Mossad will russisches Sozialnetzwerk mit Geheiminfo erschüttern – Video versprochen


313344070

Der israelische Geheimdienst Mossad hat die Veröffentlichung von Geheimmaterialien im russischen Sozialnetzwerk VKontakte angekündigt. Diese Daten sollen „der ganzen Welt die Augen auf die Wahrheit öffnen“.

Das Videomaterial dazu soll am Montag um 17.00 publiziert werden, wie Mossad auf seiner Seite mitteilte. Russische Netzwerk-Nutzer versuchen nun zu erraten, womit der israelische Geheimdienst „der ganzen Welt die Augen auf die Wahrheit eröffnen“ wolle.

„Es scheint, dass die Freimauer den Boden unter den Füßen verlieren und nun Schwerartillerie einsetzen. Jetzt werden alle Agenten rund um die Welt gehirnwaschen“, schreibt ein Nutzer dazu. Mossad registrierte sich erst am vergangenen Freitag bei VKontakte. Die Administratoren der Gruppe versprechen eine alternative Sicht auf alle globalen Ereignisse und verfügen eigenen Beteuerungen zufolge über wertvolle Informationen zu den meisten Schlüsselereignissen der heutigen Welt.

Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/20161114313344217-mossad-russland-sozialnetzwerk-geheiminfo-versprochen/

.
Gruß an die, die sich überraschen lassen
TA KI

 

Werbeanzeigen

Düren/NRW: Nach Strafzettel zehn Polizisten verletzt – Familienmitglieder rasten aus


Weil eine Gruppe von Männern in Düren, Nordrhein-Westfalen, sich über ein Knöllchen für Parken im Parkverbot ärgerte, prügelten sie zehn Polizisten ins Krankenhaus. Während der Auseinandersetzungen kamen immer mehr Unterstützer als Verstärkung hinzu.

dts_image_4397_gdamqmcoic_-640x390

Eigentlich ging es nur um ein falsch geparktes Auto in der Scharnhorststraße im Nordosten Dürens, als am Samstagnachmittag die Situation extrem eskalierte.

Ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes steckte gegen 12.30 Uhr einen Strafzettel an ein geparktes Auto. Der Fahrzeughalter (46), der in der Straße wohnte, sah das und eilte mit seinen zwei Söhnen heran. Die deutschen Staatsbürger mit türkischem Migrationshintergrund liefen mit einem Wagenkreuz und weiteren Gegenständen bewaffnet auf die Straße, berichtet die „Bild“.

Radkreuz ins Gesicht geschlagen

Die Männer bedrohten den Ordnungsamtsmitarbeiter, der in seiner Not die Polizei zur Hilfe rief. Laut dem Blatt sagte ein Polizeisprecher:

Die Beamten waren am Einsatzort roher Gewalt und Aggression ausgesetzt.“

(Polizeisprecher)

Die Polizisten mussten weitere Verstärkung zu Hilfe rufen, um den aggressiven Männern beizukommen und zwei von ihnen, den 46-Jährigen und seinen 27 Jahre alten Sohn, zu verhaften. Bei dem Einsatz wurden zehn Beamte verletzt und mussten teilweise im Krankenhaus behandelt werden. Ein Polizist wurde stationär aufgenommen.

Oberstaatsanwalt Wilhelm Muckel erklärte am Sonntag, dass die Polizei mit mehreren Streifenwagen vor Ort war. Es sei auf die Beamten „ohne Rücksicht eingetreten und eingeschlagen“ worden, berichten die „Aachener Nachrichten“.

Ein Beamter wurde in den Schwitzkasten genommen. Ihm wurde mit einem Radmutternschlüssel gezielt ins Gesicht geschlagen.“

(Oberstaatsanwalt W. Muckel)

Er musste mit „massiven Gesichtsverletzungen“ ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Mitarbeiter des Ordnungsamtes blieb bei dem Einsatz unverletzt.

Der Familienvater und sein 27-jähriger Sohn wurden nach Angaben des Staatsanwalts noch am Sonntagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt, nachdem die Staatsanwaltschaft „gegen beide Männer einen Haftbefehl“ beantragt hatte.

Innenminister kündigt ganze Härte des Rechtsstaates an

Laut Innenminister Jäger seien viele der Täter 1,90 Meter groß und über 100 Kilogramm schwer gewesen. Wie viel Männer letztendlich auf die Beamten losgegangen waren, wurde von der Polizei nicht mitgeteilt.

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) kündigte am Sonntag die ganze Härte des Rechtsstaates den Tätern gegenüber an. Jäger dazu:

Was mit Respektlosigkeit gegenüber Mitarbeitern des Ordnungsdienstes anfing, endete in einem brutalen Angriff auf die zu Hilfe gerufenen Polizisten.“

(Innenminister Jäger)

Dies sei absolut inakzeptabel. Seine Gedanken seien vor allem bei dem schwer verletzten Beamten. Der Innenminister betrachtet den Vorfall sehr ernst. „Wer mit einem Radmutterschlüssel auf einen Kopf einschlägt, da unterstelle ich sogar Tötungsabsicht“, sagte er laut dem „Focus“.

Nächtlicher SEK-Einsatz

Nach dem Angriff wurde ein 15-jähriges Familienmitglied verhaftet, wie Staatsanwalt Muckel laut „Aachener“ bestätigte. Der Jugendliche wurde später wieder auf freien Fuß gesetzt, da sich seine Tatbeteiligung nicht erhärtete. Auf der Flucht befindet sich derzeit noch ein 28-jähriges Mitglied der Familie. Nach ihm wird gefahndet.

Gegen 23.40 Uhr gab es endlich einen richterlichen Beschluss und eine Dürener Wohnung wurde durch ein SEK der Polizei nach weiteren Tatverdächtigen und Beweismitteln durchsucht. Anschließend durchsuchten die Beamten noch die Wohnung des 46-jährigen Familienvaters. Von dem 28-Jährigen fehlt jede Spur.

Zeugen gesucht

Die Polizei bittet Zeugen des Angriffs auf der Scharnhorststraße in Düren, sich unter Telefon 0241 / 949 – 6425 zu melden. Besonder angesprochen wird ein Fahrradfahrer, der sich in unmittelbarer Nähe aufhielt.

Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/duerennrw-nach-strafzettel-zehn-polizisten-verletzt-familienmitglieder-rasten-aus-a1974945.html

Gruß an die Polizei…

TA KI

Riesige NATO-Armee soll russische Aggression stoppen


14-11-1

14-11-2

14-11-3

14-11-4

14-11-5

(…)

Quelle: http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP15516_141116.pdf

Gruß an die Erwachenden

TA KI

2015: Zehntausende Hartz-IV-Empfänger mit Sanktionen belegt – Jobcenter kürzen Familien Leistungen


Medienberichten zufolge gab es 2015 pro Monat durchschnittlich 42.700 Hartz-IV-Empfänger mit Kindern, die mit Sanktionen belegt wurden, etwa, weil sie nicht zu einem Termin beim Jobcenter erschienen sind oder ein Arbeitsangebot abgelehnt haben.

gettyimages-459365540-640x423

Die Jobcenter in Deutschland haben im vorigen Jahr jeden Monat rund 43.000 Hartz-IV-Empfängern mit Kindern die Leistungen gekürzt.

Einige der Betroffenen erhielten gar keine Zahlungen mehr, berichtet die Tageszeitung „Neues Deutschland“unter Berufung auf eine Sonderauswertung von Daten der Bundesagentur für Arbeit für das Kooperationsprojekt „O-Ton Arbeitsmarkt“.

Demnach gab es 2015 pro Monat durchschnittlich 42.700 Hartz-IV-Empfänger mit Kindern, die mit Sanktionen belegt wurden, etwa, weil sie nicht zu einem Termin beim Jobcenter erschienen sind oder ein Arbeitsangebot abgelehnt haben.

Damit wurden 2,3 Prozent aller Hartz-IV-Beziehern mit Kindern die Leistungen gekürzt, schreibt die Zeitung weiter. 2007 betrug der Anteil noch 1,7 Prozent. Einem Teil der Betroffenen wurden sämtliche Leistungen gestrichen. Den Daten zufolge gab es im vorigen Jahr monatlich 2.600 Hartz-IV-Empfänger mit Kindern, die gar keine Zahlungen erhielten. In diesen Fällen ist den Angaben zufolge lediglich vorgesehen, dass die Miet- und Heizkosten weiter erstattet werden, etwa durch höhere Zahlungen an andere Haushaltsmitglieder.

Der Sozialforscher Stefan Sell hält die Sanktionspraxis der Jobcenter für fragwürdig. Schließlich gehe es um die Gewährleistung des Existenzminimums, sagte der Direktor des Instituts für Sozialpolitik und Arbeitsmarktforschung der Hochschule Koblenz der Zeitung.

Es werde höchste Zeit, dass das Bundesverfassungsgericht die Zulässigkeit der Sanktionierung abschließend kläre, so Sell, dessen Institut an dem Kooperationsprojekt „O-Ton Arbeitsmarkt“ beteiligt ist. Die Grünen plädierten auf ihrem Parteitag in Münster dafür, Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger abzuschaffen. Auch die Linkspartei und der Paritätische Gesamtverband setzen sich für eine Abschaffung ein. (dts)

Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/2015-zehntausende-hartz-iv-empfaenger-mit-sanktionen-belegt-jobcenter-kuerzen-familien-leistungen-a1974894.html

Gruß an die Erwachten

TA KI

Walnüsse- Vier gute Gründe, sie öfter zu essen


Walnüsse haben es in sich: Die ernährungsmedizinische Forschung hat mindestens vier Gründe zutage gefördert, öfter mal eine Handvoll davon zu knabbern. Wir stellen die Ergebnisse vor und verraten, wie viele Kalorien Walnüsse haben und ob sie dick machen.

walnüsse
Walnüsse enthalten viele gesunde Fettsäuren, die sich aber nicht in Bauchspeck niederschlagen.
iStock

Knackig, lecker und gesund: Walnüsse genießen wir das ganze Jahr über. In unseren Breiten reifen sie etwa Ende September bis Mitte Oktober. Die Einzigartigkeit gegenüber anderen Nusssorten beruht auf der besonderen Zusammensetzung der enthaltenen Fette. Die Walnuss ist besonders reich an lebensnotwendigen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Zum Beispiel besitzt sie unter allen Nüssen den höchsten Gehalt an Alpha-Linolensäure.

Walnüsse sind Pflanzenmedizin – und sehr gehaltvoll

Außerdem ist das Verhältnis der herzgesunden Fettsäuren Alpha-Linolensäure (Omega-3-Fettsäure) und Alpha-Linolsäure (Omega-6-Fettsäure) zueinander mit eins zu vier ideal. Hundert Gramm Walnüsse enthalten neun Gramm Alpha-Linolensäure. Walnüsse senken sogar stärker das „schlechte“ LDL-Cholesterin als fetter Seefisch. Schon eine Handvoll Walnüsse (rund 30 Gramm) am Tag reichen dazu.

Doch Vorsicht: Durch den hohen Fettgehalt sind Nüsse sehr kalorienreich. Die empfohlene tägliche Menge von 30 Gramm ist aber vertretbar: 200 Kalorien (kcal) liefert dieser Portion. Hundert Gramm der leckeren Nüsse kommen auf über 650 kcal.

Gesunde Walnüsse gegen Arteriosklerose und Herzinfarkt

Die Wirkung von Omega-3-Fettsäuren im Blut ist in vielen Untersuchungen nachgewiesen worden. Sie senken den Blutdruck sowie den Cholesterinspiegel deutlich und hemmen Entzündungen in den Arterien. Die Durchblutung in den Gefäßen wird insgesamt verbessert. Die Gefahr von Arteriosklerose und Herz-Kreislauf-Krankheiten sinkt, ähnlich wie durch den Genuss von Leinsamen und Leinöl.

.
Gruß an die Besseresser
TA KI

Fünf Wege, wie Knoblauch bei Zahnschmerzen helfen kann.


Knoblauch ist nicht nur ein beliebtes Gewürz für verschiedenste Speisen, sondern wurde schon von den alten Römern, Chinesen, Griechen und Ägyptern für medizinische Zwecke verwendet. Das Gewürz hat entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften, die du beispielsweise dafür nutzen kannst, deine Zahnschmerzen loszuwerden. Verantwortlich dafür ist das im Saft der Knoblauchzehe enthaltene Allicin.

Pixabay

So kannst du Knoblauch gegen Zahnschmerzen verwenden:

Insbesondere bei schweren Zahnschmerzen, für die oft Geschwüre oder Entzündungen verantwortlich sind, kann es helfen, eine halbe Knoblauchzehe vorsichtig 7 bis 10 Minuten auf den betroffenen Zahn zu reiben. Sobald du den Schmerz wahrnimmst, fängst du vorsichtig an, auf der Knoblauchzehe zu kauen. Durch den Saft sollte der Schmerz innerhalb von 15 bis 30 Minuten verschwunden sein.

Knoblauch eignet sich also als ein erstes Notfallmittel bei schlimmen Zahnschmerzen, die ja oftmals ausgerechnet freitagabends auftreten, wenn die meisten Arztpraxen geschlossen sind. Trotz dieser „SOS-Anwendung“ solltest du jedoch immer zusätzlich einen Zahnarzt aufsuchen. Die Ursachen für Zahnschmerzen sind vielfältig. Zahnschmerzen sollten daher immer schnellstmöglich von einem Arzt abgeklärt werden.

Quelle: http://www.gutfuerdich.co/zahnschmerzen-sos/

Gruß an die Schmerzfreien

TA KI