Eine kleine Lüge für einen Menschen, aber der größte Betrug für die Menschheit


Zu unseren Zeiten wird erblühen der Gerechte und großer Friede, wenn die MondfLüge nimmer sei

🙂

Zu seinen Zeiten wird erblühen der Gerechte und großer Friede, bis daß der Mond nimmer sei.
Psalm 72.7

🙂

Raumfahrt
Der sechste Mann auf dem Mond ist tot

Edgar Mitchell, der als sechster Mensch den Mond betreten hat, ist tot. Er sei im Alter von 85 Jahren in West Palm Beach in Florida gestorben, teilte die US-Weltraumbehörde NASA mit.

Am Freitag jährte sich die erfolgreiche Apollo-14-Mission zum 45. Mal. Mitchell und sein Mitstreiter Alan Shepard waren das dritte AstronautenTeam, das auf dem Mond aus einer Raumkapsel ausstieg.
43 Kilogramm Mondgestein eingesammelt

Sie blieben mehr als 33 Stunden auf dem Erdtrabanten, unternahmen zwei Mondspaziergänge und sammelten rund 43 Kilogramm Mondgestein ein – damals ein Rekord.

TextAuszug:

Fest von Außerirdischen überzeugt

Nach seiner Astronauten-Karriere befasste sich Mitchell unter anderem mit Ufos und Außerirdischen, von deren Existenz er überzeugt war. Er behauptete sogar, dass sie sich für die Rettung der Erde eingesetzt hätten. Sie sollen – so betonte Mitchell in vielen Interviews – nämlich einen Nuklearkrieg zwischen den USA und der Sowjetunion verhindert haben.

Foto und Text sehen:
http://www.t-online.de/nachrichten/id_76893494/der-sechste-mann-auf-dem-mond-ist-tot.html

Gibt es eine LebensBeichte, oder noch eine Botschaft an die Menschheit ?


🙂

MondBilder

🙂

MondEnergie: Was Mann wissen sollte und Frau auch

🙂

Mond bei BildDung

🙂

Fazit: Aldrin war gar nicht auf dem Mond. Er hat sich die einzelnen Szenen so, wie sie nach seiner Meinung nach abgelaufen sein könnten, selbst zurecht gelegt. Dabei sind ihm Fehler unterlaufen, die ihn der Fälschung überführen.

Ich bleibe dabei: Die APOLLO-Astronauten sind zwar von der Erde aus ins All gestartet, erreichten jedoch nur eine erdnahe Umlaufbahn. Dort warteten sie ihre Zeit ab, während das Filmspektakel der angeblichen Mondaktivitäten (mit Schauspielern) der NASA-Regie zugespielt wurde. Nachdem der Trickfilm eines Rückstarts abgespult war (bei späteren Missionen) und die APOLLO-Astronauten “nach dem Rückflug wieder glücklich die Erdumlaufbahn erreicht hatten”, landeten die echten, in der Umlaufbahn wartenden Astronauten programmgemäß und ließen sich im Nachhinein als Helden feiern.
Auf dem Mond war kein einziger Astronaut.

weiterlesen:
http://www.gernot-geise.de/apollo/dateien/verrat.html
😦

Schlagende Argumente

Am 9. September 2002 fand ein Spektakel der besonderen Art statt: Der Journalist Bart Winfried Sibrel (37) recherchierte im Auftrag einer japanischen Fernsehanstalt für seinen Dokumentarfilm “A funny thing happened on the way to the moon”, der sich recht kritisch mit den damaligen APOLLO-Flügen auseinandersetzt.

Sibrel hatte bei seinen Recherchen herausgefunden – wen wundert es? –, dass es bei den APOLLO-Flügen nicht mit rechten Dingen zugegangen ist. Nachdem er bereits von dem ehemaligen APOLLO 12-Astronauten Alan Bean aus dessen Haus geworfen war, wollte er „Buzz“ Aldrin (72) interviewen, der in die Geschichtsbücher als „zweiter Mann auf dem Mond“ eingegangen ist.
Beim Gespräch im Luxe-Hotel in Beverly Hills forderte er Aldrin auf, auf die Bibel zu schwören, dass er wirklich auf dem Mond gewesen sei, was ja kein Problem wäre, wenn es den Tatsachen entsprechen würde. Man muss wissen, dass ein Schwur auf die Bibel in den USA einen weitaus höheren Stellenwert als bei uns hat. Doch Aldrin reagierte auf Sibrels Forderung recht unwirsch und verpasste dem Reporter einen Kinnhaken, sodass dieser zu Boden ging. Aldrins unwirsche Reaktion wurde allerdings von Sibrel provoziert, weil er ihn als Lügner beschimpft hat, was ja nicht gerade die “feine englische” Art ist. Sibrel hat Aldrin danach wegen Körperverletzung angezeigt. Das zuständige Gericht hat es jedoch abgelehnt, darüber zu befinden, mit der seltsamen Begründung, kein Gericht der USA würde wohl einen “Nationalhelden” verurteilen.

Da fragt man sich natürlich, warum keiner der Astronauten bereit ist, zu beschwören, dass er auf dem Mond war? Warum reagierte Aldrin

weiterlesen:
http://www.gernot-geise.de/apollo/dateien/schlagende_argumente.html

🙂

Rückwärts sprechen wir die Wahrheit!
Rückwärts sprechen wir die Wahrheit!

🙂

Mondlandung war kompletter Betrug
„Der größte Betrug des Jahrhunderts“
Die dunkle Seite von Apollo

Bis jetzt hatte ich immer geglaubt,
dass die Mondlandung echt war
und nur einige Szenen nachgestellt waren.

Als physikalisch-experimentell denkender Mensch bin ich nach Durchsicht des Buches
“Die dunkle Seite von Apollo”
zu dem Schluss gekommen, dass die Mondlandung vollständiger Betrug war.
(vormaliger Titel „Der größte Betrug des Jahrhunderts“)
von Autor Gernot L. Geise

Zwei Tatsachen haben mich davon überzeugt:

weitere infos:
http://www.rolf-keppler.de/raumsonde.html

😦
Der Mondlandungs-Betrug – Fragen und Antworten (3) (Seite 5 von 6) © 2001 Gernot L. Geise Links:

Wo blieben die „Mitwisser“?
Kontra: In das APOLLO-Unternehmen waren über 100.000 Menschen unmittelbar und nochmals bis zu einer halben Million Menschen indirekt involviert. Es wäre geradezu phantastisch, anzunehmen, in einem Schwindelunternehmen von derart großem logistischem Ausmaß hätten eine dreiviertel Million Menschen “dichthalten” können.

Antwort: Das ist ein Denkfehler! Es war nur eine Handvoll Menschen, die in alles eingeweiht waren. Und es gibt tatsächlich eine Reihe von Andersdenkenden, denen schon damals die eine oder andere Unstimmigkeit aufgefallen ist. Man sollte sich fragen, warum nach APOLLO eine ganze Reihe von führenden Technikern und NASA-Forschern “verunfallt” worden ist? Beispiel: Wenn ich ein Radio bauen will, dann kaufe ich mir die elektronischen Einzelteile in den verschiedensten Geschäften. Dabei weiß keiner der Einzelteil-Hersteller, was ich vor habe, obwohl an der Herstellung und dem Verkauf der Einzelteile bestimmt einige hundert Menschen beteiligt sind (in den Firmen). Warum ist es eigentlich den Technikern im Kontrollzentrum in Houston nicht aufgefallen, dass sie auf den großen Projektionsflächen an der Wand nur Filme sahen? Das waren keinesfalls Direktübertragungen vom Mond. Wir dürfen – ich sagte es schon – nicht von unseren heutigen technischen Möglichkeiten ausgehen! Heute gibt es solche TV-Bildwände. Damals gab es sie nicht. Damals gab es auch noch keine TV-Projektoren wie heute

weiterlesen :
http://www.efodon.de/html/archiv/weltraum/apollo/2001%20glg_fragen3.pdf
🙂
USA vernichten Beweismaterial zur Mondlandung

Terra Herz

😦

Sie suchen den Mond noch heute

.
Gruß an die Wahrheiten
TA KI

3 Kommentare zu “Eine kleine Lüge für einen Menschen, aber der größte Betrug für die Menschheit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.