Nobelpreisträger: Die Welt muss wissen, dass alkalisches Wasser in der Lage ist Krebs zu töten


Möglicherweise hast du schon einmal gehört, dass Krebszellen nicht leben können in einer alkalischen Umgebung und genau aus diesem Grund ist dieses alkalische Wasser so leistungsstark.

Was ist alkalisches Wasser?

Der pH-Wert läuft von null bis vierzehn und 7 ist die neutrale Mitte. Eine Substanz mit einem pH-Wert von weniger als 7 ist eine Säure. Eine basische oder alkalische Substanz hat einen pH-Wert von mehr als 7.

Dein Leitungswasser ist in der Regel eine Mischung aus Chlor, Antibiotika, Hormonen und anderen Metallen, die direkt in dein System gehen, nachdem du es trinkst.

Diese Art von unreinem Wasser kann dazu führen, dass ein geschwächtes Immunsystem und eine Reihe von anderen Krankheiten auftreten, wenn das Immunsystem anfällig ist.

Wenn unsere Körper zu säurehaltig werden, dann haben wir wenig Energie, sind müde, haben Verdauungsprobleme, leiden an Gewichtszunahme und weiteren Nebenwirkungen, die völlig vermeidbar sind, nur indem du reines Wasser trinkst und frisches Bio-Gemüse mit einem gesunden Säure / alkalischen Gleichgewicht isst.

Die Bedeutung der Alkalinität

Die Nahrung kann unseren gesamten-pH-Wert bestimmen und das ist bereits seit Jahrhunderten bekannt. Dr. Otto Warburg von Deutschland, der 1931 ein Nobelpreisträger war, entdeckte, dass bis zu 95% aller Krebsarten eine säurehaltige Umgebung als Ursache haben. Er konnte auch beweisen, dass Krebs nicht gedeihen kann in einer alkalischen Umgebung, wo der pH-Wert 7,36 oder mehr beträgt.

Ihm zufolge ist die Azidose (Säuregehalt) nicht nur mit der Entwicklung von Krebs verbunden, sondern könnte auch andere Krankheiten wie Osteoporose, Diabetes, Herzerkrankungen und fast alle anderen chronischen Krankheiten verursachen, an denen wir heutzutage leiden.

Dr. Otto Heinrich Warburg erhielt 1931 den Nobelpreis in Medizin für die Entdeckung der Ursache von Krebs.

Er stellte fest:

“Karzinogenes Gewebe ist ‘sauer’, wo hingegen gesundes Gewebe alkalin ist. Wasser teilt sich in H+ und OH- Ionen, gibt es einen Überschuss von H+, ist es sauer: gibt es einen Überschuss an OH- Ionen, dann ist es alkalin.”

Weiter stellte er fest:

“Krebszellen sind anaerob (keine Zellatmung / Sauerstoff) und können in der Gegenwart von hohen Sauerstoff-Werten – wie man sie in einem alkalischen Metabolismus findet – NICHT ÜBERLEBEN.”

Es wäre also wichtig, dass wir VOR einer herkömmlichen Krebstherapie den pH-Wert unseres Körpers ausgleichen (pH 7.365 / Skala 1-14) – alles was darunter ist ist sauer (Azidose/Hypoxie im Organismus) und alles was darüber liegt ist alkalisch und neutralisiert Säuren, die unseren Körper kumulativ belasten.

In einem alkalischen Metabolismus ist das Immunsystem zu Höchstleistungen bereit und eliminiert Krebszellen in der Geschwindigkeit in der sie entstehen. In einem übersäuerten Metabolismus ist dies nicht mehr möglich – es braucht nur einen ‘Auslöser’ bis das unkontrollierte Zellwachstum der Zellen mit geschädigter Erbsubstanz beginnt – gem. Dr. Warburg & Kollegen.

Ist im Organismus nicht genügend Sauerstoff vorhanden (Hypoxie), ändert die Zelle den Stoffwechsel auf anaerob (sauer). Steht wieder genügend Sauerstoff zur Verfügung ist dieser Vorgang reversibel, falls die Zelle in der ‘sauren Phase’ keinen Schaden (an der Erbsubstanz) genommen, dann atmet die Zelle wieder normal Sauerstoff und ist unbeschadet und gesund (reguläre Zellatmung).

Jede Körperzelle verfügt über einen eingebauten ‘Suizid-Mechanismus’, der sich Apoptose nennt. Ist oder wurde die Erbsubstanz während der sauren Phase beschädigt, initiiert die Apoptose den Suizid der degenerierten Zelle, welche die Grundlage einer Krebszelle darstellte und somit eliminiert wurde .

Zutaten:

  • 1 Zitrone
  • 1/2 Gurke
  • 1/4 Ingwerwurzel
  • 1/2 Tasse Minzblätter

Anleitung:

  • Bevor du den Ingwer schneidest, schäle eine kleine Menge davon.
  • Schneide alle alle Zutaten in Scheiben und füge etwas Wasser hinzu.
  • Wirf deine Zutaten nach einer Anwendung nicht weg, wenn du das meiste aus ihnen herausholen möchtest.
  • Wenn du neues Wasser hinzufügst, wird es etwa für drei Tage reichen.
  • Trinke es als erstes am Morgen um optimale Ergebnisse zu erzielen!

Wie funktioniert es?

Zitronen besitzen zahlreiche pH-ausgleichenden-Eigenschaften. Das Wasser wird zwar einen sauren Geschmack haben, aber es ist inhärent alkalisch und hilft dem Körper, sein Gleichgewicht zu halten.

Zitronen sind zudem auch eine leistungsstarkes Desinfektionsmittel und eine antibakterielle Verbindung, die bei der Behandlung von zahlreichen Bedingungen helfen, von schlechtem Atem zu Cholera und besitzt sogar 22 Anti-Krebs-Eigenschaften!

Quelle

Gruß an die Wissenden

TA KI

 

 

Werbeanzeigen

Schmerzattacken verhindern: natürliche Heilmittel gegen Gicht.


Gicht wurde früher häufig als „Krankheit der Reichen“ bezeichnet, da dieses Leiden oft bei Menschen in den oberen sozialen Schichten auftrat. Es handelt sich um eine Stoffwechselerkrankung, bei der sich zu viel Harnsäure im Blut ansammelt. Dadurch bilden sich Harnsäurekristalle, die sich an verschiedenen Körperstellen ablagern und schmerzhafte Gelenkentzündungen verursachen können.

Wie äußert sich ein Gichtanfall? 

ThamKC/shutterstock

Steigt die Harnsäurekonzentration im Blut stark an, kann es plötzlich zu extremen Gelenkschmerzen kommen. Das Gelenk fühlt sich dabei heiß an, wird dick, verfärbt sich rot bis hin zu blau und ist entzündet. In manchen Fällen kommt es bereits kurz vor dem Gichtanfall zu Fieber und Kopfschmerzen. Die Symptome dauern oft einige Stunden, manchmal sogar tagelang an und verschwinden anschließend wieder.

Wenn du einige der genannten Symptome bei dir entdeckst und vermutest, unter Gicht zu leiden, solltest du dich generell immer zuerst an einen Arzt werden. Der Arztbesuch ist nicht nur wichtig für die richtige Diagnose und die regelmäßige Kontrolle der Harnsäurewerte: Bei akuten Gichtanfällen ist eine medikamentöse Behandlung, beispielsweise mit Antirheumatika oder Kortison, in manchen Fällen unumgänglich.

Welche Ursachen und Auslöser gibt es? 

joloei/shutterstock

Gicht ist häufig genetisch bedingt. Durch die erbliche Veranlagung bilden die Betroffenen zu viel Harnsäure und/oder scheiden diese nicht in ausreichendem Maße über die Nieren aus. Manchmal führen jedoch auch Krankheiten wie Diabetes Typ 2, Nierenerkrankungen oder Leukämie zum Ausbruch der Gicht. Oft werden die Gichtanfälle durch bestimmte Auslöser provoziert, wie zum Beispiel die Aufnahme hoher Alkoholmengen oder Stoffwechselschwankungen.

Folgende Dinge kannst du selbst tun, um den Gichtanfällen vorzubeugen sowie die Beschwerden zu lindern:

1. Backpulver

Trinke vor dem Schlafengehen ein Glas Wasser mit einem halben Teelöffel Backpulver und senke dadurch deinen Harnsäurespiegel im Blut. Der Grund dafür ist, dass Backpulver alkalisch auf den Urin wirkt und die Harnsäure neutralisiert. Somit kannst du die Beschwerden bei Gichtanfällen effektiv lindern bzw. ihnen vorbeugen.

2. Ernährungsumstellung

Wenn du unter Gicht leidest, solltest du nicht mehr als 500 Milligramm Purin täglich zu dir nehmen. Purine sind einerseits als Bestandteil von Körperzellen für die Erbsubstanz sowie den Aufbau neuer Zellen notwendig. Andererseits sind sie auch in vielen Nahrungsmitteln enthalten. In nur 100 Gramm Schweineschnitzel sind beispielsweise bereits rund 90 Milligramm Purin enthalten. Zudem solltest du fettreiche Speisen meiden, da Fett die Ausscheidung von Harnsäure über die Nieren hemmt. Somit steigt die Gefahr, dass die Harnsäuremenge im Blut ein kritisches Niveau erreicht, bei dem es zu einem Gichtanfall kommen kann.

3. Abnehmen

Pixabay

Wenn du übergewichtig bist, solltest du dein Gewicht mittels einer gesunden, purinarmen Kost und moderaten Bewegungseinheiten reduzieren. Allein dadurch sinkt die Harnsäuremenge im Blut. Besonders positiv auf Gicht-Symptome wirken sich Zitronen, Äpfel, Bananen, Kirschen, Heidelbeeren, Petersilie, Cayennepfeffer, Selleriesamen und Roter Klee aus.

4. Verzicht auf Alkohol 

Alkohol lässt den Harnsäurespiegel im Blut ansteigen, da er viel Purin enthält und somit die Ausscheidung von Harnsäure über die Nieren erschwert. Studien haben gezeigt, dass insbesondere Bier das Risiko für eine Gicht-Erkrankung erhöht, da es sehr viel Purin enthält. Es konnte jedoch kein Zusammenhang zwischen dem Konsum von Wein und dem Auftreten von Gicht nachgewiesen werden. Dennoch solltest du Alkohol generell meiden oder nur in geringem Maße zu dir nehmen. Befindet sich der Harnsäurewert im grünen Bereich (kleiner als 6 mg/dl), darf der Betroffene sich jedoch ab und zu ein Glas Bier oder Wein genehmigen.

5. Apfelessig

Trinke vor dem Mittag- und Abendessen jeweils ein Glas Wasser mit einem Löffel Apfelessig. Durch dessen antibakterielle Wirkung werden Entzündungen gelindert. Somit kann auch ein Gichtanfall, der mit entzündeten Gelenken einhergeht, verhindert bzw. gelindert werden.

6. Viel Trinken

Pixabay

Mindestens 2 Liter solltest du täglich trinken. Neben Wasser sind auch Früchte-, Schwarz- oder Kräutertee sowie Kaffee und Kakao erlaubt. Säfte oder Limonade sollten nur in Maßen getrunken werden, da Fruchtzucker den Harnsäurespiegel steigen lässt.

7. Bromelain

Das aus der Ananas gewonnene Bromelain eignet sich ebenfalls hervorragend dazu, die Beschwerden bei Gicht zu verringern. Es wirkt schmerzlindernd und entzündungshemmend. Das pflanzliche Arzneimittel kannst du in Tablettenform ohne Rezept in der Apotheke kaufen.

8. Aktivkohle

Um Gicht zu behandeln, kannst du ebenso Aktivkohle-Kapseln zu dir nehmen, da Aktivkohle überschüssige Harnsäure absorbiert. Zudem kannst du dir ein Bad mit einer halben Tasse Aktivkohle-Pulver gönnen. Dadurch werden Schmerzen und Schwellungen bei einem Gichtanfall gelindert.

Wie du siehst, kannst du einiges tun, damit Gicht und schmerzhafte Gichtanfälle gar nicht erst auftreten. Ganz verhindern lässt sich die Erkrankung aufgrund der Vererbbarkeit zwar nicht in jedem Fall, aber mit rechtzeitiger Diagnose und Behandlung durch einen Mediziner sowie Anwendung der genannten Tipps kannst du akuten Gichtanfällen gut vorbeugen bzw. deine Beschwerden lindern.

Quelle: http://www.gutfuerdich.co/zehe-schmerz/

Gruß an die Wissenden

TA KI

Diese Lavendel-Limonade tut gleich mehrfach gut.


In den meisten Haushalten kommt Lavendel aussschließlich getrocknet in altbackenen Leinensäckchen vor. Die steckt man in den Kleiderschrank, wo sie für angenehmen Duft sorgen und fiese Motten vertreiben. Das ist zwar sicher eine ziemlich sinnvolle Anwendung, doch kann der herrlich blumige Duft noch ganz andere Dinge. Vor allem die folgende Anwendung ist wirklich genial.

Studien überall auf der Welt beweisen, was für ein tolles Multitalent die zarten lila Blüten sind. Im US-Bundesstaat Florida fanden Forscher heraus, dass Lavendel den Puls senkt und Ängste mindert. Und bei Tests in Krankenhäusern konnte man ermitteln, dass eine Aromatherapie vor Operationen besser wirkt als Massagen oder Schlaf. Doch die Pflanze kann noch mehr. So reduziert sie Depressionen, Schlaflosigkeit und verschiedene Arten von Schmerz (zum Beispiel Kopfschmerz und Geburtswehen). Außerdem steigert sich die Aufmerksamkeit und Konzentration. In einer Untersuchung wurde nämlich nach 3-minütiger Lavendelölinhalation festgestellt, dass die Probanden Rechenaufgaben viel schneller lösen konnten. Die Medizin benutzt die Pflanze sogar bei Magen-Darm und Gallenbeschwerden.

Um von den positiven Effekten der Pflanze profitieren zu können, kann man Lavendelöl zum Massieren oder Inhalieren nutzen. Doch wusstest du, wie man damit eine geniale Limonade macht? Falls nicht bekommst du hier ein simples, schnelles Rezept.

Du brauchst:

  • 1,5 l Wasser
  • 100 g Honig (am besten dünnflüssig)
  • 3 Zitronen
  • 1 Tropfen Lavendelöl
  • Lavendelzweige zum Garnieren

So geht es:

Teile die Zitronen und entsafte sie. Den Saft gibst du mit Wasser und Lavendelöl in eine große Karaffe. Jetzt nimmst du den Honig, am besten eignet sich dünnflüssiger (denn der lässt sich viel besser einrühren) hinzu und mischst alles gut. Nach Belieben kannst du auch mehr Wasser oder Honig hinzufügen, doch sei vorsichtig mit dem intensiven Lavendelöl. Wenn du alles perfekt in Szene setzen willst, garniere dein Getränk mit frischen oder getrockneten Lavendelzweigen. Und jetzt lass es dir schmecken!

Ich finde es viel besser Lavendelöl auch mal so zu nehmen, denn es hinterlässt nun keinen Fettfilm auf der Haut, wie nach einer Massage oder macht viel Aufwand, weil man erst mal Wasser aufkochen muss zum Inhalieren. Außerdem hält sich das Getränk eine Weile und über den Tag verteilt kann man immer wieder etwas nehmen. Wenn dich die Vielfältigkeit von Lavendel auch fasziniert, dann teile dieses leichte Rezept schnell mit deinen Freunden!

Quelle: http://www.gutfuerdich.co/lavendellimonade/

Gruß an die Wissenden

TA KI

So bekämpfst du Migräne und Kopfschmerzen wirksam und natürlich.


Viel zu viele Menschen kennen den Schmerz einer Migräne-Attacke. Allein in Deutschland sind beinahe 18 Millionen Menschen betroffen. Die Schmerzen verhindern ein normales Leben und können bis zu 3 Tage andauern. Doch auch wenn die genauen Ursachen der Anfälle noch unbekannt sind, sind sich doch viele Experten einig, dass Dehydrierung und der Elektrolyt-Spiegel eine wichtige Rolle spielen.

Flickr/kizzzbeth

Dabei reicht Wasser oft nicht aus, um die Elektrolyte wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Denn wenn der Elektrolytespiegel zu niedrig ist, kann dein Körper Wasser auch nicht richtig speichern. Das verhindert, dass dein Herz-Kreislaufsystem rund läuft, was wiederum Nerven und Muskeln beeinträchtigt. Eine Zwischenlösung können Schmerztabletten sein, doch auf Dauer schaden diese dem Körper sehr. Zum Glück haben wir hier ein tolles (natürliches) Hausmittel, mit dem du den fiesen Kopfschmerzen innerhalb von Minuten zu Leibe rücken kannst.

Das brauchst du dafür:

  • 1 Tasse Wasser
  • 2 Teelöffel Himalaya- oder Meersalz
  • Saft von zwei frisch gepressten Bio-Zitronen

Als Behelfslösung kannst du auch normales Speisesalz nehmen, allerdings empfehlen wir ein möglichst natürliches, hochwertiges Salz.

Flickr/abhijittembhekar

So stellst du das Getränk her:

Presse die beiden Zitronen aus und gebe den Saft in ein geeignetes Gefäß. Mische nun Salz dazu und gieße das Wasser hinein. Der Geschmack ist nicht Jedermanns Sache, aber dafür hat es die Mischung echt in sich.

Flickr/usagent

Darum funktioniert es:

Zitronen sind ja allgemein als wahre Vitamin-C-Bomben bekannt. Gleichzeitig enthalten sie viele Antioxidantien und regen die Bildung von stresssenkenden Botenstoffen an. Das Himalayasalz enthält bis zu 84 Wirkstoffe. Diese verbessern die Durchblutung, regulieren den Säuregehalt der Zellen und regen die Bildung des Glückshormons Serotonin an. Kombiniert können die Wirkstoffe dazu beitragen, schnell und wirksam gegen Migräne-Anfälle zu  helfen. Also, wenn du das nächste Mal von Kopfschmerzen oder Migräne geplagt wirst, probier es einfach mal mit dieser Mischung. Dein Kopf wird es dir danken.

Quelle: http://www.gutfuerdich.co/mittel-gegen-migraene/

Gruß an die Schmerzfreien

TA KI

Schneide eine Zitrone, lege sie neben dein Bett bevor du schlafen gehst und du wirst überrascht sein


feature_image_temlemonsplate

Hast du dich jemals gefragt warum der Duft der Zitrone bei fast allen Reinigungs- oder Sanitätsprodukten verwendet wird? Nun, es stellte sich heraus, dass der Duft der Zitrone nicht nur würzig und erfrischend ist, sondern auch eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen bietet.

Und du kannst von diesen gesundheitlichen Vorteilen profitieren indem du eine Zitrone aufschneidest und sie neben deinem Bett platzierst. Schneide die Zitrone in vier Teile, bestreue sie leicht mit Salz und bereite dich dann auf das Staunen vor.

Hier sind 5 gesundheitliche Vorteile, die dir eine geschnittene Zitrone bieten kann wenn du sie neben dir platzierst während du schläfst:

Stressabbau

Die Schlafenszeit sollte immer ein entspannendes Ende für den Tag sein, aber viele von uns sind genau dann noch mehr gestresst und ängstlich beim Versuch, einzuschlafen, als zu jeder anderen Tageszeit. Wenn du zu diesen Menschen gehörst, ist eine geschnittene Zitrone genau das, was du brauchst. Forscher haben herausgefunden, dass der Geruch von Zitrusgewächsen das Gehirn, die Nerven und die Emotionen beruhigt.

Erhöhte Konzentration

Ein Bedürfnis sich zu fokussieren mag kontraproduktiv klingen, aber ist eigentlich sehr hilfreich für Menschen, die unter Schlaflosigkeit leiden. Sich auf die positiven Aspekte des Lebens (oder Entspannungsübungen) zu fokussieren, können deinem Gehirn helfen, die optimale Einstellung für eine gute Nachtruhe zu finden. Was genau das ist, was eine geschnittene Zitrone helfen kann, zu erreichen.

Verbessert die Atmung

Wenn du jemals zu Bett gegangen bist mit einer Erkältung oder schweren Allergien, weisst du, dass die Atmung etwas ist, was wir oft für selbstverständlich halten. Wenn du eine verstopfte Nase hast und die Sehnsucht nach einem tiefen Atemzug von frischer Luft hast, greife nach der Zitrone und schneide sie auf. Zitronen haben natürliche antibakterielle und antioxidative Eigenschaften, so dass ihr Duft dir helfen wird, die Nasenlöcher und die Nebenhöhlen zu befreien.

Insektenschutzmittel

Mücken sind einige der ärgerlichsten Kreaturen die es heute auf unserem Planeten gibt. Wenn du nicht schlafen kannst wegen den lästigen Mücken in deinem Zimmer, könnte die Zitrone deine Lösung sein. Zitronen haben sich sehr wirksam gezeigt beim Entmutigen von Insekten. Probiere es aus!

Mehr Energie und positive Vibes am Morgen

Sich am Morgen aus dem Bett zu zwingen ist nicht etwas, das viele von uns mögen. In der Tat würdest du wahrscheinlich am liebsten los schreien oder etwas schlagen in diesen Momenten. Eine geschnittene Zitrone auf deinem Nachttisch zu haben oder in der Nähe deines Bettes wird dazu beitragen, dass deine Morgen einfacher sind.

Zitronenduft erhöht den Serotoninspiegel im Gehirn, so dass du jegliche unglückliche, negative Morgen- Gedankenmuster vergisst.

Quellen:

health.howstuffworks.com

www.entrepreneur.com

www.alive.com

Quelle: http://www.erhoehtesbewusstsein.de/schneide-eine-zitrone-lege-sie-neben-dein-bett-bevor-du-schlafen-gehst-und-du-wirst-uberrascht-sein/

Gruß an die Schnuppernasen

TA KI

13 positive Wirkungen der Zitrone, die du noch nicht kanntest!


Zitronen verleihen verschiedensten Gerichten ein besonderes Aroma. Mit dem Duft einer Zitrone verbinden wir zudem Reinheit und Sauberkeit, da auch viele Reinigungsmittel oder auch Duftkerzen danach riechen. Doch Zitronen haben noch viel mehr geniale Eigenschaften, die du unbedingt nutzen solltest. Sie können sogar bei der Bekämpfung von Krankheiten behilflich sein!

Pixabay

1. Atemwegserkrankungen

Bei Asthma, Erkältungen und Allergien kann die regelmäßige Inhalation von Zitronensaft helfen. Doch du kannst ebenso auch eine frische Zitrone aufschneiden und über Nacht in deinem Schlafzimmer platzieren. Du wirst merken, wie dir das Atmen wesentlich leichter fällt.

2. Nägel und Haare pflegen

Gerade wenn du rauchst oder häufig dunkle Nagellackfarben trägst und keinen Unterlack benutzt, können sich die Nägel gelblich verfärben. Dagegen hilft ebenso die Zitrone. Schneide sie einfach in zwei Hälften und reibe deine Nägel damit ein. Weiterhin hilft der Saft der Zitrone gegen brüchige Nägel und Nagelpilz. Wenn du deine Haare mit Zitronenwasser spülst, werden sie nicht nur natürlich aufgehellt, sondern erhalten auch einen schönen Glanz.

3. Juckende, schuppende und trockene Kopfhaut

Zitronen sind ein beliebtes Hausmittel bei der Behandlung von geröteter und juckender Kopfhaut. Gib einfach frisch gepressten Zitronensaft mit ein wenig Wasser verdünnt auf deine Kopfhaut. Massiere sie damit und lasse den Saft 5 Minuten lang einwirken. Anschließend kannst du deine Haare mit einem milden Shampoo waschen. Wenn du unter Schuppen leidest, solltest du den Zitronensaft nicht verdünnen.

4. Raue Ellbogen und Knie

Fast jeder kennt es, wenn sich die Knie oder Ellbogen ausgetrocknet anfühlen. Doch auch dagegen hilft die Zitrone. Schneide sie einfach in zwei Hälften,  und reibe die betroffenen, rauen Stellen mit der Zitronenhälfte ein. Schon sind deine Knie und Ellbogen wieder weich und glatt.

5. Mundgeruch

Pixabay

Wenn du Mundgeruch bei dir feststellst und gerade keine Möglichkeit hast, deine Zähne zu putzen oder Kaugummi zu kauen, kannst du auch einfach Zitronenwasser trinken. Mische dazu einfach ein paar Spritzer Zitrone in dein Trinkwasser und fertig ist der Atemerfrischer.

6. Wunden 

Kleinere Schnittverletzungen, aber auch Insektenstiche können mit Zitronensaft behandelt werden. Der Saft der Zitrone hat eine blutstillende und desinfizierende Wirkung. Zudem heilt die Wunde schneller. Träufle einfach ein paar Tropen Zitronensaft auf die frische Verletzung.

7. Entzündungen im Mund und Rachen

Halsschmerzen und schmerzhafte Bläschen im Mund kannst du wieder loswerden, indem du mehrmals am Tag Zitronenwasser gurgelst.

8. Schlechte Laune und Konzentrationsschwäche

Wusstest du, dass ätherisches Zitronenöl ein idealer Müdigkeitskiller ist und für gute Laune sorgt? Gib einfach ein paar Tropfen davon in eine Schale mit Wasser und stelle sie in dein Zimmer. Die wirst feststellen, dass du dich besser konzentrieren kannst und weniger müde bist.

9. Kopfschmerzen

Pixabay

Ein paar Tropfen Zitronensaft in deinem Kaffee helfen hervorragend gegen leichte Kopfschmerzen.

10. Verdauungsstörungen

Sodbrennen, leichte Bauchschmerzen und ein unangenehmes Völlegefühl können ebenso mit Zitronensaft behandelt werden. Dieser neutralisiert überschüssige Säuren im Magen. Gegen Probleme in der Magengegend kannst du deshalb etwas Zitronensaft in dein Wasser oder deinen Kräutertee mischen.

11. Abnehmen

MirandaAnnn

Du kannst deine Diät hervorragend unterstützen, indem du jeden Morgen Zitronenwasser auf nüchternen Magen trinkst. Das regt den Stoffwechsel an.

12. Osteoporose und Arthrose

Besonders für diejenigen, die keine Milch und Milchprodukte mögen oder vertragen, ist die Zitrone eine gute Alternative, um Osteoporose (Knochenschwund) effektiv vorzubeugen. Denn Zitronensaft hilft dem Körper dabei, das für die Knochen wichtige Kalzium besser aufzunehmen. Zudem hat eine amerikanische Studie gezeigt, dass das Fortschreiten von Arthrose verringert wird.

13. Falten und schlaffe Haut

Pixabay

Da Zitronen sehr viele Antioxidantien enthalten, sind sie bei regelmäßigem Konsum ein wahrer Jungbrunnen. So können erste Zeichen des Alterns, wie Falten und erschlaffte Haut, effektiv abgemildert werden.

(…)

Quelle: http://www.gutfuerdich.co/power-der-zitrone/

Gruß an die Kraft der Natur

TA KI

15 tolle Tricks, bei denen Zitronenöl richtig hilfreich ist.


Zitronen sind eine der gesündesten Früchte überhaupt. Sie haben eine Menge Vitamin C, ihre Antioxidantien suchen Ihresgleichen und sie haben eine desinfizierende Wirkung. Weiterhin gibt es auch das berühmte ätherische Zitronenöl, das eine Menge der Eigenschaften von Zitronen enthält. Hier stellen wir dir 15 verschiedene Verwendungsmöglichkeiten von Zitronenöl vor.

1. Flecken entfernen

Zitronenöl ist ein wahrer Alleskönner, wenn es um Wäsche geht: Ein paar Tropfen auf Fettflecken, Kaugummi oder Aufkleberrückstände, dann ab in die Wäsche damit. Das Zitronenöl wird bei deren Bekämpfung helfen.

Imgur/BigSmellyHippy

2. Magenprobleme bekämpfen

Wenn dein Magen mal nicht so will wie du, dann kannst du hiermit deine Verdauung anregen. Ein bisschen Zitronenöl mit einem anderen Öl (z.B. Kokosöl) vermischen und dann auf deinen Bauch einreiben, fertig.

3. Haut und Nägel verbessern

Zitronenöl kann auch der Hautalterung vorbeugen. Fettige und unreine Haut kann sich durch Zitronenöl sichtlich bessern. Auch brüchigen Nägeln hilft es, wenn sie zwei Mal pro Tag mit Zitronenöl bestrichen werden. Das kräftigt sie und lässt sie einfach wieder schön aussehen.

Imgur/Sam152

4. Erkältungsbeschwerden lindern

Bei Erkältungen hilft dir Zitrone nicht nur als Vitaminschub. Es hilft auch gegen Halsschmerzen. In Salzwasser aufgelöst schmeckt das zwar nicht sonderlich lecker, aber wenn du damit gurgelst, geht es deinem Hals bald viel besser. Auch als Schleimlöser wirkt die Wunderwaffe. Auf den Hals und auf die Brust auftragen, gut einmassieren und dann viel Wasser zu sich nehmen und du bist deine Verschleimung im Nu los.

5. Haare aufhellen

Als Aufheller für deine Haare bekämpft Zitronenöl wirksam und schnell fettiges Haar. Einfach 1 bis 2 Tropfen mit einer Handvoll Shampoo mischen und deine Haare sehen gleich viel lebendiger aus.

Imgur/RedPepperz

6. Krebsvorsorge

Kampf dem Krebs! Die Zitrone besitzt Falvonoide, die Krebs und Herzinfarkten vorbeugen und auch die Blutfettwerte senken. Sie ist also ein echter Allrounder, was unsere Gesundheit angeht.

7. Abhilfe bei Stichen

Bei lästigen Mückenstichen, die jucken und brennen, wirkt Zitronenöl wahre Wunder. Als Unterstützung für die natürlichen Heilkräfte deines Körpers einfach ein paar Tropfen auf einen Stich geben, einmassieren und fertig.

Imgur/oligarchy

8. Vitaminlieferant

In einer Zitrone steckt mehr als die Hälften des täglichen Vitamin-C-Bedarfs. Um den starken Geschmack ein bisschen zu mindern, kannst du den Zitronensaft entweder in Wasser geben oder in Tee.

9. Gegen Nagelpilz

Gegen Nagelpilze wirkt Zitronenöl ganz besonders gut: Obwohl Pilzbefall eine langwierige Sache ist, kann Zitronenöl dir helfen, dem Ganzen Herr zu werden. Einfach regelmäßig ein paar Tropfen Zitronenöl auf den befallenen Finger- oder Zehennagel geben und der Nagelpilz kann erstickt werden.

Imgur/delovely

10. Gegen Herpes

Bei lästigen Lippenbläschen unterstützt Zitronenöl sehr gut den Heilungsprozess. Dabei einfach ein paar Tropfen auf ein Wattestäbchen geben und dann vorsichtig auf die betroffene Lippe geben. Dies kann die Heilung fördern und du wirst deine Lippenbläschen sicher bald los.

11. Hilfe gegen Mundgeruch

Wenn alle zurückweichen, wenn sie deinen Atem riechen, kann dir Zitronenöl helfen. Einfach ein paar Tropfen davon einmal die Woche auf deine Zahnbürste geben und damit putzen. Dein Atem sollte sich merklich bessern. Außerdem sagt das Zitronenöl auch den Bakterien auf deiner Zahnbürste den Kampf an.

Imgur/elemeno

12. Als Denkhilfe

Zitronen können außerdem anregend fürs Oberstübchen sein: Zitronen helfen bei Denkprozessen und regen deinen kognitiven Prozess an, wenn es mal nicht so gut laufen sollte. Dazu ein paar Tropfen Zitronenöl auf die Schläfen einreiben.

13. Als Blutungsstiller

Zitronensaft wirkt blutstillend, schmerzt aber auf kleinen Schnittwunden. Um das Brennen zu unterdrücken, kannst du den Zitronensaft mit Wasser verdünnen.

Imgur

14. Für die Stimmung

Das Zitronenöl in Kombination mit der Aromatherapie wirkt wahre Wunder, wenn es dir mal schlecht gehen sollte: Als Stimmungsaufheller und als frische Brise in deiner Wohnung ist ätherisches Zitronenöl perfekt.

15. Als Schmerzmittel

Die Zitrone ist auch ein gutes Schmerzmittel: In Kaffee oder Espresso gegeben lindert sie Schmerzen, denn sie unterstützt die körpereigene Schmerzhemmung, während das Koffein die Blutgefäße erweitert, was sich zusätzlich schmerzlindernd auswirkt.

Imgur/SirOP

Allerdings sollte darauf hingewiesen werden, dass Zitronenöl die Haut lichtempfindlich machen kann, deswegen gilt: Kein Solariumbesuch und Bräunen in der Sonne, nachdem man Zitronenöl verwendet hat. Außerdem ist Zitronenöl nicht sehr lange haltbar, weswegen es schnell aufgebraucht werden sollte.

Diese Tricks können dir bei vielen alltäglichen Problemchen helfen, für die man normalerweise teures Geld ausgeben müsste.

Quelle:http://www.heftig.de/zitronenoel/

Gruß an die heilende Natur

TA KI