Eine Nacht bei den Flüchtlingen! Bundesregierung ist rücktrittsreif


(Anmerkung der Redaktion: Josef Kaltenegger [im Bild 2.v.r.] verbrachte von Montag 14.9. auf Dienstag 15.9. die Nacht in Nickelsdorf an der Grenze zu Ungarn. Wir veröffentlichen hier seinen Bericht kommentarlos und unzensiert, ein Luxus, den wir uns auf Grund unserer Unabhängigkeit gerne leisten.)

+ + +

 

von Josef Kaltenegger

Die heutige Nacht werde ich aus mehreren Gründen nicht vergessen. Ich bin gestern am Abend nach Nickelsdorf an die Grenze zu Ungarn gefahren und heute am Morgen zurück gekehrt. Warum?

Erstens

Weil wir eine Bundesregierung bzw. einen Bundeskanzler haben, die/der uns nicht die Wahrheit sagt!

 

Zweitens

Weil wir leider zum Teil eine mediale Berichterstattung bzw. Medien haben, die gleichgeschaltet einer zum Teil völligen inkompetenten Regierung den Bürgern Märchen erzählen!

 

Drittens

Weil wir teilweise ein Unverständnis für die Ursachen bzw. Auslöser dieser Massenflucht und die dringendst notwendigen Maßnahmen dagegen vor Ort in den Krisenregionen bei der heimischen Bevölkerung haben.

 

Viertens

Weil wir derzeit nur die Spitze des Eisberges von dem erleben, was wir vor allem in Mitteleuropa – mit ausgelöst durch kein Handeln der Europäer wie der eigenen Regierung – noch auslöffeln dürfen!

 

Millionen am Weg

Es sind noch Millionen – allein aus Syrien auf der Flucht. Mindestens 4 Millionen sind schon in der Türkei, im Libanon oder in Jordanien. Man muss mit mindestens weiteren 4-5 Millionen allein aus Syrien rechnen. Zieht man die weiteren Krisenregionen dazu, dann werden es wahrscheinlich bis zu 50 Millionen Menschen oder mehr sein, die sich Richtung Europa bewegen!
Hört man sich die nicht mehr nachvollziehbaren Kommentare zu den Problemen z.B. einer Frau Merkel oder eines Herrn Faymann an, gibt es eigentlich nur eine Antwort: sofort zurück treten. Sie sind hauptverantwortlich dafür, dass derzeit teilweise kein Gesetz mehr gilt und das Bürger der Krisenregionen meinen, es ist in Deutschland und Österreich ein Schlaraffenland – für jeden, der wegrennen will.

 

Die Bilder der heutigen Nacht

Einerseits bestätigt sich, dass vorwiegende junge Männer zwischen 20 und 30 Jahren kommen. Dazu auch viele Familien – Männer, Frauen und Kindern. Ja, erschütternd, beklemmend, sprachlos. Die beigestellten Impressionen sagen mehr als tausend Worte.

DSCN3922

Über die Fluchtgründe

Einige erzählten, sie hätten zwar Geld aber vieles sei in der Heimat kaputt geschossen. Andere sagen, sie wollen nicht in den Krieg bzw. dass deren Söhne in den sinnlosen Bürgerkrieg ziehen müssen. Andere sehen keine Perspektiven auf Grund des Bürgerkrieges – mit kräftiger Unterstützung aus dem Westen angezettelt. Man spürt aber auch bei vielen – möglicherweise ist jetzt die einzige Chance, nach Europa zu kommen!
Der Arroganz Anfall – aus den USA und zum Teil aus Europa, weltweit Gesellschaften unsere „demokratischen Vorstellungen“ aufs Aug drücken zu wollen erzeugt immer nur Kriege, Blut, Tränen und Not. Wobei es ja in Wahrheit nicht um Demokratie geht, sondern nur um Rohstoffe und Weltherrschaft.

 

Freiwillige Helfer sind grandios

Das Gefühl in Nickelsdorf heute Nacht war beklemmend. Es ist eine eigenartige Stille, es ist schlimm – was man sieht. Damit die Unterstützung der Flüchtlinge überhaupt einigermaßen funktioniert, muss man den Freiwilligen danken – sich vor diesen tief verneigen. Würde man sich nur auf die Regierung verlassen, dann wäre man verlassen.
Natürlich gibt es wie immer auch Nutznießer. Die Taxibetreiber stehen Schlange, um Flüchtlinge weiter zu transportieren. Zum Teil gegen sehr teures Entgelt, Geld vor Barmherzigkeit! Oder Busunternehmer – aus ganz Ost- und Südösterreich. Man transportiert die Menschen im Minutentakt weiter. Wohin? Das weiß keiner. Nur weg, man hat das Gefühl – das „Problem“ will man so schnell wie möglich weiterbringen.

 

Das Handeln der Bundesregierung empört

Spricht man mit den offiziellen wie privaten Helfern vor Ort, dann spürt man deren Ohnmacht wie Verbitterung gegenüber der Bundesregierung. Diese versage nicht nur sang- und klanglos bei der Ersthilfe. Es gebe keine Konzepte, keine durchdachten Aktionen.
Keine Einsatzpläne, manche „Helfer“ sind seit Tagen nonstop da, ohne das konkrete Ende zu wissen. Und geht’s hier nur um Wechselwäsche oder Zahnbürstel. Es ist ein Sittenbild einer inferioren österreichischen Bundesregierung mit einem Bundeskanzler, der augenscheinlich nicht weiß, was er tut oder spricht. Und niemand entfernt ihn vom Steuerruder!

 

Kontrollen & keine Kontrollen

Die Realität, dass es keine Grenzkontrollen gibt, öffnet Tür und Tor für jeden Missbrauch. Als heimischer Bürger wird man unter dem Titel Terrorismusbekämpfung von vorne bis hinten täglich gefilzt. Egal ob Datenspeicherung bei EDV, PC, Telefon, Bankomat, Kreditkarte, E-Card – der eigene Bürger wird täglich durchleuchtet. Aber bei den Flüchtlingen gilt das alles nicht.

 

Keine Grenzkontrollen, keine Dolmetscher

Grenzkontrollen sind auch praktisch nicht mehr umsetzbar, weil ein paar Exekutivbeamte stehen zigtausenden Flüchtlingen gegenüber. Die Polizei muss froh sein, nicht niedergerannt zu werden. Sie kann nur versuchen, das absolute Chaos zu verhindern. Diesen Zustand gibt es seit Monaten.
Die Dolmetscher an den Grenzen sind Freiwillige, die Führungsriegen aus Bundesregierung oder Landesregierungen schicken niemanden. Die Schilderungen der Zustände aus Traiskirchen (seit Monaten) bis nun nach Nickelsdorf sind eine Bankrotterklärung – für die Bundesregierung aber auch zum Teil der Landesregierungen.

 

Gedanken & Taten

Es sind hunderte Gedanken, die einem angesichts dessen was abgeht durch den Kopf gehen. Ich fühle mich auch in meinen persönlichen Zugängen zu den Riesenproblemen bestärkt, die wir bereits haben aber vor allem auch, die noch auf uns zukommen, wenn wir das Übel nicht bei der Wurzel anpacken.
Unterschiedlichste Ethnien, unterschiedlichste Kulturen und insbesondere die Tatsache, dass es hunderttausende Muslime sind – das passt nicht zu unserem Kulturkreis. Die Vorstellungen vom Zusammenleben, welche uns die Muslime in vielen Regionen weltweit vorleben, sind für mich nicht akzeptabel und abzulehnen.

 

Daher kann es nur heißen:

1) Sofortiges militärisches Eingreifen einer Internationalen Armee unter UNO Mandat gegen den ISIS Terror wie gegen jeden sonstigen Terror gegenüber Bürgergesellschaften
2) Sofortige Stärkung wie verbesserte Unterstützung der Anrainerstaaten, um mit diesen gemeinsam Schutzzonen vor Ort für die Bürger einzurichten! Konkret also die Türkei, den Nordirak, Jordanien oder den Libanon
3) Sofortige Aufforderung der Arabischen Liga, dass sie hilft. Es gibt zig riesige fertige Zeltlagerstätten z.B. u.a. in Saudi Arabien. Es braucht nicht Moscheen, sondern Essen, Trinken, ein Dach über den Kopf sowie neue Perspektiven für Ausbildungen und Jobs – in der Region
4) Sofortiger Beginn von wirtschaftlichen Aufbauhilfen in den Schutzzonen, damit die Flüchtlinge nicht nur geschützt sind, sondern wieder Lebenssinn bekommen. Konkret: für Schulbildung, Produktion und Verarbeitung von Lebensmitteln, Entwicklung von Produktionsbetrieben – damit das Knowhow direkt vor Ort für eine positive Entwicklung bleibt bzw. genutzt wird

 

Die Nutzen

a) Die betroffenen Bürger bleiben in ihrer „Heimatregion“, also in Ihrem Kulturkreis.
b) Sie werden nicht entwurzelt und entwickeln ihre eigenen Regionen weiter.
c) Die „Helfer“ – die Internationale Staatengemeinschaft, vor allem aber Europa – sparen sich viel Geld, da es vor Ort deutlich billiger ist Hilfe zu leisten – somit bleibt Geld, das man dringendst für die eigene Bevölkerung braucht.
d) Wir haben keine Verfremdung und damit keine entstehenden Parallelgesellschaften.
e) Eine vor Ort angesetzte Hilfe stärkt auch die europäische Wirtschaft, weil sie an der Entwicklung in den Schutzzonen mit Produkten und Knowhow Transfer mithelfen kann.
f) Wir entwickeln so nicht mit Waffen sondern mit wirtschaftlichen Innovationen die Regionen weiter und zeigen, dass man auf friedlichem Weg Wohlstand schaffen kann.

 

IMG_20150915_002716 kl

DSCN3890

 

Alle Bilder: Josef Kaltenegger

Quelle: http://www.info-direkt.at/eine-nacht-bei-den-fluchtlingen-bundesregierung-ist-rucktrittsreif/

Gruß an die, die diesem Wahnsinn bald ein Ende setzen

TA KI

Werbeanzeigen

Berliner Polizei erschießt Islamisten


Die Berliner Polizei hat einen Islamisten erschossen, der eine Polizistin mit einem Messer angegriffen hatte. Der 41-jährige Iraker hatte wegen eines Mordplans eine achtjährige Haftstrafe hinter sich.

Iraqi-defendant-Mazen-H-awaits-his-verdict-in-a-court-room-in-Stuttgart-Stammhe

Ein Mann bedrohe Passanten mit einem Messer. Das war die Meldung, die am Donnerstagmorgen einen Polizeieinsatz in der Heerstraße in Berlin-Spandau auslöste. Kaum waren die Beamten vor Ort, attackierte der Mann eine 44-jährige Polizeibeamtin mit einem Messer und verletzte sie schwer. Der 30-jährige Kollege der Beamtin schoss mehrmals auf den Angreifer. Dieser erlag wenig später seinen Verletzungen.

Die Polizistin liegt auf der Intensivstation; ihr Zustand ist laut Polizeiangaben stabil.

Wie die „Welt“ aus Sicherheitskreisen erfuhr, soll es sich bei dem Angreifer um einen polizeibekannten Islamisten handeln. Der gebürtige Iraker Rafik Y., 41, war vom Bundeskriminalamt (BKA) als „islamistischer Gefährder“ eingestuft worden und trug einige Zeit sogar eine elektronische Fußfessel. Der Berliner Oberstaatsanwalt Dirk Feuerberg bestätigte, dass der Täter in der islamistischen Szene aktiv war.

Polizei-erschiesst-Mann-nach-Messerattacke-2-

Y., der seit 1996 in Deutschland lebte, wurde nach „Welt“-Informationen Ende 2004 als Mitglied einer Terrorzelle festgenommen. Diese hatte geplant, den irakischen Ministerpräsidenten Ijad Allawi bei einem Berlin-Besuch zu ermorden. Die Männer sollen nach Ansicht der Bundesanwaltschaft Teil der irakischen Terrorgruppe Ansar al-Islam gewesen sein.

Abschiebung war rechtlich nicht möglich

Das Oberlandesgericht Stuttgart verurteilte Y. im Juli 2008 zu acht Jahren Haft; die vier Jahre Untersuchungshaft wurden dabei miteinbezogen, sodass er Anfang 2013 wieder auf freien Fuß gelangte. Es folgte die Anordnung, dass sich der Islamist nach seiner Haftentlassung in Berlin aufzuhalten habe. Rafik Y. zog nach seiner Zeit im Gefängnis zunächst nach Berlin-Neukölln und anschließend nach Spandau.

Da die Polizei und der Verfassungsschutz den Iraker weiterhin als gefährlich einstuften, trug er eine elektronische Fußfessel. Eine Abschiebung in den Irak war im Fall des Asylberechtigten nicht möglich, da ihm dort die Todesstrafe drohte.

Im Moment drehen sich meine Gedanken ausschließlich darum, dass eine Polizistin im Einsatz schwer verletzt worden ist

Frank Henkel (CDU)

Berlins Innensenator

Den Sicherheitsbehörden war Y. nach „Welt“-Informationen nicht durch islamistische Aktivitäten oder Ausreiseversuche nach Syrien oder in den Irak aufgefallen. Oberstaatsanwalt Feuerberg sagte aber, der Mann habe vor Kurzem in einer Gerichtsverhandlung eine Richterin bedroht. Er sei „ausgesprochen aggressiv aufgetreten“.

Was den Islamisten zu dem Messerangriff auf die Polizeibeamtin am Donnerstagmorgen bewegte, ist bislang unklar. Feuerberg sagte, es sei zu früh zu sagen, ob die Tat terroristisch motiviert war und die Bluttat ein vorbereiteter Anschlag war.

Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) sagte: „Im Moment drehen sich meine Gedanken ausschließlich darum, dass eine Polizistin im Einsatz schwer verletzt worden ist. Ich hoffe, dass sie wieder gesund wird, und wünsche ihr dafür alle Kraft.“

Quelle: http://www.welt.de/politik/deutschland/article146537997/Berliner-Polizei-erschiesst-Islamisten.html

Gruß an die Polizei

TA KI

Unhaltbare Lage für geflüchtete Frauen beklagt


img_L2ZtLzgxOS90aHVtYm5haWxzL0NPTl81MjE4MTUyNzlfNTQ3MTdfTS5qcGcuMjc3MjE3NDAuanBn_L2ZtLzgxOS90aHVtYm5haWxzL0NPTl81MjE4MTUyNzlfNTQ3MTdfTS5qcGcuMjc3MjE3NDIuanBn

GIESSEN – (jl). Angesichts der „äußerst unbefriedigenden und nicht haltbaren Lage“, in der sich geflüchtete Frauen derzeit in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung (HEAE) und deren Außenstellen befinden würden, haben sich drei Gießener Frauenverbände in einem Offenen Brief an den hessischen Sozialminister Stefan Grüttner und an Regierungspräsident Dr. Lars Witteck gewandt. Die Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen im SPD-Unterbezirk Gießen, der Arbeitsgemeinschaft der Gießener Frauenverbände und des Elisabeth-Selbert-Vereins unterstützen damit ein vier Wochen altes Schreiben mehrerer Frauenverbände an die frauenpolitischen Sprecherinnen der Fraktionen im Landtag, in dem diese „zahlreiche Vergewaltigungen“, „sexuelle Übergriffe“ und „zunehmende Zwangsprostitution“ im Lager beklagten.

Man wisse sehr wohl um die Herausforderungen bei der Unterbringung und Versorgung der Flüchtlinge in der HEAE in Gießen, und dass auf den Verwaltungsebenen der Wille bestehe, Missstände zu ändern, so die Vertreterinnen der drei Gießener Verbände. Doch immer wieder würde man Betroffenheit auslösende Nachrichten erhalten.

Besonders die Lage allein reisender Frauen mit und ohne Kinder sei unhaltbar. Das Fehlen jeglicher Intimsphäre, besonders bei der Unterbringung in Zelten, aber auch in gemischt belegten Häusern, nicht zu leugnende sexuellen Übergriffe auf Frauen und Kinder und fehlende psychosoziale Betreuung von Frauen werden in dem Schreiben aufgelistet.

Viele dieser allein reisenden weiblichen Asylbewerber hätten auf ihrer Flucht und in ihrem Herkunftsland sexuelle Gewalt erlitten. Dies müsse insbesondere bei der Unterbringung in Sammelunterkünften und auch schon in den Erstaufnahmeeinrichtungen berücksichtigt werden. Es sei nicht auszuschließen, dass die aktuelle Situation in der HEAE Traumata hervorrufe.

Frauen als „Freiwild“

„Frauen und Kinder sind die schutzbedürftigste Gruppe unter den Flüchtlingen“, heißt es in dem Offenen Brief. Deren Verfasserinnen fordern daher die Unterbringung dieser Gruppe in Häuser, zu denen männliche Flüchtlinge keinen Zugang haben. Zimmer, Duschen und Toiletten sollten abschließbar sein. Selbst wenn dies nicht immer möglich sein sollte, müsse mindestens dafür Sorge getragen werden, dass Frauen und Kinder nicht in Großzelten untergebracht würden, da diese in der Regel auch nicht über nach Geschlechtern getrennte Sanitäranlagen verfügen.

Nach Informationen, die den drei Verbänden vorlägen, seien die Kantine und die Essensausgabe in der Außenstelle Rödgener Straße viel zu klein, sodass sich Menschenschlangen mit Wartezeiten bis zu drei Stunden bilden würden. Dies bedeutet für Frauen eine besondere Belastung, da sie sich gegen vordrängende Männer nicht zur Wehr setzen könnten und auch in dieser Situation „sexuelle Anmache nicht auszuschließen sei“. Im Hinblick auf die bevorstehende nasskalte Jahreszeit sollte so bald wie möglich eine genügend große überdachte Wartezone geschaffen werden, denn ein stundenlanges Anstehen bei Regen und Schnee sei den Flüchtlingen aus gesundheitlichen Gründen unzumutbar.

Die Unterbringung von über 5000 Menschen in einer Einrichtung ist nach Auffassung der Verfasserinnen des Briefes ein „Notstand“, den die Landesregierung dann auch ausrufen sollte, um die Hilfe und Unterstützung von Bundeswehr und THW (Sanitätszelte und Suppenküchen) in Anspruch nehmen zu können. Dies sei umso dringender, da mit dem Zustrom Tausender weiterer Flüchtlinge zu rechnen sei.

In dem auf den 18. August datierten Schreiben an die Frauenpolitischen Sprecherinnen der Landtagsfraktionen hatten die vier Verbände LAG, Landes-Frauen-Rat, profamilia und der Paritätische noch wesentlich drastischer die Zustände in der Gießener HEAE angeprangert und Abhilfe gefordert.

Die Unterbringung in Großzelten, nicht getrennte sanitäre Einrichtungen und fehlende Rückzugräume förderten die Schutzlosigkeit von Frauen und Kindern und spiele denjenigen Männern in die Hände, „die Frauen ohnehin eine untergeordnete Rolle zuweisen und allein reisende Frauen als „Freiwild“ behandeln würden“, so das Bündnis.

Eine Stellungnahme zu beiden Briefen war gestern Nachmittag von den Angeschriebenen nicht mehr zu erhalten.

Jörg Reinemer, Sprecher des Gießener Polizeipräsidiums, hatte dieser Tage auf Anfrage des Anzeigers bestätigt, dass der Polizei Erkenntnisse und Anzeigen wegen sexueller Übergriffe vorliegen würden, aber nicht in dem beschriebenen drastischen Maße. Dies könne aber auch an dem mangelnden Anzeigeverhalten der Opfer liegen.

Seine Aussage bezog sich auch auf die Angaben einer Gießenerin, die sich gegenüber dem Anzeiger über sexuelle Belästigungen von Frauen und Mädchen im Innenstadtbereich durch Gruppen von Männern beschwert hatte, die sie selbst erlebt habe.

Quelle:http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/stadt-giessen/nachrichten-giessen/unhaltbare-lage-fuer-gefluechtete-frauen-beklagt_16156010.htm

Wir berichteten bereits hier: https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/09/13/hilferuf-in-hessen-frauen-und-kinder-werden-vergewaltigt-und-zu-zwangsprostitution-gezwungen/

Gruß an die Flüchtlingspolitiker

TA KI

Städtetag fordert 150.000 Erstaufnahme-Plätze für Flüchtlinge- Bundesregierung plant Leistungen für Flüchtlinge zu kürzen


Bild: Landeshauptstadt Stuttgart, on Flickr CC BY-SA 2.0

Bild: Landeshauptstadt Stuttgart, on Flickr CC BY-SA 2.0

Die Präsidentin des Deutschen Städtetages, Eva Lohse, hat Bund und Länder aufgefordert, Städte und Kommunen bei der Versorgung von Flüchtlingen stärker zu unterstützen. Die Bundesländer müssten deutlich mehr Erstaufnahme-Plätze schaffen als bisher, sagte Lohse gegenüber „Bild“. „Wir benötigen mindestens 150.000 Plätze.“

Auch die drei Milliarden Euro, mit denen der Bund Länder und Kommunen unterstützen will, reichten nicht aus, so Lohse weiter. Viele Städte müssten für die Flüchtlingsunterbringung in Vorleistung treten. „Das kann nicht so bleiben.“ Bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise werde es vor Ort „immer enger“.

„Wir müssen immer mehr auf Notunterkünfte und Übergangslösungen ausweichen, weil Wohnung fehlen. Die Länder weisen uns viele Asylbewerber zu, die fast keine Chance auf Anerkennung haben. Die Asylverfahren dauern zu lange. Und unsere Kosten werden zu wenig erstattet“, so Lohse.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Quelle:http://www.extremnews.com/nachrichten/politik/8444157e919a47f

.

Bundesregierung plant Leistungen für Flüchtlinge zu kürzen

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

Foto: über dts Nachrichtenagentur

Die Bundesregierung plant offenbar die Leistungen für Tausende Flüchtlinge erheblich zu kürzen. Das berichtet das ARD-Magazin „Monitor“ unter Berufung auf einen Gesetzesentwurf der Bundesregierung. Der Entwurf sei datiert vom vergangenen Montag und befinde sich derzeit offenbar in der Ressortabstimmung, heißt es weiter.

Demnach sollen laut Vorschlag des Bundesinnenministeriums Asylbewerber, für die Deutschland laut Dublin-Verordnung nicht zuständig ist, in Zukunft Leistungen „ausschließlich“ in Form einer „Reisebeihilfe zur Deckung des unabweisbaren Reisebedarfs“ erhalten. Diese Leistungen sollen auch als Sachleistungen erbracht werden können. Die geplanten Änderungen am Asylverfahrensgesetz und am Asylbewerberleistungsgesetz sind laut des Entwurfes notwendig, weil Deutschland „seit Monaten Ziel einer präzedenzlosen Zahl von Asylbewerbern“ sei. Im Kanzleramt sollen laut „Monitor“ am 24. September Vertreter von Regierung und Bundesländern zusammentreten, um in einem Flüchtlingsgipfel Reformen zur Asylpolitik zu beraten. Möglicherweise soll dort auch der vorliegende Gesetzesentwurf abgestimmt werden.

(dts Nachrichtenagentur)

Quelle: http://www.epochtimes.de/deutschland/bericht-bundesregierung-plant-leistungen-fuer-fluechtlinge-zu-kuerzen-a1269719.html

Gruß an die Bundes-„Bürger“

TA KI

Berner Amokfahrt und der importierte Wahnsinn zwischen Kurden und Türken


Nach einer zweijährigen Waffenruhe zwischen der kurdischen PKK und der türkischen Armee wird seit Juli diesen Jahres wieder heftig gekämpft. Doch der Krieg bleibt nicht im Krisengebiet, sondern lebt in den Köpfen der Menschen weiter, nicht bei allen, aber bei vielen…

Frankfurt, Randale zwischen Türken und Kurden nach Demo

Frankfurt, Randale zwischen Türken und Kurden nach Demo

Foto: Screenshot/youtube
.

Bern, Schweiz, Freitag, 12. September: 

Schreckliche Szenen erreichen uns, Mütter, die eilig ihre mit ihren Kinderwagen flüchten, Männer und Jugendliche, die wie wild aufeinander einprügeln, Autos werden demoliert, die dann in Todesangst in die Menschen hereinfahren und sie durch die Luft schleudern…

Türkische Nationalisten gegen Linksautonome und Kurden

Eine genehmigte türkische Demonstration der UETD (Union Europäisch-Türkischer Demokraten), die der Regierungspartei AKP nahesteht, gegen Terrorismus und die PKK im schweizerischen Bern endete mit einer Straßenschlacht.

Der Aufruf zur Gegen-Demo kam von der linksautonomen Gruppierung Revolutionäre Jugend Bern, die „Gegen Krieg und das Massaker in Kurdistan“ demonstrieren wollte. Doch die Polizei entzog der Gruppe kurz vor Versammlungsbeginn die Genehmigung wieder. Die Polizei versuchte die mehrere hundert Personen umfassende Menge zum Verlassen des Veranstaltungsortes zu bewegen. Nachdem die Leute sich geweigert hatten, beschloss die Polizei die Räumung des Platzes. Dabei kam es zu Angriffen auf die Polizei, mehrere Beamte wurden verletzt. Die Polizei setzte Tränengas und Gummischrot ein. Es werden 22 Personen verletzt.

Am Rande der Demo passiert eine dramatische Situation…

Zwei mit Türken besetze PKWs werden von der Polizei zu einem Parkplatz umgeleitet. Mehrere Kurdengruppen bereiteten sich hier auf eine Gegen-Demo vor. Dann muss einer der Demonstranten den Aufkleber der „Grauen Wölfe“, einer rechtsgerichteten türkischen Partei auf einem der beiden Autos gesehen haben. Dann erfolgte der Angriff.

Der kurdische Mob zerrt den 53-jährigen Beifahrer eines schwarzen Mercedes Kombi aus dem Wagen und schlägt auf ihn ein. Der Fahrer (49) steigt aus und versucht seinem Freund zu helfen, vergebens. Auch auf ihn wird u.a. mit Eisenstangen eingeprügelt. Im Fond des Wagens sitzen die Cousine (31) des Fahrers und seine Tochter (21).

Blutender Fahrer will seine Familie retten und fährt in die Menge

„Wir wollten alle nur weg! Es war wie in einem Zombiefilm“, sagte die 31-jährige junge Türkin. Der blutüberströmte Fahrer kletterte wieder auf den Fahrersitz, rast in Panik los und erwischt eine Gruppe der Kurden. Menschen fliegen durch die Luft. Dann sehen sie den zweiten PKW, der einem Bekannten gehört. Auch dieser wird angegriffen. Hinten sitzen die beiden Töchter des Beifahrers, der bei der Attacke noch einen Messerstich in den Hals bekommt. Einem der Mädchen wird der Arm gebrochen, berichtet „Blick.CH“. Die Familie des türkischen Fahrers erhalte nun Todesdrohungen…

Mannheim, Samstag, 13. September: Schon vor der Veranstaltung gab es eine nichtgenehmigte Gegendemo von 70 Kurden, die von der Polizei aufgelöst wird. Als dann die türkische Demo mit etwa 2.000 Teilnehmern gegen die Anschläge der kurdischen PKK friedlich zu Ende geht und die Leute schon am Heimgehen sind, kommt es doch noch zu verbalen Provokationen zwischen Kurden und Türken. Erst das energische Dazwischengehen der Polizei verhindert eine Eskalation. [mehr…]

Hannover, Samstag, 13. September: Gegner und Unterstützer der kurdischen PKK geraten aneinander, ein Kurde wird durch einen Messerangriff schwer verletzt. [mehr…]

Frankfurt am Main, Donnerstag, 10. September: Als 400 Türken einen „Solidaritätsmarsch zum Gedenken an gefallene türkische Soldaten“ abhielten, werden diese von kurdischen Aktivisten mit Steinen und Flaschen beworfen, es kommt zu heftigen Schlägereien, teilweise mit der Polizei.

Bielefeld, Donnerstag, 10. September: Maskierte Jugendliche versuchen eine türkische Moschee an der Herforder Straße zu stürmen, ein Vertreter der Moschee kann sich ins Innere flüchten und die Türen verschließen. Die jungen Männer randalieren daraufhin vor dem angrenzenden türkischen Kulturverein. Die Randalierer schlugen Autoscheiben ein und sprühten PKK-Symbolik auf Autos und Wände. Die Moschee wurde allerdings nicht beschmiert. Sowohl der Verein als auch die Moschee werden dem Umfeld der rechtsextremen türkischen Grauen Wölfe zugerechnet. Die Polizei rückte mit mehreren Streifenwagen aus. Noch am Abend wurden Untersuchungen beim Kurdistan-Zentrum durchgeführt.

Berlin, Donnerstag, 10. September: Die Berliner Zeitung berichtete am Donnerstag von einer Straßenschlacht zwischen türkischen Nationalisten und Kurden. Etwa 1.000 Menschen hatten gegen türkische Angriffe auf PKK-Kämpfer im Nordirak demonstriert. Begleitet wurde der Demonstrationszug von einem provozierenden protürkischen Autokorso. Dann warfen die Kurden mit Flaschen und Steinen, „eroberten“ einige türkische Fahnen. Eine Hundertschaft der Polizei beruhigte die Lage am Kottbusser Tor…

Remscheid, Donnerstag, 03. September: Eine Demonstration von 80 Kurden wird von türkischen Männern angegriffen. Es wird vermutet, dass es sich um Anhänger der Grauen Wölfe, erklärter Gegner der PKK handelte, was jedoch von der Polizei nicht bestätigt wurde. Durch den Einsatz der Beamten konnten die Kontrahenten getrennt werden, Schlimmeres wurde verhindert.

Berlin-Kreuzberg, Montag, 17. August: Unbekannte werfen Pflastersteine in die Scheiben einer Moschee des türkisch-islamischen Kulturvereins Ditib in der Obentrautstraße und hinterlassen einen roten Schriftzug, der nach Polizeiangaben „IS und AKP angreifen“ lautete, wobei AKP die regierende Partei in der Türkei ist. Seltsamerweise wurde auch ein Antifa-Symbol hinterlassen.

Kornwestheim, Montag, 10. August: Die Scheiben einer Moschee des türkischen Vereins ATIB werden eingeworfen und die Wände mit PKK-Schriftzügen beschmiert. Der ATIB stellt sich selbst als gemäßigte islamische Organisation dar.

Kommt diese Situation überraschend? Nicht für alle, die Bundeskanzlerin weiß zumindest schon seit 2011 davon… [Video-Podcast, 18.06.2011, Stelle: 1:42] (sm)

.
.
Gruß an die friedvollen Völker
TA KI
.

Dies ist das stärkste natürliche Antibiotikum aller Zeiten


Dies ist das stärkste natürliche Antibiotikum aller Zeiten – beseitigt alle Infektionen im Körper

Das Grundrezept dieses starken Tonikums reicht zurück in das mittelalterliche Europa, d. h. in eine Ära, als Menschen unter allen Arten von Krankheiten und Epidemien litten.

Dieses meisterhafte „Reinigungs“-Tonikum ist eigentlich ein Antibiotikum, das grampositive und gramnegative (*) Bakterien tötet. Es hat auch eine starke antivirale und antimykotische (**) Formel, erhöht die Durchblutung und den Lymphfluss in allen Teilen des Körpers. Dieses pflanzliche Heilmittel ist die beste Wahl für den Kampf gegen Candida (***).

(*) Die Gram-Färbung findet Anwendung in der mikroskopischen Untersuchung von Bakterien.

(**) Antimykotikum = Arzneimittel zur Behandlung von Pilzkrankheiten

(***) Candida = Pilzerkrankung bei Mensch und Tier

Dieses Tonikum hat vielen Menschen geholfen, viele Viren, Bakterien, Parasiten und Pilzerkrankungen zu heilen und sogar die Pest! Seine Kraft sollte sicherlich nicht unterschätzt werden.


Es kann viele chronische Zustände und Erkrankungen heilen. Es fördert die Durchblutung, und reinigt das Blut. Dieses Rezept hat Millionen von Menschen im Laufe der Jahrhunderte geholfen, die tödlichsten Krankheiten zu bekämpfen. Das Geheimnis liegt in der leistungsstarken Kombination aus hochwertigen natürlichen und frischen Zutaten!

Zusammenfassend ist dieses Tonikum wirkungsvoll bei der Behandlung aller Krankheiten, es stärkt erfolgreich das Immunsystem, es wirkt antiviral, antibakteriell, antimykotisch und gegen Parasiten. Hilft bei den schwersten Infektionen.

Meister-Tonikum – Rezept

Vielleicht tragen Sie besser Handschuhe bei der Zubereitung, vor allem beim Umgang mit Chili-Schoten, weil es schwierig ist, das Brennen aus den Händen zu bekommen! Seien Sie vorsichtig, der Geruch ist sehr stark, und es kann sofort die Nasen-Nebenhöhlen stimulieren.

Zutaten:

  • 700 ml Apfel-Weinessig (immer biologischen verwenden)
  • ¼ Tasse fein gehackter Knoblauch
  • ¼ Tasse fein gehackte Zwiebeln
  • 2 frische Peperoni, die schärfsten, die zu bekommen sind (Vorsicht beim Putzen – Handschuhe tragen!!!)
  • ¼ Tasse geriebener Ingwer
  • 2 EL geriebener Meerrettich
  • 2 EL Kurkuma-Pulver oder 2 Turmeric-Wurzeln

 

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben, außer den Weinessig.
  2. Die Mischung in ein Einweckglas umfüllen.
  3. Gießen Sie den Apfelessig ein und füllen Sie es an den Rand. Am besten ist es, wenn zwei Drittel des Glases aus trockenen Zutaten bestehen, und der Rest mit Essig aufgefüllt wird.
  4. Gut verschließen und schütteln.
  5. Bewahren Sie das Glas in einem kühlen und trockenen Platz für 2 Wochen auf. Mehrmals täglich gut schütteln.
  6. Nach 14 Tagen pressen Sie die Flüssigkeit in eine Plastikschale. Nehmen Sie am besten ein Sieb dafür. Quetschen Sie so lange, bis der ganze Saft heraus kommt.
  7. Verwenden Sie die trockenen Zutaten-Reste für’s Kochen.

Ihr Meister-Tonikum ist fertig zur Verwendung. Sie brauchen das Tonikum nicht im Kühlschrank aufbewahren. Es ist lange haltbar.

Extra-Tipp: Sie können es auch in der Küche verwenden, mischen Sie es mit etwas Olivenöl und benutzen Sie es als Salat-Dressing oder in Ihren Eintöpfen.

Dosierung:

  1. Vorsicht: Der Geschmack ist sehr intensiv und scharf!
  2. Extratipp: Essen Sie eine Scheibe Orange, Zitrone oder Limone, nachdem Sie das Tonikum benutzt haben, um das brennende und das Hitze-Gefühl zu reduzieren.
  3. Gurgeln und hinunterschlucken.
  4. Nicht mit Wasser verdünnen, da es die Wirkung reduziert.
  5. Nehmen Sie 1 Esslöffel jeden Tag, um das Immunsystem zu stärken und gegen Erkältung.
  6. Erhöhen Sie täglich die Menge, bis Sie eine Dosis von 1 kleinen Glas pro Tag (die Größe eines Alkohol-Glases) erreichen.
  7. Wenn Sie gegen eine ernstere Krankheit oder Infektion ankämpfen, nehmen Sie 1 Esslöffel des Tonikums 5-6 mal pro Tag.
  8. Es ist ungefährlich für schwangere Frauen und Kinder (in geringer Dosierung verwenden!), weil sie rein natürliche Zutaten sind und keine Giftstoffe enthalten.

 

Nutzen für die Gesundheit

Knoblauch ist ein starkes Antibiotikum mit einem breiten Spektrum von gesundheitlichen Vorteilen. Im Gegensatz zu chemischen Antibiotika, die Millionen von nützlichen Bakterien töten, die Ihr Körper braucht, ist sein einziges Ziel Bakterien und Mikroorganismen. Knoblauch fördert und erhöht auch das Niveau der gesunden Bakterien. Es ist ein starkes Antipilzmittel und zerstört jedes Antigen, Pathogen, und schädliche krankheitsverursachende Mikroorganismen.

Die Zwiebel ist nächste Verwandte des Knoblauchs und sie hat eine ähnliche, aber mildere Wirkung. Gemeinsam erschaffen sie ein starkes Kampf-Duo.

Meerrettich ist ein wirksames Kraut, effizient für Nasennebenhöhlen und die Lunge. Es öffnet die Nasennebenhöhlen-Kanäle und verbessert die Durchblutung, wo im Allgemeinen Schnupfen und Grippe üblicherweise anfangen, wie die meisten Ärzte zugeben würden.

Ingwer hat starke entzündungshemmende Eigenschaften, und es ist ein starkes Stimulans für die Durchblutung.

Chilischoten sind die stärksten Stimulatoren für den Blutkreislauf. Sie senden gerade ihre antibiotischen Eigenschaften, um die Krankheit zu bekämpfen dahin, wo sie am meisten gebraucht werden.

Kurkuma ist das perfekte Gewürz, es beseitigt Infektionen und reduziert Entzündungen. Es blockiert die Entstehung von Krebs und verhindert Demenz. Es ist besonders nützlich für diejenigen, die mit Gelenkschmerzen zu kämpfen haben.

Apfelweinessig – da muss es etwas sehr Gesundes im Gebrauch von Apfelessig geben, weil der Vater der Medizin, Hippokrates, um etwa 400 vor Christus Essig wegen seiner gesunden Eigenschaften verwendete. Es wird behauptet, dass er früher nur zwei Heilmittel benutzte: Honig und Apfelessig.
Apfelessig wird aus frischen und reifen Äpfeln gemacht, die später fermentiert werden und strenge Verfahren durchlaufen, um das Endprodukt zu erhalten. Apfelessig enthält Pektin, eine Faser, die schlechtes Cholesterin senkt und den Blutdruck reguliert.
Gesundheitsexperten sind sich einig, dass die Menschen mehr Kalzium brauchen, wenn sie älter werden. Essig hilft bei der Extraktion von Kalzium aus den Nahrungsmitteln, was den Prozess zur Aufrechterhaltung der Knochenfestigkeit unterstützt.
Kaliummangel verursacht eine Vielzahl von Problemen wie Haarausfall, brüchige Nägel und Zähne, Nasennebenhöhlen-Entzündung und eine laufende Nase.

Apfelessig ist reich an Kalium. Studien haben gezeigt, dass Kaliummangel zu einem langsameren Wachstum führt. Alle diese Probleme können vermieden werden, wenn Sie Apfelweinessig regelmäßig verwenden. Kalium entfernt auch toxische Abfälle aus dem Körper.
Beta-Karotin verhindert von freien Radikalen verursachte Schäden, hält die Haut straff und jung. Apfelessig ist gut für diejenigen, die Gewicht verlieren wollen.
Es spaltet Fett, was eine natürliche Gewichtsabnahme unterstützt. Apfelessig enthält Apfelsäure, die effizient ist im Kampf gegen Pilz- und Bakterieninfektionen. Diese Säure löst Harnsäureablagerungen auf, die sich rund um die Gelenke bilden und lindert somit Gelenkschmerzen. Gelöste Harnsäure wird später vom Körper ausgeschieden.
Es wird angenommen, dass Apfelessig nützlich ist bei der Behandlung von Erkrankungen wie Verstopfung, Kopfschmerzen, Arthritis, Knochenschwäche, Verdauungsstörungen, hoher Cholesterinspiegel, Durchfall, Ekzeme, entzündete Augen, chronische Müdigkeit, leichte Lebensmittelvergiftung, Haarausfall, Bluthochdruck, Übergewicht, und vieler anderer gesundheitlicher Probleme.

Das Meister-Tonikum ist die beste Kombination, um mit all diesen Umständen fertig zu werden. Schützen Sie Ihre Gesundheit mit natürlichen Antibiotika!

Übersetzung: Frank

Quellen:
http://www.healthyfoodhouse.com
http://organichealth.co
Bildquelle: eatingforhealing.blogspot.com

Quelle: http://www.oppt-infos.com/index.php?p=dies_ist_das_staerkste_natuerliche_antibiotikum_aller_zeiten

Gruß an die, die sich zu helfen wissen

TA KI

 

Teil VI: Die Atlantis Pyramide – Sternentor auf den Azoren


Pico mit einer Pyramide?
Die Azoren liegen mit 9 Inseln über ein Gebiet von 600 km verstreut auf dem mittelatlantischen Rücken, etwa 1400 km vor der portugisischen Küste.
Dort kommen die Urkräfte des Atlantik und der vulkanischen Erde zusammen und es können sehr starke transformatorische Kräfte wirken.
Im Jahr 2013 wurde bei der Insel Jao Miguel eine unterseeische Pyramide gefunden. Zu sehr fällt die geometrische Anordnung aus der natürlichen Struktur der Riffe.
Die Insel Fajal mit ihren berühmten Hortensien-Hecken (soweit das Auge sieht) und ihrer Caldeira hat eine besondere Energie, ist auf ihr doch noch die jüngste Vulkanaktivität gewesen.
Mit Blick auf den Pico, mit über 2000 Metern der höchste Berg Protugals wird die Magie der Insel für Reisende mit mystischer Ausrichtung zu einem Abendteuer.
Auffällig ist, daß der Pico seine Sitze nicht mittig auf der Bergspitze trägt, sondern auf eine Seite versetzt (von Fajal aus stark nach links). Sodaß es sehr stark nach einer künstlich aufgesetzten Pyramide ausschaut.
Bewohner sprechen von unbekannten Himmelsrscheinungen und Lichtern rund um den Pico.
Die Erfahrungen und Erlebnisse vor Ort sind sehr intensiv und bei der kommenden Reise im Jahr 2016 werden wir über Nacht auf den Pico steigen, um am Morgen den Sonnenaufgang erleben zu können.
In der Zeit des Aufenthaltes waren auch sehr interessante Wolkenformationn zu beobachten, die denen hier ähnelten.
Was es mit den Wolkentarnkappen auf sich hat ist hier beschrieben: klick
Die Azoren bieten die optimalen Vorraussetzungen zu seiner Urkraft zu kommen, Themen zu transformieren und in Kontakt mit den Dimensionen zu treten.
Die bezaubernde Natur und die Kraft der Elemente ist einzigartig.
Anfang Mai und Ende August 2016 bieten wir wieder Reisen zu den atlantischen Überresten, die immer noch „aktiv“ sind an.
die genaue Ausschreibung erfolgt noch.
Voranmeldung: klick
#einfach mal hinschauen und wirken lassen
Sternentore
Tei I: Machu Pichu klick
Teil II:  Jemen klick
Teil III: Jerusalem klick
Teil IV:  Irak klick
Teil V: CERN klick
die ukrainische Pyramide: klick
die serbische Pyramide: klick
.
.
Gruß an die Verwunderten
TA KI