Aufbruch in neue Zeiten und der Vergebung, ansonsten ist 3.0 uns allen sicher !!


Der einzige wahre Weg ist die Wahrheit und die Liebe, alles andere ist nur Lüge und Zerstörung !! Die Welt ist noch in deinen Hände aber deine Zeit läuft ab! Du hast bereits damals versagt und wirst auch dieses Mal versagen: „Das alles will ich dir geben, wenn du dich vor mir niederwirfst und mich anbetest!“

.
Gruß an die Erwachenden
TA KI

Drogenhandel und Prostitution: Wie Kriminelle Migranten und Mafia auf Sizilien zusammenarbeiten


Sind schwer beschäftigt: Migranten auf Sizilien (Symbolfoto: Screenshot/Youtube)

Es wächst zusammen, was zusammengehört. In Palermo arbeiten nigerianische Migrantengangs und die sizilianische Mafia im Bereich Prostitution und Heroinhandel inzwischen eng zusammen.

Von Marilla Slominski

Die mit Macheten bewaffneten kriminellen Migranten nennen sich selbst „Die Wikinger“, bringen pro Jahr 8000 Frauen in die italienische Hafenstadt Palermo und zwingen sie in die Prostitution, berichtet The Times.

Die „Wikinger“ haben die Stelle der kriminellen Gang „Schwarze Axt“ eingenommen, eine europaweit operierende Gruppe, die dafür bekannt ist, Voodoo-Rituale anzuwenden, um die afrikanischen Frauen in die Unterwerfung zu zwingen.

“Wenn Du eine Gang von der Straße geholt hast, füllt sofort die nächste die entstandende Lücke“, erzählt der Chef der Sondereinsatztruppe Rodolfo Ruperti.

Für die Polizei ist die nigerianische „Wikinger“-Migrantengang die größere Herausforderung: „Sie sind weniger strukturiert und haben weniger Kodex, als ihre „Schwarze Axt“-Vorgänger. Die waren sehr hierarchisch organisiert, mit Bossen in jeder Stadt, einem Boss für Italien und Wahlen für den Europa-Boss“, heißt es aus Ermittlerkreisen.

Am Tage herrscht in Ballaro reges Markttreiben, in der Nacht übernehmen die nigerianischen Migranten- scheinbar mit dem Segen der Cosa Nostra – die Straßen und frönen dem Drogenhandel.

„In Ballaro sind die Nigerianer zwar untereinander gewalttätig, lassen aber noch die Italiener in Ruhe. Entdecken sie die Polizei, alarmieren sie sofort die Cosa Nostra. So profitieren beide voneinander“, erklärt die Polizei.

Die Angst, dass dieses zerbrechliche Bündnis zwischen alteingesessener Mafia und den neu ankommenden kriminellen Migranten nicht lange hält, ist groß.

Erst im vergangenen Jahr hatten die Mafia-Bosse den Migranten „den Krieg“ erklärt, nachdem Tausende pro Woche in Sizilien und mit ihnen kriminelle Konkurrenz ankam. Damals war ein Gambier am hellichten Tag auf offener Straße mit einem Kopfschuss hingerichtet worden.

Trotz der nun dort herrschenden Zustände hat der Bürgermeister von Palermo Leoluca Orlando einen unverständlichen Sinneswandel durchgemacht. Im vergangenen Jahr verkündete er noch „Palermo ist nicht mehr länger eine italienische Stadt. Es ist auch nicht mehr Europa. Wenn Du jetzt durch die Straßen gehst, fühlst Du Dich wie in Beirut oder Isanbul“. Im April dieses Jahres wandelte er sich zum Willkommensklatscher, der nicht nur alle Asylbewerber aufnehmen will, sondern auch sogenannten Wirtschaftsflüchtlingen ein „Recht auf ein besseres Leben“ zuspricht. Schließlich sei Europa schuld an „Genozid und Sklaverei“, erklärte er in einem Interview mit dem Guardian.

Was Leoluca Orlando zu dieser drastischen 180 Grad Wendung veranlasst hat, bleibt bisher im Dunkeln.

Quelle: https://www.journalistenwatch.com/2017/06/29/drogenhandel-und-prostitution-wie-kriminelle-migranten-und-mafia-auf-sizilien-zusammenarbeiten/

Gruß an die Sehnden

TA KI

„Codex Alimentarius“ Das globale „Ernährungsprogramm“ der Vereinten Nationen (UN)


Frubi TV

Gruß an die Wissenden

TA KI

 

3.755.699 Deutsche wollen getötet werden


Nachtrag:  Ein Kommentator erwähnt, dass dieses Plakat wohl eine Fälschung sei.

3.755.699 Deutsche wählten nämlich mit ihrer Zweitstimme die Linke bei der letzten Bundestagswahl. Und diese Bande will jetzt dafür die Deutschen wegmachen. Jedes Volk kriegt die Regierung die es will.

 

linkeQuelle: https://willanders.wordpress.com/2017/02/14/3-755-699-deutsche-wollen-getoetet-werden/

Gruß an die, die „Rechts“ von „Links“ noch unterscheiden können!

TA KI

Menschengemachter Klimawandel: China lässt es regnen


chemtrails-tic-tac-toe1

Auch wenn es im Laufe des vergangenen Jahres den Anschein erweckte, dass surreale Streifenbildungen am Himmel über weiten Teilen Deutschlands spürbar nachgelassen haben, wird die offensichtliche Manipulation und das künstliche Ausbringen von Aerosolen in der Atmosphäre von etablierten Medienschaffenden und sogenannten Wetter-“Experten“ hierzulande nach wie vor oberlehrerhaft ins Reich der Märchen verwiesen. Die Bundesregierung behauptet zwar das sogenannte “Geoengineering“, oder besser “Climate-Engineering“, am heimischen Himmel nicht zu verfolgen, dennoch ist die zugrundeliegende Technik seit vielen Jahren bekannt:

Die Bundesregierung setzt in ihrer nationalen Klimapolitik vollständig auf die Minderung von Treibhausgas-Emissionen sowie auf Anpassungsmaßnahmen. Ansätze des Geoengineering verfolgt sie dazu nicht. [BR am 16.07.2012, Seite 5]

Andernorts wird dagegen nun offen und offiziell dem Wetter der Kampf angesagt. So berichtet die britische SUN am 24. Januar 2017:

China kontrolliert das Wetter und wird es bald in einem Gebiet regnen lassen, welches zwei Mal so groß wie Frankreich ist

China lässt es regnen. Die Regierung hat eine Technologie entwickelt, welche Niederschlag über einem Gebiet der zweifachen Größe Frankreichs verursachen kann. Laut der South China Morning Post gibt das Land £ 138 Millionen für die neue Initiative aus, die Dürre in seinen nordwestlichen Provinzen zu beenden. Es werden Flugzeuge zum Versprühen von Chemikalien wie Trockeneis und Silberiodid entsandt, um mittels einer “Cloud Seeding“ genannten Technik mehr Regen zu produzieren. Die chinesische meteorologische Administration erwartet dadurch Regen und Schneefall auf über 960.000 km² Fläche zu erhöhen.

Alles läuft nach Plan…

Der Nachtwächter

***

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter

Quelle: http://n8waechter.info/2017/01/menschengemachter-klimawandel-china-laesst-es-regnen/

Gruß an die Aufklärer

TA KI

„Rechte Gewalt“ – die neue Hoffnung für illegale Einwanderer!


23067256864_a7bcae708c_z

Für alle, die sich nach Deutschland aufmachen, um hier zu bleiben, auch wenn sie nach dem Asylrecht dazu gar kein Recht haben, hat die „Zeit“ eine frohe Botschaft:

Das Land Brandenburg schiebt geduldete Flüchtlinge, die Opfer rechter Gewalt wurden, nicht mehr ab. Ein entsprechender Erlass des Innenministeriums wurde im Internet veröffentlicht. Laut den Potsdamer Neuesten Nachrichten ist das Bundesland das einzige mit einer solchen Regelung.

Mit dem Erlass setzte die brandenburgische Regierung einen Landtagsbeschluss aus dem vergangenen Jahr um. Der „ermessenslenkende Erlass“ fordert die zuständigen Ausländerbehörden auf, ihre Spielräume entsprechend zu nutzen.

In dem Schreiben heißt es, mit dem Bleiberecht könnten die Opfer eine Wiedergutmachung erfahren. Ihnen solle zudem Sicherheit und Schutz geboten werden. Das Land habe auch ein öffentliches Interesse daran, den Tätern zu verdeutlichen, dass ihren Opfern Gerechtigkeit widerfahre und das Gegenteil dessen erreicht werde, was sie beabsichtigt hatten…

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-01/asylpolitik-brandenburg-fluechtlinge-rechte-gewalt-abschiebung

Natürlich wird uns nicht erklärt, wie das funktionieren soll, nur, dass es einen „Spielraum“ gäben soll, was dem Missbrauch dieser Regelung natürlich Tür und Tor öffnet.

Denn wenn sich diese frohe Botschaft in den einschlägigen Kreisen herumspricht, wird die „rechte Gewalt“ natürlich mächtig zunehmen, jede angezündete Matratze, jede Rangelei in einem Flüchtlingsheim kann nämlich in Zukunft den bösen Rechten in die Schuhe geschoben, damit sich die Abschiebung ein wenig hinauszögert.

Das ist psychologisch natürlich auch geschickt, denn wenn in Zukunft die „bösen Rechten“ zu Hause bleiben und dort herummuffeln – sie tragen nun wieder die ewige Schuld.

Foto: Metropolico.org/ Flickr/ https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

 

Quelle: http://www.journalistenwatch.com/2017/01/07/rechte-gewalt-die-neue-hoffnung-fuer-illegale-einwanderer/

Gruß an die, die endlich begreifen, daß wir in einer Diktatur leben, die zudem gegen Deutsche zu seien scheint, denn bisher wurde noch keine Maßnahme des Innenministeriums zum besonderen Schutz unserer Männer, Frauen und Kinder erhoben die tagtäglich von Immigranten sexuell Belästigt, vergewaltigt, beraubt, verletzt, oder  ermordet wurden…

TA KI

Israel ruft zum Genozid an Palästinensern auf – und die Mainstream-Medien ignorieren es


nekama31

Dieses auf Facebook hochgeladene Bild zeigt einen Israeli, der eine Waffe auf den Betrachter richtet. Der Text lautet: „Mäht sie nieder“. Bildquelle: Facebook-Seite von „Das Volk Israels verlangt Rache“.

Es ist schier unglaublich: Die sozialen Medien und die Mainstream-Medien ignorieren den Aufruf Israels zum Genozid an Palästinensern. Massive Proteste und Facebook-Kampagnen, die zum Genozid an Palästinensern aufrufen, werden von den westlichen Mainstream-Medien und von Facebook selbst ignoriert – und das, obwohl es große Bedenken und Zusammenarbeit mit dem Ziel gibt, solche „Aufrufe zur Gewalt“ zu stoppen.

Seit Oktober letzten Jahres hat die israelische Regierung Palästinenser und ihre Verbündeten dessen beschuldigt, dass sie gegen Israelis „zur Gewalt anstacheln“; völlig ungeachtet der Tatsache, dass seitdem 34 Israelis zu Tode gekommen sind – im Vergleich zu 230 Palästinensern. Die Erhöhung der Gewaltakte wird auf einen international scharf verurteilten israelischen Übergriff auf palästinensische Ländereien im Westjordanland zurückgeführt. Die Bedenken der israelischen Regierung hinsichtlich der jüngsten Gewalttaten hat dazu geführt, dass Palästinenser dafür verhaftet wurden, dass sie Inhalte in sozialen Medien geteilt haben, die möglicherweise zu Verbrechen führen könnten. Bislang wurden dieses Jahr 145 Palästinenser für „Vorstufen von Verbrechen (pre-crime)“ durch „Anstachelung“ in sozialen Medien verhaftet. Diese Vorgehensweise führte letztendlich zu einer Kollaboration zwischen Facebook und der israelischen Regierung. Deren gemeinsame Bestrebungen zur Eindämmung der „Anstachelung“ in sozialen Medien haben dazu geführt, dass mehrere Facebook-Accounts von palästinensischen Journalisten und Nachrichtenagenturen gesperrt wurden (darüber hat derwaechter.net hier auf Deutsch berichtet).

Jedoch haben es die sozialen Medien und die westlichen Mainstream-Medien bislang versäumt, die „Anstachelung“ der Israelis gegen die Palästinenser zu verurteilen. Derartige Gewaltaufrufe treten nämlich überraschenderweise sehr häufig auf – wenn man bedenkt, dass sie wenig bis gar keine Aufmerksamkeit erregen. Diese anti-palästinensischen Posts, Bilder und Proteste strotzen oft nur so vor Aufrufen zum Genozid. Dazu gehören Parolen wie „Tod der gesamten arabischen Nation“ oder „Tötet sie alle“, die verblüffend häufig auftauchen.

Sogar die Times of Israel veröffentlichte eine so genannten „Op-Ed“-Zeitungskolumne zum Thema „Wann Genozid zulässig ist“ und bezog sich darin auf die Art, wie Israel die Palästinenser behandelt. Obwohl der Post letztendlich wieder heruntergenommen wurde, deutet er auf eine allzu übliche und gefährliche Mentalität hin, die von den sozialen Medien, von der israelischen Regierung und von den westlichen Medien „aus Bequemlichkeit“ ignoriert wird. Eine israelische Nachrichtenagentur führte sogar einen Test in Bezug auf die damals nur mutmaßliche Vorzugsbehandlung durch: Sie fand heraus, dass Facebook und die israelischen Autoritäten mit den Forderungen nach Rache der Palästinenser und der Israelis sehr unterschiedlich umgingen.

100720151050221

Ein auf Facebook gepostetes Bild zeigt zwei junge Frauen, die ein Schild hochhalten, auf dem steht: „Araber zu hassen ist nicht Rassismus; es ist Moral.“ Bildquelle: Facebook-Seite von „Das Volk Israels verlangt Rache“.

Sogar massive Proteste, die zum Genozid an den Palästinensern aufrufen, wurden vollständig von den sozialen Medien und den Presseunternehmen ignoriert. Im April dieses Jahres fand ein massiver anti-palästinensischer Protest in Tel Aviv statt. Dort forderten Tausende den Tod aller Araber. Der Protest war organisiert worden, um einen israelischen Soldaten zu unterstützen, der einen bereits verwundeten Palästinenser getötet hatte, indem er ihm in Exekutionsmanier in den Kopf schoss. Der Soldat namens Elor Azaria wurde für diesen Mord des Totschlags angeklagt. Der Vorfall hatte sich inmitten des palästinensischen Hoheitsgebiets in der Stadt Hebron ereignet. In Hebron befindet sich eine illegale jüdische Siedlung, die trotz ihrer unrechtmäßigen Existenz von den israelischen Verteidigungskräften (IDF) verteidigt wird. Das hat zu häufigen Auseinandersetzungen zwischen Israelis und Palästinensern in dem Gebiet geführt.

An dem Protest in Tel Aviv nahmen ungefähr 2.000 Menschen teil und mehrere israelische Popikonen sorgten für die Unterhaltung der Teilnehmer. Dazu gehörten die Sänger Moshik Afia und Amos Elgali, sowie der Rapper Subliminal. Gesänge wie „Elor [der Soldat] ist ein Held“ und die Forderung nach der Freilassung des Soldaten waren regelmäßig zu hören. Eine Frau wurde mit einem Schild fotografiert, auf dem stand: „Tötet sie alle“. Ein jüdischer Reporter vor Ort merkte an, dass die Aktion „mehr ein Freudenfest des Mordes zu sein schien als alles andere“. Trotz der offensichtlichen Feindlichkeit und der Anstachelung, die bei dem Protest deutlich sichtbar waren, ist es nicht schwer, sich vorzustellen, wie die Reaktion gewesen wäre, wenn es ein pro-palästinensischer Protest gewesen wäre, in dem nach dem Tod der Juden verlangt wird. Der deutliche Unterschied zwischen dem, was den Palästinensern erlaubt ist und was den Israelis erlaubt ist, sollte uns alle beunruhigen. Denn die weitverbreitete Voreingenommenheit der sozialen Medien, der Presse und vieler Regierungen drohen uns blind zu machen für die Realitäten des israelisch-palästinensischen Konflikts.

Von Whitney Webb für trueactivist.com. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Quelle: http://derwaechter.net/israel-ruft-zum-genozid-an-palaestinensern-auf-und-die-mainstream-medien-ignorieren-es

Gruß an die Erwachten

TA KI

 

Atemwegsbakterium löst schwere Nervenkrankheit aus


images-august2016-mycoplasma_pneumoniae_text_960740951

Das Guillain-Barré-Syndrom (GBS) ist eine akute lebensbedrohliche Erkrankung der Nerven, die zu Empfindungsstörungen und Lähmungserscheinungen führt. Ein Forscherteam mit Beteiligung der Universität Zürich hat nun erstmals nachgewiesen, dass Bakterien, die häufig Lungenentzündungen verursachen, die Autoimmunkrankheit GBS auslösen können. Verantwortlich dafür sind Antikörper, die nicht nur die Bakterien, sondern gleichzeitig die Hülle der körpereigenen Nervenzellen angreifen.

Unter Verdacht steht das Bakterium Mycoplasma pneumoniae schon länger. Nun haben Forschende der Universität Zürich, des Kinderspitals Zürich und der Erasmus Universität Rotterdam den Täter zweifelsfrei überführt. Die sogenannten Mykoplasmen sind nicht nur verantwortlich für Atemwegsinfektionen wie Lungenentzündungen bei Kindern und Erwachsenen, sondern können bei Betroffenen auch zu einem Guillain-Barré-Syndrom (GBS) führen. Den Wissenschaftlern gelang es erstmals, Mykoplasmen von einem GBS-Patienten im Labor zu kultivieren.

Antikörper greifen nicht nur die Bakterien an, sondern auch die Nervenbahnen

Ausschlaggebend dafür ist die grosse Ähnlichkeit von Strukturen auf der Oberfläche der Bakterien mit körpereigenen Strukturen der Nervenscheiden. Diese führt dazu, dass sich die Immunabwehr sowohl gegen die Mykoplasmen als auch gegen die umhüllende Myelinschicht von Nervenbahnen richtet. «Dabei handelt es sich um Antikörper, die ein bestimmtes bakterielles Glykolipid erkennen: ein Zucker-Fett-Molekül, das auf der Zellmembran der Erreger sitzt. Diese Antikörper binden gleichzeitig an Galactocerebrosid (GalC), einer der häufigsten Bausteine im menschlichen Myelin», schildert Patrick Meyer Sauteur, Erstautor der Studie. Diese fettreiche Substanz stellt die elektrische Leitfähigkeit der Nervenfasern sicher. Wird sie zerstört, kommt es zu Lähmungen an Armen und Beinen, Schwäche und Empfindungsstörungen.

Bereits zuvor wurden bei GBS-Patienten vereinzelt Antikörper gegen GalC nachgewiesen. Auch beim erwähnten Patienten fanden sich solche, und ihre Konzentration im Blut korrelierte mit dem Krankheitsverlauf. Tatsächlich reagierten die Anti-GalC-Antikörper in immunologischen Tests am stärksten mit dem vom Patienten entnommenen und im Labor kultivierten Bakterienstamm. Auch weitere Mykoplasmen-Stämme reagierten, wenn auch schwächer, wohingegen andere Bakterienarten nicht erkannt wurden. Somit war der Nachweis der Kreuzreaktivität des Antikörpers erbracht.

Ein Wechsel des Antikörper-Typs ist vermutlich der Auslöser von GBS

Insgesamt untersuchten die Forschenden 189 Erwachsene und 24 Kinder mit GBS auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen Mykoplasmen (als Hinweis auf eine kürzlich zurückliegende Bakterieninfektion) und GalC (als vermuteter Auslöser von GBS), die sie mit einer Kontrollgruppe von 677 Personen verglichen. Dabei fand sich bei 3 Prozent der Erwachsenen und 21 Prozent der Kinder eine kürzliche Mykoplasmen-Infektion – häufiger als bei den gesunden Kontrollpersonen. Nahezu gleich häufig liessen sich im Blut Antikörper gegen GalC nachweisen: bei 3 Prozent der Erwachsenen und 25 Prozent der Kinder. Und auch diese reagierten mit mehreren Bakterienstämmen.

Interessanterweise fanden sich Anti-GalC-Antikörper auch bei Patienten ohne GBS, die kurz zuvor mit Mykoplasmen infiziert wurden. Allerdings waren diese ausschliesslich vom Antikörper-Isotyp M (Immunglobulin M, IgM), dem im Verlauf einer Immunartwort am frühesten gebildeten Typ. Die Anti-GalC-Antikörper bei GBS-Patienten waren dagegen vom Typ IgG. «Wir vermuten daher, dass dieser Wechsel des Antikörper-Typs für die Entstehung von GBS mitverantwortlich ist», erläutert Meyer Sauteur. «Auch bei anderen Autoimmunkrankheiten nimmt man, dass ein solcher Wechsel des Antikörper-Typs die Erkrankung verursacht. Dagegen gerichtete Immuntherapien sind daher ein neuer möglicher Ansatz, um GBS wirksam behandeln zu können.»

Quelle: http://www.schweizmagazin.ch/gesundheit/28301-Atemwegsbakterium-lst-schwere-Nervenkrankheit-aus.html

Gruß an die Gesunden

TA KI

Mikroplastik – die unsichtbare Gefahr!


mikroplastik-1

mikroplastik-2

mikroplastik-3

mikroplastik-4

mikroplastik-5

mikroplastik-6

mikroplastik-7

mikroplastik-8

mikroplastik-9

mikroplastik-10

mikroplastik-11

mikroplastik-12

mikroplastik-13

 

mikroplastik-14

mikroplastik-15

mikroplastik-16

mikroplastik-17

mikroplastik-18

mikroplastik-19

mikroplastik-20

mikroplastik-21

mikroplastik-22

mikroplastik-23

mikroplastik-24

mikroplastik-25

mikroplastik-26

mikroplastik-27

mikroplastik-28

mikroplastik-29

mikroplastik-30

mikroplastik-31

mikroplastik-32

mikroplastik-33

mikroplastik-34

mikroplastik-35

mikroplastik-36

mikroplastik-37

mikroplastik-38

mikroplastik-39

mikroplastik-40

mikroplastik-41

mikroplastik-42

mikroplastik-43

mikroplastik-44

mikroplastik-45

mikroplastik-46

mikroplastik-47

mikroplastik-48

mikroplastik-49

mikroplastik-50

mikroplastik-51

mikroplastik-52

mikroplastik-53

mikroplastik-54

mikroplastik-55

mikroplastik-56

mikroplastik-57

mikroplastik-58

mikroplastik-59

mikroplastik-61

mikroplastik-62

mikroplastik-63

mikroplastik-64

Quelle: http://www.bund.net/fileadmin/bundnet/pdfs/meere/131119_bund_meeresschutz_mikroplastik_produktliste.pdf

Gruß an die Aufmerksamen

TA KI

 

Patientenschützer: Alte Menschen bekommen zu viele Medikamente – Demente als Versuchskaninchen


„Bei den 764 000 Pflegeheimbewohnern gehört der schädliche Medikamentencocktail zum Alltag“, so Stiftungsvorstand Eugen Brysch.

gettyimages-95687537-640x426Jeder vierte über 65-Jährige in Deutschland schluckt nach Angaben der Deutschen Stiftung Patientenschutz zu viele Medikamente. „Und das Risiko verdoppelt sich mit der Pflegebedürftigkeit. Bei den 764 000 Pflegeheimbewohnern gehört der schädliche Medikamentencocktail zum Alltag“, sagte Stiftungsvorstand Eugen Brysch der Deutschen Presse-Agentur.

Von heute an hat jeder gesetzlich versicherte Patient, der drei oder mehr Arzneimittel einnehmen muss, Anspruch auf einen Medikationsplan durch einen Arzt oder Apotheker.

Alte kranke Menschen als Versuchskaninchen

Anfang September sorgte die Änderungen am Arzneimittelgesetz, die die Bundesregierung vor dem Sommer beschließen wollte, für Aufsehen.

Per Gesetzt soll nun erlaubt werden in einigen Fällen medizinische Studien an Menschen zu erlaubt, die beispielsweise aufgrund von Demenz nicht mehr selber einwilligen konnten.

Dies soll auch dann geschehen, wenn die Patienten selber von den Forschungsprojekten nicht profitieren können. Dies sollte zwar nur möglich sein, wenn sie vorher bei klarem Bewusstsein eingewilligt hatten, dennoch stießen die Pläne auf erhebliche Kritik von Patientenschützern, Behindertenverbänden, Kirchen und Gesundheitspolitikern. Da Gesetzesvorhaben erntete auch heftige Kritik von verschiedenen Politikern.

 

(dpa)

Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/patientenschuetzer-alte-menschen-bekommen-zu-viele-medikamente-alte-als-versuchskaninchen-a1360526.html

Gruß an die Erwachenden

TA KI

gugra-media-INVESTIGATIV (2): Hetze von Rechtsextremen oder Flüchtlingsschleppern? „Die Zerstörung der weißen Rasse & christlicher Abschaum.“ Die Fotobeweise!


investigativgross2


BUNDESJUSTIZMINISTERIUM ÜBER DIE HETZE INFORMIERT+++DIE „WEISSE“ RASSE SOLL ZERSTÖRT WERDEN+++FRAUEN & CHRISTLICHER „ABSCHAUM“+++

Mein  Blogartikel über die sexistische, frauenfeindliche und rassistische Hetze gegen europäische und deutsche Frauen hat im Netz hohe Wellen geschlagen.

Hier:

https://guidograndt.wordpress.com/2016/09/26/gugra-media-investigativ-rechtsextreme-oder-fluechtlingsschlepper-so-uebel-wird-gegen-europaeische-deutsche-frauen-gehetzt-die-fotobeweise/

Nach wie vor stellt sich die Frage, wer für die Hetze mit missbräuchlich verwendeten pornografischen Bildern, Videos, Verschwörungstheorien, rassistischen und Frauendiskriminierenden Aussagen verantwortlich ist?

Die Hetzseiten wie etwa muslimsconqueringeurope.tumblr.com, eastwesttakeover.tumblr.com, musmasters.tumblr.com oder muslimsconqueringeurope.tumblr.com sind auf „Tumblrn“ zu finden, einer Blogging-Plattform, mit der Nutzer selbsterstellte Texte, Bilder, Videos und Links in einem Blog veröffentlichen können. Betrieben wird die Plattform von Tumblr Inc., die sich seit 2013 in Besitz von Yahoo befindet.

Doch wer betreibt eine solche Hetze? Sind es Rechtsextreme, die dadurch die Migranten verunglimpfen wollen? Sind es Migranten selbst? Oder gar Flüchtlingsschlepper, um die Flucht nach Europa noch „schmackhafter“ zu machen?

Gestern habe ich darüber das Bundesjustizministerium informiert, weil sich u.a. Bundesinnenminister Heiko Maas erneut – und das völlig zu Recht – gegen Internethetze ausgesprochen hat. Ich bin gespannt, wie das Ministerium die Hetze gegen inländische Frauen einschätzt.

Genauso habe ich die Parteien der Grünen und der Linken angeschrieben. Die jeweiligen Reaktionen werde ich hier auf meinem Blog veröffentlichen.

Die oben genannten Hetzseiten propagieren neben frauenfeindlichen und rassistischen Aussagen auch eine Massenintegration von Muslimen, um die „weiße Rasse“ zu zerstören.

Hier:

destroy-the-white-race

destroy-the-white-race2

destroy-the-white-race3

 eurabia10

eurabia11

eurabia13

Die „Blutlinie“ (blonde Haare, blaue Augen) wird für immer verändert werden.

Hier:

eurabia9

eurabia6

Die Rede ist auch von „weißem christlichem Abschaum“.

Hier:

rassistischer-weisser-christlicher-abschaum

Oder von „guten christlichen Schlampen“.

Hier:

christan-bitches

Quelle: https://guidograndt.wordpress.com/?p=10121

Gruß an die, die endlich erwachen

TA KI

Ultraschall – Der Vorschlaghammer für die DNA


ultraschall-1

ultraschall-2

ultraschall-3

ultraschall-4

ultraschall-5

Quelle: http://naturepower-stuetzpunkt.ch/de/documents/Ultraschall_Kinder.pdf

Gruß an Agnes und Peter und illu_titelalle anderen werdenden Eltern

TA KI

Deutsche bald eine Minderheit


images-august2016-1845679_xsmall_770400828

Der politische Genozid an den Deutschen geht ungebrochen weiter. Schon jetzt sind fast 40 % der unter 5-jährigen Ausländer.

Laut der Veröffentlichung von neuen Zahlen, haben bereits fast vier von zehn Kindern ausländische Wurzeln, sagt Michael Paulwitz und prognostiziert, dass der demografische Wandel der Tod des deutschen Sozialstaates sein wird.

Der Journalist und Historiker sagt voraus, dass „harte Kämpfe“ um Ressourcen stattfinden werden, wenn ethnische Deutsche eine Minderheit sind und dass der einheimische Deutsche „unweigerlich verlieren wird“, heisst es beim amerikanischen Newsportal informationliberation.com.

Einer von drei Menschen unter 18 Jahren, die in Deutschland ansässig sind, haben ausländische Wurzeln, und die Zahl springt auf 36 Prozent bei den Personen unter fünf Jahren.

„Wird Deutschland immer noch in den kommenden Jahren und Jahrzehnten das Land der Deutschen sein, wenn die Einwanderung von Menschen aus nichteuropäischen Kulturen weiterhin auf hohem Niveau bleibt?“, fragt Paulwitz.

Der Historiker schreibt, dass „man nicht viel Fantasie dazu braucht, sich vorzustellen, wie sehr sich die Bevölkerung in den nächsten zwei Jahrzehnten ändern wird.


Quelle und ganzer Artikel

Quelle: http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/deutschland/28221-Deutsche-bald-eine-Minderheit.html

Gruß an die Erkennenden

TA KI

Kanada gesteht Genozid an Millionen Kindern ein


titelbild

Kanada hat im 19. Jahrhundert versucht, kulturellen Genozid zu begehen. Das bestätigte nun die Oberste Richterin des Obersten Gerichtshofs von Kanada, Beverley McLachlin.

Grundlage für den Genozid war eine Richtlinie, die ausdrücklich vorgab, die Ureinwohner Kanadas auszugrenzen und ihre Kultur zu zerstören.

Anfang Juni 2015 hat die kanadische Kommission für Wahrheit und Versöhnung (Truth and Reconciliation Commission of Canada, TRC) einen Bericht veröffentlicht, der sich auf über 6.750 Zeugenaussagen von Überlebenden und ehemaligen Mitarbeitern von Internatsschulen für Eingeborene stützt, die im 19. Jahrhundert gegründet wurden.

Im TRC-Bericht heißt es:

„Die kanadische Regierung übte diese Politik des kulturellen Genozids aus, weil sie ihren rechtlichen und finanziellen Verpflichtungen gegenüber den Ureinwohnern nicht nachkommen und mehr Kontrolle über ihr Land und ihre Ressourcen für sich beanspruchen wollte.“

Die Kommission wurde im Jahr 2009 gegründet und mit der Erforschung der Geschichte und des Vermächtnisses der Schulen für Eingeborene beauftragt. Ihre Arbeit wurde jedoch immer wieder behindert, vor allem durch Auseinandersetzungen mit der Bundesregierung über die Herausgabe von Dokumenten und die Neubesetzung von Kommissionsposten (Suizid-Tragödie wirft Licht auf Not von Kanadas Ureinwohnern).

Der Vorsitzende der Gruppe, Richter Murray Sinclair, erklärte, dass es sich bei der angegebenen Zahl der Todesopfer nur um eine grobe Schätzung handelt. Es sei sehr wahrscheinlich, dass die tatsächliche Anzahl der Opfer an den fraglichen Schulen viel höher läge. Laut Sinclair sind zwischen 24 und 42 Prozent der eingeborenen Internatsschüler entweder schon in der Einrichtung ums Leben gekommen, oder kurz nachdem sie diese verließen.

Es wurde vermutet, dass bis zur Freigabe des TRC-Berichts vier Millionen eingeborene Kinder in den fraglichen Institutionen gestorben sind.

Die meisten Kinder starben infolge gravierender Unterernährung oder verschiedener Krankheiten. Einige Schüler waren in den 1940er und 1950er Jahren als Versuchspersonen für wissenschaftliche Experimente herangezogen worden, in denen ihnen Grundnahrungsmittel und Zahnhygiene vorenthalten wurden.

  

Diese und ähnliche Programme wurden sowohl von kanadischen Regierungsbehörden als auch von der US-Regierung finanziert (Kanadas düstere Vergangenheit: Misshandlung und Tod tausender Kinder bis heute nicht aufgearbeitet (Videos)).

Die Missbrauchsberichte zeugen erneut von der dramatischen Lage, in der sich der einheimische Teil der kanadischen Bevölkerung befindet. So machen kanadische Ureinwohner nur etwa vier Prozent der Gesamtbevölkerung aus, stellen jedoch fast 24 Prozent der Gefängnisinsassen.

Literatur:

Satan und die Satanisten, Tl.3, Satanismus und Freimaurerei von Karl R H Frick

Alles muss ans Licht: Das geheime Dossier über den Kreuzweg des Papstes von Gianluigi Nuzzi

Die 13 satanischen Blutlinien (Band 1): Die Ursache vielen Elends und Übels auf Erden (Die 13 satanische Blutlinien) von Robin de Ruiter

Vatikan AG: Ein Geheimarchiv enthüllt die Wahrheit über die Finanz- und Politskandale der Kirche von Gianluigi Nuzzi

Quellen: PublicDomain/nexus-magazin.de

Weitere Artikel:

Suizid-Tragödie wirft Licht auf Not von Kanadas Ureinwohnern

Kanadas düstere Vergangenheit: Misshandlung und Tod tausender Kinder bis heute nicht aufgearbeitet (Videos)

Sexuelle Gewalt und Religion: Die katholische Kirche in Deutschland

Die Kirche und das Geld (Video)

Sex und Folter in der Kirche: 2000 Jahre Folter im Namen Gottes

Alles muss ans Licht – das geheime Dossier des Vatikans: Die Händler im Tempel (Video)

Blutgeld: Die gesegnete Geldvermehrung des Vatikans (Videos)

Vatikan AG: Scheinheilige Geschäfte (Video)

Wall­fahrt­sort Lour­des und die Ver­mark­tung der Kirche

Die katholische Kirche und der Missbrauch: Verstörte Kinder Gottes (Video)

Zahl der Verbrechen im Vatikan steigt: Wirtschaftsdelikte, Pädophilie und Drogenhandel

Kirche: reich und geldgierig

Religion und Krieg

Zen-Buddhismus, Nationalismus und Krieg: Eine unheimliche Allianz (Videos)

Die Templer: Aufstieg und Untergang

Die Kirche – immer in kriegerischer Mission

Scientology: Gehirnwäsche, Schwerstarbeit und Misshandlung

Index Librorum Prohibitorum: Die schwarze Liste des Vatikans (Video)

Ich, Giordano Bruno: Die unheilige Allianz mit der Kirche (Videos)

Vatikanbank und schwarze Kassen: Wer’s glaubt

Die Kirche – immer in kriegerischer Mission

Flüchtlingspolitik: Der scheinheilige Vatikan bietet kein Asyl

Vatikan: Der Papst und “satanische Messen”

Blick in die Black Box Vatikanbank – „Wir haben Callboys bestellt“: Die scheinheilige Welt der Kirche (Video)

Vatikan muss sich für Missbrauchsskandal vor Uno verantworten

Astronomen des Vatikans verstärken Suche nach »außerirdischen Schwestern und Brüdern«

Ruanda: Massenmord unter den Augen der Kirche

Sündige Fracht aus Südamerika: Deutscher Zoll fängt Kokain-Kondome für Vatikan ab

Vergangenheit wiederbelebt: Inquisition im Mittelalter (Videos)

Großbritannien: Hausbesitzer sollen für Kirchenreparaturen zahlen

Missbrauchsverdacht in Kitas – Kirche sieht weg

Der NSA ist nichts heilig – Vatikan und Gott abgehört

Schwarzgeld-Millionen: Prüfer finden tausend illegitime Konten bei Vatikanbank

Weltherrschaft: Der Vatikan erschafft mit Mussolinis Millionen ein geheimes Immobilienimperium

Katholiken verlassen die Kirche in Scharen

Im Schleudergang: Vatikanbank & Geldwäsche

Selig sind, die Verfolgung ausüben – Päpste und Gewalt im Hochmittelalter (Video)

Scientology: Gehirnwäsche, Schwerstarbeit und Misshandlung 

“Rent-a-Boy”: Sex-Ring in Rom könnte Bürde für den Papst werden

Papst-Kenner über Junta-Verbindungen: „Bergoglio spielt ein doppeltes Spiel“

Die Machtmaschine – Sex, Lügen und Politik

Werkelt der neue Papst an einer Weltreligion?

Papst-Wahl: Alter Sack der Xte – Macht der Jesuiten – Vatikan-Insider kündigen neue Enthüllungen an

Das Ende des Vatikans (Videos)

Vatikan kommt ins Schwitzen – 23 Mio. Euro für Schwulensauna mit Priester-Apartments

Berichte über Schwulen-Netzwerk im Vatikan – Haben Kriminelle und Terroristen Konten bei der Vatikan-Bank?

Meinungsmache: Rothschild Presse in Deutschland seit 1849 (Videos)

Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video)

Der Papst bleibt im Vatikan, um Haftbefehl einer europäischen Regierung zu meiden

Von der ersten Zentralbank, zum amerikanischen Bürgerkrieg, den R(T)othschilds bis zur Federal Reserve

Papst Benedikt XVI. tritt zurück – Spekulation über Finanzskandal im Vatikan als Rücktritts-Grund

Sklaven ohne Ketten (Videos)

Vergangenheit trifft Gegenwart: Der Untergang des Römischen Reiches

Vatikan und Faschismus – Im Bunde mit Mussolini, Franco, Hitler und Paveli

Vatikan & Nazis: Reichskonkordat vom 20. Juli 1933 und Fluchthilfe für NS-Kriegsverbrecher

Haftbefehl gegen neuen Papst

Christentum als Psy-Op-Programm zur Nahostbefriedung – “Evangelium des Caesar” – Jesus Christus war Julius Caesar (Videos)

Synkretismus: Astrologie in der Bibel (Videos)

Quelle: http://www.pravda-tv.com/2016/09/kanada-gesteht-genozid-an-millionen-kindern-ein/

Gruß an die Wahrheit

TA KI

Schulen in Österreich: Anzahl reiner Flüchtlingsklassen nimmt weiter zu


In Österreichs Schulen sollten reine Ausländerklassen nur eine Übergangslösung darstellen. Doch nun sieht die Lage ganz anders aus. Die Zahl der Flüchtlingskinder steigt stark und somit auch die reinen Flüchtlingskinder-Klassen.

GettyImages-78241703_pt_8

Eigentlich sollten sie nur eine Übergangslösung sein und rasch wieder verschwinden. Jedoch nehmen in Österreich reine Ausländerklassen in ihrer Anzahl weiter zu. Bis zum Sommer würden rund 14.000 Flüchtlingskinder an den heimischen Schulen unterrichtet, so das Unterrichtsministerium in Österreich, berichtet „Krone.at„.

Seit jeher sei die SPÖ gegen reine Migrantenklassen, heißt es. Gleichzeitig poche die ÖVP auf Deutsch vor dem Schuleintritt. Und die Zahl der schulpflichtigen Kinder von Asylbewerbern steige weiter. Waren es im Herbst 2015 noch rund 6.000 Flüchtlingskinder sollten es bis zum Sommer bereits 14.000 sein.

So gebe es immer mehr reine Ausländerklassen. Zwar sei die Unterrichtsministerin darüber nicht besonders glücklich, Sonja Hammerschmid gestehe aber die Notwendigkeit ein.

Nun plane man die Kinder mit Hilfe von Intensivlehrern und Sozialarbeitern ab kommendem Herbst zu unterstützen. Die Sprachkurse sollten erweitert werden und mobile interkulturelle Teams sollen zum Einsatz kommen.

Wiens Hauptschulen: 81 Prozent Schüler mit Migrationshintergrund

Vor allem in Wiens Schulen sei der Anteil von Schülern mit nicht deutscher Muttersprache extrem hoch, informiert „biber.at„. Dort würden die meisten Kinder mit Migrationshintergrund sitzen. In den Hauptschulen betrage der Anteil sogar 81 Prozent. 16,4 Prozent der Schüler in Österreich hätten nicht Deutsch als Muttersprache.

Von den 262 Volksschulen in Wien hätten zehn Prozent einen über 90-prozentigen Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund, bei jeder Zweiten liege der Anteil bei mehr als 50 Prozent. Konkrete Deutschkenntnisse – trotz anderer Muttersprache – wurden aber nicht erhoben, so der „Kurier“. Migrationshintergrund bedeute allerdings nicht automatisch schlechte Sprachkenntnisse. (dk)

Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/europa/schulen-in-oesterreich-anzahl-reiner-fluechtlingsklassen-nimmt-weiter-zu-a1334519.html

Gruß an die Völker der Länder Europas

TA KI

Putin: GMO und Impfstoffe bedrohen Evolution des Menschen


Diejenigen, die eine freie Impf-Entscheidung unterstützen und sich gegen ein genetisches modifizieren unserer Nahrungskette aussprechen, haben einen Verbündeten: Der russische Präsident Wladimir Putin.

GettyImages-88811025_pt_8

Diejenigen, die eine freie Impf-Entscheidung unterstützen und sich gegen ein genetisches modifizieren unserer Nahrungskette aussprechen, haben einen unwahrscheinlichen Verbündeten: Der russische Präsident Wladimir Putin.

Wie von der Health Freedom Alliance berichtet, soll einem Bericht zufolge, der von dem russischen Sicherheitsrat (SCRF)hergestellt wurde und derzeit im Kreml zirkuliert, Putin Anweisungen gegeben haben, das russische Volk vor gentechnisch veränderter Nahrung, als auch westlichen Arzneimitteln „um jeden Preis“ zu schützen.

Der Bericht stellt fest, dass Putin glaubt, dass die nächste Phase der Evolution des Menschen in eine „ernste Gefahr“ gebracht ist und dass westliche und andere große Mächte „absichtlich den Prozess für ihren persönlichen Gewinn verzögern.“

„Wir als eine Spezies haben die Wahl, unsere Körper und Gehirne in einem gesunden Aufwärtstrend zu entwickeln, oder wir können dem westlichen Beispiel der letzten Jahrzehnte folgen und absichtlich unserer Bevölkerung mit gentechnisch veränderten Lebensmitteln, Medikamenten, Impfungen vergiften und Fast-Food, welches als ein gefährliches Suchtmittel eingestuft werden sollte“, sagt der Bericht.

„Wir müssen dies bekämpfen. Eine körperlich und geistig behinderte Bevölkerung ist nicht in unserem Interesse“, so der Bericht.

Wie weiter von der Health Freedom Alliance berichtet:

„Indem er den durchschnittlichen staatlich kontrollierten Westler beschreibt, als einen intensiv geimpften Borderline-autistischen dicken Mann, der vor einem Bildschirm zusammensackt und gegen eine High-Fructose Corn Sirup Depression ankämpft“, so heißt es in dem Bericht, dass eine solche von Regierungen genutzte Taktik, um ihre Bürger zu unterjochen nicht nur dunkel/böse“, sondern mittel- bis langfristig kontraproduktiv ist.“

„Größter weltweit führender Anbieter von gesunden, ökologisch sauberen und qualitativ hochwertigen Lebensmitteln“

Unter Putin, der selbst Milliardär ist, hat die russische Regierung in den letzten Jahren freies Land für all diejenigen zur Verfügung gestellt, die bereit sind organisch und nachhaltig zu pflanzen und zu wirtschaften, mit dem Ziel, der „führende Exporteur“ der Welt für Gentechnik-freie Lebensmittel zu werden, die auf „ökologisch sauberer“ Produktion basieren.

Der Bericht kommt nur wenige Monate, nachdem der Kreml angekündigt hatte, die geplante Produktion aller gentechnisch veränderten Lebensmittel zu stoppen, was von der internationalen organisch wirtschaftenden Gemeinschaft als ein wichtiger Schritt im Kampf gegen die multinationalen Gentechnik-Förderer wie Monsanto und Syngenta gesehen wird.

Und Russland fährt fort den Weg einer organischen, natürlichen Nahrungsmittelproduktion zu beschreiten.

Im Dezember berichtete RT.com von Putins Absicht, der größte Bio-Lebensmittelhersteller der Welt zu werden.

Zugleich verurteilte Putin die US-Nahrungsmittelherstellung, sowie die Nahrungsmittelproduktion in anderen Ländern, weil sie nicht mehr qualitativ hochwertige, gesunde und ökologisch saubere Lebensmittel anbieten.

„Wir sind nicht nur in der Lage, uns selbst zu ernähren, unter Berücksichtigung unseres Landes, Wasserressourcen – Russland ist in der Lage der größte weltweit führende Anbieter von gesunden, ökologisch sauberen und qualitativ hochwertigen Lebensmittel zu werden, was die westlichen Hersteller längst verloren haben, vor allem angesichts der Tatsache, dass die Nachfrage nach solchen Produkten auf dem Weltmarkt stetig wächst“, sagte der russische Präsident in einer Rede vor dem Parlament.

Autark mit Lebensmitteln und Gentechnik-frei

Putin fügte hinzu, dass Russland ein Nettoexporteur von Lebensmitteln geworden ist, eher als ein Importeur.

„Vor zehn Jahren importierten wir fast die Hälfte der Lebensmittel aus dem Ausland und waren auf Importe angewiesen. Jetzt ist Russland unter den Exporteuren. Im vergangenen Jahr beliefen sich die russischen Exporte von landwirtschaftlichen Erzeugnissen auf fast 20 Milliarden Dollar – ein Viertel mehr als die Einnahmen aus dem Verkauf von Waffen, oder ein Drittel der Einnahmen, die aus dem Gasexport kommen“, sagte er, unter Hinweis darauf, dass das Land auf dem richtigen Weg ist, bis zum Jahr 2020 vollständig autark mit Nahrungsmitteln zu werden.

Im Januar kritisierte der russische Präsident beides, die westliche Pharmaindustrie und gentechnisch veränderte Lebensmittel, berichtete die Australian National Review, ein vertrautes Thema.

„Vor drei Jahren, prüfte die russische Regierung ein Verbot für ausländischer Arzneimittelhersteller über die Teilnahme bei der Ausschreibung für die öffentliche Beschaffung von Medikamenten, wenn es bereits zwei ähnliche Medikamente, die von lokalen Herstellern produziert werden, gibt“, sagte die australische Website. „Die Maßnahme sollte bedeuten, internationale Pharmahersteller zu ermutigen, ihre Produktion in Russland zu lokalisieren und den Anteil der importierten Medikamente in den gesamten Beschaffungen zu reduzieren, die auf rund 85 Prozent geschätzt wird. Die Initiative wurde von dem russischen Ministerium für Industrie und Handel vorgelegt.“

(NaturalNews/mh)

Quelle: http://www.epochtimes.de/umwelt/putin-gmo-und-impfstoffe-bedrohen-evolution-des-menschen-a1318687.html

 

Gruß an den russischen Präsidenten Wladimir Putin!!

TA KI

Gentechnik-Forscher deckt Lügen und Propaganda der Biotech-Industrie auf


Thierry Vrain, der viele Jahre als wissenschaftlicher Forscher und Fürsprecher für genetisch veränderte Organismen (GVO) für die Landwirtschaft in Kanada verbrachte, ist vor kurzem mit einer Feststellung an die Öffentlichkeit gegangen, dass GVO gefährlich sind für Mensch, Tier und Umwelt.

genforscher

Thierry Vrain, der viele Jahre als wissenschaftlicher Forscher und Fürsprecher für genetisch veränderte Organismen (GVO) für die Landwirtschaft in Kanada verbrachte, ist vor kurzem mit einer Feststellung an die Öffentlichkeit gegangen, dass GVO gefährlich sind für Mensch, Tier und Umwelt.

„Ich habe die Aussagen der Biotechnologie-Unternehmen widerlegt, dass ihre gentechnischen Nutzpflanzen mehr Ertrag erbringen, dass sie weniger Pestizid-Anwendungen erfordern, dass sie keine Auswirkungen auf die Umwelt haben und vor allem, dass sie sicher zu essen sind“, schrieb er.

Als er bei Agriculture Canada arbeitete, war Vrain der Wissenschaftler, der dazu bestimmt war öffentliche Benutzergruppen mit der Nachricht anzusprechen, dass GVOs sicher sind.

„Ich weiß nicht, ob ich davon begeistert war, aber ich war gut informiert“, schrieb er. „Ich verteidigte die Seite der technologischen Entwicklung, der Wissenschaft und des Fortschritts.“

„Ich habe in den letzten 10 Jahren meine Position verändert.“

Tiere, die GVOs fressen, sterben

Vrain berichtet, dass seine Meinungsänderung zustande kam, nachdem er von zahlreichen Studien renommierter Labors erfuhr, in angesehenen wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht, in denen die gesundheitlichen Risiken von GVOs aufgezeigt werden.

„Es gibt … eine wachsende Zahl an wissenschaftlicher Forschung – durchgeführt vor allem in Europa, Russland und anderen Ländern – die zeigt, dass Diäten, die veränderten Mais oder Soja enthalten, ernsthafte gesundheitliche Probleme bei Labormäusen und Ratten verursachen“, schrieb er.

Vrain stellt fest, dass die Beweise so umfassend sind, dass die American Academy of Environmental Medicine im Jahr 2009 ein Moratorium für GVO-Lebensmittel und eine erweiterte Sicherheitsprüfung gefordert hat. Die Studien, die von der Akademie überprüft wurden, haben festgestellt, dass eine Diät mit GVOs zu Problemen führt wie beschleunigte Alterung, Störungen des Immunsystems, Unfruchtbarkeit, Dysfunktion in Genen die Zellsignalisierung regulieren, die Cholesterinsynthese, Insulinregulation und Proteinbildung, Änderungen an den Nieren, Leber, Milz und Magen-Darm-System.

Vrain stellt fest, dass, obwohl viele GVOs Insektizide in ihren Geweben produzieren und auch als Insektizide registriert sind, die toxischen Proteine, die sie ​​produzieren noch nie auf Sicherheit getestet wurden.

„Es wurden keine Langzeitfütterungsstudien in diesen Ländern durchgeführt, um die Ansprüche zu zeigen, dass gentechnischer Mais und Soja sicher sind“, schrieb er. „Alles, was wir haben, sind wissenschaftliche Studien aus Europa und Russland, die zeigen, dass Ratten, die mit konstruierter Nahrung gefüttert wurden, vorzeitig sterben.“

Basierend auf veralteter Wissenschaft

Vrain verurteilt die ganze Prämisse der Gentechnik als schlechte Wissenschaft, die auf der jetzt diskreditierten Idee basiert, dass jedes Gen für nur ein einziges Protein kodiert.

„Das ganze Paradigma der Gentechnik beruht auf einem Missverständnis“, schrieb er. „Jeder Wissenschaftler lernt nun, dass jedes Gen mehr als ein Protein ergeben kann und dass das Einfügen eines Gen irgendwo in eine Pflanze, schließlich schädliche Proteine erschafft. Einige dieser Proteine ​​sind offensichtlich allergen oder toxisch.“

Vrain weist auch auf die Umweltrisiken von GVOs hin, unter Berufung auf den 120-seitigen Bericht „GVO-Mythen und Wahrheiten“. Die Bewertung von mehr als 500 Studien und Berichten der Regierung entkräftet die Behauptungen der Industrie, dass GVOs nahrhafter sind, weniger Pestizide verbrauchen und die Umwelt nicht schädigen. Studien haben immer wieder festgestellt, dass GVOs ihre veränderten Gene nicht nur auf andere Pflanzen abgeben können, sondern auch auf Bodenbakterien. Diese Bakterien verbreiten dann die Gene in die Umwelt. Eine andere Studie ergab, dass diese Gene in die Darmbakterien von Menschen übertragen wurden, die GVO aßen.

„Das ist genetische Verschmutzung im extremen Ausmaß“, schreibt Vrain.

Vrain spricht auch das häufigste Argument von GVO-Befürwortern an: Dass niemand jemals krank geworden ist, nachdem er eine Mahlzeit mit GVOs aß.

„Niemand wird vom Rauchen einer Packung Zigaretten krank“, schreibt Vrain. „Aber es summiert sich auf und wir wussten das in den 1950er Jahren auch nicht, bevor wir unsere Welle von Krebs-Epidemien begannen. Außer dass es sich in dieser Zeit nicht nur um ein wenig Rauch dreht; es ist das gesamte Lebensmittelsystem, das besorgniserregend ist.“

Quelle: http://www.epochtimes.de/umwelt/gentechnik-forscher-deckt-luegen-und-propaganda-der-biotech-industrie-auf-a1310969.html

Gruß an die Besseresser

TA KI

Kurdische Frauenbeauftragte beschuldigt türkische Führung des Genozids an ihrem Volk


Frau-Kurdin-Ruinen

Als „Alptraum, Blutbad und Greuel“ hat die kurdische Frauenbeauftragte Nursel Kilic in einem Interview für SputnikNews die jüngste „Anti-Terroroperation“ der türkischen Armee in der Stadt Cizre im türkischen Kurdistan bezeichnet.

Nach ihren Angaben wurden bei dem Gemetzel mindestens 60 Menschen hingerichtet bzw. verbrannt. Die türkische Armee habe chemische Waffen gegen Menschen eingesetzt, deren Leichen später in zwei Gebäuden entdeckt worden seien, so Kilic.

„Das, was jetzt geschieht, wird von allen totgeschwiegen, die Welt verschließt die Augen davor. Diese Gräueltaten, diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit, diese Kriegsverbrechen, denen Einwohner des Türkischen Kurdistan zum Opfer fallen, werden weiter begangen, während die Berichterstattung darüber in der internationalen und der örtlichen Presse verboten ist – darunter durch die Regierung der AKP (regierende Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung)…“, so Kilic.

Die türkische Regierung stelle Zivilisten, die schwer verletzt oder getötet und mehr als 52 Tage lang in zwei Kellerräumen gehalten worden seien, als Terroristen hin. „Es handelt sich um eine Kriminalisierungspolitik, um die Auslöschung des kurdischen Volkes, das in Demokratie und Freiheit leben will“, so die Beauftragte.Nach dem Sieg der Kurden in Kobane wolle (der türkische Präsident Tayyip) Erdogan erneut die Einstellung der Völkergemeinschaft zum kurdischen Volk verändern und dieses Urvolk Mesopotamiens vernichten, so Kilic.

Wie der Sender TRT am Sonntagabend berichtete, sind rund 60 Mitglieder der in der Türkei verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans innerhalb von 24 Stunden bei einer „Anti-Terroroperation“ der türkischen Armee in Cizre im Südosten des Landes getötet worden. Menschenrechtler meldeten mindestens 150 Opfer unter den Zivilisten.

Türkische Aktivisten, darunter Wissenschaftler, Schriftsteller und Schauspieler, haben die Situation in Cizre als „echte Menschentragödie“ bezeichnet und die Behörden ersucht, die in der Region blockierten Menschen in Sicherheit zu bringen.

 

.
Gruß an die Frauen
TA KI