Die Heilkraft aus dem Ozean – Natürlich entgiften und heilen mit der Kraft der Algen


Das Meer – es beherbergt unzählige noch unbekannte Tier- und Pflanzenarten. Die Neurobiologin Dr. Heidi Wichmann erforscht das riesige Potenzial von Algen – denn die weisen ziemlich interessante Eigenschaften auf. Welche das sind und warum das für uns Menschen wichtig ist, erklärt sie im Gespräch.

Gruß an die Wissenden
TA KI
Advertisements

Regeneration der Natur: Käfer trotzen allen Negativ-Prognosen


Es ist eine positive Meldung zum baldigen Jahresende, die nicht nur Umweltschützer und Tierfreunde erfreut: Drei äußerst seltene Käfer, die zum Teil im Biosphärenreservat Thüringer Wald als ausgestorben galten bzw. generell auf der roten Liste stehen, wurden wiederentdeckt.

Einer von ihnen, der Ripidius-Käfer, wurde zuletzt im Jahre 1853 nachgewiesen und galt deshalb als ausgestorben. So ist es für die Naturschutzorganisation WWF (World Wildlife Fund) eine kleine Sensation, diesen Käfer wieder gesichtet zu haben.

„‘Angesichts des zunehmenden Insektensterbens in Deutschland ist es eine kleine Sensation, dass wir den Ripidius quaduriceps in Thüringen nachgewiesen haben, da es bis zum jetzigen Zeitpunkt nur drei Orte in Deutschland gibt, in denen er nachgewiesen wurde‘, erklärt Dr. Jochen Schaub, Projektleiter des WWF in Thüringen.“

Laut WWF wurde außerdem ein Kardinal-Käfer in Thüringen gefunden sowie ein Eremit-Käfer – ein sogenannter Urwaldkäfer – in der Nähe der Wartburg. Diese Art kommt nur in intakten Wäldern mit altem Baumbestand vor.

„‘Diese Funde sind natürlich klasse. Zeigen sie doch die Qualität der Waldbestände. Alte Waldbestände sind kostbar und müssen gepflegt und erhalten werden, um solche Arten zu erhalten‘, kommentiert Forstamtsleiter Ansgar Pape den seltenen Fund. ‚Die Entdeckung des Eremiten an der Eliashöhle hat natürlich einen besonderen Charme: Der Sage nach soll zur Zeit der heiligen Elisabeth hier ja ein echter Eremit gelebt haben.‘“

 

 

Quellen:

https://www.wwf.de/2018/november/urwaldkaefer-gesichtet/

https://www.mdr.de/thueringen/seltene-kaefer-thueringer-wald-100.html

Quelle

Gruß an die „Überlebenden“

TA KI

 

Pflanzen und Kräuter, die deine Lungengesundheit verbessern können


Wenn es dazu kommt, Kräuter zu nehmen als eine Form der Behandlung für Krankheit, so scheint es, dass der Mainstream der Überzeugung ist, dass sie nicht so effektiv sind und es sich nicht lohnt.

Während die Effektivität der einzelnen Kräuter und ihrer Verwendung zwar nicht tiefgründig ermittelt wurde wie effektiv es für die Bevölkerung wirklich sein kann, kann aber auch dasselbe zu den meisten Medikamenten gesagt werden.

Oft wird bei Medikamenten versucht, eine Verbindung mit natürlichen Kräutern die in der Natur vorkommen zu imitieren aber oft führen Risiken zu Nebenwirkungen.

Sicherheit ist einer der wichtigsten Bereiche der Beurteilung unter Kräutern. Nach Statistiken von der amerikanischen Vereinigung der Giftinformationszentren, sind keine Todesfälle bekannt, die durch den Verbrauch von Kräutern gestorben sind.

Hingegen töten die vom Arzt verschriebenen Medikamente etwa eine Million Amerikaner jedes Jahr. Zwar ist es auch wichtig zu beachten, dass pflanzliche Arzneimittel tödlich sein können in extremer Dosis, es scheint trotzdem so, als dass die Sicherheit viel grösser ist als die von Arzneimitteln.

Interessant ist, dass Medikamente tatsächlich zusätzlich zu dem weltweiten Problem der abnehmenden Gesundheit beitragen aufgrund ihrer Nebenwirkungen und der Förderung der viralen Resistenz. Antibiotika fügt insbesondere zu der Welle der erhöhten viralen Kraft bei, wenn es um bestimmte Infektionen kommt.

Die Kräuter auf der anderen Seite können ein nützliches Instrument sein im Kampf gegen Infektionen, die zu Super-Bugs geworden sind, durch die Übernutzung von Antibiotika.

So skeptisch wie wir mit Kräutern sind, sollten wir ebenso skeptisch gegenüber Medikamenten sein.

Gegenläufig des populären Glaubens, die Unpopularität von Kräutern in den westlichen Kulturen ist durch das Hinterfragen von Pharmaunternehmen und denjenigen, die aus dem Verkauf von Medikamenten profitieren.

Kräuter können nicht patentiert werden, nur synthetische Drogen können das, weshalb viele Pharmaunternehmen damit arbeiten. Suche die Hilfe von einem Naturheilarzt, bevor du Kräuter verwendest.

Wie alles, kann jede Krankheit eine unterschiedliche Ursache haben, und es ist immer wichtig, diese zu verstehen, bevor du auf eine Behandlung vertraust, um das ganze Problem zu lösen.

Hier ist eine Liste von Kräutern, die nicht nur deine Lunge und die Gesundheit der Atemwege steigern, sondern sie auch reparieren können.

1. Süssholzwurzel – Glycyrrhiza Glabra

Süssholz ist eines der häufigst konsumierten Kräuter der Welt. In der traditionellen chinesischen Medizin wird es bei mehr Formeln angewendet als jede andere Pflanze, weil angenommen wird, dass sie die Wirkung von allen anderen Kräutern harmonisiert. Süssholz wirkt sehr beruhigend und mildert die Schleimhäute des Rachens, vor allem der Lunge und Magen, und reinigt gleichzeitig alle entzündeten Schleimhäute.

Es reduziert die Reizungen im Hals und hat eine schleimlösende Wirkung. Es sind die Saponine (Waschmittel artige Wirkung), die den Schleim im Atemweg lösen, so dass der Körper den Schleim vertreiben kann. Verbindungen innerhalb dieser Wurzel lindern Bronchospaspus und blockieren die freien radikalen Zellen, welche die Entzündung und Verschärfung der Atemwege produzieren.

Die Verbindungen haben auch antibakterielle und antivirale Wirkungen, so helfen sie auch im Kampf gegen virale und bakterielle Stämme im Körper, die zu Infektionen der Lunge führen können. Glycyrrhizin und Flavonoide können sogar helfen zu verhindern, dass sich Lungenkrebszellen bilden, was bedeutet, dass sie sogar Lungenkrebs verhindern können. Für Menschen mit Bluthochdruck sollte dies mit Vorsicht eingenommen werden.

2. Huflattich-Tussilago Farfara

Huflattisch wird traditionell von amerikanischen Ureinwohnern seit Tausenden von Jahren verwendet, um die Lungen zu stärken. Es reinigt überschüssigen Schleim aus der Lunge und den Bronchien. Es beruhigt die Schleimhäute in der Lunge und in der Forschung hat sich gezeigt, dass es Menschen mit Asthma, Husten, Bronchitis und anderen Lungenkrankheiten unterstützt. Huflattich ist in getrockneter Form für Tee oder als Alkohol-Extrakt als Tinktur bekannt.

3. Cannabis

Extraktion und das Einatmen von Cannabinoid ätherischen Öle der unverarbeiteten Pflanze zeigt eine deutliche Verminderung der Entzündung in der Mundhöhle, das vom Rauchen kommt. Cannabis ist vielleicht eine der effektivsten Anti-Krebs Pflanzen der Welt, wie von mehreren Studien nachgewiesen, stimuliert die Cannabinoid-Rezeptoraktivierung in verschiedenen Genen und vermittelt die Anti-invasie Wirkung von Cannabinoiden. Verdampfen von Cannabis, öffnet die Atemwege und Nebenhöhlen. Auch ist Cannabis eine bewährte Methode zur Behandlung und Heilung von Asthma.

4. Osha Wurzel- Ligusticum porteri

Osha ist ein Ureinwohner-Kraut im Rocky Mountain Gebiet und wurde in der Vergangenheit von den Indianern zur Atmungsunterstützung verwendet. Die Wurzeln der Pflanze enthalten Kampfer und andere Verbindungen, die es zu einem der besten Lungen-Unterstützungs-Kräutern in Amerika macht. Eine der wichtigsten Vorteile der Osha-Wurzel ist, dass sie dabei hilft, die Durchblutung der Lunge zu erhöhen und macht es dir somit einfacher, tiefe Atemzüge zu nehmen. Osha hilft, die Atemwege zu beruhigen.

5. Thymian – Thymus

Thymian ist sehr mächtig, es produziert starke antiseptische ätherische Öle, die als natürlich antibiotische und antimykotische eingestuft werden. Thymian ist weit bekannt, wegen der Eigenschaft, Akne zu töten, effektiver als teure verschreibungspflichtige Cremsn oder Pillen. Thymian-Tee hat die Macht, um Bakterien und Viren zu beseitigen. Thymian wurde seit der Antike als Lungenheilmittel verwendet. Bis heute wird es zur Vorbeugung und zur Behandlung von Atemwegsinfektionen bis hin zu Lungenentzündungen verwendet.

6. Oregano

Obwohl Oregano die Vitamine und Nährstoffe beinhaltet, die erforderlich sind für das Immunsystem, hat er seine primären Vorteile im Carvacrol- und dem Rosmarinsäure-Gehalt zu verdanken. Beide Verbindungen sind natürlich und wirken abschwellend und haben somit direkte, positive Auswirkungen auf die Atemwege und den Nasenluftstromdurchgang. Das Oregano-Öl kämpft gegen die gefährlichen Bakterien Staphyloccus aureus, besser an als die meisten anderen Antibiotika. Oregano hat so viele gesundheitliche Vorteile und darum sollte in jeder Hausapotheke eine Flasche Bio-Oregano-Öl vorhanden sein.

7. Indianertabak- Lobelia Inflata

Wusstest du, dass Pferde in der Lage sind, tiefer zu atmen, wenn du ihnen Indianertabak gibst? Seine Vorteile sind nicht nur auf Pferde begrenzt. Es wurde als ”asthmador” in der Appalachian Volksmedizin eingesetzt. Lobelia gilt Berichten zufolge als eine der wertvollsten pflanzlichen Heilmittel das existiert. Extrakte von der Pflanze beinhalten Lobelin, welche positive Effekte in der Behandlung von multiresistenten Tumorzellen zeigten. Lobelia erleichtert nicht nur die Atmung, sondern hilft auch, die Muskulatur zu entspannen und es ist auch in vielen Husten- und Erkältungsmitteln enthalten.

8. Alant – Inula Helenium

Alant wurde von den amerikanischen Ureinwohnern schon seit vielen Jahren verwendet zur Reinigung von überschüssigen Schleim, welcher die Lungenfunktionen beeinträchtigen. Es ist ein natürliches, antibakterielles Mittel das besonders Infektionen verringert von Menschen, die anfällig sind für Infektionen der Lunge wie Bronchitis. Heilpraktiker empfehlen oft einen Teelöffel des Krauts in kochendem Wasser, drei mal täglich für zwei bis drei Wochen einzunehmen.

9. Eucalyptus – Eucalyptus Globulus

In Australien heimisch, ist Eukalyptus nicht nur für Koala-Bären! Aborigines, Deutsche und Amerikaner haben Eukalyptus mit dem erfrischenden Duft benutzt zur Förderung der Gesundheit der Atemwege und zum Beruhigen von Halsreizungen. Eukalyptus ist eine gemeinsame Zutat in Hustenbonbons und Sirup und seine Wirksamkeit beruht auf einer Verbindung namens Cineol. Cineol hat zahlreiche Vorteile – es ist schleimlösend, kann Husten lindern, bekämpft Stau im Brustbereich, beruhigt gereizte Nasennebenhöhlen. Als zusätzlichen Bonus, enthält Eukalyptus Antioxidantien und unterstützt das Immunsystem bei einer Erkältung oder anderen Krankheiten.

10. Königskerze – Verbascum Thapsus

Sowohl die Blumen, als auch die Blätter von der Königskerze werden verwendet, um einen Pflanzenextrakt herzustellen, der hilft, die Lungen zu stärken. Königskerze wird verwendet von Praktikern, um überschüssigen Schleim aus der Lunge zu reinigen, die Bronchien zu reinigen und die Entzündung zu verringern, die in den Atemwegen vorhanden ist. Ein Tee kann aus einem Teelöffel von diesem getrockneten Kraut auf eine Tasse kochendes Wasser gemacht werden.

11. Lungenkraut – Pulmonaria officinalis

Bereits um 1600 wurde das Lungenkraut zur Unterstützung der Lunge verwendet. Das Lungenkraut enthält Verbindungen, die kraftvoll wirksam sind gegen Schadorganismen, welche die Gesundheit der Atemwege beeinflussen.

12. Chaparral

Chaparral, eine Pflanze aus dem Südwesten, wurde von amerikanischen Ureinwohnern zur Lungen-Entgiftung und zur Unterstützung der Atmung eingesetzt. Chaparral enthält starke Antioxidanten. Chaparral ist auch ein Kraut, das Schadorganismen bekämpft. Chaparral-Tee hat eine lösende Wirkung auf die Atemwege.

13. Pfefferminze- Mentha × Piperita

Pfefferminze und Pfefferminzöl enthalten Menthol- welcher unter einem beruhigenden Wirkstoff bekannt ist, der die Muskeln und die Atemwege entspannt und somit eine freie Atmung fördert. Getrocknete Pfefferminze enthält typischerweise Menthol, Menthon, Menthylacetat, Menthofuran und Cineol. Pfefferminzöl enthält auch geringe Mengen an Verbindungen, die Limonen, Pulegon, Caryophyllen und Pinen enthalten. Menthol wirkt abschwellend und deshalb nutzen viele Menschen therapeutische Brust-Balsame und andere Inhalationsmittel mit Menthol. Darüber hinaus ist Pfefferminze ein Antioxidans und bekämpft Schadorganismen.

14. Spitzwegerich Kraut – Plantago major und P. lanceolata

Das Spitzwegerich Kraut wird schon seit Hunderten von Jahren verwendet, um Husten zu lindern und gereizte Schleimhäute zu beruhigen. Viele seiner aktiven Bestandteile zeigen antibakterielle und antimikrobielle Eigenschaften, als auch als entzündungshemmend und antitoxisch.

Klinische Studien zeigen wie vorteilhaft es ist gegen Husten, Erkältung und Lungenreizungen. Zusätzlich hat das Spitzwegerich Kraut einen anderen Bonus, da es helfen kann, einen trockenen Husten zu vertreiben mit dem erzeugen von Schleim in der Lunge.

Quellen: PublicDomain/allhealthalternatives.com am 24.11.2018

Quelle

Gruß an die Wissenden

TA KI

Stielmus


Stielmus ist ein im Rheinland und in Norddeutschland verbreitetes Blattgemüse. Es handelt sich dabei um die Blätter einiger Speiserübesorten, weshalb auch die Bezeichnung Rübstiel verwendet wird. Als Kreuzblütler ist Stielmus eng mit Kohl, Senf und Rettichen verwandt und ähnelt diesen auch geschmacklich.

Das sollten Sie über Stielmus wissen Vitamine, Mineralien & Spurenelemente günstig Als Stielmus werden die Blätter und jungen Stiele verschiedener Speiserüben bezeichnet. Wie die nahe verwandte Steckrübe zählt auch die Speiserübe zu den Kulturformen der Rübsen, die auch in zahlreichen Wildformen in Mitteleuropa heimisch sind.
Insbesondere im Rheinland, Westfalen und Norddeutschland werden die Blätter von Speiserüben bereits seit Jahrhunderten als eigenständiges Gemüse genutzt. Davon zeugt eine große Vielfalt traditioneller Bezeichnungen, zu denen neben Stielmus auch Rübstiel, Stängelripsen und Runkelstielchen zählen. In Süddeutschland war Stielmus dagegen bis vor wenigen Jahren nahezu unbekannt. Während früher alle Rübensorten für Stielmus genutzt wurden, werden heutzutage vorzugsweise kleinwüchsige Rüben wie Mairübe, Herbstrübe, Teltower Rübchen oder spezielle Zuchtformen verwendet. Das krautig wachsende Kreuzblütengewächs ist eigentlich zweijährig, wird aber bei der Verwendung als Stielmus noch im Jahr der Aussaat geerntet. Außerdem wird beim Anbau darauf geachtet, dass die Pflanzen keine oder nur kleine Rüben ausbilden. Dies wird dadurch erreicht, dass die Samen in sehr geringem Abstand von einander in den Boden eingebracht werden.
Als Standort eignen sich mittelschwere, nicht zu feuchte Böden. Je nach Witterungsbedingungen kann die Aussaat schon ab Anfang März bis in den Spätsommer hinein erfolgen. Auch ein Anbau im Gewächshaus ist möglich. Da das rosettenförmig angeordnete Blattgrün der Speiserübe sehr schnellwüchsig ist, kann die Ernte bereits fünf bis sieben Wochen nach der Aussaat erfolgen, wenn das Stielmus eine Höhe von etwa zehn bis fünfzehn Zentimetern erreicht hat. Damit gehört Stielmus zu den am frühesten erhältlichen einheimischen Gemüsesorten. Traditionell wird es ähnlich wie Spinat oder Wirsing zubereitet. Stielmus eignet sich aber auch roh für verschiedene Salate.

Bedeutung für die Gesundheit

Wie alle Kreuzblütengewächse enthält auch Stielmus Senföl. Dieses verleiht ihm nicht nur eine leichte Schärfe und den typischen Geschmack, sondern wirkt auch kreislaufanregend. Darüber hinaus kann Senföl dank seiner antibakteriellen Wirkung auch Entzündungen und sogar Krebserkrankungen vorbeugen und das Immunsystem stärken. Auch die Verdauung wird dadurch angeregt. Außerdem ist Stielmus sehr reich an Vitaminen und Spurenelementen, was insbesondere im Frühling, wenn noch wenig einheimisches Obst und Gemüse erhältlich ist, zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung beitragen kann.
Da Stielmus sehr viele ballaststoffreich und gleichzeitig kalorienarm ist, kann es nicht nur eine sinnvolle Ergänzung zu deftigen Fleischgerichten sein, sondern eignet sich auch für Reduktionsdiäten. Inhaltsstoffe & Nährwerte Wie alle Formen der Rübsen ist Stielmus ein hervorragender Vitaminlieferant. Bereits 100 g Stielmus decken den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin C. Außerdem enthält es größere Mengen an den Vitaminen A, E und K. Darüber hinaus finden Calcium, Natrium, Magnesium und Eisen in den grünen Blättern und Stielen. Der Brennwert ist mit 24 kcal pro 100 g äußerst niedrig. Sortentypisch ist für Stielmus der vergleichsweise hohe Gehalt an Senföl.
Kalorien und Nährstoffe (pro 100g) Kilokalorien/ Kilojoule 24 kcal/ 102 kj Eiweiß 2,00 g Kohlenhydrate 2,90 g Fett 0,30 g Wasser 90,98 g Ballaststoffe g Vitamin A 600 µg Vitamin C 130 µg

Unverträglichkeiten

Im Allgemeinen ist Stielmus leicht verdaulich und sehr gut verträglich. Nur selten treten wegen der verdauungsanregenden Wirkung Blähungen oder sehr weicher Stuhlgang auf. Allerdings sollten Menschen, die unter einer Senfunverträglichkeit leiden, wegen des in Stielmus enthaltenen Senföls auf einen Verzehr verzichten. Wegen der engen Verwandtschaft zu anderen Kreuzblütengewächsen können auch beim Vorliegen einer durch Raps ausgelösten Pollenallergie gesundheitliche Probleme beim Genuss von Stielmus auftreten.
Stielmus ist in herkömmlichen Supermärkten nur selten erhältlich. Auf Wochenmärkten und im Direktverkauf von Bauern, die sich auf alte Gemüsesorten spezialisiert haben, ist es jedoch inzwischen wieder häufiger erhältlich. Wer über einen Garten verfügt, kann Stielmus auch problemlos selbst anbauen. Da die Blätter rasch welk werden, sollten sie möglichst bald nach der Ernte verbraucht werden.
Im Gemüsefach des Kühlschranks lässt sich Stielmus maximal drei Tage lagern. Davon abgesehen ist Stielmus ein sehr unkompliziertes Gemüse. Es genügt, die Blätter und Stiele vor der Zubereitung kurz mit klarem Wasser abzuspülen und einzelne harte Stängel und bräunliche Blätter zu entfernen. Weitere Vorbereitungen sind nicht notwendig. Zubereitungstipps In der bäuerlichen Küche wird Stielmus traditionell mit Zwiebeln und gelegentlich Speckwürfeln geschmort.
Diese klassische Zubereitung ähnelt damit der anderer Blattgemüse wie Wirsing, Spinat oder Mangold. Stielmus kann aber auch zu Eintopfgerichten gegeben werden oder in der modernen Küche als eigenwillige Zutat für Quiches oder Pasta verwendet werden. In überbackenen Aufläufen bildet der leicht scharfe Geschmack des Stielmuses einen interessanten Kontrast zu herzhaftem Käse. Junge, noch zarte Blätter können auch gehackt oder in Streifen geschnitten und als pikanter Salat zubereitet werden.

Quelle

Gruß an die Besseresser

TA KI

Wintergemüse: Grünkohl


 

Grünkohl gilt(…)aktuell als das angesagteste Super-food– essen, das mit seiner geballten Ladung an Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen sogar so gesunde Gemüsearten wie Spinat um Längen schlägt. Sein hoher Gehalt an Eisen und Omega Fettsäuren soll Grünkohl zu einem gesunden Fleischersatz mit wenigen Kalorien für Veganer und Vegetarier machen. Warum auch du mehr  Grünkohl essen solltest: 

8 Gründe für das Supergemüse Grünkohl.

Gesundheit und Wohlbefinden hängen von sehr vielen Faktoren ab. Mit der Ernährung beugen wir ernährungsbedingte Beschwerden und Krankheiten vor und unterstützen deren Therapie. Sein außergewöhnlich hoher Gehalt an Nährstoffen macht Grünkohl zu einem der gesündesten Gemüsearten.(…)

Grünkohl: 8 Gründe, warum Grünkohl supergesund ist

Welche Nährstoffe stecken eigentlich in Grünkohl und welchen gesundheitlichen Nutzen können wir daraus ziehen?

1. Vitamin C im Grünkohl: Ein starkes Immunsystem gegen Erkältungen

Grünkohl gilt als Nährstoffbombe, die sogar so gesunde Gemüse-Kollegen wie Spinat um Längen schlägt. Eine Tasse gekochter Grünkohl hat 1000 % mehr Vitamin C als die gleiche Menge Spinat und das zweifache der empfohlenen Tagesmenge für Erwachsene – besonders wichtig zur Stärkung unseres Immunsystems im Winter: Wer regelmäßig grüne Gemüse und insbesondere Grünkohl isst, kann Erkältungskrankheiten wie Husten und Schnupfen vorbeugen. Grünkohl enthält außerdem hohe Mengen der Vitamine A und K als auch Mineralien wie Magnesium, Kalium, Eisen, Kupfer und Phosphor. Im Gegensatz zu Spinat enthält er kaum Oxalate, daher können seine Mineralien sehr gut vom menschlichen Körper aufgenommen und verarbeitet werden.

2. Ballaststoffe im Grünkohl können Blutzuckerspiegel und Fettwerte im Blut senken

Nicht nur für Diabetiker interessant: Studien haben nachgewiesen, dass eine ballaststoffreiche Ernährung mit viel frischem Gemüse wie Grünkohl hilft, den Glukose- und Zuckerspiegel sowie den Insulin-Gehalt im Blut zu senken. Außerdem neutralisieren die reinigenden Fasern die Fettwerte im Blutbild.

Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt Erwachsenen die Aufnahme von mindestens 30 Gramm Ballaststoffen pro Tag. Eine Tasse kleingehackten, frischen Grünkohls enthält rund 2,6 Gramm Ballaststoffe.

3.  Grünkohl: Viel Kalium für ein starkes Herz-Kreislauf-System

Mehr Kalium, weniger Sodium, das ist wohl die wichtigste Empfehlung an die Ernährung für ein starkes Herz. Eine hohe Zufuhr an Kalium senkt das Risiko von Herz-Kreislauferkrankungen, von Herzanfällen, von Abbau von Muskelmasse und Knochendichte und dem Entstehen von Nierensteinen. Kalium soll außerdem Bluthochdruck senkend wirken.

Mindestens 2000 mg Kalium täglich empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Eine Tasse Grünkohl enthält 329 mg Kalium. Zusätzlich machen seine Ballaststoffe und die hohen Mengen an Vitamin C und B6 Grünkohl zu einem echten Freund eines gesunden Herzens.

4. Grünes Gemüse voller Chlorophyll: Antioxidantien für reines Blut, strahlende Haut und ein gesundes Herz

Grünkohl und andere grüne Gemüsearten enthalten Chlorophyll, dem mehrere positive Wirkungen nachgesagt werden. Aufgrund seiner Molekularstruktur, die der unserer roten Blutkörperchen ähnelt, unterstützt Chlorophyll die Blutreinigung und die Blutbildung. Chlorophyll soll zudem die Bildung von Enyzmkomplexen blockieren, die im Verdacht stehen, Zellmutationen wie beispielsweise Krebszellen auszulösen. Außerdem soll Chlorophyll ein antioxidativer Radikalfänger sein, der also ebenjene “aggressive” Moleküle deaktivieren kann, die unsere Zellen durch Oxidation zu schädigen vermögen. Freie Radikale spielen bei der Hautalterung eine Rolle als auch bei Krankheiten wie Herzanfall, Schlaganfall und Krebs. Grünes Gemüse wie Grünkohl ist ein wahrer Jungbrunnen.

5. Vitamin K im  Grünkohl: Höhere Aufnahme von Kalzium für starke Knochen

Vitamin K unterstützt die Aufnahme von Kalzium und trägt somit zu einer höheren Knochendichte bei. Eine Tasse frischen Grünkohls ist ein Superlieferant von Vitamin K: Grünkohl enthält 550 Mikrogramm Vitamin K, mehr als 680 % der empfohlenden täglichen Menge für Erwachsene.

6. Reinigende Ballaststoffe im Grünkohl für eine gesunde Verdauung

Der hohe Gehalt an Ballaststoffen und Wasser sollen Grünkohl zu einem wichtigen Freund und Helfer bei Verstopfung machen: Beides unterstützt die Darmreinigung, regt die Verdauung an und hilft bei Verdauungsproblemen zu einem natürlichen Ablauf im gesamten Verdauungstrakt. Wer in seinen Speiseplan viele Kohlarten und insbesondere Grünkohl integriert, wird seiner Gesundheit etwas Gutes tun.

7. Vitamin- und Mineraliencocktail machen Grünkohl zum Superfood-essen für strahlende Haut und kräftiges Haar

Grünkohl enthält jede Menge Vitamin A. Das Schönheitsvitamin ist unter anderem für die Produktion von Talg zuständig, der Haare mit Feuchtigkeit versorgt. Außerdem ist Grünkohl eine Vitamin C Bombe: Grünkohl enthält mehr Vitamin C als Zitronen. Vitamin C unterstützt den Aufbau und Erhalt von Collagen, was unserer Haut und unserem Haar Struktur und Festigkeit verleiht. Das in Grünkohl enthaltene Eisen beugt ernährungsbedingtem Haarausfall vor.

8. Eisen und Omega Fettsäuren satt: Grünkohl unterstützt eine fleischlose Ernährung

Grünkohl enthält mehr Eisen und Omega Fettsäuren als Rindfleisch. Auch bei dem Gehalt an Vitamin A, Vitamin C, Vitamin K sowohl den Mineralien Kalium, Mangan, Kalzium und Kupfer kann Grünkohl mit Fleisch mithalten und somit eine gesunde Ergänzung einer fleischlosen Ernährung sein. Und wer auf sein Gewicht achtet, freut sich über folgende Bilanz: Mit ungefähr 40 Kalorien pro 100 g, nur 0,9 g Fett und 3 g Protein ist Grünkohl eine leichte und gleichzeitig gehaltvolle Zutat für Smoothie, Salat und Co.

Quelle 

Gruß an die deutsche Sprache…

TA KI

Leckere Früchte im Herbst – Nachhaltigkeit ist Trumpf!


Herbstzeit ist Erntezeit. In diesem Jahr konnten wir die Ernte an Obst- und Gemüse besonders intensiv erleben. Ist es nicht herrlich, wie die jetzt noch warmen Sonnenstrahlen die Herzen der Menschen erfreuen? Sonne satt bescherte auch viele Obst- und Gemüsebauern im Jahr 2018.

Schließlich hängen noch jetzt die Äste voller Früchte von Pflaumen, Äpfeln, Birnen und Co. Es ist ganz hervorragend, wie wir in diesem Jahr Weintrauben, Kohl, Kürbisse, Tomaten, Zwiebeln und noch viele Naturschätze mehr genießen dürfen.

In vielen Regionen ist vor allem die Zwetschgen- und Pflaumenernte besonders reichhaltig. Manchmal wissen wir nicht mehr, was wir mit all den Schätzen der Natur anstellen sollen. Dabei wäre es viel zu schade, wenn wir Lebensmittel vernichten, oder?

Leider werfen wir gerade in Industriestaaten wie Deutschland Tonnen voller Nahrungsmittel weg – warum sollten wir beste Bio- Qualität nicht auch gedankenlos wegwerfen? Bitte nicht! Diese Sichtweise entspricht keinesfalls dem modernen Thema Nachhaltigkeit.

Wer sich bewusst und ökologisch wertvoll ernährt weiß, dass man mit den Schätzen der Natur regelrecht zaubern kann. Viele Gaumenfreuden laden dazu ein, dass auch Sie sich aus Pflaumen, Äpfeln und Co leckere Köstlichkeiten zubereiten dürfen.

Wetten, damit werden Sie viele Monate im Winter 2019 Ihre Freude erleben? Mit unseren Ideen wünschen wir Ihnen jetzt schon: Guten Appetit!

Frisches Obst ist mehr als gesund

Warum sollten wir Obst möglichst frisch genießen? Ganz einfach: Frisch verzehrt enthalten alle Obstsorten in bester Bio-Qualität den größten Anteil an Vitaminen und Ballaststoffen. So schmecken alle frischen Früchte aus der eigenen Region nicht nur besonders lecker und vollmundig, sondern überzeugen auch mit bestem Nährwert. Sollten Sie Äpfel und Birnen stets schälen, bevor sie diese Früchte verzehren?

Nein – das ist keinesfalls erforderlich. Gerade die Schalen der frischen Früchte schmecken knackig und fein. Wie bereits erwähnt, sind diese auch sehr gesund. Also, der Spruch: „An apple every day keeps the doctor away“ – jeden Tag einen Apfel verzehrt, erspart Ihnen den Arztbesuch – bewahrheitet sich in vollem Maße.

Rezept-Tipp: Genießen Sie jeden Tag feine, frische Früchte im Obstsalat oder im Müsli. Können Sie sich hierbei nicht mit vollmundigem Geschmack regelrecht abwechslungsreich den Gaumenfreuden hingeben?

Apfel-, Birnen- und Pflaumenmus

Natürlich können wir nicht all die Früchte verzehren, die wir in diesem Jahr ernten können. Ebenso halten sich gerade Pflaumen und Zwetschgen nicht sehr lange frisch. Birnen und Apfelsorten wie Boskoop, Idarded oder Gala hingegen können Sie oft den ganzen Winter im Keller lagern.

Was also können Sie mit vielen Früchten kochen, damit diese nicht verderben oder entsorgt werden müssen? Ganz einfach: Das Fruchtmus aus frischen Pflaumen oder Zwetschgen schmeckt ganz besonders lecker. Den ganzen Winter über dürfen Sie dieses für feinste Genüsse in verschiedenen Gerichten verwenden.

Wie können Sie leckeres Fruchtmus selbst herstellen? Ganz einfach: Waschen und entkernen Sie alle Früchte, die Sie verwenden möchten. Gerne können Äpfel,

Pflaumen oder anderes Obst auch miteinander kombiniert werden.

Was spricht dagegen, ein reines Pflaumenmus herzustellen? Hier können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Am besten geben Sie all das entsteinte, vorbereitete Obst in kleine Stücke geschnitten in einen großen Kochtopf. Danach geben Sie etwas Wasser und Zucker in den Topf. Die Zugabe von frischem Zitronensaft sorgt dafür, dass das Obst nicht braun wird.

Jetzt dürfen Sie das Obst gut einkochen. Nach Geschmack können frischen Nelken oder Zimt das Fruchtmus vollmundig verfeinern. Schließlich kommt mit diesen natürlichen Aromen schon eine gemütliche Herbststimmung auf, oder?

Wenn das Fruchtmus nun gut eingekocht ist, pürieren Sie es bitte mit einem großen Pürierstab (Zauberstab). Wenn Sie möchten, können Sie das Mus im Anschluss noch durch ein feines Sieb streichen. So entfernen Sie Reste von Obstschalen oder Kernen.

Am besten füllen Sie das Püree nun in sterilisierte, saubere Gläser ab, die Sie luftdicht verschließen können. Das Mus hält nun perfekt im Keller für mehrere Monate. Ist dies nicht ein schönes Geschenk für die ein oder andere Freundin, die gute Hausmannskost, die noch dazu biologisch wertvoll ist, zu schätzen weiß?

Rezept-Tipps: Wozu schmeckt frisches Früchte-Mus ganz hervorragend? Pflaumenmus kann zu Dampfnudeln, Germknödeln oder zum traditionellen Kaiserschmarren serviert werden. Außerdem können Sie sich für die kalorienbewusste Ernährung auf Ihr Frühstücks-Brötchen anstatt Marmelade das leckere Pflaumenmus mit Quark schmieren. So ist der Brotaufstrich weniger süß und sehr gesund.

Apfelmus schmeckt zu Kartoffelpuffern und zu Desserts aller Art. Was spricht dagegen, einmal ein leckeres Apfel-Tiramisu selbst zuzubereiten? Das ist die fruchtig-frische Alternative zum schweren Dessert mit vielen Kalorien.

Der Likör aus feinsten Beeren – Ihr ideales Geschenk zu Weihnachten?

Schon jetzt denken wir ab und an an Weihnachten, oder? Schließlich können wir bereits im Oktober schon Lebkuchen, Spekulatius und Dominosteine im Supermarkt kaufen. Warum sollten wir uns also nicht jetzt schon damit beschäftigen, das ein oder andere Weihnachtsgeschenk selbst zu kochen oder zu basteln?

Auch dieser Gedanke entspricht voll und ganz dem Trend der Zeit: Nachhaltigkeit. Nicht immer müssen Geschenke mit Konsum zu tun haben. Faire Geschenke, die liebevoll von Hand selbst hergestellt wurden, sind also mehr als modern. Ganz im Sinne „Back to the roots“ können auch Sie in diesem Jahr aus den Schätzen der Natur selbst leckere Liköre oder Spirituosen herstellen.

Sammeln Sie Beeren wie Brombeeren oder Holunderbeeren an unbelasteten Stellen der Natur. Am besten waschen Sie diese Früchte sehr sanft, damit diese nicht beschädigt werden. Wer möchte, kann in einem speziellen Entsafter nun all die Früchte kochen und entsaften. Wichtig ist, dass der intensiv schmeckende Saft jetzt gut gezuckert wird. Zucker konserviert perfekt – so können Sie Säfte im Keller lange lagern.

Wenn Sie nun einen feinen Fruchtlikör aus dem intensiven Saft herstellen möchten, geben Sie einfach neutralen Alkohol zum Saft. Sie können hierbei Korn, Rum oder Wodka verwenden. Wie viel Alkohol sollten Sie dem Saft aus Beeren zugeben? Hier sind dem Geschmack keine Grenzen

gesetzt. Meist ist 1 Liter Alkohol auf 1 kg Früchte mit 400 g Zucker völlig ausreichend. Wichtig ist, dass der Likör Ihnen und Ihrer Familie schmeckt. Wer es weniger süß liebt, gibt einfach mehr neutralen Schnaps hinzu.

In elegant designten Flaschen ist dieser Schnaps das perfekte Geschenk für Ihre Freunde zu Weihnachten. Warum sollten Sie sich stets teure Weihnachtsgeschenke kaufen?…

Dennoch sind moderne Geschenke im Sinne der Nachhaltigkeit nicht immer mit Geld zu bezahlen!

Rezept-Tipps: Feinsten Beeren-Likör dürfen Sie über jeden Eisbecher gießen oder für feine Desserts aller Art verwenden. Der Holunder-Likör hilft sogar bei Erkältungen und sorgt für eine kleine Geschmacksexplosion im Winter, wenn Sie selbst einen kleinen „Motivations-Schub“ benötigen.

Blechkuchen – bestens geeignet zum Einfrieren

Was spricht dagegen, sich einen leckeren Pflaumenkuchen mit Zimt und Mandeln selbst zu backen? Großmutters Küche lässt grüßen. Ist alleine schon der Geruch von feinstem Hefeteig, leckeren, gekochten Pflaumen mit Zimt und Mandelduft nicht eine Bereicherung für die ganze Familie?

So ein Blechkuchen aus frischem Hefeteig ist meist ein beliebter Früchte-Spaß für den ganzen Herbst. Jung und Alt naschen immer wieder gern vom leckeren Blechkuchen, der warm am allerbesten schmeckt. Wenn Sie jedoch in der Obstschwemme 2018 zu viele Früchte haben, können Sie auch gerne den Blechkuchen auf Vorrat backen.

Wie gehen Sie hierbei vor? Backen Sie ein bis zwei große Bleche an frischem Hefekuchen, den Sie mit Früchten nach Belieben belegen. Nun können Sie den Kuchen, sobald er warm aus dem Ofen kommt und abgekühlt ist, bereits in Stücke schneiden. Wichtig ist, dass Sie die Kuchenstücke sehr frisch einfrieren – so schmeckt der Kuchen, wenn er aufgetaut wird, ganz hervorragend.

Einzelne Kuchenstücke, die separat in Folie verpackt sind, können Sie perfekt in eine große Plastik- Dose schichten. Genau so kann jedes Stück nach Belieben den ganzen Winter einzeln entnommen werden. Was spricht dagegen, wenn Sie der Freundin, die zu Besuch kommt, im Januar oder März 2019 das selbst gebackene Kuchenstück mit Vanilleeis und Sahne anbieten? Sie wird Ihren Kuchen lieben!

Rezepte-Tipps: Aufgetaute Kuchenstücke dürfen Sie im Ofen leicht anwärmen, so kommt das Gefühl der Gemütlichkeit auf. Wetten, dass auch Sie damit viele Gäste begeistern werden? Ein aufgetauter Kuchen schmeckt sogar oft noch vollmundiger, als wenn er sofort verzehrt wird. Den richtigen Pfiff bekommt das Kuchenstück mit Schlagrahm oder Eiscreme.

Fazit

Sie sehen: Es gibt keinen Grund, dass Sie frische Früchte aus der eigene Region nicht selbst verarbeiten sollten. Möchten auch Sie Ihre Gäste und die ganze Familie damit begeistern?

Quellen: PublicDomain am 26.10.2018

Quelle

Gruß an die Besseresser

TA KI

25 natürliche Schönheiten.


Der Mensch braucht Bäume wie die Luft zum Atmen. Das ist kein hohler Spruch, sondern eine wortwörtliche Tatsache. Doch neben ihrer Funktion als Sauerstoffspender, sind manche von ihnen auch noch ein Fest für unser Auge. Vor allem, wenn sie ihre Farbenpracht ins Spiel bringen. Dann bleibt schon manches Mal der Mund bei mir offen stehen. Und auch du wirst mehrfach staunen!

1.) Ein Japanischer Ahorn im Herbstkleid – Fast schon wie eine Explosion der Farben!

Imgur

2.) Morgendämmerung auf einem Weg in Nordirland – Schöner kann einen die Sonne doch nicht wachküssen

Imgur

3.) Trompetenbäume in Südafrika – man spürt förmlich das Surren der Bienen und Hummeln.

Imgur

4.) Drachenblutbäume im Jemen – Sehen sie nicht aus, wie von einem Künstler geschaffen? Wunderschön!

Imgur

5.) Segano-Bambuswald in der Nähe von Kyoto, Japan – In Reih‘ und Glied, wie die Orgelpfeifen.

Imgur

6.) Dunkle Wurzeln schlängeln sich über rotes Laub – Was für ein Kontrast!

Imgur

7.) Ein Park von bereits abgestorbenen Bäumen vor beeindruckender Kulisse – Kein Gemälde!

Imgur

8.) Die berühmte „Engels-Eiche“ in der Nähe von Charleston, USA – Experten zufolge ist sie bis zu 1400 Jahre alt!

Imgur

9.) Magnolien in voller Pracht – Der perfekte Ort, um jemandem seine Liebe zu gestehen.

Imgur

10.) Vom Wind gezeichnete Bäume an der Küste Neuseelands – Als hätte sie jemand mit der Haarbürste gekämmt.

Imgur

11.) Eine Allee von Kirschblüten – Ein Traum, darunter entlang zu gleiten.

Imgur

12.) Der Herbst hält Einzug in den Central Park in New York City – eine Lieblingsjahreszeit, schon wegen der Farben!

Imgur

13.) „Der Präsident“ – Der drittälteste Riesenmammutbaum der Welt. Schau dir den Kletterer an und du hast eine Idee von der unglaublichen Größe!

Imgur

14.) Wisteria (Blauregen) in Japan – Dieses Exemplar ist ganze 144 Jahre alt und zaubert alles in eine violettes Licht.

Imgur

15.) Geschlossenes Blätterdach über einem Waldweg in Portugal – Es ist wie ein natürlich gewachsener Tunnel.

Imgur

16.) Flammenbaum in Brasilien – Die Kraft der Farbe in ihrer ganzen Pracht!

Imgur

17.) Eine Straße in unserer ehemaligen Hauptstadt Bonn – Lustwandeln unter blühender Zierkirsche.

Imgur

18.) Eine alte Buche bewachsen mit hängendem Moos – Es wirkt so altehrwürdig und geheimnisvoll auf mich. Auf dich ebenso?

Imgur

19.) Sie stehen Spalier wie Zinnsoldaten – Junge herbstliche Ahornbäume in Portland, Oregon (USA)

Imgur

20.) Jacaranda-Baum in Cullinan (Südafrika) – Blüten, wohin das Auge auch schaut.

Imgur

21.) Uralte Eichen in South Carolina (USA) – Als würden sie sich vor dir verneigen. Majestätisch!

Imgur

22.) Affenbrotbäume auf Madagaskar – Im Topf auf der Fensterbank kennt sie jeder, aber so atemberaubend riesig kann man nur noch Staunen!

Imgur

23.) Ein schmaler Feldweg auf den britischen Inseln. Wen es hierhin verschlägt, wird mit unvergesslichen Eindrücken belohnt.

Imgur

24.) Da muss man fast dreimal schauen, um es zu glauben – Ein Regenbogen-Eukalyptus auf Hawaii – Was für leuchtende Farben!

Imgur

25.) So unfassbar groß kann er werden: Ein Rhododendron in Kanada. Er ist bereits über 125 Jahre alt und der ganze Stolz des Besitzers.

Imgur

Toll, wenn man so die Schönheit der Natur bewundern darf. Lasst sie uns gemeinsam schützen und bewahren. Das, was das Herz bewegt, möchte man auch allen anderen nicht vorenthalten.

Quelle

Gruß an die natürliche Schönheit

TA KI