So bekämpfst du Migräne und Kopfschmerzen wirksam und natürlich.


Viel zu viele Menschen kennen den Schmerz einer Migräne-Attacke. Allein in Deutschland sind beinahe 18 Millionen Menschen betroffen. Die Schmerzen verhindern ein normales Leben und können bis zu 3 Tage andauern. Doch auch wenn die genauen Ursachen der Anfälle noch unbekannt sind, sind sich doch viele Experten einig, dass Dehydrierung und der Elektrolyt-Spiegel eine wichtige Rolle spielen.

Flickr/kizzzbeth

Dabei reicht Wasser oft nicht aus, um die Elektrolyte wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Denn wenn der Elektrolytespiegel zu niedrig ist, kann dein Körper Wasser auch nicht richtig speichern. Das verhindert, dass dein Herz-Kreislaufsystem rund läuft, was wiederum Nerven und Muskeln beeinträchtigt. Eine Zwischenlösung können Schmerztabletten sein, doch auf Dauer schaden diese dem Körper sehr. Zum Glück haben wir hier ein tolles (natürliches) Hausmittel, mit dem du den fiesen Kopfschmerzen innerhalb von Minuten zu Leibe rücken kannst.

Das brauchst du dafür:

  • 1 Tasse Wasser
  • 2 Teelöffel Himalaya- oder Meersalz
  • Saft von zwei frisch gepressten Bio-Zitronen

Als Behelfslösung kannst du auch normales Speisesalz nehmen, allerdings empfehlen wir ein möglichst natürliches, hochwertiges Salz.

Flickr/abhijittembhekar

So stellst du das Getränk her:

Presse die beiden Zitronen aus und gebe den Saft in ein geeignetes Gefäß. Mische nun Salz dazu und gieße das Wasser hinein. Der Geschmack ist nicht Jedermanns Sache, aber dafür hat es die Mischung echt in sich.

Flickr/usagent

Darum funktioniert es:

Zitronen sind ja allgemein als wahre Vitamin-C-Bomben bekannt. Gleichzeitig enthalten sie viele Antioxidantien und regen die Bildung von stresssenkenden Botenstoffen an. Das Himalayasalz enthält bis zu 84 Wirkstoffe. Diese verbessern die Durchblutung, regulieren den Säuregehalt der Zellen und regen die Bildung des Glückshormons Serotonin an. Kombiniert können die Wirkstoffe dazu beitragen, schnell und wirksam gegen Migräne-Anfälle zu  helfen. Also, wenn du das nächste Mal von Kopfschmerzen oder Migräne geplagt wirst, probier es einfach mal mit dieser Mischung. Dein Kopf wird es dir danken.

Quelle: http://www.gutfuerdich.co/mittel-gegen-migraene/

Gruß an die Schmerzfreien

TA KI

Advertisements

8 Kommentare zu “So bekämpfst du Migräne und Kopfschmerzen wirksam und natürlich.

  1. Pingback: So bekämpfst du Migräne und Kopfschmerzen wirksam und natürlich. — das Erwachen der Valkyrjar | behindertvertriebentessarzblog

  2. Ich hatte gestern eine (inzwischen seltene) Migräneattacke. Auch dieses mal konnte ich auf *Maxalt + Naproxen (20min später – Tip vom Schmerztherapeuten!) verzichten. Die Natur kann auch anders helfen, nämlich mit Basilikumtinktur (40% bzw. 70% angesetzt), welches eine vergleichbare bis bessere Wirkung wie Ibuprofen hat…;)
    Nur so als Tip…

  3. Pingback: So bekämpfst du Migräne und Kopfschmerzen wirksam und natürlich | lichterschein.com

  4. Seit ich seit mehr als drei Jahren nur Wasser aus Umkehrosmoseanlage trinke und danach das Wasser mit 2000 negativen Ionen anreichere habe ich keine Kopfschmerzen oder Migräneattacken.

  5. Bisweilen bringt Ihr wirklich interessante und gute Beitraege. Gratulation und ein grosses Dankeschoen dafuer! Deshalb treibe ich mich auch immer wieder ganz gerne hier herum, lese und lerne auch.

    Aber was Ihr hier zwischendurch abliefert, koenntet Ihr von der BILD abgeschrieben haben, so seicht und beschaemend ist das Niveau…

    Schoen langsam muesste es sich auch bis zu Euch durchgesprochen haben, dass das Bekaempfen von “Etwas” stets dieses “Etwas” staerkt, was auch immer dieses “Etwas” sein mag. Man hat dies auch beim Thema Atomstrom gut beobachten koennen. Die Millionen Atomgegner in Deutschland haben mit ihrem Widerstand, damals in den Siebzigerjahren, genau das Gegenteil erreicht von dem, was sie eigentlich beabsichtigt haben. Sie haben die Atomlobby mit ihrer „Demonstanten-Energie“ versorgt und diese Lobby enorm stark gemacht. Heute verwenden all die damaligen Gegner selbst Atomstrom (und sei es nur, wenn diese Traeumer in oeffentlichen Verkehrsmitteln sitzen und darin traeumen…).

    Dieses interessante Phaenomen, dass das Bekaempfen und der Widerstand genau das Bekaempfte staerkt, gilt selbstverstaendlich auch fuer Krankheit. Wer Krebs bekaempft, wird diesen Kampf frueher oder spaeter verlieren, dasselbe gilt fuer all die “Kaempfer” gegen Migraene.

    Leute, wacht auf, wir sind doch schon laengst im 3. Jahrtausend angekommen, 2017 steht bereits vor der Tuer! Es gibt so viele neue und durchaus begeisternde Erkenntnisse. Oder haengt Ihr noch im 19. Jahrhundert, wo der, jetzt hier von mir kritisierte Beitrag durchaus hingepasst haette. Die Krankheit als eine Freundin anzusehen und nicht als Feind-Aspekt, den es zu bekaempfen gilt, ist schon seit geraumer Zeit allgemeines Wissen, wenn auch (noch) nicht in den Verirrungen der Schulmedizin angekommen, die in Wahrheit, was ihren Geisteszustand anbelangt, ja immer noch im tiefsten Mittelalter steckt.

    Naturverbundene Menschen zumindest haben laengst erkannt, dass Krankheit in Wahrheit als Geschenk auf uns zukommt. Krankheit hilft uns, zu erkennen, in welchem Bereich wir noch etwas tun, was nicht mit, sondern gegen die Natur geht. Nachdem ich in den letzten 4 Jahrzehnten hunderten unter Migraene leidenden Menschen helfen konnte, diese schmerzhafte und quaelende Krankheit FUER IMMER zu verabschieden, nehme ich fuer mich in Anspruch, doch “etwas” kompetent zu sein, was dieses leidige Thema “Migraene” betrifft.

    Wie stets wenn wir die Botschaft einer Krankheit entschluesseln wollen, muessen wir bei uns selbst zu suchen beginnen. Wer ein wenig mehr ueber das Wesen des Menschen weiss und ueber das “Wie” des Funktionierens der Natur, ist eindeutig im Vorteil. Wer Bienenhonig immer noch als taeglich geeignetes Nahrungsmittel fuer den Menschen anpreist und wer Kuhmilch als gesund fuer Menschenkinder und fuer den erwachsenen Menschen bezeichnet, sollte nachsitzen und nachlernen, statt Millionen Migraenekranke mit einer solch in die Irre fuehrenden Schlagzeile “So bekämpfst du Migräne und Kopfschmerzen wirksam und natürlich” zum sinnlosen Kampf aufzufordern.

    Allein einen solchen Empfehlungssatz zu publizieren “Eine Zwischenlösung können Schmerztabletten sein…” grenzt an einen verbrecherischen Akt und ist, kritisch betrachtet, sogar Beihilfe zum (wenn auch schleichenden) Selbstmord. Der Satz suggeriert naemlich, dass Schmerzmittel zumindest eine Teil-Loesung sein wuerden, was ganz und gar nicht stimmt. Dieser Satz ist auf derselben minderbemittelten Intelligenzstufe wie wenn uns jemand als Zwischenloesung empfiehlt “Schrauben sie doch das Warnlaempchen heraus, das ihnen anzeigt, dass sich in ihrem Motor zu wenig Oel befindet, dann haben sie eine Zwischenloesung und damit Ruhe”.

    Migraene wurzelt nahezu immer – ich wage zu behaupten sogar zu 99% – in einer schleichenden Selbstvergiftung, die von unserem Darm ausgeht und die schon bald – gefaehrlich vergiftend – auch in unserem Kopf ankommt. Diese praktisch unerkannte Vergiftung loest jene vielfach geradezu unertraeglichen Schmerzen aus, die wir unter dem Begriff “Migraene” kennen. Die Selbstvergiftung von der ich hier schreibe (diverse weitere Selbstvergiftungen, die wir nicht einmal wahrnehmen gibt es naemlich gar viele!) hat zwei moegliche Ursachen, die selten alleine, sondern zumeist sogar doppelt, also gemeinsam auftreten.

    Die erste und sehr haeufig vorkommende Ursache ist eine unregelmaessige Verdauung, auch als “Verstopfung” bezeichnet, die dazu fuehrt, dass der sich in unserem Darm befindliche Kot bzw. die im Kot enthaltenen Giftstoffe (und das sind dank unserer modernen, vielfach hoch vergifteten Ernaehrung meist viele!) durch die – an sich durchlaessigen – Darmwaende in unseren Koerper diffundieren. Die Darmwaende sind bestens in der Lage, die im Darm zwischengelagerten und zur Ausscheidung bereitliegenden Giftstoffe bis zu 24 Stunden zurueckzuhalten. Spaetestens nach 24 bis 36 Stunden beginnen diese Giftstoffe jedoch, unseren Koerper ungebremst zu fluten und meist auch gehoerig zu vergiften. Schmerzen im Kopf, die als Migraene daherkommen zeigen uns an, dass eine fuer unser “System Koerper” gefaehrliche Vergiftung vor sich geht, deren Ursachen gefunden werden und schnellstens beseitigt werden sollten.

    Die zweite Ursache ist so gut wie unbekannt und deshalb auch immens gefaehrlich. Mehrere Milliarden Menschen sind bedroht und sie wissen es nicht einmal!

    Das in westlichen Gesellschaften so beliebte “Sitzklo” ist der gefaehrliche “Uebeltaeter”.

    Wer beim Scheissen sitzt, statt seinen Kot in der einzig natuerlichen Haltung, in der tiefen Hocke zu entleeren, hat keine Chance, allen von seinem System angesammelten und zur Entleerung bereitgestellten Kot vollkommen zu entleeren. Im komfortablen Sitzen geht das einfach nicht. Es bleibt auf grund der fuer diesen Zweck eindeutig falschen Koerperposition des Sitzens, jedesmal ein Rest im Darm zurueck, der mengenmaessig klein erscheint, der jedoch ausreichend mit Giftstoffen durchsetzt ist, die nun mindestens 24 Stunden (bis zur naechsten morgendlichen Entleerung, sofern die Verdauung gut funktioniert, meist jedoch noch viel laenger!) Zeit haben, durch die durchlaessigen Darmwaende hindurch, unseren Koerper zu fluten (siehe oben!). Ich vermeide es sonst, diesen vulgaeren Begriff zu verwenden, aber im Zusammenhang mit dem “westlich gestrickten Sitzklo”, das eindeutig “Scheisse” ist, ist dieser Begriff passend und wirklich mehr als angebracht.

    Saemtliche Naturvoelker hocken dabei, wenn sie ihr Geschaeft verrichten. Alle Menschen haben dies getan, durch viele Jahrtausende hindurch, bis der moderne Mensch das „tolle Sitzklo“ erfunden hat. Liegt jetzt allerdings auch schon wieder ein paar hundert Jahre zurueck…

    Inzwischen haben sich die Italiener wie auch die meisten modernen Tuerken, und das selbst in vielen Teilen der doch noch eher konservativen Tuerkei, von ihren frueher ueblichen, gesunden Hockklos getrennt und sitzen seitdem und fortan bequem auf ihren krankmachenden Sitzklos. Nicht ahnend, dass sie damit nicht nur hervorragende Voraussetzungen schaffen, um Migraene zu bekommen, sondern gleichzeitig auch die Gefahr an Darmkrebs zu erkranken, um ein Vielfaches erhoehen. Hunderte Millionen Darmkrebsopfer weltweit haben sich in den letzten Jahrzehnten ihren meist sehr schmerzhaften Tod auf ihren bequemen Sitzklos ersessen. Im “Idealfall”, waehrend sie jahrzehntelang bereits unter heftigen Migraeneanfaellen litten und die Symptome nicht als Botschaft verstanden haben, der leidvollen Sache tatsaechlich auf den Grund zu gehen.

    Gerade heute hat mir eine Freundin aus China erzaehlt, dass ihre Landsleute sich vehement dagegen wehren, von Hock- auf Sitzklos umzusteigen. Wie man sieht, sind die Chinesen offenbar schlauer als der grosse Rest der Welt. In Thailand wie auch bei uns in Indonesien ist die Umstellung laengst im Gange, was auch bald die entsprechend katastrophalen Folgen zeigen wird…

    Wer sein Hirn mit Hilfe seines Sitzklos noch nicht ganz vergiftet hat, wache JETZT endlich auf, besteige sein Sitzklo und beginne umgehend, sein Geschaeft (z.B. mit den Fuessen auf der Klobrille) in tiefer Hockstellung zu verrichten. Diese gesunde Art des Scheissens foerdert eine vollstaendige Entleerung und laesst Migraene oft schon nach wenigen Tagen – und sogar fuer immer – verschwinden. Gleichzeitig beugt es die Gefahr von Darmkrebserkrankungen wirksam vor. Dazu noch eine moeglichst giftfreie, vorwiegend pflanzliche, vollwertige Ernaehrung bei Vermeidung jeglicher Milchprodukte und voelliger Vermeidung von Industriezucker (auch Honig, der ebenfalls ein fuer uns Menschen ungesunder Einfachzucker ist)! Damit hat man schon viel getan…

    So wird auch die schreckliche Tierquaelerei unterbunden, die jeder Milchindustrie zugrundeliegt (sogar Bio-Kuehe leiden, wenn sie als “Milchmaschinen” missbraucht werden!) und die Bienenvoelker koennen wieder gesunden, wenn sie ihren eigenen Honig verzehren duerfen, statt von den vielen verantwortungslosen Imkern, die sich vehement weigern, auf die wahre Problematik hinzuschauen, mit krankmachendem Industriezucker abgefertigt zu werden, nachdem ihnen ihr wertvoller, fuer Bienen aeusserst gesunder Honig geraubt wurde.

    Nur so begegnet der Mensch Migräne und Kopfschmerzen wirksam und natürlich, statt sie zu “bekämpfen”, was tatsaechlich das Allerduemmste ist, was ein Mensch machen kann. Alles andere, als an die Wurzel des Uebels zu gehen, ist totaler Unfug, auch wenn es in diesem Blog empfohlen wird oder in der BILD Zeitung in grossen Lettern steht.

    Sollte ich hier irgendjemanden ein wenig die Augen geoeffnet haben, dann moege die hier angebotene Information zumindest von diesen Erwachenden weitergegeben werden. Sie koennte vielen Menschen helfen, sich Migraene wie auch ein dramatisches Darmkrebsschicksal zu ersparen…

    Wer jetzt noch raten will, welche Klo-Systeme bei uns in der BaliFAMILY anzutreffen sind, hat nach der Lektuere dieses Kommentars eine gute Chance, einen Treffer zu landen… 😉

    Ein Gruss aus Bali an all jene, die ihre Sinne noch lebendig haben (weil ihnen ihr eigener Kot noch nicht so graesslich ins Hirn gestiegen ist und darin kaum wiedergutzumachende Verwuestungen angerichtet hat)!

  6. Ich habe meinen Kommentar noch einmal ueberarbeitet und verbessert. Ich bitte die Administratoren den urspruenglichen Text mit dem folgenden zu ersetzen (und diesen kurzen Absatz hier – zwischen „Ich…“ und „…..DANKE!“ – zu entfernen). DANKE!

    ——-

    Bisweilen bringt Ihr wirklich interessante und gute Beitraege. Gratulation und ein grosses DANKESCHOEN dafuer! Deshalb treibe ich mich auch immer wieder ganz gerne hier herum, lese und lerne auch.

    Aber was Ihr hier zwischendurch abliefert, koenntet Ihr von der BILD abgeschrieben haben, so seicht und beschaemend ist das Niveau mitunter…

    Schoen langsam muesste es sich doch auch bis zu Euch durchgesprochen haben, dass das Bekaempfen von “Etwas” stets dieses “Etwas” staerkt, was auch immer dieses “Etwas” sein mag. Man hat dies auch beim Thema Atomstrom gut beobachten koennen. Die Millionen Atomgegner in Deutschland haben mit ihrem Widerstand, damals in den Siebzigerjahren, genau das Gegenteil erreicht von dem, was sie eigentlich beabsichtigt haben. Sie haben die Atomlobby mit ihrer engagierten „Demonstanten-Energie“ bestens energetisch versorgt und diese Lobby damit auch enorm stark gemacht. Heute verwenden all die damaligen Gegner selbst Atomstrom (und sei es nur, wenn diese Traeumer in oeffentlichen Verkehrsmitteln sitzen und darin ihren Dauerschlaf weiterschlafen).

    Dieses interessante Phaenomen, dass das Bekaempfen und der Widerstand genau das Bekaempfte staerkt, gilt selbstverstaendlich auch fuer jegliche Krankheit, die man bekaempft. Wer Krebs bekaempft, wird diesen Kampf frueher oder spaeter verlieren, dasselbe gilt ebenso fuer all die “Kaempfer” gegen Migraene.

    Leute, wacht auf, wir sind doch schon laengst im 3. Jahrtausend angekommen, 2017 steht bereits vor der Tuer!

    Es gibt so viele neue und durchaus begeisternde Erkenntnisse, die beachtet werden sollten!

    Oder haengt Ihr noch im 19. Jahrhundert, wo der, jetzt hier von mir kritisierte Beitrag durchaus hingepasst haette. Die Krankheit als eine Freundin anzusehen und nicht als Feind-Aspekt, den es zu bekaempfen gilt, ist schon seit geraumer Zeit allgemeines Wissen, wenn auch (noch) nicht in den Verirrungen der Schulmedizin (und bei anderen Schlaefern) angekommen, die – die Schulmedizin – in Wahrheit, was ihren Geisteszustand anbelangt, ja immer noch im tiefsten Mittelalter steckt.

    Naturverbundene Menschen zumindest haben laengst erkannt, dass Krankheit in Wahrheit als Geschenk auf uns zukommt. Krankheit hilft uns, zu erkennen, in welchem Bereich wir noch etwas tun, was nicht mit, sondern gegen die Natur geht, was stets bedenklich ist. Nachdem ich in den letzten 4 Jahrzehnten hunderten unter Migraene leidenden Menschen helfen konnte, diese schmerzhafte und quaelende Krankheit FUER IMMER zu verabschieden, nehme ich fuer mich in Anspruch, doch “etwas” kompetent zu sein, was dieses leidige Thema “Migraene” betrifft.

    Wie stets wenn wir die Botschaft einer Krankheit entschluesseln wollen, muessen wir bei uns selbst zu suchen beginnen. Wer ein wenig mehr ueber das Wesen des Menschen weiss und ueber das “Wie” des Funktionierens der Natur, ist eindeutig im Vorteil. Wer Bienenhonig immer noch als taeglich geeignetes Nahrungsmittel fuer den Menschen anpreist und wer Kuhmilch als gesund fuer Menschenkinder und fuer den erwachsenen Menschen bezeichnet, sollte dringend nachsitzen und nachlernen, statt Millionen Migraenekranke mit einer solch in die Irre fuehrenden Schlagzeile “So bekämpfst du Migräne und Kopfschmerzen wirksam und natürlich” zum sinnlosen Kampf aufzufordern.

    Allein einen solchen Empfehlungssatz zu publizieren wie “Eine Zwischenlösung können Schmerztabletten sein…” grenzt an einen verbrecherischen Akt und ist, kritisch betrachtet, sogar Beihilfe zum (wenn auch schleichenden) Selbstmord. Der Satz suggeriert naemlich, dass Schmerzmittel zumindest eine Teil-Loesung sein koennten, was ganz und gar nicht stimmt. Dieser Satz ist auf derselben weit unten angesiedelten Intelligenzstufe wie wenn uns jemand als Zwischenloesung empfiehlt “Schrauben sie doch das stressig blinkende Warnlaempchen heraus, das ihnen anzeigt, dass sich in ihrem Motor zu wenig Oel befindet, dann haben sie eine Zwischenloesung und damit – vorerst einmal – Ruhe”. Was fuer ein fataler Irrtum mit schwerwiegenden Folgen!

    Migraene wurzelt nahezu immer – ich wage zu behaupten sogar zu 99.9% – in einer schleichenden Selbstvergiftung, die vorwiegend von unserem Darm ausgeht und die schon bald – gefaehrlich vergiftend – auch in unserem Kopf ankommt. Diese haeufig auftretende, meist unerkannte Vergiftung aus unserem eigenen Darm heraus, loest jene vielfach geradezu unertraeglichen Schmerzen aus, die wir unter dem Begriff “Migraene” kennen. Die Selbstvergiftung von der ich hier schreibe (diverse weitere Selbstvergiftungen, die wir nicht einmal wahrnehmen gibt es naemlich gar viele!) hat zwei moegliche Ursachen, die selten alleine, sondern zumeist sogar doppelt, also gemeinsam auftreten.

    Die erste und sehr haeufig vorkommende Ursache ist eine unregelmaessige Verdauung, auch als “Verstopfung” bezeichnet, die dazu fuehrt, dass der sich in unserem Darm befindliche Kot bzw. die im Kot enthaltenen Giftstoffe (und das sind dank unserer modernen, vielfach hoch vergifteten Ernaehrung meist viele!) durch die – an sich durchlaessigen – Darmwaende in unseren Koerper diffundieren. Die Darmwaende sind bestens in der Lage, die im Darm zwischengelagerten und zur Ausscheidung bereitliegenden Giftstoffe bis zu 24 Stunden zurueckzuhalten. Spaetestens nach 24 bis 36 Stunden beginnen diese Giftstoffe jedoch, unseren Koerper ungebremst zu fluten und meist auch gehoerig zu vergiften. Schmerzen im Kopf, die als Migraene daherkommen zeigen uns an, dass eine fuer unser “System Koerper” gefaehrliche Vergiftung vor sich geht, deren Ursachen gefunden werden und schnellstens beseitigt werden sollten.

    Die zweite Ursache ist so gut wie unbekannt und deshalb auch immens gefaehrlich. Mehrere Milliarden Menschen sind bedroht und sie wissen es nicht einmal!

    Das in westlichen Gesellschaften so beliebte “Sitzklo” ist der gefaehrliche “Uebeltaeter”.

    Wer beim Scheissen sitzt, statt seinen Kot in der einzig natuerlichen Haltung, in der tiefen Hocke zu entleeren, hat keine Chance, allen von seinem System angesammelten und zur Entleerung bereitgestellten Kot vollkommen zu entleeren. Im komfortablen Sitzen geht das einfach nicht. Es bleibt auf grund der fuer diesen Zweck eindeutig falschen Koerperposition des Sitzens, jedesmal ein Rest im Darm zurueck, der mengenmaessig klein erscheint, der jedoch ausreichend mit Giftstoffen durchsetzt ist, die nun mindestens 24 Stunden lang (bis zur naechsten morgendlichen Entleerung, sofern die Verdauung gut funktioniert, meist jedoch noch viel laenger!) Zeit haben, durch die durchlaessigen Darmwaende hindurch, unseren Koerper zu fluten (siehe oben!). Ich vermeide es sonst, diesen vulgaeren Begriff zu verwenden, aber im Zusammenhang mit dem “westlich gestrickten Sitzklo”, das eindeutig “Scheisse” ist, ist dieser Begriff passend und wirklich mehr als angebracht.

    Saemtliche Naturvoelker hocken dabei, wenn sie ihr Geschaeft verrichten. Alle Menschen haben dies getan, durch viele Jahrtausende hindurch, bis der moderne Mensch das „tolle Sitzklo“ erfunden hat. Liegt jetzt allerdings auch schon wieder ein paar hundert Jahre zurueck…

    Inzwischen haben sich die Italiener wie auch die meisten modernen Tuerken, und das selbst in vielen Teilen der doch noch eher konservativen Tuerkei, von ihren frueher ueblichen, gesunden Hockklos getrennt und sitzen seitdem und fortan bequem auf ihren krankmachenden Sitzklos. Nicht ahnend, dass sie damit nicht nur hervorragende Voraussetzungen schaffen, um Migraene zu bekommen, sondern gleichzeitig auch die Gefahr an Darmkrebs zu erkranken, um ein Vielfaches erhoehen. Hunderte Millionen Darmkrebsopfer weltweit haben sich in den letzten Jahrzehnten ihren meist sehr schmerzhaften Tod auf ihren bequemen Sitzklos ersessen. Im “Idealfall”, waehrend sie jahrzehntelang bereits unter heftigen Migraeneanfaellen litten und die Symptome nicht als Botschaft verstanden haben, der leidvollen Sache tatsaechlich auf den Grund zu gehen.

    Gerade heute hat mir eine Freundin aus China erzaehlt, dass viele ihrer Landsleute sich vehement dagegen wehren, dem dort jetzt modernen Trend zu folgen, von Hock- auf Sitzklos umzusteigen. Wie man sieht, sind die Chinesen offenbar schlauer als der grosse Rest der Welt. In Thailand wie auch bei uns in Indonesien ist die Umstellung laengst im Gange, was auch bald die entsprechend katastrophalen gesundheitlichen Folgen zeigen wird…

    Wer sein Hirn mit Hilfe seines Sitzklos noch nicht ganz vergiftet hat, wache JETZT endlich auf, besteige sein Sitzklo und beginne umgehend, sein Geschaeft (z.B. mit den Fuessen auf der Klobrille) in tiefer Hockstellung zu verrichten. Diese gesunde Art des Scheissens foerdert eine vollstaendige Entleerung und laesst Migraene oft schon nach wenigen Tagen – und sogar fuer immer – verschwinden. Gleichzeitig beugt es die Gefahr von Darmkrebserkrankungen wirksam vor. Dazu noch eine moeglichst giftfreie, vorwiegend pflanzliche, vollwertige Ernaehrung bei Vermeidung jeglicher Milchprodukte und voelliger Vermeidung von Industriezucker (auch Honig, der ebenfalls ein fuer uns Menschen ungesunder Einfachzucker ist)! Damit hat man schon viel getan…

    So wird auch die schreckliche Tierquaelerei unterbunden, die jeder Milchindustrie zugrundeliegt (sogar Bio-Kuehe leiden, wenn sie als “Milchmaschinen” missbraucht werden!) und die Bienenvoelker koennen wieder gesunden, wenn sie ihren eigenen Honig verzehren duerfen, statt von den vielen verantwortungslosen Imkern, die sich vehement weigern, auf die wahre Problematik hinzuschauen, mit krankmachendem Industriezucker abgefertigt zu werden, nachdem ihnen ihr wertvoller, fuer Bienen aeusserst gesunder Honig geraubt wurde.

    Nur so begegnet der Mensch Migräne und Kopfschmerzen wirksam und natürlich, statt sie zu “bekämpfen”, was tatsaechlich das Allerduemmste ist, was ein Mensch machen kann. Alles andere, als an die Wurzel des Uebels zu gehen, ist totaler Unfug, auch wenn es in diesem Blog empfohlen wird oder in der BILD Zeitung in grossen Lettern steht.

    Erwaehnen sollte ich noch, dass Migraene nicht nur von der Vergiftung, die aus dem Darm kommt ausgeloest wird, sondern auch von jener Vergiftung, die aus unserem eigenen destruktiven, negativen Denken kommt, das vielen Menschen eigen ist. Wer mit Begeisterung und in Freude lebt, ist weit weniger gefaehrdet, sich mit Migraene sein Leben zu verleiden, als griesgraemige Menschen, die sich gerne und nahezu staendig ueber alles moegliche beklagen, die gerne noergeln und oft in schlechter Laune sind.

    Sollte ich hier irgendjemanden ein wenig die Augen geoeffnet haben, dann moege meine hier angebotene Information zumindest von diesen Erwachenden weitergegeben werden. Das Wissen ueber diese Zusammenhaenge koennte sehr vielen Menschen helfen, sich Migraene wie auch ein dramatisches Darmkrebsschicksal zu ersparen…

    Wer jetzt noch raten will, welche Art von Klo-Systemen bei uns in der BaliFAMILY anzutreffen sind und ob wir freudig und begeistert (oder doch griesgraemig?) leben, hat nach der Lektuere dieses Kommentars eine gute Chance, Treffer zu landen… 😉

    Ein Gruss aus Bali an all jene, die ihre Sinne noch lebendig haben (weil ihr eigener Kot und ihr eigenes destruktives Denken noch nicht so graesslich im Kopf wueten bzw. darin noch keine, kaum wiedergutzumachende Verwuestungen angerichtet haben)!

    Wer mich privat kontaktieren will, findet mich via gabrielbali@hotmail.com.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s