„Ich bin stolz, ein MOHR zu sein“ – Andrew Onuegbu widerspricht in der RASSISMUS-Debatte


Andrew Onuegbu, Schwarzer mit nigerianischer Herkunft, betreibt in Kiel das Restaurant „Zum Mohrenkopf“ – und er denkt nicht daran, den Namen zu ändern.

Im Gegenteil: „Ich bin stolz, ein Mohr zu sein.“ Eine andere Stimme in der derzeit laufenden Rassismus-Debatte.

 

Gruß an die Sprachlosen

TA KI

Wem Vertraust Du? – Amazing Polly – Deutsch


 

Es gibt zwei konkurrierende Narrative des Ihr-wisst-schon-was. Die eine wird von Menschen vorangetrieben, die nach meiner Einschätzung nicht vertrauenswürdig sind. Die andere Seite der Geschichte, die von den Giganten der Mainstream-Medien und sozialen Medien begraben wird, wird von Menschen vor Ort repräsentiert, die alles riskieren, um dieser chaotischen und wahnsinnigen Panik einen Sinn zu geben.

Original Amazing Polly: https://www.youtube.com/watch?v=avIpE…

Links: Del Bigtree: https://thehighwire.com/

Covi-Pass: https://covipass.com/ https://www.businessnewsasia.com/2020…

Waterloo district school: https://www.wrdsb.ca/blog/2020/08/18/…

The Real Slog blog re covid insanity: https://therealslog.com/2020/08/16/th…

Morality Pill: https://theconversation.com/morality-…

Global Preparedness Monitoring Board Document (item is on pg 10) https://apps.who.int/gpmb/assets/annu…

NIH Study on Vaccine Messaging: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/N…

Rancourt / The Wall Will Fall, Mask Studies show Masks don’t work: https://thewallwillfall.org/2020/06/2…

Summit News Australia lockdown: https://summit.news/2020/08/18/melbou…

Obama Rationer in Chief: https://www.wsj.com/articles/SB100014…

Emanuel on allocating resources for COVID: https://www.nejm.org/doi/full/10.1056…

NIH Scientists fired for taking money from China: https://www.sciencemag.org/news/2020/…

BBC Doctor Video Pulled: https://www.bbc.com/news/53559938

German Panel of 500 investigating COVID: https://www.collective-evolution.com/…

Forbes, WHO faked a pandemic: https://www.forbes.com/2010/02/05/wor…

Pill Tracker: https://www.fda.gov/news-events/press…

Biometric UN refugees: https://www.abc.net.au/news/science/2…

NIH – WUHAN funding: https://www.the-scientist.com/news-op…

AAAS: NIH Lifts Ban: https://www.sciencemag.org/news/2017/…

NYT: Pseudo Pandemic, 2007, PCR test don’t work: https://web.archive.org/web/202008101…

VIDEO: Upward Look TV re Gates & Africa: https://www.youtube.com/watch?v=sVg1Q…

Auf Deutsch bald HIER auf meinem Kanal.

Gruß an die Sehenden

TA KI

Kollabierte Kommunikation: Was, wenn am Ende «die Covidioten» recht haben?


Auch mit Statistiken lässt sich trefflich lügen. Es ist unredlich, aus der Zunahme der Neuinfektionen eine derart grosse Gesundheitsgefahr abzuleiten, wie das derzeit vonseiten der Politik und der Medien geschieht.

Sehr belebte Demonstration gegen die Coronapolitik in Berlin.

Sehr belebte Demonstration gegen die Coronapolitik in Berlin.

Christian Spicker / Imago

Es war Mitte April 2020, die Covid-19-Todesfälle waren in Europa auf einem Höhepunkt, als ein französischer Schäfer, Besitzer von Tausenden von Schafen, ein Video online stellte. Darin erklärte er, wie er vorgeht, wenn er die Schafe scheren, impfen oder auf die Schlachtbank führen muss. Das effektivste Mittel: der imaginäre Wolf. Auf sein Signal hin, dass ein Wolf im Anmarsch sei, rennen die Schafe wie von Sinnen in den Stall. Dort angekommen, sind sie so froh, dem Wolf entkommen zu sein, dass sie alles mit sich geschehen lassen. Ob es den Wolf dann tatsächlich gab oder nicht, ist egal. Sie sind froh, in Sicherheit zu sein.

Wo ist der Wolf?

Im April starben Menschen an Covid-19, es wurden Ausgangssperren, Lockdowns und Schutzmassnahmen verhängt, um eine Überlastung des Gesundheitswesens zu vermeiden, die zu noch mehr Toten hätte führen können. Die Bedrohungslage bestand aus schweren Krankheitsverläufen, Hospitalisierungen, Todesgefahr. Heute muss man konstatieren: Der Kollaps des Gesundheitssystems ist nicht eingetreten, vielleicht auch dank den Massnahmen. In Deutschland meldeten Ärzte und Kliniken Kurzarbeit für 400 000 Menschen an. Von der Gefahr einer Überlastung des Gesundheitssystems redet inzwischen übrigens niemand mehr.

Kollabiert ist seitdem aber eines: die Kommunikation über das Virus. Das Virus entfaltet eine ungeahnte Nebenwirkung: Es befällt das Denkvermögen. Nun lautet die neue Gefahr: «Die zweite Welle ist im Anmarsch.» Besonders falsch sind da natürlich gerade Massendemonstrationen gegen die Corona-Politik wie letztes Wochenende in Berlin. Die Ansteckungsgefahr sei zu hoch. Erst versuchte man die Demonstration pauschal zu verbieten. Als das nicht klappte, rief man dazu auf, ihr fernzubleiben, es sei ohnehin nur eine Ansammlung von «Covidioten», Rechtsextremen und Reichsbürgern. Es ist ungeheuerlich: Politiker und einige Journalisten verunglimpfen pauschal Menschen, die gegen die derzeitige Politik demonstrieren. Man ruft erneut nach dem Wolf, aber immer weniger Menschen glauben offenbar, dass er kommt. Gibt es ihn denn, den Wolf?

Es gibt derzeit keine zweite Welle. Nicht ein Mehr an Sterbefällen, nicht ein Mehr an Hospitalisationen, nicht ein Mehr an schweren Verläufen. Doch das sind die relevanten Zahlen, wenn man die Gefährlichkeit einer Epidemie ehrlich bewerten und staatliche Zwangsmassnahmen darauf stützen will. Die Zahl, die jedoch als Schreckgespenst herumgereicht wird, ist die Zahl der Neuinfektionen, also der registrierten Fälle, mögen diese auch völlig glimpflich verlaufen. Damit wird das Virus mathematisch präsenter und gefährlicher gemacht, als es ist. Mit einer abstrakten Gefahrenprognose, die sich auf einen grossen Konjunktiv stützt, darf man jedoch keine Freiheitsrechte beschneiden. Sonst müsste man den Strassenverkehr, fettreiche Ernährung und das Leben selbst verbieten.

Kaum Tote

Die Statistik gibt gerade den «Covidioten» recht: Sowohl die Zahl der Hospitalisationen als auch jene der Todesfälle geht in allen europäischen Ländern seit Wochen zurück. Gegenüber den Peaks im April ist die tägliche Todesrate in allen europäischen Ländern um etwa 99 Prozent gefallen. Seit Mitte Juni ist in der Schweiz die Zahl der Todesfälle höchstens einstellig, an den meisten Tagen starb seither niemand mehr an (bzw. mit) Covid. Das Lockdown-abtrünnige Schweden hatte am 15. April einen Peak von 115 Corona-Toten zu vermelden. Diese Zahl ist seit dem 20. Juli einstellig, seit dem 23. August bei null. Wer aufbauend auf diesen Zahlen jetzt eine Impfpflicht oder mögliche weitere Lockdowns diskutiert, ist, pardon, selbst nicht ganz bei Trost.

Milosz Matuschek ist stv. Chefredaktor des «Schweizer Monats». Zuletzt veröffentlichte er «Kryptopia» und «Generation Chillstand».

Quelle

Gruß an die Klardenker

TA KI

DENKanstoss August 2020 ++ Das aktuelle Weltgeschehen mit Peter Denk und Manuel C Mittas


Unser August DENKanstoss, wir bitten die schlechte Internetverbindung zu Beginn, als auch Tonrauschen, zu entschuldigen!

Die Themen:

1. Berlin Demo

2. WF, Weltbank Bestechung gegen Lukaschenko und jetzt Putschversuch?

3. 2. Welle C. (Absurditäten)

4. Österreich: Kroatien Reisewarnung wegen 170 Toten?.

5. Bill Gates / Putin Coup Impfstoff

6. Erdogan/Türkei Eskalation (Hagia Sophia, Gas Mittelmeer, Putin)

7. Beirut! Anschlag, oder Attentat?

8. USA, Trump Executive Orders (Lohnsteuer), Bewegung bei FISA

9. Lockdown 2.0 (Insiderinfos, etc.)

10. Herbst 2020 (Was passiert – auch Vergleich Österreich- Deutschland)

11. NEUES AUS DEM WELTRAUM

Mehr zu Peter Denk finden Sie unter http://www.krisenrat.info

Mehr dazu und natürlich auch zur aktuellen Weltlage in meinem kostenlosen Online-Magazin „Denkbrief“, das ca. alle 14 Tage erscheint.

Gruß an die Aufmerksamen

TA KI

Anti- Corona Demo ???


Demonstration 29 August 2020 Rede der Organisatoren

am 29 August 2020 fand eine vorher abgesagte Demonstration unter dem Motto „Berlin lädt Europa“ ein. In einer nächtlichen Eilentscheidung des Berliner Oberverwaltungsgerichts wurde dieses Verbot in allen Punkten weggenommen. Hier nun die Rede der Organisatoren der Demonstration.

Gruß an die KLAR-Denker

TA KI

Verantwortliche Person für Ereignisse vor dem Reichstag am 29. August 2020


.

Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, daß das eine Inszenierung war-

So kann man mit Desinformation einige Menschen versuchen in Szene zu setzen, um  anschließend ALLE medial an den Pranger zu stellen….

Gruß an die Erkennenden
TA KI

 

Livestreams- Demo Berlin 29.08.2020


Gruß an die, die für den Frieden und für die Freiheit einstehen.

Der Friedensvertrag ist ein MUß!!

Nicht nur diese Regierung muß weg, es muß sichergestellt sein, daß auf dieser Basis wie bislang keine Neue- oder im schlimmsten Fall- dieselbe vor unsere Nase gesetzt wird.

Gruß an die die begreifen

TA KI

Robert F. Kennedy ist am 29.08.20 in Berlin: „Berlin, Berlin. Wir fahren nach Berlin.“


Robert F. Kennedy mit seinem Arzt Heiko Schöning und Anwalt Markus Haintz: BERLIN, BERLIN 28.08.2020

„Berlin, Berlin. Wir fahren nach Berlin.“

Diesen Aufruf verkünden am Vorabend der historischen GROSSDEMONSTRATION AM 29.08.2020 der Neffe des ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy, Robert F. Kennedy mit seinem Anwalt Markus Haintz, seinem Arzt Heiko Schöning und seinen Assistentinnen seines Kinderhilfsorganisation.

Robert F. Kennedy kommt auf Einladung der Kinderhilfsorganisation und wurde von seinem Arzt und Anwalt vom Flughafen in Berlin abgeholt. Robert F. Kennedy ist wohl auf; seine heisere Stimme stammt von keiner Virusinfektion, sondern von einem Stimmlippen-Defekt.

Eine volle Konferenz mit Robert F. Kennedy in Berlin nach seiner Ankunft am 28.08.2020 mit seinem Anwalt Markus Haintz, seinem Arzt Heiko Schöning und seinen Assistentinnen seines Kinderhilfsorganisation folgt in Kürze auf diesem und Partnerkanälen.

Gruß an alle Erwachten

TA KI

Gericht kippt Verbot von Demonstration gegen Corona-Politik


Das Berliner Verwaltungsgericht hat die Verbotsverfügung der Polizei für eine geplante Demonstration gegen die Corona-Politik gekippt. Die Veranstaltung am Samstag könne unter Auflagen stattfinden, sagte ein Gerichtssprecher am Freitag der dpa. Der Beschluss ist noch nicht rechtskräftig.

Das Land Berlin will nun das Oberverwaltungsgericht anrufen, wie Polizeipräsidentin Barbara Slowik kurz vor Bekanntgabe der Entscheidung für den Fall einer juristischen Niederlage in erster Instanz bekräftigt hatte.

Am Mittwoch hatte Berliner Innensenator Andreas Geisel (SPD) die Entscheidung der Berliner Versammlungsbehörden bekanntgegeben, die für Samstag geplante große Demonstration gegen die Corona-Politik und andere Aufzüge zu verbieten. Das sei keine Entscheidung gegen die Versammlungsfreiheit, sondern eine Entscheidung für den Infektionsschutz, kommentierte Geisel.

In einer offiziellen Pressemitteilung hieß es weiter, Geisel sei nicht bereit ein zweites Mal hinzunehmen, dass Berlin als Bühne für Corona-Leugner, Reichsbürger und Rechtsextremisten missbraucht werde. Parallel kündigte der Veranstalter der Großdemonstration, die Stuttgarter Initiative Querdenken 711, einen Einspruch beim Berliner Verwaltungsgericht gegen das Verbot an.

Insgesamt wurden von den zwei Veranstaltern – dem Aufzug „Versammlung für die Freiheit“ sowie der Initiative Querdenken 711 – nach den Angaben der Polizei entsprechend 17.000 und 22.500 Menschen angemeldet. Dazu würden noch für weitere Versammlungen angemeldete 54.000 Personen kommen.

Quelle

Gruß an die Hoffnungsvollen

TA KI

Deutschlands Souveränitätsfrage – Jewgeni A Fjodorow und Hans-Joachim Müller 24.08.2020


Jewgeni Alexejewitsch Fjodorow (russisch Евгений Алексеевич Фёдоров; * 11. Mai 1963 in Leningrad, Russische SFSR, Sowjetunion) ist ein russischer Politiker, Abgeordneter der Staatsduma der Föderalen Versammlung der Russischen Föderation (1993–1996, 2003– jetzt), Mitglied des Staatsduma-Ausschusses für Haushalt und Steuern, Mitglied des zentralen politischen Rates der Partei Einiges Russland, wirklicher Staatsrat der Russischen Föderation, Kandidat der Wirtschaftswissenschaften,[1] Koordinator der Organisation „Nationale Befreiungsbewegung“.[2][3]

Gruß an die, die bereit sind die Vergangenheit begreifen zu wollen….

TA KI

Gegen-Demonstrationen zu untersagter Anti-Corona-Demo in Berlin dürfen stattfinden


Die für Demonstrationen zuständige Berliner Versammlungsbehörde hat gestern die für den kommenden Samstag geplanten Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung verboten. Wenig später hat sie dann bekannt gegeben, dass die Gegendemonstrationen zu der untersagten Anti-Corona-Demo selbstverständlich stattfinden dürfen.

Die geplanten Gegendemonstrationen gegen die gestern verbotene Großdemo, die die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung ablehnt, dürfen wie geplant stattfinden. Das gab ein Sprecher der Berliner Senatsverwaltung für Inneres auf Nachfrage der Zeitung „Welt“ bekannt:

„Es werden am nächsten Wochenende Demonstrationen in Berlin stattfinden. Es gibt kein generelles Demonstrationsverbot, die Versammlungsfreiheit wurde nicht aufgehoben.“

Ganz offensichtlich soll mit dieser Genehmigung den Vorwürfen, das Verbot verstoße gegen die Demonstrationsfreiheit, den Wind aus den Segeln genommen werden.

Will das RRG-Berlin die große Eskalation?

Gleichzeitig verstärkt sich dadurch allerdings der Verdacht, dass das Verbot nicht aus infektions-präventiven, sondern rein aus ideologisch-politischen Gründen erfolgt. Wie das Geisel auch in seiner ersten Stellungnahme zu dem Verbot zugegeben hat.

Noch schwerer allerdings wiegt der Eindruck, dass zudem eine später politisch leicht instrumentalisierbare Eskalation provoziert wird.

Die rotrotgrüne Regierung Berlins setzt offensichtlich darauf, dass die Anti-Corona-Aktivisten ihre Ankündigung, die Demonstration dennoch stattfinden zu lassen, wahr machen werden und dann eine wichtige Rolle in der Eskalation der Situation am kommenden Samstag spielen sollen.

Schon jetzt schreibt die „Welt“: „Unterdessen erschienen im Internet Aufrufe, am kommenden Wochenende trotzdem in die Hauptstadt zu reisen und zu protestieren. Teilweise wurde dabei Gewalt und politischer Umsturz gefordert. Auch Waffen seien ab jetzt zur Gegenwehr erlaubt, hieß es etwa im Messenger-Dienst Telegram. Es wird zum „Sturm auf Berlin“ angestachelt, rechtsextreme Influencer rufen zu Reisen in die Hauptstadt auf.“

Inzwischen ist das ganze von den MSM zu einem „Sturm auf Berlin“ hochgeredet worden … Mann suche heute Morgen auf Twitter unter den Hashtag #SturmaufBerlin, um zu sehen, wie hier Panik geschürt wird.

Setzt man In Berlin auf Bilder der Gewalt?

Wie die Teilnehmer der großen Anti-Corona-Demo Anfang August vom System Merkel incl. der gleichgeschalteten Medien dazu benutzt wurden, die Notwendigkeit eines zweiten Lockdowns zu begründen und die Demonstranten als Sündenböcke für den Ärger der Bevölkerung zu benutzen; so sollen die am Samstag in Berlin auftauchenden Anti-Corona-Demonstranten in der Auseinandersetzung mit den Gegendemonstranten und der Polizei im rauen Klima Berlins jene Bilder liefern, die dann dafür sorgen, dass in der Gesamtbevölkerung der Eindruck entsteht, die Politik sollte die „Zügel deutlich enger ziehen“.

Nur so erklärt sich der Widersinn, dass lautstark verkündet wird, die Gegendemonstrationen zu der untersagten Großdemo seien nicht verboten.

Nur so erklärt sich, dass man seit geraumer Zeit statt auf Dialog auf Zensur, Hetze und das Zulassen von Gewalt setzt, wenn sie nur von den „Richtigen“ kommt und im Antifastil den „Kampf gegen Rechts“ anfeuert.

Am Ende: Noch mehr Einschränkung der Freiheiten

Und so könnte es einer perfide-diabolischen Politik gelingen, dass die Anti-Corona-Demonstranten genau das Gegenteil dessen erreichen, wofür sie kämpfen: Dass Grundrechte noch weiter eingeschränkt werden, mit Berufung auf Corona noch willkürlicher und unsinniger das Volk auf sadistische Weise von den Mächtigen gequält wird.

Das Argument der Anti-Corona-Demonstranten, dass genau diese Eskalation zu einem Aufstand der Bevölkerung gegen das System Merkel führen wird, überzeugt mich nicht.

Nach wie vor scheinen mir viel eher die typische deutschen Untertanen in der Überzahl, die um noch mehr Einschränkung ihrer Rechte und härtere Corona-Maßnahmen geradezu betteln.

Erstveröffentlichung auf dem Blog von David Berger

Quelle

Gruß an die Klardenker

TA KI