet.


NIGERIA: Großoffensive gegen BOKO HARAM – baldiges Ende des Spuks?

Redaktion Elombah
3. Februar 2015

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Die Nordostecke um Maiduguru, die an Niger, Tschad undd Kamerun grenzt, ist das Zentrum der Boko Haram


Statt ihres üblichen charakteristischen Vorgehens – Offensiven der Boko Haram abwehren – hat die nigerianische Armee endlich die Offensive ergriffen zur Eliminierung der Verstecke der Boko Haram und ihres Hauptquartiers im Sambisa-Wald.

Dies stand in einem Bericht, der von der British Broadcasting Corporation (BBC) auf Hausa gesendet wurde. Der Direktor für Verteidigungs-Information, Generalmajor Chris Olukolade, bestätigte, dass die Armee seit Montag Nacht einen Sturm auf den Wald und andere Verstecke unternommen hat.

Laut Bericht benutzte die Armee Kampf-Drohnen, um einige der Boko Haram Lager im Nordosten dem Erdboden gleich zu machen, aber es gab keine Angaben über die beiderseitigen Verluste. Die Armee sagte, dass man immer noch darauf achte, die zivile Bevölkerung um jeden Preis zu schützen.

„Wir sind verpflichtet, ihre Fähigkeit zur Fortführung ihrer Aktivitäten zu zerstören und sie am Ende auszurotten,“ sagte Olukolade. „Die Offensive ist in Gang. Es werden keine Terroristen nirgends geduldet. So oft sie auch kommen, wird uns das nur die Gelegenheit geben, sie zu dezimieren.“

Armee bereitet Offensive vor

Laut Informationen von gestern ist die Armee in den Sambisa-Wald im Staat Borno eingedrungen mit der Absicht, den jahrelangen Aufstand zu beenden. Sie hat auch die Ränder des Waldes nahe dem Staat Adamawa bombardiert.

Ein Soldat aus der 7. Division in Maiduguri bestätigte diese Entwicklung, wollte aber nicht genannt werden. Ihm zufolge „sind Spezialeinheiten aus verschiedenen Teilen des Landes, insbesondere das 81. Battalion, über das Wochende nach Yola verlegt worden und heute (Montag) soll die Operation beginnen.

„Was die Leute heute gehört oder gesehen haben mögen, kann nicht mit der Operation zusammenhängen. Die hat mit dem Bombardement der Randgebiete des Waldes zu tun, bevor die Artillerie-Einheiten ihren Vormarsch beginnen. Aber seien Sie versichert, dass vor Ende der Woche der Wald und viele Gemeinden unter Kontrolle von Boko Haram zurückerobert werden.“

In einer Information von Bododolu.com am 1. Februar hieß es, dass ein großer Angriff von Boko Haram auf die Hauptstadt Maiduguri von der Armee abgeschlagen worden sei und die Terroristen 40 km weit bis in eine Stadt namens Masa gejagt wurden, wobei Boko Haram 500 Tote zurückgelassen habe. Außerdem verloren 15 Zivilisten ihr Leben und 36 wurden verwundet.

Gleichzeitig gab es ein Selbstmordattentat in Potiskum vor dem Haus eines prominenten und reichen Politikers, Alhaji Sabo Garbu, bei dem 8 Menschen umkamen. Sabo Garbu ist Kandidat für die Parlamentswahlen.

Quellen – källor – sources
und
Quellen

Quellen: http://einarschlereth.blogspot.de/2015/02/nigeria-grooffensive-gegen-boko-haram.html

Gruß an Einar

TA KI