Celler Gericht hält IS-Kämpfer aus Wolfsburg für geläutert


148E5C004D7EE647Die Richter erlaubten es den Angeklagten deswegen, statt hinter einer Abtrennung künftig bei ihren Anwälten im Gerichtssaal zu sitzen.

Celle. Die zwei in Celle angeklagten IS-Rückkehrer aus Wolfsburg haben sich nach Einschätzung des Oberlandesgerichts von der Terrormiliz distanziert. Von ihnen gehe nicht die Gefahr weiterer Terroraktivitäten aus, erklärte das Gericht am Montag.

Die Richter erlaubten es den 26 und 27 Jahre alten Angeklagten deswegen, statt hinter einer Abtrennung aus Sicherheitsglas künftig bei ihren Anwälten im Gerichtssaal zu sitzen. Die zwei Männer hätten das Tatgeschehen weitgehend gestanden und sich davon auch durch ihre Flucht aus Syrien zurück nach Deutschland distanziert, erklärte der Vorsitzende Richter. Es gebe keine Gefahr mehr, dass sie ihre Aktivitäten für den sogenannten Islamischen Staat fortsetzten.

Die beiden Deutsch-Tunesier sollen sich der Terrormiliz 2014 in Syrien und dem Irak angeschlossen haben. Einer der beiden soll gekämpft haben, der andere stand nach Auffassung der Anklage kurz davor, einen Selbstmordanschlag in Bagdad zu begehen. Den beiden jungen Leuten drohen bis zu zehn Jahre Haft.

Am Montag wurde als Zeugin eine LKA-Beamtin befragt, die an den Ermittlungen gegen die beiden beteiligt war. Dabei zeichnete sich ein in einigen Aspekten widersprüchliches Bild des 26-jährigen Angeklagten. Noch in der Haft nach der Rückkehr nach Deutschland habe er sich als Fan des IS ausgegeben – möglicherweise aber um zu prahlen, sagte die LKA-Beamtin. Auf dem Handy des Mannes wurden nach der Rückkehr auch Videos von Massenhinrichtungen gefunden. Die Beamtin sagte auch aus, dass Helfer des Anwerbers, der in Wolfsburg zahlreiche junge Menschen in die Fänge der Terrororganisation trieb, auch in einer Hildesheimer Moschee aktiv waren.

Aus den Aussagen der Fahnderin wurde ebenfalls deutlich, dass gegen weitere Mitglieder der Wolfsburger Celle von radikalisierten Islamisten derzeit Ermittlungen laufen. Obwohl den Behörden die Umtriebe in Wolfsburg seit langem bekannt sind, konnte der 26 Jahre alte Angeklagte nach Syrien ausreisen, ohne dass dies zunächst auffiel. Erst über ein von ihm bei Facebook gepostetes Foto, auf dem er im Irak in Kampfmontur vor einer IS-Flagge posiert, wurden die Fahnder aufmerksam, sagte die LKA-Beamtin aus.

Das Verwaltungsgericht Hannover verhandelt an diesem Donnerstag über die Klage eines als Flüchtling in Deutschland anerkannten Afghanen, der nach Einschätzung der Behörden nach Kabul reisen will, um dort Anschläge zu verüben. Deshalb wurde sein Reiseausweis für Flüchtlinge nicht verlängert und ein Ausreiseverbot verhängt. Außerdem muss der Mann sich dreimal pro Woche bei der Polizei melden. Der Afghane widerspricht dem Vorwurf, dass er Kontakte zu mehreren militanten Netzwerken unterhält und klagt gegen die Beschränkungen gegen ihn.

(dpa)
Quelle: http://www.abendblatt.de/region/niedersachsen/article205706681/Celler-Gericht-haelt-IS-Kaempfer-aus-Wolfsburg-fuer-gelaeutert.html
.
 
Gruß an die Deutschen, bereitet euch auf das Schlimmste vor
TA KI
Werbeanzeigen

Iran beunruhigt: Terroristen können radiologische Waffen ergattern


Der Iran befürchtet, dass Terrororganisationen im Nahen Osten in der Lage sind, „schmutzige“ Waffen einzusetzen, wie der Präsident der iranischen Atomenergiebehörde, Ali Akbar Salehi am Montag mitteilte.

„Der Iran ist über die Tendenz der Schaffung neuer terroristischer Brutstätten tief beunruhigt und warnt vor Gefahren, die mit einem möglichen Einsatz von,schmutzigen’ radiologischen Waffen zusammenhängen.“, sagte der iranische Atomchef Ali Akbar Salehi im Rahmen einer Generalkonferenz der Internationalen Atomenergie-Organisation in Wien.

„Im Falle jeder beliebiger Komplikationen durch eine solche Bedrohung müssen die Länder, die solche Gruppen finanziell oder materiell unterstützen, zur Verantwortung gezogen werden”, fügte er hinzu.

Radiologische, oder auch „schmutzige“ Bomben, sind Massenvernichtungswaffen, die bei ihrer Explosion radioaktives Material in der Umgebung verbreiten.Am 14. Juli hatten der Iran und die Sechsergruppe eine historische Einigung über die Regelung des langjährigen iranischen Atomproblems erzielt. Die Verhandlungen gingen mit der Annahme eines gemeinsamen umfassenden Aktionsplans zu Ende. Dessen Umsetzung sieht die Aufhebung aller bisher vom UN-Sicherheitsrat, den USA und der EU gegen den Iran verhängten Sanktionen vor. Der Iran ist seinerseits verpflichtet, sein Atomprogramm zu reduzieren.

.
Gruß an die Informanten
TA KI

Flüchtlinge bewohnen Ex- Wachbaracke von KZ- Außenlager


Ein ehemaliges Außenlager des Konzentrationslagers (KZ) Buchenwald wird einem Medienbericht nach inzwischen von Flüchtlingen bewohnt. Die westdeutsche Stadt Schwerte (Nordrhein- Westfalen) hat nach Angaben des israelischen Portals Ynet mit der Unterbringung von Zufluchtsuchenden in der übrig gebliebenen Wachbaracke des ehemaligen Lagers begonnen.

Demnach wurde entschieden, dass 21 Flüchtlinge dort wohnen sollen. Diesen Schritt hatte die Stadt Schwerte bereits im Jänner ungeachtet heftiger Kritik in Betracht gezogen. Schwertes Bürgermeister Heinrich Böckelühr verteidigte damals die Entscheidung als „sachgemäß“. Nordrhein- Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hatte nach Gesprächen mit Vertretern von jüdischen Verbänden an die Stadt appelliert, den Plan fallen zu lassen. Auch von Historikern und Integrationsorganisationen kam Kritik.

Laut Bericht wurden rund 250.000 Juden aus ganz Europa während des Zweiten Weltkriegs in das Konzentrationslager Buchenwald deportiert. Mindestens 56.000 Menschen wurden dort getötet. In dem Außenlager waren Zwangsarbeiter untergebracht.

Der 20- jährige Abdurahman Massa aus Eritrea, der in dem früheren KZ untergebracht wurde, sagte Ynet, dass er kein Problem mit der Geschichte des Gebäudes habe. „Es ist gut für mich.“ Diaoyre, die aus Algerien flüchtete und seit gut einer Woche in dem früheren Lager wohnt sagte: „Es ist gut hier. Viele andere haben nicht einmal das.“

Quelle: http://www.krone.at/Schlagzeilen/Fluechtlinge_bewohnen_Ex-Wachbaracke_von_KZ-Aussenlager-Schlagzeilen-Story-471925

Gruß an die Ungläubigen

TA KI

Österreich stoppt Flüchtlingsansturm – Grenzschließung nach Ungarn bei Nickelsdorf, Flüchtlingslager Röszke (Ungarn) wird aufgelöst


Nach der deutschen Grenzschließung kam Österreich in Zugzwang, um nicht als Staubecken für Flüchtlingsströme vor der deutschen Grenze zu enden. In sozialen Netzwerken wird berichtet, dass das ungarische Flüchtlingscamp Röszke aufgelöst werde. 60.000 Menschen warten dort auf eine Weiterreise…

Österreichische Grenze zu Ungarn, nahe Nickelsdorf

Österreichische Grenze zu Ungarn, nahe Nickelsdorf

Foto: JOE KLAMAR/AFP/Getty Images

Update: Jetzt ist es soweit: Am heutigen Montag Vormittag sperrte Österreich seine Grenze zu Ungarn in Nickelsdorf. Nachdem 20.000 Menschen am Sonntag und in der Nacht zum Montag in Nickelsdorf ankamen und den kleinen Grenzort mit 1.770 Einwohnern regelrecht überfluteten, hat Österreich auf Forderungen seines Außenministers Sebastian Kurz die Grenzen auf unbekannte Zeit geschlossen, wie der ORF meldet. Nachdem Ungarn eine verschärfte Grenzpolitik ankündigte, kam es noch einmal zu einem Rekord-Ansturm von Flüchtlingen. Weiterhin wird in sozialen Netzwerken berichtet, dass das ungarische Flüchtlingslager Röszke aufgelöst werde. Dort warten weitere 60.000 Menschen auf eine Weiterreise nach Norden…

„Verheerende Auswirkungen“ abwenden

Nach dem Wiedereinführen der Grenzkontrollen durch Deutschland, sitzen nun Tausende Flüchtlinge in Österreich fest. Der österreichische Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) forderte deshalb von Wien die Grenzschließung zu Ungarn, um „verheerende Auswirkungen“ abzuwenden, da eine „totale Überforderung unseres Landes in nur wenigen Tagen“ drohe, so Kurz am Sonntag Abend im österreichischen TV-Sender ORF. Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) hatte sich zuvor noch gegen verschärfte Grenzkontrollen ausgesprochen, meldeten die Deutschen Wirtschafts-Nachrichten.

20.000 Flüchtlinge sitzen in Österreich fest

Der Außenminister argumentierte, dass Österreich das letzte attraktive Ziel vor Deutschland sei und die Flüchtlinge seit der Wiedereinführung der Grenzkontrollen in Deutschland nicht mehr nur als Durchreisende nach Österreich kämen. Am Sonntag hatten nach Polizeiangaben 15.000 Menschen das österreichische Nickelsdorf an der ungarischen Grenze überflutet. In der Nacht wurden dann weitere 5.000 Menschen erwartet, denen die direkte und unkontrollierte Weiterreise nach Deutschland nun verwehrt ist.

SOS-Brief der Lokalregierung aus Nickelsdorf

Der Bürgermeister des österreichischen Grenzortes Nickelsdorf schickte am vergangenen Freitag einen öffentlichen SOS-Brief an die Regierung in Wien [siehe auch: Politiker handeln nicht: Flüchtlingsinvasion in Nickelsdorf]

Quelle: http://www.epochtimes.de/welt/europa/oesterreich-stoppt-fluechtlingsansturm-grenzschliessung-nach-ungarn-bei-nickelsdorf-fluechtlingslager-roeszke-ungarn-wird-aufgeloest-a1268872.html

Gruß an die Vorbereiteten

TA KI

Die galaktische Manifestationswelle


 

 


 


 

Wir sind Eins und eine Raumnation

 

Diese Übungen wurden durch die LICHTKERN-STIFTUNG initiiert 

(zur Stiftung) und durch das Netzwerk sind weltweit rund eine Millionen Menschen im halbstündigen Takt an dieser Manifestation beteiligt.

! Sie zeigen Wirkung!


Bis zum Ende des Monats bekommen wir alle so viel Rückenwind, daß wir alle die Ereignisse in großem Maß mitbestimmen können und werden.
Nur Du als Einzelner kannst die Welt verändern
Wie bereits von den Wächtern berichtet wird jeder der aus seinen persönlichen Ängsten austritt und in die lebensfreundliche Gestaltung kommt, mit allem unterstützt was das Universum zu bieten hat.
Die Dinge sollen und wollen geschehen.
Wir müssen nur die Schritte dafür gehen!

 

 

Galaktische Manifestationswelle Ende September! Herzliche Bitte um Deine Unterstützung!
Liebe Freunde und Wegbereiter!
Unser EREIGNISHORIZONT-Kongress bekommt unerwartet eine ganz neue Bedeutung! Oft ist mir nicht bewusst, warum ich etwas zu einem bestimmten Zeitpunkt tue – ich tue es intuitiv und erfahre später, dass es einen Sinn oder eben eine bestimmte Bedeutung hat (Canamay Te z.B. weist mich immer wieder einmal auf diese Dinge hin).
Mit der Konferenz am 26. September in München/Haar – mit Harald Kautz-Vella, Valerie Uvarov, Michael Tellinger, Klaus Dona und Sam Osmanagich – verhält es sich nun genau so.
Ich habe letzte Woche Simon Parkes in England zu einem Interview getroffen und er hat mich auf eine Tatsache von größter Tragweite aufmerksam gemacht. Unser Sonnensystem befindet sich Ende September auf einer galaktischen Manifestationswelle –
Simon nennt sie ohne religiöse Verbrämung ein ‚Göttliches Bewusstseinsfeld‘ – die wir alle positiv nutzen können!
Das Sonnensystem überquert nämlich zu diesem Zeitpunkt auf seiner 26.000 Jahre dauernden Umrundung des galaktischen Zentrums den Scheitelpunkt der Äquatorialebene mit der höchsten Plasma- sowie Frequenzdichte.
Je mehr Menschen dabei physisch zusammen sind (oder sich aus der Ferne mit der Gruppe verbinden), umso effektiver kann dieser Bewusstseinsstrom zur Manifestation einer positiven Entwicklung auf unserem Planeten genutzt werden!
Meine Bitte:
Wir haben ca. 550 Plätze im Konferenzsaal. Wenn wir diesen Raum füllen, uns miteinander und darüber hinaus mit vielen anderen, die live via Internet/Okitalk zugeschaltet sein werden, verbinden, können wir eine gigantische Welle des positiven Wandels auslösen!
Simon nennt das eine ‚postive timeline‘, also eine postivie Zeitlinie, die wir mit unserem Handeln aktiv unterstützen – wir wissen doch inzwischen, dass wir bedeutend mehr Macht haben, als die Hintergrundkräfte uns Glauben machen wollen. Nutzen wir sie!
Sollte der Eintrittspreis von 49 Euro dabei für Dich ein Hindernis sein, gib mir einfach per Mail Bescheid und teile mir kurz mit, welche Summe Du Dir leisten kannst. Jede Seele, die dabei sein möchte ist ALLERHERZLICHST WILLKOMMEN – egal, welcher Betrag für Dich machbar ist.
Es geht um sehr viel mehr, als um die Erkenntnisse der (von mir sehr geschätzten und wirklich herausragenden) Referenten – es geht um das Entfachen eines BEWUSSTSEINSFEUERS, mit dem wir den Weg in den neuen Zyklus, der von einer Energie der Einheit und Geschwisterlichkeit getragen sein wird, erhellen und erwärmen können! Sei bitte dabei!
Das Teilen dieser Information ist ausdrücklich erwünscht – herzlichen Dank!
In Verbundenheit, Peter***
Hier gehts zum Programm Ereignishorizont: klick
.
.
Gruß an die, die sich wirklich bewegen
TA KI

Warum wir das glauben, was wir glauben


geschrieben von Paul Lenda, gefunden auf wakeupworld, übersetzt von Stella

Wir müssen alle an etwas glauben. Ihr möget behaupten, dass dies eine Programmierung im Funktionssystem des Menschen ist, ein Mechanismus, um unsere Angst vor dem Tod zu bewältigen. Seit den frühesten bekannten schriftlichen Aufzeichnungen, die existieren, ist es nachweisbar, dass die Menschheit immer etwas gebraucht hat, an das sie glauben konnte…..auch wenn sich dieser Glaube oft als unlogisch und falsch im Laufe der Geschichte erwies oder aber mit anderen Glaubenssystemen in der gleichen Perioden, jedoch in anderen Kulturen, nicht konform ging. Einige Menschen glauben an eine höhere Kraft, und andere sind Anhänger des Reduktionismus und glauben an nichts, was sie nicht mit ihren 5 Sinnen wahrnehmen können.

Why-we-beleive-300x184

Es spielt keine Rolle, wie sehr sich unser Glaube von dem der anderen unterscheidet, jeder Glaube scheint immer leidenschaftliche und überzeugte Anhänger zu haben. Warum ist das so? Warum gibt es so viele, verschiedene Glaubenssysteme, die sich so sehr voneinander unterscheiden? Die Frage, die die meisten beschäftigt ist: welches Glaubenssystem ist denn nun das wahre? Eine viel bessere Frage wäre jedoch, spielt dies wirklich eine Rolle?

Es hat unzählig viele Menschen gegeben, die auf eine bestimmte Art und Weise gemäß eines bestimmten Glaubenssystems oder Dogmas gelebt haben, weil entweder ihre Eltern nach solch einem gelebt haben oder, weil sie einem Glaubenssystem während ihrer zarten und formbaren Jugend ausgeliefert waren. Die meisten Menschen bleiben an diesen Glaubenssystemen oder einer vergleichbaren Variante hängen, entweder, weil sie wirklich glauben, dass dies der richtige Pfad ist und diesem folgen oder weil sie schlicht und einfach Angst haben….Angst, dass, wenn sie diesen Pfad verlassen würden, egal ob dieser nun richtig oder falsch ist, sie völlig verloren im Leben wären und der psychische Schaden, der folgen würde, zu groß wäre.

Angst ist die stärkste Waffe, die das Ego in seinem Arsenal hat. Der vermutlich schwierigste Weg, sein Glaubenssystem zu ändern, so scheint es, ist dann, wenn man in eines hineingeboren wurde. Glaube ist eine Stellungnahme, die ihr als wahr akzeptiert habt. Insofern wurde euch beigebracht, auf eine bestimmte Art und Weise zu denken und man hat euren Glauben konditioniert, so dass ihr fest daran glaubt, dass der bestimmte Weg der richtige ist und alle anderen falsch sind. Das ist der Normalfall, aber es gibt auch Ausnahmen.

Es gibt Gemüter, die mental stärker sind als andere und diese werden ein Glaubenssystem ablehnen, wenn sie sehen, dass vieles davon keinen Sinn ergibt. Das sind die sogenannten Individuen mit „starkem Willen“ und sie sind in der Lage, sich selbst Kraft zu verleihen. Sie leben, was ihnen Freude bereitet, weil sie verstanden haben, dass sie einen freien Willen besitzen. Es gibt auch Glaubenssysteme, die nicht behaupten, dass es nur einen richtigen Weg gibt. Leider sind nicht viele dazu im Stande, die Widersprüchlichkeiten und Fehler der Glaubenssysteme zu erkennen.

Andere glauben aus Angst …. Angst vor den Konsequenzen , die sie erfahren könnten, wenn sie nicht an dieses bestimmte Glaubenssystem glauben. Diese Konsequenzen werden grundsätzlich als erschreckend wahrgenommen und vermutet, dass diese sogar in das physische Leben eingreifen. Angst, eine Störung und ein niedriges Niveau des Bewusstseins, ist der ultimative Kontrollfaktor. Man muss nur einen Blick in die Vergangenheit werfen und sehen, was nun wirklich wahr ist. Sehr oft ist diese Angst unbegründet und falsch. Die Angst ist auch oft unlogisch. Wenn ein Mensch einem Glaubenssystem hauptsächlich aus dem Grund folgt, weil er nicht mit den Konsequenzen konfrontiert werden möchte, wenn er nicht wirklich glaubt, aber trotzdem nach diesem System lebt, dann können wir nicht von wahrem Glauben sprechen.
Also, warum glauben wir an das, was wir glauben???

Lassen wir mal die biologischen und genetischen Gründe beiseite und konzentrieren uns auf eine andere Erklärung, die die rationalste von allen ist und vielleicht ist diese Erklärung der Grund, warum wir alle an etwas glauben. Es ist das Verlangen nach Wahrheit statt nach Falschheit oder Unwahrheit. Es gibt jene, die es sich nicht erlauben, einer Gehirnwäsche unterzogen, Gedanken-kontrolliert, psychisch manipuliert zu sein oder sich zwingen zu lassen, an etwas zu glauben, das keinen Sinn für sie persönlich und in ihrer Wahrnehmung der Realität macht. Es gibt andere, die sich wünschen, nur an das zu glauben, was positiv ist und sie werden offen genug sein, um in die Welt zu gehen und beides zu suchen, sowohl in sich selbst als auch im Außen, um herauszufinden, ob ein Teil ihres Glaubens mit der Wahrheit und der Liebe übereinstimmt. Diese tapferen Seelen werden an etwas glauben, das kontinuierlich voller Liebe überströmt, was gut und richtig ist. Diese Leute lehnen es ab, in einer spirituellen Stagnation festzustecken oder bestimmten Ritualen zu folgen, die nichts Wertvolles hervorbringen. Die suchen leidenschaftlich danach, ihre Lebensaufgabe, den Grund ihrer Existenz und den Zustand der Realität zu entdecken.

Es könnte eine bestimmte Angst jemanden davon abhalten, andere Aspekte dieser Realität zu erforschen. Wenn erst mal das Ego seinen bequemen Platz in dieser Matrix gefunden hat, wird es entsprechend nicht sehr glücklich darüber sein, wenn dieser Platz ganz plötzlich angezweifelt wird und somit die Erforschung anderer Aspekte mit sich bringt. Die Angst vor dem Unbekannten wird zum Werkzeug, das als Abwehrmechanismus benutzt wird, sobald solch eine Konfrontation auftaucht. Im Normalfall funktioniert dies prima, von den meisten religiösen, fanatischen Fundamentalisten bis hin zu den skeptischen, wissenschaftlichen Atheisten. Dazu gibt es noch die Angst, falsch zu liegen. Das Verlangen danach, ein unfehlbares, weises Wesen zu sein ist ein Verlangen, das niemals Realität werden kann.

Jeder macht Fehler. Es gibt Dinge, die wir alle zu einem Zeitpunkt als Richtig geglaubt haben, aber später gelangten wir zu einer anderen Einsicht und hörten auf, an diese bestimmte Sache zu glauben. Glaube ist ein sich stetig verändernder Strom, der unbegrenzt ist und uns laufend neue Möglichkeiten an Annahmen und Informationen bereithält, die bestimmte Themen betreffen, wenn diese entdeckt werden. Glaubenssysteme sind unerheblich für die grundlegende, objektive Realität. Weil sie außerhalb der Realität existieren, werden sie unbegründet und somit zu gegebener Zeit leicht ausrangiert, wenn dieser bestimmte Glauben kein Fundament in dieser Realität hat und als Illusion erkannt wird.

Wir brauchen keine Angst zu haben, solche Illusionen loszulassen, weil Angst an sich eine Illusion ist. Es ist eine Methode des Egos, wenn dieses eine Bedrohung seiner Existenz erfährt und uns aus Angst dazu ermutigt, an irrtümlichen Glaubenssystemen ohne jegliches Fundament festzuhalten. Somit geht der Zyklus von falschem Glauben kontinuierlich weiter und gedeiht in der heutigen Gesellschaft.
Einer muss den Mut haben gegen das Ego zu rebellieren und somit ein Vorreiter zu sein, der den Weg zur Selbstverwirklichung erhellt. Menschen glauben gewöhnlicher weise an das, was sie glauben wollen und die Chancen für mich, euch und alle anderen, diese Auffassungen schnell und einfach zu ändern, sind nicht die größten. Ab einem bestimmten Punkt sitzt der Glaube sehr tief im Unterbewusstsein fest. Dieser Punkt befindet sich irgendwo zwischen dem Beginn der anfänglichen, neugierigen Hinterfragung eines Aspektes der Realität und dem Ende, wenn eine Person absolut von der Wahrheit des Glaubens überzeugt ist.

Ein grundlegender Wandel des Bewusstseins ist einer der wenigen Wege, um eine Situation wie diese zu verändern. Wenn jemand sein Bewusstsein entwickelt, dann kann er oder sie eine komplett andere Seite der Realität kennenlernen. Mit der Änderung des Bewusstseins kann er oder sie erwachen.

Durch die Macht des Bewusstseins wählen wir unsere eigene Realität und nur dadurch haben wir die Möglichkeit, eine globale und persönliche Verschiebung des Bewusstseins zu beeinflussen. Dadurch wird die Menschheit in ein erheblich höheres Level des Seins erhoben.

Quelle: http://transinformation.net/warum-wir-das-glauben-was-wir-glauben/

Gruß an die Wissenden

TA KI