Russische Bomber nähern sich US-Luftraum


Friedliche Koexistenz: Im Sommer 1999 begleitet ein US-Kampfjet bei einer Übung nahe Island eine russische Tu-95.

Russische Tupolew-Bomber dringen in die Pufferzone um den Luftraum der USA und Kanadas ein. Die US-Armee zeigt sich besorgt. Der Chef der US-Streitkräfte im Pazifik fordert Konsequenzen.

Flüge von russischen Langstreckenbombern in die Nähe des amerikanischen Luftraums beunruhigen die US-Armee. Der Chef des Pazifikkommandos der US-Streitkräfte, Admiral Samuel Locklear, sprach von Aktivitäten „im Stil des Kalten Kriegs“.

Nach Angaben der US-Armee hatten sich russische Maschinen vom Typ Tupolew Tu-95 in der vergangenen Woche dem kanadischen und US-Luftraum genähert. In beiden Ländern stiegen daraufhin Kampfjets auf, um die russischen Flugzeuge abzufangen.

Vergleichbare Vorfälle habe es seit etwa zehn Jahren nicht mehr gegeben, sagte Locklear. Die Wiederkehr dieser Flüge sei besorgniserregend. „Das ist eine Sache, die wir sehr genau beobachten.“

In den Luftraum der USA und Kanadas waren die russischen Bomber zwar nicht eingedrungen. Locklear zufolge befanden sich die Maschinen aber in der „Air Defense Identification Zone“, einer Region, die als eine Art Pufferzone um das eigentliche Hoheitsgebiet fungiert.

Die russische Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim sowie die Unterstützung der Separatisten in der Ostukraine durch Russland haben das russisch-amerikanische Verhältnis schwer belastet. Indirekt forderte Locklear, die USA müssten Konsequenzen aus dem Vorgehen der Russen ziehen. „Wir müssen darüber nachdenken, was das für die Sicherheit der Region und die Sicherheit unserer Heimat bedeutet.“

Quelle: http://www.n-tv.de/politik/Russische-Bomber-naehern-sich-US-Luftraum-article13679646.html

Gruß an die Russen

TA KI

Ein Kommentar zu “Russische Bomber nähern sich US-Luftraum

  1. Naja – Säbelrasseln nennt man das wohl. Doch hat es das erst 2013 gegeben. Habe dummerweise die Quelle des Kleingedruckten verbasselt. Die Meldung klingt mir jedenfalls noch im Ohr, dass russische Langstreckenbomber in US-Luftraum eingedrungen sind. Ich erinnere mich genau und es wurde mir von russischen Freunden bestätigt. Da kann sich jeder sicher noch dran erinnern – Meteor von Tscheljabinsk! Russen zeigten mir ein Video und erklärten mir daran, dass durch ein UFO diese „Bombe“ von seiner Bahn gebracht wurde. Ich konnte allerdings nur einen kleinen dunklen Punkt erkennen, der dann darauf schoss? es blitze jedenfalls und ein teil des „Meteor“ explodierte nach vorne, also noch schneller als er selber flog. Sie nannten diesen Schweif eine Plasmabombe und das eine noch vielfach grössere auf Moskau kam. Die Amis beteuerten, nach besagtem Druck durch Langstreckenbomber ihre Unschuld und arbeiteten sogar gemeinsam mit den Russen an der Klärung des Phänomens. Sie wurden wohl alle Zeugen, wei eine noch mächtigere Kraft diese Bombe wieder ins All lenkte. Seitdem soll ihnen der Arsch auf Grundeis gehen. Sie wissen jetzt genau, dass wir mächtige Freunde haben. Eine hoffnungsvolle Geschichte wie ich meine. Man schaut mit Argusaugen auf unsere Midgarderde und duldet keine vollständigen Katastrophen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.