Der Samstagsfilm


Die dunkele Seite des Mondes

Im Jahr 2022 befindet sich das Raumschiff Spacecore 1 auf einer Routinemission, um mit Nuklearwaffen bestückte Satelliten zu warten. Als Captain Flynn und sein Stellvertreter Giles Stewart den nächsten Satelliten anpeilen möchten, kommt es zum Ausfall sämtlicher Bordsysteme. Das Notsystem, welches sofort anspringt, kann die Crew jedoch nur für 24 Stunden am Leben halten. Die Spacecore 1 steuert antriebslos auf den unerforschten, dunklen Teil des Mondes, im Film auch Centrus B 40 genannt, zu. Der Bordcomputer stellt jedoch fest, dass alle Systeme ordnungsgemäß funktionieren würden. Nachdem die Crew das Schiff von Hand untersuchte und keine Fehler gefunden wurden, sieht Alex McInny beim gemeinsamen Teetrinken durch das Bullauge ein altes Space Shuttle auf die Spacecore 1 zusteuern. Auf Anrufe über Funk meldet sich das Andockmaßnahmen einleitende Space Shuttle jedoch nicht.

Bei der Erkundung des scheinbar unbemannten Shuttles entdecken Flynn und Giles NASA-Uniformen und bergen den toten Michael C. Gotier, der eine dreieckige Wunde im Bauch hat. Als der Bordcomputer nach der Herkunft des Shuttles befragt wird, erfährt die Crew dass es sich um die angeblich 1992 im Bermudadreieck verschollene Discovery-18 handelt. Giles findet mit Hilfe des Bordcomputers schließlich heraus, dass die Spacecore 1 genau auf der Verbindungslinie zwischen Bermudadreieck und Centrus B 40 liegt, und das 666te Schiff sei, welches im Bermudadreieck bzw. seiner Verlängerung in den Raum verloren gegangen ist.

Währenddessen erwacht Gotiers Leiche auf der Krankenstation wieder zum Leben und attackiert Alex, welche von der herbeieilenden Crew bewusstlos aufgefunden und auf einem Bett angegurtet wird.

Im weiteren Verlauf des Filmes wird versucht, vom Space Shuttle Ersatzteile für die beschädigte Spacecore 1 zu bergen und mit Hilfe des Satelliten einen Notruf abzusetzen. Die Crew wird jedoch nach und nach dezimiert bis nur noch Giles lebt, welcher die Spacecore 1 schließlich mit einer Atomrakete zerstören lässt.

 

Der Film endet mit einem Maydayruf des Raumschiffes Tiberius, welches hilflos auf Centrus B 40 zusteuert.

https://de.wikipedia.org/wiki/The_Dark_Side_of_the_Moon_%28Film%29

Gruß an die Hartgesottenen

TA KI

Werbeanzeigen

Gelenkte Flucht nach Europa


Syrische-Kriegsfluechtlinge-in-Athen-©-GEOLITICO-600x264

Die Ursachen sind Krieg und kapitalistische Ausbeutung. Gefördert aber wird die millionenfache Flucht nach Europa von internationalen – auch deutschen – Stiftungen und NGO’s.

Ein globales Netzwerk von UN, EU, Parteien, Freimaurerlogen, Regierungsvertretern und internationalen Denkfabriken fordert bzw. plant seit Jahren, wie im Artikel „Migration im Interesse der Politik“ nachgewiesen worden ist[1], unter dem Vorwand wirtschaftlicher Argumente große Migrationsströme nach Europa zu lenken, um die gewachsenen Nationen aufzulösen und eine totale Umwandlung der Bevölkerungszusammensetzung herbeizuführen.

Und tatsächlich erleben wir gegenwärtig, wie innerhalb eines relativ kurzen Zeitraums, gleichsam wie auf Kommando, Millionen Menschen in Vorderasien, Asien und Afrika ihre Heimat verlassen, um in Europa Schutz vor Krieg und Verfolgung zu suchen oder zumeist ihre perspektivlose Armut gegen ein wirtschaftlich besseres Leben einzutauschen. Wie sind die Ursachen dafür gelegt, und wie kommt in kurzer Zeit eine solche Massenbewegung nach Europa zustande, die geradezu zur Wucht einer Invasionswelle anschwoll und Ländergrenzen überrannte? Das kann sich nicht zufällig und spontan so ergeben haben.

Ergebnis der postkolonialen Ausbeutung

Die Ursachen von Migration und Flucht sind ausweglose Armut bzw. Terror und Krieg. Von den 7,2 Milliarden Menschen auf der Erde leben nach einem UNO-Bericht von 2014 gegenwärtig 1,2 Milliarden in äußerstem Elend, weitere 800 Millionen sind unmittelbar davon bedroht. Es ist ein Leben, das unter schlimmsten Entbehrungen von Nahrung, Kleidung, medizinischer Versorgung und Schulbildung menschliche Verwahrlosung, Entwürdigung und vielfach Tod bedeutet.[2] Diese Armut aber ist Ergebnis der postkolonialen Ausbeutung der Entwicklungsländer durch westliche multinationale Konzerne, denen der Weg über die endlose Verschuldung beim westlichen Finanzkapital unter Führung des IWF und der Mithilfe der einheimischen Eliten bereitet wird.

Die riesige Armut ist also primär das Werk des kapitalistischen Westens, und das Heer der Armen kann bei Gelegenheit nach Europa gelockt werden. Die Gelegenheit lässt sich herbeiführen, wenn inszenierte Kriege wie im Irak[3] und in Syrien[4] ein Heer von Flüchtlingen produzieren, mit denen die Armutsmigranten vermischt ebenfalls unter dem undifferenzierten Begriff asylsuchender Flüchtlinge nach Europa eingeschleust werden können.

Und so sind gegenwärtig von den eingeströmten Menschen auch höchstens 30 % vom Krieg verfolgte Flüchtlinge, von denen die meisten nach Art. 16a GG noch nicht einmal asylberechtigt wären, weil sie schon aus sicheren Drittländern kommen. 60 bis 70 %, überwiegend junge Männer, haben wirtschaftliche Motive, sind illegale Einwanderer, die unter dem Deckmantel des Flüchtlings willkommen geheißen werden.

Im Zeitalter des Internets ist es heute leicht, Millionen Menschen in den Armuts- und Kriegsgebieten in kurzer Zeit zu ermuntern, sich nach Europa auf den Weg zu machen. Kopp-Online berichtete am 23.9.2015, dass Wladimir Schalak von der Russischen Akademie der Wissenschaften auf Twitter mehr als 19 000 Original-Tweets (also ohne Retweets) zum Thema Flüchtlinge analysiert hat, von denen ein Großteil Deutschland (50%) und Österreich (21%) als die Länder bezeichnet, die gegenüber Flüchtlingen am offensten sind. Und von 5704 Original-Tweets, die das Hashtag (Stichwort) »RefugeesWelcome« mit einem Ländernamen trugen, luden 76,8% nach Deutschland ein, wo die Flüchtlinge von den Bewohnern mit Blumen begrüßt würden.

Mediale Einladung

Natürlich muss man sich vorstellen, dass jeder Original-Tweet vielfach kopiert und über Twitter verbreitet wurde. Und wo kommen diese »RefugeesWelcome«-Tweets überwiegend her? Gerade einmal 6,4% aus Deutschland selbst. Fast die Hälfte, nämlich 43,2% stammen aus englischsprachigen Ländern: 19,2% aus UK, 17 % aus USA, 5% Australien, 2% Kanada. Doch dies war erst der Anfang. Eine ganze Armee von Netbots (kommerzielle Internet-Kampagnen) aus den USA und Australien sorgte für eine weitere Ausbreitung.[5]

Doch die deutschen Eliten locken auch selber kräftig im Ausland. Nach einem Bericht der „Welt“ vom 30.8.2015 ließ das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge 2014 einen Film drehen, der das Asylverfahren in Deutschland bewirbt, „ein wahres Musterbeispiel für die Willkommenskultur“:

         „Produziert hat ihn, im Auftrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, die Miramedia in Hamburg Anfang 2014. Auf ihrer Homepage verkündet die Produktionsfirma, wie ihre Auftraggeber am besten „Ihre Kunden und Absatzmärkte filmisch ansprechen und erreichen können“. In diesem Fall die potenziellen Kunden des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Das zu verkaufende Produkt ist offenbar Asyl in Deutschland. Deshalb wurde der Film auch in alle Sprachen potenzieller Kunden übersetzt, darunter Albanisch, Arabisch, Russisch, Dari, Farsi, Patschu und Serbisch. Er schildert in 17 Minuten die fiktive Fluchtgeschichte eines jungen Asylsuchenden aus Irak, gespielt von einem Schauspieler, und wird laut Homepage des Produzenten überall in Deutschland zur Beratung von Asylsuchenden eingesetzt. Im weltweiten Netz wird er zum Werbefilm für das gelobte Deutschland.“[6]

Es muss wohl verschiedene Kanäle geben, durch die den Menschen in Syrien und anderen Ländern vermittelt wird, dass Deutschland sie brauche und dass sie alle kommen sollen. „Epoch Times“ schrieb am 7.11.2015, die Menschen würden mit falschen Versprechungen in die EU und nach Deutschland gelockt. So rufe nach Aussagen eines Migranten im Interview mit n24.de Deutschland im syrischen Fernsehen dazu auf, ins Land zu kommen:

„Deutschland hat gesagt, kommt in unser Land, wir werden euch in Schulen schicken und in Universitäten.“[7]

Auch bei anderen Migranten in verschiedenen Flüchtlingslagern habe sich gezeigt, dass sie offensichtlich mit falschen Vorstellungen nach Deutschland gelockt wurden.

UNO kürzte Hilfen für Flüchtlingslager

Zu einem starken Anstieg des Flüchtlingsansturms auf Europa führte auch, dass die UNO 2015 ihre Hilfe für die regionalen Flüchtlingslager in den Kriegs- und Krisengebieten drastisch reduzierte. Es befanden sich nach Angaben des Flüchtlingskommissars der UN fast zwei Millionen syrische Flüchtlinge in Lagern in der Türkei, 1,2 Millionen in Jordanien, 600 000 im Jemen, 250 000 im Irak und 250 000 in Ägypten. Die zur Verfügung stehenden Finanzmittel seien jedoch gegenüber 2014 um zehn Prozent gefallen, man habe Essensrationen kürzen und Kliniken schließen müssen. Allein im Monat August hätten durch die Knappheit an Finanzmitteln 184 Kliniken geschlossen werden müssen, drei Millionen Iraker seien nunmehr ohne medizinische Versorgung.

Der syrische Flüchtlingsplan benötige eigentlich die veranschlagten 1,3 Milliarden Dollar, es seien aber nur 35 Prozent dieser Summe eingegangen. Besonders die Situation im Libanon und in Jordanien sei unerträglich und „treibe frische Flüchtlingswellen nach Europa.“ Das treffe auch somalische und sudanesische Flüchtlinge in Kenia, so der Bericht. „Kombiniert mit der Unmöglichkeit in ihre Heimatländer zurückzukehren, haben diese verschlechterten Bedingungen signifikant zum Ansteigen der Flüchtlingszahlen Richtung EU beigetragen.“ [8] Warum begannen gerade zu diesem Zeitpunkt die UN-Gelder zu versiegen? Zufall?

Im Mittelpunkt eines globalen Netzwerkes von Organisationen, die sich der Förderung der Flüchtlingsströme widmen, steht der US-Multimilliardär George Soros. Er wird vielfach als Agent der Rothschild-Bankengruppe bezeichnet und ist Gründer und Finanzier des europäischen Pendants des „Council on Foreign Relations“ in New York, des „European Council on Foreign Relations“, dem auch der grüne Transatlantik-Lautsprecher Joschka Fischer in führender Position angehört. Soros ist Teil jener internationalen Eliten, die im Zuge einer neuen Weltordnung die totale Zerstörung der bisherigen Nationalstaaten, Völker und Gesellschaftsformen anstreben und dazu die völlige Durchmischung der Bevölkerung herbeiführen wollen. Friederike Beck ist dem Wirken dieses Globalplayers und seines Netzwerkes in einem ausführlichen Artikel gründlich nachgegangen[9], woraus einiges hier aufgegriffen werden soll.

Soros propagiert die total „offene Gesellschaft“. Deshalb heißt auch seine 1993 gegründete Stiftung „Open Society Foundations“, die er als Werkzeug für die Unterwanderung und Destabilisierung von Staaten benutzt. Bekannt ist er für die Initiierung und Finanzierung der „Farbrevolutionen“ in ehemaligen Sowjetrepubliken Osteuropas, um sie für den Westen zu „öffnen“.

„Er ist ein unverbrüchlicher Verfechter der Europäischen Union und der Währung Euro … Seine Open Society Foundation gab auch Geld an pro-EU und pro-Migranten Gruppen wie British Future, die Wahlkampf gegen UKIP und euroskeptische Gruppen machte«, schrieb BreitbartNewsNetwork kürzlich.“ [10]

Die offene Gesellschaft des George Soros

Am 26.9.2015 stellte Soros auf seiner Internetpräsenz in einem Artikel im Befehlston Forderungen an die EU, wie in Zukunft das Asyl-System auszusehen habe:

„Als Erstes hat die EU für die absehbare Zukunft eine Million Asyl-Sucher pro Jahr zu akzeptieren.“

Und um offenbar höhere Anreize für die Flucht aus dem Heimatland und Anreize für die Aufnahme im Zielland zu setzen, forderte er weiter:

„Die EU muss 15 000 Euro pro Asylsucher in jedem der beiden ersten Jahre bereitstellen, um die Kosten für Unterbringung, Gesundheit und Schule abzudecken. … Die Mittel können aufgebracht werden, indem sie ihre nicht genutzte AAA-Leihbonität nutzt und Langzeit-Bonds auflegt, welche den zusätzlichen positiven Effekt haben, der europäischen Wirtschaft einen (…) finanzpolitischen Stimulus zu verschaffen.“

Soros will also eine weitere Verschuldung Europas.[11] Bei der millionenfachen Einwanderung nach Europa soll keinerlei Zwang herrschen:

„Man sollte Flüchtlinge dort hinlassen, wo sie hinwollen und wo sie gewollt sind – das ist die conditio sine qua non des Erfolges.“

Acht bis zehn Milliarden Euro müssten darüber hinaus jährlich an die Länder der EU-Außengrenze fließen, wozu man ebenfalls die Anleihebonds verwenden, also weitere Schulden machen solle. Soros will jedoch im Zuge der Krise auch zentralistische EU-Strukturen schaffen und festigen: Eine einheitliche EU-Asyl- und Migrations-Agentur und ein einheitlicher EU-Grenzschutz müssten gebildet werden. Diese Asyl-Agentur solle dann alle Entscheidungen zur Lenkung und zum Schutz der Migranten übernehmen – was bedeuten würde, den EU-Mitgliedsstaaten die souveräne Bestimmung über ihre Grenzen aus der Hand zu nehmen und an eine zentrale Brüsseler Asyl- bzw. Immigrationsagentur zu übergeben.

„In Sorosʼ Terminologie werden schutzbedürftige Flüchtlinge, Asylsucher, Migranten, migratorisch Reisende und Immigranten gleichgesetzt – genau wie es in fast allen EU-Staaten, allen voran Deutschland, auch längst in Wort und Tat geschieht. Man unterscheidet absichtlich längst nicht mehr zwischen zeitlich begrenzt aufzunehmenden und zu schützenden Kriegsflüchtlingen, politisch Verfolgten und reinen Wirtschaftsflüchtlingen.
Um die Flüchtlinge sicher nach Europa einströmen lassen zu können, müssen sogenannte „safe channels“, also sichere Kanäle für Flucht etabliert werden, analog zu humanitären Korridoren in Kriegsgebieten, so dass Asylsucher sicher in das Land ihrer Wünsche expediert werden können. Das ist sehr dringend, um die Panik zu beruhigen. Der nächste logische Schritt ist der, sichere Strecken in die Gebiete an den Frontlinien auszudehnen, um dadurch die Anzahl der Migranten zu reduzieren, welche die gefährliche Überquerung des Mittelmeeres machen.´[12]
Soros möchte somit eine Pipeline nach Europa installieren, die nicht Öl oder Erdgas, sondern Menschen nach Europa pumpt. Er will für Europa umgekehrt nichts anderes, als dass es direkt Flüchtlinge aus den Konfliktregionen Nordafrikas und des Nahen und Mittleren Ostens und darüber hinaus direkt „absaugt“. Eine Strategie zur Ausblutung bzw. Destabilisierung der Entsender- aber auch der Aufnahmeländer, die – früher oder später – zum Kollaps Europas führen wird, je nachdem, wie viel von der Umsetzung dieser Pläne gelingt.“

Steuerung durch internationale Stiftungen und NGOs

George Sorosʼ Open Society Foundation betreibt entsprechend seinen Überzeugungen eine „Internationale Migrationsinitiative“. Sie hat ihren Sitz in den USA mit zahlreichen Dependancen in Europa, die zurzeit besonders aktiv arbeiten! Dabei stellt sie ihre bedeutenden finanziellen Ressourcen nicht etwa in den Dienst der Bekämpfung der Ursachen von Flucht und Weggang aus der Heimat, sondern erhebt Flucht bzw. Migration zu einem Wert an sich, zu einem zu schützenden, zu fördernden und einzufordernden Menschenrecht, womit von den Kriegs-, Krisenverursachern und Nutznießern abgelenkt wird.11

Sorosʼ Migrationsinitiative hat es sich zur Aufgabe gemacht, „Ausbeutung, Diskriminierung und Gewalt gegen Migranten auf jeder Etappe ihrer Migrationsreise zu verhindern.“ Daher soll sie sowohl in den Herkunfts- als auch in den Zielländern der Migranten tätig werden. Die finanziell unterstützten NGOs sollen politisch aktiv werden, um Druck aufzubauen:

„Über Mitwirkungsmöglichkeiten, Änderung von Politik und Gerichtsverfahren zielen wir auf Reformen ab, welche die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Migranten signifikant verbessern können.“ Sie sollen eine tolerantere Gesellschaft erzeugen, „die Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung bekämpft“.

Endziel ist die völlig „Offene Gesellschaft“, Staaten ohne Grenzen und eine weltweit ungehinderte Migration in die Wunschländer.[13] Sorosʼ Wanderungsinitiative möchte Migranten »besser dazu befähigen, ihre Rechte zu behaupten und zu verteidigen, in erster Linie durch verbesserten Zugang zu Informationen. Dies umfasst die Verbesserung der Qualität, der Berichterstattung und der Effizienz von Trainings- und Orientierungsseminaren vor der Abreise und bei der Ankunft in den Zielländern. 11 (Zitiert nach Friederike Beck; ich selbst konnte das Zitat im Programm der Initiative nicht mehr finden.) Wie das u.a. aussieht, zeigt die folgende Meldung:

„Steckt mehr hinter den Flüchtlingsströmen als wir bisher wussten, oder man uns wissen ließ? Gibt es ein Interesse am Missbrauch von Flüchtlingsströmen als „Migrationswaffe“, um die EU – und besonders Deutschland – zu destabilisieren? Ein Puzzleteil entdeckten jetzt britische Reporter auf der griechischen Insel Lesbos, ein „Migranten-Handbuch“ mit dem Titel „Wie komme ich am besten nach Europa“. In arabischer Sprache verfasst, dient dieser spezielle Reiseführer der Aufklärung über Reiseweg nach Europa, Rechte in den EU-Staaten, Tipps über die speziellen Sozialsysteme und wie man sie anzapft. Telefonnummern, Reiserouten, Landkarten und Ratschläge auf dem Weg in die EU bereichern die kleine Broschüre. Als Finanzier und Herausgeber identifizierten die Journalisten die Organisation „W2EU“, eine Nichtregierungsorganisation (NGO) die zum Open-Society-Netzwerk des US-Milliardärs George Soros gehört.“[14]

Es läge danach auch ganz in der Intention von Soros, dass die Wanderer unterwegs Zugang zu öffentlichen Informationen haben, um auf der Höhe des Geschehens zu sein. Die erstaunliche Tatsache, dass die überwiegend jungen Armutsflüchtlinge alle mit z.T. teuren Handys ausgestattet sind, legt daher die sicher nicht abwegige Vermutung nahe, dass das Netzwerk von Soros hier bei der Anschaffung mildtätig behilflich war. Auch ist es nicht vorstellbar, dass die zahllosen armen Migranten die bis zu 10.000 € hohen Schlepperkosten alle aus der eigenen oder der Sippenkasse zahlen können. Es bleibt die Frage, welche interessierten Kreise aus dem Westen sie unterstützen.

Das Netzwerk der Migrations-Initiative

Um den NGOs in den Nationalstaaten ihre Migrations-Lobbyarbeit auf europäischer Ebene überhaupt erst voll zu ermöglichen, insbesondere sich auch mit anderen Partnern in der EU vernetzen zu können, wurde bereits 2005 ein „European Programme for Integration and Migration“ (EPIM) gegründet, in dem die „Open Society Foundation“ zusammen mit zwölf weiteren superreichen Stiftungen die nationalen NGOs für Projekte finanziell unterstützt und in Ausbildungsprogrammen schult, um „Wissen und Fähigkeiten innerhalb und zwischen diesen Organisationen der Zivilgesellschaft zu vertiefen“, und so „ein wirkungsvolles Gegengewicht zu staatlichen Institutionen zu bilden, wenn die Politik diskutiert wird.“ (Zitiert nach F. Beck)

Die zwölf Stiftungen sind ansässig in den USA, Großbritannien, Belgien, Spanien, Portugal, Italien, Frankreich und Deutschland. Sie vereinigen, soweit ermittelt werden konnte, eine Kapitalsumme von mindestens 34 Milliarden Euro. Ihr Profil kann bei Friederike Beck eingesehen werde. Hier soll nur ein Blick auf die dazugehörige Robert Bosch Stiftung aus Stuttgart geworfen werden, die sich beim Thema Migration ganz auf der Linie der Open Society Foundations bewegt. Neben fünf weiteren Bereichen wie Gesundheit und Bildung widmet sie sich unter dem Kapitel „Gesellschaft“ der Migration und Integration, zu denen sie verkündet:

„Ohne kulturelle und religiöse Vielfalt ist Deutschland nicht mehr denkbar: Schwarz-Rot-Gold ist längst bunt. Für uns und unsere Projektarbeit bedeutet das, von Sonderprogrammen für Migranten zu einer aktiven Gestaltung der kulturellen und religiösen Pluralität der Gesellschaft zu kommen. Durch unsere praxisorientierte Arbeit wollen wir darüber hinaus zu der Etablierung einer wirkungsvollen Willkommens- und Anerkennungskultur für Zuwanderer in Deutschland beitragen.“[15]

Des Weiteren wendet sie sich der Förderung des Islam in Deutschland zu – unter völliger Ignoranz seiner im Grunde theokratisch-totalitären und antifreiheitlichen Natur (vgl. dazu13):

„Mit unseren Projekten zeigen wir auf, dass unsere Gesellschaft die Pluralität von Kulturen und Religionen annehmen und gestalten kann. So fördern wir gemeinsam mit unseren Partnern die Partizipation und Integration von Flüchtlingen in Deutschland und arbeiten mit unseren Erfahrungen aus der Praxis zugleich an der politischen und wissenschaftlichen Gestaltung dieses Handlungsfeldes. Mit der Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe von Muslimen in Deutschland unterstützen wir aktiv die Zusammenarbeit von Moscheegemeinden und Kommunen und stärken junge Muslime in ihrem bürgerschaftlichen Engagement.“[16]

„Die Robert Bosch Stiftung unterstützt daher Projekte junger Muslime und fördert kreative Ideen, die zeigen, wie bunt unser Islam in Deutschland ist.“[17]

Friederike Beck resümiert:

   „Die Robert-Bosch-Stiftung ist mit ihrer Förder-Politik eine der großen pro-islamischen Lobbyorganisationen Deutschlands und befürwortet selbstverständlich Migration und Heimatverlust, Flucht und Asyl ‒ diese werden schlicht zu „Projektideen“ verarbeitet.( …) Die Robert Bosch-Stiftung leistet damit einen aktiven Beitrag zur Islamisierung der Deutschen wie der migrantischen Gesellschaft. Ob das migrantische Deutschland mehr „islambezogene Kompetenz“ oder vielleicht eher grundgesetzbezogene Kompetenz braucht, hat die Robert-Bosch-Stiftung bereits augenfällig für sich entschieden. (…)
Die Arbeit der Robert-Bosch-Stiftung beteiligt sich maßgeblich daran, die Ursachen von Flucht und Migration zu verniedlichen, indem sie deren Folgen vorwiegend als Organisationsproblem für die aufnehmende Gesellschaft sieht und diese zu maximalem Engagement auffordert und gleichzeitig die Vorteile (Behebung des angeblichen Fachkräftemangels) ungeniert herauskehrt. Der automatisch entstehende Fachkräftemangel in den Herkunftsländern, aus denen Millionen von jungen und (nach Kenntnis der Robert-Bosch-Stiftung) zu Facharbeitern Geeignete weggehen, das Schicksal der alten, schwachen und noch ärmeren, die sich nicht mehr zur Flucht in der Lage.“

Die Thematik wird mit weiteren Beiträgen fortgesetzt!

 

Anmerkungen

[1] http://www.geolitico.de/2016/04/06/migration-im-interesse-der-politik/

[2] https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/03/03/der-welthunger-produkt-kapitalistischer-ausbeutung/

[3] http://www.geolitico.de/2016/02/16/das-zerstoerungswerk-der-usa-im-irak/

[4] http://www.geolitico.de/2016/03/01/wo-der-westen-sein-grab-schaufelt/

[5] http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/redaktion/wer-lockt-auf-twitter-fluechtlinge-nach-deutschland-.html

[6] http://www.welt.de/politik/deutschland/article145792553/Der-Werbefilm-fuer-das-gelobte-Asylland-Germany.html

[7] http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/falsche-versprechungen-so-werden-die-menschen-nach-deutschland-gelockt-a1282247.html

[8] http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/friederike-beck/das-netzwerk-fuer-migration.html

[9] a.a.O.

[10] http://www.breitbart.com/london/2015/09/15/hungarian-pm-slams-soros-funded-advocacy-groups-they-are-drawing-a-living-from-the-immigration-crisis/http:/www.breitbart.com/london/2015/09/15

[11] https://www.project-syndicate.org/commentary/rebuilding-refugee-asylum-system-by-george-soros-2015-09

[12] http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/friederike-beck/das-netzwerk-fuer-migration.html

[13] a.a.O.

[14] http://www.epochtimes.de/politik/welt/migranten-handbuch-auf-insel-lesbos-verteilt-fluechtlingsstroeme-als-migrationswaffe-zur-destabilisierung-a1270534.html

[15] http://www.bosch-stiftung.de/content/language1/html/migration-und-integration.asp

[16] a.a.O.

[17] http://www.bosch-stiftung.de/content/language1/html/49624.asp

 

Quelle: http://www.geolitico.de/2016/04/16/gelenkte-flucht-nach-europa/

Gruß an die Erwachten

TA KI

UK-Experte: Einwanderung völlig falsch eingeschätzt – “Muslime werden sich nicht anpassen!”


Über die Integrationsfähigkeit eingewanderter Muslime wird viel diskutiert und debattiert, wie aber steht es um deren Willen zur Integration? Diesen erhob ein britische Menschenrechts- und Gleichberechtigungsexperte Trevor Phillips per Umfrage. Er stellt klar: Die Schwierigkeiten der Einwanderung wurden völlig falsch eingeschätzt: “Muslime werden sich nicht anpassen!”

GettyImages-52300410_pt_8

“Anhänger des Islams bilden im Westen nun Nationen unter Nationen”, so die Warnung eines Experten für Gleichberechtigung, berichtet die „Krone Zeitung„. Trevor Phillips war Leiter der britischen Kommission für Gleichstellung und Menschenrechte (EHCR) und stellt in der nächsten Woche die Ergebnisse einer Umfrage für den britischen TV-Sender Channel 4 vor. Die Studie mit dem Titel “Was britische Muslime wirklich denken” zeige, so der 62-Jährige, er hätte “fast alles falsch eingeschätzt”.

Hier einige Ergebnisse der Studie vorab, die erst am Mittwoch im britischen Fernsehen veröffentlicht wird:

– 23 Prozent der Muslime unterstützen eher die Einführung der Scharia, anstelle der Gesetze, die das Parlament beschließt

– 52 Prozent sind dafür, dass Homosexualität nicht legal sein sollte

– 31 Prozent halten es für korrekt, dass ein Mann das Recht hätte, mehr als eine Frau zu haben

– 39 Prozent der weiblichen und männlichen Muslime meinen, eine Frau habe immer ihrem Mann zu gehorchen

Zu dieser Thematik äußert sich auch die in Deutschland aufgewachsene bosnische Autorin Safeta Obhodjas in einem Interview mit der „Welt„: „Der Koran bietet eine Menge Anlass zu Missverständnissen. Vor allem deshalb, weil er vermittelt, dass eine Frau nur Besitz oder Ware ist.“ Viele Muslime, die nach Europa kämen würden aber nur diese einseitige Auslegung des Korans kennen. „Für Flüchtlinge aus islamischen Ländern ist schon ein Lächeln oder ein freundliches Gesicht eine Einladung.“

Sie hätte Angst, weil sie wüsste, wie das bisher in der Vergangenheit gelaufen sei – es gebe viele dumme Imame und viel Hass gegen Deutsche.

„Die Muslime werden unter sich bleiben wollen. Die vorhandenen Ghettos werden größer und es werden neue entstehen“, so die Bosnierin. Integrationsversuche könnten scheitern, so die Autorin – “die Multikulti-Leute wollten nur die netten Seiten der Migration zeigen.” (dk)

Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/europa/uk-experte-einwanderung-voellig-falsch-eingeschaetzt-muslime-werden-sich-nicht-anpassen%E2%80%9D-a1322350.html

Gruß an die Erkennenden

TA KI

Chaos als Bedingung zur Entstehung von Information in biologischen Systemen Teil 1


 

Nichts kann existieren ohne Ordnung. Nichts kann entstehen ohne Chaos.“

Albert Einstein

Liebe Freunde,

sicherlich werden sich einige gefragt haben, weshalb ich meinen Kongress im September den Titel „Chaos & Ordnung“ gegeben habe. Diese nur scheinbar gegensätzlichen Zustände wirken als eine elementare Struktur der kosmischen Evolution. Oberflächlich erscheint das Chaos zwar als ein Zustand vollständiger Unordnung oder Verwirrung und damit als ein Gegenbegriff zum Kosmos, dem griechischen Begriff für die (Welt-)Ordnung oder das Universum. Tatsächlich steckt hinter dem Chaos noch eine verborgene Ordnung.

Die Chaosforschung hat herausgefunden, dass strukturlose und scheinbar ordnungslose chaotische Dynamiken irgendwann zu völlig neuen Ordnungen und Regelmäßigkeiten führen. Chaos bedeutet daher nicht Zerfall und Sinnlosigkeit, sondern Evolution, Neuordnung, Innovation und (Vorraussetzung für) Strukturgebung. Die Entstehung und Entwicklung des Lebens ist ein chaotischer, dynamischer Vorgang, in dem zeitweise instabile Verhältnisse immer wieder zu neuen Ordnungen, bzw. Lebensformen, geführt haben. Diese neuen Ordnungen und Lebensformen wurden durch neue Instabilitäten gefährdet, bedroht und führten schließlich zum Ende vieler Arten, um wiederum neuen Lebensformen Platz zu machen. So hat sich das Leben anfangs erst mühsam und zaghaft in primitiver Form über unglaublich lange Zeiträume entwickelt, um sich dann explosionsartig zu entfalten. Hier entstanden zahllose Lebensentwürfe, von denen sich nur einige bewährten und überlebten, während viele andere ausstarben, nicht weil sie nicht lebensfähig gewesen wären, sondern weil das Spiel der instabilen Dynamik ein kontinuierlicher Prozess des Kommens und Gehens, des Werdens und Vergehens ist1.

Der griechischen Mythologie nach, war Chaos der Urzustand des Bestehens. Chaos war die ursprüngliche Leere – eine dunkle, leise, formlose, endlose Eigenartigkeit ohne jegliche Spur von Leben. In der Religionswissenschaft wird der Begriff „Chaos“ im Rahmen der Beschreibung zweier unterschiedlicher Weltentstehungskonzepte verwendet:

a) Der chaotische Urzustand wird als Urflut oder Urdunkelheit beschrieben, aus der sich eine neue (oft mythische) Größe entwickelt.

b) Der chaotische Urzustand wird als Verschmelzung von Dingen, z.B. von Himmel und Erde, dargestellt, die voneinander getrennt werden müssen, um die Weltentstehung einzuleiten (Eliade, 1957, 1640f).

Aus Sicht der Naturwissenschaft wird von einer Wechselwirkung zwischen Chaos und Ordnung gesprochen. So war beispielsweise die veränderte Sonnenstrahlung verantwortlich dafür, dass geordnete Strukturen entstanden. Und nicht nur das. Im Laufe der Evolution entstanden Strukturen immer höherer Ordnung: vom Einzeller zum Vielzeller, vom Pantoffeltierchen zum Fisch, vom Primaten zum Menschen. Andererseits sehen die Thermodynamischen Gesetze etwas ganz anders vor. Sie beschreiben die Wahrscheinlichkeit, mit der sich ein System verändert, dem Wärme zugeführt wird: welche chemischen Reaktionen ablaufen, wie sich z.B. Druckverhältnisse ändern. Der 2. Thermodynamische Hauptsatz lautet, dass solche Systeme bei Wärmezufuhr zur Entropie (Tendenz in der unbelebten Welt zu immer größerer Unordnung) neigen und dass die Entropie zunimmt. Betrachten wir etwa einen Salzkristall, ist sein Aufbau sehr geordnet. Sobald wir ihn aber erwärmen, schmilzt er. Die innere Ordnung löst sich auf. Ohne auf weiter Details einzugehen, kann man sagen: Der Wahrscheinlichkeit nach neigen thermische Wirkungen zu fortschreitender Unordnung, zu Entropie, zu Chaos. So formulierte es auch der Nobelpreisträger Erwin Schrödinger. Entropie ist für ihn generell ein Zeichen fehlender Ordnung in Systemen. Umso mehr beschäftigte ihn das Geheimnis der Evolution. Sie geschah durch stete Wärmezufuhr der Sonne. Dennoch herrschte in der Zell-DNA keine Unordnung. Im Gegenteil: Jede neue Entwicklungsstufe des Genoms blieb geordnet. Es gelang den Zellen sogar, fortlaufend höhere Ordnungen auszubilden – höhere Entwicklungsstufen, höhere Lebewesen. Obwohl die wärmende Sonne beteiligt ist? Nein, weil sie beteiligt ist. Neben der Wärme kommt nämlich die Information hinzu. Und die ordnet die Zellstruktur, auch bei Mutationen. Die elektromagnetischen Informationen der Sonne und rufen Ordnung hervor. Sie ermöglichen die Entwicklung zu höherer Ordnung, bis hin zum Menschen.

Ein tieferes Verständnis über die elementare Bedeutung von Chaos und Ordnung erbrachte uns der Physiochemiker Illya Prigogine. Der Nobelpreisträger Illya Prigogine2 unterscheidet zwei Arten von Chaos und sieht im dissipativen Chaos eine Schlüsselrolle, „… [es] ist nämlich ein Mittelding zwischen dem reinen Zufall und der redundanten Ordnung“, und damit die Bedingung zur Entstehung von Information in biologischen Systemen.

Liebe Freunde, es sind die Informationen, die zu den Baugesetzen der Welt gehören (Information: von lateinisch in-formare ‚formen‘, ‚bilden‘, ‚gestalten‘, ‚ausbilden‘‚sich etwas vorstellen‘). Informationen, die von einem beseelten Geist in die Welt (den Kosmos) getragen werden. Die kosmische Evolution ist eine ständige Erweiterung an Information, die final dazu führt, uns in unserer Göttlichkeit wiederzuerkennen. Natürlich gehört hierzu auch das verstehen der eigentlichen Bedeutung von Chaos & Ordnung…,

Me Agape Euer Dieter Broers

(…)

Quelle: http://dieter-broers.de/chaos-als-bedingung-zur-entstehung-von-information-in-biologischen-systemen-teil-1/

Gruß an die natürliche Ordnung

TA KI

MANIPULIERT


Die effektivste Manipulation ist die, die so subtil ist, dass es kaum einer merkt, und wir sind ohne Zweifel ständiger Manipulation ausgesetzt, … aber müsste man eigentlich die Mehrheit der Menschen erst aufwändig manipulieren, damit sie wie gewünscht handeln, oder sorgt die Mehrheit am Ende schon selbst dafür, dass sie nicht aus dem (jeweils politisch gewünschten) Rahmen fällt ?

Was wenn am Ende wir selbst .. (und zwar durch unsere ÄNGSTE ) die größte Bedrohung für unsere Freiheit wären ?

.
.
Gruß an die Unmanipulierbaren
TA KI

Wer sind die wirklichen „Verschwörungstheoretiker“?


Von Zen Gardener, auf Wake Up World; übersetzt von Pippa

Wie viele von euch auch habe ich es gründlich satt, dass jeder, der den Status Quo ernsthaft anzweifelt, mit dieser abwertenden Bezeichnung betitelt wird. Es gab eine Zeit, in der dieses CIA-Schlagwort „Verschwörungstheoretiker“, welches geschaffen wurde, um Fragen über den JFK-Mord abzuwenden, eine Randgruppen-Stigmatisierung an sich war, die für spezifische Ziele benutzt wurde. Aber mittlerweile wird es so umfangreich und plump verwendet, dass es Zeit wird, es verschwinden zu lassen.

Wer bezeichnet wen als was?

Was zum Teufel gibt denen das Recht in einer Welt, die auf Angst vor erfundenen und kreierten Feinden, trickreicher Spaltung der Bevölkerung und betrügerischen Kontrollmechanismen beruht, solch einen Tatsachen verdrehenden Schwachsinn einfach jedem zu erzählen? Ganz zu schweigen von den Gesetzen, die gegen jene erlassen werden, die in einem absichtlich erzeugten Umfeld der selbstverstärkenden politischen Korrektheit die Wahrheit sagen, welche auf einer konzipierten Angst basiert, um stärkere Kontrolle zu erlangen?

Conspiracy 2

Das ist mir unbegreiflich. Und das sollte alle wütend machen, egal, was sie für eine Weltanschauung oder Mentalität haben.

Diese verlogenen Bastarde sind die tatsächlichen Verschwörungstheoretiker, während wir die Verschwörungsfakten nennen. Wir haben immer und immer wieder Recht bekommen [wenn sich wieder eine ‚Verschwörungstheorie’ als Verschwörungsrealität erwiesen hat, vgl. z.B. diesen Link hier] und sollten als Aufpasser der Gesellschaft und als die eigentlichen Ermittler gelobt werden, die daran arbeiten, die Menschheit zu retten. Deren Machenschaften haben nie irgendeine Grundlage bezüglich Wahrheit, Fakten oder Realität; abgesehen von dem, was sie für ihre eigenen Planungen erschaffen, verschleiern oder verdrehen.

Stattdessen wird jeder Mucks, der ihrer aufgezwungenen Normalitätsausrichtung entgegensteht, nicht einfach nur verunglimpft und niedergebrüllt – jetzt werden für Infragestellungen der Parteilinie in irgendeiner Form sogar Bezeichnungen wie „radikal“ verbreitet, bis hin zu dem Ausmass, dass sie sich erdreisten, die Wahrheitsverfechter zu inhaftieren.

Bernays

Und falls das wie die selbstverstärkende Denkweise eines paranoiden, schizophrenen Versessenen klingt, der alles in einem schlechten Licht sieht, dann wurdet ihr einer hundertprozentigen Gehirnwäsche unterzogen und müsst verdammt nochmal aufwachen.

Das ist nur deshalb so, weil ihr von genau denjenigen wieder und wieder programmiert wurdet, auf diese Weise zu denken, denen ihr wegen euren „Informationen“ und stark verzerrten Standpunkten vertraut.

Dystopie-Regeln – oder die Regeln der Dystopie
[Anm. d. Ü: Dystopie = fiktionale, in der Zukunft spielende Erzählung o.Ä. mit negativem Ausgang]

Die Hass-Rhetorik bezüglich der kommenden Pattsituation, ähnlich der in Wako, Oregon, ist absolut alarmierend und ein weiteres Symptom dieser grassierenden Abartigkeit, die von den gleichen Sozialtechnikern hervorgebracht wurde. Die gewollte Massenmigration ist noch ein Symptom, das bewusst manipuliert wird und scheinbar echte gegnerische Seiten gegeneinander ausspielt. Und sie erzwingt eine falsch informierte, unerleuchtete, emotionale Entscheidung über die, die durch diese Vorfälle angegriffen wurden – allmählich erreicht durch die Sozialtechniker und die verborgene Hand hinter denen, die diese Zustände und Programme auslösten.

Ihr glaubt mir nicht? Lest The Anger Trap und The Carefully Calculated Mass Migration Agenda, um euch ein Bild davon zu machen, wie diese psychopathischen Möchtegern-Kontrolleure arbeiten. Das sind jahrhundertealte Taktiken, mit denen jetzt ziemlich effizient gearbeitet wird, um das geistige Niveau der gehirngewaschenen Bevölkerung herunterzuschrauben, die vergiftet und voll ist mit Medikamenten.

Wenn wir uns die wahre Natur dieser Umstände, unter denen wir leben, nicht klarmachen, werden wir niemals fähig sein, die ansteigende Welle des absoluten Wahnsinns zu überleben; geschweige denn verantwortlich zu reagieren, um dabei zu helfen, dieses Kontrollsystem blosszustellen und zu Fall zu bringen.

Die reinsten Heuchler

Deren gesamte Vorgehensweise ist voller Verschwörungs-„Therorien“, die von den Massenmedien gepusht werden; das heisst, rundweg fingierte, verstrickte Lügen, die falsche Feinde, eine falsche Weltanschauung und eine überwachte Gegenseite darstellen. Wenn ihr nicht wisst, worum es geht, lest hier weiter: Controlled Opposition – The Hidden Hand of Misdirection.

Alles, was ihr in dieser inszenierten Welt seht, ist gefälscht – mit einem gerade ausreichenden Mass an bedingter Realität, die bereits als selbstverständlich betrachtet wird – ob wahr oder falsch. Und wo ist das Problem? Sie wird von den betäubten Massen geschluckt wie ein Köder am Angelhaken.

Conspiracy 1Schaut euch nur die Kriege an. Sie wurden fast alle inszeniert. Wie? Indem Feinde durch zirkulierende, unbegründete „Verschwörungstheorien“ erschaffen wurden; dass der grosse, böse Buhmann da draussen ist und dich holt und darum zerquetscht werden muss. Entweder das, oder sie erschaffen eine Art künstlichen Feind, den sie benutzen, um diese irrsinnige Logik zu rechtfertigen. Denkt daran, dass die CIA als erstes Bin Laden ausgebildet hat – und dann könnte die Erkenntnis durchdringen. Die Liste bewusst erschaffener Feinde auf zahllosen Schauplätzen ist ellenlang, was nichts anderes ist als die klassischen False Flag-Manöver [Operationen unter falscher Flagge] in anderer Form. Noch einmal, eine Verschwörungstheorie – entwickelt für all diejenigen, die das glauben.

Das ist deren Taktik. Schlicht und einfach. Und was für ein Glück! All das passiert nur, damit die Banker, deren Körperschaften und militärische Schergen Berge von Geld verdienen.

Oh, sollte das Zufall sein? Nein, sie zerlegen die geopolitischen, ressourcenreichen Landschaften der Welt nach ihren psychopathischen Vorlieben und nehmen dabei auch Völkermord in Kauf.

Aber wer erkennt das? Darin liegt die wahre Tragödie.

Praktisch jeder Krieg, der in den vergangenen 50 Jahren angefangen wurde, war das Resultat einer Medien-Lüge. Die Medien hätten sie stoppen können, wenn sie tief genug gesucht hätten; wenn sie nicht einfach die Regierungs-Propaganda wiedergegeben hätten.
                                                                                                       ~ Julian Assange

Demokratie oder Heuchelei – ein verblüffender Missstand

Das ist die Definition von Heuchelei: „Ein moralisch bzw. ethisch negativ besetztes Verhalten, bei dem eine Person nach aussen hin absichtlich ein Bild von sich vermittelt, das nicht ihrem realen Selbst entspricht“.

Erinnert das euch wenigstens an eure Regierung und die falschen, lügenden Marionetten, die ihr täglich in den Nachrichten seht? Jetzt übertragt dies auf jede gesellschaftliche Mainstream-Bekanntmachung, Entwicklung oder alle Gegenwartsberichte, die euch erzählt wurden, damit ihr sie glaubt. Das sogenannte Bildungssystem ist nichts als ein Netz aus verführenden Lügen und Propaganda.

Alle Regierungen, Politiker, Kriegsmaschinen, Gesellschaften, Geldverwalter und dergleichen tun nichts, ausser Komplotte zu schmieden. Das ist die gesamte Basis des sogenannten Kapitalismus und des Vorwärtskommens. Wieso sollte sich selbst ein Sportverein nicht der Verschwörung bedienen, um deren Gegner zu schlagen? Und das ohne Kompromisse.

Und versucht nicht, mir zu erzählen, dass sie mit guten Absichten handeln und es daher gerechtfertigt ist, oder ihr müsstet das in beide Richtungen anwenden. Nebenbei, schaut euch die heutige Welt an und sagt mir, wer dieses wohlüberlegte Chaos angerichtet hat und wer davon profitiert.

Ich meine, lasst uns hier mal ehrlich sein.

Goebbels

Deshalb lasst uns verschwörerisch reden

Also, wie sieht es aus mit all den „geheimen“, die „nationalen Sicherheit“ betreffenden Dokumenten, den verdeckten Operationen, den Geheimgesellschaften und all den abgeschotteten religiösen Archiven und okkulten Zeremonien? Was ist mit deren Pädophilie, satanischen Missbrauchsritualen, Organ- und Fötusentnahmen, von denen uns nicht erlaubt ist, in vollem Umfang darüber zu erfahren; ganz abgesehen von deren offensichtlicher und unverhohlener Eugenik und Entvölkerungsagenda? Sind das keine eklatanten Verschwörungen?

Wir Wahrheitssucher bringen alles ans Licht. Wir gründen keine Geheimgesellschaften, verstecken irgendetwas oder besitzen verbotene Dokumente und leben in mit Waffen bewachter Verschwiegenheit mit einer mega-dollarschweren Medienpropaganda-Maschine, um unsere Spuren zu verwischen. Und dennoch fürchten sie uns und glauben, dass sie uns ausrotten müssen.

Versteht ihr? Eine vollständige Umkehrung der Wahrheit, die erzwungen werden muss. Warum? Weil alles eine Lüge ist, die ganz und gar nicht selbsterhaltend ist – das genaue Gegenteil der Wahrheit.

Dass die Menschheit im Ganzen diese offensichtliche Hinterhältigkeit nicht gesehen hat, nicht sehen kann und nicht sehen wird, ist mir wieder mal unbegreiflich. Historische Fakten sind voll von Beweisen, dennoch will diese „berühmte“ Kultur heutzutage nur die historischen Erzählungen in Form von dem akzeptieren, was ihnen von den heutigen Programmierern erzählt wird.

Traurigerweise ist der Wirbel, der das geistige Niveau herunterschraubt, absolut voll mit dieser Verstandesmanipulation, was wir an unseren wechselnden historischen Schilderungen, der politischen Schikane und eklatanten gesellschaftlichen Kontrollmechanismen sehen. Das betrifft nicht nur die eingefädelten False Flags jeglicher Art, sondern auch die Agenda 21, 2030, den Klimaschwindel, den Common Core [Anm. d. Ü: eine Reihe von gemeinsamen akademischen Standards für Englisch und Mathematik, die dafür sorgen, dass alle Schüler in den USA die gleichen Bildungsgrundlagen lernen] und eine Fülle von anderen Entwicklungen und Programmen, die den Verstand der Massen infiltrieren.

Kehrt ihnen den Rücken zu

Es ist an der Zeit, dies nun in eine andere Richtung zu lenken und sie herauszufordern, deutlich und klar verständlich. Wir können gerne Ereignis für Ereignis auflisten, das sie erschaffen haben, um ihre „Verschwörungstheorien“ zu bestätigen – von Pearl Harbor über den Vietnamkrieg bis hin zu 9/11, 7/7 [Anm. d. Ü: Bombenanschlag 2005 in London] und dieses Gemetzel von schlecht ausgeführten False Flag-Schiessereien und Bombardierungen, die durch auftauchende Dokumente wie die Gladio-Enthüllungen und dergleichen belegt sind.

Das gesamte Wirtschaftssystem ist auf falscher Propaganda aufgebaut, buchstäblich auf Verschwörungstheorien, die darauf Bezug nehmen, was hinter Markttrends und dem Zustand der Wirtschaft steckt. Das alles ist erfunden mit verstreuten Zahlen und Grafiken, die deren wilde Behauptungen angeblich belegen; während jedes Bisschen davon hinter den Kulissen kontrolliert und manipuliert wird.

Es wird Zeit, dass wir endlich ganz aufwachen und es all denen ganz deutlich erklären, die zuhören. Lasst uns deren Plan auf den Kopf stellen, standhaft bleiben und sie für diesen Schwachsinn zur Rede stellen. Werft einen weiteren Blick auf Das Manifest der Erwachten, um ein besseres Gefühl dafür zu bekommen, wie wir in dieser Kloake von Gesellschaft, die sie geschaffen haben, auftreten und in voller Ermächtigung handeln müssen.

Lügen können gegenüber der Wahrheit nicht bestehen. Lasst uns die volle Wahrheit nach draussen bringen!

Herzliche Grüsse
Zen

Und hier noch ein weiterer Link zu einem lesenswerten Beitrag zu diesem Thema:
http://www.wissensmanufaktur.net/verschwoerungstheorie

Quelle: http://transinformation.net/wer-sind-die-wirklichen-verschwoerungstheoretiker/

Gruß an die Wahrheit

TA KI