Egon von Greyerz: Das Finanzsystem würde ohne Zentralbanken erheblich besser funktionieren


Printing US dollar banknotes

Printing US dollar banknotes

Egon von Greyerz im Gespräch mit Eric King von King World News,
veröffentlicht am 05.11.2016


Egon von GreyerzEgon von Greyerz: »Eric, wie wir beide wissen, konzentrieren sich die Weltfinanzmärkte nur auf einen kurzen Zeitraum. Die Würfel sind vor langer Zeit gefallen – im Jahr 1913, als die FED geschaffen wurde und 1971, als Nixon die Goldbindung des Dollars aufgehoben hat.

Diese Ereignisse erschufen einen Trend, der letztlich in den Ruin führen wird. Was wir jetzt erleben sind die eindeutigen Anzeichen, dass wir das Ende einer Ära erreicht haben, Eric. Es ist das Ende eines gescheiterten Experiments, welches falschen Wohlstand durch die Kreation von Schulden erschafft.

Die US-Wahl ist ein exzellentes Beispiel dafür. Da gibt es zwei Kandidaten, welche das amerikanische Volk lieber beide nicht wählen würde. Das Verhalten dieser beiden Kandidaten unterscheidet sich in keiner Weise von irgendeinem König, irgendeinem Premierminister oder irgendeinem Präsidenten der Geschichte. Die meisten von ihnen nahmen Geschenke an, was heute als Korruption bezeichnet wird. Heute ist das also nicht anders.

Wir müssen jedoch bedenken, dass eine über Jahrhunderte existente Tradition nicht heute enden wird. Es ist die Norm gewesen und es wird so weitergehen, ob wir das wollen oder nicht. Und am Ende einer Ära, wo wir uns meiner Ansicht nach jetzt wiederfinden, ist die Korruption und der Betrug am schlimmsten.

Eric, wir sehen nicht nur in den USA Zeichen der Dekadenz. Für die normalen Leute ging es bei der Brexit-Entscheidung um die Frage der Souveränität. Es sollte keine nicht gewählte, nicht zur Verantwortung zu ziehende Elite in Brüssel geben, welche 500 Millionen Menschen regiert, alle mit unterschiedlichen Hintergründen und Bedürfnissen. Auch wurde das Problem der Massenmigration ins Vereinigte Königreich als inakzeptabel erachtet.

Gemäß des Volksentscheids sollte die Regierung an sich die Trennung von der EU in die Wege leiten. Jetzt hat die Regierung des Vereinigten Königreichs gerade einen Prozess am höchsten Gericht verloren, bei dem es darum ging die Trennung ohne Zustimmung des Parlaments zu vollziehen. Folglich will das Parlament jetzt beim Brexit mitreden und das obwohl das Volk bereits darüber entschieden hatte.

Es gibt im Vereinigten Königreich zwar im Moment noch keine Anarchie, wenn das Parlament aber den Willen der Mehrheit blockiert, dann könnte es soweit kommen. Was auch immer mit dem Brexit, der EU und dem Euro geschieht, sie werden letzten Endes scheitern, denn es war schon immer ein mit Makeln behaftetes Experiment.

Dann gibt es große politische Probleme in Gegenden wie beispielsweise der Türkei. Es gibt eindeutig keinerlei Rechtsstaatlichkeit in der Türkei und das ist ein Land, welches der EU beitreten soll? Die Türkei ist natürlich ein sehr enger Verbündeter der USA, welche große Militärbasen und Raketensysteme vor Ort hat. Für meinen Geschmack ist die Türkei nicht gerade der sicherste Verbündete.

Dann haben wir den Krieg in Syrien. Dort kämpfen so viele Parteien, dass es schwierig ist den Überblick zu behalten, wer auf wessen Seite steht. Russland und die USA sind auf entgegengesetzten Seiten an dem Krieg im Mittleren Osten beteiligt und dies könnte sehr ernste Konsequenzen für die Welt zur Folge haben.

Der Punkt ist, Eric, dass wir jede Menge Versagen im politischen System sehen. Und es gibt Anzeichen für ein auf den falschen Werten und Prinzipien beruhendes Finanzsystem. Das Schicksal des Finanzsystems wird nicht vom Brexit oder der US-Wahl besiegelt. Natürlich hat die Wahl das Potenzial dazu ein Auslöser zu sein, aber sie wird nicht der Grund für das sein, was als Nächstes passiert. Der Auslöser für die nächste Phase in der Weltwirtschaft wird die Implosion der Bond- und Kreditmärkte sein.

Die Gesamtschulden liegen jetzt bei rund $ 250 Billionen und das ist doppelt so viel wie im Jahr 2006. Die zusätzlichen $ 125 Billionen haben rein gar nichts zur Verbesserung der Weltwirtschaft beigetragen. Sie haben die Banken gestützt und einen kleinen Teil des Einen Prozent extrem reich gemacht – zumindest auf dem Papier. Der Rest der Welt ist so hoch verschuldet, dass diese Schulden niemals zurückgezahlt werden können.

Wie wir beide wissen, Eric, basiert ein gesundes Finanzsystem auf gesundem Geld. Geld zu drucken kann niemals gesund sein und sich Geld zu leihen, welches überhaupt nicht existiert, bedeutet augenscheinlich, dass dieses Geld wertlos ist. Ich garantiere Ihnen, sobald diese Ära zu Ende geht werden all diese Schulden auf Null gesetzt – denn niemand kann sie bezahlen. Dies bedeutet natürlich, dass alle mit diesen Schulden gedeckten Wertanlagen ebenfalls wertlos werden.

Was also tun die Zentralbanken dagegen? Nun, zunächst drucken sie Geld, was inflationär ist und zugleich wollen sie die Inflation unten halten. Wir sind jetzt an einem Punkt angekommen, an dem die Geldschöpfung sinnlos geworden ist. Zentralbanken wie die Bank of Japan und die Europäische Zentralbank drucken um die $ 1 Billion im Jahr – jeweils! Und es zeigt keinerlei Effekt.

Diese Zentralbanker haben den Eindruck, dass Inflation gut sei. Das ist natürlich vollkommen falsch. Schauen Sie sich die Schweiz an, dort gibt es seit Jahrzehnten praktisch keine Inflation und der Dollar hat gegen den Schweizer Franken 80 % an Wert verloren. Inflation ist schlecht für jede Wirtschaft und das Ergebnis vollkommener Misswirtschaft.

Wie ich immer gesagt habe, die Zentralbanken haben keine Ahnung und das Finanzsystem würde ohne sie erheblich besser funktionieren. Schauen Sie sich die USA im Jahr 1971 an, als Nixon die Golddeckung des Dollars aufhob. Die Schulden sind seitdem im Schnitt um 9 % pro Jahr gestiegen. Dies bedeutet, dass sich die Schulden alle 8 Jahre verdoppeln.

Was die meisten Menschen jedoch nicht erkennen ist, dass sich der Wert des Geldes so alle 8 Jahre halbiert. Bis zum Jahr 2025 wird die Kaufkraft des Dollars ganze 99 % seit dem Jahr 1971 verloren haben. Keiner versteht was mit seinem Geld passiert, seien es US-Dollar, Euros oder Pfund.

Die Meisten glauben, dass ein Dollar einen Dollar wert ist und das ist in allen Währungen so. Was ihnen entgeht ist, dass das Stück Papier auf dem “One Dollar“ steht vollkommen wertlos ist. Es ist nur von Schulden gedeckt und wenn sie eines Tages zur Bank gehen und ihr Geld abheben wollen, dann ist nichts da. Praktisch niemand versteht dies, weil ihnen von den Regierungen niemals die Wahrheit gesagt wird.

Was wir hier vor Augen haben ist eine desaströse Misswirtschaft des Finanzsystems, die zum totalen Zusammenbruch der meisten, wenn nicht aller Papierwährungen führen wird, Eric. Der Goldpreis offenbart diese Misswirtschaft und deshalb tun die Regierungen alles ihnen mögliche, um den Preis unten zu halten. Dies tun sie, indem sie ständig in den Papiergoldmarkt eingreifen.

Da wir nun das Ende des Weltfinanzsystems erleben ist die Konsequenz davon auch, dass wir das Scheitern der Goldmanipulation erleben werden. Während sich die Geldschöpfung beschleunigt werden Investoren sich mehr und mehr dem physischen Gold zuwenden. Und die Käufer von Papiergold werden dann die Auslieferung fordern und natürlich kein Gold bekommen.

Eric, wir werden den Punkt erreichen, an dem kein Gold mehr zu überhaupt irgendeinem Preis verfügbar sein wird. Diese Situation wird so lange Bestand haben, bis der Preis für physisches Gold seinen wahren Wert im Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage widerspiegelt. Die meisten derzeitigen Halter von physischem Gold werden ihr Gold für $ 2.000 oder $ 10.000 oder selbst $ 50.000 nicht hergeben. Dann wird der Goldpreis die gedruckte Geldmenge korrekt wiedergeben und er kann dann erheblich höher sein, als sich irgendeiner von uns vorstellen kann.

Mit dem Alter werde ich immer zynischer, oder vielleicht erfahrener. Wenn ich mir die Weltgeschichte anschaue, dann glaube ich nicht, dass wir jemals ein gesundes Geldsystem haben werden. Vielleicht für einen begrenzten Zeitraum, aber dann wird die Versuchung für korrupte Regierungen zu groß werden, Geld drucken zu lassen.

Das ist der Grund, warum physisches Gold immer ein Teil der persönlichen Ersparnisse sein muss.«

Hier das Gespräch als vollständige Audio:

***

Transkription und Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter


Alle Rechte der auf N8Waechter.info verwendeten Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.

Quelle: http://n8waechter.info/2016/11/egon-von-greyerz-das-finanzsystem-wuerde-ohne-zentralbanken-erheblich-besser-funktionieren/

Gruß an die Erwachten

TA KI

Werbeanzeigen

Großbritannien warnt vor Putins „Super- Panzer“


Der britische Geheimdienst warnt vor Wladimir Putins neuem „Super- Panzer“ T- 14, dessen Prototyp bei der traditionellen Mai- Parade 2015 in Moskau vorgestellt wurde. Das Gerät sei „revolutionär“ und stelle die derzeitigen Waffensysteme des Westens in den Schatten, heißt es in einem Geheimpapier, das der britischen Regierung vorgelegt wurde.

Der T- 14 sei demnach schneller als vergleichbare Modelle der NATO- Staaten und auch beweglicher. Er sei mit nur drei Mann zu steuern, westliche Panzer würden meist vier Mann Besatzung brauchen. Auch die eingesetzten Waffensysteme seien hochmodern. Mit diesem Gerät würde Russlands Armee eine noch größere Bedrohung für die umliegenden Staaten darstellen als bisher, heißt es in dem Papier.

Russlands neuer „Super-Panzer“ T-14
Foto: AP
Russlands neuer „Super-Panzer“ T-14
Foto: AFP
Russlands neuer „Super-Panzer“ T-14
Foto: AP

Putin: „Russland wird niemanden angreifen“

Russlands Präsident Putin hatte allerdings mehrmals festgehalten, was er von solchen Berichten hält: „Die Wahrheit ist, dass Russland natürlich niemanden angreifen wird. Das ist lächerlich.“

Russlands neuer „Super-Panzer“ T-14
Foto: AFP
.
Gruß an die Erkennenden
TA KI

Franzosen bewaffnen sich gegen Mohammedaner


images-august2016-depositphotos_110633984_original_745062230

Die jüngsten schrecklichen Terrorangriffe in Frankreich haben viele dazu veranlasst, sich selbst eigene Feuerwaffen zu besorgen, berichtet thelocal.fr.

Eine Untersuchung der Webseite von Nouvel Observateur hat festgestellt , dass die Zahl der Menschen in fünf Jahren um 38 Prozent zugenommen hat, die Mitglieder in Schützenvereinen werden, um so an eigene Waffen zu kommen.

„Vor Beginn des Jahres 2015 war es nur ein vager Trend. Aber seit den Anschlägen bei Charlie Hebdo, dem Bataclan und in Nizza, hat sich die Bewegung verstärkt“, so der Nouvel Observateur.

Eine Pistole zu besitzen scheint nun kein Tabuthema mehr in Frankreich zu sein, heisst es bei thelocal.fr.

 

Bild: © Fotofabrika

Quelle:http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/28604-Franzosen-bewaffnen-sich-gegen-Mohammedaner.html

Gruß an die Geschützten

TA KI

Mit Niqab bei Anne Will: Muslimische Frauenbeauftragte empört Gäste und Zuschauer


Nora Illi, die umstrittene Frauenbeauftragte des islamischen Zentralrats der Schweiz, war als Gast der ARD-Talk-Show ‘Anne Will’ eingeladen. Das Thema der Show: “Mein Leben für Allah: Warum radikalisieren sich immer mehr junge Menschen – Die Antworten die Nora Illi darauf hatte erstaunten nicht die Zuschauer im Studio und in den Sozialen Netzwerken.

unbenannt-640x367

Nora Illi (32), die umstrittene Frauenbeauftragte des islamischen Zentralrats der Schweiz, war als Gast der ARD-Talk-Show Anne Will eingeladen. Das Thema der Show: „Mein Leben für Allah: Warum radikalisieren sich immer mehr junge Menschen.“ Das Magazin der „Focus“ berichtete. Illi trug in der Sendung selbst Vollverschleierung und löste mit mehreren Aussagen Empörung beim Publikum aus.

In Deutschland seien Muslime ausgeschlossen, weil ihnen verboten werde, einen Gesichtsschleier zu tragen und in öffentlich Räumen zu beten. Die Radikalisierung beginne dort, wo Muslime mit solchen Verboten aus der Gesellschaft ausgeschlossen würden, so Illi.

Illi: „Dschihad ist bitterharte Langzeitprüfung für Jugendliche“

An anderer Stelle äußerte Illi, der Dschihad sei eine bitterharte Langzeitprüfung für orientierungslose Jugendliche. Sie selbst habe im Islam Vielfältigkeit und Respekt gefunden. Sie habe als Frau “ganz viele Rechte, sich auszuleben”. Auch müsse man nicht den Spagat zwischen Karriere- und Familienfrau machen, dem andere Frauen ausgesetzt seien.

ARD Zuschauer reagierten auf Twitter brüskiert. Eine Userin schreibt: Es sei eine Unverschämtheit, dass sie sich “als Frau in einem GEZ-finanzierten TV derart beleidigen lassen muss”. Bislang gibt es von der ARD keine Stellungnahme.

Ehemaliger radikalisierter Psychloge: „Sie schließen sich doch selbst aus“

Die Aussage ‘Muslime würden durch Verbote ausgeschlossen‘, ärgert auch Talk-Gäste. Der ebenfalls geladenen Ahmad Mansours, sagt: “Sie schließen sich doch selbst aus”, so seine heftige Reaktion. Der israelisch-arabische Psychologe wurde in seiner Jugend beinahe selbst radikalisiert.

Heute empfindet es Mansour es schon als radikal, „wenn Türken in Deutschland für Erdogan auf die Straße gehen oder Mädchen nicht am Schwimmunterricht teilnehmen“.

Man vermittle keine Werte mehr, so der Psychologe. Es sei befremdend, diese [Verantwortung] an die Gesellschaft zurück zu delegieren.

Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/europa/mit-niqab-bei-anne-will-muslimische-frauenbeauftragte-empoert-gaeste-und-zuschauer-a1968575.html

Gruß an die, die wissen, daß es sinnlos ist, sich seinen Willen mit Gewalt zu erzwingen…

TA KI

Smartphones und Tablets im Schlafzimmer sollen den Schlaf stören


a1aac654dad1e9d0

Nach britischen Wissenschaftlern beeinträchtigen sie den Schlaf sogar, wenn sie ausgeschaltet sind

Es ist mittlerweile bei Erwachsenen ebenso wie bei Kindern selbstverständlich geworden, Smartphones und Tablets beim Schlafengehen mit ans Bett zu nehmen, zumindest noch einmal nachzuschauen, wie der Stand der kommunikativen Dinge ist, um nichts zu versäumen, um dann die Geräte neben das Bett zu legen. Es könnte ja ein wichtiger Anruf oder eine bedeutsame Botschaft kommen.

Wissenschaftler vom King’s College London und der Cardiff University haben nun in einer Metastudie untersucht, ob und wie Smartphones oder Tablets im Schlafzimmer den Schlaf von Kindern und Jugendlichen beeinflussen. Schlaf sei, so die Annahme, entscheidend für eine gesunde körperliche und psychische Entwicklung der Kinder. Unzureichender Schlaf und Müdigkeit am Tag seien weit bei Kinder verbreitet und würden zunehmen. In den USA sollen 75 Prozent der 17-18-Jährigen nicht ausreichend schlafen. Das sei auch in anderen Ländern der Fall. Die American Academy of Pediatrics führt als Gründe steigenden Konsum von Koffein, frühen Schulbeginn und Nutzung elektronischer Geräte an.

Dass Computer, Spielekonsolen oder Fernsehgeräte den Schlaf negativ beeinflussen, wurde in früheren Untersuchungen belegt. Tragbare Geräte wie Tablets und Smartphones würden die Nutzung aber verlängern und intensivieren, weil sie auch ins Bett mitgenommen werden können. Das machen 72 Prozent der Kinder und 89 Prozent der Erwachsenen, die meisten nutzen die Geräte hier auch. Systematisch sei dies aber noch nicht untersucht worden.

Für die Metastudie wurden über 400 Untersuchungen zwischen 2011 und 2015 über 6-19-Jährige gefunden. Ausgeschlossen wurden alle, die die Anwesenheit von stationären Medien im Schlafzimmer oder etwa Elektrosmog betrafen. Von den übrigbleibenden 20 Studien wurden aufgrund mangelnder Qualität weitere ausgeschlossen, so dass letztlich nur 11 Studien aus Europa, Nordamerika, Asien und Australien ausgewertet wurden.

Wie die Wissenschaftler in ihrem Beitrag für JAMA Pediatrics berichten, sorgt offenbar die Nutzung von Smartphones und Tablets im Schlafzimmer der Kinder bei den meisten der ausgewerteten Studien vor allem für eine kürzere Schlafzeit, aber auch für schlechtere Schlafqualität und für „exzessive“ Schläfrigkeit am Tag. Das wird in anderen Studien nicht nur darauf zurückgeführt, dass die Kinder länger wach bleiben, sondern dass das von den Bildschirmen ausgehende kurzwellige Licht anders als beim Lesen etwa von Büchern den Tag-Nacht-Rhythmus beeinflussen und die Melatoninausschüttung verzögern kann (Das Lesen von eBooks am Abend kann zu Schlafstörungen führen.

Erstaunlicherweise stellen die Wissenschaftler aber auch fest, dass Kinder, die nur einen Zugang zu Smartphone oder Tablets im Schlafzimmer haben, aber diese Nachts nichts benutzen, denselben Auswirkungen ausgesetzt sind, sie also kürzer und schlechter schlafen als Kinder ohne Geräte im Schlafzimmer sowie tagsüber „exzessiv“ müde sind. Es gab allerdings auch eine Studie, die Nutzung von Smartphones oder Tablets auch mit einer besseren Schlafqualität verband. Einen Erklärungsversuch, warum Geräte auch dann den Schlaf beeinträchtigen sollen, wenn sie sie sich nur im Schlafzimmer befinden, aber nicht genutzt werden, machen die Wissenschaftler leider nicht.

Die Ergebnisse legen für die Wissenschaftler jedenfalls einen Zusammenhang zwischen der Nutzung der Geräte und einer psychophysischen Erregung nahe, auch wenn sie Schwächen ihrer Metastudie und der ausgewerteten Studien einräumen. Weitere Untersuchungen zur „Schlafhygiene“ seien erforderlich. Empfohlen wird aber, dass der Zugang zu diesen Geräten und deren Nutzung verringert werden sollte, worauf Eltern, Lehrer und Ärzte achten sollten, um „die schädlichen Auswirkungen auf die kindliche Gesundheit zu minimieren“. Entwickler sollten Programme herstellen, die es Eltern erlauben, den Zugang zu den Geräten zur Schlafenszeit zu verhindern.

Quelle: https://www.heise.de/tp/features/Smartphones-und-Tablets-im-Schlafzimmer-sollen-den-Schlaf-stoeren-3453939.html

Gruß an die, die wissen, daß diese Problematik weitaus tiefgreifender und für das Gehirn degenarativ schädingender ist, als dieser Artikel hier ansatzweise aufgreift

TA KI