Militärische + Wirtschafts-Nachrichten März 2020 +Anhang


 

Gruß an die Hoffnungsvollen

TA KI

Historischer Moment – Haben die USA unter Trump gerade zum ersten Mal einen Krieg verweigert?


Seit der Gründung der Vereinigten Staaten von Amerika am 4. Juli 1776 gab es nur 21 Kalenderjahre, in denen die USA keine Kriege führten. Obwohl Donald Trump das Kunststück gelang, bislang noch keinen neuen Krieg anzufangen, sind die Staaten nach wie vor in diverse Kriege verwickelt und im Iran droht seit einigen Tagen eine Eskalation, die verheerende Folgen haben könnte. Nachdem zwei Öltanker angegriffen wurden und sich beide Parteien bis heute gegenseitig die Schuld in die Schuhe schieben, bekannte sich der Iran zum Abschuss einer US-Drohne, die möglicherweise unlauter den iranischen Luftraum penetriert hatte. Auch hier wollen beide Parteien im Recht sein. Eigentlich wäre vom kriegslüsternen amerikanischen Imperium mindestens ein Vergeltungsschlag wenn nicht gleich ein neuer Krieg zu erwarten gewesen; zumal dieser vom Tiefen Staat schon seit langem traktandiert wurde.

Doch Donald Trump, der normalerweise austeilt wie kein anderer, überraschte in der letzten Pressekonferenz tatsächlich mit Argumenten, die gegen eine Vergeltungsmassnahme sprechen. Er rang quasi nach Ausreden, um keinen Krieg zu führen.

Übersetzung:

„Ich denke, dass der Iran wahrscheinlich einen Fehler gemacht hat.“

„Ich möchte mir einbilden/vorstellen, dass ein General oder jemand einen Fehler machte, als er diese Drohne abschoss.“

„Und zum Glück war die Drohne unbewaffnet. Es war kein – da war kein Mensch drin und es war klar über internationalem Gewässer, doch wir hatten weder einen Mann noch eine Frau da drin.“

„Das würde einen grossen Unterschied machen. Das kann ich euch versprechen. Das hätte einen sehr grossen Unterschied gemacht.“

„Aber ich habe so ein Gefühl, vielleicht habe ich recht – vielleicht auch nicht. Aber ich habe sehr oft recht. Ich habe das Gefühl, dass jemand einen Fehler gemacht hat, der nicht hätte machen sollen, was er tat.“

„Ich denke, dass sie einen Fehler gemacht haben und ich sage nicht pauschal, dass das Land einen Fehler gemacht hat.“

„Ich denke, dass jemand unter der Befehlskette des Landes einen grossen Fehler gemacht hat.“

Frage an Trump: „Sprechen sie mit der Führung des Iran?“

„Wir werden sehen was passieren wird. Lasst uns einfach sehen was passiert.“

„Es wird alles in Ordnung sein.“

Frage an Trump: „Sagen Sie etwa, dass es keine Absicht war, diese Drohne abzuschiessen?“

„Ich weiss es nicht. Ich kann fast nicht glauben, dass es Absicht war, wenn sie die Wahrheit wollen.“

„Ich denke, dass es jemand, der eigenständig und dumm handelte, gewesen sein könnte.“

„Wir werden bald aufwarten und sie werden verstehen können, was genau passiert ist.“

„Aber es war eine sehr törichte Aktion, so viel kann ich ihnen sagen.“

Fazit: Der Iran hat sich offiziell zum Abschuss der US-Drohne bekannt. Selbst wenn die Drohne tatsächlich den iranischen Luftraum verletzt hatte, hätte diese nicht zwingend abgeschossen werden müssen; zumal sie offensichtlich keine direkte Gefahr darstellte. Auf der anderen Seite hätte Trump diesen Vorfall benutzen können, um einen Vergeltungsschlag zu rechtfertigen und wenn möglich gleich einen neuen Krieg anzufangen. Stattdessen sagte er, dass wahrscheinlich jemand dummes in Eigenregie agierte und wies darauf hin, dass es keine menschlichen Opfer gab. Das sind ziemlich weit hergeholte Ausreden, um einer militärischen Auseinandersetzung auszuweichen. Die Lage bleibt selbstverständlich sehr angespannt und es ist nach wie vor alles möglich.

Quelle

Gruß an die Aufmerksamen

TA KI

Kennedy-Mord: Neues Beweisstück belastet CIA – RFK jr verlangt neue Untersuchung!


Wer sich auf alternativen Medien informiert oder selbst recherchiert, hat längst herausgefunden, dass es eine Schattenregierung (aka Deep State, dt. Tiefer Staat) gibt. Es ist eine Kabale, so mächtig, dass sie unter anderem unbestraft Präsidenten ermorden und mörderische Anschläge unter falscher Flagge verüben kann. Dass die offizielle Version des JFK-Mordes und des 9/11-Anschlags erlogen ist, kann man inzwischen schon fast als Mainstream-Wissen bezeichnen, obwohl es noch nicht offiziell bestätigt wurde. Am 17. Januar berichtete die Pasadena Weekly über Lisa Pease‘ zufälligen Fund. Als die Aktivistin und Buchautorin im Archiv Mikrofilme über den JFK-Mord analysierte, stiess sie „zufällig“ auf eine Schublade voll Polizeiakten über den RFK-Mord. Was Pease unverhofft in den LAPD-Akten fand, ist höchst brisant, weil es nicht nur die offizielle Version des Tathergangs widerlegt, sondern auch die CIA als Drahtzieher entlarvt. Bobby Kennedy jr forderte mehrfach eine neue Untersuchung der Ermordung seines Vaters, die ihm bislang immer verwehrt wurde.

Mit diesen neuen Enthüllungen, müsste seine Forderung nun mehr Gewicht bekommen, zumal vorgestern sogar die Washington Post die Schuldfrage der CIA aufwarf. Kennedy teilte den Artikel umgehend auf seiner Facebook-Seite.

Kennedy kommentierte den Artikel wie folgt:

„Bob Maheu, ein ehemaliger FBI G-Man und Hoovers Favorit, war der Verbindungsmann der CIA zu den Mafia Capos, Johnny Roselli (Miami), Sam Giancana (Chicago), Santos Trafficante (Havanna) und Carlos Marcello (Dallas, New Orleans) im Mordprogramm der Agentur gegen Castro. Maheu wurde als Hauptarbeitgeber von Eugene Thane Cesar identifiziert, dem Wachmann, der den Arm meines Vaters hielt und hinter ihm stand, als jemand meinen Vater vier Mal von hinten erschoss. Mehrere Zeugen sahen Cesar mit gezogener Waffe hinter meinem Vater stehen, als mein Vater fiel. Cesar hat die Polizei wiederholt über den Verbleib und die Abstammung seiner Waffe und seine Aktionen in dieser Nacht angelogen. Er lebt derzeit auf den Philippinen. Seine Mitwirkung muss zum ersten Mal gründlich untersucht werden.“

Diese wichtigen Enthüllungen verdanken wir der langjährigen Informationsaktivistin und Forscherin Lisa Pease, die seit unglaublichen 27 Jahren unermüdlich am JFK-Mord ermittelt und neulich über umfangreiche LAPD-Akten über den RFK-Mord stolperte. „Ich habe nach Mikrofilmen zum JFK-Shooting gesucht, als ich die Schublade öffnete, in der die LAPD-Akten auf RFK gespeichert sind“, erklärte Pease in einem Interview. Die Akten enthielten unter anderem Funkprotokolle der Polizei, die beweisen, dass mehrere Schützen am Tatort waren und nebst Sirhan, dem angeblichen Täter, ein weiterer Verdächtiger festgenommen wurde. Die Protokolle belegen auch, dass weitere Ermittlungen vorsätzlich unterbunden wurden.

Bislang war bekannt, dass Sirhan Bishara Sirhan, der Palästinser, dem der Anschlag angehängt wurde, das Tatmotiv während des Anschlags in seiner Jacke trug; eine Notiz über Kennedys Pläne Bomber an Israel zu verkaufen. Doch die anderen Kandidaten waren auch Pro-Israel. Zudem zeigte der Autopsiebericht, dass Sirhan die Schüsse, die Kennedy töteten, nicht feuern konnte. Zeugen platzierten Sirhans Pistole einige Meter vor Kennedy, aber die tödliche Kugel kam von hinten. Und in der Vorratskammer der Hotelküche (Tatort) befanden sich mehr Einschusslöcher, als Sirhans Waffe fassen konnte, was darauf hindeutet, dass mindestens ein zweiter Schütze beteiligt war. Sirhans Notizbücher zeigten eine bizarre Serie von sich wiederholenden Texten – „RFK muss getötet werden – Robert F. Kennedy muss vor dem 5. Juni 68 ermordet werden“ – und selbst unter Hypnose konnte er sich nicht erinnern, wie er Kennedy erschossen hatte. Er erinnerte sich an ein Mädchen, das Kaffee wollte, ihn anschliessend an einen dunklen Ort führte, wo er von fremden/unheimlichen Gestalten gewürgt wurde. Die Gerichtspsychiater kamen zum Schluss, dass er sich zum Zeitpunkt der Schiesserei in Trance befand, und führende Psychiater vermuten, dass er möglicherweise ein hypnotisch programmierter Attentäter war.

Fazit: Der Fall erinnert stark an die traumabasierte Bewusstseinskontrolle, ein schreckliches Forschungsprojekt der CIA, das unter dem Decknamen MK-Ultra bekannt ist. Die Existenz eines solchen Programms wurde offiziell bestätigt und diverse Opfer lieferten zusätzliches Hintergrundwissen, zu dem die CIA bis heute keine Stellung nahm. Es ist davon auszugehen, dass die CIA und andere Organisationen Menschen so programmieren können, dass sie an einem bestimmten Zeitpunkt eine bestimmte Tat begehen, ohne sich später daran erinnern zu können. Wenn es gelingen sollte den Tiefen Staat auszumerzen, würden nicht nur solche Psychopathen wegfallen, sondern auch die organisierte Kriminalität. Inzwischen kann diese anhand zahlreicher Enthüllungen wie der Iran-Contra-Affäre nachweislich dem Tiefen Staat angelastet werden. Zudem ist bekannt, wie Kleinganoven oder auffällige Jugendliche systematisch in kriminelle Organisationen rekrutiert werden. Viele Insider berichten, dass es kein zurück mehr gibt, nachdem man initiiert wurde. Wer ausbricht, wird ermordet und oft werden auch die Familien als Druckmittel benutzt. Obwohl diese Zusammenhänge keine Verbrechen entschuldigen, liefern sie eine plausible Erklärung für das Versagen unserer Gesellschaft. Ohne den Tiefen Staat könnten wir vermutlich in Sicherheit leben und den überdimensionierten Sicherheitsapparat, der sich immer tiefer in unsere Privatsphäre frisst, auf ein vernünftiges Minimum zurückfahren. Das wahre Tatmotiv für die Morde an John F. und Robert F. Kennedy war offensichtlich ihre Aversion gegenüber dem Tiefen Staat.

Quelle

Danke an Elisabeth

Gruß an die Aufmerksamen

TA KI

Frage: Weltbank-Präsident tritt vorzeitig zurück – was steckt dahinter?


Der Präsident der Weltbank, Jim Yong Kim, tritt zurück. Und zwar vorzeitig. Die Amtszeit selbst hätte bis zum Jahr 2022 gedauert. Die Nachricht selbst wurde jetzt zwar veröffentlicht. Dennoch haben sich Leitmedien bis dato nicht mit der Frage beschäftigt, was dahinter steckt. Der Amerikaner wird nun schon zum 1. Februar sein Amt aufgeben. Er möchte dann eigenen Angaben zufolge in ein Unternehmen wechseln, das Infrastrukturprojekte in Entwicklungsländern vorantreibt.

Obama-Mann

Jim Yong Kim wird, sollte er tatsächlich in die „freie Wirtschaft“ wechseln, typischerweise sicher mehr Geld verdienen als bislang. Aufgrund seiner diversen Kontakte über die Weltbank, die genau solche Infrastrukturprojekte fördert und fordert, dürfte er für das „neue Unternehmen“ noch wertvoller sein. Nur ist die Frage, warum er ausgerechnet jetzt die Seiten wechselt. Er durchläuft derzeit seine zweite Amtszeit. Schon nach der ersten Amtszeit hätte er die Seiten wechseln können, so vermuten Beobachter.

Kim ist von Barrack Obama im Jahr 2012 ins Amt bestellt worden. Die Weltbank selbst versteht sich öffentlich als Institut der „Armutsbekämpfung“. Kritiker werden der Weltbank schon lange vor, sie würde sich nicht um Armutsbekämpfung kümmern, sondern die Armen bekämpfen. Mit Sparprogrammen, mit Zwangskonditionen bei der Kreditvergabe und ähnlich zentralisierten Mitteln.

Möglicherweise, so wird spekuliert, ist Kim die Aussichtslosigkeit dieses Tuns als Mediziner eher bewusst als seinen Vorgängern. Dann jedoch hätte er nach der ersten Legislaturperiode gehen können. Die Weltbank wird von den USA besetzt. Nahe liegt deshalb, dass der Obama-Mann inzwischen nicht mehr wie noch vor Jahren schalten und walten kann – und soll, indem die frühere Weltbank-Politik einfach fortgesetzt wird. Möglicherweise spiegelt der Rücktritt neue Kräfteverhältnisse in den USA wider. Kombiniert mit dem Rückzug aus Syrien scheinen die offensiveren Kräfte in den USA langsam den Einfluss zu verlieren.

Quelle

Gruß an die Aufmerksamen

TA KI

Washington verändert die Weltordnung gegen seine eigenen Interessen


Paul Craig Roberts

 

 

Unterstützen Sie Ihre Website – sie hält Sie davon ab, in der Matrix zu leben. Jetzt spenden: https://www.paulcraigroberts.org/pages/donate/

Die Hybris und Arroganz Washingtons ist seit dem Clinton-Regime am Werk, um die Macht und Bedeutung der Vereinigten Staaten zu zerstören.

Diese Website hat ein internationales Publikum. Die am häufigsten gestellte Frage aus diesem Publikum betrifft die Weltordnung. Es gibt eine Erkenntnis, dass Washingtons Kontrolle schwächer werden könnte, eine Entwicklung, die die Menschen im Ausland als hoffnungsvoll ansehen. Sie bitten mich um die Bestätigung ihrer Hoffnung.

Hier ist meine Antwort:

Die Weltordnung hat sich bereits verändert. China besitzt eine größere und leistungsfähigere Industrie- und Produktionswirtschaft als die USA, und Chinas potenzieller inländischer Verbrauchermarkt ist viermal größer als der der USA. Da Volkswirtschaften verbraucherorientiert sind, ist Chinas Potenzial eine Wirtschaft, die viermal so groß ist wie die der USA.

Russland verfügt über ein weitaus leistungsfähigeres Militär mit Waffensystemen, die von den USA nicht erreicht werden. Die USA ertrinken in Schulden, und die illegalen und unverantwortlichen Sanktionen, die Washington gegen andere zu verhängen versucht, treiben die größten Länder der Welt weg von der Verwendung des US-Dollars als Weltleitwährung und von westlichen Clearingsystemen wie SWIFT. Die Vereinigten Staaten haben bereits einen Fuß im Grab. Jedes Land, das so dumm ist, sich mit den USA zu verbünden, ist mit einer wandelnden Leiche verbündet.

Präsident Eisenhower, ein Fünf-Sterne-General, warnte die Amerikaner vor 57 Jahren wirkungslos davor, dass der Militär-/Sicherheitskomplex bereits eine Bedrohung für die Fähigkeit des amerikanischen Volkes sei, seine Regierung zu kontrollieren. Heute ist der Militär-/Sicherheitskomplex die Regierung. Udo Ulfkotte dokumentiert in seinem Buch „Gekaufte Journalisten“, wie die CIA die Nachrichten kauft – nein, man kann das Buch nicht kaufen, es sei denn, man findet eine gebrauchte Kopie auf Deutsch in einem deutschen Buchladen, dafür hat die CIA gesorgt – Journalismus unabhängig von offiziellen Erklärungen existiert in der westlichen Welt nicht mehr.

Ein großer Teil der Welt versteht das nicht. Abgesehen von den materiellen Interessen der russischen und chinesischen Kapitalisten ist ein Teil der Jugend in diesen beiden Großmächten, aber auch im Iran, einer Gehirnwäsche durch die amerikanische Propaganda erlegen. Sie sind leichtgläubig und Amerika gegenüber loyaler als ihren eigenen Ländern.

Die Vereinigten Staaten selbst sind äußerst erfolglos, aber ihre Propaganda regiert immer noch die Welt. Die Folge ist, dass Washington aufgrund seines propagandistischen Erfolgs glaubt, dass es immer noch das Gleichgewicht zwischen wirtschaftlicher und militärischer Macht hält. Dies ist eine Illusion, die Washington in einen Atomkrieg führt.

In Anbetracht der hypersonischen Geschwindigkeit, der Veränderlichkeit der Flugbahn und der massiven Stärke der russischen Atomwaffen wird der Krieg mit Russland dazu führen, dass von den USA und ihren Vasallen, die die europäischen Völker für das Geld Washingtons verkauft haben, überhaupt nichts mehr übrig bleibt.

erschienen am 11. Dezember 2018 auf Paul Craig Roberts´Website

.

Quelle

Gruß an die Denkenden

TA KI

Comey-Email bestätigt Wahrheitsgehalt von Pizzagate


Mit zunehmender Geschwindigkeit demaskiert sich die hässliche Fratze Babylons und das Licht im Zuge des globalen Bewusstseinwandels dringt in immer tiefere Schichten der ideologischen Scheinwelt. Die Lügen, Intrigen und Abartigkeiten der Globalisten dringen weiterhin an das Tageslicht, so dass sich das gesamte ideologische Gebilde stetig demontiert und wir eines Tages in einer gesunden Welt leben werden.

Zu der Akte #Pizzagate tauchte nun eine Email von James B. Comey auf, die endgültige Beweise für den Wahrheitsgehalt von Pizzagate liefert. James B. Comey ist ein US-amerikanischer Jurist, Wirtschaftsmanager und Regierungsbeamter. Vom 4. September 2013 bis zu seiner Entlassung am 9. Mai 2017 war er Direktor des Federal Bureau of Investigation (FBI). Von 2003 bis 2005 war er stellvertretender Justizminister der Vereinigten Staaten.

James Comey erhielt eine Email von James Rybiki im März 2017. James Rybiki ist ein US-amerikanischer Regierungsbeamter, der zuvor im Justizministerium der Vereinigten Staaten (DOJ) und im Federal Bureau of Investigation (FBI) gearbeitet hat.

Rybicki hat einen Abschluss in Rechtswissenschaften und war zuvor als Offizier bei der United States Capitol Police tätig, bevor er 2001 seine Tätigkeit im DOJ aufnahm. Er arbeitete in verschiedenen Abteilungen des DOJ, einschließlich der National Security Division, des Office of Intelligence Policy and Review und der US-amerikanischen Staatsanwaltschaft für das United States District Court für den Eastern District of Virginia.

Rybicki diente als Stabschef des damaligen FBI-Chefs James Comey, als Präsident Donald Trump im Mai 2017 Comey aus dieser Position entlassen hatte. Bis Januar 2018 war er als Stabschef von Comeys Nachfolger Christopher A. Wray tätig.

Als James Comey den Job als Direktor des FBIs noch innewohnte, verlaurbarte Rybicki, dass die Pizzagteaffäre Schwachsinn und erfunden sei. Im März 2017 erhielt Comey eine Email von James Rybicki, der sich kleinlaut und ängstlich darüber empörte, dass die Menschen nun anfangen über Pizzagate zu reden und „die Punkte verbinden“, um das Puzzle zu komplementieren.

In der Email von Comey ist zu lesen:

„Die Schule hatte in den letzten Jahren zwei bis drei Spendenaktion bei Comet Ping Pong gehabt, du kannst vermutlich erkennen, wohin das nun führt. [Comet Ping Pong ist Das Mutterschiff von Pizzagate]. All die dummen Vollidioten, die Tag und Nacht damit verbringen, diese Dinge zu erfinden, haben nun eine Verbindung.“

Es kursiert nun Material im Netz das zeigt, dass Comer Ping Pong mit Pizzagate involviert ist. In jener Zeit, in denen die Beschuldigten und die Medien uns vorlogen, Pizzagate sei lediglich eine Verschwörungstheorie und eine Lüge, ging den Betroffenen offenkundig der Hintern mächtig auf Grundeis.

Im zweiten Teil der Email empört sich Comey darüber, dass die Leute nun Videos entdeckt haben, die sich die Pädophile anschauen. Dem Wortlaut ist auch zu entnehmen, dass Comey mächtig zittert, aus Angst, die Pizzagateaffäre könnte auffliegen und er würde eines Tages für diese Verbrechen bestraft werden. Über mehrere Jahrhunderte waren die Globalisten damit beschäftigt, diese Abartigkeiten unter der Decke zu halten, dass dieses Kartenhaus nun einbricht und die Menschen bescheid wissen, scheint Comey große Sorgen zu machen.

Im letzten Teil der Email erfahren wir auch die Intention, mit der diese Email an James Rybicki geschrieben wurde. Comey möchte eine neue Intrige aushecken, um die Pizzagateaffäre zu vertuschen:

„Lieber Comey, bitte tu mir einen Gefallen. Diese Pizzagate-Vollidioten [damit meint er Leute wie uns, die in dem Dreck dieser Pädophile wühlen und die Schandtaten an die Öffentlichkeit bringen] verbringen den ganzen Tag damit, Dinge zu erfinden… könnten Sie mich mit den FBI-Agenten in Verbindung setzen, der diese Pizzagate Untersuchungen leitet… dem Direktor des DC Büros. Damit wir ein besseres Verständnis davon bekommen, womit wir es zu tun haben und was wir unternehmen können, um uns selbst zu schützen. Ich bitte dich darum, mich mit einer solchen Person bekannt zu machen.“

Die Frage ist also nach einem Kollegen, mit dem ein neuer Plan ausgeheckt werden soll, damit die Fakten über Pizzagate nicht weiterhin ans Licht kommen.

Aus diesem Grund sagte der ehemalige FBI-Direktor James Comey vor kurzem, es sei seine Lebensaufgabe, die Wiederwahl von Donald Trump im Jahr 2020 zu verhindern. In der Sonntagabend mit MSNBC sagte Comey: „Wir alle sollten jeden Atemzug dafür verwenden, um sicherzustellen, dass die Lügen am 20. Januar 2021 aufhören“, worauf er sich auf die Neuwahlen des Präsidenten bezieht.

 

Quelle

Gruß an die Erkennenden

TA KI

Sichtung des geheimen TR-3B Dreiecks bei Militärkonvoi in der Nähe von Area 51


Ein angeblich streng geheimes US-Spionageflugzeug, das “in den Weltraum fliegen” kann, wurde in einem Militärkonvoi in der Nähe der mysteriösen Area 51 gesichtet.

Ein Trucker beobachtete im Februar 2017 den schwer bewachten Konvoi mit einem dreieckigen Objekt im Schlepptau gesehen zu haben, nur etwa 160 Kilometer von der streng geheimen Luftwaffenbasis Area 51 der Vereinigten Staaten entfernt.

TR-3B wird von Whistleblowern und Verschwörungstheoretikern als geheimes “Black Budget” -Spionagefahrzeug der US-Regierung bezeichnet, das in den Weltraum geflogen werden kann.

Die Vorwürfe sind, dass dieses Flugobjekt in der streng geheimen Militärbasis wie Area 51, in Nevada, durch Reverse Engineering Alien-Technologie hergestellt wird.

Andere behaupten, sie seien tatsächliche Ufos, die von Aliens zur Erde geflogen werden (Wurde das US-Geheim-Flugzeug TR-3B auf dem Mond gesichtet? (Video)).

Der Mann hat dem US-amerikanischen Mutual UFO Network (MUFON), der weltweit größten Organisation für UFO- und Alienforschung, einen Bericht über die Sichtung vorgelegt.

Er sagte, dass er am Donnerstag, dem 9. Februar 2017 um 11 Uhr nach Norden auf der Route I-15 zwischen Baker und Primm, Kalifornien fuhr, als er die schockierende Sichtung hatte.

Er schrieb: “Lassen Sie mich zu Beginn sagen, dass dieses Fahrzeug sehr wohl ein geheimes militärisches Experimentalflugzeug sein könnte.

Nach einiger Zeit war mir aufgefallen, dass es auf der I-15 für mindestens fünf Minuten keinen Verkehr gab (Geheim-Flugzeug TR-3B der US-Regierung an der Grenze zu Russland erwischt? (Video)).

Ein paar Minuten später, als ich hier einen Hügel erklommen habe, kommt die Autobahnpolizei mit all ihren Lichtern auf einer Strecke zwischen 120 und 160 Kilometern pro Stunde mit dem Militär im Schlepptau.

Sie alle begleiteten einen einzigen Tieflader mit einem unglaublichen, etwa dreieckigen UFO-ähnlichen Fahrzeug auf dem Anhänger.”

Er sagte, es sei viel breiter als der Anhänger und hatte drei Sätze von einem Fahrwerk, auf denen es stand.

Er fügte hinzu: “Es war auch mit einem Schrumpffolienmaterial bedeckt. Es hatte Markierungen, aber keine kam mir bekannt vor (keine amerikanische Flagge oder Zahlen, die ich sehen konnte).

Die Farbe des Materials, mit dem es bedeckt war, war hellgrau, dunkelgrau und schwarz.

Hinter dem Lastwagen, der das Objekt transportierte, befanden sich mehrere Militärfahrzeuge und dann, etwa einen Kilometer hinter ihnen, hielten weitere Soldaten den Verkehr aufrecht.

Ich habe viele verschiedene UFO-Bilder gesehen und dieses Objekt war dem TR-3B sehr ähnlich, aber die Kanten waren viel abgerundeter und breiter.

Ich wünschte wirklich, ich hätte mir ein Bild davon machen können, aber dann hätte ich wahrscheinlich das Militär oder einige Männer in Schwarz als Schatten, die mir einen Besuch abstatten.”

Area 51 ist eine schwer bewachte Basis in der Wüste von Nevada, von der Insider und Whistleblower behaupten, dass fremde Technologien verborgen werden, oder geheime Projekte zur Entwicklung experimenteller Fahrzeuge stattfinden.

Dies ist nicht die erste ähnliche Konvoi-Sichtung (Geheimer Stealth-Aufklärer TR-3B bereits im Einsatz? (Videos)).

(Nähe von Dayton, US-Bundesstaat Ohio)

Letzte Woche berichtete die britische Mainstreamseite Express.co.uk, wie ein fassungsloser Augenzeuge mit offenem Kinn beobachtete, wie ein scheinbares “UFO” offenbar am 1. Februar bei einem Polizeikonvoi auf der Ladefläche eines Lastwagens in der Nähe des Bereichs Fort Leonard Wood im US-Bundesstaat Missouri transportiert wurde, 22.15 Uhr Ortszeit

Die angebliche Sichtung wurde von einem namenlosen Mann an das nationale UFO-Berichtszentrum (NUFORC) in den USA gemeldet.

Es ist etwa 380 Kilometer von der Wright Patterson USAF-Basis, wo Whistleblower behaupten, abgestürzte UFOs, und sogar außerirdische Körper vom Militär versteckt werden.

Dann sagte Scott C Waring aus, Redakteur von ufosightingdaily.com, dass Videoaufnahmen von der jüngsten Sichtung, die NUFORC gemeldet wurde, von einer anderen Quelle ebenfalls publiziert seien (Antigravitation: Schwerkraft aus dem Labor (Videos)).

Der Autor Fran Schwede deckt in seinem Werk “Das Geheimnis der schwarzen Dreiecke” auf:

Inoffiziell heißt es, dass es sich bei der TR-3B, angetrieben von einem Helium3-Plasma-Reaktor, um eine Aufklärungsplattform handelt, was sich auch aus der Abkürzung TR (Tactical Reconnaicance) ableiten lässt.

Doch die TR-3B soll mehr sein als nur ein Aufklärer. Vielmehr soll es sich um eine Kombination aus Aufklärer und Kämpfer handeln, also die modernste Kriegswaffe für Militär und Geheimdienste überhaupt. Das Non-plus-Ultra in Sachen Kriegswaffentechnologie also.

Eine Technik, die atemberaubend und unvorstellbar sei, eine Technik, die nicht von dieser Welt stammen kann – so jedenfalls dürften Außenstehende das Ganze beurteilen. Ausgestattet mit einem Terahertz-Scanner, sei es der TR-3B mittlerweile sogar möglich, auch in Gebäude zu schauen.

Die Technik eines Terahertz-Scanners ist im Prinzip simpel und basiert im Wesentlichen auf der Funktion eines sogenannten Nackt-Scanners, wie er mittlerweile schon seit geraumer Zeit an fast allen großen US-amerikanischen Flughäfen eingesetzt wird; eine Technik, die ebenfalls im Rahmen eines „Black Budget-Programms“ entwickelt und finanziert wurde.

Eine Technologie also, die es nach dem offiziellen Stand der Technik so noch nicht geben dürfte, doch in Amerikas geheimen Laboratorien rund um die Area 51 wohl schon. Denn hier scheinen offenbar andere Gesetze zu herrschen. Gesetze, die der Welt da draußen vielleicht für immer verborgen bleiben werden.

Kein Wunder also, dass Militär- und Regierungsstellen alles dafür tun, dieses dunkle Geheimnis für sich zu behalten. Mit Drohungen, Schikanen und gezielten Desinformationen, versuchen sie die Wahrheit zu vertuschen.

Doch am Ende lassen sich nicht alle so leicht einschüchtern. Aber die, die reden, müssen oft um ihr Leben und um das Leben ihrer Angehörigen fürchten. Sie haben einfach nur Angst.

Der Arm von Militär und Regierung ist lang und mächtig und legt sich wie ein dunkler Schatten über das Leben der Whistleblower.

Und sollten doch einmal geheime Informationen nach außen dringen, werden sie schnell durch gezielte Desinformation diskreditiert. Informanten werden mundtot gemacht oder kommen bei einem Autounfall ums Leben, begehen zum Erstaunen ihrer Angehörigen Selbstmord oder erliegen einer mysteriösen Erkrankung.

Und gelangen einmal Filme via YouTube an die Öffentlichkeit, findet sich garantiert schnell irgendein Spaßvogel, der, vielleicht sogar gegen viel Geld, behauptet, den Streifen am heimischen Computer selbst zusammengebastelt zu haben. Oder, wie im Fall der Belgien- Sichtungen, eine Styroporplatte an die Decke gehängt zu haben – und fertig war das UFO! (Antigravitationsantrieb: Wissenschaftler außerhalb der „Box“ (Videos))

Das aber nicht alle Sichtungen so leicht wegzudiskutieren sind, beweist allein die Tatsache, dass immer mehr Filme von Soldaten, die mit Handy aufgenommen worden sind, im Netz auftauchen und dreieckige Flugobjekte am Himmel zeigen, die offensichtlich mit Laserstrahlen feindliche Stellungen beschießen, welche anschließend in Rauch und Asche  aufgehen (Die Antigravitationsraumschiffe der USA wurden mit außerirdischer Technologie gebaut).

Alien-Technologie, die offenbar schon so gut wie an jedem Kriegsschauplatz der Welt, auf denen US-Truppen agieren, Alltag geworden ist.

Video:

Quellen: PublicDomain/express.co.uk/ufosightingsdaily.com/Frank Schwede am 24.07.2018

Quelle

Gruß an die Erstaunten

TA KI