Das schöpferische Universum — Rupert Sheldrake


Die Theorie der morphogenetischen Felder und der morphischen Resonanz.

Immer mehr Menschen beschäftigen sich mit dem Thema Bewusstsein. Wieso? Wir leben in einer Zeit, in der die Menschheit zunehmend zu Getriebenen ihrer Umwelt werden. Getrieben von immer mehr Leistungsdruck, Existenzängsten, Zeitmangel und Vereinsamung. Sie sind sich dessen meist nicht bewusst, oder können einfach nicht umdenken. Aber wenn wir erkennen, dass unser Bewusstsein unsere Realität, also unser Leben, beeinflusst, dann können wir dies ändern. Viele Menschen haben sich bereits auf den Weg gemacht und wollen mehr über die Funktionsweise unseres Bewusstseins erfahren. Denn wenn wir diese verstehen, dann können wir unser Leben positiv beeinflussen und werden selbst Schöpfer unserer Realität.

Die Wissenschaft forscht mit Hochdruck daran, das Bewusstsein zu ergründen. ABER! Ja, hier müssen wir kritisch hinterfragen. Wie arbeitet unsere Wissenschaft? Wo sind ihre Grenzen? Baut die Wissenschaft ihre Erkenntnisse nicht vorwiegend auf Dogmen, also Glaubenssätze auf? Wird sie dadurch zu einer Art neuen Religion? Der britische Wissenschaftler, Rupert Sheldrake, wird sich bei unserer Reise mit diesem Thema auseinander setzen. Als scheinbar naive Kinderfragen formuliert er die Dogmen, und gibt diese an die Wissenschaft zurück. Er entlarvt die „selbstverständlichen“ Gewissheiten in all ihrer Unzulänglichkeit. Diese widersprechen zunehmend neuen und neuesten Erkenntnissen und Theorien der Wissenschaft selbst — die dennoch von ihrer materialistischen Basis noch immer nicht lassen will. Seit der Erschütterung durch die Quantentheorie mehren sich in Physik, Biologie, Medizin und Kosmologie eher die Rätsel als die Gewissheiten.

Gruß an die Erwachenden
TA KI
Werbeanzeigen

Die ausserkörperlichen Erfahrungen von Frau Zürcher


Frau Zürcher erlebt seit vielen Jahrzehnten ausserkörperliche Erfahrungen. Durch dieses Erleben bekam vertiefte Einblicke in die jenseitigen Ebenen. In diesem Interview erzählt sie von ihren Erlebnissen. Der Umfang ihrer Erfahrungen ist besonders und einzigartig.

Gruß an die Sehenden
TA KI

Lüge zerstört! Rudolf Steiner zum Wesen der Lüge – Hans Bonneval


Götz Wittneben im Gespräch mit dem Lehrer für Anthroposophie Hans Bonneval.

Dies ist das zweite Gespräch einer Trilogie, die sich auf Bonnevals Buch „Wahrheit heilt!“ bezieht. Die weiteren Teile: „Wahrheit heilt“ (bereits veröffentlicht) und „Geist ist wahr“, der dann im Laufe der nächsten Wochen veröffentlicht wird.

Daß Lüge Probleme aufwirft, indem sie Menschen täuschen und in fatale Situationen bringen kann, ist bekannt. Daß sie aber darüber hinaus eine geist-zerstörende und seele-fressende Kraft darstellt, weiß nur, wer sich mit den Forschungsresultaten geistig schauender Menschen auseinandersetzt. Nun leben wir aber heute in einer von Lüge zerfressenen Welt und befinden uns deshalb als Menschheit und als Einzelner in einer sehr angeschlagenen Verfassung. Rettung kann uns nur werden durch den Geist, wie ihn Rudolf Steiner beschrieben hat. Geist schafft die Erscheinung, Ungeist löst die Erscheinung auf.

Gruß an die Erkennenden
TA KI

Aufruf


Wie Ihr sicherlich festgestellt habt, hat sich hier im Blog seit über einem Jahr das Thema der NTEs-Nahtoderlebnisse, Nachtoderlebnisse, geistiges Erwachen…- eben ALLES was sich in diesen Themenbereich befindet- herauskristallisiert.

Ich möchte diejenigen unter Euch, die eben solche Erfahrungen selber gemacht haben und deren Leben sich aufgrunddessen völlig geändert hat, bitten sich mit mir persönlich in Verbindung zu setzen und mir eine Festnetznummer zuzusenden unter der ich Euch erreichen kann- Es dürfen sich auch gerne die Menschen melden, die bei Sterbebegleitungen Phänomene beobachten und erleben durften.

Alles Weitere erläutere ich in den privaten Kontakten mit Euch.

 

Bitte schreibt mich unter :

Das_Erwachen_der_Valkyrjar[at]web.de

an- bitte anstelle des  [at] das @ einfügen

Ich freue mich auf Eure Erlebnisse

Gruß

TA KI

Der Mächtige ZAUBER Des PAIUTE-Stammes


Die US-amerikanische Schriftstellerin und Politikerin Sarah Winnemucca Hopkins schrieb 1882 ein Buch mit dem Titel „Leben unter den Paiute“ – „Life Among the Paiutes“. Die Kultur der Paiute bewahrt für sich noch immer die Fähigkeit Tiere zu verzaubern, obwohl nur wenige über eben dieses Wissen verfügten, wie zum Beispiel ihr Vater, der Häuptling der Paiute „Old Winnemucca“ sowie ihr Bruder.

Gruß an die Sehenden
TA KI