Das Geheimnis der Ostsee Anomalie (Videos)


Im Jahr 2011 wurde vom schwedischen Taucherteam »Ocean Team X« bestehend aus Peter Lindberg und Denis Asberg in der Ostsee in 80 Metern Tiefe eine mysteriöse kreisrunde Struktur, die Ostsee Anomalie entdeckt.

Die Steinstruktur hat ein Durchmesser von rund 60 Metern und erinnert an den »Rasenden Falken« aus Star Wars. Es könnte sich tatsächlich um ein Ufo handeln.


Ostsee Anomalie ein Ufo?

Die Ostsee Anomalie befindet sich bei Google Earth auf den Koordinaten 19°47’37.8‹‹ O – 60°49’31.4« N und liegt damit in der Nähe des Aländer Landes im Botnischen Meerbusen. Die Entdecker der merkwürdigen Struktur fürchten keine Taucher, welche die Ostsee Anomalie ebenfalls erkunden könnten, weil dafür eine kostspielige technische Ausrüstung erforderlich ist.
Im März 2015 wurde eine umfangreiche Mehrstrahl-Sonaraufnahme von der mit dem Ocean Team X befreundeten Organisation B.I.R.D durchgeführt. Neue Tauchgänge sollten weitere Erkenntnisse über die Ostsee Anomalie bringen, doch diese dürften in diesem Jahr nicht mehr stattfinden.Die Struktur liegt nach Angaben der zwei Schatztaucher im Niemandsland und es sei schwierig hierhin zu gelangen.
Die schwedische Marine beteiligte sich 2013 an einer Erkundung der mysteriösen offenbar außerirdischen Struktur. Es soll sich bei dem Objekt um mehr als einen simplen großen Stein handeln.
Eine angekündigte TV-Dokumentation soll bald veröffentlicht werden und die Öffentlichkeit über die Ostsee Anomalie informieren. Die Entdecker würden gerne alle Bilder des Objekts zeigen, jedoch liegen die Bildrechte bei der für die Dokumentation verantwortlichen TV-Produktionsfirma.
bild3

Ostsee Anomalie – Uralte Steinstruktur und Merkwürdigkeiten

Wie Asberg berichtet sei die Steinstruktur sehr alt und habe Merkmale, die an eine große Treppe erinnern. Bei einem der Tauchgänge begegneten einem Tauchroboter des Teams unheimliche Geisterschatten, die bis heute nicht erklärt werden können. Vor drei Jahren registrierte das Team ein 40 MHz Radiosignal, dessen Ursprung nach Analyse eines Fachmanns russisch sein soll.
Zu der Zeit befand sich den Schatztauchern zufolge aber kein anderes Schiff in der Nähe. Bei der darauffolgenden Fahrt sollte mit einer besonderen Ausrüstung das mysteriöse Signal erneut empfangen und analysiert werden. Die Satellitenverbindung ging bei dem Versuch verloren und es kam zu einem Ausfall der Kameras. Die Bedeutung des Radiosignals bleibt unklar.
Die Marine Schwedens zeigt starkes Interesse an der Ostsee Anomalie und scheint mehr zu wissen als bislang über das Objekt bekannt ist. Die uralte kreisförmige Struktur erinnert in ihrem Aussehen an das berühmte Raumschiff »Rasender Falke« aus »Star Wars« wie tausende Internetnutzer meinen.
Das Geheimnis um diese unheimliche Anomalie, die sehr wahrscheinlich künstlich geschaffen wurde und ein versteinertes Raumschiff zu sein scheint, dürfte in den kommenden Jahren gelüftet werden. Merkwürdig ist das starke Interesse von gleich fünf Ländern an der Struktur, weil das Objekt in internationalen Gewässern liegt.
bild2
Das Thema der Ostsee Anomalie ist hochspannend und wird in nächster Zeit noch interessanter werden. Auf Youtube wurde eine Dokumentation zu dem Steinobjekt veröffentlicht. Die Dokumentation »Spuren am Meeresgrund« dauert rund 42 Minuten und vermittelt dem Zuschauer alle bisher bekannten Erkenntnisse zur Steinstruktur.
Nach Meinung der Nutzer, die das Video bislang gesehen haben, sollte das Objekt weiter erforscht und weitere Expeditionen unternommen werden. Die Veröffentlichung der ersten Bilder über die Ostsee Anomalie im Jahr 2011 löste ein weltweites Medienecho aus und sorgte für Aufsehen. Die Öffentlichkeit hat ein enormes Interesse daran zu erfahren um was es bei dem Objekt genau handelt (Die Ostsee-Anomalie Dokumentation (Video)).
Video:
bild4

Ostsee Anomalie und das Militär

Die Ostsee Anomalie befindet sich in internationalen Gewässern und weckt Interesse aller Staaten, die in der Nähe liegen. Das mysteriöse Objekt wird auf ein Alter von 140.000 Jahren geschätzt, liegt in 87 Metern Tiefe zwischen Schweden und Finnland im bottnischen Meerbusen.
Jährlich finden in der Nähe des mysteriösen Objekts die North Coasts Manöver der NATO-Staaten seit dem Jahr 2006 statt. Bei dem Manöver handelt es sich um ein internationales Großmanöver an der tausende Angehörige des Militärs und Zivilangestellte teilnehmen. Geleitet werden die Seemanöver von der NATO als Oberbefehlshaber. An der Übung sind Kriegsschiffe beteiligt, die mit Stealthtechnologie ausgerüstet sind (Militärmanöver über Ostsee-Anomalie (Videos)).
Die teilnehmenden Schiffe sollen vor allem nahe der Ostsee Anomalie kreisen, jedoch liegen keine konkreten Beweise nach denen die NATO im Rahmen des Großmanövers geheime Operationen zur Erforschung des Raumschiffs durchführt. Eine Bergung der Ostsee Anomalie wäre nach dem heutigen Stand der Technik realisierbar, weil das Ufo offenbar nicht fest mit dem Grund verbunden ist („Ostsee-Anomalie“: Schatzsucher veröffentlichen erstmals genaue Position und neue Sonar-Scans).


Wie im oberen Bild zu sehen ist, liegt das zweite Objekt etwa 200 Meter entfernt von dem ersten. Die ersten Side-Scan-Sonar-Bilder zeigen etwas, was von der Mannschaft beschrieben wurde wie ein „gotisches Kirchenfenster“(hier mehr). Ähnlich wie bei der Hauptanomalie, zeigt auch dieses Objekt eine Spur, oder eine Art Einbuchtung, als ob es abgestürzt wäre.

Die dritte Anomalie ist 28 Meter hoch, ein 275 Meter großer Fels von einem Riss durchzogen, rund 1500 Meter südlich des kreisförmigen Objekts direkt am anderen Ende der „Landebahn“. Diese dritte Anomalie könnte der Auftreffpunkt oder die Trennung von Anomalie 1 und 2 sein, wenn sie in der Tat verbunden waren. Es wurde auch behauptet, dass an der Stelle Rillen zu sehen sind, was den Aufschlag genau dort markieren würde.
Künstlerische Darstellung der Anomalien:
(von John Weeks)
In diesem Youtube-Video wird das Sonarbild gezeigt, mit dem vermeintlichen Auftreffpunkt, die „Landebahn“ vor der Anomalie und das große Objekt am Ende:


Gedankenspiel – Geheime Bergung der Ostsee Anomalie

Was wäre erforderlich um das versteinerte Raumschiff sicher zu bergen und an die Wasseroberfläche zu einer näheren Untersuchung zu transportieren? In der Vergangenheit gab es mit dem Azorian-Projekt, besser bekannt als “Projekt Jennifer” eine geheime Bergungsoperation der CIA, bei der das Atom-U-Boot K129 (https://de.wikipedia.org/wiki/K-129) der sowjetischen Marine geborgen wurde.
Bei dem Einsatz soll das im Jahr 1968 aus unbekannten Gründen gesunkene Unterseeboot allerdings etwa auf der Hälfte der Strecke auseinandergebrochen sein. Die Bergungsoperation fand im Jahr 1974 unter höchster Geheimhaltung statt und darin war auch der exzentrische Milliardär Howard Hughes mit seinem Schiff Hughes Glomar Explorer beteiligt.
Die Hughes Glomar Explorer lief 1972 vom Stapel und befindet sich heute unter dem Namen GSF Explorer als Bergungsschiff im Einsatz. Im April 2015 wurde bekannt, dass das Schiff bald verschrottet werden soll. Die Besonderheit des Schiffs ist die unsichtbare Ladeluke in der Rumpfmitte, der Greifarm und ein spezielles Computersystem. Das Computersystem kann das Schiff mit fünf Staustrahlrudern exakt auf einer Position halten, ideal um schwere Gegenstände aus großer Tiefe zu bergen. Die K129 befand sich in 5000 Meter Tiefe rund 1800 Kilometer nordwestlich von Hawaii. Gebaut wurde das Spezialschiff im Auftrag der CIA mit dem Ziel besagtes U-Boot zu bergen.
Der Einsatz eines vergleichbaren Bergungsschiffes wäre jedoch für das Militär zu auffällig und würde nur für unnötige mediale Aufmerksamkeit sorgen. Stattdessen könnte das Tarnkappen-Unterseeboot Kockums A26 der schwedischen Marine für die heimliche Bergung der Ostsee Anomalie eingesetzt werden. Die Marine Schwedens hat zwei U-Bootes dieses Typs geordert und soll das erste im Jahr 2019 erhalten.
Das U-Boot ist rund 63 Meter lang und die Außenhülle ist mit einem speziellen Deckmaterial beschichtet, welches Wellen von Radar- und Sonaranlagen schlucken bzw. zerstreuen kann. Im GHOST-Modus wird die Kockums A26 praktisch unsichtbar, weil ein Entgausungssystem die magnetische Signatur durch Polarisierung der Hülle der Umgebung anpassen kann.
Alle beweglichen Bauteile inklusive Motoren sind gummiert. Eine spezielle Unterwasser-Pforte bietet der Besatzung die Möglichkeit, das U-Boot still zu verlassen, um zum Beispiel Bergungskabel unterhalb der Ostsee Anomalie anzubringen. An den Bergungskabeln werden Ballons befestigt, die mit Meerwasser gefüllt werden.
Das Raumschiff wird zur Meeresoberfläche zu einer Ladeluke eines unauffälligen Versorgungsschiffes transportiert. An Bord wird die Ostsee Anomalie untersucht und sollte sich das Objekt als außerirdisches Raumschiff herausstellen, könnten alle beteiligten NATO-Staaten basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen neue Technologien entwickeln.
Die vorgestellte Bergung ist natürlich nur ein reines Gedankenspiel, doch eine solche Geheimoperation unter dem Deckmantel eines NATO-Großmanövers, bei dem die Ostsee Anomalie geborgen wird, ist durchaus vorstellbar.
Literatur:
Video:

Nach UFO-Sichtungen am Vulkan Popocatépetl gibt es spiralförmige Erscheinungen


Immer wieder werden unbekannte Flugobjekte am mexikanischen Vulkan Popocatépetl gemeldet. Nun machen Meteorologen der Wetterwarte von Nevada de Toluca auf ein eigenartiges Phänomen aufmerksam.

Jedes mal, wenn ein UFO über den Vulkan gesichtet wird, zeichnet das Wetterradar auch eine eigenartige Erscheinung auf.

Über dem Vulkan bildet sich eine mysteriöse Spirale. Zuletzt wurde diese Erscheinung am 27. und 28. Dezember 2015 sowie am 1., 2., und 5. März dieses Jahres aufgezeichnet. Erstmals registriert wurde die Spirale im Jahr 2012.

.
Gruß an alle, die an mehr glauben
TA KI

Deplatzierte Artefakte Teil 2


 

Out Of Place Artifacts

Deplatzierte Artefakte (Out of place artifacts – OOPART) sind ein Beweis dafür, dass die Menschheit seit Millionen von Jahren hier ist, im Gegensatz zu der biblischen Geschichte, die die Menschheit auf schätzungsweise 6.000 Jahren zurückdatiert.

Vielleicht wurde die Verzerrung der künstlichen Zeit durch die Julianischen und Gregorianischen Kalender geschaffen, um unseren Geist in diesem B.C. und A.D. Zeitrahmen gefangen zu halten?

Coso Artefakt – Die 500.000 Jahre alte Zündkerze

Coso Artifact -The 500,000 Year Old Spark PlugDas Coso Artefakt ist ein Objekt, ausgegraben am 13. Februar 1961 von Wallace Lane, Virginia Maxey und Mike Mikesell, von dem seine Entdecker behaupten, sie hätten eine Zündkerze in einem Klumpen, ummantelt von hartem Ton oder Stein, gefunden, während sie nach geologischen Lagerstätten in der Nähe von Olancha, Kalifornien suchten und dass dies somit Beispiel eines Out-of-Place-Artefakts sei.

Wenn eine Zündkerze in einer 500.000-jährigen „Druse” eingeschlossen war, würde diese Entdeckung eine substantielle wissenschaftliche und historische Anomalie bedeuten, weil Zündkerzen erst im 19. Jahrhundert erfunden wurden. Kritiker argumentieren jedoch, dass die Verhärtung, nicht die Druse, die das Artefakt von Coso enthält, durch bekannte natürliche Prozesse erklärt werden kann und glaubwürdige Beweise für ein Alter von 500.000 Jahren völlig fehlen.

Einige Theorien über den Ursprung dieses deplatzierten Artefakts sind:

  • Eine alte Hochkultur (wie Atlantis);
  • Prähistorische außerirdische Besucher auf der Erde;
  • Menschliche Zeitreisende aus der Zukunft, die bei einem Besuch in der Vergangenheit das Artefakt hier gelassen oder es verloren haben

Klerksdorp-Kugel

Klerksdorp spheresKlerksdorp-Kugeln sind kleine Objekte, oft kugel- bis scheibenförmig, die von Bergleuten und Steinsuchern der Wonderstone Ltd. aus 3-Milliarden-jährigen Pyrophyllit-Ablagerungen in der Nähe von Ottosdal, Südafrika abgebaut und gesammelt wurden. Sie sind von einigen alternativen Forschern und Reportern in Büchern, populären Artikeln und vielen Webseiten, als unerklärliche Out-of-Place Artefakte genannt worden, die nur durch intelligente Wesen gefertigt hergestellt sein können. Geologen, die diese Objekte studiert haben, behaupten, dass die Objekte nicht hergestellt, sondern vielmehr das Ergebnis natürlicher Prozesse sind. M. Cremo schrieb in seinem großen Buch „Die verborgene Geschichte der Menschheit“ zu den Kugeln: „In den vergangenen Jahrzehnten haben die südafrikanischen Bergleute Hunderte von Kugeln aus Metall gefunden, bei denen mindestens eine drei parallelen Nuten um seinen Äquator läuft.”

Siehe auch: 20 History Questions They Refuse To Answer In School

Die Kugeln sind von zweierlei Art – „eine aus festem bläulichen Metall mit weißen Flecken und eine andere, die eine Hohlkugel, die mit einem weißen schwammigen Zentrum gefüllt.“ (Jimison 1982).

Roelf Marx, Direktor des Museums von Klerksdorp, Südafrika, in dem einige der Kugeln aufbewahrt werden, sagte: „Die Kugeln sind ein absolutes Rätsel. Sie sehen aus, wie von Menschen gemacht und noch zu einer Zeit in der Geschichte der Erde, als sie erschienen, um in diesen Felsen zu verbleiben, existierte noch kein intelligentes Leben. Sie sind nichts, was ich jemals vorher gesehen habe.“

„Es gibt über die Kugeln keine wissenschaftlichen Veröffentlichungen, aber die Fakten sind: Sie werden in Pyrophyllit gefunden, das in der Nähe der kleinen Stadt Ottosdal im westlichen Transvaal abgebaut wird.
Dieses Pyrophyllit ist ein ziemlich weiches Sekundärmineral mit einer Härte von nur 3 auf der Mohs-Skala und wurde durch Ablagerung vor etwa 2,8 Milliarden Jahren gebildet.
Andererseits sind die Kugeln, die eine faserige Struktur im Inneren haben mit einer Schale darum, die sehr hart ist und auch durch Stahl nicht zerkratzt werden kann.”

Fossiler Handabdruck

Fossilized Hand PrintDieses Fossil, das perfekt einem menschlichen Handabdruck entspricht, zeigt erstaunliche Details.

Auch der Abdruck des Daumennagels ist erkennbar.

Er wurde im Kalkstein von Glen Rose gefunden, der aus Mittlerer Kreidezeit stammt, vermutlich 110 Millionen Jahre alt und zeitgenössisch mit den Dinosauriern bestimmt!

Riesiger Fußabdruck in Milliarden Jahre altem Granit

Giant Footprint in Billion-Year-Old Granite Im Jahr 2002 entdeckte James Snyder einen riesigen, versteinerten Fußabdruck in Milliarden Jahre altem Granit im kalifornischen Cleveland National Forest.

Michael Tellinger berichtet von einem noch viel größeren RIESIGEN Fußabdruck!

 

Steinkugeln auf Costa Rica

Die Steinkugeln (oder Stein-Bälle) von Costa Rica sind eine Auswahl von mehr als dreihundert Stone Spheres of Costa Rica Petrospheres(*) in Costa Rica, im Diquis Delta und auf der Isla del Caño gelegen. Vor Ort sind sie als Las Bolas bekannt.

(*) griechisch für Stein – Kugel, von Menschenhand erzeugt

Die Kugeln werden der erloschenen Diquis-Kultur zugerechnet und manchmal als die Diquis-Kugeln genannt. Sie sind die bekanntesten Steinskulpturen der Isthmo-kolumbianischen Region.

Zahlreiche Mythen ranken sich um die Steine, dass sie aus Atlantis kämen oder dass sie durch die Natur erschaffen wurden. Einige lokale Legenden behaupten, dass die Ureinwohner Zugang zu einem Zaubertrank hatten, der fähig war, den Felsen weich zu machen. Forschungen, die von Joseph Davidovits vom Geopolymer-Institut in Frankreich geleitet wurden, sollten diese Hypothese stützen, aber es gab keine geologischen oder archäologischen Beweise, die das konnten. (Niemand war in der Lage zu demonstrieren, dass dieses Gabbro, das Material, aus dem die meisten der Kugeln geformt worden sind, auf diese Weise bearbeitet werden könnte.)

In der Kosmogonie von Bribri, das von den Cabecares und anderen amerikanische Vorfahren-Gruppen geteilt wird, sind die Steinkugeln „Taras Kanonenkugeln“. Tara oder Tlatchque, der Gott des Donners, verwendete ein riesiges Blasrohr, um die Kugeln auf die Serkes, Götter der Winde und Hurrikane, zu schießen, um sie aus dieser Gegend zu vertreiben.
Es wurde behauptet, dass die Kugeln perfekt sind, oder sehr nahe an einer perfekten Rundheit, auch wenn von einigen Kugeln bekannt ist, dass sie um 5 cm (2,0 Zoll) im Durchmesser bis 257 cm (104 Zoll) variieren. Auch wurden die Steine beschädigt und sind über die Jahre erodiert, so dass es unmöglich ist, ihre ursprüngliche Form exakt zu bestimmen. Ein Überblick über die Art und Weise, wie die Steine von Lothrop vermessen wurden zeigt, dass Ansprüche an eine Präzision auf Fehlinterpretationen auf deren Messmethode zurückzuführen sind. Obwohl Lothrop Tabellen der Kugeldurchmesser mit Zahlen auf drei Dezimalstellen veröffentlichte, waren diese Zahlen tatsächlich nur Durchschnittswerte von Messungen, vorgenommen mit Maßbändern, die nirgendwo in der Nähe einer Präzision lagen.

Lolladoff Steinplatte

Diese Platte genannt „Der Teller von Lolladoff“ ist ein 12.000 Jahre alter in Nepal gefundener Steinteller. Er zeigt deutlich ein scheibenförmiges UFO (im Bild oben, schwer zu erkennen, je nach Blickwinkel auf den Teller trotzdem sichtbar). Es gibt auch eine Figur auf der Scheibe, die bemerkenswert ähnlich einem Grey Alien (Grauen ET) aussieht. Beachten Sie die spiralgalaktische Form mit dem Alien darin und auch das UFO an ihrem Anfang.
Galaxien erscheinen spiralförmig und werden überall in Indien, Ägypten und Peru und anderen antiken Stätten sehr oft gefunden. Diese galaktische Spirale ist wahrscheinlich da, um uns zu sagen, dass sie aus einer anderen Galaxie hierher geflogen kamen, aber wahrscheinlicher war die symbolische Bedeutung der Spirale von ihrem Wissen über das Universum, weil die Spirale die am meisten vorkommende Form im Universum und in der Schöpfung ist. Die Spiralform bedeutet auch Energie.
Die Spirale ist eine geometrische Form an vielen Orten überall in der Natur, in vielen alten Kulturen wird dargestellt und angesichts großer Bedeutung gefunden. Zwei der beliebtesten Spiralformen jedoch nicht immer kreisförmig oder in Form gekrümmt sind die Fibonacci Spirale und Goldene Spirale. Die Spirale ist auch durch heilige Geometrie repräsentiert. Die Spirale trägt viele Geheimnisse in sich und seine Form ist universell, die gleichartige Darstellung in alten Texten, auf Bilder und in die Symbolik ist offensichtlich von großer Bedeutung.

Autor: Gregg Prescott
Quelle: Source

Übersetzt von Frank

Quelle: http://www.oppt-infos.com/index.php?p=deplatzierte_artefakte_teil_2

Gruß an die Ungläubigen

TA KI

 

Bereiten NASA, SETI und Whistleblower die Menschheit auf einen ET Kontakt vor?


Experten behaupten, dass bald außerirdisches Leben entdeckt werden wird

Gefunden auf sitsshow, Vorwort von Justin in grün, übersetzt von Krovax.

UFO Enthusiasten hoffen schon seit Jahrzehnten auf eine öffentliche, unzweideutige, behördliche Bekanntmachung, die besagt, dass außerirdisches Leben existiert. Was wäre wenn dieser Prozess schon jetzt vor unseren Augen stattfindet?

Die folgenden Artikel sind eine Sammlung von Berichten, wissenschaftlichen Entdeckungen und Beweisen, die die Auffassung unterstützen, dass die Menschheit auf eine ET Enthüllung vorbereitet wird.

Vor einem Jahrzehnt genügte schon die bloße Erwähnung von nicht irdischem Leben dazu aus wissenschaftlichen Kreisen exkommuniziert zu werden. Aber mit der Entdeckung von Exoplaneten, Wasser auf anderen Planeten und Monden im Sonnensystem und von raumfahrenden bakteriellen Lebens haben diese engstirnigen Wissenschaftsinstitutionen damit begonnen ein anderes Lied zu spielen.

Aber die volle Enthüllung würde so viel mehr bedeuten, als lediglich ein offizielles Statement. Der Aussage verschiedener Whistleblower zufolge existiert ein transnationales, geheimes Raumfahrtprogramm das schon mindestens seit dem Anfang des 20. Jahrhunderts läuft. Nach einige Aussagen hat der militärisch industrielle Komplex schon eine Zivilisation aus dem Star Trek Zeitalter erschaffen, die das Sonnensystem und darüber hinaus kolonisiert.

Darüber hinaus wurde die besondere Natur der transdimensionalen Physik ausgiebig im Geheimen erforscht, so dass Antigravitationsraumfahrzeuge, die sich schneller als das Licht bewegen können, schon Realität sind.

Einige dieser Aussagen von Whistleblowern der geheimen Raumfahrtprogramme haben eine starke Ähnlichkeit mit dem, was in bekannten Science-Fiction Werken wie Star Trek oder Stargate gezeigt wird.

Eine ehrliche Bewertung der verfügbaren Daten führt zu einer hohen Wahrscheinlichkeit, dass die Menschheit nicht nur Beweise für außerirdisches Leben hat, sondern dass sie aktiv zu verschiedenen, nicht offenbarten Zwecken mit ihm arbeitet. Wenn ein Enthüllungsereignis stattfinden sollte, werden selbst die am besten ausgebildeten Forscher erstaunt darüber sein, wie massiv die Menschheit bereits in die Sterne vorgedrungen ist.   – Justin

NASA Discl 1

NASA tut sich mit Wissenschaftlern und Theologen zusammen, um die Menschheit auf außerirdische Kontakte vorzubereiten.

Nur vor ein paar Monaten haben sich führende US Astronomen vor dem US Kongress versammelt, um ihn darüber in Kenntnis zu setzen, dass außerirdisches Leben ohne Zweifel existiert. Das Hauptargument dafür ist die Größe des Universums, mit der Betonung darauf, dass Billionen von Sternen existieren, von denen ein Fünftel höchstwahrscheinlich über erdähnliche Planeten verfügt. Es ist auch wichtig daran zu denken, dass Planeten nicht „erdähnlich“ sein müssen, um Leben zu unterstützen.

„Die Anzahl bewohnbarer Welten in unserer Galaxie ist sicherlich im Bereich mehrere Zehnmilliarden, mindestens, und wir haben noch nicht einmal von den Monden gesprochen. Und die Anzahl der Galaxien die wir sehen können, außerhalb unser eigenen, entspricht in etwa 100 Milliarden.“
– Seth Shostak, Senior Astronom am kalifornischen SETI Institut

Werden wir darauf vorbereitet, was kommen wird?

Dieses Mal haben sich NASA und die Kongressbibliothek zusammen getan um Wissenschaftler, Theologen, Philosophen und Historiker aus der ganzen Welt zu einem zwei Tage andauerndem Symposium zusammen zu bringen um darüber zu diskutieren, wie man die Welt auf einen außerirdischen Kontakt vorbereiten kann, ob nun in Form von bakteriellen Organismen oder intelligenten Lebens.

„Wir betrachten alle Szenarien, in denen wir Leben entdecken. Wenn man Bakterien findet, ist das eine Sache. Wenn man intelligentes Leben findet, eine andere. Und wenn sie kommunizieren, ist es wieder etwas anderes, und abhängig davon was sie sagen, wiederum etwas anderes!

Die Idee ist, nicht erst solange zu warten bis wir eine Entdeckung machen, sondern zu versuchen die Bevölkerung auf die Folgen vorzubereiten, sobald eine solche Entdeckung gemacht wird. Ich denke der Grund dafür, dass NASA dies unterstützt ist, sind all die kürzlichen Entdeckungen von Exoplaneten und die Fortschritte in der Astrobiologie im Allgemeinen.

Die Leute halten es inzwischen für sehr viel wahrscheinlicher, dass wir irgendetwas finden werden – wahrscheinlich zuerst Bakterien und vielleicht später intelligentes Leben. Die treibende Kraft, von einem wissenschaftlichen Blickwinkel heraus betrachtet ist einfach, dass es jetzt viel wahrscheinlicher zu sein scheint, dass wir in Zukunft Leben finden werden.“
– Astronom, Symposiumorganisator und ehemaliger leitender NASA Historiker, Steven J. Dick

NASA Discl 3

Einer der Anwesenden Theologen war Bruder Guy Consolmagno, der neue Präsident der Observatoriums-Stiftung des Vatikans. Er hatte folgendes zu sagen:

„Ich glaube [,dass außerirdisches Leben existiert], aber ich habe keinen Beweis. Ich wäre wirklich begeistert und es würde mein Verständnis meiner Religion tiefgründiger und reicher auf eine Art und Weise machen, die ich jetzt nicht einmal voraussagen kann, aus diesem Grund ist es eben so aufregend.“

Er drängt die Öffentlichkeit dazu, nicht überrascht zu sein, wenn außerirdisches Leben entdeckt werden wird, denn es wird entdeckt werden, eher früher als später! Er sagte sogar, dass wenn es sich dabei um intelligentes außerirdisches Leben handelt, dass er glücklich wäre es zu taufen. Der Vatikan sei sehr offen für die Idee intelligenten außerirdischen Lebens und sie hätten ihre Sichtweisen schon seit einer langen Zeit so geäußert. Die Erde sei nicht das Zentrum des Universums, sie sei nicht flach. Es sähe so aus, dass sehr wahrscheinlich der nächste große Paradigmenwechsel die Enthüllung darüber sein werde, dass wir nicht allein im Universum sind und es auch nie waren.

Es ist großartig zu sehen, wie sich die Mainstream Welt versammelt, diskutiert und sich auf die Wahrscheinlichkeit und ultimative Realität vorbereitet, und es ist eine großartige Art mehr Aufmerksamkeit auf die Welt der Geheimhaltung zu lenken, die Welten innerhalb unserer Welt, die sich mit Projekten befassen, von denen die Menschheit nichts ahnt.

Die andere Wahrscheinlichkeit: intelligentes außerirdisches Leben ist bereits hier!

Allein in den Vereinigten Staaten sagen mindestens die Hälfte der Amerikaner, dass wir nicht allein im Universum sind. Fünfzig Prozent der Amerikaner glauben bereits, dass es irgendeine Form von Leben auf anderen Planeten gibt, während nur siebzehn Prozent der gegenteiligen Meinung sind. Ein Viertel der Amerikaner glauben, dass intelligente außerirdische Besucher die Erde bereits besucht haben und das schon seit langer Zeit tun.

Hier ist einer von ihnen:

„Ja, es gab abgestürzte Raumfahrzeuge und es wurden Körper gefunden. Wir sind nicht allein im Universum, sie kommen schon lange hierher.“
– Apollo 14 Astronaut, Air Force Captain und Gründer des Instituts für Noetische Wissenschaften, Dr. Edgar Mitchell.

Es gibt viele Gründe warum die außerirdische Frage weiterhin an Popularität gewinnt. Die Menschen fangen an Fragen über ihre Umwelt zu stellen, sie fangen an aufzuwachen und beginnen ihr kritisches Denken und ihren Forscherdrang einzusetzen. Nachdem du dich intensiv mit diesem Thema auseinander gesetzt hast, wird du sicherlich zu demselben Ergebnis kommen, dem Ergebnis der Mehrheit, nämlich, dass wir nicht allein sind und das wir besucht werden.

1.  Die Größe des Universums

Wie oft schaust du in den Nachthimmel und fragst dich wie viele Sterne, Planeten, Galaxien und mehr da draußen sind? Zum Beispiel wenn du nachts durch das Fenster ins Universum schaust! Das Weltall war schon immer ein Bereich der Wissenschaftler, Philosophen, Musiker und so ziemlich jeden Menschen fasziniert hat.

Was am tiefen Weltall ist es, das unsere Aufmerksamkeit so fesselt? Wenn man daran denkt wie groß das Universum ist, rückt das die Dinge wieder in die richtige Perspektive.

Die Sterne zu zählen ist genauso, als würde man versuchen die Anzahl der Sandkörner an einem Strand zu zählen, unmöglich.

NASA Discl 2

Auch wenn die Schätzungen von verschiedenen Experten variieren, so liegt der generelle Konsens zwischen mindestens 100 und 200 Milliarden Galaxien in unserem Universum. Denkt einmal einen Moment darüber nach und dann werfe gedanklich Milliarden Sterne in jede dieser Galaxien! Die Anzahl der Sterne geht weit in die Billionen.

Nimm zum Beispiel unsere Milchstraßengalaxie, die einen Durchmesser von etwa 120000 Lichtjahren hat (das Licht benötigt also genauso viele Jahre um sie zu durchqueren), und die bis zu 400 Milliarden Sterne enthält.

Nochmals: es sind Milliarden von Galaxien die jeweils Milliarden von Sternen enthalten.

Wissenschaftler schätzen, dass mindestens 10 Milliarden bewohnbare Planeten von der Größe der Erde allein in der Milchstraße existieren (in einer von Milliarden von Galaxien), aber es ist wichtig dafür offen zu sein, unter was für Bedingungen unbekannte Formen außerirdischen Lebens florieren könnten. Die Planeten müssen daher noch nicht einmal alle notwendigerweise wie die Erde sein.

Mit diesen Schätzungen zur Größe des Universums, oder Multiversums (entweder oder!), ist es mehr als wahrscheinlich, dass wir nicht allein sind.

2.  Whistleblower

In den vergangenen Jahren haben wir einen Schub von Whistleblowern gesehen, die an die Öffentlichkeit getreten sind und ein paar ganz schön beachtenswerte Dinge gesagt haben. Bradley Manning, Edward Snowden und Julian Assange haben die meiste Aufmerksamkeit erhalten, aber die Realität ist, dass hunderte Whistleblower mit verifizierten Zeugnissen und Hintergründen vorgetreten sind.

Massenüberwachung und der Sicherheitsstaat sind nicht die einzigen Dinge, die die Menschen weltweit schockieren, sondern auch die Tatsache, dass viele dieser Whistleblower behaupten, dass wir nicht allein im Universum sind. Es wäre nicht so schwer dies zu ignorieren, wenn diese Leute nicht so einen Hintergrund in ihren Bereichen gehabt hätten.

NASA Discl 4Der erste der einem einfällt ist Paul Hellyer, ehemaliger kanadischer Verteidigungsminister, der Mann der für die Vereinigung der kanadischen Luftwaffe, Armee und Marine in eine vereinte Kraft verantwortlich ist, die jetzt als Canadian Forces bekannt ist.

Das jemand mit einem solchen Hintergrund vortritt und diese bemerkenswerten Behauptungen aufstellt, hat sicherlich die Aufmerksamkeit vieler Menschen auf sich gezogen:

„Vor Jahrzehnten warnten uns Besucher von anderen Planeten über die Richtung in die wir und entwickelten und boten uns ihre Hilfe an. Stattdessen haben einige von uns ihren Besuch als Bedrohung interpretiert und haben sich entschlossen zuerst zu schießen und dann Fragen zu stellen. Billionen von Dollars wurde für Black Projects ausgegeben, über die uns sowohl der Kongress als auch unsere Führer absichtlich im Dunkeln gelassen haben.

NASA Discl 4a

In einem dieser Fälle während des kalten Kriegs, 1961, flogen 50 UFOs in Formation in südlicher Richtung von Russland über Europa. Der oberste Kommandeur war sehr besorgt und war kurz davor den Panikknopf zu drücken, als sie umdrehten und Richtung Nordpol zurückkehrten. Sie haben sich daraufhin entschlossen eine Untersuchung durchzuführen, die dann drei Jahre andauerte und sie kamen mit absoluter Sicherheit zu dem Ergebnis, dass mindestens vier verschiedene Spezies diesen Planeten seit tausenden von Jahren besucht haben. Es gab in den letzten beiden Jahrzehnten deutlich mehr Aktivität, besonders nachdem wir die Atombombe entwickelt hatten.“
– Paul Hellyer

Paul Hellyer ist nicht der einzige, der solche außerordentliche Aussagen macht. Mindestens ein Dutzend NASA Astronauten haben dasselbe getan. Genauso wie bei Dr. Edgar Mitchells Zitat, haben andere Astronauten bemerkenswerte Dinge gesagt. Schauen wir uns ein zwei Beispiele an (aus zahlreichen anderen).

„Es gibt reichlich Beweise dafür, dass wir kontaktiert werden, dass Zivilisationen uns seit langer Zeit beobachten. Dass ihr Auftreten bizarr ist aus der Sicht traditioneller, materialistischer, westlicher Sichtweisen. Dass diese Besucher Bewusstseinstechnologien verwenden. Sie benutzen Toroide, sie benutzen sich drehende magnetische Scheiben für ihre Antriebssysteme, das scheint ein gemeinsamer Nenner des UFO Phänomens zu sein.“
– Dr. Brian O’Leary, ehemaliger NASA Astronaut und Princeton Physikprofessor.

„Meiner Meinung nach waren sie besorgt, dass die Öffentlichkeit in Panik geraten würde, also haben sie angefangen Lügen zu erzählen. Und dann glaube ich, mussten sie eine weitere Lüge erzählen, um die erste Lüge zu schützen, und jetzt wissen sie nicht mehr, wie sie aus der Situation herauskommen sollen. Jetzt wird es peinlich werden zuzugeben, dass all die Administrationen so viele Unwahrheiten verbreitet haben, es wäre peinlich sich da heraus zu winden. Es gibt einige außerirdische Fahrzeuge die da draußen rumfahren.“
– Gordon Cooper, ehemaliger NASA Astronaut, Aeronautik Ingenieur und Testpilot. Einer der sieben ursprünglichen Astronauten im Merkurprojekt, dem ersten bemannten Raumfahrtprogramm der Vereinigten Staaten.

Die Liste geht weiter und weiter und weiter. Die neueste Aussage zu UFOs von einem NASA Astronauten aus dem Jahr 2005 stammt vom damaligen Kommandeur der Internationalen Raumstation ISS, Leroy Chiao. Mehr dazu kannst du hier erfahren (englischer Text).

Einige der beeindruckendsten Aussagen zu UFOs und Außerirdischen stammen von Personen, die einige der höchsten Positionen innegehalten haben, die in einer Position gewesen sind um von möglichen außerirdischen Begegnungen „zu wissen“ und DENNOCH schweigt sich die Mainstream Presse darüber aus!?

„Hinter der Bühne sind hochrangige Luftwaffen-Offiziere nüchtern über UFOs besorgt. Aber durch offizielle Geheimhaltung und Verhöhnung werden die Bürger dazu gebracht zu glauben, dass die unbekannten fliegenden Objekt Blödsinn wären“
– ehemaliger Chef des CIA, Roscoe Hillenkoetter, 1960

„Es gibt eine ernsthafte Wahrscheinlichkeit, dass wir von Leuten aus dem Weltall besucht werden und schon seit vielen Jahren von anderen Zivilisationen besucht wurden. Wer sie sind, woher sie kommen und was wie wollen, sollte Objekt rigoroser wissenschaftlicher Untersuchung sein und nicht der Lächerlichmachung durch die Boulevardpresse.“
– Lord Admiral Hill-Norton, ehemaliger Chief of Defence Staff, 5 Sterne Admiral der Royal Navy, Vorsitzender des NATO Militärkomitees.

Die Liste von Whistleblowern aus dem Militär scheint sich ewig fortzusetzen, mit hunderten von Personen und Zitaten zur freien Auswahl. Um mehr über militärische Whistleblower (mit bestätigtem Background) zu erfahren kann man ein Video anschauen einer Pressekonferenz im The National Press Club über die Deaktivierung von Atomwaffen durch UFOs (hier, in englisch). Man kann sich auch über das Disclosure Project von Dr. Steven Greer kundig machen.

Die Liste von Zitaten aus allen Bereichen ist erstaunlich. Ich könnte buchstäblich Seiten damit füllen, also stoppe ich hier, denn ich denke du erkennst das Muster inzwischen. Diese bekannten Zitate von Whistleblowern und Personen mit prestigeträchtigen Hintergründen führen perfekt zum nächsten Punkt, nämlich warum so gut wie jeder weiß, dass wir nicht allein im Universum sind!

„Es gibt einen anderen Weg, seien es nun Wurmlöcher oder Raumkrümmung, es muss einen Weg geben, um Energie zu erzeugen, so dass man sie aus dem Vakuum ziehen kann und die Tatsache, dass sie hier sind, zeigt uns, dass sie einen Weg gefunden haben.“
– Jack Kesher, Ph.D., Professor Emeritus der Physik, Universität von Nebraska.

„Diese Sache ist so hochgradig geheim geworden… es ist so gut wie unmöglich etwas darüber in Erfahrung zu bringen. Ich habe keine Ahnung wer den Fluss von „need to know“ steuert [jemanden nur das wissen zulassen, was er für seine Arbeit unbedingt braucht], denn offen gesagt wurde mir auf eine so empathische Art und Weise gesagt, dass es mich nichts angeht, dass ich es seitdem nie wieder versucht habe. Ich habe mich für dieses Thema schon seit einer langen Zeit interessiert und ich weiß, dass was auch immer die Air Force zu diesem Thema hat, es wird hochgradig geheim bleiben“
– Senator Barry Goldwater, Vorsitzender des Senats-Geheimdienstkomitees.

3.  Der Beweis für UFOs

In den letzten Jahren haben dutzende von Regierungen zugegeben, dass sie Mittel für Programme bereitgestellt haben, die das UFO Phänomen untersuchen sollen. Zum Beispiel haben in Kanada die RCMP, Transport Canada und das Verteidigungsministerium kürzlich zugegeben, dass sie UFOs verfolgen und untersuchen.

Unsere so genannten Anführer haben das schon seit Jahren so gemacht und dabei abertausende Dokumente zum Thema UFO gesammelt. Viele dieser Dokumente sind seitdem offiziell veröffentlich worden.

Dokumente, die von der NSA veröffentlicht wurden, belegen was aufgezeichnet wird, wenn ein UFO mittels Radar verfolgt wird.

NASA Discl 5

Das NSA Hauptquartier in Fort Meade

„Als die F-4 bis auf 25 nautische Meilen herangekommen war, verlor sie alle Instrumente und jegliche Kommunikation. Als sich die F-4 vom Objekt abwandte und offensichtlich nicht länger eine Gefahr darstellte, erlangte das Flugzeug die Kontrolle über alle Instrumente und die Kommunikation zurück. Ein weiteres hell erleuchtetes Objekt trat aus dem ursprünglichen Objekt aus. Das zweite Objekt bewegte sich direkt auf die F-4 zu.“

Die Liste geht weiter und weiter und abertausende Dokumente zum Thema UFO sind jetzt öffentlich verfügbar.
[Im Originalartikel findet man eine ganze Reihe von Links zu entsprechenden Artikeln und Videos, in englisch]

4.  Massen-Mainstream-Pressen-Aufmerksamkeit

Die verschiedensten Medienzweigstellen befassen sich nun mit dem Thema, so gut wie jeder Film der heutzutage rauskommt hat etwas mit Weltraum oder außerirdischer Intelligenz zu tun. Wir wurden mit dem Thema nun schon seit einiger Zeit regelrecht bombardiert und daher ist es nicht schwer zu erkennen, dass sich viele damit befassen. Du musst nur deinen Fernseher anstellen und du wirst schon mit den Themen Weltraum und was dahinter liegt bombardiert.

Der letzte Fall von Mainstream-Außerirdischen-„Lärm“ bezog sich auf einen Vortrag von Wissenschaftlern vor dem Hauskomitee für Wissenschaft, Weltraum und Technologie. Dan Werthimer vom SETI Forschungszentrum der Universität von Kalifornien, Berkeley, forderte kürzlich mehr Geldmittel für die Suche nach außerirdischem Leben an, da er „zu fast 100 Prozent“ sicher sei, dass wir nicht allein sind.

NASA Discl 6

Mitte des Jahres 2013 wurde von demselben Komitee eine Anhörung zum Thema Entdeckung von Exoplaneten durchgeführt, aber eine der wohl größten UFO/Außerirdischen Anhörungen fand vor dem National Press Club statt, ebenfalls Mitte 2013.

Bei diesem Event machten hunderte Forscher, Aktivisten und Zeugen aus Militär, Geheimdienst und Politik aus insgesamt zehn verschiedenen Ländern Aussagen zu UFOs/Außerirdischen vor sechs Mitgliedern des US Kongresses über Ereignisse und Beweise, die darauf hinweisen, dass sich eine außerirdische Präsenz mit der menschlichen Rasse beschäftigt.

Der ehemalige Senator und Präsidentschaftskandidat (2008) Mike Gravel (Demokrat, Alaska) sagte aus, dass „ein außerirdischer Einfluss existiert, der unseren Planeten untersucht. Irgendetwas überwacht unseren Planeten und sie überwachen ihn sehr vorsichtig.“

Abgesehen von diesen Ereignissen sind UFOs dauernd Thema in den Mainstream News. Leider machen sich die meisten Medien über das Thema lustig, anstatt dass sie das Thema sorgfältig untersuchen.

Vor kurzem erschienene Nachrichten über Außerirdische: Ein Stadtrat aus Whitby behauptet Außerirdische würden Präsident Putins Aktionen im Ukrainekonflikt beeinflussen

5.  Persönliche Erfahrung

Es gibt buchstäblich Millionen Menschen da draußen die behaupten, dass sie in Kontakt mit Außerirdischen Wesen stehen. Dies hat eine große Rolle dabei gespielt, den Einfluss von außerirdischen Interessen auf der Welt zu verbreiten. Ich selbst habe zu 100% ein außerirdisches Fahrzeug gesehen! Wir alle scheinen auf natürliche Art vom Unbekannten fasziniert zu sein, besonders wenn es aus dem Weltall stammt. Es scheint in der Natur des Menschen zu liegen. Vielleicht in etwas in unseren genetischen Code eingebaut!?

So viele von uns haben etwas gesehen!

NASA Discl 7

Die Neurowissenschaft kann inzwischen relativ gut erklären was mit unserem Körper geschieht während wir meditieren, dabei ist es etwas, von dem wir alle auch schon vorher wussten, dass es uns gut tut. Ist außerirdisches Leben ähnlich? Ist es etwas, von dem wir tief in uns wissen, dass wir keinen Beweis dafür brauchen? (Auch wenn die Beweise hier sind).
Abgesehen davon existieren tausende von UFO Videos auf YouTube und es existiert dort auch faszinierendes offiziell dokumentiertes UFOs Material.

Alles was Du tun musst ist nach UFOs auf YouTube zu suchen. Du wirst einen Menge falsche UFO Videos finden, aber auch eine Menge echter Videos von unbenannten Flugobjekten.

Quelle: http://transinformation.net/bereiten-nasa-seti-und-whistleblower-die-menschheit-auf-einen-et-kontakt-vor/

Gruß an die UFOS

TA KI

 

Mysteriöse Begleiter: Können High-Tech-Dronen (UFOs) für MH17 und MH370 verantwortlich sein? (Videos)


Was fliegt dort neben der Passagiermaschine? Aus England sind immer häufiger Flugobjekte, die Passagiermaschinen begleiten, gesichtet worden. In ihrem Flugverhalten ähneln sie keiner konventionellen Technik.

Foto: YouTube / Screenshot / American Way

Häufig werden heute UFOs aus Flugzeugfenstern von Passagiermaschinen gefilmt. Auf  YouTube gibt es zu diesem Thema einiges Videomaterial. Allein in den letzten paar Monaten gab es drei Sichtungen von unbekannten Flugobjekten, die sich nahe einer Passagiermaschine bewegten.

Sind diese Sichtungen echt und könnten solche Flugobjekte theoretisch eine Gefahr für die Passagiermaschinen darstellen?

Ein aktuelleres Ereignis erregte viel Aufmerksamkeit in den Medien. Eine Verkehrsmaschine war vom JFK in New York abgehoben, was von einem „Flugzeug-Enthusiasten“ aufgezeichnet wurde.

Im Video, ist eine Maschine Fluggesellschaft Virgin Atlantic zu erkennen, die in den Himmel aufsteigt. Kurz nach dem Start erscheint oberhalb des Flugzeugs ein langgezogenes Objekt, das etwas schneller als die Passagiermaschine fliegt und, während es die Maschine überholt, an Länge zu verlieren scheint. Flügel oder ein Antrieb sind nicht erkennbar. Zu dieser Zeit sollen sich in diesem Gebiet keine Flugzeuge des Militärs aufgehalten haben, berichtet mysteriousuniverse.

Die beiden anderen Sichtungen wurden nahe England gemacht. Die eine davon ereignete sich am 12. Juni über Lambourn und zeigt ein Flugzeug, dass an einem UFO vorbei fliegt. Die Zeugin, Carole Betts, sagte, sie sah zwei UFOs und es gelang ihr das eine, das nahe dem vorbeifliegenden Flugzeug war, zu filmen. Da es Nacht ist, benötigt es viele Aufmerksamkeit im Video etwa zu erkennen.

Nachdem sie von ihrer Sichtung in den lokalen Nachrichten erzählt hatte, traten auch andere Zeugen heraus, die „ein weißes Objekt mit einem Tropfen in der Mitte“ gesehen hatten. Diese Angaben decken sich auch mit einer Sichtung nahe Hungerford. Bislang gibt es keine Erklärungen oder Berichte von den Piloten dieser Flugzeuge oder ihren Passagieren.

Die dritte Sichtung über Liverpool wurde ebenfalls von einem Fluggast berichtet. Der anonyme Zeuge sah das Objekt nahe seinem Flugzeug und filmte es durch das Fenster. Ein vergrößerter Bildausschnitt am Ende des Videos beseitigt jegliche Zweifel, es könne sich dabei um ein konventionelles Flugzeug gehandelt haben. Diese Sichtung scheint im frühen März passiert zu sein. Die lokalen Medien berichteten von einer Vielzahl von UFO-Sichtungen im Gebiet über Liverpool seit Januar.

Leider wurde die Identität von keinem der Objekte, die neben Verkehrsmaschinen flogen, preisgegeben oder aufgedeckt. Flugkapitäne von Passagiermaschinen und Militärpiloten geben zu, eine Vielzahl von UFOs gesehen zu haben. Aber Sichtungen durch Passagiere und Zeugen, die diese Objekte vom Boden aus gesehen haben, sind leider selten.

Sollten diese Sichtungen auf Tatsachen beruhen, stellt sich die Frage welchen Einfluss diese Objekte auf die Sicherheit der Maschinen haben. So ein Objekt könnte mit einer Verkehrsmaschine theoretisch kollidieren oder sie auf andere Weise gefährden.

Kamen High-Tech-Drohnen bei MH17 und MH370 zum Einsatz?

Diese Objekte müssten konsequenterweise als potentielle Unfallursache für Flugzeugabstürze rund um den Globus eingeordnet werden, darunter auch für die Flüge der Malaysia Airlines MH17 und MH370.

Sogar eine mögliche Fernsteuerung, die von prominenten Experten als technisch möglich erachtet wird, muss in Betracht gezogen werden. Unter anderem benannte Emirates Chef die Fern-Steuerung von Passagierflugzeugen als potentielle Absturzursache.

Da Projekte im Zusammenhang mit solchen Flug-Geräten aber unter strengster Geheimhaltung stehen, wie vielfach in der alternativen Presse erwähnt wird, dürften diese Betrachtungen nur schwer als offizielle Unfallursachen benannt werden. Eine Fernsteuerung durch High-Tech Drohnen liegt heute jedenfalls bei einigen modernen Flugzeugtypen im Bereich des technisch Möglichen. Gerät diese Technik in falsche Hände können solche Entführungs-Szenarios heute nicht mehr ausgeschlossen werden.

Lesen Sie auch:

MH370 Patent: Fernsteuerungs-System von Boeing gerät in den Fokus

Emirates Chef Clark zu MH370: Unauffindbarkeit weißt auf Kontrolle von Außen hin

Quelle: http://www.epochtimes.de/wissen/mystery/mysterioese-begleiter-koennen-high-tech-dronen-ufos-fuer-mh17-und-mh370-verantwortlich-sein-a1259779.html

Gruß an die Wahrheit

TA KI

Die hochgeheime Apollo 20 Mond-Mission, das abgestürzte Mutterschiff auf dem Mond und die darin gefundene, ausserirdische Pilotin Shural Hun


Das Apollo-Programm endete offiziell im Jahr 1972 mit der zuletzt vom Mond zurückkehrten Apollo 17 Mission.

Von der NASA wurden allerdings drei weitere Missionen geplant: Apollo 18, 19 und 20. Es hielten sich hartnäckige Gerüchte, dass auf der Rückseite des Mondes alte, künstliche Objekte entdeckt wurden die durch weitere Missionen erforscht werden sollten, ohne dass die Bevölkerung davon erfuhr. Die Geschichte um Apollo 20 gilt dabei als die wohl am meisten diskutierte UFO-Vertuschungsaktion der Geschichte.

Im Jahr 2007 wurden auf Youtube verschiedene Videos hochgeladen von einem gewissen William Rutledge der behauptete, dass es sich bei den Videos um Originalaufnahmen von Apollo 20 handle und er der Kommandant der Apollo 20 Mission gewesen sei. Die Videos wurden in sehr kurzer Zeit sehr populär.

Wie nicht anders zu erwarten, wurde Rutledge aufs Heftigste angegriffen und verleumdet. Sein YouTube Kanal wurde von Unbekannten gehackt. Diese verbreiteten über seinen Namen gefälschte Videos und manipulierten die von ihm veröffentlichten Videos, um ihn und seine Geschichte unglaubwürdig erscheinen zu lassen. Er eröffnete ein neues Youtube-Konto, doch dieses verschwand bald darauf wieder.

Dem italienischen Forscher Luca Scantamburlo gelang es, mit Rutledge (in jenem Zeitpunkt 77 Jahre alt) zwei Interviews zu führen, bevor dieser ganz aus der Öffentlichkeit verschwand. In den Interviews zeigte Rutledge, dass er über sehr detaillierte, einschlägige Kenntnisse verfügte und machte einen sehr authentischen Eindruck. Scantamburlo hat sich sehr intensiv und lange mit der ganzen Apollo 20 Geschichte befasst und viel Material dazu veröffentlicht. Am Schluss des Beitrags findet man einen Link zu seiner (italienischen und englischen) Webseite. Mehrere englischsprachige Interview-Videos mit Scantamburlo findet man unter seinem Namen auf Youtube.

Ein anderer Autor, der sich jahrelang mit dem Thema auseinandergesetzt hat ist Porter Thomson. Von ihm stammt ein sehr ausführlicher Videofilm über Apollo 20, „Die ganze Geschichte auf Deutsch“, ebenfalls am Schluss des Beitrags verlinkt. Auch wenn man nicht mit allen darin vorgebrachten Argumenten und Darstellungen einverstanden sein mag, und auch etwas Geduld und Ausdauer braucht ob all der vielen aufgeführten Details, so gibt er uns doch eine gute Gelegenheit, uns mit diesem Thema näher zu befassen und uns unsere eigene Meinung zu bilden.

Im Zentrum der Mission Apollo 20 stand die Erkundung eines riesigen, rund 4 km langen Objekts, das als außerirdisches Raumschiff taxiert wurde.

Mutterschiff auf Mond

Während der Erkundung stieß man im Cockpit auf eine außerordentlich gut erhaltene Frau, offenbar die Pilotin des Raumschiffs, die später an Bord der Apollo-Raumkapsel gebracht wurde und zu großen Kontroversen geführt hat.

Das folgende Bild ist eine künstlerische Nachempfindung auf Grund der Bilder, die Rutledge veröffentlicht hat.

Shural Hun

Als im ersten Interview Rutledge gefragt wurde wie er zur NASA kam antwortete er:

„Ich war nicht bei der NASA angestellt, sondern bei der USAF. Ich hatte über fremde Technologien geforscht, über das N1-Projekt, das AJAX-Flugzeug-Projekt und über den russischen MIG Foxbat 25. Ich verfügte über einige Fertigkeiten in Computer Navigation und war ein Freiwilliger im MOL-Gemini-Projekt. Ich wurde für Apollo 20 ausgewählt, weil ich, wie ich später erfuhr, einer der seltenen Piloten war, der nicht an Gott glaubte. Ich hatte nicht den Status eines NASA Astronauts.“

Gemäss Rutledge startete Apollo 20 im Jahr 1976 und es war ein amerikanisch-russisches Joint-Venture-Projekt.

„Die Sowjets waren informiert über die Präsenz eines Schiffes auf der Rückseite des Mondes, aber ich weiß nicht wie sie zu diesen Kenntnissen gelangten. Im Juli 1969 stürzte Luna 15 genau vor der Nase des fremden Schiffes ab. Es war eine Sonde ähnlich dem Ranger oder Lunar Orbiter.

Sie gaben uns genaue Karten und Darstellungen von der Gegend. Ihr Operationszentrum lag in Swerdlowsk im Ural. Der Chef des Programms war Professor Walentin Aleksejew , der später Präsident der Ural Akademie der Wissenschaften wurde. Der sowjetische Kosmonaut Alexei Leonov wurde für Apollo 20 vor allem deshalb gewählt, weil er im Stab der Kommunistischen Partei sehr populär war, aber auch wegen seiner Teilnahme am Apollo-Sojus Programm.“

Das Apollo-Sojus-Test-Projekt (ASTP) war die erste USamerikanisch-sowjetische Kooperation in der Weltraumfahrt. Ein Apollo- und ein Sojus-Raumschiff koppelten am 17. Juli 1975 in der Erdumlaufbahn aneinander an.

Nach einem erfolgreichen, aber nicht zwischenfallfreien Start steuerte die Apollo 20 Mannschaft, bestehend aus William Rutledge, Leona Snyder und Alexei Leonov ihrem Bestimmungsort auf der Rückseite des Mondes zu, einem kleinen Gebiet in der Delporte-Iszak Region in der Nähe des Tsiolkovsky Kraters. Es sollte ein von Apollo 15 entdecktes Objekt untersucht werden, das dem Anschein nach ein riesiges, uraltes Raumschiff einer außerirdischen Rasse war. Nicht weit davon entfernt befand sich zudem ein kleineres Raumschiff und eine Struktur, die wie eine sehr alte Stadt aussah.

„Die ‚Mondstadt’ wurde auf der Erde als Station Eins bezeichnet, aber es war nur eine riesige Müllansammlung voller Schrott, Metall- und Goldteilchen, und nur eine einzelne Konstruktion schien einigermaßen intakt. Wir nannten sie Kathedrale.
Wir filmten Metallstücke, alle Teile die eine Art Inschriften aufwiesen und die der Sonnenstrahlung ausgesetzt waren. Die Stadt schien das gleiche Alter zu haben wie das Schiff, aber es war ein sehr kleiner Ort.“

Ihre nächste Station war das Raumschiff.

„Wir gingen in das riesige Raumschiff hinein. Die wichtigsten Rückschlüsse aus der Erforschung waren: es war ein Mutterschiff, sehr alt, das vor mindestens einer Milliarde Jahren den Weltraum durchquerte. Es gab viel Anzeichen von biologischem Leben darin, alte Überreste von Vegetation in einer ‚Motorenabteilung’, spezielle dreieckige Felsen die ‚Tränen’ einer gelben Flüssigkeit mit speziellen Eigenschaften absonderte, und natürlich Zeichen von Lebewesen von außerhalb des Sonnensystems.
Wir fanden Überreste von kleinen Körpern (10 cm lang), die in einem Netzwerk von Glasröhren lebten und starben, verteilt über das ganze Schiff. Aber die wichtigste Entdeckung war jene zweier menschlicher Körper, einer davon intakt.“

Der intakte Körper wurde Mona Lisa getauft (später erhielt sie den Namen Shural Hun), und Rutledge beschrieb das Wesen als in einem Zustand des Scheintodes oder Tiefschlafs, weder tot noch lebendig. Sie wurde auf das Lunar Modul zur Erstuntersuchung gebracht.

„Mona Lisa? Ich weiß nicht mehr wer dieses Mädchen so benannt hat, Leonov oder ich — es war ein intakter EBE [Extraterrestrial Biological Entity] , humanoid, weiblich, 1,65 groß, behaart, 6 Finger (wir nehmen an dass ihre Mathematik auf einem Zwölfersystem beruht). Funktion: Pilot; die Steuerungsgeräte waren an den Fingern und an den Augen angebracht, keine Kleidung. Wir mussten 2 Kabel durchschneiden die mit der Nase verbunden waren. Leonov entfernte das Augengerät (man sieht das im Video).
Blutgerinsel oder Bioliquid waren aus dem Mund, der Nase, den Augen und einigen Teilen des Körpers geflossen und eingefroren. Einige Teile des Körpers waren in ungewöhnlich gutem Zustand, (Haare) und die Haut wurde von einer dünnen transparenten Schicht geschützt. Wir teilten dem Kontrollzentrum mit, dass das Wesen weder tot noch lebendig war. Wir hatten keinen medizinischen Hintergrund, aber Leonov und ich machten einen Test. Wir befestigten unsere Bio-Ausrüstung am EBE und die Telemetrie-Daten, welche die Mediziner der Missionskontrolle erhielten waren positiv.
Aber das ist eine andere Story. Einige Teile könnten gegenwärtig unglaubhaft wirken, und ich ziehe es vor darüber zu sprechen, wenn andere Videos veröffentlicht worden sind.“

Der Körper eines weiteren EBE wurde ebenfalls gefunden, der aber zerstört war und schon lange tot.

„Wir fanden einen zweiten Körper, zerstört, und wir brachten den Kopf an Bord. Die Farbe der Haut war blau-grau, pastellblau. Die Haut hatte einige seltsame Details über den Augen und auf der Stirn, ein Band um den Kopf das keine Inschriften trug. Das Cockpit war voller Kalligraphie und war in der Form eines langen, halben Sechsecks angelegt. Sie ist immer noch auf der Erde und sie ist nicht tot, aber ich ziehe es vor zuerst andere Videos zu veröffentlichen bevor ich erzähle, was nachher mit ihr geschah.“

Als er gefragt wurde ob er Angst hätte, dass seine Aussagen Konsequenzen haben könnte, antwortet Rutledge:

„Ich bin ein Whistleblower. Was kann die NASA und die USAF nun tun? Mich zum Schweigen zu bringen oder mich anzuklagen würde einer Anerkennung gleichkommen. Natürlich können sie von einem Schwindel oder von Erfundenem sprechen.“

William Rutledge war in jenem Zeitpunkt 77 Jahre alt und lebte schon viele Jahre in Ruanda, wo er sich eine neue Existenz aufgebaut hatte. Aufgrund seines Alters fühlte er sich nicht mehr bedroht durch den Eid, den er zur Zeit seiner Mission geschworen hatte. Er betonte auch noch, dass es einfach nicht sein darf, dass die NASA oder irgendwer sonst aus irgendeinem Grund Dinge dieser Größenordnung vor dem Rest der Welt verborgen halten dürfen.

Rutledge kam nicht mehr dazu weitere Videos zu veröffentlichen, seit 2008 gab es keine Lebenszeichen mehr von ihm.

Porter Thomson: Apollo 20, die ganz Geschichte auf deutsch:

Schriftliches Interview mit William Rutledge (englisch):

http://www.angelismarriti.it/ANGELISMARRITI-ENG/REPORTS_ARTICLES/Apollo20-InterviewWithWilliamRutledge.htm

Quellen:

http://humansarefree.com/2015/03/the-top-secret-apollo-20-mission-15.html

http://locklip.com/mona-lisa-the-alien-girl-apollo-20-found-on-the-moon/

http://www.matrixseite.de/Texte/apollo20.html

http://www.fallwelt.de/welten/mond/Apollo20EBE.htm

Zum Thema ‚wahr oder gefälscht?’:

https://www.facebook.com/PorterThomson/posts/475241079316944

Quelle: http://transinformation.net/die-hochgeheime-apollo-20-mond-mission-das-abgestuerzte-mutterschiff-auf-dem-mond-und-die-darin-gefundene-ausserirdische-pilotin-shural-hun/

Gruß an die Wahrheit

TA KI