Berkley Professor: Menschen sterben nicht wegen dem Krebs! Menschen sterben wegen der Chemotherapie und schrecklichen Schmerzen!


Seit 25 Jahren studierte Dr. Hardin B. Jones Krebs-Patienten und kam zu einer erschreckenden Schlussfolgerung!

Die Krebs-Industrie ist, so viel sie auch zu leugnen versucht: nur eine Industrie! Ärzte, Pharmaunternehmen, Krankenhäuser und andere wichtige Akteure der Branche profitieren jedes Mal, wenn ein Patient zu einer herkömmlichen Behandlung zustimmt, was in der Regel die Injektion von Chemotherapie-Giften involviert, den Körper mit ionisierender Strahlung zu sprengen oder Teile des Körpers abzuschneiden und in einigen barbarischen Fällen, eine Kombination aller drei. Es ist wenig bekannt, dass die Wissenschaft das abdeckt oder ignoriert, trotz der Tatsache, dass die medizinische Industrie behauptet, dass Chemotherapie nur nicht im Kampf gegen Krebs funktioniert.

Dr. Hardin B. Jones, ein ehemaliger Professor für medizinische Physik und Physiologie an der Universität von Kalifornien, Berkley, hat die Lebenserwartung von Krebspatienten für mehr als 25 Jahre untersucht, als er zu dem Schluss kam, dass Chemotherapie nicht funktioniert.

Er sagte, dass die meisten der Krebspatienten, die mit einer Chemotherapie behandelt werden, an einem schrecklichen Tod sterben. Dr. Jones warnt auch, dass Patienten die mit einer Chemotherapie behandelt werden viel schneller und schmerzhafter sterben als viele andere Patienten, die eine andere Behandlung wählten. Nach langer Forschung kam er zu dem Schluss, dass eine Chemotherapie das Leben verkürzt und Patienten tatsächlich schneller tötet, und das ist ganz bewusst geheim gehalten, weil es ein Milliarden-Geschäft ist.

”Menschen, die Chemotherapie als Behandlung verweigert haben leben im Durchschnitt 12 1/2 Jahre länger als die Menschen, die eine Chemotherapie machten”, sagte Dr. Jones in seiner Studie, die in der Zeitschrift The New York Academy of Science veröffentlicht wurde. Menschen, die eine Chemotherapie akzeptierten, starben innerhalb von drei Jahren nach der Diagnose, und viele sterben schon nach ein paar Wochen.”

”Patienten mit Brustkrebs, die die konventionelle Therapie ablehnen leben viermal länger als jene, die dem System folgen. Das ist etwas, das du nicht in den Massenmedien hören wirst, da sie weiterhin den Mythos verbreiten, dass es die beste Medizin ist zur Bekämpfung von Krebs!”

Eine separate Studie die in der Zeitschrift The American Medical Association im Jahr 1979 veröffentlicht wurde entdeckte, dass viele der am häufigsten verwendeten Methoden für die Diagnose und Behandlung von Brustkrebs, von denen fast alle noch heute verwendet werden, nichts getan haben um die Rate von Brustkrebs zu senken oder das Überleben von Patienten mit Brustkrebs förderten. Zwei weitere Studie, eine von Israel, die im Jahr 1979 veröffentlicht wurde und die andere aus Grossbritannien vom Jahr 1980, veröffentlicht in The Lancet, kamen mit ähnlichen Ergebnissen auf. ”Das Gesamtüberleben von Patienten mit primärem Brustkrebs hat sich in den letzten 10 Jahren nicht verbessert, trotz der verstärkten Nutzung von Multi-Dosis-Chemotherapie zur Behandlung von Metastasen”, erklärte die Studie Lancet, mit dem Titel ”Das Scheitern der Chemotherapie bei dem Überleben von Patienten mit metastasierten Brustkrebs”

”Die sorgfältig versteckte Wahrheit ist, dass viele Menschen, die ”an Krebs starben”, tatsächlich wegen der Behandlung starben, die Chemotherapie oder Strahlung enthielt. Chemotherapie tötet die gesunden Zellen im Körper bevor es den Krebs zerstört, der sehr langsam voranschreitet und auf einige natürliche Weisen gehemmt werden kann oder sogar zurückgehen.

Die meisten Patienten, die ”an Krebs gestorben” sind, starben tatsächlich an Unterernährung, weil Krebszellen Nährstoffe aus dem Blut nehmen und das Immunsystem zerstören, so dass der geschwächte Körper anfällig ist auf Infektionen und nicht mehr in der Lage ist, sich zu verteidigen.

Die moderne Medizin verfügt über ein Allheilmittel und die Wahrheit über Krebs ist geschickt versteckt. Das ist deshalb, weil der Preis einer einzigen Behandlung heute zwischen 200’000 – 800’000 Euro kostet. ”Die Mehrheit der Krebspatienten sterben an der Chemotherapie. Chemotherapie entfernt keinen Brustkrebs, Darmkrebs oder Lungenkrebs. Diese Tatsache wurde vor über zehn Jahren dokumentiert, aber die Ärzte nutzen noch immer stur die Chemotherapie für diese Tumore.”(Allen Levin, MD UCSF,” The Healing of Cancer).

Ein deutscher Epidemiologe an der Mannheimer Tumorklinik in Heidelber, Dr. Ulrich Abel machte eine umfangreiche Recherche und Analyse von jeder grösseren Studie und klinischen Anwendung der Chemotherapie, die jemals in der Welt unternommen wurden. Seine Schlussfolgerung sollte von jedem gelesen werden, der eine Chemotherapie zur Behandlung zu tun gedenkt, geschrieben in seinem Buch ”Der Doktor im Haus” Tim O’Shea (Der Doktor im Innern)

Seien wir ehrlich, Chemo funktioniert nicht. Laut einem Bericht vom Jahr 2004 von Morgan, Ward und Barton: ”Der Beitrag der Chemotherapie ist ein bis zu 5-Jahre Überleben bei erwachsenen Krebserkrankungen…Das Überleben bei Erwachsenen in Australien wird auf 2.3% und in den USA aus 2.1% zu sein geschätzt” 16.Juni, 2014

Betrachten wir einen alkalischen Lebensstil und eine Ernährungsumstellung um diese Lebensstil- und Ernährungerkrankung zu behandeln. Achte darauf, dass du gesund und frisch isst und das Einnehmen von verarbeiteten Lebensmitteln einschränkst.

Quelle: http://www.erhoehtesbewusstsein.de/berkley-professor-menschen-sterben-nicht-wegen-dem-krebs-menschen-sterben-wegen-der-chemotherapie-und-schrecklichen-schmerzen/

Gruß an die Denkenden

TA KI

48 Kommentare zu “Berkley Professor: Menschen sterben nicht wegen dem Krebs! Menschen sterben wegen der Chemotherapie und schrecklichen Schmerzen!

    • Ich kann das nur bestätigen ,erst Chemo ,dann OP,dann Chemo und Bestrahlung und dann war mein Mann Tod……was er an Schmerzen und verhungern und Leid ertragen musste hat ihm kein Arzt erleichtern können..Fuscher Geld gierige Fuscher…

  1. Erzähl das mal einem der Krebs hat….. wenn du Glück hast, wirst du nicht gleich erschossen.

    Dank dem „Gehirnwaschen“ tagtäglich, hat der Mensch das klare denken verloren. Geglaubt wird, was der Mann in weiß erzählt. Leider.

    Mich hatten sie auch in ihren Kraken. Glücklicherweise bin ich denen entkommen. Heute weiß ich mehr, das wird mir kein zweites Mal passieren.
    Das Glück der zweiten Chance hat aber nicht jeder.

    Ja, das Grauen haben wir mit gestaltet. Wie werden wir die Geister wieder los, die wir riefen? Wohl nie mehr!

    • Ich hatte zwar kein Krebs, Gott sei Dank, aber als ich 27 Jahre war, wackelten kurz nach der Geburt meiner ersten Tochter, mehrere meiner Zähne und ich hatte unglaubliche Schmerzen im Mund. Natürlich suchte ich einen Zahnarzt auf. Der wollte mir tatsächlich sämtliche Zähne ziehen. Ich bin einfach aufgestanden und gegangen, ohne mich misshandeln zu lassen und ohne dass der Doc. an mir verdienen konnte. Geholfen hat mir Odol Mundwasser. Wie bekloppt spülte ich mir das Schnütchen :-). Kurze Zeit später, war alles wieder gut. Den Tip, bekam ich von meinem Papa , nicht von einem Arzt!!! Seit dieser Erfahrung, bin ich bei allem was mir verordnet wird, vorsichtig.

    • Ich habe Krebs ( Rückfall ) weißer Blutkrebs angeblich nicht heilbar nur behandelbar mit chemos und habe Dienstag wieder in der Uni Klinik Jena ein Gespräch wie es weitergehen soll ! Wenn ich das alles hier lese kann ich nur um Hilfe rufen …. Was soll ich denn machen ??

        • Hallo Tanja hier Jörg der einen Hilferuf über den Blog abgegeben hat … Habe kein Skype und würde gerne nächsten Montag mal anrufen wollen ! Wann passt es zeitlich ? Ich heirate nämlich am Samstag meine mir Energie und lebensspendende Irina die mir die letzten beiden Jahre soviel Kraft und Zuspruch gab ! Jetzt geht der Scheiss wieder los ! Anruf vom Onkologen am Dienstag v d Hochzeit die mich total platt macht ! Und im Dezember 2015 hatte ich ne mörderchemo dann zelltransplantation von denen habe ich mich noch nichtmal erholt und das soll schon wieder losgehen … Das Pack ich glaub ich nicht … Wäre schön wenn ich Montag ma anrufen dürfte … Klammer mich an jeden Strohhalm ! LG Jörg
          Oder andere Idee ich richte mir bis Montag Skype ein dann so genau … Zeitlich ???

      • Sende mir mal Name und Rufnummer oder email. Dann erkläre ich als Krebsinhaber mal wie es geht und das aus Erfahrung

      • Joerg, ich empfehle, dass Sie eine Behandlung mit natürlichem Cannabidiol (aus Hanfextrakt ohne THC) versuchen. Und weitgehend alle synthetischen Farbstoffe, denaturierten Pflanzenöle wie Palm und Raps, etc. aus der Ernährung verbannen. Das heisst, weitestgehend keine Fertigprodukte verwenden, sondern so viel wie möglich selber zubereiten und z. B. gesunde Butter, Butterreinfett, kaltgepresstes Hanföl oder Olivenöl als Fett kaufen.

  2. Pingback: Berkley Professor: Menschen sterben nicht wegen dem Krebs! Menschen sterben wegen der Chemotherapie und schrecklichen Schmerzen! | allemheilgebende

  3. Pingback: Berkley Professor: Menschen sterben nicht wegen dem Krebs! Menschen sterben wegen der Chemotherapie und schrecklichen Schmerzen! | Der Honigmann sagt...

  4. Pingback: Die Übernahme — Indexexpurgatorius’s Blog | inge09

  5. Seid ihr betrunken? Diese „Berkley-Studie“ ist >50 Jahre alt und wurde dutzendfach diskutiert und widerlegt. Der gute Herr Doktor Jones ist seit fast 40 Jahren tot (1978)…

    • KaroNolte71, bleib doch weg mit Deinen ekligen Fakten. Sowas will auf der Seite hier keiner hören. Na dann frohes Sterben an Krebs allerseits. Kopfschütteln ist angesagt.

  6. komisch nur das vor kurzem ein kumpel richtig gehend verreckt ist weil er sämtliche medizinischen massnahmen verweigert hat und nur auf so scharlatanerie gesetzt hat obwohl seine prognosse eigentlich ziemlich gut gewesen wäre! wie erklärt ihr sowas? und die ganzen alternativheiler haben sich wie geier auf ihn gestürzt mit ihren falschen versprechungen um ihm die letzten paar euros aus der tasche zu ziehen! sorry, aber so will niemand sterben! und bis zum letzten tag hatte er die hoffnung das alles wieder gut kommt! Und ihr seit keinen deut besser mit euren dubiosen berichten.

  7. Es ist immer ein zweiseitiges Schwert,um für sich die richtige Entscheidung zu treffen.Klar ist aber auch,mit dem heutigen Wissen,würde ich bzw.wir anders entscheiden,als wir es in 2012 getan haben.
    Unsere älteste Tochter (26)erkrankte völlig unerwartet an Krebs.Als man bei Ihr ein 11cm großes Karzenom in der Gebärmutter diagnostizierte,brach für uns eine Welt zusammen,da unser Kind regelmäßig zur Frauenärztin ging.Diese jedoch völlig inkompetent für uns zu sein schien,den warum hat sie dieses nicht am Ultraschall erkannt,ja erkennen müssen.Wachstum eines Karzenoms von 0 bis 11cm kann man unter den modernen medizinschen Geräten diagnostizieren!Egal,es ändert für unser Kind nichts mehr.

    Nach der sogenannten Totaloperation bekam sie zusätzlich durch diese OP einen Bauchdeckenbruch.Dieser konnte nicht mehr später operiert werden,da die Metastasen dieses nicht mehr zuließen.

    Sie bekam 3 Chemotherapien,wo keine nur im Ansatz erfolgreich war.
    Wir hätten niemals auf die diversen Aussagen der Ärzte hören sollen (es ist ihre einzige Chance!)sondern vielmehr dem Kind die Zeit,die ihr noch blieb,so schön wie irgendwie möglich zu gestalten.Denn sie war ein 100%Todeskandidat!!

    Sie starb auf der Palliativstation eines Krankenhauses,das sie sich selbst ausgewählt hattte.

  8. Pingback: Die Erde ist eine Scheibe | natursymphonie

  9. Bitte Vorsicht mit den verallgemeinernden Postings, dass die Chomotherapie nur schade und nichts nütze, es gibt Menschen, denen sie nützt und Menschen, denen sie vermutlich mehr Schaden zufügt als es der Krebs alleine tut. Ist ausreichend Lebensenergie vorhanden, kann die Chemotherapie durchgehalten und der Krebs zurückgedrängt werden. Ist zu wenig Lebensenergie vorhanden überlebt der Mensch die Chemotherapie nicht. Die besten Ergebnisse konnte ich immer dann beobachten, wenn alle Möglichkeiten ausgeschöpft wurden, schulmedizinische UND alternativmedizinische in Kombination!. Bestrahlung und anschließende Reiki-Behandlungen, Chemotherapie und hochdosierte Vitamin-C-Präparate (Dr. Rath). Eine Frau mit Dickdarmkrebs und Metastasen in der Lunge (die schon ein Todeskandidat war) hat es 8! Monate durchgehalten, täglich 1 Liter frischgepressten Karottensaft zu trinken und allein damit ihren Krebs besiegt. Ob das bei jedem Menschen funktioniert und vor allem, ob es jeder so lange durchhält, ist eine andere Frage. Denn nach 3 Monaten war bei der Frau noch keine Verbesserung in Sicht, nach 5 Monaten aber bereits ein Rückgang zu verzeichnen. Die meisten würden nach 3 Monaten nicht mehr daran glauben, dass ihnen der Karottensaft hilft. Dabei ist ein in Karotten enthaltener Bestandteil wissenschaftlich nachgewiesen krebsvorbeugend. Sie hat daran geglaubt und es geschafft.

  10. Es ist schon interessant wie es sein kann, dass eine Therapie mit so geringer Erfolgsquote wie bei der Chemotherapien, noch soviele Befürworter finden kann. Natürlich, pauschale Veralgemeinerungen sind nicht zielführend, aber, die letzte, weltweite Erhebung hat ergeben, dass die Chemotherapie in über 90 % ohne Erfolg ist. Und wer offene Augen und Ohren hat, dem müsste es doch langsam zu denken geben, dass gerade auch noch in letzter Zeit ein Professor im Fernsehen wieder, wie so vielfach zu hören, argumentierte, die Chemo ist nicht auf Heilung sondern ledigich auf Lebensverlängerung ausgerichtet. Bei denen, die eine Chemo überlebt haben, kommt es in über 50% durch die Chemo erneut zur Krebsbildung ( Berichten Unikliniken).
    Nach 43 Jahren bricht Dr. Coldwill sein Schweigen über die kriminellen Machenschaften der Pharmazeutischen und Medizinischen Industrie und berichtet darüber wie schnell, billig und ohne Nebenwirkungen Krebs geheilt werden kann. Es gibt weit über 400 bekannte, natürliche Krebsheilmethoden. Otto Warburg 1918 und Max Planck 1931 bekamen den Nobelpreis für Medizin bzw. Physik für den, bitte beachten, Nachweis, dass Krebs in einem basischern- und sauerstoffreichen Milieu nicht überleben und entstehen kann.
    Wieso werden soche, mit Nobelpreis versehenen Erkenntnisse bis heute, fast 100 Jahre später noch als unbekannt und somit nicht als Anwendung genutzt. Natürlich klar, damit ist kein Geld zu verdienen. Gerade von Weltweit bekannten Forschern ist bekannt, dass die These genau so vertreten wird. Der zu hohe tierischen Eisweisskonsum, Kohlenhydrate, der raffinierte Zucker und die fehlenden Abwehrstoffe aus Obst, Gemüse und Kräutern, weil diese wegen Spritzen nicht mehr gebildet werden, sind wesentliche Fakten wenn wir uns über die Krebsentstehung unterhalten wollen. Auslöser dabei ist immer Streß psychischer oder physischer wie Strahlenbelastung usw. ohne diese, berichtet ein führender Professor, dem dieses nicht wiederlegt werden konnte, kommt es nicht zum Problem der Tumorbildung.

    • Kann dem nur voll zustimmen, allerdings glaube ich nicht, dass der Vitamin- und Nährstoffmangel durch das Spritzen entsteht, sondern durch das Ernten im unreifen Stadium, erst im Reifeprozess bilden sich die meisten Vitamine und sekundären Pflanzenstoffe.

  11. Hier also mein kurzer Kommentar dazu. Meine behinderte Tochter (erkrankt an der Tuberösen Sklerose und ohne Sprache) hatte einen Nierenkrebs, den wir erst bemerkten, weil sie das ESSEN verweigerte. Es wurde dann durch MRT ein Nierenkrebs (8 cm) diagnostiziert. Die Kasse hat, nachdem ich mich weigerte sie operieren zu lassen, mich dazu verpflichtet, alle Schmerzmittel und die Astronautennahrung (das war das Einzige was sie zu sich nahm) selbst zu zahlen, weil die Operation das Mittel, der 1. Wahl gewesen wäre. Nach 9 Monaten hat meine Tochter 42 kg leicht und jetzt 33 J. alt, plötzlich wieder angefangen zu essen. Während dieser langen Zeit, der Nahrungskarenz, aber war sie dennoch ganz guter Dinge. Eine weitere Untersuchung zeigte, dass der Krebs sich eingekapselt hatte und so ist es auch immer noch, 8 Jahre danach. Sie hat nicht mehr zugenommen, aber es geht ihr gut. Offenbar wußte sie instinktiv, dass man einen Krebs auch „aushungern“ kann.

    • Genau so ist es. Entzieht man etwas wo Energie braucht diese Energie wird es sich in selbstmordähnlichem Verhalten quasi von selber auflösen. 100% richtig gemacht. Respekt

  12. wir bekämpfen derzeit den Krebs von unserem Hund … nach vielem Hin und Her Gesuche im Internet sind wir auf „Vitamin B17“ gestoßen, das sich vor allem in Aprikosenkernen, Kirschkernen usw. finden lässt.
    Wir haben seine Ernährung umgestellt, völlig auf Getreide verzichtet, nur noch selbst gekochtes Futter, nach Möglichkeit so gut es geht alles direkt von Wald, Feld und Wiese gesammt und ich muss sagen, wir sehen die ersten Erfolge. Es geht ihm besser und der Tumor an seiner Brust ist auch schon kleiner geworden.

  13. Ich bin Krebspatient mit Diabetes und einer MS und habe die Chemo verweigert genau wie Insulin und Interferon. Fazit ist, ich lebe noch immer und relativ gut und das NUR durch Vitamin Hochdosistheraphie C und D3 und lasse die Finger von Kohlehydrate und Zucker und trinke nix mehr aus Plastikflaschen und nur gefiltertes Wasser. Infos findet man, was diese These beweist unter http://www.cleaquell.com sachlich erklärt mit Beweisen und jeder wo Krebs hat sollte sich mal Dr. M. Rath googeln. Er wird als Quacksalber abgetan aber wir sind viele die Dank seiner Forschung mit simplen Vitaminen den Krebs OHNE eine Chemo locker überlebten und Jeden wo sich dran hält und NEIN zur Chemo sagt wird länger leben als die Pharmazie einem verspricht. Wacht auf seit keine Kaninchen und wer Fragen hat wo man bezahlbar Material bekommt darf mir gerne schreiben unter softservice@gmx.de

    • So sehe ich das auch. AN GESUNDEN KANN MAN JA NIX VERDIENEN. Schäme mich echt das ich 2 Jahre bei schweizer Pharmakonzern gearbeitet habe. Da sind mir die Augen aufgegangen… Das Leiden Dritter bringt viel Geld rein und die Diagnose Krebs lässt einen zucken aber wenn man klar wird was und warum es so dramatisiert wird so wird man klar im Kopf.

    • Schwachsinn, warum wird die Chemo per heckmann Katheder direkt ins Herz gegeben, weil es sonst die zu kleinen Adern durchätzen würde. Ich habe Krebs und lebe immer noch und das schon lange und verdammt gut obwohl man mir sagte 3 Monate ohne Chemo und ca. 1 Jahr mit Chemo, aber das ist lange her, informiert euch mal, ich lass mich nicht innerlich vergasen.

  14. Rückfall ! Weißer Blutkrebs ! Nur behandelbar nicht heilbar ! Lese das alles hier und schrei um Hilfe ! Was soll ich denn nun machen ???

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.