Söldner: Die Neuen Händler des Todes


Während die Bundeskanzlerin es sich gut gehen lässt…

…schon kurz nach der Wahl werden ALLE Rentner in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 faulen Tricks der Politik! Julien Backhaus hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld mit den 3 Merkel Lügen aus den Taschen zu ziehen!

 

Die wenig erzählte Geschichte von privaten Söldnerfirmen ist eine Geschichte über alles durchdringende Korruption, über die Ausnutzung des selbstgeschaffenen Chaos eines unendlichen „Kriegs gegen den Terror.“ Sie handelt von Kriegsverbrechen und der schrittweisen Aushöhlung der Demokratie. Soziale Bewegungen sollten private Söldnerfirmen daher ins Zentrum ihrer breiteren Kritik am autoritären Neoliberalismus und der permanenten amerikanischen Kriegsökonomie stellen.

Im August 2016 verkündete das Pentagon, dass Six3 Intelligence Solutions, ein privater Geheimdienstanbieter, der jüngst vom California Analysis Center Incorporated (CACI) angeheuert wurde, das wiederum in den Abu Ghraib-Skandal verwickelt war, einen nichtöffentlich ausgeschriebenen 10 Millionen Dollar Militärvertrag gewonnen hat, der geheimdienstliche Datenauswertung in Deutschland, Italien und Syrien umfasst. Sie sollten Seite an Seite mit den ungefähr 300 US-Soldaten arbeiten, die gegen den sogenannten Islamischen Staat kämpfen und um das von Russland gestützte syrische Staatsoberhaupt Baschar al-Assad zu stürzen.

Später wurde jedoch in einer Planänderung bekanntgegeben, dass die Dienstleistung nicht mehr in Syrien, sondern im Kosovo ausgeübt werden sollte. CACI hat seitdem abgestritten, in Syrien zu arbeiten.

Eine Firma mit einem solch kontroversen Ruf wie CACI anzuheuern, ruft zwangsläufig heftige Gegenreaktionen gegen US-Interventionen in Syrien hervor, sodass am Ende eher diejenigen Kräfte gestärkt werden, die die USA vermeintlich bekämpfen. Die Logik, welcher der Gebrauch von privaten Militärunternehmen (PMCs) folgt, sowie mehr oder weniger die gesamte US-amerikanische Außenpolitik im Nahen Osten, ist nicht rational. Sie wird von politischen Strukturen geformt, die sich der Unterstützung von Interessen verbunden fühlen, welche in politischer Instabilität und endlosem Krieg ihren Vorteil sehen.

Im CACI-Vorstand sind ein ehemaliger stellvertretender CIA-Direktor, der nach 9/11 auch Chef der Geheimoperation der Agency war, ein Lockheed-Geschäftsführer, sowie ein Befehlshaber über Militärausbildungskommandos vertreten. Die Firma gibt jährlich über 200.000 Dollar für Lobbying aus, allein 180.634 Dollar im letzten Wahlkampf, wovon laut OpenSecret.org 77 Prozent an die Republikaner flossen, sowie 162.021 Dollar im Wahlkampf 2012 (85 Prozent an Republikaner).

CACI verkörpert zwei Trends, die jegliche demokratische Entwicklung der Politik in den USA über die letzte Generation hinweg verhindert haben: die inzestuösen Beziehungen zwischen Söldnerfirmen und Regierungsvertretern, die am Ende in den Vorständen derjenigen Firmen landen, denen sie zuvor Aufträge zugeschustert haben; sowie die Fähigkeit ebendieser Firmen, politische Kampagnen zu finanzieren, mit denen sie sich zusätzlich zu ihrer normalen Lobbyarbeit weiter anbiedern. Dieses Vorgehen hat bei der Etablierung eines Militär-Keynesianismus geholfen und resultiert in einer irrationalen Außenpolitik, die jene globale Instabilität der Politik anheizt, von der politisch gut vernetzte Firmen profitieren.

Historische Ursprünge und politischer Mehrwert

Söldner sind schon seit langem Teil der amerikanischen Kriegsführung, insbesondere um geheime Operationen durchzuführen, die von der Öffentlichkeit nicht gerade bereitwillig befürwortet würden. Während des Kalten Krieges gründete General Clare Chennault eine private Airline, die Civil Air Transport (CAT), um verdeckte Militäreinheiten zu versorgen, die an vorderster Front gegen die Kommunisten kämpften. Ebenso bauten Firmen wie DynCorp International und die Vinnell Corporation, die später eine wichtige Rolle im globalen „Krieg gegen den Terror“ spielen sollten, Militärbasen, führten Versorgungsmissionen aus und leiteten verdeckte Operationen.

Der Vietnamkrieg war ein Wendepunkt in der neueren amerikanischen Geschichte, da von dort an die öffentliche Zustimmung zu Militärinterventionen abnahm. Durch den Druck einer Friedensbewegung von beträchtlicher Größe war die US-Regierung gezwungen, ihr Konzept zu verwerfen. Sowohl die Planungsriege in Washington, als auch die mit dem sogenannten militärisch-industriellen Komplex verbundenen Interessen, waren jedoch darauf erpicht, dass die Hegemonie des US-Militärs erhalten blieb.

Sie setzten sich für hochtechnologisierte Waffensysteme ein, inklusive unbemannte Flugkörper (z.B. Drohnen) zur Ersetzung von Bodentruppen und drängten auf die Unterzeichnung von Outsourcing-Verträgen mit strategischen Verbündeten zum Ziele der Aufstandsbekämpfung. Zu einer Zeit, in der sich die Macht von Konzernen immer stärker festsetzte, waren private Militärdienstleister äußerst gefragt, um die Distanz von Militärinterventionen zur Öffentlichkeit zu wahren, so den Fußabdruck des amerikanischen Militärs kleinzuhalten und schließlich ein Wiedererstarken der Friedensbewegung zu verhindern.

Ein besonders kontroverser Aspekt der US-Außenpolitik der 1970er Jahre war die Unterstützung der saudischen Königsfamilie, welche in Zeiten des OPEC-Embargos den Zugang der USA zu billigem Öl garantierte und sämtliche ihrer Ölgeschäfte in US Dollar bezahlt haben wollte. Im Gegenzug verständigten sich die Regierung Nixon und ihre Nachfolger darauf, durch die Bewaffnung und Ausbildung der saudischen Nationalgarde die innere Sicherheit Saudi-Arabiens zu garantieren. Sie stellten dafür die Vinnell Corporation an, die im Jahre 1979 die nötige taktische Unterstützung für den saudischen Prinzen lieferte, damit eine linke Rebellion niedergeschlagen und die Große Moschee von Mekka zurückerobert werden konnte.

Im Jahre 1981 gab die Executive Order 12333 den US-Geheimdiensten die Erlaubnis, hinsichtlich offizieller Geheimdienstangelegenheiten auch ohne ihre Veröffentlichung Verträge mit Privatanbietern abzuschließen. Dies bahnte den Weg für den Waffenschmuggel mit privaten Airlines im Contra-Krieg gegen Nicaragua. Die 1990er Jahre waren eine Zeit des rapiden Wachstums der privaten Militärindustrie, da zeitgleich mit dem Kalten Krieg die öffentliche Unterstützung von Militärinterventionen abnahm, sich ethnische Konflikte ausbreiteten, mit denen die UN und die USA augenscheinlich überfordert waren, und sich der organisierte Lobbyismus im Zeitalter des Neoliberalismus festsetzte.

Der Neoliberalismus geht in der Theorie davon aus, so hat es der politische Ökonom David Harvey bemerkt, dass das menschliche Wohl am besten durch die Liberalisierung von individuellen unternehmerischen Rechten und Freiheiten innerhalb eines institutionellen Rahmens gewährleistet werden kann, der aus unveräußerlichen Besitzrechten, freien Märkten und freiem Handel besteht. Die Hauptaufgabe des Staates in diesem System ist es, die Besitzverhältnisse und das Funktionieren des freien Markts abzusichern.

In der Realität hat der Neoliberalismus jedoch zur Übergabe der Macht von der öffentlichen in die private Hand geführt, sowie zum Abbau von demokratischen Standards, wodurch die Macht der Konzerne weiter zementiert wurde. So wurden Ungleichheit und die Unterdrückung von Arbeitnehmerrechten gefördert, was Hand in Hand mit systematischer Repression seitens des Staates lief und in den USA durch den „War on Drugs“ sowie den ausufernden industriellen Gefängniskomplex verkörpert wird.

Die Privatisierung der Strafverfolgung und militärischer Aufgabenbereiche ist ein zentraler Grundpfeiler des Neoliberalismus, welcher laut Ian Bruffs einführendem Aufsatz darin verkörpert wird, dass „die Verflechtung von Kommerz und Sicherheit die Möglichkeiten zur Unterdrückung der eigenen Bevölkerung wesentlich erhöht.“

Der Ursprung dafür fußt in einem Mangel an öffentlicher Transparenz und an der Kapazität für vernünftige Regulierung und Aufsicht über Privatunternehmen, sowie ihrem Gebrauch von Gewaltmitteln und Technologien zur gesamtgesellschaftlichen Überwachung, wodurch sie eins mit der Regierung werden. Des Weiteren gibt es neue Möglichkeiten, die öffentliche Meinung im Sinne privater Interessen zu manipulieren, bzw. in Richtung Profitmaximierung auf Kosten humanistischer Abwägungen.

Staaten wie die USA haben traditionell ihre repressive Macht gegen solche politisch unangenehmen Personen eingesetzt, die die Privilegien der Eliten sowohl Zuhause als auch im Ausland bedrohen könnten. Jedoch wurden diese Versuche von Zeit zu Zeit von internationalen oder inländischen rechtlichen Mechanismen, sowie der eigenen Wählerschaft beschränkt, welche bürgerliche Freiheiten, Frieden und Menschenrechte wertschätzte.

Da Regierungen im neoliberalen Zeitalter wesentlich eher den privaten Interessen verpflichtet sind, wurden diese Hindernisse deutlich abgesenkt, da sie den Bürgern weniger Opfer, Anteilnahme oder gar Wissen über das Treiben ihrer Regierung im Ausland abverlangen. Gleichzeitig werden die Bürger eher darauf konditioniert, sich um ihre individuelle Anhäufung von Vermögen zu sorgen, was zum weiteren Abbau des gesellschaftlichen Bewusstseins und der Fähigkeit zum Engagement in sozialen Bewegungen führt.

Der globale „Krieg gegen den Terror“ ist der Super Bowl für Söldnerfirmen

Von 1994 bis 2002 unterschrieb das Pentagon über 3.000 Verträge mit US-Firmen im Wert von 300 Milliarden Dollar. Diese Summe stieg an, als der weltweite „Krieg gegen den Terror“ ausgerufen wurde, was als der „Super Bowl“ der Söldnerfirmen galt, da sie alleine im Irak 2008 100 Milliarden Dollar verdienten.

Nach seiner Ernennung zum Verteidigungsminister durch Präsident George W. Bush machte sich Donald Rumsfeld an den Abbau der auswuchernden Pentagon-Bürokratie und an die Revolutionierung der US-Streitkräfte hin zu einem leichteren und flexibleren Militärapparat, sowie die Nutzung von Privatstreitkräften auf unterschiedlichsten Ebenen. Er schrieb dazu im Journal Foreign Affairs: „Wir müssen einen stärker unternehmerischen Ansatz verfolgen: einen, der die Leute ermutigt, mehr proaktiv zu sein, nicht reaktiv, und sich weniger wie Bürokraten, sondern mehr wie risikofreudige Kapitalisten zu verhalten.“

Als der Widerstand gegen die US-Besatzungen in Afghanistan und dem Irak wuchs, wurde das Militär überlastet und senkte mangels eines konkreten Plans seine Rekrutierungsanforderungen, so dass auch Ex-Kriminelle und sogar Neonazis miteingeschlossen wurden. Viele Soldaten weigerten sich ein zweites oder drittes Mal eingezogen zu werden.

So schlossen private Söldner eine wichtige Lücke und agierten in militärischen Schlüsselfunktionen wie der Beschützung von Diplomaten, dem Transport von Nachschub, dem Training von Polizei- und Militäreinheiten, dem Bewachen von Checkpoints und strategischen Einrichtungen wie Ölanlagen, der Bereitstellung von Geheimdienstinformationen, der Bergung von Verwundeten, dem Entschärfen von Bomben, der Durchführung von Verhören und sogar dem Beladen von CIA-Drohnen mit Bomben. Ein britischer Söldner machte klar, dass die Kommandeure „uns nicht mögen, [aber] uns als kleineres Übel dulden, da sie wissen, dass sie ohne uns weitere 25.000 bis 50.000 Bodentruppen brauchen würden.“ Und politisch war dies nach Vietnam nicht machbar.

Zu einigen Zeitpunkten des 15 Jahre andauernden Afghanistankrieges überstieg die Anzahl der privaten Söldner gar die der regulären Einheiten. Im April 2016 waren noch mindestens 30.000 Privatsoldaten vor Ort. Desweiteren gibt es schätzungsweise noch 7.100 Söldner, die die US-Operation im Irak unterstützen und jedweden Job übernehmen, vom Waschen der Wäsche oder der Sicherung von Basen bis zur Ausbildung von Polizei- und Armeeoffizieren, der Beratung der kurdischen Regionalregierung in Erbil oder der irakischen Regierung in Bagdad. Einige der Gelder dafür stammen aus einem geheimen 52-Milliarden-Dollar-Budget der CIA, welches 2013 durch Edward Snowden aufgedeckt wurde.

Shawn McFate, der Author des Buches „Der Moderne Söldner: Privatarmeen und Was Sie für die Weltordnung Bedeuten,“ erzählte dem Daily Beast, dass „private Militärunternehmen zur schleichenden Ausweitung von Operationen anregen, da sie der Regierung erlauben, mehr Truppen zu entsenden, als sie dem amerikanischen Volk erzählen.“ Sie ermöglichen außerdem die Heimlichtuerei der Regierung, indem sie verdeckte Operationen durchführen, die womöglich nicht von der amerikanischen Öffentlichkeit unterstützt werden würden. Zum Beispiel Aspekte des Drohnenkriegs, in den sie involviert sind, und der Waffenschmuggel an Rebellen in Syrien, welche von Al-Qaida-Führern in Libyen angekauft wurden.

Die Vertreter von Söldnerfirmen spielen zur selben Zeit eine entscheidende Rolle bei der Manipulierung der öffentlichen Meinung, da sie ihr die Kriege verkaufen können, von denen sie selber profitieren. Seit 2001 ist der ehemalige Vier-Sterne-General Barry McCaffrey ein Militäranalytiker bei NBC News, wo er oft sämtliche amerikanischen Militärinterventionen unterstützt hat. McCaffrey arbeitet zufälligerweise außerdem im Vorstand von DynCorp, die einen 1 Milliarde Dollar schweren Vertrag zur Ausbildung der afghanischen und der irakischen Nationalpolizei einfahren konnte.

Probleme mit privaten Söldnerfirmen

Erik Prince, Ex-Navy SEAL und Gründer der berühmtberüchtigten Söldnerfirma Blackwater prahlte: „Ich werde die Branche revolutionieren, so wie FedEx einst die Post revolutioniert hatte.“ By National87, Wikimedia commons, published under public domain.

Die Befürworter von Söldnerfirmen behaupten, sie könnten die Schwäche der staatlichen Sicherheitskräfte in verarmten Ländern ausgleichen und würden in Gebieten wie Westafrika operieren, um dort Völkermord oder andere Menschenrechtskatastrophen zu stoppen, an die sich die nationalen Armeen nicht herantrauen würden. Sie behaupten auch, dass Söldnerfirmen Sicherheitsdienste effizienter anbieten würden – verkörpert in Blackwater-Gründer Erik Prince’s Prahlerei, er würde die Branche revolutionieren, so wie FedEx einst die Post revolutioniert hatte.

Kongressuntersuchungen enthüllten jedoch zahlreiche Fälle von Betrug und gefährlich schlechtem Design von Söldneroperationen in Afghanistan und im Irak, was zum Tode von mindestens achtzehn Söldnern führte, darunter ein Green Beret, der in einer von Kellogg, Brown and Root (KBR) installierten Dusche von einem Stromschlag getötet wurde. KBR hat Söldnerverträge in Höhe von 39,5 Milliarden Dollar einfahren können.

Mehr als 25.000 Soldaten wurden krank, nachdem KBR das Wasser im Camp Ramadi aufgrund von Kostensenkungsmaßnahmen nicht ordnungsgemäß desinfiziert hat und weil auf umweltschädliche Weise Müll verbrannt wurde. Eine von DynCorp gebaute Polizei-Trainingsakademie war so schlecht konstruiert, dass Urin und Fäkalien auf seine Schüler niederregneten. Diese Vorkommnisse stehen sinnbildlich für den neoliberalen Irrglauben an die Unantastbarkeit privater Konzerne, die sich auch auf den Bereich der Sicherheit ausgedehnt hat.

Eine große Gefahr, die mit der Privatisierung von Sicherheit verbunden einhergeht, ist, dass sie immer mehr zum Privileg der Reichen wird – das heißt für diejenigen, die sich Sicherheit leisten können. Ehemals im Irak tätige Söldnerfirmen erhielten zum Beispiel lukrative Verträge, um die verwüsteten Ölfelder des Irak zu bewachen, die für ausländische multinationale Konzerne erschlossen wurden, während zur gleichen Zeit  die irakische Polizei unterfinanziert blieb und die Bevölkerung nicht vor sektiererischer Gewalt und den Aufständischen schützen konnte. Parallelen können auch an anderen Orten wie Lateinamerika beobachtet werden, wo Söldnerfirmen Ölpipelines oder Bergbauunternehmen bewachen, während die öffentliche Sicherheit im Allgemeinen miserabel ist.

Ein Mangel an staatlicher Aufsicht und Transparenz vergrößert die Möglichkeiten für Missbrauch durch die Sicherheitsunternehmen. DynCorp-Mitarbeiter waren in illegalen Waffenschmuggel und an Handel mit Kindersexsklaven in Bosnien verwickelt sowie in eine Vielzahl von Missbrauchsfällen in Afghanistan, darunter ungebührliches Verhalten unter Alkoholeinfluss, Folter und das Anheuern von minderjährigen „Dancing Boys“. Im Jahr 2007 töteten Blackwater-Söldner auf dem Nisour Square schändlicherweise 17 unbewaffnete Zivilisten, darunter Frauen und Kinder, in einer Schießorgie und verwundeten mindestens 24 weitere.

Während Gräueltaten im Krieg keine Seltenheit sind, wurde die Neigung danach durch die Tatsache verstärkt, dass Söldner rechtliche Immunität genossen und weder dem irakischen Gesetz oder der US- Militärgerichtsbarkeit noch den Genfer Konventionen unterworfen waren. Viele Söldnerfirmen befolgten auch nicht die teils strengen Rekrutierungsstandards oder Trainingsnormen und erlaubten es ihren Mitarbeitern, Steroide einzunehmen.

Darüber hinaus gab es eine Kultur der militärisch aufgeladenen Maskulinität, die bei den Privaten noch größer erscheint als im Militär selbst. Ein Mitarbeiter von Triple Canopy erzählte einem Reporter: „Es war wie die Romantisierung des Tötens bis zu dem Punkt, wo die Dudes es einfach tun wollten… Heißt das etwa, du bist kein echter Mann, bevor du nicht einen anderen Typen abgeknallt hast?“ Während dieser Kommentar auch von jemandem in der regulären Armee gemacht werden könnte, trägt die Möglichkeit des Kriegsgerichts wenigstens einen kleinen Teil dazu bei, übermäßige Gewaltanwendung einzudämmen.

Manipulierung der Geheimdienste und permanenter Krieg

Der schädlichste Aspekt privater Söldnerfirmen ist zweifellos die Möglichkeit, Geheimdienstinformationen zu manipulieren. In Afghanistan beauftragte die US-Armee die Firma American International Security Corps – die vom ehemaligen CIA-Agenten Duane „Dewey“ Clarridge geleitet wird, der verurteilt wurde, den Kongress im Rahmen der Iran-Contra-Affäre belogen zu haben – damit, Hamid Karzais angebliche Heroinsucht und die Drogenkorruption seines Bruders Ahmed Wali zu untersuchen, mit der Absicht, ihn mithilfe der Ermittlungsergebnisse gefügig zu halten oder einen Putsch organisieren zu können.

Clarridge lieferte auch teils dubiose Berichte an Fox News-Kommentatoren, darunter sein alter Kamerad Oliver North, mit dem Ziel, eine aggressivere Militärpolitik zu befürworten. Seine Handlungen verkörpern die Gefahr der Privatisierung von Geheimdienstarbeit, da private Bürger so das Chaos des Krieges ausnutzen können, um ihre eigene Agenda voranzutreiben oder Falschinformationen an das Militär oder die Öffentlichkeit zu streuen.

Am Vorabend des Irak-Krieges, leitete Science Application International Corporation (SAIC) – die für ein Überwachungsprogramm namens Trailblazer, das das Abzapfen persönlicher Daten umfasste, den Spitznamen „NSA-West“ hatte – ein Programm, das Desinformationen an die ausländische Presse fütterte und einen Mediendienst im Irak einrichtete, der als Sprachrohr des Pentagon diente.

SAICs leitender Offizier von 1993-2006, Duane Andrews, war ein Schützling von Dick Cheney, der im Jahr 1991 als Angestellter im House Intelligence Committee mit gefälschten Satellitenfotos den vermeintlichen Aufmarsch irakischer Truppen an der saudi-arabischen Grenze heraufbeschwor. Ein anderes Vorstandsmitglied, General Wayne Downing, war ein enger Vertrauter von Ahmad Chalabi, einem Exil-Iraker, den die USA als den nächsten Führer des Irak gepriesen hat und der im TV massiv für eine Invasion im Irak geworben hat.

Das FBI verdächtigte gar einen SAIC-Mitarbeiter der Täterschaft des Milzbrandanschlags 2001, der enorm zu einem Klima der Angst im Land beitrug, zur Unterstützung für den „Krieg gegen den Terror“ und zur Verabschiedung des berüchtigten USA Patriot Acts – eine Goldgrube für SAIC, die in der Folge des Patriot Acts bis 2006 Nettogewinne von über 8 Milliarden US-Dollar pro Jahr verzeichnen konnten.

Ähnlich wie im Irak und in Afghanistan hatten die privaten Sicherheitsfirmen nach dem US-NATO-Krieg 2011 in Libyen vor Erregung Schaum vorm Mund – bei der Aussicht auf massive Verträge zum Wiederaufbau des zerstörten Landes. Der Leiter des Netzwerks der privaten Militärdienstleister aus Alexandria, Virginia, schrieb auf seinem Blog über die neue Post-Gaddafi-Situation, es gebe einen „Aufwärtstrend, weil ausländische Ölfirmen sich darum reißen, zurück nach Libyen zu gehen [nachdem Gaddafi erhebliche Teil der Öl-Branche verstaatlicht hatte]. Dies bedeutet eine steigende Nachfrage nach Risikobewertung und sicherheitsrelevanten Dienstleistungen … Achtet darauf, wer die Verträge einfährt. Folgt dem Geld und ihr findet euern nächsten Job.“

Die britische G4S – der weltweit drittgrößte Arbeitgeber im Bereich der privaten Militärdienstleister, der Checkpoints und Gefängnisse in den von Israel besetzten Palästinensergebieten mit Überwachungstechnik ausrüstet – war in Libyen einer der ganz großen Gewinner; neben der von Soldatenlegende Tim Spicer geleiteten Aegis Security sowie der Blue Mountain Group – eine weitere britische Firma, die angeheuert wurde, um die US-Botschaft in Benghazi zu bewachen.

Ausgerüstet vor allem mit Taschenlampen und Gummiknüppeln anstelle von Waffen, waren die Blue Mountain-Kämpfer viel zu schlecht ausgerüstet, um mit dem Angriff der Aufständischen am 11. September 2012 zurechtzukommen, bei dem der US-Botschafter Christopher Stevens getötet wurde.

Mittlerweile enthüllte eine FBI-Ermittlung über Hillary Clintons E-Mails, dass einer von Clintons Top-Beratern, Sidney Blumenthal, ein langjähriger Familienfreund und 10.000-Dollar-pro-Monat-Angestellter der Clinton Foundation, seinen direkten Zugang zur damaligen Außenministerin Clinton missbrauchte, um seine privaten Geschäftsinteressen in Libyen zu promoten. Vor und während des Krieges versorgte Blumenthal Ministerin Clinton häufig mit Geheimdienstinformationen aus den schwarzen Spionagenetzwerken vor Ort, was womöglich zu Clintons starker Unterstützung für einen ausgedehnten Einsatz des US-Militärs in Libyen führte. Blumenthal erzählte Clinton begeistert über die Chance privater Militärunternehmen, die „Amerika in eine zentrale Rolle bringen könnten, ohne direkte Kriegspartei zu sein.“

Eine Schlüsselfirma, die ins Geschäft einsteigen wollte, war Osprey Global Solutions, an der Blumenthal finanziell beteiligt war. Laut Tyler Drumheller, einem Ex-CIA-Agenten und Osprey-Chef, erhielt Blumenthal eine „Vermittlerprovision“ für die vom Außenministerium vergebenen Verträge zur Ausbildung von Sicherheitskräften sowie dem Bau eines schwimmenden Krankenhauses und von Schulen im vom Krieg zerrissenen Libyen. Blumenthal schlug sogar vor, einen Mann namens Najib Obeida als Berater in der noch jungen Post-Qaddafi-Regierung zu platzieren, der als Gegenleistung die Finanzierung neuer Osprey-Aufträge in Libyen sicherstellen sollte.

Obwohl der Deal schließlich platzte, verkörpert der Interessenskonflikt von Blumenthal und Osprey, geködert durch die Aussicht auf private Verträge und enorme Gewinne, die Gefahr, wie die Weitergabe verzerrter Geheimdienstinformationen die Vereinigten Staaten oder jedes andere Land in den Krieg treiben kann. Politiker wie Clinton selbst sahen großen Nutzen darin, private Söldnerfirmen zur Beschaffung von Geheimdienstinformationen anzuheuern, um so ihre kriegstreiberische Position besonnen erscheinen zu lassen und ihr dabei zu helfen, ausländische Investoren anzuziehen, die ihr als Dankeschön im Wahlkampf die Schatztruhen öffneten.

Söldnerfirmen und die Korrumpierung der amerikanischen Demokratie

Während seines Präsidentschaftswahlkampfs in der Demokratischen Partei 2016 verurteilte Bernie Sanders den übermächtigen Einfluss von Geld auf die Politik und die Korruption, die von der Macht der Konzerne herangezüchtet wird. Allerdings konzentrierte sich Sanders in seiner Kritik zumeist nur auf die großen Pharma- und Ölkonzerne sowie die Investmentbanken, nur selten prangerte er den militärisch-industriellen Komplex an und sprach nie über private Söldnerfirmen. Aber mehr als alles andere verkörpert diese 200-Milliarden-Dollar-Industrie die Korruption des Zwei-Parteien-Systems in der Ära von Citizen’s United [eine politische Bewegung in den USA zur Beschneidung der politischen Macht von Konzernen, Anm. J.R.].

Söldnerfirmen sind außerdem zentral in der globalen US-Strategie, ein weltweites Netzwerk von Militärbasen zu unterhalten und endlose Kriege zu führen, die den Zugang zu natürlichen Ressourcen absichern sollen und in denen die meisten Bürger sicherlich nicht ihr Leben riskieren würden.

Anstatt wie in der neoliberalen Ideologie üblich nur freie Märkte abzusichern, arbeitet die Regierung in den Vereinigten Staaten heute daran, mithilfe des vom endlosen Krieg erst geschaffen Chaos ihren Gönnern in den Großkonzernen die Taschen zu füllen. Neben den großen Verteidigungsunternehmern stecken private Söldnerfirmen jährlich riesige Geldsummen in Lobbyarbeit und werden von ehemaligen und zukünftigen Regierungsangestellten geleitet, die der Ansicht sind, öffentliche Ämter sind lediglich ein Mittel zur Anhäufung von Privatvermögen.

Sie spenden riesige Summen an Super PACs [der Parteienfinanzierung dienende Lobbygruppen, Anm. J.R.] – und das gleichwohl an Demokraten und Republikaner. Seit 2012 spendete DynCorp International, das die lukrativsten Verträge zur Ausbildung der afghanischen und irakischen Polizei erhielt, über 800.000 US-Dollar für Kongress- und Senatswahlen. CACI hat weit über 200.000 Dollar gespendet und wurde dafür reichlich belohnt: es erzielte Nettogewinne von 350 Millionen Dollar im Jahr 2005 und 3,7 Milliarden Dollar im Jahr 2012, als es angeheuert wurde, um Anti-Drogen-Operationen in Afghanistan durchzuführen.

2012 betonte der Wirtschaftswissenschaftler der Columbia University Seymour Melman in seinem Essay “America’s Permanent War Economy” die sozialen und menschlichen Kosten für die US-Bevölkerung als Folge des in der US-Gesellschaft fest verankerten Militarismus. Melman weist nach, dass der Militarismus zu einer Vernachlässigung der öffentlichen Bildung, der öffentlichen Gesundheit und von Programmen zur Infrastrukturentwicklung geführt hat sowie die nationale Wirtschaft in Misskredit brachte, indem künstliche Schulden geschaffen wurden und es durch die Kanalisierung von Investitionen weg von der produzierenden Industrie zu einem Abbau des verarbeitenden Sektors kam.

Die in der letzten Generation zunehmende Macht der Söldnerfirmen hat die Balance einer vernünftigeren Verteilung des nationalen Wohlstands noch weiter kippen lassen, während sie ökonomische Probleme verschärft und zum nationalen Niedergang beitrug. Imperien wie die Vereinigten Staaten haben immer Vorwände gefunden, um militärisch in souveräne Länder einzufallen oder verdeckte Missionen zu organisieren, keine Frage, dennoch werden Bürgerkriege an Orten wie Syrien, Afghanistan und Libyen von Söldnerfirmen heutzutage in erster Linie als Geschäftsmöglichkeit betrachtet.

Deren Vertreter können Geheimdienstinformationen manipulieren oder im Fernsehen die Kriegstrommeln schlagen, während sie diejenigen politischen Kandidaten finanzieren, die ihren Befehlen später Folge leisten. Die Konsequenz ist ein Zustand des permanenten, endlosen Krieges, der einen enormen Bumerang-Effekt befeuert, damit die ganze Welt destabilisiert und final zur nationalen Selbstzerstörung führen könnte.

Was können wir tun?

Die bestehenden sozialen Bewegungen sollten private Söldnerunternehmen in den Mittelpunkt einer breiten Kritik eines autoritären Neoliberalismus und des Kapitalismus generell stellen. In den Vereinigten Staaten kam es im Zuge von Kongress-Untersuchungen – in den 1930er Jahren die Nye-Kommission zur Aufdeckung von Konzernen als Kriegsprofiteure im Ersten Weltkrieg („Merchants of Death“, wie sie damals genannt wurden, „Händler des Todes“) oder in den 1970er Jahren die Church-Kommission zur Aufdeckung von Missbrauch der CIA – zu einer Schärfung des öffentlichen Bewusstseins über die Bedrohung der Demokratie, die durch die Privatisierung von Militär und Geheimdiensten herangezüchtet wird.

Dadurch kam es wiederum zur Verabschiedung von Gesetzen, durch die Söldnerfirmen vernünftig reguliert oder gar verboten wurden. Durch die Entfernung des Profitmotivs wird ein Krieg viel unwahrscheinlicher.

1989 verabschiedeten die Vereinten Nationen ein Abkommen, das die Rekrutierung, Ausbildung, Entsendung und Finanzierung von Söldnern oder Kombattanten verbietet, die im Streben nach privatem Vermögen an Kampfhandlungen teilnehmen – die USA haben dieses Abkommen nie unterzeichnet und Söldnerfirmen behaupten, das Gesetz träfe auf sie nicht zu, da sie nur eine die Kampfhandlung unterstützende Funktion einnehmen würden.

2008 unterstützten 46 Nationalstaaten sowie die EU das sogenannte Montreux-Dokument, welches die Anwendung des Humanitären Völkerrechts und der Menschenrechte auf die Aktivitäten von Söldnerfirmen im bewaffneten Konflikten einfordert, Empfehlungen für eine bessere Aufsicht ausspricht und vor allem die juristischen Mittel benennt, um Söldner für ihre begangenen Verbrechen zur Rechenschaft zu ziehen. Das Dokument ist jedoch nicht-bindend und laut Analysten „fehlt der juristische Biss.“

Es wird großen Druck von unten brauchen, um die Vereinigten Staaten und die EU-Länder dazu zu bewegen, dem Montreux-Dokument diesen juristischen Biss zu verleihen und sie zur Unterzeichnung des bestehenden UN-Abkommens zu drängen. Dies ist eine dringende Aufgabe. Doch wir müssen gleichzeitig auch an Alternativen arbeiten, Alternativen zum neoliberalen Kapitalismus und der Weltordnung der Konzerne – deren schädliche Auswirkungen durch Söldnerfirmen so schmerzlich verkörpert werden. Eine wenig erzählte Geschichte über alles durchdringende Korruption, Kriegsverbrechen, und die Abschaffung der Demokratie, über private Söldnerfirmen, die die höchsten Ebenen der Washingtoner Politik durchsetzt haben.

Quelle: http://www.neopresse.com/politik/naherosten/die-neuen-haendler-des-todes/

Gruß an die Erwachten

TA KI

400 ISIL-Kämpfer wollen Europa mit „tödlichen Wellen“ angreifen


Die Terrororganisation ISIl hat nach Informationen der „Nachrichtenagentur AP rund 400 Kämpfer“ nach Europa entsandt. Die Organisation drohe, Ziele in Europa in mehreren „tödlichen Wellen“ anzugreifen.
.
.

Gruß an die, die wissen, das es weitaus mehr Söldner und Terroristen sind, die dank der Merkelschen PO-litik in Europa und insbesondere in Deutschland „Asyl“ beantragt haben.

TA KI

BLACKWATER-Söldner kämpfen für Saudi-Arabien


images-Dez2015-5658837_xsmall_753722179

Ein Sprecher der jemenitischen Armee hat gegenüber Medien erklärt, dass im Jemen Hunderte Söldner im Auftrag von Saudi-Arabien und ihren Verbündeten kämpfen würden.

„Sie besorgen sich arme Menschen aus der ganzen Welt, die dann an den Feindseligkeiten teilnehmen. Unter ihnen sind Somalis und Männer von sudanesischen Stämmen“, so Brig. Gen. Sharaf Ghalib Luqman.

„Allerdings gibt es auch Europäer, Amerikaner und Kolumbianer. Dies sind Vertragspartner von „Blackwater“. Rund 400 Personen gehören dieser Abteilung an.“

Quelle: http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/26093-BLACKWATER-Sldner-kmpfen-Saudi-Arabien.html

Gruß an die Aufklärer

TA KI

Befreiung der Drachen für eine neue Erde


Quelle: http://www.gehvoran.com

Während alle Augen auf Flüchtlingskrise, Terroranschläge, Sex-Mob und andere globale Krisen gerichtet sind, vollziehen sich auf der geistigen Ebene erstaunliche und mutmachende Veränderungen. Knotenpunkte der Leylinien (=Drachenlinien) werden von den negativen Energien befreit und richten sich neu aus.

Das alte verkrustete System unter der Herrschaft bestimmter Kreise hingegen siecht in seinen letzten Zügen dahin und versucht verzweifelnd mit False Flag Aktionen einen Dritten Weltkrieg anzuzetteln. Gezielte Sticheleien wie die Sex-Mobs an Silvester in ganz Europa gehören zu ihrer Strategie und sollen die verschiedenen Bevölkerungsgruppen gegeneinander aufhetzen, was letztendlich in bürgerkriegsähnlichen Zuständen enden soll, damit dann hinterher die „Befreier“ ihre Eine-Welt-Regierung unter dem Applaus der Bevölkerung durchsetzen können.

Dabei verlieren die Eliten langsam den Überblick, da immer mehr Menschenseelen aufwachen und das perfide Spiel durchschauen, was eine enorme lichtvolle Energie auch für die Erde freisetzt und eine Verschiebung der Energiestruktur auf der Erde zum Wohle aller Lebewesen in Gang bringt. Diese globale Verschiebung wurde u.a. möglich durch die Befreiung einiger Leylinien-Knotenpunkte, die bis zuletzt wichtige energetische Eckpfeiler der dunklen Mächte waren.

Drache = Scharfblickender

Der Leylinien-Knotenpunkt und Kraftort „Externsteine“ im Teutoburger Wald befindet sich momentan in einem dramatischen Befreiungs- und Transformationsprozess. Die Externsteine wurden vor Jahrtausenden wegen seiner außergewöhnlichen dort strömenden Energien von den dunklen Mächten zur Implementierung ihrer Dominanz und zur Ausdehnung ihres kriegerischen Einflusses auf der Erde kurzerhand “zweckentfremdet” (wir berichteten darüber). Leylinien werden traditionell auch Drachenlinien genannt und sind im ursprünglichen Sinne „Lichtlinien“ und „Hellwege“, an denen in germanischer und keltischer Zeit Drachen die Funktionen von Wächtern übernahmen. Drachen waren also in vorchristlicher Zeit nichts „Böses“ (griech. drakon = Drache). Erst die Christen später verteufelten Drachen und machten aus ihnen Ungeheuer und schlangenartige Wesen. Der griechische Drakon, von dem diese Bezeichnung herrührt, war ein Archont, dessen Strafen so drastisch waren, dass man sie drakonisch nannte. Umso erfreulicher, was derzeit bei den Externsteinen vorsich geht:

Guter Drache„Über die Externsteine haben bis jetzt mehr als 100.000 Drachen die Erde verlassen und fliegen heim. Es ist ein Exodus ohnegleichen und er dauert an. Die Drachen sind sehr froh, endlich frei zu sein. Sie sind von den Archonten gezwungen worden die Kontenpunkte der Leylinien zu bewachen und im Sinne der Archonten dort die (dunklen) Strukturen einzuprogrammieren. Jetzt sind diese Knotenpunkte ohne Energie und Programmierer.“ Quelle: Leylines-Informant

In China übrigens, wo der Drache mit Wasser und Fruchtbarkeit in Verbindung gebracht wird, gilt er auch heute noch als Glücksbringer. Im deutschen Sprachraum wird der Drache auch als Lintwurm bezeichnet [lint = leuchtend (!), dies also der Zusammenhang zu den Lichtstationen (=Leylinien).

Das Alte System löst sich auf

Es wird sich zeigen, was jetzt passiert. Bis leider auf kleinere Attentate wie heute in Istanbul wird es den von einigen Schwarzsehern vermuteten Genozid an 5-10 Millionen Deutschen nicht geben. Die meisten Migranten werden sich nach der Umstellung größtenteils wieder Richtung Heimat begeben. Sie sind gesellschaftlich noch rund 150 Jahre hinter uns und brauchen die Familienstrukturen um sich wohl zu fühlen. Das fehlt ihnen hier u.a. Zudem bleiben die Willkommensgeschenke, die ihnen von bezahlten Schleusern versprochen wurden wie Auto, Wohnung und Geld vom Staat aus. Die Kriminellen und Söldner von Sylvester, die für die Sex-Mobs verantwortlich sind, verschwinden spätestens sobald die Zahlungen aus USA und Saudi-Arabien ausbleiben.

Neue Leylinien bauen sich erst auf

So kommen die von allen Seiten prophezeiten Katastrophen eher gedämpft – oder garnicht -, weil die Energien dafür nicht mehr vorhanden sind bzw. immer weniger werden. Es müssten jetzt mehr und mehr Wahrheiten auch in den Mainstreammedien veröffentlicht werden (warum auch nicht, die Zeit ist reif!), damit die Menschen sich vermehrt bewusst werden, dass sie seit vielen Jahrhunderten einfach nur hintergangen werden. Die Royal Bank of Scotland indessen warnte ihre Kunden vor einem desaströsen Jahr und riet ihnen, “alles zu verkaufen!”. Rohöl-exportierenden Ländern schwant Böses, da der Ölpreis immer weiter fällt und der China-Aktien-Crash verheißt ebenfalls nichts Gutes. Eine Deflation scheint möglich. Wir werden sehen, was passiert. Man muss nur immer wieder darauf hinweisen, dass “Neues” nur neu gebären kann, wenn “Altes” stirbt.

Die Neuprogrammierung der neuen Knotenpunkte und der Leylinien hat noch nicht begonnen, es liegt dort entweder ruhig oder baut sich erst noch auf. Bis das gesamte neue Netz steht, wird es noch einige Zeit dauern. Um das neue Gitternetz der Erde aufzubauen, braucht es noch viele erwachende Menschen mit Klarheit, Bewusstheit und mit einem offenen Herzen.

Copyright: © http://www.gehvoran.com

Quellen:

http://www.dieneueenergiebewegung.de/shares/content/?conId=283

http://www.veteranstoday.com/2016/01/09/ the-secret-global-reset-agreement/

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/8250723-rbs-warnt-historischem-crash-verkaufen-alles-crash-kommt-rette-kann-notausgaenge

Leylines-Informant

Bilder: JAVIER DEVILMAN (beide)

Quelle: http://wirsindeins.org/2016/01/14/befreiung-der-drachen-fuer-eine-neue-erde/

Gruß an die Bewussten

TA KI

Die geheime globale Reset-Vereinbarung


von Preston James, VT; übersetzt von Taygeta

Du darfst von diesem internationalen finanziellen Reset-Geheimvertrag nichts wissen. Und das ist der Grund, weshalb VT darüber schreibt. Er ist auch ein weiterer Grund, warum die westlichen Staaten den IS geschaffen haben.

Inzwischen ist den meisten VT-Lesern [den Lesern der Seite veteranstoday.com] klar geworden, dass der IS durch eine geheime Vereinigung von Nationen, darunter die USA, Israel, Saudi-Arabien, Türkei und andere kleinere, aber echte Players erschaffen und ausgebildet wurde, und noch immer beliefert und bezahlt wird.

Verwundete des IS wurden zur Behandlung nach Israel gebracht und einige wurden von amerikanischen Militärhubschraubern in Sicherheit gebracht.

Reset 1

Die Regierungschefs der G20 bei ihrem Treffen vom 5./6. September 2013 in St. Petersburg

Der gegenwärtige Vorsitzende des Senats-Ausschusses für militärische Angelegenheiten, Senator John McCain, war tief involviert in die Schaffung des IS und arbeitete eng mit einem ehemaligen amerikanischen General zusammen, der sich nun in einem Staat im Nahen Osten befindet und die Funktion eines Kommandanten des IS hat.

Senator McCain wurde hinein gebracht in das Machtvakuum in unserer[der USA] aktuellen Administration, das gekennzeichnet wird durch einen Präsidenten, der kurz vor dem Ende seiner Amtszeit steht und den grössten Teil seines militärischen Kommandoapparates verloren hat. Und die meisten VT-Leser kennen die fremde Macht, für die Senator McCain in Wirklichkeit arbeitet, so wie fast jedes andere Mitglied des US-Kongresses wegen des Eides, den sie gegenüber dem AIPAC abgelegt haben [AIPAC = American Israel Public Affairs Committee; einen speziellen Artikel dazu findet man auf VT hier ].

Und wir wissen, dass der Zweck des IS darin besteht, den Nahen Osten zu destabilisieren, Syrien und den Iran zu ‚balkanisieren’ und ebenso Europa mittels der gegenwärtigen massiven Zuwanderung. Aber auch, um die Geschäftsinteressen Israels zu schützen im Zusammenhang mit neuen massiven Ölfunden auf den Golanhöhen, sowie einer neuen, geplanten Pipeline zur Versorgung Europas mit Öl und Gas.

Wir wissen auch, dass ein weiterer Grund für die Anwerbung, Bereitstellung und Bezahlung der Söldner des IS darin besteht, die Eingreiftruppe NATO bei der Schwächung der Russischen Republik zu unterstützen, im Interesse von Big Oil.

Aber der IS wurde auch auf die Beine gestellt, um die wirtschaftliche Hegemonie des Westens aufrecht zu erhalten, die durch das Wachstum der Russischen Föderation und deren möglicherweise zunehmenden wirtschaftlichen und militärischen Macht am Schwinden ist. Es stellt sich heraus, dass der Terror und alle diese Kriege im Nahen Osten immer in direktem Zusammenhang mit Big Oil und den Preismanipulationen zu Gewinnzwecken stehen.

Die RKM [Rothschild-Khasarische Mafia] hatte gehofft, entgegen aller Hoffnung, dass sie die Russischen Föderation und Amerika provozieren könnte, in einen vollständigen, nuklearen WWW3 [dritten Weltkrieg] einzutreten, der sie [die RKM] dann wieder zurück an die Spitze bringen würde. Es scheint so, dass dies nicht funktionieren wird.

Und jetzt haben wir Beweise für die neue russische Militärmacht und deren technologische Überlegenheit.

Der Vorfall mit der USS Donald Cook im März 2104 war ein Augenöffner:

Das moderne Aegis-System des Schiffes wurde von zwei speziell ausgerüsteten Su-24s während eines Vorbeifluges vorübergehend abgeschaltet.

Und ebenso Putins kürzliche, komplette Schachmattsetzung des IS in Syrien durch den Einsatz eines hochentwickelten Luft-Verteidigungs-Systems der Russischen Föderation.

Ein weiterer wichtiger Grund für den Aufbau des IS ist die vorübergehende Finanzierung des sinkenden Schiffes ‚Petro-Dollar’. Diese basiert auf dem im Irak und in Syrien gestohlenen Rohöl, das vom IS mit LKWs in die Türkei gebracht wurde, und von dem eine erhebliche Menge nach Israel verschifft und mit grossem Rabatt verkauft wurde.

Diese Einkünfte, zusammen mit den Einkünften aus afghanischem Opium haben die westlichen Grossbanken über Wasser gehalten.

Hier nun eine einfache Tatsache, die für die meisten schwer zu begreifen sein wird.

Ein Hauptgrund für die Kriege im Nahen Osten, beginnend mit GHWB [George Herbert Walker Bush, dem ersten Bush-Präsidenten] und weiter bis in die Gegenwart ist es, das versagende Wirtschaftssystem des Westens in einer Überbrückungsanstrengung zu stützen.

Kriege und illegaler Drogen-Handel sind so lukrativ und so wichtig, dass ohne diese Dollar-Einkünfte die grössten Wall-Street-Banken und das gesamte westliche, private Zentralbanken-System zusammenbrechen würde und genauso das Monster ,US-amerikanische Rüstungsindustrie’.

Ja, Krieg und Drogen sind es in erster Linie, die das System der RKM-Banksters stützen, um so viel Geld wie möglich zusammen zu raffen.

Die RKM und die Grossaktionärs-Familien der westlichen Banken wissen, dass ihr System jetzt zum Scheitern verurteilt ist. Deshalb raffen sie nun so viel Geld wie möglich zusammen bis das neue Welt-Finanzsystem ausgerollt wird, wie auch immer dieses aussehen wird, elektronisch oder in Form eines neuen Welt-Währungskorbes oder beides.

Die Leute, die Amerika wirklich regieren, sind die aus dem Ausland kommenden “Blutlinien”-Familien, die 1913 Amerika infiltriert und durch das private, illegale, verfassungswidrige Federal Reserve System (FRS) übernommen haben.

Diese ‚wenigen auserwählten’ Führer, die an der Spitze der RKM Pyramide und der Weltmacht sitzen, haben die Saudis angewiesen, ihren Ölpreis zu senken. Dies war geplant, um Putin und die Russische Föderation für deren Unterstützung der langfristigen Verbündeten Syrien und Iran zu sanktionieren und die Russischen Föderation in die Knie zu zwingen.

Die ‚auserwählten Wenigen’ glaubten, dass dies die Russische Föderation schnell wirtschaftlich lähmen würde, vor allem wenn sie noch zusätzlich den inszenierten Staatsstreich in der Ukraine hinzufügen würden. Es wurden 5 Milliarden US-Steuergelder verwendet, um diesen Kriegsakt gegen die Ukrainer zu finanzieren.

Diese Zahlung und der Putsch selbst im Auftrag der RKM erfolgte durch die US-Regierung durch die verräterische Victoria Nuland, Assistant Secretary Of State und Doppelbürgerin.

Einmal mehr zeigte Präsident Putin das Vorhandensein seiner überlegenen Intel-Sammlung und kam ihnen zuvor.

Nicht nur hatte er die Russische Föderation bereits für diesen Zug auf dem internationalen Schachbrett vorbereitet, er schien im voraus darüber informiert zu sein.

Reset 2

Putin ist anerkannt als ein sehr intelligenter, scharfsinniger Führer. Er verfügt über das weltbeste elektronische Verteidigungs-Waffensystem, die besten Geheimdienst-Informationen und die besten wirtschaftlichen, politischen und militärischen Berater. Erhält er aber Hilfe von einer geheimen, technologisch weit fortgeschrittenen Gruppe?

Interessanterweise reagierte die Russische Föderation kurz nachdem der Finanz-Redakteur von VT, Mike Harris, vorschlug, dass Russland auf diese Senkung des saudischen Rohölpreis antworten und den Westen mit dessen eigenen Waffen schlagen soll, genau auf diese Weise.

Putin beginnt nie etwas als erster, aber als Meister in den asiatischen Kampfkünsten und als Schachspieler bewegt er sich am klügsten und strategisch geschicktesten in der Verteidigung.

Und das Ergebnis dieses letzten Schachzugs von Putin war so effektiv wie seine unerwartete Entscheidung, Assads Gesuch um Hilfe im Kampf gegen die terroristische Armee des IS, einer Stellvertreter-Armee der westlichen Wirtschafts-Kräfte, anzunehmen.

Es ist fast so, als ob Putin jemand oder etwas beratend zur Seite hätte, das unglaublich intelligent ist.

Hinzu kommen die sehr fortgeschrittenen defensiven, elektronischen Waffensysteme, mit deren Herstellung die Russische Föderation nun beginnt, und man stellt sich die Frage, wer oder was nun die Russischen Föderation unterstützt. Dieses Thema wird in einem zukünftigen Artikel erforscht werden, und es wird jeden Leser ziemlich weit hinunter in den Kaninchenbau führen, denn einige Fakten, die wir nun kennen sind sehr, sehr seltsam und wirklich sehr schwer zu begreifen.

Egal wie der Westen versucht hat, Putin und die Russische Föderation in einen grossen WW3 hinein zu provozieren, so hat er bisher immer mit Bedacht auf ein Kernthema nach dem anderen reagiert, ohne sich gross reizen zu lassen.

Der geheime Reset wird ausgehandelt:

Im Laufe des Jahres 2013 trafen sich die [Finanzminister oder deren Stellvertreter der] G20 dreimal, einmal in Moskau (Februar) und zweimal in Washington DC (April und Oktober) [und im September die G20 Regierungschefs in St. Petersburg].

Das zweite Treffen in DC im April war Teil eines Treffens mit dem IWF und der Weltbank. Es wird sehr stark vermutet, dass während genau diesen Sitzungen scheinbar ein Geheimvertrag abgeschlossen wurde, in dem anerkannt wurde, dass das private Rothschild-Khazarische Fiat – Zentralbanken-System unhaltbar geworden ist. Wir wissen, der Vertrag wurde abgeschlossen, aber das genaue Datum ist noch nicht bestätigt.

Es wurde auch erkannt, dass der Petro-Dollar den Westen mit Mitteln ausgestattet hatte, um Gewinne zu erzielen und ihm unfairen Vorteil gegenüber dem Rest der Welt verschaffte.

Offenbar basierten diese “neuen Übereinkünfte” an den G20-Gipfeln auf dem Vorhandensein einer neuen und immer mächtiger werdenden Gruppe, die sich sehr bedeckt hält, aber mit “Ultimaten” arbeiten kann. Es wird angenommen, dass dieser Geheimvertrag Ende 2013 abgeschlossen wurde. Es darf davon ausgegangen werden, dass die Angelegenheit in den privaten Treffen einige Male diskutiert wurde, bevor schliesslich darin eingetreten wurde.

Reset 3

Die Statue des ‘Grossen Drachen’ in der City of London, der angeblich geheime Gott der RKM und der grösste Parasit in der Geschichte der Menschheit. Werden die Dracos nun aber entmachtet von einer mächtigeren und menschenfreundlicheren Gruppe von Wesen?

Bei dieser neu entstandenen Gruppe, die in der G20-Szene mit einer erheblichen Präsenz und offensichtlicher Macht auftauchte, handelt es sich nicht um die Rothschild Khazarische Mafia (RKM), die die Welt mindestens in den letzten 300 Jahren in Gefangenschaft hielt.

Diese neue Gruppe scheint mit der Russischen Föderation abgesprochen zu sein, und auch mit einem Sektor, der tief versteckt ist im Inneren einiger nicht offizieller, spezieller tiefschwarzer [hochgeheimer] Auftragnehmer von Programmen des US-Verteidigungsministeriums.

Es ist sehr schwer, Informationen über dieses Abkommen zu erhalten, das hinter verschlossenen Türen ausgehandelt wurde, weil die Beteiligten glauben, dass wenn sie dieses offen legen würden, sie mit äusserst strengen Massnahmen sanktioniert würden.

Es scheint, dass diese neue Gruppe den G20-Mitglieder mitgeteilt hat, dass das aktuelle RKM-Weltfinanzsystem unhaltbar geworden ist und von der Welt nicht mehr akzeptiert und nicht mehr geduldet würde.

Bei diesen Gesprächen wurde offenbar ein Plan vorgelegt und genehmigt, nach dem das Öl vom US-Dollar abgekoppelt wird, und ein bereinigter Währungskorb anstelle der US-Petro Dollars als Reservewährung der Welt geschaffen wird.

Angeblich wurde ein Zeitplan für das Rollout dieses neuen Welt-Finanzsystems aufgestellt, welches das RKM-System Stück für Stück ersetzen wird.

Obwohl jedoch diese Geheimvereinbarung über ein Reset abgeschlossen wurde, wird ihm jetzt von der RKM und ihren Gangstern Widerstand entgegen gesetzt.

Dies sollte aber keine Überraschung sein, denn die Vorsteher der “Blutlinie-Familien” sind schon immer bemerkenswert hinterlistig gewesen.

Widerstand gegen diese neue geheime Vereinbarung zeigte sich im Aufbau des IS und dem durch die Amerikaner und Israelis inszenierten Staatsstreich in der Ukraine, denn die westlichen RKM-Grossbanken versuchen sich so lange als möglich zu halten. Je länger sie jedoch Widerstand gegen diese Vereinbarung leisten, umso tiefer werden sie fallen und reissen dabei mehr und mehr vom Westen (vor allem Europa und Amerika) mit sich nach unten. Jetzt ist die Zeit da für alle Amerikaner zusammenzustehen und sich vom sinkenden Schiff RKM zu befreien.

Die Frage, die sich nun stellt ist, warum eine so mächtige Kraft wie die RKM je darauf einwilligen konnte, ihre die ganzen Welt umfassende Macht und monetäre Hegemonie ohne grösseren Kampf und unter Benutzung der militärische Macht Amerikas aufzugeben.

Wir haben noch nicht die vollständige Antwort auf diese Frage, aber es scheint, dass diese neue Gruppe eine erhebliche defensive Militärmacht hat, die sie mit der Russischen Föderation geteilt haben könnte, und die auch die militärischen Fähigkeiten Amerikas übertrifft, selbst wenn man auch noch die NATO und Israel hinzurechnet.

Es kann sein, dass Putin und die Russische Föderation die wichtigsten Karten in ihren Händen halten, die die Geschwindigkeit des Niedergangs des RKM-Systems bestimmen werden – es sei denn, das amerikanische Volk wacht schnell auf und tritt vereint in Aktion.

Manche mit umfassenden Kenntnissen über die neuen elektronischen Technologien zur defensiven Kampfführung der Russen glauben, dass sie ein neues System mit einem Defensive-Schild haben, welches undurchdringbar ist und vollständigen Schutz bietet, auch bei nuklearen Angriffen durch den Westen.

Fazit:

Das erste, was wir sehen dürften, wenn dieser geheime Reset anläuft ist, dass die Preise für Importwaren deutlich steigen werden (im ersten Monat vielleicht 20% und weitere 20% bald danach). Nach oben unbegrenzt. Der Lebensstandard in Amerika dürfte, über ein Jahr oder zwei hinweg, vielleicht auch schneller, auf das Niveau von Mexiko sinken (sofern nicht Freie Energie ins Spiel gebracht werden wird).

Da der Lebensstandard in Amerika fällt, wird der mexikanische Alptraum noch unerträglicher. Denn nach dem Schnitt wird man auch ohne die von der CIA zur Verfügung gestellten recycelten Drogen-Dollars auskommen müssen, und ohne die vielen amerikanischen Arbeitsplätze für illegale Einwanderer und legal anwesende Mexikaner, die das Geld nach Hause zu ihren Familien schicken.

Einige sagen extreme soziale Unruhen in den städtischen Zentren Europas und Amerikas, vielleicht sogar in der ganzen Welt, voraus. Deshalb gibt es jetzt offensichtlich die RKM-Bemühungen, die Grossstädte der Welt unter eine Anti-Terror-Anti-Extremismus-Gesetzgebung zu stellen (‚Strong City’-Plan), was wiederum zusammenhängt mit der Agenda 21 und den Freihandelsabkommen. Natürlich sollte man nichts über dieses geheime ‚Strong City’-Programm erfahren – und deshalb berichten wir von VT darüber.

Jetzt ist auch klar, warum die RKM so sehr darauf gedrängt hat, die amerikanische Polizei zu militarisieren und den Gesetzesvollzug und die Information unter der Führung der Polizeistaat-Organisation, der Homeland Security (DHS), zu festigen. Und jetzt weiss man auch, warum die US-Regierung mehrere Millionen Schuss der Munition AR-16s für 9 mm Pistolen, sowie Granatwerfer, gepanzerte Fahrzeuge, Körper-Rüstungen und bewaffnete Barrieren für alle zuvor unbewaffneten, ungeschulten Gruppen wie zum Beispiel aus dem Bildungsdepartement, der EPA, dem US Postservice, etc. gekauft hat.

Die Gangster, die die Dinge in Amerika für die RKM managen, versuchen sich verzweifelt an die Macht zu klammern, und werden dies auch nach dem Niedergang der RKM tun. Sie glauben, dass wenn sie während und nach dem RESET an der Macht werden festhalten können, sie immer noch die Kontrolle über Amerika behalten können. Aber diese Schlussfolgerung ist wahrscheinlich reines Wunschdenken, da die meisten Amerikaner ernsthaft Vergeltung an der RKM und seiner Gangster-Gehilfen sehen wollen, sobald der Reset stattgefunden hat.

Der Grund warum so viele illegale (und legale) Einwanderer in Amerika und jetzt Europa zugelassen wurden liegt in Absprachen, die im Zusammenhang mit diesem geheimen Reset getroffen wurden. Es wurde vereinbart, dass neue reduzierte Grenzkontrollen und lockere Einwanderung in geheimen Klauseln in alle neuen Freihandelsabkommen festgeschrieben werden, und dass dies geschehen soll. NAFTA (nordamerikanisches Freihandelsabkommen) war das erste, und dies ist der Grund, warum die Südgrenze der USA trotz des Lamentieres der US-Regierung über den weltweiten Terrorismus nicht geschlossen wurde. In der Tat wissen wir, dass dies alles tief mit der RKM, mit Grossbritannien und Israel verknüpft ist.

Mit Sicherheit können wir hier feststellen, dass die RKM der weltweit grösste Anti-Menschen-Parasit wurde. Sie ist ein äusserst betrügerisches, generationenübergreifendes Verbrechen-Syndikat, sie ist der weltweit grösste Händler von Drogen, Krieg, Tod, Armut und Elend. Sie ist aussergewöhnlich doppelzüngig und hat überlebt dank der Grossen Lüge an allen Fronten. Es ist unwahrscheinlich, dass sie gehen wird ohne so viele Tricks wie möglich hervorzuzaubern. Sie hält sich nie an Vereinbarungen und muss gezwungen werden, sie einzuhalten.

Dieser Widerstand der RKM gegen den von ihnen unterzeichneten Reset-Geheimvertrag könnte für alle von uns hier in Amerika eine harte Landung produzieren, bis die RKM verdrängt und von der Macht ausgeschlossen worden ist. Dies aber ist eine monumentale Aufgabe, wegen der Tiefe ihrer Infiltration und der Geiselnahme von Amerika in den letzten 100 Jahren, seit sie 1913 unser Geldsystem und deren Verteilung gekidnappt haben.

Die Frage ist noch, warum es [durch die positiven Kräfte] erlaubt wurde, dass eine so leistungsstarke neue Gruppe wie der IS geschaffen wurde. Die scheinbar beste Antwort im jetzigen Zeitpunkt ist, dass es zu ihrem gesamten Plan der Zerstörung der bestehenden [morbiden] Ordnung passt, inbegriffen der Beseitigung der RKM, damit sie dann von Grund auf ein ganz neues Weltwirtschaftssystem aufbauen können.

Und einige Insider, die es wissen müssen, behaupten, dass das Modell für die Korrektur, welches diese Gruppe verwendet, darauf basiert, dass man sich die Zustimmung holt von Person zu Person, und dass Gruppen und Nationen so beeinflusst werden, dass diese zu handeln beginnen, ohne dass diese Gruppe direkt in Aktion treten muss.

Wir können nur hoffen, dass diese neue Macht-Kontrollgruppe, die sich nun selbst via der Russischen Föderation und einigen tief-geheimen Elemente in bestimmte inoffizielle Abteilungen der amerikanischen Verteidigung etabliert hat, die Menschheit unterstützen werden bei der Entwicklung von Nullpunkt-, Helium3- oder irgendeiner Art von neuen “Freier” Energie-Systemen für alle, um der Abhängigkeit der Welt von Erdöl, Verbrennungsmotoren und Kernkraft ein Ende zu bereiten.

Quelle: http://transinformation.net/die-geheime-globale-reset-vereinbarung/

Gruß an den baldigen Frieden aller Völker

TA KI

 

 

Die Entscheidende Disclosure-Kraftprobe, Teil II


Zusammenfassung von Teil 3 & 4
des David Wilcock Update vom 25. November 2015

Zusammenfassung und Übersetzung von Taygeta und Antares

Zusammenfassung von Teil 1 und 2 ist hier zu finden. Es wird sehr empfohlen, diesen Beitrag zuerst zu lesen.

Es sind grössere Kräfte am Werk

Am 7. November 2015 führten die USA einen Raketentest durch, der über Los Angeles ein gewaltiges Lichtspektakel auslöste (siehe den vorausgehenden Artikel) und bei gewissen Leuten Ängste über einen möglichen thermonuklearen dritten Weltkrieg auslöste.

Unsere Insider haben uns aber enthüllt, dass es „da draussen“ wohlwollende, „engelhafte“ ETs gibt, die es nicht zulassen werden, dass grössere Atombombenexplosionen stattfinden werden. Es hat auch schon zahllose „göttliche Interventionen“ gegeben, speziell seit 2010, welche es der Kabale absolut unmöglich machten, ihre äusserst hässlichen Pläne auszuführen. Diese Sache wurde kürzlich in Artikeln hervorgehoben, die den geachteten NASA/Apollo Astronauten und Mondbesucher Edgar Mitchell zitierten. Der hier angegebene Link ist nur einer von vielen Dutzenden von Disclosure-artigen Artikeln, die in den letzten Jahren erschienen sind und uns auf eine „offizielle“ Ankündigung vorbereiten sollen:

http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-3195416/Aliens-tried-
(Edgar Mitchell meint, dass ETs Amerika vor einem Nuklearkrieg bewahrt hatten.)
Hier in Deutsch: „Aliens verhinderten einen Atomkrieg“

Kampf um Disclosure 1Edgar Mitchell, der sechste Mann des Apollo-Programms, der auf dem Mond spazieren ging sagte, dass hochrangige Militärs bei Waffentests bereits während der 40er-Jahre ausserirdische Flugkörper sahen. Als am 16. Juli 1945 in der White Sands Wüste die erste Atombombenexplosion durchgeführt wurde, habe man UFOs über dem Testgelände schweben sehen.

„Die Ausserirdischen waren an unseren Atomtests interessiert“, sagte er. „Meine Erfahrungen aus Gesprächen mit Insidern machten mir klar, dass die ETs sich bemühten uns davon abzuhalten in einen Krieg zu gehen, und sie wollten uns helfen auf Erden Frieden herzustellen. Offiziere von Raketenbasen an der Pazifikküste erzählten mir, dass ihre Test-Raketen häufig von Ausserirdischen Raumschiffen abgeschossen wurden.“

Ihre Technologie sei der unseren weit überlegen, und falls sie uns feindlich gesinnt wären, dann wären wir schon lange nicht mehr hier.

Russlands Vergeltungsmassnahme

Praktisch unmittelbar nach der Attacke auf das Verkehrsflugzeug über dem Sinai am 31.10., Lesin’s „Herzinfarkt“ am 6.11. und dem Raketentest am 7.11. bombardierte Russland massiv 448 Anlagen des IS. Der weitaus grösste Teil der Infrastruktur des IS wurde zerstört:

https://deutsch.rt.com/kurzclips/35507-syrien-russische-luftstreitkrafte-zerstoren-448/

Die verursachte Zerstörung ist viel grösser als von den Medien berichtet.

Kampf um Disclosure 2

Nicht nur die Unterbindung des Ölnachschubs kann grundlegend wichtig sein, wie wir vom Zweiten Weltkrieg wissen, sondern auch der Gewinn aus dem Verkauf von Öl kann entscheidend sein für den Nachschub von Lebensmitteln und Armeematerial.

DW gibt Zahlen und Links, die in der Zwischenzeit bereits überholt sind. Hier sind neuere Angaben zu den Aufklärungsdaten und Verlusten, die die Russen dem IS zugefügt habe:

http://de.sputniknews.com/militar/20151202/306119241/russische-luftwaffe-vernichtet-32oelverarbeitende-werke-11raffinerien.html

http://de.sputniknews.com/militar/20151202/306121461/russland-halbiert-daesh-oeleinkuenfte.html

Gemäss Angaben aus Russland gibt es verschiedene „Pipelines auf Rädern“, die das in Syrien durch den IS „gestohlene Öl“ von den von ihnen kontrollierten Gebieten nach der Türkei und nach dem Irak und von dort in die Türkei im syrisch-irakisch-türkischen Grenzgebiet bringen. Es konnten bisher drei zentrale Öl-Schmuggelrouten identifizieren werden. An einem Briefing des russischen Verteidigungsministeriums werden genaue Angaben über diese Routen gemacht und anhand Videos gezeigt, dass die Transporter ohne Kontrolle die türkische Grenze passieren können.

Kampf um Disclosure 3

Allerdings hätten sich seit Beginn der russischen Anti-Terror-Kampagne in Syrien am 30. September die Öl-Schmuggel-Aktivitäten um 50 Prozent reduziert. Dazu erläuterte Generalleutnant Sergej Rudskoy: „Das Einkommen dieser Terroristen belief sich auf mindestens drei Millionen US-Dollar pro Tag (etwa 1-2 Milliarden Dollars pro Jahr). Nach zwei Monaten russischer Luftschläge hat sich diese Summe auf 1,5 Millionen US-Dollar pro Tag halbiert. Es wurden 32 Ölraffinierungs-Komplexe, 11 Erdölraffinerien, 23 Ölpumpstationen und 1080 Öltanklastwagen der Terroristen zerstört. Die Terroristen benutzen für den Transport in ihrem Erdölschmuggel-Geschäft von bis zu 200.000 Tonnen Öl pro Tag mindestens 8500 Tanklastwagen. Vom 14. November stammt eine Aufnahme, die eine Stelle zeigt, wo über 3000 Öltankwagen und weitere Vehikel auf ihren Einsatz warten. Der Umfang dieses Geschäftes ist tatsächlich eindrücklich.

Kampf um Disclosure 4

Das durch die gestohlenen Ressourcen eingenommene Geld, aber auch die Einnahmen aus dem Verkauf von geplünderten Antiquitäten, aus Steuern und durch Erpressungen verwenden sie für den Kauf von Waffen, Munition und militärischer Ausrüstung, sowie für die Bezahlung der Söldner.

https://www.youtube.com/watch?v=KFFb5E22TvE

https://deutsch.rt.com/inland/35863-verschweigen-ist-gold-deutsche-medien/

https://deutsch.rt.com/kurzclips/35881-russ-luftwaffe-zerstort-rund-1500/

Ein Sprecher des russischen Militärs teilte mit, dass nach den Anschlägen von Paris eine Zusammenarbeit und Absprache mit den Franzosen begonnen habe, um die Schmuggler-Aktivitäten des IS weiter einzudämmen. „Hier müssen wir Daesh in seinem Lebensblut treffen“, sagte der französische Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian, indem er die arabische Bezeichnung für den IS verwendete.

Die Amerikaner liessen die Ölkonvois in Ruhe

Everet Sterns Aussagen über die HSBC lassen keine Zweifel daran, dass die kapitalkräftigste Terrororganisation in der menschlichen Geschichte hunderte Millionen Dollars über Westliche Banken erhält.

Es ist an dieser Stelle erwähnenswert, dass die USA in den vergangenen Jahren passenderweise diese Öltransporte übersahen, oder sie mit der Begründung verschonten: „Aus Rücksicht auf die Fahrer der Trucks“.

Sergei Lavrov vermutete allerdings, dass die USA bis anhin absichtlich vermieden haben, den IS dort zu treffen, wo es wehtun musste. Dies um sie im Spiel zu halten und so sicherzustellen, dass sie noch imstande waren das Assad-Regime zu destabilisieren.

Peinlicherweise ist es sogar so, dass weil die Amerikaner offenbar nicht imstande waren Bilder aufzutreiben, die Wirkungen von Bombardierungen durch die US-Luftwaffe überhaupt dokumentieren konnten, als jedoch amerikanische Fernsehstationen Bilder von russischen Bombardements auf Infrastrukturbauten des IS zeigten und meldeten sie daz : „Zum ersten Mal attackierten die USA Öltransporter.“

Russlands Attacken bringen den IS an den Rand einer Niederlage

Am 22. November wurde gemeldet, dass 448 wichtige Infrastruktur-Anlagen des IS zerstört wurden und nur noch 34 intakte Basen übrig blieben.

Bereits am 9. November wurde angekündigt, dass als Folge der russischen Intervention der IS „enthauptet“ worden sei.

Am Freitag, den 13., vier Tage später, wurden die Anschläge in Paris durchgeführt – durch den IS. Diese Anschläge wurden äusserst genau untersucht, und es wurde vermutet, dass es sich um einen weiteren Anschlag unter ‚falscher Flagge’ handle.

Bei einer Attacke unter ‚falscher Flagge’ wird die Schuld einem Land zugeschrieben, das eben nicht für die Attacke verantwortlich ist.

Es gibt bereits tausende von Artikeln und Videos im Internet, die die Pariser Anschläge als ein ‚falsche Flagge’-Geschehen auseinander nehmen.

Vermutlich wird man in Zukunft noch häufig den Ausdruck ‚Angriff unter falsche Flagge’ hören

Einige der IS-Attacken wurden durch weisse Militäragenten ausgeführt, die wie Gewichtheber aussahen, wie man auch in der englischen Mainstream-Zeitung ‚Mirror’ lesen konnte :

http://www.mirror.co.uk/news/uk-news/paris-attack-witness-says-black-6834503

Der Überfall wurde von Tätern durchgeführt, die völlig emotionslos ihre Gräueltaten im Stile einer Militäroperation vollbrachten. Dies gemäss verschiedenen Zeugenaussagen, die den Überfall auf das Lokal ‘Le Belle Equipe’ beobachteten.

Die Pariser Attacken waren eine kombinierte Aktion von weissen Söldnern und Arabern, die bei ihren Taten schreiend Allah priesen.

Wenn der IS schon vom Westen ins Leben gerufen und kontrolliert wird, dann ist es sehr wohl möglich, dass bestens trainierte Söldner für heikle Jobs verwendet werden. Die Kabale wollte sicher stellen, dass die Aktion gelingt und setzte dazu ihre am besten ausgebildeten Leute ein.

Natürlich werden auch fanatisierte Araber gebraucht, die mit ihren extremen Glaubenshaltungen leicht zu manipulieren sind und die bereit sind, sich selbst in die Luft zu jagen und so die Verantwortung auf sich zu laden.

Die Frage stellt sich tatsächlich, wer diese weissen Truppen waren, und von wem sie bezahlt wurden. Würde man in der Öffentlichkeit beginnen solche Fragen zu stellen, dann würde das sehr bald im Sinne eines Domino-Effekts zu einem Disclosure führen.

«Die USA schossen sich selbst in den Fuss, indem sie „zufällig“ den IS bewaffnete»

Es gibt weitere kritische Hinweise, die den Schluss zulassen, dass der IS eine westliche Kreation ist. Wenn eine best-finanzierte, massive militärische Kraft wie aus dem Nichts auftaucht und „rein zufällig“ amerikanische Waffen verwenden, wie die Zeitung ‚The Fiscal Time’ schreibt, dann ist das schon verdächtig. Die Agentur Reuters zählt die amerikanische Ausrüstung auf, die dem IS „in die Hände gefallen sind“: 2300 gepanzerte, bewaffnete Fahrzeuge, 40 Kriegspanzer, 74.000 Maschinengewehre, usw. im Wert von vielen hunderten von Millionen Dollars.

http://www.thefiscaltimes.com/2015/06/04/Fog-War-US-Has-Armed-ISIS

Noch nicht überzeugt?

Der politische ‚Wachhund’ Judical Watch konnte erreichen, dass das Pentagon bestimmte Dokumente freigeben musste, die enthüllten, dass die USA heimlich Guppen unterstützten, die mit Al Qaida und dem IS verknüpft sind.

http://www.infowars.com/iraq-residents-we-know-america-is-providing-isis-with-weapons-food

Nafeez Ahmed, ein investigativer Journalist, Sicherheitsexperte und Bestseller-Autor schrieb dazu, dass die USA weiter solche Gruppen unterstützen, obwohl sie zugegebenermassen wissen, dass dies zu einer Stärkung des IS führt und fährt fort: „Gemäss den kürzlich freigegebenen Dokumenten sah das Pentagon den Aufstieg des IS voraus, und dies als direkte Konsequenz dieser Strategie (der Bewaffnung gewisser Gruppen).“

Auch nach der Veröffentlichung dieser Dokumente fuhr die Obama-Administration fort, die so genannten „Rebellengruppen“ zu unterstützen.

Auch der CBS-Journalist Ben Swan befand auf Grund von Pentagon-Dokumenten, dass es als bewiesen erachtet werden kann, dass die USA wollten, dass der IS in Syrien auftaucht.

Es ist schon sehr seltsam, dass der IS in den Medien am 20. September 2013 wie aus dem Nichts auftauchte, bis auf die Zähne bewaffnet mit amerikanischen Waffen, genau dann als sie gebraucht wurden, damit die Kabale ihren neuesten Krieg nach UNO-„Rechtsstandards“ legalisieren konnte.

Dies auch kurz nachdem das britische Parlament am 30. August gegen einen Angriff auf Syrien gestimmt hatte und Russland begann die Chemiewaffen von Syrien zu neutralisieren (es also keinen ‚offiziellen’ Grund mehr gab, damit die Amerikaner gegen Assad in Sysrien einmarschieren konnten – wie früher in Irak).

Nach wie vor gibt es kein UNO-Mandat für einen Krieg gegen Syrien – genauso wie es nie eines gegeben hat für einen Krieg gegen den Irak.

Und so arrangieren die wahren Mächte, die hinter den Kulissen die Fäden ziehen, in Syrien einen Stellvertreterkrieg. Die Elite benutzt immer jemand anderen, um ihre schmutzigen Geschäfte zu erledigen, und die Söldnerarmeen wissen nicht für wen sie wirklich arbeiten. So können sie auch niemanden verpetzen, wenn sie gefangen genommen und gefoltert werden.

Die Presseverlautbarung des IS nach den Pariser Attacken könnte sehr wohl durch die Kabale geschrieben worden sein

Auch in den Mainstream-Medien findet man nun Hinweise, dass der IS nur die Frontorganisation für grössere und mächtigere Kräfte ist. Im Magazin Politico wird auf verschiedenen Punkte hingewiesen, die darauf hindeuten, dass die Pressemitteilungen des IS zu den Pariser Attacken nicht aus arabischen Quellen stammen, dass die Statements verunglückte Stilpasssagen und Schreibfehler enthalten, als ob sie übersetzt worden wären, und ohne die bei IS-Verlautbarungen üblichen Förmlichkeiten. Es sei die Möglichkeit gegeben, dass „der IS überrascht war von dem was die Unterstützer taten, und nicht sehr erfreut darüber waren.“

Es konnte auch das russische Verkehrsflugzeug nicht vom IS abgeschossen worden sein

Das russische Flugzeug wurde am Halloween, am 31. Oktober abgeschossen – und die Pariser Anschläge an einem Freitag, den Dreizehnten. Zufall? Beide Daten können als rituelle Tage für Gruppen betrachtet werden, die das anbeten, was die meisten Leute „das Böse“ nennen.

Das Flugzeug brach in grosser Höhe auseinander, und die Trümmerteile fanden sich weit verbreitet in der Sinai-Wüste. 224 Menschen fanden den Tod. Aber was war geschehen?

IS-Verbündete, die auf Sinai stationiert sind, beanspruchten die Verantwortung für den Absturz sehr schnell für sich.

Verwendete der IS tatsächlich eine Bombe, gebastelt aus einer Limonade-Dose, um das Flugzeug zur Explosion zu bringen, wie in der westlichen Presse verbreitet wurde?

http://www.n-tv.de/politik/IS-prahlt-mit-angeblicher-Dosen-Bombe-article16384591.html

Kampf um Disclosure 5

Wenn es so leicht ist, mit einer Mineralwasserdose ein Flugzeug mitten in der Luft zur Explosion zu bringen, und vorher durch die Gepäckkontrollen zu bringen, warum benötigten dann Terroristen nach 9/11 ganze 14 Jahre, um so etwas zu vollbringen? Die „Mächte, die einmal waren“ hoffen tatsächlich, dass die meisten Leute ihnen diese Story abnehmen werden – obwohl die Russen jede andere Erklärung ausser einem externen Einfluss definitiv ausschlossen. Deren Untersuchungen ergaben, dass das Flugzeug von einem Projektil von aussen getroffen wurde, die bei der Einschussstelle eine Ausbiegung nach innen verursachte. Eine im Innern platzierte Bombe hätte Ausbiegungen nach aussen bewirkt.

Die einzig mögliche Erklärung ist ein externer Einschlag. Aber von wem?

„Wir schliessen jeden technischen Effekt oder einen Pilotenfehler aus,“ sagte Alexander Smirnov, Vizegeneraldirektor von Metrojet. „Die einzige mögliche Erklärung ist ein Einschlag auf das Flugzeug von aussen.“ Gedrängt mehr Details anzugeben, was den Einschlag verursacht hätte, betonte er, dass er keine Freiheit hätte mehr Details zu diskutieren, denn die Untersuchungen seien noch am Laufen. Von Metrojet wurde aber mitgeteilt, dass die Besatzung vor der Explosion keinen Notruf abgab und auch nicht die Flugverkehrslotsen kontaktierte.

Wenn aber das Flugzeug abgeschossen wurde, von wem dann?

Russische und ägyptische Offizielle erklärten, dass die Terroristen in dieser Region keine Ausrüstung besitzen, um Verkehrsflugzeuge, die in Reisehöhe fliegen, abzuschiessen.

In einem Artikel in der Huffington Post wurde festgestellt, dass alles auf einen Raketenangriff auf das russische Verkehrsflugzeug hindeute, nur bestehe das Problem, dass der IS nicht in der Lage sei, dies zu tun, auch nicht mit ihren „gestohlenen“ US-Waffen.

Und was ist mit der Türkei?

Am 24. November schoss die Türkei ein russisches Kriegsflugzeug ab das daran beteiligt war, alles auszulöschen, was vom IS noch übrig geblieben war. Türkei begründete bekanntlich den Abschuss damit, dass der Bomber den türkischen Luftraum während 17 Sekunden verletzt habe, während Russland Videomaterial vorlegte, das bewies, dass das Flugzeug die türkische nie überflogen hat. [Nebenbei: türkische Kampfjets haben allein 2014 den griechischen Luftraum 2244 mal verletzt, http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2015/11/kommt-darauf-wer-den-luftraum-verletzt.html, und von Januar bis August 2015 über 1000 Mal; Anm.d.Ü.]

Sollte man die ganze Sache nicht nochmals neu durchdenken?

Die Geschichte ergibt keinen Sinn – ausser man zieht in Betracht, dass der IS und die Türkei [und die Kabale] zusammenarbeiten.

Der Wahnsinn ist endlich zu Ende

Wie unangenehm dies für viele Leute tönen mag, westliche Banken finanzieren nachweislich den Terrorismus und den IS als Stellvertreter-Armee. Glücklicherweise haben dieser tödliche Unsinn und die pathologischen Lügen bald ein Ende, nach all den grundlegenden Informationen, welche von verlässlichen Insidern kommen. Der IS wurde enthauptet. Es sind nur noch 34 verbleibende Basen und auch diese werden bald zerstört sein. Deren Öl- und Geldversorgung ist abgeschnitten worden. Der beispiellose türkische Angriff auf ein russisches Kampfflugzeug, welches gegen den IS eingesetzt war, ist so ungeheuerlich, dass die ganze Geschichte vollständig offenbart werden muss.

ISIS muss gestoppt sein, bevor die grossen Offenlegungen beginnen.

Es ist deutlich geworden, dass die Allianz keine grossen Offenlegungen machen wird, bis das IS-Problem gelöst ist. Versteht dies! Wenn die Allianz sich darauf vorbereitet, die Kabale in einem weltweiten Rahmen blosszustellen, ist es wirklich notwendig, deren Terrorarmee als erstes zu enthaupten. Andernfalls könnte es ein ganzes Bündel von Attacken wie der Paris-Variante geben. Informanten haben uns genau das gesagt, was wir jetzt sehen. Die Kabale braucht einen funktionierenden, glaubwürdigen „Sündenbock“ wie den IS, dass sie auch weiterhin die Öffentlichkeit zum Narren halten kann, indem sie glauben machen wollen, dass jemand anderes sei für diese Angriffe verantwortlich. Die Allianz setzt dem IS so hart zu, wie sie gerade können, in dem Wissen der Risiken, denn die Kabale braucht nicht lange, um neue Angriffe zu planen.

Neue Beweise, dass die Bush-Administration für 9/11 verantwortlich ist, erreichen die Mainstream-Medien

Die Paris-Attacken wurden weit mehr instrumentalisiert und koordiniert als alles, was der IS bisher getan hatte. Der Grad von Organisation und Raffinesse dieser Schiessereien erinnert an die 9/11 – Anschläge, die sehr gründlich recherchiert wurden. Wie viel die Bush-Administration in 9/11 direkt involviert war, zeigt ein Politico-Artikel am 12. November in den Mainstream-Medien.
Angesichts ihrer Geschichte ist es leicht, die CIA zu hassen, aber mehrere Insider haben sich sehr genau dahingehend geäussert, dass nun ein Gegenputsch geschehen ist. Eine Mehrheit des CIA-Personals ist nun aktiv gegen die Kabale. Dies ist durch verschiedene aktuelle Veröffentlichungen, die unserer Intel bestätigen, erkennbar.

http://www.politico.com/magazine/story/2015/11/cia-directors-documentary-911-bush-213353
(Die Bush Administration ignorierte CIA-Warnungen vor 9/11 vor einem „spektakulärem“ Angriff)

Ein spezielles Dokument der CIA an George W. Bush am 6. August 2001 warnte die Regierung, ähnlich wie schon Hinweise durch den CIA ab dem Frühjahr 2001 …“es war sehr offensichtlich, dass wir im Begriff waren, hart getroffen zu werden und viele Amerikaner sterben würden.“ Es folgen weitere Aussagen, die bisher nie öffentlich waren, über die konkreten Vorgänge und wie gewarnt wurde.

Viele Dinge müssen komplett neu gesehen werden

Wenn wir verstehen, dass 9/11 ein „false Flag“-Angriff der Bush-Administration war, um den Patriot Act einzuführen und zwei neue Kriege zu starten, ist alles möglich. Die republikanische Neocon-Fraktion sagte den Leuten, was immer sie hören wollten, und sie erhielten nach 9/11 riesige Unterstützung – zumindest bis zum Hurrikan „Katrina“. Dies ist umso surrealer, als die nächsten Präsidentschaftswahlen in Amerika wie eine inszenierter Kampf zwischen Clinton und Bush aussahen. Donald Trump scheint zwar Vertrauen, Erfahrung und IQ zu vermitteln, doch er erzählt der konservativen Basis ebenfalls nur das, was sie hören wollen. Insider haben bestätigt, dass Trump kein Teil des Kabale-Plans ist und er braucht sechs Leibwächter, die ihn gegen die Auftrags-Attentate der Kabale schützen.

JEB! … und die Hologramme

Schließlich wurde es sich wirklich ruhig, fast heiter, während „die Mächte, die einmal waren“ wollten, dass die Öffentlichkeit – zumindest die konservative Hälfte von Amerika – sich in Jeb (Bush) verlieben sollte. Zum Glück ist die Öffentlichkeit bei weitem nicht so ignorant, wie die Kabale sie machen wollte. Wir wollen die Täter nicht zurück. Sehr amüsant in diesem Zusammenhang ist ein Film, der im Namen sehr ähnlich dem von Jeb Bush ist – Jem und die Hologramme – der „eines der schlimmsten Debüts aller Zeiten hatte“, genau als Jeb zusammenbrach.

Konservative scheinen insgesamt noch mehr über die „Neue Weltordnung“ zu wissen, als die anderen politischen Fraktionen. Jeb ist ein Mitglied der wohl grössten Terrorfamilie aller Zeiten. Wenn wir die Offenlegungen bekommen, wird all dies mit ziemlicher Sicherheit öffentlich bekannt werden. Wenn Jeb es geschafft hätte, die Wahl zu gewinnen oder zu stehlen, wären die Dinge sehr scharf ins Negative gekehrt – wenn man die Geschichte dieser Verbrecher-Familie in Betracht zieht. Sobald klar wurde, dass Bush vielleicht nicht gewinnen könnte, begannen die Überschriften der Zeitungen erneut mit terroristischer Gewalt. Zufall, oder nicht: Der Abschuss des russischen Verkehrsflugzeugs durch die IS-Stellvertreter-Armee am 31. Oktober fand genau einen Tag später statt, nachdem Jeb alle Hoffnung auf den Gewinn der republikanische Nominierung als Präsident verlor und seinen Chief Operating Officer feuerte. Es folgen Links zu Berichten über die Historie der Kandidatur. Auch wenn Jeb die Dinge hätte anders machen wollen, weil jeder ein Individuum mit komplexen Emotionen ist, wäre er von der Kabale gezwungen worden, innerhalb des Systems ihrem Plan zu folgen. Genau das wollen die Menschen NIE wieder!

Durchdenkt es

Die Kabale spricht zu ihren Mitgliedern, wie auch zu uns allen, als ob sie so mächtig wäre, dass es sinnlos sei, ihnen zu widerstehen. Doch um diese Illusion aufrecht zu erhalten, sättigen sie die alternativen Medien mit Propaganda in nie gekanntem Ausmass. Die Propaganda geht weit darüber hinaus, nur ein paar gefälschte IS-Enthauptungs-Videos einzustellen, um Terror zu provozieren. Es werden weiterhin unzählige Leute bezahlt, um hyper-kritische Anmerkungen zu vielen Artikeln zu schreiben. Obwohl sie heftigste psychologische Profilierung nutzen, wachen gerade dadurch die Menschen, die dies lesen, schneller auf. Während es seit längerem bekannt war, ist es nun mehr und mehr offensichtlich.

Diese Tatsache wurde ebenso deutlich, als die letzte Runde der Snowden Dokumente veröffentlicht wurde, die weit weniger Aufmerksamkeit von den Medien erhielt: Unter anderem ging es genau darum, dass die Spionage-Dienste die wirklichen Internet-Trolle sind. Hier einige Beispiele daraus, welche Methoden verwendet werden:

In jedem Falle sollen damit wirkliche Informationen diskreditiert werden, Misstrauen gefördert werden und: abhalten, abschrecken, verzögern oder stören.

– Hochladen von YouTube-Videos mit „überzeugenden“ Aussagen
– Einrichten von Facebook-Gruppen, Foren, Blogs und Twitter-Accounts, die Diskussion über ein Thema fördern und überwachen
– Schaffung von Online-Alias / Persönlichkeiten, die die Mitteilungen oder Nachrichten in YouTube-Videos, Facebook-Gruppen, Foren, Blogs etc unterstützen
– Gründung von Online-Aliase / Persönlichkeiten, die anderen „Alias“ unterstützen
– Absenden von Schwindel-E-Mails und Textnachrichten von gefälschten Personen oder imitieren einer echten Person
– Bereitstellung von Schwindel-Online-Ressourcen wie Zeitschriften und Büchern, die falsche Informationen liefern
– Online-Zugriff ermöglichen auf unzensiertes Material, um dies dann zu unterbrechen
– Senden von Instant Messages an bestimmte Personen, um ihnen Anweisungen für den Zugriff auf unzensierte Webseiten zu geben
– Einrichten von Schwindel-Verkäufen, um den Leute Geld wegzunehmen
– Unterbrechung (oder Filtern, Löschen, Erstellen oder Ändern) der Kommunikation zwischen echten Kunden und Händlern
– Übernehmen von Online-Webseiten, etwa durch Hacker
– Verweigerung von Telefon und Computer-Service
– Kontaktaufnahme mit den Host-Webseiten, dass sie Material entfernen

Es ist unwahrscheinlich, dass der britische GHCQ (der in den Snowden-Dokumenten angeprangert wird) der einzige Geheimdienst ist, der diese Taktik verwendet. Sowohl Regierungen als auch privaten Interessen werden ähnliche Mittel nutzen, davon ist auszugehen. Genau diese oben genannten Tätigkeiten werden in Kommentar-Teilen von Blogs und Nachrichten-Webseiten zahllos von Internet-Trollen gemacht. Ziel ist es, angemessene Online-Diskussionen unmöglich zu machen.

Dies ist keine inszenierte Schlacht zwischen der Kabale und der Allianz

Die beiden häufigsten Angriffe, denen die Menschen in diesen alternativen Medien ausgesetzt sind lauten, dass sie „Geld machen“ und „ein grosses Ego haben“. Es ist traurig und ironisch, dass diese „Skeptiker“ fast immer besser bezahlt sind, als die Menschen, die von ihnen angegriffen werden. Sie zeigen auf jeden Fall viel mehr aufgeblasenes Ego. Dies ist ein weiteres klassisches Beispiel für Projektion, wo Terror-Milliardäre vernichtende Angriffe auf Menschen befehlen, die sich tapfer der Sache stellen, ohne selbst daran zu verdienen. Gemäss eben diesen „bezahlten Regierungs-Trollen“ gibt es ‚keinen echten Widerstand’, ist ‚die Allianz ein Betrug’ und ‚wird von der Kabale kontrolliert’. Doch die ganz einfache Logik zeigt, dass dies nicht der Fall ist. Der Krieg ist sehr realistisch. Er ist nicht inszeniert. Dies ist ein Kampf auf Leben und Tod. Man muss verstehen, dass einige Leute niemals aufhören werden, die Kabale voller Angst anzubeten, und glauben, dass sie den gesamten Kampf auf beiden Seiten inszenieren.

Inszenierte Schlachten enthalten keine Offenlegungs-Informationen

Wir wissen, wie gefälschte Kabale-Kriege aussehen. Sie kontrollieren streng die Informationen, die von beiden Seiten durchsickern. Nichts Peinliches oder Aufschlussreiches tauchte auf. Was wir stattdessen hier sehen ist eine erstaunliche Fülle von Informationen, die diese Gruppe und ihre Pläne blossstellt – als ob sie pur auf dem Stadtplatz lägen. Die Kabale erschafft einen „konstruierten Konsens“ in nie gekanntem Ausmass – mit Armeen von Internettrollen, die versuchen, uns zu verwirren und zu demoralisieren. Nichts Gutes kam aus den 2008-Rettungsaktionen für die Kabale. Nichts Gutes kam durch Snowden über sie. Das Massen-Erwachen ist genau das, was sie nicht wollen. Dies ist eine sehr gefährliche Situation für den Kabale. Geheimhaltung ist von wesentlicher Bedeutung für ihre Pläne. Die Wahrheit ist so hässlich, dass sie es sich nicht leisten können, diese hervorbrechen zu lassen.

Einige sehr dunkle Dinge

Betrachten wir, was wir bereits über Vergewaltigung und Pädophilie in Hollywood und der britischen Regierung erfuhren. Dies ist nur ein kleiner Teil des Puzzles, und wirklich sehr, sehr scheusslich. Es gibt eine Fülle von Informationen, die noch kommen, die wohl noch heftiger sind. Wenn die Menschen massiv die Wahrheit herausfinden, weiss die Kabale, dass sie erledigt ist. Insider bestätigten ihre seit Jahren ernste, eskalierende Panik. Tatsächlich ist ein wichtiger Teil ihres religiösen Glaubens, dass sie alle durch diese öffentliche Blosslegung, Strafverfahren und potenzielle Strafen gehen. Ihnen wird gelehrt zu glauben, dass sie nach Ereignissen wie diesen wiederauferstehen werden und als Götter zurückkehren. Trotzdem fürchten viele von ihnen eine solche Preisgabe und diese Idee der Auferstehung zerrt an ihrem Glauben bis zum Zerreissen. Auch wenn sie glauben, dass es geschehen wird, möchte niemand öffentliche Demütigungen und ein potenzielles Todesurteil erleben.

Sie werden versuchen, zu entkommen

Sie dachten, sie hätten noch ein paar Jahre – basierend auf dem berechneten Szenario. Doch jetzt sehen sie, dass es sich sehr zügig nähert. Sie sind Menschen, keine Teufel, und völlig entsetzt darüber, was sie durchmachen werden, sobald diese Massenereignisse zu geschehen beginnen. Seit Jahren betteln sie die Allianz um einen sicheren Zufluchtsort an, wo sie als eine Gruppe leben dürfen. Es ist ihnen verweigert worden. Dennoch sagen Insider, dass die überwiegende Mehrheit der Führungskräfte in Schlüsselländern flüchten will, wenn der Damm bricht. Diese Fluchtpläne sind ebenfalls komplett von der Allianz aufgedeckt, nirgends gibt es mehr Verstecke.
High-Level-Quellen haben bestätigt, dass die Serie „Hunting Hitler“ auf dem History Channel auch Teil der Allianz-Pläne zur vollständigen Offenlegung ist. Die ersten Folgen wurden am 5./10./11. November ausgestrahlt.
http://www.history.com/shows/hunting-hitler?watch=true
Die Essenz dabei ist, dass Hitler seinen Tod vorgetäuscht hat und nach Argentinien ging, um dort für den Rest seines Lebens zu bleiben. Hochrangige Militärangehörige sind in der Show und das Thema wird erstaunlich offen im Fernsehen diskutiert. Etwa 700 Seiten der kürzlich freigegebenen FBI-Dokumente wurden genutzt, um eine weltweite Untersuchung zu beginnen um aufzudecken, was tatsächlich am Ende des Zweiten Weltkriegs mit Adolf Hitler passierte. Die erste Station ihrer Suche ist eine kleine Stadt in Argentinien mit geheimnisvollen Nazi-Verbindungen (siehe FBI-Bericht), wo er zunächst wohnte, nachdem er totgeglaubt war. Das eigentliche Ziel der Show ist zu zeigen, dass die Nazis nach dem Krieg nicht verschwanden, wie uns gelehrt wurde. Die weiteren Informationen der Sendung beinhalten viel grössere und beunruhigende Angaben, die folgen werden. Es werden die Verbindungen zum Militärisch-Industriellen-Komplex der USA und anderer Nationen dargestellt. Sobald die Offenlegungen beginnen, werden derartige Informationen weit mehr Aufmerksamkeit erhalten.

Selbst hochrangigen Mitgliedern dieser Gruppe widerfährt unglaublicher Horror

Die Einsätze, um die Wahrheit zu sagen, sind für Top-Insider sehr hoch. Im Kongress gab es bestimmte Mitglieder, die Informationen zum Schaden der Kabale weitergeben wollten. So wurden gewählte Kongressabgeordneter mitten in der Nacht entführt – durch Söldner, die wie Gewichtheber aussahen. Jeder von ihnen wurden gefesselt, geknebelt, geschlagen und hinten in einen Van geworfen, der so schnell fuhr, dass sie ins Rutschen kamen und gegen die Wände im Inneren prallten.
Sie wurden an einen abgelegenen Ort gebracht. Dort war eine riesige Schredder-Maschine, gross genug, um einen Baum in Sekunden zu kauen… die Männer wurden später als „vermisst“ deklariert.

Sarkastischer Humor wird häufig verwendet

Eine andere Sache, die man häufig von Insidern hört ist, dass über Folter und Mord in einem sarkastischen, humorvollen Ton gesprochen wird. Beispiele dafür sind Einzeiler von Hollywood-Actionstars. Wenn John Wayne von Schurken bedroht wurde war sein Slogan: „Das wird der Tag sein.“ Sie drohen einigen Leuten der Kabale indem sie ihnen sagen: „Würdest du es vorziehen, dass dieser Gentleman dich mit dem Kopf nach unten hängen lässt und dir das Ohrenschmalz aus den Ohren klopft.“ Charles Bronson und Clint Eastwood machten beide sarkastische Witze inmitten von lebensbedrohlichen Szenarien, die die meisten Menschen erschrecken würden. Ein Clint Eastwood-Klassiker ist natürlich: „Mach schon, versüss mir den Tag.“
Die bei weitem grösste Menge dieser Art von Witzen sind bei den klassischen Arnold Schwarzenegger-Filmen zu finden: „Bitte … störe meinen Freund nicht. Er ist … tot müde.“
Es gibt einen fortlaufenden Wettbewerb, um zu sehen, wer mit den geistreichsten, kreativsten Einzeilern dieser Art hervortritt.

Es ist freilich frustrierend

Ich [DW]teile diese Angaben jetzt mit euch, damit ihr versteht, dass diese Menschen nicht glücklich sind. In einigen klassischen Mafia-Filmen und TV-Shows wird gezeigt, wie schrecklich das Leben für Kabale-Mitglieder sein kann. Niemand ist frei vom Risiko des Verrats. Niemand ist sicher. Jeder ist ein potentielles Ziel zu allen Zeiten. Am schlimmsten ist, dass ihnen gesagt wird, jeder andere in der Welt wäre noch schlimmer. „Das ist nichts im Vergleich zu dem, was sie tun würden, wenn sie dich bekämen.“

Wir brauchen keine weiteren Grausamkeiten. Wir müssen unbedingt endlich aus dieser gewalttätigen Beziehung ausbrechen, in der wir unter ‚häuslicher Gewalt’ leiden – auf globaler Ebene. Zwar hören wir schon über einige Zeit von den Massenverhaftungen, die noch nicht geschehen sind, doch der Beweis, dass es eine Allianz gibt, die etwas in dieser Weise arrangiert, wird immer offensichtlicher.

Lasst es uns klar sagen. Gegenwärtig ist es wichtig, die Menschen zu ermutigen, nicht in einer völkermörderische Einstellung zu verfallen, wenn die Wahrheit herauskommt. Viele der Menschen in diesen Kabale-Gruppen sind zutiefst verletzt und würden lieber frei sein, falls es eine Möglichkeit für sie gäbe.

Wir wollen nicht wie die meisten gewalttätigen Mitglieder dieser Gesellschaft handeln, nur weil wir den Beweis erhalten, dass sie wirklich existieren. Die anfänglichen, reflexartigen Reaktionen werden sein, ihnen so viel Schmerz und Folter zufügen zu wollen wie möglich. Zugegeben, wenn jemand ein Verbrechen begangen hat, muss derjenige die Verantwortung dafür übernehmen. Dafür bedarf es eines fairen Prozesses, keines Scheingerichtes, wo Massen von Tätern schnelle Urteile und Erschiessungskommando-Hinrichtungen erhalten. Menschen mit nachweisbarem Strafregister können auch Helden sein, beispielsweise um Zeugnis abzulegen, welches dem Problem wirklich zur Lösung verhilft.

Warum sollte es keine Allianz geben?

Fragt euch auch: Warum sollte die Allianz nicht da sein? Was wäre, wenn ihr direktes Wissen aus erster Hand hättet, dass Dutzende von euren engsten Freunden genau das erzählen, was hier gerade beschrieben wird? Warum sollte nicht die Mehrheit der Welt sich gegen eine gewalttätige, sadistische Kabale wenden, die uns in Massen zu töten versucht? Warum sollte nicht ein Grossteil des Pentagons angewidert sein, dass über deren Leben verfügt wird wie mit Bauern auf einem Schachbrett für globale Milliardärs-Banker? Es sind mittlerweile schlicht viel zu viele Menschen in ihrem Kampf für die Allianz, um Frieden und Freiheit auf der Erde wiederherzustellen, bereits gestorben. Dieser Kampf ist für sie sehr ernst. Hochrangige Bankmanager werden links und rechts geschlagen, weil sich die Kabale keinen weiteren „Snowden“ leisten kann. Der Krieg ist real, und für diejenigen an der Front stehen Tod und Leben auf dem Spiel. Es gab zahlreiche andere Kriege wie diesen in unserer Geschichte. Es ist zyklisch. Die Menschen, die aufstehen und diese Bösewichte bekämpfen, werden als Helden verehrt werden.

All dies belegt, dass der IS dafür verwendet wird, die Pläne der Kabale voranzutreiben

Also nochmals, als der IS vor kurzem scheinbar die Verantwortung für die Pariser Attacken meldete, schien es, als hätte jemand anderes es denen untergeschoben. Die Angriffe zeigten ein Mass an Planung und Logistik, die weit grösser sind, als die typischen „einsamen Selbstmordattentäter“-Missionen, von denen viele kläglich scheiterten. Ebenso scheint das russische Verkehrsflugzeug eindeutig von einer Rakete abgeschossen, die jenseits jeder Möglichkeit des IS liegt. All dies deutet auf eine grössere militärische Macht hin, die Terrorismus für ihre eigenen politischen Gründe erschafft – und die Schuld einem „Stellvertreter“ gibt. Somit fragt euch alle: Warum sollten die westlichen Eliten Russland und Frankreich „bestrafen“ wollen? Was wäre, wenn Russland und Frankreich mutige Schritte unternehmen, um die Kabale zu besiegen? Was ist, wenn dies mit nachweisbaren Belegen aus den Medien gezeigt werden könnte? Um zu verstehen, was vor sich geht, ist es notwendig zu offenbaren, was die Allianz tatsächlich ist – auf der Grundlage einer leicht nachprüfbaren Spur von öffentlichen Informationen.

Enthüllt die Allianz!

In einem nächsten Teil werden wir die faszinierende Geschichte der Allianz erkunden, die arbeitet, um diese bröckelnde Kabale zu besiegen. Alle Pläne der Kabale, Menschen in grossem Mengen zu töten, wurden sehr erfolgreich blockiert. Übrig blieben Terroranschläge gegen kleinere Gruppen von Menschen. Ich bin sicher, es schmerzt die Allianz jedes Mal, wenn einer dieser Angriffe erfolgreich ist. Sie haben sehr hart gearbeitet, um jeden Versuch dieser Art zu vereiteln.

Die Allianz umfasst einen Grossteil der CIA und des Pentagons, ebenfalls Russland, China, Deutschland, die gewählten Regierungen Großbritanniens und Frankreichs, unter vielen anderen.

Ein sehr aktiver Krieg wird über die Kontrolle des Weltfinanzsystems ausgefochten – egal ob wir jemals die Offenlegungen und die Technologien erhalten, die damit im Zusammenhang stehen.

Quelle: http://transinformation.net/die-entscheidende-disclosure-kraftprobe-teil-ii/

Gruß an alle Aufklärer

TA KI

Aktuell: Deutschland greift unter scheinheiligen Gründen in Syrien ein


Anmerkung: Die Zentralbanken der Welt halten ihr ungedecktes Geldsystem mit geschaffenen Schuldblasen am Leben, indem sie Geld schöpfen und expandieren, in die Hände anderer, umverteilen. Das Schuldgeld stellt aber keinen Vermögenswert da sowie es gerne unwissentlich verbreitet wird. Die Schulden können niemals beglichen werden. Der Prozess, der Abhängigkeiten und der ständigen Geld-Expansion schließen sich nicht gegenseitig aus. Es bedingt einander.

Um dieses Schulden basierte System am Leben zu erhalten wird die Welt in einen großen Weltkrieg geschickt. Die meisten Menschen sind aber nicht dazu in der Lage, zu erkennen, dass alles dies Vorbereitungen sind für einen Dritten Weltkrieg, der wieder Millionen von Menschenleben kosten wird.

Der Einsatz der Bundeswehr, jetzt, in Syrien ist lange geplant gewesen. Er stellt schon gar keine „Kehrtwende“ da. Dennoch behauptet das der Mainstream. Das zweite Attentat ist letztendlich im größeren Bild konstruiert und stellt den passenden Baustein da, der dazu führen soll, in Syrien ein zu marschieren. Entscheidend dabei ist, dass Deutschland sich auch hier an der Stelle, nicht von Frankreich diktieren lässt wie es auf welche Art und Weise in Syrien interveniert.
Die CDU und ihre Kriegstreibenden Anhänger, präsentieren der Bevölkerung nun den lange geplanten Einsatz in Syrien.
Dabei muss aber klar sein, während das geschieht, dass die bedeutet, dass wir die Pforten öffnen zu einem großen Weltkrieg.
Wir als Deutsche greifen in einen Brandherd ein, was nicht ohne Konsequenz bleibt.
Die US-Hegemonie zeigt bereits heute auf, welche Feinde man auf sich zieht. Die die man selbst erschaffen hat?!

Zitat:
„Verteidigungsexperte Rainer Arnold klar: Das ist ein Kurswechsel – denn die Tornados sind dazu da, Bodenziele zu bekämpfen. “

SPD-Verteidigungsexperte ArnoldTornados nach Syrien: „Deutschland wird Teil des militärischen Einsatzes“
[ http://www.focus.de/politik/deutschla… ]

Militärallianz gegen den IS
Regierung will Tornados zur Aufklärung nach Syrien schicken
[ http://www.faz.net/aktuell/politik/te… ]

Es braucht 100.000 Soldaten, um den IS zu besiegen
[ http://www.welt.de/politik/article149… ]

Angela Merkel in Paris
Kanzlerin hält militärisches Vorgehen gegen IS für notwendig
[ http://www.tagesspiegel.de/politik/an… ]

USA bezeichnen Mord an Su-24-Piloten als „Selbstverteidigung“ – Video
[ http://de.sputniknews.com/politik/201… ]

Regierung will Aufklärungstornados nach Syrien schicken
[ http://www.welt.de/politik/deutschlan… ]

Deutschland will Aufklärungsjets nach Syrien schicken
[ http://www.zeit.de/politik/deutschlan… ]

CDU: Deutschland schickt Aufklärungs-Tornados nach Syrien
[ http://www.morgenpost.de/politik/arti… ]

.
Gruß an die Klardenker
TA KI