Dänemark auf dem Weg in einen Bürgerkrieg wie Schweden und Frankreich


strassenkampf-696x450

Schweden und Frankreich befinden sich auf der Schwelle des Zusammenbruchs, man kann dies am besten mit dem Begriff ‚Bürgerkrieg‘ beschreiben, der vor unseren Augen stattfindet.

Andauernde gewalttätige Aufstände, Allahu Akhbar auf den Straßen und Guerillakriege mit im Lande geborenen Terroristen, immer wieder Brandstiftungen und Angriffe gegen die Polizei.

Von Nicolai Sennels

Dieses Katastrophenszenario ist entstanden aus einer massiven Einwanderung von Menschen aus einer Kultur, die höchsten Respekt vor ihrem eigenen religiösen Gesetz, aber nur Verachtung für die humanistische und inkonsequente westliche Kultur und deren ungläubige Polizei hat.

Dänemark ist aber nur ein Teil eines Ganzen. Wir alle fahren mit Hochgeschwindigkeit auf dieselbe Endstation zu.

Die Rechnung ist einfach:

Durch die muslimische Einwanderung kommen immer mehr Moscheen, mit den Moscheen breitet sich die Scharia aus und mit der Scharia entsteht gewalttätiger Widerstand innerhalb eines säkularen Gesetzesraums – der immer weiter wächst, weil niemand dazu bereit ist feste Grenzen dagegen zu setzen.

Die aufständische muslimische Parallelgesellschaft ist ein Auswuchs dessen, was in den letzten 30 Jahren überall in Westeuropa geschehen ist.

Heute fungieren sie de facto wie kleine islamische Staaten, in denen durch massive sozio-religiöse Kontrolle gesichert wird, dass sich Frauen bedecken, Männer in Moscheen gehen und Kinder so erzogen werden, dass sie ihre Religion über alles andere stellen.

Der europäische Gazastreifen hat sich mit Schusswaffen bewaffnet, dem radikalen Islam und einem unstillbaren Durst nach gewaltsamer Eroberung und unerbittlicher Dominanz.

Es stellt sich im Moment nur eine Frage, wann diese Gebiete offiziell das Kalifat ausrufen werden. Und deshalb hat der Staat nur zwei Möglichkeiten: Still halten, oder mit Gewalt und Macht das verlorene Land zurückerobern und diese permanente Quelle von Gewalt und Terror niederzukämpfen.

Schweden hat diese Kapazitäten zum Niederringen der sogenannten ‚Mini-Kalifate‘ nicht mehr.

Frankreich arbeitet zur Zeit hart daran, Kräfte aufzubauen für einen bevorstehenden Gegenschlag: 124.000 Soldaten, 10.000 Gefängniszellen, 3000 Spezialfahrzeuge und „Vorratslager mit schusssicheren Westen und schweren Waffen“, die  im Jahr 2018 bereit sein werden, in dem man offenbar erwartet, dass sich die Dinge zu einer Konfrontation entwickeln werden.

Dänemark ist geschwächt: Mehr als die Hälfte der Polizei ist derart überarbeitet und frustriert, dass sie überlegt zu kündigen und an der Verteidigung wurde bis auf die Knochen gespart. Da gibt es nichts mehr was ein verantwortungsvoller Polizeibeamter tun kann.

Gleichzeitig können in Dutzenden von Moscheen im ganzen Land Prediger frei und unbehindert buchstabengetreu einen Islam predigen, der gegen unsere Verfassung verstößt. Die Waffen strömen ins Land und währenddessen sorgen sich Støjberg und Co [die dänische Integrationsministerin] darum, dass tausende Menschen islamischen Glaubens aufgenommen werden.

Die Saat für einen Bürgerkrieg ist gelegt, auch in Dänemark.

Man kann nur hoffen, dass die katastrophale Entwicklung in Schweden und Frankreich die dänischen Wähler aus ihrem Dornröschenschlaf aufweckt. Dann würden man den lange überfälligen Abschied aus dem Schengenraum und von den UN Bestimmungen vollziehen und die notwendigen Polizeidrohnen und Militärpatrouillen einsetzen, sowie ein Ausgangsverbot verhängen.

Bis auf weiteres deutet leider alles darauf hin, dass die dänischen Medien – zuletzt deutlich sichtbar daran wie sie Trump lächerlich gemacht haben, der auf die Zustände in Schweden hinwies – dass sie ihre einschläfernden Lügen und Verschleierungen fortsetzen werden, anstatt die unbequeme Wahrheit zu berichten.

Quelle: Newspeek.info

Foto: Von Autor

Quelle: http://www.journalistenwatch.com/2017/02/27/daenemark-auf-dem-weg-in-einen-buergerkrieg-wie-schweden-und-frankreich/

Gruß an die Klardenker

TA KI

Advertisements

9 Kommentare zu “Dänemark auf dem Weg in einen Bürgerkrieg wie Schweden und Frankreich

  1. Freimaurer und Thelematiker wollen das Christentum ausrotten. Die schaffen das allerdings nicht allein. Da die Muslime das Christentum ebenfalls ausrotten wollen, sind diese das Werkzeug für diese Arbeit. Das Christentum ist sowieso innerlich schon sehr schwer angeschlagen, da die Lehre der Priester in sehr großen Teilen falsch ist, was die Menschen spüren und sich desshalb mehr und mehr von den Kirchen abwenden. Nur wenn eine große Not empfunden wird, dann versucht der Christ wieder zu beten und an Gott zu glauben. Das Christentum ist also schon lange zu einem hohlen Zahn geworden. Es gibt Muslime und ich habe das selbst herausgefunden, die tun zwar liberal, aber bei genauerem Hinsehen sind sie es nicht. Sie reden von Liebe und Gerechtigkeit und von Gott und vom Sinn des Lebens und allerlei anderen frommen Dingen, aber dabei lassen sie nur das gelten was der Imam, der Kalif, der Koran lehrt. Reden kann man mit den Moslems absolut nicht. Die sind absolut und total gehirngewaschen und lassen absolut nichts außer dem Islam gelten. Heute vielleicht noch relativ friedlich, morgen mit äußerst brutaler Gewalt und mit den extremsten Gräueln die man sich vorstellen kann. Wir haben das in Syrien und in anderen Staaten live miterleben können. Rom steht auf der Abschußliste der Muslimischen Gotteskrieger. Ich persönlich kann mir im Moment nicht vorstellen, daß sich die Lage in Europa nochmal beruhigen wird. 1990 hat jeder Neger in Afrika gesagt, er möchte nach Deutschland, das wäre sein großer Traum. Warum hat jeder Neger das gesagt? Woher kam sein Wunsch, sein Bedürfnis? Vom Tourismus, von den Medien? Wir wissen, daß in Afrika sogenannte Agenten herumlaufen, die Stimmung geschürt haben. Wer sind diese Leute, woher kommen sie, in wessen Auftrag arbeiten die? Europa wird sehr wahrscheinlich für viele Jahrhunderte schwarz und zu großen Teilen muslimisch werden. Möglicherweise ist das Kommende für das Christentum sogar heilsam. Weglaufen? Wird den meisten Menschen nichts nützen.

    • Mich würde interessieren von welchen Christentum Sie hier schreiben ? Die paar Leutchen die in der BRD noch regelmäßig in die Kirche gehen, zählen doch garnicht mehr. Wessen Christentum soll denn ausgerottet werden ? In der Ostzone gibt es noch weniger Christen als im „freien“ Westteil der BRD.

  2. Pingback: Honigmann-Nachrichten vom 28. Februar 2017 – Nr. 1041 | Der Honigmann sagt...

  3. Pingback: Honigmann – Nachrichten vom 28. Februar 2017 – Nr. 1041 | Terraherz

  4. Dänemark hat sich nach Kriegsende schlecht gegenüber deutschen Kriegsgefangenen verhalten.. Kann uns somit egal sein was die erleben werden…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s