Britische Regierung im Kampf gegen Brexit: Neun Millionen Pfund für EU-Broschüren


Brexit

© REUTERS/ Toby Melville

Die britische Regierung hat 9,3 Millionen Pfund aus dem Staatsbudget für Informationshefte ausgegeben, in denen die Vorteile der EU-Mitgliedschaft für Großbritannien erläutert werden, wie Sky News berichtet.

Dem Sender zufolge wurden bereits 27 Millionen Exemplare der 16-seitigen Broschüren gedruckt, in denen erläutert wird, dass es die beste Entscheidung für Großbritannien sei, in der Europäischen Union zu bleiben. Die Produktion der Hefte hat 6 Millionen Pfund gekostet, weitere 3 Millionen werden für die Verbreitung der Onlineversion dieses Materials ausgegeben.

Laut einer dem britischen Premierminister nahenstehenden Quelle weigert sich die Administration Camerons, diese Broschüren als Agitationsblätter zu bezeichnen. Darin erläutere die Regierung lediglich ihre Haltung.

Ein Vertreter der Kampagne „Vote Leave“ für den EU-Austritt sagte, die Broschüren seien „Propaganda“ und „Geldverschwendung“. Die neun Millionen hätte man, so der Vertreter, für den Nationalen Gesundheitsdienst ausgeben können oder für etwas anderes, „was die Gesellschaft für richtig hält, um dafür ihre Steuern auszugeben“, fügte er hinzu.

http://de.sputniknews.com/panorama/20160406/309011126/grossbritannien-broschueren-eu.html

.

Gruß an Volkes Stimme

TA KI

Werbeanzeigen

John Embry: »Silber ist die derzeit preiswerteste Geldanlage der Welt«


silver-silber-999-coin-münze

John Embry: »Der jüngste Bericht vom U.S. Bureau of Labor Statistics war peinlich für seine Autoren. Jeder, der John-Embry-e1449040183156sich die Zahlen betreffend der Einzelhandelsumsätze und Restaurant-Aktivitäten anschaut, würden es schwer haben, in diesen Bereichen überhaupt irgendeine Schaffung von neuen Arbeitsplätzen zu erkennen. Und trotzdem besagt der Bericht, dass es eine beachtliche Anzahl neuer Arbeitsplätze gibt.

Wenn man dies mit dem in dem Bericht eingestandenen Verlust von 29.000 Arbeitsplätzen in der Fertigung und der total fiktiven Zahl neuer Arbeitsplätze durch das Geburten/Sterbe-Verhältnis kombiniert, dann ist die letztliche Zahl von 215.000 neuen Arbeitsplätzen schlichtweg grotesk.

Nun hat dies die Markt-Manipulatoren nicht davon abgehalten, den Dow Jones Industrial Average wieder einmal in die Höhe zu heben, während auf Gold und Silber (vergangenen Freitag) eingeprügelt wurde. An einem Punkt war Silber innerhalb kürzester Zeit um 60 Cent oder grob 4 Prozent bei der COMEX gefallen.

Die preiswerteste Geldanlage der Welt

Ich glaube, dass Silber derzeit die preiswerteste Geldanlage der Welt ist. Folglich ergibt es sogar noch weniger Sinn, dass aufgrund eines gefälschten Arbeitsmarktberichts darauf eingeprügelt wird. Ich habe den Verdacht, dass es den Hintergrundmächten, angesichts dessen, was sich hinter den Kulissen abspielt, allmählich sehr unbehaglich wird.

Wie Sie wissen, Eric, habe ich zum Thema Preismanipulation bei Edelmetallen seit vielen Jahren kein Blatt vor den Mund genommen. Ein Kollege und ich haben vor über 10 Jahren ein 60-seitiges Werk über das Thema herausgebracht und nachdem ich mir das kürzlich noch einmal angeschaut habe, würde ich nicht eine einzige der Behauptungen zurücknehmen.

Wenn ich die Energie für ein Update hätte, würde es inzwischen wohl tatsächlich Tolstois Epos Krieg und Frieden in der Länge übertreffen. Entsprechend war ich fasziniert, als ein bekannter Regierungsmitarbeiter kürzlich sagte:

“Ich habe mit einem Statistik-Doktor gesprochen, der für einen der größten Hedgefonds der Welt arbeitet. Ich kann den Namen nicht nennen, sonst würden Sie sofort wissen, welcher Fond das ist. Er hat sich die Eröffnungs- und die Schlusskurse der COMEX über einen Zeitraum von 10 Jahren angesehen und war wie vor den Kopf geschlagen. Er sagte:

»Dies ist der krasseste Fall von Manipulation, den ich jemals gesehen habe. Wenn man sich in den offenen Markt begibt, jeden Tag nach dem Schluss kauft und vor der Eröffnung wieder verkauft, dann macht man risikolose Profite. Statistisch gesehen ist dies unmöglich, es sei denn, da wird manipuliert.«

Ich fühle mich von diesem Kommentar einigermaßen bestätigt. Noch erstaunter war ich, als Bill Dudley, über 6 Jahre Präsident der New York-FED, vor ein paar Tagen eine interessante Antwort auf eine Frage aus dem Publikum bei einer öffentlichen Diskussion gab. Er wurde gefragt, ob die FED oder die US-Regierung mit anderen Ländern oder Zentralbanken Gold-Swap-Geschäfte macht und dieses Gold im Laufe der letzten 20 Jahre im physischen Markt verkauft hat? Seine Antwort: “Ich werde diese Frage nicht beantworten.“

Ich gebe zu, ich bin erstaunt, dass er sich vor der Beantwortung dieser Frage lieber gedrückt hat, als ganz offen über das Thema zu lügen. Daher glaube ich, dass wir sehr nahe vor einer großen Explosion der Preise für Gold und Silber stehen. Die Aussage des eben zitierten Regierungsmitarbeiters, dass der Goldpreis in einem kommenden neu aufgelegten Geldsystem bei mindestens $ 10.000 die Unze und im oberen Ende bei $ 50.000 die Unze stehen werde, hat mich in meinem Denken bestärkt.

Die Chinesen und die Russen wissen dies und deshalb scheffeln sie Gold. Ich möchte allen KWN-Lesern und -Zuhörern dringend empfehlen, dasselbe zu tun. Der kurzfristige Preis ist unerheblich. Was wichtig ist, ist sich so viel physisches Gold und Silber wie möglich zuzulegen, solange es noch verfügbar ist.«

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter

Quelle: http://n8waechter.info/2016/04/john-embry-silber-ist-die-derzeit-preiswerteste-geldanlage-der-welt/

Gruß an die Vorbereiteten- 16.04.2016 ist Stichtag

TA KI

Deutsche Polizei nahm Flüchtlingen 350.000 Euro ab


Deutsche_Polizei_nahm_Fluechtlingen_350.000_Euro_ab-Bei_Durchsuchungen-Story-504292_630x356px_3cf584e8f1e7c799abdf1d32c6785003__fluechtlinge_350000-euro-s1260_jpg

Die Polizei hat im Vorjahr in Deutschland ankommenden Flüchtlingen fast 350.000 Euro abgenommen. Das berichtet die „Bild“ Zeitung in ihrer Donnerstagsausgabe und beruft sich dabei auf das Innenministerium in Berlin. Demnach wurden bei Durchsuchungen von Migranten exakt 349.438,97 Euro sichergestellt. Dieses Geld soll vor allem für die Rückreise der Flüchtlinge eingesetzt werden.

Dem Innenministerium zufolge dürfen Flüchtlinge bei der Einreise nach Deutschland bis zu 200 Euro pro Person behalten. Beträge, die darüber hinausgehen, werden vom Staat eingezogen, der damit „Sicherheitsleistungen“ bezahlt. Darunter fallen eventuelle Rückreisen der Flüchtlinge sowie die Finanzierung von deren Aufenthalten. Das Innenministerium nannte die Zahl von 349.438,97 Euro, nachdem die Linken im deutschen Bundestag eine entsprechende Anfrage gestellt hatten.

Flüchtlinge an der deutsch-österreichischen Grenze
Foto: APA/AFP/CHRISTOF STACHE

„Nur“ 20.000 Neuankömmlinge im März

Seit die Balkanroute geschlossen wurde, hat sich der Flüchtlingszustrom nach Deutschland massiv reduziert. Im März hatte Deutschland nur noch 20.000 Neuankömmlinge registriert. Innenminister Thomas de Maiziere sagte deshalb am Dienstagabend in der „ZiB 2“, dass die Kontrollen an der Grenze zu Österreich schon jetzt eingeschränkt werden. „Wenn die Zahlen so niedrig bleiben, würden wir über den 12. Mai hinaus keine Verlängerung der Grenzkontrollen durchführen“, so der Innenminister weiter.

Johanna Mikl-Leitner mit Thomas de Maiziere
Foto: Herrmann Muhr/BMI

Nur wenige Stunden später musste sein Ministerium aber wieder zurückrudern: Ein Ende der Grenzkontrollen am 12. Mai sei doch noch nicht sicher, sagte ein Sprecher.

500.000 Flüchtlinge in Deutschland nicht registriert?

Laut dem deutschen Bundesamt für Migration und Flüchtlinge sind in den vergangenen drei Jahren rund 1,2 Millionen Flüchtlinge angekommen. Einen genauen Überblick, wer sich als Flüchtling im Land aufhält, hat Deutschland allerdings noch immer nicht. Diesen wollen sich die Behörden „im Laufe des Jahres“ verschaffen. Einem weiteren Bericht der „Bild“ zufolge könnten sogar bis zu 500.000 Flüchtlinge ohne Registrierung in Deutschland leben. „Viele Migranten melden sich aus Angst, abgewiesen zu werden, nicht bei den Behörden“, zitierte das Blatt Ministeriumskreise. De Maiziere wies den Bericht als „absurd“ zurück.

Quelle:http://www.krone.at/Welt/Deutsche_Polizei_nahm_Fluechtlingen_350.000_Euro_ab-Bei_Durchsuchungen-Story-504292

Gruß an die, die sich im klaren darüber sind, daß nicht einmal ansatzweise 10% der Immigranten an den Grenzen kontrolliert wurde.

Demzufolge ist es mehr als wahrscheinlich, daß Immigranten Millionenbeträge mit sich geführt haben- und es ist ebenfalls wahrscheinlich ( und auch mehrfach bestätigt) , daß Immigranten die Neigung haben sich unter verschiedenen Namen bei den deutschen Behörden ihre „Gage“ einzuverleiben.

TA KI

Mutmaßliche NSU-Terroristen arbeiteten bei V-Mann


Bericht: Mundlos unter Tarnnamen bei Baufirma beschäftigt – in der Region, wo erste NSU-Morde geschahen / Auch Zschäpe soll dort gearbeitet haben / Chef des Unternehmens war Spitzel des Inlandsgeheimdienstes

NSU Rechtsextremismus

NSU-Terrorist Uwe Mundlos

Berlin. Bei der Aufklärung der Mordserie der neonazistischen Terrorgruppe NSU steht eine Frage im Zentrum: Wie eng waren staatliche Strukturen in das Netzwerk der Rechtsextremen verwickelt. Nun kommt heraus: Noch während der Mordserie war einer der NSU-Täter, Uwe Mundlos, unter einem Decknamen bei einer Zwickauer Baufirma beschäftigt, die einem V-Mann des Verfassungsschutzes gehörte. Mundlos sei unter einer Tarnidentität in den Jahren 2000 bis 2002 als Vorarbeiter eines Bauunternehmens im sächsischen Zwickau eingesetzt gewesen, heißt es in einer ARD-Dokumentation.

Auch mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe soll nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur während ihrer Zeit im Untergrund in Zwickau in einem Geschäft gearbeitet haben, das von einem V-Mann des Verfassungsschutzes betrieben wurde. Es handelt sich um denselben Mann, der nach einem Bericht der »Welt« auch das andere NSU-Mitglied Uwe Mundlos beschäftigt haben soll.

Der Inhaber der Firma, der Neonazi Ralf Marschner, habe damals als Spitzel an den Inlandsgeheimdienst berichtet. Marschners Firma und damit auch Mundlos seien zu einer Zeit auf Baustellen im Raum Nürnberg und München aktiv gewesen, als dort die ersten von insgesamt zehn Morden des NSU verübt wurden, so der Bericht. Durch die Firma des Spitzels waren nach den Angaben mehrere Mietfahrzeuge über längere Zeiträume gebucht worden. Einige davon an den Tagen, an denen die NSU-Mörder in Nürnberg einen türkischen Änderungsschneider und in München den türkischen Inhaber eines Obst- und Gemüsehandels erschossen.

Ob die Fahrzeuge von Mundlos oder Böhnhardt tatsächlich für die Begehung der Morde genutzt wurden, sei bislang ungeklärt. Unklar ist demnach auch, ob Marschner seinen V-Mann-Führer beim Verfassungsschutz über die Beschäftigung von Mundlos informiert hatte. Der Spitzel sei offiziell 2002 vom Verfassungsschutz abgeschaltet worden und war seit 2007 im Ausland untergetaucht, bis ihn das Autorenteam jetzt in Liechtenstein aufspürte. Gab es also mindestens Mitwisser im Umfeld der Nachrichtendienste? Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen sagte der »Welt«, nach seiner »Erkenntnislage und nach den Auskünften der damals dafür zuständigen Mitarbeiter haben wir keine Anhaltspunkte dafür, dass es so war«.

Die Rechtsextremisten Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe sollen laut Bundesanwaltschaft jahrelang unerkannt gemordet haben – was nicht ohne ein Netzwerk von Helfern ging. Zwischen 2000 und 2007 erschoss die Gruppe nach Erkenntnissen der Ermittler zehn Menschen, neun davon ausländischer Herkunft. Mit Sprengstoffanschlägen sollen sie zudem Dutzende Menschen verletzt haben. Spätestens von 2001 an nannten sie sich »Nationalsozialistischer Untergrund«. Nach dem Tod ihrer Kumpane im November 2011 stellte sich Zschäpe der Polizei. Seit Mai 2013 wird in München gegen sie und mutmaßliche Unterstützer verhandelt.

Inzwischen hat der stellvertretende hessische Ministerpräsident und Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir von den Grünen für das Versagen des Staates bei der Aufklärung der NSU-Mordserie um Entschuldigung gebeten. Die Gefahr, die von der rechtsradikalen Szene ausging, sei unterschätzt und die Täter zu lange nicht entdeckt worden, sagte er am Mittwoch bei einer Gedenkveranstaltung zum 10. Todestag des Mordopfers Halit Yozgat in Kassel. Hinzu komme noch, dass durch die Ermittlungen die Angehörigen der Ermordeten ein zweites Mal zum Opfer gemacht worden seien.

Al-Wazir rief die rund 400 Bürger, die zum Gedenken auf dem nach dem Mordopfer benannten Halitplatz erschienen waren, dazu auf, der Hetze gegen Flüchtlinge, Migranten und Minderheiten täglich neu entgegenzutreten. »Aus Worten können Taten werden«, sagte er. Das Andenken an Halit Yozgat müsse wachgehalten werden, damit sich solche Dinge nicht wiederholten.

Die Kasseler Stadträtin Anne Janz (Grüne) wies darauf hin, dass der bereits 2006 erfolgte Mord an Halit Yozgat erst im Jahr 2011 aufgeklärt worden sei. Die Tat sei aus Fremdenhass und Rassismus erfolgt. Janz übte auch Kritik am Verfassungsschutz, dem Kritiker die Zurückhaltung von Informationen bei der Mordserie vorwerfen. »Der Verfassungsschutz muss die Verfassung schützen und darf nicht aus Geheimniskrämerei selbst zum Problem werden«, sagte sie. Es gelte nun, die Hintergründe aufzuklären.

Der Vater des ermordeten Halit Yozgat, Ismail Yozgat, forderte erneut, die Straße, in der sein Sohn geboren und aufgewachsen sei und in der er auch gearbeitet habe, in Halitstraße umzubenennen. Die Umbenennung eines Platzes und einer Straßenbahnhaltestelle in Halitplatz, den die Stadt 2012 nach Aufklärung der Tat vorgenommen hatte, reiche nicht aus.

Halit Yozgat war am 6. April 2006 in seinem Internetcafé in der Kasseler Nordstadt laut Staatsanwaltschaft vom NSU erschossen worden. Der Fall Halit Yozgat ist bis heute nicht vollständig geklärt. Insbesondere die Rolle eines Verfassungsschutzmitarbeiters, der sich kurz vor oder sogar während des Mordes im dem Cafe aufhielt, diesen aber nicht bemerkt haben will, erscheint weiterhin rätselhaft. Agenturen/nd

Quelle: http://www.neues-deutschland.de/artikel/1007727.mutmassliche-nsu-terroristen-arbeiteten-bei-v-mann.html

Gruß an die Terrorinszenierer der BRiD

TA KI

Haarkur für trockenes Haar selber machen


Trockenes Haar wird nicht nur spröde und glanzlos, es lässt sich auch schwer frisieren. Es neigt zu Spliss und wenn auch die Kopfhaut zu wenig Feuchtigkeit erhält, beginnt sie zu jucken. Eine weitere Folge sind Schuppen. Um all diese unangenehmen Erscheinungen zu vermeiden, muss das Haarproblem rechtzeitig mit einer Feuchtigkeitskur versorgt werden.

Im Fachhandel werden zahlreiche Pflegeprodukte gegen trockenes Haar angeboten. Weil die gekaufte Haarkur jedoch häufig chemische Zusätze enthält, pflegen viele Menschen mit selbst hergestellten natürlichen Produkten.

Hausmittel wie Olivenöl, Jojobaöl, Apfelessig, Avocado, Banane, Mayonnaise oder das ätherische Melissenöl eignen sich hervorragend, um dem Haarproblem auf natürliche Weise Herr zu werden. Mit ein wenig Geduld, denn kein Hausmittel verspricht Wunder über Nacht, und konsequenter Anwendung können trockene Haare gesund gepflegt werden.

Tipps für die Pflege von trockenem Haar

  • Föhn: Wer unter sprödem und gestressten Haar leidet, sollte versuchen das Föhnen zu vermeiden. Ist das aus Stylinggründen oder aus Zeitmangel nicht möglich, empfiehlt sich ein gut regulierbarer Föhn, der auf eine nicht zu hohe Temperatur eingestellt wird. Je heißer die Luft, umso größer ist der Stress.
  • Haarwäsche: Auch sollten trockene Haare so selten wie möglich gewaschen werden, da mit jeder Haarwäsche der feuchtigkeitserhaltende Schutzfilm abgewaschen wird. Bei zu häufigem Haarewaschen ist es der Kopfhaut nicht mehr möglich den Schutzfilm wieder aufzubauen und die Haare trocknen aus und werden strohig.
  • Glätteisen: Ebenso wie der Föhn entzieht auch das Glätteisen durch seine Hitze Feuchtigkeit. Bei vorgeschädigtem Haar sollte daher auf dieses Stylingmittel möglichst verzichtet werden.
  • Haarbürste: Wer zum Haarekämmen stets hochwertige Bürsten und Kämme verwendet, kann auch auf diese Weise einer Haarschädigung vorbeugen. Bürsten mit scharfen Metallborsten oder Kämme mit spitzen, nicht abgerundeten Zinken rauen die bereits geschädigte Oberfläche zusätzlich auf.
  • Kopfhautmassage: Wer zu trockener Kopfhaut neigt, kann die Talgproduktion selber ankurbeln. Eine regelmäßig durchgeführte Massage der Kopfhaut regt die Durchblutung an und veranlasst die Talgdrüsen zu vermehrter Produktion.
  • Rezepte für selbstgemachte Haarpflegemittel finden Sie auch hier: Hausmittel gegen trockene Haare

Quark

Haarkur mit Jojobaöl für trockenes Haar

Zutaten für eine natürliche Haarkur mit Jojobaöl:

  1. 1 EL Jojobaöl (siehe Jojobaöl für die Haare)
  2. 2 Tropfen Rosmarinöl

Zubereitung und Anwendung: In einem Schüsselchen werden die beiden Öle gut miteinander vermischt. Anschließend werden sie mit den Fingerspitzen gleichmäßig auf dem nassen Kopf verteilt und in die Haarlängen einmassiert. Der Kopf wird mit einer Duschhaube bedeckt und von einem Frotteehandtuch warm gehalten.

Nach circa 60 Minuten können Haube und Handtuch abgenommen werden und die Haarkur wird mit einem silikonfreien Shampoo und lauwarmem Wasser ausgewaschen.

Ein weiteres Öl-Rezept finden Sie hier: Haarkur mit Mandelöl

Haarkur mit Banane und Mango

Zutaten für eine fruchtige Haarkur mit Banane und Mango zum selber machen:

Zubereitung und Anwendung: Schälen Sie die Banane und schneiden Sie die Frucht in kleine Stücke. Anschließend halbieren Sie die Mango, entfernen den Kern, und lösen das Fruchtfleisch in einzelnen Schnitzen aus der Schale. Die Fruchtstücke werden in einen hohen Rührbecher gegeben. Fügen Sie das Eigelb zu und den Zitronensaft.

Dann schmelzen Sie das Kokosfett im Wasserbad bei knappen 30 Grad. Das Fett darf nicht zu heiß werden, da sonst das Eigelb stockt. Gießen Sie das flüssige Kokosöl ebenfalls in den Rührbecher und vermischen Sie mit dem Pürierstab oder dem Mixer alle Zutaten zu einer homogenen Masse.

Die selbstgemachte Haarkur tragen Sie strähnchenweise auf alle Haarlängen auf. Dann umwickeln Sie Ihren Kopf mit Frischhaltefolie und halten ihn unter einem Frotteehandtuch warm. Nach einer Einwirkzeit von 30 Minuten nehmen Sie alles ab und waschen die Haarkur mit einem milden Shampoo (siehe Mildes Shampoo selber machen) und reichlich lauwarmem Wasser gründlich aus.

Haarkur mit Buttermilch für trockenes Haar

Zutaten für eine proteinreiche Haarkur mit Buttermilch:

  1. 150 ml Buttermilch
  2. gemahlene Mandeln

Zubereitung und Anwendung: Die Buttermilch wird in ein Schüsselchen gegossen. Dann werden solange gemahlene Mandeln zugegeben und untergemischt, bis ein zäher Brei entstanden ist, der sich gut aufstreichen lässt.

Die Buttermilch-Haarkur wird auf den angefeuchteten Kopf gegeben und mit den Fingerspitzen gut in die Haarlängen einmassiert. Anschließend wird der Kopf mit einer Duschhaube bedeckt. Nach einer Einwirkzeit von circa 10 Minuten sind die Wirkstoffe übergegangen, die Haarkur wird mit reichlich lauwarmem Wasser gründlich ausgespült. Eventuell sollten Sie ein mildes Babyshampoo (siehe Baby Shampoo selber machen) zu Hilfe nehmen.

Haarkur mit Quark gegen trockenes Haar

Zutaten für eine duftende Haarkur mit Quark zum selber machen:

Zubereitung und Anwendung: Quark und Eigelb werden in einem Schüsselchen gründlich vermischt. Dann wird der Honig im Wasserbad (nicht in der Mikrowelle!) auf circa 40 Grad erhitzt. Achtung: Der Honig sollte nicht zu heiß werden, da die Hitze wichtige Enzyme zerstört. Außerdem brächte der heiße Honig das Eigelb zum Gerinnen.

Sobald der Honig flüssig ist, wird er aus dem Wasserbad genommen und der Quarkmasse beigemischt. Zum Schluss werden die ätherischen Öle dazugetropft und untergemischt. Die selbst gemachte Haarkur wird mithilfe eines Löffels vom Haaransatz bis in die Haarlängen auf den nassen Kopf aufgetragen und einmassiert.

Anschließend wird der Kopf mit Frischhaltefolie umwickelt und von einem angewärmten Frotteehandtuch warm gehalten. Nach circa 30 Minuten dürfen Handtuch und Folie abgenommen werden. Die natürliche Haarkur wird nun mit lauwarmem Wasser gut ausgewaschen.

Quelle: http://www.hausmittel-haare.de/haarkur/fuer-trockenes-haar.html

Gruß an die natürlich Gepflegten

TA KI

Die 7 massiven Missverständnisse, die niemand in Frage stellt


von Makia Freeman  auf wakingtimes; übersetzt von Stella.

Missverständnisse verwurzeln sehr einfach in unserem Verstand. Es bedarf eines entschlossenen Verstandes, um all die Gehirnwäsche und die Programmierungen, denen wir unterzogen wurden, auszumerzen. Viele Menschen stellen gewisse Ideen oder Konzepte, die sie haben, nie in Frage. Sie übernehmen eine Phrase, ohne weiter zu forschen, so als ob die Phrase an sich etwas Magisches beinhalten würde, und somit jede Recherche automatisch unnötig wäre. Die Menschen müssen aufpassen, dass sie nicht durcheinander bringen, was wirklich wahr ist und was sie wahr haben möchten. Nur weil wir alle in einer gerechten Welt leben möchten, bedeutet es noch lange nicht, dass wir auch in einer solchen Welt leben. Es entstehen grosse Probleme, wenn wir unsere Missverständnisse in Angriff nehmen und dann diese als Tatsache bestätigen.
Erinnert euch daran, was Mohandas Gandhi sagte, als er bezüglich der westlichen Zivilisation gefragt wurde: „Ich denke, es könnte eine gute Idee sein.“ Mit Witz und Erkenntnis brachte er klar auf den Punkt, dass der Westen bis jetzt noch keine Zivilisation darstellt, wenn man bedenkt, dass er immer noch dabei war via Kolonisation Land- und Ressourcen-Raub zu betreiben, und dass diese „Zivilisation“ Völkermord an aktiven und einheimischen Menschen beging. Die unten aufgeführte Liste zeigt uns, wie wir stolz gewisse Dinge als Errungenschaft für real halten könnten, obwohl wir diese noch gar nicht wirklich erreicht haben. Hier ist eine Liste von 7 massiven Missverständnissen, denen die meisten Menschen Glauben schenken und die sie nie wirklich in Frage gestellt haben.

Missverständnisse
Missverständnis Nr. 1:  Die Rechtsstaatlichkeit

‚Rechtsstaatlichkeit’ ist eine abgedroschene Phrase. Es ist eines der gigantischen Missverständnisse, auf dem viele Menschen herumreiten, die unbedingt beweisen wollen, dass die reicheren Erste-Welt-Länder besser sind als die ärmeren Zweite- oder Dritte-Welt-Länder oder die uns sagen wollen, dass bei uns keiner mit einem Vergehen davonkommen kann, da wir vor dem Gesetz alle gleich seien. Ja, ich würde es bevorzugen, in einer Gesellschaft zu leben, in der Auseinandersetzungen gelöst werden können, ohne in „banditenartige“ Brutalität zu verfallen. Wie dem auch sei, auch Länder mit angeblichen Regeln des Gesetzes haben mit Banditen-Problemen zu kämpfen – und sie tun dies, indem sie die Macht unter einem Dach zentralisieren, ein Monopol auf die Gewalt beanspruchen und dies dann „Regierung“ nennen. Wenn wir viele kleine Gangs durch eine grössere ersetzen, ist es sehr fragwürdig, ob damit die Sicherheit und die Freiheit wachsen. In Wahrheit verringert sich diese dadurch, weil eine Organisation geschaffen wurde, die die Macht hat, uns in einem viel grösserem Grade zu versklaven.
Erinnert euch an die Worte von George Bush Sr., als er das erste Mal öffentlich über die „Neue Welt Ordnung“ (NWO) sprach. Er prahlte, dass „wir vor uns die Möglichkeit haben, eine Neue Weltordnung für uns und für die kommenden Generationen zu schmieden. Eine Welt, in der die Regeln des Gesetzes, die Rechtsstaatlichkeit – nicht die Regel des Dschungels – die Führung der Nationen regieren werden.“ Er benutzte tatsächlich den Ausdruck Rechtsstaatlichkeit. Angesichts der Tatsache, dass er ein ehemaliger CIA-Direktor, Öl-Geschäftemacher, Drogen-Schmuggler, Serienvergewaltiger und Massenmörder ist, stellt sich die Frage, wie glaubwürdig seine Behauptungen sind, dass die Rechtsstaatlichkeit, die Regeln des Gesetzes, in eine faire und wahre Gesellschaft resultieren würden. Während ihrer Kampagne erwähnte die Karriere-Kriminelle Hillary Clinton erst neulich in einem Tweet, dass „keiner zu gross für das Gefängnis ist“, was unter den gegebenen Umständen böse nach hinten losging, eben weil sie immer noch frei herumläuft (und auch noch als Präsidentin kandidiert), nach all den unzähligen Umständen von Diebstahl, Betrügereien, Lügen, Bestechungen, Erpressungen und Morden scheint diese Aussage ungeheuerlich. Wie kann es eine Rechtsstaatlichkeit geben, wenn jene, die das Gesetz verwalten, selbst Kriminille, Banditen, Lügner und Killer sind?
Die Wahrheit ist, dass wir in zwei Welten leben – die eine, in der die Bürger bei Nicht-Einhalten-des-Gesetzes bestraft werden und die andere, wo die Verwalter des Gesetzes der Bestrafung entfliehen, weil diese die Judikative selbst kontrollieren. Das Justizsystem ist nicht rein und über dem Gesetz stehend; es hat seine eigenen Mitglieder, welche Verbrechen decken, und die in einen weltweiten Pädophilen-Ring involviert sind. (Siehe auch Whistleblower Fiona Barrett und David Shurter zu diesem Thema/ Siehe auch HIER). Wahlen werden durch manipulierende Maschinen beeinflusst. Die Firmen und ihre Einzelpersonen sollten kontrolliert werden, doch diese erschaffen die Regeln des Gesetzes! Erinnert euch, wie die Banken die Gesetze selbst schreiben. Erinnert euch, wie die grosse Pharma-Industrie die FDA (Behörde für Lebensmittel- und Arzneimittelsicherheit) und CDC (Zentren zur Gesundheitskontrolle) kontrolliert.
Es gibt ein Gesetz für die Reichen und eins für alle anderen
Der chinesische Philosoph Lao-Tzu sagte, je grösser die Anzahl der Gesetze und der Verordnungen sei, desto mehr Diebe und Gauner werde es geben. Viele heutige Gesetze existieren nicht um die wirklich Kriminellen zu fangen, sondern fungieren eher als Falle, um die unschuldigen, harmlosen Menschen in Straftaten ohne Opfer zu versklaven, und so Einnahmen (z.B. Strafen für Geschwindigkeitsüberschreitungen) zu erhöhen oder Inhaftierungen (z.B. wegen des Besitzes einer Cannabis-Pflanze) vorzunehmen. Rechtsstaatlichkeit? Was für ein Missverständnis!

Missverständnis Nr. 2:  Die politische Autorität der Regierung

Ein weiteres Missverständnis, das von den meisten Durchschnittsmenschen geglaubt wird ist, dass die Regierung die unbestrittene Autorität zum Regieren hat. Wie ich es schon in meinem Artikel „Getting the idea of Government & Political Authority out of your Mind“ erklärt habe, sobald ihr diese Ideen näher betrachtet, verdampfen die sogenannte Regierungsautorität oder die Mandate in der Luft. Es gibt kein echtes Stück Papier, das ihr unterschrieben habt und das „sozialer Vertrag“ genannt wird. Es gibt keine reale Zustimmung, aus der man real austreten kann. Es gibt keine legale oder moralische Rechtfertigung für die Mehrheit, um ihre Perspektive und ihren Willen der Minderheit aufzuzwingen. Und zuletzt, die Regierung verdient keinen speziellen, moralischen Status, nur weil diese für gewisse Leute Vorteile hervorbringt, etwas, was wir eventuell wollen oder auch nicht wollen oder brauchen. Eine vorsichtige Untersuchung des Begriffs Regierung zeigt uns, dass die sogenannte politische Autorität ein auf Sand gebautes Gebäude ist, das kein solides Fundament hat. Die Wahrheit ist, dass die Regierung mit einem Haufen Gewehren regiert und ihre Autorität ist völlig illegitim.

Missverständnis Nr. 3:  Die wissenschaftliche Methode

Ein weiterer Ausdruck, mit dem umher geworfen wird, ist die „wissenschaftliche Methode“. Diese Methode wird häufig beschworen, wenn es darum geht, kriminelle oder abscheuliche Dinge oder Aktivitäten zu verteidigen, wie die Verschreibung von Psychopharmaka für die Bevölkerung, Impfstoffe, GVOs und Geo-Engineering (um das angeblich von Menschen hervorgerufene „Nicht-Phänomen“ der Erderwärmung zu stoppen). In extremeren Fällen setzen wir die Wissenschaft als eine Waffe ein, um verrückten Projekten zu dienen, wie z.B. Eugenik-Programmen, heimlicher Sterilisation und Entvölkerung. Die Wissenschaft an sich können wir nicht beschuldigen; sondern diejenigen, für die solche gefährlichen Projekte auf der Tagesordnung sind und die mit dem Tarnnamen der Wissenschaft arbeiten. Es ist immer noch so, dass viele Menschen sich vor den Priestern mit den weissen Kitteln verbeugen, ohne weiter zu forschen.
Wie können wir der Wissenschaft vertrauen, wenn es so eine grosse Menge an betrügerischen Forschungen gibt, die nur grosse Insider kennen, wie Gross-Pharma-Direktoren, Doktoren, Medizinjournal-Herausgeber und andere Experten? Wie können wir der so gepriesenen, wissenschaftlichen Hierarchie der Beweise vertrauen, wenn man durch verschiedene Wege des Betruges auch durch die Hintertür gehen kann, wie z.B. dem Weglassen von Beweisen oder der Änderung von ganzen Datenbanken und anderen Tricks, die wahre Wissenschaft zu Firmen-Müll-Wissenschaft macht? Wie können wir der Wissenschaft vertrauen, wenn diese versucht uns weiszumachen, dass Impfungen insgesamt viele hypothetische Leben retten und dabei den Fakt ausser Acht lässt, dass reale Menschen durch Impfungen gelähmt werden und sogar sterben? Die Ärzte der Allopathie oder der „Westlichen Rockefeller Medizin“ laborierten einst mit dem schwerwiegenden Missverständnis, wie zum Beispiel dass der Aderlass eine medizinische Technik sei, und sie verkauften uns das Rauchen von Zigaretten als in Ordnung für unsere Gesundheit („Ärzte rauchen Camel…“). War etwas von all dem wirklich Wissenschaft? Wenn nicht, wie können wir davon ausgehen, dass die heutige Wissenschaft besser ist?
Wissenschaft, obwohl diese versucht, sich als rationale Kraft für die Entwicklung unseres Wissens zu präsentieren, erliegt oft der Falle, den Dogmen zu verfallen. Die Wissenschaft hat eine schwere Zeit, um die Fakten von der Theorie zu unterscheiden. Relativität ist eine Theorie. Der Urknall ist eine Theorie. Eventuell sind dies gute Erklärungen, vielleicht aber auch nicht, aber sie werden durch bessere Erklärungen ersetzt, sobald unser Bewusstsein expandiert. Die Wissenschaft braucht ihr eigenes Wunder (z.B. den Urknall), um die Welt zu erklären – „Gib mir ein Wunder und ich werde dir alles erklären.“ Es ist fraglich, ob wissenschaftliche Dogmen besser sind als religiöse. Die Wissenschaft verlangt, dass wir die Welt durch einem bestimmten Blickwinkel betrachten – und ernennt jeden zum Lügner oder Ketzer, der sich ausserhalb davon befindet. Letztlich sollten wir uns fragen, inwieweit wir einer Wissenschaft trauen können, die die Existenz von allem leugnet, was nicht sichtbar oder messbar ist? Selbst Einstein sagte, dass „das Feld, die einzige führende Kraft des Partikels ist.“ Bewusstheit ist die absolute Basis aller Materie und des Lebens im Universum, und bis heute weigert sich die Wissenschaft, ihre Existenz zu akzeptieren…

Missverständnis Nr. 4:  Das höchste Wohl (Kollektivismus)

Das nächste, grosse Missverständnis auf unserer Liste ist die Idee des „höchsten Wohls“, so wie es von den Regierungen angewandt wird; der uns bekannte Kollektivismus. In kleinen Gruppen funktioniert dies meist gut und manchmal ist der Ansatz der Mehrheits-Regel der Beste. Doch sobald ihr versucht, dies auf grössere Gesellschaften oder Nationen anzuwenden, ergeben sich Probleme. Am Anfang erscheint das „höchste Wohl der Meisten“ als offensichtlich und vorteilhaft. Doch der Kollektivismus konzentriert sich auf die Gruppe und nicht auf das Individuum. Sozialismus, Marxismus, Kommunismus und Faschismus sind alles kollektive, politische Ideologien, die im Grunde diktieren, dass alle Individuen, Anlässe und andere Gemeinschaften (z.B. Familie, Nation, Religion) dem Staate untergeordnet sind. Es wird verlangt, dass Jeder ein Teil der neuen Ordnung sein muss und wenn es notwendig ist, dann muss jeder individuell etwas für das allgemeine Wohl opfern. In extrem kollektiven Gemeinschaften ist der Staat alles und das Individuum nichts – eine absurde Umkehrung der Realität. (Ein interessanter Aspekt: Kollektivismus hat auch etwas mit dem Satanismus gemein, in denen die Realität umgekehrt wird: schwarz ist weiss, Krieg ist Frieden und Schmerz ist Genuss.)
Der Kollektivismus erlaubt die Mehrheits-Regel. Eine intelligentere und friedvollere Minderheit kann sehr einfach von einer emotional niedrigeren bewussten Mehrheit überstimmt werden – welches der Grund ist, dass die USA als eine Republik gegründet wurde (mit integrierter Projektion von Individuen) und nicht als eine Demokratie. Das Konzept des „höchsten Wohls“ oder „der Gruppe“ ist abstrakt. In Wirklichkeit gibt es keine konkrete Gruppe. Es gibt nur Individuen, die zusammen eine Gruppe ergeben. Das gleiche gilt für den Staat. In Wirklichkeit sind es die Menschen, die einen Staat ergeben. Wenn ihr die imaginären Bedürfnisse einer abstrakten Gemeinschaft (der Gruppe oder des Staates) für wichtiger haltet als die wahren Bedürfnisse der Mitglieder der Gruppe, dann öffnet ihr die Tür zu allen Arten von Extremen.
Die Wahrheit ist, dass nur durch den Respekt und durch die Heiligung des Individuums über alles andere das höchste Wohl erreicht werden kann.
Erinnert euch auch daran, dass eines der drei veröffentlichen Verschwörungsdokumente (The Protocols of the Learned Elders of Zion) verkündete, dass die Ältesten und die Kontrolleure die Massen durch Kollektivismus versklaven werden. Sie gebrauchten genau diesen Ausdruck.

Missverständnis Nr. 5:  Wir sind allein

Ein weiteres, grosses Missverständnis der Menschen ist, dass wir allein in diesem Universum sind und dass es kein weiteres, intelligentes Leben da draussen gibt. Wir sind das einzige.
Menschen, die an dieser unglaublich limitierten Idee festhalten, sollten mal die grosse Auswahl untersuchen, die von Kontakten, Entführungen und Augenzeugen erzählen, die schon persönlichen Kontakt mit Aliens und Ausserirdischen hatten. Viele haben grosse Traumata dadurch erfahren, aber trotzdem ihre Erfahrungen mitgeteilt. Andere hatten positive Erfahrungen und haben fortwährenden Kontakt zu den Ausserirdischen beibehalten. Es gibt ähnliche Geschichte über den ganzen Planeten verteilt, von allen Arten von Menschen. Wir haben alte Mythen, Kunstwerke und Geschichten alter Kulturen, welche UFO’s und ET’s beschreiben und darstellen. Die menschliche Rasse ist schon längst kontaktiert worden und tatsächlich ist sie schon von ET’s „besät“. Es ist Zeit, dass wir über unsere Egozentrik hinweg kommen, die besagt, dass wir die einzige intelligente Spezies in diesem Kosmos sind und wir sollten beginnen, unseren Verstand und unser Herz für grössere Möglichkeiten zu öffnen.

Missverständnis Nr. 6:  Die Theorie des Zufalls

Die Ausdrücke ‚Verschwörungstheorie’ und ‚Verschwörungstheoretiker’ sind von der CIA in den 60er Jahren entwickelt worden, um den echten Untersuchungen wegen der JFK-Ermordung entgegenzutreten. Es gibt Begriffe, die zu einer Waffe gemacht wurden, um Wahrheitssucher, „Wahrheits-Benenner“ und Forscher zu diskreditieren, was eine wahrhaft raffinierte Methode darstellt. Dieses Ablenkungsmanöver funktioniert sehr gut – die Menschen hören sofort auf, sobald sie diese Phrase hören und hören eben sofort auf, kritisch zu denken. Diese Ausdrücke sind in der populären Kultur falsch assoziiert worden, wie z.B. mit Verrücktheit und verblendeten Denken.
Natürlich ist die logische Folge der Idee der sogenannten Täuschungs-Verschwörung, dass all die verrückten Dinge zufällig passieren. Somit können diejenigen, welche die Verschwörungstheorien ohne Hinterfragen oder Recherchen verspotten, als Zufallstheoretiker bezeichnet werden. Sie bleiben bei der Zufallstheorie, die blind glaubt, dass es keine Neue-Weltordnungs-Agenda gibt. Ereignisse passieren einfach so zufällig. Es ist schwer für durchschnittliche Menschen, die Mitgefühl und Empathie empfinden, zu glauben, dass die Welt von Psychopathen mit abgestumpften Gewissen oder fehlender Fähigkeit, etwas zu fühlen, geführt wird. Der Durchschnittsmensch ist kaum fähig zu denken, dass jemand so böse, diabolisch, rücksichtslos oder organisiert ist, um eine Übernahme der Welt zu planen ¬– auch wenn dieser Plan schon sehr fortgeschritten ist. Diese innewohnende Verzerrung der meisten Menschen arbeitet zum grossen Vorteil der Neuen-Weltordnungs-Manipulatoren, die im Grunde von ihren Untaten durch weitgestreuten, falschen Glauben geschützt sind. Wie Marshall MacLuhan einst sagte: „Nur die kleinen Geheimnisse müssen geschützt werden. Die grossen sind durch die öffentliche Skepsis geschützt.“
Die Zufallstheorie ist wirklich eine Methode für Menschen, um sich vor der hässlichen Wahrheit zu schützen, so dass sie weiter in Verleugnung leben können. Das interessante ist, dass dies mit der materialistischen und atheistischen Mainstream–Wissenschaft übereinstimmt, die darauf besteht, dass das Leben ein Auftreten von zufälligen Ereignissen ist und dass die Menschheit keine besondere Spezies ist.

Missverständnis Nr. 7:  Der Unglaube über die Tragweite der Verschwörung

Trotz des Missverständnisses der Zufallstheoretiker gibt es auch positive Signale. Die Welt erwacht. Es gibt viele Menschen, die an verschiedenen Fronten arbeiten, um das Kontrollnetz zu zerstören und bessere, fairere und freiere Systeme zu schaffen. Menschen auf der ganzen Welt protestieren gegen „Firmenkratie“, giftige Impfungen, GVO’s, Überwachung, intelligente Zähler („smart meters“), Geo-Engineering und anderes. Wie auch immer gibt es noch eine fundamentale Blockade, um eine tieferes Verständnis zu erlangen. Das letzte Missverständnis auf unsere Liste ist das grösste: die meisten Menschen können immer noch nicht fassen, wie enorm und verbreitet die „Verschwörungstheorie“ weltweit ist.
Alle Manifestationen von Dysfunktionen in unserer heutigen Welt – politische Korruption, gefährliche Strahlung, Bio-Terrorismus, „false-flag“ Ereignisse, Verstandeskontrolle (mind-control), Pädophilie, Satanismus – sind alle fundamental miteinander verbunden. Es sind weder zufällige noch voneinander unabhängige Ereignisse. Vielleicht denkt ihr, dass GVO’s und Geo-Engineering unabhängig voneinander sind. Warum hält dann Monsanto Patente für Aluminium-resistente Getreidearten (Chemtrails sind voll mit Aluminium)? Vielleicht denkt ihr, dass „false-flag“ Schiessereien, Verschreibung von Psychopharmaka und Verstandeskontrolle nicht miteinander in Verbindung stehen – Warum haben dann diese verrückten Schiesser in der Vergangenheit von Ärzten verschriebene Psychopharmaka eingenommen? Und vielleicht denkt ihr, dass Pädophilie und Satanismus nichts miteinander gemein haben – Warum beschreiben uns die Opfer, die satanistischen, rituellen Missbrauch überlebt haben Orte (wie Bohemian Grove), an denen sie gewesen sind und dort dunklen Opferritualen zuschauen oder an ihnen teilnehmen mussten?
Wir müssen die Punkte miteinander verbinden und die tieferen Verbindungen erkennen.
Grabt tiefer und ihr werdet dann erkennen müssen, dass eine Kerngruppe aus Individuen (die neue Weltordnung) all diese Dinge koordiniert.
Grabt tiefer und ihr werdet dann erkennen, dass es die gleichen NWO-Individuen sind, die in alles involviert sind: politische Manipulation, Verbreitung von Propaganda, Geo-Engineering, Verstandeskontrolle, Sexhandel, Pädophilie, Krieg, Völkermord, Unterdrückung der Freien Energie-Technologie und die geheimen Raumfahrtprogramme.
Noch tiefer werdet ihr entdecken, dass die gleichen NWO-Individuen dunkle Kräfte anrufen und mit Hilfe von Ritualen channeln – und von ihnen heimgesucht werden.
Grabt ganz tief und ihr werdet erkennen, dass diese dunklen Kräfte (Archons), weder menschliche, organische noch physische Wesenheiten sind, sondern KI’s (künstlichen Intelligenzen) gleichen. Sie sind absolut herzlos und ohne jegliches Mitgefühl; wie ein Parasit versuchen sie ihren Wirt komplett auszusaugen und am Ende zu zerstören – euch, mich und den Rest der Menschheit. Die beste Beschreibung, die wir bis zum jetzigen Zeitpunkt unserer Forschungen geben können ist, dass sie die Quelle aller Verzerrungen sind, und die damit verbundene und untereinander verknüpfte Unbewusstheit oder das Übel in unserer Mitte.
Bis wir die Grösse der ganzen Situation erfasst haben, werden wir diese an isolierten Fronten bekämpfen, was leider nicht sehr effektiv ist.
Seid euch der Missverständnisse bewusst
Missverständnisse sind im Überfluss vorhanden. Je schneller wir lernen hinter den Terminierungen und Phrasen zu graben, desto schneller werden wir die Wahrheit erfassen.

Quelle: http://transinformation.net/die-7-massiven-missverstaendnisse-die-niemand-in-frage-stellt/

Gruß an die Erwachenden

TA KI