Löwenzahn


Von wegen Unkraut und Kaninchenfutter: Das in ganz Europa heimische Wildkraut Löwenzahn, vielfach als Unkraut verpönt, erlebt eine Renaissance, denn es ist nicht nur in der Küche, sondern auch in der Medizin vielseitig verwendbar. Seine über 500 Rufnamen weisen darauf hin, dass der Löwenzahn, dessen botanische Bezeichnung Taraxacum officinale („bitteres Kraut“) lautet, eine sehr bekannte Pflanze ist. Der Umgangsname „Bettpisser“ bzw. „Beddschissa“ ist vermutlich auf seine harntreibenden Eigenschaften zurückzuführen; außerdem wird er u. a. auch Hunde-, Schäfchen-, Schweine-, Teufelsblume und Saurüssel genannt. Daneben hat er auch etwas weniger herbe Namen wie Butter- oder Pusteblume oder Bayerischer Enzian.

 

Löwenzahn – zauberhafte Heilpflanze

 

Wenn man sich mit Löwenzahn den Körper einrieb, erfüllte sich nach altem Hexenglauben jeder Wunsch. Die Indianer Nordamerikas rauchten die getrockneten Blätter bei ihren schamanischen Ritualen. In der Nacht vor Allerheiligen (…) gehört Löwenzahn zum so genannten „Samhain-Ritual“ mit Weissagungen und Totenbeschwörungen.

Ist der Löwenzahn erstmal abgeblüht, bildet er hunderte kleine Schirmchen aus – die beliebte Pusteblume entsteht. Auch diese eignet sich als „Prophetin“. So orakelten früher vor allem junge Mädchen und Frauen aus der Anzahl der verbleibenden Früchte, wie viele Jahre es noch bis zur Hochzeit dauern würde, oder man deutete die nach dem Pusten verbliebenen Fruchtschirmchen als Auskunft über die Lebensjahre.

Ein weiterer Aberglaube bezieht sich auf die Farbe des Fruchtbodens nach dem Auspusten: Ist dieser weiß, kommt man in den Himmel, ist er schwarz, ins Fegefeuer. Wer alle Früchte auf einmal wegpusten kann, ist ein Glückskind, vielleicht sogar ein Engel. Wer es nach dem dritten Pusten schafft, dessen Wünsche gehen in Erfüllung. Löwenzahn sollte angeblich auch Warzen zum Verschwinden bringen, wenn diese am dritten Tag bei abnehmendem Mond mit Löwenzahnsaft beträufelt wurden.

Löwenzahn als Gemüse

Heute wird Löwenzahn eher als Gemüse denn als Zukunftsdeuter verwendet. Man kann ihn andünsten, roh als Salat verzehren oder auch mit Brennnesseln zusammen als Suppe zubereiten; er schmeckt in jedem Fall ausgezeichnet. Verwendet wird beim Löwenzahn alles: die Blätter, die vor der Blüte zarter sind, die Wurzeln und auch die Blüten. Sie sind reich an Bitterstoffen, Vitaminen und Mineralien.

In der Medizin wurde und wird der Löwenzahn gegen viele Beschwerden eingesetzt. Löwenzahn wirkt stimulierend auf den gesamten Zellstoffwechsel, regt die Leberfunktion an, aktiviert die Hormonproduktion und wird generell zur Vorbeugung von Leber- und Gallenblasenproblemen empfohlen. Durch die Bitterstoffe wird die gesamte Verdauung, vor allem die Produktion des Gallensaftes und damit die Fettverdauung erleichtert.

Tipps rund um den Löwenzahn

Besonders gut eignet sich der Löwenzahn wegen seiner entschlackenden Wirkung für eine Kur zum Sommer hin. Wer zum Ziel hat, den im Winter angesammelten „Stoffwechselmüll“ auszuscheiden und das Blut zu reinigen, sollte ein Kur mit naturreinem Heilpflanzensaft Löwenzahn durchführen.

  • Positiver Nebeneffekt: Löwenzahnsaft verbessert auch das Hautbild.
  • Der zartbittere Geschmack passt hervorragend zu würzigen Soßen und gegrilltem Fleisch.
  • Dressing: Mit Zitrone, Knoblauch; im Quark
  • Heimische Ware: Von April bis Oktober
  • Tipp: Je jünger (=heller, weicher) die Blätter, desto milder der Löwenzahn. 

Quelle

Gruß an die Besseresser

.

.

.

TA KI

 

 

Advertisements

6 Kommentare zu “Löwenzahn

  1. Leider vergisst man so vieles, gewöhnt sich an die unglaublichen Verbotsfrechheiten.

    Im Zusammenhang mit HUSTEN Dauerbronchitis, Atemnot
    Ursachen: Erkältung, Verschleimung durch zu verschleimendes Essen ( Milchprodukte, Weizen schleimen zB stark) Umweltdreck-LUFT, CHEMTRAILS(!)
    ZU- WENIG- BEWEGEN, ZU WENIG-ÜBEN, COPD ist also auch eine FAULHEITS-Zivilisations-KRANKHEIT

    COPD, eine neue Krankheit!! ein wahrer Geld-Quell für Medikamentenverkäufer.
    https://www.kraeuter-buch.de/kraeuter/Huflattich.html
    Im Jahr 1994 war der Huflattich die Heilpflanze des Jahres, sagt man.

    https://oktotussi.com/huflattich
    Zitat daraus:
    „Noch heute gilt, dass die Pflanze eines der besten natürlichen Hustenmittel wäre. Dies hat sie ihrem speziellen Wirkstoffprofil zu verdanken. Enthaltene Gerbstoffe binden sich an die Oberfläche der Schleimhäute. Die entstehende Barriere hindert Bakterien vor dem Eintritt in geschwächte Areale. Es kommt zur Entzündungshemmung. Zusätzlich enthaltene saure Polysaccharide legen sich schließlich wie ein Film über die gegerbte Haut und senken so den Hustenreiz.“
    Man kanns sogar rauchen.

    Was ist passiert?
    Huflattich wurde in Ö VERBOTEN!! 1994!!!

    http://natur-forum.de/forum/viewtopic.php?t=2431
    Ich kopiere hier einen Kommentar aus diesem Forum rein:
    „von med-con » 1. Dez 2003, 13:02
    Huflattich ist vom sogeannten Heilkräuterverbot 1994 (Österreich) erfaßt, bei dem noch folgende Heilkräuter verboten wurden:
    – Hundszunge und andere Arten der Gattung Cynoglossum,
    – Wasserdost,
    – Echte Pestwurz und andere Arten der Gattung Petasites Mill.,
    – Kreuzkraut und andere Arten der Gattung Senecio,
    – Beinwell und andere Arten der Gattung Symphytum L.,
    An sich besteht die Gefahr der Leberschädigung nur beim wildwachsenden Huflattich. Totzdem wurde hier das Kind mit dem Bade ausgeschüttet.
    Wolfgang Lammery“

    MEINE Anmerkung: Der wilde ist mE natürlich der beste!!

    In Österreich ist es sogar VERBOTEN, HUFLATTICH in APOTHEKEN zu verkaufen!! Man bekommt in Apotheken ALLERSCHWERSTE CHEMIEGIFTE, aber keinen Huflattich!

    Ich las, in Deutschland gäbe es Huflattichblätter zwar in Apotheken zu kaufen, es besteht für MICH aber der Verdacht, daß es sich dabei um Sorten/Blätter handelt, wo man das Pyrro.xxx rausgezüchtet hat, also Wirksamkeit weg ist. (Und man will mE urfrech mit tauben Nüssen abcashen)

    Ich habe bei VIELEN Naturheilsachen in den letzten Jahrzehnten festgestellt, daß sie NICHT mehr wirken. zB die stinkende schwarze Zugsalbe. Sie gibts nicht mehr und der Abklatsch wirkt nicht so wie früher.

    Man hat unter dem TRICK, es sei sonst GIFTIG, die Wirkstoffe verboten, aus Pflanzen rausgezüchtet oder bei alten Rezepturen die erlaubte Wirkstoffkonzentrationen geändert. Die kleinen Natur-Firmen DÜRFEN zT nicht mehr die alten wirksamen Rezepturen nehmen! Und werben natürlich auch nicht mehr. (–> bei dieser Logik: sollte man Trink WASSER verbieten, denn es sind erwiesen Menschen in Wasser ertrunken. Was für eine unglaubliche Gehirnwäsche ist die „SCHUTZTHEORIE“ bei diesen urfrechen Verbietereien: Aufs rechte Maß kommts an! Überall! Niemand isst hunderte Kilo Huflattichblätter oder trinkt ein halbes Jahr nur diesen Tee und setzt ihn nicht ab, wenn ihm davon übel wird, sodaß er daran stirbt)

    SO arbeitet mE die CHEMIKALIEN- Pharma seit Jahrzehnten gezielt gegen die hochwirksame NATUR.
    Naturmittel sind obendrein MULTI KOMBIMITTEL! Ein Apfel ist nicht nur Vitamin C sondern er hat tausende andere Wirkstoffe -in einem Biß- mit dabei.

    Naturmittel stellen also durch ihre Wirkstoffkombinationen automatisch alle Zusatzstoffe in optimalen Mengenverhältnissen bereit, damit alles optimiert in den Organismus eingebaut werden kann. Kann was nicht eingebaut werden, belastet das den Körper und muss schnellstmöglich rausgeschafft werden, es wirkt also als ob man einen Stein isst. Was den Körper natürlich kränker macht, weil er mehr arbeiten muss, Also statt daß ihm geholfen wird, muß er bei Falschmedikamentation MEHR arbeiten.

    Bei der Pharma wird zB 1 Wirkstoff extrahiert und verkauft und es kümmern sich keine Begleitwirkstoffe drum, daß dieser Wirkstoff überhaupt ins Gesamtsystem eingebunden werden kann.
    Und dann sagen sie zum Patienten: DEIN Vit C Mangel ist behoben: jetzt ist Zink Mangel, dann kaufst du und nimmst Zink, dann sagen sie: jetzt ist das nächste Symptom: Magnesiummangel, dann kaufst du und nimmst Magnesium…. und so weiter
    das ganze Regal rauf und runter gefressen..

    Das ist FROTZELEI!!

    Man geht obendrein in eine Fehllage: Weil durch Zuviel des Einen natürlich das Andere relativ zu wenig ist und ALLES, –>Hunderte anderen Stoffe, aus dem wechselseitigen Verhältnisgleichgewicht gebracht werden. Nehme ich von EINEM ZUVIEL, habe ich AUTOMATISCH Fehllage in hunderten anderen Fällen!!

    Und MAN WEISS neben den nötigen Mengen der Begleitstoffe auch deren richtige chemische Zusammensetzung nicht, denn Begleitwirkstoffe können wieder in unzähligen chemischen Verbindungen nötig sein…

    Bis man tausende Tablettendosen zu Hause hat. Und totsicher alles falsch macht.

    UND WOZU DIENT DAS überhaupt?

    —> man will sich GESUND ERNÄHREN!

    Man BAUT in WAHRHEIT EINEN einzigen APFEL selbst chemisch nach!

    OHNE(!) die APFELFORMEL zu kennen.

    Dauermedikamententest am lebenden Menschen. Selbstverabreicht. Und TEUER!! T E U E R!

    DAS KOMMT DAVON, weil man SO KLUG ist!

    WÄRE ich DÄMLICH, dann müßte ich glatt essen, was da ist: in einem Apfel ist AUTOMATISCH ALLES drinnen und ich muß mich um die richtige Mischung und Vollständigkeit der einzelnen Wirkstoffe GAR NICHT KÜMMERN:

    Ich brauche nur einen guten alten(!) nichtverzüchteten(!), also nichtgeschwächten(!) und nichtvergifteten(!) Apfel direkt vom Baum zu pflücken und essen.

    Also einen Apfel nehmen WO KEIN MENSCH WAS RUMGEPFUSCHT HAT! ( rungezüchtet, rumgeschippert, rumgelagert etc)

    SIND WIR, IST die Menschheit, sind diese Weisskittel nicht zu BLÖD, um wahr zu sein?

    Wie kann man nur so hochmütig sein und SO GAR NICHTS WISSEN???
    DAUERND WAS ÄNDERN, besser machen wollen und dadurch alles FALSCHER machen?

    Ja, DAS IST so,
    nicht zufällig hat Jesus Christus in der Bergpredigt gesagt:
    Selig die Armen im Geiste, denn ihrer ist das Himmelreich.
    Ein Mongolides Kind, was niemals einen Baum züchten könnte, was nie etwas verändern könnte, was nur simpel einen Apfel vom Baum holen und ihn essen kann:

    Dieses Kind allein ißt perfekt, und ist perfekt gesund.

    SELIG die Armen im Geiste.

    Wir sollten alle „ganz arm im Geiste“ sein und den genügsamen Huflattich in den Hinterhöfen und Schotterhalden anpflanzen und ernten „ganz dämlich“ jedes Jahr um DIESE ZEIT die allerwertvollsten Blätter, gratis. Und wenn da oben ein Spinner chemtrailspritzt, brühen wir uns einen LUNGEN-SCHUTZ- Tee und räuchern bisschen und Basta.

    • Mit „altem“ Apfel oben meinte ich natürlich eine ALTE historische Apfelsorte 🙂
      und keinen Apfel aus den Vorjahren.

      Wir sollten überhaupt ALTE SORTEN essen, DAS, „was seit JEHER den Menschen zur Ernährung diente“.

      Früher, vor ein paar Jahrhunderten, war, so lernte ich, die PASTINAKE das Allroundlebensmittel. Es gab mehrere Sorten für den Mensch und mehrere für die Tiere. Pastinaken sind auch bequem und winterhart, man kann sie im Winter am Feld lassen.

      Das war, bevor man die Kartoffel künstlich herbeiholte.

      Ich mag Kartoffel, aber trotzdem Vorsicht: Kartoffel sind ein spezielles Kapitel:
      Der Kartoffeltriebsaft ist giftig. Vorsicht bei Schleimhautkontakt.

      Ich kenne einen Fall, wo beim Abknicken eines Kartoffelaustriebes- bei eingelagerten Kellerkartoffeln- im Frühjahr ein SPRITZER des Saftes in ein Auge schoß und es gab deshalb eine GESICHTSNERVLÄHMUNG. Eine Woche, fast 10 Tage lang, war die Hälfte des Gesichtes gelähmt, bis das Gift neutralisiert war. Ein Mundwinkel hing runter, schrecklicher Anblick.

      Und ich denke mir: WENN der Saft eines frischen Kartoffel-Triebes durch eine empfindliche Schleimhaut aufgenommen, so stark wirkt, ist dann die Kartoffel selbst überhaupt gesund?

      Die Anthroposophen haben mE Recht und ihre Vorbehalte gegen ( zu viel) Nachtschattengewächse sind mE richtig.

  2. http://heilkraeuter.de/rezept/pyrrolizidinalkaloide.htm

    Wie ABSURD bei den Versuchen vorgangen wurde ist, wird hier beschrieben:
    ZWANGSFÜTTERUNG!

    Zitat daraus:

    „Kein vernünftiger Mensch und auch kein Tier würde sich zu einem hohen Prozentsatz von Huflattich ernähren.
    Eine gesundheitsschädliche Wirkung bei Zwangsernährung mit immer den gleichen Kräutern würde nicht nur bei Huflattich, sondern bei allen Heilpflanzen auftreten. Selbst bei Zwangsernährung mit Kaffee, Bier, Kochsalz und dergleichen kann man sich als Tester sicher sein, dass es zu Gesundheitsproblemen kommt.
    Man kann also sehr einfach eine Heilpflanze oder ein Genussmittel in Misskredit bringen, indem man einfach Versuchstiere damit zwangsfüttert.
    Wenn die schädigende Wirkung nicht drastisch genug ist, wird häufig die zu verteufelnde Substanz chemisch isoliert und den Versuchstieren hochdosiert gespritzt. Spätestens bei solchen Versuchen hat man dann sehr extreme Gesundheitsstörungen. Dabei ist es völlig egal, mit welcher Substanz man die Tiere behandelt.
    So wundert es nicht, dass Versuchsratten nach längerer Huflattich-Zwangsfütterung krank wurden, sie bekamen Leberkrebs.
    Diese Versuchsergebnisse wurden schliesslich verwendet, um die Verbote der betroffenen Heilpflanzen durchzusetzen. …“

    ZWANGSERNÄHRUNG von armen Tieren! Um gewünschte Ergebnisse durchzusetzen!

    Da hat es jemand eilig VIEL zu verdienen. ODER EILIG im Hinwegräumen natürlicher Hilfsmittel, damit sich das VOLK nicht mehr selbst zu HELFEN weiß!

    Seit 1990, so ist meine persönliche Geschichtsauffassung, sind die Deutschsprachigen ja keine „Kapitalismus ist geil“- Propaganda-HÄTSCHELKINDER des Sieger-Westens mehr, sondern es war 1990 die Verkündung der NWO durch Papa Bush, mission accomplished: UDSSR Zusammenbruch, und seither werden die Deutschsprachigen als überflüssig gerupft. Und dezimiert. Man kennt die Pläne Georgia Guidestones, die deutsche Sprache kommt dort nicht(!) vor, Reduktion des Sklavenbestandes auf 500 Mio, daran wird eifrig gewerkt. ( Auf 500 Mio ist Illusion: funktioniert nicht! Maximum: Reduktion Weltbevölkerung um 10% auf 90% erlaubt )

    Ursache für Reduktionsidee: rein praktische Erwägungen betreffs Finanzsystem, denke ich: Man will und kann die erarbeiteten Renten schlicht nicht auszahlen. Ohne Rentenbezieher ist es viel leichter, den Finanzcrash durchzuziehen und zu restarten ohne selbst- als Geldschöpfer- zu kollabieren und ALLES zu verlieren.

    Man schließt mE ab 1990 INHALTLICH also wieder dort an, wo man VOR dem Putsch 1953 des Marschall Schukow in der UDSSR war, schon damals gleich nach Kriegsende gabs diese gruseligen „Deutschen-Vernichtungssachen“. Und ab 1990 wieder.

    Und zum Beiseiteräumen gesunder Menschen gehört natürlich auch das BEISEITERÄUMEN natürlicher HILFSMITTEL zur Gesunderhaltung.

    Aber DAS braucht- außer der Diagnosestellung dieses traurigen Umstandes, daß die Satanisten eben spinnen – einem im GRUNDE nicht soviel Sorge zu bereiten(!)

    Das das GUTE zum Glück überall wächst und man es sich mit wenig Mühe in Hausnähe anpflanzen kann, kann es einem keiner wegnehmen. Und jeder kann jedem helfen, auch das kann man nicht verbieten.

    Sie können nur Produktionswege „zumachen“, Lieferwege zumachen, Sanktionen machen, Chemtrails spritzen, im TV saftig lügen,

    ABER: sie können niemals neben Jedem einen Polizisten hinstellen und einen Zwangsfüttern oder jeden Menschen überwachen, was er sich jeden Tag am Kräutern selber erntet und kocht oder jeden festhalte und ihm die Impfnadel zwangsweise reinjagen. Geht nicht.

    Sie erwischen nur die Faulen und die Verführten, die sich die Mühe zum Selbermachen nicht machen und die ihnen alles glauben und die FREIWILLIG ihre Tabletten essen. Ja sogar HINLAUFEN und die GIFT-Tabletten einfordern!

    Ein echter Mongoloider zB, ein echter „Armer im Geiste“, versteht ihre TV Propaganda gar nicht, er sieht auch ihre Chemtrails nicht.

    Er ist dumm, er sieht die Sonne, lacht und freut sich, daß es wieder Tag geworden ist und er macht das Naheliegende: er pflückt sein Essen, und wenn er MEHR SONNE HABEN will, und zuviel Chemtrailwolkendreck den Himmel versauen- dann PFLÜCKT er intuitiv ( –> perfekt nach der Signaturenlehre) die gelben LICHT-SONNENSTERNE des HUFLATTICH, weil er sie haben will und sich nach ihnen sehnt und trinkt den Tee.

    Dieser angeblich Dumme ist damit superklug!!!

    Er arbeitet auch nicht für die Absauger, er lässt sich nicht hetzen, er zahlt keine Steuern, damit viele Nixtuer Schmeissfliegen auf seinen Rücken absahnen kommen können. Und er ißt, was er eben hat. Und er sorgt sich nicht unnötig und versäuert damit nicht seinem Körper und bekommt unnötige Krankheiten. Er hätte auch keine Industrie erfunden, die Briten wären nicht neidig und eifersüchtig geworden, es gäbe kein freches Versailles, es gäbe keinen Umweltdreck. Es gäbe lauschige Naturplätzchen, fette Äcker und den berühmten germanischen Eichenwald…

    Sein Endergebnis immer richtig.

    Erstaunlich, wie gut das ARM IM GEISTE -SEIN ist.

    Ausgerechnet der Blöde macht zielsicher das RICHTIGE!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.