Israelischer Angriffskrieg gegen Syrien


Inoffiziellen Meldungen zufolge hat die syrische Luftabwehr am heutigen Mittwoch Abend erneut eine Rakete abgeschossen, die das Apartheidregime von Tel Aviv auf die syrische Hauptstadt Damaskus geschossen haben soll.

Und wie bereits beim gestrigen israelischen Raketenangriff auf Damaskus soll die zionistische Luftwaffe auch heute wieder nahe der syrischen Grenzen und über dem israelisch besetzten Golan zahlreiche Flüge unternehmen, die anscheinend der Einschüchterung der Bevölkerung oder der Verwirrung der syrischen Streitkräfte dienen sollen. Zeitlich abgestimmt dem israelischen Raketenangriff auf Damaskus beschossen am heutigen Abend von Israel unterstützte Terroristen die nahe der Damarkationslinie zum besetzten Golan liegende Al-Baath-Stadt mal wieder mit Granaten.

Diese israelischen Akte der Aggression und des Terrors gegen Syrien sind inzwischen schon so alltäglich, dass sie in den Nachrichten kaum noch erwähnt werden, zumal Syrien und seine Partner bislang noch nie zurückgeschossen haben. Der israelische Luftwaffenchef hat im letzten Jahr denn auch eher beiläufig zugegeben, dass das zionistische Regime in den letzten Jahren beinahe Hundert mal Angriffskriegshandlungen in Form von Bombenangriffen gegen Syrien verbrochen hat. Israelische Verbrechen gegen Syrien wie das heutige könnten also reine Routine sein.

 

Allerdings wurde heute gemeldet, dass das zionistische Regime im besetzten Golan nahe der Demarkationslinie zum souveränen Syrien gerade Dutzende Panzer aufgefahren hat. Dies könnte ein Zeichen dafür sein, dass das zionistsiche Regime gegenwärtig nicht nur wie üblich Angriffe aus der Luft und verdeckte Operationen mit Terroristen, Söldnern und verdeckt operierenden Spezialtruppen gegen Syrien plant, sondern diesmal auch eine Offensive am Boden mit regulären israelischen Panzertruppen zu unternehmen gedenkt.

Dafür würde auch sprechen, dass Zionistenführer Netanjahu nach seinem Besuch in Moskau heute erklärt hat, es sei unwahrscheimlich, dass Russland versuchen werde, zukünftige israelische Militäraktionen in Syrien zu begrenzen. Frühere Spekulationen diesbezüglich hätten sich stets als falsch erwiesen, und deshalb habe er keine Grundlage zu denken, dass es „diesmal“ anders sein werde, fügte Netanjahu hinzu. Diese Worte könnten auf eine Invasion mit Bodentruppen zum Zweck der weiteren Ausdehnung von Israel gemünzt sein, denn nachdem Israel seine letzte Gebietsausdehnung mit der international nicht anerkannten Annexion des 1967 von zionistischen Truppen besetzten syrischen Golan abgeschlossen hat, steht nun natürlich die nächste Runde des Landraubes in Syrien auf der großisraelischen Agenda. zu der Annahme, dass das zionistische Regime gerade eine neue Runde der militärischen Gebietsausdehnung „Israels“ in Syrien plant, passt auch, dass das zionistische Militär gestern Reservisten mobilisiert hat und in Erwartung einer größeren militärischen Konfrontation Schutzräume im besetzten Golan für Zivilisten geöffnet hat.

Wie schon beim israelischen Angriffskrieg 1967 sieht es so aus, dass das israelische Regime seinen zum Zweck des Landraubes geführten Angriffskrieg international mal wieder als „Präventivkrieg“ vermarkten will, diesmal, so grotesk das auch klingen mag, gegen eine völkerrechtlich völlig legale Präsenz Irans in Syrien. Netanjahu könnte dabei darauf hoffen, dass ihn ein erfolgreicher Syrienfeldzug innenpolitisch stärken wird. Sollte Netanjahu seinen Krieg gegen Syrien jedoch verlieren, kann der Feldzug, so es ihn denn geben wird, für „Israel“ und Netanjahu persönlich natürlich auch nach hinten losgehen.

In Syrien selbst wurde heute im Süden von Damaskus die Evakuierung von Terroristen aus Beit Sahem und Babila abgeschlossen, während die Armee in Camp Yarmouk und Hajar Aswad weiter gegen die Terrorgruppe ISIS vorgerückt ist.

 

Im Norden der Provinz Homs wurde heute die Evakuierung von Terroristen zwar aus logistischen Gründen einstweilen unterbrochen, doch die Abgabe der Waffen durch die Terroristen ging weiter.

Nachtrag Donnerstag 01:10h: Anders als bei früheren israelischen Aggressionen haben die syrischen Streitkräfte diesmal auf israelische Einheiten im besetzten Golan zurückgeschossen. Das zionistische Regime eskalaliert gegenwärtig weiter durch vom libaneischen Luftraum begangene Angriffe mit Marschflugkörpern auf Damaskus. Die Hasbara verbreitet derweil die total verlogene Behauptung, Iran habe Israel angegriffen.

Selbst wenn das heute Nacht so wäre, so wäre da trotzdem noch die Vorgeschichte zu berücksichtigen, dass Israel in den letzten Tagen, Monaten und Jahren eigenen Angaben zufolge rund 100 direkte und offene militärische Aggressionen in Form von Luft- und Raketenangriffen gegen Syrien begangen hat, zuletzt gestern gegen angeblich iranische Ziele in Syrien.

Nachtrag Donnerstag 01:20h: Syrien reagierte auf den Marschflugkörperangriff anscheinend mit Luftabwehr und einem weiteren Beschuss von zionistischen Besatzungstruppen im Golan.

Nachtrag Donnerstag 01:45h: In „Israel“ wurde angeblich ein Zensurbefehl über den Krieg an die Medien erlassen.

Nachtrag Donnerstag 02:00h: „Israel“ greift mit UAVs und mit Raketen weiter Damaskus an. Syrien reagiert mit Luftabwehr.

Nachtrag Donnerstag 02:50h: In Damaskus sind gegenwärtig überall Explosionen zu hören. Die meisten der israelischen Raketen fängt die syrische Luftabwehr SANA zufolge ab.

 

Einige israelische Delilah-Marschflugkörper scheinen aber Ziele in und um Damaskus zu treffen.

Von Israel unterstützte Terroristen nahe der Demarkationslinie zum Golan sollen unterdessen eine Offensive am Boden gestartet haben, die die syrische Armee abgewehrt hat. Israel schießt derweil mit Raketen auf verschiedene syrische Armeepositionen in der Gegend.

Nachtrag Donnerstag 04:00h: Soeben melden inoffizielle Quellen, dass Israel einen Wohnblock in Muadamiyah nahe Damaskus getroffen hat, und es laut lokalen Gesundheitsbehörden mehrere Opfer gebe. Weiterhin soll Israel Zivilisten im Damaszener Stadtbezirk Jaramana getroffen haben, und außerdem ein Munitionsdepot der syrischen Armee und eine Radarstation der syrischen Luftabwehr, die heute außerordentliches leistet.

Ein israelischer Militärsprecher drohte Syrien unterdessen an, dass Israel mit „extremer Seriosität“ reagieren werde, falls Syrien es wage, als Reaktion auf die israelischen Angriffe zurückzuschießen. Die syrische Armee hat derweil eine weitere Salve Raketen auf israelische Besatzungstruppen im syrischen Golan abgefeuert. Feindmedien berichten von großen Explosionen in der Gegend des 1948 von Zionisten okkupierten Ort Tiberias im Norden Palästinas nahe dem besetzten syrischen Golan. Die israelischen Besatzungstruppen haben angeordnet, nahe der Grenze zum Libanon Schutzräume für Zivilisten zu öffnen. Hisbollahs Raketeneinheiten sind kampfbereit.

Reuters meldet anders als die meisten westlichen Hasbara-Outlets im Kleingedruckten übrigens, dass sowohl syrische Medien als auch die „Beobachtungsstelle“ in England übereinstimmend mitteilen, dass Auslöser des gegenwärtigen Konfliktes zwischen Israel und Syrien offenbar war, dass syrische Armeepositionen vom Gebiet des israelisch besetzten Golan aus mit Raketen beschossen wurden.

Und noch eine Nachricht von gestern aus einem anderen Teil Asiens. Der 92-jährige Mahathir Mohamad hat überraschend die Wahlen in Malaysia gewonnen. Mahathir Mohamad ist legendär.

Die zionistischen Möchtegern-Weltherrscher können da einmal mehr sehen, dass immer mehr Menschen ihren globalen Terror gründlich satt haben, selbst in von Palästina weit entfernten Ländern wie Malaysia.

Nachtrag Donnerstag 04:40h: Im Moment scheint es wieder relativ ruhig zu sein, aber es ist durchaus möglich, dass das nur eine logistische Pause bis zur nächsten israelischen Angriffswelle in einigen Minuten ist.

Wael meint, Syrien habe mit Gegenangriffen ein Iron-Dome-Radar in Safad, 3 israelische Vorposten, einen Helicopter-Platz bei Um Fahem und eine Position nahe Jerusalem getroffen. 24 Resistance Axis meldet, dass die syrischen Streitkräfte nich einige weitere Ziele der israelischen Besatzungskräfte beschossen haben:

Außerdem gibt es noch eine unbestätigte Meldung, dass die israelische Luftwaffe vom Libanon aus Ziele in der Provinz Homs nahe Qusair angegriffen haben soll, wobei die syrische Luftabwehr möglicherweise nicht nur israelische Raketen, sondern auch zwei israelische Flieger abgeschossen hat.

Auffällig ist ansonsten, dass „Israel“ seine in den vergangenen Jahrzehnten in der ganzen Region gefürchtete Luftwaffe heute Nacht offenbar nicht in den syrischen Luftraum geschickt hat. Die syrische Luftabwehr scheint mittlerweile also so gut zu sein, dass das zionistische Regime sich das nicht mehr traut.

Nachtrag 05:20h: Die vom saudisch-wahhabitsichen Terrorregime angeführte und von der westlichen Terrorgemeinschaft unterstützte Koalition hat übrigens im Jemen mal wieder Zivilisten mit Bombenangriffen massakriert.

Quelle

.

Gruß an die Aufmerksamen

.

.

.

TA KI

Werbeanzeigen

4 Kommentare zu “Israelischer Angriffskrieg gegen Syrien

  1. Die Israeli sagen–> es gab kurz nach Mitternacht ( also kurz nach null Uhr des ersten Tages NACH der Trumpschen Iran-Vertrags-Kündigung) ein paar Raketenangriffe auf den Golanhöhen gegen israelische Stellungen, israelisches Kernland sei nicht getroffen worden. Kaum oder gar keine Schäden. Man sagt, der israelische Angriff auf Stellungen nahe Damaskus mit ( laut Russen: von Israel abgeschossene ca 70 Raketen durch knapp 30 Flugzeuge) war eine sofortige Vergeltung hiefür. Die Stellungnahme endet mit einem vollmundigen: „Ich hoffe, ihr habt verstanden!“, und „wir wollen keine weitere Eskalation“.
    Die USA sagen–> wir haben immer schon gewußt wie gefährlich der Iran ist und daher war die Dealaufkündigung zu Recht
    Die Syrer sagen–> UFF, auf unserem Boden ist sowas wie ein dritter Weltkrieg.

    Die Russen sagen–> Ruhe bewahren; sie zitieren aber nur die Israeli und sonstige Kommentatoren
    Die Europäer –> ebenso wie Russen, sie zitieren nur –„–

    WARUM nur Israelzitate??
    Ich sah gründlich nach, denn ich wollte es wissen:

    Die Iraner sagen–> GARNIX
    auf parstoday com, deutsch steht darüber GAR nix!!

    Die Hisbollah sagt –> GARNIX, auf almanar.com.lb, der libanesischen Hisbollahseite, englisch, sagt man GARNIX!!

    Also Vorsicht:
    Der Angriff um Mitternacht auf dem Golan hat mE wirklich stattgefunden. Sonst gäbe es zumindest ein kleines Dementi.

    Man wollte mE wohl Trump und den Israeli zeigen, daß das „DEALaufkündigen“ das „ENDE MIT dem FRIEDEN für Israel “ bedeutet. Oder man ließ eigene „spontane HEISSPORNE“ gewähren, und deckt sie. Letzteres glaube ich aber nicht, denn: 1.) zu Raketen kommt nicht jeder dazu, und 2.) gibt es eine perfekte Hisbollah Kommandostruktur.

    ICH glaube an einen ABSICHTLICHEN fetten WINK mit dem schiitischen Zeigefinger.
    Das lässt die USA und die Israeli ein bisschen shia Ernst spüren!!
    Und obendrein iat so ein „ANTWORT- SCHWEIGEN“: mitten im üblichen überlauten Propagandageplärre ein geradezu „fremdartiges“ Verhalten: Das macht mE den Gegner unsicher.

    Scheich Nasrallah, der Hisbollah Chef, lebt schon ewig lange im Untergrund, und redet mit seinen eigenen Leute nur per Videos. Die Israeli erwischen ihn nicht. Er schaffte es 2006, per perfektem Tunnelsystem mit ganzen 2000(!) Hisbollahkämpfern die israelische Armee, die Panzerinvasion, zum Rückzug aus dem Südlibanon zu zwingen.
    Tunnelgraben, sich tarnen und verstecken wie die Feldmäuse, das war damals ein perfekt gelungener MANN gegen Panzer EINZEL-Kampf. Perfekt durchorganisiert, mit wenig Mitteln und sehr sehr erfolgreich.

    PS:
    Ich denke, man weiß, was ich denke wies in Nahost kommt– mittelfristig, Israel verliert diesen Krieg natürlich, „Bomben werfen können“ reicht für nichts. Man muss am BODEN gewinnen können und in Gaza haben sie bereits verloren, nur wer am BODEN siegt, gewinnt den Krieg.

  2. HEUTE Freitag erstes hörbares dementi:
    Und zwar sagt IRAN, daß die Iraner(!) nichts auf den Golan geschossen haben.
    http://orf.at/stories/2437895/2437848/
    ( das hat auch keiner angenommen, denke ich. Ist wohl klar, daß es Hisbollah Leute waren.)

    Der Iranische Sicherheitsausschuß soll am Donnerstag gesagt haben, Israel lügt, wie immer, der Iran habe keine Basen in Syrien, sondern nur Militärberater.
    Auf parstoday nach wie vor nur das
    http://parstoday.com/de/news/iran-i40264-teheraner_freitagsimam_usa_und_eu_sind_nicht_vertrauensw%C3%BCrdig

    Auf almanar keine Hisbollah Stellungnahme, es sollen 20 Raketen gewesen sein die zuerst am Golan abgeschossen wurden.
    http://english.almanar.com.lb/502907

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.