Livestreams- Demo Berlin 29.08.2020


Gruß an die, die für den Frieden und für die Freiheit einstehen.

Der Friedensvertrag ist ein MUß!!

Nicht nur diese Regierung muß weg, es muß sichergestellt sein, daß auf dieser Basis wie bislang keine Neue- oder im schlimmsten Fall- dieselbe vor unsere Nase gesetzt wird.

Gruß an die die begreifen

TA KI

Robert F. Kennedy ist am 29.08.20 in Berlin: „Berlin, Berlin. Wir fahren nach Berlin.“


Robert F. Kennedy mit seinem Arzt Heiko Schöning und Anwalt Markus Haintz: BERLIN, BERLIN 28.08.2020

„Berlin, Berlin. Wir fahren nach Berlin.“

Diesen Aufruf verkünden am Vorabend der historischen GROSSDEMONSTRATION AM 29.08.2020 der Neffe des ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy, Robert F. Kennedy mit seinem Anwalt Markus Haintz, seinem Arzt Heiko Schöning und seinen Assistentinnen seines Kinderhilfsorganisation.

Robert F. Kennedy kommt auf Einladung der Kinderhilfsorganisation und wurde von seinem Arzt und Anwalt vom Flughafen in Berlin abgeholt. Robert F. Kennedy ist wohl auf; seine heisere Stimme stammt von keiner Virusinfektion, sondern von einem Stimmlippen-Defekt.

Eine volle Konferenz mit Robert F. Kennedy in Berlin nach seiner Ankunft am 28.08.2020 mit seinem Anwalt Markus Haintz, seinem Arzt Heiko Schöning und seinen Assistentinnen seines Kinderhilfsorganisation folgt in Kürze auf diesem und Partnerkanälen.

Gruß an alle Erwachten

TA KI

Gericht kippt Verbot von Demonstration gegen Corona-Politik


Das Berliner Verwaltungsgericht hat die Verbotsverfügung der Polizei für eine geplante Demonstration gegen die Corona-Politik gekippt. Die Veranstaltung am Samstag könne unter Auflagen stattfinden, sagte ein Gerichtssprecher am Freitag der dpa. Der Beschluss ist noch nicht rechtskräftig.

Das Land Berlin will nun das Oberverwaltungsgericht anrufen, wie Polizeipräsidentin Barbara Slowik kurz vor Bekanntgabe der Entscheidung für den Fall einer juristischen Niederlage in erster Instanz bekräftigt hatte.

Am Mittwoch hatte Berliner Innensenator Andreas Geisel (SPD) die Entscheidung der Berliner Versammlungsbehörden bekanntgegeben, die für Samstag geplante große Demonstration gegen die Corona-Politik und andere Aufzüge zu verbieten. Das sei keine Entscheidung gegen die Versammlungsfreiheit, sondern eine Entscheidung für den Infektionsschutz, kommentierte Geisel.

In einer offiziellen Pressemitteilung hieß es weiter, Geisel sei nicht bereit ein zweites Mal hinzunehmen, dass Berlin als Bühne für Corona-Leugner, Reichsbürger und Rechtsextremisten missbraucht werde. Parallel kündigte der Veranstalter der Großdemonstration, die Stuttgarter Initiative Querdenken 711, einen Einspruch beim Berliner Verwaltungsgericht gegen das Verbot an.

Insgesamt wurden von den zwei Veranstaltern – dem Aufzug „Versammlung für die Freiheit“ sowie der Initiative Querdenken 711 – nach den Angaben der Polizei entsprechend 17.000 und 22.500 Menschen angemeldet. Dazu würden noch für weitere Versammlungen angemeldete 54.000 Personen kommen.

Quelle

Gruß an die Hoffnungsvollen

TA KI

Deutschlands Souveränitätsfrage – Jewgeni A Fjodorow und Hans-Joachim Müller 24.08.2020


Jewgeni Alexejewitsch Fjodorow (russisch Евгений Алексеевич Фёдоров; * 11. Mai 1963 in Leningrad, Russische SFSR, Sowjetunion) ist ein russischer Politiker, Abgeordneter der Staatsduma der Föderalen Versammlung der Russischen Föderation (1993–1996, 2003– jetzt), Mitglied des Staatsduma-Ausschusses für Haushalt und Steuern, Mitglied des zentralen politischen Rates der Partei Einiges Russland, wirklicher Staatsrat der Russischen Föderation, Kandidat der Wirtschaftswissenschaften,[1] Koordinator der Organisation „Nationale Befreiungsbewegung“.[2][3]

Gruß an die, die bereit sind die Vergangenheit begreifen zu wollen….

TA KI

Gegen-Demonstrationen zu untersagter Anti-Corona-Demo in Berlin dürfen stattfinden


Die für Demonstrationen zuständige Berliner Versammlungsbehörde hat gestern die für den kommenden Samstag geplanten Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung verboten. Wenig später hat sie dann bekannt gegeben, dass die Gegendemonstrationen zu der untersagten Anti-Corona-Demo selbstverständlich stattfinden dürfen.

Die geplanten Gegendemonstrationen gegen die gestern verbotene Großdemo, die die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung ablehnt, dürfen wie geplant stattfinden. Das gab ein Sprecher der Berliner Senatsverwaltung für Inneres auf Nachfrage der Zeitung „Welt“ bekannt:

„Es werden am nächsten Wochenende Demonstrationen in Berlin stattfinden. Es gibt kein generelles Demonstrationsverbot, die Versammlungsfreiheit wurde nicht aufgehoben.“

Ganz offensichtlich soll mit dieser Genehmigung den Vorwürfen, das Verbot verstoße gegen die Demonstrationsfreiheit, den Wind aus den Segeln genommen werden.

Will das RRG-Berlin die große Eskalation?

Gleichzeitig verstärkt sich dadurch allerdings der Verdacht, dass das Verbot nicht aus infektions-präventiven, sondern rein aus ideologisch-politischen Gründen erfolgt. Wie das Geisel auch in seiner ersten Stellungnahme zu dem Verbot zugegeben hat.

Noch schwerer allerdings wiegt der Eindruck, dass zudem eine später politisch leicht instrumentalisierbare Eskalation provoziert wird.

Die rotrotgrüne Regierung Berlins setzt offensichtlich darauf, dass die Anti-Corona-Aktivisten ihre Ankündigung, die Demonstration dennoch stattfinden zu lassen, wahr machen werden und dann eine wichtige Rolle in der Eskalation der Situation am kommenden Samstag spielen sollen.

Schon jetzt schreibt die „Welt“: „Unterdessen erschienen im Internet Aufrufe, am kommenden Wochenende trotzdem in die Hauptstadt zu reisen und zu protestieren. Teilweise wurde dabei Gewalt und politischer Umsturz gefordert. Auch Waffen seien ab jetzt zur Gegenwehr erlaubt, hieß es etwa im Messenger-Dienst Telegram. Es wird zum „Sturm auf Berlin“ angestachelt, rechtsextreme Influencer rufen zu Reisen in die Hauptstadt auf.“

Inzwischen ist das ganze von den MSM zu einem „Sturm auf Berlin“ hochgeredet worden … Mann suche heute Morgen auf Twitter unter den Hashtag #SturmaufBerlin, um zu sehen, wie hier Panik geschürt wird.

Setzt man In Berlin auf Bilder der Gewalt?

Wie die Teilnehmer der großen Anti-Corona-Demo Anfang August vom System Merkel incl. der gleichgeschalteten Medien dazu benutzt wurden, die Notwendigkeit eines zweiten Lockdowns zu begründen und die Demonstranten als Sündenböcke für den Ärger der Bevölkerung zu benutzen; so sollen die am Samstag in Berlin auftauchenden Anti-Corona-Demonstranten in der Auseinandersetzung mit den Gegendemonstranten und der Polizei im rauen Klima Berlins jene Bilder liefern, die dann dafür sorgen, dass in der Gesamtbevölkerung der Eindruck entsteht, die Politik sollte die „Zügel deutlich enger ziehen“.

Nur so erklärt sich der Widersinn, dass lautstark verkündet wird, die Gegendemonstrationen zu der untersagten Großdemo seien nicht verboten.

Nur so erklärt sich, dass man seit geraumer Zeit statt auf Dialog auf Zensur, Hetze und das Zulassen von Gewalt setzt, wenn sie nur von den „Richtigen“ kommt und im Antifastil den „Kampf gegen Rechts“ anfeuert.

Am Ende: Noch mehr Einschränkung der Freiheiten

Und so könnte es einer perfide-diabolischen Politik gelingen, dass die Anti-Corona-Demonstranten genau das Gegenteil dessen erreichen, wofür sie kämpfen: Dass Grundrechte noch weiter eingeschränkt werden, mit Berufung auf Corona noch willkürlicher und unsinniger das Volk auf sadistische Weise von den Mächtigen gequält wird.

Das Argument der Anti-Corona-Demonstranten, dass genau diese Eskalation zu einem Aufstand der Bevölkerung gegen das System Merkel führen wird, überzeugt mich nicht.

Nach wie vor scheinen mir viel eher die typische deutschen Untertanen in der Überzahl, die um noch mehr Einschränkung ihrer Rechte und härtere Corona-Maßnahmen geradezu betteln.

Erstveröffentlichung auf dem Blog von David Berger

Quelle

Gruß an die Klardenker

TA KI

Das neue „Normal“??!!


Hinweis vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte:

Träger der beschriebenen „Community-Masken“ können sich nicht darauf verlassen, dass diese sie oder andere vor einer Übertragung von SARS-CoV-2 schützen, da für diese Masken keine entsprechende Schutzwirkung nachgewiesen wurde.

Quelle

Quelle

Gruß an alle, die beim Erwachen sind…

 

TA KI

„Bleibt, bis das Regime gestürzt ist!“ – TV-Star Michael Leschs Botschaft für den 29.8. in Berlin


Gruß an die Klardenker

TA KI

DEMO IN BERLIN VERBOTEN-versus -Maas zu den Demonstrationen in Belarus…


.

Außenminister Maas zu den aktuellen Entwicklungen in Belarus

ff

Quelle

 

Innensenator Geisel betonte nun: „Das ist keine Entscheidung gegen die Versammlungsfreiheit, sondern eine Entscheidung für den Infektionsschutz.“ Man müsse zwischen dem Grundrecht der Versammlungsfreiheit und dem der Unversehrtheit des Lebens abwägen. Gleichzeitig betonte Geisel: „Ich bin nicht bereit, ein zweites Mal hinzunehmen, dass Berlin als Bühne für Corona-Leugner, Reichsbürger und Rechtsextremisten missbraucht wird.“

Quelle

 

Gruß an die Erwachten

und allen die am Samstag in Berlin spazieren gehen werden…

 

…und um es an dieser Stelle mal im Sinne von Heiko Maas zu benennen:

Die deutsche Bundesregierung wird nicht umhinkommen, die Realität auf der Strasse dieses Landes und in den Köpfen der Deutschen zu erkennen!

TA KI

Wenn das wahr ist … ‼️- ES IST WAHR UND NOCH VIEL SCHLIMMER !


 

Es stimmt tatsächlich ‼️ Und das Angebot hat die IWF Weltbank allen gemacht: Bitte verbreitet diesen brisanten Artikel überall wo Ihr könnt‼️: https://heimdallwardablog.wordpress.c..

. Bitte verteilt diesen geschriebenen Artikel das muss bekannt und verteilt werden in jeder Ecke auf der ganzen Welt!

Internes Strategiepapier: https://www.abgeordnetenwatch.de/blog…

Boris Reitschuster hier die deutsche Aussage: https://youtu.be/zI7f75gw9X0 ———————————————

MerKills schlimmster Albtraum🔥 https://youtu.be/dPsMGioQE3o

Es ist alles wahr und es ist sogar noch viel schlimmer. Der Sumpf wird immer tiefer! Jetzt müssen Massnahmen her !

Miriam Hope
Gruß an die Erwachenden
TA KI

Alles steht und fällt mit den «Fallzahlen» – und diese mit dem PCR-Test


Von der Corona-Transition.org Redaktion

Was misst der Test genau? Und wie geht das praktisch vor sich? Wo liegen allenfalls Fehlerquellen, die das Resultat beeinflussen? Was ist zu beachten, um zweifelsfreie Ergebnisse zu erhalten?

Die Antworten auf diese Fragen sind von kaum zu überschätzender Wichtigkeit, stützen oder zerstören sie doch die Glaubwürdigkeit und Gültigkeit der «Fallzahlen», die wiederum das Hauptargument für sämtliche Corona-Massnahmen, Verordnungen und für umstrittene Gesetze sind.

Vorab: Der PCR-Test für Sars-CoV-2 ist bei nicht streng regelkonformer Anwendung nahezu nutzlos.
Und die sehr aufwendige und korrekte Anwendung des Tests ist bei Weitem nicht garantiert und schon gar nicht überall. Der wissenschaftliche Wert der «Fallzahlen» für eine evidenzbasierte Politik ist daher gering. Doch nur eine evidenzbasierte Politik ist glaubwürdig und vermittelbar. Oder anders gesagt: Eine Politik, die nicht auf Evidenz abstützt, ist willkürlich.

Corona-Transition.org wird in mehreren Kapiteln zeigen, wie dieses Vorab-Fazit zustande kommt – basierend auf Quellen wie öffentlich zugängliche Studien und andere veröffentlichte Arbeiten von Virologen, Epidemiologen und weiteren Experten. Gestützt wird das Fazit auch durch Aussagen von Testanwendern an Universitäten, Spitälern oder ähnlichen Testeinrichtungen.

Eine Zwischenbemerkung, um Missverständnissen vorzubeugen: Die vergangenen acht Monate haben gezeigt, es gibt irgendetwas, meistens vereinfachend «Coronavirus» genannt, das Menschen in unterschiedlichem Ausmass krank machen kann – und in besonderen Fällen auch sterben lässt.

Was misst der PCR-Test?

  • Spürt er das Vorhandensein des Sars-CoVirus-2 auf? Nein. Der Test misst bloss Sequenzen, also Nukleinsäuren, die im Virus enthalten sein sollen.
    Diese Sequenzen wurden zu Beginn der Coronakrise von chinesischen Wissenschaftlern identifiziert und in einem Computermodell zu einer «Gesamtstruktur» des Virus hochgerechnet. Das fragliche Virus wurde bislang noch nie aus dem Blut eines erkrankten Menschen extrahiert, in Reinform gewonnen und untersucht.

Nur nebenbei: Der allererste PCR-Test im Zusammenhang mit der Coronakrise wurde sogar etabliert und der Welt stolz präsentiert, bevor China Sequenzen geliefert hatte: Es ist der PCR-Test von Christian Drosten. Zur Test-Entwicklung schrieb er in einer wissenschaftlichen Publikation (siehe unter ’Results’):

«Vor der Bekanntmachung öffentlicher Virus-Sequenzen aus Fällen mit 2019-nCoV, haben wir uns auf Berichte aus den Sozialen Medien verlassen, in denen der Nachweis eines SARS-ähnlichen Virus angekündigt wurde. Deswegen haben wir angenommen, dass ein mit SARS in Verbindung stehendes CoV beim Ausbruch involviert ist.»

(Viel mehr dazu später im zweiten, im praktischen Teil)

Zurück zum Test:

  • Kann der Test etwas über das Virus aussagen, ob es sich zum Beispiel im Wirt, in uns, vermehrt? Nein.
  • Oder ob es den Menschen krank machen wird? Nein.
  • Oder sagt der Test vielleicht etwas darüber aus, ob ein getesteter Mensch eine kleine oder grössere intakte Virenlast in sich trägt. Nein.
  • Oder ob es bereits in eine Zelle eingedrungen ist? Nein.
  • Sagt der Test etwas über die Ansteckungsgefahr aus? Nein.

Es überrascht deshalb nicht, dass das Schweizer Bundesamt für Gesundheit (BAG) zusammen mit der Zulassungsbehörde SwissMedic (SM) bereits am 20. Mai 2020 folgendes Dokument publizierte:

Merkblatt zur aktuellen COVID-19 Testung in der Schweiz
(siehe PDF-Volltext ganz unten)

In der Einleitung steht:

«Die aktuellen Angebote zur Durchführung von COVID-19 Tests werden intensiv diskutiert. BAG und Swissmedic haben beschlossen, im vorliegendem Merkblatt das aktuelle Testkonzept sowie die Eignung der Testsysteme sowie die Zulässigkeit ihres Einsatzes zusammenzufassen. Damit soll auch das Missbrauchspotential im Umgang mit solchen Testsystemen vermindert und für den Vollzug durch die Behörden eine klare Grundlage geschaffen werden, zum Schutz der Patienten und im Hinblick auf einen zielgerichteten Einsatz der Testsysteme im Rahmen der Bekämpfung der COVID-19 Pandemie.»

Es folgen rechtliche Grundlagen und Begriffsdefinitionen.
Besondere Aufmerksamkeit verdient jedoch folgender Absatz, der generell auf den PCR-Test eingeht und unter dem Zwischentitel «PCR/NAT» eine interessante Aussage enthält:

«Die PCR (Polymerase-Kettenreaktion) ist eine NAT (Nucleic Acid Amplification Technology)-Methode, der modernen Molekularbiologie, um in einer Probe vorhandene Nukleinsäure (RNA oder DNA) in vitro zu vervielfältigen und danach mit geeigneten Detektionssystemen nachzuweisen.
Der Nachweis der Nukleinsäure gibt jedoch keinen Rückschluss auf das Vorhandensein eines infektiösen Erregers. Dies kann nur mittels eines Virusnachweises und einer Vermehrung in der Zellkultur erfolgen.» (Hervorhebung durch die Redaktion).

Sofort stellt sich hier die Frage, ob im Anschluss an jedes positive PCR-Test-Ergebnis, die geforderte Zellkultur angelegt wird? Wird also die zeitkonsumierende Vermehrung durchgeführt, damit schliesslich ein gültiger positiver Virusnachweis gelingt?

Doch ungeachtet der Beantwortung dieser Fragen (mehr dazu später im praktischen Teil) wenden wir uns den negativen und positiven PCR-Test-Ergebnissen zu, mit denen schliesslich gearbeitet wird, die zentral erfasst und interpretiert werden: Keine triviale Sache, wie das Ärzteblatt unter dem Titel «PCR Tests auf SARS-CoV-2-Ergebnisse richtig interpretieren» detailliert ausführt, (siehe PDF-Volltext ganz unten).

Auch die 52-seitige Arbeitsanweisung mit dem sperrigen Titel «CDC-006-00019, Revision: 04 CDC/DDID/NCIRD/ Division of Viral Diseases» und zwei weitere, interne und ergänzende Papiere der US-Seuchenbekämpfungsbehörde (CDC) behandeln die Problematik und zwar von Anfang an, also beginnend mit der Probegewinnung, (siehe PDF-Volltext ganz unten).
In wissenschaftlich akribischer Form erklären die Virologen das derzeit einzige zugelassene Verfahren zur Auswertung und Durchführung von PCR-Tests.

Dabei wird sofort klar: Schon die Probeentnahme, etwa an Grenzen, Flughäfen oder in sogenannten Drive-Throughs, wie sie auch in der Schweiz etabliert wurden, machen in den meisten Fällen aus jeder entnommenen Probe eine nutzlose Charge.
Denn um einen PCR-Test erfolgreich durchzuführen, müssen die Proben unter sterilen Bedingungen entnommen werden — und zwar ausschliesslich durch eigens geschultes Personal. In Europa wären das Ärzte, Krankenpfleger oder medizinisch technische Assistenten.
Polizei, Grenzschützer oder private Sicherheitsdienste an Flughäfen zählen nicht dazu.

Schon die Wahl der Entnahmestäbchen offenbart, wie komplex das gesamte Verfahren ist. Die CDC empfiehlt ausschliesslich spezielle Kunststoffstäbchen und rät von Konstrukten aus Holz und Baumwolle ab. Ist der Abstrich erstmal erfolgt, müssen die Proben umgehend, und am besten unter BSL-2 Bedingungen bei Temperaturen zwischen 2 und 8 Grad Celsius aufbewahrt werden.
Die biologische Laborklassifizierung BSL-2 soll garantieren, dass Fremdkontaminationen möglichst ausbleiben. Auch die Temperatur von maximal 8 Grad, die zu keinem Zeitpunkt von der Entnahme bis zur eigentlichen Untersuchung überschritten werden darf, ist entscheidend – so verlangt es die CDC. Wird dieses Temperaturlimit überschritten, ist die Probe nicht mehr verwertbar und müsste neu entnommen werden.

Auch das Robert Koch-Institut (RKI) macht darauf aufmerksam:

«Klinische Proben von Verdachtsfällen zum Nachweis von SARS-CoV-2 sind als‚ Biologischer Stoff, Kategorie B‘ der UN-Nr. 3373 zuzuordnen und nach Massgabe der Verpackungsanweisung P650 zu verpacken. Der Versand sollte wenn möglich gekühlt erfolgen (s. Probenentnahme).»

(siehe PDF ganz unten)

Der Faktor Zeit ist ebenfalls entscheidend. In den USA müssen daher alle Proben ausschliesslich eisgekühlt über Nacht an die CDC geliefert werden wo sie dann untersucht werden. Dauert der Transport länger, dann geht das nur bei entsprechender Zusatz-Kühlung mit Trockeneis und bei Temperaturen von 70 Grad Celsius unter Null.

Bereits an dieser Stelle wird deutlich, dass die in der Schweiz oder Deutschland politisch geforderten, und teilweise umgesetzten PCR-Testmechanismen nicht funktionieren können.

Die Entnahmen entsprechen keinesfalls den geforderten sterilen Bedingungen, Fremdkontaminationen bleiben somit nicht aus. Der Versand zu oftmals privaten Laboren setzt den Proben weiter zu — gerade Testkits, bei denen man sich selber zu Hause einen Abstrich entnimmt – wie zum Beispiel in Deutschland – und per Post verschickt, sind wertloser Müll, bezahlt von verängstigten Bürgern.

Sind die Proben im Testlabor angelangt, geht die Arbeit erst richtig los. Und die ist alles andere als einfach zu bewältigen, wie die CDC-Arbeitsanweisung vorschreibt und begründet.
Neben der eigentlichen Probe muss nämlich noch eine positive Referenzprobe in gleich zwei Varianten, N1 und N2, aufgearbeitet und gemessen werden. Das wiederum darf nicht im gleichen Raum geschehen, in dem sich die Patientenprobe befindet – wegen der Kontaminationsgefahr.

Hinzu kommt die molekularbiologische Aufarbeitung der erhaltenen Patientenproben, die Extraktion der Erbsubstanz, die Reinigung und Dekontamination der PCR-Geräte, und viele weitere Schritte.
Zu glauben, ein PCR-Test sei so etwas wie das Tunken eines Lackmusstreifens in eine Flüssigkeit, um eine Farbänderung zu erkennen, wäre ein grober Fehler. Selbst die Auswertung hat es in sich: Erst die korrekte Interpretation der aufgezeichneten Signale erlaubt eine Aussage.

Ein weiteres Problem: Weil beim PCR-Test bestimmte Virenpartikel, sofern sie denn vorhanden sind, in einem speziellen Gerät vervielfältigt werden und die Konzentration der Virenfragmente nach rund 30 bis 40 Zyklen das x-tausendfache beträgt, sind schon kleinste Kontaminationen fatal.

Denn jeder Fehler wird ebenfalls vervielfältigt. Molekularbiologisch weist die Methode eine massive Schwäche auf, wie die CDC erklärt, denn ausgerechnet bei einer geringen Virusprävalenz – also beispielweise bei wenig «Fällen» pro 100’000 Einwohner zu einem bestimmten Zeitpunkt – liefert sie eine hohe Rate an falsch positiven Ergebnissen. So zeigte sich, dass von 2071 Proben insgesamt 49 positiv ausfielen. Von den 49 Positiven waren jedoch nur 17 Patienten tatsächlich mit dem Erreger infiziert, wie weitere Untersuchungen anschliessend belegten.

Wie absurd, weil nutzlos, die Forderungen nach Pflichttests in Europa indes sind, beweist ein anderer Aspekt, den die CDC-Dokumentation im Detail beschreiben (siehe PDF unten): Selbst das Vorliegen eines negativen Ergebnisses muss nicht unbedingt bedeuten, man sei nicht infiziert.

Last but not least machte der deutsche Virologe Prof. Hendrik Streeck kürzlich in einem Interview auf einen eigentlichen Denkfehler der Politik in Sachen PCR-Tests aufmerksam:

«Wahrscheinlich ist, dass man viele am Flughafen getestete Reisende gar nicht als infiziert identifizieren kann, weil sie noch in der Inkubationszeit sind. Wenn sie sich in den letzten vier Tagen infiziert haben, wird man das wahrscheinlich nicht nachweisen können, derjenige wäre aber mit einem negativen Testergebnis quasi ‚freigetestet‘. Hinzu kommt das Risiko von falsch-positiven Ergebnissen. Je mehr Menschen auch aus Nichtrisikogebieten getestet werden, desto höher würde die Rate».

Damit decken sich Streecks Aussagen mit jenen der CDC — in Europa erhört werden indes offenbar beide nicht.

Für europäische Gesundheitsbehörden und Politiker sind alleine diese erwähnten Publikationen in der Summe ein Desaster: Sie belegen, dass die von den Hauptmedien täglich zusammenhangslos und ohne jeden Bezug publizierten «Fallzahlen» nahezu bedeutungslos sind – aber Politik bestimmend sind sie trotzdem. Und auf viele Bürger wirken sie schreckend und angsteinflössend.

Lesen Sie im 2. Teil: Der PCR-Test ganz praktisch

Dokumente

PDF – SwissMedic: Merblatt zur aktuellen COVID-19 Testung (242.3 kB)
PDF – Ärzteblatt: PCR-Test Ergebnisse richtig interpretieren (254.8 kB)
PDF – CDC PCR-Test Anleitung (1.2 MB)
PDF – RKI Hinweise zur Testung auf Infektionen mit Sars-Cov-2 (8.1 MB)

Quelle

Gruß an die Klardenker

TA KI

Enthüllungen einer Mutter-Gottheit | Arizona Wilder & David Icke


Vorab: Die Inhalte dieses Interviews sind nichts für Menschen mit schwachen Nerven. Vom Mainstream wird zwar versucht das Thema lächerlich zu machen, was bei manchen Zuschauern noch dazu führt, dass es vorschnell als eindeutig fiktive Geschichte von Menschen mit einer blühenden Phantasie abgetan wird. Beleuchtet man die Aussagen jedoch näher und setzt man sich wirklich tiefer hiermit auseinander, wird man mindestens ganz schnell sehr schockiert sein.

Hierzu sei auch die Arbeit von Dr. Marcel Polte empfohlen. https://www.dnwo.de/

Das folgende nun von ExtremNews auf deutsch übersetzte Interview vom britischen Referent und Autor David Icke mit Arizona Wilder aus dem Jahr 1999 beschäftigt sich mit dieser im wahrsten Sinne unglaublichen Verschwörung. Arizona Wilder war ihren Berichten nach als Priesterin in Funktion einer „Muttergöttin“ Zeugin von unzähligen Menschenopfern, welche ein Teil der geheimen globalen Elite (Illuminati) in regelmäßigen Abständen durchführt. Der Begriff Adrenochrom ist zwar seit dem Jahr 2020 durch viele freie Medien weltweit in aller Munde, doch bereits seit über zwanzig Jahren wird über die damit in Verbindung stehenden menschenverachtenden Machenschaften berichtet. Im knapp 3-stündigen Video mit dem Originaltitel „Revelations of a Mother Goddess“ finden sich ausgesprochen viele Themen für eine tiefergehende Recherche. Beispielsweise wird folgendes angesprochen: Herkunft der Menschheit, die Arier, Infiltration durch die Reptiloiden, prominente Teilnehmer satanischer Rituale, Josef Mengele, das britische Königshaus, das Ritual der Ermordung von Prinzessin Diana, traumabasierte Mind Control, Programmierungen, dissoziative Persönlichkeitsstörung (multiple Persönlichkeiten), Neue Weltordnung, Pindar, Oberhaupt der Illuminati, Druidentum, Dämonen, Folterung, uvm..

David Icke empfahl zusätzlich auch sein zur damaligen Zeit aktuelles Buch mit vielen weiteren Hintergrundinformationen namens „Das größte Geheimnis“. Zu Bedenken gilt, dass bei Arizona Wilder viel Gehirnwäsche im Spiel ist oder war. Daher ist natürlich fraglich, wie hoch letztenendes der absolute Wahrheitsgehalt der etwa 21 Jahre alten Aussagen angesiedelt ist. In jedem Fall gibt es viele Überschneidungen mit anderen Whistleblowern. In seinem Schlusswort fasst David Icke den Scheideweg der Evolution der Menschheit, an dem wir uns seiner Einschätzung nach in der jetzigen Phase der Geschichte befinden, so zusammen: „Die gute Nachricht ist folgende: Es findet ein globales Erwachen statt. Ich habe in den letzten 18 Monaten in etwa 20 Ländern gesprochen. Die Menschen wachen auf, sie stellen Fragen, sie sehen sich selbst und die Welt in einem anderen Licht und das wird sich beschleunigen und immer schneller werden. Und es ist diese Veränderung des menschlichen Denkens und der menschlichen Wahrnehmung, was den Wandel herbeiführen wird, von dem wir so lange geträumt haben. Träume sind lediglich eine Einbildung, welche Wirklichkeit werden kann, wenn wir uns darauf vorbereiten, das zu tun, was dafür notwendig ist. Das ist die Herausforderung, vor der wir jetzt stehen. Es ist eine wunderbare, wunderbare Zeit, am Leben zu sein, und wir alle sind privilegiert, hier zu sein, um eine Rolle bei der Befreiung dieser Welt zu spielen. Zum ersten Mal in der bekannten Geschichte der Menschheit.“

Gesamten Artikel lesen: https://www.extremnews.com/berichte/z…

Gruß an die Erkennenden
TA KI

 

 

Bruce Lipton – Der Geist ist stärker als die Gene


 

https://youtu.be/VUZvXmdG0E0?t=17

 

Ich habe bereits zum 10. Mal die Videolinks der Bruce Lipton Videos hier eingegeben- überraschend ist, daß im Hintergrund dieser Seite die Ansicht „normal“ scheint, jedoch die Startseite dieser Webseite scheint die Videos nicht eingebettet zu haben sondern welche aus anderen Artikeln….

Bitte die Videos selber mit:

 

https://

http://www.youtube.com/watch?v=J_cgEru_rXE

 

und

 

https://

http://www.youtube.com/watch?v=VUZvXmdG0E0

eingeben-

Gruß an die Bastler

TA KI

 

 

 

 

Die Presse muß die Wahrheit berichten


Die Presse muß die Wahrheit berichten I Weltmeister Thomas Berthold Exklusiv-Interview in Stuttgart 08.08.20

Der Mann im roten Shirt, Stephan Bergmann Autor, Gründer der PeaceCrowd und vom Verein für indianische Lebensweisen e.V., ist Erfinder der Motherdrum und Entdecker des Motherdrum-Healings. Er arbeitet seit Jahren daran die Spaltung der Menschen und die Spaltung im Menschen zu heilen.

Gruß an die Klardenker

TA KI

Erster Polizist schließt sich Augsburger Friedensfest an


Endlich hat sich auch der erste Polizist zu Wort über das Lügenkonstrukt dieser Politik und öffentlich rechtliche Medien geäußert.

 

 

Gruß an die Erwachenden

TA KI

AHA-Regeln neu definiert – News aus Berlin – Coole Anleitung zum Nachdenken


Wir sollen den offiziellen Stimmen und den offiziellen Medien folgen. diese beschweren sich über den Titel „Lügenpresse“.
Dieses Video bringt am Ende brisante Eindrücke ans Tageslicht.

AHA-Regeln sind super wir definieren diese jedoch etwas anders

Danke für Eure Kritik. An dieser Stelle möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich weiß, dass die Flagge des Kaiserreichs nichts mit den Nazis zu tun hat.

Deshalb wählte ich die Formulierung wie folgt:

„Woran erkennt man den aber einen Nazi? Gehen wir mal davon aus …..“

Genau dieses Narrativ wurde von den Medien in den letzten Jahren in den Köpfen aufgebaut und ist somit die zweite aufgedeckte Manipulation im Video die ich damit verdeutlicht habe. Sie nutzen die Unwissenheit vieler Menschen aus.

Zum Thema Geschichtsunterricht müsste das Video dann aber wohl etwas länger sein. Also verzeiht mir bitte, wenn ich damit irgend, jemandem zu nah getreten sein sollte.

Ich spreche mit allen Menschen …. egal, welche Glaubensrichtung sie haben oder welche politische Richtung sie vertreten…

Ansehen –

Hinterfragen –

Anderen davon erzählen

Gern dürft Ihr das Video teilen und Eure Mitmenschen die Frage stellen, wie sie darüber denken.

Gruß an die Klardenker

TA KI

Entlarvung der BRiD Medien- Bitte weiterleiten


In allen öffentlich rechtlichen Medien wird uns bezüglich der Corona- Demonstration vom 01.08.2020 in Berlin versucht weiszumachen, es seien ca. 20.000 Teilnehmer vor Ort gewesen…

Hier der Bildvergleich 01.08.2020 UND LOVEPARADE 1997( Teilnehmerzahl ca. 1 Million) beides am selben Ort.

 

 

Berlin 01.08.2020- 20.000 Teilnehmer:

Loveparade 1997-  1 Million Teilnehmer

….sie pissen auf uns und sagen es regnet….

______________________________________________________________________________________________________________________

Gruß an die Klardenker und alle Menschen die für Freiheit, Frieden und Wahrhaftigkeit stehen

TA KI