Tschechien: Waffenbesitz-Recht nun in Verfassung verankert – Bürger Sollen Sich Bei Terrorangriffen Wehren Können


Tschechische Bürger sollen sich in Zukunft bei Terror selbst mit ihren Waffen schützen können. Dies beschloss das Unterhaus in Prag entgegen der Verschärfung des EU-Waffengesetzes. Dieses würde „einen Teil der Waffenbesitzer entwaffnen“, so der Innenminister, „was schlicht und einfach Unfug“ sei.

Die tschechischen Abgeordneten haben ein neues Verfassungsrecht auf Waffenbesitz gebilligt. Dafür gab es am Mittwoch im Unterhaus des Parlaments mit 139 Ja- und neun Nein-Stimmen breite Zustimmung. Der Gesetzentwurf geht nun in den Senat, wo eine Drei-Fünftel-Mehrheit der Anwesenden notwendig ist.

„Die Bürger der Tschechischen Republik haben das Recht, Waffen und Munition zu erwerben, aufzubewahren und zu tragen“, heißt es in dem Entwurf mit dem Zusatz, dass dies der Sicherstellung der Landessicherheit diene. Die Notwendigkeit, einen Waffenschein zu erwerben, entfällt damit aber nicht.

Mit der geplanten Verfassungsänderung reagiert Innenminister Milan Chovanec auf die im März beschlossene verschärfte EU-Waffenrichtlinie. Das Abstimmungsergebnis ist seiner Ansicht nach ein Signal an Brüssel. „Wir wollen unsere eigenen Leute nicht in einer Zeit entwaffnen, in der sich die Sicherheitslage ständig verschlechtert“, sagte der Sozialdemokrat (CSSD).

Die neue EU-Richtlinie verbietet halbautomatische Schusswaffen mit vergleichsweise großen Magazinen (mehr als zehn Schuss bei Kurz- und 20 bei Langwaffen). In Tschechien mit rund 10,5 Millionen Einwohnern gibt es 300.000 Waffenschein-Besitzer, die rund 800.000 Pistolen und Gewehre registriert haben.

Quelle: http://derwaechter.net/tschechien-waffenbesitz-recht-nun-in-verfassung-verankert

Gruß an die Denkenden

TA KI

Gegen aufgezwungene Multi-Kulti-Gesellschaft: Tschechiens Ex-Präsident fordert EU-Austritt


Von epochtimes.de – Titelbild: 01.07.2013: Tschechien – Sie riefen „Sieg Heil!“ und wollten Menschen „aufklatschen“: Hunderte Neonazis haben im tschechischen Städtchen Budweis Jagd auf Roma gemacht. Sie stürmten durch ein Wohnviertel und verwandelten die Plattenbausiedlung in ein Schlachtfeld.

 

Tschechien will sich nicht mit Zwang in einen multikulturelle Gesellschaft umwandeln lassen. Der Ex-Präsident des Landes fordert einen Austritt aus der EU. Unterdessen geht die EU nun mit aller Härte gegen Aufnahmeverweigerer vor.

Tschechiens Ex-Präsident Vaclav Klaus hat wegen des Streits um EU-Flüchtlingsquoten einen Austritt seines Landes aus der Europäischen Union gefordert.Tschechien dürfe nicht gezwungen werden, eine multikulturelle Gesellschaft zu werden, sagte er. Es sei die Zeit gekommen, den Austritt des Landes aus der EU vorzubereiten.

Aufnahmeverweigerer werden bestraft

Unterdessen geht Brüssel nun gegen Aufnahmeverweigerer vor. Betroffen sind Ungarn, Polen und Tschechien. Die Behörde beschloss am Dienstag in Straßburg Vertragsverletzungsverfahren gegen die drei Länder.

EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos warf ihnen „mangelnde Solidarität“ vor. Die Regierungen in Budapest, Warschau und Prag protestierten gegen die Entscheidung.

Avramopoulos kritisierte, dass Ungarn, Polen und Tschechien den Aufrufen zur Flüchtlings-Aufnahme aus Brüssel nicht gefolgt seien. „Bei Europa geht es nicht nur darum, Gelder zu erhalten oder die Sicherheit zu garantieren“, fügte der Grieche an. Es gehe auch um „Solidarität und politische Verantwortung“.

Auch der UN-Hochkommissar für Flüchtlinge, Filippo Grandi, äußerte sich „enttäuscht“ über die Haltung der Osteuropäer. „Einige wenige Länder in Europa – darunter Griechenland, Italien, Deutschland, Schweden und Österreich – haben den Großteil der Verantwortung übernommen“, sagte er.

Die EU-Innenminister hatten im September 2015 gegen den Widerstand mehrerer osteuropäischer Länder die Umverteilung von 120.000 Asylbewerbern beschlossen, die mehrheitlich aus Syrien, Eritrea oder dem Irak stammen. Sie sollten bis September 2017 nach einem Quotensystem von Italien und Griechenland aus in andere Mitgliedstaaten gebracht werden. Zuvor hatten sich eine Reihe von Mitgliedstaaten freiwillig verpflichtet, 40.000 Flüchtlinge aufzunehmen.

Die Umsiedelung muss stattfinden

Nach jüngsten Zahlen der EU-Kommission wurden bisher von den insgesamt 160.000 Flüchtlingen nur 20.869 auf andere EU-Staaten verteilt. Polen und Ungarn haben keinen einzigen Flüchtling aufgenommen. Tschechien hat zwar zwölf Asylbewerber aus Griechenland einreisen lassen, hat seit einem Jahr aber keine weiteren Flüchtlinge aus dem Umverteilungsprogramm übernommen.

Die EU könne die Mitgliedstaaten an ihren Außengrenzen nicht alleine lassen, sagte EU-Innenkommissar Avramopoulos. Die Umverteilung könne nur dann funktionieren, „wenn alle Mitgliedstaaten ihren fairen Anteil übernehmen“. Ein Vertragsverletzungsverfahren kann vor dem Europäischen Gerichtshof landen und zu empfindlichen Geldbußen führen.

Das ist „Erpressung“

Die ungarische Regierung kündigte Widerstand gegen das EU-Verfahren an. Budapest betrachte es „als Erpressung“, sagte Außenminister Peter Szijjarto vor dem Parlament. Seine Regierung werde es „niemandem erlauben, illegal nach Ungarn einzureisen“. Ungarn hat wie die Slowakei vor dem Europäischen Gerichtshof gegen die Verpflichtung zur Flüchtlingsaufnahme geklagt.

Der polnische Außenminister Witold Waszczykowski nannte das Vorgehen der EU-Kommission „illegal“. Er argumentierte, die meisten der umzuverteilenden Flüchtlinge hätten keinen Anspruch auf internationalen Schutz. Der tschechische Regierungschef Bohuslav Sobotka rügte, die EU-Aufnahmequoten funktionierten nicht.

Neben Polen und Ungarn hat auch Österreich unter dem Umverteilungs-Schema bisher keinen Asylbewerber aufgenommen. Die Regierung in Wien hatte bis März dieses Jahres wegen eigener hoher Flüchtlingszahlen zunächst eine Ausnahmeregelung erwirkt. Wien hat nun aber zugesagt, Flüchtlinge aus anderen EU-Ländern aufzunehmen. (afp)

Quelle: http://derwaechter.net/gegen-aufgezwungene-multi-kulti-gesellschaft-tschechiens-ex-praesident-fordert-eu-austritt

Gruß an die, die sich nichts diktieren lassen

TA KI

EU-Beschluss abgelehnt: Tschechien lässt keine Flüchtlinge mehr ins Land


Das Kabinett hat entschieden. Tschechien lehnt den Beschluss der EU zur Aufnahme weiterer Flüchtlinge ab. Im September läuft das Programm aus, dem die Regierung zugestimmt hatte. Nun ist die Stimmung zwischen Prag und Brüssel auf einem neuen Tiefstand angekommen.

Mit seinem Aufruf, dass sich die Bevölkerung bewaffnen solle, schockte Präsident Miloš Zeman noch Anfang des Jahres die EU-Spitzen. Nach seinem Willen sollen Bürger auch in der Öffentlichkeit Waffen tragen und sich gegen Kriminelle und Terroristen verteidigen können.

Quelle: http://opposition24.com/eu-beschluss-tschechien-fluechtlinge/314897

Gruß an die Erkennenden

TA KI

Tschechien will weiterhin seine Bürger bewaffnen


tschechien-will-weiterhin-seine-buerger-bewaffnen-trotz-eu-verbot-story-556390_630x356px_3a80d41a656405c5401d4c2980c1258d__waffen-cz-s1260_jpg

Tschechien will weiterhin seine Bürger bewaffnen

Tschechiens Innenminister Milan Chovanec hält demonstrativ ein Winchester- Gewehr quer vor der Brust. In einem Internet- Video erklärt er, warum er das Recht auf Waffenbesitz in der Verfassung verankern will. „Der Grund ist, dass sich in Europa die Sicherheitslage immer weiter verschlechtert“, sagt der 47- jährige Politiker. Der andere Grund: In Reaktion auf die jüngsten Terroranschläge will die EU das Waffenrecht in den Mitgliedsländern deutlich verschärfen.

Voraussichtlich Mitte März soll das EU- Parlament über die geplante Verschärfung darunter ein Verbot halbautomatischer Waffen abstimmen. Konkret will die EU- Kommission in Reaktion auf die Terroranschläge von Paris vom November 2015 bestimmte halbautomatische Waffen für Privatleute verbieten. Das sind Schusswaffen, die bei Betätigung des Abzugs jeweils nur einen Schuss abgeben, aber selbsttätig nachladen. Betroffen sind Kurzwaffen mit Magazinen mit mehr als 20 und Langwaffen mit mehr als zehn Patronen.

Waffenbesitzer als „Garanten der Landessicherheit“?

Chovanec ist sichtlich empört: „Die Kommission will einen Teil der Waffenbesitzer entwaffnen das ist schlicht und einfach Unfug.“ Der Sozialdemokrat hat einen Gegenplan: Er will die mehr als 290.000 tschechischen Inhaber eines Waffenscheins offiziell zu „Garanten der Landessicherheit“ machen.  Das soll in die Verfassung und damit die EU- Richtlinie übertrumpfen. Kritiker werfen ihm mit Verweis auf das liberale US- Waffenrecht „Wild- West- Fantasien“ vor.

Chovanec posiert in einem YouTube-Video mit einer Winchester.
Foto: Youtube.com/Milan Chovanec

Chovanec stört sich nicht an der Kritik. „Paradoxerweise wird die Maßnahme der EU- Kommission dem Terrorismus mehr helfen als schaden“, warnt er in seinem YouTube- Video. Mit ernster Mine richtet er den Blick auf eine halbautomatische Pistole, die vor ihm auf dem Tisch liegt, um dann zu fragen: „Können Sie sich vorstellen, wie viele davon bei einem Verbot auf dem Schwarzmarkt landen werden?“

Minister Chovanec auf einer Linie mit Präsident Zeman

Die Möglichkeiten der Sicherheitsorgane, in solchen Fällen „effektiv und schnell“ einzugreifen, seien begrenzt, so Chovanec. Er ist auf einer Wellenlänge mit Präsident Milos Zeman. „Ich bin wirklich der Meinung, dass sich die Bürger gegen Terroristen bewaffnen sollten“, sagt der 72- Jährige, dessen Ehefrau nun einen Revolver besitzt.

„Bürger sollten sich gegen Terroristen bewaffnen“: Milos Zeman
Foto: APA/EPA/FILIP SINGER

Tschechen sind Waffennarren

Schon heute ist Tschechien ein vergleichsweise waffenverliebtes Land: Die Zahl der legal registrierten Pistolen, Jagd- und Sportgewehre sowie anderen Schusseisen liegt bei knapp 800.000. Die Tendenz ist seit Jahren steigend. Tschechien ist auch ein großes Herstellungsland: Im vorigen Jahr exportierten tschechische Firmen Schusswaffen im Wert von über 120 Millionen Euro.

Warnung vor „Abenteurern“

Besorgt über den Vorstoß seines Nachfolgers zeigt sich Ex- Innenminister Frantisek Bublan: „Das zieht nur Leute an, die nach einem Abenteuer suchen“, sagte er im tschechischen Rundfunk. Er warnte davor, paramilitärischen „Heimatschutzverbänden“ weiteren Zulauf zu bescheren. Chovanec solle sich vor der Parlamentswahl im Herbst lieber ein anderes Wahlkampfthema suchen, lautet Bublans Rat.

Foto: APA/HANS KLAUS TECHT (Symbolbild)

„Profis sollten Sicherheit garantieren“

Der Innenminister schaffe eine „Atmosphäre der Angst“, kritisiert auch der Politologe Jiri Pehe. „In einem modernen Staat sollten Profis die innere Sicherheit garantieren, nicht bewaffnete Amateure oder selbst ernannte Milizen“, mahnt der Mitarbeiter der New York University. Er erinnert an den Amoklauf von Uhersky Brod im Februar 2015, bei dem ein Waffenscheinbesitzer acht Menschen erschoss und dann Selbstmord beging.

Quelle: http://www.krone.at/welt/tschechien-will-weiterhin-seine-buerger-bewaffnen-trotz-eu-verbot-story-556390

Gruß an die, die sich noch wehren können sollen

TA KI

 

+++EIL+++Erhöhte radioaktive Strahlung in Europa


radioaktivitaet

Im Januar wurde in mehreren europäischen Ländern erhöhte radioaktive Strahlung gemessen. Was die Quelle ist, konnte bislang nicht geklärt werden. Gefahr für Menschen oder Umwelt besteht jedoch nicht.

Anfang des Jahres sind in mehreren europäischen Ländern Spuren des radioaktiven Isotops Iod-131 gemessen worden. Wie die Fachzeitschrift „Science Alert“ berichtet, wurde die erhöhte Strahlung zuerst in Norwegen, an der Grenze zu Russland, festgestellt.

Später gab es demnach auch in Finnland, Tschechien, Deutschland, Frankreich und Spanien ähnliche Messergebnisse.

Quelle der Strahlung ungeklärt

Die für die Beobachtung nuklearer Risiken zuständige französische Behörde IRSN (Institut de Radioprotection et de Sûreté Nucléaire) hat inzwischen einen entsprechenden Bericht veröffentlicht.

Auf Nachfrage des Online-Portals „Barents Observer“, warum die Behörden in Norwegen die Öffentlichkeit nicht informiert hätten, sagte Astrid Liland von der Universität für Umwelt- und Biowissenschaften NMBU: Die gemessene Strahlung habe keine Stärke erreicht, die als gefährlich für Menschen oder Umwelt einzuschätzen gewesen sei.

Auch wenn die Stärke der Strahlung nicht kritisch war, sind die Ergebnisse der Messungen dennoch ungewöhnlich. Denn was die Ursache für die erhöhte Radioaktivität ist, bleibt rätselhaft.

Dem IRSN zufolge hat das gemessene Isotop lediglich eine Halbwertszeit von acht Tagen. Der Stoff müsse demnach kurz vor der ersten Messung in die Atmosphäre entwichen sein. Aufgrund der herrschenden Wetterbedingungen zum Zeitpunkt der Messung in Norwegen sei es nicht möglich, den genauen Ort festzustellen, von dem die Strahlung ausging.

Atomtest oder Unglück unwahrscheinlich

Aus dem Verlauf des Auftretens des radioaktiven Isotops schließen Fachleute jedoch, dass die Quelle in Osteuropa liegen könnte. Spekulationen über einen geheim gehaltenen Atomtest oder ein Nuklearunglück schließen sie „Science Alert“ zufolge jedoch aus, weil lediglich das Isotop Iod-131 festgestellt wurde. Bei einem Reaktorunglück würden mehr radioaktive Stoffe freigesetzt.

Iod-131 wird in der Nuklearmedizin eingesetzt. Wahrscheinlicher ist daher, dass die Strahlung ihre Ursache in einer Panne bei einem Pharmahersteller habe. Im Jahr 2011 waren ähnliche Spuren des Isotops gemessen worden. Damals war ein fehlerhaftes Filtersystem beim Institute of Isotopes Ltd in Budapest die Ursache. (ada)

Quelle: https://web.de/magazine/wissen/erhoehte-radioaktive-strahlung-europa-32181054

Gruß an die,  die nun Silizium zur Hand haben- Enterosgel, Zeolith, Bentonit diese Stoffe binden Radioaktivität und leiten sie aus dem Körper

TA KI

„Hexen-Bibliothek“ von SS-Reichsführer Himmler in Prag entdeckt


Hexenbuch-SS-Himmler

In den Beständen der tschechischen Nationalbibliothek ist eine aus 13.000 Bänden bestehende Büchersammlung von Nazi-Kommandant Heinrich Himmler aufgetaucht, die angeblich auch Bände der sogenannten „“ enthält.

Die Bücher wurden in einem Depot der Bibliothek in der Nähe von Prag entdeckt, wo es seit Anfang der 1950er Jahre keine Durchsicht mehr gegeben hatte. Der norwegische Freimaurerforscher Bjørn Helge Horrisland, der persönlich an der Begutachtung einiger Bücher teilgenommen hatte, teilte der norwegischen Zeitung „Verdens Gang“ mit, dass ein Teil dieser Bücher sicher aus der Bibliothek des norwegischen Freimaurerordens in Oslo stamme.

Etwa 6.000 der aufgefundenen Bücher sollen den norwegischen Freimaurern gehört haben. Die Nazis hatten sie während des Zweiten Weltkrieges aus Oslo verschleppt. „Wahrscheinlich gehören viele dieser Bücher zur sogenannten Hexen-Bibliothek Himmlers eingegangen“, sagte der Forscher.

Im Jahr 1935 war bei der SS das sogenannte „H-Sonderkommando“ (H stand für „Hexe“) geschaffen worden, das bis 1944 existierte und Material über mittelalterliche Hexen und deren Verfolgung zusammentrug. Dazu wurden über 260 Bibliotheken und Archive durchforscht.

Historiker sind sich bis heute uneins darüber, warum sich die Nazis mit den Hexen beschäftigen. Manche vermuten, sie hätten beweisen wollen, dass die Römisch-Katholische Kirche mit der Hexenverfolgung die deutsche Rasse vernichten haben wollte. Andere meinen, die Erforschung alter Mythen habe zur Begründung der Rassentheorie dienen sollen. Manche verbinden das Sonderkommando auch mit Himmlers persönlicher Begeisterung für Okkultismus und den eigenen Stammbaum. Angeblich betrachtete der damalige SS Reichsführer als Urmutter seiner Vorfahren eine verbrannte Hexe.

Laut dem norwegischen TV-Kanal NRK wird der Rekonstruktion dieser Hexen-Bibliothek ein Vortrag von Horrisland auf der Konferenz in Kristiansand (Südnorwegen) anlässlich des 77. Jahrestages der Besetzung der Tschechoslowakei durch die Nazis gewidmet. Die Konferenz zu den Freimaurerbüchern in Tschechien wurde vom Archiv Stiftelsen Arkivet gemeinsam mit den Nationalbibliotheken Tschechiens und Norwegens organisiert.

http://de.sputniknews.com/panorama/20160317/308497068/hexen-bibliothek-ss-reichsfuehrer-himmler-prag.html

.

Gruß an die Historie

TA KI

Orbán: Der Flüchtlingstsunami kann gestoppt werden – Osteuropa hat es bewiesen


Die osteuropäischen EU-Mitgliedsstaaten hätten bereits unter Beweis gestellt, dass die Migrantenwelle gestoppt werden kann, sagte Ungarns Ministerpräsident. Die EU würde sich nun an Ungarn „rächen“, da es die Regierung „wagt“ sich gegen die Brüsseler Asylpolitik zu stellen.

orban

Nach der Slowakei zieht auch Ungarn gegen die Quotenregelung der EU zur Verteilung von Flüchtlingen vor Gericht. Die Klage beim Europäischen Gerichtshof werde noch „heute“ eingereicht, erklärte Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán.

„Es reicht nicht, zu protestieren, man muss auch handeln“, fügte er hinzu.

Brüssel rächt sich

Orbán warf der EU vor, sich mit mehreren in den letzten Tagen begonnenen Verfahren gegen Ungarn zu „rächen“, weil Budapest „es gewagt hat, sich gegen die Einwanderungspolitik Brüssels zu wenden“. 

Ungarn zusammen mit Polen, Tschechien und der Slowakei hätte bereits bewiesen, dass „wir die Migrantenflut stoppen können, wenn wir wollen“, fügte das ungarische Staatsoberhaupt hinzu. Darüber würden sich auch diejenigen freuen, die „anderen Denkgewohnheiten folgen“.

Osteuropa gegen Zwangsverteilung

Im September beschlossen einige Innenminister der EU, dass 120.000 Asylsuchende innerhalb der EU von Griechenland und Italien auf andere Länder verteilen werden müssen. Ungarn, Tschechien, die Slowakei sprachen sich gegen diese Zwangsverteilung aus. Polen erklärte sich Anfangs bereit Flüchtlinge aufzunehmen, zog jedoch sein Versprechen nach den Anschlägen in Paris wieder zurück. Das Risiko wäre zu hoch, die Sicherheit der polnischen Bevölkerung gehe vor. (so)

Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/europa/orban-der-fluechtlingstsunami-kann-gestoppt-werden-osteuropa-hat-es-bewiesen-a1289454.html

Gruß an die klar Denkenden

TA KI

Präsident Zeman: Unabhängiges Kurdistan nur noch eine Frage der Zeit


305565359

Die Entstehung eines unabhängigen Kurdistans ist laut dem tschechischen Präsidenten Miloš Zeman bloß eine Frage der Zeit.

„Aus meiner Sicht wird es früher oder später sicher seine Unabhängigkeit erklären“, äußerte Zeman am Sonntag gegenüber TV Prima.

Er habe sich mit dem Präsidenten der kurdischen autonomen Region im Irak, Massud Barsani, getroffen, der gesagt habe, er plane in naher Zukunft eine Volksabstimmung zu dieser Frage.

Außerdem erinnerte der tschechische Präsident an den türkischen Kampf gegen die Kurden.

„Ausgerecht diese militanten Kurden sind nun aber faktisch die einzigen Bodentruppen, die gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (auch Daesh genannt — Anm.d.Red.) kämpft“, schloss Zeman in dem Interview.

.
Gruß an die, die das  nicht für abwegig halten…
TA KI

Eine Art amtliche Mafia: Mind Control in Tschechien


Menschenrechte – Was ist das? Geheime Experimente in der tschechischen Republik – Einblicke in ein verdecktes, staatlich finanziertes Mind Control-Netzwerk.

pic_sid69-0-thumb2Minden/Prag. Über nationale Strukturen verdeckter Bewusstseinskontrolle sind nur wenig Einzelheiten bekannt. Ein Mantel des Schweigens verhüllt Akteure, Forschungsinstitute und Auftraggeber. Die Öffentlichkeit wird europaweit blind gehalten.

Einen Blick hinter die Kulissen im Nachbarland Tschechien vermittelt der Chemiker Frantisek Korecky. Dessen Schilderungen lassen eine Infrastruktur erkennen, die wie eine Folterkammer für Ahnungslose anmutet. Wer in das unsichtbare Forschungsnetz gerät, hat das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben verloren.

Diplom-Ing. Frantisek Korecky über randomisierte Studien in Tschechien.

Regierung startet innovative Gesundheitsforschung

Eine Frau erzählte mir, dass sie merkwürdige Zustände erlebt. Ich begann mit der Suche nach der möglichen Ursache aus einer engen materiellen Betrachtung heraus. Ich bin vom Beruf Chemiker an der Militärhochschule (Zweig der militärischen Chemie). So ging ich rein materialistisch heran.
Ursprünglich habe ich der Frau habe ich ihre Geschichten über irgendwelchen Außerirdische nicht geglaubt. Es war nicht mein Ding, aber dann, als auch bei mir das gleiche angefangen hat, sagte ich mir, dass es eine physikalische Ursache haben muss. Damit sind Stimmen in meinem Kopf gemeint.

Im Jahr 1993 erließ die Regierung eine Art Forschung mit Innovationen in einigen Bereichen wie Medizin, Elektronik und EDV. Darin wurden noch einige HiTech und Pharma Unternehmen eingebunden. Im Rahmen dieser Forschung begann man eine Untersuchung über künstliche Intelligenz und damit verbundener, sogenannter „Wechselwirkungen“ des „Gehirn-Computers (Brain Computer)“. Man sprach dabei von „Freiwilligen“. [1]

Sie wollten im Rahmen des Gesundheitswesens eine Art Standard in einer intelligenten Krankenhausumgebung etablieren. Zum Beispiel: Für den Fall, dass ein Mensch dabei ist, einen Herzinfarkt, Schlaganfall oder eine andere Änderung des Gesundheitszustandes zu bekommen, sollte eine Art Sensor existieren, welcher den Vorfall indizieren kann. Sie wollten damit die Aktivitäten des menschlichen Gehirns verfolgen, wenn gerade etwas passiert, so dass sie die Änderung zu identifizieren wissen.

Zweckentfremdet: Pharmafirmen missbrauchen Forschung

Aber durch Einfluss der Pharmaunternehmen wurde alles zu einer Version verändert, bei der sie zusätzlich zur Messung des Biosignals auch begannen, den Menschen zu beeinflussen. Sie fingen an zu forschen, was mit einem Individuum passiert, wenn man ihn manipuliert.
Heutzutage hat man in einer nationalen Sicherheitsbehörde dafür ein gesamtes Netzwerk zertifiziert. Ein Netzwerk, damit sie umfangreiche Forschungen durchführen können. Damals brauchten sie jedoch die Zustimmung dieser Menschen. Die haben sie vielleicht nicht bekommen, so haben sie sich diese Zustimmung selbst gemacht.

Um die Forschungen durchführen zu können, haben sie den Begriff „randomisierte Studien“ eingeführt. Das läuft so ab: Wenn ein Arzt etwas untersuchen möchte, macht er das über einen Vermittler und bekommt Menschen zu seinem Versuch. Er weiß allerdings nicht, bei wem er was tatsächlich verursacht. Das weiß aber der Vermittler. Der Arzt kann dann in diese Zielperson hinein senden, was er will. Man nennt das randomisierte Studie. [2]

Wie Stimmen und Geräusche bei mir anfingen ..

foto: straßenpflaster in pragIch bin der älteste Sohn von drei Geschwistern. Meine Vermutung ist, dass das Besenden des Kopfinneren auch meinen Brüdern wiederfährt. Es ist nur eine Form der Manipulation.

Es begann eines Tages bei mir zu Hause, als gezielt versucht wurde, in den Kopf zu stechen. Das war im September 2009. Seit Beginn des Jahres 2010, begann ich dann Geräuschwahrnehmungen zu haben, bei denen irgendwelche Stimmen begangen mich lächerlich zu machen. Seit dieser Zeit treibt jemand andauernd Gehirnwäsche bei mir. Was technisch möglich ist: Sie pfeiften mir beispielsweise 14 Tage im Kopf und haben mich nicht schlafen lassen. Dann folgten grobe Beleidigungen. Sie sprachen normalerweise tschechisch mit männlicher und weiblicher Stimme.

Ähnlichkeit von Hirn- und Handy-Wellen

Ich möchte anmerken, dass ich im letzten Jahr im militärischen Nachrichtendienst des Verteidigungsministeriums und des Generalstabs gearbeitet habe. Der Nachrichtendienst ist auch für die Förderung der Fern-Gedankenkontrolle (Remote Mind Control) zuständig. Das bedeutet, dass Mittel oder Ressourcen in diese bestimmte Richtung gelenkt werden.

Wenn Sie sich das Cochlea-Implantat vorstellen (wie ein Hörgerät), so ist es ein Gerät, das in der Lage ist, den Ohr-Rezeptor durch Nanofaser-Technologie zu ersetzen, die das Signal durch Schallwellen überträgt. Die Implantate kann man ohne Chip einsetzen, d. h. nur auf Grundlage einer Trägerwelle. Sie richten das Signal auf das Gehirn, besenden ihn und können alles manipulieren. Es sendet eine Person, die dazu den Zugang hat. [3]

In der Tschechischen Republik werden beispielsweise Vorträge von T-Mobile gehalten, die über die Frequenz der Gesundheitsforschung handeln, welche auch der Frequenz von Blue Tooth entspricht.
Telefonica und O2 arbeitet mit ihnen zusammen und auch mit der Tschechischen Telekom. Sie nutzen dazu das Internet oder Wi-Fi. Es ist so, dass das Gehirn mit sehr lange Wellen bestimmter Frequenz arbeitet und sendet. Auf die Weise kann eine Person auch trigonometrisch geortet werden!

Gehirnscans aus der Ferne

Das Institut für Kybernetik der Akademie der Wissenschaften könnte mit dem auch zusammenhängen. Dort beschäftigt man sich mit evozierten Potentialen (künstliches Hervorrufen eines Nervenimpulses) und mit dem Scannen dieses Zustands.
Personen für Kybernetik der Akademie der Wissenschaften sind heute in der Lage dieses zu tun, dass man aus der Ferne Ihr Gehirn scannt und sie auf dem Monitor das alles sehen was Sie sehen. Es geht darum, wer und warum er es tut.

In der USA wurde diese Technik bereits im Jahr 1974 entwickelt und heute haben sie sogar die Israelis. Anwendung der videometrischen Methoden im Gebiet der Neurotoxizität – Professor Sadil – davon bin ich auch ausgegangen. Das sind alles offizielle Forschungsprojekte.

Psychiatrie Bohnice: Ein Professor zeigt Nerven

foto: psychiatrie bohniceIch sagte mir, dass das Pfeifen in meinem Kopf und die Stimmen eine materielle Grundlage haben müssten, und so suchte ich im Internet.
Mit meiner Familie war ich auch bei Professor Horacek. Er ist Psychiater an der psychiatrischen Klinik Bohnice. Es ist das neuropsychiatrische Zentrum der dritten Medizinischen Fakultät, wo man sich damit beschäftigt. Das fand ich im Internet heraus. [4]

Dem Professor habe ich alle ihre Interessen und Aktivitäten genannt, und darauf hingewiesen, dass es randomisierte Studien gibt. Aber vielleicht ist ihnen ist nicht bewusst, dass sie damit jemandem schaden können. Das sollten sie begreifen.
Ich glaube, er hatte ziemlich Angst davon, dass ich ihm dort dies alles erzählt habe.
Er spürte, dass es wahr sein könnte und wusste nicht, warum ich ursprünglich zu ihm gekommen bin. Ich war dort mit meiner Mutter, die ihm sagte, dass sie sehr froh wäre wenn ihre Kinder die Menschenwürde beibehalten. Sicher bin ich mir nicht, ob Dr. Horacek dahinter steht. Aber gehört zu einem der Teams, die mit randomisierten Studien untersuchen.

Das Pfeifen in meinem Kopf geht weiter. Ich glaube, dass sie es früher an Häftlingen in den Gefängnissen gemacht und sich dann gesagten haben, dass sie es auch an jemandem anderen ausprobieren können.
Dank meinem Problem musste ich das Militär verlassen. Ich hatte dadurch einen niedrigere Einstufung bei der Sicherheitsüberprüfung. Jetzt arbeite ich anderswo.

Menschenrechte, was ist das ..?

Randomisierte Studien laufen auch unter Führung der nationalen Sicherheitsbehörde ab. Auch dort gibt es entsprechende Förderstellen. Ich bin überzeugt dass, wenn dort jemand forscht, dann wird es sehr gut bezahlt. Untersucht wird eigentlich irgendetwas in diesem Bereich und man spielt mit Ihnen herum.
Das hatte bei mir zu der Entscheidung geführt, dass ich Strafanzeige gegen unbekannt gestellt habe.

Ich gab auch Impulse für eine Untersuchung am Staatlichen Institut für Arzneimittel und schickte eine Mitteilung an den Präsidenten über das Präsidialamt, über illegale Versuche, bei denen Menschenrechte mit Füßen getreten werden.

Vom menschlichen Wesen zum Forscherspielzeug

Das System funktioniert so: Es gibt sogenannte Gehirn Teams (Brain Teams). Eines davon ist im Institut IKEM (1) und eines im MOTOL (2)

1) Bemerkung des Übersetzers: IKEM (Prag) www.ikem.cz – Institut klinicke a experimentalni medicíny = Insitut für die klinische und experimentale Medizin. Das IKEM ist vergleichbar mit dem Heidelberger „Max-Planck-Institut für medizinische Forschung (MPIMF)“.
Dazu hier die Beschreibung zum Video des Youtube Kanal: „MaxPlanckSociety“ – Der Hippocampus als Entscheidungsinstanz: http://www.youtube.com/watch?v=emu5UURteiw.

2) Bemerkung des Übersetzers: MOTOL (Prag) – Fakultní nemocnice v Motole www.fnmotol.cz/en/ Universitätskrankenhaus in Motol – University Hospital in Motol V Úvalu 84 150 06 Prague 5.
foto: puppentheaterDies sind Menschen, die am Computer sitzen und mit den Gehirnen spielen. Personen, denen jemand gesagt hat, dass jemand im letzten Krebsstadium ist. Und so ein Psychiater untersucht etwas an ihm.
Diese Teams haben eigene Webseiten, wo auch die Namen drin stehen, aber oft nur in Englisch. Im IKEM war ich bereits.

Wissen sie, dass z.B. auch Mengele die Randomisierung genutzt hat, weil ihm das System die geeigneten Bedingungen in den Konzentrationslagern geschaffen hatte? [5]
Noch einmal: Randomisierung bedeutet dass der Arzt eine bestimmte Anzahl von Menschen, für die Untersuchungsstudien, vermittelt bekommt und in der Tat, er weiß nicht was er wem tut. Sie sind für ihn alles nur anonyme Personen, er sieht nur die eigene Arbeitsergebnisse.

Oder wenn es von einer Seite ausgeblendet wird, gibt es da einen Dritten, NBU oder BIS (3), der sieht wer dahinter ist, die Testpersonen nicht, wer hier Placebo und wer eine unterdrückte Zusammensetzung bekommt.

3) Bemerkung des Übersetzers:
NBU – Narodný bezpecnostny urad – Nationale Sicherheitsbehörde der Slowakei (Nachrichtendienst bzw. Geheimdienst).
BIS – Bezpecnostní informacni sluzba – civilna kontrarozviedka – ziviler Abwehrgeheimdienst der Tschechischen Republik (ziviler Nachrichtendienst).

Ich glaube, dass diese Technologie in der Zeit des Sozialismus Mitte der 80er Jahren die Staatssicherheit „beherrschte“, den Nachrichtendienst, der dann unter die Abteilung für militärische Diplomatie und Außenbeziehungen des Militärgeheimdienstes kam. Das bedeutet, daß sich ein paar Menschen von Pharmaunternehmen korrumpieren ließen und mit diesen eine randomisierte Studie spielten. Tatsächlich beschäftigen sich damit alle: NBU, BIZ, UZSI (4), jede aus diesen Agenturen sucht sich das seine, weil sie sich daran gewöhnt haben, dass sie es tun dürfen.

4) Bemerkung des Übersetzers:
UZSI – Urad pro zahranicni styk a informace (UZSI) – civilná rozviedka – ziviler Geheimdienst der Tschechischen Republik (ziviler Nachrichtendienst).

Wohnungsraumpolitik durch Beeinflussung

foto: prager dächerDie Technik wurde für ein weiteres Ziel missbraucht. Damit haben sie eine Agentur für die Migration der Mieter eingerichtet! Menschen, die sich mit der Gehirn-Computer-Interaktion (BCI; Brain Computer Interacting; Brain Computing) beschäftigt haben, begannen sich außer für Pharmaunternehmen, auch mit der Migration von Mietern zu beschäftigen.
Mit dem Ergebnis, dass Leute ihre Häuser verlassen haben, ohne zu wissen warum. Anscheinend wurden sie unterschwellig beeinflusst.

Abhören auf die andere Art

Die Akademie der Wissenschaften untersuchte Antennensysteme. Es geht dabei um Abhören. Heute das Abhören durch spezielle Polizeilauschangriffe durchgeführt. Das Telefon wird Ihnen dabei nicht angezapft.
Aber jetzt ist es so, dass, wenn sie irgendwo trigonometrisch geortet werden, dann das worüber sie sprechen auch empfangen werden kann, irgendwo kommt es an und dort wird es wiederholt, die Software filtert das Rauschen raus und Sie können sprechen wo Sie wollen.

Außerdem sind alle Mobiltelefone um uns herum Mobilfunksender, die völlig kostenfrei sind, so dass was sie erzählen auch zu orten ist. Was auch immer durch die Luft getragen wird, kann man orten. Es geht nur um die Software, welche es auslesen kann.

Psychiatrische Experimente wider Willen

Auch das Signal von Lichtwellen kann zu Überwachungszwecken verwendet werden. Auf alles, was die Luft trägt, kann ein Signal gesetzt werden. Professionell ausgedrückt bezeichnet man es als intrakranielle Stimulation (Intrakraniell bedeutet „innerhalb des Schädels“). [6]
Ganz speziell auf den Einzelnen abgestimmt ist es damit möglich, jede beliebige Emotion zu erzeugen.
So lange es die Technologie gibt, die auch mit Ihren Schlaf erwirken kann, kann sie auch mit Ihrem Immunsystem Einfluß nehmen. Es ist dann egal, wofür diese verwendet wird. Man reizt einen Rezeptor und eine Änderung auftritt, der menschliche Körper hat eine Tendenz die Änderung zu korrigieren, und so forscht ein pharmazeutisches Unternehmen, wie sie mit ihrem neuen Medikament zum gesunden Organismus führt, weil der kranke es nicht kann.

So wird auch an der Schizophrenie geforscht: Es wird ein Ungleichgewicht verursacht, welches zum etwas entspricht, und wenn die Bildung des Ungleichgewichts zu ende ist, dann kann der Heilprozess des Gehirns beginnen. Wenn das Gehirn wirklich krank ist, dann untersucht man, welche Medizin herzustellen notwendig ist, damit solche Bedingungen gebildet werden, damit man ihm hilft, wieder wie ein gesundes Gehirn zu funktionieren.

Erfinder, Lobbyisten und Ministerien in verdeckter Kooperation

Beispielsweise gibt es ein Zuschussprogramm des Bundesministeriums der Verteidigung. Dort sind direkt die Mittel (Ressourcen) zur Gedankenkontrolle und es machen für sie Firmen, welche für den zivilen Sektor in Pardubice arbeiten, ehemalige Tesla Pardubice (ehem. staatliche Firma für Elektrotechnik).
Sie untersuchen die emotionalen Zustände. Es ist ein direktes Zuschussprogramm für Forschung und Innovation, und steht verdeckt unter dem Ministerium für Bildung. Anbieter ist das Ministerium der Verteidigung (Verteidigungsministerium).

Ein Soldat erfindet etwas, und wenn Lobbyisten die Idee gut finden und sie sich einigen, dann wird es angegangen. Ein Amtsträger, der nichts viel darüber weiß, gibt es in einen Zuschussprogramm ein. Dann nehmen Sie sich die Zuschussprogramme und suchen die Informationen im Internet, so gibt es da ein anomale (abnormale) Modell, und Sie klicken auf den Eintrag der Daten, unten wird Ihnen dann der Titel dieses Zuschussprogramms angezeigt.
Sie klicken erneut und plötzlich ist es kein anomale Modell, aber ein Idealmodell. Nach einem weiter Klick auf den Eintrag der Daten erscheint plötzlich der Titel des Zuschussprogramms und es wird eine randomisierte Studie angezeigt – es wird davon ein unterteiltes nicht kontrollierbares durcheinander, weil auf jeden Zuschussprogramm, wenn Sie danach suchen, finden Sie Menge von Dokumenten.
Text: Dipl.-Ing. Frantisek Korecky
Übersetzer: (.. möchte anonym bleiben)

Datum: 15. Oktober 2011 um 16.20 Uhr

Aufgenommen: Rasín

Quelle: OVLADANI MYSLI V CR :: Exopolitics Czech Republic

http://www.exopolitika.cz/news/ovladani-mysli-v-cr/

Hinweis: Die Originalübersetzung ist stellenweise „holprig“ zu lesen. Einige Formulierungen im übersetzten Text müssen noch überarbeitet werden.

 

____________________

[1] Computer-Hirn-Schnittstelle, dasgehirn.info
[2] Randomisierte kontrollierte Studie, Wikipedia
[3] Cochlea-Implantat, Wikipedia
[4] Psychiatrische Klinik Bohnice, Prague
[5] Josef_Mengele, Wikipedia
[6] Tiefe Hirnstimulation, Wikipedia

Quelle. http://www.mind-control-news.de/news/display/2015/10/18/eine-art-amtliche-mafia-mind-control-in-tschechien/

Gruß an die Klardenker

TA KI

720 statt 200 Polizisten im Einsatz – Tschechien verschärft Grenzkontrollen zu Österreich


Tschechien hat am Samstag die Kontrollen an der Grenze zu Österreich verschärft und schliesst eine vorübergehende Sperre nicht mehr aus. Seit dem Morgen seien 720 statt der bisher 200 Polizisten dafür im Einsatz, erklärte eine Polizeisprecherin der Nachrichtenagentur CTK. Zusätzlich wurden rund 650 Soldaten in Bereitschaft versetzt, um bei Bedarf die Polizei zu unterstützen.

Kontrolliert würden insgesamt zwanzig Grenzübergänge und die so genannte «grüne Grenze» dazwischen, erklärte die Sprecherin. «Wir wollen sicher sein, dass die Migranten nicht einfach Ausweichwege benutzen, weil sie wissen, wo wir kontrollieren.»

Die tschechischen Behörden schlossen laut CTK auch nicht mehr aus, schon ab Sonntag vorübergehend Grenzübergänge ganz zu schliessen und Zugverbindungen aus Österreich einzustellen. Parallel dazu will die tschechische Regierung ab kommender Woche zunächst bis zu 25 Soldaten nach Ungarn schicken. Innenminister Milan Chovanec hatte zuletzt auch eine Aufstockung der nach Ungarn entsandten Grenzschützer auf bis zu 50 Polizisten und 100 Soldaten erwogen.

Quelle: http://www.nzz.ch/newsticker/720-statt-200-polizisten-im-einsatz-tschechien-verschaerft-grenzkontrollen-zu-oesterreich-1.18627756

Gruß an die Vobereiteten…

Von Bayern und Österreich hört man sei heute enorm wenig in den Medien… Wer weiß was bis Montag geschieht, seid vorbereitet!

TA KI

Europa-Schande und EU-Maidan


Bild

Alle Welt blickt in die Ukraine. Dabei gibt es schon längst in der EU einen Maidan. Einen “EU-Maidan”.

Wenn überhaupt, flimmern nur wenige Sekunden von massiven Protesten gegen die EU-Sparpolitik über die Bildschirme. Denn das “EU-Integration fördernde öffentlich-rechtliche Fernsehen” hat was dagegen.

Siehe hier:

http://guidograndt.wordpress.com/2013/11/29/skandal-anti-eu-maulkorb-fur-offentlich-rechtliche-medien/

https://guidograndt.wordpress.com/2014/04/07/freut-euch-das-eu-staatsfernsehen-kommt/

 

Was vor den Europawahlen nicht sein darf, soll verschwiegen werden.

 

Letztes Wochenende protestierten zehntausende Menschen in Italien und Frankreich gegen die Sparpolitik, die ihnen von ihren Regierungen und den EU-Eliten auferlegt wurde.

So kündigte in Paris der neue Ministerpräsident Manuel Valls wieder Steuer- und Ausgabenkürzungen an, um das wankende Frankreich in absehbarer Zeit unter die von der EU vorgeschriebenen drei Prozent des BIP zu drücken.

Wer leidet darunter? Natürlich das Volk.

So stieg die Zahl der obdachlosen Personen in Frankreich im letzten Jahrzehnt um 50 Prozent! Die Schande: 25 Prozent von diesen Menschen sind berufstätig, beispielsweise im Bausektor, in der Gastronomie, in der Haushaltshilfe, der Kinderbetreuung oder in Pflegeberufen. Aber die Löhne sind zu niedrig, um davon Miete bezahlen zu können!

 

In Rom demonstrierten die Menschen gegen die geplanten Arbeitsmarktreformen des neuen sozialdemokratischen Ministerpräsident Matteo Renzi. Diese sehen unter anderem vor, dass Unternehmen ihre Angestellten leichter entlassen können. Dabei liegt die Jugendarbeitslosigkeit schon jetzt bei über 40 Prozent! Auch der Wohnraum wird immer unbezahlbarer. Zudem hat Renzi erklärt, die weitreichenden Einsparungen noch zu verschärfen. Zusammengefasst: Keine Arbeit, keine Unterkunft, keine Aussicht auf Rentenbezüge. Das erwartet die Italiener in der schönen EU.

So kam es in Rom zu Straßenschlachten mit mindestens 80 verletzten Personen. Die Polizei ging mit Schlagstöcken und Tränengas gegen die mit Flaschen, Steinen und Feuerwerkskörper bewaffneten Demonstranten vor.

 

Ein EU-Bericht kommt zu dem Schluss, dass sich die Armut in Europa immer weiter ausbreitet. Nur jeder zweite Beschäftigte kann die Armutsschwelle überwinden! So schreitet beispielsweise nicht nur in Griechenland die Verarmung immer weiter voran, sondern auch in Großbritannien. Alleine in den letzten beiden Jahren stieg dort die Zahl der Obdachlosen um über ein Drittel!

Das alles ist eine Schande für Europa, für die EU, für die Eurokraten und die nationalen Regierungen, die mit unseren Steuergeldern auch noch unseren sozialen Untergang einleiten.

Für diesen “Kampf gegen das Volk” auf EU- und nationaler Ebene muss vor allem auch der deutsche Steuerzahler blechen. So beträgt die Steuerlast für einen unverheirateten Angestellten ohne Kind hierzulande  49,3 Prozent, also annähernd die Hälfte seiner schwer verdienten Bezüge! Der OECD-Durchschnitt liegt bei 35,9 Prozent. Der deutsche Staat kassiert also 13,4 Prozent mehr Steuern ab, als der Durchschnitt aller 34 OECD-Staaten. Damit liegt Deutschland an zweiter Stelle hinter Belgien.

Erzählt Ihnen das jemand, wenn Sie wieder mal hören, wie die deutsche Wirtschaft boomt und wie toll diese EU doch ist?

Mitnichten.

Wir leben in einer Europa-Schande. Und der EU-Maidan wir immer offensichtlicher.

 

 

———————————–

DENKEN SIE IMMER DARAN:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

———————————–

Quellen:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/13/zehntausende-protestieren-in-rom-und-paris-gegen-regierungen/

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/13/italien-dutzende-verletzte-bei-protesten-gegen-sparpolitik/

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/13/absturz-in-frankreich-50-prozent-mehr-obdachlose/

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/11/deutsche-muessen-mehr-steuern-zahlen-als-andere-staaten/

Bild

Quelle: http://guidograndt.wordpress.com/2014/04/15/europa-schande-und-eu-maidan/

Gruß an die EU- Nazis

TA KI